Acrolinx. Acrolinx Systemanforderungen 4.0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Acrolinx. Acrolinx Systemanforderungen 4.0"

Transkript

1 Acrolinx Acrolinx Systemanforderungen 4.0

2 2 Inhalt Systemanforderungen für Acrolinx Server 3 Systemanforderungen...3 Softwareanforderungen...3 Netzwerkanforderungen...5 Datenbankanforderungen...6 Berechnen der Systemanforderungen...9 Prozessoranforderungen...9 Speicheranforderungen...10 Leistungsmessungen...12 Systemanforderungen für Client-Computer 14 System Requirements...14 Software Requirements...14

3 3 1 Systemanforderungen für Acrolinx Server Die Hardware- und Softwareanforderungen von Acrolinx Server sind abhängig vom Installationstyp und von der Anzahl der Clients, die den Server nutzen werden. Das wichtigste Kriterium ist die Auslastung der Sprachserver, die von den folgenden Faktoren abhängt: Anzahl der angeschlossenen Clients Durchschnittlicher Umfang der geprüften Dokumente Komplexität der Stil- und Grammatikregeln Größe der Terminologiedatenbank Systemanforderungen Die Mindestanforderungen für die Installation auf einem einzelnen Computer sind: eine 2 GHz CPU 1 GB RAM sowie zusätzliche 2 GB RAM für jeden weiteren Sprachserver 1 GB freier Speicherplatz im Installationsverzeichnis auf der Festplatte Die Mindestanforderungen für jeden Sprachserver und den Hauptserver in einer verteilten Installation sind identisch mit denen bei der Installation auf einem einzelnen Computer. Die Anforderungen gelten auch für Installationen in virtuellen Umgebungen. Die Anforderungen basieren auf der Annahme, dass auf dem System keine anderen arbeitsspeicher- oder prozessorintensiven Anwendungen ausgeführt werden. Softwareanforderungen Betriebssystem Für Acrolinx Server sowie einzelne Komponenten (Hauptserver, Sprachserver) wird ein Computer mit einem der folgenden Betriebssysteme benötigt: Microsoft Windows 2000 (Server oder Workstation) Microsoft Windows XP Professional Microsoft Windows Vista (Business oder Ultimate) Microsoft Windows 7 Microsoft Windows 2003 Server Microsoft Windows 2008 Server (32- und 64-Bit) Microsoft Windows 2008 Server R2 (nur 64-Bit) Red Hat Enterprise Linux 5 (x64) Solaris 8 für 64-Bit SPARC-Plattformen

4 4 Systemanforderungen für Acrolinx Server AIX für 64-Bit PowerPCs MacOS 10.6 (x64) Die Unterstützung für andere Distributionen und Architekturen kann auf Anfrage geprüft werden. Java Der Acrolinx-Server wurde mit den folgenden Java-Distributionen getestet: Oracle Java Für den Acrolinx-Server wird eine Installation von Java 7 (32- oder 64-Bit) benötigt. Java ist nicht im Installationsprogramm von Acrolinx Server enthalten und muss deshalb separat installiert werden. Acrolinx empfiehlt, Java 7 Update 9 oder höher zu installieren. Das Installationsprogramm von Acrolinx Server für Windows ist als 32- und 64-Bit-Version erhältlich. Sie müssen die entsprechend passende Java-Version (32- bzw. 64-Bit) installieren. Die eingesetzte Version von Java muss mit der Systemarchitektur kompatibel sein. IBM Java Für den Acrolinx-Server wird IBM J9 Version 2.6 SR 5 benötigt. Wenn Sie die IBM J9 Virtual Machine auf einem 64-Bit-System verwenden, kann es zu Leistungseinbrüchen kommen. Weitere Informationen finden Sie im entsprechenden Artikel in den FAQsArtikel in den FAQs. Webbrowser Auf jedem Computer, von dem aus auf das Dashboard zugegriffen werden soll, muss einer der folgenden Webbrowser installiert sein: Internet Explorer 8.0 oder höher Mozilla Firefox 5.0 oder höher Unterstützung für Japanisch Wenn japanische Dokumente geprüft werden sollen, muss der Computer, auf dem der Server installiert ist, japanischen Text verarbeiten können. Bei unter Windows installierten Servern muss die Unterstützung für ostasiatische Sprachen installiert sein. Bei auf Unix-basierten Betriebssystemen installierten Servern muss die Mecab-Bibliothek installiert sein. Verzeichnisdienst Für die Ausführung von Acrolinx wird kein Verzeichnisdienst benötigt. Wenn Sie jedoch planen, Acrolinx Server mit einem Verzeichnisdienst zu verwenden, benötigen Sie einen Verzeichnisserver, der das LDAP-Protokoll verwendet. Das LDAP-Protokoll verschiedene, flexible Speicherschemata. Es kann deshalb notwendig sein, Acrolinx Server anzupassen, bevor Sie Acrolinx mit dem Verzeichnisdienst nutzen können. Wenden Sie sich an Ihren Acrolinx-Projektberater, wenn Sie Informationen dazu benötigen, welcher Support für Ihren Verzeichnisdienst notwendig ist.

5 5 Netzwerkanforderungen Damit ein Client zur Prüfung von Dokumenten verwendet werden kann, muss er über das Netzwerk oder Internet mit dem Hauptserver verbunden sein. Um Clients außerhalb des Intranets den Zugriff auf Acrolinx Server zu ermöglichen, muss der Internet-Router so konfiguriert sein, dass eingehende Anfragen an den Port 8031 von Acrolinx Server weitergeleitet werden. TCP-Portzuweisungen Standardmäßig wird die folgende TCP-Portkonfiguration verwendet: TCP-Port und niedriger 8035 Zuweisung Verbindung vom Client zum Hauptserver Alle installierten Sprachserver Der installiere SEO-Server Wenn Sie jeden Sprachserver auf einem anderen Computer installieren, warten alle Sprachserver standardmäßig auf Daten vom TCP-Port Wenn Sie mehrere Sprachserver auf einem Computer installieren, verwenden diese den TCP-Port 8029 und niedriger. Die Portvergabe richtet sich dabei nach der Reihenfolge der Installation und der Anzahl der Sprachserver. Abbildung 1: Serverund Client-Ansicht Die Einstellungen der TCP-Ports für die einzelnen Servertypen können in den jeweiligen Eigenschaftendateien (siehe "jeweiligen Eigenschaftendateien") geändert werden.

6 6 Systemanforderungen für Acrolinx Server Anpassungen der Firewall Sie müssen Ihre Firewall so anpassen, dass die Server die jeweiligen Ports überwachen können und Netzwerkdatenverkehr über diesen Port zugelassen wird. So muss die Firewall dem Hauptserver die Überwachung des Ports 8031 ermöglichen und Netzwerkdatenverkehr über diesen Port zulassen. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Sicherheitseinstellungen der Firewall und des Webbrowsers die folgenden Softwarekomponenten zulassen: XMLHttpRequest ActiveX-Komponenten Datenbankanforderungen Datenbankformate Folgende Komponenten von Acrolinx benötigen Speicherplatz in Datenbanken: Der Acrolinx Terminologiemanager Die Acrolinx Berichtsdatenbank Bei der Installation von Acrolinx Server werden der Terminologiemanager und die Berichtsdatenbank jeweils mit einer eigenen Standarddatenbank installiert. Die standardmäßigen Datenbanken sind: H2 für den Terminologiemanager H2 für die Berichtsdatenbank Diese standardmäßigen Datenbanken dürfen frei verteilt werden, sind aber nicht optimal geeignet für die Speicherung großer Datenmengen in Kombination mit Acrolinx Server. Sie sollten ein kompatibles, unternehmensweit einsetzbares Datenbankformat wählen, wenn folgende Anforderungen erfüllt werden müssen: Speichern von mehr als Termen im Terminologiemanager Einsetzen der Berichtsdatenbank in Produktionskapazität Kompatible unternehmensweit einsetzbare Datenbanken In den folgenden Tabellen sind die wichtigsten verfügbaren Datenbankformate aufgeführt. Außerdem finden Sie Informationen darüber, wie diese Formate von Acrolinx Server für die Speicherung von Terminologie- und Berichtsdaten werden. Die angegebenen Versionsnummern zeigen die neuesten Versionen der Datenbanken an, die erfolgreich mit Acrolinx Server getestet wurden. Andere Datenbankversionen können mit Acrolinx funktionieren, werden aber nicht offiziell.

7 7 Tabelle 1: Unterstützte externe Datenbankformate für Terminologie Datenbankformat Apache Derby Unterstützte Versionen - Art der Unterstützung Nicht Kommentare Dieses Datenbankformat wird nur für Berichtsdaten verwendet. H oder höher Vollständig Die neueste e Version dieser Datenbank wird mit Acrolinx installiert. IBM DB2 9.5 oder höher Vollständig Microsoft SQL Server (einzelne Datenbank) Express, Bit, Bit Vollständig Microsoft SQL Server (Datenbank-Cluster) Bit Unterstützung erwartet Diese Konfiguration wurde nicht von Acrolinx getestet, verschiedene Kunden haben aber erfolgreich eine Verbindung zu einem Microsoft SQL Server-Cluster herstellen können. MySQL Community Edition Unterstützt. Benötigt eine case-insensitive UTF-8-Kollation. Andere Versionen und Editionen können funktionieren, wurden aber nicht getestet. Oracle 10g und 11g Eingeschränkt Die RAC-Option wird nicht. PostgreSQL 8.4, 9.0, 9.1, 9.2 Vollständig Tabelle 2: Unterstützte externe Datenbankformate für Berichte Datenbankformat Apache Derby Unterstützte Versionen oder höher Art der Unterstützung Kommentare Legacy-Support Diese Datenbank wird nur noch für Migrationszwecke. Wenn Sie noch eine Apache Derby-Datenbank verwenden, müssen Sie Ihre Daten zu einer en externen Datenbank umziehen.

8 8 Systemanforderungen für Acrolinx Server Datenbankformat Unterstützte Versionen Art der Unterstützung Kommentare Diese Datenbank ist nicht zur Speicherung großer Mengen Berichtsdaten in Produktivumgebungen geeignet. Sie sollte nur für Test- und Demonstrationszwecke verwendet werden. H oder höher Vollständig Die neueste e Version dieser Datenbank wird zu Test- und Demonstrationszwecken mit Acrolinx installiert. Allerdings ist diese Datenbank nicht zur Speicherung großer Mengen Berichtsdaten in Produktivumgebungen geeignet. IBM DB2 9.5 oder höher Vollständig Microsoft SQL Server (einzelne Datenbank) Express, Bit, Bit Vollständig Microsoft SQL Server (Datenbank-Cluster) Bit Unterstützung erwartet Diese Konfiguration wurde nicht von Acrolinx getestet, verschiedene Kunden haben aber erfolgreich eine Verbindung zu einem Microsoft SQL Server-Cluster herstellen können. MySQL Community Edition 5.6.x Unterstützt. Benötigt eine case-insensitive UTF-8-Kollation. Andere Versionen und Editionen können funktionieren, wurden aber nicht getestet. Oracle 10g und 11g Eingeschränkt Die RAC-Option wird nicht. PostgreSQL 8.4 Vollständig Unterstützung erwartet für Versionen 9.0, 9.1, 9.2 Speicherkapazität für Terminologie Die Anforderungen an den Speicherplatz für Terminologiedatenbanken sind abhängig von der Anzahl der Terme, die Sie speichern müssen. Jeder Term benötigt durchschnittlich zwischen 1,6 und 3,3 KB Speicherplatz, wobei das

9 9 Maximum bei etwa 4 KB liegt. Der erforderliche Speicherplatz ist darüber hinaus auch abhängig von der Anzahl der verknüpften Terme und den Daten, die in benutzerdefinierten Feldern gespeichert sind. Wenn Sie zum Beispiel mindestens Terme in der Datenbank speichern müssen, sollten Sie mindestens MB Speicherplatz für die Terminologiedatenbank reservieren. Speicherkapazität für Reporting Die Anforderungen an den Speicherplatz für Berichtsdatenbanken sind abhängig von der Anzahl der durchgeführten Prüfungen und der dabei generierten Markierungen. Eine einzelne Markierung kann bis zu 1 KB Speicherplatz belegen. Grundsätzlich sollten Sie mindestens 100 MB Speicherplatz für die Berichtsdatenbank reservieren. Außerdem können Sie einen Löschtask ausführen, um sicherzustellen, dass die Berichtsdatenbank nicht über diese Grenze hinaus anwächst. Sobald Prüfungen durchgeführt werden, können Sie Abfragen zur durchschnittlichen Anzahl der Markierungen pro Tag konfigurieren, um so das zukünftige Wachstum der Datenbank abzuschätzen. Entsprechend dieser Daten können Sie dann den Speicherplatz anpassen. Berechnen der Systemanforderungen Prozessoranforderungen Ein Computer mit einer 2 GHz CPU, 1,5 GB Arbeitsspeicher und einem einzelnen Sprachserver kann durchschnittlich Seiten pro Stunde verarbeiten (eine Seite enthält etwa 250 Wörter). Die tatsächliche Prüfleistung hängt dabei von der Prozessorgeschwindigkeit, der Komplexität der Sprachressourcen und anderen Faktoren ab. Informationen zur Ermittlung der tatsächlichen Verarbeitungskapazität finden Sie im Abschnitt Leistungsmessungen im Dashboard verwenden auf Seite 12. Sie können die Verarbeitungskapazität erhöhen, indem Sie zusätzliche Sprachserver zu Ihrer Installation hinzufügen. Jeder dieser Sprachserver benötigt abhängig von der Größe der Dokumente (siehe "Speicheranforderungen" auf Seite 10) eine eigene CPU und etwa 1 GB Arbeitsspeicher. Sie können zum Beispiel folgende Aktionen durchführen, um die Verarbeitungskapazität zu erhöhen: Installation zusätzlicher Sprachserver auf einem Mehrprozessor-Computer Hinweis: Achten Sie darauf, dass der Computer über ausreichend Arbeitsspeicher verfügt (siehe "Speicheranforderungen" auf Seite 10) um mehrere Sprachserver zu bedienen. Weisen Sie den zusätzlichen Sprachservern einen oder mehrere sekundäre Computer zu und konfigurieren Sie eine verteilte Installation (weitere

10 10 Systemanforderungen für Acrolinx Server Information zur Konfiguration einer verteilten Installation finden Sie im Acrolinx Server Administrationshandbuch). Prüfaufkommen und Prozessoranforderungen berechnen Folgende Faktoren bestimmen, ob Sie die Verarbeitungskapazität erhöhen sollten: Anzahl der Benutzer von Acrolinx in Ihrem Unternehmen Durchschnittliche Größe (in Seiten) der bearbeiteten Dokumente Wahrscheinliche Häufigkeit der Prüfungen Beispiel: In Ihrem Unternehmen arbeiten 100 Benutzer jeweils mit durchschnittlich 100 Seiten umfassenden Dokumenten. Sie schätzen, dass jeder dieser Benutzer wahrscheinlich 100 Seiten pro Stunde prüfen wird. Die Gleichung ist folgende: 100 Benutzer 100 Seiten = geprüfte Seiten pro Stunde Die Prüfung von Seiten pro Stunde übersteigt die Kapazität einer 2 GHz CPU, da diese nur etwa Seiten pro Stunde prüfen kann. Sie haben folgende Möglichkeiten: Behalten Sie die aktuelle Systemkonfiguration bei und beachten Sie, dass der Server Prüfungen möglicherweise in eine Warteschlange stellen muss. Erhöhen Sie die Verarbeitungskapazität auf Seiten pro Stunde, indem Sie eine zusätzliche CPU und einen weiteren Sprachserver auf dem Servercomputer installieren. Speicheranforderungen Der benötigte Arbeitsspeicher eines Computers ist abhängig von den Speicherzuweisungen der installierten Sprachserver. Die Speicherzuweisung eines Sprachservers hängt wiederum davon ab, wieviel Text dieser Server maximal gleichzeitig verarbeiten muss. Ein Sprachserver benötigt etwa 1 MB Arbeitsspeicher für die Verarbeitung von 1 kb extrahiertem Text. 1 kb extrahierter Text entspricht etwa 1024 Zeichen. Beim extrahierten Text handelt es sich um den Klartext, den die Acrolinx-Plug-ins an den Server senden, nachdem andere Inhalte wie Markierungen und Bilder entfernt wurden. Tipp: Im Acrolinx Batch Checker können Sie den Umfang des aus einem Dokument extrahierten Texts und die Anzahl der extrahierten Zeichen anzeigen. Die Anzahl der extrahierten Zeichen entspricht ungefähr der Textgröße in Byte. Weitere Informationen finden Sie im Acrolinx Batch Checker Benutzerhandbuch. Folgende Faktoren bestimmen, ob Sie mehr Arbeitsspeicher installieren sollten: Maximale Dokumentgröße (in extrahiertem Text), die von den Sprachservern verarbeitet werden muss. Durchschnittliche Dokumentgröße (in extrahiertem Text), die häufig von den Benutzern geprüft wird Anzahl der Sprachserver, die auf einem Computer installiert werden sollen

11 11 Beispiel: Sie möchten Acrolinx Server auf einem Computer mit zwei Doppelkernprozessoren und 2 GB Arbeitsspeicher installieren. Das größte zu prüfende Dokument enthält 1 MB extrahierten Text. Am häufigsten werden die Benutzer Dokumente mit durchschnittlich 500 KB extrahiertem Text prüfen. Sie benötigen eine Verarbeitungskapazität von Seiten pro Stunde und werden dafür drei Sprachserver installieren. In diesem Szenario benötigen die Sprachserver eine Speicherzuweisung von MB, um die am häufigsten geprüften Dokumente zu verarbeiten. Sie benötigen jedoch auch einen Sprachserver mit mindestens 1 GB zugewiesenem Arbeitsspeicher, damit Sie auch Dokumente prüfen können, die deutlich größer als der Durchschnitt sind (Weitere Information über die Speicherzuweisung finden Sie im Abschnitt Anpassen der Speicherzuweisung der Java Virtual Machine im Acrolinx Server Administrationshandbuch). Sie können den ersten beiden Sprachservern 600 MB und dem dritten 1 GB Arbeitsspeicher zuweisen, wobei der gesamte Speicherbedarf für Acrolinx Server 2,2 GB beträgt. In diesem Szenario verfügt der aktuelle Servercomputer zwar über ausreichend Prozessorleistung, aber über zu wenig Arbeitsspeicher. Sie sollten dementsprechend mindestens 500 MB zusätzlichen Arbeitsspeicher installieren. Tipp: Sie können den Hauptserver so konfigurieren, dass er Prüfungen je nach Größe des extrahierten Texts bestimmten Sprachservern zuweist. So können Sie gewährleisten, dass große Dokumente immer von dem Sprachserver mit der größten Speicherzuweisung verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Anpassen der Größenbeschränkungen für Dokumente im Acrolinx Server Administrationshandbuch. Einschränkungen bei der Speicherzuweisung Bevor Sie mehr Arbeitsspeicher für den Servercomputer erwerben, sollten Sie sich über die möglichen Einschränkungen bei der Menge des zugewiesenen Arbeitsspeichers für Acrolinx Server informieren. Bei einem 32-Bit Betriebssystem ist der virtuelle Adressraum auf maximal 4 GB Arbeitsspeicher begrenzt, unabhängig von der tatsächlich installierten Menge an Arbeitsspeicher. Auf den meisten 32-Bit Windows-Systemen können dem Betriebssystem maximal 3,5 GB und einzelnen Prozessen maximal 2 GB zugewiesen werden. Der Hauptserver und die Sprachserver werden jeweils als voneinander getrennte Java-Prozesse ausgeführt. Jeder dieser Java-Prozesse reserviert 800 MB des Adressbereichs für die Java Virtual Machine, wodurch maximal 1,2 GB Arbeitsspeicher für jeden Acrolinx Server-Prozess verbleiben. Standardmäßig sind der Hauptserver und die Sprachserver so konfiguriert, dass sie maximal 1024 MB Arbeitsspeicher verwenden. Ein 32-Bit Windows-System mit 3,5 GB verfügbarem Arbeitsspeicher kann maximal einen Hauptserver und drei Sprachserver mit der standardmäßigen Speicherzuweisung unterstützen.

12 12 Systemanforderungen für Acrolinx Server Maximale Dokumentgröße Die maximale Menge an extrahiertem Text, die Sie auf einem 32-Bit Windows-System prüfen können, beträgt etwa 1 MB. Diese Beschränkung ergibt sich aus dem Speicherlimit von 2 GB für Einzelprozesse auf 32-Bit Windows-Systemen. Empfehlungen Installieren Sie Acrolinx Server auf einem 64-Bit Betriebssystem, um Speicherprobleme bei der Prüfung großer Dokumente zu minimieren. Leistungsmessungen Sie können das Dashboard zur Analyse der Leistung verwenden, wenn Sie Acrolinx Server auf einem Testsystem installieren. Für eine optimale Leistungsprüfung sollten folgende Aktionen durchgeführt werden: Führen Sie die Prüfungen mit verschiedenen Dokumenten durch, die wahrscheinlich häufig von den Benutzern geprüft werden. Führen Sie die Prüfungen so häufig durch, wie es dem wahrscheinlichen Prüfaufkommen pro Stunde entspricht. Auf der Sprachserver-Seite im Dashboard sind zwei sehr hilfreiche Ergebnisse von Leistungsmessungen aufgeführt. Wenn einer dieser Messwerte nicht akzeptabel ist, sollten Sie Ihr System aufrüsten, um einen oder mehrere zusätzliche Sprachserver zu unterstützen. Abbildung 2: Leistungsmessungen der Sprachserver Die Tokens in der Sekunde Als Token wird hier normalerweise ein einzelnes Wort bezeichnet. Sobald Sie die Anzahl der pro Sekunde verarbeiteten Wörter kennen, können Sie die Anzahl der Seiten schätzen, die der Server pro Stunde prüfen kann und diesen Wert mit dem erwarteten Prüfaufkommen vergleichen. Beispiel: In der Abbildung wird ein Messwert von 425 Tokens pro Sekunde angezeigt. 425 geteilt durch 250 (der durchschnittlichen Wortzahl pro Seite) ergibt 1,7 die Seitenzahl, die der Server pro Sekunde verarbeiten kann. 1,7 mal (die Sekunden pro Stunde) ergibt die Seitenzahl, die der Server pro Stunde verarbeiten kann.

13 13 Der Wert von Seiten pro Stunde liegt etwas unter der üblichen Verarbeitungsleistung von Seiten pro Stunde, aber dies kann auch durch die Komplexität der Sprachressourcen oder den Prozessortyp bedingt sein. Die Gesamtwartezeit Wenn ein Benutzer eine Prüfung startet, obwohl alle Sprachserver noch Prüfungen anderer Benutzer verarbeiten, wird die betreffende Prüfung vom Hauptserver in eine Warteschlange verschoben. Sobald ein Sprachserver eine Prüfung abgeschlossen hat, sendet der Hauptserver die erste Anfrage aus der Warteschlange an den verfügbaren Sprachserver. Die Gesamtwartezeit wird ständig aktualisiert und gibt die Zeit an, die jede Prüfung in der Warteschlange verbringt. Sie können die Gesamtwartezeit durch die Anzahl der Prüfungen teilen und so ermitteln, wie lange Benutzer durchschnittlich warten müssen, bis ihre Prüfung verarbeitet wird. Hinweis: Die Gesamtwartezeit für jeden Benutzer setzt sich aus folgenden Faktoren zusammen: der Wartezeit (wenn vorhanden), der Verarbeitungszeit des Dokuments im Server sowie der Zeit, die das Plug-in zum Einfügen der Markierungen benötigt.

14 14 Systemanforderungen für Client-Computer 2 Systemanforderungen für Client-Computer Systemanforderungen Es gibt keine besonderen Hardwareanforderungen für die Computer, auf denen die Acrolinx-Plug-ins ausgeführt werden sollen. Sofern der Computer über ausreichend Ressourcen zur Ausführung des jeweiligen Editors verfügt, funktionieren auch die Acrolinx-Plug-ins. Softwareanforderungen Betriebssystem Für die Acrolinx-Plug-ins wird ein Computer mit einem der folgenden Betriebssysteme benötigt: Microsoft Windows 2000 (Server oder Workstation) Microsoft Windows XP Professional Microsoft Windows 2003 Server Microsoft Windows 2008 Server Microsoft Windows Vista (Business oder Ultimate) Microsoft Windows 7 (32- oder 64-Bit) Browser Auf jedem Computer muss einer der folgenden Webbrowser installiert sein: Internet Explorer 7.0 oder höher Mozilla Firefox 1.0 oder höher Unterstützte Editoren Die Acrolinx-Plug-ins können mit den folgenden Editoren verwendet werden: Windows-Anwendungen Adobe FrameMaker 7.0, 7.1, 7.2, 8.0, 9.0.4, 10.0, 11.0 Adobe InCopy CS6, CC (32- und 64-Bit) Adobe InDesign CS4, CS5, CS5.5 (Version 7.5.3), CS6, CC (32- und 64-Bit) IBM Lotus Notes 8.5 JustSystems XMetaL 5.5, 6.0, 7.0, 8.0 Microsoft PowerPoint 2003 (32-Bit), 2007 (32-Bit), 2010 (32- und 64-Bit), 2013 (32- und 64-Bit; MSI-, Klick-und-los- sowie Office 365- versionen)

15 15 Microsoft Word 2003 (32-Bit), 2007 (32-Bit), 2010 (32- und 64-Bit), 2013 (32- und 64-Bit) Microsoft Outlook 2007 (32-Bit), 2010 (32- und 64-Bit), 2013 (32- und 64-Bit) PTC Arbortext Editor 5.3, 5.4, 6.0 (32- und 64-Bit) Serna XML Editor 3.8 Browserbasierte Anwendungen Adobe CQ 5.4, 5.5 CKEditor 3.6.2, 4.1, 4.2, 4.3 IBM WCM 8.0 TinyMCE 3.0 Plattformunabhängige Anwendungen <oxygen/> XML Editor (Standalone) 14.1, 14.2, 15, 15.1 <oxygen/> XML Editor for Eclipse 14.1, 14.2, 15, 15.1 Eclipse und höher (Betaversion)

16 16 Index Index B Betriebssystemanforderungen 3 D Datenbankanforderungen 6 Systemanforderungen H Hardwareanforderungen 3 Systemanforderungen J Java Softwareanforderungen 3 N Netzwerkanforderungen 5 Systemanforderungen S Server Leistungsmessung 12 Softwareanforderungen 3 Systemanforderungen Systemanforderungen 3, 5, 6 Datenbank 6 Hardware 3 Netzwerk 5 Software 3 W Webbrowseranforderungen 3

Acrolinx IQ. Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9

Acrolinx IQ. Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9 Acrolinx IQ Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9 2 Inhalt Einleitung 3 Über diesen Leitfaden...3 Verbinden mit externen Terminologiedatenbanken 4 Erstellen von Sicherungen vorhandener

Mehr

Acrolinx IQ. Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7

Acrolinx IQ. Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7 Acrolinx IQ Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7 2 Inhalt Einleitung 3 Über diesen Leitfaden...3 Verbinden mit externen Terminologiedatenbanken 4 Erstellen von Sicherungen

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

Acrolinx. Acrolinx Server Administrationshandbuch 3.0

Acrolinx. Acrolinx Server Administrationshandbuch 3.0 Acrolinx Acrolinx Server Administrationshandbuch 3.0 2 Copyright 2013 Acrolinx GmbH Alle Rechte vorbehalten Die Software enthält geistiges Eigentum der Acrolinx GmbH. Die Nutzung und Offenlegung der Software

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Acrolinx IQ. Acrolinx IQ Server Administrationshandbuch Administrationshandbuch 2.10

Acrolinx IQ. Acrolinx IQ Server Administrationshandbuch Administrationshandbuch 2.10 Acrolinx IQ Acrolinx IQ Server Administrationshandbuch Administrationshandbuch 2.10 2 Copyright 2012 Acrolinx GmbH Alle Rechte vorbehalten Die Software enthält geistiges Eigentum der Acrolinx GmbH. Die

Mehr

Systemanforderungen Daten und Fakten

Systemanforderungen Daten und Fakten Daten und Fakten NTConsult GmbH Lanterstr. 9 D-46539 Dinslaken fon: +49 2064 4765-0 fax: +49 2064 4765-55 www.ntconsult.de Inhaltsverzeichnis 1. für die Online-Dokumentation... 3 2. Server... 3 2.1 Allgemein...

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen für das Newforma Project Center Project Center Eleventh Edition-Clients, Project Center-Server und Newforma Info -Server benötigen die folgenden Systemvoraussetzungen. Der Anwender

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

Systemanforderungen Daten und Fakten

Systemanforderungen Daten und Fakten Daten und Fakten buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. für die Online-Dokumentation... 3 2. Server...

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Acrolinx Update. Neue Features & Funktionen

Acrolinx Update. Neue Features & Funktionen Acrolinx Update Neue Features & Funktionen Agenda Releases seit der letzten Konferenz (2.9 bis 3.1) Server Plug-ins Anstehende Releases Produkt-Roadmap Wünsche der Anwendergruppe Releases seit der letzten

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

Acrolinx IQ. Acrolinx IQ Server Administrationshandbuch 2.8

Acrolinx IQ. Acrolinx IQ Server Administrationshandbuch 2.8 Acrolinx IQ Acrolinx IQ Server Administrationshandbuch 2.8 2 Copyright 2012 Acrolinx GmbH Alle Rechte vorbehalten Die Software enthält geistiges Eigentum der Acrolinx GmbH. Die Nutzung und Offenlegung

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2013 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Systemvoraussetzungen und Installation

Systemvoraussetzungen und Installation Systemvoraussetzungen und Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 2 2. Einzelarbeitsplatzinstallation... 3 3. Referenz: Client/Server-Installation... 5 3.1. Variante A:

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Systemanforderungen Starke Termine Inhalt Inhalt

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit ISIS MED Systemanforderungen Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit Stand: 09.07.2015 ISIS MED Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares min. 2048 MB

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR August 2013 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 9 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

theguard! ApplicationManager Version 3.0

theguard! ApplicationManager Version 3.0 theguard! ApplicationManager Version 3.0 Stand 08/07/2007 Der ApplicationManager ist eine 3-schichtige Client-Server Applikation für die es System- Voraussetzungen in verschiedenen Ausprägungen gibt Das

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2015 (5.3.3) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2015 (5.3.3) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2015 (5.3.3) Systemvoraussetzungen www.sage.de. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus

Mehr

Installieren von GFI EndPointSecurity

Installieren von GFI EndPointSecurity Installieren von GFI EndPointSecurity Einführung In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Systemanforderungen für GFI EndPointSecurity 4 Umstieg von GFI LANguard Portable Storage Control und

Mehr

Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Service Pack 1

Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Service Pack 1 Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Service Pack 1 Systemvoraussetzungen Securing Your Journey to the Cloud p c Protected Cloud ws Web Security Trend Micro Deutschland GmbH behält

Mehr

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11 Systemanforderungen für EnlightKS Online Certification Management Services ET2.13 Juni 2011 EnlightKS Candidate, EnlightKS TestStation Manager, EnlightKS Certification Manager Betriebssystem: Microsoft

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen 1/19 Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht [Version: 22.0] [Datum: 08.02.2012] 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5.

Mehr

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen lobodms.com lobo-dms Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Betriebssystem... 3 1.2 Windows Domäne... 3 1.3 Dateisystem... 3 2 Server... 3 2.1 Hardware... 4 2.2 Betriebssystem... 4 2.3 Software... 4

Mehr

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME ALLGEMEINES Für die Mehrplatzinstallation von PLATO wird der Einsatz eines dedizierten Servers und ein funktionierendes Netzwerk mit Vollzugriff auf den PLATO-Ordner (Empfehlung: mit separatem, logischem

Mehr

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud Worry-FreeTM Business Security Standard- und Advanced-Versionen Securing Your Journey to the Cloud Administrator s Guide Systemvoraussetzungen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Systemvoraussetzungen. Titel

Systemvoraussetzungen. Titel voraussetzungen Titel Installation & Administration Finanzbuchführung Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung Personalwirtschaft 1 IMPRESSUM Varial World Edition Beschreibung der voraussetzungen März 2011 Varial

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebssysteme und Software... 4 Datenbankserver (Mindestanforderung)...

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Architektur FAMOS ist als Client-Server System konzipiert und voll netzwerkfähig. Alternativ kann die Installation als Einzelplatz-Lösung erfolgen. Einige Erweiterungen wie

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10 Systemvoraussetzung Forms10 Stand 20. Juni 2014 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

Systemvoraussetzungen Across v6 (Stand 03.11.2014)

Systemvoraussetzungen Across v6 (Stand 03.11.2014) (Stand 03.11.2014) Copyright 2014 Across Systems GmbH Der Inhalt dieses Dokuments darf ohne die schriftlich erteilte Genehmigung der Across Systems GmbH weder kopiert noch in sonstiger Art und Weise an

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

Unterstützte Umgebungen & Hardware-Voraussetzungen

Unterstützte Umgebungen & Hardware-Voraussetzungen Unterstützte Umgebungen & Hardware-Voraussetzungen Juni 2014 Cubeware Produkte Zu diesem Dokument Änderungen der in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind vorbehalten. Cubeware GmbH übernimmt in

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Systemvoraussetzungen 11.1

Systemvoraussetzungen 11.1 Systemvoraussetzungen 11.1 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR 5. März 2012 Systemvoraussetzungen 11.1 Seite 2 / 7 1 Systemübersicht Die Lösungen von CM Informatik AG sind als 3-Tier Architektur aufgebaut.

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line 4 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

Installationsvoraussetzungen

Installationsvoraussetzungen Installationsvoraussetzungen Betriebssysteme Der Cordaware bestinformed Infoserver kann auf folgenden Microsoft Betriebssystemen installiert werden: Windows 2000 Windows XP Windows Vista Windows 7 Windows

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11 Systemvoraussetzung Forms11 Stand 23. März 2015 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Learning Suite Talent Suite Compliance Suite. Systemvoraussetzungen

Learning Suite Talent Suite Compliance Suite. Systemvoraussetzungen Learning Suite Talent Suite Compliance Suite Systemvoraussetzungen Vorwort Dieses Dokument beschreibt, welche Anforderungen an die Installationsumgebung zu stellen sind, um die Plattform unter optimalen

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Systemanforderungen Starke Akte Inhalt Inhalt 1

Mehr

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011]

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] 1/19 Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] Inhalt: 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. WClient 2011 1.3. JClient 2011 2. ELOenterprise 2011 2.1. Server 2011 2.2. WClient 2011

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2012 (5.1) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2012 (5.1) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2012 (5.1) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

Worry-Free. p c. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Securing Your Journey to the Cloud.

Worry-Free. p c. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Securing Your Journey to the Cloud. Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Systemvoraussetzungen Securing Your Journey to the Cloud p c Protected Cloud ws Web Security Trend Micro Incorporated behält sich das Recht

Mehr

Systemanforderungen. Finanzbuchführung. Anlagenbuchführung. Kostenrechnung. Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Finanzbuchführung. Anlagenbuchführung. Kostenrechnung. Personalwirtschaft anforderungen Finanzbuchführung Anlagenbuchführung Kostenrechnung Personalwirtschaft IMPRESSUM Varial World Edition Beschreibung der voraussetzungen Februar 2008 by Varial Software AG Hauptstraße 18 57074

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

theguard! ApplicationManager (Version 2.4)

theguard! ApplicationManager (Version 2.4) theguard! ApplicationManager (Version 2.4) Stand 01/2005 Der ApplicationManager ist eine 3-schichtige Client-Server Applikation für die es System- Voraussetzungen in verschiedenen Ausprägungen gibt Das

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR 11. Januar 2014 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 10 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008]

Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008] Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008] Inhalt: 1. ELOoffice 2. ELOprofessional 6 2.1. Server 2.2. WClient 2.3. JClient 3. ELOenterprise 6 3.1. Server 3.2. WClient 3.3. JClient 4. Module

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In den folgenden Abschnitten werden die Mindestanforderungen an die Hardware und zum Installieren und Ausführen von California.pro aufgeführt.

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2013.1 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware... 3 3.1.2 Software...

Mehr

Systemempfehlungen Sage HWP

Systemempfehlungen Sage HWP Rocongruppe Systemempfehlungen Sage HWP Robert Gabriel http://www.hwp-software.de Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server mit Exchange... 4

Mehr

Systemvoraussetzungen 14.0

Systemvoraussetzungen 14.0 Systemvoraussetzungen 14.0 CMIAXIOMA - CMISTAR 29. Oktober 2014 Systemvoraussetzungen 14.0 Seite 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Support Lifecycle Policy... 3 1.2 Test Policy... 3 1.3

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2011 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...5 4 Weitere Hinweise...7 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...8

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Systemanforderungen Starke Praxis Inhalt Inhalt

Mehr

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie!

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie! WinLine 10.0 an der Startlinie! In Kürze erscheint die neue WinLine 10.0. Diese neue Version bietet Ihnen eine Reihe neuer Features und Vorteile, von denen wir Ihnen hier einige vorstellen wollen: Ribbon-

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2015.1 Stand 09 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7 Systemvoraussetzung [Server] Microsoft Windows Server 2000/2003/2008* 32/64 Bit (*nicht Windows Web Server 2008) oder Microsoft Windows Small Business Server 2003/2008 Standard od. Premium (bis 75 User/Geräte)

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 CMIAXIOMA Release 15.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

Table Of Contents. Kapitel 1. Systemanforderungen für Office 2013

Table Of Contents. Kapitel 1. Systemanforderungen für Office 2013 Auflistung Das Dokument wird wie vorliegend bereitgestellt. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen und Ansichten, einschließlich URLs und andere Internetwebsites, können ohne vorherige Ankündigung

Mehr

Systemanforderungen Sage Personal Software Sage HR Next. Stand April 2015

Systemanforderungen Sage Personal Software Sage HR Next. Stand April 2015 Systemanforderungen Sage Personal Software Sage HR Next Stand April 2015 Impressum Die Sage Software GmbH ist eine Gesellschaft deutschen Rechts mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Sie ist im Handelsregister

Mehr

Einleitung. Hardwareanforderungen

Einleitung. Hardwareanforderungen XVII Einleitung Dieses Original Microsoft Training ist für Exchange-Administratoren bestimmt, die Exchange Server 2007 in einer Unternehmensumgebung verwalten und die Microsoft-Zertifizierungsprüfung 70-236

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2013 (5.2) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2013 (5.2) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2013 (5.2) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2011 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

64 Bit erhöhen die nutzbare Größe für den Arbeitsspeicher.

64 Bit erhöhen die nutzbare Größe für den Arbeitsspeicher. EasyProfil 2.x unter Windows 7-64-Bit Es wird in Ihrer Programmsammlung außer EasyProfil auch noch einige andere wichtige Programme geben, die derzeit noch unter 16 Bit laufen. So macht untenstehende Erweiterung

Mehr

Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke

Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke Veröffentlicht 31. August 2012 Version V1.0 Verfasser Inhaltsübersicht 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1.

Mehr

ARCWAY Cockpit. Client-Installation

ARCWAY Cockpit. Client-Installation ARCWAY Cockpit Client-Installation ARCWAY AG Potsdamer Platz 10 10785 Berlin GERMANY Tel. +49 30 8009783-0 Fax +49 30 8009783-100 E-Mail info@arcway.com ii RECHTLICHE HINWEISE Bitte senden Sie Fragen zum

Mehr

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen - Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten

Mehr

Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner

Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Stand Juni 2010 SIMBA Computer Systeme GmbH Schönbergstraße 20 73760 Ostfildern 2 Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Einzelplatzsystem...

Mehr