2-Wege-Einbauventil Wege- und Druckfunktion

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2-Wege-Einbauventil Wege- und Druckfunktion"

Transkript

1 -Wege-Einbauventile Wege- und Druckfunktion NG bis NG nach ISO Druckbereich bis bar und grösstmögliche Energieeffizienz durch strömungsoptimiertes Design Rev., Juni -Wege-Einbauventil Wege- und Druckfunktion WHT MOVES YOUR WORLD

2 Einleitung Überall dort, wo anspruchsvolle ntriebstechnik und äußerst flexible Konstruktionen gefordert sind, kommt das Know-how von Moog zum Einsatz. Durch einen partnerschaftlichen nsatz, Kreativität und erstklassige Technologie helfen wir Ihnen, selbst komplexeste ntriebsaufgaben zu lösen, die Leistung Ihrer Produkte zu steigern und Lösungen zu erstellen, die weit über Ihre heutigen Vorstellungen hinausgehen. Einleitung... Produktbeschreibung... Funktionsbeschreibung... Volumenstromberechnung... Einbauhinweise... Technische Daten... llgemeine Technische Daten für alle Nenngrössen... NG... NG... NG... NG... NG... NG... NG... NG... Lochbild der nschlussfläche... estellinformationen... Zubehör und Ersatzteile... usbauwerkzeuge... Über Moog... Typenschlüssel... Dieser Katalog ist für Leser mit technischen Kenntnissen bestimmt. Um sicherzustellen, dass alle für Funktion und Sicherheit des Systems erforderlichen Randbedingungen erfüllt sind, muss der nwender die Eignung der hier beschriebenen Produkte überprüfen. Technische Änderungen der beschriebenen Produkte vorbehalten. In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an Moog. Moog ist ein eingetragenes Warenzeichen der Moog Inc. und ihrer Niederlassungen. Sofern keine anders lautenden ngaben erfolgen, sind alle hierin aufgeführten Handelsmarken Eigentum der Moog Inc. und ihrer Niederlassungen. Den vollständigen Haftungsausschluss finden Sie unter ktuelle Informationen erhalten Sie unter oder bei Ihrer nächsten Moog Niederlassung. Rev., Juni

3 Einleitung Produktbeschreibung -Wege-Einbauventile nach ISO sind Logikelemente zum Einbau in hydraulische Steuerblöcke. Trotz der kompakten auweise bieten sie eine sehr hohe Leistungsdichte und werden daher besonders in hydraulischen Steuerungen mit hohen Leistungsanforderungen eingesetzt. Zusätzlich zum -Wege-Einbauventil werden für eine vollständige Ventilfunktion ein Steuerdeckel und in den meisten Fällen ein Vorsteuerventil benötigt. Diese aureihe der -Wege-Einbauventile nach ISO zeichnet sich durch hervorragende Eigenschaften aus: Die Ventile weisen die höchsten am Markt verfügbaren Nenndurchflüsse bzw. die niedrigsten Druckabfälle auf und sind gleichzeitig für einen Nenndruck von bar konzipiert. Die aureihe umfasst die Nenngrößen,,,,,, und. Für jede Nenngröße sind verschiedene Varianten für Wege- und Druckfunktionen verfügbar. Die Ventile können weiterhin mit allen üblichen Deckeln des Typs CCE verwendet werden. Genauere Informationen hierzu zeigt der entsprechende Katalog Steuerdeckel. Die Ventile sind austauschbar mit anderen -Wege-Einbauventilen nach ISO, die die gleiche Funktionalität aufweisen. Durch modernste Entwicklungsmethoden konnten die Ventile so strömungsgünstig ausgelegt werden, dass sie die höchsten Nenndurchflüsse bzw. die geringsten Druckabfälle aufweisen und damit die Energieeffizienz der nlagen erhöhen, in denen sie verwendet werden. Die Geometrien und Wandstärken wurden so optimiert, dass die Ventile trotz der Erhöhung des Nenndruckes auf bar deutlich niedrigere Materialspannungen aufweisen als vergleichbare Produkte am Markt. Einbauventile im Steuerblock -Kanal Einbauventil Vorsteuerventil Steuerdeckel -Kanal Steuerblock Eigenschaften und Kundennutzen Eigenschaften Strömungsoptimiertes Design mit höchsten Nenndurchflüssen, bzw. niedrigsten Druckabfällen Robustes Design für einen Nenndruck von bar Wege- und Druckfunktionen für alle Nenngrößen mit verschiedenen Optionen (Dämpfungszapfen, Federstärken, Schaftdichtungen) Hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit Optimales Design von Sitz, Schaft und Dichtflächen Vorteile Kostenreduktion durch kompakteres Steuerblockdesign bzw. geringeren Energieverbrauch Höchste elastbarkeit auch in extremen nwendungen Hohe Flexibilität beim Steuerblockdesign durch vielfältige uswahl an Funktionen Hohe nlagenverfügbarkeit Sitzdicht und stabiles Verhalten in Druckfunktionen Rev., Juni

4 Einleitung Funktionsbeschreibung -Wege-Einbauventil Wegefunktion -Wege-Einbauventile mit Kegeln vom TYP O,, CO, C, E, E, F und F können für Wegefunktionen eingesetzt werden. Steuerflächenverhältnisse Die Montage der Ventile erfolgt in eine genormte Cartridgebohrung nach ISO. In Kombination mit einem Steuerdeckel und dem entsprechenden Vorsteuerventil können verschiedene Funktionen wie Schalt- oder Rückschlagfunktionen realisiert werden. -Wege-Einbauventile arbeiten abhängig von den Drücken, die an den drei druckbeaufschlagten Flächen,, anliegen, und der Feder, die in Schließrichtung wirkt. Die Stellung des Kegels ist abhängig vom Steuerdruck auf der größten Steuerfläche im Verhältnis zu den Steuerflächen und. Durch die Sitzbauweise verschließt der Kegel die rbeitsanschlüsse nach bzw. nach sitzdicht. ei entsprechender Druckbeaufschlagung kann eine Durchströmung von oder von erfolgen. Die Nenngröße, die Stärke der Feder sowie die Kegelausführung können aus dem Typenschlüssel gewählt werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit über spezielle Zwischenplattenventile die Funktionalität zu erweitern (z.. langsames Öffnen/schnelles Schließen). = =, =, O/ CO/C -Wege-Einbauventil Wegefunktion = =, =, EO/E FO/F C Steuerdeckel Steueranschluss C Feder Hülse und Kappe -Kanal Kegel -Kanal Steuerblock Rev., Juni

5 Einleitung Funktionsbeschreibung -Wege-Einbauventil Druckfunktion -Wege-Einbauventile mit Kegeln vom TYP O oder E können für Druckbegrenzungsfunktionen eingesetzt werden. In der Regel wird mit diesen Ventilen der maximal zulässige Hydraulikdruck im jeweiligen nschluss begrenzt. Häufig finden diese Ventile in Hydrauliksystemen nwendung zur Pumpen-, Zylinderoder Lastdruckabsicherung. Steuerflächenverhältnisse Die Montage der Ventile erfolgt in eine genormte Einbaubohrung nach ISO. In Kombination mit einem Steuerdeckel und dem entsprechenden Vorsteuerventil können sowohl manuelle wie auch elektrisch-proportionale Druckeinstellungen mit und ohne elektrischer Entlastung realisiert werden. Im Gegensatz zum Schaltventil besitzen Druckventile keine oder nur eine sehr kleine Differenzfläche am -nschluss. Der am nschluss () anstehende Druck wird über eine Steuerölleitung () mit entsprechender Zumessdüse zum nschluss C () des Steuerdeckels () geführt. Gleichzeitig steht dieser Druck auch am Vorsteuerventil () an. Übersteigt der Druck in den eingestellten Wert des Vorsteuerventils, so öffnet es. Der druckausgeglichene Kegel () öffnet gegen den Einstelldruck und die Federkraft () und begrenzt somit den Druck im nschluss. Die entsprechenden Druck-, bzw. Durchflusskennlinien sind dem Katalog Druckventile zu entnehmen. Die Nenngröße, die Stärke der Feder sowie die Kegelausführung können aus dem Typenschlüssel gewählt werden. = = = O -Wege-Einbauventil Druckfunktion = =, =, E Des Weiteren besteht die Möglichkeit über spezielle Zwischenplattenventile die Funktionalität zu erweitern (z.. Druckentlastung oder zusätzliche Druckstufe). Zur Realisierung von Druckminderfunktionen oder Druckwaagen bietet Moog -Wege-Einbauventile in Schieberbauweise vom Typ CKE an. Y C Vorsteuerventil, Druckbegrenzung Dämpfungsdüse Steuerdeckel C-Kanal Feder Hülse und Kappe -Kanal Kegel -Kanal Steuerblock -Kanal mit Zumessdüse Rev., Juni

6 Einleitung Funktionsbeschreibung Wegefunktion Kegeltypen - - und C-Kegel (Steuerflächenverhältnis : von :,) Standardmäßig werden für die Wegefunktion vier Kegeltypen angeboten. O-, -Kegel Der Kegeltyp mit einem Steuerflächenverhältnis : von :, und der Kegeltyp C mit gleichem Steuerflächenverhältnis und Dämpfungszapfen. Der Kegeltyp E mit einem Steuerflächenverhältnis : von :,und der Kegeltyp F mit gleichem Steuerflächenverhältnis und Dämpfungszapfen. O Kegeltyp Der Kegeltyp ist ein Stufenkegel und öffnet den maximal möglichen Durchströmungsquerschnitt annähernd linear über den Kegelhub. Der Kegel besitzt ein Steuerflächenverhältnis : von :,. CO-, C-Kegel Kegeltyp C Der Kegeltyp C basiert auf dem Kegel mit gleichem Steuerflächenverhältnis und ist mit einem Dämpfungszapfen ausgestattet. ei einigen nwendungen ist eine gedämpfte Schaltfunktion erforderlich, um Druckstöße im Hydrauliksystem zu vermeiden. Für diese nwendungen steht der Kegel C zur Verfügung. eim Kegeltyp C wird im ersten ereich des Öffnungshubs nur ein Teil des maximal möglichen Öffnungsquerschnitts durch den Dämpfungszapfen freigegeben. Dies bewirkt ein langsames Vergrößern bzw. Verringern der Durchströmungsquerschnitte, wodurch Druckstöße in Hydrauliksystemen vermieden werden können. CO C Schaftdichtung Optionale Schaftdichtung In einigen nwendungen muss der rbeitsanschluss gegenüber dem Steueranschluss leckölfrei abgedichtet sein. Zu diesem Zweck können alle Kegeltypen mit einer Schaftdichtung (Position ) ausgerüstet werden. Diese Schaftdichtung ist in die Mantelfläche des Kegels eingebracht und dichten den -Kanal und den -Kanal zueinander leckölfrei ab. lle Kegeltypen mit Schaftdichtung sollten möglichst mit der stärksten verfügbaren Feder eingesetzt werden. Diese Federn garantieren ein sicheres Schließen des Kegels gegen die Reibkraft der Dichtung. Ein sitzdichtes bsperren zwischen den rbeitsanschlüssen und ist gewährleistet. Rev., Juni

7 Einleitung Funktionsbeschreibung Wegefunktion Kegeltypen - E- und F-Kegel (Steuerflächenverhältnis : von :,) Kegeltyp E ei dem Kegeltyp E öffnet der Kegel die maximal mögliche Durchströmungsfläche annähernd linear über den Kegelhub. Der Kegel besitzt ein Steuerflächenverhältnis : von :,. EO-, E-Kegel Kegeltyp F Der Kegeltyp F basiert auf dem Kegeltyp E und besitzt ebenfalls ein Steuerflächenverhältnis : von :,. EO E Äquivalent zum Kegeltyp C besitzt der Kegeltyp F einen Dämpfungszapfen, der ein langsames Vergrößern bzw. Verringern der Durchströmungsquerschnitte bewirkt, wodurch Druckstöße in Hydrauliksystemen vermieden werden können. FO-, F-Kegel Optionale Schaftdichtung In einigen nwendungen muss der rbeitsanschluss gegenüber dem Steueranschluss leckölfrei abgedichtet sein. Zu diesem Zweck können alle Kegeltypen mit einer Schaftdichtung (Position ) ausgerüstet werden. Diese Schaftdichtung ist in die Mantelfläche des Kegels eingebracht und dichten den -Kanal und den -Kanal zueinander leckölfrei ab. FO F lle Kegeltypen mit Schaftdichtung sollten möglichst mit der stärksten verfügbaren Feder eingesetzt werden. Diese Federn garantieren ein sicheres Schließen des Kegels gegen die Reibkraft der Dichtung. Schaftdichtung Ein sitzdichtes bsperren zwischen den rbeitsanschlüssen und ist gewährleistet. Rev., Juni

8 Einleitung Funktionsbeschreibung Druckfunktion Kegeltypen - O- und E-Kegel Standardmäßig werden zur Realisierung einer Druckfunktion zwei Kegeltypen angeboten. O/KO- und O/K-Kegel Kegeltyp Der Kegeltyp ist der Kegel für die klassische Druckbegrenzungsfunktion. Der Kegeltyp besitzt ein Steuerflächenverhältnis : = : (keine Wirkfläche am -nschluss). ei einer Druckbegrenzungsfunktion sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen werden kann. O/ KO O/ K Kegeltyp E mit Schaftdichtung E/KO-, E/K-Kegel In einigen Druckbegrenzungsfunktionen muss der Steueranschluss gegenüber dem nschluss leckölfrei abgedichtet sein. Hierfür steht eine Schaftdichtung (Position ) zur Verfügung. Diese ist in die Mantelfläche des Kegels eingebracht und dichten den -Kanal und den -Kanal zueinander leckölfrei ab. Der Kegeltyp E besitzt ein Steuerflächenverhältnis : = :,. Durch den Flächenüberschuss in Schließrichtung des Cartridgeventils ist bei ausgeglichenen Drücken in den nschlüssen und ein sitzdichtes Schließen des Ventils garantiert. Der Kegeltyp E mit Schaftdichtung sollte möglichst mit der stärksten verfügbaren Feder eingesetzt werden. Diese Federn garantieren ein sicheres Schließen des Kegels gegen die Reibkraft der Dichtung. E/ KO E/ K Schaftdichtung Gewindebohrung im Kegel Kegelvarianten /KO und /K Die Kegeltypen und E sind als KO-Varianten, ohne ohrung im Kegel, und als K-Varianten, mit metrischem Gewinde zur Einbaumöglichkeit einer Düse (Position ) zur internen Pilotölversorgung, erhältlich. Rev., Juni

9 Einleitung Volumenstromberechnung eim Einsatz des -Wege-Einbauventils als Schaltventil ist der sich einstellende Volumenstrom abhängig von der Druckdifferenz zwischen den rbeitsanschlüssen und. Mit Hilfe der nachstehenden Formel kann mit dem Druckabfall ( p N ) und dem dazugehörigem Volumenstrom (Q N ) aus den p/q-diagrammen der tatsächliche Volumenstrom (Q) in bhängigkeit vom tatsächlichen Druckabfall ( p) berechnet werden. Q = Q N. p p N Der tatsächliche Volumenstrom sollte in den nschlussbohrungen des Ventils eine mittlere Strömungsgeschwindigkeit von m/s nicht überschreiten. Den entsprechenden Durchfluss bei dieser Strömungsgeschwindigkeit finden Sie in den Durchflussdiagrammen der jeweiligen Nenngrößen. Um die Druckverluste beim Durchströmen des -Wege- Einbauventils zu minimieren, ist eine funktionsrelevante Durchströmung von Vorteil; die nach ist zu bevorzugen. Detaillierte Durchflusskurven von beiden en sind in den entsprechenden Durchflussdiagrammen der jeweiligen Nenngröße zu finden. Q N [l/min] Δ Δp N [bar] Tatsächlicher Volumenstrom Nennvolumenstrom Tatsächlicher Druckabfall Nenndruckabfall Zur weiteren Reduzierung der Druckverluste sollte der abgehende rbeitsanschluss maximal möglich gebohrt werden (gemäß den ngaben für die maximal zulässige nbohrung für den rbeitsanschluss ; siehe bschnitt Lochbild der nschlussfläche ). Informationen zur optimalen usrichtung des Einbauventils im Steuerblock siehe bschnitt Einbauhinweise. NG bis NG NG (C) NG (C) NG () NG () NG (C) NG () NG (C) NG () () (C) Kegel O/ Kegel CO/C NG bis NG NG (C) NG () NG (C) NG (C) NG () NG () NG (C) NG () () (C) Kegel O/ Kegel CO/C Rev., Juni

10 estellinformationen Einbauhinweise Für eine einwandfreie Montage und somit korrekte Funktion des -Wege-Einbauventils sind einige Hinweise zu beachten. Optimale Einbauposition für Hülsen mit ohrungen Dichtungen lle außenliegenden Dichtungen auf korrekten Sitz überprüfen. Die Stützringe dürfen nicht über den ußendurchmesser der Hülse überstehen. ei edarf den Stützring demontieren und auf einen kleineren Durchmesser vorspannen. nschließend den Stützring wieder montieren. Vor der Montage alle außenliegenden Dichtungen leicht einfetten. usrichtung im Steuerblock Um das strömungsoptimierte Design der -Wege- Einbauventile optimal zu nutzen, muss das Ventil in der strömungsgünstigsten usrichtung im Steuerblock verbaut werden: Optimale Einbauposition für Hülsen mit ohrungen ei Ventilhülsen mit sechs seitlichen ohrungen muss das Einbauventil mit dem Steg zum -Kanal im Steuerblock verbaut werden. Dadurch stehen zwei ohrungen der Ventilhülse zur ohrung im Steuerblock. ei Ventilhülsen mit vier seitlichen ohrungen (nur bei NG O-Kegel) muss das Einbauventil mit einer ohrung konzentrisch zum -Kanal im Steuerblock verbaut werden. Durch diese optimale Einbaulage wird der kleinstmöglichste Druckverlust erreicht. m eispiel der Nenngröße sieht man deutlich den Unterschied zwischen den verschiedenen usrichtungen des Ventils im Steuerblock. Ungünstige usrichtung Optimale usrichtung Q v = m/s. Rev., Juni

11 llgemeine Technische Daten für alle Nenngrössen llgemeine Technische Daten Ventilausführung -Wege-Einbauventil auart Sitzventil nschlussart lockeinbau ( ) Einbaulage eliebig Lochbild ISO :- Lagertemperaturbereich Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C Umgebungstemperaturbereich Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C MTTF d -Wert nach EN ISO - Jahre Hydraulische Daten Maximaler etriebsdruck, nschluss,, bar Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C Viskositätsbereich empfohlen bis mm /s Viskositätsbereich empfohlen bis mm /s Viskositätsbereich maximal zulässig, bis mm /s Empfohlene Reinheitsklasse nach ISO Für Funktionssicherheit // Für längere Lebensdauer (geringer Verschleiß) // ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Rev., Juni

12 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO ----, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche mm mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -FOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

13 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel Kegel C Kegel nach nach Kegel F Kegel E Kegel F Kegel E Q v = m/s Q v = m/s Rev., Juni

14 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO ----, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche mm mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit = = FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten = =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. O E Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S - bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T - bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U - bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S - bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T - bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U - bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

15 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E Q v = m/s Q v = m/s Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

16 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO ----, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche mm mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S - bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S - bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -FOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

17 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel C Kegel Kegel nach nach Kegel F Kegel F Kegel E Kegel E. Q v = m/s Q v = m/s. Rev., Juni

18 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO ----, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm mm ezugsfläche mm mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten = =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O E ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

19 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E Q v = m/s. Q v = m/s. Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

20 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -C---, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit = = FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. O/ CO/C EO/E FO/F Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -EOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

21 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel C Kegel Kegel nach nach Kegel F Kegel F Kegel E Kegel E..... Q v = m/s Q v = m/s..... Rev., Juni

22 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -C---, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche mm. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten = =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. O E Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

23 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E Q v = m/s..... Q v = m/s..... Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

24 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -D---, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), m Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -EOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

25 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel nach nach Kegel F Kegel E Q v = m/s Q v = m/s Rev., Juni

26 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -D---, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. = = = O = =, =, E Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

27 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E Q v = m/s Q v = m/s Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

28 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -E---, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -EOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

29 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel Kegel C Kegel nach nach Kegel F Kegel E Kegel F Kegel E.. Q v = m/s Q v = m/s.... Rev., Juni

30 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -E---, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. = = = O = =, =, E Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

31 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E.. Q v = m/s Q v = m/s.... Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

32 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -F---, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit = = FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. O/ CO/C EO/E FO/F Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -FOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

33 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel Kegel C Kegel nach nach Kegel F Kegel E Kegel F Kegel E Q v = m/s Q v = m/s Rev., Juni

34 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -F---, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen = = = O = =, =, E Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

35 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E... Q v = m/s Q v = m/s Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

36 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -G--- kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -FOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

37 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel C Kegel Kegel nach nach Kegel F Kegel E Kegel F Kegel E.. Q v = m/s Q v = m/s..... Rev., Juni

38 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -G--- kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. = = = O = =, =, E Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

39 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E Q v = m/s.. Q v = m/s..... Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

40 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -H--- kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -FOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

41 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel Kegel nach nach Kegel F Kegel E Kegel E. Q v = m/s Q v = m/s.... Rev., Juni

42 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -H--- kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm mm ezugsfläche. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen = = = O = =, =, E Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

43 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E.. Q v = m/s Q v = m/s... Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

44 Lochbild der nschlussfläche Nach ISO :- ufnahmebohrung Passungstiefe W Rmax ) Ø d Rmax ) t t t t t t ) Ø d R ) Passungstiefe t Rmax ) d d Rmax ) U t min. Erforderliche Oberflächengüte der Gegenfläche Rmax,/ ) Empfehlung abweichend von der Norm ) Moog empfiehlt abweichend von der ISO für etriebsdrücke über bar einen Eckradius von R, mm für NG bis und R mm für NG bis NG Lochbild NG bis NG m NG und NG m m d max. = = m dx min. Z Y = m dxt dxt b dx min m Z, b Y x dxt dxt m m Z m = d max. Z b Rev., Juni

45 Lochbild der nschlussfläche Nach ISO :- NG NG NG NG NG NG b b d H ) d H ) d d ) d max. d max. d M M M M M M d,,,,, d H m ±, m ±, m ±,,, m ±,, m ±, t +, t +, t t ) t bei d max.,,,, t t t,, t,, t,,,,, t U,,,,,, W,,,,,, NG NG b max. d H ) d H ) d d ) d max. d max. d M M d, d H m ±, t t +, t t ) t bei d max., t t t t t t U,, W,, ) Empfehlung abweichend von der Norm Rev., Juni

46 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile Zubehör und Ersatzteile abhängig vom Nenndurchmesser ) (NG...) ) ) Verfügbar für bis mm Nenndurchmesser ) Zur Montage der Schaftdichtung sind geeignete Montagewerkzeuge zu nutzen. NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfeder U CEEK EF Rev., Juni

47 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfeder U CEEK EF NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfeder U CEEK EF Rev., Juni

48 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfederkombination T CEEK EF + EF Druckfederkombination U CEEK EF + EF NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfederkombination U CEEK EF + EF Rev., Juni

49 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfederkombination U CEEK EF + EF NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfederkombination U CEEK EF + EF Rev., Juni

50 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfederkombination U CEEK EF + EF Rev., Juni

51 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile Stopfen und Düsen für Kegeleinbau Note: nzugsmomente: M =, +, Nm, M = +, Nm Düsen ausreichend sichern (z.. durch Einkleben) NG bis NG Position rtikelbezeichnung rtikelnummer Stopfen Mx C- Düse Mxx, C- Düse Mxx, C- Düse Mxx, C- Düse Mxx, C- Düse Mxx, C- Düse Mxx, C- NG bis NG Position rtikelbezeichnung rtikelnummer Stopfen Mx - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Rev., Juni

52 estellinformationen usbauwerkzeuge NG bis NG ) Das usbauwerkzeug der Nenngrößen bis besteht aus einer Klemmvorrichtung und einem Schlaggewicht. Schritt ) Feder und Kegel demontieren. Schritt ) ) Das usbauwerkzeug in das Ventil einführen. Mit dem Kreuzgriff () die Spreizhülse mit der Hülsenkappe verspannen. eachten Sie hierbei, dass die olzen des Werkzeugs in die Nut der Hülsenkappe eingeführt werden. Mit Hilfe des Schlaggewichts () die Hülsenkappe aus dem Steuerblock ziehen. Schritt C) Mit der gleichen Vorgehensweise die Ventilhülse aus dem Steuerblock ziehen. Hierbei werden die olzen () des usbauwerkzeugs in die seitlichen ohrungen der Ventilhülse eingeführt. eachten Sie auch hier, dass die olzen in die seitlichen ohrungen eingeführt werden, da ansonsten die Führungsfläche des Ventils beschädigt werden kann. C) NG bis NG Das usbauwerkzeug der Nenngrößen bis besteht im wesentlichen aus einer rücke und einer Spindel. eide Gewindestangen der rücke in die Gewindebohrungen im Steuerblock montieren. Die rücke aufgestecken und verriegeln. Die Spindel mit der Hülsenkappe verschrauben. Durch Drehen der Spindel die Hülsenkappe aus der ohrung im Steuerblock ziehen. Mit der gleichen Vorgehensweise die Ventilhülse aus dem Steuerblock ziehen. Rev., Juni

53 estellinformationen Über Moog Die Moog Industrial Gruppe ist Hersteller und Lieferant von anspruchsvollen ntriebskomponenten und -lösungen für industrielle nwendungen aus den ereichen Metallund Kunststoffverarbeitung, Energieerzeugung, Test und Simulation, Motorsport, Öl- und Gassuche. Sie hat einen Umsatz von Millionen US-Dollar und ist ein Geschäftsbereich der Moog Inc. (NYSE: MOG. und MOG.) mit einem Umsatz von, Milliarden US-Dollar im Fiskaljahr neben Luftfahrt, Weltraum und Militär, Medizingeräte und Komponenten Gruppe. Moog hat weltweit Niederlassungen in Ländern. Unsere Experten unterstützen Maschinenhersteller bedarfsorientiert mit dieser einzigartigen Kompetenz und entwickeln flexible Lösungen mit hohem technischem nspruch für die besonderen Herausforderungen des Kunden. Moog Experten arbeiten direkt mit den Maschinenbauern und pplikationsingenieuren zusammen für die Entwicklung von ntriebslösungen mit verbesserter Produktivität, höherer Zuverlässigkeit, optimale Systemintegration, verminderten Wartungskosten und effektiven etrieb. Unsere regionale Präsenz, Industrie Know-how und flexiblen Lösungen sorgen für zugeschnittene Moog ntriebslösungen von der Einhaltung der etriebsvorschriften und Leistungsstandards bis zur Entwicklung von Maschinen der nächsten Generation. Servo- und Proportionalventile Servo-Einbauventile Produkte Eine Reihe von Produkten ausgelegt auf Präzision, hohe Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit bildet die asis jeder Moog Lösung. Seit mehr als Jahren werden Moog Produkte für anspruchvollste Maschinenanwendungen hergestellt. Einige Produkte werden speziell für einzigartige etriebsbedingen entwickelt. ndere gehören zur Standardausrüstung von Maschinen in vielen ranchen. lle Produkte werden ständig verbessert um die Vorteile aus dem aktuellen technologischen Fortschritt zu nutzen. Radialkolbenpumpen Moog Produkte umfassen: Servoventile und Proportionalventile Servomotoren und Servoregler Servo Controller und Software Radialkolbenpumpen ktuatoren Hydrauliksteuerblöcke und Einbauventile Schleifringe Simulationsplattformen Servoregler Rev., Juni

54 estellinformationen Über Moog Lösungen Hydraulische Lösungen Seit der Erfindung des ersten in Serie gefertigten Servoventils im Jahr steht Moog für hydraulische ntriebstechnik. Heute finden sich Moog Servo- und Proportionalventile, Servoeinbauventile, ktuatoren und Radialkolbenpumpen in zahlreichen nwendungen. Elektrische Lösungen Sauberer etrieb, geringe Geräuschentwicklung und niedriger Energieverbrauch sind nur einige der Vorteile, die elektromechanische ntriebe zur idealen Lösung für zahlreiche nwendungen weltweit machen. Elektrische ntriebslösungen werden angesichts der Entwicklung leistungsfähiger Servomotoren, ktuatoren und Servoregler mehr und mehr zu einer echten lternative hier zahlt sich die Erfahrung von Moog aus. Kunststoff-Presse [Quelle: Dieffenbacher] Hybridlösungen Wäre es nicht praktisch, das este aus einer hydraulischen und einer elektrischen Lösung zu einem ntriebssystem für anspruchsvollste nwendungen zu kombinieren? Durch eine Integration der Vorteile bestehender Technologien wie Flexibilität, hohe Effizienz und Sauberkeit bei innovativen Lösungen durchbricht Moog Konventionen und schafft noch robustere Systeme für die Maschinen von morgen. Moog Global Support Moog Global Support steht für fachgerechte Reparatur und Instandhaltung auf höchstem Niveau durch unsere erfahrenen Techniker. Unser Kundendienst und unsere Fachkompetenz sorgen dafür, dass sich Ihre nlagen stets in optimalem Zustand befinden. Dabei bieten wir die Zuverlässigkeit, die Sie nur von führenden Herstellern mit weltweiten Niederlassungen erwarten können. Ihre Vorteile: Kürzere Stillstandszeiten, kritische nlagen können dauerhaft mit Höchstleistung betrieben werden Investitionssicherheit durch Zuverlässigkeit, npassungsfähigkeit und garantierte Lebensdauer unserer Produkte Optimierte Instandhaltungsplanung und systematische ufrüstung Nutzung unserer flexiblen Instandhaltungsprogramme entsprechend Ihren Serviceanforderungen Unser Serviceangebot: Spritzgussmaschine [Quelle: Sumitomo (SHI) Demag] Flexible Programme entsprechend Ihrem edarf für vorbeugende Instandhaltung und ufrüstung durch Jahres- oder Mehrjahresverträge Vor-Ort-Service für Inbetriebnahme, Einrichtung und Fehlerdiagnose Zuverlässiger Service mit weltweit identisch guter Qualität Weitere Informationen zu Moog Global Support erhalten Sie unter Reparatur mit Originalteilen durch geschulte Techniker entsprechend neuesten Moog-Spezifikationen Vorhaltung von Original-Ersatzteilen und Produkten, um ungeplante Stillstände zu vermeiden Rev., Juni

SERVODRIVES UND SERVOMOTOREN

SERVODRIVES UND SERVOMOTOREN SERVODRIVES UND SERVOMOTOREN PRODUKTÜBERSICHT MOOG PRODUKTSPEKTRUM Moog zählt zu den führenden Anbietern von High- Performance-Antriebslösungen für die wichtigsten industriellen Anwendungen. Unsere Expertenteams

Mehr

INNOVATION FÜR EINE WELT IM WANDEL

INNOVATION FÜR EINE WELT IM WANDEL INNOVATION FÜR EINE WELT IM WANDEL Lösungen für die Spritzgießindustrie Steuer- und Regelungslösungen für Zuverlässigkeit und hohe Leistung Hersteller von Spritzgießmaschinen stehen vor neuen Herausforderungen:

Mehr

Druckübersetzer Serie SD500

Druckübersetzer Serie SD500 werden immer dann eingesetzt, wenn in einer bestimmten Sektion eines Hydrosystems eine Ölsäule mit einem wesentlich höheren Druck beaufschlagt werden soll, als es der zur Verfügung stehende Primärdruck

Mehr

Druckbegrenzungsventil Typ VRH 30, VRH 60 und VRH 120

Druckbegrenzungsventil Typ VRH 30, VRH 60 und VRH 120 Datenblatt Druckbegrenzungsventil Typ VRH 30, VRH 60 und VRH 120 Konstruktion und Funktion Das Druckbegrenzungsventil dient zum Schutz der Komponenten eines Systems vor Überlastung durch eine Druckspitze.

Mehr

Dreiwegventil mit Aussengewinde, PN16

Dreiwegventil mit Aussengewinde, PN16 4 464 Dreiwegventil mit Aussengewinde, PN6 VXG44.. Gehäuse aus Rotguß CC49K (Rg5) DN 5...DN 40 k vs 0,25...25 m 3 /h Flachdichtende Aussengewindeanschlüsse G nach ISO 228- Verschraubungs-Sets ALG.. mit

Mehr

BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86-51 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63

BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86-51 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63 OHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 9 86-0 Fax: +49(0)9346 / 9 86-5 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63 E E OL-GL-Kugelhähne Die nahezu universelle chemische eständigkeit von Fluorkunststoff ermöglicht

Mehr

Berührungsloser Drehzahlsensor FAJ11 mit Signalverstärker, induktiv-magnetisches Prinzip

Berührungsloser Drehzahlsensor FAJ11 mit Signalverstärker, induktiv-magnetisches Prinzip erührungsloser Drehzahlsensor FJ11 mit Signalverstärker, induktiv-magnetisches Prinzip btastart: erührungslos Ferromagnetische Stoffe Richtungsunabhängig Frequenzbereich: Siehe Diagramm; 5 Hz...10.000

Mehr

Bestand. Das hat. IceBreaker-PC Hochdruck-Kolbenpumpen

Bestand. Das hat. IceBreaker-PC Hochdruck-Kolbenpumpen Das hat Bestand. IceBreaker-PC Hochdruck-Kolbenpumpen Perfekter Materialauftrag im Korrosionsschutz. Zuverlässiger Betrieb bei maximaler Leistung. Extrem robust und handlich. Volle Power optimaler Korrosionsschutz

Mehr

Piezoresistiver Absolutdrucksensor

Piezoresistiver Absolutdrucksensor Druck SUNSTAR 传 感 与 http://www.sensor-ic.com/ 控 制 TEL:0755-83376549 E-MAIL: Piezoresistiver Absolutdrucksensor Miniatur Drucksensor für Forschung und Entwicklung min. R10 Absolut messender, universell

Mehr

2/2 Wege Coaxialventil CX06M bis CX08M fremdgesteuert

2/2 Wege Coaxialventil CX06M bis CX08M fremdgesteuert 2/2 Wege Coaxialventil CX06M bis CX08M fremdgesteuert Typenschlüssel (gleichzeitiges Bestellbeispiel) CX06M 2/2 F C 2 10 064 014 PV Schaltfunktion Baureihe CX06M = Modulbaureihe CX06M CX07M = Modulbaureihe

Mehr

Durchgangsventile PN 16 mit Aussengewinde

Durchgangsventile PN 16 mit Aussengewinde 36 Durchgangsventile PN 6 mit Aussengewinde VVG.. Gehäuse aus Rotguss CC9K (Rg5) DN 5...0 k vs 5...25 m 3 /h Flachdichtende Aussengewindeanschlüsse G..B nach ISO 228- Verschraubungs-Sets ALG.. mit Gewindeanschluss

Mehr

DIE PERFEKTE PITCHREGELUNG

DIE PERFEKTE PITCHREGELUNG DIE PERFEKTE PITCHREGELUNG Lösungen für Windenergieanlagen YOUR PARTNER IN PITCH CONTROL ZUVERLÄSSIGKEIT UND HOHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT MIT MODERNSTEN PITCHREGELUNGSLÖSUNGEN Weltweit entscheiden sich Regierungen

Mehr

STELLEN SIE IHRE IDEEN AUF DIE PROBE

STELLEN SIE IHRE IDEEN AUF DIE PROBE STELLEN SIE IHRE IDEEN AUF DIE PROBE Testlösungen für die Automobilbranche TESTLÖSUNGEN, DIE AUF GUTEN IDEEN BASIEREN. IHREN IDEEN. Automobiltests stellten noch nie eine so große Herausforderung dar wie

Mehr

Durchflussstrom Q [i/min]: siehe Kennlinien

Durchflussstrom Q [i/min]: siehe Kennlinien Hydraulisches Pressensicherheitsventil NG 10 und 16 Ohne elektrische Überwachung Zuverlässiges Schaltverhalten Kurze Schaltzeiten Plattengerät Beliebige Einbaulage Variable Anschlussmöglichkeit Restdruckfrei

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10

Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10 Elektronische Druckmesstechnik Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10 WIKA Datenblatt PE 81.01 weitere Zulassungen siehe Seite 4 Anwendungen Maschinenbau Hydraulik

Mehr

Gasdruckregler & Gasfilter. Exklusiver Distributor für Maxitrol Company

Gasdruckregler & Gasfilter. Exklusiver Distributor für Maxitrol Company Gasdruckregler & Gasfilter Exklusiver Distributor für axitrol Company Inhalt Gasdruckregler Serie L Poppet... Serie... Serie R & RS... Serie... Serie... Zubehör embranrisssicherung... Druckmessstutzen...

Mehr

Platzsparendes, zuverlässiges Komplettsystem für Position, Geschwindigkeit und Länge. Bis zu 0,008 mm/impuls für hervorragende Messergebnisse

Platzsparendes, zuverlässiges Komplettsystem für Position, Geschwindigkeit und Länge. Bis zu 0,008 mm/impuls für hervorragende Messergebnisse Platzsparendes, zuverlässiges Komplettsystem für Position, Geschwindigkeit und Länge Bis zu 0,008 mm/impuls für hervorragende Messergebnisse Für jede Oberfläche geeignet Schnell montiert und justiert 07/2015

Mehr

Wachstum ist das Kennzeichen unseres Familienunternehmens. für diesen Erfolg ist vor allem die intensive Auseinandersetzung mit der

Wachstum ist das Kennzeichen unseres Familienunternehmens. für diesen Erfolg ist vor allem die intensive Auseinandersetzung mit der Wachstum ist das Kennzeichen unseres Familienunternehmens. für diesen Erfolg ist vor allem die intensive Auseinandersetzung mit der -., Jahrelange Erfahrung, innovatives Denken und problemorientiertes

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

AB Energy Deutschland

AB Energy Deutschland AB Energy Deutschland D i e p e r f e k t e K o m b i n a t i o n Die besten Produkte für Gruppo AB ist seit mehr als 30 Jahren in den Bereichen Kraft- Wärme-Kopplung, Energieerzeugung und Energieeffizienz

Mehr

flowserve.com Kämmer SmallFlow Klein und Kleinstmengenventile

flowserve.com Kämmer SmallFlow Klein und Kleinstmengenventile flowserve.com Kämmer SmallFlow Klein und Kleinstmengenventile 1 Kämmer SmallFlow Ventile Für Flowserve ist ein Kleinmengenventil ein Ventil mit einem K v Wert zwischen 0,01 und 4. Flowserve ist aber auch

Mehr

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane Elektronische Druckmesstechnik Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane WIKA Datenblatt PE 81.25 Anwendungen weitere Zulassungen siehe

Mehr

Ditec ALU48 Aluminiumprofilsysteme für automatische Schiebetüren

Ditec ALU48 Aluminiumprofilsysteme für automatische Schiebetüren Ditec ALU Aluminiumprofilsysteme für automatische Schiebetüren DE www.entrematic.com LEIST UNGS STARK Effizienz Praktisch: Alle Vorteile des automatischen Betriebs von Schiebetüren. Energiesparend: Das

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

Pneumatische Stellantriebe Das Original! Technik der Spitzenklasse.

Pneumatische Stellantriebe Das Original! Technik der Spitzenklasse. Automatik- Armaturen Stellantriebe Zubehör Pneumatische Stellantriebe as Original! Technik der Spitzenklasse. Prospekt-Nr. S1-01-13 Inhaltsverzeichnis Vorteile und Ihre Nutzen... Seite 3 Abbildung Stellantrieb...

Mehr

Arbeitsblatt zur Ventilberechnung Berechnungsbeispiele

Arbeitsblatt zur Ventilberechnung Berechnungsbeispiele Arbeitsblatt zur Ventilberechnung Berechnungsbeisiele Inhalt Seite Ventilberechnung bei Flüssigkeiten Ventilberechnung bei Wasserdamf 5 Ventilberechnung bei Gas und Damf 7 Ventilberechnung bei Luft 9 Durchfluss

Mehr

Immer eine Idee voraus. SHC Bahntechnik. w w w.shc-gmbh.com

Immer eine Idee voraus. SHC Bahntechnik. w w w.shc-gmbh.com Immer eine Idee voraus SHC Bahntechnik w w w.shc-gmbh.com Technische Kompetenz Wenn Präzision auf Verlässlichkeit trifft Substitute In unsere Bauteile haben wir die Zukunft bereits eingebaut SHC Bahntechnik

Mehr

2010 Carl Hanser Verlag, München www.montagetechnik-online.de Nicht zur Verwendung in Intranet- und Internet-Angeboten sowie elektronischen

2010 Carl Hanser Verlag, München www.montagetechnik-online.de Nicht zur Verwendung in Intranet- und Internet-Angeboten sowie elektronischen 42 43 Kabel im Komplettpaket Die DriveSets der Systec GmbH sind einbaufertige Lösungen, die von der kleinsten Schraube über Linearachsen, Motoren und Steuerung bis hin zur Energieführung alles enthalten.

Mehr

GWS. Anwendungsbeispiel. Wechseln Greiferwechselsystem. Momentenbelastung M z bis 600 Nm. Momentenbelastung M y bis 400 Nm

GWS. Anwendungsbeispiel. Wechseln Greiferwechselsystem. Momentenbelastung M z bis 600 Nm. Momentenbelastung M y bis 400 Nm GWS Baugrößen 064.. 125 Handhabungsgewicht bis 170 kg Momentenbelastung M x bis 400 Nm Momentenbelastung M y bis 400 Nm Momentenbelastung M z bis 600 Nm Anwendungsbeispiel Austauschen und Ablegen von Werkzeugen

Mehr

kypräzise Regelung vom Produktfluss

kypräzise Regelung vom Produktfluss . kypräzise Regelung vom Produktfluss ky SPC-2 Hygienisches, elektro-pneumatisches Stellventil Anwendungsbereich Das Ventil SPC-2 ist ein hygienisches, elektro-pneumatisch betätigtes Regelventil, konstruiert

Mehr

Industrie Drucktransmitter

Industrie Drucktransmitter ECT 87 Industrie Drucktransmitter Die Schweizer Trafag AG ist ein führender, internationaler Hersteller von qualitativ hochwertigen Sensoren und Überwachungsgeräten zur Messung von Druck und Temperatur.

Mehr

KASTO Gesamt-Programm: Metall wirtschaftlich sägen und lagern.

KASTO Gesamt-Programm: Metall wirtschaftlich sägen und lagern. KASTO Gesamt-Programm: Metall wirtschaftlich sägen und lagern. Kompetenz auf der ganzen Linie. Seit über 160 Jahren steht KASTO für Qualität und Innovation und bietet das komplette Programm von Metallsägen

Mehr

A / B / LA / LB / MA / LMA

A / B / LA / LB / MA / LMA CNC Drehmaschinen YCM A / B / LA / LB / MA / LMA Dreh- Ø: 230 bis 560 mm Drehlängen: 345 bis 1 230 mm Eigenschaften Äusserst robust & kraftvoll Hohe Präzision Spindeldurchlass Ø 45 mm bis 91 mm Servo angetr.

Mehr

Wegeventil NG 10 WL 4.10

Wegeventil NG 10 WL 4.10 Wegeventil NG 10 WL.10 Lochild ISO 01/ DIN 20 10 Wegeventil NG 10 Lochild ISO 01 / DIN 20 10 Konstruktionseschreiung Die Wegeventile WL /10 estehen us Gehäuse (1), Steuerkolen (5) mit zwei Zentrierfedern

Mehr

Erregung und Synchronisierung UNITROL und SYNCHROTACT Produktreihe

Erregung und Synchronisierung UNITROL und SYNCHROTACT Produktreihe Erregung und Synchronisierung UNITROL und SYNCHROTACT Produktreihe UNITROL Produkte und Systeme UNITROL 1000 3 4 AVR-Reihe für Synchrongeneratoren und -motoren mit Erregern. Mikroprozessortechnologie und

Mehr

Systemlösungen für Montage und Automation

Systemlösungen für Montage und Automation D Systemlösungen für Montage und Automation Einfach genial genial einfach. Schnaithmann Partner der Besten: Alle Leistungen aus einer Hand für Montage- und Automatisierungsanlagen Applikationsberatung

Mehr

Die besten Getriebe verdienen den besten Service. Winergy Service das Original

Die besten Getriebe verdienen den besten Service. Winergy Service das Original Die besten Getriebe verdienen den besten Service Winergy Service das Original Weniger Risiko, mehr Verfügbarkeit Vollständiges Leistungsportfolio aus Reparatur, Ersatz und Upgrades unserer Getriebe Höchste

Mehr

Das neue V-exact II Erkennen Sie den Unterschied?

Das neue V-exact II Erkennen Sie den Unterschied? Das neue V-exact II Erkennen Sie den Unterschied? Druckhaltung & Wasserqualität Einregulierung & Regelung Thermostatische Regelung ENGINEERING ADVANTAGE Nein? Aber Sie werden ihn erleben. Stufenlose Präzisions-Voreinstellung

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

Produktinformation. QM eco select Scheibenerodiermaschine zum Bearbeiten von PKD-Werk zeugen

Produktinformation. QM eco select Scheibenerodiermaschine zum Bearbeiten von PKD-Werk zeugen Produktinformation QM eco select Scheibenerodiermaschine zum Bearbeiten von PKD-Werk zeugen QM eco select Die Idee. Hochpräzise Bearbeitung von PKD-Werkzeugen. Die VOLLMER QM eco select wurde ent wickelt

Mehr

System 13. Magnetspulen Ankersysteme Ventilsysteme

System 13. Magnetspulen Ankersysteme Ventilsysteme Magnetspulen Ankersysteme Ventilsysteme a Kft. i r á g n u H t e n nass mag Precision Controls Kft. seit 0 Nass Controls LP Nass Magnet GmbH Einleitung.......................................................................

Mehr

mit der neuen Sicherheitsnorm EN ISO 13849-1, welche die EN 954-1 abgelöst hat, wird häufig die Frage gestellt:

mit der neuen Sicherheitsnorm EN ISO 13849-1, welche die EN 954-1 abgelöst hat, wird häufig die Frage gestellt: SICK AG Postfach 310 79177 Waldkirch Deutschland Waldkirch, 09. März 2012 Auswahl optoelektronischer Schutzeinrichtungen Funktionale Sicherheit und optische Leistungsmerkmale Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

SKE. Anwendungsbeispiel. Pneumatisch Schwenkköpfe Universalschwenkkopf. Baugrößen 18.. 55. Axialkraft 140 N.. 2560 N. Eigenmasse 0.13 kg.. 1.

SKE. Anwendungsbeispiel. Pneumatisch Schwenkköpfe Universalschwenkkopf. Baugrößen 18.. 55. Axialkraft 140 N.. 2560 N. Eigenmasse 0.13 kg.. 1. Baugrößen 18.. 55 Eigenmasse 0.13 kg.. 1.95 kg Axialkraft 140 N.. 2560 N Drehmoment 0.4 Nm.. 9.0 Nm Biegemoment 7.0 Nm.. 128 Nm Anwendungsbeispiel Roboter-Greifmodul zur schnellen Entnahme und Beladung

Mehr

Produktübersicht. Normzylinder DIN ISO 15552. Befestigungselemente und Zubehör. Preisliste. ab Seite

Produktübersicht. Normzylinder DIN ISO 15552. Befestigungselemente und Zubehör. Preisliste. ab Seite ab Seite Produktübersicht Normzylinder DIN ISO 555 4 Zubehörübersicht Pneumatik-Zylinder Typ KDIL / KDI / KDIZ / KDIZCR 6 Zubehörübersicht Pneumatik-Zylinder Typ KDI... Z efestigungselemente und Zubehör

Mehr

CLEAN-O-MAT RC. wirtschaftlich - ökologisch - effektiv: Das preisgünstige Einstiegsmodell für den universellen Einsatz.

CLEAN-O-MAT RC. wirtschaftlich - ökologisch - effektiv: Das preisgünstige Einstiegsmodell für den universellen Einsatz. wirtschaftlich - ökologisch - effektiv: Industrielle Teilereinigung mit der Perkute-Toplader-Serie Die PERKUTE Drehkorbreinigungsmaschinen aus der Toplader Serie finden dort ihre Anwendung, wo effektive

Mehr

Verbraucherzentrale NRW e.v. Anforderungskatalog Los 2

Verbraucherzentrale NRW e.v. Anforderungskatalog Los 2 Verbraucherzentrale NRW e.v. nforderungskatalog Los 2 RZ-usstattung 1. llgemeine nforderungskriterien 1.1. Generelle nforderungen an den uftragnehmer Pos. nforderungskriterium st-wert Wertung 1.1.1. Der

Mehr

Rückschlagventile H/HA/HB/HGL

Rückschlagventile H/HA/HB/HGL Rückschlagventile H/HA/HB/HGL Rückschlagventile H/HA/HB/HGL Lieferübersicht Ausführung Ventilfunktion Ausführung Typ Pneumatischer Anschluss 1 Rückschlagventile H QS-4, QS-6, QS-8, QS-10, QS-12 Pneumatischer

Mehr

Ungeschirmt, aber nicht ungeschützt.

Ungeschirmt, aber nicht ungeschützt. Die UTP-Büroverkabelung der Zukunft Ungeschirmt, aber nicht ungeschützt. Patentierte WARP-Technologie Um das Übersprechen zwischen benachbarten Verkabelungssystemen zu reduzieren (Fremdnebensprechen),

Mehr

NEU. www.carlislefsp.eu. -40 0 c 120 0 c BPA. Die neuste Innovation für Transport von Lebensmitteln

NEU. www.carlislefsp.eu. -40 0 c 120 0 c BPA. Die neuste Innovation für Transport von Lebensmitteln NEU Die neuste Innovation für Transport von Lebensmitteln Tempraox este Isoliereigenschaften (von - 40 bis +120 C) mit hoher Temperaturbeständigkeit Robust aus EPP ruchstabil, langlebig und leicht Geeignet

Mehr

DICTATOR Türschließer "DIREKT"

DICTATOR Türschließer DIREKT DICTATOR Türschließer "DIREKT" Der Türschließer für Zugangstüren in Zaunanlagen Der DICTATOR Türschließer DIREKT ist die preiswerte Lösung, um Zugangstüren in Zaunanlagen, z.b. zu Kindergärten, Schulen,

Mehr

TS 90 IMPULSE EN 3/4. Gleitschienen-Türschließer

TS 90 IMPULSE EN 3/4. Gleitschienen-Türschließer EN 3/4 Gleitschienen-Türschließer HIGH-TECH FÜR DEN GLOBALEN MARKT Der TS 90 Impulse verbindet technische Überlegenheit mit ausgezeichneter Wirtschaftlichkeit und fortschrittliches Design mit komfortabler

Mehr

VAKUUM-TECHNIK. Inhalt

VAKUUM-TECHNIK. Inhalt AKUUM-TECHNIK Inhalt rodukte Baureihe Seite Allgemeines -3 Ersatzteile 78-2 Weitere Bauteile für Druckluftversorgung -2 akuumerzeuger, einstufig 367-6 akuumerzeuger, zweistufig 367 - Auswahl eines akuumerzeugers

Mehr

Mikron Service Solutions

Mikron Service Solutions Mikron Service Solutions Flexibel und modular 1 Mikron Service Solutions flexibel und modular Wir garantieren einen schnellen, kompetenten und unkomplizierten Service und Support für unsere Kunden. Ihr

Mehr

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens.

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. SVP-Experten wissen, was die Märkte von morgen treibt. Entscheidungsgrundlagen: Schnell. Persönlich. Kreativ. Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. 2012 SVP-Experten. Was sie

Mehr

TestCube mobil TCM-800

TestCube mobil TCM-800 TestCube mobil TCM-800 TestCube mobil: Ihre Null- In der Praxis geboren. Von HYDAC umgesetzt. Die Idee. Die Technische Sauberkeit gewinnt in vielen Bereichen der Industrie, Automotive, Mobilhydraulik,

Mehr

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Herausforderung in der Automobilindustrie Rahmenbedingungen Produkt Klimaschutz Normen/ Vorschriften Wettbewerb regionsspezifische

Mehr

10 Handnietwerkzeuge 176

10 Handnietwerkzeuge 176 Handnietwerkzeuge 176 Handnietwerkzeuge Für die Verarbeitung kleinerer Mengen Blindnietprodukte sind manuell betriebene Handnietwerkzeuge auch heute unverzichtbar. Von robusten Einhandzangen für den Heimwerker

Mehr

UM/22000 5/2- & 5/3- Wegeventile elektropneumatisch & pneumatisch betätigt ISO 5599-1, ISO-Größe 1, 2, 3 & 4 Montage auf Grund-/Verkettungsplatten

UM/22000 5/2- & 5/3- Wegeventile elektropneumatisch & pneumatisch betätigt ISO 5599-1, ISO-Größe 1, 2, 3 & 4 Montage auf Grund-/Verkettungsplatten U/ /- & /- Wegeventile elektropneumatisch & pneumatisch betätigt ISO 99-, ISO-röße,, & ontage auf rund-/verkettungsplatten Schieberdichtungen mit Stahlkern bar und 6 bar usführung mit arretierbarer oder

Mehr

Gehäusewerkstoff PVC-U PVC-C. -20 C bis 100 C 1) Nennweiten

Gehäusewerkstoff PVC-U PVC-C. -20 C bis 100 C 1) Nennweiten FRANK GmbH * Starkenburgstraße 1 * D-656 Mörfelden-Walldorf Telefon +9 (0) 65 / 085-0 * Telefax +9 (0) 65 / 085-270 * www.frank-gmbh.de Kugelhahn Typ 21 Gehäusewerkstoff PVC-U PVC-C PP PVDF Kugeldichtung

Mehr

KARI. KARI Schwimmerschalter. TIB Technische Information Betriebsanleitung. Schwimmerschalter. Schwimmerschalter für füllstandabhängige

KARI. KARI Schwimmerschalter. TIB Technische Information Betriebsanleitung. Schwimmerschalter. Schwimmerschalter für füllstandabhängige KARI Schwimmerschalter KARI TIB Technische Information Betriebsanleitung Schwimmerschalter aximum () Schwimmerschalter für füllstandabhängige Schalt- und Überwachungsaufgaben in Flüssigkeiten blei- und

Mehr

Schnellverschlusskupplungen. Katalog 3800-DS/DE September 2004

Schnellverschlusskupplungen. Katalog 3800-DS/DE September 2004 Schnellverschlusskupplungen Katalog 38-DS/DE September 24 Zu Ihrer Sicherheit! Kupplungen sind teilweise extremen Belastungen wie z. B. Schwingungen und Druckspitzen ausgesetzt. Nur die Verwendung von

Mehr

d2 Quadra ENTERPRISE CLASS Profi-Festplatte DESIGN BY NEIL POULTON esata 3 GBit/s USB 2.0 FireWire 400 & 800

d2 Quadra ENTERPRISE CLASS Profi-Festplatte DESIGN BY NEIL POULTON esata 3 GBit/s USB 2.0 FireWire 400 & 800 d2 Quadra ENTERPRISE CLASS DESIGN BY NEIL POULTON Profi-Festplatte esata 3 GBit/s USB 2.0 FireWire 400 & 800 Der -Unterschied Die LaCie d2 Quadra ist die vollständigste Festplattenlösung für Profis, die

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

Kegelradgetriebe Übersicht Robuste Bauart

Kegelradgetriebe Übersicht Robuste Bauart Kegelradgetriebe Übersicht Robuste Bauart Bauformen A Form B Form doppelseitige, langsam laufende Welle doppelseitige, langsam laufende Welle 2. Welle schnell laufend Übersetzung 1:1 5:1 Seite 110 Übersetzung

Mehr

Moog DriveAdministrator 5 Installationshandbuch. moog

Moog DriveAdministrator 5 Installationshandbuch. moog Moog DriveAdministrator 5 Installationshandbuch moog moog Moog DriveAdministrator Installationshandbuch Moog DriveAdministrator 5 Der Moog DriveAdministrator 5 ist ein Werkzeug zur PC gestützten Inbetriebnahme

Mehr

NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER. Effizient - Präzise - Energiesparend

NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER. Effizient - Präzise - Energiesparend NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER Effizient - Präzise - Energiesparend ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER Elektrische Spannsysteme befinden sich noch am Anfangspunkt der Entwicklung. Sie werden

Mehr

CORONA ER ELEKTRONISCHE ZÄHLER MEHRSTRAHL

CORONA ER ELEKTRONISCHE ZÄHLER MEHRSTRAHL ANWENDUNG Vollelektronischer Kompaktwasserzähler mit Flügelradabtastung zur Erfassung von Volumendaten. Hochpräzise Erfassung abrechnungsrelevanter Daten für Mediumstemperaturen bis 90 C. MERKMALE 4 Eingebautes

Mehr

Werkzeugträger für die PUR Verarbeitung

Werkzeugträger für die PUR Verarbeitung Werkzeugträger für die PUR Verarbeitung FRIMO Werkzeugträger In jeder Hinsicht starke Typen FRIMO liefert maßgeschneiderte Werkzeugträger für die PUR Verarbeitung, die problemlos in alle gängigen Anlagenkonzepte

Mehr

Entwicklung der additiven Fertigung von 2004 bis 2015

Entwicklung der additiven Fertigung von 2004 bis 2015 Generative Fertigung von Werkzeugeinsätze Entwicklung der additiven Fertigung von 2004 bis 2015 Renishaw GmbH Karl Benz Str. 10 DE-72124 Pliezhausen Stand 2014 Tel +49 (0) 7127 981 1700 Fax +49 (0) 7117

Mehr

Bewegen. Halten. Schalten. Regeln.

Bewegen. Halten. Schalten. Regeln. Wie Sie uns erreichen: Magnetbau Schramme GmbH & Co. KG Zur Ziegelhütte 1 D- 88693 Deggenhausertal Phone 49 (0) 7555/9286-0 Fax 49 (0) 7555/9286-30 www.magnetbau-schramme.de info@magnetbau-schramme.de

Mehr

HP P4000 Speichersysteme und Lösungen

HP P4000 Speichersysteme und Lösungen HP P4000 Speichersysteme und Lösungen Rüsten Sie sich für den steigenden Speicherbedarf der Zukunft mit modernen Speichersystemen von HP. Hochverfügbare Lösungen, in denen die einzelnen Knoten nicht nur

Mehr

5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe 1

5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe 1 Electric Drives and Controls Hydralics Linear Motion and Assembly Technologies Pneumatics Service 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe Technical data 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ

Mehr

Kosten senken, Kapazität sparen wie mache ich meine Instandhaltung fit für die Zukunft?

Kosten senken, Kapazität sparen wie mache ich meine Instandhaltung fit für die Zukunft? Mitglied der COG (Component Obsolescence Group) Deutschland e.v. Kosten senken, Kapazität sparen wie mache ich meine Instandhaltung fit für die Zukunft? Maintenance Stuttgart Dr.-Ing. Wolfgang Heinbach

Mehr

PowerCore Aufbau. Filter-Hülse. Hauptfilter. Auslasskonus

PowerCore Aufbau. Filter-Hülse. Hauptfilter. Auslasskonus Blatt 1 von 5 Ansaugluftfilter für Kompressoren mit PCD PowerCore Filtrationstechnologie Die HochleistungsAnsaugluftfilter sind kleiner, leichter, einfacher zu warten und, was am wichtigsten ist, speziell

Mehr

Hochdruck-Plungerpumpen für Schneidanwendungen

Hochdruck-Plungerpumpen für Schneidanwendungen Hochdruck-Plungerpumpen für Schneidanwendungen www.hammelmann.com Hochdruck-Plungerpumpen Allgemeine Technik Hammelmann-Pumpen mit 3, oder 7 Plungern basieren auf bewährte und ausgereifte Komponenten und

Mehr

Schlauchtechnik Armaturentechnik Fluidtechnik

Schlauchtechnik Armaturentechnik Fluidtechnik Schlauchtechnik Armaturentechnik Fluidtechnik Katalog 2015 Pressluftschläuche und Armaturen Pressluftschläuche und Armaturen Pressluftschläuche, auch Druckluftschläuche oder Luftschläuche genannt, führen

Mehr

2- und 3-Weg-Regelkugelhahnen

2- und 3-Weg-Regelkugelhahnen + - und -Weg-Regelkugelhahnen Inhaltsverzeichnis Einleitung Der Belimo Regelkugelhahn Projektierung Durchflusskennlinien - und -Weg-Regelkugelhahnen R.. / R.. / R..R / R7..R - und -Weg-Regelkugelhahnen

Mehr

JABRA EVOLVE 40. Bedienungsanleitung. jabra.com/evolve40

JABRA EVOLVE 40. Bedienungsanleitung. jabra.com/evolve40 Bedienungsanleitung jabra.com/evolve40 2014 GN Netcom A/S GN Netcom US, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jabra ist eine eingetragene Handelsmarke von GN Netcom A/S. Alle anderen hier enthaltenen Warenzeichen

Mehr

FluidMonitoring Module FMM

FluidMonitoring Module FMM FluidMonitoring Module FMM Beschreibung Die FluidMonitoring Module FMM Serie kombiniert die ConditionMonitoring Produkte ContaminationSensor 1000 und AquaSensor AS 1000 von Hydac in einem System. Es dient

Mehr

Heißkanalsystem Betriebsanleitung

Heißkanalsystem Betriebsanleitung 2015 Rev02 Heißkanalsystem Betriebsanleitung ompany echnology roducts pplication SV-17-0002_-Rev02 04 / 2015 K Einleitung Sehr geehrter Kunde, Vielen Dank, dass Sie sich für ein Synventive Heißkanalsystem

Mehr

SERVICE & SUPPORT IHR VERLÄSSLICHER PARTNER

SERVICE & SUPPORT IHR VERLÄSSLICHER PARTNER SERVICE & SUPPORT IHR VERLÄSSLICHER PARTNER SERVICE & SUPPORT VERLÄSSLICHE, FACHLICH KOMPETENTE SPEZIALISTEN Als Hersteller von hochwertigen Produkten und integrierten Konzepten aus einer Hand hat die

Mehr

M-DA-H Serie. Dreh-Antriebe. HKS Unternehmensgruppe. Leipziger Straße 53-55 D-63607 Wächtersbach-Aufenau

M-DA-H Serie. Dreh-Antriebe. HKS Unternehmensgruppe. Leipziger Straße 53-55 D-63607 Wächtersbach-Aufenau Dreh-Antriebe M-DA-H Serie Telefon: +49 (0)60 53 / 6163-0 TI M-DA-H Serie - 0203 D Technische Information M-DA-H 60 180 Funktionsbeschreibung Der durch die Anschlüsse P1 oder P2 zugeführte Öldruck bewirkt

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

CONTI PROTECT CONTI INSPECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme für ContiTech-Fördergurte

CONTI PROTECT CONTI INSPECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme für ContiTech-Fördergurte CONTI PROTECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme für ContiTech-Fördergurte Conveyor Belt Group ContiTech 2 CONTI PROTECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme Die ContiTech Conveyor

Mehr

Bestelldaten. Parallelgreifer. Bestellnummer. schließend. öffnend. schließend G-GP050-I2-GÖ 50, ISO-Flansch, Hub 2, Greifkraftsicherung öffnend

Bestelldaten. Parallelgreifer. Bestellnummer. schließend. öffnend. schließend G-GP050-I2-GÖ 50, ISO-Flansch, Hub 2, Greifkraftsicherung öffnend 050 Bestelldaten Parallelgreifer Bestellnummer Die Greifer der Serie werden über ein Keilgetriebe angetrieben und können mit einer Greifkraftsicherung über Druckfeder ausgestattet werden. Die Greifkraftsicherung

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

ERFOLGBARKEIT - IDENTIFIKATION - RÜCKVERFOLGBARKEIT - IDENTIFIKATION - RÜCKVERFOLGBARKEIT - IDENTIFIK

ERFOLGBARKEIT - IDENTIFIKATION - RÜCKVERFOLGBARKEIT - IDENTIFIKATION - RÜCKVERFOLGBARKEIT - IDENTIFIK ERFOLGBARKEIT - IDENTIFIKATION - RÜCKVERFOLGBARKEIT - IDENTIFIKATION - RÜCKVERFOLGBARKEIT - IDENTIFIK www. pro-pen.com EINFACH & FLEXIBEL Die P5000 ist ganz einfach zu installieren und zu bedienen; eine

Mehr

Flansch-Kugelhahn Typ AF90D

Flansch-Kugelhahn Typ AF90D Flansch-Kugelhahn Typ AF90D DIN-Flanschkugelhahn mit Doppeldichtsystem zum Einbau zwischen Flanschen nach DIN EN 1092-1, antistatisch, mit ISO-Kopfflansch zur Direktmontage pneumatischer und elektrischer

Mehr

passend zu Belimo-Grosshubventil H6..W..-S7 H7..W..-S7

passend zu Belimo-Grosshubventil H6..W..-S7 H7..W..-S7 echnisches Datenblatt GV12-24-SR- Grosshubantrieb für 2- und 3-Weg- Grosshubventile DN 200 / DN 250 Stellkraft 12 kn Nennspannung C 24 V nsteuerung: stetig DC 0 10 V ypenübersicht yp GV12-24-SR- passend

Mehr

DIE LEISTUNG, DIE SIE VON CANON ERWARTEN. EIN ANGEBOT, DAS SIE ÜBERRASCHEN WIRD.

DIE LEISTUNG, DIE SIE VON CANON ERWARTEN. EIN ANGEBOT, DAS SIE ÜBERRASCHEN WIRD. Promotionsangebote in dieser Broschüre DIE LEISTUNG, DIE SIE VON CANON ERWARTEN. EIN ANGEBOT, DAS SIE ÜBERRASCHEN WIRD. CH DE 0190W621 FREUEN SIE SICH ÜBER BIS ZU CHF 360.- CASH BACK BEIM KAUF AUSGEWÄHLTER

Mehr

NEU LMS 400. Lasermesssystem LMS 400 Pole-Position für Robotik und Material-Handling. Produktinformation

NEU LMS 400. Lasermesssystem LMS 400 Pole-Position für Robotik und Material-Handling. Produktinformation NEU LMS 400 Produktinformation Lasermesssystem LMS 400 Pole-Position für Robotik und Material-Handling. LMS 400 Mehr bewegen mit Präzision und Zuverlässigkeit. Lasermesssystem LMS 400. Die Handlings- und

Mehr

RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline

RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline Auch wenn Compliance-Angelegenheiten häufig auf lokaler Ebene gelöst werden können, bietet Ihnen die Hotline von RPM International Inc. ( RPM ) eine weitere

Mehr

BESCHREIBUNG DIMENSIONEN MATERIALIEN ANSCHLUßVARIANTE HANDGRIFVARIANTE AUSSCHREIBUNGSTEXT ZULASSUNGEN TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN 59

BESCHREIBUNG DIMENSIONEN MATERIALIEN ANSCHLUßVARIANTE HANDGRIFVARIANTE AUSSCHREIBUNGSTEXT ZULASSUNGEN TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN 59 TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN 59 BESCHREIBUNG 59 I x I Schwerer Winkelkugelhahn mit vollem Durchgang. Roter Flügelgriff Gemäß EN 13828 DIMENSIONEN d 15 20 25 H 78 89 109 h 32 35 45 I 17 18 21.5 L 31 35 42

Mehr

Effizienz im Drehen und Fräsen Die CNC-Maschinen von EMCO. Preisliste 2008/2009

Effizienz im Drehen und Fräsen Die CNC-Maschinen von EMCO. Preisliste 2008/2009 Effizienz im Drehen und Fräsen Die CNC-Maschinen von EMCO Preisliste 2008/2009 EMCO CNC-Maschinen Das Konzept der Wechselbaren Steuerung CNC-Technik mit System Steuerung wechseln? Kein Problem! Der Maschinenhersteller

Mehr

DRYPOINT RA DAS KÄLTETROCKNER-PROGRAMM

DRYPOINT RA DAS KÄLTETROCKNER-PROGRAMM RA DAS KÄLTETROCKNER-PROGRAMM BEKO HAT DAS UMFASSENDE TROCKNER-PROGRAMM DIE PASSENDE LÖSUNG FÜR JEDE AUFGABE BEKO ist weltweit bekannt für innovative, lösungsorientierte Druckluft-Technik kundennah bietet

Mehr

ERWEITERN SIE IHR POTENZIAL

ERWEITERN SIE IHR POTENZIAL Erweitern Sie Ihr Produktportfolio und steigern Sie Ihren Umsatz mit einer überlegenen GLOBALEN Marke. ERWEITERN SIE IHR UMSATZ- POTENZIAL Entscheiden auch Sie sich für eine Partnerschaft mit FG Wilson

Mehr

Arbeitsstühle. Importer Benelux Preston Ability ist Importeur von Hepro für die Benelux, mit mehr als 700 Händler in den Niederlanden und Belgien

Arbeitsstühle. Importer Benelux Preston Ability ist Importeur von Hepro für die Benelux, mit mehr als 700 Händler in den Niederlanden und Belgien Arbeitsstühle Arbeitsstühle HEPRO AS Die Hepro Arbeitssstühle sind entwickelt un hergestellt in Norwegen und sind aus hochwertigen Materialien gefertigt. Die Qualität steht an erster Stelle, um eine sichere

Mehr

Dokumentation. Universal-Signalboxen für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX -

Dokumentation. Universal-Signalboxen für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX - für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX - Stand: 02/2008 1. Inhalt 1. Inhalt.............................................................................................................1

Mehr