Kursangebot Flugtheorie 2013 / Motorflugschulen Reichenbach und Thun

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kursangebot Flugtheorie 2013 / 2014. Motorflugschulen Reichenbach und Thun"

Transkript

1 Kursangebot Flugtheorie 2013 / 2014 Motorflugschulen Reichenbach und Thun Theoriesekretariat c/o Hp. Wenger, Burgdorfstrasse 3, 3672 Oberdiessbach November 2013

2 Übersicht Seite Allgemeine Informationen... 3 Grundkurs Privatpilotenlizenz PPL.. 4 Radiotelefonie-Grundkurs (extern)... 5 Vorbereitung auf den Language Proficiency Check NEU! FGR-Jahrescheck System GARMIN1000 PFD/MFD... 8 System GARMIN1000, Anwendung NAV/GPS. 9 Nachtflug 10 Pinch-Hitter-Kurs (für mitfliegende Partner-/innen).. 11 Kurse/Ausbildungen nach Bedarf.. 12 Beilage: Anmeldeformular Seite 2

3 Allgemeine Informationen Die Motorflugschulen Reichenbach (FGR) und Thun (MFGT) freuen sich, Ihnen das Kursangebot 2013/2014 vorzustellen. Gemeinsame (PPL-) Theoriekurse fördern das gute Einvernehmen im Aero Club Berner Oberland und stehen grundsätzlich allen Interessierten zur Verfügung. Beide Gruppen ermöglichen Ihnen auch die praktische Ausbildung in den Bereichen Privatpilot - auf verschiedenen Flugzeugtypen - sowie für alle weiterführenden Ausbildungen wie Klassenberechtigungen, Nachtflug, Vorbereitung auf die Fluglehrerausbildung, etc. Gerne geben Ihnen die Fluglehrer beider Gruppen weitere Auskünfte; speziell: Für die Motorfluggruppe Thun Hugo Stähli P / G Für die Fluggruppe Reichenbach Bernhard Egloff Vielen Dank für Ihr Interesse. Mit freundlichen Grüssen Flugschulen Reichenbach und Thun Hp. Wenger, Kursleiter Seite 3

4 Privatpiloten-Theoriekurs der Flugschulen Reichenbach und Thun Im Winterhalbjahr bieten die Flugschulen Reichenbach und Thun regelmässig einen Privatpiloten-Theoriekurs an. Der Kurs ist Voraussetzung zum späteren Erwerb von verschiedenen Arten von Pilotenlizenzen. Unsere Instruktoren führen Sie in rund 140 Lektionen durch das Lehrmittel des Aero-Clubs der Schweiz, damit Sie sich optimal auf die Theorieprüfungen des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) vorbereiten können. Start: Samstag, 23. November 2013, Uhr Kurstage: in der Regel jeden 2ten Samstag und jeden 2ten Mittwochabend Teilnehmer: minimum sechs, maximal zwölf Kursort Flugplatz Reichenbach, Schullokal im Hangar Kosten: CHF 1'280. zuzüglich Materialkosten (ca. CHF 850. ) Material: BASIC AVIATION KNOWLEDGE AeCS + div. Kursziel: Bestehen von zwei BAZL-Theorieprüfungen im März und Mai 2014 Leitung/ Hp. Wenger / Bernhard Egloff / Auskunft Franz Meyer / Marcel Reber Anmeldung Bis spätestens Freitag, 15. November 2013 an Theoriesekretariat: Remarks Beginn der praktischen Schulung auf Flugzeugen der Motorfluggruppen Thun oder Reichenbach jederzeit möglich Und schon bald fliegen Sie vielleicht eines dieser Flugzeuge: Seite 4

5 Grundkurs Radiotelefonie (extern) Seit dem werden die Grundkenntnisse für die Radiotelefonie (Fach 090) zusammen mit den anderen acht Fächern geprüft. Das intensive Üben der Sprechgruppen in Englisch ist jedoch davon ausgenommen und muss nach wie vor in einem separaten Kurs gemacht werden; am besten erst nach einiger Praxiserfahrung. Letztmals haben wir dafür im Winter 2013 auf einen externen Experten zurückgreifen können. Für die kommende Saison empfehlen wir, diesen sogenannten Voice- Kurs bei einer benachbarten Flugschule oder online zu absolvieren. Die bestandene Voice -Prüfung ist Voraussetzung für den Erwerb des JAR-PPL sowie Vorstufe bzw. Vorbedingung für die zusätzliche Sprachprüfung in Englisch ( Language Proficiency ). Kursziel: Anmeldung Remarks Bestehen dertheorieprüfung bei Skyguide Direkt bei den betreffenden Flugschulen Bei Auswahl und Anmeldung helfen wir gerne Beispiel für ein Angebot der Firma ALP-AIR Bern AG : Start: Abendkurs: VA 1/14: 16. April 2014 Weekendkurs VW 2/14: 9. August 2014 Kurstage: VA 1/14, Mittwochs, Uhr VW 2/14, Freitag abend, Samstag bis 16 Uhr Kursort Flughafen Bern Kosten: Material: CHF 930. exkl Material Ordner VFR-Voice (Hollerer/Karthaus) Mit CD: CHF 179. / siehe Seite 5

6 LPC-Vorbereitung; Englisch für Piloten Nach Theorieprüfung und absolviertem Skill-Test Radiotelefonie fehlt noch der Eintrag der Language Proficiency (LP) Level 4 in Englisch? Dann erhalten Sie hier eine Standortbestimmung für die Englisch-Kenntnisse sowie die nötigen Informationen und ein minimalestraining für die Erstprüfung LP in den Radiotelefonie-Prüfzentren. Einen vollwertigen Sprachkurs können wir Ihnen nicht bieten dazu gibt es Sprachschulen. Aber ein Sprachtraining unter uns Piloten kann sicher nicht schaden - wenn man denn über dasjenige sprechen kann, was alle am besten kennen: das Fliegen! Kurstage: 4 Kursabende, nach Vereinbarung Teilnehmer: minimal 3 Kursort Flugplatz Reichenbach, Schullokal im Hangar Kosten: CHF 280. Material: Hand-outs werden abgegeben Kursziel: Training für die Erstprüfung Language Proficiency Check, Level 4 Leitung/ Auskunft Hp. Wenger (Language Proficiency-Examiner, Level 5; mit Cambridge Proficiency Certificate) Anmeldung Laufend an das Theoriesekretariat, Hp. Wenger, Remarks Durchführung, Kursstart, Stundenplan und Preis in Abhängigkeit der Anzahl Interessenten Züri grüezi Seite 6

7 FGR-Jahrescheck 2014 Nachdem in den vergangenen Jahren die Checkflug-Disziplin etwas unterschiedlich war, möchte der Vorstand der FGR mit diesem gezielten Angebot einen positiven Neustart in die Flugsaison 2014 ermöglichen. Theorie und Praxis werden deshalb im Paket angeboten und sollen einander ideal ergänzen. Die Flüge finden voraussichtlich in Gruppen statt, mit Flügen auf andere Plätze. Über das genaue Programm entscheiden Vorstand und Flugschule im Winter/Frühjahr 2014 lasst Euch deshalb überraschen. Wir werden uns bemühen, attraktive Lerninhalte aufzubereiten happy landings in 2014! Kurstag: Teilnehmer: Kursort Kosten: Material: Kursziel: Leitung Anmeldung Remarks 1 Freitag abend plus 1 ganzer Samstag im März oder April 2014; Termin, Zeitplan,Alternativdaten folgen an der Hauptversammlung 2014 Piloten/Mitglieder der Fluggruppe Reichenbach Flugplatz Reichenbach, Schullokal im Hangar KEINE durch nachfolgenden Schulrapport beim Checkflug abgegolten Hand-outs werden abgegeben clean in die neue Flugsaison starten! B. Egloff; CFI der Flugschule Reichenbach Nach HV 2014 an das Theoriesekretariat Jahres-Refresher für Thuner Piloten: bitte die Vereinspublikationen der MFG Thun beachten Seite 7

8 G1000 PFD/MFD als Intro oder Refresher für C182 Sogenannte Glascockpits gehören mehr und mehr zum Standard. Ob Sie nun bereits die damit ausgerüstete HB-CZZ der Fluggruppe Reichenbach fliegen oder sich sonst auf ein Difference Training G1000 vorbereiten wollen, hilft dieser Kurs mit Grundlagen und vertieften Informationen. Ein gründliches Verständnis des Primary Flight- sowie des Multi Function Display machen Ihre künftigen Flüge entspannter und sicherer. Start: Nach Vereinbarung Kurstage: Zwei Kursabende, Uhr Teilnehmer: Minimal vier Bedingung: Gültiges Rating SEP Kursort Flugplatz Reichenbach, Schullokal im Hangar Kosten: Ca. CHF 100. Material: Checklisten und Flugkoffer mitbringen Kursziel: Vorbereitung oder Refresher für vertiefte Systemkenntnis, Training am PC oder am Flugzeug Leitung FI der Flugschule Reichenbach (tbd) Anmeldung Remarks Theoriesekretariat: Sie werden dann kontaktiert Durchführung, Kursstart, Stundenplan und Preis in Abhängigkeit der Anzahl Interessenten Seite 8

9 G1000 NAV, GPS und Autopilot GFC 700 Beim Stichwort Glascockpit denken manche Piloten hauptsächlich an Radionavigation, GPS-Funktion und Autopilot. Dies sind jedoch nur die wichtigsten Teilbereiche eines funktionierenden Flight Management System: erst das ganze Orchester zusammen macht die Symphonie! Die Grundlagen wurden bereits im anderen Kursteil behandelt, hier soll nun effektiv der Schwerpunkt auf der Anwendung von RNAV, GPS und dem Autopilotsystem GFC700 gelegt werden. Start: Nach Vereinbarung Kurstage: Zwei bis drei Kursabende, Uhr Teilnehmer: Minimal vier Bedingung: Gültiges Rating SEP Kursort Flugplatz Reichenbach, Schullokal im Hangar Kosten: Ca. CHF 120. Material: Checklisten und Flugkoffer mitbringen Kursziel: Vorbereitung oder Refresher für vertiefte Systemkenntnis, Training am PC oder am Flugzeug Leitung FI der Flugschule Reichenbach (tbd) Anmeldung Remarks Theoriesekretariat: Sie werden dann kontaktiert Durchführung, Kursstart, Stundenplan und Preis in Abhängigkeit der Anzahl Interessenten Seite 9

10 Nachtflug - NVFR Damit Sie den Eintrag für NVFR in Ihre Lizenz erhalten, müssen Sie nach den Vorschriften von EASA-FCL mind. 5 Stunden Nachtflugausbildung absolviert haben. Darin enthalten sind min. 3 Flugstunden am Doppelsteuer, ein Überlandflug von 50 km, sowie 5 Solo Starts und Landungen. Bevor Sie mit einem FI der Fluggruppe Reichenbach, bzw. Motorfluggruppe Thun praktische Ausbildungsflüge abmachen, empfiehlt sich eine gründliche, theoretische Vorbereitung: wie findet man z. B. Checkpunkte bei Nacht? Auch das Landen auf verschiedenartig beleuchteten Pisten kann bereits im Schulzimmer vorbereitet werden Stichwort optische Illusionen. Start: Kurstage: Teilnehmer: Bedingung: Kursort Kosten: Material: Kursziel: Leitung Anmeldung Remarks Ab Ende März 2014 / nach Vereinbarung drei Kursabende, Uhr 2-3 / *Einzelausbildung möglich Gültiges Rating SEP Flugplatz Reichenbach, Schullokal im Hangar CHF 150. *oder gem Kostenregl. FGR AIP und Flugkoffer mitbringen Sie sind optimal auf die praktische Schulung zum Erwerb der Erweiterung NVFR vorbereitet. Bernhard Egloff, CFI der Flugschule Reichenbach Theoriesekretariat: Sie werden dann kontaktiert Durchführung, Kursstart, Stundenplan und Preis in Abhängigkeit der Anzahl Interessenten Seite 10

11 Pinch-Hitter-Kurs Der Begriff pinch-hit stammt aus dem Baseball und bedeutet soviel wie: einspringen für Der Kurs soll Mitfliegerinnen oder Mitfliegern auf dem Sitz vorne rechts die Fähigkeit vermitteln, bei Ausfall des Piloten die Notsituation soweit zu beherrschen, dass keine unmittelbare Gefahr mehr für das Luftfahrzeug sowie seine Insassen besteht und die Maschine möglichst sicher auf dem Boden landet. Nach der Theorie wird dies auch praktisch mit einem Fluglehrer geübt. Start: Dienstag, 4. Februar 2014 Kurstage: 4. / 11. / 18. / 25. Februar 2014 Teilnehmer: Möglichst viele! Bedingung: Mitfliegerinnen / Mietflieger auf Kleinflugzeugen Kursort Flugplatz Reichenbach, Kurslokal Hangar Kosten: CHF 200. inklusive Kursunterlagen Material: Mitbringen: aktuelle ICAO-Karte Schweiz Kursziel: Vorbereitung für eine anschliessende praktische Umsetzung am Doppelsteuer während ca. 4-6 Flugstunden mit einem Fluglehrer Leitung/ Auskunft Beni Lysser, Schwalbenweg 22 B, 3627 Heimberg; Anmeldung Remarks Bis spätestens 24. Januar 2014 an B. Lysser Zum Schlussabend am 25. Februar 2014 ist zusätzlich die Anwesenheit der Pilotin oder des Piloten sowie des Fluglehrers für den praktischen Teil erwünscht Seite 11

12 Ihr Kurs fehlt? Haben Sie Ausbildungsbedürfnisse, welche in der vorliegenden Broschüre nicht vorkommen? Gerne helfen wir individuell weiter - auch unter Beizug anderer Organisationen. Dies gilt vor allem auch für die Weiterausbildung zum Berufspiloten (CPL) oder dem Erwerb der Instrumentenflugberechtigungen in Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner Gribair AG. Als langjähriger oder auch künftiger Nutzer der Flugplätze im Berner Oberland könnte Sie allenfalls weiter interessieren: Vorbereitung auf die Erweiterung für Akrobatikflüge Wie fliegt es sich upside down? Welche Figuren werden wie geflogen und wie sieht die praktische Prüfung aus? CFI Bernhard Egloff nimmt Sie gerne mit auf einen Demo-Flug mit einem dafür gemieteten Akrobatik-Flugzeug. Info Erweiterung für Landungen im Gebirge Sie kennen die Berge, das Wetter und interessieren sich für den Gletscherflug? Wir organisieren Ihnen einen Spezialisten, welcher Sie gründlich über Voraussetzungen, Ablauf und Abschluss einer Gletscherflugausbildung orientiert. Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung für Fluglehrer Wenn Sie einen Vorschlag der Flugschule Reichenbach oder Thun zum Fluglehrer haben, sollten Sie sich intensiv auf die Aufnahmeprüfung und das Modul Teaching und Learning vorbereiten. Dabei können Sie unsere erfahrenen Instruktoren zielgerichtet unterstützen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wir freuen uns darauf. In der Zwischenzeit: Happy Flying! Seite 12

Info-Blatt über die Motorflugschule Reichenbach

Info-Blatt über die Motorflugschule Reichenbach Info-Blatt über die Motorflugschule Reichenbach Pilot werden eine prägende Erfahrung Der Traum vom FLIEGEN - das ist auch der Traum vom freien, selbstbestimmten Leben. Fliegen hilft nicht nur äussere,

Mehr

Anlässe / Veranstaltungen / Kurse 2015

Anlässe / Veranstaltungen / Kurse 2015 CLUBPROGRAMM 2015 Anlässe / Veranstaltungen / Kurse 2015 Club: Flüüger-Stamm Jeden ersten Mittwoch im Monat ab 18.00 Uhr im GAC, Cat s Bistro zu einem gemütlichen Umtrunk ohne Verpflichtungen. Eine Gelegenheit,

Mehr

CB-IR(A) Der einfache Weg zur vollwertigen Instrumentenflugberechtigung

CB-IR(A) Der einfache Weg zur vollwertigen Instrumentenflugberechtigung Kompetenzbasierte Instrumentenflugberechtigung CB-IR(A) Seite 1 von 9 CB-IR(A) Der einfache Weg zur vollwertigen Instrumentenflugberechtigung Sehr geehrte/r Interessent/in, vielen Dank für Ihr Interesse

Mehr

INFO Mappe Privatpilotenausbildung

INFO Mappe Privatpilotenausbildung Fläming AIR GmbH Flugplatz Oehna 14913 Niedergörsdorf OT Zellendorf Tel. 033742/6170 www.flaemingair.de e-mail: edbo@flaemingair.de INFO Mappe Privatpilotenausbildung Ihren Traum vom Fliegen, gemeinsam

Mehr

Fischer-Lehmann Consulting GmbH Im Boden 9 5616 Meisterschwanden

Fischer-Lehmann Consulting GmbH Im Boden 9 5616 Meisterschwanden Im Boden 9 5616 Meisterschwanden Aviatik-Dienstleistungen & Lehrmittel www.fischer-lehmann.ch Tel +41 56 670 19 21 Fax +41 56 670 19 22 Lernen Sie Fliegen Privatpiloten Lizenz (PPL) Seite 1 Berufspiloten

Mehr

Language Proficiency - Vorbereitungskurs

Language Proficiency - Vorbereitungskurs Voice Refresher Voice Refr. 1/14 Dienstag und Mittwoch, 21. und 22. Januar 2014 Voice Refr. 2/14 Dienstag und Mittwoch, 11. und 12. Februar 2014 1900 Theorielokal Instruktor: Tom Rufer Kosten: Fr. 120.

Mehr

PRIVATPILOT 2016. Ausbildung zum PPL. Postfach 1008 2540 Grenchen T 032 654 1188 F 032 654 1189 info@fliegen.ch FSG-20.01.16

PRIVATPILOT 2016. Ausbildung zum PPL. Postfach 1008 2540 Grenchen T 032 654 1188 F 032 654 1189 info@fliegen.ch FSG-20.01.16 PRIVATPILOT 2016 Ausbildung zum PPL FSG-20.01.16 Postfach 1008 2540 Grenchen T 032 654 1188 F 032 654 1189 info@fliegen.ch Conditions: regulations. Flight Mit uns zum Ziel Durch Ihre Ausbildung in unserer

Mehr

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation)

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Kurs: Projektmanagement (Moderation, Leadership, Team, Kommunikation) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen

Mehr

PPL Privatpilotenlizenz

PPL Privatpilotenlizenz die tiroler flugschule PPL Privatpilotenlizenz let s fly together. über den wolken... ist die Freiheit wohl grenzenlos. Mit der Privatpilotenlizenz PPL hältst du bereits nach 6 Monaten Schulung deinen

Mehr

SVEB-ZERTIFIKAT. Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

SVEB-ZERTIFIKAT. Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen SVEB-ZERTIFIKAT Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen SVEB-ZERTIFIKAT BEI INSPIRIERBAR Bei INSPIRIERBAR steht Ihre persönliche Entwicklung im Zentrum! Mit dem persönlichen reteaming plus, einem

Mehr

TRAUMHAFT FLUGSCHULE BASEL. Bei der FSB finden Sie alles, um Ihren Traum vom Fliegen zu verwirklichen. Ausbildung von Privatpiloten

TRAUMHAFT FLUGSCHULE BASEL. Bei der FSB finden Sie alles, um Ihren Traum vom Fliegen zu verwirklichen. Ausbildung von Privatpiloten FLUGSCHULE BASEL TRAUMHAFT Bei der FSB finden Sie alles, um Ihren Traum vom Fliegen zu verwirklichen. Ausbildung von Privatpiloten Ausbildung von Berufspiloten Vermietung von Flugzeugen Flugzeugunterhalt

Mehr

Erfüllen Sie sich den Traum vom Fliegen. die ersten Schritte ins Cockpit

Erfüllen Sie sich den Traum vom Fliegen. die ersten Schritte ins Cockpit Erfüllen Sie sich den Traum vom Fliegen die ersten Schritte ins Cockpit Sehr geehrter Interessent, Sehr geehrte Interessentin, der Weg vom sogenannten Fußgänger zum Privathubschrauberpiloten ist nicht

Mehr

Pinch-Hitter. Sicherheitsschulung für Ehe-, Lebenspartner oder Vielmitflieger:

Pinch-Hitter. Sicherheitsschulung für Ehe-, Lebenspartner oder Vielmitflieger: Pinch-Hitter Sicherheitsschulung für Ehe-, Lebenspartner oder Vielmitflieger: Lerne die Vorgänge beim Fliegen kennen und unterstütze bei der Cockpitarbeit! pinch hitter (Am.) - der Vertreter [ugs.] Bei

Mehr

Traumland USA. Theorieausbildung US PPL Privatpilotenschein

Traumland USA. Theorieausbildung US PPL Privatpilotenschein Flugtraining Aschaffenburg Flugplatz Großostheim Tel. 06026-994994 Fax 06026-994996 E-mail: schule@ifr-flugtraining.de Internet: www.ifr-flugtraining.de Traumland USA Wir helfen Ihnen bei dem Erwerb von

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

Pilotenausbildung Information PPL

Pilotenausbildung Information PPL Pilotenausbildung Information PPL FTOnline Aviation Training GmbH Copyright 2012 FTOnline Aviation Training GmbH, Linz All rights reserved. No part of this proposal may be used or reproduced in any manner

Mehr

Checkliste für die Auswahl von Flugschulen

Checkliste für die Auswahl von Flugschulen Checkliste für die Auswahl von Flugschulen Einführung Dieser Fragebogen soll dem an einer Ausbildung zum Flugzeugführer interessierten Nachwuchspiloten als Leitfaden bei der Bewertung von Flugschulen dienen.

Mehr

Segelflugausbildung. Teil 1: Das Grundschulungspaket

Segelflugausbildung. Teil 1: Das Grundschulungspaket Segelflugausbildung Vielen Dank für Ihr Interesse an der Segelflugausbildung bei der Segelfluggruppe Basel Fricktal (SGBF). Auf den folgenden Seiten finden Sie alle notwendigen Informationen zur Pilotenausbildung.

Mehr

Ein optimaler Schulungsablauf ist Ihnen bei der Flugschule Seeland garantiert.

Ein optimaler Schulungsablauf ist Ihnen bei der Flugschule Seeland garantiert. Fliegen lernen in der Flugschule Seeland Wie ein Vogel über den Wolken die grenzenlose Freiheit zu geniessen ist seit jeher ein Traum der Menschheit. Durch moderne Technik und fortschrittliche Ausbildungsmethoden

Mehr

Haftungs- und Versicherungsproblematik

Haftungs- und Versicherungsproblematik CFAC-Forum Haftung und Versicherung Haftungs- und Versicherungsproblematik bei Schulungsflügen Rechtsanwalt und Fluglehrer Präsident CFAC-HSG Folie 1 Zielsetzungen des Impulsreferates Klarstellen der involvierten

Mehr

Vom Fußgänger zum Piloten Information zur Pilotenausbildung im Flugsportzentrum Tirol

Vom Fußgänger zum Piloten Information zur Pilotenausbildung im Flugsportzentrum Tirol Vom Fußgänger zum Piloten Information zur Pilotenausbildung im Flugsportzentrum Tirol FLUGSPORT Danke für dein Interesse an der Ausbildung zum Motorflugpiloten beim Flugsportzentrum Tirol! In den letzten

Mehr

Heli Sitterdorf NIT / Helicamp Südfrankreich, März Christian Mueller

Heli Sitterdorf NIT / Helicamp Südfrankreich, März Christian Mueller Heli Sitterdorf NIT / Helicamp Südfrankreich, März 2012 Christian Mueller 18.01.2011 Grundlagen Teilnehmer können entweder das NIT Camp oder VFR Camp besuchen Voraussetzungen für Ausbildungsbeginn NIT

Mehr

PPL / LAPL-Theoriekurs 2016/2017 auf dem Flugplatz Schupfart

PPL / LAPL-Theoriekurs 2016/2017 auf dem Flugplatz Schupfart PPL / LAPL-Theoriekurs 2016/2017 auf dem Flugplatz Schupfart nach den Richtlinien des Bundesamtes für Zivilluftfahrt BAZL und EASA Kursdauer: 15. Oktober 2016 10. April 2017 Ort: Theorieraum Flugplatz

Mehr

SACHBEARBEITER/-IN LOGISTIK

SACHBEARBEITER/-IN LOGISTIK Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITER/-IN LOGISTIK Vorbereitung auf die SSC Basismodul-Berufsprüfung 2 Semester, berufsbegleitend KURSZIEL Sie werden professionell und kompetent in zwei Semestern

Mehr

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung 2010/2011 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung ist öffnet

Mehr

ATPL(A) München

ATPL(A) München MFA FLYING TRAINING ORGANISATION Verkehrsfliegerschule DE.ATO.067 ATPL(A) 2016 - München Verkehrspilotenlizenz ohne Vorkenntnisse - Individuelle Beratung, Erarbeitung einer für Sie passenden Ausbildung

Mehr

EASA Part FCL Europäische Lizenzen. Kendlbacher Christoph

EASA Part FCL Europäische Lizenzen. Kendlbacher Christoph EASA Part FCL Europäische Lizenzen Kendlbacher Christoph Inhalt Lizensierung nach den Regeln der EU LAPL(A) LAPL(S) SPL PPL(A) Ultra Leicht Übergang auf eine Part FCL Lizenz Schulen nach EASA ATO Lizensierung

Mehr

Erweiterte Allgemeinbildung

Erweiterte Allgemeinbildung Kurse Erweiterte Allgemeinbildung Schuljahr 2016/2017 Vers. 02 Inhaltsverzeichnis 1. Erweiterte Allgemeinbildung 3 1.1 Ausbildungsziele 3 1.2 Zielpublikum 3 1.3 Aufnahme 3 1.4 Unterrichtsfächer 3 2. Berufsmaturität

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden Inhaltsverzeichnis Seite Gesundheit und Wohlbefinden Sinnvolles Gehirntraining 2 Gesellschaftstanz I Anfänger/in 3 Disco Fox / Disco Swing Basis 4 Disco Fox / Disco Swing Aufbau 5 Hochzeitstanz 6 Sprachkurse

Mehr

*** UPRT *** Aerobatics*** PPL*** IR*** CPL*** Cessna SET*** HPA

*** UPRT *** Aerobatics*** PPL*** IR*** CPL*** Cessna SET*** HPA SPINS & MORE ATO *** UPRT *** Aerobatics*** PPL*** IR*** CPL*** Cessna SET*** HPA FIT 2 FLY Fünf Jahre Spins & More. Z was brauch ma des? Wir zeigen es Euch! Newsletter Spring 2015 Terminkalender 24. 28.

Mehr

Nachfolgend werden für die im Gebührenverzeichnis mit Rahmengebühren versehenen Amtshandlungen die jeweiligen Einzelgebühren festgelegt.

Nachfolgend werden für die im Gebührenverzeichnis mit Rahmengebühren versehenen Amtshandlungen die jeweiligen Einzelgebühren festgelegt. des Luftfahrt- Bundesamtes Die Erhebung von Kosten (Gebühren und Auslagen) durch das Luftfahrt-Bundesamt basiert auf der Kostenordnung der Luftfahrtverwaltung (LuftKostV) vom 14. Februar 1984 (BGBl. I

Mehr

BETRIEBSREGELEMENT DER MOTORFLUGSCHULE

BETRIEBSREGELEMENT DER MOTORFLUGSCHULE Motorfluggruppe Langenthal Flugplatz Langenthal-Bleienbach (LSPL) 3368 Bleienbach BETRIEBSREGELEMENT DER MOTORFLUGSCHULE Ausgabe 9.12.2010 INHALTSVERZEICHNIS 1 Allgemeines... 3 1.1 Grundlagen... 3 1.2

Mehr

Ausbildung LAPL. Die optimale Ausbildung zum Motorflugpiloten

Ausbildung LAPL. Die optimale Ausbildung zum Motorflugpiloten MOTORFLUG 2015 Ausbildung LAPL Erleichterte PP-Lizenz - Light Aircraft Pilot Licence Die optimale Ausbildung zum Motorflugpiloten in unserer EASA zertifizierten Flugschule auf unseren 4-plätzigen Flugzeugen

Mehr

PPL (A) 2014 (Part FCL / EASA)

PPL (A) 2014 (Part FCL / EASA) MFA FLYING TRAINING ORGANISATION Verkehrsfliegerschule D-FTO 1.067 Luftfahrtunternehmen D-302 EG professionelle Ausbildung seit 20 Jahren täglich für Sie Optimiert zum europäischen PPL(A) - optional Instrumentenflug

Mehr

Ausbildung. IR(A) - Instrumentenflugausbildung

Ausbildung. IR(A) - Instrumentenflugausbildung Flugtraining Aschaffenburg Flugplatz Großostheim Tel. 06026-994994 Fax 06026-994996 E-mail: schule@ifr-flugtraining.de Internet: www.ifr-flugtraining.de Ausbildung IR(A) - Instrumentenflugausbildung Die

Mehr

FLY HIGH! FEEL THE AIR! Tel. +41 41 620 12 12 Ischenstrasse 5, CH-6376 Emmetten www.flugschule-emmetten.ch info@flugschule-emmetten.

FLY HIGH! FEEL THE AIR! Tel. +41 41 620 12 12 Ischenstrasse 5, CH-6376 Emmetten www.flugschule-emmetten.ch info@flugschule-emmetten. FEEL THE AIR! FLY HIGH! Tel. +41 41 620 12 12 Ischenstrasse 5, CH-6376 Emmetten www.flugschule-emmetten.ch info@flugschule-emmetten.ch Hauptstrasse 44, CH-6386 Wolfenschiessen www.flugschule-titlis.ch

Mehr

Motorflug Helmut Reichmann

Motorflug Helmut Reichmann Motorflug 2015 Unwesentliches, Alltägliches bleibt weit unten zurück. Die Wolken formen eine eigene Landschaft berauschender Erhabenheit und Harmonie in ihrem ständigen Wandel, im Entstehen und Vergehen,

Mehr

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL UL Erweiterung im schweizerischen Luftraum

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL UL Erweiterung im schweizerischen Luftraum Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL UL Erweiterung im schweizerischen Luftraum Patrick Hofer, Senior Flight Inspektor Schulleiter- und Fluglehrer-Meeting 5. November 2016 Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

Mehr

Theorieunterricht (auch mit Fernlehrgang möglich + Nahunterricht möglich)

Theorieunterricht (auch mit Fernlehrgang möglich + Nahunterricht möglich) HAEUSL AIR FLUGSCHULE M. HAEUSLER APPROVED TRAINING ORGANISATION DE.ATO.005 ATPL Ausbildung MODUL KOMPAKT Vom Fußgänger zur Verkehrsflugzeugführer HAEUSL AIR FLUGSCHULE MICHAEL A. HAEUSLER FLUGPLATZSTRASSE

Mehr

Herausgeber: aerops GmbH Am Exer 2d 38302 Wolfenbüttel

Herausgeber: aerops GmbH Am Exer 2d 38302 Wolfenbüttel Check-out Herausgeber: aerops GmbH Am Exer 2d 38302 Wolfenbüttel Stand: April 2016 Inhaltsverzeichnis aerops Check-out... 1 Typen-Zertifikat... 1 Avionik-Zertifikat... 3 Kombination von Typen- und Avionik-Zertifikaten...

Mehr

Schnupperflug-Events

Schnupperflug-Events Schnupperflug-Events Flugbetrieb Aero-Beta GmbH & Co. Flughafen Stuttgart General Aviation Terminal (GAT) 70629 Stuttgart Telefon: 0711 / 79 68 58 / Telefax: 0711 / 7 94 22 75 Info@aero-beta.de Information

Mehr

Reglement für die Ausbildung von Leitenden in der Wassergewöhnung und dem Kinderschwimmen WAKI

Reglement für die Ausbildung von Leitenden in der Wassergewöhnung und dem Kinderschwimmen WAKI Reglement für die Ausbildung von Leitenden in der Wassergewöhnung und dem Kinderschwimmen WAKI Art 1. Allgemeines swimsports.ch ist zuständig für die Ausbildung von Leitenden in der Wassergewöhnung und

Mehr

In Zusammenarbeit mit

In Zusammenarbeit mit Flüssiggaskurse 2016 In Zusammenarbeit mit Die neue EKAS-Richtlinie 6517 Flüssiggas definiert die Anforderung für das Ausführen von Flüssiggas-Installationen. Im Interesse der Sicherheit dürfen Arbeiten

Mehr

Frühjahr/Sommer Semester

Frühjahr/Sommer Semester Frühjahr/Sommer Semester 2010 Sind Sie fit für das neue Jahrzehnt am PC? Unsere Welt verändert sich immer schneller. Die irgendwann einmal erworbenen Abschluss-Noten zählen in der Berufswelt kaum noch.

Mehr

Weiterbildungs- und Veranstaltungsprogramm 2015 / 2016. KURSORTE: Basel Chur Luzern Thun Visp Zürich WEITERBILDEN! WEITERKOMMEN!

Weiterbildungs- und Veranstaltungsprogramm 2015 / 2016. KURSORTE: Basel Chur Luzern Thun Visp Zürich WEITERBILDEN! WEITERKOMMEN! Weiterbildungs- und Veranstaltungsprogramm 2015 / 2016 KURSORTE: Basel Chur Luzern Thun Visp Zürich WEITERBILDEN! WEITERKOMMEN! INFORMATIONSVERANSTALTUNG FACILITY MANAGEMENT UND INSTANDHALTUNG BASEL 09.11.2015

Mehr

Wie soll ich beginne? Bekanntlich ist der erste Schritt immer der schwierigste; Deshalb beginne ich am besten, indem ich etwas über mich erzähle.

Wie soll ich beginne? Bekanntlich ist der erste Schritt immer der schwierigste; Deshalb beginne ich am besten, indem ich etwas über mich erzähle. Mein Flug-Tagebuch Wie soll ich beginne? Bekanntlich ist der erste Schritt immer der schwierigste; Deshalb beginne ich am besten, indem ich etwas über mich erzähle. Mein Name ist Samuel Santschi, Jahrgang

Mehr

Berufliche Fortbildung DIPL. LOGISTIK- SACHBEARBEITER/-IN SVBL

Berufliche Fortbildung DIPL. LOGISTIK- SACHBEARBEITER/-IN SVBL Berufliche Fortbildung DIPL. LOGISTIK- SACHBEARBEITER/-IN SVBL 1-semestrige Ausbildung: 27. Januar 2016 Juli 2016 Inhalt Das BWZ Lyss bietet in Partnerschaft mit der Schweizerischen Vereinigung für die

Mehr

Ausbildung Schweiz. 1. Voraussetzungen

Ausbildung Schweiz. 1. Voraussetzungen Ausbildung Schweiz 1. Voraussetzungen Grundsatz (Art. 2, 15 RFP) Die Ausweise werden nur Personen erteilt, welche das Mindestalter erreicht haben und körperlich tauglich sowie geistig und charakterlich

Mehr

Die Flugplatzchef Stellvertreter treten den Dienst zu folgenden Zeiten an:

Die Flugplatzchef Stellvertreter treten den Dienst zu folgenden Zeiten an: 1 1. Dienstantritt Die Flugplatzchef Stellvertreter treten den Dienst zu folgenden Zeiten an: Sommerzeit: Montag bis Samstag 0.30 Uhr bis SS */** Sonntag 09.30 Uhr bis SS */** Winterzeit: Montag bis Samstag

Mehr

EASA Segelfluglizenzen

EASA Segelfluglizenzen Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Segelflugverband der Schweiz EASA Segelfluglizenzen Ein Ausbildungskurs für Bewerber um eine EASA Segelfluglizenz September 2012 Ziele dieser Präsentation Der Teilnehmer

Mehr

Ausbildungskatalog. Die MG flyers Luftfahrerschule GmbH bietet Lehrgänge zur Erlangung der folgenden Lizenzen und Berechtigungen an:

Ausbildungskatalog. Die MG flyers Luftfahrerschule GmbH bietet Lehrgänge zur Erlangung der folgenden Lizenzen und Berechtigungen an: Ausbildungskatalog Die MG flyers Luftfahrerschule GmbH bietet Lehrgänge zur Erlangung der folgenden Lizenzen und Berechtigungen an: (Stand 01.06.2015, Änderungen vorbehalten) (Bitte beachten Sie unsere

Mehr

Prüfungsvorbereitung Sun Certified Java Programmer

Prüfungsvorbereitung Sun Certified Java Programmer Prüfungsvorbereitung Sun Certified Java Programmer Zeigen Sie, was in Ihnen steckt! Die Kurse verstehen sich als optimale, praktische Vorbereitung auf die begehrte SCJP-Zertifizierung, Grundlage aller

Mehr

HOCHSEESEGELN AUSBILDUNGSPROGRAMM

HOCHSEESEGELN AUSBILDUNGSPROGRAMM HOCHSEESEGELN AUSBILDUNGSPROGRAMM 2014 / 2015 Wenn's ums Hochseesegeln geht, dann: www.ccs-thunersee.ch www.ccs-cruising.ch Im Fehmarnsund Hochsee Ausweis (RG Thunersee) (B Schein) Führerschein für Yachten

Mehr

die tiroler flugschule IR Instrumentenflug let s fly together.

die tiroler flugschule IR Instrumentenflug let s fly together. die tiroler flugschule IR Instrumentenflug let s fly together. in den wolken und zur Abwechslung einmal nicht über den Wolken, ist das Fliegen nicht nur möglich, sondern auch noch spannender und eine noch

Mehr

Season Opener 2015. Sandra WECHSELBERGER. Michael LEHNER-MORAWEC. Sachbearbeiter Flugschulen. Senior Sachbearbeiter Flugschulen

Season Opener 2015. Sandra WECHSELBERGER. Michael LEHNER-MORAWEC. Sachbearbeiter Flugschulen. Senior Sachbearbeiter Flugschulen Season Opener 2015 Sandra WECHSELBERGER Sachbearbeiter Flugschulen Michael LEHNER-MORAWEC Senior Sachbearbeiter Flugschulen Stand: 11.04.2015 Neue Berechtigungen Enroute IR Competency Based IR 2 Neue Ausbildungen

Mehr

im SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie Lagerstrasse 5, 8021 Zürich

im SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie Lagerstrasse 5, 8021 Zürich MEHRWERTSTEUER- SEMINAR GRUNDKURS 5 Halbtages-Module jeweils am Mittwoch Vormittag in Zürich jeweils am Dienstag Vormittag in Bern basierend auf dem neuen MWSTG 2010 und den dazugehörigen Publikationen

Mehr

Mindestalter für den Beginn der Schulung: 16 Jahre Mindestalter für den Scheinerwerb: 17 Jahre

Mindestalter für den Beginn der Schulung: 16 Jahre Mindestalter für den Scheinerwerb: 17 Jahre Motorflug Aerodynamik Funknavigation Wetter ca. 80 Stunden gesamt Alleinflugreife Überlandflugreife/Einweisung auf ein zweites Muster Prüfungsreife Light Aircraft Pilot Licence (LAPL) Privat Pilot Licence

Mehr

PPL(A) Broschüre: Wie lerne ich eigentlich fliegen?!?

PPL(A) Broschüre: Wie lerne ich eigentlich fliegen?!? PPL(A) Broschüre: Wie lerne ich eigentlich fliegen?!? Seite 1 von 24 Inhaltsverzeichnis PPL(A)... - 1 - BROSCHÜRE: WIE LERNE ICH EIGENTLICH FLIEGEN?!?... - 1 - INHALTSVERZEICHNIS... - 1 - WIE LERNE ICH

Mehr

Seven steps to heaven. Fliegen sie nach dem bestandenen Flugschein eine Katana und eine C172

Seven steps to heaven. Fliegen sie nach dem bestandenen Flugschein eine Katana und eine C172 Seven steps to heaven Fliegen sie nach dem bestandenen Flugschein eine Katana und eine C172 1. Medical 2. Vereinsmitgliedschaft 3. Ausbildung 4. Kursunterlagen 5. Kurskosten 6. Prüfung 7. Dreiecksflug

Mehr

Sprachkurse für Einzelpersonen, Kleingruppen und Firmen

Sprachkurse für Einzelpersonen, Kleingruppen und Firmen Sprachkurse für Einzelpersonen, Kleingruppen und Firmen Individuelle Kursangebote in Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Arabisch, Russisch etc. Einzelkurse Schneller ans Ziel durch spezifischen,

Mehr

Preisliste Theorie-Ausbildung Stand 1. Sept. 2015, Änderungen vorbehalten

Preisliste Theorie-Ausbildung Stand 1. Sept. 2015, Änderungen vorbehalten Preisliste Theorie-Ausbildung LAPL(A) oder PPL(A) nach EASA-FCL Theorie als Nahunterricht... 1.160,00... 1.380,40 Theorie als Fernlehrgang... 890,00... 1.059,10 Theorie Einzelunterricht pro Stunde... 37,81...

Mehr

INFO Mappe Privatpilotenausbildung

INFO Mappe Privatpilotenausbildung INFO Mappe Privatpilotenausbildung Fläming AIR GmbH Flugplatz Oehna 14913 Niedergörsdorf OT Zellendorf Tel. 033742/6170 www.flaemingair.de e-mail: edbo@flaemingair.de Ihren Traum vom Fliegen, gemeinsam

Mehr

Modul 1 Bildung der Berufsbildner/innen (Lehrmeisterkurs)

Modul 1 Bildung der Berufsbildner/innen (Lehrmeisterkurs) Modul 1 Bildung der Berufsbildner/innen (Lehrmeisterkurs) Leitgedanken Eine gute Ausbildung von Lernenden verlangt die Unterstützung und Förderung der Vorgesetzten. Dabei geht es um mehr als die Vermittlung

Mehr

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis Berufsbildungszentrum Olten Erwachsenenbildungszentrum EBZ Aarauerstrasse 30 4601 Olten Telefon 062 311 82 33 info.ebz@dbk.so.ch www.ebzolten.ch Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Mehr

AB INITIO TO ATPL MODULAR

AB INITIO TO ATPL MODULAR AB INITIO TO ATPL MODULAR Level Abschnitte Monat 1 Monat 2 Monat 3 Monat 4 Monat 5 Monat 6 Monat 7 Monat 8 Monat 9 Monat 10 Monat 11 Monat 12 Monat 13 Monat 14 Monat 15 Monat 16 Monat 17 Monat 18 1 AFZ

Mehr

Berufsfachschule des Detailhandels Bern. Nachholbildung in zwei Schritten für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2011-2013

Berufsfachschule des Detailhandels Bern. Nachholbildung in zwei Schritten für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2011-2013 Berufsfachschule des Detailhandels Bern Nachholbildung in zwei Schritten für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2011-2013 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe... 1 2. Voraussetzung... 1 3. Kursort... 1

Mehr

Flight Training. Willkommen in einem sehr exklusiven Club.

Flight Training. Willkommen in einem sehr exklusiven Club. Flight Training Willkommen in einem sehr exklusiven Club. Flugausbildung bei Sky Magic Exklusiv und genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. In der Pilotenausbildung bei Sky Magic erwerben Sie nicht nur

Mehr

Informationen zur Pilotenausbildung in Sitterdorf

Informationen zur Pilotenausbildung in Sitterdorf Informationen zur Pilotenausbildung in Sitterdorf Haben Sie weitere Fragen? Sie erreichen uns unter: Tel. 071 422 30 31 Mail:info@erlebnisflugplatz.ch www.erlebnisflugplatz.ch Sitterdorf - wo Träume fliegen

Mehr

BM-Vorbereitungskurse 2015 / 2016

BM-Vorbereitungskurse 2015 / 2016 BM-Vorbereitungskurse 2015 / 2016 Die optimale BM Prüfungsvorbereitung Bildungsdepartement Inhalt 1. Fächer / Niveau 2. Kursinhalte 3. Kosten 4. Dauer / Kursdaten 5. Anmeldung 6. Fragen Seite 2 BM Vorbereitungskurse

Mehr

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 9 Monate BERUFSBILD Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

Schnödewindchens Werkstatt Dipl. Ing. Barbara Schnödewind Kabelstrasse 119 41069 Mönchengladbach

Schnödewindchens Werkstatt Dipl. Ing. Barbara Schnödewind Kabelstrasse 119 41069 Mönchengladbach In schnödewindchens Werkstatt biete ich Ihnen die Möglichkeit, unter Anleitung, verschiedene Nähprojekte kreativ umzusetzten. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene, in kleiner Runde werden kreative und nützliche

Mehr

Nachholbildung für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2015 2016

Nachholbildung für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2015 2016 Nachholbildung für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2015 2016 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe... 4 2. Voraussetzungen... 4 3. Gesetzliche Grundlagen... 4 4. Kursort... 4 5. Kursdauer und Kurstag...

Mehr

Welche Bereiche gibt es auf der Internetseite vom Bundes-Aufsichtsamt für Flugsicherung?

Welche Bereiche gibt es auf der Internetseite vom Bundes-Aufsichtsamt für Flugsicherung? Welche Bereiche gibt es auf der Internetseite vom Bundes-Aufsichtsamt für Flugsicherung? BAF ist die Abkürzung von Bundes-Aufsichtsamt für Flugsicherung. Auf der Internetseite gibt es 4 Haupt-Bereiche:

Mehr

PRIVATPILOT. Privatpilotenlizenz PPL(A) Programm 2017 Postfach Grenchen T F für Absolventen von

PRIVATPILOT. Privatpilotenlizenz PPL(A) Programm 2017 Postfach Grenchen T F für Absolventen von PRIVATPILOT Privatpilotenlizenz PPL(A) für Absolventen von FSG-01.10.16 Programm 2017 Postfach 1008 2540 Grenchen T 032 654 1188 F 032 654 1189 info@fliegen.ch Flight Mit uns zum Ziel Durch Ihre Ausbildung

Mehr

Seminarablauf: Pinch-Hitter

Seminarablauf: Pinch-Hitter Seminarablauf: Pinch-Hitter Die Ausbildung umfasst ca. acht Stunden Theorieunterricht und ca. fünf Stunden Praktisches Flugtraining, mit ca. 15 Landungen. Voraussetzung für die Teilnahme ist: Der Lehrgang

Mehr

Theorieausbildung: Einführung

Theorieausbildung: Einführung Theorieausbildung: Einführung Übersicht über die Ausbildung Stand: Januar 2013 Uwe Bodenheim SFG Wershofen e.v. Übersicht Segelflugausbildung Lizenzen und Berechtigungen Literatur/Lernmittel Segelflugausbildung

Mehr

Motiviert, persönlich und effektiv. Lerne Englisch. Sprachkurse für Privatpersonen

Motiviert, persönlich und effektiv. Lerne Englisch. Sprachkurse für Privatpersonen Motiviert, persönlich und effektiv. Lerne Englisch Sprachkurse für Privatpersonen Wir unterrichten in kleinen Gruppen, so profitierst du am stärksten. Das motiviert. Und garantiert rasche Lernfortschritte.

Mehr

LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1)

LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1) LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1) INHALT 1. SVEB 3 2. Ausbildungsziele 3 3. Voraussetzung 4 4. Aufbau des Lehrgangs 4 5. Teilnehmerzahl 5 6. Abschluss / Zertifizierung

Mehr

Ausgangslage: Modul 1 Modul 2 Modul 3

Ausgangslage: Modul 1 Modul 2 Modul 3 Aus- und Weiterbildung 2015 Ausgangslage: Der Energiemarkt ist einem grossen Wandel unterworfen. Der Anteil von Heizöl im Energiemix ist rückläufig. Die erneuerbaren Energieträger haben an Bedeutung gewonnen.

Mehr

Weiterbildung. Fachfrau/Fachmann Treuhand

Weiterbildung. Fachfrau/Fachmann Treuhand Weiterbildung Fachfrau/Fachmann Treuhand Inhaltsverzeichnis Fachleute Treuhand mit eidgenössischem Fachausweis 3 Beschreibung Zielpublikum Das Konzept Kursarten Inhalt und Lektionen Kursstart Kurstage

Mehr

Medizinische Praxiskoordinatorin Praxisleitende Richtung (eidg. FA) Modul Personalführung

Medizinische Praxiskoordinatorin Praxisleitende Richtung (eidg. FA) Modul Personalführung Medizinische Praxiskoordinatorin Praxisleitende Richtung (eidg. FA) Modul Personalführung Sie erwerben bei uns die offiziellen Modulausweise für den eidg. Fachausweis. Unsere Module sind akkreditiert durch:

Mehr

Der Weg zum Helikopterpilot

Der Weg zum Helikopterpilot Der Weg zum Helikopterpilot www.fuchshelikopter.ch INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 1 Wie wird man Helikopterpilot?... 2 Unsere Flotte... 3 Ausbildungsbeginn... 4 Ausbildung zum Privatpilot PPL

Mehr

SBAV Sicherheitsseminar 2015. Rechtliche Konsequenzen von Luftraumverletzungen. Need to know für Ballonpiloten

SBAV Sicherheitsseminar 2015. Rechtliche Konsequenzen von Luftraumverletzungen. Need to know für Ballonpiloten SBAV Sicherheitsseminar 2015 Rechtliche von Luftraumverletzungen Need to know für Ballonpiloten Prof. Dr. iur. Roland Müller, Rechtsanwalt/Fluglehrer Titularprofessor an den Universitäten St.Gallen und

Mehr

43. Niedersachsenrallye. mit 54. Niedersächsischer Motorflugmeisterschaft. 11. Juni 2016. Ausschreibung

43. Niedersachsenrallye. mit 54. Niedersächsischer Motorflugmeisterschaft. 11. Juni 2016. Ausschreibung mit 54. Niedersächsischer Motorflugmeisterschaft 11. Juni 2016 Ausschreibung Veranstalter Der Deutsche Aero Club Landesverband Niedersachsen e. V. ist Veranstalter der 2016. Der Wettbewerb beginnt und

Mehr

Der -Online- Ausbilderkurs

Der -Online- Ausbilderkurs Der -Online- Ausbilderkurs Machen Sie Ihren Ausbilderschein mit 70% weniger Zeitaufwand Flexibel & mit 70% Zeitersparnis zu Ihrem Ausbilderschein Mit Videos auf Ihre Ausbilderprüfung (IHK) vorbereiten

Mehr

INFORMATIKKURSE ECDL-TESTS UND KURSE PC-EINSTEIGERKURS TASTATURSCHREIBEN. SQS-Zertifizierung (ISO 29990) IQNet-Zertifizierung

INFORMATIKKURSE ECDL-TESTS UND KURSE PC-EINSTEIGERKURS TASTATURSCHREIBEN. SQS-Zertifizierung (ISO 29990) IQNet-Zertifizierung SQS-Zertifizierung (ISO 29990) INFORMATIKKURSE IQNet-Zertifizierung Autorisiertes ECDL Testcenter ECDL-TESTS UND KURSE PC-EINSTEIGERKURS TASTATURSCHREIBEN DER MENSCH IM ZENTRUM + Seite Übersicht Informatikkurse

Mehr

Ausbildung SKN-Dogman TrainerIn

Ausbildung SKN-Dogman TrainerIn Ausbildung SKN-Dogman TrainerIn Fachspezifische, berufsunabhängige Ausbildung von Personen, die Hundehalter/innen ausbilden gemäss Art. 203 der Tierschutzverordnung Anerkannt vom BVET/BLV seit 30. Oktober

Mehr

SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN

SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN mit Abschluss edupool.ch/ KV Schweiz SIE MÖGEN DIE ARBEIT MIT MENSCHEN Mit dem Diplom Sachbearbeiter/in Personalwesen BZZ edupool.ch KV Schweiz erhalten Sie einen anerkannten

Mehr

FLYING TRAINING ORGANISATION Luftfahrtunternehmen D-302 EG. Airline Transport Pilot Licence

FLYING TRAINING ORGANISATION Luftfahrtunternehmen D-302 EG. Airline Transport Pilot Licence MFA Verkehrsfliegerschule D-FTO 1.067 FLYING TRAINING ORGANISATION Luftfahrtunternehmen D-302 EG ATPL 2009 Airline Transport Pilot Licence Nach den geänderten Vorschriften JAR-FCL amend. 7 gültig ab 01.02.2009

Mehr

Kurs programm 1/2016

Kurs programm 1/2016 Kurs programm 1/2016 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 KONVERSATIONSKURS 7 REINIGUNGSKURS 8 EINBÜRGERUNGSKURSE 9 EINBÜRGERUNGSTESTS 10 JOB COACHING

Mehr

Berufsmaturität Wirtschaft für Erwachsene (BM2)

Berufsmaturität Wirtschaft für Erwachsene (BM2) Berufsmaturität Wirtschaft für Erwachsene (BM2) Berufsleute mit EFZ Kauffrau / Kaufmann E- und B-Profil Berufsbegleitender Studiengang: August 2016 Juni 2018 Vollzeitstudiengang: August 2016 Juni 2017

Mehr

Cool Wir fliegen mit dem Jet

Cool Wir fliegen mit dem Jet Kinderuniversität Winterthur JSC Cool Wir fliegen mit dem Jet Willkommen an Bord! Jürg Suter 21. November 2012 Wer die Erde von oben betrachtet, sieht keine Grenzen. Charles Lindbergh 1 l 21.11.2012 l

Mehr

INFORMATIONSBLATT Segelflug LAPL(S) und SPL

INFORMATIONSBLATT Segelflug LAPL(S) und SPL Nieders. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Oldenburg, Kaiserstr. 27, 26122 Oldenburg Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Geschäftsbereich Oldenburg - Luftfahrtbehörde

Mehr

Pinch Hitter Lehrgang im FSC-Miltenberg e.v.

Pinch Hitter Lehrgang im FSC-Miltenberg e.v. Pinch Hitter Lehrgang im FSC-Miltenberg e.v. Der Schnupperkurs zum Fliegen lernen Bei fast allen Flügen der privaten Luftfahrt ist der Flugzeugführer die einzige Person an Bord, die das Luftfahrzeug führen

Mehr

Euer Verband informiert 01/2015

Euer Verband informiert 01/2015 Touch the sky Euer Verband informiert 01/2015 Die Saison 2015 Der Jahresauftakt der Wettbewerbssaison hat ja bereits in manchen Vereinen stattgefunden. Zur jährliche Spartenversammlung sehen wir uns auch

Mehr

INFORMATION. zum Erwerb der Privatpilotenlizenz (Flugzeug) - PPL(A)

INFORMATION. zum Erwerb der Privatpilotenlizenz (Flugzeug) - PPL(A) INFORMATION zum Erwerb der Privatpilotenlizenz (Flugzeug) - PPL(A) Voraussetzung für die Ausbildung: - Mindestalter beträgt 16 Jahre - Flugmedizinische Tauglichkeit - Es dürfen keine Tatsachen vorliegen,

Mehr

Ausbildungen für Ausbildende Eidg. Fachausweis Ausbildner/in

Ausbildungen für Ausbildende Eidg. Fachausweis Ausbildner/in Ausbildungen für Ausbildende Eidg. Fachausweis Ausbildner/in Modul AdA-FA-M2 S. 4 Modul AdA-FA-M3 S. 5 Modul AdA-FA-M4 S. 6 Modul AdA-FA-M5 S. 7 SIEB.ch GmbH l Bernhardzellerstrasse 26 l 9205 Waldkirch

Mehr

Abteilung Berufsmaturität. Allgemeine Informationen Prüfungsvorbereitungskurse für die BM2

Abteilung Berufsmaturität. Allgemeine Informationen Prüfungsvorbereitungskurse für die BM2 Abteilung Berufsmaturität Allgemeine Informationen Prüfungsvorbereitungskurse für die BM2 Schuljahr 2015-2016 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzportrait BMS Langenthal 3 2. Prüfungsvorbereitungskurs A für die

Mehr

Ausbildungsvertrag. zwischen. Flugschule / Charterflug Gregor Stahnke, Mühlweg 4b, D-09385 Lugau OT Erlbach-Kirchberg, und Herrn / Frau

Ausbildungsvertrag. zwischen. Flugschule / Charterflug Gregor Stahnke, Mühlweg 4b, D-09385 Lugau OT Erlbach-Kirchberg, und Herrn / Frau Seite 1 von 5 zwischen Ausbildungsvertrag, Mühlweg 4b,, und Herrn / Frau Name Vorname Geburtsdatum Geburtsort Anschrift Straße PLZ Ort Tel. privat Tel. dienstlich Mobil E-Mail nachfolgend Ausbildungsteilnehmer

Mehr

Passerelle VORBEREITUNGSKURSE AUF DAS HOCHSCHULSTUDIUM IN DER SCHWEIZ (VKHS) COURS D INTRODUCTION AUX ETUDES UNIVERSITAIRES EN SUISSE (CIUS)

Passerelle VORBEREITUNGSKURSE AUF DAS HOCHSCHULSTUDIUM IN DER SCHWEIZ (VKHS) COURS D INTRODUCTION AUX ETUDES UNIVERSITAIRES EN SUISSE (CIUS) VORBEREITUNGSKURSE AUF DAS HOCHSCHULSTUDIUM IN DER SCHWEIZ (VKHS) COURS D INTRODUCTION AUX ETUDES UNIVERSITAIRES EN SUISSE (CIUS) Rue de Rome 1 1700 Fribourg Telefon: 026 347 16 16 Homepage: www.vkhs.ch

Mehr