Textil, Bekleidung und textiler Handel Netzwerk Bekleidung und Mode NRW

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Textil, Bekleidung und textiler Handel Netzwerk Bekleidung und Mode NRW"

Transkript

1 Übersicht der Bundesweiten Aus- und Weiterbildungsangebote Textil, Bekleidung und textiler Handel Netzwerk Bekleidung und Mode NRW gefördert durch 2. Auflage, Düsseldorf, Juni 2008

2 Vorwort Seite 2 Vorwort Im Herbst 2006 wurde das Projekt Netzwerk Bekleidung & Mode NRW als flankierende Maßnahme zur Stärkung der Wettberbs- und Leistungsfähigkeit der Bekleidungsindustrie gestartet. Auf Basis einer Untersuchung des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes NRW wurden durch die Bekleidungsunternehmen Handlungsfelder identifiziert, die mit Unterstützung des Projektes positive und nachhaltige Effekte auf die Branche erzeilen sollen. Die Umsetzung des für 3 Jahre angelegten Projektes erfolgt wesentlich durch die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Bekleidung und Mode NRW n Verband der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.v. (Münster), n GermanFashion Modeverband Deutschland e.v. (Köln) und der n IG Metall Bezirksleitung NRW (Düsseldorf), n gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes NRW.

3 Vorwort Seite 3 Die inhaltlichen Schwerpunkte des Projektes orientieren sich dabei an den identifizierten Handlungsfeldern n Mode- und Messestandortes NRW, n Internationalen Markterschließung, n Aus- und Weiterbildung, n Fachausbildung und Studiengänge, n Innovation & Wissenstransfer sowie n Horizontale und vertikale Branchenvernetzung. Die hier vorliegende Übersicht der Bundesweiten Aus- und Weiterbildungsangebote Textil, Bekleidung und textiler Handel ist Ergebnis dieser Projektarbeit. Die Übersicht soll Interessierten die Möglichkeit geben, sich schnell und unkompliziert einen Überblick über Angebote und Anbieter zu verschaffen. Gleichzeitig soll mit dieser Übersicht eine gewisse Transparenz über die Heterogenität der vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Deutschland erreicht werden.

4 Vorwort Seite 4 Aufgrund der ständigen Veränderungen insbesondere bei den Angebote, aber auch bei den Anbietern kann diese Übersicht nicht den Anspruch der Vollständigkeit erheben, obgleich sie mit größter Sorgfalt erstellt wurde. Die Übersicht repräsentiert den Sachstand im Mai 2008 und wird künftig weiter ergänzt und aktualisiert! Ergänzungen, Hinweise oder Anregungen richten Sie daher bitte an die Projektgeschäftsstelle Netzwerk Bekleidung und Mode NRW Am Falder Düsseldorf Tel.: Fax: Mail: Düsseldorf, Juni 2008

5 Inhalt Seite 5 Inhalt 1. Duale Ausbildungsberufe - Staatlich anerkannte Ausbildung 6 Textiltechnik 6 Bekleidungstechnik/ Mode 14 Handel Berufsfachschulausbildungen - Staatlich anerkannt Weiterbildung Studium Privates Ausbildungsangebot Aus-/ Weiterbildungsangebot der Verbände Quellen Kontakt 80

6 1. Duale Ausbildungsberufe 1. Duale Ausbildungsberufe - Staatlich anerkannte Ausbildung Übersicht Ausbildungsberufe Textiltechnik n Produktprüfer/-in n Produktionsmechaniker/-in Textil n Produktveredler/-in Textil n Maschinen- und Anlagenführer/-in mit Schwerpunkt Textiltechnik & Textilveredelung n Produktgestalter/-in Textil n Textillaborant/-in n Technischer Konfektionär/-in Seite 6

7 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 7 Produktprüfer/-in Textil n Der Produktprüfer/-in Textil beurteilt hochwertige Waren auf Schaumaschinen, behebt Gewebefehler und beseitigt Verunreinigungen, so dass diese nicht mehr erkennbar sind. Er kennt die Fehlerursachen und sorgt dafür, dass sie beseitigt werden. n Arbeitsbereiche: Betriebe der textilen Flächenerzeugung, z. B. Webereien, Strickereien Stickereien und bei der Herstellung von Bekleidung n Grundlage: Hauptschulabschluss gewünscht n Ausbildungsdauer: 2 Jahre in Betrieb und Berufsschule

8 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 8 Produktionsmechaniker/-in Textil n Der Produktionsmechaniker/-in richtet die Produktionsmaschine fachgerecht ein. Er kennt die Prozessabläufe, versteht mechatronische Systeme, weiß welche Garne und Gewebe eingesetzt werden. Die fachgerechte Bedienung beherrscht er ebenso wie die Qualitätsprüfung der textilen Werkstoffe und die Dokumentation der Arbeitsabläufe. n Arbeitsbereiche: Webereien, Bandwebereien, Garnerzeugung, Maschenwarenindustrie, Tufting- und Vliesstoffindustrie, Schmucktextilienhersteller und andere n Grundlage: mindestens Hauptschulabschluss n Ausbildungsdauer: 3 Jahre in Betrieb und Berufsschule

9 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 9 Produktveredler/-in Textil n Der Produktveredler/-in richtet die Produktionsmaschinen fachgerecht ein. Er kennt die Prozessabläufe und kontrolliert die Veredelungsprozesse. Er weißt, wie Prozessleitsysteme funktionieren und beherrscht die Berechnung von Veredlungs- Rezepturen. Er führt Qualitätsprüfungen durch und achtet auf das Einhalten ökologischer und umweltgerechter Vorgaben. n Arbeitsbereiche: In industriellen Unternehmen der Textilveredlung, z. B. Appretur, Beschichtung, Druckerei, Färberei n Grundlage: mindestens Hauptschulabschluss n Ausbildungsdauer: 3 Jahre in Betrieb und Berufsschule

10 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 10 Maschinen- und Anlagenführer/-in n Der Maschinen- und Anlagenführer/-in tritt immer dann in Aktion, wenn eine Produktionsmaschine fachgerecht bedient und gewartet werden muss. Er kennt seine Anlage und weiß, wie die Maschinen eingestellt und gepflegt werden müssen. Die fachgerechte Bedienung und Umrüstung beherrscht er ebenso wie die Diagnose und Behebung von Fehlern. n Arbeitsbereiche: Fadenerzeugung, Weberei, Bandweberei, Maschenindustrie, Tuftingindustrie, Vliesstoffindustrie, Schmucktextilienherstellung und Textilveredelung n Grundlage: mindestens Hauptschulabschluss n Ausbildungsdauer: 2 Jahre in Betrieb und Berufsschule

11 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 11 Produktgestalter/-in Textil n Der Produktgestalter/-in Textil entwirft Muster für Textilien aller Art und setzt Musterentwürfe nach Wunsch des Kunden und eigenen Vorstellungen um. Dabei benutzt er elektronische Bildbearbeitungsprogramme bzw. Grafik- und Designsoftware genauso wie handgezeichnete Skizzen. Er achtet darauf, dass die Textilmuster technisch und wirtschaftlich machbar sind, produziert entsprechende Musterdatenträger und erstellt die nötigen technischen Unterlagen für die Fertigung. Den anschließend gewonnenen Prototyp prüft er noch einmal genau - und erst nach seiner Freigabe beginnt die Serienfertigung. n Arbeitsbereiche: Entwurfs- und Musterabteilungen von Betrieben der Textilindustrie, Ateliers für Textildesign, Studio-, Atelier- bzw. Büroräume n Grundlage: mindestens mittlerer Bildungsabschluss gewünscht n Ausbildungsdauer: 3 Jahre in Betrieb und Berufsschule

12 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 12 Textillaborant/-in n Der Textillaborant/-in untersucht die verschiedenen chemischen und physikalischen Eigenschaften von Fasern, Geweben und Textilhilfsmitteln im Betriebslabor. Er analysiert Rohstoffe, Materialien und Produkte, protokolliert die Prüfungen und wertet die Ergebnisse aus. Er sichert die Qualität der Produktion und prüft Reklamationen. Im betrieblichen Umweltschutz untersucht er Brauch- und Abwässer, in der Forschung und Entwicklung bestimmt er die Eigenschaften neuer Werkstoffe und testet neue Rezepturen. n Arbeitsbereiche: Qualitätssicherung, Qualitätsmanagement, Forschung, Entwicklung, Labor n Grundlage: mindestens mittlerer Bildungsabschluss gewünscht n Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre in Betrieb und Berufsschule

13 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 13 Technischer Konfektionär/-in n Der Technische Konfektionär/-in stellt aus den unterschiedlichsten Materialien z. B. LKW-Planen, Zelte, Markisen, Arbeitsschutzkleidung, flexible Wassertanks und vieles andere her. Er ist für den Zuschnitt und das Vernähen und Verbinden der Textil- und Kunststoffbahnen zuständig und bringt auch Zubehör wie Riemen, Ösen und Beschläge an. Neben der Herstellung arbeitet er auch in der Montage, z. B. beim Aufbau von Stadionüberdachungen. n Arbeitsbereiche: In Industriebetrieben der technischen Konfektion an den unterschiedlichsten Orten n Grundlage: mindestens Hauptschulabschluss n Ausbildungsdauer: 3 Jahre in Betrieb und Berufsschule

14 1. Duale Ausbildungsberufe Übersicht duale Ausbildungsberufe Bekleidungstechnik/ Mode Seite 14 n Änderungsschneider/-in n Maßschneider/-in (Ausbildungsbereich Handwerk) n Modenäher- und Modeschneider/-in n Polster- und Dekorationsnäher/-in (Ausbildungsbereich Industrie und Handwerk) n Modist/-in

15 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 15 Änderungsschneider/-in n Die Änderungsschneider/-in repariert und ändert Kleidungsstücke maßgerecht entsprechend den Kundenwünschen, näht und ändert aber auch Raumdekorationen. n Arbeitsbereiche: Ihren Einsatz findet die Änderungsschneider/-in überwiegend in handwerklichen Kleinstbetrieben und in den Nähateliers von Kaufhäusern. Dort arbeitet sie vor allem in der Schneiderwerkstatt n Grundlage: mindestens Hauptschulabschluss n Ausbildung: 2 Jahre in Betrieb und Berufsschule

16 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 16 Maßschneider/-in n Die Maßschneider/-in fertigt individuelle Bekleidungsstücke nach eigenen oder vorgegebenen Entwürfen sowie Kundenwünschen in Maßarbeit an. Dabei stehen eine hochwertige Verarbeitung der vielfältigen Materialien unter Berücksichtigung modischer Tendenzen sowie eines stil- und typgerechten Gesamtbildes im Vordergrund. Das Arbeitsgebiet umfasst auch das Modernisieren und Ändern von Bekleidung. n Arbeitsbereiche: Die Maßschneider/in ist sowohl in Werkstätten und Ateliers der handwerklichen Maßschneidereien und Änderungsschneidereien tätig, als auch in Industriebetrieben und Modehäusern sowie in den Kostümabteilungen von Theatern, Film und Fernsehen n Grundlage: mindestens Hauptschulabschluss n Dauer: 3 Jahre in Betrieb und Berufsschule

17 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 17 Modenäher/-in und Modeschneider/-in n Die Modenäher/-in setzt aus vorgefertigten Teilen Damen-, Herren- und Kinderbekleidung oder Trikot und Miederwaren zusammen. Sie übernimmt vorbereitende Arbeiten wie Bahnen legen, Schnittschablonen anbringen sowie Zuschnitte und qualifizierte Näharbeiten mit Hilfe von Spezialmaschinen. Auch das Warten und Einstellen der verwendeten Spezialmaschinen gehört zu ihrem Aufgabenbereich, sowie das Behandeln der Fertigwaren mit Wärme und Druck. n Arbeitsbereiche: Betriebe der industriellen Bekleidungsfertigung, in der Herstellung von Haus-, Bett- und Tischwäsche und in der Maschenwarenindustrie n Grundlage: rechtlich kein Schulabschluss vorgeschrieben, Hauptschulabschluss gewünscht n Ausbildungsdauer Modenäher/-in: 2 Jahre in Betrieb und Berufsschule n Ausbildungsdauer Modeschneider/-in: 3 Jahre in Betrieb und Berufsschule

18 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 18 Polster- und Dekorationsnäher/-in n Die Polster- und Dekorationsnäher/-in beschäftigt sich mit den funktionalen und dekorativen Elementen der Inneneinrichtung. Sie fertigt Bezüge für Sofas, Sessel und Matratzen sowie Raumdekorationen wie Gardinen, Vorhänge und Tischwäsche. Verziert werden diese mit Fransen, Kordeln oder Troddeln, den sog. Posamenten. n Einsatzbereich: Sie arbeiten in Fachbetrieben des Raumausstatterhandwerks, der Polstermöbelindustrie sowie in Gardinenkonfektionsnähereien und in Betrieben, die entsprechende Dienstleistungen anbieten n Grundlage: mindestens Hauptschulabschluss n Dauer: 2 Jahre in Betrieb und Berufsschule

19 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 19 Modist/-in n Die Modist/-in entwirft Muster für Hüte und Kopfbedeckungen aller Art und setzt Musterentwürfe nach Wunsch des Kunden und eigenen Vorstellungen um. Sie achtet darauf, dass die Entwürfe technisch und wirtschaftlich machbar sind, produziert entsprechende Prototypen und erstellt die nötigen Unterlagen für die qualitätssichernden Maßnahmen für die Serienfertigung. n Arbeitsbereiche: Entwurfs- und Musterabteilungen von Betrieben der Industrie n Grundlage: mindestens Hauptschulabschluss n Ausbildungsdauer: 3 Jahre in Betrieb und Berufsschule

20 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 20 Übersicht duale Ausbildungsberufe Handel n Verkäufer/-in n Kaufmann/-frau im Einzelhandel n Gestalter/-in für visuelles Marketing n Handelsfachwirt/-in

21 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 21 Verkäufer/-in n Der Verkäufer/-in führt Verkaufs- und Beratungsgespräche mit Kunden. In erster Linie ist er im Verkauf tätig, er nimmt aber auch Waren an und lagert diese. Hinzu kommt das Verpacken, Kassieren, Auszeichnen und Ordnen der Ware. n Arbeitsbereiche: Der Verkäufer/-in arbeiten insbesondere im Einzelhandel, z.b. in Fachgeschäften, Filialen oder Fachmärkten. Je nach Art, Größe und Struktur des Betriebes ist er im Verkaufsraum oder Lager tätig, manchmal aber auch im Büro n Grundlage: mindestens Hauptschulabschluss n Ausbildungsdauer: 2 Jahre in Betrieb und Berufsschule

22 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 22 Kaufmann/-frau im Einzelhandel n Kaufleute im Einzelhandel informieren und beraten Kunden und verkaufen Waren aller Art. Außerdem arbeiten sie im Einkaufs- und Lagerwesen, übernehmen betriebswirtschaftliche Aufgaben im Personal- und Rechnungswesen und wirken bei der Sortimentsgestaltung und bei Marketingaktionen mit. n Arbeitsbereiche: Einzelhandelsgeschäfte vom Modehaus über den Baumarkt bis zum Versandhandel; Supermärkte und Kaufhäuser; Gemüseläden, Fleischereien, Fischgeschäfte, Bäckereien oder Tabakläden und andere Facheinzelhandelsgeschäfte; große Tankstellen mit gemischtem Warenangebot n Grundlage: mindestens Hauptschulabschluss n Ausbildungsdauer: 3 Jahre in Betrieb und Berufsschule

23 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 23 Gestalter/-in für visuelles Marketing n Die Gestalter/in für visuelles Marketing entwickelt und realisiert visuelle Gestaltungskonzepte. Sie gestaltet Verkaufs-, Präsentations- oder Ausstellungsräume und präsentiert Waren, Produkte bzw. Dienstleistungen. n Arbeitsbereiche: Die Gestalter/in für visuelles Marketing arbeitet vorwiegend in Einzelhandelsgeschäften, sei es ein Kaufhaus, ein Modegeschäft oder ein Möbelhaus. Aber auch bei Kongresszentren, Ausstellungsveranstaltern oder Werbeagenturen ist ihre Fertigkeit gefragt n Grundlage: mindestens Hauptschulabschluss, oft mittlere Reife n Ausbildungsdauer: 3 Jahre in Betrieb und Berufsschule

24 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 24 Handelsfachwirt/-in n Die Ausbildung zum Handelsfachwirt/in ist ein speziell für Abiturienten und Abiturientinnen doppelt qualifizierender Erstausbildungsgang, (sog. Abiturientenausbildung). Darüber hinaus wird er zum von den Industrie- und Handelskammern geregelten Fortbildungsabschluss Handelsfachwirt/in weiterqualifiziert. Der Handelsfachwirt/-in wird meist in den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, im Marketing oder auch im Personalwesen eingesetzt. n Arbeitsbereiche: Arbeitsbereiche sind der Einzelhandel, Filialen und Fachgeschäfte sowie Großhandelsunternehmen. Sei es als selbständiger Einzelhandelskaufmann, als Personalleiter, als Verkaufsleiter eines Betriebes oder als Ausbilder n Grundlage: Abitur n Ausbildungsdauer: Die Ausbildung wird in Betrieben und Bildungseinrichtungen des Handels durchgeführt. Die Ausbildung dauert insgesamt Monate. Nach 18 Monaten erfolgt der Abschluss im anerkannten Ausbildungsberuf

25 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 25 Berufsschulen Textil Berufsschule Ort Internet Präsenz Gewerbeschule Bad Säckingen Bad Säckingen Philipp-Matthäus-Hahn Schule Balingen Ernst-August-Delius Berufskolleg Textil Bielefeld n.a. Berufskolleg Bocholt West Bocholt Berufsbildende Schulen V der Stadt Braunschweig Braunschweig Berufsschulzentrum für Dienstleistun und Gestaltung Dresden Berufskolleg für Technik Düren Düren Elisabeth-Knipping Schule Kassel Richard-Riemerschmid-Berufskolleg Köln Berufskolleg Glockenspitz Krefeld Krefeld Berufsbildende Schule im Schulzentrum Kusel Berufliches Schulzentrum Löbau Bereich Technik Löbau

26 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 26 Berufsschulen Textil Berufsschule Ort Internet Präsenz Berufskolleg für Technik und Medien Mönchengladbach Berufliche Schulen des Unstrut-Hainich-Kreises Mühlhausen Staaliche Berufsschule für Textilberufe Münchberg Gewerbliche Berufsbildende Schulen Nordhorn Berufsschulzentrum am Westerberg Osnabrück Berufsbildende Schulen Papenburg Papenburg Berufliches Schulzentrum e.o. Plauen Plauen Gewerbliche Schule Ravensburg Gewerbliche Schule Schopfheim Schopfheim Berufskolleg des Kreises Steinfurt Steinfurt Kerschensteiner Schule, Stuttgart Gewerbliche Berufs- und Fachschule Berufskolleg Werther Brücke Wuppertal

27 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 27 Berufsschulen Bekleidung Berufsschule Ort Internet Präsenz Berufliches Schulzentrum für Gewerbe und Technik Altenburg Oberstufenzentrum Bekleidung und Mode Berlin Carl-Severing Berufskolleg Bielefeld Balthasar-Neumann-Schule II Bruchsal Gertrud-Bäumer-Berufskolleg Duisburg Elly Heuss-Knapp-Kolleg Düsseldorf Berufskolleg für Textil und Bekleidung Hugo-Kükelhaus-Berufskolleg Essen Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode Frankfurt Gertrud Luckner Gewerbeschule Freiburg Staatliche Berufsbildende Schule II Greiz Greiz Berufskolleg des Kreises Gütersloh Halle Anna-Siemsen-Schule Hannover

28 1. Duale Ausbildungsberufe Seite 28 Berufsschulen Bekleidung (Fortsetzung) Berufsschule Ort Internet Präsenz Anna-Siemsen-Berufskolleg des Kreises Herford Herford Carl-Hofer Schule Karlsruhe Berufskolleg Humboldtstraße Köln Georg-Sonnin-Schule Berufsbildende Schulen II Lüneburg Justus-von-Liebig-Schule Mannheim Hönne-Berufkolleg Menden Gewerbliche Schule Metzingen Metzingen Modeschule Mönchengladbach Mönchengladbach für Textil und Bekleidung Gewerbliche Schule Nagold Berufsschule V der Stadt Nürnberg Nürnberg Berufsschulzentrum Radolfzell Radolfzell Gewerbliche Schule Schwäbisch-Gmünd Schwäbisch Gmünd Berufliches Schulzentrum Alfons Goppel Schweinfurt Berufskolleg Viersen Viersen

29 2. Berufsfachschulausbildungen 2. Berufsfachschulausbildungen - Staatlich anerkannt n Bekleidungstechnische/r Assistent/-in n Textiltechnische/r Assistent/-in (Prüfwesen) n Assistent/-in Mode und Design n Gestaltungstechnische/r Assistent/-in Mode Seite 29

30 2. Berufsfachschulausbildungen Seite 30 Bekleidungstechnische/r Assistent/-in n Die Bekleidungstechnische Assistent/-in arbeitet in den Bereichen Entwurf, Schnittherstellung oder Fertigung/Produktion einer Kollektion mit. Je nach Einsatzort erstellt oder ändert sie Schnitte nach Anweisung, stellt Stoffe und passende Knöpfe, Reißverschlüsse oder Applikationen zusammen, legt Arbeitsabläufe fest oder überwacht die Produktion. n Arbeitsbereiche: Betriebe der Bekleidungs- und Textilindustrie, Muster- und Entwurfsateliers aber auch Werkstätten und Produktionshallen n Grundlage: Mittlerer Bildungsabschluss, an manchen Schulen auch Hochschulreife. An einigen Schulen werden Auswahlverfahren durchgeführt n Ausbildungsdauer: Die Ausbildung dauert in Vollzeit 2 Jahre. Sie kann 3 Jahre dauern, wenn der Erwerb der Fachhochschulreife Bestandteil des Bildungsganges ist

31 2. Berufsfachschulausbildungen Seite 31 Textiltechnische/r Assistent/-in (Prüfwesen) n Die Textiltechnische Assistent/-in untersuchen Garne, Fasern, Textilien und Textilhilfsmittel wie Appreturen oder Farben im Textilprüflabor. Dabei prüft sie z.b. die Feinheit, Kräuselung, Dehnbarkeit oder Feuchtigkeitsaufnahme von Fasern oder Garnen. So stellt sie fest, ob die untersuchten Materialien den Vorgaben und Qualitätsnormen entsprechen. In der Eingangskontrolle prüft sie im Prüfwesen z.b. Roh- und Halbstoffe, bevor sie verarbeitet werden. In der Fertigung untersucht sie Stichproben aus allen Stadien der Verarbeitung und in der Endkontrolle prüft sie die fertig gestellten Artikel. Sie kann auch an der Entwicklung neuer (Chemie-)Fasern, Verfahren oder Textilhilfsmittel mitwirken. n Arbeitsbereiche: Textilindustrie, aber auch Laboratorien der chemischen Industrie, der Chemiefaser-, Farbstoff- und Textilhilfsmittelindustrie oder staatliche Materialprüfstellen n Grundlage: Mittlerer Bildungsabschluss n Ausbildungsdauer: 2 Jahre an Berufsfachschulen

32 2. Berufsfachschulausbildungen Seite 32 Assistent/-in Mode und Design n Die Assistent/-in - Mode und Design ist für die Lösung kreativer, handwerklichtechnischer oder organisatorischer Aufgaben in einem handwerklichen oder industriellen Bekleidungsbetrieb zuständig. n Arbeitsbereiche: Vorwiegend in Betrieben der Bekleidungsindustrie. Beschäftigungsmöglichkeiten findet sie zudem in Fertigungsbetrieben von Kunstleder- und Lederbekleidung. Dort ist sie sowohl in Büroräumen, Muster- und Entwurfsateliers als auch in Werkstätten und Produktionshallen tätig n Grundlage: Mittlerer Bildungsabschluss n Ausbildungsdauer: Die Ausbildung dauert 2 Jahre an Berufsfachschulen. Sie kann auch 3 Jahre betragen, wenn der Erwerb der Fachhochschulreife Bestandteil des Bildungsganges ist

33 2. Berufsfachschulausbildungen Gestaltungstechnische/r Assistent/-in Mode und Design n Die Gestaltungstechnische Assistent/-in wirkt beim Entwurf und der Schnittgestaltung der Kollektionen mit. Erste Entwürfe schafft sie auf Grundlage aktueller Modetrends, Gruppenbesprechungen - und ihrer eigenen Kreativität. Bei der Umsetzung der Entwürfe zu produktionsreifen Schnitten steht der Computer im Vordergrund. Ihre Entwürfe fertigt sie im Büro und in Designateliers an. n Arbeitsbereiche: Unternehmen der Bekleidungs- und Textilbranche, zum Teil auch Theater und Filmstudios n Grundlage: Mittlerer Bildungsabschluss. An vielen Schulen muss zudem als Nachweis der kreativ-gestalterischen Eignung eine Mappe mit selbstständig gestalteten künstlerischen Arbeiten eingereicht werden n Ausbildungsdauer: In Vollzeit 2 Jahre. Sie kann auch 2,5 bis 3 Jahre dauern, wenn der Erwerb der Fachhochschulreife Bestandteil des Bildungsganges ist, oder bis zu 4 Jahren, wenn die allgemeine Hochschulreife erworben wird Seite 33

34 3. Weiterbildung Seite Weiterbildung Übersicht Weiterbildungsangebot n Industriemeister/-in Textilwirtschaft n Techniker/-in: Textiltechnik, Bekleidungstechnik, Produktentwickler/in (Mode) n Staatlich geprüfter Textilbetriebswirt/-in n Technische/r Fachkaufmann/frau Textil n Fachwirt/-in für Visual Merchandising n REFA Prozessorganisator/-in n REFA Techniker/-in n REFA Ingenieur/-in

35 3. Weiterbildung Seite 35 Industriemeister/-in Textilwirtschaft n Der Industriemeister/in Textilwirtschaft sichert die Qualität der Produkte, überwacht die Produktion, arbeitet Organisationspläne aus oder ist für Fertigungsprozesse verantwortlich. Die Einweisung von Mitarbeitern gehört ebenso zu seinen Aufgaben wie die Koordination der Abläufe in den einzelnen Abteilungen oder im Zusammenspiel mit anderen Betriebsteilen. Darüber hinaus kann er auch als Ausbilder/-in arbeiten. Ein Weiterbildungsschwerpunkt kann aus den Bereichen: Textiltechnik, Produktveredelung, Bekleidungstechnik, Technische Konfektion und Textilservice gewählt werden. n Voraussetzung: eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Berufen der Textilwirtschaft zugeordnet werden kann und danach eine mindestens 1-jährige einschlägige Berufspraxis oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens 2-jährige einschlägige Berufspraxis oder eine mindestens 5- jährige einschlägige Berufspraxis und der Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikation gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung n Dauer: ca Stunden in Teil- und Vollzeitunterricht in Bildungszentren der Industrieund Handelskammern, bei Fachverbänden oder Fortbildungswerken

36 3. Weiterbildung Seite 36 Techniker/-in Fachrichtung Textil n Techniker/-innen sind gefragte Spezialisten in allen Bereichen der Textilwirtschaft. Der Techniker/-in befasst sich mit neuen Verfahrenstechniken, kontrolliert automatisierte Produktionsprozesse und sorgt für die optimale Nutzung der Maschinen- und Prozessleittechnik. Er ist in der Lage, neu entwickelte Rohstoffe oder Technologien nach ökonomischen, ökologischen und physiologischen Aspekten einzuführen und anzuwenden. Verhandlungen mit Kunden und Lieferanten gehören ebenso zu seinen Aufgaben wie die Führung und Betreuung von Mitarbeitern im In- und Ausland. Nach entsprechender Eignungsprüfung kann er auch als Ausbilder tätig werden. n Voraussetzung: Mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und mindestens einem Jahr Berufserfahrung kann man an einer Fachschule oder einem Berufskolleg diese Fortbildung machen n Dauer: 2 Jahre

37 3. Weiterbildung Seite 37 Techniker/-in Fachrichtung Bekleidung n Der Bekleidungstechniker löst gestalterische, technische, organisatorische und wirtschaftliche Problemstellungen in der industriellen oder handwerklichen Bekleidungsherstellung. Zu seinen Aufgaben gehören Entwurf und Gestaltung, Fertigung, Produktmanagement und der Vertrieb von Bekleidung. n Voraussetzung: Die Abschlussprüfung in einem anerkannten und für die Zielsetzung der Fachrichtung einschlägigen Ausbildungsberuf - einschließlich des Berufsschulabschlusses - sowie entsprechende Berufspraxis. Schulische Mindestvoraussetzung ist, in Abhängigkeit vom Bundesland, der Hauptschulabschluss bzw. ein mittlerer Bildungsabschluss n Dauer: 2 Jahre als Fortbildung an Fachschulen oder einem Berufskolleg in Vollzeit, 4 Jahre in Teilzeitform

38 3. Weiterbildung Seite 38 Produktentwickler/-in (Mode) n Der Produktentwickler (Mode) plant, entwickelt und realisiert Kollektionen. Er erstellt Konzepte für Kollektionen, Materialien, Farben, Design, entwickelt Schnitte und realisiert Modelle. Er beherrscht Computeranwendungen z.b. in den Bereichen Design, Schnitt, Datenmanagement. Er besitzt ein breites Know-how in der gesamten Entwicklung und Herstellung eines Produktes von der Idee bis zur Fertigung. Eine wichtige Aufgabe ist die Vernetzung der hier genannten Inhalte in Projekten. Nach der Fortbildung beginnt er z.b. als Modellmacher/in, Designer/in oder im Produktmanagement. n Vorraussetzungen: Abgeschlossene Berufsausbildung in Bekleidungsindustrie oder - handwerk oder Designerausbildung im 3-jährigen Berufskolleg für Mode und Design n Dauer: Die Dauer der Fortbildung beträgt 2 Jahre an Fachschulen

39 3. Weiterbildung Seite 39 Staatlich geprüfte/r Textilbetriebswirt/in n Der staatlich geprüfte Textilbetriebswirt/-in ist vorrangig für betriebs- und absatzwirtschaftliche Aufgaben im Textil- und Konfektionsbereich zuständig. n Voraussetzung: Mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf und mindestens einem Jahr Berufserfahrung kann man an einer Fachschule diese Fortbildung absolvieren n Dauer: 2 Jahre Vollzeitunterricht an Fachschulen

40 3. Weiterbildung Seite 40 Technische/r Fachkaufmann/frau Textil n Der technische Fachkaufmann - Textil ist auf den Gebieten Einkauf, Verkauf, Kalkulation, Materialwirtschaft sowie Marketing einschließlich der buchungs- und finanztechnischen Abwicklung tätig. Er nimmt kaufmännisch verantwortliche Positionen wahr und stellt Entscheidungshilfen für die Geschäftsleitung bereit, indem er relevante Zahlen beschafft und erläut und Berichte und Analysen aus dem Unternehmen vorlegt. n Vorraussetzung: Technische/r Fachkaufmann/-frau für Textil ist eine Fortbildung mit Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer, in der Regel im Anschluss an eine kaufmännische Berufsausbildung im Einzel-, Groß- oder Versandhandel und eine dreijährige Berufspraxis im Bereich Textil. Die Art des Fortbildungslehrgangs ist nicht geregelt, jedoch die Prüfung, die zum Abschluss Technische/r Textilkaufmann/-frau führt n Dauer: Die Fortbildungsdauer in Vollzeit beträgt insgesamt 10 Wochen, was 3 Modulen, die auf zweimal 4 und einmal 2 Wochen verteilt sind, entspricht

41 3. Weiterbildung Seite 41 Fachwirt/-in für Visual Merchandising n Fachwirte und Fachwirtinnen für Visual Merchandising erstellen Werbekonzeptionen für Waren oder Dienstleistungen und sorgen für ihre fortlaufende Anpassung an sich verändernde Marktgegebenheiten. Sie übernehmen Organisations- und Gestaltungsaufgaben und beziehen dabei bauliche und beleuchtungstechnische Voraussetzungen sowie das Corporate Design des Unternehmens mit ein. Sie sind an der Realisierung der verschiedenen Dekorationselemente im Atelier und in der Werkstatt beteiligt und leiten das werbetechnische Gestalten von Schaufenstern, Verkaufsräumen und Vitrinen an. n Vorraussetzung: Mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf und mindestens einem Jahr Berufserfahrung kann man an einer Fachschule diese Fortbildung absolvieren n Dauer: In Vollzeitform etwa 1 Jahr

42 3. Weiterbildung Seite 42 REFA Prozessorganisator/-in n Nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" bietet REFA mit seinem vielfältigen Weiterbildungsanbot ein Fundament, auf dem man erfolgreich seine weitere Entwicklung aufbauen kann. Der Name REFA hat seinen Ursprung in dem 1924 in Berlin gegründeten "Reichs-Ausschuss für Arbeitszeitermittlung". Aufgrund seines Bekanntheitsgrades wurde der Markenname REFA beibehalten. n Die Qualifizierung durch den REFA-Verband kann man berufsbegleitend erwerben. Nach der Basis-Qualifikation in der REFA-Grundausbildung erlangt man als REFA- Prozessorganisator wichtiges Know-How zur Arbeits- und Zeitwirtschaft, um Verbesserungen einzuleiten. Der REFA-Prozessorganisator kann Prozesse selbstständig optimieren und gestalten, kundenorientierte Abläufe schaffen, Managementsysteme integrieren sowie leistungsgerechte Entgeltsysteme einführen n Dauer: in Vollzeit 16 Wochen, in Teilzeit (mit Wochenendveranstaltungen) bis zu 1 Jahr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Die Ausbildung im Überblick Bei diesem Beruf handelt es sich um einen ehemaligen Weiterbildungsberuf, der zum 01.01.2015 außer Kraft trat. Er wurde durch den Beruf

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt.

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt. Testseite Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt. Im Focus stand

Mehr

Studiengang Studienschwerpunkte. & Produktdesign. Schwerpunkte: Objektdesign Interiordesign Transportationsdesign

Studiengang Studienschwerpunkte. & Produktdesign. Schwerpunkte: Objektdesign Interiordesign Transportationsdesign INFO studiengänge Studienmöglichkeiten in Deutschland Universität der Künste Berlin Allgemeine Studienberatung Postfach 12 05 44 10595 Berlin Besuchsadresse: Einsteinufer 43-53, Raum 16 b EG Beratungszeiten:

Mehr

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Warum ein duales Studium?

Mehr

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 mit Prüfung in Klasse 9 ( Versetzungszeugnis in Klasse 10 der Werkrealschule) ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Industriemeister/in - Lederherstellung Die Ausbildung im Überblick Archivierungsgrund: Beruf, dessen Weiterbildung eingestellt wurde Industriemeister/in bzw. Prozessmanager/in der ist eine berufliche Weiterbildung.

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Catering, Tourismus und artverwandten Berufen

Catering, Tourismus und artverwandten Berufen Monkey Business - Fotolia.com DEHOGA-Karriereführer Fortbildung und Aufstieg in Hotellerie und Gastronomie Karrierechancen/Übersicht Führungstätigkeit in Hotellerie, Gastronomie, Catering, Tourismus und

Mehr

Vollzeitschulische Berufe. an der Berufsfachschule für Industrietechnologen/innen und Technische Assistenten/innen Elektrotechnik

Vollzeitschulische Berufe. an der Berufsfachschule für Industrietechnologen/innen und Technische Assistenten/innen Elektrotechnik Vollzeitschulische Berufe an der Berufsfachschule für Industrietechnologen/innen und Technische Assistenten/innen Elektrotechnik der Siemens Technik Akademie Erlangen Siemens Technik Akademie Abitur was

Mehr

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf Schulleiter: Oberstudiendirektor Ulrich Rehbock, Tel.: 02581/925-0 FAX: 02581/925-24 E-mail: info@paul-spiegel-berufskolleg.eu

Mehr

Energiefachwirt Energiefachwirtin

Energiefachwirt Energiefachwirtin Energiefachwirt Energiefachwirtin - 1 - Warum sollten Sie sich zum Energiefachwirt / zur Energiefachwirtin weiterbilden? Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die im energiewirtschaftlichen Umfeld aufsteigen

Mehr

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) - Inklusive Ausbildereignungsprüfung - Lehrgangsort: Bielefeld Berufsprofil und berufliche

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Das Unternehmen. Europaweit 96 Verkaufshäuser und mehr als 12.000 Mitarbeiter Textileinzelhandel

Das Unternehmen. Europaweit 96 Verkaufshäuser und mehr als 12.000 Mitarbeiter Textileinzelhandel Europaweit 96 Verkaufshäuser und mehr als 12.000 Mitarbeiter Textileinzelhandel Das Unternehmen Gründung durch Theodor Peek und Heinrich Cloppenburg in Rotterdam 1901 erste deutsche Verkaufshäuser in Berlin

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Ausbildung und/oder Studium?

Ausbildung und/oder Studium? Coach Camp 2015 Ausbildung und/oder Studium? Robin Kemner Student Fachbereich WiSo Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Berufsbereich Wirtschaft Wohin soll der Weg führen? Studium Duales

Mehr

Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie..de

Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie..de Wir sind miteinanderstark! Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie.de Kaufmann für Büromanagement (m/w) Die Voraussetzung Die Dauer Der Ort Ab mittlerer Reife 3 Jahre Berufsschule und Zentrale in

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

Vom 09. Februar 2011. Inhalt:

Vom 09. Februar 2011. Inhalt: Berichtigung Erste Änderung Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Hamburg University of Applied

Mehr

Wirtschaftsförderung LÜBECK

Wirtschaftsförderung LÜBECK Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Kaufleute für Bürokommunikation erledigen innerbetrieblich Sekretariats- sowie Assistenzaufgaben und übernehmen bereichsbezogene kaufmännisch-verwaltende

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2013. Maschinenbau, Werkstofftechnik (FH)

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2013. Maschinenbau, Werkstofftechnik (FH) Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2013 Maschinenbau, Werkstofftechnik (FH) Maschinenbau, Werkstofftechnik (FH) Seite 1 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Rücklaufzahlen 2013...

Mehr

Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen (LL.B.)

Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen (LL.B.) Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen () Bachelor of Laws Es besteht die Möglichkeit als juristische Grundausbildung einen Bachelor of Laws, kurz (Legum

Mehr

Allgemeine Informationen zu Bachelor Studiengänge

Allgemeine Informationen zu Bachelor Studiengänge Allgemeine Informationen zu Bachelor Studiengänge Die Berufsakademie (BA) verbindet ein wissenschaftliches Studium mit einer Ausbildung in einem Unternehmen. Durch den ständigen Wechsel von Theorie- (an

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Berufskolleg am Wilhelmsplatz. Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand

Berufskolleg am Wilhelmsplatz. Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Berufskolleg am Wilhelmsplatz Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Berufskolleg am Wilhelmsplatz Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Inhalt Berufsfachschule...5 Höhere Berufsfachschule...7 Berufliches

Mehr

Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land. www.bktl.de

Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land. www.bktl.de Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land www.bktl.de Wir bieten Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung > Berufschulabschluss > Berufliche Grundbildung > Fachoberschulreife

Mehr

Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten!

Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten! Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten! Wir suchen Dich! Seit der Firmengründung im Jahr 1932 trägt unser Unternehmen die Handschrift der Familie Müssel, und das bereits in der dritten Generation.

Mehr

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium im Düsseldorfer Modell Das Düsseldorfer

Mehr

Ausbildung bei ThyssenKrupp Steel.

Ausbildung bei ThyssenKrupp Steel. Ausbildung bei ThyssenKrupp Steel. ThyssenKrupp Steel Ein guter Schritt in die Berufswelt: Ausbildung bei ThyssenKrupp Steel Bei der ThyssenKrupp Steel AG können Sie ganz unterschiedliche berufliche Laufbahnen

Mehr

an der DHBW Duale Studiengänge Bachelor of Engineering Bachelor of Engineering Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor of Arts Industrie

an der DHBW Duale Studiengänge Bachelor of Engineering Bachelor of Engineering Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor of Arts Industrie Duale Studiengänge an der DHBW Bachelor of Engineering Holz- und Kunststofftechnik Bachelor of Engineering Internationales Technisches Vertriebsmanagement Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor

Mehr

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Chancen zur gezielten Entwicklung des Führungsnachwuchses im eigenen Unternehmen Zwei starke Partner: Gründung: Studierende 2012: rd. 1.400 Studiendauer:

Mehr

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung!

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Konsekutives Fernstudium Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Die FHM - aktuelle Daten & Fakten FHM: Staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) // FHM Bielefeld, Stammhaus

Mehr

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT A. u. K. Müller Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT Mechatroniker/-in 2 Mechatroniker/-innen bewegen sich im Spannungsfeld der Mechanik

Mehr

Das Studium an der DHBW Heidenheim. www.dhbw-heidenheim.de

Das Studium an der DHBW Heidenheim. www.dhbw-heidenheim.de Das Studium an der DHBW Heidenheim www.dhbw-heidenheim.de Firmenpräsentation Das duale Hochschulstudium mit Zukunft Duale Hochschule Baden-Württemberg І Seite 2 Der Weg zum Beruf: Bildungsabschlüsse Beruf

Mehr

Mechatroniktechniker. - staatlich geprüft - technische weiterbildung

Mechatroniktechniker. - staatlich geprüft - technische weiterbildung S TA AT L I C H G E P R Ü F T E R M E C H AT RO N I K T E C H N I K E R Mechatroniktechniker staatlich geprüft Mecha011.indd 1 technische weiterbildung W W W. S A B E L. C O M 4.10.11 10:5 W W W. S A B

Mehr

- Baustellenmanagement -

- Baustellenmanagement - Fachhochschule h h Münster Berufsbegleitender Studiengang - Baustellenmanagement - Prof. Dr.-Ing. Ulrich F. Weber Fachhochschule Münster Fachbereich Bauingenieurwesen Folie 1 Berufsbegleitender Studiengang

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Aufstiegsfortbildung mit IHK-Prüfung Geprüfte/-r Personaldienstleistungsfachwirt/-in berufsbegleitend Zielsetzung Personaldienstleistungsfachwirte

Mehr

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Martin Petzsche Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) 0 Agenda

Mehr

Ausbildung mit Perspektive Kaufmännische und gewerbliche Ausbildungsberufe

Ausbildung mit Perspektive Kaufmännische und gewerbliche Ausbildungsberufe Ausbildung mit Perspektive Kaufmännische und gewerbliche Ausbildungsberufe ThyssenKrupp MetalServ Ihre Chance bei ThyssenKrupp MetalServ 2 3 Nur ein Beruf, der Spaß macht, bringt Erfolg. Erfolg und Bestätigung

Mehr

WIRTSCHAFT STARTE DEINE ZUKUNFT MIT AUGENMASS FÜR SCHWARZE ZAHLEN

WIRTSCHAFT STARTE DEINE ZUKUNFT MIT AUGENMASS FÜR SCHWARZE ZAHLEN WIRTSCHAFT DU WILLST EINE ERSTKLASSIGE AUSBILDUNG? DANN FREUEN WIR UNS AUF DEINE BEWERBUNG! Bitte bewirb dich online unter www.entdecke.currenta.de. Gerne beantworten wir deine Fragen und geben dir weitere

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Kaufmann/-frau für Bürokommunikation

Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Kaufmännische Richtung Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Kaufleute für Bürokommunikation übernehmen hauptsächlich Assistenz- und Sekretariatsaufgaben sowie teilweise Sachbearbeiterfunktionen. Im Unternehmen

Mehr

Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar STEP - Studium und Praxis in Kassel

Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar STEP - Studium und Praxis in Kassel Hochschulwelt Duale Studiengänge Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar in Kassel Herausforderungen Wissensgesellschaft Wandel des Qualifikationsniveaus Zum Erreichen des Barcelona-Ziels (3% BIP

Mehr

Gestaltung der Schnittstelle zwischen beruflicher und akademischer Bildung über die wechselseitige Anrechnung von Kompetenzen

Gestaltung der Schnittstelle zwischen beruflicher und akademischer Bildung über die wechselseitige Anrechnung von Kompetenzen Gestaltung der Schnittstelle zwischen beruflicher und akademischer Bildung über die wechselseitige von Kompetenzen Prof. Dr. Anke Hanft Carl von Ossietzky Universität Oldenburg BIBB-Berufsbildungskongress

Mehr

Die Karriereleiter der beruflichen Bildung: Das Aufstiegsfortbildungsmodell

Die Karriereleiter der beruflichen Bildung: Das Aufstiegsfortbildungsmodell Die Karriereleiter der beruflichen Bildung: Das Aufstiegsfortbildungsmodell Wollen Sie sich beruflich weiterbilden? Kennen Sie schon die Aufstiegsfortbildung? Damit kann man Karriere auch ohne Abitur und

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1 Bildung ist Zukunft 1 Bildung ist Zukunft Unser Berufskolleg Unsere Gebäude und Räume Unsere Ausstattung Unsere Bildungsangebote 2 Wir sind ein Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Unser Berufskolleg

Mehr

Anrechnung von Lernergebnissen: Ein Überblick

Anrechnung von Lernergebnissen: Ein Überblick von Lernergebnissen: Ein Überblick Prof. Dr. Anke Hanft Carl von Ossietzky Universität Oldenburg HRK nexus Anschlussfähigkeit sichern, Lernergebnisse anrechnen Leipzig 21. Mai 2014 FOLIE 1 Traditioneller

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Fashion Management

Bachelor of Arts (B.A.) Fashion Management Bachelor of Arts (B.A.) Fashion Management Für Fashion Manager mit Karriere-Ambitionen! B.A. Fashion Management Mode ist nicht nur Ausdruck von Zeitgeist und Lebensgefühl, sondern hat sich zu einem beträchtlichen

Mehr

Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt/Betriebswirtin. Berufsbegleitendes Studium in Teilzeitform. Verkürzte Studienzeiten. www.berufskolleg-neuss.

Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt/Betriebswirtin. Berufsbegleitendes Studium in Teilzeitform. Verkürzte Studienzeiten. www.berufskolleg-neuss. Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt/Betriebswirtin BACHELOR OF ARTS Verkürzte Studienzeiten BACHELOR OF SCIENCE Berufsbegleitendes Studium in Teilzeitform www.berufskolleg-neuss.de Wir möchten Sie auf den

Mehr

Das Reutlinger Modell

Das Reutlinger Modell Das Reutlinger Modell Mechatroniker und Bachelor of Engineering V 13_02_01 Das Reutlinger Modell Zwei vollwertige Abschlüsse: Facharbeiterbrief Mechatroniker + Bachelor of Engineering (Weiterqualifizierung

Mehr

Studieren mit beruflicher Qualifikation

Studieren mit beruflicher Qualifikation Studieren mit beruflicher Qualifikation Vortrag zur Abschlussfeier der beruflichen Fortbildungsprüfungen an der IHK Nürnberg, 17.10.2014 Doris Wansch, TH Nürnberg Referentin für Anrechnung und Studieren

Mehr

Frau Adam-Bott Frau Linke

Frau Adam-Bott Frau Linke Frau Adam-Bott Frau Linke Tel: 221-29282/85 Regionale Bildungslandschaft Köln Regionales Bildungsbüro Schule vorbei - was nun? Betriebliche Ausbildung Bildungsgänge Berufskolleg Nachholen von Schulabschlüssen

Mehr

Mode, Management und mehr Ausbildung bei Peek & Cloppenburg

Mode, Management und mehr Ausbildung bei Peek & Cloppenburg Mode, Management und mehr Ausbildung bei Peek & Cloppenburg 1901 Gründung durch J. T. Peek und H. A. Cloppenburg und Eröffnung der Häuser in Berlin und Düsseldorf. 1911 Durch Gründung einer weiteren Firma

Mehr

Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation!

Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation! Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation! Qualifikation MASTER OF ARTS 1 Studiengang 2 Abschlüsse STEUERBERATER Die Partner Kölner Steuer-Fachschule 1950 Bilanzbuchhalter-

Mehr

Für beide Wege gibt es gute Argumente! Stand 09/2010 willmycc.de

Für beide Wege gibt es gute Argumente! Stand 09/2010 willmycc.de 1 S t u d i u m o d e r A u s b i l d u n g? Für beide Wege gibt es gute Argumente! 2 Die Ausbildung I Ausbildung betrieblich / dual schulisch Berufe - in allen Bereichen von A wie Augenoptiker/in bis

Mehr

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Abschluss Hauptschulabschluss Hauptschulabschluss nach Klasse 10

Mehr

Studien- und Ausbildungsstandort Neckar -Alb TEXTIL

Studien- und Ausbildungsstandort Neckar -Alb TEXTIL Studien- und Ausbildungsstandort Neckar -Alb TEXTIL INHALT AUS- UND WEITERBILDUNG ALLGEMEINES Da steckt mehr dahinter / 1 Technische Textilien / 2 Die duale Ausbildung / 4 Finde Deinen Weg / 5 Ausbildung

Mehr

Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft

Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft Silke Wiemer 2* 2 = FH Kaiserslautern * = Korrespondierender Autor Juli 2012 Berufsfeldorientierung

Mehr

Das Unternehmen. - europaweit über 84 Verkaufshäuser und mehr als 11.000 Mitarbeiter

Das Unternehmen. - europaweit über 84 Verkaufshäuser und mehr als 11.000 Mitarbeiter Das Unternehmen - europaweit über 84 Verkaufshäuser und mehr als 11.000 Mitarbeiter - Branche: Textileinzelhandel - Gegründet in Rotterdam von den Kaufleuten Johann Theodor Peek und Heinrich Cloppenburg

Mehr

Hotel- und Gastronomieschule

Hotel- und Gastronomieschule Weltweit Qualität und Service Ihre Ansprechpartner Die Gastronomie bietet ein breites und abwechslungsreiches Aufgabengebiet. So gehören die Betreuung und Beratung von Gästen sowie Koordination und Organisation

Mehr

Das Schulsystem in Deutschland

Das Schulsystem in Deutschland Das Schulsystem in Deutschland Alle Kinder, die in Deutschland leben, müssen zur Schule gehen. Die Schulpflicht beginnt in der Regel im Herbst des Jahres, in dem ein Kind sechs Jahre alt wird. Die Schulpflicht

Mehr

Ordnung der Weiterbildung in der Logistik

Ordnung der Weiterbildung in der Logistik Ordnung der Weiterbildung in der Logistik Weiterbildungsangebot für Logistik in der Berufsbildung Die Schnittstelle zum Hochschulsystem Qualifikationsbedarf für mittlere Fach- und Führungskräfte Neuer

Mehr

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK Maschinenbau studieren gemeinsam mit 100 Unternehmen! Das Fertigungstechnik-Studium

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Stimmt der Weg noch immer?

Stimmt der Weg noch immer? Imageanalyse des Verbundstudiengangs Technische Betriebswirtschaft Verbun MASTER VOLLZEIT B sbegleitend Stimmt der Weg noch immer? NGEBÜHREN B A C H E L O R 1 Inhaltsverzeichnis Inhalt: Ziele der Imageanalyse

Mehr

Berufsintegrierte Ausbildung Staatlich geprüfte Erzieherin Staatlich geprüfter Erzieher. Information zum dreijährigen Ausbildungsgang

Berufsintegrierte Ausbildung Staatlich geprüfte Erzieherin Staatlich geprüfter Erzieher. Information zum dreijährigen Ausbildungsgang BeTa-Artworks - fotolia.com Berufsintegrierte Ausbildung Staatlich geprüfte Erzieherin Staatlich geprüfter Erzieher Information zum dreijährigen Ausbildungsgang Gehen Sie neue Schritte mit uns. An unserem

Mehr

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten.

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Die Ausbildung Bachelor of Arts Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal Niederlassung

Mehr

Bildungsberatung. Bildungsberatung

Bildungsberatung. Bildungsberatung im Schulamt für die Stadt Köln Tel: 221-29282/85 www.bildung.koeln.de Schule vorbei - was nun? Betriebliche Ausbildung Bildungsgänge nge Berufskolleg Nachholen von Schulabschlüssen ssen Berufsvorbereitende

Mehr

Studierende der HAW Hamburg

Studierende der HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hochschulverwaltung/PSt-ASc 12.06.2015 der HAW Hamburg Sommersemester 2015 1 2 3 4 5 w = Beurlaubte Design, Medien Information (DMI) Design Information

Mehr

Ausbildung in der RWT-Gruppe. Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Rechtsberatung Unternehmensberatung Personalberatung International

Ausbildung in der RWT-Gruppe. Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Rechtsberatung Unternehmensberatung Personalberatung International Ausbildung in der RWT-Gruppe 1 Die RWT-Gruppe Kompetenzen: Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung, Unternehmensberatung, Personalberatung Mehr als 240 Mitarbeiter/-innen Seit über 65 Jahren

Mehr

Kaufmännische Schulen Hausach

Kaufmännische Schulen Hausach Kaufmännische Schulen Hausach Gustav-Rivinus-Platz 1 77756 Hausach Telefon 07831 96920-0 Telefax 07831 96920-20 e-mail ks.hausach@ortenaukreis.de home-page www.ks-hausach.de Vollzeitschule Dreijähriges

Mehr

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit - Vollzeit Zielgruppe: Kaufmännische Angestellte aus Wirtschaft und Verwaltung. Zielsetzung: Das Studium zum staatlich geprüften Betriebswirt ermöglicht unter Einbeziehung bereits erworbener Abschlüsse

Mehr

Studiengangangebot für den Schulort Goch:

Studiengangangebot für den Schulort Goch: Studiengangangebot für den Schulort Goch: Berufsbegleitendes Betriebswirtschaftliches Studium (BBS) 1 Zielgruppe Kaufmännische Auszubildende, die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kleve (Schulort

Mehr

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Produktionsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Vertiefung Produktion Entdecke die Begabung

Mehr

Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau

Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau Stand: 2003-09-24 Studienziel: Das Wirtschaftsingenieurwesen verbindet naturwissenschaftlich-technische

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen Arbeitsplatz Berufliche Schulen - Vielfalt - Sicherheit - Kreativität - Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen JLU Gießen - 27.01.2010 - Hans-Dieter Speier 1 Einstieg Studium Beruf Fachhochschulreife

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (September 2014 Oktober 2017) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Deutsche Bundesbank ein vielseitiger Arbeitgeber nicht nur für Wirtschaftswissenschaftler/-innen

Deutsche Bundesbank ein vielseitiger Arbeitgeber nicht nur für Wirtschaftswissenschaftler/-innen Deutsche Bundesbank ein vielseitiger Arbeitgeber nicht nur für Wirtschaftswissenschaftler/-innen Stephan Hannig, Personalmarketingbeauftragter der HV in Hessen Unser Angebot für Sie Die Bundesbank bietet

Mehr

Tabelle Duales Studium

Tabelle Duales Studium Tabelle Duales Studium Immer auf der sicheren Seite Garantiert virenfrei Bevor wir Ihnen eine Datei zum Download anbieten, haben wir diese auf Viren untersucht. Dateien, die Sie direkt von uns erhalten,

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

AUF DEN PUNKT WÄHREND DER AUSBILDUNG LERNST DU: DAS SOLLTEST DU MITBRINGEN: Seite 1

AUF DEN PUNKT WÄHREND DER AUSBILDUNG LERNST DU: DAS SOLLTEST DU MITBRINGEN: Seite 1 AUF DEN PUNKT Du arbeitest gern im Team, bist kontaktfreudig und interessierst Dich für Warenwirtschaft? Dann passt zu Dir der Beruf Kaufmann/-frau im Einzelhandel. WÄHREND DER AUSBILDUNG LERNST DU: Sämtliche

Mehr

Auf dem Weg zur Offenen Hochschule

Auf dem Weg zur Offenen Hochschule Auf dem Weg zur Offenen Hochschule Erfolgsfaktoren Lebenslangen Lernens Dr. phil. Wolfgang Müskens FOLIE 1 FOLIE 2 Fachkräftemangel in Deutschland Traditioneller akademischer Qualifizierungsweg Promotion

Mehr

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen Referenz-Liste Vereinfachtes Verfahren für Studienprogramme mit hochschuleigenem Auswahlverfahren bei Akademischen Prüfstellen (APS) Die Regelungen

Mehr

Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen

Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen Studium Dual bei H.C. Starck Ceramics Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieurw Das Berufsbild Als technisch hoch entwickeltes Unternehmen sind wir

Mehr

Äquivalenzvergleiche

Äquivalenzvergleiche Äquivalenzvergleiche im Oldenburger Modell der Anrechnung Dr. Wolfgang Müskens Carl von Ossietzky Universität Oldenburg gefördert durch FOLIE 1 Projekte zur Anrechnung beruflicher Kompetenzen an der Universität

Mehr

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfte Fachwirtin/Geprüfter Fachwirt für kaufmännische Betriebsführung im Handwerk Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses

Mehr

AUSBILDUNGSBERUF WIR HABEN DEN RICHTIGEN FÜR SIE! Could it be. Unilever Deutschland Produktions GmbH & Co. OHG. Werk Buxtehude

AUSBILDUNGSBERUF WIR HABEN DEN RICHTIGEN FÜR SIE! Could it be. Unilever Deutschland Produktions GmbH & Co. OHG. Werk Buxtehude Unilever Deutschland Produktions GmbH & Co. OHG Werk Buxtehude WIR HABEN DEN RICHTIGEN AUSBILDUNGSBERUF FÜR SIE! Informationen über unsere Ausbildungsberufe Could it be Unilever Deutschland Produktions

Mehr

Von der Weiterbildung zur Hochschule

Von der Weiterbildung zur Hochschule Von der Weiterbildung zur Hochschule Neuregelung der Hochschulzugangsberechtigung für f r Beruflich Qualifizierte Anrechnung in der Weiterbildung erworbener Kompetenzen auf ein StudiumS 12.10.2010 Dieses

Mehr