Professionelles Font Management für Arbeitsgruppen jeden Typs, jeder Größe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Professionelles Font Management für Arbeitsgruppen jeden Typs, jeder Größe"

Transkript

1 Professionelles Font Management für Arbeitsgruppen jeden Typs, jeder Größe Organisieren und verwalten Sie Ihre wertvollen Schriften einfach, komfortabel und effizient. Kontrollieren Sie die Einhaltung der Schriftlizenzen. Geben Sie den Schriftnutzern schnell und unkompliziert Zugriff auf genau die Schriften, die sie benötigen. Universal Type Server Professional Leistungsfähiges, skalierbares Font Management für Arbeitsgruppen jeden Typs und jeder Größe Universal Type Server ermöglicht einfach und effizient das professionelle Font Management auch über mehrere Arbeitsgruppen hinweg. Die web-basierte Administration und der moderne, intuitive Client machen diese Font Management- Lösung gleichermaßen attraktiv für Administratoren und Schriftbenutzer. DINGE, DIE SIE ÜBER Universal Type Server WISSEN SOLLTEN Universal Type Server Lite Font Management für kleine Arbeitsgruppen leicht gemacht Jetzt müssen Sie in Sachen Font Management keine Kompromisse mehr machen. Universal Type Server Lite bietet all die Leistungsfähigkeit und Effizienz einer zentralisierten Font Management-Lösung aber zu Kosten und Anforderungen, die den Einsatz auch für kleine Teams wirtschaftlich macht. Server-Administration SQL -Datenbank setzt auf einer Java -Plattform auf für Macintosh und Windows -Kompatibilität und schlanken Aufbau. Integrierte, einstellbare Backup- Funktionen. Server-Administration im Fernzugriff über Web-Browser. Universal Type Server kombiniert den leistungsfähigsten und skalierbarsten Schriften-Server mit hervorragend bedienbaren Clients und ausgezeichneter Integration von Directory Services. Optionale Unterstützung externer Datenbanken für Microsoft SQL Server. Server-Administration im Fernzugriff über Web-Schnittstelle. Leistungsfähiger, skalierbarer Schriften-Server Basiert auf etablierten und erprobten Open Source-Technologien. Hervorragende Directory Services-Integration Sichere, dynamische Integration mit Active Directory und Open Directory mit Single- Sign-on-Funktionalität. Jederzeit Zugriff auf Schriften Die Benutzer haben jederzeit Zugriff auf ihre Schriften egal, ob sie im Büro, im Fernzugriff oder offline arbeiten. Einhaltung der Schriftlizenzen Administratoren haben auch über Reportfunktionen die volle Kontrolle über die Einhaltung der Schriftlizenzen. Umfassende Skalierbarkeit Optionale Module für die Integration mit extenen Datenbanken für noch höhere Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit. Ermittlung und Reparatur defekter Fonts Prüfung der Schriften auf Defekte, bevor sie der Datenbank hinzugefügt werden. Nur optimale Fonts gelangen in den Workflow. Intelligente Synchronisierung Hocheffiziente Architektur: Nur geänderte Einstellungen werden zwischen Server und Client ausgetauscht. Damit werden die Server-Transaktionen optimiert und die Netzwerkbelastung minimiert. Herausragende Client-Bedienung Vorschau von Schriften in hoher Qualität, schnellste Aktivierung von Fonts und preisgekrönte Funktionalität. Präzise, schnelle Schrift-Aktivierung Dank der FontSense -Technologie wird blitzschnell die exakt richtige Schrift aktiviert. Benutzer und Gruppen Volle Integration mit Active Directory und Open Directory (über optionale Zusätze). Web-basierte Verwaltung von Benutzern, Gruppen und Rechten. Basiert auf Adobe Flex, bietet technisch weniger versierten Anwendern komfortable Drag-and-Drop-Funktionalität. Client Mac - und Windows-Clients ermöglichen die Auto-Aktivierung von Schriften in Adobe Illustrator und InDesign CS2/CS3/ CS4 sowie in QuarkXPress 7 und 8. Basiert auf modernsten Technologien für zügiges Scrolling sowie schnelle Vorschau und Aktivierung. Klare und übersichtliche Oberfläche.

2 Universal Type Server ermöglicht Administratoren das web-basierte Management von Benutzern und Arbeitsgruppen. Serverbasierte Arbeitsgruppen erleichtern die effiziente Einrichtung der Lösung und unterstützen bei der Einhaltung der Schriftlizenzen. Administratoren können Benutzern Rollen und Rechte zuweisen und festlegen, welche Schriften zur Verfügung stehen. Dank der Integration mit Active Directory und Open Directory Unterstützung von Single Sign-on. Fein einstellbare Benutzerrechte bieten Administratoren einen hohen Grad an Flexibilität und Kontrolle über den Zugriff auf Schriften. Rollen erlauben Administratoren bei der Einrichtung neuer Benutzer die schnelle Zuweisung eines ganzen Sets von Rechten und steigern damit die Effizienz. Neben den vordefinierten Rollen können individuelle Rollen angelegt werden. Universal Type Client zeichnet sich durch eine klare, einstellbare Oberfläche aus. Schwebende Vorschauen ermöglichen die Platzierung von Vorschauen über Drag-and-Drop über jedem Dokument. Die QuickFind-Funktion ermöglicht die schnelle Suche nach Schriften auf der Basis der in der Universal Type Server-Datenbank abgelegten Metadaten wie etwa Hersteller, Stil oder Projekt. Daneben können auch detaillierte Abfragen formuliert werden. Smart Sets basieren, ähnlich wie die intelligenten Wiedergabelisten in itunes, auf gespeicherten Suchvorgängen und vereinfachen so den Zugriff auf die benötigten Schriften. Arbeitsgruppen-Sets vereinfachen das Font Management, indem sie den Benutzern den Zugriff nur zu den tatsächlich benötigten Schriften ermöglichen. Die Vorschaufunktion liefert blitzschnell Voransichten der Schriften in hoher Qualität gleichgültig, ob die Schriften lokal oder auf dem Server abgelegt sind. Benutzer mit den entsprechenden Berechtigungen können Schriften Eigenschaften zuweisen oder diese verändern eine einfache und komfortable Methode für Organisation und Suche. Universal Type Server Professional Lite Enthaltene Zugriffslizenzen Maximal erlaubte Verbindungen 0 10 Unbegrenzt 10 Annual Service Agreement * Modul für Directory Integration Modul für externe Datenbanken Enthalten Optionaler Zusatz Optionaler Zusatz Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar * Die Annual Service Agreements (Wartungsverträge) von Extensis beinhalten kostenlose Upgrades aller vom jeweiligen Vertrag abgedeckten Lizenzen sowie bevorzugten Support rund um die Uhr. Europa: D/A/CH: +49-(0)

3 Das ist neu in Universal Type Server 2 Besondere neue Funktionen: Volle Integration mit Active Directory & Open Directory. Reports zu Schriftlizenzen. Durchsetzung von Richtlinien für Systemschriften. Hervorragende, dynamische Schriftvorschauen. Unterstützung externer SQL-Datenbanken. Plug-ins für Auto-Aktivierung für Macintosh und Windows. INTEGRATION MIT ACTIVE DIRECTORY UND OPEN DIRECTORY Neue Funktionen: Einhaltung der Schriftlizenzen Analysen und Reports zur Einhaltung der Schriftlizenzen für alle Benutzer. Benutzer können über eine weiße Liste erlaubter Schriften daran gehindert werden, unlizenzierte Schriften zu installieren, nicht erlaubte Schriften werden entfernt. Vermeidung von Schriftkonflikten dank automatischer und permanenter Aktivierung von Schriftsets. Konsistente Schriftnutzung Automatische Aktivierung von Schriften eliminiert Konflikte. VERBESSERT Definition einer individuellen Font Management- Umgebung mit fein gestuften Benutzerrechten bildet Anforderungen diverser Nutzer ab. VERBESSERT Vor der Übergabe an den Font Server Prüfung der Schriften auf Defekte und deren Reparatur. VERBESSERT Auto-Aktivierung von Schriften in Dokumenten aus Adobe InDesign und Illustrator CS2, CS3 und CS4 sowie QuarkXPress 7 und 8. IT-Funktionalität Reports zu Schriftlizenzen und Erfassung des Zugriffs auf Schriften. Vereinfachte, einmalige Einrichtung von Benutzern und Gruppen. Gesteuerte Verteilung der Clients und Konsistenz der Benutzer: Daten für den Zugriff auf den Server sowie die Speicherorte für die Client-Datenbank und des Vaults können voreingestellt werden. VERBESSERT Client- und Datenbank-Architektur optimiert die Server-Transaktionen und stellt so die optimale Leistungsfähigkeit auch unter hoher Last sicher. VERBESSERT Plattform-übergreifende Funktionen für Backup und Wiederherstellung auch zwischen Plattformen und Datenbanksystemen. VERBESSERT VERBESSERT Basiert auf JBoss-gestütztem J2EE für hohe Leistungsfähigkeit und Stabilität.

4 Weitere neue Funktionen: Universal Type Client bietet schwebende Vorschauen mit Abreiß -Funktionalität. Benutzerunterstützung und Bedienbarkeit Hervorragende Vorschauen von Schriften und Glyphen. Abreißbare Vorschauen können über jedem Dokument schweben. Encoding-sensitive Schriftvorschauen zeigen alle nativen Zeichen einer bestimmten Schrift. Die Glyphen-Ansicht ermöglicht die Darstellung aller in einer selektierten Schrift enthaltenen Zeichen und Glyphen. Ausdruck von Beispielseiten jeder Schrift in der Vorschau. Optimierter Log-in dank erinnerter Zugangsdaten. VERBESSERT Präzise Auto-Aktivierung von Schriften in Dokumenten aus Adobe InDesign und Illustrator CS2, CS3 und CS4 sowie QuarkXPress 7 und 8, jeweils auf Mac und unter Windows. 2 neue Module: Modul für Directory Services-Integration Vereinfachen und automatisieren Sie das Benutzer-Management dank der ersten wirklichen Integration mit Microsofts Active Directory und Apples Open Directory. Volle Integration mit Microsofts Active Directory und Apples Open Directory. Volle Unterstützung des Kerberos-Dienstes für die Authentifizierung im Netzwerk sowie Single Sign-on-Funktionalität für Mac- und Windows-Nutzer. Automatische Synchronisierung von Benutzern und Gruppen. Vereinfachtes Management von Benutzern und Gruppen. Optionaler Zusatz für Universal Type Server Professional. Modul für die Integration mit externen Datenbanken Nur Universal Type Server bietet die Flexibilität und Effizienz für anspruchsvolle Umgebungen. Universal Type Server - Modul für die Integration mit externen Datenbanken. Erschließt die Leistungsfähigkeit von Microsoft SQL-Server. Höhere Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit. Zusätzliche Management-Funktionen durch die Nutzung eines unabhängigen SQL-Servers. Optionaler Zusatz für Universal Type Server Professional. Europa: D/A/CH: +49-(0) Extensis, ein Geschäftsbereich der Celartem Inc. Dieses Dokument und die darin beschriebene Software unterliegen dem Urheberrecht, alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument und die darin beschriebene Software dürfen ohne die schriftliche Zustimmung von Extensis weder ganz noch in Teilen vervielfältigt werden. Davon ausgenommen ist die normale Nutzung sowie die Anfertigung einer Sicherheitskopie der Software. Diese Ausnahmen beinhalten nicht die Anfertigung von Kopien für Dritte. Lizenziert unter erteilten und angemeldeten Patenten. UTS2_WHATSNEW_GR_0609

5 Das sollten Sie wissen SERVER ADMINISTRATION Externe Datenbanken für Microsoft SQL Server auf Windows- Systemen und MySQL auf Mac OS X-Systemen werden über optionale Zusätze unterstützt, die damit die Skalierbarkeit deutlich erhöhen. Nutzt als Open Source erhältliche Komponenten, die auch in Unternehmens-Umgebungen erprobt sind Architektur basiert auf JBoss-gestütztem J2EE Plattformübergreifend (Mac/Win) für Server und Clients Optimierte Kommunikation und Synchronisierung mit Clients Verbessertes Verhalten auch unter hoher Last mit optimierten Transaktionen für Schrift- und Datenabfragen Interne SQL-Datenbank basiert auf Java-Plattform für optimale Nutzbarkeit auf Mac- und Windows-Systemen und niedrigem System-Overhead Unterstützung externer Datenbanken für Microsoft SQL Server unter Mac OS X und Windows (über optionale Zusätze) steigert nochmals die Skalierbarkeit Durchgehende Lösung für die verwaltete Installation vergibt vordefinierte Server-Einstellungen (beispielsweise Ports, Speicherort der Vaults etc.) und sichert so die unternehmensweite Konsistenz der Konfiguration Web-basierte Server-Administration im Fernzugriff Automatische, planbare Backups, ohne dass die Benutzer davon gestört werden Komfortable zentrale Serialisierung für Server und Clients die Clients müssen nicht einzeln serialisiert werden Einfaches Upgrade von früheren Versionen von Universal Type Server Werkzeuge für die Migration von Font Reserve Server und Suitcase Server BENUTZER & ARBEITSGRUPPEN Volle Integration mit Active Directory und Open Directory Effiziente Synchronisierung der Benutzer und automatische Zuweisung für die Directory-Integration Sichere Single-Sign-on-Funktionalität sowohl für Mac- als auch für Windows-Benutzer Volle Unterstützung der Kerberos-Authentifizierung für abgesicherte Netzwerkzugriffe Zusätzliche Optionen für die sichere Kommunikation zwischen LDAP Directory Services und TypeServer, wie LDAP-bind Authentifikation über SSL (LDAP-S) sowie DIGEST-MDS- und CRAM-MDS-Unterstützung für nicht-ssl LDAP-Authentifikation. Web-basierte Administration von Benutzern, Gruppen und Zugriffsrechten Basiert auf Adobe Flex, ermöglicht Bedienung über Drag-and-Drop

6 CLIENT Erinnert Benutzername und Passwort für automatischen Login SQL Lite-Datenbank als Backend für hohe Leistungsfähigkeit Praktischer Offline-Modus für mobile Nutzer Nutzt Animationstechnologien für schnelle Bedienung, Vorschau und Aktivierung Effiziente Einarbeitung dank Leitfaden für den Schnelleinstieg Auto-Aktivierung von Schriften in Adobe Illustrator und InDesign CS2/CS3/CS4/CS5 sowie QuarkXPress 7 und 8 Auto-Aktivierung arbeitet auch, wenn der Client nicht aktiv ist Systemanforderungen CLIENT MACINTOSH Mac OS X , oder ,6 GHz oder schneller 32-Bit (x86/ppc) oder 64-Bit (x64)-prozessor 150 Megabyte Platz auf der 256 Megabyte verfügbarer Safari 2.0 oder Firefox 2.0 oder neuere Version WINDOWS Windows XP Professional SP3 (nur 32-Bit) oder Vista SP1 (32- oder 64-Bit-Versionen*) oder Windows 7 (32- oder 64-Bit-Versionen*) P4 oder schnellerer Prozessor 256 Megabyte verfügbarer 150 MB Platz auf der Internet Explorer 7 oder Firefox 2.0 oder eine spätere Version Adobe Reader 7 zum Anzeigen von PDF-Dateien Microsoft.NET 3.5 oder höher * 64-Bit wird nur im 32-Bit- Emulationsmodus unterstützt. SERVER MACINTOSH Mac OS X v10.5.7, 10.6 Mac OS X Server 10.5 oder ,6 GHz oder schneller 32-Bit (x86) oder 64-Bit (x64)-prozessor (PowerPC wird nicht unterstützt) 1 Gigabyte verfügbarer 250 Megabyte Platz auf der Safari 3.0 oder Firefox 3.0 oder höher* Adobe Flash Player 10 oder eine spätere Version* WINDOWS Windows Server 2003 SP2 oder Server 2008 SP2 (32- oder 64-Bit-Version) P4 oder schnellerer Prozessor** 1 Gigabyte verfügbarer 250 Megabyte Platz auf der Internet Explorer 7 oder Firefox 3.0 oder höher* Adobe Flash Player 10 oder eine spätere Version* Adobe Reader 7 zum Anzeigen von PDF-Dateien Microsoft.NET 3.5 oder höher *Erforderlich auf dem Computer, der zum Verwalten des Servers über die Webschnittstelle verwendet wird. Eine Remoteverwaltung ist möglich. **Pentium-4-Prozessoren (Windows) werden zwar unterstützt, werden aber nicht für Installationen mit mehr als 10 Clients empfohlen. Benutzern, die Universal Type Server Professional implementieren, wird daher eine schnellere Intel-CPU empfohlen. Für eine optimale Leistung empfiehlt sich ein Prozessor, der Java 6 unterstützt. Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Websites: Java SE 6 Versionshinweise und unterstützte Konfigurationen Java SE 6 ist nur auf Intel-basierten Mac-Computern in 64-Bit-Ausführung erhältlich

Finden Sie die Perfekte Schrift. Nutzen Sie diese überall.

Finden Sie die Perfekte Schrift. Nutzen Sie diese überall. NEW Finden Sie die Perfekte Schrift. Nutzen Sie diese überall. Typografie ohne Grenzen Fertig für die Adobe CS5 Suitcase Fusion 3 beinhaltet Plug-ins für die Auto-Aktivierung von Schriften für Adobe InDesign

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer

SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer Versionshinweise SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer Über diese Versionshinweise Diese Versionshinweise fassen die Funktionen der SMART Notebook 11.4 Collaborative Learning Software

Mehr

Service / Datenbanklösungen - Filemaker FileMaker Pro 10 dt. Mac/Win Upgrade

Service / Datenbanklösungen - Filemaker FileMaker Pro 10 dt. Mac/Win Upgrade Service / Datenbanklösungen - Filemaker FileMaker Pro 10 dt. Mac/Win Upgrade Seite 1 / 7 Seite 2 / 7 FileMaker Pro v10 dt. Mac/Win Upgrade Aktualisieren Sie von einem der folgenden qualifizierenden Produkte:

Mehr

Acronis. voll nutzen. Extreme Z-IP. Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt

Acronis. voll nutzen. Extreme Z-IP. Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt Acronis Extreme Z-IP Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt voll nutzen Sie besitzen ein Apple Desktop oder Apple Notebook mit dem innovativen Betriebssystem OS X und arbeiten mit Ihrem Apple-Gerät

Mehr

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Versionshinweise SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Über diese Versionshinweise Diese Versionshinweise fassen die Funktionen der SMART Notebook 11.2 Collaborative Learning Software

Mehr

INDEX MANAGER. Die zentrale Suchmaschine eines FotoWare Systems INTERNET. Überwachung aller Dateien in Ihrem System

INDEX MANAGER. Die zentrale Suchmaschine eines FotoWare Systems INTERNET. Überwachung aller Dateien in Ihrem System Index Manager 7.0 INDEX MANAGER Die zentrale Suchmaschine eines FotoWare Systems Überwachung aller Dateien in Ihrem System Schneller Zugriff und Hochgeschwindigkeitssuche Verbindung verschiedener Archive

Mehr

Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht

Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht Einführung in die Grundlagen der CMS (Content Management Systeme) Was ist ein CMS? frei übersetzt: Inhaltsverwaltungssystem ist ein System, das die gemeinschaftliche

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Architektur FAMOS ist als Client-Server System konzipiert und voll netzwerkfähig. Alternativ kann die Installation als Einzelplatz-Lösung erfolgen. Einige Erweiterungen wie

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011]

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] 1/19 Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] Inhalt: 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. WClient 2011 1.3. JClient 2011 2. ELOenterprise 2011 2.1. Server 2011 2.2. WClient 2011

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Installation und Nutzung des Eyeblaster Workshops

Installation und Nutzung des Eyeblaster Workshops Installation und Nutzung des Eyeblaster Workshops und Hochladen auf den Adserver Juni 2010 Installation MXP Extension Kit Hallo liebe Kreativen, Wir freuen uns, dass Sie mit Eyeblaster arbeiten. Um Ihnen

Mehr

Groupware-Lösung für KMU

Groupware-Lösung für KMU Pressemeldung Dezember 2007 Pressekontakt Markus Nerding presse@haage-partner.de presse.haage-partner.de HAAGE&PARTNER Computer GmbH Schloßborner Weg 7 61479 Glashütten Deutschland Website: www.haage-partner.de

Mehr

Kommunikation intelligent steuern. UpToNet KiS, KiS-Office und Events&Artists. Systemvoraussetzungen

Kommunikation intelligent steuern. UpToNet KiS, KiS-Office und Events&Artists. Systemvoraussetzungen Kommunikation intelligent steuern UpToNet KiS, KiS-Office und Events&Artists Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Unsere UpToNet Lösung ist für den Betrieb im Netzwerk (Client/Server Methode) oder

Mehr

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Produktinformation Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Integration von InfoChem ICEdit, ensochemeditor, MDL ISIS / Draw und CS ChemDraw Optional mit Schnittstelle zu anderen Datenbanksystemen

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

LOGOS. Version 2.41. Installationsanleitung - MS Windows

LOGOS. Version 2.41. Installationsanleitung - MS Windows LOGOS Version 2.41 Installationsanleitung - MS Windows Inhalt 1. Systemanforderungen...2 2. Installation des LOGOS-Servers...3 2.1. LOGOS-Server installieren...3 2.2. Anlegen eines Administrators...7 3.

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Gesundheitsförderung. Gesunde Verhältnisse (Organisation) Gesundes Verhalten (Mitarbeiter) Gesundes Unternehmen. syrona

Gesundheitsförderung. Gesunde Verhältnisse (Organisation) Gesundes Verhalten (Mitarbeiter) Gesundes Unternehmen. syrona Produktbeschreibung Was ist Syrona? Was ist Syrona? Syrona, ein innovatives und intuitives Schweizer-Produkt, das die Prozesse eines betrieblichen Gesundheitsmanagement in den Bereichen Anwesenheits- und

Mehr

Verwaltung im Test: Wie verteilt man Schriften im lokalen Netz?

Verwaltung im Test: Wie verteilt man Schriften im lokalen Netz? W ORKFLOW VERGLEICHSTEST: SCHRIFTVERWALTUNGSSOFTWARE Verwaltung im Test: Wie verteilt man Schriften im lokalen Netz? Wir testen die Funktionen der Schriftverwaltungs - lösungen Universal Type Server, Fontexplorer

Mehr

Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008]

Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008] Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008] Inhalt: 1. ELOoffice 2. ELOprofessional 6 2.1. Server 2.2. WClient 2.3. JClient 3. ELOenterprise 6 3.1. Server 3.2. WClient 3.3. JClient 4. Module

Mehr

Externe Authentifizierung. Externe Authentifizierung IACBOX.COM. Version 2.0.1 Deutsch 23.05.2014

Externe Authentifizierung. Externe Authentifizierung IACBOX.COM. Version 2.0.1 Deutsch 23.05.2014 Version 2.0.1 Deutsch 23.05.2014 In diesem HOWTO wird beschrieben wie Sie verschiedene Backend's wie SQL Server, Radius Server, Active Directory etc. zur Authentifizierung der Benutzer an die IAC-BOX anbinden.

Mehr

ReadyNAS Ultra 2 (ohne Festplatten) RNDU2000

ReadyNAS Ultra 2 (ohne Festplatten) RNDU2000 ReadyNAS Ultra 2 (ohne Festplatten) Datenblatt Speichern ReadyNAS Ultra: Das digitale Gehirn für Ihr vernetztes Zuhause ReadyNAS Ultra ist mehr als nur ein weiterer Netzwerkspeicher. Es ist das digitale

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 3.10

Einsatzbedingungen FAMOS 3.10 Einsatzbedingungen FAMOS 3.10, Betriebssystem, Netzwerkintegration FAMOS ist als Mehrbenutzersystem konzipiert und damit voll netzwerkfähig. Die Integration in bestehende Netzwerke mit dem TCP/IP-Standard

Mehr

midentity midentity Manager Basic KOBIL midentity Manager Basic Meine kleine, aber feine Verwaltung

midentity midentity Manager Basic KOBIL midentity Manager Basic Meine kleine, aber feine Verwaltung KOBIL Meine kleine, aber feine Verwaltung KOBIL ist ein Managementsystem zum Verwalten digitaler Identitäten mit Einmalpasswörtern und Zertifikatstechnologie. wurde speziell für Standard-Microsoft-Umgebungen

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

Netzwerkdokumentation mit den NetDoc Produkten. Netzwerkdokumentation der nächsten Generation

Netzwerkdokumentation mit den NetDoc Produkten. Netzwerkdokumentation der nächsten Generation Netzwerkdokumentation mit den NetDoc Produkten Netzwerkdokumentation der nächsten Generation Agenda Über uns Probleme heutiger Ansätze der Netzwerkdokumentation Management der Netzwerkdokumentation und

Mehr

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Prüfbericht EgoSecure ENDPOINT Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Das Unternehmen EgoSecure verspricht mit seinem Produkt, EgoSecure Endpoint, die Implementierung von

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

VPN: Nochmal ein Kilo bitte?

VPN: Nochmal ein Kilo bitte? VPN Reloaded: Mac OS X 10.6 Server Snow Leopard VPN: Nochmal ein Kilo bitte? Autor: Dirk Küpper www.dirkkuepper.de Wie war das noch gleich: 1 Kilo VPN bitte? An der Theke bekomme ich sicherlich 100 Gramm

Mehr

Das Plus an Unternehmenssicherheit

Das Plus an Unternehmenssicherheit Out-of-The-Box Client Security Das Plus an Unternehmenssicherheit ic Compas TrustedDesk Logon+ Rundum geschützt mit sicheren Lösungen für PC-Zugang, Dateiverschlüsselung, Datenkommunikation und Single

Mehr

Installationsanleitung dateiagent Pro

Installationsanleitung dateiagent Pro Installationsanleitung dateiagent Pro Sehr geehrter Kunde, mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Installation des dateiagent Pro so einfach wie möglich gestalten. Es ist jedoch eine Softwareinstallation

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Parallels Mac Management 3.5

Parallels Mac Management 3.5 Parallels Mac Management 3.5 Deployment-Handbuch 25. Februar 2015 Copyright 1999 2015 Parallels IP Holdings GmbH und Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Alle anderen hierin erwähnten Marken und

Mehr

Systemvoraussetzungen 14.0

Systemvoraussetzungen 14.0 Systemvoraussetzungen 14.0 CMIAXIOMA - CMISTAR 29. Oktober 2014 Systemvoraussetzungen 14.0 Seite 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Support Lifecycle Policy... 3 1.2 Test Policy... 3 1.3

Mehr

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya 2 (v6.1) Systemvoraussetzungen Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya Agent 333 MHz CPU oder höher 128 MB RAM 30 MB freier Festplattenspeicher Netzwerkkarte oder Modem Microsoft Windows

Mehr

Avira Small Business Security Suite Version 2.6.1 Release-Informationen

Avira Small Business Security Suite Version 2.6.1 Release-Informationen Avira Small Business Security Suite Version 2.6.1 Release-Informationen Produktmerkmale Die Avira Small Business Security Suite ist eine komplette Sicherheitslösung, zugeschnitten auf die Erwartungen und

Mehr

01. Vereinfacht die Administration. 02. Vereinfacht Scanprozesse. 03. Vereinfacht Druckprozesse

01. Vereinfacht die Administration. 02. Vereinfacht Scanprozesse. 03. Vereinfacht Druckprozesse 01. Vereinfacht die Administration 02. Vereinfacht Scanprozesse 03. Vereinfacht Druckprozesse Vereinfacht die Administration Administration bisher: Bisher waren, um einigermaßen komfortabel in ein Dateisystem

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In den folgenden Abschnitten werden die Mindestanforderungen an die Hardware und zum Installieren und Ausführen von California.pro aufgeführt.

Mehr

Microsoft SharePoint 2013

Microsoft SharePoint 2013 Microsoft SharePoint 2013 Niels Naumburger SharePoint Consultant Tel.: 0581 /97 39 96-18 E-Mail: niels.naumburger@bvkontent.de Robert Bloniarz Leiter Consulting & Solution Tel.: 0581 /97 39 96-14 E-Mail:

Mehr

theguard! ApplicationManager Version 3.0

theguard! ApplicationManager Version 3.0 theguard! ApplicationManager Version 3.0 Stand 08/07/2007 Der ApplicationManager ist eine 3-schichtige Client-Server Applikation für die es System- Voraussetzungen in verschiedenen Ausprägungen gibt Das

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Home Media Network Storage. Was leistet NETGEAR Stora? Videos und Musikdaten tauschen, speichern und mehr

Home Media Network Storage. Was leistet NETGEAR Stora? Videos und Musikdaten tauschen, speichern und mehr NETGE ETGEAR Stora Was leistet? Videos und Musikdaten tauschen, speichern und mehr Endlich gibt es einen Netzwerkspeicher für zu Hause, der umfassende Funktionen hat und trotzdem einfach zu bedienen ist.

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0. Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon:

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Installation von Acronis Backup & Recovery 10... 3 1.1. Acronis Backup & Recovery 10-Komponenten... 3 1.1.1.

Mehr

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL.

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL. NCP Secure Enterprise HA Server Service Release 3.04 Build 24 (Windows 32/64) April 2014 Voraussetzungen Microsoft Windows Betriebssysteme: Die folgenden Microsoft Windows Betriebssystemen sind mit diesem

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

Patch-Management Übersichtsbericht

Patch-Management Übersichtsbericht Seite 1 von 5 Patch-Management Übersichtsbericht erstellt am: 08 Apr 2012 21:35 MAB IT-Consulting Standort: Dreieich Gerät: HB-WSHB Nicht vorhanden Sicherheitsupdate für Microsoft Office XP (KB956464)

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 CMIAXIOMA Release 15.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

Produktbroschüre. xbrowse. TGC 2010 Alle Rechte vorbehalten

Produktbroschüre. xbrowse. TGC 2010 Alle Rechte vorbehalten Produktbroschüre xbrowse. 01 Administration bisher: Bisher waren die Einrichtung von Freigaben und das Anlegen von Profilen erforderlich, um einigermaßen komfortabel in ein Dateisystem zu scannen. Diese

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation www.corporater.com Technische Dokumentation Corporater Enterprise Management Suite v3.0 1 Inhaltsverzeichnis Technische Produktdokumentation, Corporater Enterprise Management Suite

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

ADMINISTRATION/NETZWERKEINSTELLUNGEN

ADMINISTRATION/NETZWERKEINSTELLUNGEN Cadia Office Betrieb in einer Mehrplatzumgebung Grundlegendes Die Installationsroutine von CadiaOffice ist für die Nutzung auf einem Arbeitsplatz konzipiert und installiert somit alle notwendigen Dateien

Mehr

Produktpräsentation imeet im Business Marketplace. Darmstadt, Dezember 2013

Produktpräsentation imeet im Business Marketplace. Darmstadt, Dezember 2013 Produktpräsentation imeet im Business Marketplace Darmstadt, Dezember 2013 imeet Konferenzen unkompliziert durchführen Überblick Unbegrenzte Audio-/ Videokonferenzen mit bis zu 15 Teilnehmern gleichzeitig

Mehr

Resusci Anne Skills Station

Resusci Anne Skills Station MicroSim Frequently Asked Questions Self-directed learning system 1 Resusci Anne Skills Station Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd 1 25/01/08 10:54:33 2 Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd

Mehr

TimePunch SQL Server Datenbank Setup

TimePunch SQL Server Datenbank Setup TimePunch TimePunch SQL Server Datenbank Setup Benutzerhandbuch 26.11.2013 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch SQL Server Datenbank

Mehr

Hosted Exchange Leistungsbeschreibung

Hosted Exchange Leistungsbeschreibung Hosted Exchange Leistungsbeschreibung Stand: 28.01.2009 UPC Austria GmbH Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 BESCHREIBUNG... 3 2.1 Optionale Features... 3 2.2 Online Management...

Mehr

Reklamations- und Beschwerde-Management. Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah.

Reklamations- und Beschwerde-Management. Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah. Reklamations- und Beschwerde-Management Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah. jellycon - Immer am Kunden! jellycon Das neue Reklamations- und Beschwerde-Management-System! Auf Grundlage neuester

Mehr

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Ihr heutiges Präsentationsteam Organisation Präsentator Torsten Kaufmann Channel

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

DataNAUT 4.x Server-Installation

DataNAUT 4.x Server-Installation DataNAUT 4.x Server-Installation Dieses Dokument beschreibt, wie Sie aus einer lokalen Installation von DataNAUT 4.x in ein zentral gemanagtes System mit einem MS-SQL Server umziehen. Diesen und weitere

Mehr

SyMobile Installationsanleitung

SyMobile Installationsanleitung Systemvoraussetzungen: - Windows XP SP3 - Windows 2003 Server - Windows Vista Professional/Business - Windows 7 - Windows 2008 Server - Windows 2008 R2 Server - SQL Server 2005/2008/2008 R2 - SelectLine

Mehr

Systemdoku. Plattform: Scheduler. Dokumentenversion: 0.1 http://www.kyoto4u.de 2009 bei Janek Winz

Systemdoku. Plattform: Scheduler. Dokumentenversion: 0.1 http://www.kyoto4u.de 2009 bei Janek Winz Systemdoku Plattform: Scheduler Dokumentenversion: 0.1 http://www.kyoto4u.de 2009 bei Janek Winz Inhaltsverzeichnis KAPITEL / THEMA: SEITE: 1 Das Kyoto4u Projekt...3 2 Systemanforderungen...3 3 Installation...6

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Basis: HiScout 2.5 Datum: 17.06.2015 14:05 Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.1 Status: Freigegeben Dieses Dokument beinhaltet 13 Seiten.

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

Systemvoraussetzungen 11.1

Systemvoraussetzungen 11.1 Systemvoraussetzungen 11.1 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR 5. März 2012 Systemvoraussetzungen 11.1 Seite 2 / 7 1 Systemübersicht Die Lösungen von CM Informatik AG sind als 3-Tier Architektur aufgebaut.

Mehr

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001 V3.05.001 MVB3 Admin-Dokumentation Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5 Inhalt Organisatorische Voraussetzungen... 1 Technische Voraussetzungen... 1 Konfiguration des Servers... 1 1. Komponenten

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10 Systemvoraussetzung Forms10 Stand 20. Juni 2014 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 05/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Allgemeine Freigabestrategie Februar 2013 Dok.Version 51

Allgemeine Freigabestrategie Februar 2013 Dok.Version 51 Allgemeine Freigabestrategie Februar 2013 Dok.Version 51 Unsere Standard-Produkte werden stets in der aktuellen und der Vorgängerversion unterstützt, d.h. nur diese Versionen werden im Rahmen unseres Qualitätssicherungs-Prozesses

Mehr

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit ISIS MED Systemanforderungen Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit Stand: 09.07.2015 ISIS MED Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares min. 2048 MB

Mehr

bizsoft Rechner (Server) Wechsel

bizsoft Rechner (Server) Wechsel bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de Internet: www.bizsoft.at Internet:

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen 1/19 Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht [Version: 22.0] [Datum: 08.02.2012] 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5.

Mehr

Das Trainingsmanagent ab Version 2.6

Das Trainingsmanagent ab Version 2.6 Das Trainingsmanagent ab Version 2.6 1 Allgemein... 2 2 Die Sicherungsprozedur... 3 2.1 Die statischen Daten... 3 2.2 Die dynamischen Daten... 3 2.2.1 Oracle Datenbank... 3 2.2.2 TM Datenbank... 3 2.2.3

Mehr

Parallels Plesk Panel

Parallels Plesk Panel Parallels Plesk Panel Was ist neu? Version 9.0 www.parallels.com Version 1.0 Wichtige Themen Das Parallels Plesk Panel 9.0 bringt lang erwartete wichtige Funktionen für Service-Provider und Endnutzer.

Mehr

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria Seite 2 von 10 1 Inhaltsverzeichnis 2 Warum CORVUS by init.at... 3 3 Ihre Vorteile durch CORVUS... 3 4 CORVUS Features... 4

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer 1. Vorwort Ihr neuer KK-CloudServer ist eines der modernsten und sichersten Daten-Server- Systeme zur sicheren und plattformunabhängigen Aufbewahrung Ihrer

Mehr

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME ALLGEMEINES Für die Mehrplatzinstallation von PLATO wird der Einsatz eines dedizierten Servers und ein funktionierendes Netzwerk mit Vollzugriff auf den PLATO-Ordner (Empfehlung: mit separatem, logischem

Mehr

Tobit2Exchange 2. Tobit2Exchange 2

Tobit2Exchange 2. Tobit2Exchange 2 Tobit2Exchange 2 Professionelle Anwendung für den einfachen, schnellen und zuverlässigen Datenexport von Tobit Servern nach Microsoft Exchange und Microsoft Outlook Ziele und Anforderungen Einfache, schnelle

Mehr

Projektmanagement in Outlook integriert

Projektmanagement in Outlook integriert y Projektmanagement in Outlook integriert InLoox 6.x Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: September 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Bedienungsanleitung Software (Communications Utility)

Bedienungsanleitung Software (Communications Utility) Bedienungsanleitung Software (Communications Utility) Für Digitales Bildverarbeitungs-System Systemanforderungen Allgemeine Beschreibung Lesen Sie vor der Verwendung der Software diese Anweisungen vollständig

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Cisco ProtectLink Endpoint

Cisco ProtectLink Endpoint Cisco ProtectLink Endpoint Kostengünstige Daten- und Benutzersicherheit Wenn der Geschäftsbetrieb erste Priorität hat, bleibt keine Zeit für die Lösung von Sicherheitsproblemen, ständiges Patchen und Bereinigen

Mehr

Sichere Web-Authentifizierung. Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Serversoftware

Sichere Web-Authentifizierung. Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Serversoftware Sichere Web-Authentifizierung Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Serversoftware Was ist OWOK? Mit OWOK steht eine einfach zu bedienende Authentifizierungslösung zur Verfügung, welche mit

Mehr

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Verwandte Dokumente...3 Systemanforderungen...4 Systemanforderungen: Mac OS X...4 Systemanforderungen: Windows...4 Installieren:

Mehr

Normfall 7.2. Whitepaper. Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von:

Normfall 7.2. Whitepaper. Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von: Normfall 7.2 Whitepaper Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von: Microsoft SQL Server 2008 R2/2012/2014 2014 Normfall GmbH Alle Rechte vorbehalten. Vorbemerkungen

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Februar 2012 THE NEXT GENERATION DMS Mit neuen Ideen, innovativen Lösungen und dem Produkt CIB doxima

Mehr