Einführung eines ISMS an Hochschulen Praxisbericht: Informationssicherheitsmanagement am KIT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung eines ISMS an Hochschulen Praxisbericht: Informationssicherheitsmanagement am KIT"

Transkript

1 Einführung eines ISMS an Hochschulen Praxisbericht: Informationssicherheitsmanagement am KIT STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT University of the State of Baden-Wuerttemberg and National Research Center of the Helmholtz Association

2 Was ist die Herausforderung? Die IT-Sicherheit ausgewogen zu organisieren DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

3 Informationssicherheitsmanagement am KIT IT-Sicherheitspolitik STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT Universität des Landes 22. Baden-Württemberg DFN-Konferenz und Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft

4 Details / Änderungen Etablierte IT-Sicherheitspolitik KIT IT- Sicherheitsleitlinie CIO Organisatorischer Aufbau, Ziele und Strategien KIT IT- Sicherheitskonzept IT-Sicherheitsbeauftragter Abstrakte Beschreibung von Maßnahmen KIT IT- Sicherheitsrichtlinien IT-Sicherheitsbeauftragter Bündelung von Einzelrichtlinien Technische Anweisungen IT-Sicherheitsteam Konkrete Maßnahmen DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

5 IT-Sicherheit am KIT - Leitlinie Zielsetzungen Das KIT schützt seine Interessen und sein Ansehen in der Öffentlichkeit durch die Sicherung seiner Arbeitsfähigkeit, Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit. Zu den IT- Sicherheitszielen des KIT zählen: INSTITUTS-, FAKULTÄTS-, ABTEILUNGSNAME (in der Masteransicht ändern) Struktur Präambel Geltungsbereich Zielsetzungen Organisation IT-Sicherheitsprozess Sachverwandte Themen die Gewährleistung der Verfügbarkeit der IT-Systeme, Programme und Daten, der Schutz der Integrität der IT- Systeme, Programme und Daten, die Verhinderung des Missbrauchs der IT-Systeme, Programme und Daten (zweckwidrige Nutzung, Nutzung durch Unbefugte), sowohl aus Gründen des Selbstschutzes als auch zum Schutz Dritter, die Handhabung der vertraulichen Informationen unabhängig von der Art ihrer Aufzeichnung derart, dass ihre Vertraulichkeit jederzeit sichergestellt ist, die Sicherstellung der Integrität, Funktionsfähigkeit und Vertraulichkeit von Arbeitsergebnissen und von Projektdaten, die Einhaltung der einschlägigen Gesetze und sonstigen rechtlichen Bestimmungen, Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Mitglieder und der Angehörigen DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

6 IT-Sicherheitskonzept - Sinn und Zweck (nach BSI) dient Umsetzung der Sicherheitsstrategie beschreibt geplante Vorgehensweise um die gesetzten Sicherheitsziele zu erreichen zentrales Dokument im Sicherheitsprozess - jede konkrete Maßnahme muss sich letztlich darauf zurückführen lassen IT-Sicherheitskonzept muss sorgfältig geplant und umgesetzt sowie regelmäßig überprüft werden INSTITUTS-, FAKULTÄTS-, ABTEILUNGSNAME (in der Masteransicht ändern) verschiedene IT-Sicherheitskonzepte für verschiedene Organisationsbereiche, Geschäftsprozesse oder Anwendungen möglich umfasst alle infrastrukturellen, organisatorischen, personellen und technischen Komponenten, die der Aufgabenerfüllung in diesem Anwendungsbereich der Informationsverarbeitung dienen DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

7 Struktur IT-Sicherheitskonzept des KIT Einleitung/Präambel 1. Das IT-Sicherheitskonzept 2. Aufbau und Vorgehensweise Organisationsweite Aspekte des IT- Sicherheitsmanagements 1. IT-Sicherheitsbauftragter des KIT 2. IT-Sicherheitsmanagement-Team des KIT INSTITUTS-, FAKULTÄTS-, ABTEILUNGSNAME (in der Masteransicht ändern) 3. IT-Sicherheitsleitlinie, Ziele und Strategie 4. IT-Sicherheitsrichtlinien 5. Organisatorische Verantwortung IT-Beauftragte im KIT 8. Kontinuierliche IT-Sicherheitsprozesse Technische Maßnahmen für die Umsetzung der IT- Sicherheitsarchitektur 1. Änderungsmanagement 2. Behandlung von Sicherheitsvorfällen KIT-CERT 3. Datensicherung und Datenarchivierung 4. IT-Sicherheitssensibilisierung und schulung 5. Kryptographie 6. Mobile Geräte 7. Netzwerksicherheit 8. Notfallvorsorge 9. Passwörter 10. Patchmanagement 11. Personal/Identitätsmanagement 12. Schutz vor Schadprogrammen 13. Schwachstellenmanagement 14. Zugangsregelung Serverräume DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

8 Verantwortung/Aufgabenteilung: IT-Sicherheits(teil)konzept für dedizierte Informationsverbünde Kapitel 1 Einführung/Motivation Kapitel 2 Strukturanalyse Kapitel 3 Schutzbedarfsfeststellung INSTITUTS-, FAKULTÄTS-, ABTEILUNGSNAME (in der Masteransicht ändern) Kapitel 4 - Modellierung des Informationsverbunds Kapitel 5 Sicherheitsmaßnahmen Kapitel 6 ergänzende Sicherheitsanalyse bei hohem oder sehr hohem Schutzbedarf Kapitel 7 Risikoanalyse ITSB OE/Projekt OE/Projekt OE/Projekt ITSB ITSB OE/Projekt DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

9 Informationssicherheitsmanagement am KIT Organisatorische Verantwortung STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT Universität des Landes 22. Baden-Württemberg DFN-Konferenz und Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft

10 Organisatorische Verantwortung Präsidium / CIO Ausschuss für Informationsverarbeitung und versorgung (IV-A) IT-Sicherheitsbeauftragter Arbeitsstab IT-Sicherheit, Datenschutz und Recht (ASDUR) SCC und Computernotfallteam (KIT-CERT) IT-Beauftragte der OEs und Nutzer Strategisch Taktisch Operativ DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

11 Informationssicherheitsmanagement am KIT Operativer Umgang mit IT-Sicherheit am KIT STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT Universität des Landes 22. Baden-Württemberg DFN-Konferenz und Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft

12 IT-Sicherheitsbeauftragter ITSB ist für strategische Ausrichtung der IT-Sicherheit federführend. Präsidium / CIO Ausschuss für Informationsverarbeitung und versorgung (IV-A) IT-Sicherheitsbeauftragter Arbeitsstab IT-Sicherheit, Datenschutz und Recht (ASDUR) SCC und Computernotfallteam (KIT- CERT) IT-Beauftragte der OEs und Nutzer DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

13 ASDUR: IT-Sicherheit, Datenschutz und IT-Rechtskonformität Arbeitsstab des CIO Bearbeitet themenübergreifende Fragestellungen aus den Bereichen IT-Sicherheit, Datenschutz und IT-Rechtskonformität. Erarbeitet Empfehlungen für strategische Richtlinien oder Regelungen. Präsidium / CIO Ausschuss für Informationsverarbeitung und versorgung (IV-A) IT-Sicherheitsbeauftragter Arbeitsstab IT-Sicherheit, Datenschutz und Recht (ASDUR) SCC und Computernotfallteam (KIT- CERT) IT-Beauftragte der OEs und Nutzer DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

14 SCC und Computernotfallteam (KIT-CERT) neben den Aufgaben im Forschungs-, Lehr- und Entwicklungsumfeld: Betreiber der zentralen IT-Dienste des KIT. Umsetzung der sicherheitstechnischen Maßnahmen im zentralen Betrieb. Erarbeitung von Leitfäden und Dokumentation für Nutzer. Unterweisung der Nutzer in relevante IT-Sicherheitsmaßnahmen. Betreibt KIT-CERT. Präsidium / CIO Ausschuss für Informationsverarbeitung und versorgung (IV-A) IT-Sicherheitsbeauftragter Arbeitsstab IT-Sicherheit, Datenschutz und Recht (ASDUR) SCC und Computernotfallteam (KIT- CERT) IT-Beauftragte der OEs und Nutzer DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

15 IT-Beauftragte der OEs und Nutzer ITB sind Ansprechpartner für alle IT-relevanten Aspekte in der OE. Setzen Richtlinien des KIT in den OEs um. Vorbildfunktion im Umgang mit der IT und IT-Sicherheit. Tragende Rolle im Aufgabenspektrum IT-Sicherheit für die OE. Präsidium / CIO Ausschuss für Informationsverarbeitung und versorgung (IV-A) IT-Sicherheitsbeauftragter Arbeitsstab IT-Sicherheit, Datenschutz und Recht (ASDUR) SCC und Computernotfallteam (KIT- CERT) IT-Beauftragte der OEs und Nutzer DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

16 IT-Beauftragte der OEs und Nutzer Aufgabenspektrum IT-Sicherheit in der OE: Organisation, Koordination und Veranlassung von IT-Sicherheits-Maßnahmen innerhalb der OE Die Aufrechterhaltung der IT-Sicherheit in der OE Die Vertretung der Belange der jeweiligen OE beim IT-Sicherheitsbeauftragten des KIT Die Unterstützung der Instituts- bzw. Einrichtungsleiter sowie deren Mitarbeiter bei der Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen Die Koordinierung von Gegenmaßnahmen bei Sicherheitsvorfällen Die Schulung und Information in Sachen IT-Sicherheit von Mitarbeitern und die für die jeweilige OE tätigen Dritten mit Zugang zum KIT-Gelände bzw. der IT- Infrastruktur Die Erstellung von (Teil-) IT-Sicherheitskonzepten im Bedarfsfall der jeweiligen OE, abgestimmt mit dem IT-Sicherheitsbeauftragten des KIT und basierend auf dem IT- Sicherheitskonzept des KIT und den besonderen IT-Sicherheitsanforderungen der OE DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

17 oft reicht Vorstufe zu IT-Sicherheitskonzept STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft

18 IT-Sicherheitsbetrachtung Vorstufe zu IT-Sicherheitskonzept Selektive Betrachtung der für dieses System relevanten Kapitel aus dem IT-Sicherheitskonzept des KIT Lediglich grobe Strukturanalyse Lediglich grobe Modellierung des Informationsverbunds Feststellung der relevanten technischen und organisatorischen Maßnahmen pro Kapitel INSTITUTS-, FAKULTÄTS-, ABTEILUNGSNAME (in der Masteransicht ändern) Feststellung der federführenden Organisation und der Beteiligten Feststellung des Standes der Umsetzung der Maßnahmen Ggf. konkrete Planung der Verbesserung der Maßnahmen Anmerkungen des IT-Sicherheitsbeauftragten Jährliche Revision DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

19 weiter IT-Sicherheitsbetrachtung INSTITUTS-, FAKULTÄTS-, ABTEILUNGSNAME (in der Masteransicht ändern) Ergebnis IT-Sicherheitsbetrachtungen ab Schutzbedarf hoch Kondensierte Betrachtung mit Blick auf s Wesentliche Praktikable Vorgehensweise DFN-Konferenz Sicherheit in vernetzten Systemen - Andreas Lorenz

20 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft

IT-Sicherheit am KIT Leitlinie des Karlsruher Instituts für Technologie

IT-Sicherheit am KIT Leitlinie des Karlsruher Instituts für Technologie IT-Sicherheit am KIT Leitlinie des Karlsruher Instituts für Technologie PRÄSIDIUM Präambel Die Leistungsfähigkeit des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) hängt maßgeblich von der Verfügbarkeit und

Mehr

Zielbeschreibung: Aufbau, Inhalt und Ziele der IT-Sicherheitsleitlinie am KIT

Zielbeschreibung: Aufbau, Inhalt und Ziele der IT-Sicherheitsleitlinie am KIT Zielbeschreibung: Aufbau, Inhalt und Ziele der IT-Sicherheitsleitlinie am KIT Prof. Dr. Hannes Hartenstein DFN-Kanzlerforum, Berlin, 9. Mai 2012 STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC Mit Unsicherheit umgehen

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 26. Juli 2011 Nr. 25/2011 I n h a l t : Leitlinien zur Informationssicherheit der Universität Siegen Vom 26. Juli 2011 Herausgeber: Rektorat der Universität Siegen Redaktion:

Mehr

IT-Sicherheitskonzept für das KIT Regelung zur Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen

IT-Sicherheitskonzept für das KIT Regelung zur Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen IT-Sicherheitskonzept für das KIT Regelung zur Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen Andreas Lorenz Tobias Dussa DER IT-SICHERHEITSBEAUFTRAGTE KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales

Mehr

IT-Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung IT-Sicherheitsstrukturen in Bayern

IT-Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung IT-Sicherheitsstrukturen in Bayern IT-Sicherheitsstrukturen in Bayern Dr. Andreas Mück Agenda 1. Technische Rahmenbedingungen 2. Sicherheitsorganisation 3. Leitlinie zur IT-Sicherheit 4. Aktuelle Projekte Bayerisches Staatsministerium der

Mehr

IT-Sicherheitspolitik. der teilnehmenden Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Schleswig-Holstein

IT-Sicherheitspolitik. der teilnehmenden Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Schleswig-Holstein der teilnehmenden Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Schleswig-Holstein Teilnehmende Institutionen Flensburg Universität Flensburg Christian- Albrechts- Universität IFM-GEOMAR Kiel Muthesius Kunsthochschule

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt

Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 13/12 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 119 13/12 26. April 2012 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Grundsätze der Informationssicherheit der HTW Berlin vom 18. April 2012.................

Mehr

Verankerung und Umsetzung der IT-Sicherheit in der Hochschule

Verankerung und Umsetzung der IT-Sicherheit in der Hochschule Verankerung und Umsetzung der IT-Sicherheit in der Hochschule 3. Arbeitstreffen der G-WiN Kommission des ZKI Berlin, den 27.10.2003 Dipl.-Inform. W. Moll Institut für Informatik IV der Universität Bonn

Mehr

Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter

Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter Prof. Jürgen Müller Agenda Begrüßung Gefährdungen und Risiken Sicherheitsanforderungen und Schutzbedarf Live-Hacking Rechtliche Aspekte der IT- Sicherheit Vorgaben

Mehr

Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter

Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter Informationssicherheit lösungsorientiert Informationssicherheit ist für Unternehmen mit IT-basierten Prozessen grundlegend: Neben dem

Mehr

IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen

IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen Jonas Paulzen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und IT-Grundschutz 2. IT-Grundschutz-Tag

Mehr

IT-Sicherheitspolitik in der FhG

IT-Sicherheitspolitik in der FhG IT-Sicherheitspolitik in der FhG Dipl.-Math. Wilfried Gericke IT-Verantwortlicher IT-Sicherheitspolitik in der FhG Motivation IT-Sicherheitsziele Verantwortlichkeit Maßnahmen und Umsetzung Motivation(1)

Mehr

LEITLINIE ZUR INFORMATIONSSICHERHEIT. Stand: 2011

LEITLINIE ZUR INFORMATIONSSICHERHEIT. Stand: 2011 LEITLINIE ZUR INFORMATIONSSICHERHEIT Stand: 2011 Inhaltsverzeichnis Präambel... 3 Ziele und Adressatenkreis... 3 Leitsätze... 4 Organisationsstruktur... 4 Verantwortlichkeiten... 6 Abwehr von Gefährdungen...

Mehr

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz Aufbau eines ISMS, Erstellung von Sicherheitskonzepten Bei jedem Unternehmen mit IT-basierenden Geschäftsprozessen kommt der Informationssicherheit

Mehr

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts IT-Grundschutz und Datenschutz im Unternehmen implementieren Heiko Behrendt ISO 27001 Grundschutzauditor Fon:

Mehr

IT-Sicherheitspolitik in der FhG

IT-Sicherheitspolitik in der FhG IT-Sicherheitspolitik in der FhG Dipl.-Math. Wilfried Gericke IT-Verantwortlicher IT-Sicherheitspolitik in der FhG Motivation IT-Sicherheitsziele Verantwortlichkeit Maßnahmen und Umsetzung www.decus.de

Mehr

Security. Voice +41 (0)55 214 41 56 Fax +41 (0)55 214 41 57 Mobile +41 (0)79 336 56 76 E-Mail felix.widmer@tan-group.ch Web www.tan-group.

Security. Voice +41 (0)55 214 41 56 Fax +41 (0)55 214 41 57 Mobile +41 (0)79 336 56 76 E-Mail felix.widmer@tan-group.ch Web www.tan-group. Security Felix Widmer TCG Tan Consulting Group GmbH Hanflaenderstrasse 3 CH-8640 Rapperswil SG Voice +41 (0)55 214 41 56 Fax +41 (0)55 214 41 57 Mobile +41 (0)79 336 56 76 E-Mail felix.widmer@tan-group.ch

Mehr

Der IT Security Manager

Der IT Security Manager Edition kes Der IT Security Manager Aktuelles Praxiswissen für IT Security Manager und IT-Sicherheitsbeauftragte in Unternehmen und Behörden Bearbeitet von Heinrich Kersten, Gerhard Klett 4. Auflage 2015.

Mehr

Erstellung eines Sicherheitskonzeptes nach BSI-GS für das Personenstandswesen. Marco Puschmann

Erstellung eines Sicherheitskonzeptes nach BSI-GS für das Personenstandswesen. Marco Puschmann Erstellung eines Sicherheitskonzeptes nach BSI-GS für das Personenstandswesen Marco Puschmann Agenda Kurzportrait HannIT (AöR) Das Personenstandswesen Daten Gesetzliche Rahmenbedingungen (PStV) technische

Mehr

20 Jahre IT-Grundschutz Zeit für eine Modernisierung und Die neuen Vorgehensweisen. Holger Schildt IT-Grundschutz und Allianz für Cyber-Sicherheit

20 Jahre IT-Grundschutz Zeit für eine Modernisierung und Die neuen Vorgehensweisen. Holger Schildt IT-Grundschutz und Allianz für Cyber-Sicherheit 20 Jahre IT-Grundschutz Zeit für eine Modernisierung und Die neuen Vorgehensweisen Holger Schildt IT-Grundschutz und Allianz für Cyber-Sicherheit Agenda 1. Einleitung und Motivation 2. Vorgehensweisen

Mehr

CISO nur eine sinnlose Jobbezeichnung? Prof. Dr. Thomas Jäschke

CISO nur eine sinnlose Jobbezeichnung? Prof. Dr. Thomas Jäschke CISO nur eine sinnlose Jobbezeichnung? Prof. Dr. Thomas Jäschke Vorstellung - Ihr Referent Prof. Dr. Thomas Jäschke Professor für Wirtschaftsinformatik an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Mehr

IT-Grundschutz IT-Sicherheit ohne Risiken und Nebenwirkungen

IT-Grundschutz IT-Sicherheit ohne Risiken und Nebenwirkungen IT-Grundschutz IT-Sicherheit ohne Risiken und Nebenwirkungen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und IT-Grundschutz 2. IT-Grundschutz-Tag 2014 20.03.2014

Mehr

Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013

Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013 Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013 VKU-Infotag: Anforderungen an die IT-Sicherheit (c) 2013 SAMA PARTNERS Business Solutions Vorstellung Olaf Bormann Senior-Consultant Informationssicherheit Projekterfahrung:

Mehr

Leitlinien für Informationssicherheit. Düsseldorf, 12.11.2009

Leitlinien für Informationssicherheit. Düsseldorf, 12.11.2009 Leitlinien für Informationssicherheit Düsseldorf, 12.11.2009 Kurzer Überblick 47.000 Beschäftigte 50 Polizeibehörden 600 Standorte Einsatz Kriminalität Verkehr Verwaltung IT - Infrastruktur 30.000 PC 1.500

Mehr

IT-Grundschutz. IT-Grundschutz. Dipl.-Inf. (FH) Thorsten Gerlach

IT-Grundschutz. IT-Grundschutz. Dipl.-Inf. (FH) Thorsten Gerlach IT-Grundschutz IT-Grundschutz modellieren modellieren Dipl.-Inf. (FH) Thorsten Gerlach IT-Grundschutz / Überblick IT- Grundschutzhandbuch (GSHB) betrachtet im Allgemeinen folgende Merkmale: Infrastruktur

Mehr

Thüringer Informationssicherheitsleitlinie für die Landesverwaltung

Thüringer Informationssicherheitsleitlinie für die Landesverwaltung Thüringer Informationssicherheitsleitlinie für die Landesverwaltung Vermerk Vertraulichkeit: Offen Inhalt: Einleitung und Geltungsbereich...3 1. Ziele der Informationssicherheit...4 2. Grundsätze der Informationssicherheit...4

Mehr

Sicherheitsrichtlinie für das Outsourcing von IT-Leistungen. - Beispiel -

Sicherheitsrichtlinie für das Outsourcing von IT-Leistungen. - Beispiel - Sicherheitsrichtlinie für das Outsourcing von IT-Leistungen - Beispiel - Stand: Juni 2004 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG... 2 2 GELTUNGSBEREICH... 2 3 AUSWAHL EINES OUTSOURCING-DIENSTLEISTERS... 3 4 VERTRAGSSPEZIFISCHE

Mehr

IT-Sicherheit in der Energiewirtschaft

IT-Sicherheit in der Energiewirtschaft IT-Sicherheit in der Energiewirtschaft Sicherer und gesetzeskonformer IT-Systembetrieb Dr. Joachim Müller Ausgangssituation Sichere Energieversorgung ist Voraussetzung für das Funktionieren unseres Gemeinwesens

Mehr

IT-Grundschutz praktisch im Projekt Nationales Waffenregister

IT-Grundschutz praktisch im Projekt Nationales Waffenregister IT-Grundschutz praktisch im Projekt Nationales Waffenregister Günther Ennen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik 19. Berliner Anwenderforum E-Government am 19. und 20. Februar 2013 Fachforum

Mehr

BSI IT-GRUNDSCHUTZ 3.0: EINE PRAGMATISCHE VORGEHENSWEISE. Alternative Ansätze im Sicherheitsmanagement

BSI IT-GRUNDSCHUTZ 3.0: EINE PRAGMATISCHE VORGEHENSWEISE. Alternative Ansätze im Sicherheitsmanagement BSI IT-GRUNDSCHUTZ 3.0: EINE PRAGMATISCHE VORGEHENSWEISE Alternative Ansätze im Sicherheitsmanagement Knud Brandis Studium Rechtswissenschaft an der Universität Potsdam Master of Business Administration

Mehr

IS-Revision in der Verwaltung

IS-Revision in der Verwaltung IS-Revision in der Verwaltung Dr. Gerhard Weck INFODAS GmbH, Köln 27. November 2009 Inhalt Nationaler Plan zur Sicherung der Informationsinfrastrukturen (NPSI) Umsetzungsplan KRITIS Umsetzungsplan Bund

Mehr

IT-Grundschutz. Manuel Atug & Daniel Jedecke Chaos Computer Club Cologne (C4) e.v. OpenChaos Januar 2007

IT-Grundschutz. Manuel Atug & Daniel Jedecke Chaos Computer Club Cologne (C4) e.v. OpenChaos Januar 2007 IT-Grundschutz Chaos Computer Club Cologne (C4) e.v. OpenChaos Januar 2007 IT-Grundschutzhandbuch Agenda Ziel der IT-Sicherheit Das IT-Grundschutzhandbuch Umsetzung des IT-Grundschutzhandbuchs Ausbaustufen

Mehr

Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für Krankenhäuser. Umsetzungshinweise

Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für Krankenhäuser. Umsetzungshinweise Ziele Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für Krankenhäuser Umsetzungshinweise dubois it-consulting gmbh, Holzhofstr. 10, 55116 Mainz, +49 6131 2150691 oder +49 177 4104045, ingrid.dubois@dubois-it-consulting.de

Mehr

C R I S A M im Vergleich

C R I S A M im Vergleich C R I S A M im Vergleich Ergebnis der Bakkalaureatsarbeit Risiko Management Informationstag 19. Oktober 2004 2004 Georg Beham 2/23 Agenda Regelwerke CRISAM CobiT IT-Grundschutzhandbuch BS7799 / ISO17799

Mehr

IT Sicherheitsleitlinie der DATAGROUP

IT Sicherheitsleitlinie der DATAGROUP IT Sicherheitsleitlinie der DATAGROUP Dezember 2011 Dr. Tobias Hüttner Version 2.0 Seite 1 von 5 Änderungshistorie IT Sicherheitsleitlinie der DATAGROUP In der nachfolgenden Tabelle werden alle Änderungen

Mehr

IT-Grundschutz Informationssicherheit ohne Risiken und Nebenwirkungen

IT-Grundschutz Informationssicherheit ohne Risiken und Nebenwirkungen IT-Grundschutz Informationssicherheit ohne Risiken und Nebenwirkungen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und IT-Grundschutz IT-Grundschutz-Tag 09.10.2013

Mehr

Leitlinie Informationssicherheit an der Technischen Hochschule Wildau

Leitlinie Informationssicherheit an der Technischen Hochschule Wildau Amtliche Mitteilungen Nr. 24/2015 17.12.2015 Leitlinie Informationssicherheit an der Technischen Hochschule Wildau Herausgeber: Hochschulring 1 Der Präsident 15745 Wildau Technische Hochschule Wildau Tel.:

Mehr

Praxisbericht Zertifizierung Digitale Nachweise in IT-Grundschutz- Zertifizierungsverfahren

Praxisbericht Zertifizierung Digitale Nachweise in IT-Grundschutz- Zertifizierungsverfahren Praxisbericht Zertifizierung Digitale Nachweise in IT-Grundschutz- Zertifizierungsverfahren IT-Grundschutztag 13. Juni 2012, Bremen Dr. Sönke Maseberg "Es gilt auch Handschlagqualität in diesem Bereich,

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 16. 20. November 2015, Berlin Cyber Akademie (CAk) ist eine eingetragene Marke www.cyber-akademie.de IT-Sicherheitsbeauftragte

Mehr

3.5 IT Security Coordinator (IT-Sicherheitskoordinator/in)

3.5 IT Security Coordinator (IT-Sicherheitskoordinator/in) 3.5 IT Security Coordinator (IT-Sicherheitskoordinator/in) 3.5.1 Kurzbeschreibung IT Security Coordinators konzipieren angemessene IT Sicherheitslösungen entsprechend geltender technischer Standards, Gesetze

Mehr

(IT-SICHERHEITSGRUNDSÄTZE)

(IT-SICHERHEITSGRUNDSÄTZE) Senatsverwaltung für Inneres und Sport 1 GRUNDSÄTZE ZUR GEWÄHRLEISTUNG DER NOTWENDIGEN SICHERHEIT BEIM IT-EINSATZ IN DER BERLINER VERWALTUNG (IT-SICHERHEITSGRUNDSÄTZE) (beschlossen vom Senat am 11.12.07)

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Musterlösung zur 6. Übung im SoSe 2013: Konzepte zur IT-Sicherheit

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Musterlösung zur 6. Übung im SoSe 2013: Konzepte zur IT-Sicherheit und der IT-Sicherheit Musterlösung zur 6. Übung im SoSe 2013: Konzepte zur IT-Sicherheit Aufgabe: 6.1 Aufgaben des IT-Sicherheitsbeauftragten Ein Unternehmen möchte einen IT-Sicherheitsbeauftragten einsetzen.

Mehr

Ordnung zur IT-Sicherheit in der Universität Hannover

Ordnung zur IT-Sicherheit in der Universität Hannover Ordnung zur IT-Sicherheit in der Universität Hannover (vom Senat beschlossen am 10.7.2002) Präambel Ein leistungsfähiger Universitätsbetrieb erfordert in zunehmendem Maß die Integration von Verfahren und

Mehr

Informationssicherheit im mittelstand. Bavarian IT Security & Safety Cluster

Informationssicherheit im mittelstand. Bavarian IT Security & Safety Cluster Informationssicherheit im mittelstand... > Bavarian IT Security & Safety Cluster > ein PROdUKt des BayeRisCHen it-sicherheits- ClUsteRs e.v. der Bayerische it-sicherheitscluster e.v. Der Bayerische It-sicherheitscluster

Mehr

Lösungen die standhalten.

Lösungen die standhalten. Aufbau eines Information Security Management Systems in der Praxis 14.01.2010, München Dipl. Inform. Marc Heinzmann, ISO 27001 Auditor Lösungen die standhalten. plan42 GmbH Wir sind ein reines Beratungsunternehmen

Mehr

Einführung eines ISMS nach ISO 27001. Kai Wittenburg, Geschäftsführer/CEO, ISO27001-Auditor (BSI)

Einführung eines ISMS nach ISO 27001. Kai Wittenburg, Geschäftsführer/CEO, ISO27001-Auditor (BSI) Einführung eines ISMS nach ISO 27001 Kai Wittenburg, Geschäftsführer/CEO, ISO27001-Auditor (BSI) Was ist Informationssicherheit? Vorhandensein von Integrität Vertraulichkeit und Verfügbarkeit in einem

Mehr

3612 Seiten IT-Sicherheit - ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz

3612 Seiten IT-Sicherheit - ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz 3612 Seiten IT-Sicherheit - ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz Institut für Informatik und Automation Dipl.-Inf. Günther Diederich Institut für Informatik und Automation In-Institut der Hochschule

Mehr

IT-Revision als Chance für das IT- Management

IT-Revision als Chance für das IT- Management IT-Revision als Chance für das IT-Management IT-Revision als Chance für das IT- Management Speakers Corners Finance Forum 2008 4./5. November 2008 Referat 29922 Stand 2.07 Die Frage lautet Wenn die IT

Mehr

A) Initialisierungsphase

A) Initialisierungsphase Einleitung Die folgenden Seiten beschreiben in Kurzform die mit jedem Schritt verbundenen Aufgaben, die beim ersten Durchlauf zu bearbeiten sind. Zu Beginn eines ISIS12-Projekts legen das Unternehmen und

Mehr

Richtlinie zur Informationssicherheit T-Systems Multimedia Solutions

Richtlinie zur Informationssicherheit T-Systems Multimedia Solutions Richtlinie zur Informationssicherheit T-Systems Multimedia Solutions Autor: Frank Schönefeld Gültig ab: 23.03.2015 / Ersetzte Ausgabe: 29.05.2012 Seite 1 von 5 Vorwort Unsere Kunden und Beschäftigten müssen

Mehr

Die Senatorin für Finanzen. Vortrag

Die Senatorin für Finanzen. Vortrag Vortrag Nationaler Plan zum Schutz der Informationsinfrastrukturen Ressortübergreifend abgestimmte IT- Sicherheitsstrategie für Deutschland Drei strategische Ziele Prävention: Informationsinfrastrukturen

Mehr

Datenschutz und IT-Sicherheit in. Smart Meter Systemen. Unser Angebot für Smart Meter Gateway Administrator und Smart Meter CA

Datenschutz und IT-Sicherheit in. Smart Meter Systemen. Unser Angebot für Smart Meter Gateway Administrator und Smart Meter CA Datenschutz und IT-Sicherheit in Smart Meter Systemen Unser Angebot für Smart Meter Gateway Administrator und Smart Meter CA Smart, sicher und zertifiziert Das Energiekonzept der Bundesregierung sieht

Mehr

Informationssicherheitsleitlinie

Informationssicherheitsleitlinie Stand: 08.12.2010 Informationssicherheit Historie Version Datum Bemerkungen 1.0 16.06.2009 Durch Geschäftsführung herausgegeben und in Kraft getreten. 1.0.1 08.12.2010 Adressänderung des 4Com-Haupsitzes.

Mehr

BYOD und ISO 27001. Sascha Todt. Bremen, 23.11.2012

BYOD und ISO 27001. Sascha Todt. Bremen, 23.11.2012 BYOD und ISO 27001 Sascha Todt Bremen, 23.11.2012 Inhalt Definition BYOD Einige Zahlen zu BYOD ISO 27001 Fazit Planung & Konzeption Assets Bedrohungen/Risiken Maßahmen(ziele) BYOD Definition (Bring Your

Mehr

Bausteine einer modernen IT-Sicherheitsstrategie in Rechenzentren. Patricia Krenedics Empalis Consulting GmbH Vaihingen, 04.

Bausteine einer modernen IT-Sicherheitsstrategie in Rechenzentren. Patricia Krenedics Empalis Consulting GmbH Vaihingen, 04. Bausteine einer modernen IT-Sicherheitsstrategie in Rechenzentren Patricia Krenedics Empalis Consulting GmbH Vaihingen, 04. November 2014 1 Index Sicherheitsstrategie Praxis Ganzheitliche Betrachtung (Informations-)

Mehr

IT-Sicherheit im Rathaus Alles nach Plan?

IT-Sicherheit im Rathaus Alles nach Plan? IT-Sicherheit im Rathaus Alles nach Plan? Neues IT-Rahmensicherheitskonzept seit 2009: Muster-IT-Rahmensicherheitskonzept steht allen Verbandsmitgliedern des ZV ego-mv kostenfrei zur Verfügung wurde bisher

Mehr

IT-Grundschutz IT-Sicherheit ohne Risiken Und Nebenwirkungen

IT-Grundschutz IT-Sicherheit ohne Risiken Und Nebenwirkungen IT-Sicherheit ohne Risiken Und Nebenwirkungen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und 1. -Tag 03.02.2015 Agenda Das BSI Informationssicherheit Definition

Mehr

Staatlich geprüfte IT-Sicherheit

Staatlich geprüfte IT-Sicherheit Bild: Lampertz GmbH & Co.KG Staatlich geprüfte IT-Sicherheit Dr.-Ing. Christian Scharff Lizenziert vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Accuris Consulting / EGT InformationsSysteme

Mehr

Informationssicherheit in der Bundesverwaltung und das ITSM im Bundeswirtschaftsministerium

Informationssicherheit in der Bundesverwaltung und das ITSM im Bundeswirtschaftsministerium Informationssicherheit in der Bundesverwaltung und das ITSM im Bundeswirtschaftsministerium Andreas Schmidt IT-Sicherheitsbeauftragter im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie www.bmwi.de Andreas

Mehr

IT-Grundschutz - der direkte Weg zur Informationssicherheit

IT-Grundschutz - der direkte Weg zur Informationssicherheit IT-Grundschutz - der direkte Weg zur Informationssicherheit Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Referat IT-Sicherheitsmanagement und IT-Grundschutz Security-Forum 08.10.2008 Überblick IT-Grundschutz-Methodik

Mehr

Initiierung des Sicherheitsprozesses: -Erstellen einer IT-Sicherheitsleitlinie -Einrichten eines IT-Sicherheitsmanagements

Initiierung des Sicherheitsprozesses: -Erstellen einer IT-Sicherheitsleitlinie -Einrichten eines IT-Sicherheitsmanagements Cloud Security (Minimal-)vorgaben des BSI Kai Wittenburg, Geschäftsführer & ISO27001-Auditor (BSI) neam IT-Services GmbH Vorgehensweise Initiierung des Sicherheitsprozesses: -Erstellen einer IT-Sicherheitsleitlinie

Mehr

Datenschutz & Datensicherheit

Datenschutz & Datensicherheit Datenschutz & Datensicherheit IT und Haftungsfragen 1 Vorstellung Holger Filges Geschäftsführer der Filges IT Beratung Beratung und Seminare zu IT Sicherheit, Datenschutz und BSI Grundschutz Lizenzierter

Mehr

Leitlinie zur Informationssicherheit im Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) Kurzfassung

Leitlinie zur Informationssicherheit im Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) Kurzfassung Leitlinie zur Informationssicherheit im Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) Kurzfassung Stand: 13.10.2015 Impressum Deutsches Institut für Bautechnik vertreten durch den Präsidenten Herrn Dipl.-Ing.

Mehr

Prof. Dr. Norbert Pohlmann Hartmut F. Blumberg. Der IT-Sicherheitsleitfaden

Prof. Dr. Norbert Pohlmann Hartmut F. Blumberg. Der IT-Sicherheitsleitfaden Prof. Dr. Norbert Pohlmann Hartmut F. Blumberg Der IT-Sicherheitsleitfaden Grußwort 13 Vorwort 15 Übersicht 17 Über die Autoren 21 Einleitung 25 Gefahren sehen und bemessen 41 1.1 Gefahren erkannt, Gefahr

Mehr

IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4

IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4 IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4 Marko Rogge www.marko-rogge.de www.leiner-denzer.com 100-1, 100-2, 100-3, 100-4 100-1 100-2 Managementsysteme für Informationssicherheit (ISMS, Information Security Management

Mehr

Die IT Verfahrensdatenbank der Freien Universität Berlin

Die IT Verfahrensdatenbank der Freien Universität Berlin elektronische Administration und Services Die IT Verfahrensdatenbank der Freien Universität Berlin Dr. Christoph Wall, Leitung eas Dietmar Dräger, IT-Sicherheit Folie 1 von 26 Freie Universität Berlin

Mehr

BSI Technische Richtlinie

BSI Technische Richtlinie Seite 1 von 13 BSI Technische Richtlinie BSI Bezeichnung: Technische Richtlinie De-Mail Bezeichnung: Anwendungsbereich: De-Mail Sicherheit Modulübergreifend Anwendungsbereich: Kürzel: BSI De-Mail TR 01201

Mehr

DIGITALE INFRASTRUKTUR SCHÜTZEN UND OPTIMIEREN

DIGITALE INFRASTRUKTUR SCHÜTZEN UND OPTIMIEREN DIGITALE INFRASTRUKTUR SCHÜTZEN UND OPTIMIEREN anhand eines praktischen Beispiels bei der Versatel Knud Brandis Studium Rechtswissenschaft an der Universität Potsdam Master of Business Administration (MBA)

Mehr

IT-Risiko- und Sicherheitsmanagement Workshop der GI Fachgruppe SECMGT am 28. Januar 2005 in Frankfurt/Main

IT-Risiko- und Sicherheitsmanagement Workshop der GI Fachgruppe SECMGT am 28. Januar 2005 in Frankfurt/Main Advisory Services Information Risk Management Turning knowledge into value IT-Risiko- und Sicherheitsmanagement Workshop der GI Fachgruppe SECMGT am 28. Januar 2005 in Frankfurt/Main Markus Gaulke mgaulke@kpmg.com

Mehr

Neu erstellen!!! Wenigstens das Deckblatt erscheint fehlerfrei IT-Sicherheitsbeauftragter

Neu erstellen!!! Wenigstens das Deckblatt erscheint fehlerfrei IT-Sicherheitsbeauftragter und Nutzung der Wenigstens das Deckblatt erscheint fehlerfrei IT-Sicherheitsbeauftragter Neu erstellen!!! I3 - Gruppe IT-Sicherheit und Cyber Defence IT-Sicherheit in der Folie 1 und Nutzung in der Bundesamt

Mehr

Zentrale Datenablage- und Zugriffsstrukturen

Zentrale Datenablage- und Zugriffsstrukturen Zentrale Datenablage- und Zugriffsstrukturen SYS STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu

Mehr

FORUM Gesellschaft für Informationssicherheit mbh. ForumBankSafe-IT Der IT-Sicherheitsmanager

FORUM Gesellschaft für Informationssicherheit mbh. ForumBankSafe-IT Der IT-Sicherheitsmanager FORUM Gesellschaft für Informationssicherheit mbh ForumBankSafe-IT Der IT-Sicherheitsmanager Was leistet die Software und wozu wird sie benötigt? ForumBankSafe-IT einführen ForumBankSafe-IT bietet ein

Mehr

VORSCHLÄGE FÜR EIN SCHULUNGS- KONZEPT IT-SICHERHEIT

VORSCHLÄGE FÜR EIN SCHULUNGS- KONZEPT IT-SICHERHEIT VORSCHLÄGE FÜR EIN SCHULUNGS- KONZEPT IT-SICHERHEIT Version 1.0 EVANGELISCHE KIRCHE IN DEUTSCHLAND INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINES 3 1.1 Rahmenbedingungen / Ausgangslage 3 1.2 Zielsetzung und Gegenstand

Mehr

IT-Grundschutz für mittelständische Unternehmen

IT-Grundschutz für mittelständische Unternehmen IT-Grundschutz für mittelständische Unternehmen Randolf Skerka SRC Security Research & Consulting GmbH Bonn - Wiesbaden IT-Grundschutzhandbuch Agenda Ein wenig über SRC Das IT-Grundschutzhandbuch Umsetzung

Mehr

Regulierung. IT-Sicherheit im Fokus der Aufsichtsbehörden

Regulierung. IT-Sicherheit im Fokus der Aufsichtsbehörden Regulierung IT-Sicherheit im Fokus der Aufsichtsbehörden Risikomanagement nach MaRisk beinhaltet auch das Management von IT-Risiken. Dies ist an sich nicht neu, die Anforderungen nehmen aber durch Ergebnisse

Mehr

Dieter Börner Management-Service. Quelle : Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Dieter Börner Management-Service. Quelle : Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Dieter Börner Management-Service Am Bahnhof 12 96328 Küps Tel. 09264 91323 Fax 09264 91324 Das Informationssicherheits- Managementsystem nach ISO/IEC 27001 Informationstechnik - IT-Sicherheitsverfahren

Mehr

IT-Sicherheitsordnung für die Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Vom 24. Juli 2006

IT-Sicherheitsordnung für die Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Vom 24. Juli 2006 IT-Sicherheitsordnung für die Julius-Maximilians-Universität Würzburg Vom 24. Juli 2006 Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg gibt sich die nachfolgende Ordnung zur Regelung des universitätsweiten

Mehr

SerNet. Vom Prozess zum Workflow - IS-Management mit Tools unterstützen. Alexander Koderman SerNet GmbH. Seite 1 / 2010 SerNet GmbH

SerNet. Vom Prozess zum Workflow - IS-Management mit Tools unterstützen. Alexander Koderman SerNet GmbH. Seite 1 / 2010 SerNet GmbH Vom Prozess zum Workflow - IS-Management mit Tools unterstützen Alexander Koderman SerNet GmbH Seite 1 / 2010 SerNet GmbH Informationssicherheit...Informationen sind wertvoll für eine Organisation und

Mehr

Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten?

Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten? Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten? Hamburg/Osnabrück/Bremen 18./25./26. November 2014 Gerd Malert Agenda 1. Kernziele des Gesetzesentwurfes 2.

Mehr

Informationssicherheit (k)eine Frage für Ihr Unternehmen?

Informationssicherheit (k)eine Frage für Ihr Unternehmen? Ziele Informationssicherheit (k)eine Frage für Ihr Unternehmen? SSV bei connect Schnelligkeit, Sicherheit, Verfügbarkeit Vortrag von Ingrid Dubois, dubois it-consulting gmbh Informationssicherheit: Ziele

Mehr

Praktizierter Grundschutz in einem mittelständigen Unternehmen

Praktizierter Grundschutz in einem mittelständigen Unternehmen Praktizierter Grundschutz in einem mittelständigen Unternehmen Adolf Brast, Leiter Informationsverarbeitung Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG auf dem 4. Stuttgarter IT-Sicherheitstag, 16.02.06 Überblick

Mehr

Leitfaden zum sicheren Betrieb von Smart Meter Gateways

Leitfaden zum sicheren Betrieb von Smart Meter Gateways Leitfaden zum sicheren Betrieb von Smart Meter Gateways Wer Smart Meter Gateways verwaltet, muss die IT-Sicherheit seiner dafür eingesetzten Infrastruktur nachweisen. Diesen Nachweis erbringt ein Gateway-

Mehr

A u f b a u u n d O r g a n i s a t i o n s- s t r u k t u r I n f o r m a t i o n s s i c h e r- h e i t i n G e m e i n d e n

A u f b a u u n d O r g a n i s a t i o n s- s t r u k t u r I n f o r m a t i o n s s i c h e r- h e i t i n G e m e i n d e n Anleitung A u f b a u u n d O r g a n i s a t i o n s- s t r u k t u r I n f o r m a t i o n s s i c h e r- h e i t i n G e m e i n d e n Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Zweck der Informationssicherheitsorganisation...

Mehr

Technische Realisierung von Datenschutz in Unternehmen. Prof. Dr. Hannes Federrath Universität Regensburg

Technische Realisierung von Datenschutz in Unternehmen. Prof. Dr. Hannes Federrath Universität Regensburg Technische Realisierung von Datenschutz in Unternehmen Prof. Dr. Hannes Federrath Universität Regensburg Begriffe IT-Sicherheitsmanagement IT-Sicherheitsmanagement versucht, die mit Hilfe von Informationstechnik

Mehr

Informationssicherheit in handlichen Päckchen ISIS12

Informationssicherheit in handlichen Päckchen ISIS12 Informationssicherheit in handlichen Päckchen ISIS12 Der praxistaugliche Sicherheitsstandard für kleine und mittelgroße Unternehmen IT-Trends Sicherheit, 20. April 2016 Referentin Claudia Pock Sales Managerin

Mehr

Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz

Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz Peter Batt Bundesministerium des Innern Ständiger Vertreter des IT-Direktors Berlin, den 19. April 2012 Grundlagen: Sicherheitsempfehlungen

Mehr

Praktischer Datenschutz

Praktischer Datenschutz Praktischer Datenschutz Heiko Behrendt Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, Kiel ULD72@datenschutzzentrum.de Praktischer Datenschutz 1 Themen 1. Behördlicher und betrieblicher

Mehr

ISIS12 INFORMATIONSSICHERHEIT IN MITTELSTÄNDISCHEN UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN

ISIS12 INFORMATIONSSICHERHEIT IN MITTELSTÄNDISCHEN UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN ISIS12 INFORMATIONSSICHERHEIT IN MITTELSTÄNDISCHEN UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN 1 Bayerischer IT-Sicherheitscluster e.v. 09.10.2015 REFERENT Claudia Pock Sales Managerin IT Security Applied Security

Mehr

Informationssicherheitsmanagement

Informationssicherheitsmanagement Informationssicherheitsmanagement nach ISO 27001 und BSI Grundschutz Karner & Schröppel Partnerschaft Sachverständige für Informationssicherheit und Datenschutz Unser Konzept Informationssicherheit und

Mehr

Die Umsetzung von IT-Sicherheit in KMU

Die Umsetzung von IT-Sicherheit in KMU Informatik Patrick Düngel / A. Berenberg / R. Nowak / J. Paetzoldt Die Umsetzung von IT-Sicherheit in KMU Gemäß dem IT-Grundschutzhandbuch des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik Wissenschaftliche

Mehr

IT-Sicherheit betrifft alle

IT-Sicherheit betrifft alle IT-Sicherheit betrifft alle Vorgehensweise nach IT-Grundschutz Angelika Jaschob Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Das BSI... ist eine unabhängige und neutrale Stelle für Fragen zur IT-Sicherheit

Mehr

2008 by Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Godesberger Allee 185-189, 53175 Bonn

2008 by Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Godesberger Allee 185-189, 53175 Bonn 2008 by Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Godesberger Allee 185-189, 53175 Bonn 1 Einleitung Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 6 1.1 Versionshistorie 6 1.2 Zielsetzung 6 1.3 Adressatenkreis

Mehr

BSI-Standard 100-4. der neue deutsche Standard zum Notfallmanagement. Dr. Marie-Luise Moschgath

BSI-Standard 100-4. der neue deutsche Standard zum Notfallmanagement. Dr. Marie-Luise Moschgath BSI-Standard 100-4 der neue deutsche Standard zum Notfallmanagement Dr. Marie-Luise Moschgath Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik IT-Sicherheitsmanagement und IT-Grundschutz Das BSI Das

Mehr

Risikoanalyse mit der OCTAVE-Methode

Risikoanalyse mit der OCTAVE-Methode Risikoanalyse mit der OCTAVE-Methode 07.05.2013 Dr. Christian Paulsen DFN-CERT Services GmbH Bedrohungslage Trends der Informationssicherheit: Hauptmotivation der Angreifer: Geld, Informationen Automatisierte

Mehr

Wie viel IT-Sicherheit braucht mein Unternehmen? Was ist IT-Sicherheit? Prozess Chefsache Management-Tool Notwendigkeit Warum IT-Sicherheit? Gesetze Rechtsverordnungen Kunden Öffentlichkeit Geschäftspartner

Mehr

Dr. Martin Meints, ULD 29. August 2005

Dr. Martin Meints, ULD 29. August 2005 Infobörse 2 Dr. Martin Meints Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Sommerakademie, 29. August 2005 Agenda Datensicherheit / Datenschutz wo liegen die Unterschiede? Welche Bedeutung

Mehr

Notfallmanagement nach BS25999 oder BSI-Standard 100-4

Notfallmanagement nach BS25999 oder BSI-Standard 100-4 Notfallmanagement nach BS25999 oder BSI-Standard 100-4 Karner & Schröppel Partnerschaft Sachverständige für Informationssicherheit und Datenschutz Unser Konzept Informationssicherheit und Datenschutz als

Mehr

Leitlinie zur IT-Sicherheit an der Universität Passau

Leitlinie zur IT-Sicherheit an der Universität Passau Leitlinie zur IT-Sicherheit an der Universität Passau beschlossen von der Universitätsleitung am 24.02.2015 Vorbemerkung In der IT-Strategie der Universität Passau ist unter Punkt 2.2.3 die Entwicklung

Mehr

IT-Riskmanagement Strategie und Umsetzung. Inhalte. Begriffe. Armin Furter TKH Informationmangement Bern

IT-Riskmanagement Strategie und Umsetzung. Inhalte. Begriffe. Armin Furter TKH Informationmangement Bern IT-Riskmanagement Strategie und Umsetzung Armin Furter TKH Informationmangement Bern Inhalte Einführung Allgemeines Risikomangement IT-Risikomanagement Mögliche Methoden Begriffe Bedrohung Schaden Schadensausmass

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit Informationssicherheitsmanagement BSI- Grundschutz in der Praxis Informationssicherheit nach BSI-Grundschutz und ISO 27001 im Praxisvergleich Cyber Akademie

Mehr