TAGESPROGRAMM. TOP Transfer Forum: Industrie 4.0 meets Lean 25. JUNI Maschinenfabrik Reinhausen GmbH Regensburg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TAGESPROGRAMM. TOP Transfer Forum: Industrie 4.0 meets Lean 25. JUNI 2014. Maschinenfabrik Reinhausen GmbH Regensburg WWW.TOP-TRANSFER-FORUM."

Transkript

1 TRANSFER FORUM TOP Transfer Forum: Industrie 4.0 meets Lean 25. JUNI 2014 Regensburg TAGESPROGRAMM Initiatoren Mitveranstalter Goldpartner Silberpartner Bronzepartner

2 INDUSTRIE 4.0 MEETS LEAN HERZLICH WILLKOMMEN Liebe Partner, liebe Teilnehmer, das F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte die Maschinenfabrik Reinhausen heißen Sie herzlich Willkommen in Regensburg zum heutigen TOP Transfer Forum. Foto: F.A.Z.-Foto / Helmut Fricke Johann Hofmann, Leiter Geschäftsbereich ValueFacturing, Dr. Bernd Kempa, Leiter Produktion Regensburg, Industrie 4.0 versteht sich als intelligente Vernetzung von Systemen, Anlagen Menschen bietet nachhaltige Produktionsoptimierung für Unternehmen aller Art. Um dies in der Fertigung zu erreichen die internen Prozesse so wertschöpfend wie möglich zu gestalten, setzt die Maschinenfabrik Reinhausen auf intelligente Softwarelösungen zeigt anschaulich, wie die Hochleistungsfertigung von morgen damit schon heute Realität wird. Holger Paul, Wirtschaftsredakteur, Frankfurter Allgemeine Zeitung Die digitale Welt wird der Produktion mehr mehr den Takt vorgeben. Betriebe, die diese Entwicklung nicht mitgehen können, werden sich schwer tun, noch eine Nische zum Überleben zu finden. Moderne Produktionstechnik ist andererseits ein Exportschlager, der Unternehmen sichert. Industrie 4.0 ist daher kein Schreckgespenst, sondern ein riesiger Schritt in die Zukunft. Nach unserer letztjährigen Lean Konferenz haben wir bewusst den Bogen weiter gespannt den Megatrend Industrie 4.0 in unser Forum integriert. Das Thema ist in aller Me war nicht nur Kernthema der diesjährigen Hannover Messe, sondern wurde auch von der Besregierung ganz oben auf der Agenda angesiedelt. Führende Verbände beziffern das Potential neuer Technologien r um Industrie 4.0 in den kommenden zehn Jahren auf über 70 Milliarden Euro Bruttowertschöpfung. Längst kommunizieren Maschinen selbständig miteinander erledigen ihre Aufgaben im Shopfloor entlang der Wertschöpfungskette eigenständig. Längst managen Systeme komplexe Prozesse autonom webbasiert. Was also für manchen nach einer Zukunftvision klingt, ist heute bei einigen Vorreiterunternehmen bereits Realität. Wir wollen Ihnen heute Lösungsansätze aufzeigen, aber auch mögliche Stolpersteine darstellen, die es auf dem Weg zu einer digitalen vernetzten Produktion zu überwinden gilt. Wir suchen nach Antworten auf die Frage, ob die Produktion 4.0 zugleich lean sein kann. Wir diskutieren, ob ein mittelständisches Unternehmen heute schon guten Gewissens in neue Technologien im Bereich Industrie 4.0 investieren kann, sowie wann unter welchen Voraussetzungen sich solche Investitionen auszahlen können. Erfahren Sie darüber hinaus, welche Rolle der Mensch in der Welt 4.0 einnehmen wird wie Sie eine erfolgreiche Mensch-Maschine-IT-Interaktion erreichen können. Erleben Sie live bei einer Führung durch die Hochleistungsfertigung der Maschinenfabrik Reinhausen, wie Industrie 4.0 die Fertigungsprozesse erheblich verschlankt robuster macht. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Networking profitieren Sie von spannenden Vorträgen, Workshops dem Face-to-face Austausch des CoachingCafés. Wir wünschen Ihnen einen inspirierenden Tag. Zugleich bedanken wir uns an dieser Stelle bei unserem Mitveranstalter, der Maschinenfabrik Reinhausen, sowie allen Partnern Experten. Machen Sie sich Ihre Mitarbeiter fit für die Produktionswelt von morgen! Mary J. Solzer Sascha Radewald Initiatoren Mitveranstalter Mary J. Solzer Senior Business Development TOP Transfer Forum Sascha Radewald Lt. Projektmanager TOP Transfer Forum 2 3

3 PROGRAMMÜBERSICHT TOP TRANSFER FORUM :30 Uhr Empfang Registrierung 10:00 Uhr Eröffnung des TOP Transfer Forums 10:15 Uhr Begrüßung Impulsvortrag Lean Next Generation mit Industrie Uhr Impulsvortrag Lean Automation Uhr Impulsvortrag Industrie 4.0 Lean: Wirtschaftlichkeit, Synergien, Widersprüche Best-Practice Führung I Uhr (parallel zum Forenprogramm) Uhr Mittagessen & Besuch der Communication Area Uhr Parallele Fachforen, CoachingCafé Best-Practice Führung Forum 1: Workshop,Digital Steel meets Lean Forum 2: Vortragssession Industrie 4.0 in der Lean Produktion CoachingCafé Best-Practice Führung II Uhr Lean Industrie 4.0, ein Widerspruch? Optimales Zusammenspiel von Mensch, Maschine IT Uhr Kaffeepause & Besuch der Communication Area Uhr Parallele Fachforen, CoachingCafé Best-Practice Führung Forum 3: Diskussion Der Mensch im Mittelpunkt Forum 4: Vortragssession IT-Lösungen für Industrie 4.0: schlank, flexibel, sicher Cyber-physische Systeme als Schlüssel zur Industrie % sicherer Datentransfer komfortabel transparent Best-Practice Führung III Uhr Uhr Moderierte Paneldiskussion Der Weg zur Zukunftsproduktion Uhr Zusammenfassung Abschlussdiskussion Uhr Get-together 4 5

4 PROGRAMM TOP TRANSFER FORUM :30 Uhr Empfang Registrierung 10:00 Uhr Eröffnung des TOP Transfer Forums Markus Garn, Herausgeber INNOVATIONSMANAGER, Mitglied der Geschäftsleitung, F.A.Z.-Institut 10:15 Uhr Begrüßung Impulsvortrag Lean Next Generation mit Industrie 4.0 Ihr Moderator über den Tag: Holger Paul, Wirtschaftsredakteur, Frankfurter Allgemeine Zeitung Johann Hofmann, Leiter Geschäftsbereich ValueFacturing Dr. Bernd Kempa, Leiter Produktion Regensburg, Uhr Impulsvortrag Lean Automation Prof. Dr. Dr. h.c. Detlef Zühlke, wiss. Direktor Leiter Innovative Fabriksysteme, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) Uhr Impulsvortrag Industrie 4.0 Lean: Wirtschaftlichkeit, Synergien, Widersprüche Dr. Christoph Kilger, Partner, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Uhr Mittagessen & Besuch der Communication Area Uhr Parallele Fachforen, CoachingCafé Best-Practice Führung Forum 1: Workshop,Digital Steel meets Lean Prof. Dr.-Ing. Werner Bick, Technische Hochschule Regensburg Generalbevollmächtigter, ROI Management Consulting AG Dr.-Ing. Johannes Pohl, Seniorberater, ROI Management Consulting AG Forum 2: Vortragssession Industrie 4.0 in der Lean Produktion Herbert Klein, Werkleiter, Agfa-Gevaert HealthCare GmbH Lean Industrie 4.0, ein Widerspruch? Dr. Robert Neuhauser, CEO Business Unit Motion Control Systems, Siemens AG Optimales Zusammenspiel von Mensch, Maschine IT Johann Soder, Geschäftsführer Technik, CoachingCafé Best-Practice Führung II Best-Practice Führung I SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG Uhr Kaffeepause & Besuch der Communication Area 6 7

5 PROGRAMM TOP TRANSFER FORUM Uhr Parallele Fachforen, CoachingCafé Best-Practice Führung Forum 3: Diskussion Forum 4: Vortragssession Der Mensch im Mittelpunkt IT-Lösungen für Industrie 4.0: Klaus Bauer, Leitung Systementwicklung Basistechnologien, schlank, flexibel, sicher TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Marco Kayser, stellv. Projektleiter Zukunftsfeld Cyber-Physical-Systems, WITTENSTEIN AG Dr. Bernd Kempa, Moderation: Markus Garn, F.A.Z.-Institut Torsten Kreis, Senior Manager, Steria Mummert Consulting GmbH Cyber-physische Systeme als Schlüssel zur Industrie 4.0 Alexander Dopler, COO & Co-Foer, LineMetrics GmbH 100% sicherer Datentransfer komfortabel transparent Frank Jelinek, VP Solution Management, CoachingCafé Best-Practice Führung III SEEBURGER AG Uhr Moderierte Paneldiskussion Der Weg zur Zukunftsproduktion 2030 Ferdinand Hasse, Vice President of SU Manufacturing Solutions, PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG Dr. Thorsten Henkel, Division Director, Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) Claus Hilger, Geschäftsführer, HARTING IT Services GmbH & Co. KG Heinrich Nottbohm, Werkleiter Motorenwerk Chemnitz, Volkswagen Sachsen GmbH Moderation: Holger Paul, Frankfurter Allgemeine Zeitung Uhr Zusammenfassung Abschlussdiskussion Uhr Get-together 8 9

6 IHRE REFERENTEN UND COACHES Klaus Bauer, Leitung Systementwicklung Basistechnologien, TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Klaus Bauer studierte technische Informatik, wonach er 1991 als Entwicklungsingenieur bei der Firma TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG eintrat. Von leitete er den Bereich Systementwicklung Mensch Maschine Interaktion. Seit Oktober 2009 verantwortet Klaus Bauer den neu geschaffenen Grlagenbereich Systementwicklung Basistechnologien. Daneben nimmt Klaus Bauer diverse Aufgaben in Arbeitskreisen von VDMA, Acatech der Plattform Industrie 4.0 wahr. Claus Hilger, Geschäftsführer, HARTING IT Services GmbH & Co. KG Claus Hilger ist seit 2013 Geschäftsführer HARTING IT Services, HARTING IT Software Development HARTING IT System Integration. Er ist verantwortlich für die Planung, Implementierung den Betrieb der in der HARTING Technologiegruppe weltweit eingesetzten Systeme (30 Länder, ca User) für Ausbau Führung der HARTING Auto-ID Gesellschaften mit den Aufgaben Softwareentwicklung Systemintegration. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen auf den Themen AutoID (speziell RFID), Industrie 4.0 / Integrated Industry Energiemanagement. Prof. Dr.-Ing. Werner Bick, Technische Hochschule Regensburg Generalbevollmächtigter, ROI Management Consulting AG Prof. Dr. Werner Bick lehrt an der Hochschule Regensburg ist seit 1999 Generalbevollmächtigter der ROI Management Consulting AG in München. Die fachlichen Schwerpunkte von Prof. Dr. Werner Bick liegen in der Verbesserung von unternehmensinterner -übergreifender Logistik, der Produktionsoptimierung der Effizienz- Effektivitätssteigerung im Entwicklungs- Produktenstehungsprozess. Johann Hofmann, Leiter Geschäftsbereich ValueFacturing, Dipl.-Ing. (FH) Johann Hofmann arbeitet als Geschäftsbereichsleiter für die Maschinenfabrik Reinhausen. Dort begann er vor 20 Jahren, Daten- Informationsflüsse papierlos zu systematisieren entwickelte ein revolutionäres MES (Manufacturing Execution System). Er wurde so zu einem Wegbereiter der 4. Industriellen Revolution, holte 2013 den INDUSTRIE 4.0 AWARD nach Regensburg. Sein fiertes Wissen vermittelt er in Fachmedien Vorträgen begeistert mit seiner lebhaften Art regelmäßig seine Zuhörer. Alexander Dopler, COO & Co-Foer, LineMetrics GmbH Alexander Dopler studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der FH Wiener Neustadt Supply Chain Management an der FH Steyr. Vor seinem Engagement bei LineMetrics sammelte er mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Industrie. Mehr als acht Jahre davon in leitender Tätigkeit im Bereich Intralogistik eines international tätigen Anbieters von Logistik-Lösungen. Frank Jelinek, VP Solution Management, SEEBURGER AG Frank Jelinek hat nach seinem Studium der Elektrotechnik im Handel in der Industrie gearbeitet. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der IT-Beratung arbeitet weltweit für viele namhafte Ken. Bis 2007 war er Leiter der Anwendungsentwicklung der Kaiser s Tengelmann AG. Ab 2007 war er in verschiedenen Führungspositionen bei Axway, u.a. als Leiter des Competence Center tätig. Heute ist er als VP Solution Management für das Managed File Transfer Produktmanagement den weltweiten Presales bei SEEBURGER verantwortlich. Markus Garn, Herausgeber INNOVATIONSMANAGER, Mitglied der Geschäftsleitung, F.A.Z.-Institut Aus der Redaktion des Instituts wechselte er 1997 in die Leitung des TOP-Programms des Beswirtschaftsministeriums. Dort auditierte betreute er über 100 Unternehmen zu verschiedensten Innovationsthemen -prozessen. Seit 2000 baut er mehrere Innovationsprojekte zum Thema Innovationskultur Innovationstransfer auf. Zudem ist er aktuell Jurymitglied bei Awards Mitglied verschiedener Beiräte in Ministerien Unternehmen erhielt er die renommierte Dieselmedaille für den INNOVATIONSMANAGER. Er ist Mitglied der Geschäftsleitung des F.A.Z.-Instituts, Herausgeber der Publikationsreihe Innovationstreiber, Verfasser mehrerer Artikel zum Thema Innovation Moderator von Innovationsren Konferenzen. Marco Kayser, stellv. Projektleiter Zukunftsfeld Cyber-Physical- Systems, WITTENSTEIN AG Marco Kayser ist Student im Masterstudiengang Technologiemanagement an der Universität Stuttgart ist derzeit im Rahmen seines Industriepraktikums als stellv. Projektleiter im Zukunftsfeld Cyber-Physische Systeme bei der WITTENSTEIN AG tätig. Er ist dabei für die konkrete Umsetzung von Industrie 4.0-Anwendungsfällen in der Schaufensterfabrik der WITTENSTEIN bastian GmbH in Fellbach zuständig. Hierzu befähigen ihn die in seinem bisherigen Studienverlauf erlangten Kompetenzen im Bereich Arbeitswissenschaft Technologiemanagement sowie die Mitarbeit in diversen Forschungsprojekten am Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft Organisation IAO in Stuttgart. Ferdinand Hasse, Vice President of SU Manufacturing Solutions, PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG Ferdinand Hasse absolvierte eine Lehre als Maschinenschlosser bei PHOENIX CONTACT in Blomberg trat 1975 als Maschinenbauingenieur in das Unternehmen ein. In den folgenden Jahren leitete er die Abteilung Qualitätssicherung, Fertigungssteuerung sowie Betriebstechnik. Ab 1981 leitete er die Montageabteilungen Kunststofffertigung in Blomberg übernahm er das Corporate Production Network für die Auslandsfertigungen. Die Verantwortung für die Support Unit Manufacturing Solutions übernahm Herr Hasse in Dr. Bernd Kempa, Leiter Produktion Regensburg, Maschinenfabrik Reinhausen GmbH Dr. Bernd Kempa, Studium des Maschinenbaus mit der Fachrichtung Fertigungstechnik an der RWTH Aachen, ist seit 2004 bei der Maschinenfabrik Reinhausen. Vorher war er im Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen im Bereich Getriebetechnik im Anschluss bei ZF Passau tätig. Heute ist er als Produktionsleiter am Standort Regensburg für die Fertigung, Montage, Logistik das Facility Management verantwortlich. Dr. Thorsten Henkel, Division Director, Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) Dr. Thorsten Henkel, geb erwarb nach zwei Jahren Militärdienst 1995 einen Diplomabschluss an der Technischen Universität Dortm im Bereich Architektur & Städtebau hat von 1999 bis 2002 an der Bauhaus-Universität in Weimar im Bereich der Bauinformatik promoviert. Ab 2002 war er als Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie in Darmstadt tätig. Seit 2005 ist er Bereichsleiter am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie Leiter des SIT-Testlabors seit Anfang 2011 verantwortlich für Secure Engineering mit den Themenbereichen Testlabor, Secure Software Engineering Industrie 4.0 verantwortlich. Dr. Christoph Kilger, Partner, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Christoph Kilger begann nach Studium Promotion 1996 bei der KPMG Unternehmensberatung in Frankfurt. Im Jahr 2000 wechselte er in den Vorstand der J&M Management Consulting AG in Mannheim. Seit der Übernahme von J&M durch EY im Juli 2013 ist Dr. Kilger Partner bei EY in der Service Line Advisory. Seine Haupttätigkeitsgebiete sind Supply Chain Management, Produktion, Logistik PLM/Engineering in den Branchen Automotive, Maschinenbau, Elektro- High-Tech Industrie sowie Konsumgüter. Er ist Mitherausgeber des Buchs Supply Chain Management Advanced Planning sowie Lehrbeauftragter am Karlsruhe Institute of Technology

7 IHRE REFERENTEN UND COACHES Herbert Klein, Werkleiter, Agfa-Gevaert HealthCare GmbH Herbert Klein ist seit 2005 Werkleiter der Agfa-Gevaert HealthCare GmbH am Standort Peißenberg. Nach seinem Studium der Feinwerktechnik Wirtschaftsingenieurswesen führte er verschiedene Tätigkeiten u.a. in den Bereichen Anlauffertigung, Montage Produktion aus, zudem leitete er diverse SAP- Business Improvement-Projekte. Er sammelte Erfahrungen bei Automotivezulieferern, in der Luftfahrtindustrie in der Medizintechnik. Vor seiner jetzigen Aufgabe verantwortetete er fünf Jahre lang das Controlling bei Agfa für Operations Equipment. Hans-Georg Scheibe, Vorstand, ROI Management Consulting AG Hans-Georg Scheibe ist seit 1999 Vorstand der ROI Management Consulting AG in München verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Unternehmensberatung. Seine Expertise erstreckt sich auf Operational Excellence Themen, Supply Chain Management, Manufacturing auf Reorganisation Transformationsmanagement. Zudem leitet er bei ROI die Unternehmenskommunikation hat die regionale Verantwortung für Ost- Europa für das globale ROI Partnernetzwerk. Torsten Kreis, Senior Manager, Steria Mummert Consulting GmbH Torsten Kreis ist ausgebildeter Materialwirtschaftler hat nach seinem Studium der Wirtschaftsinformatik im Handel in der Industrie gearbeitet. Später wechselte er in die IT-Beratung war in diesem Bereich weltweit tätig. Heute ist er für die Projektentwicklung Innovation in der Branche Manufacturing Automotive bei Steria Mummert Consulting verantwortlich. Dr. Fabian Schreiber, Vorstand, ark Industrie AG Dr. Fabian Schreiber studierte Maschinenbau an der RWTH Aachen University mit anschließender Promotion im Bereich integrative Automatisierung textiler Fertigungsketten. Neben dem Studium gründete er gemeinsam mit seinem Bruder im Jahr 2003 die Gemini Business Solutions GmbH, die für die Bereiche Consulting Engineering seit Anfang 2014 zu dem interdisziplinären Firmennetz der ark group gehört. Heute ist er Vorstandssprecher der ark Industrie AG verantwortlich für die Forschung Entwicklung in den Bereichen Industrie 4.0 Mobile High-Tech. Dr. Robert Neuhauser, CEO Business Unit Motion Control Systems, Siemens AG Nach seinem Studium der Physik sowie seiner Promotion in Chemie an der TU München forschte Robert Neuhauser zwei Jahre am Massachusetts Insititue of Technology in Cambridge, USA trat er in die Infineon Technolgies AG ein, wo er diverse Führungspositionen in den Bereichen Forschung & Entwicklung sowie Strategy Development inne hatte folgte der Eintritt in die Siemens AG auf Konzernebene. Hier verantwortete er als Vice President Manufacturing & SCM drei Jahre lang das globale Corporate Manufacturing Excellence Programm wechselte er in den Siemens-Sektor Healthcare, wo er als Chief Operations Officer (COO) für vier Jahre das operative Geschäft des Bereichs Particle Therapy leitete. Seit 1. Juli 2013 ist Robert Neuhauser CEO der Business Unit Motion Control Systems (MC) der Siemens-Division Drive Technologies. Johann Soder, Geschäftsführer Technik, SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG 1998 übernahm Johann Soder die Leitung des Elektronikwerkes Bruchsal der SEW- EURODRIVE GmbH & Co. KG. Als Produktionsleiter (seit 1995) hat er einen Wandel im Geschäftsfeld Elektronik eingeleitet gewann im Jahre 2000 den Industrial Excellence Award Die Beste Fabrik sowie den TOP-Ehrenpreis des Beswirtschaftsministeriums Seit 2001 leitet er u. a. WIEPROconsulting wurde er zum Geschäftsführer der Produktion ernannt. Seit Oktober 2007 ist er Geschäftsführer Technik damit verantwortlich für die Bereiche Innovation Produktion. Heinrich Nottbohm, Werkleiter Motorenwerk Chemnitz, Volkswagen Sachsen GmbH Heinrich Nottbohm ist Werkleiter des Standorts Chemnitz der Volkswagen Sachsen GmbH. Zuvor war er in verschiedenen leitenden Funktionen tätig u.a. als Assistent der Produktionsplanung Werkleitung bei Volkswagen Salzgitter sowie der Leitung der Produktion für die VR6-Motorenbaureihe wurde Heinrich Nottbohm als Leiter Zentralplanung Aggregate im Konzern nach Wolfsburg berufen, wo er darüber hinaus für den Geschäftsbereich Produktion als Ansprechpartner für Aggregatestandorte weltweit für den Konzern fungierte. Prof. Dr. Dr. h.c. Detlef Zühlke, wiss. Direktor Leiter Innovative Fabriksysteme, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) Der Vorstandsvorsitzende Initiator der Technologie-Initiative SmartFactory KL e.v. hat sein Leben der Produktionsautomatisierung dem Transfer intelligenter Technologien in das Fabrikumfeld gewidmet. Als Forschungsbereichsleiter für Innovative Fabriksysteme am DFKI sowie Inhaber des Lehrstuhls für Produktionsautomatisierung an der TU Kaiserslautern forscht unterrichtet er den akademischen Nachwuchs. Anzeige Holger Paul, Wirtschaftsredakteur, Frankfurter Allgemeine Zeitung Holger Paul hat in Tübingen Volkswirtschaft, Amerikanistik Politik studiert sowie eine einjährige Journalismusausbildung an der University of North Carolina in Chapel Hill gemacht. Mitfinanziert wurde das Studium durch sein beständiges Schreiben für die Sindelfinger Zeitung, hinzu kamen Praktika unter anderem bei der Stuttgarter Zeitung bei den ABC News of America. Der Sprung ins Berufsleben erfolgte 1994 als Volontär der Stuttgarter Zeitung, wo er ein gutes Jahr später als Wirtschaftsredakteur übernommen wurde. Nach fünf Jahren folgte 1999 der Wechsel nach Frankfurt, um dort als Wirtschaftskorrespondent vor allem das Treiben an den Finanzmärkten zu beschreiben. Im September 2008 hat er in die Wirtschaftsredaktion der F.A.Z. gewechselt ist seither zuständig für Private Equity, Maschinenbau, Medizintechnik, die KfW sowie das Unternehmergespräch. Expertenwissen zu Innovationsmanagement, Methoden, neuen Produkten, Technologien Dienstleistungen sowie Innovationskultur Portraits Einträge innovativer Unternehmen, Organisationen Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft Gesellschaft 12 Dr.-Ing. Johannes Pohl, Seniorberater, ROI Management Consulting AG Dr.-Ing Johannes Pohl ist seit 2013 Seniorberater bei der ROI Management Consulting AG. Von 2006 bis 2008 war er bereits als Berater tätig. Anschließend promovierte er am Institut für Werkzeugmaschinen Betriebswissenschaften (iwb) der Technischen Universität München im Bereich Produktionsmanagement Logistik. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in der Entwicklung von Produktionssystemen, Restrukturierung von Produktionsstrukturen Logistiknetzwerken sowie der Verbesserung von Geschäftsprozessen. Erfahren Sie mehr über Beteiligungsmöglichkeiten ob Anzeige, Unternehmenspräsentation oder Expertenbeiträge! 25 % Frühbucherrabatt vom 1. Juni 31. August 2014 Kontakt 13 F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte Jennifer Maurer Telefon: (069) Mail:

8 COACHINGCAFÉ BEST-PRACTICE LIVE IM WERK Die Hochleistungsfertigung live erleben! Die Maschinenfabrik Reinhausen hat die intelligente komplexe Verknüpfung aller am Fertigungskreislauf Beteiligter (also Maschinen, Anlagen, Softwaresysteme, Mitarbeiter) bereits vor vielen Jahren in der eigenen Fertigung in die Tat umgesetzt damit den Grstein für die Fertigung der Zukunft, in Richtung Industrie 4.0, gelegt. Über 25 Jahre wurde das umfangreiche Experten-Wissen r um die Themen Shopfloor, MES, Werkzeugdatenbank Werkzeugkreislauf immer weiter optimiert. Erleben Sie im Rgang durch die Hochleistungsfertigung, wie Industrie 4.0 bei der Maschinenfabrik Reinhausen schon heute Realität ist. VEREINBAREN SIE NOCH HEUTE IHREN TERMIN AM EMPFANG! Ausgewählte Coaches vielfältige Erfolgskonzepte aus der Praxis für die Praxis Im CoachingCafé bieten Partner Experten aus Unternehmen verschiedener Branchen exklusive Coachinggespräche an. In 30-minütigen Slots haben Sie die Möglichkeit, in Face-to-face- Einzelgesprächen mit Experten Ihre individuelle Problemstellung zu diskutieren exklusiv nach Ihren Bedürfnissen gecoacht zu werden. Die Themen & Coaches: Die Evolution von Manufacturing zu ValueFacturing am Beispiel der Fertigung der MR Johann Hofmann, Leiter Geschäftsbereich ValueFacturing, Wählen Sie einen Termin! Best-Practice Führung I Uhr Best-Practice Führung II Uhr Best-Practice Führung III Uhr TREFFPUNKT AM EINGANG! Industrie 4.0 Lösungen für variantenreiche Kleinserien-/Einzelfertigung Fallstricke Risiken in der Umsetzung vermeiden (Praxis-Tipps) Hans-Georg Scheibe, Vorstand, ROI Management Consulting AG Software Factory: Neue Plattformlösungen für Industrie 4.0 Torsten Kreis, Senior Manager, Steria Mummert Consulting GmbH Mitarbeiterbezogene Visualisierung in der Produktion von heute Kleine Dinge, große Wirkung Dr. Fabian Schreiber, Vorstand, ark Industrie AG Wettbewerbsvorteile durch eine intelligente Kombination von Mensch Technik Johann Soder, Geschäftsführer Technik, SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG Hochleistungsfertigung bei der Fotos: Maschinenfabrik Reinhausen 14 15

9 DER MITVERANSTALTER ÜBERSICHTSPLAN DER LOCATION Die Maschinenfabrik Reinhausen Die Maschinenfabrik Reinhausen (MR) ist in globalen Nischen der Energietechnik erfolgreich erwirtschaftet als unabhängiges Familienunternehmen in der fünften Generation mit weltweit 27 Tochtergesellschaften Mitarbeitern einen Umsatz von über 600 Millionen Euro. Mehr als 50% des weltweiten Stromverbrauchs wird mit MR-Produkten geregelt. Seit Jahrzehnten zählt eine große Fertigungstiefe in Deutschland zu den bedeutendsten Wettbewerbsvorteilen der MR. Dabei hat sich das Unternehmen seit 25 Jahren dem Ziel eines intelligenten Fertigungsflusses verschrieben. Nach jahrzehntelanger Detailarbeit ist MR-CM entstanden, das einzige in der Praxis entwickelte Shopfloor-MES. Als Beleg für die enorme Innovationskraft von MR-CM steht der Industrie-4.0-Award, mit dem die Maschinenfabrik Reinhausen 2013 ausgezeichnet wurde, sowie die Auszeichnung als Finalist für den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft. Im Rahmen der heutigen Veranstaltung haben Sie unter anderem die Gelegenheit, Einblicke in die Hochleistungsfertigung, in der Industrie 4.0 schon heute Wirklichkeit ist, zu erhalten. 10:00 Uhr Eröffnung 10:15 Uhr Impulsvortrag 11:15 Uhr Impulsvortrag 11:45 Uhr Impulsvortrag 13:00 Uhr Forum 2: Vortragssession 15:15 Uhr Forum 4: Vortragssession 16:45 Uhr Paneldiskussion 17:30 Uhr Zusammenfassung Abschlussdiskussion Communication Area Kontakt: Kerstin Faltermeier Telefon: (09 41) Registrierung/ CoachingCafé 50% Rabatt für Teilnehmer des TOP Transfer Forums! Registrierungscode: TTF_ INNOVATION UNTERNEHMERGIPFEL (bis ) Schirmherr: Hauptmedienpartner: Mitveranstalter: September 2014 Deutsches Museum Verkehrszentrum München Werden Sie Partner! Partner: UNTERNEHMERGIPFEL MÜNCHEN 2014 Der Treffpunkt für Innovation u.a. mit diesen Schwerpunkten: Industrie 4.0 im Mittelstand Innovationstreiber Organisation Digitale Transformation Initiator: Platinpartner: Aussteller: Anzeige 500 Teilnehmer 60 Referenten Diskussionen Workshops CoachingCafé 13:00 Uhr Forum 1: Workshop 15:15 Uhr Forum 3: Diskussion WC Eingang/ Shuttle zur Best-Practice Führung 11:15 Uhr Best-Practice Führung I 13:00 Uhr Best-Practice Führung II 15:15 Uhr Best-Practice Führung III 17

10 INITIATOREN teren finden Sie bei der erfolgreichen Umsetzung sowohl der Kanban-Methode samauch verabschiedet. Die Rolle Just-in-time-Fertigung. der Vorgesetzten im SFMAls ist Ergebnis das Trainieren der als der professionellen erreichen strukturierten Problemlösung die Koordination Informationen wir eine hohe Liefertreue ohnesowie Fertigwarenlager. Durchvon Lean Management Ressourcen. der TOP-Veranstaltung erhalten die Teilnehmer Einblick inalle die gelingt es, beibeioptimierten Prozessen gesicherter Materialversorgung Potentiale, die die konsequente Umsetzung desder SFM freigesetzt weraktivitäten auf durch den Ken auszurichten. Im Rahmen TOP-Veranstaltung den. EsSie gilt, schnell zu erkennen flbeim Gegensteuern nicht lernen dieabweichungen wichtigsten Erfolgsbausteine kennen: exibles Arbeitszeitmodell loszulassen, bis die wahre Ursacheeigenverantwortliche verstanden nachhaltig beseitigt ist. in einem One-piece-fl ow-umfeld, Qualitätssicherung, Shopfl oor Management sorgt für eine Verbesserung der Führungsleistung konsequentes Shopfloor Management die dazugehörige Problemlösung. damit für eine besondere Führungskultur jeden Tag ein Stück besser. INDUSTRIE 4.0-WORKSHOPS BEI TOP Liebherr-Elektronik Produktionshalle in GmbH Albstadt Weil Leistung entscheidet 100% Qualität als Treiber der Unternehmenstransformation Richtungsweisende Innovationen in EMS Die Innovationsprojekte des F.A.Z.-Instituts bieten Wissenstransfer für Fach- Führungskräfte r um das Thema Innovation. In diversen Projekten findet Wissensaustausch Beratung von Innovatoren für Innovatoren statt. Durch Veranstaltungen Aktivitäten in Unternehmen vor Ort bei innovativen Partnern erhalten die Teilnehmer Einblicke in erfolgreiche Strategien, innovative Prozesse moderne Technologien. Mehr als 300 Veranstaltungen bei über 200 Unternehmen Partnern bieten im Jahr 2014 ein breites Portfolio innovativer Erfolgskonzepte. Über Führungskräfte haben bereits von den praxisorientierten Innovationsaktivitäten profitiert. Kontakt: Stefanie Waizmann Telefon: (06 9) Zentrale der LSG Sky Chefs in Transparente, vollautomatisierte Frankfurt Fertigung Hochleistungsfertigung bei der ModellTechnik Ihr Partner in Maschinenfabrik Reinhausen der Produktentwicklung TOP ist ein Innovations- Besuchsprogramm für Fach- Führungskräfte. Vorzeigeunternehmen laden ein, um ihre Innovationen zu präsentieren zu diskutieren. Ziel ist es, den Erfahrungsaustausch Wissenstransfer zwischen Unternehmen zu fördern. Und dies ist auch die Motivation der r 100 gast gebenden Unternehmen. Sie wünschen sich den Dialog mit anderen Führungs kräften, mit anderen Unternehmen mit anderen Branchen. Bei diesen BestPractice-Veranstaltungen zeigen Unternehmen Vorteile, Barrieren, Risiken Chancen bei der ganzheitlichen Implementierung von Innovationen. Springe Frankfurt am Main November März bis Uhr 3. Dezember bis Herstellung von Uhr Auf micronex dem enggmbh umkämpften baut Lufthansa den internationalen Die gehört Airline-Markt zu den größten Fertigungsdienstleistern für elekflughafen Komponenten Frankfurt weiterinaus. Zugleich geht der Trend zunehmend zum hochtronische Deutschland. Ganzheitliche Kenlösungen, mowertigen, individuellen Service an Bord. Für LSG Sky Chefs bedeutet dies tivierte Mitarbeiter Innovationskraft stehen im Zentrum des Denkenshohe Auslastungsspitzen wachsende Komplexität. Dem begegnen wir mit einer Handelns. Über 30-jährige Erfahrung Kennähe in der Industrie sind hochfl exiblen Produktion Anpassung der Organisation. Die Qualitätsoffensive ein Garant für die permanente Steigerung des Know-hows. Neben der hohen des Großbetriebs bezieht die der Aspekte Prozessoptimierung, Kompetenz Motivation Mitarbeiter wird verstärktproduktionsprinzipien auf neue Technolo(Lean)gesetzt. Unternehmenskultur mit ein. Die Teilnehmer können diesgegründet, durch Beigien Im Jahr 2013 wurde ein Industrie 4.0 -Netzwerk spiele, Betriebsrgang Bereich eigeneder Simulation erleben. Steuerung überinkennwelches Lösungen für den Elektronikfertigung erarbeitet. diezahlen, Einführung eineslösungen konsequenten Kenfokus, wiewandel dabei Mitarbeiter sem Netzwerk werden für den demografi schen diskutiert aller Ebenen einbezogen werden, sind weitere Schwerpunkte dieses praxisnahen Einkaufs-, Fertigungs- Vertriebssynergien konsequent ausgebaut. Workshops. Diedie LSGWettbewerbsfähigkeit Sky Chefs FRA ZD GmbH ist mit Mitarbeitern größdamit können nachhaltig gesteigert dieder Investite europäische Betrieb des Airline-Caterers Inbeliefert am Frankfurter Flughafen tionsrisiken überschaubar gehalten werden. der TOP-Veranstaltung werden 400 Lufthansa-Flüge mit bis Mahlzeiten. gegeben. Ihnen Einblicke in dietäglich Industrie 4.0zu die Netzwerkarbeit elektrischen Ausrüstungen Dienstleistungen ,8 Mio. Euro 236 Mio. Euro TOP-Themenpartner: Maschinenfabrik Reinhausen GmbH ModellTechnik Rapid Prototyping GmbH Regensburg Waltershausen 20. März November bis Uhr 2. Dezember 2014 Die Maschinenfabrik Reinhausen (MR)GmbH hat dieistintelligente komplexe VerDie ModellTechnik Rapid Prototyping eines der führenden Dienstknüpfung aller am Fertigungskreislauf bereits vor in leistungsunternehmen in den BereichenBeteiligter Rapid Prototyping vielen RapidJahren Tooling. der eigenen in die Tat umgesetzt damit Grsteinin für die Unser Ziel istfertigung es, Konzeptmodelle, Funktionsmuster den Baugruppen hoher Fertigungherzustellen. der Zukunft,Unser in Richtung 4.0, gelegt. Über 25 JahreSiewurde Qualität Lehren-Industrie Vorrichtungsbau unterstützt gern das der umfangreiche Expertenwissen r um die Shopfl oor, MES, Werkbei Sicherung Ihrer Qualitätsstandards. MitThemen Hilfe von Prototypenwerkzeuzeugdatenbank inwerkzeugkreislauf immer Prototypen weiter optimiert. Erleben Sie, gen können bereits der Entwicklungsphase im Serienmaterial wie Industrie 4.0 bei der klassischen MR schon heute Realität ist. Wir zeigen Ihnenbis am zum Beigefertigt werden. Vom Aluminiumprototypenwerkzeug spiel unterschiedlichersteht Fertigungsakteure, Fertigungszukunft Kleinserienwerkzeug uns eine Vielzahlwie vonerfolgreiche Technologien zur Verfügung. mitdermr-cm aussieht. Das Unternehmen erwirtschaftet als unabhängiges In TOP-Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, die im Haus ModellTechFamilienunternehmen in der fünften Generation mitdie weltweit 24 Tochtergenik eingesetzten Verfahren werkstattnah zu erleben. Einsatzmöglichkeiten sellschaften Mitarbeitern einen Umsatz von über 600 Millionen des Rapid Prototypings Rapid Toolings werden mit dem Ziel erklärt, die Euro. Seit Jahrzehnten zählt eine Fertigungstiefe Deutschland zu den Instrumente zur Verkürzung große Rationalisierung des in Produktentwicklungsbedeutendsten Wettbewerbsvorteilen der MR. prozesses zu vermitteln bis Uhr Hochspannungstechnik Dienstleister für Prototypen- & Modellbau, Werkzeug- & Formen600 Mio. Euro& Vorrichtungsbau bau, Lehren- TOP-Katalog_2014_Gesamtdokument-Druckversion.indd 30 TOP-Katalog_2014_Gesamtdokument-Druckversion.indd 31 Gefahr Risiko Sicherheit Freiheit Der Weg zu Lean Enterprise Kreatives Abgucken Fabrikgestaltung nach Industrie 4.0 Das Unternehmen als Bühne Quantensprung durch Kombination möglich? Andersseitigkeit als Produktion bei SEW-Eurodrive Erfolgsvoraussetzung in Graben Rabatt-Aktion: Die Suche nach geeigneten Mitarbeitern gestaltet sich zunehmend schwierig, Die wachsende Innovationsgeschwindigkeit wird den Druck auf Unternehmen umso wichtiger wird es, wertvolle Menschen längerfristig an das Unternehmen erhöhen. Der Markt bestimmt, was, wann wie produziert wird. Die Herzu binden sie zu Höchstleistungen zu ermächtigen. Wippermann ist ein speausforderung, die es zu meistern gilt: Perfekt umgesetzte Lean-Prinzipien zialisiertes Handelshaus für technischen Industriebedarf mit Outsourcing-LösunTechnologieansätze aus Industrie 4.0 realisieren Fabriken nach der Erfolgsphigen für die Materialwirtschaft. Der Wettbewerbsdruck ist erheblich. Deshalb sind losophie Mensch Technik im Arbeitsprozess intelligent miteinander komsouveräne Mitarbeiter gefragt, die ihr Spiel gestalten, Kenbeziehungen strabinieren. Das bedeutet, wertschöpfungsorientierte, verschwendungsfreie, tegisch ausrichten bereit sind, andere Wege zu gehen. Die Personalentwickflexible motivierende Arbeitsabläufe zu gestalten diese mit eingelungsideen zur Gestaltung souveräner Teams hat Wippermann selbst entwickelt betteten, intelligenten Automatisierungslösungen zu unterstützen. Zukünftig inzwischen zu einem Konzept ausgebaut: actfive verbindet interdisziplinäre rücken Innovationsfähigkeit die Beherrschung moderner Technologien Impulse für das Mitarbeiter-Coaching mit Elementen aus den Martial Arts, also in den Vordergr. Wer dies heute nicht schafft, verschwindet morgen vom aus der Welt der Kampfkünste, geerdet durch den täglichen Bezug zur B2BMarkt. Wir stehen daher vor der Herausforderung, die gesamte WertschöpSituation im technischen Vertrieb. Sie sind eingeladen, Impulse einzubringen, an fungskette wettbewerbsfähig aufzustellen. Das bedeutet: Die Ansätze aus Spielen Experimenten aktiv teilzunehmen. Lean Enterprise Industrie 4.0 intelligent umsetzen. Innovationsmanagement eines industriellen Weltweite Verbreitung, Implementierung Dienstleisters Nutzen Industrie 4.0 als Ganzheitlichkeit Leitgedanke einer kenorientierten Logistik Vernetzung Logistik Excellence bei Würth alten Sie einen nsfer Forum 2014 erh Tra OP T s ungen! de er hm Als Teilne enden TOP-Veranstalt auf eine der nachfolg % 20 n vo tt ba Ra n exklusive ttcode: TTF-14 Ihr persönlicher Raba 18 Unsere Strategien/ Methoden: Produkte & Leistungen: TPM, Kanban, MitarbeiterAirlineIdeenmanagement, Catering/Inflight Management beteiligungsmodelle Optimierungder vonentwicklungszeiten Shopfloor, MES mit Werkzeugdatenbank Verkürzung Prototypen Der WegDesignzum intelligenten Fertigungsflussaus Kunststoff Messe-, & Funktionsprototypen Auf dem Weg zur digitalen Fabrik seriennah Fertigung komplexer Baugruppen Innovationen für die Supply Chain Mit ganzheitlichen Produktivitätskonzepten die Zukunft sichern Weitere Informationen & Anmeldung unter: LSG Sky Chefs micronex GmbHFrankfurt ZD GmbH 175 Unsere Strategien/Methoden: 18 Mio. Euro Lösungen für Netz-Systeme Netz-Betriebsmittel Unsere Strategien/Methoden: Rapid Prototyping TOP-Themenpartner: Weitere Informationen zu den TOP-Veranstaltungen Anmeldung unter 30 Informationen zu den TOP-Veranstaltungen Anmeldung Weitere unter 31 Wippermann GmbH Mitarbeiter als souveräne SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG Lean meets Industrie 4.0 Spielgestalter In diesem Jahr erwarten Sie eine Vielzahl an Veranstaltungen Workshops zum Thema Industrie 4.0 Lean bei unseren namhaften TOP-Unternehmen. Wir möchten Sie herzlich einladen, innovative Lösungskonzepte praxisnah zu erleben, offen zu diskutieren das Thema Industrie 4.0 Lean weiter zu ver tiefen. Profitieren Sie von den Erfahrungen erfolgreicher Unternehmen knüpfen Sie wertvolle Kontakte! Innovative Der Weg zurfertigungstechnologien Null-Fehler-Kultur in Theorie Praxis Vierte industrielle Revolution Operatives Qualitätsmanagement-System Netzwerksynergien Shopfloorkommunikation im Veränderungsprozess Industrie 4.0 machen Die Fabrik der Zukunft Ideen greifbar Weitere Informationen unter: ibin Bestände im Blick Produktion bei SEW-Eurodrive in Bruchsal Die Supply Chain wird immer komplexer. Lieferte man früher nur Produkte, Unter dem Titel Schlanke Produktion hat die SEW-Eurodrive eine Vielzahl so geht es heute um vieles mehr: Prozesse effizienter gestalten, innovative innovativer Lösungen realisiert. Durch konsequentes Reengineering wurde Technologien entwickeln neue Medien einbeziehen. Wie gelingt es Zulieder Produktions- Lieferablauf der Elektronikproduktion grlegend neu ferern mit diesen Entwicklungen Schritt zu halten, Entwicklungen vorauszugestaltet gliedert sich nun in logische, ganzheitliche Prozesse. Im SEWsehen umzusetzen? Im Rahmen der TOP-Veranstaltung stellen wir unser Wertschöpfungssystem werden heute die Elemente der Schlanken ProdukInnovationsmanagement-System Logistik-Konzept vor. Wir zeigen, wie tion unter Nutzung der bei Einzeloptimierung gewonnenen Erfahrungen zu wir kontinuierlich die Produktivität den Servicelevel verbessern uns einem stimmigen Gesamtkonzept zusammengeführt, das die Teilnehmer im auf die Anforderungen von Industrie 4.0 vorbereiten. So wurde zum Beispiel Rahmen der TOP-Veranstaltung kennenlernen. Auf diese Weise können jedes das klassische Kanban mit Hilfe von RFID-Technologie auf eine neue Ebene Werk, jeder Standort das ganze Unternehmen effizient gestaltet, geführt gestellt konventionelle Lösungen zur Produktionsversorgung um ein kontinuierlich verbessert werden. SEW ist Systemanbieter für intelligente ganzheitliches Automatenkonzept für Hilfs- Betriebsstoffe ergänzt. Eine Antriebslösungen. Basierend auf den drei Grbausteinen Getriebemotor, weitere Innovation war die Einführung des ersten optischen Bestellsystems, Antriebselektronik Dienstleistungen können alle Fragen moderner Andem intelligenten Behälter ibin. triebstechnik jederzeit problemlos beantwortet werden. Changeoptimierte Management Möglichkeiten Erfolgssicherung Durch globale Supply Chainlangfristiger zur besten Kostenposition Bünde Graben 8. Mai Dezember September bis Uhr bis Uhr Maschinenbau Handel über über 2,5 Mrd. Euro ca. 3 Mio. Euro :35: :35:59 Unsere Strategien/Methoden: Personalkonzepte, Entscheidungs- Risikokompetenz, Kooperation vs. Eigeninteresse TOP-Themenpartner: 2001 NEWCOMER 2004 INNOVATIONSPREIS Würth Industrie Service GmbH & Co. KG SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG Bad Mergentheim Bruchsal 30. September Juni bis Uhr bis Uhr Handel, Maschinenbau Logistikdienstleistungr über (2013) über 2,5 Mrd. Euro 344,85 Mio. Euro ( ) Unsere Strategien/Methoden: Kenindividuelles C-Teile-Management, modulare Beschaffungs- Logistiklösungen, Innovationsmanagement als Wachstumsmotor 2001 NEWCOMER 2004 INNOVATIONSPREIS 19 Zellstoff- Papierfabrik Rosenthal GmbH Siemens Healthcare

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

CAMPUS STEYR. Einladung zum Forum Produktion & Management Steyr 2014. Industrie 4.0 Herbeisehnen einer Revolution? Fachtagung und Diskussionsforum

CAMPUS STEYR. Einladung zum Forum Produktion & Management Steyr 2014. Industrie 4.0 Herbeisehnen einer Revolution? Fachtagung und Diskussionsforum CAMPUS STEYR Einladung zum Forum Produktion & Management Steyr 2014 Industrie 4.0 Herbeisehnen einer Revolution? Fachtagung und Diskussionsforum Donnerstag, 10. April 2014 Fakultät für Management, Campus

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH PHOENIX CONTACT Stammsitz Blomberg Bad Pyrmont 2 / Jörg Nolte

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

EINLADUNG ZUM 2. REINHAUSEN FERTIGUNGSFORUM 2012 7. / 8. 11.2012 IN D ER MASCHI NE NFA BRI K REI NH A US EN, R EGENS B UR G

EINLADUNG ZUM 2. REINHAUSEN FERTIGUNGSFORUM 2012 7. / 8. 11.2012 IN D ER MASCHI NE NFA BRI K REI NH A US EN, R EGENS B UR G EINLADUNG ZUM 2. REINHAUSEN FERTIGUNGSFORUM 2012 7. / 8. 11.2012 IN D ER MASCHI NE NFA BRI K REI NH A US EN, R EGENS B UR G DIE REFERENTEN Dr. Nicolas Maier-Scheubeck Thomas Kuttenberger Dr.-Ing. Bernd

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Manufacturing Execution Systems in der Praxis

Manufacturing Execution Systems in der Praxis Einladung zum Anwender-Workshop Manufacturing Execution Systems in der Praxis Marktüberblick und Branchenbeispiele von der Automations- bis zur ERP-Ebene Kongresshalle Böblingen I 21.03.2013 + 22.03.2013

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 MES-Workshop Effektive Fabrik Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 08. Oktober 2015, Courtyard Marriott Hotel, Hamburg Langfristig effizienter produzieren In Zeiten

Mehr

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Bild: Visenso Einladung 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Fellbach / Mittwoch / 26. März 2014 Vorwort Virtuelle Technologien für den Produktentstehungsprozess

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke Industrie xxx 4.0 Chance für den Mittelstand Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke xxx Direktor Innovative Fabriksysteme IFS Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI Kaiserslautern

Mehr

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern:

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern: Manager Training Q1 / 2015 Warum dieses Training? Welches Ziel hat das Training? Wie funktioniert das Training? Für welche Zielgruppe? Wer sind die Trainer? Welche Inhalte und Termine? Nehmen Sie als Führungskraft

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Dr. Kurt Hofstädter, Head of Sector Industry CEE Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers Zeitungsartikel Page Page 3 3 20XX-XX-XX

Mehr

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand 3. Dezember 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Rahmendaten Veranstaltungsort Haus der Wirtschaft, Stuttgart Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Andreas Schreiber Agenda Industrie 4.0 Kurzüberblick Die Bedeutung für die Produktionstechnik Potenziale und Herausforderungen Fazit 1 Umsetzungsempfehlungen

Mehr

ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v.

ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v. PRESSEINFORMATION ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v. Neu-Anspach, Februar 2015: Hans-Jörg Tittlbach (CEO der ICS Group) unterzeichnete am 10. Februar 2015

Mehr

Einladung. zum Expertenseminar. Innovationen für die wirtschaftliche Fertigung

Einladung. zum Expertenseminar. Innovationen für die wirtschaftliche Fertigung manufacturing innovations Einladung zum Expertenseminar am Donnerstag, 14. November 2013, im Technologiezentrum aspern IQ, in Wien Innovationen für die wirtschaftliche Fertigung Die Referenten und der

Mehr

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU Was ist ein Cluster? Das Netzwerk Software-Cluster Rhein Main Neckar Die Rolle der

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Frank Knafla PHOENIX CONTACT Electronics GmbH & Co.KG PHOENIX CONTACT Überblick Phoenix Contact Gruppe 2012 mehr als 13.000 Mitarbeiter

Mehr

Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0

Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0 consult EINLADUNG ID-Consult Managementkonferenz 2015 Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0 Mittwoch 17. Juni 2015 10:00-18:00 Uhr Mercedes-Benz Niederlassung

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

Strategie Anwendungen Praxisbeispiele

Strategie Anwendungen Praxisbeispiele Praxisseminar mit Werksbesichtigung 22. und 23. September 2014 in Amberg Industrie 4.0 vom Konzept zur Umsetzung Strategie Anwendungen Praxisbeispiele Themenschwerpunkte: > Schlüsseltechnologien: Cloud,

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt 7. Darmstädter Technologietag Meet the Semantic Enterprise Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Darmstädter Technologietags

Mehr

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe Company Profile Erfahrene Berater in einer starken Gruppe GOPA IT Gründung 1998 Erfahrene Berater aus namhaften IT Unternehmen kommen 2004 bei GOPA IT zusammen. Durchschnitt > 15 Jahre IT/SAP Erfahrung

Mehr

Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH. www.its-owl.

Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH. www.its-owl. Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH www.its-owl.de Luftfahrtcluster Hamburg Intelligente Technische Systeme

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900!

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900! deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 9. Juni 2015 11. Juni 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main >LAST CALL Anmeldung jetzt

Mehr

Querblick 1 12:30 13:00 Innovationsmanagement durch Managementinnovation Dr. Willms Buhse von doubleyuu Hamburg

Querblick 1 12:30 13:00 Innovationsmanagement durch Managementinnovation Dr. Willms Buhse von doubleyuu Hamburg Programm Beginn 10:00 10:30 Ankommen und Begrüßungs-Networking Einführung 10:30 10:55 Was macht Innovation smart? Wir starten gemeinsam in einen Tag rund um SMARTe Innovation. Prof. Dr. Sabine Pfeiffer,

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit siemens.com/answers Industrie 4.0 Was ist das? Der zeitliche Ablauf der industriellen Revolution

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK Maschinenbau studieren gemeinsam mit 100 Unternehmen! Das Fertigungstechnik-Studium

Mehr

innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn

innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn Innovationen gestalten die Zukunft Technologien gelten seit je her als Treiber gesellschaftlichen und ökonomischen Fortschritts

Mehr

Strategie Anwendungen Praxisbeispiele

Strategie Anwendungen Praxisbeispiele Praxisseminar mit Werksbesichtigung 10. und 11. Februar 2015 in Bad Bayersoien Industrie 4.0 vom Konzept zur Umsetzung Strategie Anwendungen Praxisbeispiele Themenschwerpunkte: > Schlüsseltechnologien:

Mehr

ANGABEN ZUM REFERENTEN

ANGABEN ZUM REFERENTEN ANGABEN ZUM REFERENTEN Dipl.-Ing. (FH), Johann Hofmann arbeitet seit Abschluss seines Maschinenbaustudiums im Jahre 1989 für die Maschinenfabrik Reinhausen. Bereits nach zwei Jahren übernahm er die Leitung

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden Einladung SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden HYDRO Systems KG AP Von als ProAlpha strategische zu SAP Unternehmenslösung eine strategische Entscheidung der HYDRO Systems KG SAP-live:

Mehr

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Unternehmen Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Interesse an selbststeuernden Produktionsprozessen innerhalb eines Jahres um 50 Prozent

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Wie fördert Industrie 4.0 Ihr Business? Was Sie über die Zukunft des Warenflusses vermutlich noch nicht wissen

Wie fördert Industrie 4.0 Ihr Business? Was Sie über die Zukunft des Warenflusses vermutlich noch nicht wissen Was Sie über die Zukunft des Warenflusses vermutlich noch nicht wissen - Physical Internet: Material wird wie Information - Lässt sich die Logik des Internets auf die physische Welt übertragen? - Werden

Mehr

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT Enzianstr. 2 82319 Starnberg Phone +49 (0) 8151 444 39 62 Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT M&C MANAGEMENT Solution Provider Consulting Projekt Management Interim Management M&C Management System Starnberg,

Mehr

Einladung zum. Jahrestreffen. der Branchen-Entscheider

Einladung zum. Jahrestreffen. der Branchen-Entscheider Einladung zum Jahrestreffen der Branchen-Entscheider Die Plattform für Networking und Cross-Automation mit Best Practices aus Automotive, Logistik, Chemie, Telekommunikation und weiteren Branchen am 21./22.

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, 2015 www.dhbw-mannheim.de DAS PARTNERMODELL DER DHBW Studienakademie Unternehmen DHBW Studenten Dozenten Prof.

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 INDUSTRIE 4.0 Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 LECLERE SOLUTIONS 2015 Protokoll vom 25.2.2015 1 Ablauf der Veranstaltung!

Mehr

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Produktionstechnik und Automatisierung IPA SCM-FORUM 2. DEZEMBER 2014 KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN GESTALTEN UND BETREIBEN VON LIEFERKETTEN UND PRODUKTIONSNETZWERKEN Quelle:

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

LEAN PRODUCTION LABOR INFORMATIONSBROSCHÜRE

LEAN PRODUCTION LABOR INFORMATIONSBROSCHÜRE LEAN PRODUCTION LABOR INFORMATIONSBROSCHÜRE Inhaltsverzeichnis 1 2 3 Das Lean Labor Ausstattung Nutzen Team Workshops Ablauf Inhalte Methoden Interesse? Beratung Lean Fabrikplanung Produktionsplanung Referenzen

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Stuttgart, 31. Juli 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens ERASMUS Regionaltagung des DAAD 17.09. Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens Siemens AG 2009. Alle Rechte vorbehalten. Siemens : Historisches und Kennzahlen 1847 in Berlin gegründet, von

Mehr

NEUE CHANCEN FÜR UNSERE PRODUKTION 17 THESEN DES WISSENSCHAFTLICHEN BEIRATS DER PLATTFORM INDUSTRIE 4.0

NEUE CHANCEN FÜR UNSERE PRODUKTION 17 THESEN DES WISSENSCHAFTLICHEN BEIRATS DER PLATTFORM INDUSTRIE 4.0 NEUE CHANCEN FÜR UNSERE PRODUKTION 17 THESEN DES WISSENSCHAFTLICHEN BEIRATS DER PLATTFORM INDUSTRIE 4.0 WER WIR SIND, WAS WIR WOLLEN, WARUM WIR DAS TUN Die Plattform Industrie 4.0 ist ein gemeinsames Projekt

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

Shop Floor 4.0. Fertigung und Logistik im Internet of Everything. Thomas Ahlers Executive Vice President

Shop Floor 4.0. Fertigung und Logistik im Internet of Everything. Thomas Ahlers Executive Vice President Shop Floor 4.0 Fertigung und Logistik im Internet of Everything Thomas Ahlers Executive Vice President IoE verändert Produktion weitreichend 2 Ohne Megatrends kein IoE 3 Aus der Fertigung für die Fertigung

Mehr

Forum Angewandte Automation. Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation

Forum Angewandte Automation. Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation am 17. September 2015 von 9:30 bis 17:00 Uhr rbc Fördertechnik GmbH in Bad Camberg 10 Spezialisten präsentieren Lösungen zur Produktivitätssteigerung

Mehr

Cluster Neue Werkstoffe

Cluster Neue Werkstoffe Cluster Neue Werkstoffe Technologien für Innovationen der Zukunft www.cluster-neuewerkstoffe.de Neue Werkstoffe Schlüssel für Innovationen Prof. Dr. Robert F. Singer Sprecher Cluster Neue Werkstoffe Prof.

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Unternehmen und Bundesregierung investieren in IT Führungskräfte für Deutschland

Unternehmen und Bundesregierung investieren in IT Führungskräfte für Deutschland Dr. Udo Bub Managing Director Pressemitteilung Ernst-Reuter-Platz 7 10587 Berlin udo.bub@ictlabs.eu Berlin, den 8. Dezember 2011 Unternehmen und Bundesregierung investieren in IT Führungskräfte für Deutschland

Mehr

LEANFACTORY. Einladung. zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung GROUP... Fabriksimulation Lean Produktion

LEANFACTORY. Einladung. zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung GROUP... Fabriksimulation Lean Produktion Einladung zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung Fabriksimulation Lean Produktion Veranstaltungsort: LeanFactory Group Schweiz Wiesentalstrasse 8F CH-8962 Bergdietikon LEANFACTORY LEANFACTORY Einladung

Mehr

DOAG 2012 Logistik + SCM 5. Juni 2012. Hamburg Speicherstadt Ehemaliges Hauptzollamt

DOAG 2012 Logistik + SCM 5. Juni 2012. Hamburg Speicherstadt Ehemaliges Hauptzollamt DOAG 2012 Logistik + SCM 5. Juni 2012 Hamburg Speicherstadt Ehemaliges Hauptzollamt 1 Sponsoren: In Kooperation mit: Medienpartner: 2 DOAG 2012 Logistik + SCM Lässt man den Blick auf die aktuellen Schlagzeilen

Mehr

Kongress. Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW. 22. Oktober 2015 Maritim Hotel, Düsseldorf

Kongress. Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW. 22. Oktober 2015 Maritim Hotel, Düsseldorf Kongress Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW 22. Oktober 2015 Maritim Hotel, Düsseldorf Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW Industrie 4.0 ist das Megathema der Zukunft. Um Orientierung

Mehr

Betreff Pressemitteilung Drittes HLI Hamburg Logistik Forum 2012 erfolgreich durchgeführt Hamburger Logistik Institut GmbH Bankverbindung:

Betreff Pressemitteilung Drittes HLI Hamburg Logistik Forum 2012 erfolgreich durchgeführt Hamburger Logistik Institut GmbH Bankverbindung: Hamburger Logistik Institut GmbH Bredowstrasse 20 22113 Hamburg Datum: Telefon: 040 / 5876743 43 Fax: 040 / 5896743 89 email: detlef.aßmus @hli-consulting.de Seite 1 von 5 Betreff Pressemitteilung Drittes

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Weiterbildungsveranstaltung "Industrieintensivseminar Produktionsmanagement"

Weiterbildungsveranstaltung Industrieintensivseminar Produktionsmanagement Industrieintensivseminar Produktionsmanagement 1 Weiterbildungsveranstaltung "Industrieintensivseminar Produktionsmanagement" Fachliche Verantwortung: o.univ.-prof. Dr. Bernd Kaluza Ass.Prof. Dr. Herwig

Mehr

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel?

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Überblick, Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Christian Schalles Duale Hochschule Baden-Württemberg Person Prof. Dr. Christian Schalles

Mehr

Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung

Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung. Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung Herausforderungen und Innovationen in der Automobilbranche bringen gravierende Umwälzungen mit sich. Die Umwelt-

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

11 Die beteiligten Forschungsinstitute

11 Die beteiligten Forschungsinstitute 11 Die beteiligten Forschungsinstitute Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart Hochschule der Medien, Stuttgart Universität Stuttgart, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche

Mehr