Chronos und Kairos und die Notwendigkeit zu gestalten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Chronos und Kairos und die Notwendigkeit zu gestalten"

Transkript

1 Chronos und Kairos und die Notwendigkeit zu gestalten Dr. Dorothea Hartmann, Dialog & Change Vortrag am 10. Juni 2018 in Bad Kissingen

2 Gliederung 1. Zeit und Präsenz 2. In Resonanz sein oder nicht 3. Zwei universale Bewegungen 4. Verantwortung übernehmen und Gestalten 5. Be the Change! 6. Es ist Zeit Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 2

3 1. Zeit und Präsenz: Unterschiedliche Zeiterfahrungen Chronos ist die mess- und zählbare Zeit. Sie bewegt sich in konstanter linearer Bewegung. Kairos bedeutet, den rechten Augenblick zu spüren und eine Gelegenheit beim Schopfe zu packen. Kairos ist mit Rhythmen verwoben, mit Anfang und Ende. Aion beansprucht das Zeitlose, Ewige, Grenzenlose ohne Vergangenheit und Zukunft Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 3

4 1. Zeit und Präsenz: Was machen wir mit unserer Zeit? Bei einer durchschnittlichen Lebenszeit von 80 Jahren 24,5 Jahre: Schlafzeit 12 Jahre: Fernsehzeit 8 Jahre: Arbeitszeit Focus Online, Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 4

5 1. Zeit und Präsenz Intuition die innere Stimme Die Krise der Gegenwart ist die Krise der Form unseres Denkens und unserer Institutionen. Unsere gegenwärtigen Probleme lassen sich nicht mehr mit unseren gegenwärtigen Strategien lösen. Sie benötigen eine neue Ebene des Denkens, Lernens und Fühlens (vgl. Albert Einstein). Was ist Intuition? Intuition ist das Prinzip der Steuerung innerer Prozesse. Intuition ist die unbewusste, potenziell wachsende bewusste Steuerung unseres Denkens, Fühlens und Handelns. Entwicklungspotenzial: präpersonal personal transpersonal (nach Ken Wilber) Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 5

6 1. Zeit und Präsenz: In Kontakt mit seinen Gefühlen Gefühle und Seelenbewegungen brauchen ihre Zeit, um an die Oberfläche zu kommen. Sie bedürfen Momente des Gewahrwerdens. Zurückgehaltene Gefühle können sich dann ausdrücken. Nichtstun, außer wahrnehmen, was sich zeigt. In Kontakt mit sich sein. Sobald eine Empfindung Aufmerksamkeit und Wertschätzung bekommt, verstärkt sie sich. Das Ausdrücken von Gefühlen ist eine Kraftquelle. Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 6

7 1. Zeit und Präsenz Waches Fließen 1. So gut es geht, den Körper spüren, während wir tun. 2. So gut es geht, die Gefühle fühlen, während wir tun. 3. So gut es geht, die Gedanken mitbekommen, die wir denken. 4. Dann entsteht das Tun aus der Präsenz heraus. Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 7

8 2. In Resonanz sein oder nicht: Die 4 häufigsten psychischen Belastungsfaktoren Ergebnis einer Studie mit Arbeitnehmer*innen hohe zeitliche Anforderungen bei der Arbeit mehrere Aufgaben gleichzeitig bearbeiten zu müssen Störungen bei der Arbeit ständig sich wiederholende Vorgänge (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 8

9 2. In Resonanz sein oder nicht: Unsere gegenwärtige Welterfahrung und steigende Anforderungen erhöhte Eigenverantwortung Beschleunigung der Arbeitsprozesse berufliche Unsicherheit instabilere soziale Beziehungen zunehmende Mobilitätsanforderungen flexiblerer Einsatz der Mitarbeiter/-innen häufiger Berufs- und Ortswechsel wachsende Konkurrenz am Arbeitsplatz ständige Erreichbarkeit (Bundesarbeitsministerium 2012) Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 9

10 2. In Resonanz sein oder nicht: Die These der Resonanztheorie These von Hartmut Rosa: Um unseren gegenwärtigen Status Quo und unsere Strukturen zu bewahren, sind Wachstum, Beschleunigung und Innovationsverdichtung notwendig. (Hartmut Rosa) Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 10

11 2. In Resonanz sein oder nicht: Beschleunigung und Entfremdung Drei sich selbst antreibende Elemente: technische Beschleunigung (Beschleunigung des Transports, der Kommunikation und der Produktion; Antreiber ist Modus der Konkurrenz in der Ökonomie) Beschleunigung des sozialen Wandels (beschleunigte Veränderung der Art und Weise, wie wir zusammenleben; Anpassungsleistungen notwendig) Beschleunigung des Lebenstempos (Menschen haben weniger Gewissheit, was in der Zukunft passiert; möglichst viele Optionen der Welt realisieren; Zeitnot) (Hartmut Rosa) Beschleunigung des Lebenstempos Technische Beschleunigung Beschleunigung des sozialen Wandels Der Steigerungszwang führt zur Gegenwartsschrumpfung Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 11

12 2. In Resonanz sein oder nicht: Resonanzerfahrungen Wo erfahren wir Resonanz? in unseren Beziehungen (Familie, Partnerschaft, Freundeskreis) in der Arbeit in der Natur in der Musik und Kunst Resonanzerfahrungen konstituieren unsere Identität und lassen uns Berührt- und Ergriffensein erfahren. (Hartmut Rosa) Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 12

13 2. In Resonanz sein oder nicht: Weltbilder Mechanistisches Weltbild Objektivität, eine Wahrheit, unveränderliche Gesetze richtig falsch, schuldig - unschuldig (Fremd-)Steuerung harte Fakten, rationale Beziehungen Rollen: Macher*in, Manipulation, Führende und Geführte Methoden: Instruktion, Anordnung, Befehl, Lernen durch Versuch und Irrtum Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 13

14 2. In Resonanz sein oder nicht: Weltbilder Mechanistisches Weltbild Objektivität, eine Wahrheit, unveränderliche Gesetze richtig falsch, schuldig - unschuldig (Fremd-)Steuerung harte Fakten, rationale Beziehungen Rollen: Macher*in, Manipulation, Führende und Geführte Methoden: Instruktion, Anordnung, Befehl, Lernen durch Versuch und Irrtum Systemisches Weltbild Wirklichkeitskonstruktion, viele Wahrheiten, Thesen Kontextabhängigkeit, Nützlichkeit, Anschlussfähigkeit Selbststeuerung, Selbstorganisation Integration von harten und weichen Faktoren Rollen: Impulsgeber*in, Befähiger*in, Entwicklungshelfer*in, Coach Methoden: Zuhören, Fragen, Dialog, Diskussion, Reflexion, Lernen des Lernens Königswieser/Hillebrand Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 14

15 3. Zwei universale Bewegungen Ich Selbst Handeln und Unterscheiden Liebe und Verbundenheit Es ist wichtig, ihre Zusammengehörigkeit zu erkennen und sie dabei zu unterscheiden ohne sie zu trennen. (Siegfried Essen) Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 15

16 3. Zwei universale Bewegungen Ich: Selbst: menschliche Natur; Getrenntheit Grundlage für Entscheidungen, Aktivität, Lebendigkeit und Freiheit göttliche Natur; Verbundenheit Qualität der Durchlässigkeit, Leerheit und bedingungslosen Liebe Diese beiden Prozesse sind in jedem von uns anwesend. Sie sind gleich viel wert. Wir erleben sie als Dualität und Nondualität. Das Wechselspiel der beiden Wirklichkeiten/Naturen in uns Ich und Selbst gilt es zu üben. Die Bewusstwerdung dessen kann jedes Leid beenden. (Siegfried Essen) Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 16

17 zu lernende Haltung 4. Verantwortung übernehmen und Gestalten Gestalter*in / Player Wie hast du durch dein Tun oder Nicht-Tun beigetragen, das Problem zu schaffen? Was kannst du jetzt tun? Was kannst du daraus lernen? übliche Haltung Opfer / Victim Was passierte dir? Wer ist der Schuldige? Was hat er/sie falsch gemacht? Warum hat er/sie das getan bzw. unterlassen? Was sollte er/sie tun, um es zu reparieren? Fred Kofman Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 17

18 4. Verantwortung übernehmen und Gestalten Vier Wege in der Welt zu sein 1. Leben geschieht mir Haltung: Opfer Erfahrung: Beschuldigen und sich beschweren 2. Ich gestalte das Leben Haltung: Gestalter*in Erfahrung: Neugier und Wertschätzung 3. Ich kooperiere mit dem, was im Leben geschieht Haltung: Co-Creator Erfahrung: Erlauben, Flow, Wunder und Staunen 4. Leben bin ich Haltung: Einssein Erfahrung: Frieden, Weite Conscious Leadership Group Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 18

19 4. Verantwortung übernehmen und Gestalten Vier Wege in der Welt zu sein 1. Leben geschieht mir Überzeugung: Es gibt ein Problem. Jemand ist schuld. Jemand soll es wieder richten. Fragen: Warum ich? Wessen Schuld ist es? 2. Ich gestalte das Leben Überzeugung: Probleme sind da, damit ich von ihnen lerne. Ich habe das Problem geschaffen, also kann ich es auch lösen. Fragen: Was kann ich lernen? Was will ich erschaffen? 3. Ich kooperiere mit dem, was im Leben geschieht Überzeugung: Ich bin die Quelle aller Dinge, die ich erfahre. Alles ist ganz und vollkommen. Fragen: Was will durch mich in die Welt kommen? 4. Leben bin ich Überzeugung: Es gibt nur Einssein. Es gibt keine Problem und niemanden, der sie lösen soll. Fragen: keine Fragen mehr nur tiefes Wissen Conscious Leadership Group Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 19

20 5. Be the Change! Die Change-Kurve Wahrgenommene persönliche Kompetenz Schock Abwehr Ärger Aggression Resignation Frustration Abschied v. Alten; Trauer Selbstvertrauen Wohlbefinden Neugier Öffnung f. Neues Zeit nach E. Kübler-Ross Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 20

21 5. Be the Change! Be the Change you Want to See in the World! 1. Verändere dich. Sei selbst der Wandel, den du in der Welt sehen möchtest. 2. Du bist in Kontrolle. Niemand kann mich ohne meine Erlaubnis verletzen. 3. Vergebe und lass es gehen. Vergebung ist eine Sache der Stärke. 4. Setze Dinge um, sonst führt es nirgendwo hin. Ein wenig Praxis ist wertvoller, als Tonnen an Predigten. 5. Kümmere dich um den Augenblick. Nicht in die Zukunft sehen, achtgeben auf den Augenblick. (Mahatma Gandhi) Henrik Edberg from positivityblog.com, Jun 28, 2013 Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 21

22 5. Be the Change! Wie es gehen könnte neue Haltung annehmen, was ist bewusst werden und agieren Verantwortung übernehmen eine Forschungshaltung einnehmen sich und andere respektieren sich selbst und andere lieben lernen statt kämpfen unbewusst sein Opfer sein nach Konzepten/Identifikationen denken und handeln sich und andere überrollen, verlassen, verraten, verleugnen sich selbst und andere hassen, sabotieren, bestrafen Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 22

23 6. Es ist Zeit Es ist Zeit, dass der Stein sich zu blühen bequemt, dass der Unrast ein Herz schlägt. Es ist Zeit, dass es Zeit wird. Es ist Zeit. Paul Celan (aus dem Gedicht Corona ) Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 23

24 Beratung Coaching Organisationsentwicklung Dr. Dorothea M. Hartmann Watzmannstraße 3 D Herrsching a. Ammersee fon mobil Kongress Kairos vom 07. bis in Bad Kissingen 24

Die Präsenz von Kairos im Leben

Die Präsenz von Kairos im Leben Die Präsenz von Kairos im Leben Dr. Dorothea Hartmann, Dialog & Change Workshop am 9. Juni 2018 in Bad Kissingen Was ich hier vorhabe 1. Unsere zukünftigen Entwicklungsaufgaben 2. Verantwortung übernehmen

Mehr

Führungskräfte in der Leistungsgesellschaft

Führungskräfte in der Leistungsgesellschaft Führungskräfte in der Leistungsgesellschaft Kongress Burnout und Resilienz. Bewusstseinskompetenz für Wirtschaft und Gesellschaft 23. Mai 2014 Akademie Heiligenfeld, Bad Kissingen Dr. Matthias Becker und

Mehr

Die Zukunft gestalten

Die Zukunft gestalten Die Zukunft gestalten Veränderungsprozesse in sozialen Organisationen wirksam gestalten Dr. Dorothea Hartmann Impulsvortrag, 8. Juni 2017 Berlin 1. Transfertagung rückenwind + Veränderungsprozesse aktiv

Mehr

Übung zur Achtsamkeit

Übung zur Achtsamkeit Workshop 24 Die Krise zur Heilung nutzen Spiritualität als Antwort Kongress Spiritualität im Leben 4. Juni 2016 Akademie Heiligenfeld, Bad Kissingen Dr. Dorothea Hartmann und Daniela Möslang Dialog & Change

Mehr

Übung zur Achtsamkeit

Übung zur Achtsamkeit Der Tanz gemeinsamer Gedanken: Wie wir echten Dialog führen können Heiligenfelder Gespräche 6. Juli 2016 Akademie Heiligenfeld, Bad Kissingen Dr. Dorothea Hartmann, Dialog & Change Dialog & Change - Dr.

Mehr

Die Kraft der Intuition

Die Kraft der Intuition Die Kraft der Intuition im Führen und Lernen Dr. Matthias Becker und Dr. Dorothea Hartmann Kongress Die Kunst des Wirtschaftens Akademie Heiligenfeld 11. Juni 2010, Bad Kissingen Dr. Matthias Becker Dr.

Mehr

2012 ein neues Zeitalter, eine Neue Erde entsteht!

2012 ein neues Zeitalter, eine Neue Erde entsteht! 2012 ein neues Zeitalter, eine Neue Erde entsteht! (Haben Sie Interesse in Bezug auf Vorträge/Seminare zum Thema, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.) Über das Jahr 2012 werden viele falsche Informationen

Mehr

Handout 10.1 Zusammenfassung von Sitzung 3: Den zerstreuten Geist sammeln

Handout 10.1 Zusammenfassung von Sitzung 3: Den zerstreuten Geist sammeln Handout 10.1 Zusammenfassung von Sitzung 3: Den zerstreuten Geist sammeln In dieser Woche haben wir geübt, das Gewahrsein auf den Atem und den Körper in Bewegung zu richten. Unser Geist ist oft zerstreut

Mehr

Ein Gespräch mit Deinem Leben

Ein Gespräch mit Deinem Leben Ein Gespräch mit Deinem Leben Warum kann Du nicht immer glücklich sein Alle Männer wollen nur das eine Wie bekommst Du die richtigen Überzeugungen Es ist Deine Wahrnehmung oder Glaubenssatz, der Dich hindert

Mehr

ZITATE. Alles was es wert ist getan zu werden, ist es auch wert unvollkommen getan zu werden.

ZITATE. Alles was es wert ist getan zu werden, ist es auch wert unvollkommen getan zu werden. ZITATE Alles was es wert ist getan zu werden, ist es auch wert unvollkommen getan zu werden. Ärger ist eine natürliche Reaktion auf Grund von unnatürlichem Denken. Ärger zeigt mir zwei Dinge: Ich hätte

Mehr

Lebe, was du liebst. In 10 Schritten, deinen Weg konsequent gehen und deine Ziele erreichen

Lebe, was du liebst. In 10 Schritten, deinen Weg konsequent gehen und deine Ziele erreichen Lebe, was du liebst In 10 Schritten, deinen Weg konsequent gehen und deine Ziele erreichen Wie du in dein Leben ziehst, was du liebst 2 Möglichkeiten, das Leben zu leben, das du liebst Du änderst deine

Mehr

Mach s Dir selbst. Woran erkenne ich, dass mir Coaching helfen könnte? Wann besteht denn überhaupt Coaching-Bedarf?

Mach s Dir selbst. Woran erkenne ich, dass mir Coaching helfen könnte? Wann besteht denn überhaupt Coaching-Bedarf? Mach s Dir selbst Via Selbstcoaching in ein erfülltes Leben. Oftmals machen sich die Menschen Gedanken darüber, was denn andere denken könnten, wenn Sie Hilfe von außen für Ihre Probleme in Anspruch nehmen

Mehr

Theorie U - Journaling

Theorie U - Journaling 1 Theorie U - Journaling 1. Herausforderungen Betrachte dich selbst von außen wie eine andere Person: Was sind die drei bis vier wichtigsten Herausforderungen oder Aufgaben, die sich Dir aktuell im Leben

Mehr

DURCH EIGENVERANTWORTUNG ZUM ERFOLG

DURCH EIGENVERANTWORTUNG ZUM ERFOLG DURCH EIGENVERANTWORTUNG ZUM ERFOLG Warum Eigenverantwortung die Grundlage aller Erfolge im Leben ist! Leite dieses PDF gerne an alle Menschen weiter, die Dir wichtig sind und die Du auf ihrem Weg zu ihrem

Mehr

WILLKOMMEN! Beziehung statt Erziehung. Christine Harzheim. Bern 3. September Bern 3. September 2015 C.Harzheim Familylab Schweiz

WILLKOMMEN! Beziehung statt Erziehung. Christine Harzheim. Bern 3. September Bern 3. September 2015 C.Harzheim Familylab Schweiz WILLKOMMEN! Beziehung statt Erziehung Christine Harzheim Bern 3. September 2015 ABLAUF Persönlicher und fachlicher Bezug Grundsätzliches zur Erziehung damals und heute Elterliche Führung/ kindliche Kooperation

Mehr

Brauchen Kinder Leitwölfe? Liebevolle Führung in der Familie

Brauchen Kinder Leitwölfe? Liebevolle Führung in der Familie Brauchen Kinder Leitwölfe? Liebevolle Führung in der Familie In der heutigen Welt brauchen Kinder mehr denn je klare, verlässliche Signale von ihren Eltern. Dies ist nicht immer einfach, weil sich die

Mehr

Erste Hilfe bei starken Emotionen

Erste Hilfe bei starken Emotionen Erste Hilfe bei starken Emotionen Eine Anleitung zum etwas anderen Umgang mit unangenehmen Gefühlen. Für mehr innere Freiheit! Erste Hilfe-Toolkit In wenigen Schritten zur wahren Botschaft Deiner Emotionen

Mehr

Zitate von Jesper Juul. Aus dem Familienkalender 2015

Zitate von Jesper Juul. Aus dem Familienkalender 2015 Zitate von Jesper Juul (dänischer Familientherapeut) Aus dem Familienkalender 2015 6.12. 2015 Ein guter Kontakt ist nicht immer harmonisch 5.12.2015 Die Angst lehrt Kinder nicht, die Grenzen der Erwachsenen

Mehr

Tanzen für die Seele

Tanzen für die Seele Tanzen für die Seele Tanzen...... gibt uns die Möglichkeit, in Verbindung mit der eigenen Kraft und zugleich mit dem größeren Ganzen sein. Das Gegenwärtig-Sein ermöglicht den Zugang zu eigenen Ressourcen,

Mehr

Predigt Matthäus 5,8 Glückselig, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen (Zeichnung von Vivien)

Predigt Matthäus 5,8 Glückselig, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen (Zeichnung von Vivien) Predigt Matthäus 5,8 Liebe Gemeinde, am vergangenen Sonntag haben Lea, Eike und Vivien davon erzählt, wie Gott ihr Herz berührt hat. Was Jesus für euch getan hat, ist euch im wahrsten Sinne des Wortes

Mehr

Briefe an dich von Lady Master Guinevere. gechannelt von Celeste Stuart-Nirewicz. Einführung

Briefe an dich von Lady Master Guinevere. gechannelt von Celeste Stuart-Nirewicz. Einführung Briefe an dich von Lady Master Guinevere gechannelt von Celeste Stuart-Nirewicz Einführung Lady Master Guinevere dieser Name weckt Erinnerungen. Tief verborgen in den Herzen und doch allezeit gegenwärtig

Mehr

1. Johannes 4, 16b-21

1. Johannes 4, 16b-21 Predigt zu 1. Johannes 4, 16b-21 Liebe Gemeinde, je länger ich Christ bin, desto relevanter erscheint mir der Gedanke, dass Gott Liebe ist! Ich möchte euch den Predigttext aus dem 1. Johannesbrief vorlesen,

Mehr

Hannelore und Hans Peter Royer. Der Liebesbrief des Vaters

Hannelore und Hans Peter Royer. Der Liebesbrief des Vaters Hannelore und Hans Peter Royer Der Liebesbrief des Vaters Der SCM Verlag ist eine Gesellschaft der Stiftung Christliche Medien, einer gemeinnützigen Stiftung, die sich für die Förderung und Verbreitung

Mehr

Good Work was für Menschen gute Arbeit ausmacht heute und in der Zukunft

Good Work was für Menschen gute Arbeit ausmacht heute und in der Zukunft Good Work was für Menschen gute Arbeit ausmacht heute und in der Zukunft Gute Arbeit Was assoziieren Sie damit? Wann geht es uns in der Arbeit schlecht? Wann geht es uns in der Arbeit schlecht? fehlende

Mehr

Es ist so gut zu wissen,

Es ist so gut zu wissen, Es ist so gut zu wissen, dass jeder Mensch unermesslich reich an (oft ungenutzten) inneren Schätzen, Potenzialen und Ressourcen ist, dass jeder auf natürliche Weise seine eigene innere Mitte und seinen

Mehr

Wahrheit individuell wahr, doch die Art, wie wir das, was wir wahrnehmen, rechtfertigen und erklären, ist nicht die Wahrheit es ist eine Geschichte.

Wahrheit individuell wahr, doch die Art, wie wir das, was wir wahrnehmen, rechtfertigen und erklären, ist nicht die Wahrheit es ist eine Geschichte. Was ist Wahrheit Jeder Mensch ist ein Künstler, und unsere größte Kunst ist das Leben. Wir Menschen erfahren das Leben und versuchen, den Sinn des Lebens zu verstehen, indem wir unsere Wahrnehmung durch

Mehr

ENTDECKEN SIE IHRE INNERE STIMME 10

ENTDECKEN SIE IHRE INNERE STIMME 10 INHALT VORWORT: Leben Sie Ihr Leben und genießen Sie es! 8 ENTDECKEN SIE IHRE INNERE STIMME 10 Das Unterbewusste bewusst wahrnehmen 11 Das Unterbewusste? 11 Warum wir unsere Intuition kaum nutzen 12 Die

Mehr

Achtsamkeit was ist das?

Achtsamkeit was ist das? Achtsamkeit was ist das? Was verbinden Sie mit dem Begriff Achtsamkeit? Warum ist das Thema gerade jetzt so aktuell? Situation: Materieller Überfluss / Mangel - Schere arm / reich Wirtschaft: Zwang zum

Mehr

Hinweise, Anleitung und Einführung Liebe und Vergebung...22 Meditation für Liebe und Vergebung...27

Hinweise, Anleitung und Einführung Liebe und Vergebung...22 Meditation für Liebe und Vergebung...27 Inhaltsverzeichnis Hinweise, Anleitung und Einführung... 4 Deine Existenz in bedingungsloser Liebe...11 Meditation zur Erinnerung an deine Existenz in bedingungsloser Liebe...15 Liebe und Vergebung...22

Mehr

Appropriation, Acceleration, Activation. Die Eskalationslogik der Moderne und die Konturen der Postwachstumsgesellschaft. Ringvorlesung Oldenburg

Appropriation, Acceleration, Activation. Die Eskalationslogik der Moderne und die Konturen der Postwachstumsgesellschaft. Ringvorlesung Oldenburg Ringvorlesung Oldenburg Oldenburg, 11..11.2015 Nicht schnell genug? Appropriation, Acceleration, Activation Die Eskalationslogik der Moderne und die Konturen der Postwachstumsgesellschaft Hartmut Rosa,

Mehr

Kundengewinnung mit Persönlichkeit. Strategien die wirkenund wenig kosten!

Kundengewinnung mit Persönlichkeit. Strategien die wirkenund wenig kosten! Kundengewinnung mit Persönlichkeit Strategien die wirkenund wenig kosten! ? Was Sie heute hören werden von mir... Gliederung I. Marketing- wieso? Marketing- Definition II. Faktoren wirksamer Persönlichkeiten

Mehr

Verändere durch Entscheidung

Verändere durch Entscheidung 1 Gute Kräfte stärken dich ist ein wunderbares Buch. Elke Leisgang hat es geschrieben (vielleicht wäre niedergeschrieben die richtigere Formulierung?) Da heißt es: Liebe, Bewusstheit, Vertrauen, Freude

Mehr

DAS VOLLE POTENTIAL LEBEN - HIER UND JETZT!

DAS VOLLE POTENTIAL LEBEN - HIER UND JETZT! DAS VOLLE POTENTIAL LEBEN - HIER UND JETZT! Schatten erkennen, ansprechen, wandeln und das Leben leben.. Mit Walter Urbanek, Günter Enzi und Ruth Wafler Themen-Abend am 27.August 2013 im Rahmen des ErlebnisZyklus

Mehr

Ein Stein fällt ins Wasser...

Ein Stein fällt ins Wasser... Ein Stein fällt ins Wasser......und zieht dann Kreise. Ein kleiner Stein, der ins Wasser fällt, beeinflusst und steuert automatisch die sich ausbreitenden Kreise. Diese Kreise, ob nun positiv oder negativ,

Mehr

Online-Seminar Die Macht Deiner Gedanken. Dipl.-Finanzwirtin, Business-Coach, Personal-Coach und Heilerin Claudia Hofmann

Online-Seminar Die Macht Deiner Gedanken. Dipl.-Finanzwirtin, Business-Coach, Personal-Coach und Heilerin Claudia Hofmann Online-Seminar Die Macht Deiner Gedanken Dipl.-Finanzwirtin, Business-Coach, Personal-Coach und Heilerin Claudia Hofmann Um was geht es? Bedeutung Gedanke Wiki: Ein Gedanke ist, was gedacht worden ist

Mehr

15 Tipps. Wie du dein Selbstvertrauen aufbaust und stark bist.

15 Tipps. Wie du dein Selbstvertrauen aufbaust und stark bist. 15 Tipps Wie du dein Selbstvertrauen aufbaust und stark bist Hallo und herzlich willkommen Schön, dass du dein Selbstvertrauen aufbauen willst. Selbstbewusste Frauen haben es definitiv leichter im Leben.

Mehr

Chakren-Affirmationen - Ich lasse los

Chakren-Affirmationen - Ich lasse los Chakren-Affirmationen - Ich lasse los 1. Das Wurzelzentrum Erdenergie und damit auch "Bodenständigkeit". Ich bin unendlicher Atem, denn unendlicher Atem bin ich. Ich lasse das Gefühl los, im Stich gelassen

Mehr

Wenn Symptome bleiben

Wenn Symptome bleiben Wenn Symptome bleiben Umgang mit chronischen Angststörungen Dipl.-Psych. Kathrin Adrian Psychologische Psychotherapeutin VT Psychoonkologin Quelle: http://www.sifatipp.de/karriere/karrieremagazin/angststoerungen-im-berufsleben/

Mehr

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII Frank Lassner Meditieren ist ganz einfach IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII Inhalt Vorwort 9 Einleitung 13 Meditieren die nächste Dimension 17 Erster Schritt: Meditieren mit geschlossenen

Mehr

Modul 4 - Selbstbewusstsein

Modul 4 - Selbstbewusstsein Modul 4 - Selbstbewusstsein Selbstbewusst zu sein, bedeutet nichts anderes, als das du dir selber bewusst bist. Das du vollkommen unbewusst durchs Leben stolperst und einfach so vor dich hinlebst, glaube

Mehr

Hallo du liebe Seele,

Hallo du liebe Seele, Seelen Impulse Hallo du liebe Seele, diese 61 wundervollen Impulse / Zitate habe ich von meiner großartigen Seele empfangen. Teilweise kamen sie einzeln und manchmal in Verbindung mit meinen längeren Seelen-Botschaften.

Mehr

Leitfaden zur Vorbereitung auf Ihre Coaching Sitzung

Leitfaden zur Vorbereitung auf Ihre Coaching Sitzung Leitfaden zur Vorbereitung auf Ihre Coaching Sitzung Nehmen Sie sich so viel Zeit wie Sie brauchen, schauen Sie sich die verschiedenen Themen und Fragen in Ruhe an und beantworten Sie die Fragen für sich.

Mehr

Wertschätzend miteinander umgehen - in Familien, Schulen, Kliniken und Unternehmen

Wertschätzend miteinander umgehen - in Familien, Schulen, Kliniken und Unternehmen Wertschätzend miteinander umgehen - in Familien, Schulen, Kliniken und Unternehmen nach dem Konzept der Gewaltfreien Kommunikation von Marshall B. Rosenberg Alle Menschen wünschen sich einen offenen, aufrichtigen

Mehr

4. Ausdruck durch Sprache Ich bringe meine Gefühle und meine Wahrheit in Liebe zum Ausdruck!

4. Ausdruck durch Sprache Ich bringe meine Gefühle und meine Wahrheit in Liebe zum Ausdruck! 1. Fülle auf allen Ebenen Ich bin reich auf allen Ebenen und bringe meine innere Kreativität nach außen! 4. Ausdruck durch Sprache Ich bringe meine Gefühle und meine Wahrheit in Liebe zum Ausdruck! 2.

Mehr

Die Kunst, den Wandel zu gestalten

Die Kunst, den Wandel zu gestalten Dr. Friederike Stockmann Systemische Beratung für Veränderungsprozesse Die Kunst, den Wandel zu gestalten Kulturveränderung als Erfolgsfaktor in Transformationsprozess des Krankenhauses 14.Jahrestagung

Mehr

Hannelore und Hans Peter Royer

Hannelore und Hans Peter Royer Hannelore und Hans Peter Royer Inhalt Ich schreibe dir diesen Brief, denn meine Worte werden dir guttun 14 Weißt du, wer ich bin? Ich will mich dir vorstellen 16 Ich bin der Urheber von allem, was du bist

Mehr

Dich für dich selbst entscheiden

Dich für dich selbst entscheiden 7 Lektion 7 Dich für dich selbst entscheiden Video 1 Zurück in dein Leben Ich wollte dir eine fundierte Landkarte und eine solide Basis an die Hand geben, mit der du in dein Leben zurückkehren kannst.

Mehr

SYSTEMISCHE BERATUNG -GRUNDHALTUNG-

SYSTEMISCHE BERATUNG -GRUNDHALTUNG- Hintergrund: Systemische Berater zeichnen sich durch ihre systemische Haltung aus, einem spezifischen Blick auf die Welt. Die Überzeugung, dass unsere Einschätzung einer Situation immer nur eine von vielen

Mehr

Burnout-Prophylaxe. Resilient bleiben Kraftquellen finden

Burnout-Prophylaxe. Resilient bleiben Kraftquellen finden Burnout-Prophylaxe Resilient bleiben Kraftquellen finden AOK NORDWEST Prof. Dr. Ines Heindl für das Betriebliche Gesundheitsmanagement AOK NordWest Olaf Maibach 04841-8980-25511 Agenda Belastungen Herausforderungen

Mehr

Das vereinheitlichte Feld

Das vereinheitlichte Feld 2 Lektion 2 Das vereinheitlichte Feld Video 1 Jenseits deiner Sinne und Gedanken Es geht nicht darum, reich zu werden, eine neue Beziehung oder einen neuen Job zu kreieren. Sondern es geht darum, wer du

Mehr

Vier Werte, die Kinder ein Leben lang tragen

Vier Werte, die Kinder ein Leben lang tragen Vier Werte, die Kinder ein Leben lang tragen Ziel der heutigen Erziehung Junge Erwachsene mit einer psychischen und mentalen Gesundheit und einer guten psychosozialen Kompetenz. Beziehung x x Autoritäre

Mehr

Effektives Zeitmanagement am Arbeitsplatz Stress lass nach! Katharina Homann-Kramer

Effektives Zeitmanagement am Arbeitsplatz Stress lass nach! Katharina Homann-Kramer Effektives Zeitmanagement am Arbeitsplatz Stress lass nach! Katharina Homann-Kramer Zeit zum Leben und Arbeiten Zeit kann ich nicht verändern Zeit kann ich nicht kaufen Zeit kann ich nicht managen Den

Mehr

Vom Opfer zum Schöpfer

Vom Opfer zum Schöpfer P ETER H ELLWIG Psychotherapie & Körperpsychotherapie Johannisstr. 8 D-37073 Göttingen Tel.: 0551 / 37 95 777 Fax: 0551 / 37 95 374 E-Mail: info@hellerweg.de www.hellerweg.de Vom Opfer zum Schöpfer Wie

Mehr

Die 3 geheimen Tricks, wie du deine Ziele erreichst

Die 3 geheimen Tricks, wie du deine Ziele erreichst Die 3 geheimen Tricks, wie du deine Ziele erreichst Die 3 geheimen Tricks, wie du deine Ziele erreichst Warum ist es so, dass wenn wir uns mit einer neuen Idee beschäftigen, unser Inneres beginnt zu seufzen

Mehr

Führungskompetenz - den blinden Fleck erkennen

Führungskompetenz - den blinden Fleck erkennen Führungskompetenz - den blinden Fleck erkennen Webinar am 15. März 2018 in Kooperation mit 1 Inhalte Verhaltensänderungsschleife Verhaltensautomatismen Denkmuster Selbstbild Fremdbild Johari Fenster Dialogische

Mehr

Karin Spoerri, Roland Jundt,

Karin Spoerri,  Roland Jundt, Wir leben in einer Zeit, die uns auffordert, mutig über unseren begrenzten Bewusstseinsraum hinaus zu gehen, in etwas hinein, das im Moment nicht bekannt ist, mit dem wir uns aber trotzdem verbinden können.

Mehr

Kra$ und Gefühl. Kra$ und Gefühl. Dipl.-Psych. A. Schäfer ; Seite 1

Kra$ und Gefühl. Kra$ und Gefühl. Dipl.-Psych. A. Schäfer ; Seite 1 Kra$ und Gefühl 06.11.2016; Seite 1 Seid ihr in Kon-takt mit eurer Kra$, mit eurem Gefühl, mit euch selbst? 06.11.2016; Seite 2 Seid ihr in Kon-takt mit eurem ganzen Körper, eurem Geist, eurem Bauch, eurem

Mehr

ERDLICHTER. ErdLicht - Spray`s : 50 ml 35.--

ERDLICHTER. ErdLicht - Spray`s : 50 ml 35.-- ERDLICHTER Erdlichter sind Weihrauchessenzen, die auf der körperlichen, seelischen & geistigen Ebene wirken und in diesen Bereichen unterstützen. Essenzen, die die Erde mit dem Universum verbinden du bist

Mehr

Warum die Liebe jetzt wichtiger ist als je zuvor!

Warum die Liebe jetzt wichtiger ist als je zuvor! Warum die Liebe jetzt wichtiger ist als je zuvor! - Ein Rezept für ein glückliches Leben Das Jahr 2016 ist noch jung und doch sind wir schon wieder am Ende des ersten Monats angelangt. Ist es nun so, dass

Mehr

GEBETE. von Soli Carrissa TEIL 4

GEBETE. von Soli Carrissa TEIL 4 GEBETE von Soli Carrissa TEIL 4 76 In Liebe vergebe ich denen, die mir weh taten und erkenne, dass auch sie nur so handelten, wie sie es in diesem Augenblick für richtig empfanden. Auch ich handle oft

Mehr

KAPITEL 1 WARUM LIEBE?

KAPITEL 1 WARUM LIEBE? KAPITEL 1 WARUM LIEBE? Warum kann man aus Liebe leiden? Lässt uns die Liebe leiden oder leiden wir aus Liebe? Wenn man dem Glauben schenkt, was die Menschen über ihr Gefühlsleben offenbaren, gibt es offensichtlich

Mehr

--- Beschleunigung Symptom unserer Zeit? Gelebte Zeit und gezählte Zeit. Auf dem Weg in eine zeitachtsame Gesellschaft?

--- Beschleunigung Symptom unserer Zeit? Gelebte Zeit und gezählte Zeit. Auf dem Weg in eine zeitachtsame Gesellschaft? Akademie der Wissenschaften in Hamburg, 22.01.2015 Gelebte Zeit und gezählte Zeit. Auf dem Weg in eine zeitachtsame Gesellschaft? --- Beschleunigung Symptom unserer Zeit? Hartmut Rosa, Max-Weber-Kolleg

Mehr

Arbeitsblatt zur Selbstakzeptanz

Arbeitsblatt zur Selbstakzeptanz Arbeitsblatt zur Selbstakzeptanz Aus dem Buch Radikale Selbst-Vergebung: Liebe dich so, wie du bist, egal was passiert! von Colin Tipping, Integral-Verlag. Wenn der auf dem Arbeitsblatt vorgesehene Platz

Mehr

Der Heilige Geist Alan Ames

Der Heilige Geist Alan Ames Der Heilige Geist Alan Ames Hinwendung zum Heiligen Geist Wenn du dich täglich an den Heiligen Geist wendest und Ihn bittest: «Herr, hilf mir!», wird Er dir helfen, weil Er dich liebt. Er wird Dein Augenmerk

Mehr

MINI-SELBSTCOACHING-KURS

MINI-SELBSTCOACHING-KURS MINI-SELBSTCOACHING-KURS Löse dich von alten Glaubenssätzen Bringe endlich dein Potential auf die Strasse In LebensLust Birgit Golling Hallo, ich freue mich, dass du da bist! Ich bin Birgit Golling und

Mehr

Leitung des Seminars. Lehrtätigkeit an Hochschulen, Kongressen und Seminaren

Leitung des Seminars. Lehrtätigkeit an Hochschulen, Kongressen und Seminaren Organisatorische Hinweise Zu diesem Seminar sind alle Menschen herzlich eingeladen, die an ihrer Persönlichkeitsbildung interessiert sind. Das Seminar Lebens.Fragen besteht aus drei in sich abgeschlossenen

Mehr

Aggression. Umgang mit einem wichtigen Gefühl

Aggression. Umgang mit einem wichtigen Gefühl Aggression Umgang mit einem wichtigen Gefühl Ein familylab Vortrag von Caroline Märki Leiterin familylab.ch Familienberaterin nach Jesper Juul Eltern-und Erwachsenenbildnerin mit eidg. FA Mutter von drei

Mehr

Der Seelenkompass!29 LESEPROBE

Der Seelenkompass!29 LESEPROBE Der Seelenkompass!29 LESEPROBE Das 3. Hermetische Gesetz des Lebens Alles ist MITEINANDER verbunden Seid gegrüsst im Namen des LICHTES in Dir Das Leben geschieht auf einfachen Prinzipien und Grundsätzen.

Mehr

Kritische Gespräche führen

Kritische Gespräche führen Kritische Gespräche führen Überbringer schlechter Nachrichten! Phasen bei krisenhaften Veränderungen Resonanz das Zauberwort? DASSOZ Tagung 21.9.2018 Franz Holderegger, Psychologe FH/SBAP Schlechte Nachrichten

Mehr

Tipps für sofortige Besserung der Beziehung

Tipps für sofortige Besserung der Beziehung Tipps für sofortige Besserung der Beziehung Dicke Luft mit dem Partner? Das hat jeder schon mal erlebt und tut weh. Es herrscht Funkstille oder Aggression - schon wieder. Schon oft erlebt und Vieles versucht,

Mehr

MEDITATION 3DER WEG ZUM INNEREN HEILIGTUM IM HERZEN

MEDITATION 3DER WEG ZUM INNEREN HEILIGTUM IM HERZEN Der Weg zum inneren Heiligtum ist bei Männern und Frauen unterschiedlich. Das heißt die Frauen vertrauen ihrer Intuition und die Männer hören mir genau zu. Atme entspannt und rhythmisch,..das Einatmen

Mehr

DU ERSCHAFFST DIR DEINE WELT MIT DEINEN GEDANKEN - PASS AUF SIE AUF!

DU ERSCHAFFST DIR DEINE WELT MIT DEINEN GEDANKEN - PASS AUF SIE AUF! DU ERSCHAFFST DIR DEINE WELT MIT DEINEN GEDANKEN - PASS AUF SIE AUF! 1-stündiges Webinar mit Pascale Grimm Möchtest du erfahren, wie du negative Gedanken in positive Gedanken umwandeln kannst, damit du

Mehr

Was zieht mich? Was treibt mich an? Was motiviert mich?

Was zieht mich? Was treibt mich an? Was motiviert mich? Was zieht mich? Was treibt mich an? Was motiviert mich? Ein kurzer Test zu einer ersten Einschätzung Ihrer Motive. Es bedarf einer weiteren Auseinandersetzung, um die Ergebnisse zu hinterfragen und herauszufinden,

Mehr

Schuldgefühle dagegen gehen einher mit Groll und Angst. Es sind diese vagen, unangenehmen, aber oft sehr starken Empfindungen, die dich daran hindern

Schuldgefühle dagegen gehen einher mit Groll und Angst. Es sind diese vagen, unangenehmen, aber oft sehr starken Empfindungen, die dich daran hindern Schuldgefühle dagegen gehen einher mit Groll und Angst. Es sind diese vagen, unangenehmen, aber oft sehr starken Empfindungen, die dich daran hindern wollen, deinen eigenen Weg zu gehen, das zu tun, was

Mehr

4. Ich wünschte, ich hätte Freundschaften mehr gepflegt. Er ist das Feld, das ihr mit Liebe besät und mit Dankbarkeit erntet.

4. Ich wünschte, ich hätte Freundschaften mehr gepflegt. Er ist das Feld, das ihr mit Liebe besät und mit Dankbarkeit erntet. NEWSLETTER AUGUST 2014 Heute schreibe ich nun über den vierten Punkt aus dem Buch von Bronnie Ware, was sterbende Menschen am Meisten bereuen: 4. Ich wünschte, ich hätte Freundschaften mehr gepflegt. Euer

Mehr

Das Christuslicht ist in Dir, denn Du selbst bist das Licht.

Das Christuslicht ist in Dir, denn Du selbst bist das Licht. Das Christuslicht ist in Dir, denn Du selbst bist das Licht. Robert Raphael Reiter Das CHRISTUSLICHT ist in Dir! Inspirationen zum Erwachen! Originalausgabe -2005 Edition SONNENLICHT Neuauflage -2008-

Mehr

Wir wurden als Tätigkeitswörter und nicht als Hauptwörter geboren.

Wir wurden als Tätigkeitswörter und nicht als Hauptwörter geboren. AGNES MARTIN UND DIE KUNST DES EIGENEN Die wunderbare und so herrliche eigensinnige amerikanische Malerin Agnes Martin sagte einmal: ıder Weg des Künstlers ist ein ganz besonderer Weg. Es ist ein Weg der

Mehr

Entscheide dich für das Licht

Entscheide dich für das Licht Entscheide dich für das Licht Wir Menschen haben einen freien Willen und können jederzeit selbst entscheiden, ob wir Licht oder Schatten in unser Leben und in das Leben der anderen bringen. Ein Sprichwort

Mehr

Folgende Ebenen haben wir gemeinsam erforscht und geöffnet...

Folgende Ebenen haben wir gemeinsam erforscht und geöffnet... Die Kristall-Welten von Lemurien und die Verwebung der Realitäten 03. + 04. Dezember 2016 Meine Liebe, Du Lieber, soeben durfte ich mit einer Teilnehmerin der KristallWelten vom Wochenende telefonieren.

Mehr

Die Kunst, sich wertzuschätzen. Heinz-Peter Röhr

Die Kunst, sich wertzuschätzen. Heinz-Peter Röhr Die Kunst, sich wertzuschätzen Heinz-Peter Röhr Drei Fragen 1. Bin ich willkommen? Drei Fragen 1. Bin ich willkommen? 2. genüge ich? Drei Fragen 1. Bin ich willkommen? 2. Genüge ich? 3.Werde ich mit genügend

Mehr

3. Adventswoche. 3. Adventswoche. Ich bin da!

3. Adventswoche. 3. Adventswoche. Ich bin da! 3. Adventswoche Ich bin da! Lieber Mensch, du hast alles falsch verstanden. Du bist nicht hier, um bedingungslose Liebe zu meistern. Die ist da, wo du her kommst und wieder hin zurück gehst. Du bist hier,

Mehr

Roger Schmidlin verheiratet, 3 Töchter: Maria (21) und Julia (17) Pflegetochter Leona (3) Erwachsenenbildner SVEB Coach und Supervisor EASC

Roger Schmidlin verheiratet, 3 Töchter: Maria (21) und Julia (17) Pflegetochter Leona (3) Erwachsenenbildner SVEB Coach und Supervisor EASC Roger Schmidlin verheiratet, 3 Töchter: Maria (21) und Julia (17) Pflegetochter Leona (3) Erwachsenenbildner SVEB Coach und Supervisor EASC www.rogerschmidlin.ch Schwächen mit Stärke begegnen Die Stärke

Mehr

Was zählt ist dieser Augenblick

Was zählt ist dieser Augenblick Was zählt ist dieser Augenblick Auseinandersetzung mit unserer Endlichkeit Angst vor dem Tod und dem Sterben Ungleichgewicht, Alter, Krankheit und Tod sind inhärente Bestandteile menschlicher Existenz

Mehr

Deine sprechenden Zauber-Gläser.

Deine sprechenden Zauber-Gläser. Deine sprechenden Zauber-Gläser. Liebe Dankbarkeit Achtsamkeit Freude Innehalten Vertrauen die Liebe. Die Liebe ist die stärkste Kraft im Universum. Sie ist so kraftvoll, dass sie sogar neues Leben erzeugen

Mehr

Handout 17.1 Zusammenfassung von Sitzung 8: Das Gelernte anwenden und erweitern

Handout 17.1 Zusammenfassung von Sitzung 8: Das Gelernte anwenden und erweitern Handout 17.1 Zusammenfassung von Sitzung 8: Das Gelernte anwenden und erweitern Die Vorteile, sich der aktuellen Situation gewahr zu sein, sie anzunehmen und achtsam darauf zu reagieren anstatt sofort

Mehr

Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben

Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben 1. Herr, hilf mir, dich zu suchen 2. Die Angst der Ablehnung ablehnen 3. Ich will schön sein 4. Gott bei Verlusten vertrauen 5. Ich brauche immer einen

Mehr

Die 12 Affirmationen

Die 12 Affirmationen Die 12 Affirmationen aus dem Buch Ich liebe, also bin ich von Christina Kessler Gestaltung: Susanne Scheuer Erste Affirmation Ich liebe die Welt und achte die in ihr waltende Ordnung, weil ich weiß, dass

Mehr

Predigt zu Psalm 103, 1-4

Predigt zu Psalm 103, 1-4 Predigt zu Psalm 103, 1-4 Ich weiß nicht, wie es euch geht - meine Seele, alles, was in mir ist, sehnt sich danach, seinen heiligen Namen zu loben. Vielen Dank für diesen Lobpreis! Ich lade euch ein, Gott

Mehr

Coaching, Workshops und Vorträge für Privatpersonen und Unternehmen. Mut steht. Glück am Ende. Wertschätzung Mensch Ideen für Veränderung.

Coaching, Workshops und Vorträge für Privatpersonen und Unternehmen. Mut steht. Glück am Ende. Wertschätzung Mensch Ideen für Veränderung. Wertschätzung Mensch Ideen für Veränderung. Coaching, Workshops und Vorträge für Privatpersonen und Unternehmen Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende. Demokrit Franka Meinertzhagen Verheiratet,

Mehr

WER BIN ICH? _Frey_Feier_das_Leben_Inhalt.indd :44

WER BIN ICH? _Frey_Feier_das_Leben_Inhalt.indd :44 WER BIN ICH? WER BIN ICH? Und König David kam, ließ sich vor dem Herrn nieder und sprach: Wer bin ich, Herr? 2. Samuel 7, 18a Schon in der Schulzeit stellst du eine alles entscheidende Weiche: Will ich

Mehr

Was treibt mich an? Was motiviert mich?

Was treibt mich an? Was motiviert mich? Was treibt mich an? Was motiviert mich? Dieser Test gibt Ihnen nur die Möglichkeit einer ersten Einschätzung ihrer Motive. Es bedarf weiterer Auseinandersetzung, um den persönlichen Motiven wirklich auf

Mehr

Stärkung der inneren Achtsamkeit bei Helfenden.

Stärkung der inneren Achtsamkeit bei Helfenden. Stärkung der inneren Achtsamkeit bei Helfenden michael.harrer@chello.at Übersicht Selbsterinnern Grenzen erkennen Gefühlen Raum geben Ressourcen fokussieren Auftanken... zur Besinnung kommen Burn-out-Prophylaxe

Mehr

Botschaft. Ich bin bereit das Leben zu leben. Ich bin Das. Ich bin hier um zu feiern. Feierst du mit?

Botschaft. Ich bin bereit das Leben zu leben. Ich bin Das. Ich bin hier um zu feiern. Feierst du mit? Botschaften Botschaft Das Leben ist bereits wunderbar so wie es ist. Ich bin wunderbar so wie ich bin. Nichts braucht zu sterben, nicht einmal das sogenannte Ego. Alles ist bereits in der Liebe aufgehoben.

Mehr

Interkulturelle Kommunikation in interkulturellen Projektteams

Interkulturelle Kommunikation in interkulturellen Projektteams Interkulturelle Kommunikation in interkulturellen Projektteams Bonn, 25. Oktober 2017 Bettina Zeidler, kommweit GbR 1 Sinn$ Was ist für mich persönlich der Sinn der interkulturellen Kommunikation? Tauschen

Mehr

ZEGG, 27. Mai Gefühlskräfte für die politische Arbeit nutzbar machen. Univ.-Lektor Mag. Christian Felber

ZEGG, 27. Mai Gefühlskräfte für die politische Arbeit nutzbar machen. Univ.-Lektor Mag. Christian Felber ZEGG, 27. Mai 2015 Gefühlskräfte für die politische Arbeit nutzbar machen Univ.-Lektor Mag. Christian Felber www.ecogood.org www.mitgruenden.at www.christian-felber.at Aufmerksamkeitsfelder im Menschsein

Mehr

WER BIN ICH? ENDLICH SEIN!

WER BIN ICH? ENDLICH SEIN! WER BIN ICH? ENDLICH SEIN! GRUNDLAGEN DER ENTWICKLUNG UND DES LERNENS WESHALB EINE EINFÜHRUNG IN GRUNDLAGEN DER ENTWICKLUNG UND DES LERNENS? WIE ENTWICKELN SICH MENSCHEN? WAS BEDEUTET ENTWICKLUNG? WIE

Mehr

Autonomie. Authentizität. etwas aufregendes tun, aus der Komfortzone rausgehen, die eigenen Grenzen austesten/erweitern

Autonomie. Authentizität. etwas aufregendes tun, aus der Komfortzone rausgehen, die eigenen Grenzen austesten/erweitern Abenteuer Ästhetik etwas aufregendes tun, aus der Komfortzone rausgehen, die eigenen Grenzen austesten/erweitern In Kontakt mit Schönheit sein Schönheit erleben Authentizität Autonomie dass Menschen sagen

Mehr