C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG)"

Transkript

1 C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG) FC Schalke 04 Sportakademie in Kooperation mit der Universität St.Gallen

2 Inhalt 5 Vorwort 6 Strukturen und Perspektiven 7 Ihr Nutzen 8 Faculty 10 Studieninhalt 12 Universität St.Gallen und FC Schalke Organisation 15 Bewerbung und Kontakt 2 3

3 Vorwort C.A.S. Sportmanagement-Programm Die Sportindustrie gilt nicht nur als eine der grössten Wachstumsbranchen unseres Wirtschaftssystems, in vielen Ländern zählt sie gar zu den bedeutendsten Wirtschaftssektoren. Bereits heute arbeiten allein in Deutschland etwa 15 Mio. Menschen in sportnahen Tätigkeitsfeldern und die Nachfrage nach Fachkräften mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen nimmt stetig zu. In der Folge werden die Anforderungen an den Sportmanager von heute stetig anspruchsvoller und umfassender. Vereine wandeln sich zu börsennotierten Unternehmen. Gleichzeitig sehen sich Tätigkeitsfelder mit Sportbezug einer zunehmenden Professionalisierung ausgesetzt. Für den Spitzen- sportler stellt diese Ausgangslage eine besondere Herausforderung dar. Oftmals wird dieser von seinem Verein beim letzten Wettkampf mit einem Blumenstrauss verabschiedet und ist danach auf sich allein gestellt, was eine erfolgreiche Karriere nach der Sportkarriere erheblich erschwert. Der C.A.S. Sportmanagement liefert einen Einblick für den Sportler in die Managementwelt und für den Manager eine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre des Sports. Prof. Dr. Wolfgang Jenewein - Prof. Dr. Torsten Tomczak - Prof. Dr. Andreas Herrmann 4 5

4 Struktur und mögliche berufliche Perspektiven Ihr Nutzen Sport-Management Grundlagen Beratung und Management von Sportorganisationen C.A.S. Sportmanagement Sportrecht Finanzwirtschaft Führung im Sport Medienvertreterin Soft Skills im Sportmanagement Mediendirektor Sport-Marketing Sport Entrepreneur Unternehmertum im Sportumfeld Die Zielgruppe Die Ausbildung zum zertifizierten Sportmanager richtet sich an aktive und frühere Sportler, die ihre Zukunft in sportnahen Unternehmen suchen. Darüber hinaus sollen Persönlichkeiten, die auf nationaler und internationaler Ebene in sportbezogenen Arbeitsfeldern, so z.b. bei sportnahen Wirtschaftsunternehmen, professionellen Sportvereinen, Sportverbänden und sonstigen Sportorganisationen tätig sind oder tätig werden wollen, adressiert werden. Hauptzielgruppe des Programms sind folgende Kandidaten: Ehemalige aktive Spitzensportler Nutzen Mit dem flexibel aufgestellten Zertifikatsstudienprogramm kann die Universität St.Gallen den gestiegenen Anforderungen an die Sportmanagerausbildung von heute begegnen. Nach erfolgreicher Absolvierung des Studiums, erhält der Teilnehmer das Werkzeug um Sportmarketing und -aktivitäten zu initiieren, koordinieren und auszuführen, u.a. auch im Hinblick auf die neuen Medien, die Führungsprinzipien aus dem Sport in die Wirtschaft zu übertragen, Anspruchsgruppen von Sportorganisationen und die jeweiligen Erwartungen und Ziele zu managen, Sportorganisationen in finanzwirtschaftlichen Themenstellungen zu beraten, die eigene Sportunternehmung zu planen. z.b. Jörg Löhr Handballweltmeister und Gründer von Jörg Löhr Erfolgstraining z.b. Britta Roeske Managerin von Sebastian Vettel z.b. Tino Polster ehem. Chefkommentator des DSF und Mediendirektor beim SV Werder Bremen z.b. Stefan Wächter ehem. Fußballer und Gründer der Elbler GmbH Führungskräfte innerhalb von Sportorganisationen und -institutionen Führungskräfte in sportnahen Berufen Weitere Mehrwerte des Programms sind: Profitieren von einem starken und internationalen Netzwerk bestehend aus Führungskräften aus Sport und Wirtschaft Fliessender Übergang vom Sport in die Wirtschaft bzw. in eine wirtschaftsnahe Tätigkeit Abschluss von weltweit renommierter Wirtschaftshochschule Anrechenbarkeit des Abschlusses auf Executive MBA an der Universität St.Gallen (weiterführendes Studium) 6 7

5 Faculty Wissen aus erster Hand Die Professorinnen und Professoren der Universität St.Gallen sind international bekannt für ihre engen Kontakte zur Wirtschaft und ihre praxisnahe Forschung. Sie beraten Grosskonzerne, Manager und Regierungen, sitzen in Aufsichtsgremien und gründen erfolgreiche Unternehmen. Dadurch können sie Ihnen die Ergebnisse ihrer eigenen Forschung und Praxiserfahrung vermitteln und garantieren so grösstmöglichen Praxisbezug und Relevanz. Experten aus der Praxis Verschiedene namhafte Persönlichkeiten und Experten aus der Wirtschaft- und Sportwelt gestalten in Zusammenarbeit mit den Professoren die vier Module des Sportmanagementprogramms. Dies sind vorwiegend Geschäftsleitungsmitglieder von Wirtschaftsunternehmen sowie ehemalige Spitzensportler und aktuelle Trainer und Sportmanager. Blended Learning Bei der Vermittlung der Lerninhalte achten unsere Referentinnen und Referenten darauf, einen zielgerichteten und ausgewogenen Mix an Lehrmethoden einzusetzen. Neben Vorlesungen und Diskussionen setzen sie auch Fallstudien, Gruppenarbeiten, Simulationsmodelle und Online-Tools zur optimalen Vermittlung der Lehrinhalte ein. Dieser Methodenmix garantiert höchste Effizienz und zielgruppengerechtes Lernen. Die Referenten Prof. Dr. Wolfgang Jenewein Direktor des Executive MBA, Direktor der Forschungsstelle für Customer Insight und Dozent für Entrepreneurship und Leadership an der Universität St.Gallen, der University of Toronto, sowie der RWTH Aachen. Forscht und berät High Performance Teams im Sport. Alexander Jobst Vorstand Marketing des FC Schalke bis 2005 Sponsoring Manager Siemens AG 2005 bis 2007 Head of International Development Real Madrid 2007 bis 2011 Head of Sales Federation Internationale de Football Association (FIFA) seit 2010 Mitglied im Wirtschaftsbeirat für den Alumniverein der Sportökonomie (Universität Bayreuth) Horst Heldt Vorstand Sport und Kommunikation des FC Schalke 04 Beruflicher Werdegang: Spieler 1. FC Köln Spieler TSV 1860 München Spieler Eintracht Frankfurt Spieler SK Sturm Graz Spieler VfB Stuttgart Sportdirektor VfB Stuttgart Vorstand Sport VfB Stuttgart Peter Peters Vorstand Finanzen und Organisation des FC Schalke 04 Beruflicher Werdegang: Fußballchef RevierSport Volontariat Westf. Rundschau Sportredakteur WAZ Dortmund Stellvertretender Geschäftsführer 1. FC Kaiserslautern Prof. Dr. Torsten Tomczak Direktor der Forschungsstelle für Customer Insight, Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre und Marketing. Forschungsbereiche: Brand Management und Strategic Marketing. Mitglied des Vorstandes der schweizerischen Gesellschaft für Marketing (GfM). 8 Prof. Dr. Andreas Herrmann Direktor der Forschungsstelle für Customer Insight, Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre mit besonderer Berücksichtigung der Forschungsmethoden. Weitere Forschungsgebiete: Behavioral Economics, Markenmanagement, Multivariate Verfahren. Seit Jahren führt er Kooperationsprojekte für international renommierte Firmen durch. 9

6 Studieninhalt C.A.S. Sportmanagement der Universität St.Gallen Personal Development Program bestehend aus: 1. Career Services, 2. Vitality Check, 3. Individuelles Coaching C.A.S. Sportmanagement der Universität St.Gallen C.A.S. Sportmanagement der Universität St.Gallen 1. Management 1. Management 1. von 1. Management von Sportorganisation von Sportorganisation 2. Sportrecht 2. Sportrecht Sportrecht C.A.S. Sportmanagement der Universität St.Gallen Sportmanagem. C.A.S. Sportmanagement der Universität St.Gallen 3. Finanzierung 3. Finanzierung 3. und Controlling 3. Finanzierung und Controlling von und Controlling von Sportunternehmen von 4. Führung 4. Führung 4. und Sozialkompetenz und 4. Führung Sozialkompetenz und Sozialkompetenz 6. Sportvermarktung 5. Soft Skills im Sportmanagem. Verhandlungstechnik Verhandlungstechnik und Taktik und Taktik und Taktik 6. Sportvermarktung 5. Soft Skills im 6. Sportvermarktung 5. Sportmanagem. Soft Skills im 6. Sportvermarktung 5. Soft Skills im Sportmanagem. Kulturmanagement Kulturmanagement Wellbeing Wellbeing Sports in Wellbeing Sports in Sports Sponsoring Sponsoring Sponsoring Merchandising Merchandising Merchandising Stadion-Management Stadion-Management TV-Vermarktung TV-Vermarktung TV-Vermarktung Fanmanagement Fanmanagement Fanmanagement Selbstvermarktung Selbstvermarktung Product Product Management Management Product Management Kommunikationsmanagement und New und und New Media New Media und Media New Media 7. Unternehmertum 7. Unternehmertum im Unternehmertum Sport im Sport im Sport Einblick das Einblick das bekannte in in das St.Galler das bekannte St.Galler Management St.Galler Management Modell Management Modell Modell Modell Überblick über Überblick über die die wichtigsten über die wichtigsten Management Disziplinen Management Disziplinen wie Strategie, Disziplinen wie Strategie, wie wie Strategie, Organisationslehre Organisationslehre und und Rechnungsführung und Rechnungsführung Transfer jeder Transfer Disziplin jeder zum Disziplin zum Sport Sport Management zum Management Sport Management Überblick über Überblick über das das über Sportrecht das Sportrecht Betrachtung Betrachtung von von u.a. u.a. Gesellschafts-, von u.a. Gesellschafts-, Vertrags- Vertrags- sowie Vertrags- Markenrecht sowie sowie Markenrecht sowie Markenrecht Einführung Einführung die die die die Finanzierungsmöglichkeiten von Sportunternehmen von Sportunternehmen von von Sportunternehmen Einblick die Einblick die Kostenrechnung, in in die die Kostenrechnung, die Budgetierung die Budgetierung die sowie Budgetierung die sowie Rechnungslegung sowie die sowie Rechnungslegung die die von Rechnungslegung Sportorganisationen von von Sportorganisationen von Sportorganisationen Bedeutung Bedeutung der der Führung der und der und Führung Zusammenarbeit und Zusammenarbeit im Sport im sowie Sport im in im sowie Sportunternehmen sowie in Sportunternehmen sowie in in Sportunternehmen Welche Einflussmöglichkeiten Welche Einflussmöglichkeiten haben haben moderne moderne haben Führungskräfte moderne Führungskräfte im Führungskräfte Sport? im Sport? im Sport? im Sport? Einführung Einführung die die Technik Technik in von in die die z.b. von Technik z.b. von z.b. Vertragsverhandlungen sowie Vermittlung sowie sowie Vermittlung sowie diverser Vermittlung Verhandlungstaktiken diverser Verhandlungstaktiken diverser Verhandlungstaktiken Umgang und und Umgang Integrierung und und Integrierung verschiedener verschiedener Kulturen Kulturen innerhalb Kulturen innerhalb von innerhalb von von von Sportorganisationen Sportorganisationen und und sportnahen und Unternehmen sportnahen Unternehmen Unternehmen Einführung Einführung Stressmanagement, in in Stressmanagement, -bewältigungstechniken und -taktiken und im -taktiken und Sport und -taktiken im im Sport im Sport Sponsoring Sponsoring für für Unternehmen, für für Unternehmen, Clubs Clubs und Sportmanager und Clubs Sportmanager und und Sportmanager Besonderes Besonderes Augenmerk auf Augenmerk Akquise, auf Akquise, Selektion auf Akquise, Selektion und Pflege Selektion und von Pflege und geeigneten und Pflege von Pflege geeigneten von Sponsoringpartnern von geeigneten Sponsoringpartnern Sponsoringpartnern Kommerzialisierung Kommerzialisierung der der eigenen eigenen Marke der Marke eigenen Marke Konzeption Konzeption eines eines eines zielgruppenspezifischen Marketingmixprogramms Strategische Strategische und und die die Wirtschaftlichkeit und die Wirtschaftlichkeit betreffende betreffende Fragen betreffende rund Fragen um Fragen das rund Fragen Stadion, rund um das rund um das Stadion, um das Stadion, Stadionerlebnis Stadionerlebnis und und weitere weitere sportnahe und sportnahe weitere sportnahe Dienstleistungen Dienstleistungen TV-Vermarktung TV-Vermarktung als als eine eine der wichtigsten der als wichtigsten eine der wichtigsten Einnahmequellen Einnahmequellen für professionelle für professionelle für Sportorganisationen. für professionelle Sportorganisationen. Sportorganisationen. Zukünftige Zukünftige Entwicklung Entwicklung des TV-Markts des TV-Markts des TV-Markts Relevanz des Relevanz des Fans Fans für des für des Sportorganisationen Fans für Sportorganisationen Der Fan als als Der Markenbotschafter Der Fan Fan als als Markenbotschafter für die für die Sportorganisation für die die Sportorganisation Nachhaltig Nachhaltig erfolgreiche erfolgreiche Vermarktung von Vermarktung beteiligten von beteiligten von Anspruchsgruppen von beteiligten Anspruchsgruppen Anspruchsgruppen durch emotionale durch durch Personifizierung emotionale durch emotionale Personifizierung Personifizierung Überblick über Überblick über die die Marketinginstrumente über die Marketinginstrumente Pricing Pricing und Product und Pricing Product Management und und Product Management Product Management Bedeutung Bedeutung der der Preis- Preis- und der und der Preis- Produktgestaltung und Produktgestaltung als Bestandteile als Bestandteile als des als Marketing-Mix Bestandteile des Marketing-Mix des des Marketing-Mix Kommunikation Kommunikation von von Sportorganisationen von Sportorganisationen mit ihren mit wichtigsten ihren mit mit wichtigsten ihren ihren Anspruchsgruppen wichtigsten Anspruchsgruppen Anspruchsgruppen Medientraining, Medientraining, in dem in dem Teilnehmer in in dem den Teilnehmer Umgang den Umgang mit den mit Umgang Medien den mit praktisch Medien mit den den Medien erlernen praktisch Medien bzw. praktisch erlernen optimieren. erlernen bzw. optimieren. bzw. optimieren. Einsatz von von Einsatz New New Media, von Media, von wie New u.a. wie Media, Social u.a. Social wie Media, u.a. Media, bei Social der bei Kommunikation Media, der bei Kommunikation bei der der und Kommunikation Vermarktung und und Vermarktung und Vermarktung Einblick das Einblick das Sports Sports in in das das Entrepreneurship Sports Entrepreneurship Anleitung zur Anleitung zur Gründung zur des zur Gründung eigenen des eigenen Start-Up des Start-Up eigenen im sportnahen Start-Up im sportnahen im Kontext im sportnahen Kontext Kontext Kontext Entwicklung Entwicklung des des eigenen eigenen des Business-Plans eigenen Business-Plans Personal Development Program Bestehend aus: 1. Carrer Services, 2. Vitality Check, 3. Individuelles Coaching Bestehend aus: 1. Carrer Services, 2. Vitality Check, 3. Individuelles Coaching 10 11

7 Universität St.Gallen und FC Schalke 04 So möchte die Schalke 04 Sportakademie in Kooperation mit der Universität St.Gallen auch jungen, aufstrebenden Sportlern die Möglichkeit bieten, im Falle von plötzlichen Einschnitten einen Plan B in der Hinterhand zu haben. Von der anderen Seite betrachtet, zielt die Sportakademie aber gerade auch auf Mitarbeiter sportnaher Unternehmen und Sportinteressierten ab, die dadurch Einblicke in die Welt des Sports erhalten. Das letzte Spiel. Ein letztes Mal vor frenetischen Zuschauern auf dem Rasen, der über Jahre hinweg täglich den Arbeitsplatz darstellte. Anpfiff! Abpfiff! Übergabe eines Blumenstrausses und dann ist Ende von 100 auf Null. Und was jetzt? Dieser Problematik hat sich der FC Schalke 04 gemeinsam mit der Universität St.Gallen angenommen: die Karriere nach der Karriere, wodurch ehemaligen Profisportlern eine Plattform geboten werden soll, auch nach der aktiven Laufbahn in der Wirtschaft Fuss zu fassen. Neben dem Auffangen des ausscheidenden Profisportlers erkannte man aber schnell das weit grössere Potenzial, das eine solche Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Universität bietet: Das Studienprogramm bietet dem Sportler auf der einen Seite Einblicke in die Managementwelt und dem Manager auf der anderen Seite Einblicke in die Betriebswirtschaftslehre des Sports. Die Kooperation des zweitgrössten deutschen Fussballclubs mit einer der führenden Wirtschaftsuniversitäten in Europa bietet dabei nicht allein ein exzellentes Fachwissen auf beiden Seiten, sondern auch ein interessantes Netzwerk an Führungskräften aus Sport und Wirtschaft und beeindruckende, hautnahe Einblicke hinter die Kulissen eines der aufregendsten Fussballvereine Europas

8 Organisation Bewerbung und Kontakt Dauer Das Certificate of Advanced Studies in Sports Management HSG Programm besteht aus 18 Präsenztagen, die sich auf die Gesamtstudienprogrammdauer von etwa 4 Monaten verteilen. Dabei finden 4 Module an je 3 bis 5 Tagen statt. Jeder Modultag besteht aus 8 Stunden Präsenzunterricht mit Vorlesungen, Praxisreferaten und Unternehmens- bzw. Partnerbesichtigungen. ECTS-Punkte und Anrechenbarkeit Im Zertifikatsprogramm C.A.S. Certificate of Advanced Studies in Sports Management werden insgesamt 15 ECTS-Punkte vergeben. Die erworbenen Credits sind bei weiteren Weiterbildungen der Universität St.Gallen anrechenbar. Bewerbung und Voraussetzungen Registrierung und Administration Universität St.Gallen Center for Innovation FCI-HSG Bahnhofstrasse 8, CH-9000 St. Gallen/Schweiz Telefon: +41 (0) Ort Die Module werden in den Räumen der Universität St.Gallen sowie des Campus des Executive MBA- Programms als auch in der Arena Auf Schalke in Gelsenkirchen gelehrt. Vereinzelte Module werden ggf. innerhalb von Exkursionen zu sportmanagementrelevanten Stätten oder per Fernstudium geschult. Sprache Die Sprache in den jeweiligen Modulen des Programms ist deutsch. Teilnehmern wird die Möglichkeit geboten am Fremdsprachenangebot der Universität St.Gallen teilzunehmen. Kosten Die Gebühren der Einschreibung für das C.A.S. Sportmanagement-Programm belaufen sich auf ,00 Euro einschliesslich aller Kursmaterialien und Prüfungsgebühren. Aufnahmekriterien sind ein anerkannter (Fach-) Hochschulabschluss oder mehrjährige Erfahrung im professionellen Sport bzw. in einer Führungsposition in einem sportnahen Berufsfeld. Schliesslich muss sich der Bewerber einem Eignungsverfahren erfolgreich stellen. Dieses besteht aus einem eigens verfassten Motivationsschreiben, in welchem der Bewerber seine besondere Eignung und Motivation zur Teilnahme am Zertifikatsprogramm zum Sportmanager aufzeigt. Darüber hinaus muss der Bewerber zwei Referenzen einreichen. Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie über campus.schalke04.de Arlette Helena Niedermann Telefon: +41 (0) Thomas Kochanek, MBA Telefon: +41 (0) Dr. Kai Kruthoff Telefon: +41 (0) Grösse des Studiengangs Die Anzahl der Studierenden ist auf maximal 40 Teilnehmer begrenzt. Bewerbungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt. Sollten nicht genügend Bewerbungen für einen Jahrgang eingehen, behält sich das Programm-Management das Recht vor, den Kurs abzusagen. Abschluss Nach Bestehen aller Modul- und Abschlussarbeiten verleiht die Universität St.Gallen den Grad des Certificate of Advanced Studies in Sports Management. c-a-s-sportmanagement-programm/ Präsenzphasen St. Gallen: VELTINS-Arena: VELTINS-Arena: St. Gallen: Stephan Ehrenteit Telefon: +49 (0)

9

C.A.S. Sportmanagement

C.A.S. Sportmanagement C.A.S. Sportmanagement Inhalt 5 Vorwort 6 Strukturen und Perspektiven 7 Ihr Nutzen 8 Faculty 10 Studieninhalt 12 Universität St.Gallen und FC Schalke 04 14 Organisation 15 Bewerbung und Kontakt 2 3 Vorwort

Mehr

FC Schalke 04 Sportakademie in Kooperation mit der Universität St.Gallen

FC Schalke 04 Sportakademie in Kooperation mit der Universität St.Gallen FC Schalke 04 Sportakademie in Kooperation mit der Universität St.Gallen Inhalt 5 Vorwort 6 Strukturen und Perspektiven 7 Ihr Nutzen 8 Faculty 10 Studieninhalt 12 Universität St.Gallen und FC Schalke 04

Mehr

C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG)

C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG) C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG) FC Schalke 04 Sportakademie in Kooperation mit der Universität St.Gallen Inhalt 5 Vorwort 6 Faculty 7 Ihr Nutzen 8 Bisherige Referenten 9 C.A.S. 2015 10 Studieninhalt

Mehr

C.A.S. Certificate of Advanced Studies in Sports Management

C.A.S. Certificate of Advanced Studies in Sports Management C.A.S. Certificate of Advanced Studies in Sports Der Kick-Start für die Karriere nach der Karriere Ziele & Vorteile Die Ausgangslage Die Sportindustrie gilt nicht nur als eine der grössten Wachstumsbranchen

Mehr

C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG)

C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG) C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG) FC Schalke 04 Sportakademie in Kooperation mit der Inhalt 5 Vorwort 6 Faculty 7 Ihr Nutzen 8 Bisherige Referenten 9 C.A.S. 2015 10 Studieninhalt 12 und FC Schalke

Mehr

C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG)

C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG) C.A.S. Sportmanagement- Programm (HSG) FC Schalke 04 Sportakademie in Kooperation mit der Inhalt 5 Vorwort 6 Faculty 7 Ihr Nutzen 8 Bisherige Referenten 9 C.A.S. 2015 & 2016 12 Studieninhalt 14 und FC

Mehr

Hochschulzertifikat Social Media Manager im Spitzensport

Hochschulzertifikat Social Media Manager im Spitzensport Hochschulzertifikat Social Media Manager innovativ praxisnah anwendungsorientiert Ihr Wissensvorsprung und Ihre Handlungskompetenz als professioneller Social Media Manager 2 Mit den sozialen Netzwerken

Mehr

Zertifikatsstudiengang European Handball Manager

Zertifikatsstudiengang European Handball Manager Zertifikatsstudiengang European Handball Manager In Kooperation mit der European Handball Federation Wir brauchen sehr gut ausgebildete ManagerInnen im Handball. Das Studium zum European Handball Manager

Mehr

Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement

Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/sportmanagement PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors sind in erster Linie

Mehr

Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement

Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement IST-Studieninstitut Moskauer Straße 25 D-40227 Düsseldorf info@ist.de www.ist.de 2 I. Ablaufplan 1. Semester Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsrecht

Mehr

Certified Soccermanager (FH)

Certified Soccermanager (FH) Mit Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)! Wir freuen uns auf den regen Austausch zwischen Wirtschaft und Praxis Hochschulzertifikat Certified Soccermanager (FH) Immer am Ball als Soccermanager

Mehr

UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende und praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss

UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende und praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Hans Lindner Regionalförderung... helfen gründen wachsen Grstein für die berufliche

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

SPORT MANAGEMENT BSc in Betriebsökonomie, Major Sport Management

SPORT MANAGEMENT BSc in Betriebsökonomie, Major Sport Management SPORT MANAGEMENT BSc in Betriebsökonomie, Einleitung Die steigende Komplexität und Professionalisierung im Sport und Sportumfeld verlangt nach fundierten Managementkompetenzen. Einerseits ist ein spezialisiertes

Mehr

1. Spieltag. 2. Spieltag. 3. Spieltag. 4. Spieltag. 5. Spieltag

1. Spieltag. 2. Spieltag. 3. Spieltag. 4. Spieltag. 5. Spieltag 1. Spieltag 1. FC Kaiserslautern Werder Bremen 2 1 1. FC Köln Hertha BSC Berlin 2 3 1. FC Nürnberg Borussia Neunkirchen 2 0 Borussia Dortmund Hannover 96 0 2 Eintracht Braunschweig TSV 1860 München 1 1

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

1. Spieltag. 2. Spieltag. 3. Spieltag. 4. Spieltag. 5. Spieltag

1. Spieltag. 2. Spieltag. 3. Spieltag. 4. Spieltag. 5. Spieltag 1. Spieltag 1. FC Saarbrücken 1. FC Köln 0 2 Eintracht Frankfurt 1. FC Kaiserslautern 1 1 Hertha BSC Berlin 1. FC Nürnberg 1 1 Karlsruher SC Meidericher SV 1 4 Preußen Münster Hamburger SV 1 1 Schalke

Mehr

1. Spieltag. 2. Spieltag. 3. Spieltag. 4. Spieltag

1. Spieltag. 2. Spieltag. 3. Spieltag. 4. Spieltag 1. Spieltag 1. FC Köln Hannover 96 0 1 Borussia Neunkirchen Borussia Mönchengladbach 1 1 Eintracht Braunschweig Borussia Dortmund 4 0 Eintracht Frankfurt Hamburger SV 2 0 Meidericher SV 1. FC Kaiserslautern

Mehr

Continuing Studies Programme

Continuing Studies Programme Für Ihren Aufstieg in der Offshore Windenergie Förderer und Sponsoren Öffentliche Förderer: Förderer: Sponsoren: 2 Die Branche Qualifizierte Fach- und Führungskräfte für die Offshore Windenergie Maritime

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing...

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing... Vertrieb ist Teil des Marketing... und nicht umgekehrt, meint Martin Böhm, Professor für Marketing des in Deutschland neuen Advanced Management Program der IE Business School, laut Bloomberg und Financial

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin b u s i n e s s & d e s i g n * b A C H e L O R, V O L L Z e i T Valentina Potmesil, ndu studentin d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. b e s T i m m e s i e. * in Planung Wirtschaft und Gestaltung

Mehr

Informationsbroschüre zum Studiengang BWL-Dienstleistungsmanagement/ Sportmanagement

Informationsbroschüre zum Studiengang BWL-Dienstleistungsmanagement/ Sportmanagement Informationsbroschüre zum Studiengang BWL-Dienstleistungsmanagement/ Sportmanagement Prof. Stefan Fünfgeld Leiter des Studiengangs www.dhbw-stuttgart.de Konzept der DHBW Die Bedeutung der DHBW: 34.000

Mehr

RWTH Forschungsmanager/in. Expert Zertifikatsprogramm

RWTH Forschungsmanager/in. Expert Zertifikatsprogramm RWTH Forschungsmanager/in Expert Zertifikatsprogramm Zukunft denken. Ideen vernetzen. Entwicklung gestalten. Exzellente Forschung braucht exzellentes Management RWTH Aachen und RWTH International Academy

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken Telnr.:

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Sport- und Eventmanagement studieren!

Sport- und Eventmanagement studieren! Sport- und Eventmanagement studieren! MHMK: Daten und Fakten Studieren an einer der führenden, deutschen Privathochschulen für Medien und Kommunikation. 180 feste und 400 freie Mitarbeiter (davon ca. 50

Mehr

Sportlich im Job? Berufsbilder an der Schnittstelle zwischen Sport, Marketing und Medien. 14 11 04 Till Kraemer. Medientage München 2010.

Sportlich im Job? Berufsbilder an der Schnittstelle zwischen Sport, Marketing und Medien. 14 11 04 Till Kraemer. Medientage München 2010. Sportlich im Job? Berufsbilder an der Schnittstelle zwischen Sport, Marketing und Medien Medientage München 2010 Till Kraemer 13 10 2010 Till Kraemer Medientage München 2010 1 14 11 04 Till Kraemer Entrepreneur

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration

Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken Telnr.:

Mehr

Studium neben dem Beruf

Studium neben dem Beruf Studium neben dem Beruf Die berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Wirtschaft & Medien Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

für jede Karriere Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans,

für jede Karriere Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, Bildung und Sport in einem Team ein Volltreffer für jede Karriere Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, Sport begeistert uns alle. Am Sport begeistern die Leistung

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Januar,

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

St.Galler Employer Brand Manager

St.Galler Employer Brand Manager Arbeitgebermarken aufbauen und steuern St.Galler Employer Brand Manager Zertifikatskurs ab Juni 2015 Hochschulzertifikat mit ECTS-Punkten (8 Tage) FHO Fachhochschule Ostschweiz www.fhsg.ch Arbeitgebermarken

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Master of Arts Sportökonomie

Master of Arts Sportökonomie 83 Master of Arts Master Experte für das Sportbusiness Der Studiengang vermittelt und vernetzt strategische und sportökonomische Kompetenzen für vielseitig einsetzbare Experten in der Sportbranche. Sie

Mehr

Unser Wissen macht souverän. Der flexible Weg zum Executive MBA HSG.

Unser Wissen macht souverän. Der flexible Weg zum Executive MBA HSG. Unser Wissen macht souverän. Der flexible Weg zum Executive MBA HSG. Projektarbeit Personal Development Program Wahlmodule Hauptmodule Der flexible Weg zum Executive MBA HSG. Studienbegleitend, 15 ECTS

Mehr

Managing Winners - Studium International Sports Management

Managing Winners - Studium International Sports Management hochschule.accadis.com Managing Winners - Studium International Sports Management Peter Kexel Startschuss Abi Frankfurt 07. Februar 2009 accadis Campus Du Pont-Straße 4 61352 Bad Homburg 2 Historie 3 1980

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend. MBA Responsible Leadership. Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen. In Kooperation mit

Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend. MBA Responsible Leadership. Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen. In Kooperation mit Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend MBA Responsible Leadership Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen In Kooperation mit Responsible Leadership In sechs Semestern zum MBA Studiengang

Mehr

MASTERSTUDIUM SALES MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM SALES MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM SALES BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr

Managing Winners - Studium International Sports Management

Managing Winners - Studium International Sports Management hochschule.accadis.com Managing Winners - Studium International Sports Management Startschuss Abi Berlin 24.01.2009 accadis Campus Du Pont-Straße 4 61352 Bad Homburg 2 Historie 3 1980 1990 2001 Betriebswirtschaft

Mehr

Ein-Blick in die Betriebswirtschaftslehre. Universität Liechtenstein April 2015

Ein-Blick in die Betriebswirtschaftslehre. Universität Liechtenstein April 2015 Ein-Blick in die Betriebswirtschaftslehre April 2015 Warum BWL studieren? Globale Märkte. Internationaler Wettbewerb. Kürzere Produktlebenszyklen. Komplexere Entscheidungssituationen. Unternehmen, die

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. Das Studium Der CAS Strategisches Marketing befasst sich mit den Kernaufgaben des Produkt-

Mehr

Spieltage. 17.Runde : Runde : Runde : Runde :

Spieltage. 17.Runde : Runde : Runde : Runde : Spieltage 1.Runde : 11.10 17.10. 2.Runde : 11.10 17.10. 3.Runde : 11.10 17.10. 4.Runde : 11.10 17.10. 5.Runde : 18.10. 24.10. 6.Runde : 18.10. 24.10. 7.Runde : 18.10. 24.10. 8.Runde : 18.10. 24.10. 9.Runde

Mehr

BILDUNG. Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans,

BILDUNG. Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, BILDUNG UND SPORT IN EINEM TEAM EIN VOLLTREFFER FÜR JEDE KARRIERE Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, Sport begeistert uns alle. Am Sport begeistern die Leistung

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E.

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R S T U D I U M ( M S c ) KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Wie entwickelt man ein

Mehr

Lieber Leser, liebe Leserin,

Lieber Leser, liebe Leserin, Lieber Leser, liebe Leserin, obwohl der Februar der kürzeste Monat des Jahres ist, strotzt er vor unternehmerischen Chancen: von attraktiven Preisgeldern bis hin zu spannenden Vorträgen und inspirierenden

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Certified Soccermanager (FH)

Certified Soccermanager (FH) Mit Unterstützung des Deutschen Fußball Bundes und in dessen Räumen findet dieses Zertifikatsprogramm statt. Wir freuen uns auf den regen Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis In Kooperation mit Hochschulzertifikat

Mehr

Academy. Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende

Academy. Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende Academy Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende Die Academy Mit Erfahrung und Fachwissen vermitteln un sere Experten wertvolle Prepress-Kompetenz. 2 Unter dem Dach der Janoschka

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies in Sport Marketing

CAS Certificate of Advanced Studies in Sport Marketing CAS Certificate of Advanced Studies in Sport Marketing From Passion to Knowledge. Crossing Borders. Dieser CAS ist Teil des MAS Marketing Management Das Studium AUSGANGSLAGE Die Sportwirtschaft hat sich

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

CAS Change & Innovation Management

CAS Change & Innovation Management CAS Change & Innovation Management Grundlagen des Selbst- und Challenge Managements MEET THE CHALLENGE Sehr geehrte Damen und Herren, wer sein Leben erfolgreich gestalten möchte, begegnet permanent neuen

Mehr

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM S BERUFSBEGLEITEND FACTS 3 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern!

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Berlin, 03.Februar 2007 Bankakademie HfB 1 Unsere HfB - Historie 1990 Gründung

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule. Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad

Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule. Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad Kurzinformationen auf einen Blick Abschluss Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad Master of Business Administration

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft.

Mehr

Ein Blick in die Betriebswirtschaftslehre. Universität Liechtenstein Dezember 2015

Ein Blick in die Betriebswirtschaftslehre. Universität Liechtenstein Dezember 2015 Ein Blick in die Betriebswirtschaftslehre Dezember 2015 Warum BWL studieren? Globale Märkte. Internationaler Wettbewerb. Kürzere Produktlebenszyklen. Komplexere Entscheidungssituationen. Unternehmen, die

Mehr

Berufsbegleitende Fernstudiengänge

Berufsbegleitende Fernstudiengänge Berufsbegleitende Fernstudiengänge MBA Sport-Management und MBA Motorsport-Management Mit dem Präsenzstandort Nürburgring Studieren am Ring (StaR) Sport-Management Motorsport-Management Fernstudium Sport-Management

Mehr

Der Berliner Postgraduierten-Studiengang Europawissenschaften

Der Berliner Postgraduierten-Studiengang Europawissenschaften Der Berliner Postgraduierten-Studiengang Europawissenschaften Master of European Studies M.E.S. angeboten von der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Technischen Universität

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Welche Megatrends verändern

Mehr

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders.

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Abteilung General Management Porträt Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Unser Versprechen Ihr Nutzen PRAXISORIENTIERTE AUS- UND WEITER BILDUNG MIT QUALITÄTSSIEGEL Die international

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung für Ihren Kompetenzvorsprung einfach besser können!

Berufsbegleitende Weiterbildung für Ihren Kompetenzvorsprung einfach besser können! Berufsbegleitende Weiterbildung für Ihren Kompetenzvorsprung einfach besser können! Copyright 2014 Kompetenzvorsprung All rights reserved Weiterbildung sichert die Kompetenzen von Mitarbeitern und Organisationen!

Mehr

Certified Accountant (FH)

Certified Accountant (FH) Hochschulzertifikat Certified Accountant (FH) Gerüstet für die Zukunftmit den Änderungen des BilMoG! Ihre Zukunft als kompetenter Certified Accountant Tiefgreifende Änderungen haben die Welt der Bilanzierung

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Behavioral Branding Intensivseminar Wie Mitarbeiterverhalten die Marke stärkt

Behavioral Branding Intensivseminar Wie Mitarbeiterverhalten die Marke stärkt Kontakt Universität St.Gallen Institut für Marketing und Handel Benjamin von Walter Dufourstrasse 40a CH-9000 St.Gallen Telefon +41 (0)71 224 71 61 Fax +41 (0)71 224 28 57 www.brand-education.ch Behavioral

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Studieren neben dem Beruf. Bachelor of Arts Betriebswirtschaft STUDIENZENTRUM FULDA

Studieren neben dem Beruf. Bachelor of Arts Betriebswirtschaft STUDIENZENTRUM FULDA Studieren neben dem Beruf Bachelor of Arts Betriebswirtschaft STUDIENZENTRUM FULDA Das Studium auf einen Blick Vier Jahre studieren zwei Abschlüsse: Bachelor of Arts (B. A.) Betriebswirtschaftslehre und

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Handwerk Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG In kleinen und mittleren Unternehmen nehmen Dienstleistungsorientierung

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf«

E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf«Als Leiter im Verkauf sind Sie dafür verantwortlich, ob die Verkaufsziele Ihres

Mehr

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Kommunikationswirt Werbefachwirt

Kommunikationswirt Werbefachwirt Kommunikationswirt Werbefachwirt Jetzt starten... Warum an der GAW studieren? Was ist die GAW? Die Grundig Akademie gehört seit Jahrzehnten zu den renommiertesten Bildungsinstitutionen in der Metropolregion

Mehr

Bachelor of Arts Sportökonomie

Bachelor of Arts Sportökonomie 7 Bachelor Sportökonomie Führung von Sportorganisationen oder Vereinen Der Studiengang qualifiziert durch wichtige Kompetenzen z. B. in Ökonomie, Sportmarketing, Sportstätten und Eventmanagement für Führungsaufgaben

Mehr

Hier geht s wwweiter: www.management11plus.com

Hier geht s wwweiter: www.management11plus.com Hier geht s wwweiter: www.management11plus.com Für alle, die in ihrer Karriere wwweiterkommen möchten. management11plus das Online-Weiterbildungsprogramm der Universität St.Gallen mit etutoren management11plus

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Gebühren Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Exzellent führen. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Ein Seminar für weibliche Führungskräfte in wissenschaftlichen Institutionen

Exzellent führen. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Ein Seminar für weibliche Führungskräfte in wissenschaftlichen Institutionen Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Exzellent führen Ein Seminar für weibliche Führungskräfte in wissenschaftlichen Institutionen 20./21. Januar 2015, Mannheim 14./15. April 2015, Mannheim

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr