EU-Projekte im Bibliotheksbereich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EU-Projekte im Bibliotheksbereich"

Transkript

1 EU-Projekte im Bibliotheksbereich Aktuelle Förderprogramme und Projektbeispiele EU-Beratung im, Köln,

2 Überblick 1. EU-Beratungsstelle im KNB 2. Grundlegende Förderbedingungen der EU 3. Aktuelle Förderschwerpunkte der EU und Projektbeispiele aus dem deutschen Bibliotheksbereich 4. Fragen und Diskussion

3 EU-Beratungsstelle für Bibliotheken im KNB Arbeitsbereich im Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB) Seit 2005 Angesiedelt an der Staatsbibliothek zu Berlin PK Kontakt: Gefördert durch die Kultusministerkonferenz (KMK)

4 Arbeitsbereiche des KNB Auswahl Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) BIX (Bibliotheksindex) Bibliotheksportal.de Internationale Kooperation EU-Projektberatung für Bibliotheken Normenausschuss Bibliotheks- und Dokumentationswesen (NABD)

5 EU-Beratungsstelle für Bibliotheken im KNB Beratung bei Beantragung von Fördermitteln und Wahl der geeigneten EU- oder internationalen Förderprogramme Unterstützung bei der Suche nach internationalen Kooperationspartnern Beratung zu Fragen der Vorfinanzierung, Projekt- Anbahnungsmaßnahmen und Kofinanzierung

6 EU-Beratungsstelle für Bibliotheken im KNB Serviceangebot Alle Förderprogramme und aktuellen Ausschreibungen auf einen Blick unter hauptmenue/themen/foerdermoeglichkeiten/eu/ Monatlich erscheinender DBV-Newsletter International mit Hinweis auf aktuelle Ausschreibungen in den EU- Förderprogrammen und Aktivitäten der EU bibliotheken/bibliotheken-international/ newsletter-international/

7 EU-Förderprogramme für Bibliotheken Aktionsprogramme der EU 7.Forschungsrahmenprogramm ( ) Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen ( ) hier GRUNDTVIG Rahmenprogramm KULTUR ( ) Programm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation [CIP ICT] ( ) TEMPUS ( ) Strukturfondsprogramme der EU Strukturfonds ( ): Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) hier Interreg Europäischer Sozialfonds (ESF)

8 Förderkriterien der EU (1) Aktionsprogramme der EU Zentrale Antragstellung und Ausschreibung (Brü, Lux) i.d.r. Ausschreibungen mit Antragsfristen (Call for Proposal) Projekte: Transnationale Konsortien (i.d.r. mind. drei Partner) europäischer Mehrwert Qualitätskriterien Strukturfondsprogramme der EU (EFRE, Interreg, ESF) Ausschreibung und Antragsstellung regional (BuLä-Ebene bzw. in Euroregionen) Operationelle Programme mit Schwerpunkten auch Förderung als Einzelinstitution mögl.

9 Förderkriterien der EU (2) i.d.r. Ausschreibungen mit Antragsfristen (Call for Proposal) Veröffentlichung der Call for Proposal im Amtsblatt der EU: Grundsätzlich Kofinanzierung Förderquoten zwischen 50-80% - i.d.r. 50%- abhängig von Status der Institution und Projektinstrument Nicht rückzuzahlende Zuschüsse Antragsberechtigt i.d.r.: öffentliche Institutionen, KMU (Kleine und mittlere Unternehmen), Industrie, private oder freie Träger, Einzelpersonen nur in in Ausnahmefällen Förderung von Public-Private-Partnership

10 Weiterhin zu bedenken: Hoher administrativer Aufwand (Berichte, Audits, Abrechnungen, Administration und Abstimmung im Konsortium) Finanzierungskapazitäten für Maßnahmen im Vorfeld (Reisen, Antragstellung...) Hilfreich, wenn Erfahrungen mit EU-Antragstellung im Konsortium vorhanden Kommunikationssprache: i.d.r. Englisch

11 Aktuelle EU-Projektfördermaßnahmen - Auswahl Programm CIP ICT PSP Programm FP7 Programm CULTURE Programm Lebenslanges Lernen Programm TEMPUS Digitalisierung Forschung (Aufbau Digitaler Bibliotheken und Problemlösung für Langzeitarchivierung) Ausstellung, Digitalisierung, Restaurierung [...] Erwachsenenbildung (z.b. Vermittlung von Informationskompetenz) Modernisierung des Hochschul-Bibliothekswesens (Bibliotheksmanagement, Qualitätssicherung, Lehrmethoden)

12 Aktionsprogramm Lebenslanges Lernen ( )

13 EU-Bildungsrahmenprogramm Lebenslanges Lernen ( ) Ziel: Für den Austausch von Lehrenden, Lernenden aller Altersstufen sowie die Zusammenarbeit von Bildungseinrichtungen Budget: 7 Mrd. ( ) Teilprogramme: Comenius (Schulbildung) Leonardo da Vinci (berufliche Bildung) Erasmus (Hochschulbildung) Grundtvig (Erwachsenenbildung) Weitere Informationen: dex_en.html

14 GRUNDTVIG Programm Lebenslanges Lernen ( ) Ziele des Unterprogramms GRUNDTVIG Innovationen im Bereich der Erwachsenenbildung (EW) befördern Bildungsangebot und die Zugangsmöglichkeiten für Personen jeden Alters verbessern Zielgruppe des GRUNDTVIG-Programms Lehrkräfte im Bereich Erwachsenenbildung Auch Mitarbeiter in Bibliotheken und Museen (informelles, nicht-formales Lernen) Erwachsene Lernende

15 GRUNDTVIG Programm Lebenslanges Lernen ( Fördermaßnahmen Kooperationsprojekte (Partnerships) Einzelstipendien für Bibliothekare

16 GRUNDTVIG Programm Lebenslanges Lernen ( Partnerships = kleinere Kooperationsprojekte zwischen kulturellen Organisationen, um sich über Erfahrungen, Praktiken und Methoden ausbildungsrelevanter Themen auszutauschen (Tagungen, Vorträge, Ausstellungen, Besuche etc.) Partner aus mind. drei europäischen Staaten Durchschnittl. Förderhöhe: pro Partner (Kosten für Projektorganisation, Reise- und Aufenthaltskosten) Ausschreibungen, Antragsfristen beachten

17 EU-Bildungsrahmenprogramm Lebenslanges Lernen ( ) GRUNDTVIG Beispiele für Themen, die in den Lernpatenschaften behandelt werden können Vermittlung von Informationskompetenz Methodik und Didaktik Interkulturelle Bildung in der Bibliothek Arbeit mit speziellen Zielgruppen (Studierende, Migranten, Jugendliche, Ältere Lernende) Computer und neue Technologien Beratung und Orientierung Management/Finanzierung von Bibliotheken Politische Bildung/ Angebote von Bibliotheken Kulturelle Bildung/ Angebote von Bibliotheken Europäische Geschichte, Integration und Gesellschaft Grundfertigkeiten und Alphabetisierung Lernen im fortgeschrittenen Alter, generationsübergreifender Dialog

18 Beispiel für eine Lernpatenschaft: PuLLS - Public Libraries in the Learning Society (Förderprogramm Grundtvig)

19 Projektbeispiel Grundtvig PuLLS - Public Libraries in the Learning Society (Öffentliche Bibliotheken in der Lerngesellschaft) Laufzeit: Dez Ende 2006 Aufgaben/Ziele: Entwicklung eines neuen europäischen Bibliothekskonzeptes, als offene Lernzentren Entwicklung von Curricula, elearning-kursen, Multimediaprodukten usw. zur Unterstützung und Verbesserung der Informationskompetenz von Erwachsenen und benachteiligten Personen

20 Teilnehmer (u.a. 6 ÖBs): Stadtbibliothek Würzburg (D) Stadtbücherei Aarhus (DK) Servei de Biblioteques de la Disputacion de Barcelona (Esp) Stadtbücherei Helsinki (Fin) London Borough of Sutton Bibliotheksservice; University of Brighton (GB) Oton Zupanic-Bücherei, Ljubiljana (Slo) Fördersumme: ca

21 Beratungsstellen für Programm Lebenslanges Lernen Beratungsstelle des Kompetenznetzwerkes für Bibliotheken Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB) Robert-Schuman-Platz Bonn

22 EU-Bildungsrahmenprogramm Lebenslanges Lernen ( ) GRUNDTVIG- Stipendien für Bibliothekare Tätigkeitsfeld Beratung und Lehre in der Bibliothek (Erwachsenenbildung) Geförderte Auslandsaufenthalte: Weiterbildungskurse Informelle Fortbildungsaktivitäten (Studienbesuche, Praktika bei ähnlichen Bildungseinrichtungen, d.h. z.b. ausländischen Bibliotheken) Aktive Mitwirkung an europäischen Konferenzen und Seminaren

23 EU-Bildungsrahmenprogramm Lebenslanges Lernen ( ) Einzelstipendien: 1-4 Wochen GRUNDTVIG Ca (für Teilnahmegebühren, Reise- und Aufenthaltskosten, auch sprachliche Vorbereitung) Kursangebote in Kursdatenbank: g/grund3_en.html Bewerbung bei der Nationalagentur: _en.html Aufrufe und Fristen

24 Aktuelle EU-Projektfördermaßnahmen - Auswahl Programm CIP ICT PSP Programm FP7 Programm CULTURE Programm Lebenslanges Lernen Programm TEMPUS Digitalisierung Forschung (Aufbau Digitaler Bibliotheken und Problemlösung für Langzeitarchivierung) Ausstellung, Digitalisierung, Restaurierung [...] Erwachsenenbildung (z.b. Vermittlung von Informationskompetenz) Modernisierung des Hochschul-Bibliothekswesens (Bibliotheksmanagement, Qualitätssicherung, Lehrmethoden)

25 Aktionsprogramm 7. Forschungsrahmenprogramm ( )

26 7. Forschungsrahmenprogramm ( ) Priorität ICT (Information and Communication Technologies) - Förderschwerpunkt Challenge 4: Digital Libraries and Content innerhalb Priorität ICT aktuelle Schwerpunkte 2009/10 Entwicklung neuer Technologien, Services, Tools zum Aufbau großer europäischer Digitaler Bibliotheken Radikale Neuansätze für Langzeitarchivierung Technologiegestützte Lernsysteme Intelligente Dienste für den Zugang zum kulturellen Erbe in digitaler Form Jährliche Ausschreibungen (Call for Proposal) Nächster Call im Bereich 'Digital Libraries and Preservation: (Einreichfrist: ) Nächster Call im Bereich 'Technology-enhanced learning : (Einreichfrist: )

27 Aktuelle EU-Forschungsprojekte mit Beteiligung deutscher WBs Förderung über EU-Forschungsrahmenprogramme FP6 ( ) bzw. FP7 ( ) IMPACT ( ) DNB, BSB, SUB Göttingen Verbesserung OCR-Technologie DRIVER II ( ) SUB Göttingen Vernetzung europäischer Repositorien SHAMAN ( ) DNB Prototyp zur Vernetzung von LZA-Systemen DELOS ( ) SUB Göttingen Koord. Forschung Digitale Bibliothek

28 Beispielprojekt IMPACT aus dem 7. Forschungsrahmenprogramm IMPACT: IMProving ACcess to Text Ziel: Entw. neuer Softwareanwendungen für verbesserte OCR- Erkennung, Bereitstellung via Open Source Schaffung Grundlagen für Massendigitalisierungsprogramme Laufzeit: 4 Jahre ( ) Förderinstrument: FP7 Large-scale Integrating Project Projekt-Gesamtkosten: 15,5 Mio. davon EU-Förderung: 11,5 Mio. Teilnehmer: 15 Partner Projektkoordination: National Library of the Netherlands, KB

29 Beispielprojekt IMPACT : Partner (15) Projektkoordination: National Library of the Netherlands, KB ABBYY Production LLC Bayerische Staatsbibliothek München Bibliothèque Nationale de France, Paris Centrum für Informations- und Sprachverarbeitung, Universität München Deutsche Nationalbibliothek IBM Israel Science and Technology Instituut voor Nederlandse Lexicologie National Centre for Scientific Research - "Demokritos", Greece Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Österreichische Nationalbibliothek The British Library Universität Innsbruck University of Bath, United Kingdom University of Salford, United Kingdom

30 Aktuelle EU-Projektfördermaßnahmen - Auswahl Programm CIP ICT PSP Programm FP7 Programm CULTURE Programm Lebenslanges Lernen Programm TEMPUS Digitalisierung Forschung (Aufbau Digitaler Bibliotheken und Problemlösung für Langzeitarchivierung) Ausstellung, Digitalisierung, Restaurierung [...] Erwachsenenbildung (z.b. Vermittlung von Informationskompetenz) Modernisierung des Hochschul-Bibliothekswesens (Bibliotheksmanagement, Qualitätssicherung)

31 Aktionsprogramm Competitiveness and Innovation Framework Programme ICT Policy Support Programme CIP ICT PSP ( )

32 Programm CIP ICT PSP ( ) Competitiveness and Innovation Framework Programme ICT Policy Support Programme Call 2009: Innerhalb dieses Themenbereichs 2 Digital Libraries werden Projekte mit folgenden fünf Zielen gefördert: Ziel 2.1: European Digital Library services Ziel 2.2: European Digital Library aggregating digital content in Europeana Ziel 2.3: European Digital Library Digitising content for Europeana Ziel 2.4: Open access to scientific information Ziel 2.5: Use of cultural heritage material for education

33 Programm CIP ICT PSP ( ) Ziel 2.3. European Digital Library Digitising content for Europeana Gefördert werden kooperative europäische Projekte mit folgendem Ziel: Zusammenführung sich ergänzender Inhalte zu bestimmten Themen aus unterschiedlichen Ländern in der EUROPEANA durch eine gezielte Digitalisierung von Material, das sich im Besitz von Kultureinrichtungen (Museen, Archive und Bibliotheken) befindet.

34 Programm CIP ICT PSP ( ) Förderbedingungen Die Konsortien müssen sich aus mindestens vier unabhängigen Rechtspersonen aus vier verschiedenen EU-Mitgliedstaaten bzw. assoziierten Staaten zusammensetzen Förderhöhe: max. 50% der erstattungsfähigen Kosten (direkten und indirekten) Zuschüsse pro Pilotprojekt liegen i.d.r. durchschnittlich bei 2 2,5 Mio. EUR Projektdauer: Monate

35 EU-Förderprogramme für Bibliotheken Aktionsprogramme der EU 7.Forschungsrahmenprogramm ( ) Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen ( ) hier GRUNDTVIG Rahmenprogramm KULTUR ( ) Programm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation [CIP ICT] ( ) TEMPUS ( ) Strukturfondsprogramme der EU Strukturfonds ( ): Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) hier Interreg Europäischer Sozialfonds (ESF)

36 Strukturfondsprogramme ( )

37 Strukturfondsprogramme Förderung von benachteiligte Regionen in den EU- Mitgliedstaaten Strukturfondsmittel für Deutschland : 25,5 Mrd. 3 Ziele ab 2007: 1) Konvergenz 2) Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 3) Europäische territoriale Zusammenarbeit 3 Fonds: Europäischer Sozialfonds (ESF) Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) Kohäsionsfonds

38 Strukturfondsprogramme EFRE EFRE: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (Infrastruktur- und Investitionsförderung) Operationelle Programme auf dt. Bundesländerebene Relevante Förderschwerpunkte in Deutschland u. a.: - Innovation, Aufbau der Wissensgesellschaft und Stärkung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit - Erhalt und Pflege des Kulturerbes Europäische territoriale Zusammenarbeit (Interreg) Förderung der Zusammenarbeit zur regionalen Entwicklung im europäischen Raum Förderanträge können von öffentlichen Stellen, in einzelnen Programmen auch von privaten Organisationen, Universitäten etc. eingereicht werden Projektaufrufe in regelmäßigen Abständen

39 Beispiel: EFRE Sachsen Projektförderung über Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) 1. Retrokatalogisierung ( ) SLUB, UBs Leipz., Chemnitz, Freibg., Bibl. der HS für Musik u. Theater Leipz., Bibl. MusikHS Dresd., Bibl. der KunstHS Dresd. 2. Aufbau eines sächsischen Dokumentenservers ( ) SLUB, UBs Leipz., Chemnitz, BAF Freiberg, WH Zwickau 3. Aufbau eines regionalen Datenbankinformationssystems in Sachsen ( )

40 Strukturfonds EFRE Euroregionen: Gebiete grenzübergreifender Zusammenarbeit Basieren auf freiwilligen Verträgen zwischen territorialen und regionalen Selbstverwaltungen zur Entwicklung nachbarschaftlicher Kontakte Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung, des Ausbaus der Infrastruktur, des Umweltschutzes, des Tourismus sowie der Bildung und Kultur Finanzielle Unterstützung über Interreg (+Phare)

41 Euroregionen

42

43 Strukturfondsprogramme Bibliothekspartnerschaften Bsp: Euroregio Egrensis Medientausch Gemeinsame Tagungen und Exkursionen Gemeinsame Bibliothekskongresse Mitarbeitertausch Sprachkurse OPACs in verschiedenen Sprachversionen

44 Beispiel 2 EU-Projekte der Bibliotheken der Regio Bodensee

45

46

47 EFRE-Beispiel 2: Digitalisierungsprojekt der Bibliotheken der Regio Bodensee EU-Förderinstrument: Interreg IV Gesamtprojektkosten: , davon Eigenleistung Laufzeit: Partner: Bibliotheken der Regio Bodensee (Deutschland, Österreich und Schweiz) Geförderte Maßnahmen und Ziele: Digitalisierung historischer Kernzeitschriften Kernzeitschriften (Landeskundliche Jahrbücher, z.b Njbl. HVSG, Hegau, Montfort etc.) Seiten gemeinsamer Webauftritt (auch Bibliotheksführer) Weitere Informationen: Kontakt: Cornel Dora, Kantonsbibliothek St. Gallen

48 Strukturfondsprogramme Beratungsstellen zu Strukturfondsprogrammen: Verwaltungsbehörden für Strukturfondsmittel der einzelnen Bundesländer. y/authority_de.cfm?pay=de EU-Beratungsstelle des Kompetenznetzwerkes für Bibliotheken dermoeglichkeiten/eu/ Weitere Informationen:

49 EU-Beratungsstelle für Bibliotheken im KNB Serviceangebot Alle Förderprogramme und aktuellen Ausschreibungen auf einen Blick unter moeglichkeiten/eu/ Monatlich erscheinender DBV-Newsletter International mit Hinweis auf aktuelle Ausschreibungen in den EU- Förderprogrammen und Aktivitäten der EU liotheken-international/newsletter-international/

50

51

52

53

54 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt: Staatsbibliothek zu Berlin - PK EU-Beratung im KNB

Aktuelle EU-Förderprogramme und EU-Projekte

Aktuelle EU-Förderprogramme und EU-Projekte Aktuelle EU-Förderprogramme und EU-Projekte Wissenschaftliche Bibliotheken Frühjahrssitzung 2008 DBV Sektion IV EU-Beratung im Überblick EU-Beratungsstelle im KNB Grundlegende Förderbedingungen der EU

Mehr

Digitalisierung des kulturellen Erbes

Digitalisierung des kulturellen Erbes Digitalisierung des kulturellen Erbes Fördermöglichkeiten der EU anhand von Projektbeispielen EU-Beratung im Überblick 1. Rahmenbedingungen und Kriterien für Förderung durch EU 2. Förderprogramme und Projektbeispiele

Mehr

Verbesserter Zugang zu historischen Texten Demonstration einiger Werkzeuge des Projekts IMPACT

Verbesserter Zugang zu historischen Texten Demonstration einiger Werkzeuge des Projekts IMPACT Verbesserter Zugang zu historischen Texten Demonstration einiger Werkzeuge des Projekts IMPACT Mark-Oliver Fischer, Münchener Digitalisierungszentrum, Bayerische Staatsbibliothek 08.06.2011 - Deutscher

Mehr

Wir bewegen Innovationen

Wir bewegen Innovationen Wir bewegen Innovationen HORIZONT 2020: Das neue Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation Benno Weißner ZENIT GmbH 20. März 2014, Essen ZENIT Aktuelle ZENIT Projekt mit EU Bezug NRW.Europa Partner

Mehr

Leonardo da Vinci. Berufliche Aus- & Weiterbildung Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at

Leonardo da Vinci. Berufliche Aus- & Weiterbildung Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at Leonardo da Vinci Berufliche Aus- & Weiterbildung Programm 2007 2013 lebenslanges-lernen.at Leonardo da Vinci im Überblick Leonardo Da Vinci fördert europäische Zusammenarbeit und Praktika in der beruflichen

Mehr

Erasmus+ Forum 1: Key Action 1 - Lernmobilität von Einzelpersonen. www.lebenslanges-lernen.at

Erasmus+ Forum 1: Key Action 1 - Lernmobilität von Einzelpersonen. www.lebenslanges-lernen.at Erasmus+ Forum 1: Key Action 1 - Lernmobilität von Einzelpersonen www.lebenslanges-lernen.at Erasmus+ Lernmobilität ERASMUS+ KA1 KA2 KA3 Lernmobilität von Einzelpersonen Strategische Partnerschaften Wissensallianzen

Mehr

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung. 2. Euroregionale Konferenz 19. Mai 2010

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung. 2. Euroregionale Konferenz 19. Mai 2010 Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung 2. Euroregionale Konferenz 19. Mai 2010 Inhalt Kurzüberblick Berufsbildung in Deutschland Stand der Entwicklung von Auslandsaufenthalten in

Mehr

Leonardo da Vinci, Mobilität

Leonardo da Vinci, Mobilität Leonardo da Vinci, Mobilität 2007 2013 Europass Rahmenkonzept und das Programm für lebenslanges Lernen IHK Leipzig 19.09.2007 87 Mio. EUR dezentral für Deutschland in 2007 Mind. 13 % Programm für Lebenslanges

Mehr

Überregionale Leistungen im Netz : Das Kompetenznetzwerk für Bibliotheken KNB

Überregionale Leistungen im Netz : Das Kompetenznetzwerk für Bibliotheken KNB Überregionale Leistungen im Netz : Das KNB Netzwerk statt Institution Ausgangspunkt: überregionale Aufgaben für das Bibliothekswesen Statistik, internationale Kontaktarbeit Beratung etc. müssen erbracht

Mehr

RGRE. Die neue Generation der EU-Förderprogramme 2014-2020. Überblick über die wichtigsten Programme

RGRE. Die neue Generation der EU-Förderprogramme 2014-2020. Überblick über die wichtigsten Programme Die neue Generation der EU-Förderprogramme 2014-2020 Überblick über die wichtigsten Programme Die neuen EU- Programme Grundsätzliche Überlegungen: Zusammenlegen von Haushaltslinien inhaltliche Neustrukturierung

Mehr

Grundzüge der EU-Förderung

Grundzüge der EU-Förderung EU-Förderung für die Kreativwirtschaft Wie können Kreativunternehmen von EU-Programmen profitieren? Grundzüge der EU-Förderung 20.11.2014, NRW.BANK Düsseldorf Gliederung Überblick NRW.BANK EU- Finanzierung

Mehr

Potenziale transnationaler EU-Förderprogramme für Kommunen

Potenziale transnationaler EU-Förderprogramme für Kommunen Die EU- Förderperiode 2014-2020 Potenziale transnationaler EU-Förderprogramme für Kommunen Anna Lenka Schlosser, a.schlosser@the-blue.net Pertti Hermannek, pertti.hermannek@ph-projectconsult.eu 20130516

Mehr

Informationsveranstaltung des Rektorats 14.10.2014

Informationsveranstaltung des Rektorats 14.10.2014 Informationsveranstaltung des Rektorats 14.10.2014 ERASMUS+ Eine kurze Einführung Johannes Lebfromm Akademisches Auslandsamt ERASMUS+ Programm: politische & soziale Ziele - Beitrag zur Entwickung von sozialem

Mehr

Kompetenznetzwerk für Bibliotheken. Arbeitsbericht 2008 Arbeitsprogramm 2009. - Kurzfassung -

Kompetenznetzwerk für Bibliotheken. Arbeitsbericht 2008 Arbeitsprogramm 2009. - Kurzfassung - Kompetenznetzwerk für Bibliotheken Arbeitsbericht 2008 Arbeitsprogramm 2009 - Kurzfassung - Endfassung vom 27.10.2008 0. Ziele und Aufgaben des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB) Das KNB erledigt

Mehr

EU-Förderinfo zum Programm Erasmus+

EU-Förderinfo zum Programm Erasmus+ EU-Förderinfo zum Programm Erasmus+ 1. Zusammenfassung Erasmus+ ist in der Förderperiode 2014-2020 das EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport. Es beinhaltet u.a. die für das DRK relevanten Vorläuferprogramme

Mehr

Auslandsaufenthalte in der Beruflichen Bildung LEONARDO DA VINCI II

Auslandsaufenthalte in der Beruflichen Bildung LEONARDO DA VINCI II InWEnt ggmbh Sibilla Drews Weyerstr. 79-83 50676 Köln 0228/2098-320 Sibilla.Drews@inwent.org Wichtiges berufsbildungspolitisches Instrument der EU- Kommission Förderung eines Europas des Wissens durch

Mehr

Vorwort...12 Einleitung...14 Von der Idee zum Projekt...17 Die Idee... 17 Konzeptentwicklung / Projektplan...19 Der Antrag...26 Anschreiben...

Vorwort...12 Einleitung...14 Von der Idee zum Projekt...17 Die Idee... 17 Konzeptentwicklung / Projektplan...19 Der Antrag...26 Anschreiben... Vorwort...12 Einleitung...14 Von der Idee zum Projekt...17 Die Idee... 17 Konzeptentwicklung / Projektplan...19 Der Antrag...26 Anschreiben... 28 Angaben zum Antragsteller... 29 Kurzvorstellung des Projektes...

Mehr

nestor: Projektdaten

nestor: Projektdaten nestor Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung CASHMERE-int Workshop: Preservation and DC-Tools: Standards and Standardisation acitivities SUB Göttingen, 28. Februar 2004 Stefan Strathmann Research & Development

Mehr

Mobilitätsmöglichkeiten in Europa

Mobilitätsmöglichkeiten in Europa Mobilitätsmöglichkeiten in Europa Tempus Gemeinnützige Stiftung LLP Nationale Stelle Sinkó Zsófia Anna Sopron, 21. Mai 2012. Tempus Gemeinnützige Stiftung existiert ab 1996, zur Zeit unter der Aufsicht

Mehr

Unterstützung Grenzüberschreitender Kooperationen. Enterprise Europe Network aktuelle Maßnahmen der EU für KMU

Unterstützung Grenzüberschreitender Kooperationen. Enterprise Europe Network aktuelle Maßnahmen der EU für KMU Unterstützung Grenzüberschreitender Kooperationen Enterprise Europe Network aktuelle Maßnahmen der EU für KMU Folie 1 Ihr Partner für Technologie- und Wissenstransfer in Rheinland-Pfalz Ein Tochterunternehmen

Mehr

Die nordrhein-westfälischen Fachhochschulen in der EU-Forschung Dr.-Ing. Sandra Haseloff, Nationale Kontaktstelle Mobilität 5. Hochschulgespräch 5.

Die nordrhein-westfälischen Fachhochschulen in der EU-Forschung Dr.-Ing. Sandra Haseloff, Nationale Kontaktstelle Mobilität 5. Hochschulgespräch 5. INHALT DAS 7. EU-FORSCHUNGSRAHMENPROGRAMM im Überblick BETEILIGUNG VON FACHHOCHSCHULEN am 7. EU-Forschungsrahmenprogramm DIE KMU-MAßNAHMEN im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm DIE MARIE CURIE-MAßNAHMEN IAPP

Mehr

Das EU - Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007 2013 LEONARDO DA VINCI - Mobilität

Das EU - Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007 2013 LEONARDO DA VINCI - Mobilität Das EU - Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007 2013 LEONARDO DA VINCI - Mobilität Fördermöglichkeiten in 2013 Dr. Monique Nijsten, NA Bildung für Europa beim BIBB Fachtagung für das Bildungspersonal

Mehr

EaSI. Das EU-Aktionsprogramm für Beschäftigung und soziale Innovation. Helge Fredrich. EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Sachsen-Anhalt

EaSI. Das EU-Aktionsprogramm für Beschäftigung und soziale Innovation. Helge Fredrich. EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Sachsen-Anhalt EaSI Das EU-Aktionsprogramm für Beschäftigung und soziale Innovation Helge Fredrich EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Sachsen-Anhalt Europäische Kommission Europäischer Sozialfonds INVESTITION

Mehr

impuls QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung

impuls QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung impuls 36 L E O N A R D O D A V I N C I Projektergebnisse QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung M aterialien Tagungen Dokumente Requirements for a

Mehr

ERASMUS+ EU-Mobilitätsförderung ab 2014

ERASMUS+ EU-Mobilitätsförderung ab 2014 ERASMUS+ EU-Mobilitätsförderung ab 2014 Ein Überblick Martin Schifferings Nationale Kontaktstelle für EU-Drittlandprogramme in der Hochschulbildung im DAAD ISAP-Fachtagung, Berlin, 24. September 2013 Vergangenheit

Mehr

IKT im 7. Forschungsrahmenprogramm

IKT im 7. Forschungsrahmenprogramm IKT im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU Veranstaltung: Software und Services der Zukunft gestalten Darmstadt, 30. April 2009 Nicole Jansen HA Hessen Agentur GmbH Enterprise Europe Network Hessen nicole.jansen@hessen-agentur.de

Mehr

Europäische Fördermittel Antragsmanagement für Projekte der politischen Bildung

Europäische Fördermittel Antragsmanagement für Projekte der politischen Bildung Europäische Fördermittel Antragsmanagement für Projekte der politischen Bildung 5. Fundraising-Tag der politischen Bildung Bonn 10. Juni 2011 Inhalte Struktur der EU-Förderung EU-Fördermittel Institutionelle

Mehr

Comenius. Europa im Klassenzimmer Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at

Comenius. Europa im Klassenzimmer Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at Comenius Europa im Klassenzimmer Programm 2007 2013 lebenslanges-lernen.at Comenius im Überblick Comenius fördert Kooperationen, Auslandsaufenthalte und neue Wege der Zusammenarbeit in Europa im Schulbereich

Mehr

Forschung für kleine und mittlere Unternehmen

Forschung für kleine und mittlere Unternehmen 7. Forschungsrahmenprogramm: Forschung für kleine und mittlere Unternehmen 30. Juni 2010, Stuttgart Heike Fischer, Steinbeis-Europa-Zentrum Kooperation Thematische Prioritäten 1 2 3 4 5 6 7 FP7: Spezifische

Mehr

Unterstützungsmöglichkeiten für Cluster und Netzwerke im FP7 und anderen Programmen der Europäischen Kommission

Unterstützungsmöglichkeiten für Cluster und Netzwerke im FP7 und anderen Programmen der Europäischen Kommission Unterstützungsmöglichkeiten für Cluster und Netzwerke im FP7 und anderen Programmen der Europäischen Kommission 3. Erfahrungsaustausch hessischer Cluster und Netzwerke Frankfurt Höchst, 6. Oktober 2010

Mehr

Das neue Arbeitsprogramm 2011 2012. Marko Wunderlich Magdeburg, den 2.09.2010

Das neue Arbeitsprogramm 2011 2012. Marko Wunderlich Magdeburg, den 2.09.2010 EU-Forschungsförderung 7. Forschungsrahmenprogramm Informations- und Kommunikationstechnologien Das neue Arbeitsprogramm 2011 2012 Marko Wunderlich Magdeburg, den 2.09.2010 Welche Unterstützungsmaßnahmen

Mehr

EU - Allgemeine Informationen und verschiedene Ausschreibungen

EU - Allgemeine Informationen und verschiedene Ausschreibungen EU - Allgemeine Informationen und verschiedene Ausschreibungen 1. Aktualisierter EPSS-Leitfaden 2. Liste aller bestehenden Participant Identification Codes (PIC) 3. Neues Handbuch für das SESAM online

Mehr

Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013. Informationsveranstaltung Berlin, Bundespresseamt, 30.10.2012. Europäische Förderung im Programm GRUNDTVIG

Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013. Informationsveranstaltung Berlin, Bundespresseamt, 30.10.2012. Europäische Förderung im Programm GRUNDTVIG Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013 Europäische Förderung im Programm GRUNDTVIG Informationsveranstaltung Berlin, Bundespresseamt, 30.10.2012 Hans Georg Rosenstein, NA Bildung für Europa GRUNDTVIG

Mehr

Neues aus Europa: Horizon 2020. Ingo Trempeck

Neues aus Europa: Horizon 2020. Ingo Trempeck Neues aus Europa: Horizon 2020 Ingo Trempeck DFG Emmy Noether-Jahrestreffen, 18.-20. Juli 2014 Rahmenbedingungen von Horizon 2020 Vereinfachung der Verfahren Förderung der gesamten Innovationskette mit

Mehr

Das Europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation

Das Europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation European Project Office Rhein-Ruhr Das Europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation EPORR Ausgangssituation und Ziele Teil - Übersicht 1 Horizont 2020 Was ist neu? Nur noch ein Programm für

Mehr

Regionale Informationsveranstaltung Koblenz, 7. Januar 2014 Beteiligungsregeln und Antragsverfahren

Regionale Informationsveranstaltung Koblenz, 7. Januar 2014 Beteiligungsregeln und Antragsverfahren Regionale Informationsveranstaltung Koblenz, 7. Januar 2014 Beteiligungsregeln und Antragsverfahren Dr. Gerd Schumacher, NKS Werkstoffe, Projektträger Jülich Was ist unverändert? Teilnahmeberechtigt: Alle

Mehr

Erasmus+ 2014 2020. Informationsveranstaltung der Nationalen Agenturen Hannover, 15. November 2013. GRUNDTVIG Erwachsenenbildung

Erasmus+ 2014 2020. Informationsveranstaltung der Nationalen Agenturen Hannover, 15. November 2013. GRUNDTVIG Erwachsenenbildung Erasmus+ 2014 2020 Informationsveranstaltung der Nationalen Agenturen Hannover, 15. November 2013 GRUNDTVIG Erwachsenenbildung Michael Marquart, NA beim BIBB Was erwartet Sie heute? Politischer Hintergrund

Mehr

Das 7. Forschungsrahmenprogramm der EU und das Programm Eco-Innovation: Förderung von Ressourceneffizienz in Forschung und Markteinführung

Das 7. Forschungsrahmenprogramm der EU und das Programm Eco-Innovation: Förderung von Ressourceneffizienz in Forschung und Markteinführung Das 7. Forschungsrahmenprogramm der EU und das Programm Eco-Innovation: Förderung von Ressourceneffizienz in Forschung und Markteinführung Nina Gibbert HA Hessen Agentur GmbH Enterprise Europe Network

Mehr

Fortbildung, Jugend und SPORT

Fortbildung, Jugend und SPORT 1 Erasmus + Das Programm der Europäischen Union für Aus- und Was ist neu? In dem neuen Programm Erasmus+ werden alle derzeitigen EU-Programme für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, darunter

Mehr

Erasmus+ Erasmus Mundus Joint Master Degrees. deutsche Perspektive. 10.11.2015 Beate Körner EU03. Michael Jordan

Erasmus+ Erasmus Mundus Joint Master Degrees. deutsche Perspektive. 10.11.2015 Beate Körner EU03. Michael Jordan Michael Jordan Erasmus+ Erasmus Mundus Joint Master Degrees deutsche Perspektive 10.11.015 Beate Körner EU03 1 Erasmus+ Programmstruktur Tempus 007-013 014-00 Erasmus Mundus EU-international Erasmus+ EMJMD

Mehr

Wir bewegen Innovationen. Internationale FuE-Projekte im ZIM-Programm: Möglichkeit für den innovativen Mittelstand

Wir bewegen Innovationen. Internationale FuE-Projekte im ZIM-Programm: Möglichkeit für den innovativen Mittelstand Wir bewegen Innovationen Internationale FuE-Projekte im ZIM-Programm: Möglichkeit für den innovativen Mittelstand Mülheim an der Ruhr, 22. September 2015 KMU-Definiton Kleine und Mittlere Unternehmen Ziel:

Mehr

Fördermittelakquise als Teil der strategischen Finanzierung von Non-Profit-Organisationen Acht Thesen

Fördermittelakquise als Teil der strategischen Finanzierung von Non-Profit-Organisationen Acht Thesen Vortrag im Rahmen der 3. Sommerakademie des npm Netzwerk e.v. Fördermittelakquise als Teil der strategischen Finanzierung von Non-Profit-Organisationen Acht Thesen 17. September 2011 Referent: Torsten

Mehr

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich Sabine Herlitschka Europäische & Internationale Programme FFG - Forschungsförderungsgesellschaft Seite 1 Seite 1 Der Europäische Forschungsraum

Mehr

Europäische Projektfinanzierung: CREATIVE EUROPE

Europäische Projektfinanzierung: CREATIVE EUROPE Europäische Projektfinanzierung: CREATIVE EUROPE inforelais: Präsentation EU-Programme: Konzeptentwicklung, Antragstellung, Coaching und Begleitung, EU-Projektmanagement Kultur und Kreativwirtschaft: Coaching,

Mehr

Das Programm für lebenslanges Lernen in Deutschland. Innovation, Partnerschaft, Zusammenarbeit und Mobilität in Europa

Das Programm für lebenslanges Lernen in Deutschland. Innovation, Partnerschaft, Zusammenarbeit und Mobilität in Europa Das Programm für lebenslanges Lernen in Deutschland Innovation, Partnerschaft, Zusammenarbeit und Mobilität in Europa 1 Impressum Herausgeber Diese Broschüre wurde herausgegeben von den Nationalen Agenturen

Mehr

Erfahrungen mit EU-Förderprogrammen. Cornelia Pankratz 10. April 2014

Erfahrungen mit EU-Förderprogrammen. Cornelia Pankratz 10. April 2014 Erfahrungen mit EU-Förderprogrammen Cornelia Pankratz 10. April 2014 2 Was erwartet Sie? Vorstellung des Serviceangebot des Enterprise Europe Network Gegenüberstellung alte neue Periode Die neue EU-Programmperiode

Mehr

Chancen transnationaler Projekte nutzen: INTERREG V B. Europaforum am 4. November 2014 in Stuttgart

Chancen transnationaler Projekte nutzen: INTERREG V B. Europaforum am 4. November 2014 in Stuttgart Chancen transnationaler Projekte nutzen: INTERREG V B Europaforum am 4. November 2014 in Stuttgart Dr. Susanne Ast Ref. Europäische Wirtschaftspolitik Ministerium Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Mehr

Fördermittelsalon für Unternehmen

Fördermittelsalon für Unternehmen Fördermittelsalon für Unternehmen Mit dem Schwerpunkt Vereinbarkeit von Familie und Beruf Berlin 24. Februar 2015 Fördermittelsalon für Unternehmen Gliederung Vorstellung emcra Europa aktiv nutzen EU-Fördermittel

Mehr

Oder-Partnerschaft Nachbarn, Partner, starke Region!

Oder-Partnerschaft Nachbarn, Partner, starke Region! Oder-Partnerschaft Nachbarn, Partner, starke Region! 2004 : Auswege aus der nationalen Peripherie: Blick in Richtung Osten: Berlin Szczecin: Berlin Poznan: Berlin Wroclaw: 140 km 260 km 320 km Stärken,

Mehr

Leonardo da Vinci. Informationstag für zentrale Projekte. Workshop 3. LLP Antragsrunde 2012

Leonardo da Vinci. Informationstag für zentrale Projekte. Workshop 3. LLP Antragsrunde 2012 LLP Antragsrunde 2012 Leonardo da Vinci 1 Informationstag für zentrale Projekte Workshop 3 www.lebenslanges-lernen.at Infotag zentrale Projekte, 6.12.2011 Leonardo da Vinci - Aktionen 2 dezentral NA AT

Mehr

Die Hochschulen und die Europäischen Strukturund Innovationsfonds (ESIF und ESF) Wachstumsmotoren in der Region?

Die Hochschulen und die Europäischen Strukturund Innovationsfonds (ESIF und ESF) Wachstumsmotoren in der Region? Die Hochschulen und die Europäischen Strukturund Innovationsfonds (ESIF und ESF) Wachstumsmotoren in der Region? Weser-Ems Lüneburg Hannover Braunschweig EU-Informations- und Strategietag der Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

Call Übergangslösung 2015. Technische Informationen und Fragen

Call Übergangslösung 2015. Technische Informationen und Fragen Erasmus-Tag Call Übergangslösung 2015 Technische Informationen und Fragen Catherine Carron und Amanda Crameri Projektkoordinatorinnen Erasmus Inhalt Call Übergangslösung 2015 KA1 Studierendenmobilität

Mehr

Bibliotheken und Lebenslanges Lernen

Bibliotheken und Lebenslanges Lernen Bibliotheken und Lebenslanges Lernen Optionen für die Entwicklung einer zukunftsorientierten Bildungsinfrastruktur Vortrag auf dem Hessischen Bibliothekstag 2007 14.05.2007 / Stadtbibliothek Offenbach

Mehr

Die Starting Grants des European Research Council

Die Starting Grants des European Research Council Die Starting Grants des European Research Council Disclaimer: Die Angaben sind sorgfältig zusammengestellt und auf Richtigkeit geprüft. Als Referenz-Information können jedoch nur die entsprechenden offiziellen

Mehr

Chancen für Bibliotheken in der neuen EU Förderperiode 2014 2020

Chancen für Bibliotheken in der neuen EU Förderperiode 2014 2020 Europa fördert Bildung, Kultur und IKT Chancen für Bibliotheken in der neuen EU Förderperiode 2014 2020 Bremen, 6. Juni 2014 Julia Borries Kompetenznetzwerk für Bibliotheken EU und Drittmittelberatung

Mehr

Themenoffene EU-Förderung Forschung für KMU

Themenoffene EU-Förderung Forschung für KMU 7. Forschungsrahmenprogramm der EU Themenoffene EU-Förderung Forschung für KMU Nationale Kontaktstelle für KMU-Maßnahmen im FP7 Beratungsstelle für Bayern Bayern Innovativ GmbH Dr. Uwe Schüßler Forschung

Mehr

Drittland-Kooperationen mit den USA, Kanada, Japan, Australien und Neuseeland

Drittland-Kooperationen mit den USA, Kanada, Japan, Australien und Neuseeland Drittland-Kooperationen mit den USA, Kanada, Japan, Australien und Neuseeland Einleitung Kooperationen im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung zwischen der Europäischen Union und anderen Industrienationen

Mehr

EU-Förderperiode 2014-2020 - Ein Ausblick

EU-Förderperiode 2014-2020 - Ein Ausblick Dezernat 5, Forschungsförderung und Transfer, SG 5.2. European Project Center EU-Förderperiode 2014-2020 - Ein Ausblick EPC, TU Dresden Dresden, 11. Dezember 2014 Inhalt I II III Grenzübergreifende Zusammenarbeit

Mehr

Einführung von Rosetta an der Bayerischen. Basis für Langzeitarchivierungs- Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013

Einführung von Rosetta an der Bayerischen. Basis für Langzeitarchivierungs- Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013 Die kooperative Einführung von Rosetta an der Bayerischen Staatsbibliothek als Basis für Langzeitarchivierungs- services Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013 Agenda Langzeitarchivierung

Mehr

Deutsche Roma-Strategie: http://ec.europa.eu/justice/discrimination/files/roma_germany_strategy_de.pdf

Deutsche Roma-Strategie: http://ec.europa.eu/justice/discrimination/files/roma_germany_strategy_de.pdf Briefing Barbara Lochbihler Do 29.11.2012 Thema: EU-Förderung für Roma in der EU Autor: Christoph Siegers cs@euventures.eu 28.11.12 V1 O. Fazit Das Wichtigste Die EU-Förderung für Roma ist in den letzten

Mehr

MINERVA-Richtlinien zu Digitalisierungs-Standards

MINERVA-Richtlinien zu Digitalisierungs-Standards Sammlungsmanagement - Standards in Theorie und Praxis Dresden, 1. Februar 2010 MINERVA-Richtlinien zu Digitalisierungs-Standards Giuliana De Francesco Inhaltsübersicht Das MINERVA-Netzwerk Die Richtlinien

Mehr

Herbsttagung der KSGR, Bern, 17. November 2010. Aktuelles zu Austausch und Mobilität

Herbsttagung der KSGR, Bern, 17. November 2010. Aktuelles zu Austausch und Mobilität Herbsttagung der KSGR, Bern, 17. November 2010 Titel Aktuelles zu Austausch und Mobilität Neue Dienstleistungen und Programmangebote der ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit Silvia Mitteregger

Mehr

CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger

CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger HORIZONT 2020 RÜCK- UND AUSBLICK Europa 2020 EK Vorschlag Horizon 2020 Beschluss Horizon 2020 Start Ausschreibungen FFG Nationale Kontaktstelle Press release

Mehr

Die EU-Förderperiode 2014-2020 Cornelia Pankratz 10. April 2014

Die EU-Förderperiode 2014-2020 Cornelia Pankratz 10. April 2014 Die EU-Förderperiode 2014-2020 Cornelia Pankratz 10. April 2014 2 Was erwartet Sie? Einordnung in die neue Programmperiode 2014-2020 Überblick über ausgewählte EU-Förderprogramme INTERREG 5A, B und C Kreatives

Mehr

Horizon 2020 das Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der EU

Horizon 2020 das Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der EU Horizon 2020 das Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der EU Nina Gibbert-Doll Hessen Trade & Invest GmbH Enterprise Europe Network Hessen 3. Juli 2015 Wetzlar Enterprise Europe Network Hessen Europaberatung

Mehr

Innovationsförderprogramme in Niedersachsen

Innovationsförderprogramme in Niedersachsen Fachkongress Herausforderungen annehmen: Wissenstransfer und Innovationen im ländlichen Raum Innovationsförderprogramme in Niedersachsen 15.03.2012 Dr. Dagmar Linse Unternehmensorientierte Innovationsförderung

Mehr

Der Nutzen der Teilnahme an EU-Projekten

Der Nutzen der Teilnahme an EU-Projekten HAGEN Der Nutzen der Teilnahme an EU-Projekten Europe Direct Informationsbüro Hagen für die Märkische Region, Wissenspark Hagen, Fleyer Straße 196, 58097 Hagen, 02331-8099-99 europa@wfg-hagen.de, www.europe-direct.wfg-hagen.de

Mehr

Erasmus Zentrale Aktionen

Erasmus Zentrale Aktionen Gudrun Leitzenberger 19. November 2012 www.lebenslanges-lernen.at/erasmus Erasmus Zentrale Aktionen Multilaterale Projekte (Fünf thematische Prioritäten) Akademische Netzwerke Flankierende Maßnahmen 2

Mehr

Aktuelles zum Europäischen Forschungsraum

Aktuelles zum Europäischen Forschungsraum Aktuelles zum Europäischen Forschungsraum Bundesländer-Dialog 24. März 2015 Mag. Gunhild Kiesenhofer-Widhalm BMWFW-WF RL V/5a Regionale Dimension im ERA Überblick 1. Europäische Ebene EFSI < > Horizon

Mehr

EU-Programm Jugend in Aktion 2007-2013

EU-Programm Jugend in Aktion 2007-2013 EU-Programm Jugend in Aktion 2007-2013 Interkulturelles Zentrum - Österreichische Agentur 1050 Wien, Bacherplatz 10 Tel. 01 586 75 44 0 www.jugendinaktion.at, iz@iz.or.at Allgemeine Prioritäten Europäische

Mehr

ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1

ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1 ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1 ERASMUS+ löst das Programm für lebenslanges Lernen, JUGEND IN AKTION sowie die internationalen EU Hochschulprogramme mit Drittländern ab.

Mehr

Workshop Fit für 2015!

Workshop Fit für 2015! Workshop Fit für 2015! Überblick über die Themen und Instrumente der Calls im Bereich Secure Societies 2015 Ottobrunn, 18. November 2014 Dr. Steffen Muhle Nationale Kontaktstelle Sicherheitsforschung VDI

Mehr

Herzlich Willkommen. ERASMUS aktuell und zukünftige Perspektiven der Erasmus+ Mobilität. Referat 602 Erasmus+ Mobilität. Agnes Schulze-von Laszewski

Herzlich Willkommen. ERASMUS aktuell und zukünftige Perspektiven der Erasmus+ Mobilität. Referat 602 Erasmus+ Mobilität. Agnes Schulze-von Laszewski Herzlich Willkommen ERASMUS aktuell und zukünftige Perspektiven der Erasmus+ Mobilität Referat 602 Erasmus+ Mobilität Agnes Schulze-von Laszewski 1 Entwicklung SMS und SMP 35.000 30.000 25.000 20.000 15.000

Mehr

baut auf bestehende EU Initiativen wie: (SET-Plan) Ziele des SET-Plans: Convenant of Mayors CONCERTO CIVITAS

baut auf bestehende EU Initiativen wie: (SET-Plan) Ziele des SET-Plans: Convenant of Mayors CONCERTO CIVITAS SMART CITIES News aus Brüssel Vorstellung der aktuellen Aktivitäten auf europäischer Ebene TPSCA Workshop "Smart Cities - Aktuelle Entwicklungen" 20. März 2012 Inhalt 1. Überblick über Smart Cities Netzwerke,

Mehr

Querschnittsprogramm. Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at. Politikentwicklung Sprachen IKT Verbreitung & Nutzung von Ergebnissen

Querschnittsprogramm. Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at. Politikentwicklung Sprachen IKT Verbreitung & Nutzung von Ergebnissen Querschnittsprogramm Politikentwicklung Sprachen IKT Verbreitung & Nutzung von Ergebnissen Programm 2007 2013 lebenslanges-lernen.at Das Querschnittsprogramm im Überblick Vier Schwerpunktaktivitäten im

Mehr

Erasmus+ Das neue Programm für Bildung, Jugend und Sport 2014 2020. OeAD-GmbH Nationalagentur Lebenslanges Lernen. www.erasmusplus.

Erasmus+ Das neue Programm für Bildung, Jugend und Sport 2014 2020. OeAD-GmbH Nationalagentur Lebenslanges Lernen. www.erasmusplus. Erasmus+ Das neue Programm für Bildung, Jugend und Sport 2014 2020 OeAD-GmbH Nationalagentur Lebenslanges Lernen www.erasmusplus.at Erasmus+ Rückblick auf Lebenslanges Lernen 2 3.625 geförderte Projekte

Mehr

CENTRAL EUROPE 2007-2013 Programmrahmen

CENTRAL EUROPE 2007-2013 Programmrahmen CENTRAL EUROPE 2007-2013 Programmrahmen Christiane Breznik - Stadt Wien, Managing Authority Central Europe Deutsche Auftaktveranstaltung - Dresden, 18. Oktober 2007 CENTRAL EUROPE 2007-2013 Programmrahmen

Mehr

Hinweise Antragsstellung Leitaktion 1 Mobilität in der beruflichen Aus- und Weiterbildung und Erwachsenenbildung.

Hinweise Antragsstellung Leitaktion 1 Mobilität in der beruflichen Aus- und Weiterbildung und Erwachsenenbildung. Hinweise Antragsstellung Leitaktion 1 Mobilität in der beruflichen Aus- und Weiterbildung und Erwachsenenbildung Antragsrunde 2015 Inhaltsverzeichnis 1. ECAS und URF Registrierung und notwendige Dokumente

Mehr

Die neuen Programmangebote des ERC

Die neuen Programmangebote des ERC Die neuen Programmangebote des ERC Uwe David Leiter Büro Bonn 10. Oktober 2011 Inhalt des Vortrages Über KoWi ERC Hintergrundinformationen ERC Förderlinien ERC Synergy Grants Beratung zum ERC in Deutschland

Mehr

Berufliches Lernen in Europa

Berufliches Lernen in Europa Berufliches Lernen in Europa Pool-Projekte Förderung individueller Auslandsaufenthalte LEONARDO DA VINCI 2 Berufliche Bildung und Auslandsaufenthalt Passt das? Eine Zeit lang ins Ausland gehen, um dort

Mehr

Assessment-Bogen zur Weiterbildung Europäische Projekte im Bausektor

Assessment-Bogen zur Weiterbildung Europäische Projekte im Bausektor Kompetenz-Assessment Assessment-Bogen zur Weiterbildung Europäische Projekte im Bausektor Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt

Mehr

ERASMUS Mundus II 2009-2013

ERASMUS Mundus II 2009-2013 ERASMUS Mundus II 2009-2013 Internationale DAAD-Akademie, 11. September 2009, Universitätsclub Bonn Sylvia Kerutt, DAAD Ref. 604, TEMPUS / ERASMUS Mundus / EU-Drittlandkooperationen ERASMUS Mundus I (2004-2008)

Mehr

Regionalisierte Teilbudgets in Niedersachsen. Bewertung und Ausblick

Regionalisierte Teilbudgets in Niedersachsen. Bewertung und Ausblick Regionalisierte Teilbudgets in Niedersachsen Bewertung und Ausblick Eberhard Franz Abteilungsleiter Regionale Landesentwicklung, EU-Förderung Berlin 05.11.2013 Kernelemente der RTB in der Förderperiode

Mehr

Policy Support - Internationalisierung

Policy Support - Internationalisierung Policy Support - Internationalisierung Dr. Christine Juen, MBA Leitung ICM www.oead.at Einleitung Neue Services und Entwicklungen zur Unterstützung Ihrer Internationalisierungsstrategien Zunehmende Globalisierung

Mehr

Kohäsionspolitik 2014-2020. Überblick: Interreg / ETZ Programme. Alexandra DEIMEL BKA IV/4 Bundeländerdialog des BMWFW - 24.3.2015

Kohäsionspolitik 2014-2020. Überblick: Interreg / ETZ Programme. Alexandra DEIMEL BKA IV/4 Bundeländerdialog des BMWFW - 24.3.2015 Kohäsionspolitik 2014-2020 Überblick: Interreg / ETZ Programme Alexandra DEIMEL BKA IV/4 Bundeländerdialog des BMWFW - 24.3.2015 EU Budget 3% für ETZ 2 Europäische Struktur- und Investitionsfonds ESI Fonds

Mehr

Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014

Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014 Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014 Gunnar Matthiesen Europäische Kommission Executive Agency for Competitiveness and Innovation Forschung,

Mehr

Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013. Kick-off-Meeting GRUNDTVIG Lernpartnerschaften. Bonn, 08.10.2013. NA beim BIBB

Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013. Kick-off-Meeting GRUNDTVIG Lernpartnerschaften. Bonn, 08.10.2013. NA beim BIBB Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013 Kick-off-Meeting GRUNDTVIG Lernpartnerschaften Bonn, 08.10.2013 Was erwartet Sie heute? 1. Vertrag und Finanzierung 2. Abrechnung und Berichte 3. Verbreitung

Mehr

facts Die europaweiten Förderinitiativen der Forschungsförderung in Europa Chancen für die Wirtschaft

facts Die europaweiten Förderinitiativen der Forschungsförderung in Europa Chancen für die Wirtschaft Forschungsförderung in Europa facts Kompaktinformationen des Stifterverbandes zur EU-Forschungsförderung I April 2009 Chancen für die Wirtschaft Brüssels Fördertöpfe stehen cleveren Unternehmen offen den

Mehr

Horizon 2020: KMU-Instrument und Fast Track to Innovation

Horizon 2020: KMU-Instrument und Fast Track to Innovation Horizon 2020: KMU-Instrument und Fast Track to Innovation Eva Schulz-Kamm Innovations- und Technologiepolitik Internationale Forschungspolitik Normungspolitik DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag,

Mehr

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020)

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Gemeinsame Regionalveranstaltung der vier Nationalen Agenturen in Deutschland Dortmund, 17.10.2013 Erasmus+:

Mehr

Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung

Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung Die neue EU-Förderperiode 2014 bis 2020, 06. November 2014, Düsseldorf Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung

Mehr

Verwendung von Fördermitteln der EU-Strukturfonds in Schleswig-Holstein Zwischenbilanz der Förderperiode 2000 2006. auf die künftige Förderlandschaft

Verwendung von Fördermitteln der EU-Strukturfonds in Schleswig-Holstein Zwischenbilanz der Förderperiode 2000 2006. auf die künftige Förderlandschaft Verwendung von Fördermitteln der EU-Strukturfonds in Schleswig-Holstein Zwischenbilanz der Förderperiode 2000 2006 Ausblick auf die künftige Förderlandschaft Dr. Jens Haass Leiter der Abteilung Wirtschaftsförderung

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Senatskanzlei. Wie komme ich zu einem (guten) INTERREG-Projekt?

Freie und Hansestadt Hamburg Senatskanzlei. Wie komme ich zu einem (guten) INTERREG-Projekt? Wie komme ich zu einem (guten) INTERREG-Projekt? 1 Thomas Jacob Freie und Hansestadt Hamburg Europapolitik Internationale Projektentwicklung Stadtplaner in verschiedenen Städten Internationale Verkehrsangelegenheiten

Mehr

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kristine Hillenkötter, SUB Göttingen Auf dem Prüfstand: Neue Modelle der überregionalen Bereitstellung elektronischer Fachinformation.

Mehr

Marie Skłodowska-Curie- Maßnahmen (MSCA)

Marie Skłodowska-Curie- Maßnahmen (MSCA) Marie Skłodowska-Curie- Maßnahmen (MSCA) Bodo RICHTER Europäische Kommission Generaldirektion Bildung Forscherlaufbahnen; Marie Skłodowska-Curie-Maßnahmen Sächsische HORIZON 2020-Veranstaltung SMWK, Dresden,

Mehr

Programme im Überblick

Programme im Überblick Programme im Überblick Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz Informationen zu Erasmus+ Schulbildung und etwinning für Schulen und Lehrkräfte Schulbildung Über uns Unser Service

Mehr

Digitalisierung - und was kommt dann? Langzeitarchivierung in Deutschland und Europa

Digitalisierung - und was kommt dann? Langzeitarchivierung in Deutschland und Europa Digitalisierung - und was kommt dann? Langzeitarchivierung in Deutschland und Europa Ute Schwens Die Deutsche Bibliothek Schriftliches Kulturerbe erhalten, 1 Langzeitarchivierung Langzeitarchivierung ist

Mehr

Interoperabilitätslösungen in der EU an den Beispielen PEPPOL und SPOCS

Interoperabilitätslösungen in der EU an den Beispielen PEPPOL und SPOCS Interoperabilitätslösungen in der EU an den Beispielen PEPPOL und SPOCS Dr. Martin Hagen Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Zentrales IT-Management und E-Government martin.hagen@finanzen.bremen.de

Mehr

Europäische territoriale Zusammenarbeit deutsch-polnische Grenze INTERREG V A 2014-2020

Europäische territoriale Zusammenarbeit deutsch-polnische Grenze INTERREG V A 2014-2020 Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten Europäische territoriale Zusammenarbeit deutsch-polnische Grenze INTERREG V A Stand Juni 2014 MWE BB, Referat 43 etz.1420@mwe.brandenburg.de www.interreg.brandenburg.de

Mehr

EFRE-Maßnahmen für Nachhaltige Stadtentwicklung

EFRE-Maßnahmen für Nachhaltige Stadtentwicklung EU-Strukturfondsförderung 2014 2020 EFRE-Maßnahmen für Nachhaltige Stadtentwicklung Christian Weßling Referat Städtebau- und EU- Förderung Förderperiode 2014-2020 Sachsen bisher: Konvergenz- bzw. Phasing-Out-Region

Mehr