2-Wege-Einbauventil Wege- und Druckfunktion

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2-Wege-Einbauventil Wege- und Druckfunktion"

Transkript

1 -Wege-Einbauventile Wege- und Druckfunktion NG bis NG nach ISO Druckbereich bis bar und grösstmögliche Energieeffizienz durch strömungsoptimiertes Design Rev., Juni -Wege-Einbauventil Wege- und Druckfunktion WHT MOVES YOUR WORLD

2 Einleitung Überall dort, wo anspruchsvolle ntriebstechnik und äußerst flexible Konstruktionen gefordert sind, kommt das Know-how von Moog zum Einsatz. Durch einen partnerschaftlichen nsatz, Kreativität und erstklassige Technologie helfen wir Ihnen, selbst komplexeste ntriebsaufgaben zu lösen, die Leistung Ihrer Produkte zu steigern und Lösungen zu erstellen, die weit über Ihre heutigen Vorstellungen hinausgehen. Einleitung... Produktbeschreibung... Funktionsbeschreibung... Volumenstromberechnung... Einbauhinweise... Technische Daten... llgemeine Technische Daten für alle Nenngrössen... NG... NG... NG... NG... NG... NG... NG... NG... Lochbild der nschlussfläche... estellinformationen... Zubehör und Ersatzteile... usbauwerkzeuge... Über Moog... Typenschlüssel... Dieser Katalog ist für Leser mit technischen Kenntnissen bestimmt. Um sicherzustellen, dass alle für Funktion und Sicherheit des Systems erforderlichen Randbedingungen erfüllt sind, muss der nwender die Eignung der hier beschriebenen Produkte überprüfen. Technische Änderungen der beschriebenen Produkte vorbehalten. In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an Moog. Moog ist ein eingetragenes Warenzeichen der Moog Inc. und ihrer Niederlassungen. Sofern keine anders lautenden ngaben erfolgen, sind alle hierin aufgeführten Handelsmarken Eigentum der Moog Inc. und ihrer Niederlassungen. Den vollständigen Haftungsausschluss finden Sie unter ktuelle Informationen erhalten Sie unter oder bei Ihrer nächsten Moog Niederlassung. Rev., Juni

3 Einleitung Produktbeschreibung -Wege-Einbauventile nach ISO sind Logikelemente zum Einbau in hydraulische Steuerblöcke. Trotz der kompakten auweise bieten sie eine sehr hohe Leistungsdichte und werden daher besonders in hydraulischen Steuerungen mit hohen Leistungsanforderungen eingesetzt. Zusätzlich zum -Wege-Einbauventil werden für eine vollständige Ventilfunktion ein Steuerdeckel und in den meisten Fällen ein Vorsteuerventil benötigt. Diese aureihe der -Wege-Einbauventile nach ISO zeichnet sich durch hervorragende Eigenschaften aus: Die Ventile weisen die höchsten am Markt verfügbaren Nenndurchflüsse bzw. die niedrigsten Druckabfälle auf und sind gleichzeitig für einen Nenndruck von bar konzipiert. Die aureihe umfasst die Nenngrößen,,,,,, und. Für jede Nenngröße sind verschiedene Varianten für Wege- und Druckfunktionen verfügbar. Die Ventile können weiterhin mit allen üblichen Deckeln des Typs CCE verwendet werden. Genauere Informationen hierzu zeigt der entsprechende Katalog Steuerdeckel. Die Ventile sind austauschbar mit anderen -Wege-Einbauventilen nach ISO, die die gleiche Funktionalität aufweisen. Durch modernste Entwicklungsmethoden konnten die Ventile so strömungsgünstig ausgelegt werden, dass sie die höchsten Nenndurchflüsse bzw. die geringsten Druckabfälle aufweisen und damit die Energieeffizienz der nlagen erhöhen, in denen sie verwendet werden. Die Geometrien und Wandstärken wurden so optimiert, dass die Ventile trotz der Erhöhung des Nenndruckes auf bar deutlich niedrigere Materialspannungen aufweisen als vergleichbare Produkte am Markt. Einbauventile im Steuerblock -Kanal Einbauventil Vorsteuerventil Steuerdeckel -Kanal Steuerblock Eigenschaften und Kundennutzen Eigenschaften Strömungsoptimiertes Design mit höchsten Nenndurchflüssen, bzw. niedrigsten Druckabfällen Robustes Design für einen Nenndruck von bar Wege- und Druckfunktionen für alle Nenngrößen mit verschiedenen Optionen (Dämpfungszapfen, Federstärken, Schaftdichtungen) Hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit Optimales Design von Sitz, Schaft und Dichtflächen Vorteile Kostenreduktion durch kompakteres Steuerblockdesign bzw. geringeren Energieverbrauch Höchste elastbarkeit auch in extremen nwendungen Hohe Flexibilität beim Steuerblockdesign durch vielfältige uswahl an Funktionen Hohe nlagenverfügbarkeit Sitzdicht und stabiles Verhalten in Druckfunktionen Rev., Juni

4 Einleitung Funktionsbeschreibung -Wege-Einbauventil Wegefunktion -Wege-Einbauventile mit Kegeln vom TYP O,, CO, C, E, E, F und F können für Wegefunktionen eingesetzt werden. Steuerflächenverhältnisse Die Montage der Ventile erfolgt in eine genormte Cartridgebohrung nach ISO. In Kombination mit einem Steuerdeckel und dem entsprechenden Vorsteuerventil können verschiedene Funktionen wie Schalt- oder Rückschlagfunktionen realisiert werden. -Wege-Einbauventile arbeiten abhängig von den Drücken, die an den drei druckbeaufschlagten Flächen,, anliegen, und der Feder, die in Schließrichtung wirkt. Die Stellung des Kegels ist abhängig vom Steuerdruck auf der größten Steuerfläche im Verhältnis zu den Steuerflächen und. Durch die Sitzbauweise verschließt der Kegel die rbeitsanschlüsse nach bzw. nach sitzdicht. ei entsprechender Druckbeaufschlagung kann eine Durchströmung von oder von erfolgen. Die Nenngröße, die Stärke der Feder sowie die Kegelausführung können aus dem Typenschlüssel gewählt werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit über spezielle Zwischenplattenventile die Funktionalität zu erweitern (z.. langsames Öffnen/schnelles Schließen). = =, =, O/ CO/C -Wege-Einbauventil Wegefunktion = =, =, EO/E FO/F C Steuerdeckel Steueranschluss C Feder Hülse und Kappe -Kanal Kegel -Kanal Steuerblock Rev., Juni

5 Einleitung Funktionsbeschreibung -Wege-Einbauventil Druckfunktion -Wege-Einbauventile mit Kegeln vom TYP O oder E können für Druckbegrenzungsfunktionen eingesetzt werden. In der Regel wird mit diesen Ventilen der maximal zulässige Hydraulikdruck im jeweiligen nschluss begrenzt. Häufig finden diese Ventile in Hydrauliksystemen nwendung zur Pumpen-, Zylinderoder Lastdruckabsicherung. Steuerflächenverhältnisse Die Montage der Ventile erfolgt in eine genormte Einbaubohrung nach ISO. In Kombination mit einem Steuerdeckel und dem entsprechenden Vorsteuerventil können sowohl manuelle wie auch elektrisch-proportionale Druckeinstellungen mit und ohne elektrischer Entlastung realisiert werden. Im Gegensatz zum Schaltventil besitzen Druckventile keine oder nur eine sehr kleine Differenzfläche am -nschluss. Der am nschluss () anstehende Druck wird über eine Steuerölleitung () mit entsprechender Zumessdüse zum nschluss C () des Steuerdeckels () geführt. Gleichzeitig steht dieser Druck auch am Vorsteuerventil () an. Übersteigt der Druck in den eingestellten Wert des Vorsteuerventils, so öffnet es. Der druckausgeglichene Kegel () öffnet gegen den Einstelldruck und die Federkraft () und begrenzt somit den Druck im nschluss. Die entsprechenden Druck-, bzw. Durchflusskennlinien sind dem Katalog Druckventile zu entnehmen. Die Nenngröße, die Stärke der Feder sowie die Kegelausführung können aus dem Typenschlüssel gewählt werden. = = = O -Wege-Einbauventil Druckfunktion = =, =, E Des Weiteren besteht die Möglichkeit über spezielle Zwischenplattenventile die Funktionalität zu erweitern (z.. Druckentlastung oder zusätzliche Druckstufe). Zur Realisierung von Druckminderfunktionen oder Druckwaagen bietet Moog -Wege-Einbauventile in Schieberbauweise vom Typ CKE an. Y C Vorsteuerventil, Druckbegrenzung Dämpfungsdüse Steuerdeckel C-Kanal Feder Hülse und Kappe -Kanal Kegel -Kanal Steuerblock -Kanal mit Zumessdüse Rev., Juni

6 Einleitung Funktionsbeschreibung Wegefunktion Kegeltypen - - und C-Kegel (Steuerflächenverhältnis : von :,) Standardmäßig werden für die Wegefunktion vier Kegeltypen angeboten. O-, -Kegel Der Kegeltyp mit einem Steuerflächenverhältnis : von :, und der Kegeltyp C mit gleichem Steuerflächenverhältnis und Dämpfungszapfen. Der Kegeltyp E mit einem Steuerflächenverhältnis : von :,und der Kegeltyp F mit gleichem Steuerflächenverhältnis und Dämpfungszapfen. O Kegeltyp Der Kegeltyp ist ein Stufenkegel und öffnet den maximal möglichen Durchströmungsquerschnitt annähernd linear über den Kegelhub. Der Kegel besitzt ein Steuerflächenverhältnis : von :,. CO-, C-Kegel Kegeltyp C Der Kegeltyp C basiert auf dem Kegel mit gleichem Steuerflächenverhältnis und ist mit einem Dämpfungszapfen ausgestattet. ei einigen nwendungen ist eine gedämpfte Schaltfunktion erforderlich, um Druckstöße im Hydrauliksystem zu vermeiden. Für diese nwendungen steht der Kegel C zur Verfügung. eim Kegeltyp C wird im ersten ereich des Öffnungshubs nur ein Teil des maximal möglichen Öffnungsquerschnitts durch den Dämpfungszapfen freigegeben. Dies bewirkt ein langsames Vergrößern bzw. Verringern der Durchströmungsquerschnitte, wodurch Druckstöße in Hydrauliksystemen vermieden werden können. CO C Schaftdichtung Optionale Schaftdichtung In einigen nwendungen muss der rbeitsanschluss gegenüber dem Steueranschluss leckölfrei abgedichtet sein. Zu diesem Zweck können alle Kegeltypen mit einer Schaftdichtung (Position ) ausgerüstet werden. Diese Schaftdichtung ist in die Mantelfläche des Kegels eingebracht und dichten den -Kanal und den -Kanal zueinander leckölfrei ab. lle Kegeltypen mit Schaftdichtung sollten möglichst mit der stärksten verfügbaren Feder eingesetzt werden. Diese Federn garantieren ein sicheres Schließen des Kegels gegen die Reibkraft der Dichtung. Ein sitzdichtes bsperren zwischen den rbeitsanschlüssen und ist gewährleistet. Rev., Juni

7 Einleitung Funktionsbeschreibung Wegefunktion Kegeltypen - E- und F-Kegel (Steuerflächenverhältnis : von :,) Kegeltyp E ei dem Kegeltyp E öffnet der Kegel die maximal mögliche Durchströmungsfläche annähernd linear über den Kegelhub. Der Kegel besitzt ein Steuerflächenverhältnis : von :,. EO-, E-Kegel Kegeltyp F Der Kegeltyp F basiert auf dem Kegeltyp E und besitzt ebenfalls ein Steuerflächenverhältnis : von :,. EO E Äquivalent zum Kegeltyp C besitzt der Kegeltyp F einen Dämpfungszapfen, der ein langsames Vergrößern bzw. Verringern der Durchströmungsquerschnitte bewirkt, wodurch Druckstöße in Hydrauliksystemen vermieden werden können. FO-, F-Kegel Optionale Schaftdichtung In einigen nwendungen muss der rbeitsanschluss gegenüber dem Steueranschluss leckölfrei abgedichtet sein. Zu diesem Zweck können alle Kegeltypen mit einer Schaftdichtung (Position ) ausgerüstet werden. Diese Schaftdichtung ist in die Mantelfläche des Kegels eingebracht und dichten den -Kanal und den -Kanal zueinander leckölfrei ab. FO F lle Kegeltypen mit Schaftdichtung sollten möglichst mit der stärksten verfügbaren Feder eingesetzt werden. Diese Federn garantieren ein sicheres Schließen des Kegels gegen die Reibkraft der Dichtung. Schaftdichtung Ein sitzdichtes bsperren zwischen den rbeitsanschlüssen und ist gewährleistet. Rev., Juni

8 Einleitung Funktionsbeschreibung Druckfunktion Kegeltypen - O- und E-Kegel Standardmäßig werden zur Realisierung einer Druckfunktion zwei Kegeltypen angeboten. O/KO- und O/K-Kegel Kegeltyp Der Kegeltyp ist der Kegel für die klassische Druckbegrenzungsfunktion. Der Kegeltyp besitzt ein Steuerflächenverhältnis : = : (keine Wirkfläche am -nschluss). ei einer Druckbegrenzungsfunktion sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen werden kann. O/ KO O/ K Kegeltyp E mit Schaftdichtung E/KO-, E/K-Kegel In einigen Druckbegrenzungsfunktionen muss der Steueranschluss gegenüber dem nschluss leckölfrei abgedichtet sein. Hierfür steht eine Schaftdichtung (Position ) zur Verfügung. Diese ist in die Mantelfläche des Kegels eingebracht und dichten den -Kanal und den -Kanal zueinander leckölfrei ab. Der Kegeltyp E besitzt ein Steuerflächenverhältnis : = :,. Durch den Flächenüberschuss in Schließrichtung des Cartridgeventils ist bei ausgeglichenen Drücken in den nschlüssen und ein sitzdichtes Schließen des Ventils garantiert. Der Kegeltyp E mit Schaftdichtung sollte möglichst mit der stärksten verfügbaren Feder eingesetzt werden. Diese Federn garantieren ein sicheres Schließen des Kegels gegen die Reibkraft der Dichtung. E/ KO E/ K Schaftdichtung Gewindebohrung im Kegel Kegelvarianten /KO und /K Die Kegeltypen und E sind als KO-Varianten, ohne ohrung im Kegel, und als K-Varianten, mit metrischem Gewinde zur Einbaumöglichkeit einer Düse (Position ) zur internen Pilotölversorgung, erhältlich. Rev., Juni

9 Einleitung Volumenstromberechnung eim Einsatz des -Wege-Einbauventils als Schaltventil ist der sich einstellende Volumenstrom abhängig von der Druckdifferenz zwischen den rbeitsanschlüssen und. Mit Hilfe der nachstehenden Formel kann mit dem Druckabfall ( p N ) und dem dazugehörigem Volumenstrom (Q N ) aus den p/q-diagrammen der tatsächliche Volumenstrom (Q) in bhängigkeit vom tatsächlichen Druckabfall ( p) berechnet werden. Q = Q N. p p N Der tatsächliche Volumenstrom sollte in den nschlussbohrungen des Ventils eine mittlere Strömungsgeschwindigkeit von m/s nicht überschreiten. Den entsprechenden Durchfluss bei dieser Strömungsgeschwindigkeit finden Sie in den Durchflussdiagrammen der jeweiligen Nenngrößen. Um die Druckverluste beim Durchströmen des -Wege- Einbauventils zu minimieren, ist eine funktionsrelevante Durchströmung von Vorteil; die nach ist zu bevorzugen. Detaillierte Durchflusskurven von beiden en sind in den entsprechenden Durchflussdiagrammen der jeweiligen Nenngröße zu finden. Q N [l/min] Δ Δp N [bar] Tatsächlicher Volumenstrom Nennvolumenstrom Tatsächlicher Druckabfall Nenndruckabfall Zur weiteren Reduzierung der Druckverluste sollte der abgehende rbeitsanschluss maximal möglich gebohrt werden (gemäß den ngaben für die maximal zulässige nbohrung für den rbeitsanschluss ; siehe bschnitt Lochbild der nschlussfläche ). Informationen zur optimalen usrichtung des Einbauventils im Steuerblock siehe bschnitt Einbauhinweise. NG bis NG NG (C) NG (C) NG () NG () NG (C) NG () NG (C) NG () () (C) Kegel O/ Kegel CO/C NG bis NG NG (C) NG () NG (C) NG (C) NG () NG () NG (C) NG () () (C) Kegel O/ Kegel CO/C Rev., Juni

10 estellinformationen Einbauhinweise Für eine einwandfreie Montage und somit korrekte Funktion des -Wege-Einbauventils sind einige Hinweise zu beachten. Optimale Einbauposition für Hülsen mit ohrungen Dichtungen lle außenliegenden Dichtungen auf korrekten Sitz überprüfen. Die Stützringe dürfen nicht über den ußendurchmesser der Hülse überstehen. ei edarf den Stützring demontieren und auf einen kleineren Durchmesser vorspannen. nschließend den Stützring wieder montieren. Vor der Montage alle außenliegenden Dichtungen leicht einfetten. usrichtung im Steuerblock Um das strömungsoptimierte Design der -Wege- Einbauventile optimal zu nutzen, muss das Ventil in der strömungsgünstigsten usrichtung im Steuerblock verbaut werden: Optimale Einbauposition für Hülsen mit ohrungen ei Ventilhülsen mit sechs seitlichen ohrungen muss das Einbauventil mit dem Steg zum -Kanal im Steuerblock verbaut werden. Dadurch stehen zwei ohrungen der Ventilhülse zur ohrung im Steuerblock. ei Ventilhülsen mit vier seitlichen ohrungen (nur bei NG O-Kegel) muss das Einbauventil mit einer ohrung konzentrisch zum -Kanal im Steuerblock verbaut werden. Durch diese optimale Einbaulage wird der kleinstmöglichste Druckverlust erreicht. m eispiel der Nenngröße sieht man deutlich den Unterschied zwischen den verschiedenen usrichtungen des Ventils im Steuerblock. Ungünstige usrichtung Optimale usrichtung Q v = m/s. Rev., Juni

11 llgemeine Technische Daten für alle Nenngrössen llgemeine Technische Daten Ventilausführung -Wege-Einbauventil auart Sitzventil nschlussart lockeinbau ( ) Einbaulage eliebig Lochbild ISO :- Lagertemperaturbereich Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C Umgebungstemperaturbereich Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C MTTF d -Wert nach EN ISO - Jahre Hydraulische Daten Maximaler etriebsdruck, nschluss,, bar Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C Viskositätsbereich empfohlen bis mm /s Viskositätsbereich empfohlen bis mm /s Viskositätsbereich maximal zulässig, bis mm /s Empfohlene Reinheitsklasse nach ISO Für Funktionssicherheit // Für längere Lebensdauer (geringer Verschleiß) // ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Rev., Juni

12 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO ----, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche mm mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -FOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

13 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel Kegel C Kegel nach nach Kegel F Kegel E Kegel F Kegel E Q v = m/s Q v = m/s Rev., Juni

14 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO ----, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche mm mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit = = FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten = =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. O E Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S - bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T - bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U - bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S - bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T - bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U - bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

15 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E Q v = m/s Q v = m/s Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

16 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO ----, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche mm mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S - bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S - bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -FOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

17 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel C Kegel Kegel nach nach Kegel F Kegel F Kegel E Kegel E. Q v = m/s Q v = m/s. Rev., Juni

18 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO ----, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm mm ezugsfläche mm mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten = =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O E ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

19 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E Q v = m/s. Q v = m/s. Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

20 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -C---, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit = = FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. O/ CO/C EO/E FO/F Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -EOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

21 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel C Kegel Kegel nach nach Kegel F Kegel F Kegel E Kegel E..... Q v = m/s Q v = m/s..... Rev., Juni

22 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -C---, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche mm. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten = =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. O E Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

23 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E Q v = m/s..... Q v = m/s..... Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

24 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -D---, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), m Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -EOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

25 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel nach nach Kegel F Kegel E Q v = m/s Q v = m/s Rev., Juni

26 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -D---, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. = = = O = =, =, E Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

27 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Messbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E Q v = m/s Q v = m/s Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

28 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -E---, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -EOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

29 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel Kegel C Kegel nach nach Kegel F Kegel E Kegel F Kegel E.. Q v = m/s Q v = m/s.... Rev., Juni

30 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -E---, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. = = = O = =, =, E Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

31 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E.. Q v = m/s Q v = m/s.... Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

32 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -F---, kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit = = FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. O/ CO/C EO/E FO/F Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -FOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

33 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel Kegel C Kegel nach nach Kegel F Kegel E Kegel F Kegel E Q v = m/s Q v = m/s Rev., Juni

34 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -F---, kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen = = = O = =, =, E Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

35 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E... Q v = m/s Q v = m/s Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

36 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -G--- kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -FOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

37 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel C Kegel Kegel nach nach Kegel F Kegel E Kegel F Kegel E.. Q v = m/s Q v = m/s..... Rev., Juni

38 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -G--- kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. = = = O = =, =, E Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

39 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E Q v = m/s.. Q v = m/s..... Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

40 NG - Wegefunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht ISO -H--- kg Hydraulische Daten Kegeltyp O/ CO/C EO/E FO/F Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm Steuerflächen Kegelhub mm ezugsfläche. mm. mm Faktor Faktor,, Faktor,, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis = = HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis =, =, Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten HF-, HFC-Druckflüssigkeiten =, =, Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C O/ CO/C EO/E FO/F ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N Feder U -, bar N-CEEKU/KO -U-N CO Feder S -, bar N-CEEKCOS/KO -COS-N CO Feder T -, bar N-CEEKCOT/KO -COT-N CO Feder U -, bar N-CEEKCOU/KO -COU-N C Feder U -, bar N-CEEKCU/KO -CU-N EO Feder S -, bar N-CEEKEOS/KO -EOS-N EO Feder T -, bar N-CEEKEOT/KO -EOT-N EO Feder U -, bar N-CEEKEOU/KO -EOU-N E Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N FO Feder S -, bar N-CEEKFOS/KO -FOS-N FO Feder T -, bar N-CEEKFOT/KO -FOT-N FO Feder U -, bar N-CEEKFOU/KO -FOU-N F Feder U -, bar N-CEEKFU/KO -FU-N Rev., Juni

41 NG - Wegefunktion Hydrauliksymbole O Kegel CO Kegel EO Kegel FO Kegel Kegel C Kegel E Kegel F Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O/, CO/C Kegel EO/E, FO/F Kegel nach nach Kegel C Kegel Kegel nach nach Kegel F Kegel E Kegel E. Q v = m/s Q v = m/s.... Rev., Juni

42 NG - Druckfunktion llgemeine Technische Daten Lochbild Gewicht Düsengewinde (nur bei Variante /K) ISO -H--- kg M Hydraulische Daten Kegeltyp O E Maximaler etriebsdruck, nschluss,, ) bar Steuervolumen (Fläche ), cm, cm Steuerflächen Kegelhub mm mm ezugsfläche. mm Faktor Faktor, Faktor, Zuordnung Dichtungswerkstoff/Druckflüssigkeit FKM Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HFD-Druckflüssigkeiten NR Druckflüssigkeiten auf Mineralölbasis HF-, HFC-Druckflüssigkeiten Temperaturbereich der Druckflüssigkeiten Ventil mit FKM-Dichtung - bis + C Ventil mit NR-Dichtung - bis + C ) itte Maximaldruck von Steuerdeckel und Vorsteuerventil beachten. Vorzugstypen = = = O = =, =, E Kegeltyp Federausführung ezeichnung rtikelnummer O/KO Feder S -, bar N-CEEKOS/KO -OS-N O/KO Feder T -, bar N-CEEKOT/KO -OT-N O/KO Feder U -, bar N-CEEKOU/KO -OU-N O/K Feder S -, bar N-CEEKOS/K -OS-N O/K Feder T -, bar N-CEEKOT/K -OT-N O/K Feder U -, bar N-CEEKOU/K -OU-N E/KO Feder U -, bar N-CEEKEU/KO -EU-N E/K Feder U -, bar N-CEEKEU/K -EU-N Rev., Juni

43 NG - Druckfunktion Hydrauliksymbole O/KO Kegel O/K Kegel E/KO Kegel E/K Kegel Volumenstromkennlinie Simulationsbedingungen: Ölviskosität mm /s, Öltemperatur C, Durchströmung, nschluss mit d max nach ISO gebohrt, Ventil maximal geöffnet O Kegel E Kegel Kegel Kegel E.. Q v = m/s Q v = m/s... Hinweise Kennlinien der Druckbegrenzungsfunktion sind im entsprechenden Katalog verfügbar. Cartridges mit O-Kegel sollten nur in Druckbegrenzungsfunktionen verwendet werden. Dabei sollten die Drücke im - und -nschluss annähernd gleich sein, da ansonsten eine eschädigung des Ventilsitzes nicht ausgeschlossen ist. Rev., Juni

44 Lochbild der nschlussfläche Nach ISO :- ufnahmebohrung Passungstiefe W Rmax ) Ø d Rmax ) t t t t t t ) Ø d R ) Passungstiefe t Rmax ) d d Rmax ) U t min. Erforderliche Oberflächengüte der Gegenfläche Rmax,/ ) Empfehlung abweichend von der Norm ) Moog empfiehlt abweichend von der ISO für etriebsdrücke über bar einen Eckradius von R, mm für NG bis und R mm für NG bis NG Lochbild NG bis NG m NG und NG m m d max. = = m dx min. Z Y = m dxt dxt b dx min m Z, b Y x dxt dxt m m Z m = d max. Z b Rev., Juni

45 Lochbild der nschlussfläche Nach ISO :- NG NG NG NG NG NG b b d H ) d H ) d d ) d max. d max. d M M M M M M d,,,,, d H m ±, m ±, m ±,,, m ±,, m ±, t +, t +, t t ) t bei d max.,,,, t t t,, t,, t,,,,, t U,,,,,, W,,,,,, NG NG b max. d H ) d H ) d d ) d max. d max. d M M d, d H m ±, t t +, t t ) t bei d max., t t t t t t U,, W,, ) Empfehlung abweichend von der Norm Rev., Juni

46 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile Zubehör und Ersatzteile abhängig vom Nenndurchmesser ) (NG...) ) ) Verfügbar für bis mm Nenndurchmesser ) Zur Montage der Schaftdichtung sind geeignete Montagewerkzeuge zu nutzen. NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfeder U CEEK EF Rev., Juni

47 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfeder U CEEK EF NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfeder U CEEK EF Rev., Juni

48 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfederkombination T CEEK EF + EF Druckfederkombination U CEEK EF + EF NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfederkombination U CEEK EF + EF Rev., Juni

49 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfederkombination U CEEK EF + EF NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfederkombination U CEEK EF + EF Rev., Juni

50 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile NG Position rtikelbezeichnung eschreibung rtikelnummer Demontagewerkzeug - E-- O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x, O-Ring - Shore Ø,x,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK_O_ -_O_DN,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK_O_ -_O_DV,,,,,,,,, Dichtungssatz NR N-CEEK - DN,,,,,,,,, Dichtungssatz FKM V-CEEK - DV Druckfeder R CEEK EF Druckfeder S CEEK EF Druckfeder T CEEK EF Druckfederkombination U CEEK EF + EF Rev., Juni

51 estellinformationen Zubehör und Ersatzteile Stopfen und Düsen für Kegeleinbau Note: nzugsmomente: M =, +, Nm, M = +, Nm Düsen ausreichend sichern (z.. durch Einkleben) NG bis NG Position rtikelbezeichnung rtikelnummer Stopfen Mx C- Düse Mxx, C- Düse Mxx, C- Düse Mxx, C- Düse Mxx, C- Düse Mxx, C- Düse Mxx, C- NG bis NG Position rtikelbezeichnung rtikelnummer Stopfen Mx - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Düse Mxx, - Rev., Juni

52 estellinformationen usbauwerkzeuge NG bis NG ) Das usbauwerkzeug der Nenngrößen bis besteht aus einer Klemmvorrichtung und einem Schlaggewicht. Schritt ) Feder und Kegel demontieren. Schritt ) ) Das usbauwerkzeug in das Ventil einführen. Mit dem Kreuzgriff () die Spreizhülse mit der Hülsenkappe verspannen. eachten Sie hierbei, dass die olzen des Werkzeugs in die Nut der Hülsenkappe eingeführt werden. Mit Hilfe des Schlaggewichts () die Hülsenkappe aus dem Steuerblock ziehen. Schritt C) Mit der gleichen Vorgehensweise die Ventilhülse aus dem Steuerblock ziehen. Hierbei werden die olzen () des usbauwerkzeugs in die seitlichen ohrungen der Ventilhülse eingeführt. eachten Sie auch hier, dass die olzen in die seitlichen ohrungen eingeführt werden, da ansonsten die Führungsfläche des Ventils beschädigt werden kann. C) NG bis NG Das usbauwerkzeug der Nenngrößen bis besteht im wesentlichen aus einer rücke und einer Spindel. eide Gewindestangen der rücke in die Gewindebohrungen im Steuerblock montieren. Die rücke aufgestecken und verriegeln. Die Spindel mit der Hülsenkappe verschrauben. Durch Drehen der Spindel die Hülsenkappe aus der ohrung im Steuerblock ziehen. Mit der gleichen Vorgehensweise die Ventilhülse aus dem Steuerblock ziehen. Rev., Juni

53 estellinformationen Über Moog Die Moog Industrial Gruppe ist Hersteller und Lieferant von anspruchsvollen ntriebskomponenten und -lösungen für industrielle nwendungen aus den ereichen Metallund Kunststoffverarbeitung, Energieerzeugung, Test und Simulation, Motorsport, Öl- und Gassuche. Sie hat einen Umsatz von Millionen US-Dollar und ist ein Geschäftsbereich der Moog Inc. (NYSE: MOG. und MOG.) mit einem Umsatz von, Milliarden US-Dollar im Fiskaljahr neben Luftfahrt, Weltraum und Militär, Medizingeräte und Komponenten Gruppe. Moog hat weltweit Niederlassungen in Ländern. Unsere Experten unterstützen Maschinenhersteller bedarfsorientiert mit dieser einzigartigen Kompetenz und entwickeln flexible Lösungen mit hohem technischem nspruch für die besonderen Herausforderungen des Kunden. Moog Experten arbeiten direkt mit den Maschinenbauern und pplikationsingenieuren zusammen für die Entwicklung von ntriebslösungen mit verbesserter Produktivität, höherer Zuverlässigkeit, optimale Systemintegration, verminderten Wartungskosten und effektiven etrieb. Unsere regionale Präsenz, Industrie Know-how und flexiblen Lösungen sorgen für zugeschnittene Moog ntriebslösungen von der Einhaltung der etriebsvorschriften und Leistungsstandards bis zur Entwicklung von Maschinen der nächsten Generation. Servo- und Proportionalventile Servo-Einbauventile Produkte Eine Reihe von Produkten ausgelegt auf Präzision, hohe Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit bildet die asis jeder Moog Lösung. Seit mehr als Jahren werden Moog Produkte für anspruchvollste Maschinenanwendungen hergestellt. Einige Produkte werden speziell für einzigartige etriebsbedingen entwickelt. ndere gehören zur Standardausrüstung von Maschinen in vielen ranchen. lle Produkte werden ständig verbessert um die Vorteile aus dem aktuellen technologischen Fortschritt zu nutzen. Radialkolbenpumpen Moog Produkte umfassen: Servoventile und Proportionalventile Servomotoren und Servoregler Servo Controller und Software Radialkolbenpumpen ktuatoren Hydrauliksteuerblöcke und Einbauventile Schleifringe Simulationsplattformen Servoregler Rev., Juni

54 estellinformationen Über Moog Lösungen Hydraulische Lösungen Seit der Erfindung des ersten in Serie gefertigten Servoventils im Jahr steht Moog für hydraulische ntriebstechnik. Heute finden sich Moog Servo- und Proportionalventile, Servoeinbauventile, ktuatoren und Radialkolbenpumpen in zahlreichen nwendungen. Elektrische Lösungen Sauberer etrieb, geringe Geräuschentwicklung und niedriger Energieverbrauch sind nur einige der Vorteile, die elektromechanische ntriebe zur idealen Lösung für zahlreiche nwendungen weltweit machen. Elektrische ntriebslösungen werden angesichts der Entwicklung leistungsfähiger Servomotoren, ktuatoren und Servoregler mehr und mehr zu einer echten lternative hier zahlt sich die Erfahrung von Moog aus. Kunststoff-Presse [Quelle: Dieffenbacher] Hybridlösungen Wäre es nicht praktisch, das este aus einer hydraulischen und einer elektrischen Lösung zu einem ntriebssystem für anspruchsvollste nwendungen zu kombinieren? Durch eine Integration der Vorteile bestehender Technologien wie Flexibilität, hohe Effizienz und Sauberkeit bei innovativen Lösungen durchbricht Moog Konventionen und schafft noch robustere Systeme für die Maschinen von morgen. Moog Global Support Moog Global Support steht für fachgerechte Reparatur und Instandhaltung auf höchstem Niveau durch unsere erfahrenen Techniker. Unser Kundendienst und unsere Fachkompetenz sorgen dafür, dass sich Ihre nlagen stets in optimalem Zustand befinden. Dabei bieten wir die Zuverlässigkeit, die Sie nur von führenden Herstellern mit weltweiten Niederlassungen erwarten können. Ihre Vorteile: Kürzere Stillstandszeiten, kritische nlagen können dauerhaft mit Höchstleistung betrieben werden Investitionssicherheit durch Zuverlässigkeit, npassungsfähigkeit und garantierte Lebensdauer unserer Produkte Optimierte Instandhaltungsplanung und systematische ufrüstung Nutzung unserer flexiblen Instandhaltungsprogramme entsprechend Ihren Serviceanforderungen Unser Serviceangebot: Spritzgussmaschine [Quelle: Sumitomo (SHI) Demag] Flexible Programme entsprechend Ihrem edarf für vorbeugende Instandhaltung und ufrüstung durch Jahres- oder Mehrjahresverträge Vor-Ort-Service für Inbetriebnahme, Einrichtung und Fehlerdiagnose Zuverlässiger Service mit weltweit identisch guter Qualität Weitere Informationen zu Moog Global Support erhalten Sie unter Reparatur mit Originalteilen durch geschulte Techniker entsprechend neuesten Moog-Spezifikationen Vorhaltung von Original-Ersatzteilen und Produkten, um ungeplante Stillstände zu vermeiden Rev., Juni

TECHNISCHE SCHULUNGEN FÜR MSD SERVOREGLER

TECHNISCHE SCHULUNGEN FÜR MSD SERVOREGLER TECHNISCHE SCHULUNGEN FÜR MSD SERVOREGLER Technische Schulung für MSD Servoregler in englischer Sprache, 2014* Schulung für MSD Servoregler Datum: 20. Oktober 2014 CA67627-022 Schulung für MSD Servoregler

Mehr

2-Wege-Druckminderventile nach ISO 7368 in Kolbenschieberbauweise (DMO) Nenngrößen 16, 25, 32, 40, 50

2-Wege-Druckminderventile nach ISO 7368 in Kolbenschieberbauweise (DMO) Nenngrößen 16, 25, 32, 40, 50 2-Wege-Druckminderventile in Kolbenschieberbauweise Serie D (07/2010) 2-Wege-Druckminderventile nach ISO 7368 in Kolbenschieberbauweise (DMO) Nenngrößen 16, 25, 32, 40, 50 Anwendungsbereich 2-Wege-Druckminderventile,

Mehr

RADIALKOLBEN- PUMPEN (RKP)

RADIALKOLBEN- PUMPEN (RKP) RADIALKOLBEN- PUMPEN (RKP) PRODUKTÜBERSICHT MOOG PRODUKTSPEKTRUM Moog zählt zu den führenden Anbietern von High- Performance-Antriebslösungen für die wichtigsten industriellen Anwendungen. Unsere Expertenteams

Mehr

ANWENDUNGSHINWEISE TECHNISCHE NOTIZ TN

ANWENDUNGSHINWEISE TECHNISCHE NOTIZ TN ANWENDUNGSHINWEISE TECHNISCHE NOTIZ TN 353 SCHUTZERDUNG UND SCHIRMUNG VON HYDRAULIKVENTILEN MIT INTEGRIERTER ELEKTRONIK CA58437-002; Version 2.1, 04/08 Copyright Copyright 2002, 2003, 2007, 2008 Moog GmbH

Mehr

DIE NÄCHSTE GENERATION DER KUNSTSTOFFPRODUKTION

DIE NÄCHSTE GENERATION DER KUNSTSTOFFPRODUKTION DIE NÄCHSTE GENERATION DER KUNSTSTOFFPRODUKTION Lösungen für die Blasformindustrie ANTRIEBSSTEUERUNGSLÖSUNGEN FÜR MASCHINENPRODUKTIVITÄT UND LEISTUNG Weltweit werden Blasformmaschinen eingesetzt, um zunehmend

Mehr

SERVODRIVES UND SERVOMOTOREN

SERVODRIVES UND SERVOMOTOREN SERVODRIVES UND SERVOMOTOREN PRODUKTÜBERSICHT MOOG PRODUKTSPEKTRUM Moog zählt zu den führenden Anbietern von High- Performance-Antriebslösungen für die wichtigsten industriellen Anwendungen. Unsere Expertenteams

Mehr

2-Wege-Einbauventil Serie C10 D*C. Kenndaten / Bestellschlüssel

2-Wege-Einbauventil Serie C10 D*C. Kenndaten / Bestellschlüssel Kenndaten / Bestellschlüssel Merkmale Zertifikat der Berufsgenossenschaft, Nr. 00 077 für NG16 bis NG63 bei Deckel 101 Deckel zum Aufbau eines Wegeventils (seitlich), Deckel 123 Kavität und Anschlussbild

Mehr

Einschraubrückschlagventile RKVG Druckschrift (07/09) Kugelausführung einschraubbar gegen Einschraubrichtung dichtend Durchfluss bis 50 l/min

Einschraubrückschlagventile RKVG Druckschrift (07/09) Kugelausführung einschraubbar gegen Einschraubrichtung dichtend Durchfluss bis 50 l/min Einschraubrückschlagventile RKVG Druckschrift 07.0101 (07/09) Kugelausführung einschraubbar gegen Einschraubrichtung dichtend Durchfluss bis 50 l/min B 1. Beschreibung Bei den Rückschlagventilen der Baureihe

Mehr

3/2-Wege-Magnetventilpatrone

3/2-Wege-Magnetventilpatrone /-Wege-Magnetventilpatrone NG 6 Q max = l/min, p max = 5 bar doppelsitzdicht, direktgesteuert Typenreihe WD, WF Geführter Kegelkolben Zwei Kolben-Varianten verfügbar Lieferbar in zwei Einbau-Ausführungen

Mehr

INNOVATION FÜR EINE WELT IM WANDEL

INNOVATION FÜR EINE WELT IM WANDEL INNOVATION FÜR EINE WELT IM WANDEL Lösungen für die Spritzgießindustrie Steuer- und Regelungslösungen für Zuverlässigkeit und hohe Leistung Hersteller von Spritzgießmaschinen stehen vor neuen Herausforderungen:

Mehr

Dokumentation. 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile - Typ SFI..., SF..., SN..., SIV... -

Dokumentation. 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile - Typ SFI..., SF..., SN..., SIV... - - Typ SI..., S..., SN..., SIV... - Stand: 0/01 1. Inhalt 1. Inhaltsverzeichnis.............................................................................................. 1 1. eschreibung.................................................................................................

Mehr

D-2008/11/00542-1-2 Stand: 08/10. Typ TVR2. Rückschlagventil aus Edelstahl FUTURE. TECHNOLOGY. TODAY.

D-2008/11/00542-1-2 Stand: 08/10. Typ TVR2. Rückschlagventil aus Edelstahl FUTURE. TECHNOLOGY. TODAY. atenblatt -2008/11/00542-1-2 Stand: 08/10 Typ TVR2 Rückschlagventil aus Edelstahl FUTURE. TECHNOLOGY. TOY. llgemeines ESCHREIUNG Merkmale Edelstahl 1.4305 Hohe ichtheit Ventildichtungen außerhalb des Medienstromes

Mehr

Einschraub-Rückschlagventile ARSVPG

Einschraub-Rückschlagventile ARSVPG Einschraub-Rückschlagventile RSVPG Plattenausführung einschraubbar, gegen Einschraubrichtung dichtend, Durchfluss bis 0 l/min (ode-bereich 5.000.000) Stand 999/05 BG-Technik GmbH, Herrenstein 5, D- Drensteinfurt

Mehr

Inverse Prop.-Druckbegrenzungspatrone NG 1

Inverse Prop.-Druckbegrenzungspatrone NG 1 Inverse Prop.-Druckbegrenzungspatrone NG 1 Q max = 1,5 l/min, p max = 4 bar Vorsteuerventil, in Sitzausführung, direktgesteuert 1 Beschreibung Einsetzbar als Vorsteuerventil Kompakte Bauweise für Bohrungsform

Mehr

Eaton 2-Wege-Einbauventile nach ISO 7368 (DIN 24342)

Eaton 2-Wege-Einbauventile nach ISO 7368 (DIN 24342) Eaton 2-Wege-Einbauventile nach ISO 7368 (DIN 24342) Inhaltsverzeichnis aureihen-übersicht... 4 Deckel... 4 Einsätze... 5 CVU-augruppen... 5 Vorsteuerventile... 5 Symbole... 6 Deckel... 6 Einsätze... 8

Mehr

Druckübersetzer Serie SD500

Druckübersetzer Serie SD500 werden immer dann eingesetzt, wenn in einer bestimmten Sektion eines Hydrosystems eine Ölsäule mit einem wesentlich höheren Druck beaufschlagt werden soll, als es der zur Verfügung stehende Primärdruck

Mehr

SERVOVENTILE DIREKTGESTEUERTE SERVOVENTILE MIT INTEGRIERTER DIGITALER ELEKTRONIK

SERVOVENTILE DIREKTGESTEUERTE SERVOVENTILE MIT INTEGRIERTER DIGITALER ELEKTRONIK SERVOVENTILE DIREKTGESTEUERTE SERVOVENTILE MIT INTEGRIERTER DIGITALER ELEKTRONIK Baureihe D66 GröSSe Baureihe D67 GröSSe 5 Servoventile für elektrohydraulische Lage-, Geschwindigkeits-, Druck- und Kraftregelungen

Mehr

Induktive Subminiatursensoren. Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung...

Induktive Subminiatursensoren. Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung... Induktive Subminiatursensoren Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung... firma Als Visionär in Sachen Innovation und technischem Fortschritt setzt Contrinex neue Massstäbe in der Sensorwelt. Contrinex

Mehr

Hydromotor (Radialkolben-Mehrhub)

Hydromotor (Radialkolben-Mehrhub) Industrial Hydraulics Electric Drives and Controls Linear Motion and ssembly Technologies Pneumatics Service utomation Mobile Hydraulics Hydromotor (Radialkolben-Mehrhub) RD 15 209/03.95 1/8 Ersetzt: 15

Mehr

Einschubmotor, konstant A2FE

Einschubmotor, konstant A2FE Industrial Hydraulics Electric Drives and Controls Linear Motion and ssembly echnologies Pneumatics Service utomation Mobile Hydraulics Einschubmotor, konstant 2FE RD 9008/03.97 ersetzt.95 für offenen

Mehr

6.3 GröSSe 2. 6.3.1 Außenzahnradpumpe

6.3 GröSSe 2. 6.3.1 Außenzahnradpumpe 6.3 GröSSe 2 Inhalt PGE12 Bestellschlüssel 6.3.1 ußenzahnradpumpe Technische Informationen 6.3.2 Kenngrößen 6.3.3 Hydraulikflüssigkeiten 6.3.4 Viskostiätsbereich 6.3.5 Temperaturbereich 6.3.6 Dichtungen

Mehr

Druckbegrenzungsventil Typ VRH 30, VRH 60 und VRH 120

Druckbegrenzungsventil Typ VRH 30, VRH 60 und VRH 120 Datenblatt Druckbegrenzungsventil Typ VRH 30, VRH 60 und VRH 120 Konstruktion und Funktion Das Druckbegrenzungsventil dient zum Schutz der Komponenten eines Systems vor Überlastung durch eine Druckspitze.

Mehr

6.2 GröSSe 1. 6.2.1 Außenzahnradpumpe

6.2 GröSSe 1. 6.2.1 Außenzahnradpumpe 6.2 rösse 1 Inhalt PE101 estellschlüssel 6.2.1 ußenzahnradpumpe Technische Informationen 6.2.2 Kenngrößen 6.2.3 Hydraulikflüssigkeiten 6.2.4 Viskostiätsbereich 6.2.5 Temperaturbereich 6.2.6 Dichtungen

Mehr

2/2 Wege Coaxialventil CX06M bis CX08M fremdgesteuert

2/2 Wege Coaxialventil CX06M bis CX08M fremdgesteuert 2/2 Wege Coaxialventil CX06M bis CX08M fremdgesteuert Typenschlüssel (gleichzeitiges Bestellbeispiel) CX06M 2/2 F C 2 10 064 014 PV Schaltfunktion Baureihe CX06M = Modulbaureihe CX06M CX07M = Modulbaureihe

Mehr

Kämmer Multi-Z Ventile für Hochbelastungsanwendungen

Kämmer Multi-Z Ventile für Hochbelastungsanwendungen flowserve.com Ventile für Hochbelastungsanwendungen 1 Einführung Feststoffe und Kavitation fest im Griff! Anwendungen in Kraftwerken, in der Chemie und Petrochemie sehen sich häufig mit dem Problem extremer

Mehr

Vickers. Proportional-Wegeventile mit Wegaufnehmer. Ventiles. K(B)SDG4V-3, Serie 1* Druck bis 350 bar (5000 psi)

Vickers. Proportional-Wegeventile mit Wegaufnehmer. Ventiles. K(B)SDG4V-3, Serie 1* Druck bis 350 bar (5000 psi) Vickers Ventiles Proportional-Wegeventile mit Wegaufnehmer K()SDG4V-3, Serie 1* Druck bis 35 bar (5 psi) Dieses Produkt entspricht den nforderungen der EU-Vorschrift zur elektromagnetischen Verträglichkeit

Mehr

Stromregelventilbaukasten

Stromregelventilbaukasten inspired hydraulics. Stromregelventilbaukasten FPR102 Funktionsbeschreibung Stromregelventile der Baureihe FPR10 dienen zur lastunabhängigen und stufenlosen Einstellung der Arbeitsgeschwindigkeiten von

Mehr

Dreiwegventil mit Aussengewinde, PN16

Dreiwegventil mit Aussengewinde, PN16 4 464 Dreiwegventil mit Aussengewinde, PN6 VXG44.. Gehäuse aus Rotguß CC49K (Rg5) DN 5...DN 40 k vs 0,25...25 m 3 /h Flachdichtende Aussengewindeanschlüsse G nach ISO 228- Verschraubungs-Sets ALG.. mit

Mehr

[4] Kolben- Stangendichtungen

[4] Kolben- Stangendichtungen Design by BEHAM Technik, die bewegt! 1 2 3 4 5 6 BEHAM Maßliste 3D-04 09 [4] Kolben- Stangendichtungen für Hydraulik & Pneumatik Nutringmanschetten Führungsbänder Abstreifringe Stützringe Topfmanschetten

Mehr

Ditec ALU48 Aluminiumprofilsysteme für automatische Schiebetüren

Ditec ALU48 Aluminiumprofilsysteme für automatische Schiebetüren Ditec ALU Aluminiumprofilsysteme für automatische Schiebetüren DE www.entrematic.com LEIST UNGS STARK Effizienz Praktisch: Alle Vorteile des automatischen Betriebs von Schiebetüren. Energiesparend: Das

Mehr

Leckanzeigesysteme LDS 3.470.1. Lecküberwachung mit dem Überdruck-Leckanzeiger Typ DLR-G... Lecküberwachung nach dem Überdruckprinzip

Leckanzeigesysteme LDS 3.470.1. Lecküberwachung mit dem Überdruck-Leckanzeiger Typ DLR-G... Lecküberwachung nach dem Überdruckprinzip Lecküberwachung mit dem Überdruck-Leckanzeiger Typ 3.470.1 06.04 Lecküberwachung nach dem Überdruckprinzip Der Überdruck-Leckanzeiger vom Typ: eignet sich gemäß Zulassung zur Überwachung von FLEXWELL-Rohrleitungen,

Mehr

Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH.

Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH. Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH. Unternehmen Individuelle Lösungen für den schienengebundenen Verkehr 2 Als Anbieter von hydraulischen Komponenten, Magnetschaltern und Sensoren in 1950

Mehr

BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86-51 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63

BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86-51 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63 OHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 9 86-0 Fax: +49(0)9346 / 9 86-5 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63 E E OL-GL-Kugelhähne Die nahezu universelle chemische eständigkeit von Fluorkunststoff ermöglicht

Mehr

Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf. Rack- & Gehäusesysteme

Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf. Rack- & Gehäusesysteme Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf Rack- & Gehäusesysteme CoolTrans 50/75/100 Verbindung zwischen Gebäudetechnik und RZ Wasser im Rechenzentrum stellt

Mehr

2/2- und 3/2-Wege Wippen- Magnetventil - bistabil (impuls) Ausführung

2/2- und 3/2-Wege Wippen- Magnetventil - bistabil (impuls) Ausführung 2/2- und 3/2-Wege Wippen- Magnetventil - bistabil (impuls) Ausführung Typ 6624 kombinierbar mit 10mm Breite Nennweite DN 0.8 bis 1.2 mit Druckbereich Vakuum bis 5 bar Mediengetrennt, für aggressive Medien

Mehr

Erläuterung Hydraulikventile TECHNISCHE ERLÄUTERUNG HYDRAULIKVENTILE. Inhaltsverzeichnis. 1. Vorwort. 2. Kenngrössen

Erläuterung Hydraulikventile TECHNISCHE ERLÄUTERUNG HYDRAULIKVENTILE. Inhaltsverzeichnis. 1. Vorwort. 2. Kenngrössen TECHNISCHE ERLÄUTERUNG HYDRAULIKVENTILE Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 2. Kenngrössen 2.1. Kenngrössen für Wegeventile 2.1.1. Eckwerte 2.1.2. Allgemeine Kenngrössen 2.1.3. Spezielle Kenngrössen 2.2. Kenngrössen

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

Arbeitsblatt zur Ventilberechnung Berechnungsbeispiele

Arbeitsblatt zur Ventilberechnung Berechnungsbeispiele Arbeitsblatt zur Ventilberechnung Berechnungsbeisiele Inhalt Seite Ventilberechnung bei Flüssigkeiten Ventilberechnung bei Wasserdamf 5 Ventilberechnung bei Gas und Damf 7 Ventilberechnung bei Luft 9 Durchfluss

Mehr

Bestand. Das hat. IceBreaker-PC Hochdruck-Kolbenpumpen

Bestand. Das hat. IceBreaker-PC Hochdruck-Kolbenpumpen Das hat Bestand. IceBreaker-PC Hochdruck-Kolbenpumpen Perfekter Materialauftrag im Korrosionsschutz. Zuverlässiger Betrieb bei maximaler Leistung. Extrem robust und handlich. Volle Power optimaler Korrosionsschutz

Mehr

Dokumentation Vakuumschieber DN 250

Dokumentation Vakuumschieber DN 250 Dokumentation Vakuumschieber DN 250 WER Dok.D.02.252 1. Einführung / Sicherheitshinweis 2. Kurzbeschreibung 3. Technische Daten 4. Montageanleitung 5. Antrieb 6. Wartungsanleitung 7. Ersatzteile 1. Einführung

Mehr

Filter und Ventile. Hochwertige Armaturen, günstig und flexibel

Filter und Ventile. Hochwertige Armaturen, günstig und flexibel Filter und Ventile Hochwertige Armaturen, günstig und flexibel Filter und Ventile Inline Filter Mini Technische Daten Max. Temperatur +350 C Max. Systemdruck 500 bar Berstdruck oberhalb von 950 bar Standardfeinheit

Mehr

Piezoresistiver Absolutdrucksensor

Piezoresistiver Absolutdrucksensor Druck SUNSTAR 传 感 与 http://www.sensor-ic.com/ 控 制 TEL:0755-83376549 E-MAIL: Piezoresistiver Absolutdrucksensor Miniatur Drucksensor für Forschung und Entwicklung min. R10 Absolut messender, universell

Mehr

Berührungsloser Drehzahlsensor FAJ11 mit Signalverstärker, induktiv-magnetisches Prinzip

Berührungsloser Drehzahlsensor FAJ11 mit Signalverstärker, induktiv-magnetisches Prinzip erührungsloser Drehzahlsensor FJ11 mit Signalverstärker, induktiv-magnetisches Prinzip btastart: erührungslos Ferromagnetische Stoffe Richtungsunabhängig Frequenzbereich: Siehe Diagramm; 5 Hz...10.000

Mehr

Öffnen und Schließen von Reaktor druck be hältern und Primärkreiskomponenten

Öffnen und Schließen von Reaktor druck be hältern und Primärkreiskomponenten Öffnen und Schließen von Reaktor druck be hältern und Primärkreiskomponenten Mit Siempelkamp sicher und schneller auf dem kritischen Pfad weltweit >>> www.siempelkamp-tensioning.com Siempelkamp Eine leistungsstarke

Mehr

Ein Angebot, ein Ergebnis, ein Name. Fenner Schmalkeilriemen. Ultra PLUS und Ultra PLUS 150

Ein Angebot, ein Ergebnis, ein Name. Fenner Schmalkeilriemen. Ultra PLUS und Ultra PLUS 150 Ein Angebot, ein Ergebnis, ein Name Fenner Schmalkeilriemen Ultra PLUS und Ultra PLUS 150 The Mark of Engineering Excellence Fenner Ultra PLUS Schmalkeilriemen nach DIN 7753 Fenner Ultra PLUS: Die neue

Mehr

Schlick Zweistoffdüsen Modellreihe 825-854

Schlick Zweistoffdüsen Modellreihe 825-854 Schlick Zweistoffdüsen Modellreihe 825-854 Anwendungsgebiete: - Adsorption - Coating - Eindickung - Granulation - Mischen - Rückgewinnung von Öl, Alkohol - Sprühtrocknung - Tabakindustrie - Verbrennung

Mehr

Installation und Inbetriebnahmen Individuelle Beratung Ersatzteile Kostenloser Support. Wartung

Installation und Inbetriebnahmen Individuelle Beratung Ersatzteile Kostenloser Support. Wartung . SIKORA. mein Service Installation und Inbetriebnahmen Individuelle Beratung Ersatzteile Kostenloser Support Reparaturen Wartung Kalibrierung Schulung Qualifizierte Service-Mitarbeiter Geräte-Modernisierung

Mehr

MAKING MODERN LIVING POSSIBLE. Verdampfungsdruckregler KVP. Technische Broschüre

MAKING MODERN LIVING POSSIBLE. Verdampfungsdruckregler KVP. Technische Broschüre MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Verdampfungsdruckregler KVP Technische Broschüre Verdampfungsdruckregler, KVP Inhalt Seite Einführung.........................................................................................3

Mehr

Kontaktstifte Prüfadapter. Kabel-Kontaktstifte. Prüfung von Kabelbäumen Kontaktierung von Steckverbindern

Kontaktstifte Prüfadapter. Kabel-Kontaktstifte. Prüfung von Kabelbäumen Kontaktierung von Steckverbindern Kontaktstifte Prüfadapter Kabel-Kontaktstifte Prüfung von Kabelbäumen Kontaktierung von Steckverbindern Kabelbaum-Prüfung Verbindungstest, Positionstest, Verrastprüfung und Funktionstest Kabelbäume sind

Mehr

GWS. Anwendungsbeispiel. Wechseln Greiferwechselsystem. Momentenbelastung M z bis 600 Nm. Momentenbelastung M y bis 400 Nm

GWS. Anwendungsbeispiel. Wechseln Greiferwechselsystem. Momentenbelastung M z bis 600 Nm. Momentenbelastung M y bis 400 Nm GWS Baugrößen 064.. 125 Handhabungsgewicht bis 170 kg Momentenbelastung M x bis 400 Nm Momentenbelastung M y bis 400 Nm Momentenbelastung M z bis 600 Nm Anwendungsbeispiel Austauschen und Ablegen von Werkzeugen

Mehr

L30 SERIE. Funktionsventile L30. ODER-Ventil. UND-Ventil. NOT-Ventil. YES-Ventil. Entsperrbares Rückschlagventil. Druckregler.

L30 SERIE. Funktionsventile L30. ODER-Ventil. UND-Ventil. NOT-Ventil. YES-Ventil. Entsperrbares Rückschlagventil. Druckregler. SERIE Funktionsventile ODER-Ventil UND-Ventil NOT-Ventil YES-Ventil Entsperrbares Rückschlagventil Druckregler JETZT NEU JETZT NEU JETZT NEU JETZT NEU reisabfrage mit QR-Code Funktion Technische Daten

Mehr

Luftkühler Mobil AC-LNH 8-14 mit Hydraulikmotor

Luftkühler Mobil AC-LNH 8-14 mit Hydraulikmotor Luftkühler Mobil C-LNH 8-14 mit Hydraulikmotor Symbol llgemein Die Luftkühler-Baureihe C-LNH wurde speziell für mobile Hydrauliksysteme entwickelt, bei denen hohe Leistungen und Wirkungsgrade sowie ein

Mehr

Montageanleitung Mechanisches Schlüsselschloss - LA GARD 2200

Montageanleitung Mechanisches Schlüsselschloss - LA GARD 2200 DE Montageanleitung 1. Allgemeine Hinweise Der Einbau des Schlosses ist ausschließlich gemäß dieser Anleitung vorzunehmen. Es sind außerdem die Richtlinien der nationalen Zertifizierungsinstitute zu berücksichtigen

Mehr

Axialkolben- Konstantpumpe KFA

Axialkolben- Konstantpumpe KFA Industrial Hydraulics Electric Drives and Controls Linear Motion and Assembly Technologies Pneumatics Service Automation Mobile Hydraulics Axialkolben- Konstantpumpe KFA RD 91 501/06.03 1/12 Ersetzt: 05.98

Mehr

Systemlösungen für Montage und Automation

Systemlösungen für Montage und Automation D Systemlösungen für Montage und Automation Einfach genial genial einfach. Schnaithmann Partner der Besten: Alle Leistungen aus einer Hand für Montage- und Automatisierungsanlagen Applikationsberatung

Mehr

2/2-Wege-Sitzventil, direktgesteuert mit Magnetbetätigung

2/2-Wege-Sitzventil, direktgesteuert mit Magnetbetätigung /-Wege-Sitzventil, direktgesteuert mit Magnetbetätigung RD 836-3/7. /8 Typ KSDE (High-Performance) Gerätenenngröße Geräteserie Maximaler Betriebsdruck 35 bar Maximaler Volumenstrom l/min H7739 Inhaltsübersicht

Mehr

RAMMER HITS FIRST INHALT HÄMMER DER KOMPAKTEN BAUREIHE 108...4 7 211...4 7 315...4 7 522...4 7

RAMMER HITS FIRST INHALT HÄMMER DER KOMPAKTEN BAUREIHE 108...4 7 211...4 7 315...4 7 522...4 7 HYDRAULIKHÄMMER 1 INHALT HÄMMER DER KOMPAKTEN BAUREIHE 108...4 7 211...4 7 315...4 7 522...4 7 RAMMER HITS FIRST Rammer, die weltweit führende Marke von Hydraulikhämmern, bietet ein komplettes Portfolio

Mehr

Wachstum ist das Kennzeichen unseres Familienunternehmens. für diesen Erfolg ist vor allem die intensive Auseinandersetzung mit der

Wachstum ist das Kennzeichen unseres Familienunternehmens. für diesen Erfolg ist vor allem die intensive Auseinandersetzung mit der Wachstum ist das Kennzeichen unseres Familienunternehmens. für diesen Erfolg ist vor allem die intensive Auseinandersetzung mit der -., Jahrelange Erfahrung, innovatives Denken und problemorientiertes

Mehr

Seitenanfahrmechaniken Präzise seitliche Kontaktierung

Seitenanfahrmechaniken Präzise seitliche Kontaktierung Prüfadapter en Präzise seitliche Kontaktierung Katalog 1.1 16 mm Hub, 150 N Kontaktkraft Hubgesteuert betriebene SAM Art. 45680 20 mm Hub, 150 N Kontaktkraft Art. 41070 14 mm Hub, 300 N Kontaktkraft, Europaformat

Mehr

Schutz. Ihrer Investition. Thermo Scientific Temperatursteuerung Servicelösungen

Schutz. Ihrer Investition. Thermo Scientific Temperatursteuerung Servicelösungen Schutz Ihrer Investition Thermo Scientific Temperatursteuerung Servicelösungen Temperatursteuerungslösungen von Thermo Scientific Dauerhaft leistungsstarke Geräte Nachhaltig planen. Machen Sie sich Gedanken

Mehr

AUS LEIDENSCHAFT FÜR PERFEKTION. HiPace M. Kompakte, magnetgelagerte Turbopumpen mit integrierter Antriebselektronik

AUS LEIDENSCHAFT FÜR PERFEKTION. HiPace M. Kompakte, magnetgelagerte Turbopumpen mit integrierter Antriebselektronik AUS LEIDENSCHAFT FÜR PERFEKTION HiPace M Kompakte, magnetgelagerte Turbopumpen mit integrierter Antriebselektronik HiPace M Kompakte, magnetgelagerte Turbopumpen mit integrierter Antriebselektronik Führend

Mehr

Be- und Entlüftungsventil BE 891

Be- und Entlüftungsventil BE 891 Be- und Entlüftungsventil BE 89 Vorteil große Betriebssicherheit und lange Lebensdauer wartungsarm einfache Anbindung der Armatur an die Rohrleitung durch bewährte Klebe- oder Schweißverfahren Einsatz

Mehr

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System Erfolgsfaktor Energiemanagement Produktivität steigern mit System Transparenz schafft Effizienz Im Rahmen der ISO 50001 werden jährlich zahlreiche Energieeffizienzanalysen durchgeführt viele enden jedoch

Mehr

White Paper Kolbenschieberventil, Sitzventil mögliche Magnetventile im technischen Vergleich

White Paper Kolbenschieberventil, Sitzventil mögliche Magnetventile im technischen Vergleich White Paper Kolbenschieberventil, Sitzventil mögliche Magnetventile im technischen Vergleich Warum lohnt es sich, bei der Ventiltechnik genau hinzuschauen? Mit den gestiegenen Anforderungen an die Ventiltechnik

Mehr

Valveco 040 050: 2-Wege-Regelventil für den dynamischen hydraulischen Abgleich

Valveco 040 050: 2-Wege-Regelventil für den dynamischen hydraulischen Abgleich Valveco 040 050: 2-Wege-Regelventil für den dynamischen hydraulischen Abgleich Ihr Vorteil für mehr Energieeffizienz Der automatische dynamische hydraulische Abgleich durch das SAUTER Valveco Regelventil

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Zweiwege Stellventil druckentlastet VM 2, VB 2

Zweiwege Stellventil druckentlastet VM 2, VB 2 Datenblatt Zweiwege Stellventil druckentlastet VM 2, VB 2 Beschreibung / Anwendung VM 2 VB 2 Die Ventile VM 2 und VB 2 werden zusammen mit den Stellantrieben AMV(E) 10, AMV(E) 20 und AMV(E) 30 oder Stellantriebe

Mehr

SMC setzt auf lokale Vertriebspartner

SMC setzt auf lokale Vertriebspartner SMC setzt auf lokale Vertriebspartner Liebe Kundin, lieber Kunde hier ist er, der neue Produktkatalog Industrielle Automation! Aktualisiert und optimiert bietet er einen Auszug aus der großen Produktpalette

Mehr

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane Elektronische Druckmesstechnik Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane WIKA Datenblatt PE 81.25 Anwendungen weitere Zulassungen siehe

Mehr

flowserve.com Kämmer SmallFlow Klein und Kleinstmengenventile

flowserve.com Kämmer SmallFlow Klein und Kleinstmengenventile flowserve.com Kämmer SmallFlow Klein und Kleinstmengenventile 1 Kämmer SmallFlow Ventile Für Flowserve ist ein Kleinmengenventil ein Ventil mit einem K v Wert zwischen 0,01 und 4. Flowserve ist aber auch

Mehr

RAYCHEM STECKBARE KABELANSCHLÜSSE TYP RPIT INNENKONUSSYSTEM FÜR SCHALTANLAGEN UND TRANSFORMATOREN BIS ZU 52 kv

RAYCHEM STECKBARE KABELANSCHLÜSSE TYP RPIT INNENKONUSSYSTEM FÜR SCHALTANLAGEN UND TRANSFORMATOREN BIS ZU 52 kv ENERGY /// RAYCHEM STECKBARE KABELANSCHLÜSSE TYP RPIT RAYCHEM STECKBARE KABELANSCHLÜSSE TYP RPIT INNENKONUSSYSTEM FÜR SCHALTANLAGEN UND TRANSFORMATOREN BIS ZU 52 kv RAYCHEM STECKBARE KABELANSCHLÜSSE TYP

Mehr

Patentierte Kältetrockner ultra.dry

Patentierte Kältetrockner ultra.dry Patentierte Kältetrockner ultra.dry ultra.dry: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx ie innovativen nergiespart Warum rucklufttrocknung? ruckluft ist eine unentbehrliche ntriebsund Prozessenergie in allen ereichen der

Mehr

bis 500 bar bis 12 l/min Typ WSE 3 E Einschraubventil

bis 500 bar bis 12 l/min Typ WSE 3 E Einschraubventil bis 500 bar bis 12 l/min Typ WSE E Einschraubventil 1. BESCHREIBUNG 1.1. ALLGEMEINES FLUTEC WSE Wege Sitzventile sind nach DIN ISO 1219 Wegeventile, die zum Öffnen und Schließen eines oder mehrerer Durchflußwege

Mehr

STELLEN SIE IHRE IDEEN AUF DIE PROBE

STELLEN SIE IHRE IDEEN AUF DIE PROBE STELLEN SIE IHRE IDEEN AUF DIE PROBE Testlösungen für die Automobilbranche TESTLÖSUNGEN, DIE AUF GUTEN IDEEN BASIEREN. IHREN IDEEN. Automobiltests stellten noch nie eine so große Herausforderung dar wie

Mehr

Platzsparendes, zuverlässiges Komplettsystem für Position, Geschwindigkeit und Länge. Bis zu 0,008 mm/impuls für hervorragende Messergebnisse

Platzsparendes, zuverlässiges Komplettsystem für Position, Geschwindigkeit und Länge. Bis zu 0,008 mm/impuls für hervorragende Messergebnisse Platzsparendes, zuverlässiges Komplettsystem für Position, Geschwindigkeit und Länge Bis zu 0,008 mm/impuls für hervorragende Messergebnisse Für jede Oberfläche geeignet Schnell montiert und justiert 07/2015

Mehr

Turbomaschinen Service. Schnell, flexibel, zuverlässig

Turbomaschinen Service. Schnell, flexibel, zuverlässig Turbomaschinen Service Schnell, flexibel, zuverlässig HTS HOERBIGER Turbomaschinen Service Wir setzen Standards HOERBIGER setzt über ein breites Spektrum an Turbomaschinentypen und -anwendungen hinweg

Mehr

Immer eine Idee voraus. SHC Bahntechnik. w w w.shc-gmbh.com

Immer eine Idee voraus. SHC Bahntechnik. w w w.shc-gmbh.com Immer eine Idee voraus SHC Bahntechnik w w w.shc-gmbh.com Technische Kompetenz Wenn Präzision auf Verlässlichkeit trifft Substitute In unsere Bauteile haben wir die Zukunft bereits eingebaut SHC Bahntechnik

Mehr

AB Energy Deutschland

AB Energy Deutschland AB Energy Deutschland D i e p e r f e k t e K o m b i n a t i o n Die besten Produkte für Gruppo AB ist seit mehr als 30 Jahren in den Bereichen Kraft- Wärme-Kopplung, Energieerzeugung und Energieeffizienz

Mehr

Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10

Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10 Elektronische Druckmesstechnik Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10 WIKA Datenblatt PE 81.01 weitere Zulassungen siehe Seite 4 Anwendungen Maschinenbau Hydraulik

Mehr

Öler MS-LOE, Baureihe MS, NPT

Öler MS-LOE, Baureihe MS, NPT Öler MS-LOE, Baureihe MS, NPT Peripherieübersicht 5 2 3 4 1 -H- Hinweis Weiteres Zubehör: Modulverbinder für Kombination mit Baugröße MS6, MS9 oder MS12 Internet: rmv, armv 1 2/3/4/5 2/3/4/5 Befestigungselemente

Mehr

kypräzise Regelung vom Produktfluss

kypräzise Regelung vom Produktfluss . kypräzise Regelung vom Produktfluss ky SPC-2 Hygienisches, elektro-pneumatisches Stellventil Anwendungsbereich Das Ventil SPC-2 ist ein hygienisches, elektro-pneumatisch betätigtes Regelventil, konstruiert

Mehr

Gasdruckregler & Gasfilter. Exklusiver Distributor für Maxitrol Company

Gasdruckregler & Gasfilter. Exklusiver Distributor für Maxitrol Company Gasdruckregler & Gasfilter Exklusiver Distributor für axitrol Company Inhalt Gasdruckregler Serie L Poppet... Serie... Serie R & RS... Serie... Serie... Zubehör embranrisssicherung... Druckmessstutzen...

Mehr

Axialkolben-Verstellmotor A6VM

Axialkolben-Verstellmotor A6VM Electric Drives and Controls Hydraulics Linear otion and ssembly Technologies Pneumatics Service xialkolben-verstellmotor 6V RD 91604/09.07 1/76 Ersetzt: 01.07 Technisches Datenblatt aureihe 6 Nenngröße

Mehr

TS 90 IMPULSE EN 3/4. Gleitschienen-Türschließer

TS 90 IMPULSE EN 3/4. Gleitschienen-Türschließer EN 3/4 Gleitschienen-Türschließer HIGH-TECH FÜR DEN GLOBALEN MARKT Der TS 90 Impulse verbindet technische Überlegenheit mit ausgezeichneter Wirtschaftlichkeit und fortschrittliches Design mit komfortabler

Mehr

3/2-Wegeventile Betätigung: elektromagnetisch Direkt gesteuerte Sitzventile Anschlüsse: G 1/4, 1/4 NPT oder Aufflanschausführung Lochbild NAMUR

3/2-Wegeventile Betätigung: elektromagnetisch Direkt gesteuerte Sitzventile Anschlüsse: G 1/4, 1/4 NPT oder Aufflanschausführung Lochbild NAMUR 00 /-Wegeventile Betätigung: elektromagnetisch Direkt gesteuerte Sitzventile Anschlüsse: G /, / NPT oder Aufflanschführung Lochbild NAMUR TÜV-Gutachten basierend auf IEC 608, DIN V9 Statistischer Nachweis

Mehr

Servogesteuertes 2/2-Wege Kolbenventil

Servogesteuertes 2/2-Wege Kolbenventil Servogesteuertes 2/2-Wege Kolbenventil Typ 6240 kombinierbar mit Servogesteuertes und kompaktes Kolbenventil bis Nennweite N 13 Vibrationsfestes, verschraubtes Spulensystem rhöhte Leckagesicherheit durch

Mehr

Referenz Druckwaage PG7000

Referenz Druckwaage PG7000 Referenz Druckwaage PG7000 Hohe Genauigkeiten vom Messwert Druckbereiche: Gas bis 1100 bar, Öl bis 5000 bar Absolut, negativ und relativ Drücke können am Terminal abgelesen werden Vollautomatisierfähig

Mehr

Durchflussstrom Q [i/min]: siehe Kennlinien

Durchflussstrom Q [i/min]: siehe Kennlinien Hydraulisches Pressensicherheitsventil NG 10 und 16 Ohne elektrische Überwachung Zuverlässiges Schaltverhalten Kurze Schaltzeiten Plattengerät Beliebige Einbaulage Variable Anschlussmöglichkeit Restdruckfrei

Mehr

Kugelhahn-Antriebseinheiten VZPR

Kugelhahn-Antriebseinheiten VZPR Kugelhahn-Antriebseinheiten VZPR Kugelhahn-Antriebseinheiten VZPR Merkmale und Lieferübersicht Allgemeines Bauart Eigenschaften -N- Rp¼ Rp2½ -M- Durchfluss 5,9 535 m 3 /h Messing-Ausführung VZPR- Anschlussbild

Mehr

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR JEDEN AQUARIANER.

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR JEDEN AQUARIANER. Fluval Sea ist eine hochwertige Produktfamilie für Meerwasseraquarien. Sie bildet die Erweiterung von Fluval, unserer Kernmarke für Aquarien mit 35-jähriger Erfolgs geschichte, und umfasst ein Sortiment

Mehr

Metrisch HABONIM PRODUKTE. Industrie-Kugelhähne und Antriebe

Metrisch HABONIM PRODUKTE. Industrie-Kugelhähne und Antriebe Metrisch HABONIM PRODUKTE Industrie-Kugelhähne und Antriebe Industrie-Kugelhähne und Antriebe HABONIM Industrie- Kugelhähne und Antriebe Habonim ist ein führender Hersteller von Kugelhähnen und pneumatischen

Mehr

Zylinder und Zylindersysteme für alle Branchen.

Zylinder und Zylindersysteme für alle Branchen. Ihr kompetenter Partner. Service. Für Zylinder und Zylindersysteme. Professionelle Dienstleistungen für alle Fälle. Lösungen aus einer Hand. Mehr als 40 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Fertigung von

Mehr

FluidMonitoring Module FMM

FluidMonitoring Module FMM FluidMonitoring Module FMM Beschreibung Die FluidMonitoring Module FMM Serie kombiniert die ConditionMonitoring Produkte ContaminationSensor 1000 und AquaSensor AS 1000 von Hydac in einem System. Es dient

Mehr

Hochdruckfilter Pi 420

Hochdruckfilter Pi 420 Hochdruckfilter Pi 4 Nenndruck 400 bar, bis Nenngröße 450 1. Kurzdarstellung Leistungsfähige Filter für moderne Hydraulikanlagen Baukastenprinzip Geringer Platzbedarf durch kompakte Bauweise Minimaler

Mehr

Gasdruckregelgerät R 133

Gasdruckregelgerät R 133 REGELN Gasdruckregelgerät R 133 Merkmale: Federbelastetes Gasdruckregelgerät bereich Pu: 0.1... 5 bar bereich Pd: 8... 420 mbar Sicherheitsabsperrventil (SAV) Mit integriertem SBV oder Sicherheitsmembrane

Mehr

DIE PERFEKTE PITCHREGELUNG

DIE PERFEKTE PITCHREGELUNG DIE PERFEKTE PITCHREGELUNG Lösungen für Windenergieanlagen YOUR PARTNER IN PITCH CONTROL ZUVERLÄSSIGKEIT UND HOHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT MIT MODERNSTEN PITCHREGELUNGSLÖSUNGEN Weltweit entscheiden sich Regierungen

Mehr

Service. ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions

Service. ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions Service ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions www.besam.com Herausragender Service Mit den Besam Experten profi tieren Sie von einem fl ächendeckenden Service-Netz mit einem lokalen Besam

Mehr

Produktübersicht. Die Vorteile. 110 Bosch Rexroth AG Kugelbüchsenführungen R310DE 3100 (2007.03) Drehmoment-Kugelbüchsen

Produktübersicht. Die Vorteile. 110 Bosch Rexroth AG Kugelbüchsenführungen R310DE 3100 (2007.03) Drehmoment-Kugelbüchsen 110 Bosch Rexroth AG Kugelbüchsenführungen R310DE 3100 (2007.03) Drehmoment-Kugelbüchsen Produktübersicht Die Vorteile Für freitragende verdrehsteife Führungen mit nur einer Welle Mit 1, 2 oder 4 Laufbahnrillen

Mehr

Durchgangsventile PN 16 mit Aussengewinde

Durchgangsventile PN 16 mit Aussengewinde 36 Durchgangsventile PN 6 mit Aussengewinde VVG.. Gehäuse aus Rotguss CC9K (Rg5) DN 5...0 k vs 5...25 m 3 /h Flachdichtende Aussengewindeanschlüsse G..B nach ISO 228- Verschraubungs-Sets ALG.. mit Gewindeanschluss

Mehr

EINZIGARTIGER SERVICE FÜR EINZIGARTIGE ANLAGEN

EINZIGARTIGER SERVICE FÜR EINZIGARTIGE ANLAGEN EINZIGARTIGER SERVICE FÜR EINZIGARTIGE ANLAGEN Customer Service www.zeppelin.de ENGINEERING YOUR SUCCESS Jede Zeppelin Anlage realisieren wir nach individuellen Kundenwünschen. Möglich wird dies durch

Mehr