(Die Anfrage und die Kontaktaufnahme sind natürlich kostenlos!)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "http://foerder-abc.berater-zuschuss.de/?affiliate_id=10085 (Die Anfrage und die Kontaktaufnahme sind natürlich kostenlos!)"

Transkript

1 Seite 1

2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Sinnvolle Gliederung der Zuschüsse? Wer bekommt Zuschüsse? Erhöhen Zuschüsse immer den Gewinn? Wer vergibt nicht rückzahlbare Zuschüsse? Warum erhalten nur so wenig Unternehmen Zuschüsse? Die TOP 20 Investitionen mit Zuschussmöglichkeiten? Zuschüsse bekommen die ultimative Strategie? Ist das Buch Die TOP 150 Zuschüsse und Förderprogramme wirklich sein Geld wert? Internet-Quellen für den ersten Search? Fördermittel Glossar Seite 2

3 Fördermittel XXL Liebe Leserin, lieber Leser, Sie als Gründer, Selbständiger, Unternehmer oder wie in der Politik immer so schön gesagt wird KMU (= kleine und mittlere Unternehmen), prägen sowohl die deutsche als auch die europäische Wirtschaft. Außerdem ist die Förderung von KMUs eine der zentralen Aufgaben nationaler und europäischer Wirtschaftspolitik. Unglaublich aber wahr! Obwohl Europa ein Füllhorn von Fördermitteln über Deutschland ausschüttet, werden viele von Ihnen wohl nie von den unglaublichen Fördermöglichkeiten erfahren. Obwohl die europäische Union jedes Jahr viele Milliarden in die Wirtschaft ihrer Mitgliedsstaaten steckt, erreicht sie die deutschen KMUs also Sie - damit kaum. Nur etwa ein Prozent der KMUs schafft es, sich ein Stück von diesem großen Kuchen abzuschneiden. Also von 100 Unternehmern gerade mal einer. Statistisch gesehen verschenken Sie als Unternehmer pro Jahr also durchschnittlich EUR Betrachtet man ein ganzes Unternehmerleben können so bis zu EUR 1 Million auf der Strecke bleiben. Warum weniger als 20% der deutschen KMUs Fördermittel abrufen? Klar, als ich mich vor 15 Jahren das erste Mal mit dem Thema Förderungen beschäftigt habe, bin ich auch von der Komplexität geradezu erschlagen worden und habe das Thema erst mal weggelegt. Ich denke, dass es Ihnen auch nicht anders ergangen ist, als Sie sich das erste Mal mit dem Thema Fördermittel beschäftigt haben. So war ich also damals beim Start meiner Unternehmensberatung der felsenfesten Meinung, Förderungen seien ein Thema für Siemens, Post und Telekom, also all die Großunternehmen, die sich große Stabsabteilungen für die Besorgung von Fördermitteln leisten können. Ich habe immer geglaubt, dass ich und meine Kunden eh keine Chance haben. Jetzt, 15 Jahre später, muss ich mir eingestehen, dass das ein Fehler war, da bei intensiver Untersuchung der Thematik Zuschüsse und Fördermittel einem irgendwann halt doch ein Licht aufgeht, wie es funktioniert. Das ist dann das berühmte Licht am Ende des Tunnels das leider 80% der KMUs nie sehen werden. Das allerwichtigste für Sie als Unternehmer ist, dass Sie sich dem heißen Thema Förderungen systematisch annähern, dann bekommt man die Sache auch in den Griff. Letztlich ist es eine Frage des strukturierten Vorgehens, so wie beim Hausbau. Wenn wir mal ehrlich sind, haben Unternehmer beim Thema Zuschüsse und Förderungen folgende Probleme: Problem 1: Kapazitätsproblem und Intransparenz Kleine Unternehmen haben kein Personal, das tagelang im Internet recherchiert, mit Behörden telefoniert, Behörden-Formulare über 30 Seiten korrekt ausfüllt, Businesspläne schreibt und mit den Förderstellen spricht und sind damit quasi auf sich allein gestellt. Also geht man zu Geschäftsfreunden, dem Steuerberater oder der Bank und spricht mit denen drüber und erhofft sich eine Lösung. Seite 3

4 Problem 2: Inkompetente Beraterlandschaft Leider hat der geliebte Bankberater, Steuerberater oder Betriebsberater auch keine Ahnung von den Fördermitteln. Logischerweise hat gerade Ihre Bank kein großes Interesse daran, Sie darauf hinzuweisen, dass es Fördermittel gibt, weil dann ja der vergleichsweise teure Kredit nicht mehr in Anspruch genommen wird. Ebenso ist es mit dem Steuerberater - der hat auch einen anderen Job. Immerhin lernen Steuerberater heute in zweitätigen Seminaren (Kosten 400 EUR) alles über Fördermittel und kommen dann mit dicken Ordnern nach Hause. Verstanden haben Sie aber trotzdem nichts, da die Beratungspraxis im Förderbereich fehlt. So einem Berater sitzen wir als Unternehmer dann im Gespräch gegenüber. Fragen Sie daher immer Ihren Berater, wie viele erfolgreiche Zuschüsse und Förderungen er beantragt hat und rufen bei den Kunden einfach an und lassen sich die Referenz bestätigen. Problem 3: Formalien Logisch, es gibt Förderungen wie Sand am Meer (8.000). Leider gibt es aber auch Fristen, leere Fördertöpfe, Rahmenbedingungen etc. Oftmals wird erst im Beantragungsprozess klar, dass keine Förderung möglich ist, weil die Rahmenbedingungen nicht exakt getroffen werden können oder die Antragsfrist versäumt worden ist oder erst im nächsten Jahr ein Antrag gestellt werden kann, obwohl man das Geld jetzt braucht. Damit ist auch klar, warum Sie als Unternehmer keine Förderungen beantragen. Die Materie, zusammen mit den verschlungenen Antragsprozessen, ist einfach so komplex, dass man nicht weiterkommt. Jetzt sollen Sie auch noch Geld für einen teuren Fördermittel-Berater ausgegeben oder ein Buch kaufen oder an einem Seminar teilnehmen. Für so eine Investition fehlt Ihnen die Sicherheit, dass Ihr Geld auch richtig angelegt ist. Ich habe diesen Gratis-Report daher mit der Zielsetzung geschrieben, dass Sie sich dem Thema Förderungen strukturiert annähern und dann für sich entscheiden, was der nächste, richtige Schritt für Sie ist, damit es bei Ihnen in der Kasse klingelt. Seit 15 Jahren habe ich mich auf KMUs, Subventionen und nicht rückzahlbare Zuschüsse spezialisiert. Als zertifizierter Förderberater kenne ich also den Fördermittel - Dschungel und alle Tricks wie meine Westentasche. Lesen Sie daher in Ruhe meinen Gratis-Report und entscheiden sich dann für Ihre persönliche Fördermittel Strategie. Mit den besten Wünschen Ihr Dipl.-Kaufmann Andreas Schilling Telefon: Seite 4

5 1. Sinnvolle Gliederung der Zuschüsse? Da fast 90% aller Investitionen und Kosten in Unternehmen förderfähig sind, gibt es fast keinen Bereich für den Sie keine Zuschüsse bekommen können. Folgende Unterteilung der Zuschüsse hat sich in meiner Unternehmensberatung in den letzten Jahren bewährt: Zuschuss Beispiele Realistischer Zuschuss pro Unternehmer Reale Zuschüsse Kredite, Darlehen Meisterprämie Gründungszuschuss Einstiegsgeld Meisterbafög Businessplanwettbewerb Zuschüsse für Beratungskosten KfW Gründercoaching BAFA Coaching IHK Vorgründungscoaching RKW Coaching N-Bank Coaching Prozessberatung KfW Darlehen EFRE FAST Programm BAYTOU/ BAYTP Wegebau Weiterbildung Einstellungszuschuss ZIM Konjunkturprogramm EUR EUR 1 Mio. EUR Für was Für Lebenshaltungskosten ohne Nachweise Für Beratungsleistungen von Beratern mit Zulassung zum Förderprogramm. Für Investitionen nur mit Nachweis der Verwendung Wenn man sich die Tabelle genau ansieht ist klar, dass die realen Zuschüsse diejenigen sind, die spannend sind, da reales Geld direkt auf dem eigenen Konto landet. Reine Kredite/ Darlehen haben zwar günstige Zinssätze, aber richtig bares Geld gibt es nicht. Wenn man also plant 2 Millionen EUR bspw. für neue Maschinen zu investieren, kann man locker 1 Mio. EUR Zuschüsse bekommen, wenn Sie im richtigen Bundesland sitzen und 10 weitere Kriterien erfüllen und zudem bis zu 20% Eigenkapital haben. Ähnliches gilt, wenn man die EUR Zuschüsse für Beratungskosten haben möchte, dann Seite 5

6 muss man vorher EUR für Beraterrechnungen auf den Tisch legen. Es gibt aber auch 100% Förderungen wie bspw. den Gründungszuschuss des Arbeitsamts. Hier muss auch mal Klartext geredet werden, da viele Quellen im Internet von Zuschüssen und Förderungen sprechen, die quasi nebenbei abgeholt werden können. Das ist definitiv nicht so. Die Arbeitszeit und das Wissen, die ein Berater braucht um zum Schluss für den Kunden die Förderung zu besorgen sind immens. Wer Ihnen etwas anderes erzählt, dem sollten Sie einer genauen Prüfung unterziehen, bspw. die Referenzen seiner Beratungsmandate einholen! FAZIT: Das heißt dann leider im Ergebnis, dass die wirklich fetten Zuschüsse eigentlich nur für Investitionen mit Eigenanteil zu bekommen sind, also für Unternehmen die schon ein paar EUR Umsatz machen, auch schon investieren und das sind im seltensten Fall Gründer. Wenn Sie also nichts investieren und zudem den Eigenanteil nicht stemmen können, gibt es auch nichts vom großen Förderkuchen. Macht aber nichts, denn natürlich gibt es auch für die Gründer lukrative Zuschüsse. Lesen Sie weiter! Seite 6

7 2. Wer bekommt Zuschüsse? Die wichtigste geförderte Kategorie von Unternehmen sind immer die KMUs (=kleine und mittlere Unternehmen). Mit Wirkung vom 1. Januar 2005 wurden KMUs EU-weit neu definiert. Diese Definition ist für Sie wichtig, da Sie nur die attraktiven Fördermittel erhalten, wenn Sie in diese Kategorie fallen. Sollte Ihr Unternehmen die unten genannten Kriterien erfüllen, so sind Sie anspruchsberechtigt und erhalten nicht rückzahlbare Zuschüsse, sobald Sie einen Antrag bei dem entsprechenden Förderprogramm stellen. Im Einzelnen gilt die Einteilung in vier Klassen: Unternehmenstyp Definition Realistischer Zuschuss pro Unternehmer Existenzgründer Haupt- oder Nebengewerbe 0,15-0,1 Mio Kleinstunternehmen Kleinunternehmen Mittlere Unternehmen Weniger als 10 Beschäftigte und Jahresbilanzsumme von höchstens 2 Millionen Euro oder Jahresumsatz von höchstens 2 Millionen Euro. Weniger als 50 Beschäftigte und Jahresbilanzsumme von höchstens 10 Millionen Euro oder Jahresumsatz von höchstens 10 Millionen Euro. 10 Weniger als 250 Beschäftigte und Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Millionen Euro oder Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro. 0,1 1 Mio 1-2 Mio 2-10 Mio Die gute Botschaft ist, dass sich Existenzgründer, sofern sie es richtig machen, auf attraktive Anschubfinanzierungen freuen können. Diese sind zwar nicht so üppig, aber besser als gar nichts. Spannend wird es tatsächlich für Unternehmen, die länger am Markt sind, Personal haben, Investitionen planen, eine gute Bonität vorweisen können und deren Geschäftsmodell innovativ ist. Hier fließen die dicken Gelder und Sie können sich richtig bedienen. Seite 7

8 3. Erhöhen Zuschüsse immer den Gewinn? Fördermittel und Zuschüsse sind bares Geld und definitiv keine Almosen für Unternehmen, sondern echtes geschenktes Geld vom Staat. Geld, das Sie bestenfalls gar nicht zurückbezahlen müssen. Die möglichen Zuschüsse zu bestehenden Investitionen bzw. Kosten helfen immer die Struktur der Kosten und das Betriebsergebnis entscheidend zu verbessern. Mit Zuschüssen können so viele eingespart werden und bspw. kostenintensive Neuentwicklungen angeschoben, Maschinen gekauft oder Personal zusätzlich eingestellt werden. Zuschuss-Förderungen sind somit geschenktes Geld für Ihre Investitionen und Kosten! Hier ist ein kleines Rechenbeispiel eines Handwerkers, der sich eine neue Existenz als Maler- und Lackiermeister in Düsseldorf aufbaut, damit Sie den Effekt von Zuschüssen mal sehen: Ohne Zuschüsse Mit Zuschüssen Einnahmen Gründungszuschuss Rechnungsausgang an Kunden für Projekte wie Fassade, Teppich, Malerarbeiten + Meisterprämie Betriebsausgaben = Gewinn (20.000) Lebenshaltungskosten Freie Mitarbeiter, Material, Telefon, Steuerberater, Auto, etc. In Klammern der Gewinn, den Sie jetzt noch versteuern müssen mit Einkommenssteuer. Meisterprämie und Gründungszuschuss sind nämlich netto steuerfrei. Geld für Investitionen Ohne Zuschüsse haben Sie also im Jahr eins nach der Gründung keine verfügbaren Mittel für den Kauf von bspw. Leitern, Gerüst etc., da Sie alles zum Lebensunterhalt brauchen. So können Sie nur schwer wachsen! Haben Sie aber zum Start alles richtig gemacht, sind EUR mehr in der Kasse und Sie können jetzt richtig investieren, um bspw. im zweiten Jahr Ihres Geschäfts so richtig abzuheben. Mit einem Zuschuss können die Gewinne eines Unternehmens also enorm erhöht werden, ohne das mehr gearbeitet werden muss oder andere Risiken eingegangen werden müssen. Das bedeutet zum Beispiel für den Handwerker einen Gewinn von satten EUR Die Unternehmer, die keinen Antrag stellen, verschenken daher jedes Jahr bares Geld. Leider verlassen sich viele nur auf das, was die Banken oder Geschäftsfreunde sagen. Das kann ein großer Fehler sein, denn reine Zuschussprogramme werden erst gar nicht von den Banken beraten, sondern von speziellen Fördermittelberatern. Aber ich möchte Ihnen gerne ein zweites Rechenbeispiel eines bayerischen Software- Unternehmens vorstellen, das folgendes Budget hat und plant in die Entwicklung einer neuen SW ca. EUR zu investieren: Seite 8

9 Ohne Zuschüsse Mit Zuschüssen Erlöse aus Lizenzen und Dienstleistungen Einnahmen Zuschuss FAST % zu den Investitionen für die neue SW Mitarbeiter, Material, Telefon, Steuerberater, Auto, etc. - Betriebsausgaben Zusätzliche Ausgaben für Personal und - Investitionen Material zur Entwicklung der neuen SW = Gewinn Hätten Sie als Unternehmer gewusst, dass Ihre Entwicklung in einem förderfähigen Umfeld liegt, würden Sie so aus EUR Miese einen Gewinn von EUR rausholen. Jetzt verstehen Sie, warum das Abholen von Zuschüssen immer ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil ist. Sie sollten jetzt auf Zuschüsse setzen, wenn: 1. Im Unternehmen mehr Liquidität geschaffen werden soll - Zuschüsse weiten Ihre freie Liquidität aus! 2. Das Unternehmen mehr Eigenkapital benötigt - Zuschüsse helfen die Fremdmittel zu reduzieren! 3. Sie weniger Sicherheiten einsetzen möchten - Zuschüsse können den Bedarf auf null reduzieren! 4. Sie den Gewinn Ihres Unternehmens steigern wollen - Zuschüsse können den Gewinn Ihres Unternehmens verdreifachen! 5. Sie Ihre Kosten senken wollen - Zuschüsse sparen Ihnen zwischen 25 und 60 Prozent der Kosten ein! Durch die Inanspruchnahme von nicht rückzahlbaren Zuschüssen werden Sie unabhängiger von Banken. Außerdem nehmen Sie den Vater Staat mit ins Boot. Durch Zuschüsse werden Ihre Sicherheiten geschont und Ihre Liquidität verbessert. Unternehmen mit Zuschüssen machen laut Statistik doppelt so viel Umsatz und dreimal so viel Gewinn, wie nicht geförderte Unternehmen. Zuschüsse sind Steuergelder - auch aus Ihren Steuern mitfinanziert. Deshalb ist es Ihr gutes Recht, an den Zuschüssen teilzuhaben. Die geförderten Unternehmen waren vor der Förderung meist durchschnittlich. Nach der Förderung gehörten sie meist zu den BESTEN einer jeweiligen Branche. Somit ist die Förderung eine Unterstützung, um zu den Besten am Markt zu werden. Die Ludwig-Maximilians-Universität in München hat in einer Studie mit bayrischen Unternehmen herausgefunden, dass geförderte Unternehmen erfolgreicher sind als nicht geförderte. Nach wie vor wagen sich aber nur die wenigsten Unternehmen in Deutschland an Fördermittel heran. Seite 9

10 4. Wer vergibt nicht rückzahlbare Zuschüsse? Es gibt in Deutschland keine zentrale Stelle, bei der Sie Zuschüsse beantragen können. Die Zuschüsse werden über sog. Träger, also IHK, Gründungszentren, Banken oder andere öffentlichen Stellen ausgegeben. Durch diese Prüfstellen will die EU sicherstellen, dass die Vergabe der Fördermittel auch korrekt verläuft und das Vorhaben eingehend geprüft wird. So wird der KfW-Kredit bspw. immer über die Hausbank bei der KfW-Bank beantragt. Dabei scheitern die meisten Unternehmen, da hier natürlich ein Interessenskonflikt zwischen dem teuren DISPO Kredit der Hausbank und dem zinsgünstigen Darlehen auftritt, wenn Sie überhaupt noch Geld bekommen und kreditwürdig sind. Innovationsdarlehen und Zuschüsse laufen bspw. über Institute und Prüfstellen, die die Technologie verstehen wie TÜV, DFKI, Fraunhofer Institut, Steinbeis Institut etc. Hier sitzen dann kompetente Ansprechpartner, die Businesspläne von Technologie Unternehmen auch inhaltlich voll verstehen. Sie haben die Wahl: Zuschussprogramme von 181 Fördermittelgebern. Das Mühsamste für Unternehmer ist es zu erfahren, welches der Zuschussprogramme von welchem der 181 Fördermittelgeber vergeben wird und welche Rahmenbedingungen gelten. Um diese Informationen zu bekommen, müssen Sie in der Regel stunden- und tagelang in Loseblattwerken, Datenbanken und im Internet recherchieren. Was finden Sie mit Sicherheit? - Jede Menge Informationen und eine ganze Reihe von neuen Fragen. Was Sie nicht beantwortet bekommen, ist: Gibt es die Förderung noch oder wie fülle ich das Antragsformular aus oder ist noch Geld im Fördertopf? Die Datenbanken und Websites, die im Internet kostenlos für kleines oder großes Geld angeboten werden, habe ich alle getestet. Oftmals blickt da nur ein Profi durch, da viele Themen auch nur auf Englisch verfügbar sind. Das Ergebnis für den Laien ist also immer katastrophal. Klar können Sie jetzt auch ein Seminar (IHK, HWK) besuchen und sich dort einen Auszug der Fördermöglichkeiten anhören. Das bringt Sie aber auch nicht viel weiter, weil Ihr spezielles Thema zu 100% nicht vorkommt und so landen Sie früher oder später bei einem Fördermittelberater, der Ihnen dann im Idealfall die Lösung präsentiert oder Sie kaufen mein ebook mit den TOP 150 Fördermittelprogrammen und haben so einen schnellen und qualifizierten Überblick für kleines Geld. Seite 10

11 5. Warum erhalten nur so wenig Unternehmen Zuschüsse? Laut einer Studie des Wirtschaftsmagazins IMPULSE und der Dresdner Bank über das Verhalten von mittelständischen Unternehmen in Deutschland wagen sich nur wenige Unternehmen an Fördermittel heran. Im Laufe eines Jahres beantragen nur 5% der anspruchsberechtigten Unternehmen Fördermittel, obwohl fast 90% aller Kosten und Investitionen eine Möglichkeit zur Förderung bieten. Sie fragen sich, warum bekommen nur so wenige der anspruchsberechtigten Unternehmen Fördermittel? Dann haben Sie jetzt hier die Antwort! TOP 3 - Fehler der Unternehmen bei Zuschüssen/ Förderungen: 1. Ich habe keinen Antrag gestellt, weil ich die Förderprogramme nicht kenne und sowieso nichts bekomme 2. Ich habe die Fördervoraussetzungen nicht erfüllt, d.h. die Förderung bei der falschen Stelle und die falsche Förderung eingereicht. 3. Ich habe die Ablehnung durch die Förderstelle aufgrund von formalen Fehlern, fehlenden Unterlagen, falsch ausgefüllten Anträgen, Versäumnis der Antragsfristen, etc. bekommen Es ist kaum zu glauben! Die meisten Unternehmen stellen einfach aus Angst keinen Antrag auf Zuschüsse und Fördermittel! Wenn sie sich dann endlich durchgerungen haben einen Förderantrag zu stellen und dann den Antrag bei der falschen Förderstelle stellen, weil sie einfach die Förderbedingungen nicht richtig gelesen haben oder letztlich dann daran scheitern, weil sie bei den Unterlagen schlampen und ein Kreuzchen vergessen haben war alle Mühe umsonst. Jetzt verstehen Sie, warum nur 5% der anspruchsberechtigten Unternehmen Fördermittel bekommen und der Rest nichts. Deshalb lauten die ersten drei Grundregeln: 1. Stellen Sie einen Antrag Kein Antrag, keine Zuschüsse! 2. Stellen Sie den richtigen Antrag Anträge an den falschen Fördermittelgeber führen zur Ablehnung! 3. Stellen Sie den (formalen) Antrag richtig Die Zuschüsse erhalten Sie nur, wenn Sie Ihren Antrag richtig stellen! Wenn Sie keine Lust haben sich durch die ganzen Websites zu schlängeln und stattdessen kompakt die 50 gängigsten Programme kennenlernen wollen, empfehle ich Ihnen mein ebook zum kleinen Preis. Seite 11

12 6. Die TOP 20 Investitionen mit Zuschussmöglichkeiten? Super! Innovative Unternehmen können jetzt durch die Konjunkturpakete, die aufgrund der Krise aufgelegt wurden, zusätzliche Fördermittel und damit neue Finanzierungsmöglichkeiten erhalten. Besonders für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, bestehen somit gute Voraussetzungen an Geld zu kommen. Zudem gibt es zusätzlich die Förderung von technologieorientierten Kooperationen (ZIM-KOOP), Einzelprojekten (ZIM-SOLO) und Netzwerken (ZIM-NEMO). Erstattungsfähig sind hier 25% bis 50% der zuwendungsfähigen Kosten und der Zuschuss beträgt bis zu Euro pro Projektpartner. Im Bundeshaushalt sind dafür allein für Millionen Euro Haushaltsmittel und 900 Millionen Euro aus dem zweiten Konjunkturpaket bewilligt. Hier jetzt die Liste der Investitionen mit Zuschussmöglichkeiten: TOP Zuschuss 1. Betriebs und Geschäftsausstattung 2. Kauf eines Unternehmens 3. Beschaffung und Aufstockung des Warenlagers 4. Unternehmensgründung 5. Maschinen 6. Energie 7. Lohnkosten 8. Software 9. Fahrzeuge 10. Modernisierung und Erweiterung 11. Umschuldungen 12. Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit 13. Ablösung fälliger Lieferantenverbindlichkeiten 14. Übernahme von Gesellschaftsanteilen oder Vermögensgegenständen 15. Verlagerung des Betriebsstandortes 16. Wachstumsmaßnahmen 17. Kauf von immateriellen Wirtschaftsgütern 18. Errichtung von Filialen 19. Erwerb von Grundstücken und Gebäuden 20. Abfindungen für Altgesellschafter Seite 12

13 7. Zuschüsse bekommen die ultimative Strategie? Laut dem Institut für Wirtschaftsforschung werden jedes Jahr in Deutschland rund 108 Milliarden Euro nicht rückzahlbare Zuschüsse vergeben. Bei rund zwei Millionen grundsätzlich anspruchsberechtigter Unternehmen sind das durchschnittlich nicht rückzahlbare Zuschüsse pro Unternehmen und Jahr. Das heißt, die Unternehmer und Existenzgründer bekommen dieses Geld geschenkt Geschenke vom Vater Staat auf die niemand verzichten sollte. Selbst wenn sich der Aufwand für die tägliche, eigene Recherche im Bundesanzeiger, in den Staatsanzeigern der einzelnen Bundesländer, den Amtsblättern und den Ministerialblättern der einzelnen Regierungsorganisationen immer lohnen würde, so gibt es doch preiswertere und bessere Wege, die Ihnen große Zeit- und Geldersparnis bringen. Ein Zuschussprogramm zu übersehen kann zum Beispiel für Sie bedeuten, dass Sie jedes Jahr nicht bekommen. Es ist erstaunlich, in wie vielen Bereichen es Zuschussmöglichkeiten gibt. Für fast 90% aller Kosten und Investitionen gibt es Zuschüsse. Einmal Zuschuss, immer Zuschuss! Es gibt kaum eine Förderung ohne Anschlussförderung. Methode Löst das Problem Zeitaufwand (h) Recherche im Internet und auf allgemeinen, kostenlos zugänglichen Medien und Broschüren Besuch von Seminaren, Kauf von Büchern TIPP: foerder-abc ebook Beauftragung eines Fördermittelberaters TIPP: Berater empfohlen von foerder-abc Ich habe keinen Antrag gestellt, weil ich die Förderprogramme nicht kenne und sowieso nichts bekomme Fördervoraussetzungen nicht erfüllt, d.h. Förderung bei der falschen Stelle und die falsche Förderung eingereicht. Ablehnung durch die Förderstelle aufgrund von formalen Fehlern, fehlenden Unterlagen, falsch ausgefüllten Anträgen, Versäumnis der Antragsfristen, etc. Ich habe keinen Antrag gestellt, weil ich die Förderprogramme nicht kenne und sowieso nichts bekomme Fördervoraussetzungen nicht erfüllt, d.h. Förderung bei der falschen Stelle und die falsche Förderung eingereicht. Ablehnung durch die Förderstelle aufgrund von formalen Fehlern, fehlenden Unterlagen, falsch ausgefüllten Anträgen, Versäumnis der Antragsfristen, etc. Ich habe keinen Antrag gestellt, weil ich die Förderprogramme nicht kenne und sowieso nichts bekomme Fördervoraussetzungen nicht erfüllt, d.h. Förderung bei der falschen Stelle und die falsche Förderung eingereicht. Ablehnung durch die Förderstelle aufgrund von formalen Fehlern, fehlenden Unterlagen, falsch ausgefüllten Anträgen, Versäumnis der Antragsfristen, etc. Kosten EUR Effizienz Ja % Ja 50 ab 50 40% Teilweise --- Ja 5 ab Provision Ja Ja 100% Seite 13

14 Wie die Übersicht zeigt, ist man logischerweise beim Fördermittelberater-Profi am besten aufgehoben. Der kostet aber natürlich Geld. Warum das so ist? Hier ein kleines Beispiel aus dem KFZ-Bereich: Natürlich können Sie im Internet die Elektrik Ihres Autos aus runtergeladenen Handbüchern lernen und auch dann selber Hand anlegen oder zusätzlich einen Kurs für Elektriker besuchen, aber der KFZ-Meister weiß halt, wo er hinlangen muss. Wer nach der Reparatur der Elektrik weiter mit seinem Auto fahren möchte, geht auch in der Regel immer in die KFZ-Werkstatt. Warum Sie als Unternehmer glauben bei Fördermitteln, dem wohl komplexesten Thema, erfunden von den Ober-Bürokraten der EU, selber Hand anlegen zu müssen und keine Hilfe vom Profi zu brauchen, verstehe ich bis heute nicht. So setzen dann tausende Unternehmen einfach Millionen von EUR an Zuschüssen aufs Spiel, obwohl Sie jetzt wissen, dass die meisten Fördermittelanträge an kleinen aber wichtigen Details scheitern und Sie so zum Schluss gar nichts bekommen. Die drei Schritte zum erfolgreichen Zuschuss In der Einleitung habe ich Ihnen gesagt, dass die strukturierte Vorgehensweise bei Fördermitteln zum Erfolg führt. Also besorgen Sie sich im ersten Schritt alle verfügbaren Informationen im Internet und lesen Sie sich in das Thema erst mal ein bspw. über die Webadressen im Anhang dieses PRAXISRE- PORTS. Der zweite Schritt ist dann eigentlich immer, etwas Geld auszugeben bspw. für ein Buch oder Seminar und sich das Ergebnis der eigenen Suche bestätigen zu lassen oder sich einen ersten Überblick zu holen, wenn man die Internetsuche abkürzen will. Für 100 EUR Investment kommen Sie so einfach erheblich schneller zum selben Ergebnis und sparen sich die müheselige Suche. Der dritte Schritt ist, wenn Sie ein geeignetes Förderprogramm im Buch oder durch Ihre Suche gefunden haben, einen qualifizierten Berater hinzuzuziehen, der sich wirklich auskennt und Ihnen dann hilft, die Fördermittel zu beantragen. Nur wer sich wirklich zu 100% sicher ist, dass er es alleine schafft und das sind die wenigsten - sollte es auch alleine versuchen (Hören Sie hier bitte auf Ihr Bauchgefühl oder Ihre Frau!). Dabei sollten Sie auch nicht vergessen, dass Beraterhonorare immer zuschussfähig sind und damit die Kosten bspw. für den Businessplan oder die Studie wenigstens teilweise ersetzt werden können. Insofern ist das Geld in Berater immer sinnvoll investiert. Seite 14

15 8. Ist das Buch Die TOP 150 Zuschüsse und Förderprogramme wirklich sein Geld wert? Ich denke, diese Frage können Sie nach dem Durcharbeiten dieses Reports für sich eindeutig mit JA beantworten! Sie wollen Fördermittel und Zuschüsse abholen und Sie möchten nicht tagelang im Internet irgendwelche Fördermittel durchlesen sondern einen schnellen Überblick über die 150 wichtigsten Zuschüsse und Fördermittel bekommen? Dann liegen Sie mit meinem Rundum-Sorglos-Paket Die TOP 150 Zuschüsse und Förderprogramme goldrichtig: (hier klicken) Es gibt einfach keinen einfacheren und preiswerteren Weg, um an die wesentlichen Zuschüsse und Fördermittel zu kommen und zusätzlich, Beraterhonorare zu sparen kein Zuschussprogramm zu verpassen Ihre Gewinne zu erhöhen Ihre Lohnkosten zu reduzieren Ihre Zinskosten zu senken Ihre Investitionen zu fördern Ihre Unabhängigkeit von Banken zu sichern Ihre Kosten zu senken Ihre Liquidität zu verbessern Nur und exklusiv in meinem Buch Die TOP 150 Zuschüsse und Förderprogramme finden Sie jetzt alle wesentlichen Informationen zu den Förder-Klassikern und ein paar Geheimtipps zu richtig dicken Fischen. Mein Buch Die TOP 150 Zuschüsse und Förderprogramme enthält übrigens nur die besten Zuschuss- und Darlehensprogramme, die die oben genannten Kriterien (Gewinnerhöhung, Kostensenkung usw.) erfüllen. Diese wertvollen Informationen erhalten Sie für den Preis einer guten Flasche Wein. Sie wissen nach dem Lesen meines Buches genau, wer die Zuschüsse und Darlehen vergibt, die Kontaktadressen, die Beschreibung, die Art und die Höhe der Zuschüsse und Darlehen. Der Rest ist relativ einfach. Sie nehmen Kontakt zu der Stelle auf, die die Zuschüsse und Darlehen vergibt. Hier ist man Ihnen auch bei der Beantragung behilflich und in wenigen Wochen ist das Geld bei Ihnen auf dem Konto oder Sie wenden sich an einen Berater meines Vertrauens. Seite 15

16 Als besonderes Dankeschön erhalten Sie gleich zwei Bonus-Geschenke KOSTENLOS zu Ihrem Buch: Bonus 1: Die TOP-Sammlung der besten Marketing-Maßnahmen für Unternehmer. Die schnellsten Wege, mit denen Sie derzeit als Unternehmer erfolgreich durchstarten, um selbst SOFORT Geld zu verdienen (Wert: 14,95) Bonus 2: Ratgeber Kredite für Unternehmer inkl. einer Übersicht alternativer Finanzierungsquellen ohne Hausbank. Wertvolle Tipps zu Bankgesprächen und Finanzierungsmodellen. (Wert: 14,95) Meine persönlichen TIPPS an Sie: Nun sind Sie am Ende meines Reports angelangt. Wie Sie vielleicht schon gemerkt haben, können Sie viel Zeit mit dem Research von Informationen im Internet verbringen, obwohl es Ihnen eigentlich nicht viel für die Lösung der Aufgabe bringt, da Sie keine individuell auf Ihre Anforderung abgestimmten Hinweise auf Zuschüsse und Fördermittel erhalten. Eines sollte Ihnen aber klar geworden sein: Es kann wirklich jeder Unternehmer jeder, ausnahmslos Zuschüsse abholen. Nie in der Geschichte der Menschheit war es so einfach und vor allem risikofrei, sich Förderungen und Zuschüsse ins Unternehmen zu holen. Ihr Risiko? Nahe Null. In nur zwei Schritten zum Erfolg: 1. Bestellen Sie jetzt Ihr persönliches Exemplar Die TOP 150 Zuschüsse und Förderprogramme (hier klicken) 2. Beantragen Sie alleine oder mit Hilfe eines Beraters möglichst sofort und noch heute Ihre Zuschüsse aus dem großen EU Topf. Lassen Sie sich nicht von Ihren Freunden davon abbringen, die Ihnen sagen, das wird nichts. Die sind nämlich nur neidisch auf Sie. Viel Erfolg wünscht Ihnen Ihr Dipl.-Kaufmann Andreas Schilling Telefon: Seite 16

17 9. Internet-Quellen für den ersten Search? A. FÖRDERUNGEN nicht rückzahlbar Businessplanwettbewerbe Förderdatenbank BMWA B. FÖRDERUNGEN Rückzahlbar C. ZUSCHÜSSE Unternehmens-berater IHK HWK BMWA Förderdatenbank ESF IfB Seite 17

18 10. Fördermittel Glossar Assoziierter Staat Aufrufe zur Einreichung von Vorschlägen Beitrittskandidat Beitrittsland Beschäftigtenzahl Beteiligungskapital Bruttobeihilfeintensität Business Angel Bürgergesellschaft Drittland EAGFL EFRE ERDF Einheitliche Programmplanungsdokumente Entwicklungsprogramme Equal Erstinvestition Assoziierte Staaten haben mit der EU einen Assoziationsvertrag geschlossen, der gegenseitige Rechte und Verpflichtungen umfasst. Dazu zählen beispielsweise EU-Beitrittskandidaten und EFTA-EEA-Staaten. Im Kontext des Fünften Rahmenprogramms werden Aufrufe in unterschiedlichen Abständen initiiert, in denen Vorschläge zu Forschungsprojekten und weiteren Maßnahmen zur Implementierung der spezifischen Programme angefordert werden. Diese Maßnahmen sowie die Fristen zur Einreichung von Vorschlägen werden im Aufruftext" angegeben, der im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht wird. Ein Land, das den Beitritt zur Europäischen Union beantragt hat und dessen Antrag offiziell angenommen wurde. Bevor ein Beitrittskandidat der EU beitreten kann, muss er die Kopenhagener Kriterien" erfüllen. Siehe auch Kopenhagener Kriterien". Siehe Beitrittskandidat". Zahl der jährlichen Arbeitseinheiten (JAE), d. h. Zahl der während eines Jahres vollzeitlich Beschäftigten, wobei Teilzeitarbeit oder Saisonarbeit nach JAE- Bruchteilen bemessen werden. Die British Venture Capital Association beschreibt Beteiligungskapital als ein Mittel zur Finanzierung der Gründung, Entwicklung, Expansion oder des Kaufs eines Unternehmens, wobei der Beteiligungskapitalgeber einen vereinbarten Teil des Betriebskapitals (Firmenkapitals) des Unternehmens als Gegenleistung für die Bereitstellung der benötigten Finanzmittel erhält". In Prozent der beihilfefähigen Kosten des Vorhabens ausgedrückte Höhe der Beihilfe. Alle eingesetzten Beträge sind Beträge vor Abzug der direkten Steuern. Wird die Beihilfe nicht als Zuschuss, sondern in anderer Form gewährt, bestimmt sich die Höhe der Beihilfe nach ihrem Subventionsäquivalent. In mehreren Tranchen gezahlte Beihilfen werden zum Zeitpunkt ihrer Gewährung abgezinst. Der Zinssatz, der für die Anzinsung und die Berechnung der Beihilfeintensität bei einem zinsgünstigen Darlehen anzusetzen ist, ist der zum Zeitpunkt der Gewährung geltende Referenzsatz. Eine Privatperson, die kleinere Summen, üblicherweise in kleine oder junge Unternehmen, investiert und willens ist, praktische Erfahrung und Engagement einzubringen. Ein Land, das den Beitritt zur Europäischen Union beantragt hat und dessen Antrag offiziell angenommen wurde. Bevor ein Beitrittskandidat der EU beitreten kann, muss er die Kopenhagener Kriterien" erfüllen. Siehe auch Kopenhagener Kriterien". Dieser Begriff beschreibt ein nicht zur EU gehörendes Land. Die Bedeutung wird am deutlichsten beim Beschreiben der Beziehungen zwischen zwei EU- Mitgliedsstaaten (oder zwischen den EU-Institutionen und einem Mitgliedsstaat) und einem anderen Land, das sich außerhalb der Europäischen Union befindet. Der Europäische Ausrichtungs- und Garantiefonds für die Landwirtschaft (EAGFL) unterstützt die weitere ländliche Entwicklung. Der Europäische Fond für regionale Entwicklung (EFRE) ist das wichtigste Finanzinstrument für die regionalen Programme. Der Europäische Fond für regionale Entwicklung (ERDF) ist das wichtigste Finanzinstrument für die regionalen Programme. Siehe Entwicklungsprogramme". Die Weise, in der Gemeinschaftliche Förderkonzepte implementiert werden, sowie die aus den Strukturfonds der EU-Kommission stammenden Geldmittel. Dabei kann es sich um Operationelle Programme oder Einheitliche Programmplanungsdokumente handeln. Siehe auch Gemeinschaftliche Förderkonzepte". Siehe Gemeinschaftsinitiativen". Unter Erstinvestition ist die Anlageinvestition bei der Errichtung einer neuen Betriebsstätte, bei der Erweiterung einer bestehenden Betriebsstätte oder bei der Vornahme einer grundlegenden Änderung des Produkts oder des Produktionsverfahrens einer bestehenden Betriebsstätte (durch Rationalisierung, Produktumstellung oder Modernisierung) zu verstehen. Seite 18

19 Erweiterung der EU ESF Europäischer Ausrichtungs- und Garantiefonds für die Landwirtschaft (EAGFL) Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) Europäische Sozialfonds (ESF) Experteneinladungen Finanzierungsinstrument für die Fischerei (FIAF) Fördermittel Gemeinschaftliche Förderkonzepte Gemeinschaftsinitiativen Hilfe IFOP Interreg III Investition in immaterielle Anlagewerte Investition in Sachanlagen In den fünfziger Jahren hat die EU mit gerade mal sechs Mitgliedsstaaten begonnen. Aktuell wurde das 27. Mitglied in die EU-Gemeinschaft aufgenommen. Im Mai 2004 wurden nicht weniger als 10 weitere Mitgliedsstaaten integriert: die Tschechische Republik, Estland, Zypern, Lettland, Litauen, Ungarn, Malta, Polen, Slowenien und Slowakei. Die aktuellsten Mitgliedsländer sind Bulgarien und Rumänien, die beide in die EU 2007 aufgenommen wurden. Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist für Schulungsprogramme und die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit zuständig. Der EAGFL dient zur Finanzierung der gemeinsamen Agrarpolitik der EU. Ihm wurden die Aufgaben der Marktstützungen und der Förderung der landwirtschaftlichen Umstrukturierungen übertragen. Der EAGFL hat zwei Abteilungen: Die Abteilung Garantie ist zuständig für die Finanzierung von Preisstützungsmaßnahmen und Ausfuhrerstattungen, die den Landwirten feste Preise sichern, während die Abteilung Ausrichtung durch Subventionen die Rationalisierung, Modernisierung und Strukturverbesserung in der Landwirtschaft unterstützt. Der EFRE dient dem Ziel, die Ungleichgewichte zwischen den Regionen der Gemeinschaft zu verringern. Der 1975 geschaffene Fonds gewährt finanzielle Hilfen für die Entwicklung bedürftiger Regionen. Der EFRE ist von der finanziellen Ausstattung mit Abstand der größte Strukturfonds der EU. Der 1960 gegründete ESF ist das wichtigste Instrument der EG-Sozialpolitik. Er dient der Förderung von Maßnahmen zur Berufsausbildung und Umschulung sowie zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Eine öffentliche Einladung, Fachwissen zu einem bestimmten Thema zum Ausdruck zu bringen. Hier sind die Gemeinschaftsinstrumente für die Fischerei zusammengefasst. Dieses Instrument kommt in allen Küstenregionen zum Einsatz. Wesentliche Aufgabe des FIAF ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebsstrukturen und die Entwicklung von lebensfähigen Wirtschaftsunternehmen im Fischereisektor zu stärken und ein dauerhaftes Gleichgewicht zwischen den verfügbaren Ressourcen und den Fischereikapazitäten anzustreben. Eine Geldsumme, die einem Unternehmen nach einem erfolgreichen Antragsprozess gewährt wird. Es sind keine Zinsen zu zahlen und gewährte Mittel müssen üblicherweise nicht zurückgezahlt werden, solange die Bedingungen für die Fördermittel eingehalten werden. In den Gemeinschaftlichen Förderkonzepten (GFKs) werden regionale EU- Aktivitäten über einen Zeitraum von sechs Jahren unter gelegentlicher Einbeziehung der vier Strukturfonds (ERDF, ESF, EAGGF, FIFG) und der EIB koordiniert. In allen Fällen müssen die Projekte jedoch in Programme integriert werden, die bereits von nationalen und regionalen Stellen sowie ihrer Wirtschaftspartner entwickelt wurden. Hilfs- oder Aktionsprogramme, die eingerichtet werden, um Strukturfondsmaßnahmen in bestimmten Problembereichen zu ergänzen. Gemeinschaftsinitiativen werden von der EU-Kommission entworfen und unter nationaler Kontrolle koordiniert und implementiert. Auf die vier Programme entfallen 5,35% der Mittel aus den Strukturfonds. Jede Initiative wird von einem bestimmten Fonds finanziert. Interreg III fördert die grenzübergreifende, transnationale und interregionale Zusammenarbeit, d. h. die Bildung von Partnerschaften über die Grenzen hinweg zur Förderung einer ausgewogenen Raumordnung überregionaler Gebiete (Finanzierung: EFRE). Urban II unterstützt vor allem innovative Strategien zur Wiederbelebung von krisenbetroffenen Städten und Stadtvierteln (Finanzierung: EFRE). Leader+ soll die sozioökonomischen Akteure in ländlichen Gebieten zusammenbringen, um über neue lokale Strategien für eine nachhaltige Entwicklung nachzudenken (Finanzierung: EAGFL-Ausrichtung). Equal soll die Ursachen für Ungleichheit und Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt beseitigen (Finanzierung: ESF). Siehe "Fördermittel" Das Finanzinstrument der Fischereiindustrie stellt dem Fischereisektor Finanzhilfsmittel zur Verfügung. Siehe "Gemeinschaftsinitiativen". Eine Investition in den Technologietransfer durch den Erwerb von Patentrechten, Lizenzen, Fachwissen oder nicht patentierten technischen Wissens. Eine Investition zur Errichtung einer neuen Betriebsstätte, zur Erweiterung Seite 19

20 Investition in immaterielle Vermögenswerte Kleine und mittlere Unternehmen Kohäsionsfonds Konsortium Konsortiumsvertrag Kopenhagener Kriterien Leader + Lissabon-Strategie Nettobeihilfeintensität NUTS (Nomenclature of Statistical Territorial Units) Operationelle Programme PHARE einer bestehenden Betriebsstätte oder zur Vornahme einer grundlegenden Änderung des Produkts oder des Produktionsverfahrens einer bestehenden Betriebsstätte (durch Rationalisierung, Produktumstellung oder Modernisierung). Als Investition in Sachanlagen gilt auch die Übernahme eines Betriebs, der geschlossen wurde oder ohne Übernahme geschlossen worden wäre. Eine Investition in den Technologietransfer durch den Erwerb von Patentrechten, Lizenzen, Fachwissen oder nicht patentierten technischen Wissens. Offizielle Definition von Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten, deren Fremdkapital oder Stimmenanteile zu weniger als 25% von einem oder mehreren Unternehmen gehalten werden, die selbst nicht als kleine oder mittlere Unternehmen gelten. Die Definition der Europäischen Union umfasst die folgenden Kategorien: Mittlere Unternehmen: Weniger als 250 Beschäftigte bei höchstens 42 Millionen Euro Jahresbilanzsumme oder höchstens 50 Millionen Euro Jahresumsatz. Kleinunternehmen: Weniger als 50 Beschäftigte sowie eine Jahresbilanzsumme beziehungsweise ein Jahresumsatz von höchstens zehn Millionen Euro. Kleinstunternehmen: Weniger als zehn Beschäftigte und eine Jahresbilanzsumme von höchstens zwei Millionen Euro oder ein Jahresumsatz von höchstens zwei Millionen Euro. Der Kohäsionsfonds bietet vier weniger wohlhabenden EU-Ländern (Irland, Griechenland, Spanien und Portugal) Finanzhilfen für Projekte in den Bereichen Umwelt und Transportinfrastruktur mit dem Ziel, die Ungleichheiten zwischen den Ökonomien der EU-Mitglieder zu verringern. Er wurde 1993 gemäß Artikel 130d des EG-Vertrags eingerichtet. Gruppe von Partnern aus dem öffentlichen bzw. privaten Sektor, die zur Entwicklung eines Projekts zusammenarbeiten, das von der EU-Kommission finanziert wird. Zwischen den Partnern eines grenzüberschreitenden Projekts geschlossener Vertrag, in dem die Beziehungen zwischen den verschiedenen Teilnehmern und ihr Verantwortlichkeitsgrad hinsichtlich des Projekts definiert werden. Im Juni 1993 beschlossen die Staats- und Regierungschefs der EU- Mitgliedstaaten in Kopenhagen drei Kriterien, die ein Beitrittskandidat (siehe oben) erfüllen muss, bevor er der Europäischen Union beitreten kann. Erstens muss er über stabile Institutionen verfügen, die Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte und Minderheitenschutz gewährleisten. Zweitens muss er über eine funktionierende Marktwirtschaft verfügen und drittens den gesamten Acquis übernehmen und die verschiedenen Ziele der Europäischen Union unterstützen. Die EU behält sich das Recht vor zu entscheiden, wann ein Beitrittskandidat diese Kriterien erfüllt hat, und wann die EU bereit ist, das neue Mitglied aufzunehmen. Siehe "Gemeinschaftsinitiativen". Um mit anderen wichtigen Akteuren auf der Weltbühne mithalten zu können, braucht die EU eine moderne, effiziente Wirtschaft. Im März 2000 setzten sich die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten bei ihrem Treffen in Lissabon ein neues Ziel für das nächste Jahrzehnt, nämlich "die Union zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum in der Welt zu machen - einem Wirtschaftsraum, der fähig ist, ein dauerhaftes Wirtschaftswachstum mit mehr und besseren Arbeitsplätzen und einem größeren sozialen Zusammenhalt zu erzielen". In Prozent der beihilfefähigen Kosten des Projektes ausgedrückter Beihilfebetrag nach Steuern. Die europäische Klassifizierung geografischer Regionen: NUTS I: z. B. deutsche Bundesländer. NUTS II: z. B. österreichische Bundesländer. NUTS III: z. B. deutsche Landkreise. Siehe Entwicklungsprogramme" Das Programm PHARE wurde 1989 nach dem Zusammenbruch der kommunistischen Regime in den mittel- und osteuropäischen Ländern eingerichtet, um diese Länder beim Wiederaufbau ihrer Wirtschaften zu unterstützen. Anfänglich war das Programm auf Ungarn und Polen begrenzt, wurde dann aber schrittweise auf dreizehn mittel- und osteuropäische Länder ausgedehnt (Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Seite 20

Erhöhen Sie Ihre Gewinne mit Zuschüssen - und reduzieren Sie Ihre Lohnkosten!

Erhöhen Sie Ihre Gewinne mit Zuschüssen - und reduzieren Sie Ihre Lohnkosten! Erhöhen Sie Ihre Gewinne mit Zuschüssen - und reduzieren Sie Ihre Lohnkosten! Die günstigste Finanzierung (zinsverbilligte Darlehen) Die besten Zuschussprogramme Jedes Jahr erhalten Unternehmen rund 108

Mehr

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen?

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen? Programmnummer 066 Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Existenzgründern bei Gründungen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen sowie von jungen Unternehmen Förderziel Der ermöglicht Gründern

Mehr

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen Hausarbeit Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen angefertigt im Fach Betriebswirtschaftslehre WF 63 / Herr Hagel erstellt von Felix Winters vorgelegt am 06.05.2008 1 Gliederung

Mehr

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg Langfristige Investitionen, günstig finanzieren Kleine und mittelständische Unternehmen sowie größere Mittelständler stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen,

Mehr

Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie

Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie Case Id: 7aca2723-3737-4448-a229-10374ad78489 Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie Fields marked with are mandatory. Einleitung Selbständige Handelsvertreter sind Gewerbetreibende,

Mehr

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen 1 Landwirtschaft "Wachstum" mit Zinsbonus für Junglandwirte 2 Landwirtschaft "Nachhaltigkeit" 3 Agrar- und Ernährungswirtschaft

Mehr

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Themenschwerpunkte Tipps für das Kreditgespräch Öffentliche Finanzierungshilfen 2 Regeln

Mehr

ERP-Regionalförderprogramm: Günstige Kredite in strukturschwachen

ERP-Regionalförderprogramm: Günstige Kredite in strukturschwachen fördermittel-katalog, teil 9 Fö 9 / 1 ERP-Regionalförderprogramm: Günstige Kredite in strukturschwachen Gebieten darum geht es: Wollen Sie mit Ihrer GmbH in einem strukturschwachen Gebiet investieren,

Mehr

Merkblatt Infrastruktur

Merkblatt Infrastruktur Zinsgünstige Darlehen zur Finanzierung von Investitionen in den Bau und die Modernisierung von Schulen im Land Brandenburg Förderziel Mit dem steht den kommunalen Schulträgern und kommunalen Schulzweckverbänden

Mehr

Merkblatt. Gründen. ERP-Gründerkredit - Universell. Programmnummer 068. Wer kann Anträge stellen?

Merkblatt. Gründen. ERP-Gründerkredit - Universell. Programmnummer 068. Wer kann Anträge stellen? Programmnummer 068 Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Existenzgründern bei Gründungen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen sowie von jungen Unternehmen Förderziel Der ermöglicht Gründern

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-GRÜNDERKREDIT Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

Sie planen investitionen in einer förderregion?

Sie planen investitionen in einer förderregion? erp-regionalförderprogramm Sie planen investitionen in einer förderregion? die Zukunftsförderer das Wichtigste auf einen Blick gefördert werden Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Gewerbliche Baukosten

Mehr

MikroSTARTer Niedersachsen

MikroSTARTer Niedersachsen PRODUKTINFORMATION (STAND 20.08.2015) MikroSTARTer Niedersachsen EUROPÄISCHE UNION Mit dieser Förderung unterstützen das Land Niedersachsen und die NBank Gründungen und Unternehmensnachfolgen insbesondere

Mehr

CIP. Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation

CIP. Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation CIP Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation Kurt Burtscher FFG Bereich Europäische und Internationale Programme Innovation Relay Centre Austria

Mehr

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit? Mit dem ERP-Gründerkredit,

Mehr

Fördermöglichkeiten für Unternehmen. Carola Eckold, Mittenwalde, 19.01.2011

Fördermöglichkeiten für Unternehmen. Carola Eckold, Mittenwalde, 19.01.2011 Fördermöglichkeiten für Unternehmen Carola Eckold, Mittenwalde, 19.01.2011 Vortragende Seite 2 Agenda Brandenburg-Kredit Mezzanine Brandenburgkredit für den Mittelstand (BKM) Brandenburgkredit Liquiditätssicherung

Mehr

Finanzierung von Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in deutschen Regionalfördergebieten.

Finanzierung von Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in deutschen Regionalfördergebieten. 062/072 Kredit Finanzierung von Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in deutschen Regionalfördergebieten. Förderziel Das dient der zinsgünstigen mittel- und langfristigen

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Wiesbaden,11.06.2010 Existenzgründung durch Unternehmensnachfolge Walter Schiller Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare Orientierung und

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Jochen Oberlack 1 Öffentliche Finanzierungshilfen Tipps für das Kreditgespräch 2 Der Weg zur optimalen Finanzierung DAS BANKGESPRÄCH Auswahl

Mehr

Unternehmensförderung in Brandenburg. IHK Potsdam RC Teltow-Fläming Dietmar Koske, Luckenwalde, 19. Februar 2015

Unternehmensförderung in Brandenburg. IHK Potsdam RC Teltow-Fläming Dietmar Koske, Luckenwalde, 19. Februar 2015 Unternehmensförderung in Brandenburg IHK Potsdam RC Teltow-Fläming Dietmar Koske, Luckenwalde, 19. Februar 2015 Die Förderbereiche der ILB Zentrale Förderbereiche Wirtschaft Arbeit Infrastruktur Wohnungsbau

Mehr

Unternehmensförderung in Brandenburg

Unternehmensförderung in Brandenburg Platz für Foto Unternehmensförderung in Brandenburg Cash & Coffee Carsta Matthes, Potsdam, 21. November 2013 Agenda ILB Profil und Zahlen Förderung von Unternehmen - Überblick Zuschussprogramme GRW-G Förderung

Mehr

MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013)

MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013) MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013) Nach den unmittelbaren Soforthilfen (vgl. S+P-Merkblatt, Stand 06. Juni 2013) haben die sächsische Staatsregierung

Mehr

Arbeitskostenerhebung 2012 in der EU28 Arbeitskosten im Finanz- und Versicherungsbereich. Dreimal höher als im Bereich Gastgewerbe & Gastronomie

Arbeitskostenerhebung 2012 in der EU28 Arbeitskosten im Finanz- und Versicherungsbereich. Dreimal höher als im Bereich Gastgewerbe & Gastronomie 193/2014-15. Dezember 2014 Arbeitskostenerhebung 2012 in der EU28 Arbeitskosten im Finanz- und Versicherungsbereich am höchsten Dreimal höher als im Bereich Gastgewerbe & Gastronomie Im Jahr 2012 lagen

Mehr

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r )

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F r a n k S c h a a f 2 6. 1 0. 2 0 1 3 www.isb.rlp.de Besonderheiten einer Unternehmensnachfolge

Mehr

UNTERSTÜTZUNG FÜR GRÜNDER UND START-UPS

UNTERSTÜTZUNG FÜR GRÜNDER UND START-UPS UNTERSTÜTZUNG FÜR GRÜNDER UND START-UPS Hamburg, 24. Juni 2014 Jörg Nickel ÜBERBLICK 1. Kurzvorstellung der Hamburgischen Investitionsund Förderbank (IFB Hamburg) 2. Finanzierungsquellen für Gründer 3.

Mehr

Merkblatt Unternehmen in strukturschwachen Gebieten unterstützen

Merkblatt Unternehmen in strukturschwachen Gebieten unterstützen Programmnummer 062 (KMU) Programmnummer 072 (KU) Finanzierung von Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in deutschen Regionalfördergebieten Förderziel Das dient der

Mehr

Ohne Eigenmittel finanzieren: Förderung für junge GmbHs

Ohne Eigenmittel finanzieren: Förderung für junge GmbHs fördermittel-katalog, teil 3 Fö 3 / 1 Ohne Eigenmittel finanieren: Förderung für junge GmbHs darum geht es: Das Förderprogramm ERP-Kapital für Wachstum ist für Sie interessant, wenn sich Ihre GmbH im 2.

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

Pro Building Workshop 28.09.2010 Förderung mittelständischer Unternehmen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Instrumente der Förderung Finanzielle Hilfen Information

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-STARTGELD Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland von Wolfgang Riedel RIEDEXCO Dipl. Bankbetriebswirt In unserer kostenlosen Präsentation erhalten Sie einen aktuellen Überblick

Mehr

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung Unternehmensnachfolge Förderprogramme zur Finanzierung 2 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten Bis zum Jahr 2020 stehen in Sachsen mehr als 15.000 mittelständische Unternehmen mit insgesamt 200.000

Mehr

MERKBLATT. Fördermittel. Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1. Gründungszuschuss

MERKBLATT. Fördermittel. Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1. Gründungszuschuss Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen 1. Gründungszuschuss 2. ERP-Gründerkredit StartGeld 3. ERP-Gründerkredit Universell 4. KfW-Unternehmerkredit Fremdkapital

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Christine Beck am 13. April 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 03. März 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 03. März 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Christine Beck am 03. März 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

austria wirtschaftsservice

austria wirtschaftsservice austria wirtschaftsservice aws-förderungen im Rahmen der Konjunkturpakete Dr. Wilhelm Hantsch-Linhart Graz 09.09.09 aws Förderbank für den Mittelstand Bank des Bundes für Wirtschaftsförderungen Ziele:

Mehr

Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit

Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit Unterstützungsmöglichkeiten in Niedersachsen Bernd Nothnick, Referatsleiter Arbeitsförderung, Unternehmensfinanzierung, Existenzgründungen Bausteine für

Mehr

Änderungen und Verbesserungen in der Wirtschaftsförderung ab 01. Januar 2004

Änderungen und Verbesserungen in der Wirtschaftsförderung ab 01. Januar 2004 An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Verbände, Kammern, Ministerien und andere interessierte Organisationen Stuttgart, 14. November 2003 Änderungen und Verbesserungen in der

Mehr

B S G MERKBLATT. Fördermittel. Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh. Nr. 6. Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster.

B S G MERKBLATT. Fördermittel. Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh. Nr. 6. Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster. Nr. 6 MERKBLATT B S G Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster Tel.: (0251) 97 90 3-0 - Fax: (0251) 97 90 3-50 Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme

Mehr

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Potsdam, 29. Februar 2012 BPW Finanzforum Stephan Gärtner Herzlich willkommen Stephan Gärtner Regionalleiter Ost Regionalvertrieb

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

Umfassend für die Zukunft sorgen mit der KfW-Bankengruppe in Zusammenarbeit mit

Umfassend für die Zukunft sorgen mit der KfW-Bankengruppe in Zusammenarbeit mit Zinsgünstige ERP-Kredite mit dem Umwelt- und Energieeffizienzprogramm Umfassend für die Zukunft sorgen mit der KfW-Bankengruppe in Zusammenarbeit mit Sie möchten als Unternehmer aktiv zum Umweltschutz

Mehr

Angaben zu den Beteiligten/Gesellschaftern. Fördermittelberatung. Telefon +49 30 408 17 32 60 www.unabhängiges-rechenzentrum.de. Auftraggeber/Absender

Angaben zu den Beteiligten/Gesellschaftern. Fördermittelberatung. Telefon +49 30 408 17 32 60 www.unabhängiges-rechenzentrum.de. Auftraggeber/Absender Fördermittelberatung Angaben zu den Beteiligten/Gesellschaftern (max. 4 A D, bitte nachfolgende Felder unbedingt vollständig ankreuzen bzw. ausfüllen) Unter den Linden 16 10117 Berlin Unter den Linden

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Bank aus Verantwortung Unternehmen Umweltschutz und Energieeffizienz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Fürstenfeldbruck, 3. Juli 2010 Existenz 2010 Susanne Müller Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare Orientierung und sichere Finanzierung.

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 NBank Engagement für Niedersachsen Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 Niedersachsen-Gründerkredit Zinsgünstiges Darlehen für Gründer, Freiberufler

Mehr

Finanzierungen für Existenzgründer

Finanzierungen für Existenzgründer Finanzierungen für Existenzgründer DZ BANK, Förderprogramme für Existenzgründer in Schleswig-Holstein November 2009 Seite 2 Ansprechpartner für Existenzgründer DZ BANK, Förderprogramme für Existenzgründer

Mehr

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Wesentliche Merkmale i.d.r. günstiger Zinssatz, risikogerechtes Zinssystem (der Zinssatz ist abhängig von Bonität und den Sicherheiten des

Mehr

Finanzierungsalternativen für Startups

Finanzierungsalternativen für Startups Finanzierungsalternativen für Startups Fragen die beantwortet werden: Wo gibt es Geld? Was sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Finanzierungsquellen? Welche Quelle kann in welcher Phase genutzt werden?

Mehr

Fördermittel Zahlen, Daten und Fakten

Fördermittel Zahlen, Daten und Fakten Johannes Müller Wirtschaftsberatung (BDU) Finanzkommunikation und Unternehmenssteuerung Fördermittel 2013 Das Jahr 2013 ist vor allem bei Zuschüssen, die von der EU mitfinanziert werden, ein Jahr des Umbruchs.

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Heinz-Joachim Mogge Investitionsbank Berlin

Mehr

Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) Österreich-Slowakei 2007-2013

Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) Österreich-Slowakei 2007-2013 Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) Österreich-Slowakei 2007-2013 Mag. François-Edouard Pailleron Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik Koordinierende Landesförderstelle Niederösterreich

Mehr

erkennen planen handeln Förderprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten

erkennen planen handeln Förderprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten erkennen planen handeln Förderprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten Für Eure Vorhaben im Land Berlin, ob für Gründung, Wachstum, Konsolidierung, Innovation oder Sanierung, stehen Euch die im Folgenden

Mehr

Erklärung über bereits erhaltene De minimis - Beihilfen im Sinne der EU-Freistellungsverordnung für De minimis - Beihilfen

Erklärung über bereits erhaltene De minimis - Beihilfen im Sinne der EU-Freistellungsverordnung für De minimis - Beihilfen - 1 - Anlage 1 zum Antrag über eine Zuwendung aus dem operationellen Programm für die Förderung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2007-2013 RWB-EFRE- Ansprechpartner: Investitionsanschrift:

Mehr

Öffentliche Fördermittel Existenzgründung

Öffentliche Fördermittel Existenzgründung Roland Betz Öffentliche Fördermittel Existenzgründung Ein ebook über öffentliche Fördermittel Copyright Verlagsgesellschaft Betz 1. Auflage 2015 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses ebooks darf in

Mehr

Forum Unternehmensfinanzierung 27. Oktober 2010

Forum Unternehmensfinanzierung 27. Oktober 2010 Forum Unternehmensfinanzierung 27. Oktober 2010 Finanzierungsmöglichkeiten von Energieeffizienz- und Innovationsvorhaben - Förderprogramme der KfW Referent: Thilo Bott 1 ERP Umwelt- und Energieeffizienzprogramm

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Manuel Schleicher, Osnabrück 12.03.2010

NBank Engagement für Niedersachsen. Manuel Schleicher, Osnabrück 12.03.2010 NBank Engagement für Niedersachsen Manuel Schleicher, Osnabrück 12.03.2010 NBank Engagement für Niedersachsens Wirtschaft Ausrichtung und Überblick Förderkredite Förderbeispiele Beratungsförderung KfW/NBank-Beratungssprechtag

Mehr

MERKBLATT. Fördermittel (Stand: 30. 11. 2014) Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1.

MERKBLATT. Fördermittel (Stand: 30. 11. 2014) Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1. Fördermittel (Stand: 30. 11. 2014) Inhalt I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen 1. Gründungszuschuss 2. ERP-Gründerkredit StartGeld 3. ERP-Gründerkredit Universell 4. KfW-Unternehmerkredit

Mehr

Mit dem ERP-Innovationsprogramm können Mittelständler Innovationen finanzieren und Marktchancen nutzen

Mit dem ERP-Innovationsprogramm können Mittelständler Innovationen finanzieren und Marktchancen nutzen Ausgabe 02/2011 Mit dem ERP-Innovationsprogramm können Mittelständler Innovationen finanzieren und Marktchancen nutzen Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, Mittelständische Unternehmen sind in Deutschland

Mehr

Öffentliche Förderung für Gründer und Unternehmer in NRW einige wichtige Förderprogramme

Öffentliche Förderung für Gründer und Unternehmer in NRW einige wichtige Förderprogramme Öffentliche Förderung für Gründer und Unternehmer in NRW einige wichtige Förderprogramme 2015 Thierhoff Consulting 2015 1 Angels & Venture Capital Banken & Kredite Öffentl. Förderung Crowdfunding & Crowdinvestment

Mehr

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken 1 Öffentliche Förderung Zusammenfassung Berlin, März 2011 fokus:unternehmen Eine Information der privaten Banken Öffentliche Förderung Inhalt I. Was sind öffentliche Fördermittel? Unternehmen stehen immer

Mehr

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens?

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? gründercoaching DeutSchlAnD für junge unternehmen Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? Die Zukunftsförderer gute Beratung macht sich bezahlt Sie haben ein Unternehmen gegründet,

Mehr

Finanzierung von Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in deutschen Regionalfördergebieten.

Finanzierung von Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in deutschen Regionalfördergebieten. 062/072 Kredit Finanzierung von Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in deutschen Regionalfördergebieten. Förderziel Das dient der zinsgünstigen mittel- und langfristigen

Mehr

Unternehmerforum 2010

Unternehmerforum 2010 Unternehmerforum 2010 Unternehmensfinanzierung nach der Finanzkrise Fördermittel der KfW-Mittelstandsbank: nutzen Sie die Finanzierungsmöglichkeiten des Sonderprogramms 2010 für Investitionen und Betriebsmittel

Mehr

Newsletter - März 2015 1. Ausgabe Das INTERREG V B Donauprogramm - eine neue Zielgruppen Möglichkeit, die transnationale Zusammenarbeit zu stärken

Newsletter - März 2015 1. Ausgabe  Das INTERREG V B Donauprogramm - eine neue Zielgruppen Möglichkeit, die transnationale Zusammenarbeit zu stärken Das INTERREG V B Donauprogramm - eine neue Möglichkeit, die transnationale Zusammenarbeit zu stärken Liebe Leserinnen und Leser, In Kürze startet das neue Interreg Donauprogramm, ein transnationales Förderprogramm,

Mehr

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Stuttgart, 01.04.2011 NewCome Andreas Beitzen KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn 3.600 Mitarbeiter

Mehr

Thema: Existenzgründungsfinanzierung KfW Gründerkredit ERP-Kapital KfW-Unternehmerkredit Mikrokredit Stichwort Eigenkapital Gerade in der Startphase eine Existenzgründung benötigen Gründer für den Unternehmensaufbau,

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

KfW-Energieeffizienzprogramm

KfW-Energieeffizienzprogramm Seite 1 von 7 KfW-Energieeffizienzprogramm Programmnummer 242, 243, 244 Stand: TOP-Konditionen: Zinssatz ab 1,00 % effektiv pro Jahr Investitionskredite für Energieeinsparmaßnahmen in Unternehmen Konsequent

Mehr

Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren?

Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren? SOZIAL INVESTIEREN Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren? Die Zukunftsförderer Wer Gutes tut, hat Förderung verdient Sie haben ein Vorhaben, doch nicht genug Mittel für die Finanzierung.

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Abteilungsleiter Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

Merkblatt - Stand September 2004

Merkblatt - Stand September 2004 SAARLÄNDISCHE INVESTITIONSKREDITBANK AG 1.4 Gründungs- und Wachstumsfinanzierung - Saarland (GuW - Saarland) Merkblatt - Stand September 2004 Antragsberechtigte - Existenzgründer im Bereich der gewerblichen

Mehr

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Finanzierung und Fördermittel In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Der Finanzierungsplan gibt Auskunft darüber, wie viel Eigenkapital

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

KfW-Sonderprogramm, Gründercoaching Deutschland, Runder Tisch, Turn Around Beratung

KfW-Sonderprogramm, Gründercoaching Deutschland, Runder Tisch, Turn Around Beratung KfW-Sonderprogramm, Gründercoaching Deutschland, Runder Tisch, Turn Around Beratung Erste Hilfe in Krisenzeiten; Informationsveranstaltung mit Podiumsdiskussion zur Krisenvorbeugung und bekämpfung in Handwerksbetriebenen

Mehr

Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge Referent: Thomas Nabein IHK Aschaffenburg Telefon: 06021 880-134 Telefax: 06021 880-22134 E-Mail: nabein@aschaffenburg.ihk.de 15.

Mehr

Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen

Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen Bank Produkt Inhalt Besonderheiten IBB-Investitionsbank Berlin detaillierte Informationen z.b. über Konditionen auf www.ibb.de oder unter

Mehr

MERKBLATT KANZLEI SCHENK BERLIN

MERKBLATT KANZLEI SCHENK BERLIN Nr. 6 MERKBLATT KANZLEI SCHENK BERLIN Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen 1. Gründungszuschuss 2. ERP-Gründerkredit StartGeld 3. ERP-Gründerkredit Universell

Mehr

Frankfurt spart Strom Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010

Frankfurt spart Strom Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010 Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010 Stadtverwaltung Energiereferat (79A) Galvanistr. 28 60486 Frankfurt am Main oder per Fax 069 212-39472 Antrag für Gewerbe (KMU) auf Gewährung einer Zuwendung

Mehr

Unternehmensfinanzierung in Krisenzeiten. Vortrag von Erika Hammel und Werner Mahrhofer am 20. Juli 2009

Unternehmensfinanzierung in Krisenzeiten. Vortrag von Erika Hammel und Werner Mahrhofer am 20. Juli 2009 Unternehmensfinanzierung in Krisenzeiten Unterstützung tzung durch Mittelstandsschirm, Förderkredite F und Beratung Vortrag von Erika Hammel und Werner Mahrhofer am 20. Juli 2009 1 07/2009 LfA Förderbank

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen 1 Landwirtschaft "Wachstum" mit Zinsbonus für Junglandwirte 2 Landwirtschaft "Nachhaltigkeit" 3 Agrar- und Ernährungswirtschaft

Mehr

Haspa Expertenkompetenz für öffentliche Mittel.

Haspa Expertenkompetenz für öffentliche Mittel. 22996 5.2011 Hamburger Sparkasse Adolphsplatz 3 20457 Hamburg Haspa Expertenkompetenz für öffentliche Mittel. Gewusst woher. Gewusst wie. Meine Bank heißt Haspa. firmenkunden.haspa.de Einführung Investieren

Mehr

Merkblatt Fördermittel

Merkblatt Fördermittel Wirtschaftskanzlei für kleine und mittlere Unternehmen Merkblatt Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen 1. Gründungszuschuss 2. ERP-Gründerkredit StartGeld

Mehr

Die Europäische Union: 500 Millionen Bürger 28 Länder

Die Europäische Union: 500 Millionen Bürger 28 Länder Die Europäische Union: 500 Millionen Bürger 28 Länder Mitgliedstaaten der Europäischen Union Kandidatenländer und potenzielle Kandidatenländer 24 Amtssprachen hravatski Erweiterung: von sechs auf 28 Mitgliedsstaaten

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Dipl.-Kauffrau Martina Mießler 5. Gründungstag Wolfsburg-Gifhorn 26. Oktober 2013

NBank Engagement für Niedersachsen. Dipl.-Kauffrau Martina Mießler 5. Gründungstag Wolfsburg-Gifhorn 26. Oktober 2013 NBank Engagement für Niedersachsen Dipl.-Kauffrau Martina Mießler 5. Gründungstag Wolfsburg-Gifhorn 26. Oktober 2013 Regionale Verankerung Beratung und Förderung aus einer Hand Kapitalmarktzugang Einbindung

Mehr

Fördermöglichkeiten für Jungunternehmer

Fördermöglichkeiten für Jungunternehmer Fördermöglichkeiten für Jungunternehmer Mag. Alexander Stockinger Förder-Service WKO Oberösterreich 04. Mai 2010 Schwierigkeiten bei der Unternehmensgründung Abwicklung rechtlicher oder administrativer

Mehr

Fördermittel-Navigator Für Gründer und junge Unternehmen

Fördermittel-Navigator Für Gründer und junge Unternehmen Fördermittel-Navigator Für Gründer und junge Unternehmen Ihr Ziel erfolgreich selbstständig Wie Sie mit der KfW Ihre Vision verwirklichen Die Zahlen sprechen für sich: Laut KfW-Gründungsmonitor 2014 haben

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Köln, 02. Juli 2010 Gründer- und Nachfolgetag 2010 USK Unternehmer START Köln e. V. Kathrin Seidel Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare

Mehr

INFOS, TIPPS UND TRICKS FÜR DIE GÜNSTIGSTE FAHRZEUGFINANZIERUNG

INFOS, TIPPS UND TRICKS FÜR DIE GÜNSTIGSTE FAHRZEUGFINANZIERUNG AUTOKREDIT: INFOS, TIPPS UND TRICKS FÜR DIE GÜNSTIGSTE FAHRZEUGFINANZIERUNG INHALT 1. Unterschied zwischen Autokredit und Verbraucherdarlehen 03 2. Beispielrechnung: Autofinanzierung über eine Direktbank

Mehr

An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Ministerien und andere interessierte Organisationen Stuttgart, den 02.12.

An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Ministerien und andere interessierte Organisationen Stuttgart, den 02.12. An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Ministerien und andere interessierte Organisationen Stuttgart, den 02.12.2014 Wirtschaftsförderung Erweiterung des Förderprogramms Energieeffizienzfinanzierung

Mehr

Fördergeschäft in der ILB. Fachkonferenz Zukunftsbranchen und Wirtschaftsförderung in Brandenburg Potsdam, 2.7.2007

Fördergeschäft in der ILB. Fachkonferenz Zukunftsbranchen und Wirtschaftsförderung in Brandenburg Potsdam, 2.7.2007 Fördergeschäft in der ILB Fachkonferenz Zukunftsbranchen und Wirtschaftsförderung in Brandenburg Potsdam, 2.7.2007 Themen Förder-/Eigengeschäft 2006 Aktuelle Entwicklungen Bausteine für Unternehmensförderung

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen

NBank Engagement für Niedersachsen NBank Engagement für Niedersachsen Fördermöglichkeiten für Existenzgründer und Jungunternehmer Harald Karger WiReGo Gründungstag Region Goslar Goslar, 14.11.2014 Kapital für die Gründungsfinanzierung Eigenkapital

Mehr

Was der Staat Dir schenkt! Öffentliche Zuschüsse für Unternehmer. Interactive Cologne 2013 Thierhoff Consulting 2013 1

Was der Staat Dir schenkt! Öffentliche Zuschüsse für Unternehmer. Interactive Cologne 2013 Thierhoff Consulting 2013 1 Interactive Cologne 2013 Thierhoff Consulting 2013 1 Wer fördert denn eigentlich? Meist wirtschaftspolitische Zielsetzungen, daher Förderungen durch - EU - Bund - Land - Städte Durch die Förderinstitutionen:

Mehr

Gewerblicher Umweltschutz

Gewerblicher Umweltschutz 1 Gewerblicher Umweltschutz Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Der nachhaltige Schutz der Umwelt, sowie der effiziente Umgang mit Strom und Wärme haben sich noch nie so schnell ausgezahlt

Mehr