Management Trainings. Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Management Trainings. Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu:"

Transkript

1 Management Trainings Der exklusive Geschäftsführer-Zirkel Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu: Die Haftung des Geschäftsführers Der Anstellungsvertrag Arbeitsrechtliche Verantwortung Mutter-Tochter-Verhältnis im Konzern Compliance 22. und 23. Oktober 2012: Bergisch Gladbach/Köln, Schlosshotel Lerbach 19. und 20. November 2012: Hamburg, Hotel Louis C. Jacob 3. und 4. Dezember 2012: München, The Charles Hotel 28. und 29. Januar 2013: Berlin, The Ritz-Carlton Besuchen Sie uns im Internet: Konzeption und Organisation:

2 Alles Gelingen hat sein Geheimnis, alles Misslingen seine Gründe. Joachim Kaiser (*1928), dt. Kritiker Ihre Position als GmbH-Geschäftsführer macht Sie zum Mitglied eines exklusiven Kreises von Entscheidungsträgern und steht gleichzeitig wie kaum eine andere im Fokus von Gesetz und Rechtsprechung. Auch als erfahrener Geschäftsführer müssen Sie immer auf dem neuesten Stand bleiben, um sich an der Spitze zu behaupten. Neben dem operativen Kerngeschäft sind zahlreiche rechtliche Anforderungen zu bewältigen. Gerade die rasanten wirtschaftlichen Entwicklungen erfordern es, auch rechtlich Schritt zu halten. Der Handelsblatt Geschäftsführer-Zirkel bietet Ihnen die Möglichkeit, sich im kleinen, exklusiven Kreis fundiertes Wissen über die bedeutendsten rechtlichen Fragestellungen zu Ihrem Amt anzueignen. Sie bleiben unter sich: Als Teilnehmer des Geschäftsführer-Zirkels werden ausschließlich Geschäftsführer zugelassen bzw. diejenigen, die sich auf das Geschäftsführeramt vorbereiten möchten. In diesem Rahmen ermöglichen wir Ihnen intensives Lernen von Top-Referenten. Am Abend des jeweils ersten Veranstaltungstages bieten wir Ihnen ein hochwertiges Abendprogramm, damit Sie sich am nächsten Tag mit freiem Kopf den umfangreichen Themen widmen können. Info-Telefon: Haben Sie Fragen zu dieser Veranstaltung? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Konzeption und Inhalt Elke Schneider Konferenz-Managerin Tel.: Fax: OrganisationKonzeption und Organisation: Christine Schories Konferenz-Koordinatorin Tel.: Fax: Sponsoring & Ausstellung Iris Cassens-Wolf Sales-Managerin Tel.: Fax:

3 Der Geschäftsführer-Zirkel findet in den vier großen Städten bzw. Himmelsrichtungen in ganz Deutschland in exklusiven Hotels statt: 19. und 20. Nov. 2012: Hamburg, Hotel Louis C. Jacob 28. und 29. Jan. 2013: Berlin, The Ritz-Carlton 22. und 23. Okt. 2012: Bergisch Gladbach/Köln, Schlosshotel Lerbach 3. und 4. Dez. 2012: München, The Charles Hotel

4 Das jeweilige Abendprogramm am ersten Veranstaltungstag: 22. und 23. Oktober 2012: Bergisch Gladbach / Köln Ab 18.00: Gemeinsames Abendessen im Schlosshotel Lerbach. Als Dinner Speaker begrüßen wir Herrn Dr. Marcus Trier, Direktor des Römisch-Germanischen Museums in Köln. Er wird über die Thematik 2000 Jahre Bauen in Köln referieren. 19. und 20. November 2012: Hamburg Ab 18.00: Besichtigung des U-Boots U-434 im U-Boot Museum in Hamburg. Das russische Spionage U-Boot U-434 stand 26 Jahre im Dienst der russischen Marine und liegt nun am Hamburger Fischmarkt. Nach der Besichtigung des U-Boots laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen ein. 3. und 4. Dezember 2012: München Ab 18.00: Gemeinsame Führung bei BMW. Im Rahmen der BMW Welt Tour erhalten Sie Einblicke in die Architektur der BMW Welt, die Automobilabholung oder die Logistik hinter den Kulissen. Nach der Führung laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen ein. 28. und 29. Januar 2013: Berlin Ab Uhr: Führung im Kennedy Museum Berlin. Begeben Sie sich auf die Spuren des ehemaligen US Präsidenten nur wenige Orte haben eine so besondere Bedeutung für die Kennedy-Familie wie Berlin, das wird nicht nur durch die berühmte Kennedy-Rede dokumentiert. Nach der Führung laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen ein.

5 Erster Veranstaltungstag Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen Anstellungsvertrag und arbeitsrechtliche Besonderheiten Bestellung zum Geschäftsführer und Anstellungsvertrag Trennung von Organstellung und Anstellungsvertrag Bestellung und Abberufung Vertragsanbahnung, -abschluss und Beendigung Vergütung und andere wichtige Vertragsbestandteile Tillmann Hecht, Rechtsanwalt und Partner, Noerr LLP Pause mit Kaffee und Tee Arbeitsrechtliche Verantwortung des Geschäftsführers Anstellung und Kündigung von Mitarbeitern Ansprechpartner des Betriebsrats Umsetzung der Arbeitsschutzregeln Tillmann Hecht Gemeinsames Mittagessen Die Haftung des Geschäftsführers Die zivilrechtliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers (inklusive D&O-Versicherung) Haftungsmaßstab: Sorgfalt des ordentlichen Geschäftsmannes Business Judgement-Rule als Safe Harbor Haftung gegenüber Dritten (Geschäftspartner, Sozialversicherungsträger, Fiskus) Haftungsvermeidung im Vorfeld Entlastung des Geschäftsführers Sebastian Rakob, LL.M., Rechtsanwalt und Partner, Clifford Chance Pause mit Kaffee und Tee Die strafrechtliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers Tendenz zur schärferen Strafverfolgung Wandel von zivilrechtlicher Pflichtverletzung zur Strafbarkeit Untreue ( 266 StGB) als Allzweckwaffe der Staatsanwaltschaft - Beispiel politisches Sponsoring - Beispiel nützliche Aufwendungen (facilitation payments) - Beispiel schwarze Kassen Sebastian Rakob, LL.M. Zum Abschluss des jeweils ersten Seminartages laden wir Sie zu einer besonderen Abendveranstaltung und zum gemeinsamen Abendessen ein. Vertiefen Sie die gewonnenen Erkenntnisse im persönlichen Gespräch mit Referenten und Teilnehmern und knüpfen Sie wertvolle Kontakte.

6 Zweiter Veranstaltungstag Empfang mit Kaffee und Tee Mutter-Tochter-Verhältnis im Konzern Besonderheiten bei Konzern-Strukturen, insbesondere bei ausländischer Mutter Reporting- und Weisungslinien im Konzern: Betriebswirtschaftliche Konzernorganisation vs. rechtliche Vorgaben Cash-Management im Konzern Leistungsaustausch im Konzern Rechnungslegung und Erleichterungen im Konzern Sensibilisierung der ausländischen Mutter für die Vorgaben des deutschen Rechts Dr. Robert Weber, Rechtsanwalt und Partner, White & Case LLP Dr. Alexander Kiefner, Rechtsanwalt und Partner, White & Case LLP Pause mit Kaffee und Tee Uhr Haftungsszenarien im Mutter-Tochter-Verhältnis Mögliche Haftungsanlässe: Unternehmenskrise, Gesellschafterstreit, Austausch des Managements Mögliche Anspruchsinhaber: Gläubiger, Insolvenzverwalter, Gesellschafter Mögliche Anspruchsgegner: Tochter-Geschäftsführung, Mutter, Mutter-Geschäftsführung Grenzen der Haftungsfreizeichnung Dr. Robert Weber, Dr. Alexander Kiefner Gemeinsames Mittagessen Wirksames Compliance-Management Compliance-Management: Organisation und Strukturen Compliance Was ist das? Wie viel Compliance brauchen GmbHs wirklich? Risikoanalyse Inwieweit helfen Prüf-Standards? Compliance in der Konzerngesellschaft Dr. Jürgen Hartung, Rechtsanwalt und Partner, Oppenhoff & Partner (Termin sowie ) Stephan Müller, Rechtsanwalt und Partner, Oppenhoff & Partner (Termin sowie ) Pause mit Kaffee und Tee Compliance-Management: Praxisbeispiele und Einzelfragen Effektiv und effizient: Praxisbeispiele aus dem Mittelstand Die Rolle des Geschäftsführers Haftung für Non-Compliance? Maßnahmen zur Kontrolle des Haftungsrisikos Dr. Jürgen Hartung, Stephan Müller

7 Ihre Referenten Tillmann Hecht, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, ist Partner und Leiter der Praxisgruppe Arbeitsrecht im Büro Frankfurt von Noerr LLP. Er berät Unternehmen arbeitsrechtlich, wobei ein besonderes Schwerpunktthema die betriebliche Altersversorgung ist. Sebastian Rakob, LL.M. ist seit 2006 Partner im Frankfurter Büro von Clifford Chance. Er ist zugleich als Attorney-at-Law in den USA zugelassen. Sebastian Rakob verfügt über umfangreiche Erfahrungen im internationalen Zivilprozess- und Schiedsverfahrensrecht. Er berät nationale und internationale Mandanten bei der Durchsetzung von Ansprüchen gegen Vorstände und Geschäftsführer inkl. Ansprüchen gegen D&O-Versicherer und berät Geschäftsleiter in Einzelfällen bei der Abwehr gegen sie gerichteter Haftungsansprüche. Des Weiteren verfügt er über langjährige Erfahrungen bei der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen geschädigter Unternehmen gegenüber Wirtschaftsstraftätern (Fraud Litigation). Dr. Robert Weber ist Partner in der Kanzlei White & Case LLP, Frankfurt/ Main. Seit mehr als 14 Jahren ist er als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Aktien- und Konzernrechts sowie des Kapitalmarktrechts tätig. Er berät Unternehmen und Unternehmensgruppen bei Unternehmensakquisitionen, Joint Ventures und Restrukturierungen sowie Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte zu Fragen der Corporate Governance, Compliance und in Haftungsthemen. Dr. Alexander Kiefner ist Rechtsanwalt und Partner im Frankfurter Büro von White & Case LLP. Er berät Unternehmen und Unternehmensgruppen in Fragen des Gesellschaftsrechts mit Schwerpunkten im Aktien-, GmbH- und Konzernrecht. Ein Schwerpunkt bildet die Beratung von Geschäftsleitern und Organmitgliedern in Fragen der Corporate Governance, Compliance und Konzernfinanzierung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Beratung von börsennotierten Unternehmen bei Strukturmaßnahmen einschließlich der zugehörigen Prozessführung. Dr. Jürgen Hartung ist Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Oppenhoff & Partner. Er berät mittelständische Unternehmen und Konzerne bei der Konzeption und Implementierung von Compliance-Strukturen sowie der Risikoanalyse. Er führt Internal Investigations bei Compliance-Verstößen durch und berät hierzu. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Beratung im Datenschutz und der IT-Compliance. Stephan Müller ist Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Oppenhoff & Partner. Er berät mittelständische Unternehmen und Konzerne bei der Konzeption und Implementierung von Compliance-Strukturen sowie der Risikoanalyse. Er führt Internal Investigations bei Compliance-Verstößen durch und berät hierzu. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Beratung im Exportkontrollrecht und im Bereich Anti-Korruption.

8 EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf [Kenn-Nummer] Bitte ausfüllen und faxen an: Ja, ich nehme teil am Handelsblatt Management Training Der exklusive Geschäftsführer-Zirkel am 22. und 23. Oktober 2012 in Bergisch Gladbach zum Preis von zzgl. MwSt. p.p. am 19. und 20. November 2012 in Hamburg zum Preis von zzgl. MwSt. p.p. am 3. und 4. Dezember 2012 in München zum Preis von zzgl. MwSt. p.p. am 28. und 29. Januar 2013 in Berlin zum Preis von zzgl. MwSt. p.p. [Ich kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer benennen. Im Preis sind ausführliche Tagungsunterlagen enthalten.] Ja, ich abonniere den Newsletter für GmbH-Geschäftsführer [SIAEO2] per mit allen Veranstaltungsterminen (Versand alle 2 Monate) Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten. Ich möchte meine Adresse wie angegeben korrigieren lassen. [Wir nehmen Ihre Adressänderung auch gerne telefonisch auf: 0211/ ] Name Position/Abteilung Telefon Die Euroforum Deutschland SE darf mich über verschiedenste Angebote von sich, Konzern- und Partnerunternehmen wie folgt zu Werbezwecken informieren: Zusendung per Ja Nein Zusendung per Fax: Ja Nein Firma Anschrift Branche Ansprechpartner im Sekretariat Datum, Unterschrift Bitte ausfüllen, falls die Rechnungsanschrift von der Kundenanschrift abweicht: Name Abteilung Anschrift Fax Geb.-Datum (TTMMJJJJ) [P M012] [P M012] [P M012] [P M012] Handelsblatt Management Training Der exklusive Geschäftsführer-Zirkel 22. und 23. Oktober 2012, Schlosshotel Lerbach Lerbacher Weg, Bergisch Gladbach Tel.: und 20. November 2012, Hotel Louis C. Jacob Elbchaussee , Hamburg Tel.: und 4. Dezember 2012, The Charles Hotel München Sophienstraße 28, München Tel.: und 29. Januar 2013, The Ritz-Carlton Berlin Potsdamer Platz 3, Berlin Tel.: Teilnahmebedingungen. Der Teilnahmebetrag für diese Veranstaltung inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen und Pausen getränken pro Person zzgl. MwSt. ist nach Erhalt der Rech nung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Die Stornie rung (nur schrift lich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stor nie rung am Veranstal tungstag wird der gesamte Teilnahmebetrag fällig. Gerne akzep tieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatz teilnehmer. Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Datenschutzinformation. Die EUROFORUM Deutschland SE verwendet die im Rahmen der Bestellung und Nutzung unseres Angebotes erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen postalisch Informationen über weitere Angebote von uns sowie unseren Partner- oder Konzernunternehmen wie der Handelsblatt GmbH zukommen zu lassen. Wenn Sie unser Kunde sind, informieren wir Sie außerdem in den geltenden rechtlichen Grenzen per über unsere Angebote, die den vorher von Ihnen genutzten Leistungen ähnlich sind. Soweit im Rahmen der Verwendung der Daten eine Übermittlung in Länder ohne angemessenes Datenschutzniveau erfolgt, schaffen wir ausreichende Garantien zum Schutz der Daten. Außerdem verwenden wir Ihre Daten, soweit Sie uns hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Ansprache per oder Telefax jederzeit gegenüber der EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf widersprechen. Zimmerreservierung. Im Tagungshotel steht ein begrenztes Zimmerkontingent zum ermäßigten Preis zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Reservierung direkt im Hotel unter dem Stichwort Handelsblatt -/EUROFORUM- Training vor. Änderungen vorbehalten. Anmeldung und Information per Fax: +49 (0) telefonisch: +49 (0) [Christine Schories] Zentrale: +49 (0) schriftlich: per im Internet: EUROFORUM Deutschland SE Postfach , Düsseldorf

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

ARBEITSRECHT FÜR GESCHÄFTSFÜHRER

ARBEITSRECHT FÜR GESCHÄFTSFÜHRER EUROFORUM-SEMINAR ARBEITSRECHT FÜR GESCHÄFTSFÜHRER Allgemeines Arbeitsrecht Flexible Vergütungssysteme in Mitarbeiterverträgen Compliance Befristungs- und Kündigungsmöglichkeiten Betriebsverfassungsrecht

Mehr

Rechtswissen Industrieversicherung

Rechtswissen Industrieversicherung s e m i n a r Rechtswissen Industrieversicherung Mehr als nur Grundlagen! Aktuelle Themen, die Ihnen im Berufsalltag begegnen Update Versicherungsvertragsgesetz und Schadensversicherung Besondere Deckungskonzepte

Mehr

Interne Revision aktuell

Interne Revision aktuell 5 Euroforum-Konferenz Infoline [Kenn-Nummer] Haben Sie Fragen zu dieser Konferenz? Wir helfen Ihnen gerne weiter. 28. und 29. April 2009, Renaissance Düsseldorf Hotel Nördlicher Zubringer 6, 40470 Düsseldorf,

Mehr

CRO-Training. Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung. Zertifikatslehrgang 2. und 3.

CRO-Training. Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung. Zertifikatslehrgang 2. und 3. Zertifikatslehrgang 2. und 3. Juni 2014, Berlin Mit Zertifikat Business Card Swap, Thementischen in den Pausen, Abendveranstaltung zum Networken CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung

Mehr

FACHLEHRGANG COMPLIANCE OFFICER

FACHLEHRGANG COMPLIANCE OFFICER 3 Tage Intensivlehrgang Relaunch-Preis: 2.449,- WHISTLEBLOWING-SYSTEM UK BRIBERY ACT GIFT POLICY WHISTLEBLOWING-SYSTEM COMPLIANCE REPORTING UK BRIBERY ACT FACHLEHRGANG COMPLIANCE OFFICER WHISTLEBLOWING-SYSTEM

Mehr

Wissen für Entscheider aktuell. kompakt. praxisnah.

Wissen für Entscheider aktuell. kompakt. praxisnah. Euroforum-Lehrgang in 5 schriftlichen Lektionen NEU: Arbeitnehmer überlassungsrecht aktuell! Auch mit ipad erhältlich Wissen für Entscheider aktuell. kompakt. praxisnah. Start: November 2011 www.euroforum-verlag.de

Mehr

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN SE MINAR DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN WISSENSMANAGEMENT KOMPAKT UND PRAXISNAH Erlernen Sie die wichtigsten Methoden

Mehr

VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit

VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit Veranstaltungen Handelsblatt Konferenz Sonderpreis für VVaG! VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit 13. September 2011, Hilton

Mehr

18. bis 20. November 2013, Berlin Vorabend 17. November: exklusives Kamingespräch mit Russland-Kennern

18. bis 20. November 2013, Berlin Vorabend 17. November: exklusives Kamingespräch mit Russland-Kennern Veranstaltungen Handelsblatt Training Modularer Zertifikatslehrgang Update Russlandpraxis 18. bis 20. November 2013, Berlin Vorabend 17. November: exklusives Kamingespräch mit Russland-Kennern 1 2 3 Recht

Mehr

ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis

ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis Veranstaltungen Handelsblatt Financial Training ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen und Planspiel zu Sanierungsweg und Insolvenzplan Lernen

Mehr

Die Bilanz auf einen Blick Verstehen Interpretieren Analysieren

Die Bilanz auf einen Blick Verstehen Interpretieren Analysieren Begrenzte Teilnehmerzahl Melden Sie sich jetzt an! Die Bilanz auf einen Blick Verstehen Interpretieren Analysieren Für Geschäftsführer, Prokuristen, Fach- und Führungskräfte, die einen intensiven und praxisnahen

Mehr

BWL. für GmbH-Geschäftsführer. INTENSIVKURS zur Vorbereitung und Ausübung Ihrer Funktion. Das nötige Praxiswissen, damit Sie:

BWL. für GmbH-Geschäftsführer. INTENSIVKURS zur Vorbereitung und Ausübung Ihrer Funktion. Das nötige Praxiswissen, damit Sie: BWL INTENSIVKURS zur Vorbereitung und Ausübung Ihrer Funktion für GmbH-Geschäftsführer Das nötige Praxiswissen, damit Sie: das Finanzmanagement sicher beherrschen mit den betriebswirtschaftlichen Kennzahlen

Mehr

Länderrisiken. Risiken, Auswirkungen und Absicherungsmöglichkeiten für die Wirtschaft

Länderrisiken. Risiken, Auswirkungen und Absicherungsmöglichkeiten für die Wirtschaft Sonderpreis für Vertreter von Industrie-! und Handelsunternehmen sowie Verbänden 29. und 30. November 2011, Kempinski Hotel Bristol Berlin Konferenzen und Seminare WirtschaftsWoche Konferenz Länderrisiken

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Der Aufsichtsrat. im Unternehmen der öffentlichen Hand. Rechte, Pflichten und Haftungsrisiken des Aufsichtsrats(mitglieds)

Der Aufsichtsrat. im Unternehmen der öffentlichen Hand. Rechte, Pflichten und Haftungsrisiken des Aufsichtsrats(mitglieds) So kommentierten die Teilnehmer das Seminar Sehr fundiert, interessant und hilfreich! Julian Osswald, Oberbürgermeister der Stadt Freudenstadt Gute Themenauswahl auf ansprechendem Niveau. Dietmar Hackel,

Mehr

Handels- und Gesellschaftsrecht

Handels- und Gesellschaftsrecht Praxiswissen Handels- und Gesellschaftsrecht Verschaffen Sie sich anhand unserer vier Module ein solides gesellschaftsrechtliches Basiswissen! Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Grundzüge des Handelsrechts

Mehr

Praxisforum Konzernsteuerrecht.

Praxisforum Konzernsteuerrecht. Veranstaltungen 12. Handelsblatt Jahrestagung Von Praktikern für Praktiker! Praxisforum Konzernsteuerrecht. 4. und 5. Juni 2013, Kameha Grand Bonn Vorsitz: Kommentator: Prof. Dr. Andreas Schumacher, Flick

Mehr

Rechtsfallen für das technische Management Von Juristen für Nicht-Juristen

Rechtsfallen für das technische Management Von Juristen für Nicht-Juristen SEMINAR 29. und 30. Januar 2014, Düsseldorf 7. und 8. Mai 2014, Berlin Rechtsfallen für das technische Management Von Juristen für Nicht-Juristen Sehr informativ und lehrreich U. Hänisch, WISAG Gebäudetechnik

Mehr

Einkauf von Entsorgungsleistungen

Einkauf von Entsorgungsleistungen 4. BME-Thementag Einkauf von Entsorgungsleistungen 12. Dezember 2012, Frankfurt KOSTENEFFIZIENT UND UMWELTBEWUSST ENTSORGEN Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) Was hat sich wirklich geändert? Die

Mehr

Der zertifizierte. Aufsichtsrat

Der zertifizierte. Aufsichtsrat Euroforum-Akademie Der zertifizierte Aufsichtsrat Die Akademie bietet eine Ausbildung zum professionellen Kontroll- und Beratungs - organ. In drei Modulen werden die wesentlichen Eckpfeiler zur erfolgreichen

Mehr

Steuern fest im Griff!

Steuern fest im Griff! Recht & Steuern Steuern fest im Griff! Aktuelles Steuerwissen für Ihre tägliche Arbeit SEMINARE Umsatzsteuer Update Aktuell informiert im Umsatzsteuerrecht 2015/2016 Die Organschaft in der Praxis Steueroptimale

Mehr

Vertriebs- und Compliance-Beauftragter im Fokus von WpHG und AnsFuG

Vertriebs- und Compliance-Beauftragter im Fokus von WpHG und AnsFuG S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZWV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Vertriebs- und Compliance-Beauftragter im Fokus

Mehr

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR D&O-Versicherung Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung Informieren Sie sich umfassend über: Neue Bedingungen, Deckungen und Ausschlüsse Persönliche D&O versus Unternehmens-D&O Schadenmanagement

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

Energie- und Stromsteuerrecht

Energie- und Stromsteuerrecht Das nationale und europäische Energie- und Stromsteuerrecht im Wandel Die aktuellen Themenschwerpunkte: Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Energiesteuerund der Stromsteuer-Durchführungsverordnung

Mehr

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR Facility Management Steigern Sie die Performance im Gebäudemanagement Themen dieses Seminars Controlling und Benchmarking als effektive Kostensteuerungselemente Strukturen, Grundlagen und Strategien im

Mehr

Arbeitskreis Beratungsprozesse lädt ein zum 1. Berliner Juristentag

Arbeitskreis Beratungsprozesse lädt ein zum 1. Berliner Juristentag Arbeitskreis Beratungsprozesse lädt ein zum 1. Berliner Juristentag Der Arbeitskreis Beratungsprozesse beschäftigt sich im Rahmen seiner Tätigkeit ausführlich mit rechtlichen Fragen der Beratung durch

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2011 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung

Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung Produkthaftung Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung Neue Rechtsprechung zur Produkthaftung Risikotransfer durch Versicherungen Komplexität und Tragweite von Produktfehlern und/oder Produktrückrufen

Mehr

Der M&A-Vertrag in der Praxis

Der M&A-Vertrag in der Praxis Der M&A-Vertrag in der Praxis i n t e n s i v s e m i n a r im kleinen Teilnehmerkreis 24. und 25. Juni 2014, Frankfurt am Main 16. und 17. September 2014, Düsseldorf Teilnehmer bewerten das Seminar mit

Mehr

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung Zertifikatslehrgang 25. und 26. November 2014 Inklusive: Zertifikat Business Card Swap Thementische Abendveranstaltung CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 13. November 2014 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

GMBH GESCHÄFTS- FÜHRER IM KONZERN

GMBH GESCHÄFTS- FÜHRER IM KONZERN SEMINARE 2016 2 Tage voller Inspiration, Information, Interaktion GMBH GESCHÄFTS- FÜHRER IM KONZERN BALANCE HALTEN ZWISCHEN MUTTER- UND TOCHTERINTERESSEN. www.euroforum.de/geschaeftsfuehrer Spannungsfelder

Mehr

Die Organschaft 2014

Die Organschaft 2014 1 8. J a h r e s t a g u n g 22. und 23. September 2014, Hamburg Bereits mehr als 1800 zufriedene Teilnehmer! Die Organschaft 2014 Die Leuchtturm-Veranstaltung für Steuerpraktiker Ihr Wegweiser für die

Mehr

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung Zertifikatslehrgang Veranstaltungen Jeder Teilnehmer erhält ein von allen Referenten unterschriebenes Zertifikat. CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

Mehr

Beschäftigtendatenschutz

Beschäftigtendatenschutz Der neue Beschäftigtendatenschutz Ihr Leitfaden zur Umsetzung in die Unternehmenspraxis Highspeed-Update mit den Spezialisten des Arbeitnehmerdatenschutzes für ein umfassendes Verständnis: Dr. Oliver Vollstädt

Mehr

SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: KONFERENZ

SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: KONFERENZ KONFERENZ 2. und 3. Juli 2013, Köln Kein Plan B: SEPA kommt Februar 2014! SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: Nicole Bramlage

Mehr

Brasilien. Erfolgreiche Geschäfte in. ipad. Euroforum-Lehrgang in 6 schrif tlichen Lektionen

Brasilien. Erfolgreiche Geschäfte in. ipad. Euroforum-Lehrgang in 6 schrif tlichen Lektionen Euroforum-Lehrgang in 6 schrif tlichen Lektionen Erfolgreiche Geschäfte in Brasilien Auch mit ipad erhältlich 8 Brasilienexperten zeigen Ihnen einen chancenreichen Markt ohne Reisekosten oder Fehlzeiten

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

Der GmbH- Geschäftsführer

Der GmbH- Geschäftsführer B a s i s s e m i n a r Der GmbH- Geschäftsführer Zur Vorbereitung oder Ausübung Ihrer Funk tion Ihr Fundament für die tägliche Herausforderung Die Inhalte im Überblick: Rechte und Pflichten im Dreiecksverhältnis

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern

Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern Praxis-Seminar für IT, Einkauf, Controlling und Unternehmensführung Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern Bitte wählen Sie Ihren Termin: 16. Juni 2005 in München-Unterhaching

Mehr

Controlling-Kongress 2010. Die Rolle des Controllers im Veränderungsprozess der Unternehmen

Controlling-Kongress 2010. Die Rolle des Controllers im Veränderungsprozess der Unternehmen 17. und 18. Juni 2010, Köln Sparen Sie 200,- bei frühzeitiger Buchung! Sonderpreis für Vertreter der öffentlichen Hand! 12. Handelsblatt Jahrestagung Controlling-Kongress 2010. Die Rolle des Controllers

Mehr

Interdisziplinäre Tagung für Baubetriebswirtschaft und Baurecht. Nationales und internationales Nachtragsmanagement,

Interdisziplinäre Tagung für Baubetriebswirtschaft und Baurecht. Nationales und internationales Nachtragsmanagement, 10. Interdisziplinäre Tagung für Baubetriebswirtschaft und Baurecht am 23./24. Mai 2008 in Hannover Maritim Airport Hotel Nationales und internationales Nachtragsmanagement, HOAI Kooperation und Schiedsgutachtervereinbarungen

Mehr

Sponsoren-Angebot. BWE Konferenz Ausschreibungen für Windenergie an Land. 15. 16. Oktober 2015 Berlin

Sponsoren-Angebot. BWE Konferenz Ausschreibungen für Windenergie an Land. 15. 16. Oktober 2015 Berlin BWE Konferenz Ausschreibungen für Windenergie an Land Sponsoren-Angebot 15. 16. Oktober 2015 Berlin Key Facts der Konferenz Die erste öffentliche Veranstaltung zum Thema Ausschreibungen mit Fokus auf Windenergie

Mehr

Energieeffizienz und Energieeinsparung

Energieeffizienz und Energieeinsparung Investieren in Energieeffizienz und Energieeinsparung Die Nachfrage steigt Wie positionieren Sie sich richtig? Diskutieren Sie u.a. folgende Fragen: Welche Investitionen und Maßnahmen sind notwendig oder

Mehr

Der GmbH- Geschäftsführer

Der GmbH- Geschäftsführer Euroforum-Lehrgang in 6 schriftlichen Lektionen Auch mit ipad erhältlich Der GmbH- Geschäftsführer Rechte, Pflichten, Haftung & Altersvorsorge 3. aktualisierte Auflage www.euroforum-verlag.de gmbh Start:

Mehr

Steueroptimierter Unternehmenskauf und -verkauf

Steueroptimierter Unternehmenskauf und -verkauf Steueroptimierter Unternehmenskauf und -verkauf Die Basis für Ihren erfolgreichen Deal: Die Kenntnis der aktuellen Steuergesetz gebung und -rechtsprechung! Im Fokus: Relevante Aspekte des Umwandlungssteuer-Erlasses

Mehr

EMIR. die neue OTC-Derivate-Regulierung. Mit Vortrag der ESMA! Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement

EMIR. die neue OTC-Derivate-Regulierung. Mit Vortrag der ESMA! Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement Mit Vortrag der ESMA! EMIR die neue OTC-Derivate-Regulierung Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement Die neuen Standards die Zeit läuft! EMIR: Status Quo und technische

Mehr

DER GMBH- GESCHÄFTSFÜHRER IM KONZERN

DER GMBH- GESCHÄFTSFÜHRER IM KONZERN JAHRESPLANUNG 2013: Wählen Sie aus 12 Terminen SEMINAR DER GMBH- GESCHÄFTSFÜHRER IM KONZERN Ihr Kompass für die Gratwanderung zwischen Mutter- und Tochterinteressen Mehr als 200 zufriedene Teilnehmer pro

Mehr

Der Gerichtsalltag. Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht. 17. und 18. März 2011 Mannheim

Der Gerichtsalltag. Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht. 17. und 18. März 2011 Mannheim Der Gerichtsalltag Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht 17. und 18. März 2011 Mannheim : (Leitung) Stadtwerke Bonn GmbH Direktor a.d. des Amtsgerichts Bonn Zielgruppe: Neue Sachbearbeiter bzw. Neueinsteiger

Mehr

Der zertifizierte Personalcontroller

Der zertifizierte Personalcontroller NEU: euroforum intensivlehrgang Auch mit ipad erhältlich Der zertifizierte Personalcontroller 29. Februar / 1. März 2012 sowie 21. / 22. März 2012 in Köln Ihr exklusives Kurzstudium für die Praxis: 6 erfahrene

Mehr

Zertifikatslehrgang: Insolvenzrecht in der Praxis für Nichtjuristen

Zertifikatslehrgang: Insolvenzrecht in der Praxis für Nichtjuristen Veranstaltungen Handelsblatt Financial Training Zertifikatslehrgang: Insolvenzrecht in der Praxis für Nichtjuristen Unter Berücksichtigung aktueller Rechtsentwicklungen und des ESUG 27. bis 31. August

Mehr

Geschäftsführer. Der GmbH- Seminar

Geschäftsführer. Der GmbH- Seminar Der GmbH- Seminar Geschäftsführer Detailwissen zum Anstellungsvertrag Eckpunkte zur Stellvertretung Zivil- und strafrechtliche Haftungsrisiken D&O-Versicherung Aktuelle Steuerfragen Sondersituation Krise

Mehr

Die Eisenbahnen im Recht 2015. Instandhaltungsverantwortung, Personaleinsatz, Infrastrukturnutzung. Jahrestagung am 05. und 06. März 2015 in Dortmund

Die Eisenbahnen im Recht 2015. Instandhaltungsverantwortung, Personaleinsatz, Infrastrukturnutzung. Jahrestagung am 05. und 06. März 2015 in Dortmund F/E/R Forschungsstelle für deutsches und internationales EisenbahnRecht Die Eisenbahnen im Recht 2015 Instandhaltungsverantwortung, Personaleinsatz, Infrastrukturnutzung Jahrestagung am 05. und 06. März

Mehr

ZUWENDUNGEN. Neue Entwicklungen in der Praxis, Sozialgesetzgebung und Rechtsprechung in der Gesundheitsbranche

ZUWENDUNGEN. Neue Entwicklungen in der Praxis, Sozialgesetzgebung und Rechtsprechung in der Gesundheitsbranche ZUWENDUNGEN zwischen Kooperation und Korruption Neue Entwicklungen in der Praxis, Sozialgesetzgebung und Rechtsprechung in der Gesundheitsbranche Wertvolle Tipps und Handlungsempfehlungen für die Praxis!

Mehr

B-STÄDTE INVESTMENT. ZAHLEN. ÜBERBLICK. BREMEN HANNOVER. Treffen Sie diese Experten: KONFERENZ 30. Juni und 1. Juli 2015, Wiesbaden

B-STÄDTE INVESTMENT. ZAHLEN. ÜBERBLICK. BREMEN HANNOVER. Treffen Sie diese Experten: KONFERENZ 30. Juni und 1. Juli 2015, Wiesbaden KONFERENZ 30. Juni und 1. Juli 2015, Wiesbaden B-STÄDTE INVESTMENT. ZAHLEN. ÜBERBLICK. BREMEN HANNOVER Erhalten Sie kompakt einen Überblick über die wichtigsten B-Städte plus Informationen über Risiken

Mehr

Gefährdungsanalyse -- Betrugsstrukturen erkennen - Verdachtsmeldungen

Gefährdungsanalyse -- Betrugsstrukturen erkennen - Verdachtsmeldungen S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Gefährdungsanalyse -- Betrugsstrukturen erkennen

Mehr

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor perspektiven mittelstand DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. #4 INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERBSFÄHIGKEIT?

Mehr

Kassenausschreibungen

Kassenausschreibungen Spezialwissen Kassenausschreibungen Im Wettbewerb um Rabattverträge vorne sein Erfahren Sie, wie Sie Ausschreibungen für sich entscheiden Informieren Sie sich über die richtungsweisenden Prozesse Hören

Mehr

Banken, Aufsicht, Politik & Wirtschaft im Dialog

Banken, Aufsicht, Politik & Wirtschaft im Dialog 3. und 4. September 2014, Marriott Hotel Frankfurt 19. Handelsblatt Jahrestagung SAVE THE DATE! Banken im Umbruch Banken, Aufsicht, Politik & Wirtschaft im Dialog Annika Falkengren CEO, SEB Anshu Jain

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 6 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Doppelnützige Treuhand. Unternehmenssanierung in der Insolvenz SONDERPREIS. Vorsitz: Mit diesen Experten:

Doppelnützige Treuhand. Unternehmenssanierung in der Insolvenz SONDERPREIS. Vorsitz: Mit diesen Experten: 2. Handelsblatt Jahrestagung 31. März 2014, Hotel Concorde Berlin Doppelnützige Treuhand Mit diesen Experten: 2. Handelsblatt Jahrestagung 1. April 2014, Hotel Concorde Berlin Getrennt oder gemeinsam buchbar!

Mehr

Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen

Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen Veranstaltungen 18. Handelsblatt Jahrestagung Der Strategietreff der Automobilbranche Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen 2. Juli 2010, München Automobilhersteller... Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender

Mehr

Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen

Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen Wählen Sie Ihren Termin: 3. und 4. November 2008 in Frankfurt/M. 8. und 9. Dezember 2008 in

Mehr

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen V.I.E.L Coaching + Training präsentiert: Exklusiver Tagesworkshop mit Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen am 1. November 2012 in Hamburg Begleitung: Eckart Fiolka

Mehr

IT-Haftungsrisiken für Geschäftsführer und Vorstände

IT-Haftungsrisiken für Geschäftsführer und Vorstände IT-Haftungsrisiken für Geschäftsführer und Vorstände Schützen Sie sich und Ihr Unternehmen! Wann und in welchem Umfang haften Sie in Fragen der IT-Sicherheit persönlich? Ein kompakter und praxisnaher Überblick

Mehr

IT-Contract/ -Sourcing

IT-Contract/ -Sourcing Zertifikatslehrgang IT-Contract/ -Sourcing Der 5. bis 9. November 2012, Hotel Excelsior, München Manager Bilden Sie sich mit erfahrenen IT-Rechtlern und langjährigen Sourcing-Experten weiter: Modul 1:

Mehr

Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung

Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung Management-Workshop für niedergelassene Ärzte Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung bei ärztlichen Gemeinschaftspraxen und MVZ nach dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG) Mittwoch, 29.

Mehr

Die Kraft. Zwei außergewöhnliche Seminare zur Stärkung Ihrer Persönlichkeit

Die Kraft. Zwei außergewöhnliche Seminare zur Stärkung Ihrer Persönlichkeit Zwei außergewöhnliche Seminare zur Stärkung Ihrer Persönlichkeit Die Kraft des Denkens Die Kraft des Denkens Einzigartiges Bewusstseins- und Energietraining Die Kraft des Denkens 2 Vertiefendes Persönlichkeitstraining

Mehr

Benchmarking im Forderungsmanagement

Benchmarking im Forderungsmanagement neues SemInAR Benchmarking im 12. November 2015 in Berlin 3. Dezember 2015 in Düsseldorf Steuern Sie Ihr Forderungs- und Inkassomanagement effizienter und erfolgreicher durch Benchmarking im! Themen B2C-

Mehr

Compliance in Einkauf

Compliance in Einkauf Euroforum-Lehrgang in 5 schrif tlichen Lektionen NEU: Compliance in Einkauf und Vertrieb Ihr kompakter Leitfaden für ein erfolgreiches Compliance-Konzept! Auch mit ipad erhältlich Wissen für Entscheider

Mehr

Winterdienst- und Reinigungsleistungen rechtssicher vergeben

Winterdienst- und Reinigungsleistungen rechtssicher vergeben Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminare im Rahmen der CMS 2015: Winterdienst- und Reinigungsleistungen rechtssicher vergeben 22. 23. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Marktfolge. Strategische und prozessuale Neuausrichtung. www.handelsblatt.com/training. Veranstaltungen. Diskutieren Sie mit den Experten über:

Marktfolge. Strategische und prozessuale Neuausrichtung. www.handelsblatt.com/training. Veranstaltungen. Diskutieren Sie mit den Experten über: Veranstaltungen Handelsblatt Financial Training Marktfolge Strategische und prozessuale Neuausrichtung. 22. und 23. September 2010 in Wiesbaden 9. und 10. November 2010 in Berlin Diskutieren Sie mit den

Mehr

Rechtsfallen für das technische Management

Rechtsfallen für das technische Management SEMINAR 16. und 17. Juni 2015, München 22. und 23. September 2015, Berlin Von Juristen für Nicht-Juristen Rechtsfallen für das technische Management LERNEN SIE ALLES WISSENSWERTE ÜBER: Rechtliche Anforderungen

Mehr

Technikwissen Stromnetze für Nicht-Techniker

Technikwissen Stromnetze für Nicht-Techniker Euroforum-Lehrgang in 6 schriftlichen Lektionen Auch mit ipad erhältlich Technikwissen Stromnetze für Nicht-Techniker Ihr kompakter Ratgeber zu Stromnetzen: Führung, Planung, Betrieb und Ausbau 5. Auflage

Mehr

Der GmbH- Geschäftsführer im Konzern

Der GmbH- Geschäftsführer im Konzern Der GmbH- Geschäftsführer im Konzern Ihr Kompass für die Gratwanderung zwischen Mutter- und Tochterinteressen Die Agenda Typische Interessenskonflikte zwischen Mutter- und Tochtergesellschaft Die maßgeblichen

Mehr

Metall Recycling. Metall Recycling. Wege aus der Krise. www.euroforum.de/metallrecycling

Metall Recycling. Metall Recycling. Wege aus der Krise. www.euroforum.de/metallrecycling Anmeldung und Information 5 Geschäftsführer, Mitglieder der Geschäftsleitung, Werks- und Betriebsleiter sowie führende Mitarbeiter aus den Bereichen: Unternehmensstrategie/-entwicklung Technik/Produktion

Mehr

Dividendenbesteuerung

Dividendenbesteuerung Dividendenbesteuerung Aktuelle Brennpunkte Steueroptimale Gestaltung Informieren Sie sich u. a. umfassend über: Der neue 50d Abs. 3 EStG: Erste praktische Erfahrungen Risiken und Chancen im Hinblick auf

Mehr

Train the Trainer - Die Incoterms 2010

Train the Trainer - Die Incoterms 2010 Zertifizierungs-Seminar von ICC Germany für Trainer / Seminarleiter / Referenten am 4. März 2016 Wer als Dozent Seminare zu den Incoterms 2010 anbieten möchte, benötigt dafür die Qualifizierung als zertifizierter

Mehr

Projektverträge Deutschland und International

Projektverträge Deutschland und International MIT ChECKlISTE! Projektverträge Deutschland und International Praxiswissen für Anlagen- und Maschinenbauer Erhalten Sie Antworten auf wichtige Praxisfragen: Welcher Vertragstyp ist für welches Projekt

Mehr

Jahresgespräche im Handel

Jahresgespräche im Handel Jahresgespräche im Handel Ihr Update vor den Preisverhandlungen Gezieltes Know-how. Vier Module. Einzeln buchbar. TAG 4 TAG 3 TAG 2 TAG 1 KARTELLVERBOT: Ihr rechtlicher Spielraum in der Preisgestaltung

Mehr

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN UND VERMARKTUNGSMÖGLICHKEITEN Kompaktseminar 22. April 2016 in Berlin Lernen Sie die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen für

Mehr

Flexibilität in der Auftrags(einzel)fertigung

Flexibilität in der Auftrags(einzel)fertigung www.ipl-beratung.de per Fax: +49 (0)89 / 1250 939 99 per Mail: anmeldung@ipl-beratung.de Exklusive Fachtagung Produktion / Logistik Flexibilität in der Auftrags(einzel)fertigung Alles eine Frage der Zeit

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

S EMINARVERANSTALTUNG

S EMINARVERANSTALTUNG Dienstleistungen für medizinische und soziale Einrichtungen Seminar S EMINARVERANSTALTUNG Krankenhäuser 2012: Stillstand ist Rückschritt Wachstum durch Weiterentwicklung 14. bis 16.3.2012 im Hotel DORINT

Mehr

2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von Stadtmarketingorganisationen

2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von Stadtmarketingorganisationen 2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von 14./15. Februar 2005 in der Kolping-Akademie, Ingolstadt Ein Praxisseminar nebst Workshop für Geschäftsführer und Mitarbeiter

Mehr

Der Vorstand der AG. Rechtssicherer Umgang mit dem Aufsichtsrat, der Hauptversammlung und zwischen Vorstandsmitgliedern

Der Vorstand der AG. Rechtssicherer Umgang mit dem Aufsichtsrat, der Hauptversammlung und zwischen Vorstandsmitgliedern Top-Seminar: Kompaktes Rechtswissen für Vorstände 27. April 2010 in Düsseldorf 10. Juni 2010 in München Rechtssicherer Umgang mit dem Aufsichtsrat, der Hauptversammlung und zwischen Vorstandsmitgliedern

Mehr

25. und 26. Februar 2013, Düsseldorf 8. und 9. August 2013, Hamburg. Welche haftungsrechtlichen Risiken darf man nicht übersehen?

25. und 26. Februar 2013, Düsseldorf 8. und 9. August 2013, Hamburg. Welche haftungsrechtlichen Risiken darf man nicht übersehen? Seminar 25. und 26. Februar 2013, Düsseldorf 8. und 9. August 2013, Hamburg 22. und 23. Mai 2013, Berlin 22. und 23. Oktober 2013, München Die mehrköpfige GmbH-Geschäftsführung Düsseldorf Berlin Hamburg

Mehr

Beschäftigtendatenschutz

Beschäftigtendatenschutz Der neue Beschäftigtendatenschutz Ihr Leitfaden zur Umsetzung in die Unternehmenspraxis Highspeed-Update mit den Spezialisten des Arbeitnehmerdatenschutzes Dr. Oliver Vollstädt Prof. Dr. Gregor Thüsing

Mehr

Liquiditätssteuerung: im Fokus MaRisk 2016

Liquiditätssteuerung: im Fokus MaRisk 2016 S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV, Ö-Cert und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Liquiditätssteuerung: im Fokus MaRisk 2016

Mehr

BAV-Manager. Der zertifizierte. Ihre Fachausbildung für betriebliche Altersversorgung (bav) EUROFORUM-Akademie

BAV-Manager. Der zertifizierte. Ihre Fachausbildung für betriebliche Altersversorgung (bav) EUROFORUM-Akademie EUROFORUM-Akademie Wiederholung wegen großer Nachfrage! Der zertifizierte BAV-Manager Ihre Fachausbildung für betriebliche Altersversorgung (bav) 23. bis 27. April 2012, Travemünde 5 Tage intensives Lernen

Mehr

Glasfasernetze. Von der Planung zur Realisierung Der wirtschaftliche Aufbau eines neuen Geschäftsfeldes für EVU!

Glasfasernetze. Von der Planung zur Realisierung Der wirtschaftliche Aufbau eines neuen Geschäftsfeldes für EVU! Lernen Sie von den Praxiserfahrungen anderer Stadtwerke! Glasfasernetze Von der Planung zur Realisierung Der wirtschaftliche Aufbau eines neuen Geschäftsfeldes für EVU! Themen dieses Seminars: Glasfasernetze

Mehr

Aufsichtsrat und Vorstand

Aufsichtsrat und Vorstand Aufsichtsrat und Vorstand Corporate Governance in der Unternehmenspraxis Informieren Sie sich unter anderem über folgende Themen Neue rechtliche Anforderungen Aufgaben und Pflichten von Aufsichtsrat und

Mehr

Inklusive Musterformulierungen, Praxisbeispielen und Gesetzestexten! Gewerbliches Mietrecht Sie lernen bei diesem Seminar

Inklusive Musterformulierungen, Praxisbeispielen und Gesetzestexten! Gewerbliches Mietrecht Sie lernen bei diesem Seminar Inklusive Musterformulierungen, Praxisbeispielen und Gesetzestexten! Gewerbliches Mietrecht Sie lernen bei diesem Seminar Gesetzestexte richtig auszulegen und für Ihren Vertrag anzuwenden Betriebskosten

Mehr

Assistenten/-innen der Geschäftsleitung und des Vorstandes, Office-Manager/-innen, sowie Bereichs- Sekretäre/-innen und Projekt-Assistenten/-innen.

Assistenten/-innen der Geschäftsleitung und des Vorstandes, Office-Manager/-innen, sowie Bereichs- Sekretäre/-innen und Projekt-Assistenten/-innen. S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Controlling für die Assistenz > BWL-Wissen kompakt

Mehr