Systemhydraulik und Stagnationsverhalten. im internationalen Überblick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Systemhydraulik und Stagnationsverhalten. im internationalen Überblick"

Transkript

1 Systemhydraulik und Stagnationsverhalten solarthermischer Großanlagen im internationalen Überblick Samuel Knabl, Christian Fink, Franz authner, Robert Hausner AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA IEA SHC Task 45 - Large Systems Subtask A: Collectors and collector loop Subtask B: Storages Subtask C: Systems - configurations, operating strategies, financing issues 1

2 Rahmen der Präsentation Pufferspeicher Kessel I Kessel II Rahmen der Präsentation Allgemeine Anlagenhydraulik - Primärkreis Druckhaltung und Sicherheitstechnik Stagnationsverhalten Befüllen, Spülen und Entgasen Pufferspeicher Kessel I Kessel II 2

3 aßnahmen im Umgang mit Stagnation bei solarthermischen Großanlagen aßnahmen im Umgang mit Stagnation Stagnationsvermeidung Großes Volumen des Ausdehungsgefäßes (kleine Systeme <25 m²) Passive aßnahmen Luftkühler z.b.: Fußleistenheizelement (kleine Systeme <50 m²) Stagnationskühler Drainback System passive Wärmesenken in Solarkreislauf z. B. "Aqua-System" Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Aktive aßnahmen Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Wasser/Wasser-Kühler Wasser/Wasser-Kühler elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) Sicherheitsventil Ausdehnungsgefäß (üblicherweise) hoher Ansprechdruck Großes Volumen (Wärmeausdehung und Dampf) Nachtkühlung (üblicherweise) niedriger Ansprechdruck Kleines Volumen (nur Wärmeausdehung) Jaegerspris in Dänemark Erdgas KWK (5,6 W el, 7 W th ) + thermische Solaranlage + Spitzenlast- Gaskessel (8 W th ) Abnehmer (39 GWh/a) m² Kollektorfläche Solare Deckung: 12% (Solareinspeisung ins Netz: ca. 4,6 GWh/a) Inbetriebnahme:

4 System Dänemark Nur ein zentrales Überdruckventil Ein 3-Wege-Ventil pro Kollektorreihe Für den Druckausgleich kommt häufig eine Kaskade von Ausdehungsgefäßen zum Einsatz. Leere Kollektorfelder werden manuell über eine im Rücklauf angebrachte Pumpe befüllt Einsatz von Nachtkühlung zur Vermeidung von möglicher Anlagenstagnation. Entlüftung im Vorlauf über Bypass im Technikraum Case Example Jaegerspris 3-Wege-Ventil 4

5 System Dänemark aßnahmen im Umgang mit Stagnation Stagnationsvermeidung Großes Volumen des Ausdehungsgefäßes (kleine Systeme <25 m²) Passive aßnahmen Luftkühler z.b.: Fußleistenheizelement (kleine Systeme <50 m²) Stagnationskühler Drainback System passive Wärmesenken in Solarkreislauf z. B. "Aqua-System" Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Aktive aßnahmen Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Wasser/Wasser-Kühler Wasser/Wasser-Kühler elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) Sicherheitsventil Ausdehnungsgefäß (üblicherweise) hoher Ansprechdruck Großes Volumen (Wärmeausdehung und Dampf) Nachtkühlung (üblicherweise) niedriger Ansprechdruck Kleines Volumen (nur Wärmeausdehung) System Österreich Bildquelle: SOLID Bildquelle: SOLID 5

6 System Österreich In jedem Kollektorsubfeld wird ein Überströmventil, ein Strangregulierventil und ein manueller Entlüfter installiert Im Technikraum befindet sich ein Überdströmventil mit einem verringertem Ansprechdruck sowie einem Dampfabscheider Überdruckventil Die Befüllung des Kollektorfelds erfolgt manuell über den Rücklauf Um die embran der Ausdehungsgefäße zu schützen wird ein Vorschaltgefäß installiert Universitätscampus Riad Bruttokollektorfläche: m² Universitätscampus 6

7 Beispiel: Riad Ein Überdrströmventil sowie ein Sicherheitsventil für jede 6000m² Zone Jeweils ein weiteres Sicherheitsventil für jeden 2000m² Cluster Beispiel Riad Entlüftungstopf für jede 6000m² Zone Überdruckventil für jeden 2000m² Cluster Dampfabscheider für jede 6000m² zone 7

8 Wasser/Luft-Kühler am Bsp. Riad Zur Vermeidung von Anlagenstagnation wird der gesamte Solarkreis mittels Wasser/Wasser-Kühler gekühlt safety valve Bei unzureichender bzw. nicht funktionierender Kühlung öffnet das Überstromventil overflow valve filling pump steam separator bleeding tank In weiterer Folge wird das Wärmeträgermedium über einen Dampfabscheider in einem Sammeltank eingebracht Fällt der Druck in der Anlage unter dem Ansprechdruck des Überströmventils, kann das System manuell über die Rücklaufleitung wiederbefüllt werden expansion vessel aßnahmen im Umgang mit Stagnation bei solarthermischen Großanlagen aßnahmen im Umgang mit Stagnation Stagnationsvermeidung Großes Volumen des Ausdehungsgefäßes (kleine Systeme <25 m²) Passive aßnahmen Luftkühler z.b.: Fußleistenheizelement (kleine Systeme <50 m²) Stagnationskühler Drainback System passive Wärmesenken in Solarkreislauf z. B. "Aqua-System" Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Aktive aßnahmen Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Wasser/Wasser-Kühler Wasser/Wasser-Kühler elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) Sicherheitsventil Ausdehnungsgefäß (üblicherweise) hoher Ansprechdruck Großes Volumen (Wärmeausdehung und Dampf) Nachtkühlung (üblicherweise) niedriger Ansprechdruck Kleines Volumen (nur Wärmeausdehung) 8

9 System Ritter XL Solar (Deutschland) Bildquelle: Ritter XL Solar Bildquelle: Ritter XL System Ritter XL Solar (Deutschland) Wasser als Wärmeträgermedium Einsatz einer Frostschutzschaltung zur Verhindung von Frostschäden Keine Systemtrennung erforderlich Keine Ventile (Überdruckventil, etc.) dirket am Kollektorfeld Überdruckventil im Technikraum (Rücklauf) sowie direkt am Pufferspeicher Einregulierung auschließlich über Anpassung des Durchmessers der Sammelrohre manual deaeration Nur eine manuelle Entlüftungseinrichtung im Technikraum Heat Storage Im Fall von Stagnation automatische Öffnung des Kugelhahns zwischen dem Vorlauf und Rücklauf, damit das System über beide Rohre entlehrt werden kann Das gesamte System ist dahingehend ausgelegt auftretende Flüssigkeitsausdehung als auch mögliche Dampfbildung störungsfrei aufzunehmen. 9

10 aßnahmen im Umgang mit Stagnation bei solarthermischen Großanlagen aßnahmen im Umgang mit Stagnation Stagnationsvermeidung Großes Volumen des Ausdehungsgefäßes (kleine Systeme <25 m²) Passive aßnahmen Luftkühler z.b.: Fußleistenheizelement (kleine Systeme <50 m²) Stagnationskühler Drainback System passive Wärmesenken in Solarkreislauf z. B. "Aqua-System" Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Aktive aßnahmen Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Wasser/Wasser-Kühler Wasser/Wasser-Kühler elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) Sicherheitsventil Ausdehnungsgefäß (üblicherweise) hoher Ansprechdruck Großes Volumen (Wärmeausdehung und Dampf) Nachtkühlung (üblicherweise) niedriger Ansprechdruck Kleines Volumen (nur Wärmeausdehung) System SRB (Spanien) 10

11 System SRB (Spanien) In jedem parallelem Subkollektorfeld ist ein Strangredulierventil und ein manuelles Entlüftungsventil installiert, kein Überdruckventil Im Technikraum befindet sich ein Überdruckventil in Kombination mit einem Sammeltank Weiters ist im Technikraum ein zusätzliches Entlüftungsventil installiert Zur Vermeidung von Anlagenstagnation wird ein Wasser/Luft-Kühler verwendet aßnahmen im Umgang mit Stagnation bei solarthermischen Großanlagen aßnahmen im Umgang mit Stagnation Stagnationsvermeidung Großes Volumen des Ausdehungsgefäßes (kleine Systeme <25 m²) Passive aßnahmen Luftkühler z.b.: Fußleistenheizelement (kleine Systeme <50 m²) Stagnationskühler Drainback System passive Wärmesenken in Solarkreislauf z. B. "Aqua-System" Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Aktive aßnahmen Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Wasser/Wasser-Kühler Wasser/Wasser-Kühler elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) Sicherheitsventil Ausdehnungsgefäß (üblicherweise) hoher Ansprechdruck Großes Volumen (Wärmeausdehung und Dampf) Nachtkühlung (üblicherweise) niedriger Ansprechdruck Kleines Volumen (nur Wärmeausdehung) 11

12 Zusammenfassung Eine große Anzahl unterschiedlicher Ansätze in Bezug auf: Kollektorverschaltung Design des Primärkreislaufs (Sicherheitstechnik, Befüllen, Spülen, Entgasen, etc.) Umgang mit Stagnation Unterschiede bedingt durch historische Entwicklung bzw. nationaler Philosophien Primärkreishydraulik hat primären Einfluss auf Anlagenfunktionalität und Kosten ->arkteinführung Detaillierte Zusammenfassung nach Abschluss der Arbeiten in der IEA Task 45 Gruppe verfügbar Danke für Ihre Aufmerksamkeit 12

13 Bsp.: Stagnationskühler In diesem System ist Anlagenstagnation ein normaler Betriebszustand Im Falle von Stagnation öffnet das Überströmventil und das edium wird in den Stagnationskühler geleitet P Überdruckventil In weiterer Folge wird das flüssige Wärmeträgermedium in einem Sammeltank eingebracht Kühlwasser Die Wiederbefüllung der Anlage aus dem Sammeltank erfolgt nach Beendigung des Stagnations-vorganges automatisch Drain Back Systeme Bei Anlagenstillstand, bspw. Stagnation, entleert sich das Kollektorfeld und die Flüssigkeit sammelt sich im Drain-Back Tank. Die Entleerung nach dem Abschalten der Umweltzpumpe erfolgt über den Rücklauf Der Einbau eines Rückschlagventils im Primärkreislauf ist nicht erforderlich Das Wiederbefüllen der Anlage erfolgt über die Solarpumpe 13

14 Drain Back Systeme Bei Anlagenstillstand, bspw. Stagnation, entleert sich das Kollektorfeld und die Flüssigkeit sammelt sich im Drain-Back Tank. Die Entleerung nach dem Abschalten der Umweltzpumpe erfolgt über den Rücklauf Der Einbau eines Rückschlagventils im Primärkreislauf ist nicht erforderlich Das Wiederbefüllen der Anlage erfolgt über die Solarpumpe DB-Tank System Kanada (Beispiel: Drake Landing) 14

15 Beispiel: Riad Übrdruckventil Jaegerspris in Denmark 15

16 Inhalt Unterschiedliche Hydraulikkonzepte solarthermischer Großanlagen im internationalen Vergleich aßnahmen im Umgang mit Stagnation bei solarthermischen Großanlagen Kollektor- und Kollektorfeldhydraulik 16

17 Harfenabsorber - Serienschaltung Unproblematische Strömungsverteilung in den Absorberrohren Hat vergleichsweise höhere Druckverluste Jaegerspris in Denmark 17

18 160,00 140,00 120,00 100,00 80,00 60,00 40,00 20,00 0,00 180,00 160,00 140,00 120,00 100,00 80,00 60,00 40,00 20,00 0,00 Durchflußmengen 1 / 1 1 / 2 1 / 3 1 / 4 1 / 5 1 / 6 1 / 7 1 / 8 1 / 9 1 / 10 1 / 11 1 / 12 1 / 13 1 / 14 1 / 15 1 / 16 1 / 17 1 / 18 1 / 19 1 / 20 1 / 21 1 / 22 1 / 23 1 / 24 1 / 25 1 / 26 1 / 27 1 / 28 1 / 29 1 / 30 1 / 31 1 / 32 1 / 33 1 / 34 1 / 35 1 / 36 1 / 37 1 / 38 1 / 39 1 / 40 1 / 41 1 / 42 1 / 43 1 / 44 Gruppe Nr / Absorber Nr Durchflußmengen 1 / 1 1 / 2 1 / 3 1 / 4 1 / 5 1 / 6 1 / 7 1 / 8 1 / 9 1 / 10 1 / 11 1 / 12 1 / 13 1 / 14 1 / 15 1 / 16 1 / 17 1 / 18 1 / 19 1 / 20 1 / 21 1 / 22 1 / 23 1 / 24 1 / 25 1 / 26 1 / 27 1 / 28 1 / 29 1 / 30 1 / 31 1 / 32 Gruppe Nr / Absorber Nr eander Absorber mit und ohne extra loop Typischerweise geringe Druckverluste über die gesamte Kollektorfläche Neigt zu ungleichmäßigen Stromverteilung Relevanz des des Sammelleitungsdurchmessers ist im Vergleich zu Harfenabsorbern geringer kg/h kg/h Hoher Verrohrungs- und aterialauffwand Wärmeverluste öglichkeit einer hohen Anzahl an in Serie miteinander verbundenen Kollektoren Geringer Verrohrungs- und aterialauffwand Günstige Strömungsverteilung Anzahl der in Serie miteinander verbundenen Kollektoren ist geringer als mit extra loop line eanderkollektoren Typischerweise geringe Druckverluste über die gesamte Kollektorfläche Neigt zu ungleichmäßigen Stromüngsverteilung Relevanz des Sammelleitungsdurchmessers ist im Vergleich zu Harfenabsorbern geringer 18

19 Universitätscampus Riad (2000m² Cluster) Vakuumröhrenkollektoren Typischerweise effizientere Systeme mit höheren Temperaturen im Vergleich zu Flachkollektorsystemen im gleichen Temperaturbereich Größerer Verrohrungsaufwand im Vergleich zu intelligent verrohrten Flachkollektorsystemen 19

20 KRAL Pumpen Lustenau Bruttokollektorfläche: 550m² Solarunterstütze Klimatisierung KRAL Pumpen Lustenau 20

21 Zhongcai Bruttokollektorfläche: 1900m³ Warmwasserbereitung Tichelmann -Verschaltung SRB reflector Vakkumm-Flachkollektor mit Reflektor Acht Anschlüsse pro Kollektor Vier Absorber in einer Kollektorreihe 21

22 Beispiel SRB - Valencia Bruttokollektorfläche: 650m² Prozesswärme - Valencia 22

Solartechnologien in der Pipeline. Werner Weiss. AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA

Solartechnologien in der Pipeline. Werner Weiss. AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA Solartechnologien in der Pipeline Werner Weiss AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA Inhalt 1. Marktentwicklung Solarthermie 2. Potenziale 3. Derzeitige Entwicklungen

Mehr

V04-02/2011. Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Bramac Solar Hocheffizienzpumpengruppe

V04-02/2011. Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Bramac Solar Hocheffizienzpumpengruppe V04-02/2011 Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Bramac Solar Hocheffizienzpumpengruppe Art.Nr. 99742226xHx Version V04 Stand 02/2011 Original-Anleitung Technische Änderungen vorbehalten! Printed

Mehr

SolarCooling Monitor Projektüberblick und Erfahrungen zur solaren Adsorptionskälteanlage der Magistratsabteilung 34, Wien

SolarCooling Monitor Projektüberblick und Erfahrungen zur solaren Adsorptionskälteanlage der Magistratsabteilung 34, Wien SolarCooling Monitor Projektüberblick und Erfahrungen zur solaren Adsorptionskälteanlage der Magistratsabteilung 34, Wien Anita Preisler AIT- Austrian Institute of Technology Seminar: Solares Heizen und

Mehr

Laddomat 21-100 Rücklaufanhebung

Laddomat 21-100 Rücklaufanhebung Laddomat 21-100 Rücklaufanhebung Gebrauchs- und Montageanleitung Hinweis! Die Zeichnungen in dieser Broschüre beschreiben lediglich das Anschlussprinzip. Jede Montage muss entsprechend den geltenden Vorschriften

Mehr

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Gemeinde BAD HÄRING 16. Mai 2013 Ing. Sepp Rinnhofer, Energie Tirol Was Sie erwartet. Die Kraft der Sonne Das Potential in Tirol Wärme aus der Sonne Thermische Solaranlage

Mehr

VIESMANN VITOLIGNO 100-S Holzvergaserkessel 20 kw

VIESMANN VITOLIGNO 100-S Holzvergaserkessel 20 kw VIESMANN VITOLIGNO 100-S Holzvergaserkessel 20 kw Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOLIGNO 100-S Typ VL1B Holzvergaserkessel für Scheitholzlänge von 45 bis 50 cm 5/2013 Vitoligno 100-S,

Mehr

für die bessere Energieeffizienz...

für die bessere Energieeffizienz... für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme Software für die Haustechnik Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser ErP-Verbundanlagen Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber?

Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber? Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber? Paul Gantenbein Institut für Solartechnik SPF HSR Hochschule für Technik Rapperswil Kollektor mit Al-Absorber 1 Anwendung von Al in Kollektoren

Mehr

Projektdarstellung 2G BHKW

Projektdarstellung 2G BHKW Projektdarstellung 2G BHKW Gliederung BHKW Aufstellmöglichkeiten Maschinenhaus Containeranlagen Betonschallhauben Anwendungsmöglichkeiten BHKW mit Abhitzekessel für Dampf BHKW mit Heißwasseranlagen Sicherheitstechnik

Mehr

BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86-51 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63

BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86-51 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63 OHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 9 86-0 Fax: +49(0)9346 / 9 86-5 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63 E E OL-GL-Kugelhähne Die nahezu universelle chemische eständigkeit von Fluorkunststoff ermöglicht

Mehr

Thermische Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung

Thermische Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung Thermische Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und sunterstützung Impressum Herausgeber Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg Theodor-Heuss-Straße 4 70174 Stuttgart Tel.: (0711) 123-2526 Fax: (0711)

Mehr

CERASMARTMODUL. Gas-Brennwertheizungen mit Warmwasserspeicher auch als Solarvariante. Die neue Vielseitigkeit SOLAR.

CERASMARTMODUL. Gas-Brennwertheizungen mit Warmwasserspeicher auch als Solarvariante. Die neue Vielseitigkeit SOLAR. CERASMARTMODUL Gas-Brennwertheizungen mit Warmwasserspeicher auch als Solarvariante Die neue Vielseitigkeit SOLAR Wärme fürs Leben Vorteile auf einen Blick: Breites Leistungsangebot für noch mehr Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Prinzip der Inertisation / Überlagerung

Prinzip der Inertisation / Überlagerung Prinzip der Inertisation / Überlagerung Standard Anwendung Überströmventil Typ LPS oder ZM-B Niederdruck Reduzierventil Typ LPR oder ZM-R 40 mbar g Ins Freie N 2 2 bar g 20 mbar g www.zimmerli-inert.com,

Mehr

EcoZenith i250 L. Preisliste 2015. Systemspeicher. Register 13.1

EcoZenith i250 L. Preisliste 2015. Systemspeicher. Register 13.1 EcoZenith i250 L Systemspeicher Preisliste 2015 Register 13.1 EcoZenith i250 L Systemspeicher Inhaltsverzeichnis EcoZenith i250 L (Systemspeicher) ab Seite Produktbeschreibung / Verkaufspreis 13.1.3 Zubehör

Mehr

BDH THERMISCHE SOLARANLAGEN. Informationsblatt Nr. 17 Januar 2004. Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.v.

BDH THERMISCHE SOLARANLAGEN. Informationsblatt Nr. 17 Januar 2004. Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.v. BDH Informationsblatt Nr. 17 Januar 2004 Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.v. THERMISCHE SOLARANLAGEN Teil 1: Anlagenkonfigurationen und Informationen zur Kundenberatung

Mehr

Net Zero Energy Solar Buildings. Solarenergieversorgte rme- und Stromnetzen ein neuer Ansatz?

Net Zero Energy Solar Buildings. Solarenergieversorgte rme- und Stromnetzen ein neuer Ansatz? Net Zero Energy Solar Buildings Solarenergieversorgte Nullenergiegebäude ude in WärmeW rme- und Stromnetzen ein neuer Ansatz? Sonja Geier AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf,

Mehr

Stromhamster. Energiemanagementsystem & Solar-Heiz-Kraft-Werk ( SHKW )

Stromhamster. Energiemanagementsystem & Solar-Heiz-Kraft-Werk ( SHKW ) Stromhamster Energiemanagementsystem & Solar-Heiz-Kraft-Werk ( SHKW ) Stromhamster Energiemanagementsystem & Solar-Heiz-Kraft-Werk (SHKW) Highlights 100% Photovoltaik Eigennutzung Energiemanagementsystem

Mehr

T5 Füllen von Erdwärmesondenanlagen

T5 Füllen von Erdwärmesondenanlagen Technische Merkblätter AWP T5 Füllen von Erdwärmesondenanlagen Technische Merkblätter AWP 2/6 Inhalt 1. Wichtige Punkte beim Füllen von Erdwärmesondenanlagen 1.1. Schmutz im Primärkreislauf 1.2. Schlecht

Mehr

6-Weg-Regelkugelhahnen DN15 und DN 20

6-Weg-Regelkugelhahnen DN15 und DN 20 6-Weg-Regelkugelhahnen DN15 und DN 20 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Projektierung 2 Aufbau des 6-Weg-Regelkugelhahnen 2 Einsatzgebiet 2 Kennlinie 3 Durchflussrichtung 3 arkierung der Anschlusstore 3

Mehr

Wolfgang Ritt, Projektingenieur Rechenzentren, Rittal, Garching Thorsten Weller, Leiter Technische Dienste Rechenzentren, Rittal, Herborn

Wolfgang Ritt, Projektingenieur Rechenzentren, Rittal, Garching Thorsten Weller, Leiter Technische Dienste Rechenzentren, Rittal, Herborn Hohe Energieeffizienz und Ausfallsicherheit Cool Water: Brunnen kühlt Rechenzentrum Wolfgang Ritt, Projektingenieur Rechenzentren, Rittal, Garching Thorsten Weller, Leiter Technische Dienste Rechenzentren,

Mehr

Energieeffiziente Abluftreinigung

Energieeffiziente Abluftreinigung Energieeffiziente Abluftreinigung Wärmerückgewinnungssysteme in Kombination mit thermischen Abluftreinigungsanlagen Dipl.-Ing. Ernst Luthardt YIT Abluftreinigung YIT 1 Internal Angenehme Wohn- und Arbeitsverhältnisse

Mehr

Ökodesign-Anforderungen energieverbrauchsrelevanter Produkte

Ökodesign-Anforderungen energieverbrauchsrelevanter Produkte Ökodesign-Anforderungen energieverbrauchsrelevanter Produkte R. Köbbemann-Rengers Bosch Thermotechnik Entwicklung Speicher, Solarthermie & Systemtechnik Quelle: Bill Frymire 1 TT/PJ-ErP 06.03.2014 Neuerungen

Mehr

INDUSTRIE - NEWSLETTER

INDUSTRIE - NEWSLETTER INDUSTRIE - NEWSLETTER IEA SHC - TASK 26 Ein jährlicher Newsletter für Industriebetriebe Nr. 3 Jänner 2003 Solare Kombianlagen für Warmwasser und Raumheizung INHALT (Quelle: Wagner &Co, Germany) Task 26

Mehr

Solares Heizen mit einem Sorptionsspeicher in einem Einfamilienhaus Erste Betriebserfahrungen mit einer Pilotanlage

Solares Heizen mit einem Sorptionsspeicher in einem Einfamilienhaus Erste Betriebserfahrungen mit einer Pilotanlage Solares Heizen mit einem Sorptionsspeicher in einem Einfamilienhaus Erste Betriebserfahrungen mit einer Pilotanlage Dipl.-Ing. Dagmar Jähnig, Dipl.-Ing. Robert Hauser, Ing. Waldemar Wagner Dipl.-Ing. Charlotta

Mehr

Hochvakuum-Röhrenkollektor HP 8 / 12 / 16

Hochvakuum-Röhrenkollektor HP 8 / 12 / 16 Hochvakuum-Röhrenkollektor HP 8 / 12 / 16 Bruttowärmeertrag Ortschaft: Freiburg Land: DE LTS-Nr.: -1 Bezeichnung: Augusta-Solar HP Typ: Röhrenkollektor Orientierung: 0 Anstellwinkel: 45 Einstrahlung in

Mehr

Effiziente IT- Kühllösungen Die front to back Luftführung im Server. Luftführung im Server

Effiziente IT- Kühllösungen Die front to back Luftführung im Server. Luftführung im Server Die front to back Luftführung im Server Die meisten Server arbeiten nach dem Prinzip der front to back Luftführung. Der Server erzeugt hier, mit den internen Lüftern, einen Unterdruck und im rückwärtigen

Mehr

Bedienungsanleitung Dieselpumpe 12V/24V

Bedienungsanleitung Dieselpumpe 12V/24V Bedienungsanleitung Dieselpumpe 12V/24V (YB1224B + YB1224BT) Sehr geehrter Kunde, Wir freuen uns, dass Sie Sich für ein Gerät aus dem Hause Mauk entschieden haben. Damit Sie lange an dem Gerät Freude haben

Mehr

SDH ONLINE-RECHNER WWW.SDH-ONLINE.SOLITES.DE RECHENPROGRAMM ZUR KOSTEN-NUTZEN-ANALYSE FÜR SOLARE NAH- UND FERNWÄRMEANLAGEN

SDH ONLINE-RECHNER WWW.SDH-ONLINE.SOLITES.DE RECHENPROGRAMM ZUR KOSTEN-NUTZEN-ANALYSE FÜR SOLARE NAH- UND FERNWÄRMEANLAGEN RECHENPROGRAMM ZUR KOSTEN-NUTZEN-ANALYSE FÜR SOLARE NAH- UND FERNWÄRMEANLAGEN WWW.SDH-ONLINE.SOLITES.DE Dipl.-Ing. Thomas Schmidt und Dipl.-Ing. Laure Deschaintre Solites für solare und zukunftsfähige

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie:

Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie: Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie: Konkurrenzeffekte beim integrierten Einsatz Maria Gröger, Daniel Berking, Anett Ludwig, Thomas Bruckner 8. Internationale Energiewirtschaftstagung der TU Wien 13.

Mehr

Heizkörper einbauen in 10 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Heizkörper einbauen in 10 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Wie Sie in 10 einfachen Schritten einen neuen Heizkörper einbauen, richtig anschließen und abdichten, erfahren Sie in dieser. Lesen Sie, wie Sie schrittweise vorgehen

Mehr

Super-isolierter H 2 O-Langzeit-Wärmespeicher mit neuartigem Schichtenlader für hohe solare Deckungsgrade

Super-isolierter H 2 O-Langzeit-Wärmespeicher mit neuartigem Schichtenlader für hohe solare Deckungsgrade BAYERISCHES ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE ENERGIEFORSCHUNG E.V. Super-isolierter H 2 O-Langzeit-Wärmespeicher mit neuartigem Schichtenlader für hohe solare Deckungsgrade Dr. Thomas Beikircher, M. Demharter, T.

Mehr

AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher

AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher NEU AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher Für mehr Vorteile Sie erwarten von einer Solaranlage mehr als das Übliche. Mit den AquaPaketen CPC/EXPRESSO werden Sie mehr als zufrieden sein. Die Paketlösung

Mehr

NEUE SOFTWAREVERSIONEN

NEUE SOFTWAREVERSIONEN Produkt Information NEUE SOFTWAREVERSIONEN Änderungsmitteilung AEM 238 und 248 Produkt Pelletronic Online Änderung Neue Softwareversion V1.7 Grund Ab sofort ist auf allen ausgelieferten Webservern die

Mehr

Fernwärme. Große saisonale Wärmespeicher

Fernwärme. Große saisonale Wärmespeicher Fernwärme DIE KOMFORT-ENERGIE Große saisonale Wärmespeicher Thomas Schmidt Steinbeis Forschungsinstitut für solare und zukunftsfähige thermische Energiesysteme Meitnerstr. 8, D-70563 Stuttgart, www.solites.de

Mehr

Planungshandbuch. Solarthermie

Planungshandbuch. Solarthermie Planungshandbuch Solarthermie Viessmann Deutschland GmbH 35107 Allendorf (Eder) Telefon 06452 70-0 Telefax 06452 70-2780 www.viessmann.de 9449 414 D 11/2008 Änderungen vorbehalten Planungshandbuch Solarthermie

Mehr

Österreich auf dem Weg zu Plus-Energiegeb. Energiegebäuden. Sonja Geier

Österreich auf dem Weg zu Plus-Energiegeb. Energiegebäuden. Sonja Geier Österreich auf dem Weg zu Plus-Energiegeb Energiegebäuden Sonja Geier AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA Übersicht Begriff Null-/Plus-Energie Methodik

Mehr

THERMISCHE SPEICHERUNG FÜR INTELLIGENTEN NETZE

THERMISCHE SPEICHERUNG FÜR INTELLIGENTEN NETZE THERMISCHE SPEICHERUNG FÜR INTELLIGENTEN NETZE Technologie und Nutzen Dr.-Ing. Wolfgang Kramer Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Klimaenergy 2013 Bozen, 20.9.2013 www.ise.fraunhofer.de

Mehr

1. Beschreibung des STERISTEAM Prinzips

1. Beschreibung des STERISTEAM Prinzips 1. Beschreibung des STERISTEAM Prinzips A) Funktionsprinzip Jeder Zyklus wird nach den im MPI Computer eingegebenen Parametern automatisch gesteuert. Die gefüllten Körbe werden manuell in den STERISTEAM

Mehr

Solarliquid L gebrauchsfertig -22 C

Solarliquid L gebrauchsfertig -22 C PRODUKTINFORMATION Solarliquid L gebrauchsfertig -22 C Umweltfreundliches, gebrauchsfertiges Langzeit-Frostschutzmittel mit Korrosionsinhibitoren für thermische Solaranlagen (für Flach- und Vakuumröhrenkollektoren

Mehr

Prüfbericht Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit eines Sonnenkollektors

Prüfbericht Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit eines Sonnenkollektors FORSCHUNGS- UND TESTZENTRUM FÜR SOLARANLAGEN Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik Universität Stuttgart in Kooperation mit Prüfbericht Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit eines Sonnenkollektors

Mehr

in Oberösterreich Worum geht es bei der solaren Prozesswärme?

in Oberösterreich Worum geht es bei der solaren Prozesswärme? SolarE PROZESSWäRME in Oberösterreich Worum geht es bei der solaren Prozesswärme? Unter solarer Prozesswärme versteht man die Nutzung thermischer Sonnenenergie in Gewerbe- und Industriebetrieben zur Erzeugung

Mehr

IEA Joint Project SHC Task 42/ ECES Task 24: Advanced Materials for Compact Thermal Energy Storage

IEA Joint Project SHC Task 42/ ECES Task 24: Advanced Materials for Compact Thermal Energy Storage IEA Joint Project SHC Task 42/ ECES Task 24: Advanced Materials for Compact Thermal Energy Storage W. Streicher Berichte aus Energie- und Umweltforschung 21/2012 Impressum: Eigentümer, Herausgeber und

Mehr

Solar-Institut Jülich

Solar-Institut Jülich Fachhochschule Aachen Vorstand: Prof. Dr. Bernhard Hoffschmidt Prof. Dr. Klemens Schwarzer Prof. Dr. Christian Faber Schwerpunkte: Forschung und Entwicklung auf der Basis des an der Fachhochschule Aachen

Mehr

Datenblatt ECC 12 und 22

Datenblatt ECC 12 und 22 Anwendung Der elektronische Raumtemperaturregler ECC wird in Heizungs- und Kühlsystemen eingesetzt zur Regelung von: - Fancoilgeräten - Induktionsgeräten - Klimasystemen - kleinen Lüftungssystemen - 2-Rohr-Systemen

Mehr

Heizungstechnik Solartechnik. Pressemappe 06/2011. Alle Texte auch zum Downloaden unter www.paw.eu

Heizungstechnik Solartechnik. Pressemappe 06/2011. Alle Texte auch zum Downloaden unter www.paw.eu Heizungstechnik Solartechnik Pressemappe 06/2011 Alle Texte auch zum Downloaden unter www.paw.eu Qualität made in Germany PAW GmbH & Co.KG Quality made in Germany PAW - umfassende Systemkompetenz aus einer

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Drahtbrücke A5:

Inhaltsverzeichnis: Drahtbrücke A5: Passive Kühlstation 344 99 / PKS 14 für Innenaufstellung an PKS 14 / 848796 Sole-Wasser-Wärmepumpen PKS 14 / 249 48 345 / PKS 25 PKS 25 / 848798 PKS 25 / 249 481 Montageanweisung Bestell-Nr.: 452231.66.3

Mehr

Regumaq X-30-B / Regumaq XZ-30-B Frischwasserstationen

Regumaq X-30-B / Regumaq XZ-30-B Frischwasserstationen Datenblatt Einsatzbereich: Die Oventrop Armaturengruppen Regumaq X-30-B und Regumaq XZ-30-B für die hygienische Trinkwassererwärmung nach dem Durchflussprinzip zum Anschluss an einen Pufferspeicher. Vorteile:

Mehr

Fügen Sie vor Erzeugen des Druck-PDFs auf der Vorgabeseite das zur Produktkategorie passende Bildmotiv ein.

Fügen Sie vor Erzeugen des Druck-PDFs auf der Vorgabeseite das zur Produktkategorie passende Bildmotiv ein. Planungsunterlage für den Fachmann SUPRAECO A Luft-Wasser-Wärmepumpe in Splitausführung Fügen Sie vor Erzeugen des Druck-PDFs auf der Vorgabeseite das zur Produktkategorie passende Bildmotiv ein. Sie finden

Mehr

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz?

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG Baden Württemberg) 5. Fachinformationsabend "Heizungserneuerung gewusst wie!" Britta Neumann Seite 1 Warum gibt es das EWärmeG?

Mehr

Herzlich Willkommen! Danny Martin Ruhnke Oventrop GmbH & Co. KG

Herzlich Willkommen! Danny Martin Ruhnke Oventrop GmbH & Co. KG Herzlich Willkommen! Danny Martin Ruhnke Oventrop GmbH & Co. KG Produkte für effiziente, einwandfrei funktionierende Systeme Systeme für hygienische Trinkwassererwärmung und -Verteilung Optimieren von

Mehr

DESIRE-Tool. Solarthermal DWH

DESIRE-Tool. Solarthermal DWH DESIRE-Tool Solarthermal DWH Version 1.0 008-10-8 Autor: Sebastian Kämmer Kontakt: skaemmer@web.de enthält Excel Tool: Funktionsbibliothek: Funktionsbibliothek: Funktionsbibliothek: Dokumentation (deutsch):

Mehr

Umweltförderung im Inland

Umweltförderung im Inland Umweltförderung im Inland Fördermodelle der KPC für solarthermische Anlagen in Gewerbebetrieben Katharina Hopfner-Sixt DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Kommunalkredit

Mehr

zum Thema Fehlervermeidung bei der Planung und Ausführung von Wärmepumpenanlagen anhand von einigen Praxisbeispielen

zum Thema Fehlervermeidung bei der Planung und Ausführung von Wärmepumpenanlagen anhand von einigen Praxisbeispielen zum Thema Fehlervermeidung bei der Planung und Ausführung von Wärmepumpenanlagen anhand von einigen Praxisbeispielen 1 Fehler/Fehlerquellen bei Wärmepumpenanlagen 1. Wärmequelle Unterdimensionierung der

Mehr

[RICHTWERTE SOLARTECHNIK]

[RICHTWERTE SOLARTECHNIK] [RICHTWERTE SOLARTECHNIK] SOLARTHERMIE. 2 BRAUCHWASSERANLAGEN.VORDIMENSIONIERUNG HEIZUNGSUNTERSTÜTZENDE ANLAGEN.VORDIMENSIONIERUNG WARMLUFTKOLLEKTOREN. 3 FAUSTFORMELN.DIMENSIONIERUNG FOTOVOLTAIK... 4 FAUSTFORMELN.DIMENSIONIERUNG

Mehr

Prüfbericht Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit eines Sonnenkollektors

Prüfbericht Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit eines Sonnenkollektors FORSCHUNGS- UND TESTZENTRUM FÜR SOLARANLAGEN Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik Universität Stuttgart in Kooperation mit Prüfbericht Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit eines Sonnenkollektors

Mehr

Wir bringen Sie auf die

Wir bringen Sie auf die Wir bringen Sie auf die Sonnenseite! Die Sonne liefert in 20 Minuten so viel Energie in Richtung Erde, wie die gesamte Menschheit in einem Jahr verbraucht!!! OMEGA Technology GmbH 1. Einleitung Wärme von

Mehr

Doppelter Solarnutzen Strom und Wärme mit Hybrid-Luft Kollektoren. Dipl. Phys. Almut Petersen, Grammer Solar

Doppelter Solarnutzen Strom und Wärme mit Hybrid-Luft Kollektoren. Dipl. Phys. Almut Petersen, Grammer Solar Doppelter Solarnutzen Strom und Wärme mit Hybrid-Luft Kollektoren Dipl. Phys. Almut Petersen, Grammer Solar Grammer Solar - Firmengruppe GRAMMER Solar+Bau GmbH D-Amberg Holding GRAMMER Solar S.L. E-Valencia

Mehr

Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen

Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen Rüdiger Brechler, EnergieAgentur.NRW, Wuppertal Gliederung

Mehr

Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011

Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011 Unabhängig und kompetent Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011 Tatsache Vom Jahr 2000 bis 2020 werden mehr Rohstoffe aufgebraucht als während des gesamten 20. Jahrhunderts. Seite

Mehr

Wechselspannung TECHNIK. 30 DDH-Edition Solaranlagen. Von Stephan Kellermann

Wechselspannung TECHNIK. 30 DDH-Edition Solaranlagen. Von Stephan Kellermann Wasser,, Wärme, Wechselspannung Von Stephan Kellermann Solarthermische Anlagen wandeln das Licht der Sonne in Wärme um. Dazu gehören Anlagen zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Netzgekoppelte

Mehr

SOLID INVEST DAS BÜRGERBETEILIGUNGS-MODELL FÜR SOLARTHERMIEANLAGEN

SOLID INVEST DAS BÜRGERBETEILIGUNGS-MODELL FÜR SOLARTHERMIEANLAGEN SOLID INVEST DAS BÜRGERBETEILIGUNGS-MODELL FÜR SOLARTHERMIEANLAGEN Nicole Olsacher S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbh A-8020 Graz, Puchstrasse 85 Tel: +43 316 292840, Fax: DW

Mehr

Diagramm: Ertragsminderung bei Abweichung von der Südrichtung

Diagramm: Ertragsminderung bei Abweichung von der Südrichtung Warmwasserbereitung, Warmwassererwärmung Auf dieser Seite Quelle: http://www.energiesparhaus.at/energie/warmwasser.htm finden Sie alles zum Thema Warmwasserbereitung. Welche Möglichkeiten sind energiesparend,

Mehr

Hydraulische Schaltungen für. solarthermische Kombianlagen. mit hohen Deckungsraten

Hydraulische Schaltungen für. solarthermische Kombianlagen. mit hohen Deckungsraten Katrin Zaß Hydraulische Schaltungen für solarthermische Kombianlagen mit hohen Deckungsraten theoretischer Vergleich und konstruktive Umsetzung Katrin Zaß Hydraulische Schaltungen für solarthermische Kombianlagen

Mehr

Montageanleitung Solarkollektoren

Montageanleitung Solarkollektoren Montageanleitung Solarkollektoren www.solimpeks.de DE ALLGEMEINE HINWEISE Die vorliegende Bedienungs- und Wartungsanleitung ist ein wesentlicher Bestandteil des Produkts. Bewahren Sie diese sorgfältig

Mehr

Bedienungsanleitung Entspannungsstation CML/CMI 204-504 INHALTSVERZEICHNIS

Bedienungsanleitung Entspannungsstation CML/CMI 204-504 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 1. FUNKTIONSBESCHREIBUNG 2 2. EIGENSCHAFTEN 2 2.1. Betriebsdaten 2 3. SICHERHEIT 2 4. INBETRIEBNAHME 3 4.1. Montage der Zentrale 3 4.2. Prüfung der allgemeinen Dichtigkeit 3 4.3. Entlüften

Mehr

Solarwärme für Eigenheime Lebensqualität mit Solaranlagen

Solarwärme für Eigenheime Lebensqualität mit Solaranlagen Solarwärme für Eigenheime Lebensqualität mit Solaranlagen Scheint bei uns überhaupt genug Sonne? Der Energieertrag durch die Sonneneinstrahlung in der Schweiz ist genügend gross, um ein wirtschaftliches

Mehr

Thermischer Sonnenkollektor UltraSol

Thermischer Sonnenkollektor UltraSol Thermischer Sonnenkollektor UltraSol Ultraschmal und ultraleicht und dabei höchst effizient. Eine Kollektorfamilie für alle Montagearten. Titelseite: AluFrame der neue Aluminium-Druckgussrahmen der Kollektorfamilie

Mehr

Solaranlagen für Warmwasser und Heizung

Solaranlagen für Warmwasser und Heizung Solaranlagen für Warmwasser und Heizung Eine Verbraucherinformation Inhalt Immer mehr Hausbesitzer träumen von der Unabhängigkeit von Öl und Gas. Eine thermische Solaranlage kann dazu beitragen, indem

Mehr

Förderprogramme für Erneuerbare Energien und energetische Sanierung von Wohngebäuden

Förderprogramme für Erneuerbare Energien und energetische Sanierung von Wohngebäuden Förderprogramme für rneuerbare nergien und energetische anierung von Wohngebäuden nformationen vom Büro nergie und Klima des Landkreises Forchheim Die Übersicht über Fördermittel soll als erste Orientierung

Mehr

1) Vortext VDI 4640 Teil 2

1) Vortext VDI 4640 Teil 2 Ausschreibungstexte 1) Vortext VDI 2) Flächenkollektoren PE 100-RC SDR 11 PN 16 3) Verpressmaterial Calidutherm 4) Erdwärmeverteiler für Erdwärmesonden 5) Erdwärmeverteilerschacht aus Beton 6) Erdwärme-Wandanschlussbox

Mehr

Wirtschaftliche Aspekte und Fördermöglichkeiten für solarthermische Anlagen

Wirtschaftliche Aspekte und Fördermöglichkeiten für solarthermische Anlagen Wirtschaftliche Aspekte und Fördermöglichkeiten für solarthermische Anlagen Birkenfeld, 21. Oktober 2005 Roland Cornelius Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH) Wirtschaftlichkeit Lohnt sich eine Solaranlage zur Unterstützung

Mehr

CO² - Grundlagen und Erfahrungsbericht am Beispiel einer gewerblichen Anlage

CO² - Grundlagen und Erfahrungsbericht am Beispiel einer gewerblichen Anlage CO² - Grundlagen und Erfahrungsbericht am Beispiel einer gewerblichen Anlage Merkblatt betreffend CO² Was ist CO²: Kohlendioxid, CO², farb-, geruch- und geschmackloses Gas, das bei der Verbrennung von

Mehr

Firmenvorstellung. FSAVE Solartechnik GmbH. Altmüllerstrasse 6-8 Kassel www.fsave.de. Roland Heinzen, 30.01.2013

Firmenvorstellung. FSAVE Solartechnik GmbH. Altmüllerstrasse 6-8 Kassel www.fsave.de. Roland Heinzen, 30.01.2013 FLEXSAVE VARIO Start-Up-Forum der 3. Solarthermie-Technologiekonferenz Firmenvorstellung FLEXSAVE CONTAINER FLEXSAVE MOBILE FSAVE Solartechnik GmbH LOGSAVE Altmüllerstrasse 6-8 Kassel www.fsave.de Roland

Mehr

Lufttrockner Grundlehrgang

Lufttrockner Grundlehrgang Lufttrockner Grundlehrgang Einleitung Beispiel Aufgabe Vorteil Zweikammer-Prinzip Hinweis Atmosphärische Luft, die vom Kompressor angesaugt wird, ist mehr oder weniger feucht. Das bedeutet, dass der Kompressor

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal. Workshop Regenerative Energien

Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal. Workshop Regenerative Energien Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal Workshop Regenerative Energien Gefördert durch: Förderkennzeichen: FKZ03KS3955 Regenerative Energiequellen Definition zu regenerativen Energien Als regenerative

Mehr

Workshop Projekt BiSolar-WP Emmerthal, 30.03.2011. PVT-Kollektormodell. M. Stegmann. Institut für Solarenergieforschung Hameln

Workshop Projekt BiSolar-WP Emmerthal, 30.03.2011. PVT-Kollektormodell. M. Stegmann. Institut für Solarenergieforschung Hameln Workshop Projekt BiSolar-WP Emmerthal, 30.03.2011 PVT-Kollektormodell M. Stegmann PVT-Kollektormodell Anforderungen: Keine Konstruktionsparameter, sondern Parametrierbar mit Ergebnissen genormter Testverfahren

Mehr

Marex VCS Die beste balance zwischen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit

Marex VCS Die beste balance zwischen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit Marex VCS tankballastlösungen perfekt ausbalanciert 2 Marex VCS Pneumatisches Tankballastsystem Marex VCS Die beste balance zwischen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit Hervorragend im Preis-leistungsverhältnis,

Mehr

Zeolith-Gas-Wärmepumpe. Warum Vaillant? Um auf die fortschrittlichste Art zu heizen. System zeotherm

Zeolith-Gas-Wärmepumpe. Warum Vaillant? Um auf die fortschrittlichste Art zu heizen. System zeotherm Zeolith-Gas-Wärmepumpe Warum Vaillant? Um auf die fortschrittlichste Art zu heizen. System zeotherm Die Weltneuheit von Vaillant: Zeolith-Gas-Wärmepumpe für das moderne Einfamilienhaus Bei Vaillant hat

Mehr

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Infrastrukturlösungen für die IT Modulare Lösungen für Rechenzentren und Netzwerke im Produktionsumfeld Rittal GmbH & Co. KG / Dirk Hecker

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren

Energieeffizienz in Rechenzentren Energieeffizienz in Rechenzentren Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Stellv. Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Rechenzentrum & Infrastruktur 01 Fragestellungen

Mehr

Praxiserfahrungen mit Mini und Mikro BHKW

Praxiserfahrungen mit Mini und Mikro BHKW echnische Universität München Praxiserfahrungen mit Mini und Mikro BHKW Dr.-Ing. Peter zscheutschler Dipl.-Ing. Josef Lipp Einleitung? Heizöl- und Erdgaspreis 2000 2011 $ Strompreis? 2000 2011 2 Hintergrund

Mehr

Innovative Druckhaltung und Entgasung effektiver Korrosionsschutz ohne Chemikalien

Innovative Druckhaltung und Entgasung effektiver Korrosionsschutz ohne Chemikalien Innovative Druckhaltung und Entgasung effektiver Korrosionsschutz ohne Chemikalien 1 Innovative Druckhaltung und Entgasung Effektiver Korrosionsschutz ohne Chemikalien PNEUMATEX AG Produktübersicht Hauptsitz

Mehr

Übersicht über die Vorlesung Solarenergie

Übersicht über die Vorlesung Solarenergie Übersicht über die Vorlesung Solarenergie 12.1 1. Einleitung 2. Die Sonne als Energiequelle 3. Halbleiterphysikalische Grundlagen 4. Kristalline pn-solarzellen 5. Elektrische Eigenschaften 6. Optimierung

Mehr

Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014

Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014 Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014 Jürg Marti Marti Energietechnik 1 Vorstellung Aufgaben: Interessenvertretung der schweizerischen Solarbranche in den

Mehr

Seminar. Energieeffiziente Kühlung von Rechenzentren. Dipl. Ing. u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger

Seminar. Energieeffiziente Kühlung von Rechenzentren. Dipl. Ing. u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger Seminar Energieeffiziente Kühlung von Rechenzentren Dipl. Ing. u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger Agenda Energieeffiziente Kühlung von Rechenzentren 1. Unified Competence GmbH 2. Energiebedarf von

Mehr

Solare Prozesswärme senkt Energiekosten in der Schweinemast

Solare Prozesswärme senkt Energiekosten in der Schweinemast positive energie Solare Prozesswärme senkt Energiekosten in der Schweinemast Projektbericht QUALITÄT ZUVERLÄSSIGKEIT KOMPETENZ Solare Prozesswärme senkt Energiekosten in der Schweinemast Fast täglich beißen

Mehr

Bewertung von Warmwasser- Erzeugersystemen

Bewertung von Warmwasser- Erzeugersystemen Bewertung von Warmwasser- Erzeugersystemen Andreas Genkinger, FHNW Institut Energie am Bau EnergiePraxis-Seminar 1/2012 Programm Einführung WP & Solarthermie (Hydraulikschaltungen) WP mit Photovoltaik

Mehr

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin Smart Grid Intelligente Netzwerke Johann Strama Gliederung 1.Motivation 2.Was ist ein Smart Grid 3.Definition eines Smart Grid 4.Technologien 5.Beispiele

Mehr

Wichtige Informationen für den Bauherrn

Wichtige Informationen für den Bauherrn Heizun asserbereitung Kochen, Backen Trocknen iesparendes Heizen Heizung Warmwasserbereitung W Koche Trocknen Heizkessel Rohrleitungssystem Heizkörper Was ist Brennwert? nwärme gewinnen Energiesparende

Mehr

Öl-Brennwertkessel COB:

Öl-Brennwertkessel COB: Die Kompetenzmarke für Energiesparsysteme NEU! Öl-Brennwertkessel COB: Auf die Zukunft, fertig, los! TESTSIEGER GUT (1,6) Ölbrennwertkessel COB-20 Im Test: 10 Ölbrennwertkessel, davon zwei Testsieger mit

Mehr

Geschäftsführer BlueTec GmbH & Co. KG Trendelburg, Deutschland

Geschäftsführer BlueTec GmbH & Co. KG Trendelburg, Deutschland Geschäftsführer BlueTec GmbH & Co. KG Trendelburg, Deutschland BlueTec GmbH & Co. KG Herstellung und weltweiter Vertrieb von - eta plus: Hochselektive Absorberbeschichtung für ST Kollektoren - R.plus:

Mehr

Solar-Dachanlagen Fehler finden und beheben

Solar-Dachanlagen Fehler finden und beheben Bo Hanus FRANZIS ENERGIETECHNIK Solar-Dachanlagen Fehler finden und beheben Störungen an Photovoltaik- und thermischen Solaranlagen beseitigen Schwachstellen und Fehler finden und beheben Störungen am

Mehr

EINSTEIN vs. EN 16247

EINSTEIN vs. EN 16247 EINSTEIN vs. EN 16247 Übereinstimmungen und Unterschiede Jürgen Fluch AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA Überblick EN 16247 - Einleitung EINSTEIN

Mehr

LEGRAND SICHERHEITS- LEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! SICHERHEIT OHNE KOMPROMISSE

LEGRAND SICHERHEITS- LEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! SICHERHEIT OHNE KOMPROMISSE LEGRAND SICHERHEITS- LEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! SICHERHEIT OHNE KOMPROMISSE LEGRAND SICHERHEITSLEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! Safety first! Mit Legrand Sicherheitsleuchten und dem entsprechenden

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

Flaschengas für die private und gewerbliche Nutzung. Mobile Energie für alle Fälle

Flaschengas für die private und gewerbliche Nutzung. Mobile Energie für alle Fälle Flaschengas für die private und gewerbliche Nutzung Mobile Energie für alle Fälle Ihre Energie für überall Der Name PROGAS steht für mobile Energie höchster Qualität. Ob daheim oder unterwegs, in Freizeit

Mehr

Solar Air Conditioning -

Solar Air Conditioning - Bavarian Center of Applied Energy Research Solar Air Conditioning - Research and Development Activities at the ZAE Bayern Astrid Hublitz ZAE Bayern, Munich, Germany Division: Technology for Energy Systems

Mehr

Energieeffizientes Bauen und Erneuerbare Energie. Visionen, Forschung, Leistung

Energieeffizientes Bauen und Erneuerbare Energie. Visionen, Forschung, Leistung Energieeffizientes Bauen und Erneuerbare Energie Visionen, Forschung, Leistung Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Wolfgang Streicher Universität Innsbruck Institut für für Konstruktion und aterialwissenschaften

Mehr

SOLARTHERMIE RED LINE FRESH MAXI. Die Energiezentrale der Zukunft. Besuchen Sie uns unter www. intersol.eu

SOLARTHERMIE RED LINE FRESH MAXI. Die Energiezentrale der Zukunft. Besuchen Sie uns unter www. intersol.eu SOLARTHERMIE RED LINE FRESH MAXI Die Energiezentrale der Zukunft Besuchen Sie uns unter www. intersol.eu DAS RED LINE FRESH MAXI KOMPLETTSYSTEM Maximale Flexibilität für Ihre Wärmeversorgung RED LINE FRESH

Mehr