R&S CryptoServer Höchste Sicherheit für vertrauliche Daten und kryptografische Schlüssel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "R&S CryptoServer Höchste Sicherheit für vertrauliche Daten und kryptografische Schlüssel"

Transkript

1 CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd 1 Produktbroschüre Sichere Kommunikation R&S CryptoServer Höchste Sicherheit für vertrauliche Daten und kryptografische Schlüssel :44:02

2 R&S CryptoServer Auf einen Blick R&S CryptoServer wird als Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) für die Absicherung von Transaktionen und Daten eingesetzt. R&S CryptoServer entspricht höchsten internationalen Sicherheitsstandards, verfügt über Zertifizierungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und des US National Institute of Standards and Technology (NIST). Über Schnittstellen (APIs) wird R&S CryptoServer in vorhandene IT-Systeme wie Public-Key-Infrastrukturen (PKI) von Ausweisund Inspektionssystemen integriert und dort für Verschlüsselung und Signatur vertraulicher Daten genutzt. R&S CryptoServer ist mit seinem optimierten Durchsatzverhalten und dem geringen Administrationsaufwand besonders für den zentralen Einsatz, zum Beispiel zur Initialisierung und Validierung von Zertifikaten einer PKI, zur Verschlüsselung von Datenbanken oder zur sicheren Authentisierung geeignet. Durch den hohen Sicherheitsstandard von R&S CryptoServer ist das Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) sowohl für hoheitliche Anwendungen, zum Beispiel bei Polizei, Militär und Verwaltung, als auch für kommerzielle Anwendungen mit höchsten Sicherheitsanforderungen, beispielsweise bei Banken, einsetzbar. Dieser hohe Sicherheitsstandard wird durch die Kombination von physischen Schutzmaßnahmen mit SoftwareSicherheitstechniken ermöglicht. Selbst bei einem massiven mechanischen Angriff auf ein entwendetes HSM werden die gespeicherten Informationen vor Offenlegung bewahrt, da R&S CryptoServer mit ausgefeilten Mechanismen zur Angriffserkennung sowie begleitenden Schutzmaßnahmen versehen ist. So wird im Falle eines unautorisierten Zugriffversuchs das gespeicherte Schlüssel- und Datenmaterial binnen Millisekunden gelöscht. Hauptmerkmale Hardware-Sicherheitsmodul als Einsteckkarte (PCI/PCIe) und als LAN-Appliance Hochperformante Bereitstellung zeitgemäßer kryptografischer Methoden und Algorithmen (z.b. AES, Elliptische Kurven) für verschiedene Schlüssellängen Physische Sicherungstechniken für maximale Sicherheit (z.b. Manipulationsschutz, Speicherschutz, Notlöschen, physikalischer Zufallszahlengenerator) Zugelassen durch BSI, ZKA und NIST R&S CryptoServer Se-Serie (PCIe-Karte). R&S CryptoServer CSe-Serie (PCIe-Karte). 2 CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd :44:04

3 R&S CryptoServer Wesentliche Merkmale und Vorteile Hoheitliche und kommerzielle Einsatzbereiche Elektronische Identitäten (eid) Public-Key-Infrastrukturen (PKI) Internet Domain Name System (DNSSEC) Datenbankverschlüsselung Zeitstempel und elektronische Signatur Code-Signatur für eingebettete Systeme und Betriebssystemtreiber Seite 4 Bestätigte Sicherheit durch internationale und deutsche Zertifizierungen Internationale Zertifizierungen (NIST, BSI, Common Criteria) Deutsche Zertifizierungen (BSI, DK/ZKA) Seite 6 Leistungsstark, flexibel und hochverfügbar Hoher kryptografischer Durchsatz bei geringem Administrationsaufwand Flexible Integration in sicherheitskritische Anwendungen durch Standardschnittstellen Redundanter Einsatz für Ausfallsicherheit und Lastverteilung Seite 7 Professionelles Schlüssel- und Rollenmanagement Kryptografisches Mehr-Augen-Prinzip nach Shamir Sicheres Schlüssel-Backup Fernadministration kryptografischer Parameter mittels Secure Messaging Seite 8 R&S CryptoServer Deutschland-HSM (PCI-Karte). Rohde & Schwarz R&S CryptoServer 3 CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd :44:05

4 Hoheitliche und kommerzielle Einsatzbereiche R&S CryptoServer ist ein Hardware-Sicherheitsmodul für die Ausführung kryptografischer Funktionen wie Schlüssel erzeugung, digitale Signatur und Hash. Es stellt Vertraulichkeit, Integrität und Authentizität von Daten in IT- Systemen sicher. Dazu sind geheime Schlüssel erforderlich, die unter anderem der Identifikation von Personen, Objekten und Prozessen dienen und naturgemäß besonders schützenswert sind. Diese Schlüssel werden innerhalb von R&S CryptoServer erzeugt sowie sicher und dauerhaft gespeichert. Elektronische Identitäten (eid) und Public-Key-Infrastrukturen (PKI) Die vertrauenswürdige Bereitstellung elektronischer Identitäten innerhalb von Public-Key-Infrastrukturen ist eine Schwerpunkt-Anwendung von R&S CryptoServer sowohl im h oheitlich-nationalen Kontext (für Reise pässe, Personalausweise usw.) als auch für einzelne Unter nehmen und Behörden (Firmen- bzw. Dienstausweise). Für den deutschen Reisepass mit Biometrie-Funktion und für den neuen elektronischen Personalausweis der Bundes republik Deutschland sichert R&S CryptoServer folgende Aufgaben: Produktion und Personalisierung der hoheitlichen Dokumente Vertrauliche Datenpflege von Sperrlisten Bereitstellung hoheitlicher und kommerzieller eid-server Berechtigungsprüfung im Kontrollsegment Die Kontrolle des elektronischen Reisepasses unterliegt strengen Sicherheitsrichtlinien. Nur offiziell berechtigte Personen dürfen auf biometrische Daten zugreifen, die in den Dokumenten gespeichert sind. R&S CryptoServer ist beispielsweise für den Einsatz in einer durch die International Civil Aviation Organization (ICAO) definierten ICAO-PKI als Hardware-Sicherheitsmodul vorgesehen. Im deutschen Reisepass werden seit 2005 biometrische Daten gespeichert. Weitere Informationen zum Betrieb von R&S CryptoServer als Hardware-Sicherheitsmodul eines nationalen Kontroll systems sind nachzulesen in der Technischen Richtlinie TR PKIs for Machine-Readable Travel Documents des BSI und in der Applikations broschüre Deutschland HSM für den eid-server des neuen Personal ausweises von Rohde & Schwarz (PD ). Neuer elektronischer Personalausweis mit epass-, eid- und esign-funktion (Foto: Bundes ministerium des Inneren). 4 CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd :44:05

5 Internet Domain Name System (DNSSEC) Zeitstempel und elektronische Signatur Das Domain Name System (DNS) wird weltweit von jedem Internetbrowser genutzt, um URLs (wie in von Computern verarbeitbare IP-Adressen aufzulösen. Daher sind innerhalb des DNS die sogenannten Registrare ein begehrtes Angriffsziel für Cache-Poisoning. Hierbei wird die IP-Adresse der im Zwischenspeicher vorgehaltenen URL manipuliert, sodass anfragende Internetbrowser unbemerkt auf einen anderen, gefälschten Internetserver umgeleitet werden. Um die Authentizität und Integrität der einzelnen DNS-Einträge sicherzustellen, wurde DNSSEC entwickelt. Durch DNSSEC können DNS-Server ihre Listeneinträge (Zonen) mit digitalen Signaturen versehen. Die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen unterliegt kaufmännischen und rechtlichen Regelungen. So ist beispielsweise die Vergabe öffentlicher Aufträge über das Internet für Vergabestelle und Bieter revisionssicher zu gestalten. Hier wird R&S CryptoServer genutzt, um Zugriffsprotokolle und empfangene Dokumente mit Zeitstempeln und elektronischen Signaturen zu versehen. Da DNS-Server permanent im Internet erreichbar sein müssen, unterliegen die Signaturschlüssel, die für DNSSEC genutzt werden, maximalen Sicherheitsanforderungen. Mit kompromittierten Signaturschlüsseln könnten Angreifer gültige digitale Signaturen vortäuschen. R&S CryptoServer wird vom DNS-Server für die sichere Erstellung und Anwendung der Signaturschlüssel genutzt. Datenbankverschlüsselung Datenbank-Verschlüsselung schützt einzelne Spalten oder ganze Tabellen vor dem Zugriff durch unautorisierte Dritte. R&S CryptoServer unterstützt sowohl die Sicherheitsschnittstellen von Microsoft SQL-Server (SQLEKMS) und von Oracle SQL-Server (PKCS #11) für Datenbank-Verschlüsselung und wird für die sichere Schlüsselerzeugung und deren Anwendung genutzt. Code-Signatur für eingebettete Systeme und Betriebssystemtreiber Hersteller eingebetteter Systeme, wie in der Test- und Messtechnik, Medizintechnik oder Unterhaltungselektronik, müssen das Nachladen von Programmen auf diesen Systemen kontrollieren. Nur autorisierte Installationspakete dürfen ausgeführt werden. Diese Pakete werden vom Hersteller mit einer elektronischen Signatur versehen. Die dazu genutzten Signaturschlüssel werden durch R&S CryptoServer sicher in den Softwarefreigabeprozess eingebunden. Softwareanbieter mit eigenen Kernel-Treibern für das Betriebssystem müssen diese vom Betriebssystemanbieter akkreditieren beziehungsweise testen lassen. Microsoft beispielsweise schreibt seit Windows XP bei allen Betriebssystemen die Code-Signatur vor. Hierzu wird Microsoft Authenticode mit Schlüsseln von autorisierten Trustcentern genutzt. Mit R&S CryptoServer werden diese Schlüssel zentral vorgehalten, sicher verwaltet und angewendet. Frontansicht des R&S CryptoServer (LAN-Appliance). Rückansicht des R&S CryptoServer (LAN-Appliance) mit redundatem Netzteil. Rohde & Schwarz R&S CryptoServer 5 CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd :44:07

6 Bestätigte Sicherheit durch internationale und deutsche Zertifizierungen Internationale Zertifizierungen (NIST, BSI, Common Criteria) 1) R&S CryptoServer ist mit modernen Erkennungs- und Schutzmaßnahmen gegen physische Angriffe ausge stattet. Damit erfüllt R&S CryptoServer den US-amerikanischen Standard FIPS PUB Level 3 mit dem Zusatz Level 4 für Physical Security. Dieser Zusatz ist in den implementierten Schutzmaßnahmen gegen diverse Seiten kanalangriffe (wie Abstrahlungs- und Energieverbrauchsmessungen), dem frühzeitigen Erkennen physischer Angriffe und dem sofortigen Einleiten der Notlöschmaßnahmen begründet. Neben kryptografischen Algorithmen ist die Güte des Zufalls für die Schlüsselgenerierung ein wesentliches Kriterium für hochsichere Kryptogeräte. Das BSI gibt mit den AIS-Dokumenten international anerkannte Kriterien für Zufallszahlen vor. R&S CryptoServer erzeugt Zufallszahlen physisch gemäß BSI AIS 31 Klasse P2 sowie deterministisch gemäß BSI AIS 20 Klasse K4 und entspricht damit jeweils der höchsten Klasse dieser Kriterien. &S CryptoServer wird derzeit für eine Zertifizierung nach R Common Criteria EAL4+ vorbereitet. Deutsche Zertifizierungen (BSI, DK/ZKA) 1) R&S CryptoServer Deutschland-HSM erfüllt die Sicherheitsanforderungen des BSI für die Verarbeitung von vertraulichen Informationen bis VS-NfD und ist die erste Wahl für die hoheitlichen Projekte der Bundesrepublik Deutschland. für den Einsatz bei Banken und Kreditinstituten erfordie derliche Zulassung durch die Deutsche Kreditwirtschaft (DK, vormals ZKA) ist vorhanden. Zertifizierungen abhängig von der Variante des R&S CryptoServer. 1) R&S CryptoServer ist mit modernen Erkennungs- und Schutzmaßnahmen gegen physische Angriffe ausgestattet. 6 CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd :44:08

7 Leistungsstark, flexibel und hochverfügbar Hoher kryptografischer Durchsatz bei geringem Administrationsaufwand Ob Schlüsselerzeugung, digitale Signatur oder Datenverschlüsselung R&S CryptoServer vollzieht kryptografische Operationen in kürzester Zeit. Dazu wird R&S CryptoServer entweder als PCI-/PCIe-Einsteckkarte oder als fertige 19"-LAN-Appliance verbaut. Die zu verschlüsselnden bzw. zu signierenden Daten werden von der Anwendung auf gesichertem Übertragungsweg an das HSM übermittelt, kryptografisch verarbeitet und zurückgesendet. Der Aufwand für die Inbetriebnahme beschränkt sich auf die Basis-Administration (Benutzer, Berechtigungen, etc.) und das Einrichten der Schnittstellen, die von der Anwendung zur Kommunikation mit R&S CryptoServer genutzt werden sollen. Der geringe Administrationsaufwand während der Laufzeit ermöglicht einen raschen Return-on-Investment. Flexible Integration in sicherheitskritische Anwendungen durch Standardschnittstellen Zur Integration in die abzusichernden Prozesse kann R&S CryptoServer je nach Produktvariante flexibel über folgende Standardschnittstellen adressiert werden: PKCS #11 Microsoft CryptoAPI, Cryptography Next Generation (CNG) und SQL Extensible Key Management (SQLEKM) Java Cryptography Extension (JCE) OpenSSL Cryptographic extended services Interface (CXI) Java-basierte eid-schnittstelle für hoheitliche Anwendungen, z.b. mit dem neuen Personalausweis Die gewünschten Schnittstellen werden auf dem Host, auf dem die abzusichernde Anwendung läuft, eingerichtet und einem HSM zugewiesen. Da einige Anwendungen PKCS #11-Daten im Klarbetrieb übertragen, wurde der PKCS #11-Wrapper von R&S CryptoServer um eine Übertragungsverschlüsselung erweitert. Redundanter Einsatz für Ausfallsicherheit und Lastverteilung Bei Hochverfügbarkeitsanwendungen sollte R&S CryptoServer redundant eingesetzt werden. Dies ermöglicht schnellere Antwortzeiten durch Lastverteilung (z.b. wenn mit vielen zu signierenden Statusanfragen zur Zertifikatsprüfung zu rechnen ist) und Ausfallsicherheit durch Hot-Standby-/Cold-Standby-Szenarien. In beiden Fällen wird der redundante Betrieb abhängig von der eingesetzten Standardschnittstelle implementiert: die Microsoft-Schnittstellen C-API und CNG sowie die JCEund CXI-Schnittstellen unterstützen standardmäßig den redundanten Betrieb. Dazu wird an der Schnittstelle der Berechtigungsschlüssel von R&S CryptoServer hinterlegt, der den Zugang zu jedem R&S CryptoServer innerhalb des vorgesehenen Lastennetzes ermöglicht. Bei PKCS #11 und der eid-schnittstelle kann die Redundanz individuell auf Anwendungsebene implementiert werden. R&S CryptoServer wird in verschiedenen Versionen angeboten, als Einsteckkarte (PCI-/PCIe-HSM) und als komplette Server-Appliance im Rackformat (LAN-HSM). Rohde & Schwarz R&S CryptoServer 7 CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd :44:09

8 Professionelles Schlüssel- und Rollen management Kryptografisches Mehr-Augen-Prinzip nach Shamir Besonders bei Behörden und behördennahen Institutionen überwachen dedizierte Sicherheitsverantwortliche den korrekten Umgang mit sicherheitskritischen Funktionen wie dem Schlüsselmanagement. Daher wurde R&S CryptoServer mit dem kryptografischen Vier- bzw. Sechs-Augen-Prinzip nach Shamir ausgestattet. Dieses stellt sicher, dass bestimmte Operationen nur dann ausgeführt werden können, wenn sich mindestens zwei bzw. drei Sicherheitsverantwortliche mit ihren persönlichen Schüsselteilen gegenüber R&S CryptoServer authentisiert haben. Die persönlichen Schlüsselteile werden zu dem rollenspezifischen Schlüssel zusammengesetzt, der für den kryptografischen Zugang zu den Funktionen erforderlich ist. Sicheres Schlüssel-Backup Um Schlüssel zu sichern, können diese im verschlüsselten Zustand von R&S CryptoServer exportiert werden. Dies erfordert die Anwesenheit mehrerer Sicherheits verantwortlicher, da die exportierten Schlüssel mit einem Transportschlüssel (KEK) nach dem kryptografischen Mehr- Augen-Prinzip gesichert werden. Die gesicherten Schlüssel werden anschließend entweder in einer sicheren Umgebung deponiert oder in ein Backup-Gerät importiert. Fernadministration kryptografischer Parameter mittels Secure Messaging Für die Administration sicherheitsrelevanter und kryptografischer Parameter wurde die Administrationssoftware des R&S CryptoServer mit einem speziell geschützten Management-Zugang ausgestattet. Dieser Zugang basiert auf Secure Messaging, einer Technik, bei der ein verschlüsselter Kanal zu R&S CryptoServer aufgebaut wird. Administratoren und Sicherheitsverantwortliche erlangen über diesen Kanal den Fernzugriff auf R&S CryptoServer. Zur zusätzlichen Absicherung kann R&S CryptoServer so konfiguriert werden, dass der Secure-Messaging-Kanal nur unter Verwendung von persönlichen Authentisierungs informationen aufgebaut werden kann. Diese persönlichen Informationen sind zum Beispiel auf der Smartcard gespeichert, so dass Administratoren und Sicherheitsverantwortliche immer ein angeschlossenes Kartenlesegerät zur Authentisierung für die F ernadministration benötigen. Das mitgelieferte R&S CryptoServer Administration Tool (CAT) e rmöglicht das Sicherheits management über eine komfortable Bedienoberfläche. 8 CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd :44:09

9 Glossar Begriff Beschreibung AES Advanced Encryption Standard AIS Anwendungshinweise und Interpretationen zum Schema API Application Programming Interface, Programmierschnittstelle BSI Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik CA Certificate Authority einer PKI CAT R&S CryptoServer Administration Tool CC Common Criteria for Information Technology Security Evaluation CNG (Microsoft) Cryptographic Next Generation (Interface) DK Deutsche Kreditwirtschaft DNS Domain Name System DNSSEC DNS Security Extension EAL Evaluation Assurance Level nach Common Criteria ECDH Eliptic Curve Diffie-Hellman ECDSA Eliptic Curve Digital Signature Algorithm eid elektronische Identitäten FIPS (US) Federal Information Processing Standard HE Höheneinheit HSM Hardware-Sicherheitsmodul ICAO International Civil Aviation Organization JCE Java Cryptographic Engine KEK Key Encryption Key LAN Local Area Network MD5 Message Digest Algorithm 5 mrtd Machine-Readable Travel Documents NIST National Institute of Standards and Technology (USA) PCI Peripheral Component Interconnect PCIe Peripheral Component Interconnect Express PCI DSS Payment Card Industry Data Security Standard PKCS #11 Public Key Cryptography Standard #11 PKI Public Key Infrastructure PP Protection Profile QES Qualifizierte elektronische Signatur RIPEMD RACE Integrity Primitives Evaluation Message Digest RSA Rivest Shamir Adleman SHA Secure Hash Algorithm SSCD Secure Signature Creation Device (deutsch: SSEE) SSEE Sichere-Signatur-Erstellungseinheit URL Uniform Resource Locator VA Validierungsdienst für Zertifikate (Validation Authority) VS Verschlusssache VS-NfD VS-Nur für den Dienstgebrauch ZKA Zentraler Kreditausschuss der Bundesrepublik Deutschland CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd 9 Rohde & Schwarz R&S CryptoServe :44:09

10 Technische Daten Technische Daten Kommerzielle Anwendungen Variante des R&S CryptoServer 1) Hoheitliche Anwendungen Se-Serie CSe-Serie Deutschland-HSM 1250/250 90/14 80/ / / /1000 Leistung/Durchsatz Max. Anzahl RSA-Signaturen pro Sekunde (2048 bit/4096 bit) Max. Anzahl EC-Signaturen pro Sekunde (224 bit/256 bit) Hardware Verfügbarer Formfaktor PCI-Express-Einsteckkarte (167,65 mm lang, 111,15 mm hoch) PCI-Einsteckkarte (167 mm lang, 107 mm hoch) LAN-Appliance (Rackformat, 2 HE) (446 mm breit, 88 mm hoch, 510 mm tief) Betriebstemperaturbereich (Einsteckkarte) +10 C bis +45 C +10 C bis +35 C +10 C bis +35 C Lagertemperaturbereich 10 C bis +55 C 10 C bis +55 C 10 C bis +55 C AES Kryptografische Funktionen Symmetrische Algorithmen AES, DES, 3DES AES, DES, 3DES Asymmetrische Algorithmen ECDSA, ECDH, RSA, DH, DSA ECDSA, ECDH, RSA, DH, DSA ECDSA, RSA Hash-Algorithmen SHA-1, SHA-2-Familie, RIPEMD-160, MD5 SHA-1, SHA-2-Familie, RIPEMD-160, MD5 SHA-1, SHA-2-Familie, RIPEMD-160, MD5 Zufallserzeugung Echte Zufallszahlen Echte Zufallszahlen nach AIS 31 Klasse P2 Pseudo-Zufallszahlen nach FIPS und AIS 20 Klasse K4 Zulassung/Konformität (mit zusätzlicher BSI-Qualifikation) Deutsche Kreditwirtschaft (DK, vormals ZKA) 2) BSI VS-NfD als Einzelzulassung Common Criteria FIPS Level 3 Level 3 + Level 4 Physical Security 2) EAL4+ nach PP CM E nhanced 2) Mandanten fähigkeit, Schlüssel-Backup, Notlöschschalter Aktives Überschreiben der Speicherinhalte bei physischen Angriff PKCS #11, JCE, OpenSSL, CXI ätzen, bohren, kratzen, einfrieren ätzen, bohren, kratzen, einfrieren Microsoft Cryptographic-API, CNG, SQLEKM eid-schnittstelle Funktionale Merkmale Rohde & Schwarz SIT GmbH ist exklusiver Vertriebspartner von Utimaco Safeware AG für hoheitliche eid-projekte in Deutschland. R &S CryptoServer und seine Varianten entsprechen den gleichnamigen SafeGuard CryptoServer-Produkten. 2) Zertifizierung bzw. Zulassung in Arbeit. 1) 10 CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd :44:09

11 Bestellangaben Bezeichnung Typ Bestellnummer R&S CryptoServer Se-Serie Zertifizierung nach FIPS Level 3; einsetzbar für Anwendungen und Marktsegmente die mittlere bis hohe physische Sicherheit erfordern (wie große Organisationen und Unternehmen); die Modelle der Se Serie basieren auf PCI-Express-Karten PCIe-Karte Performance Level: 100 RSA-Signaturen (1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer Se10 PCIe Performance Level: 500 RSA-Signaturen (1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer Se50 PCIe Performance Level: 4000 RSA-Signaturen(1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer Se400 PCIe Performance Level: RSA-Signaturen (1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer Se1000 PCIe LAN-Appliance, inkl. 1 Pinpad und 10 Smartcards, redundante Stromversorgung Performance Level: 100 RSA-Signaturen (1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer Se10 LAN V Performance Level: 500 RSA-Signaturen (1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer Se50 LAN V Performance Level: 4000 RSA-Signaturen (1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer Se400 LAN V Performance Level: RSA-Signaturen (1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer Se1000 LAN V R&S CryptoServer CSe-Serie Zertifizierung nach FIPS Level 3 (mit Level 4 für Physical Security ), Bestätigung durch DK (Deutsche Kreditwirtschaft) in Arbeit; einsetzbar für Anwendungen und Marktsegmente, die hohe physische Sicherheit erfordern (wie Banken, Finanzen und Behörden); die Modelle der CSe-Serie basieren auf PCI-Express-Karten PCIe-Karte Performance Level: 100 RSA-Signaturen (1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer CSe10 PCIe Performance Level: 1000 RSA-Signaturen (1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer CSe100 PCIe LAN-Appliance, inkl. 1 Pinpad und 10 Smartcards, redundante Stromversorgung Performance Level: 100 RSA-Signaturen (1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer CSe10 LAN V Performance Level: 1000 RSA-Signaturen (1024 bit) pro Sekunde R&S CryptoServer CSe100 LAN V R&S CryptoServer Deutschland-HSM CC-Zertifizierung und BSI-Zulassung in Arbeit; einsetzbar z.b. für eid-server, Kontrollsysteme, Sperrdienste und evergabe-systeme; alle Modelle basieren auf PCI-Karten PCI-Karte Performance Level: 125 ECC-Signaturen (256 bit) pro Sekunde Deutschland-HSM/3 CS10 PCI Performance Level: 1000 ECC-Signaturen (256 bit) pro Sekunde Deutschland-HSM/3 CS50 PCI Performance Level: 125 ECC-Signaturen (256 bit) pro Sekunde Deutschland-HSM/3 CS10 LAN Performance Level: 780 ECC-Signaturen (256 bit) pro Sekunde Deutschland-HSM/3 CS50 LAN LAN-Appliance, inkl. 1 Pinpad und 10 Smartcards LAN-Appliance, inkl. 1 Pinpad und 10 Smartcards, redundante Stromversorgung Performance Level: 125 ECC-Signaturen (256 bit) pro Sekunde Deutschland-HSM/3 CS10 LAN V Performance Level: 780 ECC-Signaturen (256 bit) pro Sekunde Deutschland-HSM/3 CS50 LAN V Pinpad R&S CryptoServer Pinpad Smartcard R&S CryptoServer Smartcard Große externe Stützbatterie für R&S CryptoServer PCI und PCIe R&S CryptoServer Stützbatterie PCI/PCIe Kleine On-Board-Ersatzbatterie für R&S CryptoServer PCI und PCIe R&S CryptoServer Ersatzbatterie PCI/PCIe Große On-Board-Ersatzbatterie für R&S CryptoServer LAN R&S CryptoServer Ersatzbatterie LAN R&S CryptoServer Zubehör CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd 11 Rohde & Schwarz R&S CryptoServe :44:09

12 Service mit Mehrwert Weltweit Lokal und persönlich Flexibel und maßgeschneidert Kompromisslose Qualität Langfristige Sicherheit Rohde & Schwarz Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz ist ein führender Lösungsanbieter in den Arbeitsgebieten Messtechnik, Rundfunk, Funküberwachung und -ortung sowie sichere Kommunikation. Vor mehr als 80 Jahren gegründet, ist das selbst ständige Unternehmen mit seinen Dienstleistungen und einem engmaschigen Servicenetz in über 70 Ländern der Welt präsent. Der Firmensitz ist in Deutschland ( München). Qualitäts- und Umweltmanagement Rohde & Schwarz ist unter anderem nach den Managementsystemen ISO 9001 und ISO zertifiziert. Certified Quality System ISO 9001 Certified Quality System ISO Rohde & Schwarz SIT GmbH Am Studio 3 D Berlin Fax Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG R&S ist eingetragenes Warenzeichen der Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG Eigennamen sind Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer PD Version Dezember 2013 (ch) R&S CryptoServe Daten ohne Genauigkeitsangabe sind unverbindlich Änderungen v orbehalten Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG München, Germany PDP 1 de Kontakt Europa, Afrika, Mittlerer Osten Nordamerika TEST RSA ( ) Lateinamerika Asien/Pazifik China / CryptoServer_bro_de_ _v0400.indd :44:09

R&S CryptoServer Höchste Sicherheit für vertrauliche Daten und kryptografische Schlüssel

R&S CryptoServer Höchste Sicherheit für vertrauliche Daten und kryptografische Schlüssel Sichere Kommunikation Datenblatt 02.01 R&S CryptoServer Höchste Sicherheit für vertrauliche Daten und kryptografische Schlüssel R&S CryptoServer Auf einen Blick R&S CryptoServer wird als Hardware Sicherheitsmodul

Mehr

R&S EFW Flywheel Manuelle Einstellung von Empfängerparametern

R&S EFW Flywheel Manuelle Einstellung von Empfängerparametern Funküberwachung & Funkortung Datenblatt 01.00 R&S EFW Flywheel Manuelle Einstellung von Empfängerparametern R&S EFW Flywheel Auf einen Blick Das Flywheel R&S EFW dient bei Empfängern, die über eine externe

Mehr

R&S ATCMC16 Air Traffic Control Multikoppler Aktive 16-fach-VHF/UHFSignalverteilung

R&S ATCMC16 Air Traffic Control Multikoppler Aktive 16-fach-VHF/UHFSignalverteilung ATCMC16_bro_de_5214-0382-11.indd 1 Produktbroschüre 03.00 Sichere Kommunikation Air Traffic Control Multikoppler Aktive 16-fach-VHF/UHFSignalverteilung 22.08.2013 13:28:28 Air Traffic Control Multikoppler

Mehr

TopSec Mobile Sichere Sprachverschlüsselung. für Smartphones und Laptops. Produktbroschüre 02.00. Sichere Kommunikation

TopSec Mobile Sichere Sprachverschlüsselung. für Smartphones und Laptops. Produktbroschüre 02.00. Sichere Kommunikation Sichere Kommunikation Produktbroschüre 02.00 TopSec Mobile Sichere Sprachverschlüsselung für Smartphones und Laptops TopSec Mobile Auf einen Blick Das TopSec Mobile ist ein mobiles Verschlüsselungsgerät

Mehr

R&S ENY81-CA6 Kopplungsnetzwerk Für Störaussendungsund Störfestigkeitsmessungen an. TK-Schnittstellen. Produktbroschüre 02.00.

R&S ENY81-CA6 Kopplungsnetzwerk Für Störaussendungsund Störfestigkeitsmessungen an. TK-Schnittstellen. Produktbroschüre 02.00. ENY81-CA6_bro_de_5214-1772-11_v0200.indd 1 Produktbroschüre 02.00 Messtechnik Kopplungsnetzwerk Für Störaussendungsund Störfestigkeitsmessungen an TK-Schnittstellen 31.07.2015 09:59:43 Kopplungsnetzwerk

Mehr

R&S ENY81-CA6 Kopplungsnetzwerk Für Störaussendungsund Störfestigkeitsmessungen. TK-Schnitt stellen. Datenblatt 01.00. Messtechnik

R&S ENY81-CA6 Kopplungsnetzwerk Für Störaussendungsund Störfestigkeitsmessungen. TK-Schnitt stellen. Datenblatt 01.00. Messtechnik R&S ENY81-CA6 Kopplungsnetzwerk Für Störaussendungsund Störfestigkeitsmessungen an TK-Schnitt stellen Messtechnik Datenblatt 01.00 R&S ENY81-CA6 Kopplungsnetzwerk Auf einen Blick Das Kopplungsnetzwerk

Mehr

Deutschland HSM für den eid-server des neuen Personalausweises

Deutschland HSM für den eid-server des neuen Personalausweises Deutschland HSM für den eid-server des neuen Personalausweises Sichere Kommunikation Applikationsbroschüre 01.00 R&S CryptoServer Deutschland-HSM/3 Inhalt Dieses Dokument beschreibt die notwendigen Einstellungen

Mehr

Merkblatt: HSM. Version 1.01. Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting. pdfsupport@pdf-tools.com

Merkblatt: HSM. Version 1.01. Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting. pdfsupport@pdf-tools.com Merkblatt: HSM Version 1.01 Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting Kontakt: pdfsupport@pdf-tools.com Besitzer: PDF Tools AG Kasernenstrasse 1 8184 Bachenbülach Schweiz www.pdf-tools.com Copyright

Mehr

Microtraining e-security AGETO 25.03.2014

Microtraining e-security AGETO 25.03.2014 Microtraining e-security AGETO 25.03.2014 Neuer Personalausweis (Technik) Überblick Protokolle für die Online-Funktion 1. PACE: Nutzer-Legitimierung via PIN 2. EAC: Server-Legitimierung via CVC 3. TA/CA:

Mehr

Rohde & Schwarz Service mit Mehrwert

Rohde & Schwarz Service mit Mehrwert Rohde & Schwarz Service mit Mehrwert Wir finden, Ihre Geräte müssen leicht zu managen sein. Und das Managementsystem leicht zu managen. Unser Online Service Management unterstützt Sie bei der Verwaltung

Mehr

R&S QPS Quick Personnel Security Scanner

R&S QPS Quick Personnel Security Scanner QPS100-200_bro_en_3606-7160-11_v0100.indd 1 Produktbroschüre 01.00 Test & Measurement R&S QPS Quick Personnel Security Scanner 20.11.2015 14:47:47 R&S QPS Quick Personnel Security Scanner Auf einen Blick

Mehr

Kryptographie oder Verschlüsselungstechniken

Kryptographie oder Verschlüsselungstechniken Kryptographie oder Verschlüsselungstechniken Dortmund, Dezember 1999 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX:

Mehr

R&S PSL3 Industrial Controller Der leistungsfähige Industrie rechner

R&S PSL3 Industrial Controller Der leistungsfähige Industrie rechner R&S PSL3 Industrial Controller Der leistungsfähige Industrie rechner Messtechnik Produktbroschüre 02.00 R&S PSL3 Industrial Controller Auf einen Blick Steuerrechner nehmen in komplexen Messsystemen eine

Mehr

Christian J. Dietrich. 9. Kryptotag

Christian J. Dietrich. 9. Kryptotag Extended Access Control (epa epa) Christian J. Dietrich 2008-11-10 9. Kryptotag Inhalt 1. Einleitung 2. Der elektronische Personalausweis 3. Die Authentisierungsfunktion im Detail 4. Kurzvorstellung der

Mehr

Schlüssel und Zertifikate

Schlüssel und Zertifikate Schlüssel und Zertifikate Bei der asymmetrischen Verschlüsselung wird ein Schlüsselpaar bestehend aus einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel verwendet. Daten, die mit dem privaten Schlüssel verschlüsselt

Mehr

Stammtisch 04.12.2008. Zertifikate

Stammtisch 04.12.2008. Zertifikate Stammtisch Zertifikate Ein Zertifikat ist eine Zusicherung / Bestätigung / Beglaubigung eines Sachverhalts durch eine Institution in einem definierten formalen Rahmen 1 Zertifikate? 2 Digitale X.509 Zertifikate

Mehr

Public Key Infrastruktur. Georg Gruber & Georg Refenner 26.Jänner 2009 ITTK 09

Public Key Infrastruktur. Georg Gruber & Georg Refenner 26.Jänner 2009 ITTK 09 Public Key Infrastruktur Georg Gruber & Georg Refenner 26.Jänner 2009 ITTK 09 Grundlagen Symmetrische Verschlüsselung Asymmetrische Verschlüsselung Hybridverschlüsselung Hashverfahren/Digitale Signaturen

Mehr

Betriebssysteme und Sicherheit

Betriebssysteme und Sicherheit Betriebssysteme und Sicherheit Signatursysteme WS 2013/2014 Dr.-Ing. Elke Franz Elke.Franz@tu-dresden.de 1 Überblick 1 Prinzip digitaler Signatursysteme 2 Vergleich symmetrische / asymmetrische Authentikation

Mehr

R&S IP-GATE IP-Gateway für ISDN- Verschlüsselungsgeräte

R&S IP-GATE IP-Gateway für ISDN- Verschlüsselungsgeräte Sichere Kommunikation Produktbroschüre 0.00 R&S IP-GATE IP-Gateway für ISDN- Verschlüsselungsgeräte R&S IP-GATE Auf einen Blick Das R&S IP-GATE ist die IP-Schnittstelle für die neuesten Versionen der Verschlüsselungsgeräte

Mehr

Diffie-Hellman, ElGamal und DSS. Vortrag von David Gümbel am 28.05.2002

Diffie-Hellman, ElGamal und DSS. Vortrag von David Gümbel am 28.05.2002 Diffie-Hellman, ElGamal und DSS Vortrag von David Gümbel am 28.05.2002 Übersicht Prinzipielle Probleme der sicheren Nachrichtenübermittlung 'Diskreter Logarithmus'-Problem Diffie-Hellman ElGamal DSS /

Mehr

Atmel Secure Products. Thomas Denner Expert Secure Products Atmel Parkring 4 85748 Garching b. München thomas.denner@atmel.com

Atmel Secure Products. Thomas Denner Expert Secure Products Atmel Parkring 4 85748 Garching b. München thomas.denner@atmel.com Thomas Denner Expert Secure Products Atmel Parkring 4 85748 Garching b. München thomas.denner@atmel.com Warum bin ich hier? Verstehen der Marktanforderungen, Trends... Vorstellung Atmel Secure Microcontroller

Mehr

R&S SRTS Softwarebasiertes R&S RAMON. Trainingssystem Operationelles Bedienertraining. Produktbroschüre 01.00. Funküberwachung & Funkortung

R&S SRTS Softwarebasiertes R&S RAMON. Trainingssystem Operationelles Bedienertraining. Produktbroschüre 01.00. Funküberwachung & Funkortung Produktbroschüre 01.00 Funküberwachung & Funkortung R&S SRTS Softwarebasiertes R&S RAMON Trainingssystem Operationelles Bedienertraining R&S SRTS Software basiertes R&S RAMON Trainingssystem Auf einen

Mehr

Unterhalten Sie sich leise mit Ihrem Nachbarn über ein aktuelles Thema. Dauer ca. 2 Minuten

Unterhalten Sie sich leise mit Ihrem Nachbarn über ein aktuelles Thema. Dauer ca. 2 Minuten Versuch: Eigenschaften einer Unterhaltung Instant Messaging Unterhalten Sie sich leise mit Ihrem Nachbarn über ein aktuelles Thema. Dauer ca. 2 Minuten welche Rollen gibt es in einem IM-System? Analysieren

Mehr

Crypto Cheat Sheet. Steckbrief: Kryptographie. Manu Carus. http://www.ethical-hacking.de/ mailto:manu.carus@ethical-hacking.de

Crypto Cheat Sheet. Steckbrief: Kryptographie. Manu Carus. http://www.ethical-hacking.de/ mailto:manu.carus@ethical-hacking.de Crypto Cheat Sheet Steckbrief: Kryptographie Manu Carus http://www.ethical-hacking.de/ mailto:manu.carus@ethical-hacking.de INHALTSVERZEICHNIS 1 KRYPTOGRAPHIE... 3 2 SICHERE ALGORITHMEN... 4 3 LIBRARIES

Mehr

Anwendungshinweise und Interpretationen zum Schema (AIS)

Anwendungshinweise und Interpretationen zum Schema (AIS) Anwendungshinweise und Interpretationen zum Schema (AIS) AIS 46, Version 3 Stand: 04.12.2013 Status: Thema: Herausgeber: Zur Anwendung als Leitfaden Informationen zur Evaluierung von kryptographischen

Mehr

Vorlesung Kryptographie

Vorlesung Kryptographie Vorlesung Kryptographie Teil 2 Dr. Jan Vorbrüggen Übersicht Teil 1 (Nicht-) Ziele Steganographie vs. Kryptographie Historie Annahmen Diffie-Hellman Angriffe Teil 2 Symmetrische Verfahren Asymmetrische

Mehr

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus?

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? 2010 SafeNet, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SafeNet und das SafeNet-Logo sind eingetragene Warenzeichen von SafeNet. Alle anderen

Mehr

IT-Sicherheit Kapitel 3 Public Key Kryptographie

IT-Sicherheit Kapitel 3 Public Key Kryptographie IT-Sicherheit Kapitel 3 Public Key Kryptographie Dr. Christian Rathgeb Sommersemester 2013 1 Einführung In der symmetrischen Kryptographie verwenden Sender und Empfänger den selben Schlüssel die Teilnehmer

Mehr

Gestaltung von virtuellen privaten Netzwerken (VPN) - Tunneling und Encryption

Gestaltung von virtuellen privaten Netzwerken (VPN) - Tunneling und Encryption Gestaltung von virtuellen privaten Netzwerken (VPN) - Tunneling und Encryption Markus Keil IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de/ support@ibh.de 1 2 Was ist ein

Mehr

Verteilte Systeme. Sicherheit. Prof. Dr. Oliver Haase

Verteilte Systeme. Sicherheit. Prof. Dr. Oliver Haase Verteilte Systeme Sicherheit Prof. Dr. Oliver Haase 1 Einführung weitere Anforderung neben Verlässlichkeit (zur Erinnerung: Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit, Funktionssicherheit (Safety) und Wartbarkeit)

Mehr

Digital Signature and Public Key Infrastructure

Digital Signature and Public Key Infrastructure E-Governement-Seminar am Institut für Informatik an der Universität Freiburg (CH) Unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Meier Digital Signature and Public Key Infrastructure Von Düdingen, im Januar 2004

Mehr

SafeNet s zertifikatsbasierte USB-Authentifikatoren und Smartcards

SafeNet s zertifikatsbasierte USB-Authentifikatoren und Smartcards SafeNet s zertifikatsbasierte USB-Authentifikatoren und Smartcards SafeNets vielfältige Lösungen für eine starke Starke Authentisierung sorgen dafür, dass nur berechtigte Personen auf die sensiblen Daten

Mehr

Kryptographie im Bereich Embedded Systems

Kryptographie im Bereich Embedded Systems Kryptographie im Bereich Embedded Systems Thomas Zeggel cv cryptovision GmbH thomas.zeggel@cryptovision.com 2. SELMA-Workshop, Berlin, 15./16.10.2003 2 Überblick - cv cryptovision GmbH: Schwerpunkte -

Mehr

eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010

eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010 eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010 Über OpenLimit International führender Anbieter von Software für elektronische Signaturen und Identitäten

Mehr

Symmetrische und Asymmetrische Kryptographie. Technik Seminar 2012

Symmetrische und Asymmetrische Kryptographie. Technik Seminar 2012 Symmetrische und Asymmetrische Kryptographie Technik Seminar 2012 Inhalt Symmetrische Kryptographie Transpositionchiffre Substitutionchiffre Aktuelle Verfahren zur Verschlüsselung Hash-Funktionen Message

Mehr

Kryptographische Algorithmen

Kryptographische Algorithmen Kryptographische Algorithmen Stand: 11.05.2007 Ausgegeben von: Rechenzentrum Hochschule Harz Sandra Thielert Hochschule Harz Friedrichstr. 57 59 38855 Wernigerode 03943 / 659 900 Inhalt 1 Einleitung 4

Mehr

Technischer Datenschutz im Internet

Technischer Datenschutz im Internet Technischer Datenschutz im Internet Prof. Dr. Lehrstuhl Management der Informationssicherheit Uni Regensburg http://www-sec.uni-regensburg.de/ Was ist Sicherheit? Techniken zum Schutz? Stand der Technik?

Mehr

R&S UPZ Audio Switcher Mehrkanal-Umschalter für Ein- und Ausgänge von Audio-Kanälen

R&S UPZ Audio Switcher Mehrkanal-Umschalter für Ein- und Ausgänge von Audio-Kanälen Messtechnik Produktbroschüre 04.00 R&S UPZ Audio Switcher Mehrkanal-Umschalter für Ein- und Ausgänge von Audio-Kanälen R&S UPZ Audio Switcher Auf einen Blick Der R&S UPZ Audio Switcher ist ein Mehrkanal-

Mehr

Wiederholung: Informationssicherheit Ziele

Wiederholung: Informationssicherheit Ziele Wiederholung: Informationssicherheit Ziele Vertraulichkeit : Schutz der Information vor unberechtigtem Zugriff bei Speicherung, Verarbeitung und Übertragung Methode: Verschüsselung symmetrische Verfahren

Mehr

Benutzer- und Datensicherheit. Ralf Abramowitsch Vector Informatik GmbH abramowitsch@lehre.dhbw-stuttgart.de

Benutzer- und Datensicherheit. Ralf Abramowitsch Vector Informatik GmbH abramowitsch@lehre.dhbw-stuttgart.de Benutzer- und Datensicherheit Ralf Abramowitsch Vector Informatik GmbH abramowitsch@lehre.dhbw-stuttgart.de Authentifizierung vs. Autorisierung IIdentity vs. IPrincipal Verschlüsseln und Entschlüsseln

Mehr

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3 Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Agfa HealthCare GmbH Konrad-Zuse-Platz 1-3 53227 Bonn für das IT-System IMPAX/web.Access die Erfüllung aller

Mehr

Allgemeine Erläuterungen zu

Allgemeine Erläuterungen zu en zu persönliche Zertifikate Wurzelzertifikate Zertifikatssperrliste/Widerrufsliste (CRL) Public Key Infrastructure (PKI) Signierung und Verschlüsselung mit S/MIME 1. zum Thema Zertifikate Zertifikate

Mehr

Security Associations Schlüsseltausch IKE Internet Key Exchange Automatischer Schlüsseltausch und Identitätsnachweis

Security Associations Schlüsseltausch IKE Internet Key Exchange Automatischer Schlüsseltausch und Identitätsnachweis Wie Interoperabel ist IPsec? Ein Erfahrungsbericht Arturo Lopez Senior Consultant März 2003 Agenda Internet Protokoll Security (IPsec) implementiert Sicherheit auf Layer 3 in OSI Modell Application Presentation

Mehr

Technische und kryptographische Aspekte

Technische und kryptographische Aspekte Kontaktlose Karten im egovernmentumfeld Technische und kryptographische Aspekte 2. Wildauer Symposium RFID und Medien TFH Wildau, 6. Oktober 2009 Dr. Kim Nguyen Bundesdruckerei, Marketing Product Definition

Mehr

Chipkartensysteme II

Chipkartensysteme II Chipkartensysteme II Aladdin USB etoken von Florian Schenk und René Marx 1 Gliederung? etoken - die Vorteile? Sicherheit und Benutzerakzeptanz? Merkmale des etoken? Übersicht etoken USB Pro? Vorteile etoken

Mehr

Verteilte Systeme. Übung 10. Jens Müller-Iden

Verteilte Systeme. Übung 10. Jens Müller-Iden Verteilte Systeme Übung 10 Jens Müller-Iden Gruppe PVS (Parallele und Verteilte Systeme) Institut für Informatik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Sommersemester 2007 10.1 Unsicherheit in Verteilten

Mehr

NAT & VPN. Adressübersetzung und Tunnelbildung. Bastian Görstner

NAT & VPN. Adressübersetzung und Tunnelbildung. Bastian Görstner Adressübersetzung und Tunnelbildung Bastian Görstner Gliederung 1. NAT 1. Was ist ein NAT 2. Kategorisierung 2. VPN 1. Was heißt VPN 2. Varianten 3. Tunneling 4. Security Bastian Görstner 2 NAT = Network

Mehr

ANWENDUNGSFÄLLE UND SZENARIEN REVERSE PROXY

ANWENDUNGSFÄLLE UND SZENARIEN REVERSE PROXY ANWENDUNGSFÄLLE UND SZENARIEN REVERSE PROXY Der Reverse Proxy ist eine Netzwerk-Komponente, der Ressourcen für einen Client von einem oder mehreren Servern zieht. Die Adressumsetzung wird in der entgegengesetzten

Mehr

Kryptographische Verfahren: Empfehlungen und Schlüssellängen

Kryptographische Verfahren: Empfehlungen und Schlüssellängen Technische Richtlinie TR-02102-4 Kryptographische Verfahren: Empfehlungen und Schlüssellängen Teil 4 Verwendung von Secure Shell (SSH) (Version 2015-01) Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Mehr

Das Plus an Unternehmenssicherheit

Das Plus an Unternehmenssicherheit Out-of-The-Box Client Security Das Plus an Unternehmenssicherheit ic Compas TrustedDesk Logon+ Rundum geschützt mit sicheren Lösungen für PC-Zugang, Dateiverschlüsselung, Datenkommunikation und Single

Mehr

ISSS Security Lunch - Cloud Computing

ISSS Security Lunch - Cloud Computing ISSS Security Lunch - Cloud Computing Technische Lösungsansätze Insert Andreas Your Kröhnert Name Insert Technical Your Account Title Manager Insert 6. Dezember Date 2010 The Cloud Unternehmensgrenzen

Mehr

Sicherheit und Mobilität ein lösbares Dilemma

Sicherheit und Mobilität ein lösbares Dilemma Sicherheit und Mobilität ein lösbares Dilemma KOBIL Systems GmbH Sascha Mizera, Product Management entwickelt, vermarktet und vertreibt seit 21 Jahren wichtige Basistechnologie zur uneingeschränkten und

Mehr

SSL-Zertifikate. Dr. Christopher Kunz

SSL-Zertifikate. Dr. Christopher Kunz SSL-Zertifikate Dr. Christopher Kunz Ihr Referent _ Dr. Christopher Kunz _ CEO Hosting filoo GmbH / TK AG _ Promotion IT Security _ X.509 / SSL _ Vorträge auf Konferenzen _ OSDC 2012: SSL-Hacks _ OSDC

Mehr

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung debis Systemhaus Information Security Services GmbH - Zertifizierungsstelle debiszert-

Mehr

Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token

Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token Verfahren zur Authentifizierung am Rechnersystem und angebotenen Diensten, SS2005 1 Inhalt: 1. Systemanmeldung 2. Grundlagen 3. Technik (letzte Woche) 4. Standards

Mehr

Hardware based security for Smart Grids July 2011 Thomas Denner

Hardware based security for Smart Grids July 2011 Thomas Denner Hardware based security for Smart Grids July 2011 Thomas Denner INSIDE General Business Use Thomas Denner Expert Secure Products Inside Secure Konrad-Zuse-Ring 8 81829 München tdenner@insidefr.com 2 Wer

Mehr

Anforderungen an elektronische Signaturen. Michel Messerschmidt

Anforderungen an elektronische Signaturen. Michel Messerschmidt Anforderungen an elektronische Signaturen Michel Messerschmidt Übersicht Kryptographische Grundlagen Rechtliche Grundlagen Praxis Michel Messerschmidt, 2006-03-16 2 Kryptographische Grundlagen Verschlüsselung

Mehr

Denn es geht um ihr Geld:

Denn es geht um ihr Geld: Denn es geht um ihr Geld: [A]symmetrische Verschlüsselung, Hashing, Zertifikate, SSL/TLS Warum Verschlüsselung? Austausch sensibler Daten über das Netz: Adressen, Passwörter, Bankdaten, PINs,... Gefahr

Mehr

Jörg Knaupp. Cryptomathic München

Jörg Knaupp. Cryptomathic München Kryptografie- Management durch Crypto as a Service Jörg Knaupp Cryptomathic München Cryptomathic Firmenüberblick Headquarter History Aarhus, Dänemark Gegründet 1986 von Kryptogafieexperten der Universitat

Mehr

Verteilte Systeme. 10.1 Unsicherheit in Verteilten Systemen

Verteilte Systeme. 10.1 Unsicherheit in Verteilten Systemen Verteilte Systeme Übung 10 Jens Müller-Iden Gruppe PVS (Parallele und Verteilte Systeme) Institut für Informatik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Sommersemester 2007 10.1 Unsicherheit in Verteilten

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

etoken unter Linux Frank Hofmann 16. April 2009 Berlin Frank Hofmann (Berlin) etoken unter Linux 16. April 2009 1 / 18

etoken unter Linux Frank Hofmann 16. April 2009 Berlin Frank Hofmann (Berlin) etoken unter Linux 16. April 2009 1 / 18 etoken unter Linux Frank Hofmann Berlin 16. April 2009 Frank Hofmann (Berlin) etoken unter Linux 16. April 2009 1 / 18 Inhalt 1 etoken im Überblick 2 Verfügbare Software und Bibliotheken 3 Integration

Mehr

Zusätzliche Anwendungen mit der Bürgerkarte

Zusätzliche Anwendungen mit der Bürgerkarte Zusätzliche Anwendungen mit der Bürgerkarte ADV Tagung Elektronische Signatur, Elektronische Rechnungslegung und E-Government Wo stehen wir heute? 24.06.2008 Daniel Konrad Zentrum für sichere Informationstechnologie

Mehr

Sichere Signaturerstellungseinheit ACOS EMV-A03V0 Konfiguration B

Sichere Signaturerstellungseinheit ACOS EMV-A03V0 Konfiguration B Zentrum für sichere Informationstechnologie Austria Secure Information Technology Center Austria A-1040 Wien, Weyringergasse 35 A-8010 Graz, Inffeldgasse 16a Tel.: (+43 1) 503 19 63 0 Tel.: (+43 316) 873-5514

Mehr

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3 Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen RWE Effizienz GmbH Flamingoweg 1 44139 Dortmund für das IT-System RWE eoperate IT Services die Erfüllung aller

Mehr

Die elektronische Signatur und Kartenchips was ist das - wie geht das - wer braucht das - ist es sicher? Thilo Schuster

Die elektronische Signatur und Kartenchips was ist das - wie geht das - wer braucht das - ist es sicher? Thilo Schuster Die elektronische Signatur und Kartenchips was ist das - wie geht das - wer braucht das - ist es sicher? Thilo Schuster thilo.schuster NIXSPAM web.de Fragen Was ist eine elektronische Signatur? Wie funktioniert

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-5

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-5 Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen SLA Software Logistik Artland GmbH Friedrichstraße 30 49610 Quakenbrück für das IT-System Meat Integrity Solution

Mehr

Long-term Preservation of Documents

Long-term Preservation of Documents Fujitsu Forum Munich 2013 Long-term Preservation of Documents Security and efficency in electronic business processes C114b Nov 6th, 14:00, Room 12 Thomas Walloschke Principal Business Development Manager

Mehr

Sichere Identitäten in Smart Grids

Sichere Identitäten in Smart Grids Informationstag "IT-Sicherheit im Smart Grid" Berlin, 23.05.2012 Sichere Identitäten in Smart Grids Dr. Thomas Störtkuhl, Agenda 1 2 Beispiele für Kommunikationen Digitale Zertifikate: Basis für Authentifizierung

Mehr

Elektronische Signaturen. LANDRATSAMT BAUTZEN Innerer Service EDV

Elektronische Signaturen. LANDRATSAMT BAUTZEN Innerer Service EDV Elektronische Signaturen Rechtsrahmen Signaturgesetz (SigG) Signaturverordnung (SigV) Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), 125 ff. über die Formen von Rechtsgeschäften Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG), 3a

Mehr

Kryptografische Verfahren für sichere E-Mail

Kryptografische Verfahren für sichere E-Mail Kryptografische Verfahren für sichere Roadshow Sicheres Internet Prof. Dr. Christoph Karg Hochschule Aalen Studiengang Informatik 28. November 2013 Kommunikation Prof. Dr. Christoph Karg Kryptografische

Mehr

RACFBroker/z. Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP. RACFBroker/z ist ein Produkt der

RACFBroker/z. Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP. RACFBroker/z ist ein Produkt der RACFBroker/z Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP RACFBroker/z ist ein Produkt der XPS Software GmbH Eching RACFBroker/z XPS Software GmbH Untere Hauptstr. 2

Mehr

Die neue Welt der Managed Security Services. DI Alexander Graf Antares NetlogiX Netzwerkberatung GmbH

Die neue Welt der Managed Security Services. DI Alexander Graf Antares NetlogiX Netzwerkberatung GmbH Die neue Welt der Managed Security Services DI Alexander Graf Antares NetlogiX Netzwerkberatung GmbH Agenda Über Antares Aktuelle Sicherheitsanforderungen Externe Sicherheitsvorgaben Managed Security Log

Mehr

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure)

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Unterrichtseinheit 5: Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Verschlüsselung mit öffentlichen Schlüsseln ist eine bedeutende Technologie für E- Commerce, Intranets,

Mehr

Programmiertechnik II

Programmiertechnik II X.509: Eine Einführung X.509 ITU-T-Standard: Information Technology Open Systems Interconnection The Directory: Public Key and attribute certificate frameworks Teil des OSI Directory Service (X.500) parallel

Mehr

Layer-2 Verschlüsselung 5 Wahrheiten über Verschlüsselung

Layer-2 Verschlüsselung 5 Wahrheiten über Verschlüsselung 8. Business Brunch 2015 Layer-2 Verschlüsselung 5 Wahrheiten über Verschlüsselung Referent: Octavio Schmidt Sales Manager Rohde und Schwarz SIT GmbH Unser Tagesgeschäft basiert auf Kommunikation Sicherheit

Mehr

T estsystem R&S TS-DVBH Die Lösung für die von GCF priorisierten DVBH-Tests

T estsystem R&S TS-DVBH Die Lösung für die von GCF priorisierten DVBH-Tests Datenblatt 01.00 Test & Measurement T estsystem R&S TS-DVBH Die Lösung für die von GCF priorisierten DVBH-Tests DVB-H ConformanceTestsystem R&S TS-DVBH Auf einen Blick Das R&S TS-DVBH ist ein Testsystem

Mehr

IT-Sicherheit Kapitel 13. Email Sicherheit

IT-Sicherheit Kapitel 13. Email Sicherheit IT-Sicherheit Kapitel 13 Email Sicherheit Dr. Christian Rathgeb Sommersemester 2013 IT-Sicherheit Kapitel 13 Email-Sicherheit 1 Einführung Internet Mail: Der bekannteste Standard zum Übertragen von Emails

Mehr

PKI (public key infrastructure)

PKI (public key infrastructure) PKI (public key infrastructure) am Fritz-Haber-Institut 11. Mai 2015, Bilder: Mehr Sicherheit durch PKI-Technologie, Network Training and Consulting Verschlüsselung allgemein Bei einer Übertragung von

Mehr

OpenPGP Eine Einführung

OpenPGP Eine Einführung OpenPGP OpenPGP Eine Einführung Vortragender: Ole Richter Seminar: Electronic Identity Dozent: Dr. Wolf Müller 19. Dezember 2013 OpenPGP Eine Einführung 1/24 OpenPGP OpenPGP Eine Einführung 2/24 kurzer

Mehr

Einige Folien zur Digitalen Signatur

Einige Folien zur Digitalen Signatur Einige Folien zur Digitalen Signatur Prof. Dr. Werner Poguntke Digitale Signatur 1 Gliederung Anforderungen an eine digitale Unterschrift Symmetrische und asymmetrische Verschlüsselung Asymmetrische Verfahren

Mehr

Sicherheit von PDF-Dateien

Sicherheit von PDF-Dateien Sicherheit von PDF-Dateien 1 Berechtigungen/Nutzungsbeschränkungen zum Drucken Kopieren und Ändern von Inhalt bzw. des Dokumentes Auswählen von Text/Grafik Hinzufügen/Ändern von Anmerkungen und Formularfeldern

Mehr

IT-Sicherheitsmanagement Teil 6: Einführung in die Kryptographie

IT-Sicherheitsmanagement Teil 6: Einführung in die Kryptographie IT-Sicherheitsmanagement Teil 6: Einführung in die Kryptographie 26.10.15 1 Literatur I mit ein paar Kommentaren [6-1] Burnett, Steve; Paine, Spephen: Kryptographie. RSA Security s Official Guide. RSA

Mehr

Digitale Signaturen für Ï Signaturzertifikate für geschützte email-kommunikation

Digitale Signaturen für Ï Signaturzertifikate für geschützte email-kommunikation Digitale Signaturen für Ï Signaturzertifikate für geschützte email-kommunikation Ein Großteil der heutigen Kommunikation geschieht per email. Kaum ein anderes Medium ist schneller und effizienter. Allerdings

Mehr

Das beweiswerterzeugende Element Identität am Beispiel der Fotobeweis-App

Das beweiswerterzeugende Element Identität am Beispiel der Fotobeweis-App Das beweiswerterzeugende Element Identität am Beispiel der Fotobeweis-App starke, beweiswerterzeugende Authentisierung mit OpenLimit SignCubes AG Inhalt Über OpenLimit Sichere Identitäten - truedentity

Mehr

OSCI-Transport 1.2 Korrigenda 05/2011 Status: Entwurf OSCI Leitstelle

OSCI-Transport 1.2 Korrigenda 05/2011 Status: Entwurf OSCI Leitstelle OSCI-Transport 1.2 Korrigenda 05/2011 Status: Entwurf OSCI Leitstelle Bremen, 3. Februar 2011 OSCI-Transport 1.2 Korrigenda vom 3.5.2011 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Anlass der Korrigenda...

Mehr

ELCRODAT 5-4 Hochsichere Sprach- und Datenkommunikation in digitalen und analogen Netzen

ELCRODAT 5-4 Hochsichere Sprach- und Datenkommunikation in digitalen und analogen Netzen Hochsichere Sprach- und Datenkommunikation in digitalen und analogen Netzen Sichere Kommunikation Datenblatt 02.00 Auf einen Blick Das (ED5-4) wird im militärischen und Behördenbereich zur verschlüsselten

Mehr

LANCOM Systems. Standortvernetzung NEU

LANCOM Systems. Standortvernetzung NEU LANCOM Systems Hochsichere Standortvernetzung NEU Hochsichere Standortvernetzung [...] Geheimdienste werten in ungeahntem Ausmaß deutsche Mails, Telefongespräche und Kurznachrichten aus. Unternehmen befürchten

Mehr

Sicherheit in Netzwerken. Leonard Claus, WS 2012 / 2013

Sicherheit in Netzwerken. Leonard Claus, WS 2012 / 2013 Sicherheit in Netzwerken Leonard Claus, WS 2012 / 2013 Inhalt 1 Definition eines Sicherheitsbegriffs 2 Einführung in die Kryptografie 3 Netzwerksicherheit 3.1 E-Mail-Sicherheit 3.2 Sicherheit im Web 4

Mehr

Kryptographische Vorgaben für Projekte der Bundesregierung

Kryptographische Vorgaben für Projekte der Bundesregierung Technische Richtlinie TR-03116-3 Kryptographische Vorgaben für Projekte der Bundesregierung Teil 3 - Intelligente Messsysteme Stand 2014 - Draft Datum: 17.03.2014 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Mehr

Compliance oder wie wir lernten, unsere Logs zu lieben! Autor: Martin Grossberger, MSc

Compliance oder wie wir lernten, unsere Logs zu lieben! Autor: Martin Grossberger, MSc Compliance oder wie wir lernten, unsere Logs zu lieben! Autor: Martin Grossberger, MSc Die Herausforderung Unternehmen sind in der Pflicht, Log Informationen zu sammeln und zu analysieren, wenn Sie einen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Netzwerksicherheit mit Hilfe von IPSec

Netzwerksicherheit mit Hilfe von IPSec Unterrichtseinheit 6: Netzwerksicherheit mit Hilfe von IPSec Bei IPSec (Internet Protocol Security) handelt es sich um ein Gerüst offener Standards, um eine sichere, private Kommunikation über IP-Netzwerke

Mehr

R&S FS-K96/ R&S FS-K96PC OFDM-Vektorsignalanalyse mit Analysatoren von Rohde & Schwarz

R&S FS-K96/ R&S FS-K96PC OFDM-Vektorsignalanalyse mit Analysatoren von Rohde & Schwarz R&S FS-K96/ R&S FS-K96PC OFDM-Vektorsignalanalyse mit Analysatoren von Rohde & Schwarz Messtechnik Produktbroschüre 05.00 R&S FS-K96/ R&S FS-K96PC OFDM- Vektorsignalanalyse Auf einen Blick Die R&S FS-K96/R&S

Mehr

Security Datenschutz

Security Datenschutz Security Datenschutz Risiken Arten: Info in falsche Hände (Kopien, Mitlesen...) Kenntnis nur wenn nötig Info unbemerkt verändern (Man in the middle) Falsche Info verbreiten (Authenzität) Punkte: Speichern,

Mehr

Pfeilschnell abhörsicher in die Cloud: Ethernet-Verschlüsselung made in Germany

Pfeilschnell abhörsicher in die Cloud: Ethernet-Verschlüsselung made in Germany Pfeilschnell abhörsicher in die Cloud: Ethernet-Verschlüsselung made in Germany Dipl.-Betriebswirt(FH) Stephan Lehmann Produktmanager Pfeilschnell abhörsicher in die Cloud: Ethernet-Verschlüsselung made

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen TC TrustCenter GmbH Sonninstraße 24-28 20097 Hamburg für den Zertifizierungsdienst TC TrustCenter Class 2

Mehr

Geeignete Kryptoalgorithmen

Geeignete Kryptoalgorithmen Veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 158 Seite 18 562 vom 24. August 2001 Geeignete Kryptoalgorithmen In Erfüllung der Anforderungen nach 17 (1) SigG vom 16. Mai 2001 in Verbindung mit 17 (2) SigV vom

Mehr

Zentrales Nervensystem für hochsichere Grenzkontrollen

Zentrales Nervensystem für hochsichere Grenzkontrollen successstory Zentrales Nervensystem für hochsichere Grenzkontrollen Bundespolizei prüft elektronische Identitätsdokumente an deutschen Grenzen mit der secunet eid PKI Suite herausforderung Die zunehmende

Mehr