Systemhydraulik und Stagnationsverhalten. im internationalen Überblick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Systemhydraulik und Stagnationsverhalten. im internationalen Überblick"

Transkript

1 Systemhydraulik und Stagnationsverhalten solarthermischer Großanlagen im internationalen Überblick Samuel Knabl, Christian Fink, Franz authner, Robert Hausner AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA IEA SHC Task 45 - Large Systems Subtask A: Collectors and collector loop Subtask B: Storages Subtask C: Systems - configurations, operating strategies, financing issues 1

2 Rahmen der Präsentation Pufferspeicher Kessel I Kessel II Rahmen der Präsentation Allgemeine Anlagenhydraulik - Primärkreis Druckhaltung und Sicherheitstechnik Stagnationsverhalten Befüllen, Spülen und Entgasen Pufferspeicher Kessel I Kessel II 2

3 aßnahmen im Umgang mit Stagnation bei solarthermischen Großanlagen aßnahmen im Umgang mit Stagnation Stagnationsvermeidung Großes Volumen des Ausdehungsgefäßes (kleine Systeme <25 m²) Passive aßnahmen Luftkühler z.b.: Fußleistenheizelement (kleine Systeme <50 m²) Stagnationskühler Drainback System passive Wärmesenken in Solarkreislauf z. B. "Aqua-System" Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Aktive aßnahmen Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Wasser/Wasser-Kühler Wasser/Wasser-Kühler elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) Sicherheitsventil Ausdehnungsgefäß (üblicherweise) hoher Ansprechdruck Großes Volumen (Wärmeausdehung und Dampf) Nachtkühlung (üblicherweise) niedriger Ansprechdruck Kleines Volumen (nur Wärmeausdehung) Jaegerspris in Dänemark Erdgas KWK (5,6 W el, 7 W th ) + thermische Solaranlage + Spitzenlast- Gaskessel (8 W th ) Abnehmer (39 GWh/a) m² Kollektorfläche Solare Deckung: 12% (Solareinspeisung ins Netz: ca. 4,6 GWh/a) Inbetriebnahme:

4 System Dänemark Nur ein zentrales Überdruckventil Ein 3-Wege-Ventil pro Kollektorreihe Für den Druckausgleich kommt häufig eine Kaskade von Ausdehungsgefäßen zum Einsatz. Leere Kollektorfelder werden manuell über eine im Rücklauf angebrachte Pumpe befüllt Einsatz von Nachtkühlung zur Vermeidung von möglicher Anlagenstagnation. Entlüftung im Vorlauf über Bypass im Technikraum Case Example Jaegerspris 3-Wege-Ventil 4

5 System Dänemark aßnahmen im Umgang mit Stagnation Stagnationsvermeidung Großes Volumen des Ausdehungsgefäßes (kleine Systeme <25 m²) Passive aßnahmen Luftkühler z.b.: Fußleistenheizelement (kleine Systeme <50 m²) Stagnationskühler Drainback System passive Wärmesenken in Solarkreislauf z. B. "Aqua-System" Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Aktive aßnahmen Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Wasser/Wasser-Kühler Wasser/Wasser-Kühler elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) Sicherheitsventil Ausdehnungsgefäß (üblicherweise) hoher Ansprechdruck Großes Volumen (Wärmeausdehung und Dampf) Nachtkühlung (üblicherweise) niedriger Ansprechdruck Kleines Volumen (nur Wärmeausdehung) System Österreich Bildquelle: SOLID Bildquelle: SOLID 5

6 System Österreich In jedem Kollektorsubfeld wird ein Überströmventil, ein Strangregulierventil und ein manueller Entlüfter installiert Im Technikraum befindet sich ein Überdströmventil mit einem verringertem Ansprechdruck sowie einem Dampfabscheider Überdruckventil Die Befüllung des Kollektorfelds erfolgt manuell über den Rücklauf Um die embran der Ausdehungsgefäße zu schützen wird ein Vorschaltgefäß installiert Universitätscampus Riad Bruttokollektorfläche: m² Universitätscampus 6

7 Beispiel: Riad Ein Überdrströmventil sowie ein Sicherheitsventil für jede 6000m² Zone Jeweils ein weiteres Sicherheitsventil für jeden 2000m² Cluster Beispiel Riad Entlüftungstopf für jede 6000m² Zone Überdruckventil für jeden 2000m² Cluster Dampfabscheider für jede 6000m² zone 7

8 Wasser/Luft-Kühler am Bsp. Riad Zur Vermeidung von Anlagenstagnation wird der gesamte Solarkreis mittels Wasser/Wasser-Kühler gekühlt safety valve Bei unzureichender bzw. nicht funktionierender Kühlung öffnet das Überstromventil overflow valve filling pump steam separator bleeding tank In weiterer Folge wird das Wärmeträgermedium über einen Dampfabscheider in einem Sammeltank eingebracht Fällt der Druck in der Anlage unter dem Ansprechdruck des Überströmventils, kann das System manuell über die Rücklaufleitung wiederbefüllt werden expansion vessel aßnahmen im Umgang mit Stagnation bei solarthermischen Großanlagen aßnahmen im Umgang mit Stagnation Stagnationsvermeidung Großes Volumen des Ausdehungsgefäßes (kleine Systeme <25 m²) Passive aßnahmen Luftkühler z.b.: Fußleistenheizelement (kleine Systeme <50 m²) Stagnationskühler Drainback System passive Wärmesenken in Solarkreislauf z. B. "Aqua-System" Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Aktive aßnahmen Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Wasser/Wasser-Kühler Wasser/Wasser-Kühler elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) Sicherheitsventil Ausdehnungsgefäß (üblicherweise) hoher Ansprechdruck Großes Volumen (Wärmeausdehung und Dampf) Nachtkühlung (üblicherweise) niedriger Ansprechdruck Kleines Volumen (nur Wärmeausdehung) 8

9 System Ritter XL Solar (Deutschland) Bildquelle: Ritter XL Solar Bildquelle: Ritter XL System Ritter XL Solar (Deutschland) Wasser als Wärmeträgermedium Einsatz einer Frostschutzschaltung zur Verhindung von Frostschäden Keine Systemtrennung erforderlich Keine Ventile (Überdruckventil, etc.) dirket am Kollektorfeld Überdruckventil im Technikraum (Rücklauf) sowie direkt am Pufferspeicher Einregulierung auschließlich über Anpassung des Durchmessers der Sammelrohre manual deaeration Nur eine manuelle Entlüftungseinrichtung im Technikraum Heat Storage Im Fall von Stagnation automatische Öffnung des Kugelhahns zwischen dem Vorlauf und Rücklauf, damit das System über beide Rohre entlehrt werden kann Das gesamte System ist dahingehend ausgelegt auftretende Flüssigkeitsausdehung als auch mögliche Dampfbildung störungsfrei aufzunehmen. 9

10 aßnahmen im Umgang mit Stagnation bei solarthermischen Großanlagen aßnahmen im Umgang mit Stagnation Stagnationsvermeidung Großes Volumen des Ausdehungsgefäßes (kleine Systeme <25 m²) Passive aßnahmen Luftkühler z.b.: Fußleistenheizelement (kleine Systeme <50 m²) Stagnationskühler Drainback System passive Wärmesenken in Solarkreislauf z. B. "Aqua-System" Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Aktive aßnahmen Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Wasser/Wasser-Kühler Wasser/Wasser-Kühler elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) Sicherheitsventil Ausdehnungsgefäß (üblicherweise) hoher Ansprechdruck Großes Volumen (Wärmeausdehung und Dampf) Nachtkühlung (üblicherweise) niedriger Ansprechdruck Kleines Volumen (nur Wärmeausdehung) System SRB (Spanien) 10

11 System SRB (Spanien) In jedem parallelem Subkollektorfeld ist ein Strangredulierventil und ein manuelles Entlüftungsventil installiert, kein Überdruckventil Im Technikraum befindet sich ein Überdruckventil in Kombination mit einem Sammeltank Weiters ist im Technikraum ein zusätzliches Entlüftungsventil installiert Zur Vermeidung von Anlagenstagnation wird ein Wasser/Luft-Kühler verwendet aßnahmen im Umgang mit Stagnation bei solarthermischen Großanlagen aßnahmen im Umgang mit Stagnation Stagnationsvermeidung Großes Volumen des Ausdehungsgefäßes (kleine Systeme <25 m²) Passive aßnahmen Luftkühler z.b.: Fußleistenheizelement (kleine Systeme <50 m²) Stagnationskühler Drainback System passive Wärmesenken in Solarkreislauf z. B. "Aqua-System" Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.b. Batterie - backup system Aktive aßnahmen Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Aktive Kühlung im Primärkreis, z.b.: Wasser/Wasser-Kühler Wasser/Wasser-Kühler elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) elektrische Rückkühlsysteme (Wasser/Luft-Kühler) Sicherheitsventil Ausdehnungsgefäß (üblicherweise) hoher Ansprechdruck Großes Volumen (Wärmeausdehung und Dampf) Nachtkühlung (üblicherweise) niedriger Ansprechdruck Kleines Volumen (nur Wärmeausdehung) 11

12 Zusammenfassung Eine große Anzahl unterschiedlicher Ansätze in Bezug auf: Kollektorverschaltung Design des Primärkreislaufs (Sicherheitstechnik, Befüllen, Spülen, Entgasen, etc.) Umgang mit Stagnation Unterschiede bedingt durch historische Entwicklung bzw. nationaler Philosophien Primärkreishydraulik hat primären Einfluss auf Anlagenfunktionalität und Kosten ->arkteinführung Detaillierte Zusammenfassung nach Abschluss der Arbeiten in der IEA Task 45 Gruppe verfügbar Danke für Ihre Aufmerksamkeit 12

13 Bsp.: Stagnationskühler In diesem System ist Anlagenstagnation ein normaler Betriebszustand Im Falle von Stagnation öffnet das Überströmventil und das edium wird in den Stagnationskühler geleitet P Überdruckventil In weiterer Folge wird das flüssige Wärmeträgermedium in einem Sammeltank eingebracht Kühlwasser Die Wiederbefüllung der Anlage aus dem Sammeltank erfolgt nach Beendigung des Stagnations-vorganges automatisch Drain Back Systeme Bei Anlagenstillstand, bspw. Stagnation, entleert sich das Kollektorfeld und die Flüssigkeit sammelt sich im Drain-Back Tank. Die Entleerung nach dem Abschalten der Umweltzpumpe erfolgt über den Rücklauf Der Einbau eines Rückschlagventils im Primärkreislauf ist nicht erforderlich Das Wiederbefüllen der Anlage erfolgt über die Solarpumpe 13

14 Drain Back Systeme Bei Anlagenstillstand, bspw. Stagnation, entleert sich das Kollektorfeld und die Flüssigkeit sammelt sich im Drain-Back Tank. Die Entleerung nach dem Abschalten der Umweltzpumpe erfolgt über den Rücklauf Der Einbau eines Rückschlagventils im Primärkreislauf ist nicht erforderlich Das Wiederbefüllen der Anlage erfolgt über die Solarpumpe DB-Tank System Kanada (Beispiel: Drake Landing) 14

15 Beispiel: Riad Übrdruckventil Jaegerspris in Denmark 15

16 Inhalt Unterschiedliche Hydraulikkonzepte solarthermischer Großanlagen im internationalen Vergleich aßnahmen im Umgang mit Stagnation bei solarthermischen Großanlagen Kollektor- und Kollektorfeldhydraulik 16

17 Harfenabsorber - Serienschaltung Unproblematische Strömungsverteilung in den Absorberrohren Hat vergleichsweise höhere Druckverluste Jaegerspris in Denmark 17

18 160,00 140,00 120,00 100,00 80,00 60,00 40,00 20,00 0,00 180,00 160,00 140,00 120,00 100,00 80,00 60,00 40,00 20,00 0,00 Durchflußmengen 1 / 1 1 / 2 1 / 3 1 / 4 1 / 5 1 / 6 1 / 7 1 / 8 1 / 9 1 / 10 1 / 11 1 / 12 1 / 13 1 / 14 1 / 15 1 / 16 1 / 17 1 / 18 1 / 19 1 / 20 1 / 21 1 / 22 1 / 23 1 / 24 1 / 25 1 / 26 1 / 27 1 / 28 1 / 29 1 / 30 1 / 31 1 / 32 1 / 33 1 / 34 1 / 35 1 / 36 1 / 37 1 / 38 1 / 39 1 / 40 1 / 41 1 / 42 1 / 43 1 / 44 Gruppe Nr / Absorber Nr Durchflußmengen 1 / 1 1 / 2 1 / 3 1 / 4 1 / 5 1 / 6 1 / 7 1 / 8 1 / 9 1 / 10 1 / 11 1 / 12 1 / 13 1 / 14 1 / 15 1 / 16 1 / 17 1 / 18 1 / 19 1 / 20 1 / 21 1 / 22 1 / 23 1 / 24 1 / 25 1 / 26 1 / 27 1 / 28 1 / 29 1 / 30 1 / 31 1 / 32 Gruppe Nr / Absorber Nr eander Absorber mit und ohne extra loop Typischerweise geringe Druckverluste über die gesamte Kollektorfläche Neigt zu ungleichmäßigen Stromverteilung Relevanz des des Sammelleitungsdurchmessers ist im Vergleich zu Harfenabsorbern geringer kg/h kg/h Hoher Verrohrungs- und aterialauffwand Wärmeverluste öglichkeit einer hohen Anzahl an in Serie miteinander verbundenen Kollektoren Geringer Verrohrungs- und aterialauffwand Günstige Strömungsverteilung Anzahl der in Serie miteinander verbundenen Kollektoren ist geringer als mit extra loop line eanderkollektoren Typischerweise geringe Druckverluste über die gesamte Kollektorfläche Neigt zu ungleichmäßigen Stromüngsverteilung Relevanz des Sammelleitungsdurchmessers ist im Vergleich zu Harfenabsorbern geringer 18

19 Universitätscampus Riad (2000m² Cluster) Vakuumröhrenkollektoren Typischerweise effizientere Systeme mit höheren Temperaturen im Vergleich zu Flachkollektorsystemen im gleichen Temperaturbereich Größerer Verrohrungsaufwand im Vergleich zu intelligent verrohrten Flachkollektorsystemen 19

20 KRAL Pumpen Lustenau Bruttokollektorfläche: 550m² Solarunterstütze Klimatisierung KRAL Pumpen Lustenau 20

21 Zhongcai Bruttokollektorfläche: 1900m³ Warmwasserbereitung Tichelmann -Verschaltung SRB reflector Vakkumm-Flachkollektor mit Reflektor Acht Anschlüsse pro Kollektor Vier Absorber in einer Kollektorreihe 21

22 Beispiel SRB - Valencia Bruttokollektorfläche: 650m² Prozesswärme - Valencia 22

Das Verhalten von Solarsystemen im Stagnationsfall

Das Verhalten von Solarsystemen im Stagnationsfall Das Verhalten von Solarsystemen im Stagnationsfall Robert Hausner, Christian Fink AEE - Arbeitsgemeinschaft ERNEUERBARE ENERGIE Feldgasse 19, A-8200 Gleisdorf Tel.: +43-3112 / 5886, Fax: DW -18 e-mail:

Mehr

AEE Institut für Nachhaltige Technologien Abteilung Solarthermische Komponenten und Systeme 8200 Gleisdorf, Feldgasse 19, Österreich

AEE Institut für Nachhaltige Technologien Abteilung Solarthermische Komponenten und Systeme 8200 Gleisdorf, Feldgasse 19, Österreich Das Förderprogramm Solarthermie Solare Großanlagen des Klima- und Energiefonds Ergebnisse der 1. Ausschreibung 2010 und Rahmenbedingungen zur 2. Ausschreibung 2011 Christian Fink, Johann Breidler AEE Institut

Mehr

Betriebserfahrungen mit drucklosen Solarthermie-Systemen

Betriebserfahrungen mit drucklosen Solarthermie-Systemen Kunststoffe als Wachstumsmotor für die Solarthermie, IEA SHC Task39, Linz 6 Juli 2 Betriebserfahrungen mit drucklosen Solarthermie-Systemen Alexander Kaiser Christian Fink Robert Hausner AEE INTEC - Institut

Mehr

Solarsysteme im Objektbau Ein Leitfaden zur Erreichung höchster Anlagenqualität

Solarsysteme im Objektbau Ein Leitfaden zur Erreichung höchster Anlagenqualität Solarsysteme im Objektbau Ein Leitfaden zur Erreichung höchster Anlagenqualität Johann Breidler, Christian Fink AEE Institut für Nachhaltige Technologien Abteilung Solarthermische Komponenten und Systeme

Mehr

Herzlich Willkommen. Sonnige Perspektiven für Prozesswärme

Herzlich Willkommen. Sonnige Perspektiven für Prozesswärme Herzlich Willkommen. Sonnige Perspektiven für Prozesswärme Solare Großanlagen Seite: 1 VN V 1.2 07/2011 by Gerd Schallenmüller Vertriebsleitung Solare Großanlagen Ihr Referent. Gerd Schallenmüller Paradigma

Mehr

Solartechnologien in der Pipeline. Werner Weiss. AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA

Solartechnologien in der Pipeline. Werner Weiss. AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA Solartechnologien in der Pipeline Werner Weiss AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA Inhalt 1. Marktentwicklung Solarthermie 2. Potenziale 3. Derzeitige Entwicklungen

Mehr

Solarthermie, Erdspeicher und Wärmepumpe für hohe solare Deckungsgrade im Gewerbe

Solarthermie, Erdspeicher und Wärmepumpe für hohe solare Deckungsgrade im Gewerbe Solarthermie, Erdspeicher und Wärmepumpe für hohe solare Deckungsgrade im Gewerbe Bernd Windholz AIT - Austrian Institute of Technology GmbH Sustainable Thermal Energy Systems Giefinggasse 2, 1210 Wien,

Mehr

SolarCooling Monitor Projektüberblick und Erfahrungen zur solaren Adsorptionskälteanlage der Magistratsabteilung 34, Wien

SolarCooling Monitor Projektüberblick und Erfahrungen zur solaren Adsorptionskälteanlage der Magistratsabteilung 34, Wien SolarCooling Monitor Projektüberblick und Erfahrungen zur solaren Adsorptionskälteanlage der Magistratsabteilung 34, Wien Anita Preisler AIT- Austrian Institute of Technology Seminar: Solares Heizen und

Mehr

Solare Prozesswärme - ein heisses Thema?

Solare Prozesswärme - ein heisses Thema? Solare Prozesswärme - ein heisses Thema? Elimar Frank Leiter SPF Research SPF Institut für Solartechnik HSR Hochschule für Technik Rapperswil Prozesse und Temperaturbereiche Quelle: Uni Kassel 2011 SPF

Mehr

Solare Übertragungsstation Solex HZH - DN 20

Solare Übertragungsstation Solex HZH - DN 20 Solare Übertragungsstation HZH - DN 20 für High-Flow Anlagen Solar-/Primärkreis Die kompakte und komplett vorgefertigte solare Übertragungsstation für High-Flow-Anlagen, vollständig isoliert, mit großzügig

Mehr

Ocean Solar Absorber Technische Daten

Ocean Solar Absorber Technische Daten Ocean Solar Absorber Technische Daten OCEAN Schwimmbad-Solarheizungen im direkten Kreislauf: wirtschaftlich, umweltfreundlich, schnell installiert. Sie kennen das Problem. Ein Freibad ohne zusätzliche

Mehr

Analyse und Bewertung solarer Hybridsysteme

Analyse und Bewertung solarer Hybridsysteme Analyse und Bewertung solarer Hybridsysteme Martin Vukits Sebastian Odorfer Walter Becke Christian Fink A Institut für Nachhaltige Technologien (A INTC) A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA Workshop

Mehr

SPF- Industrietag 2014: Wärmepumpe und Solarwärme: Vermeintliche und tatsächliche Synergien. Dr. Michel Haller Projektleiter F+E

SPF- Industrietag 2014: Wärmepumpe und Solarwärme: Vermeintliche und tatsächliche Synergien. Dr. Michel Haller Projektleiter F+E SPF- Industrietag 2014: Wärmepumpe und Solarwärme: Vermeintliche und tatsächliche Synergien Dr. Michel Haller Projektleiter F+E Solarwärme und Wärmepumpen Synergien? Wärmepumpe Erdsonden??? Bild: Hoval

Mehr

Solare Prozesswärme. Aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten am SPF

Solare Prozesswärme. Aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten am SPF Solare Prozesswärme Aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten am SPF Dr. Elimar Frank Forschungsleiter SPF - Institut für Solartechnik Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) Solare Prozesswärme in der Schweiz:

Mehr

Anlagenbeispiel für den Fachmann Systemlösung Logasys SL108. Wärme ist unser Element. Ausgabe 2014/08

Anlagenbeispiel für den Fachmann Systemlösung Logasys SL108. Wärme ist unser Element. Ausgabe 2014/08 Ausgabe 204/08 SM00 3 BC25 RC300 2 TS T TW 6 720 647 606-25.O PS TS2 PW2 PRS400 ogamax plus GBH72 FS 6 720 805 975-02.T Anlagenbeispiel für den Fachmann Systemlösung ogasys S08 Gas-Brennwert Hybridgerät

Mehr

Solare Kombianlagen. Charlotta Isaksson. - Märkte und Innovationen in Europa. Solare Kombianlagen Märkte und Innovationen in Europa, 2.12.

Solare Kombianlagen. Charlotta Isaksson. - Märkte und Innovationen in Europa. Solare Kombianlagen Märkte und Innovationen in Europa, 2.12. Solare Kombianlagen - Märkte und Innovationen in Europa Charlotta Isaksson AEE - Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 Zunächst ein Blick über Europa hinaus...

Mehr

V04-02/2011. Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Bramac Solar Hocheffizienzpumpengruppe

V04-02/2011. Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Bramac Solar Hocheffizienzpumpengruppe V04-02/2011 Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Bramac Solar Hocheffizienzpumpengruppe Art.Nr. 99742226xHx Version V04 Stand 02/2011 Original-Anleitung Technische Änderungen vorbehalten! Printed

Mehr

20% Solarenergie für die Fernwärme Graz - Ist das machbar? 19.10.2015

20% Solarenergie für die Fernwärme Graz - Ist das machbar? 19.10.2015 20% Solarenergie für die Fernwärme Graz - Ist das machbar? 19.10.2015 Vortrag - Outline Solare Fernwärme: Status Quo Fokus Graz 20% Solaranteil in Graz?! => Neue Dimensionen Solare Fernwärme: Status in

Mehr

TASK 25 (http://www.iea-shc-task25.org) Solar Assisted Air Conditioning of Buildings

TASK 25 (http://www.iea-shc-task25.org) Solar Assisted Air Conditioning of Buildings TASK 25 (http://www.iea-shc-task25.org) Solar Assisted Air Conditioning of Buildings Wolfgang Streicher, Technische Universität Graz http://www.iwt.tugraz.at, w.streicher@tugraz.at Einleitung Technologie

Mehr

Solarsysteme im Gebäudebestand Konzepte und Umsetzungsbeispiele

Solarsysteme im Gebäudebestand Konzepte und Umsetzungsbeispiele Solarsysteme im Gebäudebestand Konzepte und Umsetzungsbeispiele DI Thomas Müller, Ing. Christian Fink AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA Sanierungspotenzial

Mehr

Einfluß des Strömungszustandes (laminar / turbulent) im Wärmeträgerrohr auf den Kollektorwirkungsgradfaktor eines Finnenabsorbers

Einfluß des Strömungszustandes (laminar / turbulent) im Wärmeträgerrohr auf den Kollektorwirkungsgradfaktor eines Finnenabsorbers Einfluß des Strömungszustandes (laminar / turbulent) im Wärmeträgerrohr auf den Kollektorwirkungsgradfaktor eines Finnenabsorbers Dipl. Ing. Robert Hausner, Arbeitsgemeinschaft ERNEUERBARE ENERGIE, A-8200

Mehr

Die wichtigsten Komponenten im Solarsystem

Die wichtigsten Komponenten im Solarsystem 2.1. Solarsystem Die wichtigsten Komponenten im Solarsystem sind das Kollektorfeld und der Solarspeicher. Im Kollektorkreislauf befindet sich ein Wärmeträgermedium (Wasser-Frostschutz-Gemisch), das von

Mehr

Walter Becke Stephan Schmitzberger Ewald Selvička Christian Fink

Walter Becke Stephan Schmitzberger Ewald Selvička Christian Fink Zukünftige solare Wärmeversorgungstechnologien - Solarthermie oder Photovoltaik? Ergebnisse einer umfassenden technischen, primärenergetischen und ökonomischen Untersuchung Walter Becke Stephan Schmitzberger

Mehr

PCM-Speicher für industrielle Anwendungen

PCM-Speicher für industrielle Anwendungen PCM-Speicher für industrielle Anwendungen Christoph Zauner Wien, 23.10. 2014 Christoph.Zauner@ait.ac.at +43 (0) 664 82 511 46 Wärmebedarf in der Industrie Übersicht über den Wärmebedarf verschiedener Industriezweige

Mehr

Solaranlagen im Neu- und Altbau. Josef Schröttner

Solaranlagen im Neu- und Altbau. Josef Schröttner Solaranlagen im Neu- und Altbau Josef Schröttner AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) 8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA Energievorräte Energiequelle Sonne In der Steiermark beträgt

Mehr

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Gemeinde BAD HÄRING 16. Mai 2013 Ing. Sepp Rinnhofer, Energie Tirol Was Sie erwartet. Die Kraft der Sonne Das Potential in Tirol Wärme aus der Sonne Thermische Solaranlage

Mehr

Soleado Kollektor FK 2,7 W und FK 2,7 S. Großanlagenkollektor der Standard-Linie

Soleado Kollektor FK 2,7 W und FK 2,7 S. Großanlagenkollektor der Standard-Linie Soleado Kollektor FK 2,7 W und FK 2,7 S Großanlagenkollektor der Standard-Linie Soleado Hamburger Solarpreis 2011 Soleado Kollektor FK 2,7 W und FK 2,7 S Leistung für Großanlagen Die Großanlagenkollektoren

Mehr

Optionen der solaren Kühlung und gewerbliche Anwendungen

Optionen der solaren Kühlung und gewerbliche Anwendungen Optionen der solaren Kühlung und gewerbliche Anwendungen Dr.-Ing. Ahmet Lokurlu SOLITEM GmbH, Aachen Übersicht Solare Kühlung und Klimatisierung Erläuterung geschlossene Verfahren Kaltwassererzeugung offene

Mehr

Aktuelle Solarprojekte für Nah- und Fernwärmenetze in Deutschland EKI-Fachforum, Husum,

Aktuelle Solarprojekte für Nah- und Fernwärmenetze in Deutschland EKI-Fachforum, Husum, Aktuelle Solarprojekte für Nah- und Fernwärmenetze in Deutschland EKI-Fachforum, Husum, 18.3.2016 EKI-Fachforum 18.3.2016 HUsum Folie 1 Martin Willige, Ritter XL Solar GmbH Ritter XL Solar Ritter XL Solar

Mehr

Kostenlose Energie für Warmwasser und Raumheizung

Kostenlose Energie für Warmwasser und Raumheizung Kostenlose Energie für Warmwasser und Raumheizung Ing. Josef Schröttner AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) 8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 www.aee-intec.at "Spar mit Solar" Kulturzentrum

Mehr

EIN JAHR FELDMESSUNG VON FÜNF SOLAR-KOMBIANLAGEN MIT WÄRMEPUMPEN

EIN JAHR FELDMESSUNG VON FÜNF SOLAR-KOMBIANLAGEN MIT WÄRMEPUMPEN EIN JAHR FELDMESSUNG VON FÜNF SOLAR-KOMBIANLAGEN MIT WÄRMEPUMPEN Alexander Thür*, Martin Vukits, Walter Becke AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) Feldgasse 19, A-8200 Gleisdorf, Österreich

Mehr

Super Perspektiven für Solarthermische Großanlagen im Wohnungsbau. VN V 1.2 10/2012 by Gerd Schallenmüller Vertriebsleitung Solare Großanlagen

Super Perspektiven für Solarthermische Großanlagen im Wohnungsbau. VN V 1.2 10/2012 by Gerd Schallenmüller Vertriebsleitung Solare Großanlagen Super Perspektiven für Solarthermische Großanlagen im Wohnungsbau Mall-Veranstaltungsreihe Seite: 1 Ihr Referent. Gerd Schallenmüller Paradigma Deutschland GmbH Vertriebsleitung Solare Großanlagen solar

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anhang

Inhaltsverzeichnis Anhang . Zwischenbericht zum Projekt Fassadenintegration von thermischen Solaranlagen, Anhang Inhaltsverzeichnis Anhang ANHANG. WANDAUFBAUTEN. 8-er Ziegelwand.. 8-er Ziegelwand ohne Kollektor.. 8-er Ziegelwand

Mehr

Solar-Divicon und Solar-Pumpenstrang

Solar-Divicon und Solar-Pumpenstrang Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Solar-Divicon und Solar-Pumpenstrang Best.-Nr. 7188 391, 7188 392 und 7188 393, 7188 394 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

VIESMANN VITOLIGNO 100-S Holzvergaserkessel 20 kw

VIESMANN VITOLIGNO 100-S Holzvergaserkessel 20 kw VIESMANN VITOLIGNO 100-S Holzvergaserkessel 20 kw Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOLIGNO 100-S Typ VL1B Holzvergaserkessel für Scheitholzlänge von 45 bis 50 cm 5/2013 Vitoligno 100-S,

Mehr

WISSENSCHAFTLICHE BEGLEITFORSCHUNG ZUM FÖRDERPROGRAMM SOLARTHERMIE SOLARE GROßANLAGEN 2011

WISSENSCHAFTLICHE BEGLEITFORSCHUNG ZUM FÖRDERPROGRAMM SOLARTHERMIE SOLARE GROßANLAGEN 2011 3. Zwischenbericht zum Projekt WISSENSCHAFTLICHE BEGLEITFORSCHUNG ZUM FÖRDERPROGRAMM SOLARTHERMIE SOLARE GROßANLAGEN 2011 Autoren Prok. Ing. Christian Fink, Projektleitung Samuel Knabl, MSc. Ing. Waldemar

Mehr

Robert Hausner AEE INTEC Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19

Robert Hausner AEE INTEC Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 Berechnung von Kunststoffkollektoren mit Überhitzungsschutz Robert Hausner AEE INTEC Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 Katharina Resch Montanuniversität Leoben A-8700

Mehr

ENERGIEBUNKER von der Kriegsruine zum Kraftwerk für regenerative Energien

ENERGIEBUNKER von der Kriegsruine zum Kraftwerk für regenerative Energien EUROPÄISCHE UNION Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung ENERGIEBUNKER von der Kriegsruine zum Kraftwerk für regenerative Energien Technisches Konzept der Energieerzeugung Ingo Schultz Hamburg, 21.

Mehr

Systemkonzepte Trends und Qualitätsstandards

Systemkonzepte Trends und Qualitätsstandards Systemkonzepte Trends und Qualitätsstandards Vom richtigen Hydraulikkonzept und Aspekten zur Anlagenqualität Christian Fink und Richard Riva Programmleitung solarwärme, Gleisdorf Inhalt o Übersicht über

Mehr

Kombination von Solarthermie, Wärmepumpe und Photovoltaik. Das Nullenergiehaus

Kombination von Solarthermie, Wärmepumpe und Photovoltaik. Das Nullenergiehaus Kombination von Solarthermie, Wärmepumpe und Photovoltaik Das Nullenergiehaus 1 Schüco Clean Energy² System Technology Umfassende Systemlösungen zur Nutzung von Sonnenenergie 2 Schüco Clean Energy² System

Mehr

VIESMANN VITOSOL 200-F Flachkollektoren zur Nutzung der Sonnenenergie

VIESMANN VITOSOL 200-F Flachkollektoren zur Nutzung der Sonnenenergie VIESMANN VITOSOL 200-F Flachkollektoren zur Nutzung der Sonnenenergie Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOSOL 200-F Typ SV2A/B und SH2A/B Flachkollektor für senkrechte oder waagerechte

Mehr

Laddomat 21-100 Rücklaufanhebung

Laddomat 21-100 Rücklaufanhebung Laddomat 21-100 Rücklaufanhebung Gebrauchs- und Montageanleitung Hinweis! Die Zeichnungen in dieser Broschüre beschreiben lediglich das Anschlussprinzip. Jede Montage muss entsprechend den geltenden Vorschriften

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung für CS 30

Montage- und Bedienungsanleitung für CS 30 Montage- und Bedienungsanleitung für CS 30 Stand: 07/2010 9962843CIW7 - V03 Seite 1 von 8 Montage Reihenfolge der Arbeitsschritte - Festlegung des Einbauplatzes für die Solarstation. Den Platz für das

Mehr

Vergleich verschiedener Maßnahmen zur Ertragssteigerung von solarthermischen Kombianlagen

Vergleich verschiedener Maßnahmen zur Ertragssteigerung von solarthermischen Kombianlagen Vergleich verschiedener Maßnahmen zur Ertragssteigerung von solarthermischen Kombianlagen K. Zaß, C. Wilhelms, K. Vajen, U. Jordan Universität Kassel, Institut für Thermische Energietechnik, D-34109 Kassel

Mehr

Planungsleitfaden Solarthermie Solartherm Flachkollektor 234 Ausf. 01/ Stand Juni 2007/Wa

Planungsleitfaden Solarthermie Solartherm Flachkollektor 234 Ausf. 01/ Stand Juni 2007/Wa Planungsleitfaden Solarthermie Solartherm Flachkollektor 234 Ausf. 01/ Stand Juni 2007/Wa Technische Änderungen/ rrtum Vorbehalten Diese Unterlage dient als allgemeine Grundlage für die Planung von kleinen

Mehr

BUNKSOLAR Drain Back System Speicher

BUNKSOLAR Drain Back System Speicher BUNKSOLAR Drain Back System Speicher Drain Back Speicher Rund 800 / 1000 Liter Drain Back Speicher Oval 0 / 1800 Liter Anschluss vom Solarspeicher zum Pufferspeicher ½ IG Anschluss vom Solarspeicher zum

Mehr

für die bessere Energieeffizienz...

für die bessere Energieeffizienz... für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme Software für die Haustechnik Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser ErP-Verbundanlagen Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inbetriebnahme Thermische Solaranlage

Inbetriebnahme Thermische Solaranlage BEDIENUNGSANLEITUNG Inbetriebnahme Thermische Solaranlage Wagner& Co Inhalt. Solarkreis... 2. Inbetriebnahme... 3 3. Service-Infos... 4. Wartung..... Solarkreis Bauteile Rohrleitungen Rohrleitungsverbindungen

Mehr

PROJEKTEINREICHUNG ZUM FACHWETTBEWERB

PROJEKTEINREICHUNG ZUM FACHWETTBEWERB PROJEKTEINREICHUNG ZUM FACHWETTBEWERB Projekt: Erste Schauheizanlage Österreichs Intranet visualisierte Anlage mit Solardach Pelletsheizanlage Alpencamp Kötschach Mauthen Fam. Josef und Martina Kolbitsch

Mehr

Braucht die Photovoltaik das EEG?

Braucht die Photovoltaik das EEG? Braucht die Photovoltaik das EEG? Christian Breyer 2. Energie-Kongress EEG 2.0 im Spannungsfeld von Märkten und Regulierung Saarbrücken, 13. März 2013 JA - oder etwas Vergleichbares 2 Mission des Reiner

Mehr

Kombination von Biomasse und Solarthermie. k:a Heizungssysteme. Maximale Systemeffizienz

Kombination von Biomasse und Solarthermie. k:a Heizungssysteme. Maximale Systemeffizienz Kombination von Biomasse und Solarthermie k:a Heizungssysteme Maximale Systemeffizienz Ing. Armin Themeßl Vorstellung AEE-Villach Bürogebäude AEE AEE Bürohaus vom Osten Großraumbüro Energiebedarf Gesamtwärmebedarf:

Mehr

7 Anlagenplanung Auslegung der Solarkomponenten

7 Anlagenplanung Auslegung der Solarkomponenten Sicherheit Solarsysteme stellen besondere Anforderungen an die Betriebssicherheit. Die erforderlichen Maßnahmen sind in der DIN EN 12977 festgelegt. Zusätzlich zu den üblichen Sicherheitsventilen wird

Mehr

Die 10 wichtigsten Tipps bei der Installation von Solaranlagen

Die 10 wichtigsten Tipps bei der Installation von Solaranlagen Die 10 wichtigsten Tipps bei der Installation von Solaranlagen Die 10 wichtigsten Tipps bei der Installation von Solaranlagen 2 Rohrdämmung und Dämmmaterialien 1 Fühlerplatzierung und Fühlermontage 3 Frostschutzgemisch

Mehr

Das Mainova Mikro BHKW

Das Mainova Mikro BHKW Michael Stolze Frankfurt 30.05.2011 Das Mainova Mikro BHKW Mit der Stromerzeugenden Heizung ins Co² Freie Zeitalter Agenda 1 2 3 4 5 Die Zukunft das Co 2 freie Zeitalter Haustechnik im Jahr 2021 Schritt

Mehr

Viessmann Vitosol 200-F und 300-T. Innovative Kollektoren schützen Anlage vor Überhitzung

Viessmann Vitosol 200-F und 300-T. Innovative Kollektoren schützen Anlage vor Überhitzung Viessmann Vitosol 200-F und 300-T Innovative Kollektoren schützen Anlage vor Überhitzung Hohe solare Deckungsraten und damit hohe Energieeinsparungen erfordern in der Regel großzügig dimensionierte Kollektorflächen.

Mehr

Solarwärme und Energy Labelling

Solarwärme und Energy Labelling Solarwärme und Energy Labelling Informationen von & zusammengestellt von Dieter Preiß AEE Institute für Nachaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA Energiekennzeichnung Warmwasserbereiter

Mehr

Aktive Solarthermie für Fern- und Nahwärmenetze

Aktive Solarthermie für Fern- und Nahwärmenetze Exergy Systems Innovation Die grüne Sonne für bessere Wärme Aktive Solarthermie für Fern- und Nahwärmenetze Workshop, Hamburg, Juli 2010 In Kooperation mit Exergy Systems Innovation Systeme für regenerative

Mehr

PUFFER UND SOLAR-LÖSUNGEN

PUFFER UND SOLAR-LÖSUNGEN PUFFER UND SOLAR-LÖSUNGEN Wasser und Sonne Eco Compact Puffer und Solarlösungen Eco Compact Innovationen für Solarwärme Die neue Generation von Solar Kompaktlösungen mit intelligenter Regelung Eco Compact

Mehr

Projektdarstellung 2G BHKW

Projektdarstellung 2G BHKW Projektdarstellung 2G BHKW Gliederung BHKW Aufstellmöglichkeiten Maschinenhaus Containeranlagen Betonschallhauben Anwendungsmöglichkeiten BHKW mit Abhitzekessel für Dampf BHKW mit Heißwasseranlagen Sicherheitstechnik

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie:

Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie: Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie: Konkurrenzeffekte beim integrierten Einsatz Maria Gröger, Daniel Berking, Anett Ludwig, Thomas Bruckner 8. Internationale Energiewirtschaftstagung der TU Wien 13.

Mehr

Montageanleitung. Flachkollektor Synergie 210

Montageanleitung. Flachkollektor Synergie 210 Montageanleitung s Flachkollektor Synergie 210 Solar-Keymark Registernummer: 011-7S1941F Außenmaße (HxBxT) Bruttofläche Absorberfläche Optischer Wirkungsgrad Gewicht Verlustfaktoren Absorberbauart Kollektormaterial

Mehr

Verschiedene System-Konzepte zur Kombination von Solarthermie und Wärmepumpe

Verschiedene System-Konzepte zur Kombination von Solarthermie und Wärmepumpe Verschiedene System-Konzepte zur Kombination von Solarthermie und Wärmepumpe Michel Haller, Robert Haberl, Andreas Reber, Igor Mojic, Daniel Zenhäusern, Elimar Frank SPF Institut für Solartechnik in Rapperswil

Mehr

Steigert die Nutzung von Solarkollektoren als Wärmequelle für Wärmepumpen die System-Arbeitszahl?

Steigert die Nutzung von Solarkollektoren als Wärmequelle für Wärmepumpen die System-Arbeitszahl? Steigert die Nutzung von Solarkollektoren als Wärmequelle für Wärmepumpen die System-Arbeitszahl? Michel Y. Haller, Elimar Frank Institut für Solartechnik SPF, Oberseestr. 10, CH-8640 Rapperswil Tel.:

Mehr

Neubau Plusenergiehaus in Passivbauweise in 7132 Frauenkirchen, Burgenland

Neubau Plusenergiehaus in Passivbauweise in 7132 Frauenkirchen, Burgenland Neubau Plusenergiehaus in Passivbauweise in 7132 Frauenkirchen, Burgenland Ausgangslage Im Jahr 2009 begannen die Planungsarbeiten für den Neubau eines Einfamilien-Plusenergiehauses. Dies sollte durch

Mehr

Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik. Forschungs- und Testzentrum für Solaranlagen (TZS) Forschungs- und Testzentrum für Solaranlagen

Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik. Forschungs- und Testzentrum für Solaranlagen (TZS) Forschungs- und Testzentrum für Solaranlagen Erfahrungen aus Feldtests am Beispiel von drei kombinierten Solarthermie-Wärmepumpenanlagen mit geothermischen Wärmequellen Dr. Anja Loose Dr.-Ing. Harald Drück (ITW) Universität Stuttgart Pfaffenwaldring

Mehr

Abnahmeprotokoll. Allgemeine Angaben. Kunde. Firma / Ansprechpartner. Standort der Anlage (falls nicht identisch mit Anschrift des Kunden)

Abnahmeprotokoll. Allgemeine Angaben. Kunde. Firma / Ansprechpartner. Standort der Anlage (falls nicht identisch mit Anschrift des Kunden) Abnahmeprotokoll Mindestanforderungen für ein Abnahmeprotokoll nach den Besonderen Güte- und Prüfbestimmungen S3 des RAL Gütezeichen Solarenergieanlagen (GZ 966) Allgemeine Angaben Kunde Name, Vorname

Mehr

Solarthermie und Wärmepumpe Erfahrungen aus 3 Heizperioden Entwicklung einer solaren Systemarbeitszahl

Solarthermie und Wärmepumpe Erfahrungen aus 3 Heizperioden Entwicklung einer solaren Systemarbeitszahl Solarthermie und Wärmepumpe Erfahrungen aus 3 Heizperioden Entwicklung einer solaren Systemarbeitszahl Dipl.-Ing. (FH) Frank Thole, Dipl.-Ing. (FH) Nadine Hanke Schüco International KG Karolinenstrasse

Mehr

Anlagenbeispiel für den Fachmann Systemlösung Logasys SL 101-2. Wärme ist unser Element

Anlagenbeispiel für den Fachmann Systemlösung Logasys SL 101-2. Wärme ist unser Element Ausgabe 205/04 SM00 4 BC0 RC300 2 TS T PW2 T TW PS TS2 ogalux SMS ogamax plus GB62 6 720 805 30-0.2T Anlagenbeispiel für den Fachmann Systemlösung ogasys S 0-2 Gas-Brennwertgerät ogamax plus GB62 Warmwasserspeicher

Mehr

im solarguide, dem Handbuch zur Planung von thermischen Solaranlagen für Mehrfamilienhäuser!

im solarguide, dem Handbuch zur Planung von thermischen Solaranlagen für Mehrfamilienhäuser! Willkommen im solarguide, dem Handbuch zur Planung von thermischen Solaranlagen für Mehrfamilienhäuser! Dieser Wegweiser bietet Ihnen vorweg mehrere Leitfäden zum richtigen Umgang mit diesem Handbuch.

Mehr

Solar-Wärmepumpe Eine sinnvolle Kombination?

Solar-Wärmepumpe Eine sinnvolle Kombination? Solar-Wärmepumpe Eine sinnvolle Kombination? Dipl. Phys. Manfred Reuß Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung Abteilung: Techniken für Energiesysteme und Erneuerbare Energien Walther-Meißner-Str.

Mehr

Forschungsprojekte im Bereich Wärmespeicher. Michel Haller, Daniel Philippen

Forschungsprojekte im Bereich Wärmespeicher. Michel Haller, Daniel Philippen Forschungsprojekte im Bereich Wärmespeicher Michel Haller, Daniel Philippen Institut für Solartechnik SPF 36 Mitarbeiter Prüfung von Solarkollektoren, PV/T- Panelen, Solarwärme- Systemen af&e auf dem Gebiet

Mehr

Daniel Tschopp. Stadt:Werk:Lehen - Wärmebereitstellung für Niedertemperaturnetz mit Solaranlage und speicherintegrierter Wärmepumpe

Daniel Tschopp. Stadt:Werk:Lehen - Wärmebereitstellung für Niedertemperaturnetz mit Solaranlage und speicherintegrierter Wärmepumpe Stadt:Werk:Lehen - Wärmebereitstellung für Niedertemperaturnetz mit Solaranlage und speicherintegrierter Wärmepumpe qm heizwerke Fachtagung Wärmenetze der Zukunft 03.06.2016 Daniel Tschopp AEE Institut

Mehr

Welche Rolle kann die Solarthermie bei der Energiewende spielen?

Welche Rolle kann die Solarthermie bei der Energiewende spielen? Welche Rolle kann die Solarthermie bei der Energiewende spielen? Hans-Martin Henning Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Berliner Energietage Solarthermie in Gebäuden und Quartieren von der

Mehr

PARTNER. We think Solar.

PARTNER. We think Solar. & PARTNER We think Solar. www.greenonetec.com Wir bieten Kompetenz, Erfahrung und Sicherheit... Heizen & Kühlen / Lissabon (Foto: S.O.L.I.D.) Partner. Einer der führenden europäischen EPC Anbieter (Engineering,

Mehr

NOEST Energy Lunch Solarthermie 28. September 2015, Graz Mit dem Solar-Aktivhaus zum Nearly Zero Emision Building

NOEST Energy Lunch Solarthermie 28. September 2015, Graz Mit dem Solar-Aktivhaus zum Nearly Zero Emision Building Mit dem Solar-Aktivhaus zum Nearly Zero Emision Building Energieerzeugung, -speicherung und bedarf in (kleinen) Wohneinheiten Walter Becke AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf,

Mehr

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Veröffentlicht im Tagungsband des 25. Symposium Thermische Solarenergie, Bad Staffelstein, Deutschland, 2015

Veröffentlicht im Tagungsband des 25. Symposium Thermische Solarenergie, Bad Staffelstein, Deutschland, 2015 Vergleich von dezentralen solar Kombisystemen und zentralen Solaranlagen in einem Mikronetz mit Polysun 1 Artem Sotnikov (artem.sotnikov@velasolaris.com) 1 Andreas Witzig (andreas.witzig@velasolaris.com)

Mehr

Natürlich! Sonnenenergie

Natürlich! Sonnenenergie SOLARSTROM SOLARWÄRME Natürlich! Sonnenenergie Die Solaranlage heute Entleersysteme bewähren sich seit 10 Jahren Florian Schweizer, Verkaufsleiter Übersicht Was leistet die Sonne? Conergy GmbH, Flurlingen

Mehr

PARABOLRINNENKOLLEKTOR ZUR ERZEUGUNG INDUSTRIELLER PROZESSWÄRME

PARABOLRINNENKOLLEKTOR ZUR ERZEUGUNG INDUSTRIELLER PROZESSWÄRME PARABOLRINNENKOLLEKTOR ZUR ERZEUGUNG INDUSTRIELLER PROZESSWÄRME Dipl.-Ing. Dagmar Jähnig 1), Ing. Richard-Matthias Knopf 2) 1) AEE INTEC Arbeitsgemeinschaft ERNEUERBARE ENERGIE Institut für Nachhaltige

Mehr

Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber?

Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber? Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber? Paul Gantenbein Institut für Solartechnik SPF HSR Hochschule für Technik Rapperswil Kollektor mit Al-Absorber 1 Anwendung von Al in Kollektoren

Mehr

VIESMANN VITOSOL 200-T Vakuum-Röhrenkollektor nach dem Heatpipe-Prinzip zur Nutzung der Sonnenenergie

VIESMANN VITOSOL 200-T Vakuum-Röhrenkollektor nach dem Heatpipe-Prinzip zur Nutzung der Sonnenenergie VIESMANN VITOSOL 200-T Vakuum-Röhrenkollektor nach dem Heatpipe-Prinzip zur Nutzung der Sonnenenergie Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOSOL 200-T Typ SP2A Vakuum-Röhrenkollektor Zur

Mehr

Simulationsstudie einer solar unterstützten Nahwärmeversorgung mit Langzeit-Wärmespeicher im Gebäudebestand in Eggenstein-Leopoldshafen

Simulationsstudie einer solar unterstützten Nahwärmeversorgung mit Langzeit-Wärmespeicher im Gebäudebestand in Eggenstein-Leopoldshafen Simulationsstudie einer solar unterstützten Nahwärmeversorgung mit Langzeit-Wärmespeicher im Gebäudebestand in Eggenstein-Leopoldshafen A. Schenke 1), D. Mangold 1) 1) 2) 3), H. Müller-Steinhagen 1) Solar-

Mehr

Herzlich Willkommen.

Herzlich Willkommen. Herzlich Willkommen. Sonnige Perspektiven Wärmeversorgung mit solaren Großanlagen im Wohnungsbau XL Solar Seite: 1 VN V 1.1 03/2011 by Gerd Schallenmüller Koordinator solare Großanlagen Ihr Referent. Gerd

Mehr

Strom Wärme Dampf Kälte o Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Chancen für ein decarbonisiertes Energiesystem. GASAG Contracting GmbH

Strom Wärme Dampf Kälte o Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Chancen für ein decarbonisiertes Energiesystem. GASAG Contracting GmbH Strom Wärme Dampf Kälte o Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Chancen für ein decarbonisiertes Energiesystem GASAG Contracting GmbH Standort Berlin Litfaß-Platz 2 10178 Berlin Tel. 030-7872 - 1671

Mehr

Regelgerät für thermische Solaranlagen. vecto 6000. Hydraulikschemen

Regelgerät für thermische Solaranlagen. vecto 6000. Hydraulikschemen Regelgerät für thermische Solaranlagen vecto 6000 Hydraulikschemen Deutschsprachige Original Anleitung Version: 1.0 Dezember 2013 Diese Anleitung hilft Ihnen beim bestimmungsgemäßen, sicheren und wirtschaftlichen

Mehr

Stagnation in thermischen Solaranlagen: Wieviel Dampf produziert ein Kollektor?

Stagnation in thermischen Solaranlagen: Wieviel Dampf produziert ein Kollektor? Stagnation in thermischen Solaranlagen: Wieviel Dampf produziert ein Kollektor? Matthias Rommel Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE Heidenhofstr. 2 79110 Freiburg www.ise.fraunhofer.de Bisherige

Mehr

Energieressourcen und erneuerbare Energietechnologien M4_ ENERGY DEMAND REDUCTION STRATEGIES: POTENTIAL IN NEW BUILDINGS AND REFURBISHMENT

Energieressourcen und erneuerbare Energietechnologien M4_ ENERGY DEMAND REDUCTION STRATEGIES: POTENTIAL IN NEW BUILDINGS AND REFURBISHMENT M5 Energieressourcen und erneuerbare Energietechnologien 1 Inhalt 1. // Einleitung 1.1. Gebäuderichtlinien für Energieeffizienz 1.2. Quelle der regenerativen Energiesysteme 2. // Biomasse 2.1. Quellen

Mehr

Solares Kühlen, Graz 12.11.2013 Sorptionskühlung in einer Molkerei. Jürgen Fluch

Solares Kühlen, Graz 12.11.2013 Sorptionskühlung in einer Molkerei. Jürgen Fluch Sorptionskühlung in einer Molkerei Fallstudie Jürgen Fluch AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA Überblick Zielsetzungen im Projekt und Projektablauf

Mehr

Installationsanleitung: SV14 Hybrid mit 80 l Speichertank Zirkulation durch Schwerkraft. Warmes Wasser und frische Luft

Installationsanleitung: SV14 Hybrid mit 80 l Speichertank Zirkulation durch Schwerkraft. Warmes Wasser und frische Luft Mai. 2010 HJC Installationsanleitung: SV14 Hybrid mit 80 l Speichertank Zirkulation durch Schwerkraft Warmes Wasser und frische Luft (Lesen Sie bitte auch die Standard Montageanleitung für SV14 Luftkollektor)

Mehr

Beitrag der Solarthermie zum österreichischen 34% Erneuerbare Ziel

Beitrag der Solarthermie zum österreichischen 34% Erneuerbare Ziel Beitrag der Solarthermie zum österreichischen 34% Erneuerbare Ziel Werner Weiss AEE Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA Potenzialstudie Potenzialstudie 1. Wärme-

Mehr

Solarwärme für den ganzen Ort

Solarwärme für den ganzen Ort Solarwärme für den ganzen Ort 100 % regenerative Wärme für Büsingen 9. Solartagung Rheinland-Pfalz, 11.-12.9.2013 Unsere Firmengruppe Die Katastrophe von Tschernobyl 1986 war für unseren Hauptgesellschafter

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Solarthermie- Einbindung in moderne Produktionsprozesse

Möglichkeiten und Grenzen der Solarthermie- Einbindung in moderne Produktionsprozesse Möglichkeiten und Grenzen der Solarthermie- Einbindung in moderne Produktionsprozesse Dipl.-Ing. Thomas Tech GERTEC Ingenieurgesellschaft Martin-Kremmer-Str. 12 45327 Essen SO-PRO Solare Prozesswärme in

Mehr

Thermische Solaranlage

Thermische Solaranlage TECHNISCHE INFORMATION Thermische Solaranlage Aufbau, Inbetriebnahme und Wartung Inhalt. Sicherheitssymbole............... Solarkreis................... 3. Solaranlagen mit besonderer Temperatursicherung......

Mehr

Possible Contributions to Subtask B Quality Procedure

Possible Contributions to Subtask B Quality Procedure Possible Contributions to Subtask B Quality Procedure aeteba - Energy Systems, Germany Elmar Sporer zafh.net Stuttgart, Germany Dr. Dirk Pietruschka 1/14 aeteba - Consortium of different companies - Turnkey

Mehr

MAV 1351-1 MG 1 SPLIT 231884 MG 1 SPLIT

MAV 1351-1 MG 1 SPLIT 231884 MG 1 SPLIT MAV 1351-1 231884 GB DE INSTALLATION INSTRUCTIONS EXTRA SHUNT FOR SPLIT indoor unit with integrated tank/split indoor unit without integrated tank MONTAGEANLEITUNG EXTRA MISCHGRUPPE FÜR SPLIT Inneneinheit

Mehr

Zentrale und Dezentrale Solarthermische Kraftwerke

Zentrale und Dezentrale Solarthermische Kraftwerke Zentrale und Dezentrale Solarthermische Kraftwerke VDE Tagung Hamburg Okt. 2003 Wolfgang Schiel Schlaich Bergermann und Partner Solarthermische Stromerzeugung Einleitung und Motivation Prinzip der solarthermischen

Mehr

- Rationelle Energietechnik GmbH

- Rationelle Energietechnik GmbH - Rationelle Energietechnik GmbH Förderprogramm Solarthermie-2000, Teilprogramm 2 Hinweise für den Planer 1 Informationsschriften Im Rahmen des Programms "Solarthermie - 2000, Teilprogramm 2" wird die

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der solaren Nah- und Fernwärme

Aktuelle Entwicklungen in der solaren Nah- und Fernwärme Aktuelle Entwicklungen in der solaren Nah- und Fernwärme 4. Tagung Solarwärme Schweiz 2015 30. Oktober 2015, Luzern Dipl.-Ing. Thomas Pauschinger Steinbeis Forschungsinstitut für solare und zukunftsfähige

Mehr

Dipl. Eng. Stefan Petersen - Curriculum Vitae (Kurzform)

Dipl. Eng. Stefan Petersen - Curriculum Vitae (Kurzform) Dipl. Eng. Stefan Petersen - Curriculum Vitae (Kurzform) Als Student der Energie- und Verfahrenstechnik startet Stefan Petersen 1997 mit eigenen Forschungsvorhaben zu Meeresenergienutzung mit Wellenkraftwerken.

Mehr