Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 10. Februar 2016 um 11:14:11 Uhr CET

Save this PDF as:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 10. Februar 2016 um 11:14:11 Uhr CET"

Transkript

1 Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 10. Februar 2016 um 11:14:11 Uhr CET Abgeordnete Abgeordnete. Siehe auch Kommissionen, Reichstag, Wahlprüfungen. Uebersicht: Anwesenheitsgelder, Diäten, freie Eisenbahnfahrt: Nr. 13. Immunität: Nr. 14. Mandatserledigungen und Mandatsniederlegungen: Nr. 7. Mandatsfragen: Nr. 6. Strafverfahren: Einleitung: Nr. 11. Einstellung: Nr. 16. Verjährung: Nr. 9. Todesfälle: Nr. 8. Vernehmungen als Zeugen: Nr. 12. Verzeichnisse: Nr. 1 bis 4. Wahl, neu- bezw. wiedergewählte Abgeordnete: Nr Alphabetisches Verzeichniß der Mitglieder des Reichstags: Anl.Bd. I, Nr. 1 unter B. 2. Desgl. nach den einzelnen Fraktionen:Anl.Bd. I, Nr. 1 unter C. 3. Verzeichniß nach Wahlkreisen geordnet: Anl.Bd. I, Nr. 1a. 4. Verzeichniß der Mitglieder der Abtheilungen:Anl.Bd. I, Nr Neu- bezw. wiedergewählte Abgeordnete: Dr.Barth (2. Merseburg): Bd. IV, 120. Sitz. v S. 3439B. Dr.Becker (5. Cöln): Bd. IV, 119. Sitz. v S. 3413B. Bernstein (7. Breslau): Bd. V, 165. Sitz. v S. 4801C.

2 Dr.Beumer (6. Düsseldorf): Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2758B. Boltz (5. Trier): Bd. VI, 183. Sitz. v S. 5341C. v. Chrzanowski (1. Posen): Bd. III, 83. Sitz. v S. 2388A. Dr.Crüger (2. Wiesbaden): Bd. IV, 112. Sitz. v S. 3197B. (Berichtigung: Bd. IV, 113. Sitz. S. 3225A.) Dr.Dahlem (3. Wiesbaden): Bd. VII, 193. Sitz. v S. 5620A, Demmig (Schaumburg-Lippe): Bd. V, 139. Sitz. v S. 4049C. Engelen (3. Hannover: Bd. IX, 246. Sitz. v S. 7531D. Faber (3. Oberfranken): Bd. VII, 193. Sitz. v S. 5620A. v. Gersdorff (3. Posen): Bd. I, 15. Sitz. v S. 359C. Gothein (2. Stralsund): Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2758A. Grünberg (10. Sachsen): Bd. V, 152. Sitz. v S. 4430D. Hagen (2. Oberfranken): Bd. VII, 193. Sitz. v S. 5620A. Jessen (1. Schleswig-Holstein): Bd. V, 165. Sitz. v S. 4801C. Jorns (11. Hannover): Bd. I, 1. Sitz. v S. 3C. Krupp (2. Koblenz): Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2758B. Ledebour (6. Berlin): Bd. I, 1. Sitz. v S. 3C. Mattschull (1. Königsberg): Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2758A. Mommsen (3. Danzig): Bd. IX, 248. Sitz. v S. 7591D. v. Oldenburg (1. Danzig): Bd. V, 165. Sitz. v S. 4801C. Pëus (8. Potsdam): Bd. I, 1. Sitz. v S. 3C. Pohl (6. Liegnitz): Bd. VIII, 238. Sitz. v S. 7307B. Prätorius (3. Stettin): Bd. I, 1. Sitz. v S. 3C. Prietze (6. Trier): Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2758A. v. Rautter (10. Königsberg): Bd. V, 165. Sitz. v S. 4801C. Sachse (10. Breslau): Bd. I, 1. Sitz. v S. 3C.

3 v. Savigny (4. Minden): Bd. I, 17. Sitz. v S. 417B. Schlumberger (2. Elsaß-Lothringen): Bd. I, 1. Sitz. v S. 3C. Schmidt [Wanzleben] (6. Magdeburg): Bd. I, 1. Sitz. v S. 3C. Sittart (3. Aachen): Bd. II, 49. Sitz. v S. 1371B. Spethmann (3. Schleswig-Holstein): Bd. IX, 262. Sitz. v S. 8021B. Vogel (1. Kassel): Bd. I, 1. Sitz. v S. 3C. Wehl (14. Hannover): Bd. VI, 185. Sitz. v S. 5364B. 6. Mandatsfragen: Schreiben des Mitgliedes des Reichstags Grafen v. Bernstorff [Lauenburg] (10. Schleswig-Holstein), betreffend den ihm verliehenen Charakter als Wirklicher Geheimer Ober-Regierungsrath mit dem Range eines Rathes I. Klasse: Bd. VIII, 236. Sitz. v S. 7250B. Durch Kenntnißnahme erledigt. Mittheilung des Mitgliedes des Reichstags Dietrich (3. Potsdam), betreffend den ihm verliehenen Charakter als Justizrath:Bd. IV, 113. Sitz. v S. 3225B. Durch Kenntnißnahme erledigt. Schreiben des Mitgliedes des Reichstags Dr.Stockmann (9. Schleswig-Holstein), betreffend den ihm verliehenen Rang der Räthe 2. Klasse:Bd. IV, 115. Sitz. v S. 3289B. Durch Kenntnißnahme erledigt. 7. Mittheilung von Mandatserledigungen bezw. Mandatsniederlegungen der Abgeordneten: Hesse (4. Minden): Bd. I, 2. Sitz. v S. 8A. Dr.Hille (3. Aachen): Bd. I, 5. Sitz. v S. 71C. Jacobsen (3. Schleswig-Holstein): Bd. VII, 201. Sitz. v S. 5885B. Dr.Lingens (5. Cöln): Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2758A. Möller [Duisburg] (6. Düsseldorf): Bd. III, 90. Sitz. v S. 2581D. Dr.Müller [Meiningen] (1. Sachsen-Meiningen): Bd. X, 294. Sitz. v S. 8963D. v. Oldenburg (1. Danzig): Bd. X, 283. Sitz. v S. 8618B. v. Puttkamer-Plauth (1. Danzig): Bd. IV, 129. Sitz. v S. 3721C. 8. Gedächtniß verstorbener Abgeordneten:

4 Bayer (3. Oberfranken), gestorben am 9. Juni 1902: Bd. VI, 189. Sitz. v S. 5487C. Bender (2. Koblenz), gestorben am 27. Mai 1901: Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2757D. Graf v. Bismarck-Bohlen (2. Stralsund), gestorben am 18. Februar 1901: Bd. II, 51. Sitz. v S. 1429B. Brandenburg (3. Hannover), gestorben am 29. Oktober 1902: Bd. VII, 207. Sitz. v S. 6071C. v. Dziembowski-Bomst (3. Posen), gestorben am 15. September 1900: Bd. I, 2. Sitz. v S. 7D. Friedel (2. Oberfranken), gestorben am 5. Mai 1902: Bd. VI, 182. Sitz. v S. 5307D. Siehe auch: Bd. VI, 183. Sitz. v S. 5341C. Freiherr v. Hammerstein (14. Hannover), gestorben am 14. Februar 1902: Bd. V, 146. Sitz. v S. 4265C. Dr. Freiherr Heereman v. Zuydwyk (2. Münster), gestorben am 23. März 1903: Bd. X, 290. Sitz. vom S. 8832A. Johannsen (1. Schleswig-Holsteins, gestorben am 25. Oktober 1901: Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2758A. Kaufmann (6. Liegnitz), gestorben am 2. Oktober 1902: Bd. VII, 193. Sitz. v S. 5619B. Graf v. Klinckowstroem (10. Königsberg), gestorben am 26. Januar 1902: Bd. IV, 128. Sitz. v S. 3687C. Knörcke (1. Merseburg), gestorben am 31. März 1903: Bd. X, 292. Sitz. v S. 8907B. Dr.Lehr (10. Sachsen), gestorben am 12. November 1901: Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2758A. Dr.Lieber (3. Wiesbaden), gestorben am 31. März 1902: Bd. V, 165. Sitz. v S. 4801B. Liebknecht (6. Berlin), gestorben am 7. August 1900: Bd. I, 2. Sitz. v S. 7D. v. Manteuffel (3. Stettin), gestorben am 21. Juli 1900: Bd. I, 2. Sitz. v S. 7D. Motty (1. Posen), gestorben am 21. Dezember 1900: Bd. I, 20. Sitz. v S. 520D.

5 Dr.Müller (Schaumburg-Lippe), gestorben am 2. Dezember 1901: Bd. IV, 103. Sitz. v S. 2903B. Munckel (1. Liegnitz), gestorben am 10. April 1903: Bd. X, 292. Sitz. v S. 8907C. Rickert (3. Danzig), gestorben am 3. November 1902: Bd. VII, 208. Sitz. v S. 6111B. Dr.Schoenlank (7. Breslau), gestorben am 30. Oktober 1901: Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2758A. Dr. v. Siemens (2. Merseburg), gestorben am 23. Oktober 1901: Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2758A. Smalakys (1. Königsberg), gestorben am 8. Mai 1901: Bd. III, 92. Sitz. v S. 2645D. Freiherr v. Stumm-Halberg (6. Trier), gestorben am 8. März 1901: Bd. II, 65. Sitz. v S. 1777D. Wintermeyer (2. Wiesbaden), gestorben am 18. September 1901: Bd. IV, 97. Sitz. v S. 2758A. 9. Strafverfahren gegen Mitglieder des Reichstags, Ruhen der Verjährung ( 69 des Str. -G. -B.), Entscheidung des Reichsgerichts: Bd. X, 291. Sitz. v S. 8879D (Thiele). 10. Strafverfahren. Anträge auf Einstellung von Strafverfahren während der Dauer der Session ( 31 Abs. 3 der Reichsverfassung) gegen die Abgeordneten: Fischer [Sachsen] (Anträge Albrecht u. Gen.): Anl.Bd. I, Nr. 20 Bd. I, 3. Sitz. v S. 11A angenommen. Siehe auch Bd. I, 20. Sitz. v S. 519D. Anl.Bd. I, Nr. 37 Bd. I, 5. Sitz. v S. 71C angenommen. Siehe auch Bd. I, 20. Sitz. v S. 519D. Dr.Heim (Antrag Aichbichler u. Gen.): Anl.Bd. I, Nr. 14 Bd. I, 2. Sitz. v S. 8A angenommen. Siehe auch Bd. I, 13. Sitz. v S. 301C. Thiele (Antrag Albrecht u. Gen.): Anl.Bd. I, Nr. 93 Bd. I, 14. Sitz. v S. 335D angenommen. Siehe auch Bd. I, 20. Sitzung v S. 519C. Zubeil (Antrag Albrecht u. Gen.): Anl.Bd. I. Nr. 51 Bd. I, 7. Sitz. v S. 131B angenommen. Siehe auch Bd. I, 10. Sitz. v S. 213B. 11. Anträge auf Ertheilung der Genehmigung zur Strafverfolgung der Abgeordneten:

6 Beck (Aichach), Antrag des Königlich bayerischen Amtsgerichts Aichach in der Privatklage des Kommerzienraths G. Leinfelder in München, übermittelt durch den Stellvertreter des Reichskanzlers: Bd. X, 292. Sitz. v S. 8907D. An die Geschäftsordnungskommission überwiesen. Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission: Anl.Bd. VIII, Nr Berichterstatter: Abgeordneter Kirsch. Bd. X, 296. Sitz. v S. 9027D. Genehmigung nicht ertheilt. Bock, Antrag des Prozeßbevollmächtigten, Rechtsanwalts Rudloff zu Aue im Erzgebirge, in der Privatklagesache des Schuhfabrikanten Ernst Auerswald in Lößnitz wegen Beleidigung. Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission: Anl.Bd. VII, Nr. 717 unter 2. Berichterstatter: Abgeordneter Kirsch. Bd. X, 282. Sitz. v S. 8583C. Genehmigung nicht ertheilt. Eckart, Antrag des Rechtspraktikanten an dem Königlich bayerischen Amtsgericht Ansbach Pichlmaier als Vertreter des Architekten Robert Idler aus Berlin, in einer strafrechtlichen Untersuchungssache wegen Beleidigung: Bd. VIII, 226. Sitz. v S. 6715B. An die Geschäftsordnungskommission überwiesen. Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission: Anl.Bd. VIII, Nr Berichterstatter: Abgeordneter Kirsch. Bd. X, 282. Sitz. v S. 8584D. Genehmigung nicht ertheilt. Fischer (Sachsen), a) Antrag der Rechtsanwälte Dr. Seidemann und Haensel zu Zittau in der Privatklagesache der Kaufleute Max und Reinhard Haebler wegen Beleidigung: Bd. V, 163. Sitz. v S. 4725D. An die Geschäftsordnungskommission überwiesen. Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission: Anl.Bd. VI, Nr. 567 unter 1. Berichterstatter: Abgeordneter Kirsch. Bd. VI, 171. Sitz. v S. 4968A. Genehmigung nicht ertheilt. b) Antrag der den Kläger vertretenden Rechtsanwälte Dr. Seidemann und Dr. Haensel in Zittau in der Privatklagesache des Baumeisters Ernst Schnelle in Seifhennersdorf wegen öffentlicher Beleidigung: Bd. VII, 193. Sitz. v S. 5619D. An die Geschäftsordnungskommission überwiesen. Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission: Anl.Bd. VII, Nr. 717 unter 1. Berichterstatter: Abgeordneter Kirsch. Bd. X, 282. Sitz. v S. 8582C. Genehmigung nicht ertheilt. Liebermann v. Sonnenberg und Raab,

7 Antrag des Rechtsanwalts Dannenberg in Hannover als Bevollmächtigten des Mitgliedes des Reichstags Demmig in der Privatklage wegen öffentlicher Beleidigung bezw. Verleumdung: Bd. VI, 185. Sitz. v S. 5364B. An die Geschäftsordnungskommission überwiesen. Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission: Anl.Bd. VI, Nr Berichterstatter: Abgeordneter Kirsch. Bd. VI, 190. Sitz. v S. 5521D. Genehmigung nicht ertheilt. Schmidt (Frankfurt), Antrag des Prozeßbevollmächtigten, Rechtsanwalts Dr. Heß in Frankfurt a. M., in der Privatklagesache des Telegraphen-Assistenten Heinrich. Becker in Frankfurt a. M.wegen Beleidigung: Bd. VII, 211. Sitz. v S. 6207B. An die Geschäftsordnungskommission überwiesen. Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission: Anl.Bd. VII, Nr Berichterstatter: Abgeordneter Kirsch. Bd. X, 282. Sitz. v S. 8584A. Genehmigung nicht ertheilt. Ulrich, Antrag des Großherzoglich hessischen Amtsgerichts Offenbach in der Privatklage (Beleidigung) des Philipp Forster, übermittelt durch den Stellvertreter des Reichskanzlers: Bd. V, 165. Sitz. v S. 4802B. An die Geschäftsordnungskommission überwiesen. Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission: Anl.Bd. VI, Nr. 567 unter 2. Berichterstatter: Abgeordneter Kirsch. Bd. VI, 171. Sitz. v S. 4968A. Genehmigung nicht ertheilt. 12. Anträge auf Genehmigung zur Vernehmung von Mitgliedern des Reichstags als Zeugen außerhalb der Stadt Berlin (cfr 49 der Strafprozeßordnung): a) v. Gersdorff: Schreiben des Königlichen Landgerichts Strafkammer 1 zu Meseritz, betreffend die Genehmigung zur Vernehmung am 17. Mai 1901 in Meseritz vor dem Landgericht dortselbst als Zeugen in einer Strafsache gegen den Redakteur Otto Böckler in Berlin wegen Beleidigung: Bd. III, 83. Sitz. v S. 2388A. An die Geschäftsordnungskommission überwiesen. Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission, Antrag der Kommission: Die Genehmigung zu ertheilen, vorbehaltlich des Rechtes des genannten Abgeordneten seinerseits wegen Theilnahme an einer Sitzung des Reichstages sein Erscheinen abzulehnen: Anl.Bd. III, Nr Berichterstatter: Abgeordneter Gamp. Bd. III, 90. Sitz. v S. 2609A. (Nachdem in die Verhandlung eingetreten, wird der Gegenstand von der Tagesordnung abgesetzt.) Unerledigt. b) Haußmann (Balingen): Schreiben des Staatsanwalts bei dem Königlichen Landgericht Nürnberg vom 11. Januar 1902, betreffend die Genehmigung zum persönlichen Erscheinen des als Zeuge bei dem genannten Gericht zu vernehmenden Abgeordneten Haußmann

8 (Balingen) in der Verhandlung daselbst am 6. Februar 1902, in einem Strafverfahren gegen den Kaufmann Karl Distler (München) und den Rechtsanwalt, Justizrath Merzbacher (Nürnberg) wegen Vergehens gegen das Aktiengesetz: Bd. IV, 116. Sitz. v S. 3325B. An die Geschäftsordnungskommission überwiesen. Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission (Antrag: Die Genehmigung zu versagen): Anl.Bd. V, Nr Berichterstatter: Abgeordneter Büsing. Bd. IV, 127. Sitz. v S. 3655C. Genehmigung nicht ertheilt. c) Hegelmaier: Schreiben des Mitgliedes des Reichstags Hegelmaier vom 18. Februar 1903, betreffend eine an ihn, unter Androhung der gesetzlichen Zwangsmaßregeln ergangene Vorladung zu seiner Vernehmung als Zeuge vor dem Königlich württembergischen Amtsgericht in Heilbronn in einer Anzeigesache: Bd. IX, 262. Sitz. v S. 8021B. An die Geschäftsordnungskommission überwiesen. Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission Anl.Bd. VIII, Nr. 873 mit dem Antrag: Nach 49 der Strafprozeßordnung können die Mitglieder des Reichstags, wenn sie sich während der Sitzungsperiode außerhalb Berlins aufhalten, an dem betreffenden Aufenthaltsorte als Zeuge gerichtlich vernommen werden, ohne daß es einer Genehmigung des Reichstags bedarf. Berichterstatter: Abgeordneter Kirsch. Bd. X, 282. Sitz. v S. 8585B. An die Geschäftsordnungskommission zur schriftlichen Berichterstattung zurückverwiesen. Schriftlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission Anl.Bd. VIII, Nr. 921 mit dem Antrag: dem in dem Schreiben des Abgeordneten Hegelmaier vom 18. Februar 1903 enthaltenen Antrag nicht zu entsprechen. Berichterstatter: Abgeordneter Kirsch. Unerledigt. Stoecker und Tutzauer: Schreiben des Vorsitzenden der Ersten Strafkammer des Landgerichts Königsberg vom 9. Januar 1903, betreffend die Genehmigung zur Vernehmung dortselbst vor dem Landgericht in der Strafsache gegen den Rektor Noske, jetzt in Chemnitz, wegen Beleidigung: Bd. VIII, 236. Sitz. v S. 7250A. An die Geschäftsordnungskommission überwiesen.

9 Mündlicher Bericht der Geschäftsordnungskommission: Anl.Bd. VIII, Nr Berichterstatter: Abgeordneter Kirsch. Bd. X, 282. Sitz. v S. 8585A. Genehmigung nicht ertheilt. 13. Diäten, Unwesenheitsgelder und freie Eisenbahnfahrt. Gesetzentwurf (Antrag Gröber, Dr. Spahn, Lerno, Zehnter u. Gen.), betreffend Abänderung des Art. 32 der Reichsverfassung (Anwesenheitsgelder und freie Eisenbahnfahrt für die Mitglieder des Reichstags), siehe Verfassung unter 1. Gewährung einer Entschädigung an die Mitglieder der vom Reichstage zur Vorberathung des Entwurfs eines Zolltarifgesetzes eingesetzten Kommission, siehe Zollwesen unter 3. Siehe auch: Bd. IV, 110. Sitz. v S. 3144D (Dr. Heim). Bd. IV, 114. Sitz. v S. 3258C (Bassermann), Bd. IV, 114. Sitz. v S. 3274B (Liebermann v. Sonnenberg). Bd. IV, 124. Sitz. v S. 3559D (Dr. Barth), Bd. IV, 124. Sitz. v S. 3565C (Reichskanzler Graf v. Bülow), Bd. IV, 124. Sitz. v S. 3567C (Dr. Oertel), Bd. IV, 124. Sitz. v S. 3569C (Dasbach), Bd. IV, 124. Sitz. v S. 3570C (Lenzmann), Bd. IV, 124. Sitz. v S. 3571D (Reichskanzler Graf v. Bülow), Bd. IV, 124. Sitz. v S. 3572B (Dr. v. Levetzow), Bd. IV, 124. Sitz. v S. 3573C (v. Tiedemann). Bd. VIII, 235. Sitz. v. 13. / S. 7149D (Richter). Bd. VIII, 241. Sitz. v S. 7406C (Dr. Schaedler). Bd. VIII, 242. Sitz. v S. 7433D (Dasbach). Bd. VIII, 243. Sitz. v S. 7445A (Richter). Bd. VIII, 244. Sitz. v S. 7475D (Bebel). Bd. IX, 249. Sitz. v S. 7626C (Dr. Pachnicke), Bd. IX, 249. Sitz. v S. 7627A (Singer), Bd. IX, 249. Sitz. v S. 7630A (Dr. Bachem), Bd. IX, 249. Sitz. v S. 7638C (Dr. Spahn), Bd. IX, 249. Sitz. v S. 7639C (Reichskanzler Graf v. Büllow), Bd. IX, 249. Sitz. v S. 7640D (Baffermann), Bd. IX, 249. Sitz. v S. 7642D (Fürst v. Bismarck), Bd. IX, 249. Sitz. v S. 7645C (v. Vollmar), Bd. IX, 249. Sitz. v S. 7651C (Richter). Bd. IX, 250. Sitz. v S. 7657A (Dr. Oertel), Bd. IX, 250. Sitz. v S. 7679C (Gröber). Bd. IX, 251. Sitz. v S. 7699A (Gamp), Bd. IX, 251. Sitz. v S. 7705D (Freiherr v. Richthofen-Damsdorf), Bd. IX, 251. Sitz. v S. 7708B

10 (Dasbach), Bd. IX, 251. Sitz. v S. 7713D (Fürst v. Bismarck). Bd. IX, 252. Sitz. v S. 7731A (Liebermann v. Sonnenberg). Bd. X, 289. Sitz. v S. 8800B (Dr. Freiherr v. Hertling), Bd. X, 289. Sitz. v S. 8802D (Richter). 14. Immunitätsfrage. Gesetzentwurf (Antrag Albrecht u. Gen.), betreffend Abänderung des Art. 31 der Verfassung siehe Verfassung unter 3. BSB München 2016

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. Juni 2016 um 20:29:59 Uhr CEST

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. Juni 2016 um 20:29:59 Uhr CEST Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. Juni 2016 um 20:29:59 Uhr CEST Abgeordnete Abgeordnete. Anwesenheitsgelder siehe Reichstag unter

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 31. Januar 2016 um 20:01:36 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 31. Januar 2016 um 20:01:36 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 31. Januar 2016 um 20:01:36 Uhr CET Kaiser Wilhelm-Kanal Kaiser Wilhelm-Kanal. 1. Entwurf eines Gesetzes,

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 14. Dezember 2015 um 11:16:41 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 14. Dezember 2015 um 11:16:41 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 14. Dezember 2015 um 11:16:41 Uhr CET Aktien Aktien. 1. Zulassung von ausländischen Aktien unter 1000

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 28. Januar 2016 um 16:04:35 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 28. Januar 2016 um 16:04:35 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 28. Januar 2016 um 16:04:35 Uhr CET Zündwarensteuer Zündwarensteuer. A. Wirkung 1909/10. Preissteigerung

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 01. Februar 2016 um 01:33:30 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 01. Februar 2016 um 01:33:30 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 01. Februar 2016 um 01:33:30 Uhr CET Rechnungswesen Rechnungswesen. A. Allgemeines. Fondsverwechselungen.

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Februar 2016 um 09:02:01 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Februar 2016 um 09:02:01 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Februar 2016 um 09:02:01 Uhr CET Auswärtiges Amt Auswärtiges Amt. 1. Ernennung des außerordentlichen

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 04. Januar 2016 um 01:40:36 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 04. Januar 2016 um 01:40:36 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 04. Januar 2016 um 01:40:36 Uhr CET v. Gerlach v. Gerlach, Abgeordneter für den 5. Kasseler Wahlkreis.

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 29. Januar 2016 um 17:53:54 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 29. Januar 2016 um 17:53:54 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 29. Januar 2016 um 17:53:54 Uhr CET Marx Marx (Z), Abgeordneter für den 25. Wahlkreis. A.Als Reichskanzler.

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 13. Februar 2016 um 17:56:16 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 13. Februar 2016 um 17:56:16 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 13. Februar 2016 um 17:56:16 Uhr CET Kiautschou Kiautschou. Etat siehe Schutzgebiete unter I, II und

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 31. Januar 2016 um 23:41:11 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 31. Januar 2016 um 23:41:11 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 31. Januar 2016 um 23:41:11 Uhr CET Reichsbetriebe Reichsbetriebe. Siehe auch "Bekleidungsämter", "Eisenbahnen",

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 31. Januar 2016 um 20:43:23 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 31. Januar 2016 um 20:43:23 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 31. Januar 2016 um 20:43:23 Uhr CET v. Trampezynski v. Trampezynski, Abgeordneter für den 4. Bromberger

Mehr

SATZUNG DER BERLIN HYP AG

SATZUNG DER BERLIN HYP AG SATZUNG DER BERLIN HYP AG in der Fassung des Beschlusses der Hauptversammlung vom 29. Juli 2015 Satzung 29. Juli 2015 Seite 1 von 7 I. ABSCHNITT Allgemeine Bestimmungen 1 Die Gesellschaft führt die Firma

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 30. Januar 2016 um 22:57:03 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 30. Januar 2016 um 22:57:03 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 30. Januar 2016 um 22:57:03 Uhr CET Graf v. Oriola Graf v. Oriola, Abgeordneter für den 2. hessischen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. 6. April 2006. in dem Verfahren auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. 6. April 2006. in dem Verfahren auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS IX ZB 169/05 vom 6. April 2006 in dem Verfahren auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 121 Abs. 2 Ist eine Vertretung durch Anwälte

Mehr

Mustertexte zum Strafprozess

Mustertexte zum Strafprozess Mustertexte zum Strafprozess begründet von Dr. Dietrich Rahnf Leitender Oberstaatsanwalt neubearbeitet von Dr. Hans Christoph Schaefer Generalstaatsanwalt a. D. und Jochen Schroers Vizepräsident des Oberlandesgerichts

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. Juni 2016 um 15:45:28 Uhr CEST

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. Juni 2016 um 15:45:28 Uhr CEST Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. Juni 2016 um 15:45:28 Uhr CEST Schiffahrt Schiffahrt. A. Handelsschiffahrt, Allgemeines. Bedeutung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 15. Juli 2010. in dem Insolvenzverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 15. Juli 2010. in dem Insolvenzverfahren BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 269/09 BESCHLUSS vom 15. Juli 2010 in dem Insolvenzverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja InsO 290; ZPO 269 Abs. 3 und 4 a) Der Antrag auf Versagung der Restschuldbefreiung

Mehr

Protokoll der 1. ordentlichen Mitgliederversammlung

Protokoll der 1. ordentlichen Mitgliederversammlung Förderverein Gentoo e. V. Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgericht Oberhausen am 11. Mai 2004 unter der Vereins-Nr. VR 1621. Protokoll der 1. ordentlichen Mitgliederversammlung 29. Dezember 2013

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 8/10 BESCHLUSS vom 20. Januar 2011 in dem Insolvenzverfahren - 2 - Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. Kayser, die Richter Raebel,

Mehr

SATZUNG DES BLLV-KREISVERBANDS MÜNCHEN-LAND

SATZUNG DES BLLV-KREISVERBANDS MÜNCHEN-LAND SATZUNG DES BLLV-KREISVERBANDS MÜNCHEN-LAND I. Name, Sitz und Aufgabe 1 Der Kreisverband München-Land ist eine Untergliederung des BLLV-Bezirksverbandes Oberbayern, der seinerseits Untergliederung des

Mehr

5. N a c h t r a g. zur Geschäftsverteilung des Oberlandesgerichts München für das Jahr 2015

5. N a c h t r a g. zur Geschäftsverteilung des Oberlandesgerichts München für das Jahr 2015 3204 OLG M Geschäftsverteilung 2015 des Oberlandesgerichts München 5. N a c h t r a g zur Geschäftsverteilung des Oberlandesgerichts München für das Jahr 2015 I. Anlass zur Änderung der Geschäftsverteilung:

Mehr

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnr. 1265. Urteil Nr. 137/98 vom 16. Dezember 1998 U R T E I L

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnr. 1265. Urteil Nr. 137/98 vom 16. Dezember 1998 U R T E I L ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 1265 Urteil Nr. 137/98 vom 16. Dezember 1998 U R T E I L In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 208 des Einkommensteuergesetzbuches 1964 und die Artikel

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/897 18. Wahlperiode 04.06.2013

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/897 18. Wahlperiode 04.06.2013 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/897 18. Wahlperiode 04.06.2013 Antrag der Fraktion der PIRATEN Offenlegung von "Gesetzgebungs-Outsourcing" Der Landtag möge beschließen: Dem 31 der Geschäftsordnung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 12. Mai 2011. in dem Verbraucherinsolvenzverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 12. Mai 2011. in dem Verbraucherinsolvenzverfahren BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 221/09 BESCHLUSS vom 12. Mai 2011 in dem Verbraucherinsolvenzverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja InsO 290 Abs.1 Nr. 3 Nimmt der Schuldner seinen Antrag auf Restschuldbefreiung

Mehr

126 AktG (Anträge von Aktionären)

126 AktG (Anträge von Aktionären) Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 126 Abs. 1, 127, 122 Abs. 2, 131 AktG Ordentliche Hauptversammlung der Bertrandt Aktiengesellschaft am Mittwoch, dem 16. Februar 2011, um 10.30 Uhr Anträge

Mehr

SATZUNG DER "HERTZIG-STIFTUNG" 1 Name, Sitz und Rechtsform der Stiftung

SATZUNG DER HERTZIG-STIFTUNG 1 Name, Sitz und Rechtsform der Stiftung SATZUNG DER "HERTZIG-STIFTUNG" 1 Name, Sitz und Rechtsform der Stiftung Die Stiftung führt den Namen "Hertzig-Stiftung". Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und hat ihren Sitz in

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 08. Februar 2016 um 18:14:19 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 08. Februar 2016 um 18:14:19 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 08. Februar 2016 um 18:14:19 Uhr CET Militärhinterbliebenenversorgung Militärhinterbliebenenversorgung.

Mehr

Geschäftsverteilungsplan für das Jahr 2015

Geschäftsverteilungsplan für das Jahr 2015 Landgericht Waldshut-Tiengen 9. Dezember 2014 Präsidium E 320 a Geschäftsverteilungsplan für das Jahr 2015 Das Präsidium beschließt folgende Geschäftsverteilung für das Jahr 2015: Anhängige Verfahren Grundsätzlich

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 12zb526_11 letzte Aktualisierung: 23.8.2012 BGH, 25.7.2012 - XII ZB 526/11. BGB 1903; FamFG 278, 286, 293

DNotI. Dokumentnummer: 12zb526_11 letzte Aktualisierung: 23.8.2012 BGH, 25.7.2012 - XII ZB 526/11. BGB 1903; FamFG 278, 286, 293 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 12zb526_11 letzte Aktualisierung: 23.8.2012 BGH, 25.7.2012 - XII ZB 526/11 BGB 1903; FamFG 278, 286, 293 Anordnung eines Einwilligungsvorbehalts nach Aufhebung

Mehr

Gemeinde Baiersbronn. Landkreis Freudenstadt. Bekanntmachung. des Umlegungsbeschlusses des Umlegungsausschusses Kanalweg

Gemeinde Baiersbronn. Landkreis Freudenstadt. Bekanntmachung. des Umlegungsbeschlusses des Umlegungsausschusses Kanalweg Gemeinde Baiersbronn Landkreis Freudenstadt Bekanntmachung des Umlegungsbeschlusses des Umlegungsausschusses Kanalweg und der Auslegung der Bestandskarte mit Bestandsverzeichnis sowie Benennung der Geschäftsstelle

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 17. November 2015 um 23:58:50 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 17. November 2015 um 23:58:50 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 17. November 2015 um 23:58:50 Uhr CET Luftfahrwesen Luftfahrwesen. I. Pariser Vereinbarungen über Luftfahrt.

Mehr

Lernaufgabe Industriekauffrau/Industriekaufmann Angebot und Auftrag: Arbeitsblatt I Auftragsbeschreibung

Lernaufgabe Industriekauffrau/Industriekaufmann Angebot und Auftrag: Arbeitsblatt I Auftragsbeschreibung Angebot und Auftrag: Arbeitsblatt I Auftragsbeschreibung Ein Kunde hat Interesse an einem von Ihrem Unternehmen hergestellten Produkt gezeigt. Es handelt sich dabei um einen batteriebetriebenen tragbaren

Mehr

Richtlinien für den Verkehr mit dem Ausland in strafrechtlichen Angelegenheiten Anhang II Länderteil Herausgeber: Bundesministerium der Justiz

Richtlinien für den Verkehr mit dem Ausland in strafrechtlichen Angelegenheiten Anhang II Länderteil Herausgeber: Bundesministerium der Justiz Richtlinien für den Verkehr mit dem Ausland in strafrechtlichen Angelegenheiten Anhang II Länderteil Herausgeber: Bundesministerium der Justiz Stand: Mai 2010 Italien (Italienische Republik) I. Auslieferung

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1472 18. Wahlperiode 15.01.2014

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1472 18. Wahlperiode 15.01.2014 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1472 18. Wahlperiode 15.01.2014 Gesetzentwurf der Fraktion der PIRATEN Gesetz zur Neuregelung der Wahl der oder des Landesbeauftragten für Datenschutz Der

Mehr

IVU Traffic Technologies AG

IVU Traffic Technologies AG IVU Traffic Technologies AG Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre gemäß 121 Abs. 3 Nr. 3 AktG 1. Ergänzung der Tagesordnung Gemäß 122 Abs. 2 AktG können Aktionäre, deren Anteile zusammen den zwanzigsten

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Januar 2008. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Januar 2008. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 258/05 BESCHLUSS vom 24. Januar 2008 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 130 Nr. 6, 520 Abs. 5 Zur Frage der eigenverantwortlichen Prüfung einer Berufungsbegründungsschrift

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 13. Juli 2004. in der Rechtsbeschwerdesache

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 13. Juli 2004. in der Rechtsbeschwerdesache BUNDESGERICHTSHOF X ZB 40/03 BESCHLUSS vom 13. Juli 2004 in der Rechtsbeschwerdesache Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja ZPO 91 Abs. 2 Satz 1 2. Halbs. Die Beauftragung eines am Sitz des Insolvenzverwalters

Mehr

a) Fortbildung des unternehmerischen Nachwuchses und der Mitarbeiter aus den Betrieben, insbesondere im Bereich der technologischen Entwicklung

a) Fortbildung des unternehmerischen Nachwuchses und der Mitarbeiter aus den Betrieben, insbesondere im Bereich der technologischen Entwicklung Beschlossen von der Mitgliederversammlung des Förderkreises Wirtschaft, Technologie, Gesellschaft e.v. am 11. April 2002 * Satzung des Förderkreises Wirtschaft, Technologie, Gesellschaft e.v. 1 Name, Sitz,

Mehr

Bericht und Beschlussempfehlung

Bericht und Beschlussempfehlung SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/2799 18. Wahlperiode 15-03-13 Bericht und Beschlussempfehlung des Innen- und Rechtsausschusses Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Landesbeamtengesetzes

Mehr

ODDSLINE Entertainment AG

ODDSLINE Entertainment AG Heidenheim an der Brenz WKN A0JNFM ISIN DE000A0JNFM6 Die Aktionäre der Gesellschaft werden hiermit zur außerordentlichen Hauptversammlung am Mittwoch, den 30. April 2014 um 10 Uhr in die Geschäftsräume

Mehr

DEUTSCH-TÜRKISCHER WISSENSCHAFTLERVEREIN e. V. (DTW) SATZUNG

DEUTSCH-TÜRKISCHER WISSENSCHAFTLERVEREIN e. V. (DTW) SATZUNG DEUTSCH-TÜRKISCHER WISSENSCHAFTLERVEREIN e. V. (DTW) SATZUNG beschlossen auf der Mitgliederversammlung am 26. November 1994 in Bonn. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins (1) Der Verein trägt den

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 3. Februar 2011. in der Abschiebungshaftsache

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 3. Februar 2011. in der Abschiebungshaftsache BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS V ZB 128/10 vom 3. Februar 2011 in der Abschiebungshaftsache Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja FamFG 70 Abs. 4 Die Rechtsbeschwerde findet nach 70 Abs. 4 FamFG auch gegen

Mehr

Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Weinabsatzförderungsgesetzes

Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Weinabsatzförderungsgesetzes Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Weinabsatzförderungsgesetzes (AVBayWeinAFöG) Vom 11. März 2002 Fundstelle: GVBl 2002, S. 126 Stand: letzte berücksichtigte Änderung: 4 geänd. ( 1 Nr. 161 V v.

Mehr

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Winter 2012/2013

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Winter 2012/2013 Rechtsanwaltskammer Kassel - Körperschaft des öffentlichen Rechts - Abschlussprüfung Winter 2012/2013 Ausbildungsberuf: Prüfungsfach: Rechtsanwaltsfachangestellter/Rechtsanwaltsfachangestellte Zivilprozessrecht

Mehr

Landtag von Baden-Württemberg Drucksache 13 / 4687. Mitteilung. 13. Wahlperiode 29. 09. 2005. der Landesregierung

Landtag von Baden-Württemberg Drucksache 13 / 4687. Mitteilung. 13. Wahlperiode 29. 09. 2005. der Landesregierung 13. Wahlperiode 29. 09. 2005 Mitteilung der Landesregierung Information über Staatsvertragsentwürfe; hier: Staatsvertrag zur Änderung des Staatsvertrags über die Bereitstellung von Mitteln aus den Oddset-Sportwetten

Mehr

Satzung des Bayerischen Anwaltverbandes e.v.

Satzung des Bayerischen Anwaltverbandes e.v. Satzung des Bayerischen Anwaltverbandes e.v. Präambel Im Jahre 1861 ist in Nürnberg der Anwaltverein für Bayern als erster überregionaler deutscher Anwaltverein gegründet worden, dessen Epoche zwar 1883

Mehr

DAS NEUE GESETZ ÜBER FACTORING ( Amtsblatt der RS, Nr.62/2013)

DAS NEUE GESETZ ÜBER FACTORING ( Amtsblatt der RS, Nr.62/2013) DAS NEUE GESETZ ÜBER FACTORING ( Amtsblatt der RS, Nr.62/2013) I Einleitung Das Parlament der Republik Serbien hat das Gesetz über Factoring verabschiedet, welches am 24. Juli 2013 in Kraft getreten ist.

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. November 2015 um 06:21:49 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. November 2015 um 06:21:49 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. November 2015 um 06:21:49 Uhr CET Bürgerliches Gesetzbuch Bürgerliches Gesetzbuch. 1. Aufhebung der

Mehr

SOZIALGERICHT HANNOVER

SOZIALGERICHT HANNOVER SOZIALGERICHT HANNOVER Az.: S 64 R 1498/11 Die Verkündung wird durch Zustellung ersetzt. IM NAMEN DES VOLKES A., Justizobersekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle In dem Rechtsstreit URTEIL B.

Mehr

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre gemäß 121 Abs. 3 Nr. 3 AktG. zur Hauptversammlung der. vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG. 5.

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre gemäß 121 Abs. 3 Nr. 3 AktG. zur Hauptversammlung der. vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG. 5. Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre gemäß 121 Abs. 3 Nr. 3 AktG zur Hauptversammlung der am 5. Mai 2011 Börsennotierte Aktiengesellschaften sind gemäß 121 Abs. 3 Satz 3 Nr. 3 AktG verpflichtet,

Mehr

Allgemeine Vergütungsordnung

Allgemeine Vergütungsordnung 4.0 Allgemeine Vergütungsordnung Anlage 1 a Vorbemerkungen zu allen Vergütungsgruppen 1. Für Angestellte, deren Tätigkeit außerhalb der Tätigkeitsmerkmale der Fallgruppen 1 und 1 a bis 1 e des Allgemeinen

Mehr

Auswertung des Pilotprojekts Vertrauensarbeitszeit ( freie Arbeitszeit ) für Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger bei den Gerichten der ordentlichen

Auswertung des Pilotprojekts Vertrauensarbeitszeit ( freie Arbeitszeit ) für Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger bei den Gerichten der ordentlichen Auswertung des Pilotprojekts Vertrauensarbeitszeit ( freie Arbeitszeit ) für Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger bei den Gerichten der ordentlichen Gerichtsbarkeit. 1. Einleitung Seit dem 1. Oktober 212

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 10. November 2015 um 18:01:59 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 10. November 2015 um 18:01:59 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 10. November 2015 um 18:01:59 Uhr CET Irl Irl, Abgeordneter für den 5. oberbayerischen Wahlkreis. Arbeitswilligenschutz,

Mehr

G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G

G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G über die Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung im Sinne des Gesetzes vom 6. März 1906, Reichsgesetzblatt Nr. 58 in der heute geltenden Fassung.

Mehr

Schweiz. 1. Zustellung Haager Zustellungsübereinkommen vom 15. November 1965 (BGBl. 1995 II S. 755);

Schweiz. 1. Zustellung Haager Zustellungsübereinkommen vom 15. November 1965 (BGBl. 1995 II S. 755); - Schweiz I. Rechtsgrundlagen Haager Zustellungsübereinkommen vom 15. November 1965 (BGBl. 1995 II S. 755); Ausführungsgesetz vom 22. Dezember 1977 (BGBl. I S. 3105) Haager Beweisaufnahmeübereinkommen

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 07. November 2015 um 10:01:36 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 07. November 2015 um 10:01:36 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 07. November 2015 um 10:01:36 Uhr CET Dr. Varenhorst Dr. Varenhorst, Abgeordneter für den 17. hannoverschen

Mehr

Kursbeschreibung Fortbildung zum Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie

Kursbeschreibung Fortbildung zum Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie Kursbeschreibung Fortbildung zum Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie Seit 1993 gibt es den sektoralen Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie. Nach dem Psychotherapie

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 9zb114_11 letzte Aktualisierung: 21.12.2011 BGH, 6.10.2011 - IX ZB 114/11. InsO 4a Abs. 1, 287 Abs. 1, 290 Abs. 1 Nr.

DNotI. Dokumentnummer: 9zb114_11 letzte Aktualisierung: 21.12.2011 BGH, 6.10.2011 - IX ZB 114/11. InsO 4a Abs. 1, 287 Abs. 1, 290 Abs. 1 Nr. DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 9zb114_11 letzte Aktualisierung: 21.12.2011 BGH, 6.10.2011 - IX ZB 114/11 InsO 4a Abs. 1, 287 Abs. 1, 290 Abs. 1 Nr. 5 Bei Rücknahme des Antrags auf Verfahrenseröffnung

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG -

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG - Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG - Zwischen vertreten durch... (Ausbildender) und Frau/Herrn...

Mehr

Oberlandesgericht Köln

Oberlandesgericht Köln 2 Ws 223-224/05, 2 Ws 232/05 Verkündet am: 15.07.2005 Oberlandesgericht Köln Beschluss Die Beschwerden werden auf Kosten der Beschwerdeführer als unzulässig verworfen. G r ü n d e : I. Den Angeklagten

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. Oktober 2000. in der Patentnichtigkeitssache

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. Oktober 2000. in der Patentnichtigkeitssache BUNDESGERICHTSHOF X ZR 4/00 BESCHLUSS vom 17. Oktober 2000 in der Patentnichtigkeitssache Nachschlagewerk: BGHZ: ja nein Akteneinsicht XV PatG 99 Abs. 3 Ohne Vorliegen besonderer Umstände erfordert der

Mehr

Beste Arbeitgeber in der ITK. Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern

Beste Arbeitgeber in der ITK. Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern Beste Arbeitgeber in der ITK Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern Hinweis: Bei Begriffen, für die es sowohl eine weibliche als auch eine männliche

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. April 2012. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. April 2012. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZR 140/11 BESCHLUSS vom 17. April 2012 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 543 Abs. 1 Nr. 1 Hat das Berufungsgericht eine im Tenor seines Urteils ohne Einschränkung

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 1677, 1678 und 1679 Urteil Nr. 70/2000 vom 14. Juni 2000 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Fragen in bezug Artikel 67 des königlichen Erlasses vom 16.

Mehr

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/3427. Beschlussempfehlung. Ausschuss Hannover, den 28. Mai 2002 für Medienfragen

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/3427. Beschlussempfehlung. Ausschuss Hannover, den 28. Mai 2002 für Medienfragen Beschlussempfehlung Ausschuss Hannover, den 28. Mai 2002 für Medienfragen Entwurf eines Gesetzes zu dem Sechsten Rundfunkänderungsstaatsvertrag und zur Gesetzentwurf der Landesregierung Drs. 14/3360 Berichterstatter:

Mehr

VERFAHRENSORDNUNG DER BERUFUNGSKAMMER DER ZENTRALKOMMISSION FÜR DIE RHEINSCHIFFFAHRT

VERFAHRENSORDNUNG DER BERUFUNGSKAMMER DER ZENTRALKOMMISSION FÜR DIE RHEINSCHIFFFAHRT - 45 - Anlage 4 VERFAHRENSORDNUNG DER BERUFUNGSKAMMER DER ZENTRALKOMMISSION FÜR DIE RHEINSCHIFFFAHRT Die Zentralkommission für die Rheinschifffahrt stellt gestützt auf Artikel 45 ter der Revidierten Rheinschifffahrtsakte

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF 2 StR 311/15 BESCHLUSS vom 12. November 2015 in der Strafsache gegen wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes u.a. - 2 - Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat auf Antrag des Generalbundesanwalts

Mehr

1 Name und Sitz. 2 Zweck

1 Name und Sitz. 2 Zweck 1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Kinderbildungswerk Magdeburg. Sitz des Vereins ist Magdeburg. Er soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Magdeburg eingetragen werden. Geschäftsjahr ist

Mehr

Kyros A AG München. Jahresabschluss 30. September 2012

Kyros A AG München. Jahresabschluss 30. September 2012 Dieser Jahresabschluss, der Ihnen zur Prüfung vorlag, wurde von uns aufgrund der Buchführung der Gesellschaft unter Berücksichtigung aller notwendigen Abschluss- und Umbuchungen erstellt. Die Anmerkungen

Mehr

Satzung BHGL-Förderverein Fortbildung e.v.

Satzung BHGL-Förderverein Fortbildung e.v. FÖRDERVEREIN FORTBILDUNG e.v. Gemeinnütziger Verein in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Hochschulabsolventen/Ingenieuren Gartenbau und Landschaftsarchitektur e.v. BHGL 17. März 1994 geändert am

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DAS VERFAHREN VOR DER SCHIEDSSTELLE IN ARZTHAFT- PFLICHTFRAGEN (ÄRZTLICHE SCHLICHTUNGSSTELLE) DER ÄRZTEKAMMER FÜR TIROL

RICHTLINIEN FÜR DAS VERFAHREN VOR DER SCHIEDSSTELLE IN ARZTHAFT- PFLICHTFRAGEN (ÄRZTLICHE SCHLICHTUNGSSTELLE) DER ÄRZTEKAMMER FÜR TIROL RICHTLINIEN FÜR DAS VERFAHREN VOR DER SCHIEDSSTELLE IN ARZTHAFT- PFLICHTFRAGEN (ÄRZTLICHE SCHLICHTUNGSSTELLE) DER ÄRZTEKAMMER FÜR TIROL Gesetzliche Grundlagen: 58a. (1) Ärztegesetz 1998: Hat eine Person,

Mehr

Rechte der Aktionäre

Rechte der Aktionäre Ordentliche Hauptversammlung der PVA TePla AG am 12. Juni 2015 Rechte der Aktionäre Ergänzungsanträge zur Tagesordnung auf Verlangen einer Minderheit ( 122 Abs. 2 AktG) Aktionäre, deren Anteile zusammen

Mehr

Außerordentliche Hauptversammlung der Analytik Jena AG, Jena, am 23. Februar 2016

Außerordentliche Hauptversammlung der Analytik Jena AG, Jena, am 23. Februar 2016 Außerordentliche Hauptversammlung der Analytik Jena AG, Jena, am 23. Februar 2016 Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre 1. Gegenanträge und Wahlvorschläge von Aktionären nach 126 Absatz 1, 127 AktG

Mehr

Vereinssatzung. in der von der Börsenversammlung am 21. November 2012 beschlossenen Fassung

Vereinssatzung. in der von der Börsenversammlung am 21. November 2012 beschlossenen Fassung Vereinssatzung in der von der Börsenversammlung am 21. November 2012 beschlossenen Fassung - 1-1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen Schifferbörse zu Duisburg-Ruhrort, im Folgenden Schifferbörse.

Mehr

Deckungsbeschreibung zum Sammelrechtsschutzvertrag über den Spezial-Straf-Rechtsschutz für Rettungssanitäter/Rettungsassistenten/ Rettungshelfer

Deckungsbeschreibung zum Sammelrechtsschutzvertrag über den Spezial-Straf-Rechtsschutz für Rettungssanitäter/Rettungsassistenten/ Rettungshelfer Deckungsbeschreibung zum Sammelrechtsschutzvertrag über den Spezial-Straf-Rechtsschutz für Rettungssanitäter/Rettungsassistenten/ Rettungshelfer I n h a l t s ü b e r s i c h t: 1. Versicherungsnehmer/Versicherte

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 27. Januar 2016 um 02:48:22 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 27. Januar 2016 um 02:48:22 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 27. Januar 2016 um 02:48:22 Uhr CET Versicherungswesen Versicherungswesen. Siehe auch»arbeiterschutz,

Mehr

Stellvertretenden Genehmiger verwalten. Tipps & Tricks

Stellvertretenden Genehmiger verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1. Grundlegende Informationen 3 2.1 Aktivieren eines Stellvertretenden Genehmigers 4 2.2 Deaktivieren eines Stellvertretenden Genehmigers 11 2 1. Grundlegende Informationen

Mehr

Gesetz zur Errichtung eines Versorgungsfonds des Landes Baden-Württemberg und zur Änderung des Haushaltsstrukturgesetzes

Gesetz zur Errichtung eines Versorgungsfonds des Landes Baden-Württemberg und zur Änderung des Haushaltsstrukturgesetzes 14. Wahlperiode Beschlussempfehlung und Bericht des Finanzausschusses zu dem Gesetzentwurf der Landesregierung Drucksache 14/2021 Gesetz zur Errichtung eines Versorgungsfonds des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Museumsverein Kalletal e. V. Vereinssatzung. (in der Fassung vom 04.03.1999)

Museumsverein Kalletal e. V. Vereinssatzung. (in der Fassung vom 04.03.1999) Museumsverein Kalletal e. V. Vereinssatzung (in der Fassung vom 04.03.1999) Vorsitzender: Uwe Zimmermann - stellv. Vorsitzender: Manfred Gruber - Geschäftsführerin: Monika Brink Kassenwartin: Christa Rügge

Mehr

Telefónica Deutschland Holding AG Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015. Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre gemäß 121 Abs. 3 Nr.

Telefónica Deutschland Holding AG Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015. Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre gemäß 121 Abs. 3 Nr. Telefónica Deutschland Holding AG Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre gemäß 121 Abs. 3 Nr. 3 AktG 1. Ergänzung der Tagesordnung Aktionäre, deren Anteile

Mehr

Name:.. Straße:.. PLZ:. Ort:.. Telefon:.. Email:..

Name:.. Straße:.. PLZ:. Ort:.. Telefon:.. Email:.. Crewvertrag I. Schiffsführung Die als Skipper bezeichnete Person ist der Schiffsführer. Skipper PLZ:. Ort:.. Der Skipper führt für alle Teilnehmer eine Sicherheitsbelehrung durch, weist sie in die Besonderheiten

Mehr

Satzung des Sportvereins Eintracht Hiddestorf

Satzung des Sportvereins Eintracht Hiddestorf Satzung des Sportvereins Eintracht Hiddestorf 1 Name und Sitz Der Sportverein Eintracht Hiddestorf von 1924 e.v., im folgenden kurz Verein genannt, ist der Zusammenschluss von Sportlern. Der Verein hat

Mehr

S A T Z U N G. der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) -----------------------------------------------------------------------

S A T Z U N G. der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) ----------------------------------------------------------------------- S A T Z U N G der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) ----------------------------------------------------------------------- 1 Name, Sitz und Zweck (1) Der Verein führt den Namen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 11. Februar 2003. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 11. Februar 2003. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VIII ZB 92/02 BESCHLUSS vom 11. Februar 2003 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein ZPO 91 Abs. 2 Satz 1 ZPO 104 Abs. 2 Satz 3 BRAGO 28 a) Der Rechtsanwalt, der sich vor einem

Mehr

Satzung des Historischen Vereins für Dortmund und die Grafschaft Mark e.v.

Satzung des Historischen Vereins für Dortmund und die Grafschaft Mark e.v. Satzung des Historischen Vereins für Dortmund und die Grafschaft Mark e.v. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen Historischer Verein für Dortmund und die Grafschaft Mark. Er hat seinen

Mehr

Satzung der Begutachtungsstelle zur Beurteilung zahnärztlicher Behandlungsfehler bei der Zahnärztekammer Nordrhein 1

Satzung der Begutachtungsstelle zur Beurteilung zahnärztlicher Behandlungsfehler bei der Zahnärztekammer Nordrhein 1 Satzung der Begutachtungsstelle zur Beurteilung zahnärztlicher Behandlungsfehler bei der Zahnärztekammer Nordrhein Begutachtungsstelle Die Zahnärztekammer Nordrhein richtet eine Stelle zur Begutachtung

Mehr

EUROPÄISCHES PARLAMENT

EUROPÄISCHES PARLAMENT EUROPÄISCHES PARLAMENT 2004 Haushaltsausschuss 2009 24.10.2008 MITTEILUNG AN DIE MITGLIER Betrifft: Ausführung des Haushaltsplans des Europäischen Parlaments für 2008 Anbei übermitteln wir Ihnen den Vorschlag

Mehr

Satzung des Fördervereins der Max-von-Laue Oberschule

Satzung des Fördervereins der Max-von-Laue Oberschule Satzung des Fördervereins der Max-von-Laue Oberschule 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen Förderverein der Max-von-Laue Oberschule e.v. und soll ins Vereinsregister eingetragen

Mehr

Stiftungssatzung für die Verwaltung der Barbara-Mügel-Stiftung 20.1.2.03 (01)

Stiftungssatzung für die Verwaltung der Barbara-Mügel-Stiftung 20.1.2.03 (01) Stadt Friedrichshafen Stiftungssatzung für behinderte Kinder Aufgrund von 96 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung vom 3. Oktober 1983 (GBl. S. 577), zuletzt geändert am 8. November

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS IX Z A 16/14. vom. 18. September 2014. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS IX Z A 16/14. vom. 18. September 2014. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IX Z A 16/14 BESCHLUSS vom 18. September 2014 in dem Rechtsstreit - 2 - Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. Kayser, den Richter Vill,

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1040 18. Wahlperiode Gesetzentwurf der Fraktion der PIRATEN Gesetz zur Stärkung der Partizipation auf Kommunal- und Kreisebene Der Landtag möge beschließen:

Mehr

Vorankündigung Die Verlagsleitung und der Erfolgsautor der Blauen Business-Reihe ist auf der Frankfurter Buchmesse 2007 vertreten.

Vorankündigung Die Verlagsleitung und der Erfolgsautor der Blauen Business-Reihe ist auf der Frankfurter Buchmesse 2007 vertreten. Pressenotiz vom 10. 09. 2007 Vorankündigung Die Verlagsleitung und der Erfolgsautor der Blauen Business-Reihe ist auf der Frankfurter Buchmesse 2007 vertreten. Einen schönen guten Tag die Verlagsleitung

Mehr

Gerichtsverfahren alt -> neu

Gerichtsverfahren alt -> neu Gerichtsverfahren alt -> neu Sozialgerichtsgesetz (SGG) 1 29 [Instanzielle Zuständigkeit der Landessozialgerichte] (1) (2) Die Landessozialgerichte entscheiden im ersten Rechtszug über 1. Klagen gegen

Mehr

Gerichtsverfahren neu -> alt

Gerichtsverfahren neu -> alt Gerichtsverfahren neu -> alt Sozialgerichtsgesetz (SGG) 1 29 [Instanzielle Zuständigkeit der Landessozialgerichte] (1) (2) Die Landessozialgerichte entscheiden im ersten Rechtszug über 1. Klagen gegen

Mehr

Personalbestand und Arbeitsbelastung in der Steuerverwaltung. Die Fraktion DIE LINKE hat folgende Kleine Anfrage an den Senat gerichtet.

Personalbestand und Arbeitsbelastung in der Steuerverwaltung. Die Fraktion DIE LINKE hat folgende Kleine Anfrage an den Senat gerichtet. Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE vom 2. November 2010 Personalbestand und Arbeitsbelastung in der Steuerverwaltung Die Fraktion DIE LINKE hat folgende Kleine Anfrage an

Mehr

SOZIALGERICHT OLDENBURG IM NAMEN DES VOLKES

SOZIALGERICHT OLDENBURG IM NAMEN DES VOLKES SOZIALGERICHT OLDENBURG Az.: S 49 AS 309/05 IM NAMEN DES VOLKES Verkündet am: 31. August 2006 { } Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle URTEIL In dem Rechtsstreit,,, Kläger, Prozessbevollmächtigter:

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 27. Januar 2016 um 23:04:27 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 27. Januar 2016 um 23:04:27 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 27. Januar 2016 um 23:04:27 Uhr CET Schuldenwesen Schuldenwesen A. Höhe, Verzinsung und Tilgung der Reichsschuld

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. September 2009. in dem Insolvenzverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. September 2009. in dem Insolvenzverfahren BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 284/08 BESCHLUSS vom 17. September 2009 in dem Insolvenzverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja InsO 290 Abs. 1 Nr. 5 Im Regelinsolvenzverfahren kommt eine Versagung der

Mehr

Gesetz betreffend die Organisation der Gerichte und der Staatsanwaltschaft (Gerichtsorganisationsgesetz, GOG)

Gesetz betreffend die Organisation der Gerichte und der Staatsanwaltschaft (Gerichtsorganisationsgesetz, GOG) Gerichtsorganisationsgesetz Anhang.00 Anhang Am. Juni 0 hat der Grosse Rat ein neues Gesetz betreffend die Organisation der Gerichte und der Staatsanwaltschaft (Gerichtsorganisationsgesetz, GOG) verabschiedet.

Mehr

Satzung des Gewerberinges, Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau

Satzung des Gewerberinges, Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau Satzung des Gewerberinges, Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau 1 Name und Sitz (1) Der Verein führt den Namen Gewerbering, VG Bruchmühlbach-Miesau. Der Verein wird nicht in das Vereinsregister beim Amtsgericht

Mehr