Präsentation ASUT Mitgliederapéro 25. März 2009

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Präsentation ASUT Mitgliederapéro 25. März 2009"

Transkript

1 Präsentation ASUT Mitgliederapéro 25. März 2009

2 Inhalt 1. Kurzvorstellung Motcom 2. Benutzerfreundliches und sicheres Mobile Computing

3 Wir stehen für zuverlässige, sichere und innovative Kommunikationslösungen Umsatz: ca. 18 Mio. CHF 45 Mitarbeitende Firmenkunden im Direktvertrieb Indirekter Vertrieb mit ca. 90 Verkaufsstandorten Aktiengesellschaft in 100% Besitz der Firmenleitung 1997 Management Buy-Out aus Motorola Schweiz 2006 Nachfolgeregelung Eigentümer/Leitung Standorte D- und F-Schweiz: - Basel - Solothurn - Bern - Zürich - Lausanne

4 Motcom ist langjähriger Partner von Schweizer Sicherheitsorganisationen Viele Kantonspolizeien der Schweiz Grossteil der Stadt- und Gemeindepolizeien Ambulanzorganisationen und Rettungsdienste 80% der Feuerwehren der Schweiz Betriebliche Sicherheitsdienste von Top 500 Unternehmen CH Führende private Sicherheitsdienste Armee und andere Organisationen des Bundes Gefängnisse

5 Motcom hat auch eine breite Präsenz in vielen anderen Branchen Versorgungsbetriebe Öffentlicher Verkehr Personen & Gütertransport Chemie & Pharma Finanz & Dienstleistung Gebäudebetreiber Gesundheitswesen Bau & Industrie Blaulichtorganisationen 38% Behörden allg. 10% Energieversorger 2% Chemie 3% Diverse 12% Industrie und Bau 7% Sicherheitsdienste 1% Dienstleistungsgewerbe 6% Private & Vereine 1% Verkehr und Transport 16% Spitäler & Kliniken 4%

6 Motcom Produkteportfolio Professionelle Funklösungen Mobile Computing Infrastruktur für drahtlose Datenkommunikation

7 Motcom Dienstleistungsportfolio Eigene Engineering Abteilung Seit >12 Jahren Motorola Partner Seit 9 Jahren Kenwood Partner Ganze Schweiz Engineering Handel 90 Vertriebsstandorte ganze Schweiz Beratung 7x24x356 Pikett Service Betrieb Deutsch & Französisch Eigene Vor-Ort Serviceorganisation Grösstes Funkgerätereparaturcenter der Schweiz Eigene Funknetze analog & TETRA Betrieb im Kundenauftrag (Outsourcing)

8 Inhalt 1. Kurzvorstellung Motcom 2. Benutzerfreundliches und sicheres Mobile Computing

9 Mobile Computing kann ein Ärgernis für die Anwender sein... Technische Probleme: - Verlust der Verbindung - Anwendungen hängen - Daten gehen verloren - Neu einloggen - SW-Updates - Langsam -... Anwendungen (Server) LAN Router Firmen WLAN Internet Funkloch Firmen WLAN Innerhalb Innerhalb der der Firma Firma Nutzer: - Zeitverlust -Ärgernis - Eingeschränkte Mobilität - Produktivitätsverlust GSM/UMTS Seamless Handover? Funkloch Öffentliches Öffentliches Mobilfunknetz Mobilfunknetz Hilfe/Support: - Von Remote? - Problemlösungsfähigkeit? - Effizienz?

10 ...und stellt den IT-Betrieb vor zusätzliche Herausforderungen - Verwaltung einer grossen Anzahl von mobilen Geräten (Logistik, Inventarführung, etc..) - Supportangebot für die mobilen User - Verwaltung von Zugriffsrechten auf Ressourcen - Softwareverwaltung/-verteilung auf den mobilen Geräten - Durchsetzung von Sicherheitsmassnahmen auf den Geräten - Risiko des unkontrollierten Internetzugangs - Sicherheitsrisiko Fernzugriff aufs Netzwerk - Verlust von schützenswerten Daten auf den Geräten - Zugriff auf heterogene Netze (LAN, WLAN, GSM/UMTS, Hotspots) - Management der Servicequalität in heterogenen Netzen

11 Motcom bietet Mobile Computing als rundum sorglos Service an Smartphone xx.xx / Mt. PDA 1 xx.xx / Mt. PDA 2 xx.xx / Mt. Profi PDA 1 xx.xx / Mt. Profi PDA 2 xx.xx / Mt. Profi PDA 3 xx.xx / Mt. - Für Smart Phones, PDA s Tablet PC s, Notebooks, UM PC s mit Windows BS - Flexibles Mietmodell mit Preis/Mt. und Kategorie - Rundum Sorglos-Service auf den Geräten (Austausch, Reparatur) - In Kundenprozess integrierte Auftragsbearbeitung sowie effizienter 1st Level Support - Remote Support 2nd Level - Vor Ort Logistik und Support (CH) - Seamless Nutzung aller Netze (LAN, WLAN,GSM/3G, Hotspots)

12 Der Motcom Service erlaubt sicheres und benutzerfreundliches mobiles Arbeiten Beständiger und sicherer VPN Tunnel Verbindungsstabilität (keine Re-Authentifizierung) Anwendungsstabilität (Kein Programmabsturz bei Verlust der Funkverbindung One time & Single-Sign-On Automatisches und regelbasiertes Roaming zwischen LAN, WLAN, GSM, UMTS Durchgängige Dienstepriorisierung über private und öffentliche Netze Keine Softwareupdates im falschen Moment Schneller Anwendungen über langsame Netze Verwendung von Legacy-Anwendungen auch mobil

13 Die Sicherheit auf den mobilen Geräten wird von Motcom aktiv verwaltet Datenverschlüsselung auf dem Gerät Deaktivierung von Interfaces Einschränkung von Funktionalitäten und Anwendungen Regelbasiertes Blocken von Anwendungen Volle Kontrolle der Datenverbindung des Clients (Proxy-Fkt.) Instrumentarium zur Durchsetzung von Sicherheitsvorschriften auf mobilen Geräten Automatischer Ausschluss von Geräten bei Bedarf Remote Wipe

14 Unser Service beinhaltet professionelle Softwareverwaltung von A-Z Gerätekommissionierung ohne Benutzerintervention Jederzeit bekannter Gerätestatus (Software, Einstellungen, Treiber) Komplettes Geräte-, SIM- und Softwareinventar Over-the-air Softwareverteilung Volle Kontrolle über den Zeitpunkt der SW-Verteilung Roll-Back zum letzten funktionierenden Status Für alle Windows CE basierten Geräte (Pocket PC, CE, Windows Mobile 5 bis 6.1)

15 Motcom bietet eine schnelle und auf den Kunden angepasste Auftragsbearbeitung Motcom Order Desk für alle Angelegenheiten Endgeräte Carrier-Services (SIM, Hotspots,..) Zubehör Software Integrierbar mit Order Management Tool des Kunden Schnelle Auslieferung von vorkonfigurierten Geräten, auch Express möglich Hotline für SIM-Sperrung 7x24x365 Webshop für Zubehör angepasst an Bestellfreigabeprozess des Kunden Softwareverteilung jederzeit möglich

16 Die Störungsbehebung ist effizient und Anwenderfreundlich 1st Level 2nd Level 3rd Level Kunde Carrier - Bis zu 80% der Problemlösung im First Level durch den Kunden-Helpdesk - 2nd Level Remote Support durch Motcom für verbleibende Fälle - Volle Remote View/Kontrolle des Gerätes - Durchgängige Unterstützung und Dokumentation im Supportprozess durch gleiches System - Schneller Geräteaustausch bis 2h - 7x24x365 für kritische Anwendungen - SIM-Sperrung 7x24x365

17 Kommerzielle Vorteile (Auswahl) Tiefe Betriebskosten Hoher Anteil an Problemlösung im First Level 100% Remote Software-Verteilung 100% Remote Support Systemunterstützes Inventar, Monitoring, Reporting Geringe Opportunitätskosten durch unproduktive Zeit Schnelle Problemlösung (Ersatzgerät) Anwendungen laufen stabil Kontrollierbare Kommunikationskosten Attraktive Tarife von ausgewählten Providern Planbare und regelbasierte SW-Updates Sichere Verwendung von WLAN Hotspots Optimierte Netzwahl für alle mobilen Geräte

MOBILE SOLUTIONS ROADSHOW

MOBILE SOLUTIONS ROADSHOW Zukunft im Unternehmen: Breitbandig und Mobil E-Mail info@ncp.de Internet www.ncp.de NCP Das Unternehmen engineering GmbH Network Communications Products Gegründet 1986 in Nürnberg Entwicklung von Software

Mehr

Mobile Service Management

Mobile Service Management Secure Mobile Computing Mobile Service Management 15. Januar 2004 DFKI Saarbrücken Jochen Gundelfinger Vertriebsleiter jg@ncp.de Secure Mobile Computing als integrativer Bestandteil eines plattformübergreifenden

Mehr

ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager

ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager Vielfalt! Blackberry, Windows Mobile, Symbian, ios für iphone/ipad, Android. Zulassung / Einführung mehrerer Betriebssysteme

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

Info-Veranstaltung Sicherheit im Netz

Info-Veranstaltung Sicherheit im Netz Info-Veranstaltung Sicherheit im Netz Zusatz für gewerbliche Anwender Senioren Computer Club Bad Endbach Förderverein Jeegels Hoob Gewerbeverein Bad Endbach Christian Schülke Bad Endbach, 26.02.2008 Agenda

Mehr

Integrative Sprachdatenkommunikation zur Umsetzung der E-Government-Strategie

Integrative Sprachdatenkommunikation zur Umsetzung der E-Government-Strategie Integrative Sprachdatenkommunikation zur Umsetzung der E-Government-Strategie A.Essigke Solution Manager für IP Communication Agenda Was bedeutet IP Communication Welche Vorteile und Lösungen bieten IP

Mehr

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG The Communication Engine Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung Swyx Solutions AG TOP10-Entscheidungskriterien für Swyx! 1 Komplettlösung Swyx passt sich

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

Dr. Neuhaus Telekommunikation GmbH Unternehmensprofil

Dr. Neuhaus Telekommunikation GmbH Unternehmensprofil Unternehmensprofil Hamburg, Dezember 2009 mit Sitz in Hamburg und Rostock ist ein internationaler Anbieter innovativer M2M-Kommunikationslösungen für den professionellen Einsatz. Das Unternehmen bietet

Mehr

Prozeßsteuerung und Hilfestellung mittels mobiler Endgeräte bei der Dienstleistungserbringung in der Zustellung

Prozeßsteuerung und Hilfestellung mittels mobiler Endgeräte bei der Dienstleistungserbringung in der Zustellung Parcelman Prozeßsteuerung und Hilfestellung mittels mobiler Endgeräte bei der Dienstleistungserbringung in der Zustellung adisoft AG, 05.05.2004, Dr. Jörg Hahn Kompetenz für mobile Daten adisoft AG Mobile

Mehr

Wir fahren, Sie surfen.

Wir fahren, Sie surfen. Online im Zug Wir fahren, Sie surfen. Für alle Zugreisenden 1. Klasse bietet Swisscom zusammen mit der SBB den Service «Online im Zug». Reisende können in den InterCity-Wagen der 1. Klasse mit Businesszone

Mehr

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan 77735 dt/fr/it/en 05.04 100 000 MC-CEB-MCO Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan Das kabellose high-speed Büro am Hotspot. Voraussetzungen. Public Wireless LAN von Swisscom

Mehr

08. Juni 2004. Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform

08. Juni 2004. Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform 08. Juni 2004 Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform 08.06.2004 Seite 1 GenoTel Zahlen und Fakten Geschäftsaufnahme - 2000 Gesellschafter - DZ BANK AG - R+V Versicherung AG Sitz - Frankfurt

Mehr

Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung

Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung KompetenzTag 24.11.2004 Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung Peter Söll (CEO) Internet ps@ncp.de www.ncp.de WAS IST UNTER EINER GANZHEITLICHEN

Mehr

IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld

IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld 11. November 2014 Jan Hickisch, Unify VP Global Solution Marketing (@JHickischBiz) IT und NW2W treiben Veränderungen in

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

MOBILE DEVICE MANAGEMENT

MOBILE DEVICE MANAGEMENT Einführung MOBILE DEVICE MANAGEMENT Agenda Status Quo / Was ist MDM? Herausforderungen und Usecases Funktionsgruppen Realisierungsvarianten Nutzergruppen / Anpassungen Zusammenfassung Status Quo in der

Mehr

Anforderungen und Umsetzung einer BYOD Strategie

Anforderungen und Umsetzung einer BYOD Strategie Welcome to Anforderungen und Umsetzung einer BYOD Strategie Christoph Barreith, Senior Security Engineer, Infinigate Copyright Infinigate 1 Agenda Herausforderungen Umsetzungsszenarien Beispiel BYOD anhand

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Martin Scheiwiller Building Competence. Crossing Borders. xswi@zhaw.ch / 1. September 2014 Themen 1. Netzwerkinfrastruktur 2. WEB Seiten 3. Software 4. EDV Support

Mehr

Sicherheit im IT - Netzwerk

Sicherheit im IT - Netzwerk OSKAR EMMENEGGER & SÖHNE AG IT - SERVICES Email mail@it-services.tv WWW http://www.it-services.tv Stöcklistrasse CH-7205 Zizers Telefon 081-307 22 02 Telefax 081-307 22 52 Kunden erwarten von ihrem Lösungsanbieter

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Martin Scheiwiller Building Competence. Crossing Borders. xswi@zhaw.ch / 28. August 2013 Themen 1. Netzwerkinfrastruktur 2. WEB Seiten 3. Software 4. EDV Support

Mehr

T-Online Global Corporate Access Integrierte Remote Access Lösungen

T-Online Global Corporate Access Integrierte Remote Access Lösungen T-Online Global Corporate Access Integrierte Remote Access Lösungen 24.11.2004 Hans Panse 13.5.2004, Seite 1 Agenda 1. Marktentwicklungen 2. als Lösung 3. Ausblick 13.05.2004, Seite 2 Trends Connectivity

Mehr

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum Cloud Computing Infrastruktur als Service (IaaS) HINT-Rechenzentren Software als Service (SaaS) Desktop als Service (DaaS) Ein kompletter Büroarbeitsplatz:

Mehr

Tess Relay-Dienste mobil nutzen

Tess Relay-Dienste mobil nutzen Tess Relay-Dienste mobil nutzen Die Tess Relay-Dienste sind auch mobil nutzbar. Hierfür müssen Sie eine Internetverbindung aufbauen. Es gibt zwei Möglichkeiten der mobilen Internetverbindung: Über eine

Mehr

Was ist Mobilkommunikation

Was ist Mobilkommunikation Inhaltsverzeichnis Vorlesung Lehrstuhl Telematik Institut für Informatik I 1. Mobilitätsunterstützung im Internet 2. Technische Grundlagen 3. Zellulare Netze 1G, 2G, 2.5G, 3G, 4G 4. Weitere drahtlose Zugangstechniken

Mehr

Multimedia und Datenkommunikation

Multimedia und Datenkommunikation Multimedia und Datenkommunikation Einteilung in Unterpunkte Netzwerk Audioausgabe Internetzugang Basis des Projektes Büro 5 Mitarbeiter Datenaustausch via Diskette Kein Netzwerk Ein Nadeldrucker Netzwerke

Mehr

Rund um Sorglos. Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office. [Datum einfügen]

Rund um Sorglos. Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office. [Datum einfügen] Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office [Datum einfügen] Ingeringweg 49 8720 Knittelfeld, Telefon: 03512/20900 Fax: 03512/20900-15 E- Mail: jebner@icte.biz Web:

Mehr

MR Datentechnik 2006. Ihr Partner für Ihre IT-Zukunft. MR Datentechnik. Vertriebs- und Service GmbH. MR Datentechnik. Persönlich. Kompetent. Ein Team.

MR Datentechnik 2006. Ihr Partner für Ihre IT-Zukunft. MR Datentechnik. Vertriebs- und Service GmbH. MR Datentechnik. Persönlich. Kompetent. Ein Team. MR Datentechnik 2006 Ihr Partner für Ihre IT-Zukunft MR Datentechnik Vertriebs- und Service GmbH Geschäftsfelder Beratung IT-Consulting IT-Lösungen IT-Lösungen Projekte IT-Services Dienstleistungen IT-Services

Mehr

MOBIKO. Lösungen für die Optimierung von Arbeitsabläufen auf Baustellen

MOBIKO. Lösungen für die Optimierung von Arbeitsabläufen auf Baustellen Das diesem Bericht zugrundeliegende Vorhaben wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie unter dem Förderkennzeichen 01 MD 233 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland Agenda Das Unternehmen und Positionierung Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Hosting mit der

Mehr

Herzlich willkommen. Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG

Herzlich willkommen. Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG Herzlich willkommen Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG Tobias Frank (Geschäftsleitung) Beim Glaspalast 1 Fon: + 49 (821) 5 67 08-12 86153 Augsburg E-Mail:

Mehr

Herzlich willkommen. Die Zukunft von Client und Mobile Device Management. Tobias Frank, baramundi software AG

Herzlich willkommen. Die Zukunft von Client und Mobile Device Management. Tobias Frank, baramundi software AG Herzlich willkommen Tobias Frank, baramundi software AG Die Zukunft von Client und Mobile Device Management Die Evolution des Clients Betriebssystem-Historie Langjährige Partnerschaft und Erfahrung Alle

Mehr

asut Member Apéro 25. Oktober 2007

asut Member Apéro 25. Oktober 2007 Cisco Mobility Partner of the Year 2005 and 2006 asut Member Apéro 25. Oktober 2007 Offene Mobile Datenkommunikation Boris Morosoli Geschäftsleiter AnyWeb AG AnyWeb AG 2007 www.anyweb.ch Was macht AnyWeb?

Mehr

High-Speed Internet Access.

High-Speed Internet Access. High-Speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot. 1 Kabellos am Hotspot surfen einfach und schnell. 2 Sie haben ein WLAN-fähiges Gerät. Mit einem WLAN-fähigen Notebook verschicken Sie

Mehr

Aufbau und Funktion eines VPN- Netzwerkes

Aufbau und Funktion eines VPN- Netzwerkes Thomas Zollt zollt-software-consulting Aufbau und Funktion eines VPN- Netzwerkes Legende Symbole Internet Zugang VPN-Tunnel Router Server/ PC Kein Zugang VPN-Tunnel zertifizierter VPN- Schlüssel Kein/

Mehr

Datenaustausch. Fuhrparkmanagement. Logistik. Fahrzeugdisposition. Touren- verwaltung. tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT

Datenaustausch. Fuhrparkmanagement. Logistik. Fahrzeugdisposition. Touren- verwaltung. tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT Bde Logistik verwaltung Rückverfolgbarkeit Fuhrparkmanagement Datenaustausch Fahrzeugdisposition Touren- tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT Inhalt Inhalt 2 Funktionalität 4 Fahrzeugdisposition

Mehr

Windows Mobile - Integrationsund Entwicklungsbuch

Windows Mobile - Integrationsund Entwicklungsbuch Ulrich B. Boddenberg Windows Mobile - Integrationsund Entwicklungsbuch Microsoft Press Inhaltsverzeichnis Über dieses Buch 11 1 Arbeitswelt und Nutzungsszenarien 15 Arbeitswelt - gestern, heute und morgen

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Was ist Mobilkommunikation

Was ist Mobilkommunikation Inhaltsverzeichnis Vorlesung Lehrstuhl Telematik Institut für Informatik I 1. 2. Technische Grundlagen 3. Zellulare Netze 1G, 2G, 2.5G, 3G, 4G 4. Weitere drahtlose Zugangstechniken WLAN, WIMAX, Bluetooth,

Mehr

Öffentliche Sicherheit& Justiz. Tourismus& Kultur. Energie& Wasserversorg. Gesundheit& Soziales. Bildung. Microsoft CityNext

Öffentliche Sicherheit& Justiz. Tourismus& Kultur. Energie& Wasserversorg. Gesundheit& Soziales. Bildung. Microsoft CityNext Stadtverwaltung Energie& Wasserversorg. Stadtplanung Tourismus& Kultur Transport Gesundheit& Soziales Bildung Öffentliche Sicherheit& Justiz Microsoft CityNext Bildung AixConcept, das sind wir Schul-IT

Mehr

Endpunkt-Sicherheit für die Öffentliche Verwaltung

Endpunkt-Sicherheit für die Öffentliche Verwaltung Endpunkt-Sicherheit für die Öffentliche Verwaltung Effizienter Staat Kai Pohle Major Account Manager Bundes und Landesbehörden 22. April 2008 Agenda Endpunkt- Sicherheitslösung Übersicht Sicherheitsprobleme

Mehr

Dienstleistungen - Lösungen

Dienstleistungen - Lösungen EDV - IT - Server - Computer - PC - Netzwerk - Internet Dienstleistungen - Lösungen für KMU - Firmen - Organisationen Sicherheit - Optimierung - Internet - Notfallservice - Datenschutz Datensicherung -

Mehr

Schnellstart. MX510 ohne mdex Dienstleistung

Schnellstart. MX510 ohne mdex Dienstleistung Schnellstart MX510 ohne mdex Dienstleistung Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des MX510 als Internet- Router mit einer eigenen SIM-Karte ohne Verwendung einer mdex SIM-Karte und ohne

Mehr

Mobile Computing Fallstudie am Beispiel der sd&m AG Vortrag im Seminar Beratungsbetriebslehre am 26. Juni 2003

Mobile Computing Fallstudie am Beispiel der sd&m AG Vortrag im Seminar Beratungsbetriebslehre am 26. Juni 2003 Mobile Computing Fallstudie am Beispiel der sd&m AG Vortrag im Seminar Beratungsbetriebslehre am 26. Juni 2003 S. Plogmann, O. Pietsch Seminar Beratungsbetriebslehre 26. Juni 2003 Seite 1 Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

IPv6 bei der AWK Group Ein Erfahrungsbericht

IPv6 bei der AWK Group Ein Erfahrungsbericht IPv6 bei der AWK Group Ein Erfahrungsbericht IPv6-Konferenz, 1. Dezember 2011 Gabriel Müller, Consultant Wer sind wir? AWK ist ein führendes, unabhängiges Schweizer Beratungsunternehmen für Informatik,

Mehr

MeinFernbus erstes Busunternehmen mit Internet in allen Reisebussen

MeinFernbus erstes Busunternehmen mit Internet in allen Reisebussen MeinFernbus erstes Busunternehmen mit Internet in allen Reisebussen WLAN auf ganzer Linie: Vodafone, lesswire und HOTSPLOTS sind Partner der mobilen WLAN-Lösung in 30 MeinFernbussen auf 8 Linien - Highspeed-Internet

Mehr

Jederzeit Fernzugriff mit sicherem VPN. Mobile Netzwerke und Industrial Firewalls

Jederzeit Fernzugriff mit sicherem VPN. Mobile Netzwerke und Industrial Firewalls Jederzeit Fernzugriff mit sicherem VPN Mobile Netzwerke und Industrial Firewalls Präsentation wofür? DAS ZIEL Wir wollen erreichen, das Sie erfahren, welche Herausforderungen beim 24x7 Fernzugriff zu meistern

Mehr

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen Citrix Solutions Seminar Enabling Mobile Workstyles 14. August 2013 Radisson Blu, St.Gallen Citrix Titelmasterformat Mobile Workstyles- durch Klicken Agendabearbeiten 09:00 09:15 Begrüssung

Mehr

IT- Wir machen das! Leistungskatalog. M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg

IT- Wir machen das! Leistungskatalog. M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg IT- Wir machen das! Leistungskatalog M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9725-0 Fax: 02972 9725-92 Email: info@m3b.de www.m3b.de www.systemhaus-sauerland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Industrial Wireless Telecontrol

Industrial Wireless Telecontrol Industrial Wireless Telecontrol Drahtlose Remote-Verbindungen über das Internet auf die Anlage Industrial Wireless Communication Definition: Industrial Wireless Communication kurz IWC umfasst die drei

Mehr

Calmeno - die Kommunikationsund Groupware Lösung!"#$ % &

Calmeno - die Kommunikationsund Groupware Lösung!#$ % & Calmeno - die Kommunikationsund Groupware Lösung!"#$ % & Agenda des Vortrages Firmendarstellung Weblicon Heutige Herausforderungen Calmeno Kurzübersicht Calmeno Features Serversolution & Architektur Calmeno

Mehr

Herzlich willkommen. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Citrix Solutions Seminar

Herzlich willkommen. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Citrix Solutions Seminar Herzlich willkommen Citrix Solutions Seminar Enabling Mobile Workstyles 3. Juli 2013 Stade de Suisse Titelmasterformat Citrix Mobile Workstyles durch - Klicken Agenda bearbeiten 09:00 09:15 Begrüssung

Mehr

Collaboration everywhere.

Collaboration everywhere. Inhalt Collaboration everywhere. Mobile Lösungen von Siemens Enterprise Communications Erste Pressekonferenz zur Communication World 31. Mai 2011 Page 1 May 2011 Unsere Heimat ist der Technologie- und

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER.

EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER. EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER. Bisher wurden Carestream Vue Installationen an über 2.500 Standorten und mehr als zehn Cloud-Infrastrukturen weltweit realisiert. Unsere Service Teams bieten Ihnen umfangreiche,

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Freifunk Halle. Förderverein Freifunk Halle e.v. IT Sicherheitskonzept. Registernummer bei der Bundesnetzagentur: 14/234

Freifunk Halle. Förderverein Freifunk Halle e.v. IT Sicherheitskonzept. Registernummer bei der Bundesnetzagentur: 14/234 IT Sicherheitskonzept Registernummer bei der Bundesnetzagentur: 14/234 1. Geltungsbereich 1.Dieses IT-Sicherheitskonzept gilt strukturell für Systemkomponenten des Freifunknetzes, welche vom selbst betrieben

Mehr

Eins-A Systemhaus GmbH. Ing. Walter Espejo

Eins-A Systemhaus GmbH. Ing. Walter Espejo Eins-A Systemhaus GmbH Ing. Walter Espejo +43 (676) 662 2150 Das Eins-A Portfolio Cloud MDM VoIP Unsere Eins-A Beratung Interim Management IT Kosten Management Telekommunikation Lizenzberatung Outsourcing

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation VPN Deutschland Ltd. & Co. KG Verbindungen, die funktionieren. 1 Kurzbeschreibung - Historie VPN Deutschland ist einer der führenden Anbieter von Lösungen zur Standortvernetzung

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

Anbindung der Musterhäuser mit DSL und Nutzung privater DSL-Zugänge

Anbindung der Musterhäuser mit DSL und Nutzung privater DSL-Zugänge Anbindung der Musterhäuser mit DSL und Nutzung privater DSL-Zugänge Inhalt 1. Wichtige Hinweise... 2 2. Secure Client... 3 2.1. Verbindung herstellen... 3 2.2. Verbindung trennen... 4 3. Wireless LAN (E6440)...

Mehr

WLAN an der TUC. eduroam mit Windows 7. Empfohlen - gesichertes Funknetz mit WPA/WPA2

WLAN an der TUC. eduroam mit Windows 7. Empfohlen - gesichertes Funknetz mit WPA/WPA2 WLAN an der TUC eduroam mit Windows 7 (Education Roaming, http://www.eduroam.org ) ist eine internationale RADIUS basierte Infrastruktur, die 802.1X Sicherheitstechnologie für das Roaming von Nutzer zwischen

Mehr

Beratung Messbar / Transparent / Reproduzierbar

Beratung Messbar / Transparent / Reproduzierbar Beratung Messbar / Transparent / Reproduzierbar Kundenorientierte und visualisierte Beratungsprozesse bei Movis AG Frank Ockenfeld Senior Consultant CRM BASEL BERN BRUGG LAUSANNE ZÜRICH DÜSSELDORF FRANKFURT

Mehr

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Secure Mobile Computing Best Practice am Beispiel der DATEV eg Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Heinrich Golüke Datennetzsysteme heinrich.golueke@datev.de Best

Mehr

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch Die flexible und kosteneffiziente IT-Lösung in der entec cloud Verzichten Sie in Zukunft auf Investitionen in lokale Infrastruktur:

Mehr

High-Speed Internet Access.

High-Speed Internet Access. High-Speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot. 1 Kabellos am Hotspot surfen einfach und schnell. 2 Sie haben ein WLAN-fähiges Gerät. Mit einem WLAN-fähigen Notebook verschicken Sie

Mehr

EDV-Dienstleistung für Industrie und Handel

EDV-Dienstleistung für Industrie und Handel EDV-Dienstleistung für Industrie und Handel Wir vereinfachen Ihre Geschäftsprozesse Die Bedeutung der elektronischen Datenverarbeitung, insbesondere für Klein- und mittelständische Unternehmen, nimmt ständig

Mehr

Spitalorganisation. Martin Graf CIO

Spitalorganisation. Martin Graf CIO Bring Your Own Device Herausforderung für eine Spitalorganisation Martin Graf CIO Das Inselspital, Universitätsspital Bern 1354 gegründetes Spital Umsatz 1.1 1 Mrd. 1000 Betten 37 hochspezialisierte Kliniken

Mehr

Mobilisierung von Firmendaten

Mobilisierung von Firmendaten TelekomForum KompetenzTag Mobilisierung von Firmendaten neue Herausforderung für die IT Sicherheit Prof. Dr. Andreas Steffen andreas.steffen@zhwin.ch Andreas Steffen, 24.11.2004, TelekomForum.ppt 1 Datenkommunikation

Mehr

Kapsch und Microsoft Lync 2013 arbeiten perfekt zusammen. Damit Sie perfekt zusammenarbeiten.

Kapsch und Microsoft Lync 2013 arbeiten perfekt zusammen. Damit Sie perfekt zusammenarbeiten. Kapsch BusinessCom DE Kapsch und Microsoft Lync 2013 arbeiten perfekt zusammen. Damit Sie perfekt zusammenarbeiten. always one step ahead Kapsch verbindet Zeitersparnis, Effizienzsteigerung und Menschen:

Mehr

5 Standortvernetzung mit Company Net

5 Standortvernetzung mit Company Net 1 Kampagnenübersicht Enterprise 10/07/2013 Anleitung zur IP EXPLOSION 2013 5 Standortvernetzung mit Company Net 4 3 2 1 Unified Communication mit OfficeNet Enterprise Mobiler Zugriff ins Firmennetz mit

Mehr

Mobile IT Arbeitsplatzlösungen als Rundum Sorglos Pakete

Mobile IT Arbeitsplatzlösungen als Rundum Sorglos Pakete Mobile IT Arbeitsplatzlösungen als Rundum Sorglos Pakete und die elektronische Gesundheitsakte ist immer griffbereit. Dr. Stefan Beckmann Essen 09.06.2009 Überblick Wer istmärz? Ist Situation auf Station

Mehr

«Der Einsatz soll das Mittel bestimmen, nicht das Mittel den Einsatz.»

«Der Einsatz soll das Mittel bestimmen, nicht das Mittel den Einsatz.» Mobile Technologien im Polizeiumfeld Mobile Device Management: Wie steht es um die Sicherheit? Andres Wohler, Solution Architekt, Abraxas Informatik AG Es gibt kaum eine Berufsgattung, die mehr auf Mobilität

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra-DeTeWe Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Dual Mode Mobiltelefon Support

Dual Mode Mobiltelefon Support HiPath OpenOffice ME OpenScape Office MX HiPath 3000 Page 1 Dual Mode Lösungen an HiPath/ OpenScape Office Systemen Wichtig zu wissen! Aufgrund der kurzen Produktzyklen von Nokia Mobiletelefonen ändern

Mehr

MANAGED MOBILE SECURITY

MANAGED MOBILE SECURITY MANAGED MOBILE SECURITY Ein ganzheitlicher Ansatz zum Thema DI DR FRANZ PACHA GESCHÄFTSFÜHRER SYBASE EDV-SYSTEME GMBH 18. Februar 2009 INHALT Was alles zum Thema Managed Mobile Security gehört Das Umfeld

Mehr

Dezentrales IT-Management IT effektiv betreuen Modul Hardware-Instandsetzung

Dezentrales IT-Management IT effektiv betreuen Modul Hardware-Instandsetzung Dezentrales IT-Management IT effektiv betreuen Modul Hardware-Instandsetzung Thomas Boldt, TSGITM 11.06.2012 Hardware-Instandsetzung ist mehr als Reparatur Die Hardware-Instandsetzung endet bei der TSG

Mehr

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 S.O.L. Office Bürotechnik Industriestrasse 1 50259 Pulheim Tel. 02238-968 40 40 Fax 02238-968 40 60 oliverlehrbach@soloffice.de info@soloffice.de www.soloffice.de

Mehr

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Eine Kategorie, die es erst seit 6 Jahren gibt, hat bereits den seit 38 Jahren existierenden

Mehr

Mobile Workplace. Erfolg mit mobilen Arbeitsprozessen

Mobile Workplace. Erfolg mit mobilen Arbeitsprozessen Mobile Workplace Erfolg mit mobilen Arbeitsprozessen Entfesseln Sie das Potenzial mobilen Arbeitens für Ihr Unternehmen mit Arbeitsmitteln, die unterwegs so gut funktionieren wie im Büro. Effizient arbeiten,

Mehr

Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten

Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten im Überblick Enterprise Mobility SAP Afaria Herausforderungen Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten Ihre mobile Basis für Geschäftserfolg Ihre mobile Basis für den Geschäftserfolg Enterprise

Mehr

Bring your own device!

Bring your own device! Bring your own device! Ihre Referenten: Christian Wießler, MR Niederlassung Würzburg Kompetenzteam öffentliche Auftraggeber Peter Rubner, Hauptsitz Nürnberg Consultant Pre Sales Wir sind nah am Kunden!

Mehr

Mobilfunkverwaltung. Professionelle Verwaltung der Handyverträge in Unternehmen. A&TA Ihr starker Partner für Mobilfunk

Mobilfunkverwaltung. Professionelle Verwaltung der Handyverträge in Unternehmen. A&TA Ihr starker Partner für Mobilfunk Mobilfunkverwaltung Professionelle Verwaltung der Handyverträge in Unternehmen A&TA Ihr starker Partner für Mobilfunk Inhaltsübersicht Inhalte Seite I Ausgangslage A&TA übernimmt die komplexe Mobilfunkverwaltung

Mehr

OmniAccess Wireless. Remote Access Point Lösung

OmniAccess Wireless. Remote Access Point Lösung OmniAccess Wireless Remote Access Point Lösung Die Remote Access Point Lösung im Überblick Dual Mode Phone Zentrale MIPT310/610 LAN WLAN Laptop PC WLAN IP Sec Remote AP ADSL Modem Zum Unternehmensnetz

Mehr

Intelligence for a better world GTEN AG. Volker Mogk-Hohenleitner Präventionstag 18.05.2004 2004 GTEN AG

Intelligence for a better world GTEN AG. Volker Mogk-Hohenleitner Präventionstag 18.05.2004 2004 GTEN AG Intelligence for a better world GTEN AG Volker Mogk-Hohenleitner Präventionstag 18.05.2004 2004 GTEN AG Ein Weg zu mehr Vertrauen in das Internet GTEN ist anerkannter Partner für Carrier, Provider und

Mehr

willkommen herzlich Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kundenbeispiel Cloud Solutions von

willkommen herzlich Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kundenbeispiel Cloud Solutions von herzlich willkommen Kundenbeispiel Cloud Solutions von Herr Simon Lutz Leiter Finanz- und Rechnungswesen Mitglied der Geschäftsleitung Agenda Unternehmen Spitex Zürich Sihl Ausgangslage Herausforderung

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky DESKTOP AS A SERVICE Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky KEY - TAKEAWAYS 1 2 Desktop-Virtualisierung erhöht die Flexibilität

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG yod yod Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG 2006 als Aktiengesellschaft gegründet Kleines, agiles Mobile Team aus Braunschweig! und noch einige

Mehr

E-Mail Verschlüsselung für Unternehmen im Zeitalter von Mobile, Cloud und Bundestagshack

E-Mail Verschlüsselung für Unternehmen im Zeitalter von Mobile, Cloud und Bundestagshack E-Mail Verschlüsselung für Unternehmen im Zeitalter von Mobile, Cloud und Bundestagshack Sicher und bewährt Serverbasierte E-Mail-Verschlüsselung Internet Z1 SecureMail Gateway Mailserver PKI S/MIME PGP

Mehr

Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg

Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg «Collaboration: Ermöglichen Sie Höchstleistungen in Ihrem Unternehmen» Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg - Henry Ford, 1863-1947 Schibli-Gruppe

Mehr

Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz. Ing. Walter Espejo

Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz. Ing. Walter Espejo Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz Ing. Walter Espejo +43 (676) 662 2150 Der Eins-A Mehrwert Wir geben unseren Kunden einen Mehrwert in der Beratung der Dienstleistung und im IT Support

Mehr

SyS-C: Ein Rechenzentrum und IT-Services für alle Chemnitzer Schulen

SyS-C: Ein Rechenzentrum und IT-Services für alle Chemnitzer Schulen SyS-C: Ein Rechenzentrum und IT-Services für alle Chemnitzer Schulen Vortrag auf den 10. Chemnitzer Linux-Tagen 2008 02. März 2008 1 Hintergrund 2 Projektverlauf 3 Architektur 4 Ist-Stand 5 Resultate 1

Mehr

HOB Kurzdarstellung S. 1

HOB Kurzdarstellung S. 1 HOB Kurzdarstellung HOB GmbH & Co. KG als IT-Unternehmen seit 1983 am Markt womöglich der Erfinder des modernen NC s HOBLink seit 1993 auf dem Markt HOB RD VPN (Remote Desktop Virtual Private Network)

Mehr