Schulbau in Sullia Mit Hand, Herz und Verstand gemeinsam helfen!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schulbau in Sullia Mit Hand, Herz und Verstand gemeinsam helfen!"

Transkript

1 Schulbau in Sullia Mit Hand, Herz und Verstand gemeinsam helfen!

2 2

3 Be the Change you wish to see in the World! 3

4 Hand des Menschen Kindern eine Zukunft geben e.v. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Indien und Kenia. Wir wollen, dass Hilfe dort ankommt, wo sie am nötigsten gebraucht wird: bei den Kindern! Da wir eine kleine Organisation sind und alle ehrenamtlich arbeiten, können wir 100 Prozent Effizienz gewährleisten. Durch eine enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern vor Ort sowie regelmäßigen Besuchen stellen wir einen reibungslosen und zielgerichteten Ablauf sicher. Ihre Ansprechpartner des Vereins Caroline Seidel 1. Vorsitzende Ressort Indien Florian Kaiser 2. Vorsitzender Ressort Kenia Ayla Mayer Vorstand Ressortleitung Indien Mirja Lehleuter Team Ressortleitung Marketing 4

5 I N H A L T Über Hand des Menschen e.v. Kurzbeschreibung Projektziel Ausgangssituation Pläne Projektträger in Indien Einzigartigkeit Mögliche Risiken Nachhaltigkeit Ziele und Maßnahmen Hauptziel Erweiterte Ziele Aktivitäten Maßnahmen Modellansicht Projektträger Hand des Menschen M.B. Sadashiv Foundation Ausgangssituation und Zukunft Zielgruppe Projektvorbereitung 20 Finanzierung Folgekostenfinanzierung Schulsachen für ein Kind Ein Bett für ein Kind Komplettpaket für ein Kind Ein Klassenzimmer Impressum

6 Kurzbeschreibung Die Schule für Mädchen und Jungen mit körperlicher und/oder geistiger Benachteiligung liegt in Sullia, einer kleinen Stadt in ländlicher Gegend im indischen Bundesstaat Karnataka. Die Schule besteht seit dem Jahr 2000 und wird von dem Ehepaar Sadashiv und deren Stiftung betrieben. Zusammen mit dem indischen Ehepaar planen wir den Neubau eines Schulgebäudes. Zur Zeit findet der Unterricht in einem einzigen Raum statt. Das erschwert eine individuelle und gezielte Förderung der Kinder gemäß ihrer Entwicklung. Außerdem planen wir den Bau eines angeschlossenen Internats, damit auch Kinder, die in entlegeneren Dörfern leben, am Unterricht teilnehmen können. Behinderte Menschen gelten in der indischen Gesellschaft als minderwertig und werden aufgrund dessen häufig schlecht behandelt. Deshalb ist dieses Projekt von besonderer Wichtigkeit und einzigartig im Großraum Mangalore. Sullia, Karnataka Projektziel Die neue Schule soll für etwa 60 bis 70 Mädchen und Jungen Platz bieten. Auch Kinder, die zuvor aufgrund von Platz- und Personalmangel nicht zur Schule gehen konnten, sollen nun die Möglichkeit dazu erhalten. Zusätzlich soll das Internat 30 bis 40 Kinder aufnehmen, die nicht die Möglichkeit haben, täglich die Distanz zwischen der Schule und ihrem Zuhause zurück zu legen. Zur Zeit werden die Kinder jeden Morgen aus den Dörfern der Region abgeholt, was einen enormen Aufwand darstellt und bei steigender Schülerzahl nicht mehr möglich ist. 6

7 Ausgangssituation In Indien leben laut Schätzungen etwa 350 Millionen Kinder und Jugendliche; ungefähr 28 Millionen Kinder (6 bis 10 Prozent) haben eine Behinderung. Wie viele davon im Bundesstaat Karnataka leben ist nicht bekannt, jedoch ist die Zahl hoch, was sich in der Nachfrage nach Betreuungsangeboten widerspiegelt. Da die meisten Familien in dieser Gegend von der Landwirtschaft leben, arbeiten die Eltern den ganzen Tag auf den Feldern der lokalen Gummiplantagen. Da die Eltern ihre Kinder zum Arbeiten nicht mitnehmen können, sperren sie sie in das Haus ein oder binden sie davor an. Die Bedingungen, in denen die Kinder aufwachsen müssen, sind zum Teil unmenschlich. Häufig müssen sie Hunger leiden oder werden Opfer von Sexualverbrechen, bei denen sich Männer unerlaubten Zugang zu den Häusern verschaffen, in denen die Kinder eingesperrt oder angebunden sind. Die Sandeep Special School ist die einzige Schule in der Region, in der Kinder mit Benachteiligungen eine angemessene Ausbildung und Erziehung gemäß ihren Möglichkeiten und eine umfassende Betreuung erhalten. Derzeit kann die Schule aber nur ein Betreuungsangebot für etwa 30 Kinder bieten; durch den Neubau können 60 bis 70 Kinder aufgenommen werden, wobei der geschätzte Bedarf bei etwa 200 bis 300 Kinder in der Region liegt. Das vorhandene Gebäude der Schule bietet keinen Raum zur Erweiterung, sodass kein Anbau an diesem Ort durchgeführt werden kann. Langfristig soll durch die Schule auch den Eltern vermittelt werden, wie sie mit ihren Kindern umgehen sollten und wie sie die Kinder in ihre Familiensysteme einbinden können. 7

8 Pläne Internat im Untergeschoss Kapazität für etwa 30 bis 40 Kinder zwei Schlafräume (geschlechtergetrennt) Speisesaal (bei Bedarf 3. Schlafraum) Küche Schule im Obergeschoss Kapazität für etwa 60 bis 70 Kinder zwei Klassenzimmer Speisesaal (bei Bedarf 4. Klassenzimmer) Zimmer mit physiotherapeutischen Geräten Der Projektträger in Indien Das Ehepaar Sadashiv betreibt die bestehende Schule seit dem Jahr 2000 und finanziert diese seither aus eigenen Mitteln sowie kleineren Spenden von Bekannten. Neben der Sandeep Special School betreibt die Familie noch eine Schule für Dorfkinder, die von etwa 150 Kindern täglich besucht wird, sowie ein Frauenhaus mit Beratungszentrum. Nach einem schweren Unfall des Sohnes hatte das Ehepaar eine hohe Summe für Medikamente sowie den monatelangen Aufenthalt im Krankenhaus aufbringen müssen, was die finanzielle Situation sehr strapazierte. Dazu kommt, dass immer mehr Kinder und Jugendlich die Angebote des Ehepaars wahrnehmen möchten. Mit den derzeitigen Mitteln des Ehepaars ist dies jedoch langfristig nicht machbar. Das Grundstück für etwa Euro wurde bereits von dem Ehepaar erworben. 8

9 Einzigartigkeit Die Sandeep-Special-School in Sullia ist das einzige Projekt zur Förderung von Kindern und Jugendlichen mit körperlicher und/oder geistiger Beeinträchtigung. Dies erklärt die große Relevanz des Projektes für die Region. Um auch denjenigen Kindern Bildung/Förderung vermitteln zu können, die in entlegeneren Gebieten leben, ist der Bau eines Internats von absoluter Notwendigkeit. Neben warmem Mittagessen kann so auch eine medizinische Versorgung gewährleistet werden, die die Eltern nicht finanzieren können. Mögliche Risiken Der Bau von Schule und Internat wird etwa drei Monate in Anspruch nehmen. Wenn bis Januar 2015 mit dem Bau begonnen werden kann, ist nicht mit gravierenden Preisanstiegen zu rechnen. Bei einer wesentlichen Verzögerung des Baubeginns könnte dies allerdings zu Auswirkungen auf die Projektkosten führen. Finanziell werden wir uns vor Beginn des Baus so absichern, dass eventuell ansteigende Preise in vertretbarem Rahmen gedeckt werden können. Zu bedenken sind eventuell zusätzlich anfallende Kosten nach Fertigstellung des Rohbaus. Diese werden aber zum Großteil von unserem Partner getragen oder durch die vermittelten Patenschaften finanziell gestützt. Durch diese langfristige Unterstützung können die Risiken eines finanziellen Engpasses nach dem Bau minimiert werden. 9

10 Außerdem ist zu erwarten, dass die räumlichen Kapazitäten langfristig an ihre Grenzen stoßen könnten, sodass eine Erweiterung angedacht werden muss. Diese Möglichkeiten werden derzeit weiter abgeklärt. Schon jetzt ist die Schule aber auch so konzipiert, dass die Räume unter Umständen doppelt genutzt werden können und die Kapazitäten somit sowohl im Schul- als auch Internatsbereich ohne weiteren Anbau ausgebaut werden können. Nachhaltigkeit Die Nachhaltigkeit nach dem Förderzeitraum wird zunächst durch die bereits bestehenden zweckgebundenen Patenschaften sicher-gestellt. Durch diese monatliche Förderung werden grundlegende Kosten gedeckt, sodass unser Partner entlastet ist und demnach die weiteren anfallenden monatlichen Kosten übernehmen kann. Zudem haben die Projekte der indischen M.B. Sadashiv Foundation bereits seit 14 Jahren sehr großen Erfolg aufgewiesen. 10

11 Ziele und Maßnahmen Hauptziel Ein Beitrag zur Verbesserung der grundlegenden Bildung von Menschen mit körperlicher und/oder geistiger Benachteiligung in der Region Sullia gemäß dem zweiten Ziel der United Nations Millennium Development Goals. Aktueller Stand in Sullia: eine von privatem Träger finanzierte Schule für körperlich und/oder geistig benachteiligte Kinder wird momentan von 21 Mädchen und Jungen besucht. Erweiterte Ziele 1. Die Kinder Bis Sommer 2015 sollen insgesamt 60 bis 70 Kinder der Region um Sullia die Sandeep Special School besuchen können, um dort eine grundlegende Ausbildung ihrer Fähigkeiten bzw. einen Grundschulabschluss erreichen zu können. Neben Bildung soll die Schule auch den Zweck der Betreuung der Kinder und der Lebensmittelversorgung erfüllen. 2. Die Eltern Innerhalb der Schule soll es ein Beratungs- und Fortbildungsangebot für die Eltern der Kinder geben. Dieses Angebot ist darauf ausgerichtet, den Eltern zu vermitteln, wie sie ihre Kinder in den Familienalltag eingliedern können, was für viele Familien auf Grund der sozialen und ökonomischen Situation eine große Herausforderung darstellt. 11

12 Aktivitäten 1. Kauf eines neuen Grundstücks, Einebnung des Grunds und Bau der Schule gemäß behindertengerechten Standards mit regionalen Arbeitskräften und Beteiligung von Vereinsmitgliedern aus Deutschland. 2. Möblierung der Schule und des Internats. 3. Aufbau des Bildungs- und Verpflegungsangebotes, Einstellung von neuem Personal aus dem sozialpädagogisch geführten Frauenhaus des privaten Trägers 4. Vertiefende Schulung der Angestellten in Bereichen der Behindertenarbeit, Hygiene und Pflege. Maßnahmen... für die Kinder Bisher besteht ein massives Unterangebot für Betreuung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen, da die bestehende Schule zu klein (ein Klassenraum mit 25 Quadratmetern und ein Lehrerzimmer mit 7 Quadratmetern) und die einzige der Region ist. Da das Grundstück keinen Erweiterungsbau zulässt, muss die Schule auf einem anderen Grundstück gebaut werden, das bereits von der M.B. Sadashiv Foundation im Gesamtwert von umgerechnet Euro erworben wurde. Auf diesem Grundstück soll eine Schule und ein Internat entstehen. Die Schule soll drei Klassenzimmer und einen Raum für physiotherpeutische Behandlungen umfassen. Das Internat ist hauptsächlich für Kinder gedacht, die zu Hause keine Betreuung erfahren oder aufgrund starken Regens die Schule nicht ganzjährig besuchen können. Die gesamte Nachfrage an Schulplätzen in der Region lässt sich auf etwa 300 bis 12

13 400 Kinder beziffern (Geschlechterverteilung: ca. 50 %). Das Gelände liegt in Hanglage, weshalb die Schule als ein zweistöckiges Gebäude entstehen wird. Der obere Stock wird nach oben und der untere nach unten ebenerdig sein. Internat und Schule werden baulich getrennt sein. Innerhalb des Hauses wird der Bau gemäß internationalen Standards behindertengerecht ausgebaut, sodass die Kinder sich frei bewegen können und eine vollständige Nutzung der Räumlichkeiten gewährleistet ist. Die M.B. Sadashiv Foundation kümmert sich um Arbeitskräfte aus der Region. Ein Architekt entwickelte die Baupläne und wird den Bau ehrenamtlich begleiten. Insgesamt sind mit Personalkosten von etwa Euro zu rechnen. Das Gebäude wird mit Ziegelsteinen gebaut, die Böden werden aus Stahl und Beton sein. Insgesamt sind mit Kosten von Euro ( Euro für die Schule und Euro für das Internat) zu erwarten. Zudem soll das Haus mit Elektrizität, einer eigenständigen, sauberen Wasserversorgung, sanitären Anlagen und einer Großküche im Gesamtwert von Euro ausgestattet werden. Das Grundstück ist bereits baubereit durch die Vorbereitungen der M.B. Sadashiv Foundation. Für die Möblierung der Schule mit Stühlen, Tafeln, Lehrmaterial und Geschirr ist mit Euro zu rechnen. Im Internat müssen Betten, Decken, Kissen, Matratzen, Tische, Stühle, Geschirr und weitere Küchenutensilien angeschafft werden, was sich auf ungefähr Euro belaufen wird.... für die Eltern Für das zweite Unterziel fallen keine weiteren Kosten an, da die Beratung und Schulung des Personals von der M.B. Sadashiv Foundation bezahlt wird. 13

14 Modellansicht 14

15 15

16 Projektträger Hand des Menschen e.v. Hand des Menschen Kindern eine Zukunft geben e.v. Haardter Str Neustadt Internet: Ansprechpartner für den Schulbau Caroline Seidel 1. Vorsitzende Ressort Indien David Pistorius Ressort Marketing Ayla Mayer Ressortleitung Indien 16 Mirja Lehleuter Ressortleitung Marketing

17 Die Idee zur Gründung von Hand des Menschen e.v. entwickelte sich aus den persönlichen Erfahrungen der beiden Gründungsmitgliedern Caroline Seidel und Ayla Mayer, die sie während ihrer Aufenthalte in Indien und Kenia mit den lokalen Lebensumständen machten. So kam es 2012 zur Gründung von Hand des Menschen als ein nach 21 BGB registrierter Verein mit Sitz in Neustadt an der Weinstraße, Rheinland-Pfalz. Ziel unserer Satzung ist Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Arbeit fußt auf den Grundsteinen Gesundheit und Bildung. Im Fokus unserer Hilfe in Kenia stehen besonders Waisenkinder, in Indien unterstützen wir von starker Armut betroffene Mädchen sowie Kinder mit Behinderung. Zu Beginn der Vereinstätigkeit unterstützte Hand des Menschen ein Kleinprojekt in Indien zur Verbesserung der Bildung und Verpflegung. Heute fördern wir insgesamt sechs Projekte in Indien und Kenia. Wir arbeiten ausschließlich mit uns persönlich bekannten Partnern vor Ort zusammen und besuchen regelmäßig die Projekte. Die Unterstützung unseres Vereins setzt sich aus allgemeinem Spendenaufkommen und personenbezogenen Patenschaften zusammen. Neben der finanziellen Unterstützung schaffen wir einen persönlichen Austausch zwischen Patenkindern und Paten, um das soziale Bewusstsein unserer Unterstützer zu stärken. Heute hat der Verein rund 20 aktive Mitglieder, die ehrenamtlich tätig sind. Wir erreichen mit unserer Arbeit 600 Kinder, davon knapp 100 durch Patenschaften. Im vergangenen Jahr beliefen sich die Spenden für den Verein auf etwa Euro. Die Mittel stammen überwiegend aus privaten Spenden bzw. Sponsorenläufen der regionalen Schulen sowie aus sonstigen Veranstaltungen des Vereins. 17

18 M.B. Sadashiv Foundation M.B. Sadashiv Main Road Sullia P.O.Sullia T Q D.K , Sullia M.B. Sadashiv Foundation ist eine private Stiftung, die im Jahr 2000 vom indischen Ehepaar Sadashiv gegründet wurde. Ziel der Stiftung ist die Unterstützung der Bevölkerung des Regenwaldes sowie die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen, Kindern und Kindern mit Behinderung in der Region Sullia. Die Stiftung unterhält derzeit drei Projekte: zwei Schulen und ein Woman Empoweringcenter. Das Center hilft Frauen, die häuslicher Gewalt ausgesetzt sind, durch rechtliche Beratung und Wiedereingliederung in das soziale Leben. Die Arbeit in den Schulen geht über die Vermittlung von Schulbildung hinaus. Das Projekt Schule im Regenwald kümmert sich um eine grundlegende Verpflegung der Regenwaldbevölkerung und bietet Hygieneschulungen sowie Computerseminare für Erwachsene an, mit dem Ziel deren berufliche Perspektive zu verbessern. In der Sandeep Special School werden Kinder mit Behinderung umfassend betreut. Je nach Grad der Behinderung werden Kinder darin unterstützt einen Schulabschluss zu erhalten oder grundlegende Lebensfunktionen wie Sprechen oder das Einnehmen von Nahrung zu erlernen. Die M.B. Sadashiv Foundation hat ihren Sitz in Sullia und beschäftigt derzeit 13 Angestellte. Die Projekte der Stiftung werden durch das Privatvermögen des Ehepaars Sadashiv und durch die finanzielle Unterstützung von Hand des Menschen getragen. 18

19 Die Kooperation zwischen Hand des Menschen und der M.B. Sadashiv Foundation besteht seit November 2012, wobei der Kontakt durch den Lions Club India vermittelt wurde, in dem das Ehepaar Sadashiv aktiv ist. Hand des Menschen fördert derzeit 21 Kinder der Sandeep Special School durch eine Patenschaft von jeweils zehn Euro im Monat. Zudem trägt Hand des Menschen einen Großteil der Kosten der Erweiterung der Sandeep Special School. Die Zusammenarbeit zwischen unserem Verein und der M.B. Sadashiv Foundation verläuft reibungslos. Wir hatten mit dem Ehepaar Sadashiv seit 2012 regelmäßig persönlichen Kontakt, was die Basis unserer guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit ist. Vertraglich ist festgehalten, dass der Verein einmal monatlich einen Bericht über die Entwicklung der Kinder sowie über die Verwendung der finanziellen Mittel erhält. Dieser Reportpflicht kommt das Ehepaar Sadashiv stets nach. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass die M.B. Sadashiv Foundation ein zuverlässiger und verantwortungsbewusster Partner ist. Durch Besuche unserer Mitglieder, die mehrmals im Jahr stattfinden, konnten wir uns vom Erfolg und der Nachhaltigkeit der Projekte überzeugen. 19

20 Ausgangssituation und Zukunft Die Kleinstadt Sullia liegt mir ihren Bewohnern im Bundesstaat Karnataka. Sie liegt in ländlichem Gebiet in den südwestlichen Regenwäldern Indiens. Sullia ist die Hauptstadt der zahlreichen Dörfer der Umgebung. Die gesamte Region ist stark auf die Agrarwirtschaft, vor allem Gummi, angewiesen, weshalb in großen Plantagen Gummibäume angepflanzt werden. Auf diesen Plantagen arbeitet ein Großteil der ärmeren Bewohner, die in Wohnungen auf den Plantagen untergebracht sind. Wie viele Kinder, insbesondere Kinder mit Behinderungen, in Sullia leben, ist nicht genau bekannt. Durch persönliche Besuche der Stadt und der Region bemerkten wir allerdings die hohe Anzahl von Kindern und wissen, dass etwa 200 bis 300 Kinder mit Benachteiligung ein Angebot von Betreuung und Förderung bräuchten. Die neue Schule wird auf einem gut erreichbaren Grundstück im Stadtzentrum gebaut. Der Schulbetrieb wird ausschließlich durch die privaten Mittel der M.B. Sadashiv Foundation sowie den Patenschaften von Hand des Menschen finanziert. Der Schulbesuch wird aufgrund der ökonomischen Situation der Familien kostenfrei sein, was für Indien untypisch ist. Bisher können Kinder aus einem Umkreis von bis zu 20 Kilometern abgeholt werden und täglich in die Schule und wieder zurück gebracht werden. Aufgrund der schlecht gepflegten Straßen ist das aber zur Regenzeit nicht möglich. Das vorhandene Schulgebäude besteht aus einem Klassenzimmer und einem sehr kleinen Lehrer- und Lehrmittelraum. Im Klassenzimmer werden die Kinder unabhängig von ihrer Behinderung gemeinsam unterrichtet. Dabei ist besonders problematisch, dass nicht alle Kinder ausreichend und entsprechend ihrer Bedürfnisse gefördert werden können, sodass ein Ausbau der Räumlichkeiten dringend nötig ist. Die Kinder werden derzeit von drei Fachkräften betreut, womit auch die Möglichkeiten einer physiotherapeutischen Behandlung körperlicher Beschwerden eingeschränkt sind. 20

21 Zielgruppe Die Zielgruppe unseres Projekts sind Kinder und Jugendliche mit körperlicher und/oder geistiger Beeinträchtigung aus Sullia und der näheren Umgebung (ungefähr 50 Kilometer). Von dem Ausbau können in den ersten Jahren etwa 60 bis 70 Kinder profitieren, wobei die Möglichkeit zur Erweiterung des Angebots erhalten werden soll. Eine mögliche Erweiterung würde bedeuten, dass weitere 30 bis 40 Kinder täglich Nahrung bekommen, Bildung und Förderung entsprechend ihrer Fähigkeiten sowie medizinische Verpflegung und Therapie erhalten und betreut werden. Ökonomisch schwach gestellte Familien, die die Betreuung ihrer Kinder nicht selbst gewährleisten können, sollen von der Schule besonders profitieren. Deshalb wird der Schulbesuch auch in den kommenden Jahren kostenfrei bleiben. Projektvorbereitung Seit knapp zwei Jahren kooperiert Hand des Menschen mit dem Ehepaar Sadashiv, um die Schule zu unterstützen und eine Erweiterung zu ermöglichen. Seit über einem Jahr arbeiten wir am Neubau der Schule. Somit sind die Pläne mittlerweile ausgereift und auch bereits mehrfach optimiert worden. Das Ehepaar Sadashiv hat im Laufe des letzten Jahres aus eigenen Mitteln das Grundstück gekauft, auf dem die Schule gebaut werden kann. Kommunale Behörden oder der indische Staat kommen leider nicht für die Unterbringung oder die Schulbildung von jungen Menschen mit Behinderungen auf, weshalb die Initiative aus privaten Mitteln finanziert werden muss. Während der letzten drei Besuche konnten wir uns von der Integrität der M.B. Sadashiv Foundation überzeugen und uns vertraglich rückversichern. 21

22 Finanzierung Einmalige Ausgaben in Euro* in Rupien* Investitionen Schulbau Bau des Internat Elektrizität Wasseranschluss/Sanitäranlagen Großküche Zwischensumme Einrichtungsgegenstände Internat 30 Lattenroste 30 Betten 30 Decken 30 Matratzen Esstische Moskitonetze Geschirr Sonstiges Schule 60 Stühle 60 Tische 4 Tafeln Lehrmaterial Zwischensumme Gesamtausgaben *Währungskurs: 1 Euro = 82,10 Rupien 22

23 Monatliche Ausgaben in Euro* in Rupien* Allgemein Wasser Elektrizität Essen Medizin Transport Zwischensumme Versorgungspersonal Herbergsvater Assistent Koch Küchenpersonal Aya (Helferin) Sicherheitsleute Fahrer Arzt Zwischensumme Lehrpersonal Schulleiter 3 Lehrkräfte Zwischensumme Gesamtausgaben *Währungskurs: 1 Euro = 82,10 Rupien 23

24 Folgekostenfinanzierung Für den weiteren Schulbetrieb müssen neben den derzeit beschäftigten drei Lehrkräften mindestens zwei weitere eingestellt werden. Hinzu kommt ein Physiotherapeut, der entweder täglich für mehrere Stunden da ist, oder mindestens drei Mal wöchentlich eine Behandlung der Kinder anbietet. Es hat sich bereits eine Physiotherapeutin bereit erklärt das Projekt mit zu betreuen. Auch wäre eine Kooperation mit der Ausbildungsstätte für Physiotherapeuten, die sich ganz in der Nähe befindet, vorstellbar. Die teilweise schon bestehenden Fördermöglichkeiten sollen durch den Neubau ausgebaut werden. Für das Internat ist es notwendig mindestens zwei weitere Betreuungspersonen einzustellen, die sich neben dem Kochen auch um das Waschen und Putzen kümmern. Zudem muss eine Betreuungsperson für die Pflege und Aufsicht der Kinder und Jugendlichen eingestellt werden. Diese Personen müssen im Internat schlafen und dort leben können. Dabei ist eine Kooperation mit dem von der Stiftung betriebenen Frauenhaus angedacht, an das sich viele geschiedenen Frauen wenden, denen man durch eine Arbeitsstelle finanzielle Unabhängigkeit gewährleisten könnte. Die Folgekostenfinanzierung ist zum Großteil durch das Stiftungsvermögen und die Patenschaften gedeckt, sodass sichergestellt werden kann, dass der tägliche Betrieb stattfinden wird. Eventuell wird es notwendig sein bei Erweiterungen oder größeren Anschaffungen nochmals an die Öffentlichkeit heranzutreten, um weitere finanzielle Mittel in Form von Spenden zu sammeln. 24

25 25

26 Schulsachen für ein Kind 18,80 Euro 1,20 Euro 0,60 Euro + 17 Euro 26

27 Ein Bett für ein Kind 66 Euro 3 Euro 49 Euro 14 Euro 27

28 Komplettpaket für ein Kind 85 Euro 19 Euro + 66 Euro 28

29 Ein Klassenzimmer 319,50 Euro 15x 15x 15x 1x 18 Euro 9 Euro 255 Euro 37,50 Euro 29

30 Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Projekt und würden uns freuen von Ihnen zu hören. Gemeinsam Kindern eine Zukunft geben! 30

31 Impressum Hand des Menschen - Kindern eine Zukunft geben e.v. Haardter Straße Neustadt mail: IBAN: DE BIC: MALADE51DKH Sparkasse Rhein Haardt Herausgeber: Vorsitz: Redaktion: Bilder: Grafiken: Layout: Hand des Menschen Kindern eine Zukunft geben e.v. Caroline Seidel Florian Kaiser, Mirja Lehleuter, Ayla Mayer, Gerald Michels, Caroline Seidel, Christiane Seidel, Jana Zuber Ayla Mayer, Caroline Seidel, Moritz Hilgarth, Jana Zuber Roland Seidel, Jana Zuber und Judith Zuber Patrick Lienhart, Jana Zuber 31

32

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Organisatoren Rosi und Klaus Krekeler berichten über neues Projekt Jimma Paderborn, 1. Dezember 2012 Die Organisation Patenschaften von Mensch

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Helfen Sie mit - werden Sie Pate! Ausbildungsunterstützung für bedürftige Schulkinder, Auszubildende und Studenten Lions Club Hikkaduwa, Sri Lanka,

Mehr

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Joseph Vattaparambil Brigitte Born Stefan Born Roger Hegglin Im neuen Gebäude für Knaben und Behinderte Karunalaya Pater Joseph und Brigitte stellen uns die

Mehr

Infoblatt&Januar&2&Juni&2013

Infoblatt&Januar&2&Juni&2013 Volta&Region Infoblatt&Januar&2&Juni&2013 Kinderarbeit am Voltasee, kleine Kinder verkauft als billige Arbeitskräfte. Durch unseren Aktionsplan gegen Kindersklaverei konnten wir bis dato 108 Kinder befreien.

Mehr

Infoblatt September - Dezember 2011 Ashanti Volta Region

Infoblatt September - Dezember 2011 Ashanti Volta Region e.v. Landgrafe Bettina von Ghana-Projekt Madamfo-Ghana 0163/7703867 0163/7703867 8b Wörthstr. 02331/1278278 Tel: Infoblatt September - Dezember 2011 Ashanti Volta Region Projekt gegen den Kinderhandel

Mehr

Gyan - Shenbakkam School Project

Gyan - Shenbakkam School Project Gyan - Shenbakkam School Project Eine bessere Zukunft durch Bildung für Kinder in Südindien Der Gyan-Shenbakkam School Project e.v. Wer wir sind: Ein kleiner Dresdner Verein mit ca. 40 Mitgliedern. Gegründet

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos)

Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos) Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos) Was ist rufaro? In der Bantu-Sprache des Shona-Volkes in Zimbabwe/Afrika bedeutet das Wort rufaro: Glück. Und genau das ist es,

Mehr

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Ein Präventionsprojekt stellt sich vor Fakten zum Patenschaftsprojekt Träger: ADS Grenzfriedensbund e.v., Kinderschutzbund Flensburg Laufzeit

Mehr

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! I. Selbstverständnis und Vorstellung des Vereins: Light for tomorrow e.v. setzt sich für die Kinder dieser Welt ein, die in Krisengebieten

Mehr

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe Hilfe zur Anleitung LP Arbeitsauftrag: Fünf Schwerpunkte bei der Hilfe zur Ziel: Material: 1. Die Sch überlegen sich in Zweiergruppen, wie sie als Entwicklungszusammenarbeitsteam aus der Schweiz den beiden

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Die Event- und Trekking Agentur Bewegung nach Mass mit Sitz in Zug engagiert sich für Bildung für benachteiligte Kinder in Nepal. Gemeinsam

Mehr

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Unterstützt vom Landesverband Bayern der Gehörlosen e. V. Dachverband der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenvereine in Bayern Eine Kinderpatenschaft für gehörlose Kinder

Mehr

Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl

Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl Für uns ist die Vermittlung von Au-pairs nicht nur Beruf, sondern Berufung. Die Au-pair Agentur Dorota Weindl ist ein kompetenter Partner für Gasteltern

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter. Das Konzept. Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch

Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter. Das Konzept. Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter Das Konzept Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch Pflegekonzept Ap05a Unser Pflegekonzept beruht auf dem

Mehr

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal Patenschaften für Mädchen in Nepal Wie alles begann... Im Frühjahr 2004 haben wir erstmals die "PARAMOUNT BOARDING SCHOOL" in Sanga besucht. Anlass für diesen Besuch war unser Bestreben, Patenschaften

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 c/o Jan Kuhl Schützenstraße 58a 35398 Gießen Tel.: 0641-9482126 e-mail: info_kuhl@hilfefuerafrika.de RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 Liebe Freundinnen und Freunde von Hilfe für Afrika.e.V.! Auch 2014 konnten

Mehr

kleine herzen Jahresbericht 2007

kleine herzen Jahresbericht 2007 JAHRESBERICHT 2007 kleine herzen Jahresbericht 2007 kleine herzen ist ein österreichischer gemeinnütziger Verein, der im Dezember 2006 mit dem Ziel gegründet wurde, Kinder aus wirtschaftlich benachteiligten

Mehr

Hilfsprojekt Mahabodhi Ladakh

Hilfsprojekt Mahabodhi Ladakh 1 Hilfsprojekt Mahabodhi Ladakh Kindern ein Lächeln schenken Das vom Buddha-Haus unterstützte Hilfsprojekt in Ladakh / Himalaya / Indien 2 Mahabodhi International Meditation Centre in Ladakh / Indien Compassion

Mehr

Antrag auf Förderung. Maisanbau im Zentrum Inshuti Zacu

Antrag auf Förderung. Maisanbau im Zentrum Inshuti Zacu Partnerschaft Rheinland-Pfalz / Ruanda Antrag auf Förderung Projekttitel Distrikt Kicukiro Provinz MVK Sektor Gahanga Projektbereich Sozialprojekte Partner in RLP Fußballspielkreis Mosel Datum 28.04.2012

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Projekte richten sich

Mehr

Patenschaften. Weiterführende Ideen. Zusätzliche Informationen. Arbeitsauftrag: Was sind Patenschaften? Wie werden sie eingesetzt?

Patenschaften. Weiterführende Ideen. Zusätzliche Informationen. Arbeitsauftrag: Was sind Patenschaften? Wie werden sie eingesetzt? 08 Anleitung LP Arbeitsauftrag: Was sind? Wie werden sie eingesetzt? Ziel: Material: Die Sch lesen den Text über die konzentriert durch. Sie legen das Blatt auf die Seite und lösen das dazugehörige Multiple-Choice-Blatt.

Mehr

Presseinformation SaarLB und ihre Mitarbeiter unterstützen soziale Projekte Spenden von 10.600 Euro an regionale Einrichtungen

Presseinformation SaarLB und ihre Mitarbeiter unterstützen soziale Projekte Spenden von 10.600 Euro an regionale Einrichtungen Presseinformation SaarLB und ihre Mitarbeiter unterstützen soziale Projekte Spenden von 10.600 Euro an regionale Einrichtungen Saarbrücken, 11.02.2015. Anlässlich des Weihnachtsfestes sammeln die Mitarbeiterinnen

Mehr

Paten gesucht! Jeder Euro hilft! Übernahme einer Patenschaft. Förderung des Projektfonds

Paten gesucht! Jeder Euro hilft! Übernahme einer Patenschaft. Förderung des Projektfonds Paten gesucht! Bildung ist der Impfstoff gegen Armut und Hoffnungslosigkeit. Dieser Satz stammt von Peter Ustinov, dem verstorbenen UNICEF-Botschafter und weltbekannten Schauspieler. Seit mehr als sieben

Mehr

Soziale Dienste in Deutschland

Soziale Dienste in Deutschland Soziale Dienste in Deutschland Ist Deutschland nicht nur exportstark und wohlhabend, sondern auch sozial? Wie können Junge EU-Länder wie Rumänien im Bereich soziale Dienste profitieren? Ökonomische Perspektive

Mehr

- Produktportrait - Grundfähigkeitsversicherung

- Produktportrait - Grundfähigkeitsversicherung - Produktportrait - Ein Unfall im Straßenverkehr, bei der Arbeit oder dem Sport kann das Leben nachhaltig verändern. Auch ernsthafte Erkrankungen führen häufig dazu, dass Gesundheit und Leistungsfähigkeit

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Behindert ist, wer behindert wird

Behindert ist, wer behindert wird Behindert ist, wer behindert wird Alle Menschen müssen lernen, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt sind Auf der ganzen Welt leben sehr viele Menschen mit Behinderungen: über 1 Milliarde Menschen

Mehr

Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen :

Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen : Oktober 2013 Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen : Name: Kinderhilfsverein Neckarwestheim e.v. Standort: Neckarwestheim, Klausenweg 2 Vereinsform: mildtätiger Verein Eingetragen: Vereinsregister - Finanzamt

Mehr

Escolinha Nhassanana www.mozpositivo.com 00258 84 49 43 177 (Peter Sander) petersander0@gmail.com

Escolinha Nhassanana www.mozpositivo.com 00258 84 49 43 177 (Peter Sander) petersander0@gmail.com Escolinha Nhassanana www.mozpositivo.com 00258 84 49 43 177 (Peter Sander) petersander0@gmail.com Wer wir sind? Unsere Escolinha Nhassanana ist ein Kindergarten, der derzeit 40 benachteiligte Kinder im

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Konzeption Paten-Projekt

Konzeption Paten-Projekt Konzeption Paten-Projekt für Kinder und Jugendliche mit besonderem Betreuungsbedarf konzipiert und durchgeführt von Ein Projekt des DRK Kreisverbandes Kehl e.v. 1 1. Projektverantwortliche INSEL Integrationsstelle

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung (Tsunami= japanisch: Große Welle im Hafen ) Am 26. Dezember 2004 haben in Südostasien(Thailand, Sri Lanka, Indien etc.) zwei Tsunamis (Riesenwellen) das

Mehr

HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT!

HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT! HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT! DIREKTE UND UNBÜROKRATISCHE HILFE Ein Unfall, eine Krankheit, Arbeitslosigkeit oder die Trennung der Eltern sehr schnell kann eine Familie aus der Bahn geworfen werden und vor

Mehr

a home for Nepali children

a home for Nepali children i Smil ng KidsNepal e.v. a home for Nepali children Smi ling Ki ds Nepal e.v. a home for Nepali children Das Land zwischen China und Indien, das Dach der Welt, ist eine der landschaftlich schönsten Regionen,

Mehr

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.!

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.! ! # % &!!!!!! # %& (! )! % %(! +, %!.. &! /! % %(!! 0!!. +! %&!! 1 2 / 3 0! + 4 2!, 5 + 6!! ( )! % %(!!! +, %! 4 + 4!. / 7. 8 0!!.!!!!!! 9!!! :! (1.!!.! 5 +( 5 ; % %(!!! % 5 % < / 0 = +!! /! )! 5 %( >

Mehr

»Gemeinsam sind wir stark« ffinso. Partnerschaft mit Mönchengladbach. Eine-Welt-Forum Mönchengladbach e.v.

»Gemeinsam sind wir stark« ffinso. Partnerschaft mit Mönchengladbach. Eine-Welt-Forum Mönchengladbach e.v. »«ffinso Partnerschaft mit Mönchengladbach Eine-Welt-Forum Mönchengladbach e.v. Mönchengladbach in der Einen Welt Partnerschaft mit Offinso in Ghana Im Jahr 2000 beschlossen 189 Staatsund Regierungschefs

Mehr

Leben mit einem schwerstbehinderten Kind zu Hause. Selbsthilfegruppe neurokind

Leben mit einem schwerstbehinderten Kind zu Hause. Selbsthilfegruppe neurokind Leben mit einem schwerstbehinderten Kind zu Hause Selbsthilfegruppe neurokind Ein Ausflug - Möglichkeiten der Assistenz für Familien mit behindertem Kind Autor: Dirk Strecker 1/18 Leben mit einem schwerstbehinderten

Mehr

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action!

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action! Bewegen Sie mit uns die Welt! Fahrrad - Patenschaften für Afrika Be Responsible! Take Action! Let s Make A Move! Der Überblick Make A Move ist eine Kampagne des European Institute For Sustainable Transport.

Mehr

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten:

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Spenden im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Geldspende für Elmshorner Pfadfinder Hobbykünstler spendeten für die Selbsthilfegruppe alleinerziehender Mütter Hobbykünstler übernehmen

Mehr

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Anleitung LP Quiz Arbeitsauftrag: Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Ziel: Material: Die Sch werden in Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 wählt sich ein Fragegebiet aus und bestimmt, ob sie die einfache

Mehr

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort P Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort Michael Cremer SK-Stiftung CSC Cologne Science Center Rotary Forum des Berufsdienstes im Distrikt 1810 8. Mai 2010 in der Rhein-Erft Akademie

Mehr

14 Kinderrechte in Comics

14 Kinderrechte in Comics 14 Kinderrechte in Comics www.kindernothilfe.org Artikel 2 Alle Kinder sind gleich Artikel 6 Jedes Kind hat ein Recht auf Leben Artikel 7 Jedes Kind hat ein Recht auf einen Namen und eine Staatsangehörigkeit

Mehr

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE Zeit Heim ggmbh für uns 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrte Mieter, mit dem Projekt Wohnen mit Sicherheit und Service bietet die GGG

Mehr

Hilfe aus Soest in aller Welt

Hilfe aus Soest in aller Welt Jürgen Wahn Stiftung e.v. Soest Eine kurze Darstellung der Geschichte von 1980 2008 unter dem Thema Hilfe aus Soest in aller Welt Wer war Jürgen Wahn? Die Jürgen Wahn Stiftung e.v. ist nach dem Studenten

Mehr

Inhalt 1. Entstehung Rashmika e.v.

Inhalt 1. Entstehung Rashmika e.v. Inhalt 1. Entstehung Rashmika e.v. 2. Vorstellung Karunya Trust 3. Gyansaathi-Child-Ragpickers-Projekt 4. Förderungsvarianten I. Patenschaft II. III. Gesundheitsfond Einmalspenden 5. Impressum 2 Entstehung

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Pate werden! Toby und Wenke Mann

Pate werden! Toby und Wenke Mann Pate werden! Fördern Sie das Leben eines Kindes. Geben Sie einem Kind Zuversicht. Übernehmen Sie eine Patenschaft. Engagieren Sie sich für Kinderfamilien in Ruanda und Waisenkinder in Thailand. Helfen

Mehr

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Die EU und die einzelnen Mitglieds-Staaten bezahlen viel für die Unterstützung von ärmeren Ländern. Sie bezahlen mehr als die Hälfte des Geldes, das alle

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen:

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: 1. Wir danken Ihnen recht herzlich, dass Sie sich dafür entschieden haben einem Kind die Chance auf ein besseres Leben zu geben. Sie sind mit Ihrer

Mehr

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr.

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. Liebe Leserinnen und Leser, EDITORIAL mit großer Freude stelle ich Ihnen heute ein Projekt vor, das für viele Kinder in Afrika

Mehr

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet!

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Sie war noch nie in Afrika hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Hunger Nahrung zu Müll machen Nahrung im Müll suchen Auf unserer Welt sind die Dinge sehr ungleich verteilt. Während die westliche

Mehr

ACTION FOR EMPOWERMENT KENYA (AOET) ACTIVITY REPORT

ACTION FOR EMPOWERMENT KENYA (AOET) ACTIVITY REPORT ACTION FOR EMPOWERMENT KENYA (AOET) ACTIVITY REPORT Wir wollen dem Imani-Verein und den Paten unserer Kinder herzlich für die Unterstützung danken, die sie AOET-Kenia trotz der schwierigen globalen wirtschaftlichen

Mehr

Schule machen in Afrika

Schule machen in Afrika Watoto e.v., Siebertweg 23, 34225 Baunatal Telefon: 05601.89337, Fax: 05601.960976 Internet: www.watoto.de, E-Mail: postfach@watoto.de Vorsitzender: Kai-Peter Breiholdt Schule machen in Afrika Bankverbindung

Mehr

sozialpolitische positionen

sozialpolitische positionen sozialpolitische positionen Die Zieglerschen - Altenhilfe Wir, die Zieglerschen, sind uns bewusst, dass wir als diakonisches Unternehmen Mitverantwortung für gesellschaftliche Fragen tragen. Diese Verantwortung

Mehr

WERDEN SIE PATE Für Eine person mit Behinderung

WERDEN SIE PATE Für Eine person mit Behinderung Für Ein Kind WERDEN SIE PATE Für Eine person mit Behinderung Schenken Sie Menschen neue Lebensperspektiven! www.morija.org Engagieren Sie sich an der Seite von Morija! Seit über 30 Jahren ist Morija im

Mehr

Ausbildung und Studium bei der Diakonie

Ausbildung und Studium bei der Diakonie Ausbildung und Studium bei der Diakonie Zu allen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten finden Sie hier weitere Informationen www.ran-ans-leben-diakonie.de DAS MACHT MIR SPASS! DAS IST DAS, WAS ICH WILL!

Mehr

Bosnien- Herzegowina Europa

Bosnien- Herzegowina Europa SOS-Kinderdorf in Bosnien- Herzegowina Europa 1 SOS-Kinderdorf weltweit Bild oben links SOS-Familie im SOS-Kinderdorf Gracanica Bild oben rechts Rund 45.000 Kinder, Jugendliche und Familien werden in 119

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

Kali Ma Foundation. Verein für soziale Projekte in Nepal. Die Kali Ma Foundation Nepal e.v.

Kali Ma Foundation. Verein für soziale Projekte in Nepal. Die Kali Ma Foundation Nepal e.v. Die Im Juli 2004 wurde die gegründet. Den Grundstein hierzu legte Kali Ma im Jahre 2002 mit der Übernahme der ersten vier Patenschaften. Zentrale Aufgabe des Vereins ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Kinder

Mehr

Förderkriterien des CHANGE e.v.

Förderkriterien des CHANGE e.v. Förderkriterien des CHANGE e.v. Wer/Was wird von CHANGE e.v. gefördert? Der gemeinnützige Verein CHANGE Chancen.Nachhaltig.Gestalten e.v. fördert Initiativen und Projekte, die Bildungs- und Lebenschancen

Mehr

P r e s s e i n f o r m a t i o n - h o n o r a r f r e i -

P r e s s e i n f o r m a t i o n - h o n o r a r f r e i - P r e s s e i n f o r m a t i o n - h o n o r a r f r e i - Sie erreichen uns unter: Tel: 0208/99 475-65 Fax: 0208/99 475-634 Email angelika.steiner@eversgmbh.de Bundesverdienstkreuz für Johannes Trum

Mehr

Richtlinien für den Patenkindbesuch in Nairobi

Richtlinien für den Patenkindbesuch in Nairobi Richtlinien für den Patenkindbesuch in Nairobi Liebe Paten, wir freuen uns, wenn Sie eine Reise nach Kenia mit einem Besuch der Kwa Watoto Primary School bzw. der St. Mathew Secondary School in Nairobi

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Kranke Kinder brauchen unsere Hilfe

Kranke Kinder brauchen unsere Hilfe Kranke Kinder brauchen unsere Hilfe Über den Kinderhilfsfonds 60.000 kranke oder behinderte Kinder und Jugendliche in Österreich erhalten nicht die Behandlung, die sie benötigen, weil ihren Familien die

Mehr

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft.

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft. Lisa Hils Mein Aufenthalt in Pematangsiantar/Indonesien: Nach dem Abitur beschloss ich, für mehrere Monate nach Indonesien zu gehen, um dort im Kinderheim der Organisation und Stiftung Bina Insani in Pematangsiantar

Mehr

Folgende Regelungen gelten seit dem 30. Oktober 2012:

Folgende Regelungen gelten seit dem 30. Oktober 2012: Neue Regelungen für Pflegebedürftige Leistungsverbesserungen insbesondere für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz Am 30. Oktober 2012 ist das sogenannte Pflege-Neuausrichtungsgesetz (PNG) in

Mehr

Pflegekompetenz mit Tradition.

Pflegekompetenz mit Tradition. Paulinenkrankenhaus um 1920 Pflegekompetenz mit Tradition. Viele Berliner nennen es liebevoll Pauline ; manche sind sogar hier geboren. Aus Tradition ist das historische Paulinenhaus in Berlin-Charlottenburg

Mehr

Wertvoller Rohstoff W A S S E R

Wertvoller Rohstoff W A S S E R Wertvoller Rohstoff W A S S E R Für die meisten von uns ist sauberes Wasser selbstverständlich und im Überfluss vorhanden. Es steht jederzeit billig und in hochwertiger Qualität zur Verfügung. Der tägliche

Mehr

B360 education partnerships

B360 education partnerships B360 education partnerships Fachwissen für Entwicklungsländer Human Resources Index Human Resources Experten gesucht Einzigartiger Ansatz von B360 education partnerships Projektziele Projektumsetzung Projektnutzen

Mehr

Werde Pate: Werde Kinderpate! Kindernothilfe Österreich. JA, ich möchte Pate werden!

Werde Pate: Werde Kinderpate! Kindernothilfe Österreich. JA, ich möchte Pate werden! Werde Pate: Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! Gerne senden wir Ihnen unverbindliche Unterlagen. Bitte die Karte ausfüllen, abtrennen und an uns schicken. Oder wählen Sie den noch schnelleren Weg zu Ihrer

Mehr

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung!

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung! PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER Schenken Sie Hoffnung! Waisenkinder gehören zu den Ersten, die unter Konflikten, Kriegen, Naturkatastrophen und Hunger leiden. Die Auswirkungen auf ihr Leben sind dramatisch.

Mehr

Patenkinder in Sierra Leone

Patenkinder in Sierra Leone Patenkinder in Sierra Leone Für die, die mich nicht kennen: mein Name ist Annika Hillers und zurzeit mache ich meine Doktorarbeit in Biologie über westafrikanische Frösche. Im Jahre 2002 war ich für meine

Mehr

16. Januar 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! Mami sagt,

Mehr

Aufnahmevereinbarungen WOHNHEIM KONTIKI

Aufnahmevereinbarungen WOHNHEIM KONTIKI 12-190 18.11.2008 1/5 en Allgemeiner Teil Zielsetzung des Heimes Das dient dem Ziel, körperlich, geistig oder mehrfachbehinderten erwachsenen Mitmenschen ein Zuhause anzubieten. Eine gemütliche und warme

Mehr

Flüchtlingsunterbringung im Landkreis Lörrach

Flüchtlingsunterbringung im Landkreis Lörrach im Landkreis Lörrach Einrichtung einer vorübergehenden Notunterkunft für Flüchtlinge in Zelten beim Schwimmbad in Steinen Bürgerinformationsveranstaltung am 8.9.2015, 19:00 Uhr, Meret-Oppenheim-Halle Flüchtlingsunterbringung

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

WIR für UNS eg. eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe

WIR für UNS eg. eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe WIR für UNS eg eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe Unsere Zielsetzung Unsere Hilfsdienste Fakten zur Organisation Hilfe- und Entgeltkonzept Bisherige Entwicklung und Erfahrungen 1 Unsere

Mehr

10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015

10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015 10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015 Daria Eva Stanco Engagement im Gallus - eine Initiative von Deutsche Bank, Linklaters und dem Kinder im Zentrum Gallus e.v. / Mehrgenerationenhaus

Mehr

BERLINprogramm. Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt. Leichte Sprache

BERLINprogramm. Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt. Leichte Sprache BERLINprogramm 2011 2016 Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt Leichte Sprache Klaus Wowereit und die SPD die Zukunft fest im Blick. spdim1013_broschuere_a6_12s_psouc_4ed.indd

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Ich möchte so gerne gerade Beine!

Ich möchte so gerne gerade Beine! Ich möchte so gerne gerade Beine! «Ich möchte gerne rennen und spielen können wie die anderen Kinder», wünscht sich Benita (4). Übernehmen Sie heute eine Kinderpatenschaft Arm, behindert, ausgeschlossen!

Mehr

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die ungleichen Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen gehören zu den größten Herausforderungen für unser Land. Jedes Kind sollte eine gerechte Chance

Mehr

Ein Reisebericht des Projektteams Gehörlosigkeit macht nicht Halt vor Grenzen im drei wöchentlichen Landesaufenthalt in Uganda 2004

Ein Reisebericht des Projektteams Gehörlosigkeit macht nicht Halt vor Grenzen im drei wöchentlichen Landesaufenthalt in Uganda 2004 Berichte NEUES aus Uganda Ein Reisebericht des Projektteams Gehörlosigkeit macht nicht Halt vor Grenzen im drei wöchentlichen Landesaufenthalt in Uganda 2004 Das Team vom Afrikaprojekt Gehörlosigkeit macht

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Patenprojekt Wolfenbüttel

Patenprojekt Wolfenbüttel PATENSCHAFTEN für Kinder psychisch kranker Eltern 1 Ursula Biermann Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern Zielgruppe und konzeptionelle Überlegungen Anforderungen an die Paten Grundsätze der

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Sanierung Dach auf dem Vereinsheim

Sanierung Dach auf dem Vereinsheim Inhalt dieser Informationspräsentation 1. Ausgangssituation 2. Technische Umsetzung 3. Geplante Finanzierung 4. Erläuterung Mitgliederumlage 5. Dachpatenschaft 6. Die wesentlichen Investitionen in den

Mehr