KSÖ-ratGeBer SICHER IM INTERNET. ein ratgeber FÜr (FaSt) alle Fälle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KSÖ-ratGeBer SICHER IM INTERNET. ein ratgeber FÜr (FaSt) alle Fälle"

Transkript

1 KSÖ-ratGeBer SICHER IM INTERNET ein ratgeber FÜr (FaSt) alle Fälle

2 Hr Mag. Helmut Tomac Landespolizeidirektor Tirol Dr. Hannes Schmid Sprecher des Vorstandes RLB Tirol Mag. Hermann Petz Vorstandsvorsitzender Moser Holding Günther Platter Landeshauptmann Tirol erwin Zangerl Präsident Arbeiterkammer Tirol WeIl es um unsere SICHerHeIT GeHT Hand aufs Herz, wie sicher fühlen Sie sich in Tirol? Laut einer aktuellen Studie des Innenministeriums zur Sicherheit sind Sie in bester Gesellschaft, wenn Sie die Frage mit sicher oder sehr sicher für sich beantworten. Studien, die die Sicherheit eines Landes beurteilen, zeigen: Österreich liegt bei diesem Thema im Spitzenfeld: europaweit betrachtet an zweiter, weltweit an sechster Stelle. Für unser Bundesland abgeleitet heißt das: Vieles spricht dafür, dass Tirol auch in Zukunft einer der sichersten Plätze der Welt sein wird. Hierzulande kümmert sich der Landesklub des Kuratorium Sicheres Österreich (KSÖ) rund um seine derzeitigen Präsidenten (HR Mag. Helmut Tomac, Dr. Hannes Schmid & Mag. Hermann Petz) mit zahlreichen Aktivitäten und Aktionen darum, für die Bevölkerung, die Wirtschaft und den Tourismus durch höchstmögliche Sicherheit beste Voraussetzungen zu gewährleisten. Als überparteilicher und unabhängiger Verein versteht sich das Kuratorium Sicheres Österreich als eine Vernetzungs- und Informationsplattform im Bereich innere Sicherheit. Viele, denen die Sicherheit im Lande ebenfalls ein bedeutendes Anliegen ist, haben sich, unter Mitwirkung des Bundesministeriums für Inneres, im KSÖ zusammengefunden bzw. realisieren gemeinsame Projekte. So wie diesen Ratgeber, der im Schulterschluss von KSÖ Tirol, Arbeiterkammer Tirol, Land Tirol, Polizei, Tiroler Tageszeitung und den Tiroler Raiffeisenbanken für Sie entstanden ist. Datensicherheit ist nicht nur ein brandaktuelles Thema unserer Zeit. Die Sicherheit persönlicher Daten zu gewährleisten, gilt als eine unserer ganz großen, gesellschaftlichen Herausforderungen. Rat geben, was jeder Einzelne ganz einfach dazu beitragen kann, ist unser gemeinsames Ziel. 2 3

3 DAS INTerNeT KeNNT KeINe GreNZeN eine sowohl positive als auch negative eigenschaft des Internets ist, dass keine natürlichen Grenzen bestehen. Per Mausklick wechselt man den Ort, den Shop, das lokal, den Blog, ja sogar Freunde. drei goldene regeln Das bringt viel Positives mit sich. Aber auch gewisse negative Dinge. Dieser Ratgeber soll Ihnen helfen, bewusst mit einem unverzichtbaren Medium unserer Zeit umzugehen. Die wichtigsten Themen werden in kurzer Form von Profis beleuchtet. Tipps und Ratschläge beantworten konkrete Fragen. Dass in diesem Ratgeber leider nicht alle Themen angesprochen werden können, liegt in der Natur der Sache. Denn wie bereits gesagt: Das Internet kennt keine Grenzen. Wir haben aber versucht, die wichtigsten Themen aufzugreifen. Die Konsumentenschützer der AK Tirol haben drei goldene regeln für Sie zusammengestellt, mit denen Sie viele Fallen im Internet erkennen und vermeiden können: Die 3 goldenen Regeln 5 Soziale Netzwerke 6 Betrug im Internet 10 Gefälschte Homepages 11 Cyber-Mobbing 12 Cyber-Grooming 13 Zahlungsaufforderungen 14 Kredit -Angebote 15 Die Gewinn -Falle 16 Der Gratis -Schmäh 17 Produktpiraterie 18 Vorauszahlungsbetrug 19 Online-Banking 20 Wenn mein Kind online ist Niemand schenkt Ihnen was. Denken Sie immer daran! Also bitte Vorsicht bei Gratis -Versprechen, Gewinn -Mitteilungen, Krediten, die sich von selbst zurückzahlen u. v. a. m. Wenn jemand Ihre Daten will, dann hat er einen Grund! Geiz ist geil, wenn s um Daten im Internet geht. Das Web bietet viele Informationen, die grundsätzlich jeder anonym abrufen kann. Wenn dann plötzlich Ihr Name, Geburtsdatum, Wohnadresse, Telefonnummer u. Ä. ohne erkennbaren und nachvollziehbaren Grund verlangt werden, geben Sie sie nicht ein! 100 % geschützt sind nur jene Daten, die Sie nicht bekannt geben! Das Internet vergisst nicht! Selbst wenn Sie über Sie im Web gespeicherte Informationen löschen, können auf Servern irgendwo auf der Welt, noch alle Daten gespeichert bleiben, und zwar über Jahrzehnte! Denken Sie daran! 4 5

4 Soziale Netzwerke Soziale Netzwerke Soziale Netzwerke sind beliebt. Die vielfältigen Möglichkeiten des Austauschs mit Freunden und Bekannten machen vor allem Facebook zum weltweit größten und bekanntesten Sozialen Netzwerk. In Österreich ist rund jeder Dritte bei Facebook angemeldet; weltweit sind es über 900 Millionen Nutzer (Stand: August 2012, socialbakers). Weitere in Österreich genutzte Online-Communitys sind Google+, MySpace, Netlog und studivz. Szene1.at ist das größte österreichische Soziale Netzwerk. Doch nicht jeder, der einem in einem Sozialen Netzwerk eine Freundschaftsanfrage sendet, ist auch ein Freund. Vor allem im Umgang mit persönlichen Daten ist Vorsicht geboten, damit die vielen positiven Möglichkeiten, die Soziale Netzwerke bieten, nicht plötzlich einen bitteren Nachgeschmack bekommen. Der Schutz der eigenen Privatsphäre ist in Sozialen Netzwerken eine Herausforderung. Einerseits will man sich selbst präsentieren, um andere an seinem Leben teilhaben zu lassen, andererseits gilt es zu verhindern, dass persönliche Angaben missbraucht werden. Grundsätzlich gilt: Je vorsichtiger man bei der Veröffentlichung von persönlichen Daten und Fotos ist und je genauer man sich im Vorfeld überlegt hat, wozu man das Soziale Netzwerk nutzen will, desto sicherer ist das Social Networking! Eine komplette Verweigerung kann aber bedeuten, dass man von wichtigen Dingen im persönlichen Umfeld ausgeschlossen wird und dadurch nicht nur den Anschluss an den Freundeskreis verliert, sondern auch wichtige Dinge für das spätere (Berufs-)Leben nicht erlernt. TIPP In Workshops für Schulklassen oder Vereine wird der sichere Umgang mit Sozialen Netzwerken und persönlichen Das InfoEck Jugendinfo Tirol bietet in Kooperation mit Saferinternet.at Veranstaltungen für Schüler, Lehrer und Eltern zum Thema Umgang mit Sozialen Netzwerken an: Beim Facebook-Check kann man sich die vielfältigen Möglichkeiten, die man mit den Privatsphäre-Einstellungen hat, zeigen lassen. Mehr dazu: Daten erarbeitet. Informationsabende für Eltern und Fortbildungen für Lehrer runden das Angebot ab. Kontakt InfoEck Jugendinfo Tirol Tel.: 0512/

5 Soziale Netzwerke Soziale Netzwerke die wichtigsten tipps Keine Fotos, Videos oder Texte veröffentlichen, die einem selbst oder anderen peinlich sein könnten. Auch wenn Inhalte nur für eine kleine Nutzergruppe freigegeben sind, ist nicht auszuschließen, dass diese irgendwann in falsche Hände gelangen. Wenn man z. B. ein Foto hochlädt und das nur für seine besten Freunde freigibt, kann es sein, dass es trotzdem für viel mehr Personen sichtbar wird, wenn einer der besten Freunde z. B. gefällt mir klickt oder einen Kommentar dazu schreibt. Achtung: Soziale Netzwerke werden zunehmend auch von (potenziellen) Arbeitgebern durchforstet! Vorsicht bei der Angabe persönlicher Daten (Adresse, Telefonnummer, Schule etc.), die es Fremden ermöglichen, einen auch außerhalb des Internets aufzuspüren oder zu belästigen. In den Privatsphäre-einstellungen des Sozialen Netzwerks kann eingestellt werden, dass z. B. nur Freunde Zugriff auf das eigene Profil und die eingestellten Inhalte bekommen. Aber Achtung: Viele leute, mit denen man im Internet befreundet ist, kennt man womöglich kaum. Anderen (z. B. eltern oder lehrern) will man vielleicht nicht alles zeigen. über das Anlegen spezieller Freundeslisten (z. B. enge Freunde, Familie, Schule, Arbeit etc.) kann man die Sichtbarkeit der Inhalte zielgerichteter steuern. Wenn man von Fremden eingeladen wird, einen als Freund zu verlinken, sollte man die Personen genau unter die lupe nehmen, bevor man die einladung annimmt. Besser: Nur bekannte Personen als Freunde akzeptieren! Sichere Passwörter verwenden und geheim halten auch vor den besten Freunden! Damit verhindert man, dass andere Zugriff auf das eigene Profil haben und im eigenen Namen einträge veröffentlichen. In den meisten Sozialen Netzwerken ist es möglich, geteilte Inhalte mit Ortsangaben zu verknüpfen. Wenn man z. B. ein aktuelles Foto via Handy hochlädt, wird den anderen Nutzern angezeigt, an welchem Ort man das Foto aufgenommen hat. Diese Funktion schaltet man am besten nur für Freunde frei Fremde müssen nicht wissen, wo man gerade ist. In den Privatsphäre-einstellungen kann man festlegen, was passiert, wenn man von Freunden auf Fotos oder in anderen Inhalten markiert wird. Ohne entsprechende Privatsphäre-einstellungen ist man auch für fremde Nutzer sichtbar. Auch Markierungsvorschläge für Fotos, die durch eine automatische Gesichtserkennung zustande kommen, sollte man deaktivieren! Die Privatsphäre-einstellungen im Sozialen Netzwerk sollten regelmäßig überprüft werden, da sie sich häufig ändern. 8 9

6 Online-Kriminalität Online-Kriminalität web-kriminalitat Betrug im Internet Einmalige Angebote Der Marktplatz Internet wird immer öfter von Internetbetrügern missbraucht. Dazu werden Internetseiten namhafter Markenhersteller gefälscht und Modeartikel, Parfüms, Computer- oder Elektrogeräte zu besonders günstigen Preisen zum Kauf angeboten. Die Opfer werden zur Vorauskasse aufgefordert die Ware sehen sie aber nie und auch das Geld ist futsch. Bekannte, etablierte Unternehmen agieren auch online ähnlich seriös wie in der realen Welt. Zeichen für die Seriosität eines Online-Shops sind ein Impressum mit Nennung und Anschrift der Firma, des Geschäftsführers oder einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UID-Nummer) sowie klare Geschäftsbedingungen (AGB). Manche Shops werden von unabhängigen Experten geprüft und erhalten ein Zertifikat oder Siegel. Auch der Kunde kann Kontrolle ausüben: Auf vielen Shopping-, Preisvergleichs- und Auktionsseiten werden Händler beurteilt. Gute Bewertungen können ein Hinweis auf seriöse Geschäftspraktiken sein. In jedem Fall ist jedoch eine Portion gesundes Misstrauen angebracht vor allem auf Webseiten mit Angeboten weit unter dem tatsächlichen Wert. Vom Nebenverdienst bis zur erschlichenen Erbschaft-Angebote als Waren- oder Finanzagenten Angebote im Internet oder per , als Waren- oder Geldvermittler zu arbeiten, sind abzulehnen. Der Vermittler dient den Tätern zur Verschleierung ihrer Identität. Web-Nutzer, die sich auf dubiose Angebote einlassen und Waren oder Gelder weiterleiten, betreiben Beihilfe zum Betrug oder der Geldwäsche und müssen mit strafrechtlichen Folgen und Schadenersatzansprüchen rechnen. Kontakt Meldestelle Against Cybercrime Josef-Holaubek-Platz 1, A-1090 Wien weiss ich wirklich, wo ich surfe? gefälschte Homepages Faked Homepages 7 fragen zur uberprufung von verdachtigen Homepages. Wann wurde die Domain angemeldet? Vorsicht, wenn die Registrierung nur kurz zurückliegt. Überprüfung z. B. auf möglich. Welche Ergebnisse liefert z. B. über den Shop. Wo befindet sich der Internetshop? Bei befindet sich der Shop in St. Lucia (Endung lc). In welchem Land ist der Shop gehostet? Überprüfen Sie die Internetadresse z. B. auf Wie überprüfe ich die Sicherheit von Kreditkartenzahlungen? Eingabe in eine Internetsuchmaschine: Kreditkartentestnummer. Kopieren Sie eine der dortigen Nummern. Eingabe eines beliebigen Namens, Gültigkeitsdatum und Sicherheitscodes, z. B Bei Zahlungsbestätigung Ihre Zahlung wurde autorisiert ist der Web-Shop unseriös. Wie kann ich die Seriosität von Web-Shops überprüfen? z. B. auf Bei einem seriösen Bezahlvorgang wird aus ein https:// Gibt es sonstige Hinweise, die die Sicherheit einer Homepage bestätigen? Seriöse Firmen verwenden -Adressen mit Firmenbezug und nicht ausschließlich Mobiltelefonnummern. Gibt es bereits Erfahrungen mit der Seite? Den Shop in diverse Suchmaschinen eingeben und die Ergebnisse lesen

7 online-kriminalität NICHT Nur FreuNDe MÖCHTeN MIT DIr BeFreuNDeT SeIN! cyber-mobbing, beleidigung, verleumdung Cyber-Grooming gezieltes Ansprechen von Personen im Internet, um sexuelle Kontakte anzubahnen ist seit dem 01. Jänner 2012 an unmündigen Personen in Österreich strafbar ( 208a Strafgesetzbuch) und ist mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen. Kinder und Jugendliche sollten von ihren Eltern darauf vorbereitet werden, dass der Gesprächspartner im Internet oft nicht der ist, für den er sich ausgibt. AuCH IM VIrTuelleN raum KANN ICH MICH STrAFBAr MACHeN! Im 107a StGB wird eine länger andauernde Belästigung (Stalking) nicht nur in der realen, sondern auch in der virtuellen Welt unter Strafe gestellt. Auch Beleidigungen und Verleumdungen im Internet sind strafbar. Wenn Sie einen Verdacht auf eine kriminelle Handlung im Internet haben oder durch eine derartige Handlung bereits geschädigt worden sind, wenden Sie sich bitte an die für Sie zuständige örtliche Polizeidienststelle oder folgende Adresse: Bundesministerium für Inneres, Bundeskriminalamt Meldestelle Against Cybercrime Josef-Holaubek-Platz 1, A-1090 Wien TIPPS Erklären Sie Ihrem Kind, welche Medieninhalte genutzt werden dürfen und welche nicht. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über sein Verhalten im Internet. In welchen Chatrooms bewegen sie sich? Wo liegen mögliche Gefahren? Machen Sie sich kundig über die Technik und Umgangsweise in Chaträumen, damit Sie mit Ihren Kindern reden und Fragen stellen können. Diskutieren Sie mit Ihren Kindern darüber, welche Bilder ins Netz gestellt werden. Überprüfen Sie die Sicherheitseinstellungen Ihres Computers. Kinder sollten wissen, was sie auf jeden Fall unterlassen sollten: wie etwa Informationen über die eigene Identität zu geben, Fragebogen im Netz auszufüllen und sich mit nicht persönlich bekannten Chatfreunden ohne Begleitung von Erwachsenen zu treffen

8 online-kriminalität online-kriminalität Zahlungsaufforderungen Kredit -Angebote " WArNuNG VOr FAKe- S! Zahlen müssen Sie nur, wenn Sie auch einen rechtsgültigen Vertrag geschlossen haben! In regelmäßigen Abständen erhalten tausende Tirolerinnen und Tiroler s, in denen behauptet wird, sie hätten in einem Internetshop z. B. eine Videocam oder ein Notebook o. Ä. bestellt und müssten nun schnellstens die Rechnung in Höhe von mehreren hundert Euro bezahlen. Hierzu ist ganz klar zu sagen: Zahlen müssen Sie nur, wenn Sie auch tatsächlich eine Ware bestellt und eine Rechnung erhalten haben. Haben Sie keinen Vertrag mit einem Unternehmen geschlossen und kennen Sie es womöglich noch dazu gar nicht, dann haben Sie auch nichts zu bezahlen. VOrSICHT, FAlle! Kein seriöses Bankinstitut wird Ihnen einen Kredit ohne Bonitätsprüfung versprechen. und kein Kredit zahlt sich von selbst zurück. Wir haben die Genehmigung für Ihren Kredit! Nur noch ein paar Formalitäten zur finanziellen Freiheit Überweisen Sie noch heute 824 Euro Bearbeitungsgebühr und der Weg ist frei! Mit solchen und ähnlichen Angeboten werben sogenannte Finanzsanierer, oft mit Unternehmenssitz in der Schweiz, immer wieder per . Gemeinerweise werden mit solchen Versprechungen meistens Menschen geködert, die sich in großen finanziellen Schwierigkeiten befinden und bei seriösen Bankinstituten aufgrund mangelnder Bonität keinen Kredit mehr bekommen, aber dringend Geld benötigen würden. In den allermeisten Fällen wird aber nie Geld ausbezahlt. Angeboten wird lediglich eine kostenpflichtige sogenannte Finanzsanierung, also eine Art Vermittlung zwischen dem Schuldner und seinen Gläubigern zur Rückzahlung der bestehenden Schulden. TIPP TIPP AK Tirol, Konsumentenschutz, Kostenlose Hotline 0800/ Wenn Sie ein mit Zahlungsaufforderung erhalten, dann prüfen Sie zunächst, ob Sie das angeführte Unternehmen kennen und ob Sie dort etwas bestellt haben. Trifft dies nicht zu, ignorieren Sie die E- Mail und öffnen Sie keinesfalls eine angehängte.zip-datei, da diese Viren enthalten können und so möglicherweise großen Schaden auf Ihrem PC verursachen. Im Zweifel wenden Sie sich mit Ihren Fragen an die Konsumentenschützer der AK Tirol. AK Tirol, Konsumentenschutz, Kostenlose Hotline 0800/ Vorsicht bei schnellen Kreditversprechungen! Lassen Sie sich jedes Angebot auf alle Fälle schriftlich und unverbindlich geben und lesen Sie es genau und in aller Ruhe durch. Verpflichten Sie sich zunächst zu nichts! Fragen Sie die Experten in Ihrer Hausbank nach Rat. Zahlen Sie keinesfalls irgendwelche Geldbeträge im Vorhinein! Wenden Sie sich bei Fragen und Problemen an die Konsumentenschützer der AK Tirol

9 online-kriminalität Die " Gewinn -Falle gratis? online-kriminalität Der " Gratis -Schmah VOrSICHT VOr BeTrüGerN! Für einen echten Gewinn muss man nichts zahlen lesen SIe GeNAu! 965 Millionen Euro von der spanischen Lotterie, ein Luxusauto, das noch in Istanbul steht und angeblich um 850 Euro beim Zoll ausgelöst werden muss? Wenn Sie solche s oder vielleicht auch Telefonanrufe bekommen, dann bleiben Sie cool! Denken Sie nach und fragen Sie sich: Hab ich bei einem Gewinnspiel oder einer Lotterie in Spanien mitgespielt? Warum soll ich für etwas bezahlen, dass ich angeblich gewon- nen habe? Weshalb muss alles so schnell gehen? Wieso erhalte ich eine so wichtige Mitteilung nicht per eingeschriebenem Brief? Oft enden solche Gewinnbenachrichtigungen teuer, wenn Geld bezahlt wird, in der Hoffnung, dass der versprochene Gewinn danach kommt. Die Praxis zeigt, dass betrogene Konsumenten meist nichts mehr hören und die Täter unauffindbar bleiben. Niemand schenkt Ihnen was. Wer von uns bekommt nicht gerne etwas geschenkt? Aber Vorsicht vor Gratis -Versprechen im Internet. Die Vorgangsweise ist immer dieselbe: Zunächst werden kostenlose oder sehr günstige Angebote angekündigt. Dann werden die persönlichen Daten zum Zweck der Anmeldung abgefragt. Der oft gut getarnte Hinweis auf die Kosten, welche bei der Anmeldung entstehen, wird in der Regel nicht gelesen. Einige Wochen später flattert dann die Rechnung ins Haus, z. B. für den Abschluss eines 2-Jahres-Vertrags über den Bezug von Software-, Outlet- oder Konkurswarenangeboten. Bei Nichtzahlung wird mit Inkassokosten, Rechtsanwalt und gerichtlichem Mahnverfahren gedroht. TIPP AK Tirol, Konsumentenschutz, Kostenlose Hotline 0800/ TIPP Die Konsumentenschützer der AK Tirol raten zur Vorsicht bei derartigen Gewinnversprechen. Denken Sie daran: Niemand schenkt Ihnen was und wenn Sie bei einem bestimmten Gewinnspiel nicht mitgemacht haben, dann können Sie auch nichts gewinnen! AK Tirol, Konsumentenschutz, Kostenlose Hotline 0800/ Lesen Sie jedes Angebot und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( AGB ) genau durch, bevor Sie persönliche Daten bekannt geben. Im Zweifel geben Sie keine Informationen ein und verlassen die Seite am besten! Vorsicht auch, wenn Sie nur Ihre Mobiltelefonnummer eingeben sollen: Es drohen Abbuchungen via Handyrechnung oder Bezahldiensten wegen behaupteter SMS- Abos oder Telefondiensten, die angeblich in Anspruch genommen worden wären

10 online BaNkiNG online-kriminalität Produktpiraterie Foto BITTe VOrSICHT! Markenschnäppchen im Internet können teuer werden. Niemand wird ernsthaft glauben, dass ihm jemand eine teure Markenuhr im Wert von Euro um 149 Euro verkaufen will. Trotzdem ist das Internet voll von solchen oder ähnlichen Angeboten. Wer solche Schnäppchen bestellt, muss dafür möglicherweise teuer bezahlen. Er kann zivilrechtlich und in manchen Fällen auch strafrechtlich verfolgt werden, wenn die Ware bei der Einfuhr nach Österreich vom Zoll beschlagnahmt und vernichtet wird, weil es sich um Fälschungen handelt: Große Unternehmen beauftragen laufend Rechtsanwälte mit der Überwachung ihrer Marken- und Urheberrechte. Hohe Schadenersatzforderungen und Unterlassungsklagen drohen. Wurde die Ware im Voraus bezahlt, ist meistens auch das Geld für immer weg. Vorauszahlungsbetrug VOrAuSZAHluNG = risiko! Zahlen Sie nach Möglichkeit nie im Voraus! Wenn ein unternehmen, das Sie nicht kennen, Vorauskasse verlangt, überlegen Sie gut, ob Sie das risiko eingehen wollen, und suchen Sie im Zweifel einen anderen Anbieter! Leider kommt es sehr oft vor, dass Konsumenten im Web bestellte Waren per Vorauskasse begleichen und anschließend vom Verkäufer nichts mehr hören, geschweige denn die bestellte Ware bekommen. Aber auch im Fall, dass die Ihnen gelieferte Ware die falsche oder defekt ist, sind Sie bei geleisteter Vorauszahlung in einer faktisch ungünstigen rechtlichen Position. TIPP AK Tirol, Konsumentenschutz, Kostenlose Hotline 0800/ TIPP Fragen Sie im Zweifel beim Markeninhaber direkt nach, ob diese Ware autorisiert ist, oder verzichten Sie lieber auf eine Bestellung. Warnzeichen für Produktpiraterie sind: ungewöhnlich niedrige Preise, fehlende Kontaktadresse oder nicht vorhandenes Impressum des Shops. Versuchen Sie immer zuerst Zahlung auf Rechnung nach Lieferung zu vereinbaren. Wenn jemand nur gegen Vorauszahlung liefern will und Sie das Unternehmen nicht als absolut seriös und zuverlässig kennen, überlegen Sie gut, ob Sie das Risiko eingehen wollen, und googeln Sie z. B. mittels Eingabe des Firmennamens und des Wortes Erfahrungen oder konsultieren Sie Bewertungsportale zur Einschätzung Ihres Risikos. So können Sie Fallen vermeiden, in die andere vielleicht vor Ihnen getappt sind! Beachten Sie: Zahlungen per Überweisung oder Bargeldtransfer können nicht mehr, Zahlungen per Kreditkarte nur unter bestimmten Umständen rückgefordert werden. AK Tirol, Konsumentenschutz, Kostenlose Hotline 0800/

11 Der MIeSe TrICK Der KrIMINelleN ABZOCKer Der Phishing-Trick: In betrügerischer Absicht werden Bankkunden mit täuschend echt aufgemachten s dazu veranlasst, über einen Link vermeintliche Internet-Seiten von Banken aufzurufen. Dort sollen dann persönliche Daten wie Zugangsdaten, Passwörter oder Ähnliches eingegeben werden angeblich aus Sicherheitsgründen, zur Bestätigung oder um, wie es oft heißt, Datenabgleiche auszuführen. Tatsächlich landen die Kunden aber keinesfalls auf echten Bank-, sondern vielmehr auf gefälschten Internet- PASSWOrD + FISHING = PHISHING Seiten. Manchmal wird, als Variante dieser betrügerischen Tour, vor der eigentlichen Internet-Seite der Bank ein Pop-up geöffnet, das zur Eingabe der Daten auffordert. Auch in diesen Fällen haben die Täter nur ein Ziel: Sensible Daten sollen abgefangen und für Betrügereien missbraucht werden. Bislang nur wenig verbreitet ist das Phishing per Telefon: ein vorgeblicher Mitarbeiter eines Kreditinstituts oder eines Callcenters bittet die angerufene Person unter Vortäuschung von Sachverhalten um die Preisgabe vertraulicher Daten. Bei dem Wort Phishing handelt es sich um ein Kunstwort aus password und fishing. es bedeutet wörtlich übersetzt so viel wie das Abfischen von Passwörtern. Aber auch an weiteren persönlichen Daten wie Name, Geburtstag, Anschrift oder aber Bankverbindungen bzw. Online-Banking-Zugangsdaten sind die Datenklauer interessiert. Mit diesen persönlichen Daten können Betrüger Missbrauch betreiben. Expertentipps fur online-banking Online-Banking ist in Österreich nicht mehr wegzudenken. Millionen Österreicher nutzen diese komfortable, sichere und flexible Bezahlform für die Abwicklung ihrer Bankgeschäfte. Alleine mehr als 1,3 Millionen Österreicherinnen und Österreicher vertrauen beim Online-Banking auf die Sicherheit von Raiffeisen. Alle österreichischen Banken verfügen über höchste technische Sicherheitsstandards. Das den Banken entgegengebrachte Vertrauen online-banking versuchen Kriminelle durch sogenannte Phishing-Attacken immer wieder auszunutzen. Vorsichtig und nicht naiv sein, mit dem Umgang persönlicher Daten im Internet, ist die Mutter aller Sicherheitsmaßnahmen, die jeder Einzelne ganz einfach umsetzen kann, rät Gerhard Wieser, IT-Sicherheitsexperte von Raiffeisen. Der Experte hat weitere, praktische und nützliche Tipps, wie man sich vor Phishing- Angriffen schützt: Bewahren Sie sich bei elektronischer Post grundsätzlich ein gesundes Misstrauen. Auch, wenn sie vermeintlich bekannte logos enthalten oder vertraut gestaltet sind. Österreichs Banken verfügen über höchste Sicherheitsmaßnahmen beim Online-Banking. Achten Sie darauf, dass die url mit https:// beginnt. übermitteln Sie per niemals vertrauliche Daten wie Passwörter. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren Kontostand und die Kontobewegungen. So können Sie nach ungewollten Aktionen rasch reagieren. Banken fordern grundsätzlich keine vertraulichen Daten per oder per Telefon an. Sollten Sie eine solche erhalten, handelt es sich um einen Betrugsversuch. Geben Sie Ihre persönlichen Zugriffs- & Autorisierungsdaten wie PIN oder TAN nie an Dritte weiter. Geben Sie diese nur auf der überprüften Internet-Banking-Seite Ihrer Bank ein. Beachten Sie die Sicherheitsinformationen auf der Website Ihrer Hausbank. Geben Sie die Internet-Banking-Adresse Ihrer Bank-url nur manuell ein. Folgen Sie nie links aus Mails zum (vermeintlichen) Banking-Portal. Verwenden Sie fürs Online-Banking keine Bookmarks Favoriten, lesezeichen. Das birgt Gefahr, da sie von Hackern manipulierbar sind. Sicherheitssoftware hilft nur, wenn Sie aktuell und up-to-date ist. Daher gilt: automatische updates aktivieren. Gleiches gilt für den Browser

12 generation internet generation internet Wenn mein kind online ist Tipps für Eltern 1 Entdecken Sie das Internet gemeinsam mit Ihrem Kind. Begleiten Sie Ihr Kind bei seinen Entdeckungsreisen im Netz. Gemeinsame Erfahrungen erleichtern es, über positive und negative Erlebnisse bei der Internetnutzung zu sprechen. 2 Vereinbaren Sie Regeln. Regeln über die Internet- und Handynutzung können z. B. den zeitlichen Umfang, die genutzten Inhalte, den Umgang mit Bildern und persönlichen Daten oder die Kosten betreffen. Regeln sind nur dann wirksam, wenn Ihr Kind diese versteht und akzeptiert. 3 Schützen Sie Ihren Computer. Treffen Sie Vorkehrungen für die technische Sicherheit Ihres Computers, z. B. Anti-Viren-Programm, Firewall und regelmäßige Software-Updates. 4 Thematisieren Sie die Weitergabe von persönlichen Daten. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Risiken einer leichtfertigen Datenweitergabe im Internet. Name, Adresse, Telefonnummer und persönliche Fotos sollte Ihr Kind nur nach Absprache mit Ihnen weitergeben. Quelle & weitere Infos: Vorsicht bei Treffen mit Online-Bekanntschaften. Es ist o. k., sich mit Bekanntschaften aus dem Netz zu treffen aber nur an öffentlichen Orten (z. B. Café) und in Begleitung (zumindest Freund/Freundin). Sprechen Sie mit Ihrem Kind über mögliche Risiken. 6 Diskutieren Sie den Wahrheitsgehalt von Online-Inhalten. Zeigen Sie Ihrem Kind, wie die Richtigkeit von Inhalten aus dem Internet durch Vergleiche mit anderen Quellen überprüft werden kann. 7 Machen Sie auf Regeln im Internet aufmerksam. Auch im Internet gibt es 8 Regeln. Was im realen Leben erlaubt oder verboten ist, ist auch im Internet erlaubt oder verboten. Die Chancen des Internets übertreffen die Risiken! Seien Sie bei den Online- Aktivitäten Ihres Kindes nicht zu kritisch. Das Internet ist ein ausgezeichnetes Medium, das sowohl zum Lernen als auch in der Freizeit sinnvoll eingesetzt werden kann. Ermutigen Sie Ihr Kind, das Internet bewusst zu nutzen. Unter Anleitung können die Risiken sehr gut eingeschränkt werden.

13 24 Impressum Medieninhaber, Herausgeber und Verlag: Raiffeisen Werbung Tirol, Adamgasse 1-7, 6020 Innsbruck redaktion: Mag. Christian Bevelander, Mag. Christine Hofer, Michael Weiss, Mag. Michael Gundrum (alle Raiffeisen-Landesbank Tirol AG), Mag. Helmuth Lichtmannegger (AK Tirol), Obstlt. Manfred Dummer, KontrInsp. Stefan Eder (beide Landespolizeidirektion Tirol), Mitarbeit: Michael Kern, Thorsten Behrens (beide Land Tirol) Konzept: Raiffeisen-Kommunikation, Mag. Christian Bevelander, Mag. Michael Gundrum layout und Grafik: NERO WerbeGmbH, Karl-Kapferer-Str. 5/1, 6020 Innsbruck Fotos und Grafiken: Raiffeisen, Shutterstock Drucklegungsdatum: 12. September 2012 Druck: flyeralarm

Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche

Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche Damit du auch im Web sicher unterwegs bist und keine unangenehmen Überraschungen erlebst, hier die wichtigsten Tipps SO SURFST DU SICHER: 1. Schütze deine

Mehr

Einkaufen und Bankgeschäfte im Internet

Einkaufen und Bankgeschäfte im Internet Einkaufen und Bankgeschäfte im Internet SeniorenRat Gemeinde Menzingen Gemeinde Menzingen Einkaufen Sichere Internet-Shops erkennen und nutzen Das Einkaufen über das Internet ist bequem und kann das Leben

Mehr

Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps zur sicheren Nutzung von sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing & Co.

Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps zur sicheren Nutzung von sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing & Co. www.bsi-fuer-buerger.de Ins Internet mit Sicherheit! Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht 10 Tipps zur sicheren Nutzung von sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing & Co. Sicher unterwegs in Facebook,

Mehr

Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht. Tipps zur sicheren Nutzung von Facebook, Xing & Co

Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht. Tipps zur sicheren Nutzung von Facebook, Xing & Co Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht Tipps zur sicheren Nutzung von Facebook, Xing & Co Sichere Nutzung sozialer Netzwerke Über soziale Netzwerke können Sie mit Freunden und Bekannten Kontakt aufnehmen,

Mehr

Internet in sicheren Händen

Internet in sicheren Händen Internet in sicheren Händen Das Internet ist Teil unseres alltäglichen Lebens. Aus diesem Grund ist es notwendig Ihre Familie zu schützen: Um sicher zu sein, dass sie das Internet vorsichtig nutzt und

Mehr

Sicherheit im Internet

Sicherheit im Internet Sicherheit im Internet Inhaltsverzeichnis 1. Computersicherheit 2 2. Passwörter 4 3. Shopping 6 4. Onlinezahlung 7 5. Internet Abzocke 8 6. Phishing 10 Seite 1 1. Computersicherheit Viren, auch Trojaner

Mehr

INTERNET GRATIS -ANGEBOTE IM INTERNET

INTERNET GRATIS -ANGEBOTE IM INTERNET INTERNET ABZOCKE GRATIS -ANGEBOTE IM INTERNET Gratis -Angebote im Internet 2 Ein Gratis -Testzugang wird unfreiwillig zum kostenpflichtigem Abo Mit vermeintlich kostenlosen Test- oder sonstigen Gratis-Angeboten

Mehr

Teil 1: Sicheres Surfen im Internet Grundregeln

Teil 1: Sicheres Surfen im Internet Grundregeln Sicher im Internet unterwegs sein Eine Schulungsreihe veranstaltet in Kooperation von: Teil 1: Sicheres Surfen im Internet Grundregeln 1 Grundregeln E Mailnutzung & Lockangebote im Web Hinter kostenlosen

Mehr

IZ SICHERHEIT. Sicherheitsforum Online-Banking. Matthias Stoffel. Dietzenbach, 28. April 2015 INFORMATIK ZENTRALE SERVICES.

IZ SICHERHEIT. Sicherheitsforum Online-Banking. Matthias Stoffel. Dietzenbach, 28. April 2015 INFORMATIK ZENTRALE SERVICES. SICHERHEIT INFORMATIK ZENTRALE SERVICES Sicherheitsforum Online-Banking Matthias Stoffel Dietzenbach, 28. April 2015 Finanzgruppe S GmbH 2015 SICHERHEIT INFORMATIK ZENTRALE SERVICES 1. Sicherheitsmerkmale

Mehr

Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit

Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit Arbeitsaufträgen Fragen zum Thema Links Materialhinweisen zu folgenden Themen: A. Technischer Schutz (Windows, Browser, Viren+Würmer) B.

Mehr

Safer Internet. 1. Creative Commons. Was versteht man unter Creative Commons? Warum wurden Creative Commons eingeführt?

Safer Internet. 1. Creative Commons. Was versteht man unter Creative Commons? Warum wurden Creative Commons eingeführt? Safer Internet 1. Creative Commons Was versteht man unter Creative Commons? Creative Commons heißt auf Deutsch soviel wie Kreatives Gemeinschaftsgut. Es ist zunächst der Name einer gemeinnützigen Gesellschaft,

Mehr

Internet und Handy Segen oder Fluch? www.saferinternet.at

Internet und Handy Segen oder Fluch? www.saferinternet.at Internet und Handy Segen oder Fluch? www.saferinternet.at Gefördert durch die Europäische Union Faszination Internet und Handy Kinder sind begeisterte Internetund Handynutzer/innen. Kommunizieren, Kontakt

Mehr

Schutz vor Phishing und Trojanern

Schutz vor Phishing und Trojanern Schutz vor Phishing und Trojanern So erkennen Sie die Tricks! Jeder hat das Wort schon einmal gehört: Phishing. Dahinter steckt der Versuch von Internetbetrügern, Bankkunden zu Überweisungen auf ein falsches

Mehr

Phishing und Pharming - Abwehrmaßnahmen gegen Datendiebstahl im Internet

Phishing und Pharming - Abwehrmaßnahmen gegen Datendiebstahl im Internet Phishing und Pharming - Abwehrmaßnahmen gegen Datendiebstahl im Internet Beispiel für eine gefälschte Ebay-Mail Unterschiede zu einer echten Ebay-Mail sind nicht zu erkennen. Quelle: www.fraudwatchinternational.com

Mehr

Online-Banking boomt. Mittlerweile nutzt fast jeder dritte Deutsche die Möglichkeit zum virtuellen Bankbesuch.

Online-Banking boomt. Mittlerweile nutzt fast jeder dritte Deutsche die Möglichkeit zum virtuellen Bankbesuch. Phishing 1. Begriff 2. Erscheinungsformen 3. Tipps und Verhaltenshinweise 4. Praktisches Beispiel 5. Gegenmaßnahmen Schützen Sie sich vor der dreisten Tour der Daten-Klauer! Online-Banking boomt. Mittlerweile

Mehr

KSÖ-RATGEBER SICHER IM INTERNET

KSÖ-RATGEBER SICHER IM INTERNET KSÖ-RATGEBER SICHER IM INTERNET UNSERE SICHERHEIT Mag. Helmut Tomac Landespolizeidirektor Tirol Dr. Hannes Schmid Sprecher des Vorstandes RLB Tirol Mag. Hermann Petz Vorstandsvorsitzender Moser Holding

Mehr

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen:

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen: 1.7 SEITE 1 AUFGABE Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit > Arbeitsaufträgen > Fragen zum Thema > Links > Materialhinweisen zu folgenden Themen: > Thema A: Technischer Schutz

Mehr

Soziale Netzwerke. Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps zur sicheren Nutzung von sozialen Netzwerken wie studivz, Facebook & Co.

Soziale Netzwerke. Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps zur sicheren Nutzung von sozialen Netzwerken wie studivz, Facebook & Co. Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht 10 Tipps zur sicheren Nutzung von sozialen Netzwerken wie studivz, Facebook & Co. www.bsi-fuer-buerger.de Sicher unterwegs in studivz, Facebook & Co. Die sozialen

Mehr

E-Mail, Spam, Phishing

E-Mail, Spam, Phishing 1 1. Drei Tipps zum Versenden von E-Mails Tipp 1 Dateianhänge: Wenn du größere Anhänge verschickst, dann solltest du die Empfänger vorher darüber informieren. Tipp 2 - Html Mails: Verschicke nur zu besonderen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Das richtige Maß finden... 17. Kapitel 1 Was tun Kids im Netz? 19. Kapitel 2 Was jedes Kind wissen muss!

Inhaltsverzeichnis. Teil I Das richtige Maß finden... 17. Kapitel 1 Was tun Kids im Netz? 19. Kapitel 2 Was jedes Kind wissen muss! o:/wiley/reihe_computing/facebook_surfen/3d/ftoc.3d from 06.05.2014 08:54:41 Über die Autorin... 11 Einleitung... 13 Teil I Das richtige Maß finden... 17 Kapitel 1 Was tun Kids im Netz? 19 Kids oder Teens,

Mehr

Gefahren im Internet. Medienpädagogisch-informationstechnische Beratung (MIB) Frau Koch, Herr Glück

Gefahren im Internet. Medienpädagogisch-informationstechnische Beratung (MIB) Frau Koch, Herr Glück Gefahren im Internet Medienpädagogisch-informationstechnische Beratung (MIB) Frau Koch, Herr Glück Medienpädagogischinformationstechnische Beratung Beratung bei Internet-Nutzung und gefahren Beratung zu

Mehr

Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan

Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan Starten Sie Ihren Internet-Browser und rufen Sie anschließend unsere Internetseite www.volksbank-magdeburg.de auf. Klicken Sie dann rechts oben

Mehr

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen Kommentartext Medien sinnvoll nutzen 1. Kapitel: Wir alle nutzen Medien Das ist ein Computer. Und da ist einer. Auch das hier ist ein Computer. Wir alle kennen Computer und haben vielleicht auch schon

Mehr

So schützt du deine Privatsphäre!

So schützt du deine Privatsphäre! Sicher unterwegs in acebook www.facebook.com So schützt du deine Privatsphäre! Stand: September 2014 1 Bedenke: Das Internet vergisst nicht! Leitfaden: Sicher unterwegs in Facebook Du solltest immer darauf

Mehr

SICHER ZAHLEN MIT DER KREDITKARTE IM INTERNET. Sicher Online einkaufen

SICHER ZAHLEN MIT DER KREDITKARTE IM INTERNET. Sicher Online einkaufen SICHER ZAHLEN MIT DER KREDITKARTE IM INTERNET Sicher Online einkaufen Shopping per Mausklick Einkaufen im Internet wird zunehmend beliebter. Ob Kleidung, Schuhe, Elektrogeräte, Möbel, Reisen oder gar Lebensmittel.

Mehr

Sicherheit im Internet. Victoria & Veronika

Sicherheit im Internet. Victoria & Veronika Sicherheit im Internet Victoria & Veronika Viren kleine Programme, werden eingeschleust vervielfältigen und verbreiten sich Folgen: Computersystem verlangsamt sich, Daten überschrieben können Schutzprogramme

Mehr

Sicherheitszertifikat überprüfen. 128-Bit-Verschlüsselung. Passwort und PIN-Code für den Kartenleser. Schutz vor Manipulationen

Sicherheitszertifikat überprüfen. 128-Bit-Verschlüsselung. Passwort und PIN-Code für den Kartenleser. Schutz vor Manipulationen Verbindung zur Bank Rufen Sie für die E-Banking-Loginseite ausschliesslich über unsere Webseite http://www.zugerkb.ch oder via Direktlink https://wwwsec.ebanking.zugerkb.ch auf. Sollten Sie per E-Mail

Mehr

Konstanten der Sicherheit Datenschutz & Kostenübersicht

Konstanten der Sicherheit Datenschutz & Kostenübersicht Konstanten der Sicherheit Datenschutz & Kostenübersicht Start 1 #Umfrage: Datenschutz ist Top-Priorität in der Schweiz 2 #Umsicht: 5 Tipps für jeden User 3 #Unterricht: 5 Q (questions) und 5 GA (good answers)

Mehr

Vorsicht: Betrug per Telefon

Vorsicht: Betrug per Telefon fokus verbraucher Vorsicht: Betrug per Telefon Sie geben sich als Enkel, Polizist, Rechtsanwalt oder Techniker aus: Betrüger am Telefon versuchen mit verschiedensten Maschen, Ihr Vertrauen zu gewinnen

Mehr

SAFER SURFING TIPPS UND TRICKS ZUM SICHEREN UMGANG MIT DEM INTERNET. Saferinternet.at

SAFER SURFING TIPPS UND TRICKS ZUM SICHEREN UMGANG MIT DEM INTERNET. Saferinternet.at SAFER SURFING TIPPS UND TRICKS ZUM SICHEREN UMGANG MIT DEM INTERNET Saferinternet.at Über Saferinternet.at Die Initiative Saferinternet.at unterstützt Internetnutzer/innen, besonders Kinder und Jugendliche,

Mehr

Mädchenleben in digitalen Zeiten. Gefördert durch die Europäische Union

Mädchenleben in digitalen Zeiten. Gefördert durch die Europäische Union Mädchenleben in digitalen Zeiten Gefördert durch die Europäische Union Was macht Saferinternet.at? Österreichische Informations- und Koordinierungsstelle für sichere Internetund Handynutzung Praktische

Mehr

Facebook - sichere Einstellungen

Facebook - sichere Einstellungen Facebook - sichere Einstellungen Inhalt Inhalt...1 Grundsätzliches...2 Profil erstellen und verändern...2 Profil...2 Menu Einstellungen...3 Kontoeinstellungen...3 Privatsphäre-Einstellungen...4 Anwendungseinstellungen...5

Mehr

Richtiger Umgang mit dem Internet

Richtiger Umgang mit dem Internet Richtiger Umgang mit dem Internet 1. Kinder vor Risiken im Internet schützen 2. Urheberrecht 3. Maßnahmen der Schule 4. Schutz vor digitalen Schädlingen 1. Kinder vor Risiken im Internet schützen Studie

Mehr

Phishing Vorsicht vor Trickbetrügern im Internet!

Phishing Vorsicht vor Trickbetrügern im Internet! Phishing Vorsicht vor Trickbetrügern im Internet! Weiterbildungsveranstaltung des PING e.v. Tag der offenen Tür im Rahmen der Aktion Abenteuer Ferien zusammen mit der Westfälischen Rundschau Dr. med. Arthur

Mehr

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code.

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. Ver. 2.5 Sehr geehrte E-Banking Kundin Sehr geehrter E-Banking Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins

Mehr

SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ

SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ www.schau-hin.info schwerpunkt internet SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ Tipps & Anregungen für Eltern persönliche daten www.schau-hin.info schwerpunkt internet SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN

Mehr

Konstanten der Sicherheit Datenschutz & Kostenübersicht

Konstanten der Sicherheit Datenschutz & Kostenübersicht Konstanten der Sicherheit Datenschutz & Kostenübersicht Start 1 #Umfrage: Datenschutz ist Top-Priorität in Österreich 2 #Umsicht: 5 Tipps für jeden User 3 #Unterricht: 5 Q (questions) und 5 GA (good answers)

Mehr

POLIZEI Hamburg. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de

POLIZEI Hamburg. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de POLIZEI Hamburg Wir informieren www.polizei.hamburg.de Online-Sicherheit Die Nutzung des Internet ist für die meisten von uns heute selbstverständlich. Leider fehlt es vielen Nutzerinnen und Nutzern allerdings

Mehr

Online Messe 10 Sicherheitstipps

Online Messe 10 Sicherheitstipps Online Messe 10 Sicherheitstipps Jens Rogowski und Alexander Thiele Sparkasse Celle Passwörter Ist mein Passwort sicher? je länger das Passwort, desto höher die Sicherheit Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern,

Mehr

Frequently Asked Questions (FAQ)

Frequently Asked Questions (FAQ) Frequently Asked Questions (FAQ) Inhalt: Informationen zu mopay: Was ist mopay? Wie nutze ich mopay? Was sind die Vorteile bei einer Zahlung mit mopay? Welche Mobilfunkanbieter unterstützen mopay? Ich

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein eigenes Handy? a. 85 Prozent b. 96 Prozent c. 100 Prozent Erklärung: Antwort b: Aktuell

Mehr

Cybercrime und Da D tenmi m ss s br b a r uc u h c

Cybercrime und Da D tenmi m ss s br b a r uc u h c Cybercrime und Datenmissbrauch Cybercrime? Cybercrime umfasst die Straftaten, die sich gegen - das Internet - weitere Datennetze - informationstechnische Systeme oder deren Daten richten. Cybercrime sind

Mehr

Sicherheit beim Online-Banking. Neuester Stand.

Sicherheit beim Online-Banking. Neuester Stand. Sicherheit Online-Banking Sicherheit beim Online-Banking. Neuester Stand. Gut geschützt. Unsere hohen Sicherheitsstandards bei der Übermittlung von Daten sorgen dafür, dass Ihre Aufträge bestmöglich vor

Mehr

SCHUFA-IdentSafe. Mein Ich gehört mir. Sichern Sie jetzt Ihre Identität. Wir schaffen Vertrauen

SCHUFA-IdentSafe. Mein Ich gehört mir. Sichern Sie jetzt Ihre Identität. Wir schaffen Vertrauen SCHUFA-IdentSafe Mein Ich gehört mir. Sichern Sie jetzt Ihre Identität Wir schaffen Vertrauen SCHUFA-IdentSafe: der entscheidende Beitrag zum Schutz Ihrer Identität Vertrauen Sie bei der Sicherung Ihrer

Mehr

Facebook erstellen und Einstellungen

Facebook erstellen und Einstellungen Facebook erstellen und Einstellungen Inhaltsverzeichnis Bei Facebook anmelden... 3 Einstellungen der Benachrichtigungen... 4 Privatsphäre... 4 Einstellungen... 5 Eigenes Profil bearbeiten... 6 Info...

Mehr

s-sparkasse Verlassen Sie sich darauf: giropay ist sicher. Sparkassen-Finanzgruppe

s-sparkasse Verlassen Sie sich darauf: giropay ist sicher. Sparkassen-Finanzgruppe s-sparkasse Verlassen Sie sich darauf: giropay ist sicher. Sparkassen-Finanzgruppe Mit Sicherheit: giropay. Online-Bezahlverfahren müssen einfach, schnell und sicher sein. Und genau diese Kriterien erfüllt

Mehr

Internet. Nutzen und Gefahren für Jugendliche. Gaujugendtag 13.10.2012 / Andi Scheck

Internet. Nutzen und Gefahren für Jugendliche. Gaujugendtag 13.10.2012 / Andi Scheck Internet Nutzen und Gefahren für Jugendliche Internet Was ist das? Der Begriff "Internet" stammt aus dem Englischen. "Inter" steht für "untereinander" und "net" für "Netz". Also ein Netz von Rechnern,

Mehr

so bleiben ihre konten Gemeinsam schützen wir Ihre persönlichen Daten im Internet.

so bleiben ihre konten Gemeinsam schützen wir Ihre persönlichen Daten im Internet. so bleiben ihre konten diebstahlsicher. Gemeinsam schützen wir Ihre persönlichen Daten im Internet. BTV Informationen und Tipps sicher ist sicher. Die BTV sorgt dafür, dass Ihr Geld sicher ist. Nicht nur,

Mehr

DATENSCHUTZ IM INTERNET

DATENSCHUTZ IM INTERNET DATENSCHUTZ IM INTERNET Sicher surfen GEFAHREN IM NETZ JedeR Zweite ist schon einmal Opfer von Internetkriminalität geworden. Am häufigsten handelt es sich dabei um die Infizierung des PCs mit Schadprogrammen,

Mehr

Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko. 1. Vorkasse. 2. Kreditkarte. Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen:

Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko. 1. Vorkasse. 2. Kreditkarte. Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen: Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen: 1. Vorkasse 2. Kreditkarte 3. PayPal 4. SOFORT Überweisung 5. giropay 6. Rechnung (BillSAFE) 7. Bar oder EC-Karte

Mehr

FAIRPLAY IM INTERNET. nicht nur auf dem Sportplatz. von Schülern für Schüler

FAIRPLAY IM INTERNET. nicht nur auf dem Sportplatz. von Schülern für Schüler FAIRPLAY von Schülern für Schüler IM INTERNET nicht nur auf dem Sportplatz Dies ist eine Broschüre des Gutenberg-Gymnasiums Mainz. Die Texte wurden von Mittelstufenschülern unserer Schule in der AG Fairplay

Mehr

10 Sicherheitstipps, die Sie kennen sollten

10 Sicherheitstipps, die Sie kennen sollten Facebook privat: 10 Sicherheitstipps, die Sie kennen sollten Immer wieder gerät Facebook aufgrund von Sicherheitsmängeln oder mangelndem Datenschutz in die Schlagzeilen. Wie sicher die Facebook-Accounts

Mehr

Zu meiner Person. 0 Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtschaftsing Jörg Huber 0 Leiter IT-Systems 0 Bankhaus Metzler, Frankfurt, www.metzler.com.

Zu meiner Person. 0 Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtschaftsing Jörg Huber 0 Leiter IT-Systems 0 Bankhaus Metzler, Frankfurt, www.metzler.com. Agenda 0 Zu meiner Person 0 Voraussetzungen schaffen 0 Surfing the web 0 Mail, Chat, Computerspiele 0 Social Networks 0 Kinderschutz 0 Live Demo unter Windows 0 Zusammenfassung 0 Weitere Informationen

Mehr

Datenschutz & Datensicherheit

Datenschutz & Datensicherheit Datenschutz & Datensicherheit Vortrag des Chaos Computer Club Karlsruhe am 12.03.2010 Internet Sind unsere Daten sicher? im Café des Kinder- und Jugendbüros Baden-Baden Referent: Ort: Datum: Veranstalter:

Mehr

Wohin fließen meine Daten?!

Wohin fließen meine Daten?! Wohin fließen meine Daten?! Probleme und Herausforderungen sozialer Netzwerke im Internet 24. Februar 2010 1/15 Motivation (A)soziale Netzwerke: Facebook, StudiVZ, SchuelerVZ usw. Warum ist man überhaupt

Mehr

COMPUTER MULTIMEDIA SERVICE

COMPUTER MULTIMEDIA SERVICE Umgang mit Web-Zertifikaten Was ist ein Web-Zertifikat? Alle Webseiten, welche mit https (statt http) beginnen, benötigen zwingend ein Zertifikat, welches vom Internet-Browser eingelesen wird. Ein Web

Mehr

QUIZFRAGE 2 QUIZFRAGE 1 QUIZFRAGE 4 QUIZFRAGE 3. Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014?

QUIZFRAGE 2 QUIZFRAGE 1 QUIZFRAGE 4 QUIZFRAGE 3. Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014? QUIZFRAGE 1 Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014? QUIZFRAGE 2 Wie viel Prozent der deutsche Facebook-Nutzer haben aktiv ihre Privatsphäre-Einstellungen verändert? a) ca. 1,5 Millionen

Mehr

Volksbank Plochingen eg. Sicherheit im Internet

Volksbank Plochingen eg. Sicherheit im Internet Volksbank Plochingen eg Sicherheit im Internet Sicherheit oder Unsicherheit beginnt beim Nutzer 2 10.11.2014 Volksbank Plochingen eg Torsten Schwarz Prokurist und Leiter Zahlungsverkehr Phishing = Password

Mehr

EDITIEREN DER DATEN NACH DEM E-COMMERCE-GESETZ UND MEDIENGESETZ IM WKO.AT - DETAILINFORMATION

EDITIEREN DER DATEN NACH DEM E-COMMERCE-GESETZ UND MEDIENGESETZ IM WKO.AT - DETAILINFORMATION EDITIEREN DER DATEN NACH DEM E-COMMERCE-GESETZ UND MEDIENGESETZ IM WKO.AT - DETAILINFORMATION Alle Diensteanbieter im www (dazu gehören insbesondere der Online-Vertrieb von Waren, der Online-Vertrieb von

Mehr

Informationen suchen und finden

Informationen suchen und finden Informationen suchen und finden SeniorenRat Gemeinde Menzingen Gemeinde Menzingen 0 1. Informationen suchen und finden Im Internet etwas zu suchen, das ist die erste und häufigste Anwendung aller InternetnutzerInnen.

Mehr

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über Verified by Visa

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über Verified by Visa Informationen zu Verified by Visa 2 1. Was ist Verified by Visa? 2 2. Wie funktioniert Verified by Visa? 2 3. Wie schützt mich Verified by Visa? 2 4. Ist der Umgang mit Verified by Visa benutzerfreundlich?

Mehr

Surfen, aber sicher! Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps für ein ungetrübtes Surf-Vergnügen

Surfen, aber sicher! Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps für ein ungetrübtes Surf-Vergnügen Surfen, aber sicher! Basisschutz leicht gemacht 10 Tipps für ein ungetrübtes Surf-Vergnügen Ins Internet mit Sicherheit! Viele nützliche und wichtige Dienstleistungen werden heute über das Internet in

Mehr

Sicherheit bei PCs, Tablets und Smartphones

Sicherheit bei PCs, Tablets und Smartphones Michaela Wirth, IT-Sicherheit http://www.urz.uni-heidelberg.de/it-sicherheitsregeln Stand März 2015 Computer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones begleiten

Mehr

Allgemeine Fragen Was ist 3D Secure (Verified by Visa / MasterCard SecureCode )?

Allgemeine Fragen Was ist 3D Secure (Verified by Visa / MasterCard SecureCode )? Allgemeine Fragen Was ist 3D Secure (Verified by Visa / MasterCard SecureCode )? Wie funktioniert das Bezahlen im Internet mit Verified by Visa / MasterCard SecureCode Wie sind Sie als Kreditkarteninhaber

Mehr

Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen!

Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen! Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen! Von Mirko Lahl Die Informationen und Anleitungen in diesem Report sind sorgfältig von mir geprüft und recherchiert. Dieses Werk

Mehr

Grundlegende Sicherheitseinstellungen ios

Grundlegende Sicherheitseinstellungen ios Grundlegende Sicherheitseinstellungen ios Ausgewählte Konfigurationsmöglichkeiten für Ihre Privatsphäre und Sicherheit beim iphone FH JOANNEUM Jänner, 2016! KMU GOES MOBILE! 1 /! 6 Sicherheitstipps für

Mehr

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ WARUM EINE EIGENE INTERNETSEITE? Längst sind nicht mehr nur große Unternehmen im Internet vertreten. Auch für kleine und mittlere Firmen ist es inzwischen unerlässlich,

Mehr

Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit optic

Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit optic Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit sm@rttan optic Starten Sie Ihren Internet-Browser und rufen Sie anschließend unsere Internetseite www.volksbank-magdeburg.de auf. Klicken Sie dann rechts

Mehr

1 Jahr Watchlist Internet Zahlen, Erfolge, Trends

1 Jahr Watchlist Internet Zahlen, Erfolge, Trends 1 Jahr Watchlist Internet Zahlen, Erfolge, Trends 3. Juli 2014 1 Die Watchlist Internet ist eine unabhängige Informationsplattform zu Internet-Betrug und betrugsähnlichen Online-Fallen aus Österreich 2

Mehr

Web 2.0 zum Mitmachen!

Web 2.0 zum Mitmachen! 1 1. 1. Web 2.0 Was Schon ist gehört, das schon aber wieder? was ist das? Neue Internetnutzung - Das Internet hat sich im Laufe der Zeit verändert. Es eröffnet laufend neue Möglichkeiten. Noch nie war

Mehr

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an!

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an! Erkundungsbogen Datenspionage Klassenstufen 7-9 Spionage gibt es nicht nur in Film und Fernsehen, sondern hat über viele Jahrhunderte auch unser Leben sehr beeinflusst! Mit den neuen, digitalen Medien

Mehr

Smartphones Arbeitsblatt

Smartphones Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die Sch ordnen verschiedenen Smartphone-Anwendungen mögliche Risiken und Gefahren zu. Ziel Die Sch erkennen mögliche Risiken und Gefahren bei der Nutzung von. Material

Mehr

LEBENSMITTEL EINKAUF IM INTERNET. Lebensmittel. Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

LEBENSMITTEL EINKAUF IM INTERNET. Lebensmittel. Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH LEBENSMITTEL EINKAUF IM INTERNET Lebensmittel Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH WAS KÖNNEN SIE ZU IHREM SCHUTZ SELBER TUN? Wenn schon Einkauf von Lebensmitteln im Internet,

Mehr

SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ!

SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ! SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ! Medienprojekt Grundschule Stegen 12.05.2014 Stefan Pohl (Dipl.-Soz.päd.), Kinder- und Jugendbüro Stegen PRIVATSPHÄRE IM NETZ Mach nur das von dir ins Internet, das du auch

Mehr

Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop

Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop Herzlich Willkommen auf der online Seite spirit yoga shop. Antworten und weiterführende Links von der Bestellung bis zur Auslieferung finden Sie im folgenden

Mehr

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag -

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Zweck und Ziel Verstehen, welche Medien es gibt Welches Medium für welche Aktion gut ist Was ist Datenschutz? Welche

Mehr

ebay-mitglied werden Einfach und schnell anmelden

ebay-mitglied werden Einfach und schnell anmelden Einfach und schnell anmelden Inhalt 1. Anmeldung Einleitung... 2 Voraussetzungen... 3 Überblick... 4 Anmeldeformular... 5 2. Anmeldung abschließen Datenprüfung... 13 Bedingungen akzeptieren... 14 Bestätigungscode...

Mehr

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Allgemeines zur Kontensicherheit/Sicherheitshinweis Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Sparkasse keine vertraulichen Daten (z.b. PIN und/oder TAN) per

Mehr

Tipps zur Verbesserung der Sicherheit im Online-Banking

Tipps zur Verbesserung der Sicherheit im Online-Banking Tipps zur Verbesserung der Sicherheit im Online-Banking Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 den Computer (PC)...4 2 Besonderes Augenmerk auf den Internet-Browser...4 3 Vorsichtiger Umgang mit den Geheimdaten...5

Mehr

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 -

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 - Handbuch Inhalt 1. Kapitel: Profil anlegen 2. Kapitel: Einloggen 3. Kapitel: Management-Konto 4. Kapitel: Eintrag verwalten 5. Kapitel: Bilder hinzufügen 6. Kapitel: Mein Profil 7. Kapitel: Foren - 2 -

Mehr

ricardo.ch-magazin Nutzungsbestimmungen

ricardo.ch-magazin Nutzungsbestimmungen Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich 3 2 ricardo.ch-magazin 3 3 Netiquette 3 4 User Generated Content (UGC) 4 5 Social Media Plugins 4 6 Datenschutz 4 7 Anwendbares Recht und Gerichtsstand 5 2 5 1 Anwendungsbereich

Mehr

Was macht den Reiz aus?

Was macht den Reiz aus? Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag: Ziel: Was macht den Reiz am Anonymen aus? Ich Chat-Räumen tummeln sich unzählige Menschen. Die Wenigsten geben sich mit dem richtigen Namen zu erkennen. Pseudonyme sind

Mehr

Über mich Andreas redgoblin Widmayer 18 Jahre alt Azubi Fachinformatiker Systemintegration mail@awidmayer.de; www.awidmayer.de

Über mich Andreas redgoblin Widmayer 18 Jahre alt Azubi Fachinformatiker Systemintegration mail@awidmayer.de; www.awidmayer.de und alles andere, was man über Online- Communitys und Messanger wissen sollte! Copyright byandreas Widmayer (mail@awidmayer.de), letzte Änderung: 26.04.2009. Dieses Werk ist unter der Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe

Mehr

WICHTIGE FRAGEN ZUM THEMA 3D SECURE

WICHTIGE FRAGEN ZUM THEMA 3D SECURE _ FAQ WICHTIGE FRAGEN ZUM THEMA 3D SECURE Auf den folgenden Seiten finden Sie die wichtigsten Antworten auf Fragen zu den neuen Sicherheitsstandards. Inhalt Wichtige Fragen zum Thema 3D Secure 1 Allgemeine

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

Übungsaufgabe zum ECDL-Modul 7

Übungsaufgabe zum ECDL-Modul 7 Übungsaufgabe zum ECDL-Modul 7 Vorname: Name: Wählen Sie bei den folgenden Fragen die richtige Antwort aus. Es gibt nur eine Antwortmöglichkeit. 1. Was bedeutet die Abkürzung WWW? A World Wide Waiting

Mehr

SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal

SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal Übersicht 1. Was ein SbX-Admin tun muss: Ihre Eintrittskarte: das SbX-Admin-Ticket S. 2 So sieht das SbX-Admin-Ticket aus S. 2 Schritt 1: Ins SbX-Portal

Mehr

Wie plane ich meine neue Website

Wie plane ich meine neue Website Wie plane ich meine neue Website Blogbeitrag in www.webfotografik.ch vom 01. September 2015 Sie stehen kurz davor, eine neue Website erstellen zu lassen? Wissen Sie denn in etwa, was diese beinhalten oder

Mehr

Facebook und soziale Medien. eine kritische Betrachtung

Facebook und soziale Medien. eine kritische Betrachtung Facebook und soziale Medien eine kritische Betrachtung Soziale Medien: Was ist das? Facebook Twitter Google+ Pinterest Instagram Foursquare,... 2 Soziale Medien: Facebook & Twitter 3 Soziale Medien: Google+

Mehr

Modul Facebook für Minderjährige Leitfaden zum Schutz der Privatsphäre in Sozialen Netzwerken facebook

Modul Facebook für Minderjährige Leitfaden zum Schutz der Privatsphäre in Sozialen Netzwerken facebook Modul Facebook für Minderjährige Leitfaden zum Schutz der Privatsphäre in Sozialen Netzwerken facebook Titel: Facebook für Minderjährige - Leitfaden zum Schutz der Privatsphäre in Sozialen Netzwerken -

Mehr

Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte

Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte 1 Was haben wir vorbereitet Man in the Middle Attacken gegen SmartPhone - Wie kommen Angreifer auf das Endgerät - Visualisierung der Attacke Via Exploit wird Malware

Mehr

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über MasterCard SecureCode TM

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über MasterCard SecureCode TM Informationen zu MasterCard SecureCode TM 3 1. Was ist der MasterCard SecureCode TM? 3 2. Wie funktioniert MasterCard SecureCode TM? 3 3. Wie schützt mich MasterCard SecureCode TM? 3 4. Ist der Umgang

Mehr

Soziale Netzwerke. Web neue Chancen und neue Herausforderungen für alle!

Soziale Netzwerke. Web neue Chancen und neue Herausforderungen für alle! Soziale Netzwerke Web 2.0 - neue Chancen und neue Herausforderungen für alle! www.saferinternet.at Was macht Saferinternet.at Österreichische Informations- und Koordinierungsstelle für sichere Internetnutzung

Mehr

meineschufa plus Wir schaffen Vertrauen

meineschufa plus Wir schaffen Vertrauen meineschufa plus Der Online- und Benachrichtigungs-Service zu Ihren SCHUFA-Informationen. Mit dem effektiven Plus für Ihren individuellen Identitätsschutz. Wir schaffen Vertrauen Identitätsmissbrauch kann

Mehr

Forsa-Umfrage im Auftrag des BMELV zum Verbraucherwissen von Schülerinnen und Schülern

Forsa-Umfrage im Auftrag des BMELV zum Verbraucherwissen von Schülerinnen und Schülern Forsa-Umfrage im Auftrag des BMELV zum Verbraucherwissen von Schülerinnen und Schülern Im September 2010 wurden 500 Schüler der Jahrgangsstufe Zehn an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland durch das

Mehr

Datenschutz mit A1. Surfen Sie auf der sicheren Seite. Einfach A1.

Datenschutz mit A1. Surfen Sie auf der sicheren Seite. Einfach A1. Einfach A1. Datenschutz mit A1. Surfen Sie auf der sicheren Seite. Was A1 für die Sicherheit Ihrer Daten unternimmt Was Sie selbst für die Sicherheit Ihrer Daten machen können 10 Tipps zum sicheren Umgang

Mehr

Bezahlen mit Kreditkarte im Online Shop von Vees Kaffee

Bezahlen mit Kreditkarte im Online Shop von Vees Kaffee Bezahlen mit Kreditkarte im Online Shop von Vees Kaffee 1. Machen Sie Ihre Bestellung wie gewohnt. Wenn Sie fertig sind, wechseln Sie zum Warenkorb. Klicken Sie bitte auf den Button "Zur Kasse". 2. Geben

Mehr

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Inhalt 1. Einleitung: Optimierung der Sicherheit im e-banking... 2 2. Umstellung auf das neue Loginverfahren

Mehr