Windows Server 2008 Core - Installation und Konfiguration von der Kommandozeile

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Windows Server 2008 Core - Installation und Konfiguration von der Kommandozeile"

Transkript

1 Lokales Administrator-Kennwort vergeben Nach der Installation wird man nach der Eingabe des Benutzernamens Administrator (ohne Kennwort) aufgefordert, ein Kennwort für den lokalen Administrator, dass den lokalen Sicherheitsrichtlinien entspricht, einzugeben. Mit Eingabe von net user administrator * kann ein neues Kennwort vergeben werden. Die Bildschirm-Auflösung ändern Standardmäßig existiert nach der Installation eine Auflösung von 640x480. Dies kann in der Registry wie folgt geändert werden: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Video\<GUI D>\0000\ Der Wert im Schlüssel DefaultSettings.XResolution muss bearbeitet werden (z.b Dezimal). HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Video\<GUI D>\0000\ Der Wert im Schlüssel DefaultSettings.YResolution muss bearbeitet werden (z.b Dezimal). Unter Video existieren mehrere GUIDs. Die richtige GUID ist diejenige, die das Unterverzeichnis VolatileSettings beinhaltet. IPv6 deaktivieren Wenn das IPv6-Protokoll nicht verwendet wird, kann es deaktiviert werden. Dazu gilt es mit Regedit die Registry aufzurufen und im Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip6\Par ameters\ den Schlüssel DWORD-32Bit (auf einem 64Bit System DWORD-64Bit) DisabledComponents mit dem Hex-Wert FF zu erstellen. Nach einem Neustart ist das IPv6-Protokoll deaktiviert

2 Netzwerk Basiskonfiguration Statische IP-Adresse und Gateway festlegen netsh interface ipv4 set address "LAN-Verbindung" source=static address= mask= gateway= Abgekürzt: netsh int ip set addr "LAN-Verbindung" static Dynamische IP-Adresse netsh interface ipv4 set address LAN-Verbindung source=dhcp DNS-Server eintragen netsh interface ipv4 set dns LAN-Verbindung static primary netsh int ip add dns "LAN-Verbindung" oder netsh interface ipv4 add dnsserver LAN-Verbindung source=static address= index= 2 DNS-Server entfernen netsh int ip delete dns LAN-Verbindung oder alle entfernen netsh int ip delete dns "LAN-Verbindung" all Computername ändern und Neustart Stand alone Server netdom renamecomputer %computername% /NewName: NeuerName Member Server netdom renamecomputer %computername% /NewName: NeuerName /userd:administrator /passwordd:* Computer neu starten shutdown /r /t 0 /c "Computername geändert"

3 Server zur Domäne hinzufügen und entfernen netdom join <ComputerName> /domain:<domänenname> /userd:administrator /passwordd:<password> Aus der Domäne lässt sich der Server Core wie folgt entfernen: netdom remove /d:<domäne> <Computername> Server zum DC heraufstufen (Promotion) Unattend mit Schaltern Beispiel: Schalter für einen zusätzlichen Server Core DC könnte bei der unbeaufsichtigten Variante wie folgt aussehen (alles in einer Zeile): dcpromo /unattend /replicaornewdomain:replica /replicadomaindnsname:contoso.local /sitename:default-first-site-name /InstallDns:yes /confirmgc:yes /UserDomain: contoso.local /UserName: contoso.local \Administrator /Password:DomänenAdminKennwort /databasepath:"c:\windows\ntds" /logpath:"c:\windows\ntds" /sysvolpath:"c:\windows\sysvol" /safemodeadminpassword: Password für Verzeichniswiederherstellung /rebootoncompletion:yes Unattend mit Antwortdatei dcpromo /unattend:e:\antwort.txt Beispiel: Antwort.txt für ersten DC einer neuen Gesamtstruktur: [DCInstall] ; New forest promotion ReplicaOrNewDomain=Domain NewDomain=Forest

4 NewDomainDNSName= contoso.local ForestLevel=3 DomainNetbiosName=CONTOSO DomainLevel=3 InstallDNS=Yes ConfirmGc=Yes DNSDelegation=No DatabasePath=C:\Windows\NTDS LogPath=C:\Windows\NTDS SYSVOLPath=C:\Windows\SYSVOL SafeModeAdminPassword= Password für Wiederherstellungsmodus ; Run-time flags (optional) ; CriticalReplicationOnly=Yes RebootOnCompletion=Yes TransferIMRoleIfNecessary=No DC herunterstufen (Demotion) Das Herunterstufen zu einem Mitgliedsserver bei der unbeaufsichtigten Variante könnte auf einem zusätzlichen Server Core DC, der nicht die FSMO-Rollen trägt, wie folgt aussehen (alles in einer Zeile): dcpromo /unattend /AdministratorPassword:"Password" /IgnoreIsLastDnsServerForZone:yes /IgnoreIsLastDCInDomainMismatch:yes /RebootOnSuccess:yes

5 Remoteverwaltung und Firewall Remoteverwaltung mittels MMC ermöglichen: Firewall aufboren netsh advfirewall firewall set rule group= Remoteverwaltung new enable=yes Firewall vollständig deaktivieren netsh firewall set opmode disable Remoteverwaltung der Firewall ermöglichen netsh advfirewall set currentprofile settings remotemanagement enable Remote Desktop cscript c:\windows\system32/scregedit.wsf /ar 0 Remoteshell winrm quickconfig Ländereinstellungen Zeit / Zeitzone control timedate.cpl Tastaturlayout control intl.cpl

6 Rollen und Features Anzeigen oclist installieren start /w ocsetup <Rolle> start /w ocsetup <Feature> deinstallieren start /w ocsetup <Rolle> /uninstall start /w ocsetup <Feature> /uninstall Die Bezeichnung der Rollen und Features in ocsetup ist case sensitive. DHCP-Server installieren und konfigurieren start /w ocsetup DHCPServerCore start /w ocsetup DHCPServerCore /uninstall Die Konfiguration des DHCP-Servers erfolgt über netsh oder remote von einem anderen Server aus mit dem DHCP Snap-In. Konfiguration über Kommandozeile netsh dhcp server add scope DHCPCore CoreBereich Bereich netsh dhcp server scope add iprange Ausschlussbereich netsh dhcp server scope add excluderange

7 Option Router netsh dhcp server scope set optionvalue 003 IPADDRESS Option DNS-Server netsh dhcp server scope set optionvalue 006 IPADDRESS DHCP-Bereich aktivieren netsh dhcp server scope set state 1 Der Dienst des DHCP-Servers wird nach der Installation nicht gestartet. Des Weiteren steht der Starttyp des DHCP-Servers in der Dienstesteuerung nach der Installation, auf Deaktiviert. DHCP-Server-Dienst starten net start dhcpserver Den Starttyp stellt man mit diesem Befehl auf automatisch: sc config dhcpserver start= auto Nach dem Gleichheitszeichen muss ein Leerzeichen folgen! Deaktiveren sc config dhcpserver start= disabled Befindet sich der Server Core in einer Active Directory Umgebung, so muss der DHCP-Server zusätzlich noch im Active Directory autorisiert werden. Auch dies lässt sich über NETSH (neben der DHCP-MMC auf einem vollwertigen Server) realisieren. Der Befehl zum autorisieren lautet: netsh dhcp add server Server1.contoso.com Wenn hingegen ein DHCP-Server aus der Liste der autorisierten DHCP- Server im Active Directory entfernt werden soll, so lautet der Befehl netsh dhcp delete server Server1.contoso.com

8 DNS-Server installieren und konfigurieren installieren start /w ocsetup DNS-Server-Core-Role Die Bezeichnung der Rollen und Features in ocsetup ist case sensitive. deinstallieren start /w ocsetup DNS-Server-Core-Role /uninstall konfigurieren dnscmd und zum anderen remote mit dem DNS Snap-In konfigurieren. Hyper-V installieren Das Hyper-V lässt sich auf einem Windows Server 2008 Enterprise - Server Core wie folgt installieren: bcdedit /set hypervisorlaunchtype auto Dieser Befehl ist nicht zwingend, aber ohne ihn sind zwei Neustarts fällig. start /w ocsetup Microsoft-Hyper-V Von einem vollwertigen Server auf dem das Hyper-V ebenfalls installiert ist, kann nun das Hyper-V auf dem Server Core konfiguriert werden. Microsoft arbeitet aber zurzeit an einer MMC für Windows Vista/Windows Server 2008 Vollinstallation. Druckdienste installieren und deinstallieren start /w ocsetup Printing-ServerCore-Role start /w ocsetup Printing-ServerCore-Role /uninstall

Windows Server 2008 Core Befehle

Windows Server 2008 Core Befehle Windows Server 2008 Core Befehle Inhalt Desktop Auflösungen ändern... 3 Data Execution Protection testen... 3 Windows Server 2008 R2 per Console Verwalten... 3 Firewall Befehle... 4 Updates konfigurieren...

Mehr

2 Server Core-Installation

2 Server Core-Installation 2 Server Core-Installation Für alle Editionen (mit Ausnahme der Web Edition) gibt es die Möglichkeit der Server Core- Installation. Server Core hat folgende Eigenschaften: Shell-basierte Administration

Mehr

2 Server Core-Installation

2 Server Core-Installation Server Core-Installation 2 Server Core-Installation Für alle Editionen (mit Ausnahme der Web Edition) gibt es die Möglichkeit der Server Core- Installation. Server Core hat folgende Eigenschaften: Shell-basierte

Mehr

2A03 Windows Server, Codename Longhorn - zum Anfassen

2A03 Windows Server, Codename Longhorn - zum Anfassen 2007 2A03 Windows Server, Codename Longhorn - zum Anfassen Guido Alexius 18.4.2007 Agenda Motivation: Wieviel Neues muss ich lernen? Voraussetzungen und generelles Setup Core-Server (mit Demo) Full-Server:

Mehr

Willkommen zum 3. Admin-Stammtisch

Willkommen zum 3. Admin-Stammtisch Willkommen zum 3. Admin-Stammtisch Karlsruhe, ComCenter 15.05.2009 Rainer Borell Consumer Marketing Rainer Borell 1 Agenda Begrüßung Windows Server 2008 Die Neuerungen im Überblick Windows Server 2008

Mehr

Windows Server 2012 RC2 konfigurieren

Windows Server 2012 RC2 konfigurieren Windows Server 2012 RC2 konfigurieren Kurzanleitung um einen Windows Server 2012 als Primären Domänencontroller einzurichten. Vorbereitung und Voraussetzungen In NT 4 Zeiten, konnte man bei der Installation

Mehr

Windows 2008R2 Server im Datennetz der LUH

Windows 2008R2 Server im Datennetz der LUH Windows 2008R2 Server im Datennetz der LUH Anleitung zur Installation von Active Directory und DNS auf einem Windows 2008R2 Server. Zu einem funktionierenden Active-Directory-Server gehört ein interner

Mehr

Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen

Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen Inhaltsverzeichnis Hilfestellung... 1 Video: Installation unter VMware Workstation... 1 Schritt 1... 1 Einstellung des Computernamen...

Mehr

WINDOWS ÜBERWACHEN MIT NETCRUNCH 7 S E I T E 1

WINDOWS ÜBERWACHEN MIT NETCRUNCH 7 S E I T E 1 WINDOWS ÜBERWACHEN MIT NETCRUNCH 7 S E I T E 1 NetCrunch 7 kann Systeme mit Microsoft Windows ohne die Installation von Agenten überwachen. Aufgrund von weitreichenden Sicherheitsvorkehrungen ist es jedoch

Mehr

Grundinstallation von Windows 2003 ver 1.0

Grundinstallation von Windows 2003 ver 1.0 Grundinstallation von Windows 2003 ver 1.0 Autor: Mag Georg Steingruber Veröffentlicht: August 2003 Feedback oder Anregungen:i-georgs@microsoft.com Abstract Dieses Dokument beschreibt die Grundinstallation

Mehr

Microsoft Hyper-V Failover Cluster Grundinstallation

Microsoft Hyper-V Failover Cluster Grundinstallation Microsoft Hyper-V Failover Cluster Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Hyper-V 2008 R2 Core Server Installation... 2 Hyper-V 2008 R2 Core Server konfigurieren... 6 Gruppenrichtlinien Objekt auf den

Mehr

Windows Server 2012 R2. Netzwerkadministration. Martin Dausch. 1. Ausgabe, Juli 2014 W2012R2N

Windows Server 2012 R2. Netzwerkadministration. Martin Dausch. 1. Ausgabe, Juli 2014 W2012R2N Windows Server 2012 R2 Martin Dausch Netzwerkadministration 1. Ausgabe, Juli 2014 W2012R2N 7 Windows Server 2012 R2 - Netzwerkadministration 7 Active Directory installieren In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

Security. Stefan Dahler. 4. Internet Verbindung. 4.1 Einleitung

Security. Stefan Dahler. 4. Internet Verbindung. 4.1 Einleitung 4. Internet Verbindung 4.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration der DFL-800 Firewall gezeigt. Sie konfigurieren einen Internet Zugang zum Provider mit dem Protokoll PPPoE. In der Firewallrichtlinie

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.2004) Inhalt Inhalt... 2 Konfiguration... 3 Features Konfigurieren... 3 Shutdown Event Tracker...

Mehr

Fehlermeldungen bei WLAN über VPN

Fehlermeldungen bei WLAN über VPN Fehlermeldungen bei WLAN über VPN Reason 403: Unable to contact the security gateway - Überprüfen Sie, ob Sie mit wlan-vpn verbunden sind; falls nicht, kann der VPN Server nicht angesprochen werden. -

Mehr

Server 2012 R2 - Active Directory. Installation und Grundkonfiguration. Manual 20

Server 2012 R2 - Active Directory. Installation und Grundkonfiguration. Manual 20 Server 2012 R2 - Active Directory Installation und Grundkonfiguration Manual 20 Manual 20 Server 2012 R2 - Active Directory Installation und Grundkonfiguration Ziel In diesem Manual beschreiben wir die

Mehr

Erste Schritte und Server Core

Erste Schritte und Server Core Kapitel 2 Erste Schritte und Server Core In diesem Kapitel: Erste Schritte nach der Installation 38 Server über das Netzwerk mit Remotedesktop verwalten 43 Verwalten eines Core-Servers 51 Remoteverwaltung

Mehr

09.01.2014. Dokumentation zur Einrichtung des Active-Directory für die Bank am Waldrand. Übung: Active-Directory Daniel Pasch FiSi_FQ_32_33_34

09.01.2014. Dokumentation zur Einrichtung des Active-Directory für die Bank am Waldrand. Übung: Active-Directory Daniel Pasch FiSi_FQ_32_33_34 09.01.2014 Dokumentation zur Einrichtung des Active-Directory für die Bank am Waldrand Übung: Active-Directory Daniel Pasch FiSi_FQ_32_33_34 Inhaltsverzeichnis 1 Der Auftrag... 3 2 Ist-Zustand... 3 3 Soll-Zustand...

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit address manager / Relationship Manager. Client-Verbindungsprobleme beheben. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit address manager / Relationship Manager. Client-Verbindungsprobleme beheben. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit address manager / Relationship Manager Client-Verbindungsprobleme beheben Client-Verbindungsprobleme beheben - 2 - Inhalt Einleitung

Mehr

Server Installation 1/6 20.10.04

Server Installation 1/6 20.10.04 Server Installation Netzwerkeinrichtung Nach der Installation müssen die Netzwerkeinstellungen vorgenommen werden. Hierzu wird eine feste IP- Adresse sowie der Servername eingetragen. Beispiel: IP-Adresse:

Mehr

Windows 7 - Microsoft Dienste Services

Windows 7 - Microsoft Dienste Services Mit dieser Anleitung möchte ich gerne etwas gezielter auf den Befehl sc.exe eingehen. Windows Dienste automatisieren etwaige Abläufe stellen Services wie z.b. Treiber und Anwendungen bereit. Diese Dienste

Mehr

3 Active Directory installieren

3 Active Directory installieren 3 Active Directory installieren In diesem Kapitel gehe ich auf die neuen Active Directory-Funktionen im Einsatz mit Windows Server 2008 ein. Die Funktion eines Domänen-Controllers wird in Windows Server

Mehr

Um DynDNS zu konfigurieren, muss ausschließlich folgendes Menü konfiguriert werden:

Um DynDNS zu konfigurieren, muss ausschließlich folgendes Menü konfiguriert werden: 1. Konfiguration von DynDNS 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration von DynDNS beschrieben. Sie erstellen einen Eintrag für den DynDNS Provider no-ip und konfigurieren Ihren DynDNS Namen bintec.no-ip.com.

Mehr

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 von Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 1. ADS mit NDS installieren Ändern der IP-Adresse

Mehr

DFL-700 Network Security Firewall

DFL-700 Network Security Firewall Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator ab Version 6). DFL-700 Network Security Firewall Vor dem Start 1. Damit Sie mit der Network

Mehr

Beschreibung einer Musterkonfiguration für PBS-Software in einem WINDOWS 2003 Netzwerk - Rel. 2 (mit NPL Runtime Package Rel. 5.

Beschreibung einer Musterkonfiguration für PBS-Software in einem WINDOWS 2003 Netzwerk - Rel. 2 (mit NPL Runtime Package Rel. 5. Programmvertriebs - GmbH Lange Wender 1 * 34246 Vellmar Tel.: 05 61 / 98 20 5-0 Fax.: 05 61 / 98 20 58 0 Technische Info Datum: 23.04.2012 11:49:00 Seite 1 von 6 Beschreibung einer Musterkonfiguration

Mehr

Pädagogische Hochschule Thurgau. Lehre Weiterbildung Forschung

Pädagogische Hochschule Thurgau. Lehre Weiterbildung Forschung Variante 1 Swisscom-Router direkt ans Netzwerk angeschlossen fixe IP-Adressen (kein DHCP) 1. Aufrufen des «Netz- und Freigabecenters». 2. Doppelklick auf «LAN-Verbindung» 3. Klick auf «Eigenschaften» 4.

Mehr

Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten

Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten 1 von 13 10.06.2007 21:13 Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten Teil 3 - Konfiguration von DNS-/WINS- und DHCP-Serverdienst Einstellungen auf den Clients + Hineinheben

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: - Ein Bootimage ab Version 7.4.4. - Optional einen DHCP Server.

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: - Ein Bootimage ab Version 7.4.4. - Optional einen DHCP Server. 1. Dynamic Host Configuration Protocol 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration von DHCP beschrieben. Sie setzen den Bintec Router entweder als DHCP Server, DHCP Client oder als DHCP Relay Agent

Mehr

Windows 2008 Server im Datennetz der LUH

Windows 2008 Server im Datennetz der LUH Windows 2008 Server im Datennetz der LUH Anleitung zur Installation von Active Directory und DNS auf einem Windows 2008 Server Zu einem funktionierenden Active-Directory-Server gehört ein interner DNS-Server.

Mehr

Anleitung Erweiterte IPv6 Unterstützung

Anleitung Erweiterte IPv6 Unterstützung Anleitung Erweiterte IPv6 Unterstützung Anleitung Erweiterte IPv6 Unterstützung Stand: September 2012 STRATO AG www.strato.de Sitz der Aktiengesellschaft: Pascalstraße10,10587Berlin Registergericht: BerlinCharlottenburgHRB79450

Mehr

Die automatische Clientkonfiguration durch den DHCP-Server geschieht folgendermaßen:

Die automatische Clientkonfiguration durch den DHCP-Server geschieht folgendermaßen: Default Gateway: 172.16.22.254 Ein häufiger Fehler in den Konfigurationen liegt darin, dass der Netzanteil des Default Gateway nicht mit dem Netzanteil der IP-Adresse des Rechners übereinstimmt. 4.4 DHCP-Service

Mehr

1 Verwalten von Benutzern,

1 Verwalten von Benutzern, Einführung 1 Verwalten von Benutzern, Gruppen und Computern Lernziele: Die Windows Server 2003 Familie Anmeldearten Administrative Hilfsmittel Bearbeiten von Benutzerkonten Bearbeiten von Gruppen Bearbeiten

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

MODUL 127 Dokumentation msrv-dc02

MODUL 127 Dokumentation msrv-dc02 msrv-dc02 Inhaltsverzeichnis Ausgangslage... 2 Organigramm MED-IT GmbH... 2 Logischer Netzwerkplan... 2 IP-Konzept:... 3 Namenskonzept... 3 Geräte... 3 Benutzernamen... 3 Globale Gruppen im Active Directory...

Mehr

HowTo: erweiterte VLAN Einrichtung & Management von APs mittels des DWC- 1000/DWS-4026/DWS-3160

HowTo: erweiterte VLAN Einrichtung & Management von APs mittels des DWC- 1000/DWS-4026/DWS-3160 HowTo: erweiterte VLAN Einrichtung & Management von APs mittels des DWC- 1000/DWS-4026/DWS-3160 [Voraussetzungen] 1. DWS-4026/3160 mit aktueller Firmware - DWS-4026/ 3160 mit Firmware (FW) 4.1.0.2 und

Mehr

Einrichten Active Directory ver 1.0

Einrichten Active Directory ver 1.0 Einrichten Active Directory ver 1.0 Active Directory Windows 2003 Autor: Mag Georg Steingruber Veröffentlicht: August 2003 Feedback oder Anregungen:i-georgs@microsoft.com Abstract Dieses Dokument beschreibt

Mehr

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX)

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Projekt IGH DataExpert Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Datum: 25.06.2012 Version: 2.0.0.0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...... 2 1.1.NET Framework... 2 2 Installation von "DE_PaynetAdapter.msi"...

Mehr

Anleitung IPv6 Basisunterstützung

Anleitung IPv6 Basisunterstützung Anleitung IPv6 Basisunterstützung Anleitung IPv6 Basisunterstützung STRATO AG www.strato.de Sitz der Aktiengesellschaft: Pascalstraße 10, 10587 Berlin Registergericht: Berlin Charlottenburg HRB 79450 USt-ID-Nr.

Mehr

Installation von Windows.NET Enterprise Server RC1

Installation von Windows.NET Enterprise Server RC1 Installation von Windows.NET Enterprise Server RC1 Die folgende Anleitung wurde erstellt, um Ihnen zu zeigen, wie Windows.NET Server installiert wird. Anleitungen wie man einen Domaincontroller oder Mailserver

Mehr

Routing und DHCP-Relayagent

Routing und DHCP-Relayagent 16.12.2013 Routing und DHCP-Relayagent Daniel Pasch FiSi_FQ_32_33_34 Inhalt 1 Aufgabenstellung... 3 2 Umsetzung... 3 3 Computer und Netzwerkkonfiguration... 3 3.1 DHCP-Server berlin... 4 3.2 Router-Berlin...

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

1. IKEv2 zwischen Windows 7 und Gateway mit Zertifikaten (PKCS#12)

1. IKEv2 zwischen Windows 7 und Gateway mit Zertifikaten (PKCS#12) 1. IKEv2 zwischen Windows 7 und Gateway mit Zertifikaten (PKCS#12) 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer IPSec-Verbindung mit IKEv2 von einem Windows 7 Rechner zum bintec IPSec-Gateway

Mehr

DVG-2001S. Kurzinstallationsanleitung

DVG-2001S. Kurzinstallationsanleitung DVG-2001S Kurzinstallationsanleitung Voraussetzung ist: - eine DSL-Flatrate bei einem Internet-Provider - bei PPTP Zugangsart ein Router - bei PPPoE ein DSL-Modem für die Nutzung des DVG-2001S Punkt 1

Mehr

CISCO-Router. Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal

CISCO-Router. Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal CISCO-Router Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal Themenübersicht Grundlagen Router IOS Basiskonfiguration Administration Dr. Klaus Coufal 5.3.2001 Router Einführung 2 Grundlagen Routing Was

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

und http://www.it-pruefungen.ch ch/

und http://www.it-pruefungen.ch ch/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.ch ch/ Prüfungsnummer : 70-649 Prüfungsname fungsname: TS: Upgrading

Mehr

HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware

HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware [Voraussetzungen] 1. DWC-1000 mit Firmware Version: 4.2.0.3_B502 und höher

Mehr

LOKALE NETZE MIT IPv6 Erfahrungen aus der Implementierung

LOKALE NETZE MIT IPv6 Erfahrungen aus der Implementierung LOKALE NETZE MIT IPv6 Erfahrungen aus der Implementierung Autoren: Autor: Timo Baumgart Version: 17.11.14 1.0 AGENDA Überblick Vorgehensmodell IPv6 Adresskonzept Router Advertisement Daemon Server Rollen

Mehr

Protokoll. Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels. Titel der Übung: Active Directory

Protokoll. Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels. Titel der Übung: Active Directory Protokoll Nr. 9 Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels Protokoll Abteilung IT Übungs Nr.: 9 Titel der Übung: Active Directory Katalog Nr.: 3 Verfasser: Christian Bartl Jahrgang:

Mehr

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1.1 Der BranchCache Eine völlig neue Möglichkeit, auf Ressourcen zuzugreifen, bietet der BranchCache. In vielen Firmen gibt es Zweigstellen, die mit der Hauptstelle

Mehr

Seite - 1 - 8. Out-Of-Band-Authentifizierung (OOBA) 8.1 Einleitung

Seite - 1 - 8. Out-Of-Band-Authentifizierung (OOBA) 8.1 Einleitung 8. Out-Of-Band-Authentifizierung (OOBA) 8.1 Einleitung Sie konfigurieren den OOBA, um die Webzugriffe mit HTTP ins Internet zu kontrollieren. Das Aufrufen von Webseiten ist nur authentifizierten Benutzern

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

Aktivierung Office 2013 über KMS

Aktivierung Office 2013 über KMS Aktivierung Office 2013 über KMS Das RZ stellt Office 2013 über eine Landeslizenz zur Verfügung. Nachdem Sie die Software auf Ihrem Rechner installiert haben, müssen Sie Office 2013 am KMS-Server der Universität

Mehr

Bereitstellen von Windows 2000 Professional mit Hilfe von RIS

Bereitstellen von Windows 2000 Professional mit Hilfe von RIS Unterrichtseinheit 13: Bereitstellen von Windows 2000 Professional mit Hilfe von RIS Die Remoteinstallationsdienste (Remote Installation Services, RIS) bilden die Grundlage der Windows2000-Remote-Betriebssysteminstallation.

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein:

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: 1. Access Point im Personal Mode (WEP / WPA / WPA2) 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Access Point Modus gezeigt. Zur Absicherung der Daten werden die verschiedenen Verschlüsselungsalgorithmen

Mehr

Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343.

Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343. Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343. Benutzte Hardware: Router DGL-4100 mit der IP Adresse 192.168.0.1 Rechner mit Betriebssystem Windows Server 2000 und Active

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Vorbereitung einer Windows 7- Installation zum Klonen

Vorbereitung einer Windows 7- Installation zum Klonen Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Handreichung zur Installation von Windows 7 in Schulen Vorbereitung einer Windows 7- Installation zum Klonen Die einfachste Art einen Computerraum einzurichten

Mehr

Installationsanleitung adsl Teleworker mit Ethernet unter Windows XP 10.00. Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP

Installationsanleitung adsl Teleworker mit Ethernet unter Windows XP 10.00. Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP adsl Teleworker mit Ethernet-Modem unter Windows XP Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel Ethernet-Modem - Splitter für

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Zertifikate Radius 50

Zertifikate Radius 50 Herstellen einer Wirelessverbindung mit Zertifikat über einen ZyAIR G-1000 Access Point und einen Radius 50 Server Die nachfolgende Anleitung beschreibt, wie eine ZyWALL Vantage RADIUS 50 in ein WLAN zur

Mehr

Service & Support. Wie ist der User Mode Process Dumper für Diagnosezwecke bei WinCC und PCS7 einzurichten? User Mode Process Dumper.

Service & Support. Wie ist der User Mode Process Dumper für Diagnosezwecke bei WinCC und PCS7 einzurichten? User Mode Process Dumper. Deckblatt Wie ist der User Mode Process Dumper für Diagnosezwecke bei WinCC und PCS7 einzurichten? User Mode Process Dumper FAQ April 2011 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag

Mehr

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten [Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten Inhalt FreeNAS Server Vorbereitung... 2 Virtuelle Maschine einrichten... 3 FreeNAS

Mehr

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera Rev.: 2.0.0 COPYRIGHT & HANDELSMARKEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von TP-LINK TECHNOLOGIES

Mehr

Zyxel P-2702R Handbuch

Zyxel P-2702R Handbuch Zyxel P-2702R Handbuch Quickstart Guide für die Konfiguration der Internetverbindung und des VTX VoIP-Kontos Merkmale des Zyxel P-2702R - VoIP-Gateway - 1x WAN-Port/ 1x LAN-Port 10/100 Mbps - 2 RJ11-Ports

Mehr

und http://www.it-pruefungen.de/

und http://www.it-pruefungen.de/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer : 70-646 Prüfungsname fungsname: Windows Server

Mehr

Konfiguration des Domänennamensdienstes und Automatische Vergabe von IP-Adressen

Konfiguration des Domänennamensdienstes und Automatische Vergabe von IP-Adressen Teil 2: Konfiguration des Domänennamensdienstes und Automatische Vergabe von IP-Adressen 2.1 Domänennamensdienst Die gemeinsame Sprache der Rechner im Internet ist TCP/IP. Damit die Datenpakete den richtigen

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr

Um IPSec zu konfigurieren, müssen Sie im Folgenden Menü Einstellungen vornehmen:

Um IPSec zu konfigurieren, müssen Sie im Folgenden Menü Einstellungen vornehmen: 1. IPSec Verbindung zwischen IPSec Client und Gateway 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer IPSec Verbindung vom Bintec IPSec Client zum Gateway gezeigt. Dabei spielt es keine Rolle,

Mehr

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster.

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster. ADSL INSTALLATION WINDOWS 2000 Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Gehäuse 3,5 Zoll IDE HDD USB 2.0 und LAN UA0028. Bedienungsanleitung

Gehäuse 3,5 Zoll IDE HDD USB 2.0 und LAN UA0028. Bedienungsanleitung Gehäuse 3,5 Zoll IDE HDD USB 2.0 und LAN UA0028 Bedienungsanleitung Einführung Je nachdem in welcher Netzwerkumgebung sich das Gehäuse befindet, gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten auf das Gehäuse

Mehr

Installations-Dokumentation, YALG Team

Installations-Dokumentation, YALG Team Installations-Dokumentation, YALG Team Version 8.1 1 Benötigtes Material 2 Vor der Installation 3 Beginn 4 Installation 4.1 Sicherheit 4.2 Partitionierung 4.3 Paketauswahl 4.4 Paketauswahl (fein) 5 Konfiguration

Mehr

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop Grundinstallation EasyDIS-base-44-v1.0 Eine korrekte Installation von Vmware sollte wie rechts abgebildet

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Einrichtungsanleitung LTE-Paket

Einrichtungsanleitung LTE-Paket Einrichtungsanleitung LTE-Paket (Stand: 1 September 2013) Mini-VPN-Router MRT150N Diese Anleitung steht auch im mdex Support Wiki als PDF-Datei zum Download bereit. https://wiki.mdex.de/ mdexanleitungen

Mehr

Stefan Dahler. 1. Konfiguration der Stateful Inspection Firewall. 1.1 Einleitung

Stefan Dahler. 1. Konfiguration der Stateful Inspection Firewall. 1.1 Einleitung 1. Konfiguration der Stateful Inspection Firewall 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration der Stateful Inspection Firewall beschrieben. Es werden Richtlinien erstellt, die nur den Internet Verkehr

Mehr

Modern Windows OS Deployment

Modern Windows OS Deployment Modern Windows OS Deployment System Center 2012 Configuration Manager SP1 und Microsoft Deployment Toolkit MDT 2012 Update 1 User Driven Installation UDI 02.05.2013 trueit TechEvent 2013 1 Agenda Übersicht

Mehr

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1.1 Die Neuerungen im Überblick Zeitgleich mit Windows 7 erschien auch das Serverbetriebssystem Windows Server 2008 R2. Diese beiden Betriebssysteme haben den gleichen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk Vorwort 11 1 Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk 17 1.1 Vorbereitungen für die Testumgebung 18 1.2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 20 1.2.1 Installation Microsoft Virtual Server 2005 R2 21 1.2.2

Mehr

MCITP für Windows Server 2008

MCITP für Windows Server 2008 Thomas Joos MCITP für Windows Server 2008 Die komplette Prüfungsvorbereitung ^ ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

ADSL Installation Windows VISTA

ADSL Installation Windows VISTA ADSL Installation Windows VISTA Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ADSL Ethernet-Modem - Splitter inkl. Anschlusskabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und

Mehr

Protokoll. Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels. Titel der Übung: Routing und RAS

Protokoll. Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels. Titel der Übung: Routing und RAS Protokoll Nr. 10 Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels Protokoll Abteilung IT Übungs Nr.: 10 Titel der Übung: Routing und RAS Katalog Nr.: 3 Verfasser: Christian Bartl Jahrgang:

Mehr

Eduroam unter Windows 10

Eduroam unter Windows 10 Eduroam unter Windows 10 Diese Anleitung ist für die Einrichtung des Zugriffs auf das Eduroam-Netzwerk unter Windows 10. Getestet mit Windows 10 Build 10074, Build 10130. Vorbereitung: Wenn noch nie eine

Mehr

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl mit Ethernet-Modem unter Windows 8 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie Ihr adsl Ethernet-Modem

Mehr

Konfigurationsanleitung Tobit David Fax Server mit Remote CAPI Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Tobit David Fax Server mit Remote CAPI Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Tobit David Fax Server mit Remote CAPI Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 5. Tobit David Fax Server mit

Mehr

8 Das DHCPv6-Protokoll

8 Das DHCPv6-Protokoll 8 Das DHCPv6-Protokoll IPv6 sollte DHCP als eigenständiges Protokoll ursprünglich überflüssig machen, da viele DHCP- Funktionen serienmäßig in IPv6 enthalten sind. Ein IPv6-fähiger Rechner kann aus der

Mehr

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Windows Deployment Services - Installation... 2 Windows Deployment Services Grundkonfiguration Schritt 1... 2 Windows Deployment

Mehr

-Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft!

-Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer: 70-640 Prüfungsname: Windows Server 2008

Mehr

Wireless & Management

Wireless & Management 4. Access Point (WPA2 - Enterprise 802.1x) 4.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Access Point Mode gezeigt. Zur Absicherung der Daten, Generierung der Schlüssel für die Verschlüsselung

Mehr

OU Verwaltung für CV's

OU Verwaltung für CV's OU Verwaltung für CV's Version Datum Autor Änderung 01 7.12.06 JM Meyer Original 02 14.5.08 JM Meyer Typo und Ergänzungen 03 16.5.08 JM Meyer LMHOSTS lookup entfernt 04 3.7.08 JM Meyer Typo und Ergänzungen

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2 Das Softwarepaket Fiery Extended Applications Package v4.2 enthält Fiery Anwendungsprogramme, mit denen Sie bestimmte

Mehr

Windows Client einrichten im AD

Windows Client einrichten im AD Windows Client einrichten im AD In diesem Dokument wird erklärt wie man einen neuen PC aufsetzt, der im ADS aufgenommen wird. Als Beispiel wird ein englischer Windows XP Client genommen. IP Adresse / Parameter:

Mehr

Upgrade Schulserver auf Version 2012R2

Upgrade Schulserver auf Version 2012R2 Die Seite mit Tipps und Anleitungen für Windowslösungen in Schulnetzwerken Besuchen Sie uns im Internet : http://www.winxperts4all.at Mail: info@winxperts4all.com Upgrade Schulserver auf Version 2012R2

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart 1 Installationsvorbereitungen Für die Installation von inoxision ARCHIVE benötigen Sie einen Microsoft SQL Server der Version 2005 oder 2008, mindestens in der Express

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr