Gemeinsame Internetpräsenz des Pfälzer Berglandes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeinsame Internetpräsenz des Pfälzer Berglandes"

Transkript

1 11. Jahrgang (135) Mittwoch, 4. April 2012 Ausgabe 14/2012 Gemeinsame Internetpräsenz des Pfälzer Berglandes Kostenloser Immobilienmarktplatz inklusive über den Link Immobilien geht s weiter zum kostenlosen Immobilienportal. Leben im Pfälzer Bergland lautet das Motto der gemeinsamen Internetplattform der Verbandsgemeinden Alsenz-Obermoschel, Altenglan, Lauterecken, Meisenheim, Rockenhausen und Wolfstein. Die sechs Partner aus drei verschiedenen Landkreisen informieren mit Ihrem Projekt über die Region, deren vielfältige Vorzüge damit weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht und beworben werden. Wesentlicher Teil der Internetseite ist das Immobilienportal. Über ihre jeweiligen Verbandsgemeindeverwaltungen können die Bürgerinnen und Bürger Gebäude und Grundstücke, gleich ob privat oder gewerblich, im Internet kostenlos zum Verkauf anbieten. Neben der Möglichkeit, die jeweiligen Objekte dort mit Fotos zu bewerben, sind die Angebote auch mit speziellem digitalen Kartenmaterial verknüpft. Die Verbandsgemeinden wollen damit den in den Orten zusehends steigenden Gebäudeleerständen aktiv entgegen treten. Die Internetseite ist sehr übersichtlich und benutzerfreundlich aufgebaut. Ebenso wurde bei der Erstellung auf Barrierefreiheit geachtet, um auch Menschen mit Behinderungen die Benutzung der Seite zu erleichtern. Überzeugen Sie sich selbst unter

2 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Öffnungszeiten Öffnungszeiten der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein Tel.: 06304/913-0 Fax: 06304/ Adresse: Internet: Vormittag: montags bis freitags von bis Uhr Nachmittag: montags bis mittwochs von bis Uhr donnerstags von bis Uhr Sprechstunden der Bezirksbeamten der Polizei Lauterecken bei der Verbandsgemeinde Wolfstein: Polizeioberkommissar Helmut Buchem und Polizeioberkommissar Dieter Drumm: Tel.-Nr , (Polizei Lauterecken) oder Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein Tel.- Nr Durchwahl 160. Sprechstunden sind dienstags und donnerstags jeweils in der Zeit von Uhr bis Uhr sowie nach Vereinbarung. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Polizeidienststelle in Lauterecken unter Tel.- Nr Gleichstellungsstelle Gleichstellungsbeauftragte: Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte: Silke Herrmann (vormittags) Ina Heser (ganztags) Tel.: 06304/ Tel.: 06304/ Telefax: 06304/ Telefax: 06304/ vg-wolfstein.de vg-wolfstein.de Schiedsamt Schiedsfrau: Stellvertretender Schiedsmann: Lieselotte Keidel Gerhard Jung Tel.: 06304/913 0 Tel.: 06304/ Jugendsozialarbeiter Daniel Hübner Jugendbüro Tel.: 06304/254604, Mobil: 0171/ Seniorenbeauftragter der Verbandsgemeinde Wolfstein Karl Heß Hohlstr. 12, Reipoltskirchen Tel.: 06364/519 Pflegestützpunkt Wolfstein/Lauterecken Erreichbar ist der Pflegestützpunkt im Rathaus Wolfstein (Hauptstr. 2) von montags bis freitags von Uhr bis Uhr sowie an Donnerstagen nachmittags zwischen Uhr und Uhr unter der Rufnummer 06304/ , über Fax 06304/ oder via bzw. Forstrevier Wolfstein Gemeindewald im Bereich der Verbandsgemeinde Wolfstein Revierleiter: Heinrich Lutzer Tel/Fax Büro: Mobil: 0152/ , Forstrevier Westrich Privatwaldberatung Landkreis Kusel Revierleiter: Andreas Bonin, Tel. : , Fax: Mobil: 0152/ , Forstrevier Glan u.a. Staatswald im Bereich der Gemeinde Jettenbach Revierleiter: Helmut Geid, Tel. : 06386/ Mobil: 0152 / , Forstrevier Lauter u.a. Staatswald im Bereich der VG Wolfstein ohne den Bereich der Gemeinde Jettenbach Revierleiter: Rüdiger Wolf, Tel. : 06382/ Mobil: 0152/ , Ruftaxi Ruftaxi Lautertal 3 (Telefonnummer: / ) Wolfstein - Relsberg - Hefersweiler - Nußbach - Reipoltskirchen - Einöllen - Wolfstein (Vorbestellungen spätestens 1 Stunde vor der gewünschten Abfahrt) Ruftaxi Lautertal 4 (Telefonnummer: / ) Wolfstein - Oberweiler-Tiefenbach - Aschbach - Hinzweiler - Oberweiler im Tal - Wolfstein (Vorbestellungen spätestens 1 Stunde vor der gewünschten Abfahrt) Ruftaxi Lautertal 5 (Telefonnummer: / ) Wolfstein - Rutsweiler - Rothselberg - Jettenbach - Eßweiler - Rothselberg - Kreimbach-Kaulbach (Vorbestellungen spätestens 1 Stunde vor der gewünschten Abfahrt) Bereitschaftsdienst Ärztlicher Notfalldienst im Bereich der Verbandsgemeinde Wolfstein Polizei 110 Feuerwehr/Rettungsdienst 112 Westpfalz-Klinikum GmbH - Standort Kusel Tel: 06381/930 - Standort Kaiserslautern Tel: 0631/ Standort Kirchheimbolanden Tel: 06352/ Standort Rockenhausen Tel: 06361/4550 Krankenhaus Meisenheim Tel: 06753/1260 Giftnotruf Homburg Tel: 06841/19240 Telefonseelsorge Tel: 0800/ und (rund um die Uhr gebührenfrei 0800/ vertraulich-) Ärztlicher Bereitschaftsdienst Als ärztlicher Bereitschaftsdienst für die Verbandsgemeinde Wolfstein ist die Bereitschaftsdienstzentrale Glan, Hinter der Hofstadt 8, Meisenheim, Tel : / oder / zuständig. Öffnungszeiten: Mittwoch freitags an Feiertagen von Uhr bis Donnerstag 7.00 Uhr, ab Uhr bis montags 7.00 Uhr und vom Vorabend Uhr bis zum folgenden Tag 7.00 Uhr besetzt. Bei möglicherweise lebensbedrohlichen Erkrankungen oder Unfällen wenden Sie sich bitte unbedingt immer an die Notrufnummer 112! Zahnärztliche Notfalldienst Der zahnärztliche Notfalldienst für die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Kusel ist wie folgt aufgeteilt: Notdienst: Samstag Uhr, Sonn- und Feiertage Uhr, zu erfragen unter der Tel.: 06373/ Augenärztliche Notfalldienst Der augenärztliche Notfalldienst für die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Kusel, Kaiserslautern und Donnersbergkreis ist zu erfragen unter der Tel.: 0631/ Apothekennotdienst Ansage des Apothekennotdienstes über landeseinheitliche Rufnummern: deutsches Festnetz: PLZ (0,14 /Min.) Mobilfunknetz: PLZ (0,42 /Min.) Anzeige der notdienstbereiten Apotheken im Internet unter Der Notdienst wechselt jeweils morgens um Uhr. Bereitschaftsdienst der Verbandsgemeindewerke (Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung): Außerhalb der regelmäßigen Dienstzeit sind folgende Werksbedienstete einsatzbereit: Stephan 06308/7333, 0151/ Schneider 06364/7189, 0151/ Schneider 06364/7189, 0151/ Wegner 06371/404698, 0151/

3 Wolfstein Ausgabe 14/2012 AMTSBLATT der Verbandsgemeinde WOLFSTEIN Mittwoch, den 4. April 2012 mit den Ortsgemeinden Aschbach, Einöllen, Eßweiler, Hefersweiler, Hinzweiler, Jettenbach, Kreimbach-Kaulbach, Nußbach, Oberweiler im Tal, Oberweiler-Tiefenbach, Reipoltskirchen, Relsberg, Rothselberg, Rutsweiler an der Lauter, Stadt Wolfstein Öffentliche Bekanntmachungen Ortsgemeinde Kreimbach-Kaulbach Sitzung des Ortsgemeinderates Der Ortsgemeinderat wird zu einer Sitzung am Dienstag, dem 10. April 2012, Uhr, Sitzungsraum: Dorfgemeinschaftshaus -Bürgersaaleinberufen. Tagesordnung Öffentliche Sitzung: 1. Gebietsreform - Freiwillige Fusion der Verbandsgemeinden Wolfstein und Lauterecken; Zustimmung der Ortsgemeinden 2. Anfragen und Auskünfte Caspers, Ortsbürgermeister Bekanntmachung Vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Änderungsplan I mit Erweiterung zum Bebauungsplan Schornweide und auf Flürchen der Ortsgemeinde Kreimbach-Kaulbach; Bekanntmachung des Beschlusses des Bebauungsplanes durch die Ortsgemeinde gemäß 10 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) Der Ortsgemeinderat Kreimbach-Kaulbach hat in seiner Sitzung am die vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Änderungsplan I mit Erweiterung zum Bebauungsplan Schornweide und auf Flürchen als Satzung beschlossen. Der Satzungsbeschluss hat folgenden Wortlaut: Der vorliegende Satzungsentwurf über die vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Änderungsplan I mit Erweiterung zum Bebauungsplan Schornweide und auf Flürchen und die Begründung hierzu werden angenommen. Es wird festgestellt, dass die vorgesehenen Änderungen die Grundzüge der Planung des Bebauungsplanes nicht berühren. Die betroffene Öffentlichkeit, der Gelegenheit zur Stellungnahme bis gegeben wurde, hat innerhalb dieser Frist den Änderungen nicht widersprochen. Aufgrund des 10 Baugesetzbuch (BauGB) in Verbindung mit 13 BauGB, 88 der Landesbauordnung Rheinland-Pfalz (LBauO) und 24 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz (GemO) in den jeweils gültigen Fassungen wird die vorliegende Satzung über die vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Änderungsplan I mit Erweiterung zum Bebauungsplan Schornweide und auf Flürchen beschlossen. Die Satzung ist Bestandteil dieser Niederschrift. Gleichzeitig wird die Begründung zur vereinfachten Änderung des Bebauungsplanes Änderungsplan I mit Erweiterung zum Bebauungsplan Schornweide und auf Flürchen beschlossen. Da eine Genehmigung nicht erforderlich ist, ist der Beschluss des Bebauungsplanes ortsüblich bekannt zu machen 10 Abs. 3 Satz 1 BauGB). Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan in Kraft ( 10 Abs. 3 Satz 4 BauGB). Die vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Änderungsplan I mit Erweiterung zum Bebauungsplan Schornweide und auf Flürchen kann ab heute bei der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein, Bergstraße 2, Zimmer 214, Wolfstein während der allgemeinen Dienststunden von jedermann eingesehen werden. Jeder kann über den Inhalt des Bebauungsplanes auch Auskunft verlangen. Die genaue Abgrenzung des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes ergibt sich aus der Planzeichnung, welche ebenfalls bei der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein eingesehen werden kann. Gleichzeitig wird auf folgende Vorschriften hingewiesen: a) 215 Abs. 1 des Baugesetzbuches in der derzeit gültigen Fassung Unbeachtlich werden 1. eine nach 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, 2. eine unter Berücksichtigung des 214 Abs. 2 beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und 3. nach 214 Abs. 3 Satz 2 beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Flächennutzungsplans oder der Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Satz 1 gilt entsprechend, wenn Fehler nach 214 Abs. 2a beachtlich sind. b) 24 Abs. 6 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz (GemO) in der derzeit gültigen Fassung Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften dieses Gesetzes oder auf Grund dieses Gesetzes zustande gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn 1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, oder 2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde den Beschluß beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrensoder Formvorschriften gegenüber der Gemeindeverwaltung unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat. Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen. c) 44 Abs. 3 Satz 1 und 2, sowie Abs. 4 des Baugesetzbuches in der derzeit gültigen Fassung Der Entschädigungsberechtigte kann Entschädigung verlangen, wenn die in den 39 bis 42 bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind. Er kann die Fälligkeit des Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leistung der Entschädigung schriftlich bei dem Entschädigungspflichtigen beantragt. Ein Entschädigungsanspruch erlischt, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahrs, in dem die in Absatz 3 Satz 1 bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird. Kreimbach-Kaulbach,den Für die Ortsgemeinde Kreimbach-Kaulbach Caspers. Ortsbürgermeister Amtliche Mitteilungen Forstamt Kusel Das Forstamt Kusel informiert Heinrich Lutzer neuer Revierleiter des Forstreviers Wolfstein Mit Wirkung vom 1. April 2012 betreut Heinrich Lutzer als neuer Revierleiter die Gemeindewälder im Bereich der Verbandsgemeinde Wolfstein. Herrn Lutzer können Sie wie folgt kontaktieren: Tel./Fax Büro: 06364/ Mobil: 0152/

4 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Verbandsgemeindewerke Wolfstein Benutzungsgebühren für das Einleiten von Niederschlagswasser; Überprüfung der angeschlossenen, bebauten und befestigten Fläche Verlängerung der Abgabefrist bis zum An alle Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer, mit dem Jahresgebührenbescheid für die Werksgebühren 2011 ging Ihnen ein Fragebogen zur Überprüfung Ihrer angeschlossenen, bebauten und befestigten Fläche zu. Wir bitten Sie, die bebaute, befestigte und angeschlossene Fläche Ihres Grundstückes genau zu ermitteln und den Fragebogen ausgefüllt bis spätestens an die Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein zurückzusenden. Wir benötigen diese Daten um die Benutzungsgebühr für die Einleitung von Niederschlagswasser korrekt erheben zu können. Die Bemessung der Niederschlagswassergebühr erfolgt nach der tatsächlich bebauten, befestigten und angeschlossenen Fläche. Bitte senden Sie uns den Fragebogen auch dann zurück, wenn sich an Ihrer derzeit angenommenen gebührenpflichtigen Fläche nichts geändert hat. Vielen Dank für Ihre Mithilfe! Ihre Verbandsgemeindewerke Oberfinanzdirektion Koblenz Aktionstag der Info-Hotline der Finanzämter: Steuerliche Behandlung von Fotovoltaikanlagen in privaten Hauhalten Wer eine Fotovoltaikanlage in sein privates Wohnhaus einbauen möchte oder eingebaut hat, kann die Kosten hierfür steuerlich berücksichtigen. Jedoch entstehen auch steuerliche Pflichten, die beachtet werden müssen. Welche Steuerformulare abgegeben werden müssen, ab welchen Einkünften aus der Stromerzeugung sogar Gewerbesteuer anfällt und was eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung ist, beantworten fachkundige Finanzbeamte im Rahmen eines Aktionstags der Info-Hotline der rheinland-pfälzischen Finanzämter am Donnerstag, 5. April In der Zeit von bis Uhr werden unter der Rufnummer (9 Cent pro Minute aus dem Festnetz und maximal 42 Cent pro Minute mobil) Fragen rund um das Thema Steuern und Fotovoltaikanlagen beantwortet. Ab Uhr steht zudem Steuerberater Knut Heinz aus Koblenz, Mitglied der Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz, für steuerliche Einzelfälle zur Verfügung. Aktuelle Themen rund um Steuern und Finanzen werden auch über Twitter unter rlpfinanznews veröffentlicht. Die Vordrucke für die Steuererklärung gibt es in allen Finanzämtern, im Internet unter de/vordrucke oder zur elektronischen Übermittlung der Steuererklärung unter Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz Bekanntmachung EU-Weinbaukartei Rodungs-, Pflanz- und Änderungsmeldung Die zusammengefasste Rodungs-, Pflanz- und Änderungsmeldung zur EUWeinbaukartei 2012 ist spätestens bis zum 31. Mai 2012 abzugeben. Meldepflichtig sind alle Winzer, die - mehr als 10 Ar Rebfläche bewirtschaften. - weniger als 10 Ar Rebfläche bewirtschaften, sofern sie Trauben, Maische, Most oder Wein vermarkten. - Rodungen und Pflanzungen vornehmen. Allen Weinbautreibenden, von denen bereits Rebflächendaten in der EUWeinbaukartei geführt werden, wird im April ein Auszug mit den derzeitigen Daten der EU-Weinbaukartei zugestellt. Zu melden sind alle Rodungen und Pflanzungen, die seit dem 1. Juni 2011 vorgenommen wurden sowie alle Korrekturen, Bewirtschafterwechsel und Änderungen. Das ausgefüllte Formular ist bis zum 31. Mai 2012 bei der zuständigen Stadt-, Gemeinde- bzw. Verbandsgemeindeverwaltung oder direkt bei der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz abzugeben. Die EU-Weinbaukartei dient außerdem als Grundlage für die Gesamthektarertragsregelung. Wegen den Rechtsfolgen bitten wir Sie, auf richtiges und vollständiges Ausfüllen der Meldungen sowie deren fristgerechte Abgabe zu achten. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Landwirtschafts?kammer unter Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Dienststelle der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalu Bad Kreuznach Gemeindenachrichten Verbandsgemeinde Wolfstein Wir gratulieren Geburtstage Emma Bock, Wolfstein (97 Jahre) Dieter Gutwein, Jettenbach (73 Jahre) Kurt Schneider, Wolfstein (72 Jahre) Friedrich Göttel, Jettenbach (82 Jahre) Josef Richardt, Wolfstein (97 Jahre) Michael Kolter, Bürgermeister Aus der Verbandsgemeinderatssitzung vom Realschule plus Lauterecken/Wolfstein - K II - Förderung; Abschluss der Maßnahmen am Standort Wolfstein - Bericht Auf der Grundlage des Ratsbeschlusses vom fanden in den letzten drei Jahren am Schulstandort Wolfstein umfangreiche Sanierungsmaßnahmen statt. Mit finanzieller Unterstützung des Landes aus dem Konjunkturprogramm II wurden insgesamt rd ,00 EUR in den Standort investiert. Neben der Sanierung des Saalbaues und des Schulhofes erfolgte die Ertüchtigung der Tragkonstruktion des Sporthallendaches sowie der teilweise Austausch der Lichtplatten auf dem Hallendach. Der Gesamtkostenrahmen wurde eingehalten. Die Maßnahmen wurden mit einem Gesamtaufwand von geschätzt, die tatsächlichen Sanierungskosten betragen nun In der Sitzung ist der mit dem Projekt betraute Bauingenieur Roland Jung, Frankelbach anwesend, um dem Rat über die erfolgten Maßnahmen im Einzelnen zu berichten und um einen Ausblick auf weitere notwendige Sanierungsmaßnahmen zu geben. Ein Beschluss wird nicht gefasst. Windenergie - Ausschlussfreie Gebiete; Weitere Vorgehensweise Der Verbandsgemeinderat stimmte der Ausweisung von weiteren Sondergebieten Windkraft im Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Wolfstein innerhalb der im ROP Westpfalz ausgewiesenen ausschlussfreien Gebiete zu. Die Ortsgemeinden Einöllen, Jettenbach, Rothselberg, Kreimbach-Kaulach und der Stadt Wolfstein gewünschten Ausweisungsflächen werden hinsichtlich ihrer Eignung als Standortbereiche untersucht und sind zu bewerten. Mit diesen Leistungen wurde ein Planungsbüro aus Kaiserslautern, beauftragt. Das Ergebnis ist dem Verbandsgemeinderat zur endgültigen Entscheidung vorzulegen. Haushaltsmittel stehen in Höhe von 5.000, zur Verfügung. Die Restmittel sind in einem Nachtrag zu finanzieren. Zweckvereinbarung über die Errichtung eines gemeinsamen Vollstreckungsdienstes; Aufhebung der Zweckvereinbarung Die Zweckvereinbarung über die Einrichtung eines gemeinsamen Vollstreckungsdienstes zwischen dem Landkreis Kusel und den Verbandsgemeinden Wolfstein, Lauterecken, Kusel und Waldmohr ist vorzeitig zum zu kündigen. Soweit dies nicht von allen Vertragspartnern akzeptiert wird, wird die Vereinbarung fristgerecht zum beendet. Mit der Verbandsgemeinde Lauterecken ist eine Vereinbarung zur gemeinsamen Vollstreckung auszuhandeln. Der Vorsitzende wurde ermächtigt einen entsprechenden öffentlich-rechtlichen Vertrag zu unterzeichnen. Gebietsreform Zustimmung zur freiwilligen Fusion mit der Verbandsgemeinde Lauterecken Zustimmung zum Fusionsvertrag Dem von der gemeinsamen Lenkungsgruppe ausgearbeiteten und vom Innenministerium überarbeiteten Fusionsvertrag wurde zugestimmt. Dem Namensvorschlag Lauterecken-Wolfstein wurde zugestimmt. Antrag der Ortsgemeinde Jettenbach zur Ausgliederung aus der Verbandsgemeinde Wolfstein Dem Ausgliederungsantrag der Ortsgemeinde Jettenbach aus der Verbandsgemeinde Wolfstein wurde nicht zugestimmt.

5 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Ganztagsbetreuung von Kindern und Jugendlichen in den Sommerferien 2012 Die Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein beabsichtigt auch in diesem Jahr wieder, Eltern die Möglichkeit zu bieten, ihre Kinder während der ersten beiden Wochen der Sommerferien ( bis ) ganztägig betreuen zu lassen und zwar von Montag bis Freitag, von Uhr bis ca Uhr. Ein tägliches warmes Mittagessen ist eingeplant. Geplante Aktionen in diesem Jahr sind u.a. Ausflüge, verschiedene Sportangebote, gemeinsames Grillen, Schwimmbadbesuche, Basteln - je nach Wetter und Vorlieben der Kinder. Programmänderungen behalten wir uns daher vor. Für die zweiwöchige Betreuung müssen wir einen Kostenbeitrag in Höhe von 80,- je Kind und Woche erheben. Damit eine optimale Betreuung gewährleistet ist, ist die Anzahl der Kinder auf 25 pro Woche begrenzt. Es ist auch möglich, nur eine Woche an der Ganztagsbetreuung teilzunehmen. Die Betreuung findet allerdings nur statt, wenn genügend Kinder angemeldet wurden. Spätester Anmeldetermin ist der 16. April Das Formular für eine verbindliche Anmeldung ist nachstehend abgedruckt. Weitere Vordrucke sind bei der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein, Bergstraße 2, oder im Internet unter www. vg-wolfstein.de erhältlich. Persönliche Auskünfte erteilt der Jugendsozialarbeiter der Verbandsgemeinde Wolfstein Daniel Hübner Kontakt: Mobil: 0171 / Fon: / Fax: / Im Vertretungsfall wenden Sie sich bitte an Frau Stein (Tel.: / , Michael Kolter, Bürgermeister Ganztagsbetreuung in den Sommerferien 2012 der Verbandsgemeinde Wolfstein Ganztagsbetreuung in den Sommerferien 2012 der Verbandsgemeinde Wolfstein A N M E L D U N G Hiermit melde ich mein Kind verbindlich für die Ganztagsbetreuung in den Sommerferien 2012 an: Zeitraum: _ und/oder _ (Bitte ankreuzen!) (Betreuung jeweils von 8.00 ca Uhr in Wolfstein) Name, Vorname, Geburtsdatum des Kindes.. Name, Vorname, Anschrift, Tel. Nr.:, Handy, der/des Erziehungsberechtigten (tagsüber)..... Besonderheiten des Kindes (Allergien, Medikamente, ADS etc.): Mein Kind darf an Schwimmveranstaltungen teilnehmen: Ja O Nein O (bitte ankreuzen!) Mein Kind ist Schwimmer O Nichtschwimmer O (bitte ankreuzen!) Kleidergröße (T-Shirt) des Kindes:.. Ich/Wir verpflichten uns gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein, dass ich/wir den Kostenbeitrag nach Anforderung bezahlen werde(n). Sollte der Beitrag bis zum Beginn der Betreuung nicht bezahlt sein, kann das Kind nicht an der Ganztagsbetreuung teilnehmen. Kann das Kind an einem oder mehrere Tag/e nicht teilnehmen, wird es rechtzeitig abgemeldet. Eine Kostenerstattung für einzelne Tage kann nicht erfolgen.. Ort Datum.. Unterschrift Anmeldung an Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein, Bergstrasse 2, Wolfstein oder per FAX an 06304/

6 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Katze zugelaufen!!! Am 26. März 2012 ist in Eßweiler einer Familie eine schwarze Katze mit einem kleinen weißen Fleck am Hals zugelaufen. Die Katze ist sehr zutraulich und kinderlieb. Wem gehört die Katze? Wer eine solche Katze vermisst, sollte sich beim Ordnungsamt melden. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein - Ordnungsamt (Frau Stein / oder Ortsgemeinde Aschbach Wohnung zu vermieten Die Ortsgemeinde Aschbach vermietet ab sofort die gemeindeeigene Wohnung, Hauptstraße 19, Aschbach, bestehend aus 3 Zimmer, Küche, Bad mit einer Gesamtwohnfläche von ca. 100 qm. Nähere Auskunft erteilt Ortsbürgermeister Herbert Mäurer, Tel.: 06304/1450. Ortsgemeinde Einöllen Wohnung zu vermieten Die Ortsgemeinde Einöllen vermietet ab sofort die gemeindeeigene Wohnung in der Schulstraße 6, Einöllen. Die Wohnung besteht aus 4 Zimmer, Küche, Bad, Gästetoillette und Abstellraum mit einer Gesamtwohnfläche von 91 qm. Interessenten melden sich bitte bei Ortsbürgermeister Berndt, Tel.: 06304/5276. Ortsgemeinde Eßweiler Aus der Ortsgemeinderatssitzungen vom Gebietsreform Der freiwilligen Fusion der Verbandsgemeinden Wolfstein und Lauterecken wurde gemäß des Ersten Landesgesetzes zur Kommunal- und Verwaltungsreform vom zugestimmt. Änderung der Straßenbeleuchtung Die Straßenbeleuchtungsanlage wird auf die hocheffiziente LED-Technik umgerüstet. Die Verwaltung wird, die notwendigen Schritte einleiten und rechtzeitig einen Antrag auf Bundeszuschuss beim zuständigen Bundesministerium stellen. Die Antragstellung soll auf Grundlage des Angebotes der Pfalzwerke AG, Ludwigshafen mit Polylicht/Kepler LED- Leuchten erfolgen. Sollte die Zuschussgewährung im Jahr 2012 erfolgen, wird die Verwaltung die Umrüstung der Leuchten ausschreiben. Der Vorsitzende wurde beauftragt, die Arbeiten an den wirtschaftlichsten Bieter zu vergeben. Ortsgemeinde Kreimbach-Kaulbach Aus der Ortsgemeinderatssitzung vom Windenergie; Information und weitere Vorgehensweise Im Regionalen Raumordnungsplan (ROP) Westpfalz sind neben Vorranggebieten und Ausschlussgebieten auch sogenannte ausschlussfreie Gebiete für die Windenergienutzung ausgewiesen. In den Vorranggebieten ist die Errichtung von Windenergieanlagen (WEA) uneingeschränkt möglich. Diese Vorranggebiete im Bereich der Verbandsgemeinde Wolfstein wurden als Sondergebiete Windkraft in den derzeit rechtsverbindlichen Flächennutzungsplan (FNP) der Verbandsgemeinde Wolfstein übernommen. In den Ausschlussgebieten ist die Errichtung von WEA gänzlich ausgeschlossen. Ausschlussfreie Gebiete sind Flächen, für die es keine ausreichenden Gründe für eine Vorranggebiets- oder eine Ausschlussgebietsfestlegung gibt. Eine raumordnerische Steuerung der Windenergienutzung erfolgt für diese Gebiete nicht. Hier wird es dem Träger der Flächennutzungsplanung überlassen, eine bauleitplanerische Steuerung vorzunehmen (Festsetzung als Sondergebiete oder Ausschlussgebiete). Im derzeit rechtsverbindlichen FNP sind diese Gebiete Ausschlussgebiete, d.h. dass hier die Errichtung von WEA nicht möglich ist. Diese Festsetzung erfolgte mit Zustimmung aller von der Ausweisung betroffenen Ortsgemeinden. Die Ortsgemeinden Hefersweiler, Nussbach und Relsberg möchten in den auf ihren Gemarkungen ausgewiesenen ausschlussfreien Gebieten weitere WEA zulassen und haben die Verbandsgemeinde gebeten, die erforderlichen Erweiterungen der bestehenden Sondergebiete Windkraft in den FNP aufzunehmen. Hierzu wäre eine erneute Fortschreibung des FNP erforderlich. In einer gemeinsamen Besprechung mit den Beigeordneten der Verbandsgemeinde und den Fraktionsvorsitzenden des Verbandsgemeinderates wurde das Thema eingehend erörtert. Da sich die ausschlussfreien Gebiete auch auf Gemarkungsteile weiterer Ortsgemeinden, u.a. auch der Ortsgemeinde Kreimbach-Kaulbach, erstrecken, war man übereinstimmend der Meinung, dass es keinen Sinn macht im VG Rat über einzelne Anträge zu entscheiden. Zunächst sollen sich die ebenfalls noch betroffenen Ortsgemeinden mit der Thematik befassen und sich hierzu äußern. Dieser Vorgehensweise hat der Verbandsgemeinderat in seiner Sitzung am auch zugestimmt. Nachdem alle Beschlüsse der betroffenen Ortsgemeinden vorliegen wird der Verbandsgemeinderat eine Entscheidung treffen. Sollte sich der Verbandsgemeinderat für die Ausweisung weiterer Sondergebiete für die Errichtung von WEA entscheiden, wären diese Flächen hinsichtlich ihrer Eignung als Standortbereich durch ein Fachbüro zu untersuchen und zu bewerten. Die im ROP ausgewiesenen ausschlussfreien Gebiete auf der Gemarkung Kreimbach-Kaulbach wurden mittlerweile von einem Planungsbüro in den FNP übertragen und sind nun fast parzellenscharf dargestellt. Jedem Ratsmitglied liegt diese Darstellung in Ablichtung vor. Des Weiteren liegt jedem Ratsmitglied eine Ablichtung mit dem im FNP auf der Gemarkung Kreimbach-Kaulbach ausgewiesenen Sondergebiet Windkraft vor. Die Verbandsgemeinde Wolfstein wurde gebeten, alle im ROP auf der Gemarkung Kreimbach-Kaulbach ausgewiesenen ausschlussfreien Gebiete in den Flächennutzungsplan aufzunehmen. Dem Rat ist bewusst, dass die Prüfung und Bewertung hinsichtlich der Eignung dieser Flächen durch ein Fachbüro zu Flächenkürzungen führen kann. Das Ergebnis dieser Prüfung ist dem Rat mitzuteilen. Dorfgemeinschaftshalle; Renovierungen im Innenbereich Der Vorsitzende weist darauf hin, dass durch die Dekorationen bei den verschiedenen Veranstaltungen immer wieder Schäden am Putz und Farbanstrich entstehen (Anbringen mit Klebeband u.a.). Hier sollte Abhilfe geschaffen werden. Mit den Vereinsvorständen sollen diesbezüglich Gespräche geführt und nach anderen Möglichkeiten gesucht werden. Ein Innenanstrich (neue Farbgestaltung) sei erforderlich. Die Ratsmitglieder stimmten dem zu. Zuvor wird jedoch die Sanierung der Heizungsanlage in Angriff genommen. Hierzu werden Vertreter der Stadtwerke Kusel in einer der nächsten Sitzungen ein Konzept vorstellen. Ein Beschluss wurde nicht gefasst. Ortsgemeinde Rutsweiler an der Lauter Aus der Ortsgemeinderatssitzung vom Kommunaler Entschuldungsfonds; Zustimmung zur Unterzeichnung des Konsolidierungsvertrages Die Zustimmung zur Unterzeichnung des ausgehandelten Konsolidierungsvertrages wurde erteilt. Erneuerung der Zäune am Bürgerhaus und am Kinderspielplatz; Ausschreibung Die Zustimmung zur Erneuerung der Zaunanlage wurde erteilt. Die Verwaltung wird mit einer beschränkten Ausschreibung beauftragt. Sanierungsarbeiten am Kinderspielplatz Am 8. März 2012 wurde der Kinderspielplatz von einem Gutachter überprüft. Die Überprüfung ergab lediglich kleinere Beanstandungen, die vom Vorsitzenden vorgelesen und anhand von vorgelegten Bildern erläutert wurden. Zur Beseitigung der Mängel und zur Säuberung des Spielplatzes wurde ein Arbeitseinsatz für freiwillige Helfer festgelegt. Der Arbeitseinsatz soll am Samstag, den 14. April 2012 erfolgen. Die Organisation sowie den Aufruf an die Bürger zur Mitwirkung übernimmt der SPD-Ortsverein. Für die Reparatur der Schaukel und der beiden Wippen ist es erforderlich 4 neue Querbalken und 4 neue Sitzplatten zu beschaffen. Die Kosten für die 4 Querbalken belaufen sich auf rund 850 Euro. Die Zustimmung zur Beschaffung des erforderlichen Materials wurde erteilt. Stadt Wolfstein Aus der Stadtratssitzung Wolfstein vom Erste Nachtragshaushaltssatzung 2012 Die Erste Nachtragshaushaltssatzung 2012 wurde in der vorliegenden Fassung beschlossen. Geändert wurden ausschließlich die Realsteuerhebesätze in 5:

7 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Grundsteuer A von bisher 290 v.h. auf neu 320 v.h. Grundsteuer B von bisher 338 v.h. auf neu 415 v.h. Gewerbesteuer verbleibt unverändert auf 362 v.h. Hundesteuer wurde nicht geändert und verbleibt für den ersten Hund bei 60,00, für den zweiten Hund bei 85,00 und ab dem dritten Hund bei 120,00. Kommunaler Entschuldungsfonds; Zustimmung zur Unterzeichnung des Konsolidierungsvertrages Die Zustimmung zur Unterzeichnung des ausgehandelten Konsolidierungsvertrages wurde erteilt. Windenergie; Information und weitere Vorgehensweise Im Regionalen Raumordnungsplan (ROP) Westpfalz sind neben Vorranggebieten und Ausschlussgebieten auch sogenannte ausschlussfreie Gebiete für die Windenergienutzung ausgewiesen. In den Vorranggebieten ist die Errichtung von Windenergieanlagen (WEA) uneingeschränkt möglich. Diese Vorranggebiete im Bereich der Verbandsgemeinde Wolfstein wurden als Sondergebiete Windkraft in den derzeit rechtsverbindlichen Flächennutzungsplan (FNP) der Verbandsgemeinde Wolfstein übernommen. In den Ausschlussgebieten ist die Errichtung von WEA gänzlich ausgeschlossen. Ausschlussfreie Gebiete sind Flächen, für die es keine ausreichenden Gründe für eine Vorranggebiets- oder eine Ausschlussgebietsfestlegung gibt. Eine raumordnerische Steuerung der Windenergienutzung erfolgt für diese Gebiete nicht. Hier wird es dem Träger der Flächennutzungsplanung überlassen, eine bauleitplanerische Steuerung vorzunehmen (Festsetzung als Sondergebiete oder Ausschlussgebiete). Im derzeit rechtsverbindlichen FNP sind diese Gebiete Ausschlussgebiete, d.h. dass hier die Errichtung von WEA nicht möglich ist. Diese Festsetzung erfolgte mit Zustimmung aller von der Ausweisung betroffenen Ortsgemeinden. Die Ortsgemeinden Hefersweiler, Nussbach und Relsberg möchten in den auf ihren Gemarkungen ausgewiesenen ausschlussfreien Gebieten weitere WEA zulassen und haben die Verbandsgemeinde gebeten, die erforderlichen Erweiterungen der bestehenden Sondergebiete Windkraft in den FNP aufzunehmen. Hierzu wäre eine erneute Fortschreibung des FNP erforderlich. In einer gemeinsamen Besprechung mit den Beigeordneten der Verbandsgemeinde und den Fraktionsvorsitzenden des Verbandsgemeinderates wurde das Thema eingehend erörtert. Da sich die ausschlussfreien Gebiete auch auf Gemarkungsteile weiterer Ortsgemeinden und auch der Stadt Wolfstein erstrecken, war man übereinstimmend der Meinung, dass es keinen Sinn macht im VG Rat über einzelne Anträge zu entscheiden. Zunächst sollen sich die ebenfalls noch betroffenen Ortsgemeinden und die Stadt Wolfstein mit der Thematik befassen und sich hierzu äußern. Dieser Vorgehensweise hat der Verbandsgemeinderat in seiner Sitzung am auch zugestimmt. Nachdem alle Beschlüsse der betroffenen Ortsgemeinden vorliegen wird der Verbandsgemeinderat eine Entscheidung treffen. Sollte sich der Verbandsgemeinderat für die Ausweisung weiterer Sondergebiete für die Errichtung von WEA entscheiden, wären diese Flächen hinsichtlich ihrer Eignung als Standortbereich durch ein Fachbüro zu untersuchen und zu bewerten. Die im ROP ausgewiesenen ausschlussfreien Gebiete auf der Gemarkung Roßbach wurden mittlerweile von einem Planungsbüro in den FNP übertragen und sind nun fast parzellenscharf dargestellt. Die Verbandsgemeinde Wolfstein wurde gebeten, alle im ROP auf der Gemarkung Wolfstein und Roßbach ausgewiesenen ausschlussfreien Gebiete in den Flächennutzungsplan aufzunehmen. Dem Rat ist bewusst, dass die Prüfung und Bewertung hinsichtlich der Eignung dieser Flächen durch ein Fachbüro zu Flächenkürzungen führen kann. Das Ergebnis dieser Prüfung ist dem Rat mitzuteilen. Zur Vorbereitung dieses Tagesordnungspunktes hat der Vorsitzende sich mit der Firma juwi in Verbindung gesetzt, um zu erfahren, wie sich das Aufstellen von Windenergieanlagen wirtschaftlich auswirkt. Demnach könnten für die Anlagen in den ausschlussfreien Gebieten rd an Pachteinnahmen erzielt werden, zzgl. eines Gewerbesteueraufkommens. In diesem Zusammenhang hat die Fa. Juwi angeregt auch die Aufstellung eines Windrades im Bereich des Königsbergs, dort speziell auf der Gemarkung Totenkopf zu prüfen. Diese Lage sei besonders windhöfig und ermögliche einen noch lukrativeren Betrieb, was sich auch finanziell für die Stadt bemerkbar machen würde. Nach dem Entwurf des neuen Landesentwicklungsplanes wäre in naher Zukunft auch in solchen, bislang ausgeschlossenen Gebieten, die Aufstellung von Windenergieanlagen nach Einzelprüfung möglich. Im Rahmen der Diskussion zeigt sich, dass die Ratsmitglieder von Windrädern im Bereich des Königsberges nicht begeistert sind, der wirtschaftliche Zwang aber auch im Auge behalten werden muss. Dies gilt insbesondere dann, wenn Nachbargemeinden, deren Gemarkung unmittelbar an das in Frage kommende Gebiet angrenzt, auch eine solche Möglichkeit zur Aufstellung von Windrädern prüfen würden. Dann hätte die Stadt alle Nachteile, aber keinen wirtschaftlichen Nutzen. Die Verbandsgemeinde wurde gebeten, die windhöffigen Bereiche des Flurstücks 755/21 (Gemarkung Wolfstein, Totenkopf, vom Dreimärker entlang der Römerstraße) nach den neuen Vorgaben des Landesentwicklungsprogramm LEP IV auf die Möglichkeit der Windnutzung zu überprüfen. Das Ergebnis dieser Prüfung ist dem Rat mitzuteilen Impressum Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil (öffentliche Bekanntmachungen, amtliche Mitteilungen, Unterrichtung der Einwohner nach der Gemeindeordnung): Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wolfstein, Bergstraße 2, Tel.: (06304) 9130 Druck und Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG, Föhren, Europaallee 2 (Industriegebiet), Tel / oder -240 Zustellung: Kostenlos an alle Haushaltungen in der Verbandsgemeinde Wolfstein durch den Verlag. Einzelstücke zu beziehen bei der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein gegen Entgelt. Erscheinungsweise: Erscheint in der Regel wöchentlich oder bei Bedarf Ende des amtlichen Teils Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der kath. Pfarreiengemeinschaft Lauterecken - Reipoltskirchen - Wolfstein Donnerstag, Gründonnerstag Uhr Lauterecken: feierliches Abendmahlsamt mit Übertragung des Allerheiligsten und Ölbergstunde Uhr Reipoltskirchen: feierliches Abendmahlsamt mit Übertragung des Allerheiligsten und Ölbergstunde (Anbetung bis Uhr, dabei Beichtgelegenheit Freitag, Karfreitag Uhr Wolfstein: Karfreitagsliturgie (Passion, große Fürbitten, Kreuzverehrung, Kommunionfeier) anschl. Beichtgelegenheit Sonntag, Ostersonntag - Hochfest der Auferstehung des Herrn - Sonntäglicher Vorabend: Uhr Reipoltskirchen: Osternachtsfeier (Lichtfeier, Wortgottesdienst, Taufwasserweihe, Eucharistiefeier) anschl. Agape im Schwesternsaal Sonntag Uhr Lauterecken: Amt für die Lebenden und Verstorbenen der Pfarreiengemeinschaft Uhr Kaulbach: Amt für die Pfarrgemeinde Montag, Ostermontag Uhr Reipoltskirchen: Amt für die Pfarrgemeinde Uhr Wolfstein: Amt für die Lebenden und Verstorbenen der Pfarreiengemeinschaft Uhr Kaulbach: Messfeier in der außerordentlichen Form Dienstag, Uhr Reipoltskirchen: Amt, anschl. Üben der Kommunionkinder Mittwoch, Uhr Reipoltskirchen: Amt, anschl. Üben der Kommunionkinder Prot. Kirchengemeinde Niederkirchen- Heimkirchen - Hefersweiler-Berzweiler Donnerstag, Gründonnerstag Uhr Gottesdienst und Abendmahl Kirche Heimkirchen Freitag, Karfreitag Uhr Gottesdienst und Abendmahl Kirche Niederkirchen Sonntag, Ostersonntag Uhr Gottesdienst und Abendmahl Kirche Heimkirchen Montag, Ostermontag Uhr Gottesdienst und Abendmahl Kirche Niederkirchen Evangelische Stadtmission Wolfstein Kontakt: Prediger Christoph Reumann, In der Hohl 5, Wolfstein- Roßbach, Freitag, Uhr Karfreitag-Gottesdienst mit Abendmahl in Roßbach Sonntag, Uhr Auferstehungs-Gottesdienst mit gemeinsamem Osterfrühstück in Roßbach Mittwoch, Uhr Bibelstunde in Roßbach

8 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Protestantische Kirchengemeinde Rothselberg Dienstag, Uhr Seniorennachmittag Eßweiler, Bürgerhaus Uhr Krabbelgruppe, Kindergarten Rothselberg Donnerstag, Uhr Seniorennachmittag Rothselberg im Jugendraum Freitag, Karfreitag Uhr Gottesdienst Kirche Kreimbach-Kaulbach mit Abendmahl Uhr Gottesdienst Kirche Rothselberg mit Abendmahl Uhr Gottesdienst Kirche Eßweiler mit Abendmahl Sonntag, Ostersonntag Uhr Gottesdienst Kirche Kreimbach-Kaulbach zur Osternacht mit Taufe, anschl. Osterfrühstück im Bürgersaal Uhr Gottesdienst Kirche Rothselberg mit Abendmahl Montag, Ostermontag Uhr Gottesdienst Kirche Eßweiler mit Abendmahl Dienstag, Uhr Krabbelgruppe, Kindergarten Rothselberg Pfarrerehepaar Müller hat vom Urlaub. Die Vertretung hat Pfr. Albrecht aus Wolfstein (Tel.: 06304/221) Prot. Kirchengemeinde Hinzweiler Mittwoch, Uhr Gottesdienst zu Ostern im Kindergarten Hinzweiler Uhr Frauenkreis Aschbach Gründonnerstag, Uhr Passionsandacht mit Abendmahl (Aschbach) Karfreitag, Uhr Abendmahlsgottesdienst in Hinzweiler Ostersonntag, Uhr Osternachtfeier mit Abendmahl mit anschließendem Osterfrühstück Ostermontag, Uhr Abendmahlsgottesdienst in Hundheim Protestantische Kirchengemeinde Wolfstein Dienstag, Uhr Chorgemeinschaft im Pfarrsaal Mittwoch, Uhr Frauenbund im Pfarrsaal Freitag, (Karfreitag) Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der Zweikirche Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und mit der Chorgemeinschaft in Wolfstein Uhr Gottessdienst mit Abendmahl in Oberweiler-Tiefenbach Sonntag, (Ostern) Uhr Osternacht in der Zweikirche mit anschließendem Osterfrühstück im Pfarrsaal Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Wolfstein Montag, (2. Ostertag) Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und mit Taufe von Fiona Schwickert in der Zweikirche Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Oberweiler-Tiefenbach Worthing - Begegnung 2012 Unsere englische Partnergemeinde in Worthing hat uns vom bis zum nach Worthing eingeladen. Bis zu 12 Personen können bei Gastfamilien wohnen. Wer Interesse hat, mitzufahren, kann gerne nähere Infos im Pfarramt, Tel. 221, erhalten. Termine - Vereine - Veranstaltungen Landfrauenverein Rothselberg Wir laden herzlich ein zur jährlichen Mitgliederversammlung Am Donnerstag, dem um Uhr im Bürgermeisteramt. Bitte bis bei Margit Schmidt anmelden. Kurs in Nahrungszubereitung: Leichte Sommerküche - Genuss von Ziege, Schaf und Büffel mit Karin Ullrich. Am Donnerstag, dem um Uhr im Bürgermeisteramt. Landfrauenverein Kreimbach-Kaulbach Am Mittwoch, dem 11. April 2012 findet ab Uhr in der Pizzeria im Sportheim der nächste Stammtisch der Landfrauen statt. Alle Mitglieder sind hierzu eingeladen. Kohnle-Gros fragt nach Mitfahrerparkplätzen im Kreisgebiet Im Kreisgebiet gibt es aktuell an einer Stelle Bedarf für einen neuen Mitfahrerparkplatz. Das hat die CDU-Abgeordnete Marlies Kohnle-Gros auf ihre Anfrage an die Landesregierung erfahren. Marlies Kohnle-Gros: Beim Mitfahrerparkplatz in Konken an der B 420 bei Konken gibt es derzeit nur etwa zehn Stellplätze, die nicht ausreichen. Da eine Erweiterung direkt am Standort jedoch nicht möglich ist, soll nach Auskunft des zuständigen Infrastrukturministeriums dieser Parkplatz verlegt und damit neu gebaut werden. Aktuell finden hierzu erste Abstimmungen für einen geeigneten Standort statt. Insgesamt gibt es darüberhinaus im Landkreis folgende Mitfahrerparkplätze, nämlich in Bledesbach an der L 360, in Glan-Münchweiler an der B 423, in Lauterecken an der B 420/B 270 und in Waldmohr an der L 354. Die Parkplätze sind mit 70 bis 100 Prozent gut ausgelastet. Sie sehe, so die CDU-Abgeordnete, die hohe Bedeutung der Fahrgemeinschaften in der Ersparnis für den Berufspendler, den positiven Effekt für die Umwelt und das Verkehrsaufkommen insgesamt. Alleine für die Mitfahrerparkplätze im Kreis Kusel werden so - bei einer angenommenen mittleren Entfernung zum Arbeitsplatz von 30 km und einem Auslastungsgrad von 80 Prozent - mehr als 1,1 Millionen Fahrtkilometer pro Jahr eingespart. Bürgerbeauftragter legt Jahresbericht 2011 vor Der Bürgerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, Dieter Burgard, legte dem Präsidenten des rheinland-pfälzischen Landtags, Joachim Mertes, Ende März seinen Bericht für das Jahr 2011 vor. Im Jahr 2011 haben sich weit über Bürgerinnen und Bürger mit ihren Anliegen schriftlich, per , per Internet oder persönlich bei 35 Sprechtagen in allen Regionen des Landes und in seinem Büro in Mainz an den Bürgerbeauftragten gewandt. Dass die Gesamtzahl der Eingaben statistisch mit niedriger liegt, ist darin begründet, dass im Jahr 2011 durch eine Änderung der Geschäftsordnung Massen- und Sammelpetitionen eingeführt wurden. Solche Eingaben werden statistisch nur noch als eine Petition geführt. 58 Bürgerinnen und Bürger wandten sich im Rahmen einer Massenpetition an den Bürgerbeauftragten und Bürgerinnen und Bürger, schlossen sich mit ihrer Unterschrift Sammelpetitionen an. Daraus errechnet sich eine Gesamtzahl von Insgesamt konnten Eingaben abgeschlossen werden, wobei erneut bei einer großen Anzahl von Eingaben die Bürgerinnen und Bürger Hilfe erfuhren. Der Landtag Rheinland-Pfalz beschloss im Februar 2011 einstimmig die Einführung der öffentlichen Petition und die dazu erforderliche Änderung der Geschäftsordnung des Landtags Rheinland-Pfalz. Von Beginn an nutzten interessierte Bürgerinnen und Bürgern eifrig die sich daraus ergebenden Möglichkeiten. Im Berichtszeitraum wurden 12 Petitionen veröffentlicht, wobei die Zahl der Mitzeichnungen mit beachtlich ist. Die Moderation und die Bearbeitung der Eingaben mit dem Petitionsausschuss erfolgten problemlos. Der Bürgerbeauftragte hofft, dass die Bürgerinnen und Bürger die öffentliche Petition weiterhin nutzen und ermuntert alle, sich darüber auf seiner Homepage unter zu informieren. Immer mehr Interessierte bedienen sich der im November 2010 eingerichteten Homepage des Bürgerbeauftragten. Die im Berichtszeitraum erfolgten Zugriffe zeigen eine beachtliche Akzeptanz. Auch die neue Möglichkeit, über ein Online-Formular der Homepage Petitionen einzureichen, nutzten Petenten rege. Bereits 4,37 % der Eingaben wurden auf diesem Wege eingereicht. Wie in den Vorjahren liegen an der Spitze mit etwa gleichen Zahlen Eingaben aus dem Strafvollzug und solche, die Gesundheit und Soziales betreffen. Weitere Schwerpunkte sind in den Bereichen kommunale Abgaben, Bauen und Wohnen sowie Verkehr. Im Bereich Gesundheit und Soziales liegen erneut Eingaben, die die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts betreffen, vorne. Im Übrigen geht der Jahresbericht auf die Einzelaspekte Kosten für Unterkunft und Heizung, Kosten für die Warmwasseraufbereitung sowie Übernahme von Schulden bei den Energieversorgern näher ein. Ein signifikanter Punkt in diesem Bereich betrifft die gesetzliche Sozialversicherung. Schwerpunkte sind hier die medizinische Rehabilitation, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben sowie die Versicherung der gesetzlichen Krankenversicherung. Besonderes Augenmerk fand die Versorgung von Menschen mit Krankheit und Behinderung mit Hilfsmitteln. Auf Initiative des Bürgerbeauftragten und des Staatssekretärs a. D. Dr. Auernheimer wurde ein Runder Tisch Hilfsmittel eingerichtet mit dem Ziel, die Abläufe zeitnaher und individueller Versorgung mit Hilfsmitteln wie Prothesen, Rollstühlen, Gehhilfen oder Hörgeräten zu verbessern. Dieser bundesweit modellhafte Runde Tisch zeigte bereits nach der ersten Sitzung deutliche Erfolge in der effizienteren und kundenorientierten Bearbeitung von Anträgen auf Hilfsmittel. Um den Zugang der Gefangenen zum Petitionsrecht zu erleichtern, setzte der Bürgerbeauftragte auch im Jahr 2011 seine Besuche in den Justizvollzugsanstalten fort und bot in Wittlich sowie in Frankenthal Sprechstunden an, die rege genutzt wurden. Im Zusammenhang mit dem Zensus 2011 kam es vermehrt zu Eingaben im Sachgebiet Wahlen und Statistik. Aufgrund der konstruktiven Kooperation des Statistischen Landesamts konnten alle Anfragen zufriedenstellend beantwortet werden. Im Bereich Kommunale Abgaben betrafen mehrere Eingaben die Einführung eines wiederkehrenden Beitrags Schmutzwasser. Grund für diese Änderung des Beitragssystems sind deutlich gesunkene Abwassermengen, die auf den demographischen Wandel sowie sparsamen Wasserverbrauch zurückzuführen sind. Für Bürgerinnen und Bürger besteht jederzeit die Möglichkeit, sich schriftlich, telefonisch, per Fax oder auch per an den Bürgerbeauftragten des Landes Rheinland-Pfalz, Dieter Burgard, Kaiserstr.

9 Wolfstein Ausgabe 14/ , Mainz, Tel.: 06131/ , Fax: / , zu wenden. Die aktuellen Termine von Sprechtagen des Bürgerbeauftragten werden jeweils in der örtlichen Presse und den amtlichen Mitteilungsblättern veröffentlicht und sind zusätzlich im Videotext, Tafel 725, im SWR-Fernsehen, abrufbar. Ebenso sind sie im Internet unter zu finden. Schülerinnen und Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Lauterecken / Wolfstein wurden von der Kreissparkasse Kusel ausgezeichnet Am Freitag, den 9. März 2012 fand im Veranstaltungsraum der Kreissparkasse Kusel die Auszeichnung erfolgreicher Schüler statt. Michael Neusius, stellvertretendes Vorstandsmitglied eröffnete die Feierstunde mit den Worten: Ihr habt gezeigt, dass ihr bereit seid, eure Zukunft in die Hand zu nehmen und für ein attraktives Ziel, nämlich ein gutes Zeugnis, auch hart zu arbeiten. Von der Realschule plus und Fachoberschule Lauterecken / Wolfstein wurden sechs Schülerinnen und Schüler mit Anerkennungsurkunden und Geldpreisen von der Sparkasse für ihr schulisches Engagement ausgezeichnet: Max Engel, Alexander Fahenstiel, Larissa Franzmann, Laura Lantzsch, Verena Lemke und Jonas Licht. Uwe Steinberg, Rektor der IGS Schönenberg-Kübelberg/Waldmohr spornte die Schülerinnen und Schüler in seinen Grußworten an, weiter so effektiv zu arbeiten, um in Zukunft Wünsche ebenfalls erfolgreich zu erreichen. Auf Einladung des Fördervereins der Ortsgemeinde Hinzweiler Begge Peder kommt nach Hinzweiler De Begge Peder kommt am 4. Mai 2012 in die Königslandhalle Hinzweiler mit seinen Programm Mir doch egal Der Begge Peder präsentiert auf Einladung des Fördervereins der Ortsgemeinde Hinzweiler sein aktuelles Programm Mir doch egal. Bereits über Besucher waren von seinen Auftritten während seiner aktuellen Tournee begeistert und haben sich schief gelacht. Er hat längst Kultstatus erlangt und seine Fangemeinde wächst unaufhörlich. Das aktuelle Programm Mir doch egal ist dem Freund aller Zahnärzte auf den Leib geschrieben. Begge Peder nörgelt und meckert an allem und jedem herum, er ist eben der hess(l)ischste aller Hausmeister. Mit Hornbrille, Hausmeisterkittel und breitem Dialekt berichtet er über seinen aufregenden Berufsalltag. Seine spontanen Improvisationen sind berüchtigt und ein Generalangriff auf das Zwerchfell, bei dem jeder sein Fett weg bekommt, auch wenn der Begge Peder am Ende immer selbst der Dumme ist. Ob im täglichen Kampf mit seiner Frau und den zugezogenen Neubürgern, beim Renovieren des Badezimmers oder als engster Freund des Bürgermeisters. Mehr wird nicht verraten - nur eines noch: Die Gala der besonderen Art beginnt um Uhr (Einlass Uhr) - in der Königslandhalle in Hinzweiler - Karten gibt es rezeptfrei bei: Karl-Heinz Kondratiuk, Hauptstraße 61, Hinzweiler, Tel , und allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter Begge Peder Mir doch egal! 4. Mai 2012 Fotocredit: ekkie Hinzweiler Königslandhalle Beginn: Uhr Einlass: Uhr Freie Platzwahl Kartenvorverkauf: K-H Kondratiuk, Hauptstraße 61, Hinzweiler, Telefon , und alle bekannten Vorverkaufsstellen Tickets online: Veranstalter: mach-4 Vorverkauf: Bäckerei Walg in Rothselberg und Eßweiler Karin Wilking, Mitteldorfstraße 6, Rothselberg, Tel Landfrauenverein Wolfstein Mittwoch, 11. April 2012 Betriebsführung mit PKW, durch die Gärtnerei Janke Abfahrt wird noch bekannt gegeben in Weilerbach, Mackenbacher Str. 72 Landfrauen - Kreisverband Kusel Mittwoch, , Uhr Betriebsführung durch die Gärtnerei Janke Praxis der Orchideenzüchtung Referent: Rainer Janke, Orchideenzüchter Ort: Weilerbach, Gärtnerei Janke, Mackenbacher Str.72 Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Elke Maué, Tel: 06304/7641, Fax: 06304/ Internet:

10 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Schützengesellschaft Wolfstein 2 Schuss - 0,50 Jeder Schuss ins Schwarze 1 Ei. der SG Wolfstein Am Karsamstag, 7. April 2012 bei der SG 1885 Wolfstein e.v Uhr bis Uhr Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auch wir gehören zu den Traditionsvereinen, die um neue Mitglieder werben müssen, um weiter bestehen zu können. Nutzen Sie die Gelegenheit beim Ostereierschießen am Schützenhaus, um bei der Schützengesellschaft Wolfstein mal rein zu schnuppern. Auf Ihr Kommen freut sich die Vorstandschaft. TV Grumbach veranstaltet im Mai 2012 den 3. Treppenlauf Die Vorbereitungen laufen. Am Sonntag, dem 27. Mai 2012 wird der 3. Grumbacher Treppenlauf gestartet. Um Uhr fällt der Startschuss auf dem Sportgelände des Turnvereins. Dann führt das außergewöhnliche Laufereignis die Teilnehmerinnen und Teilnehmer u. a. durch den historischen Ortskern von Grumbach, wo die Vielzahl der altertümlichen Treppen eine ganz besondere Anforderung an die Akteure stellen wird. Die Strecke ist dauerhaft ausgeschildert und kann somit, aber nicht nur, zur Vorbereitung auf den Laufevent am letzten Mai-Sonntag genutzt werden. Interessante Preise in allen Altersklassen und für Gruppen sind zu gewinnen. Die einmalige Atmosphäre entlang der Strecke fasziniert sowohl die Aktiven als auch die Zuschauer. Zum Verweilen, nicht nur der Läuferinnen und Läufer sondern der ganzen Familie und insbesondere der Kinder auf dem Sportgelände in Grumbach werden sich die Veranstalter wieder einiges einfallen lassen. Nähere Informationen können der extra eingerichteten Internetseite unter entnommen werden. Dort ist auch die Anmeldung möglich. Also, die Veranstaltung vormerken und auf keinen Fall entgehen lassen. Förderverein der Stadtbücherei Wolfstein Mitgliederversammlung In seiner Mitgliederversammlung gab Michael Brill als Vorsitzender des Fördervereins der Stadtbücherei Wolfstein einen Rückblick auf 2011 und eine Jahresvorschau. Im vergangenen Jahr gab es vom Förderverein insgesamt 13 Veranstaltungen. Dazu gehörten das gut besuchte literarische Kammerkonzert, bei dem neue Bücher vorgestellt wurden, ein Open-Air-Kino und die Teilnahme der Bücherei am Weihnachtsmarkt. Über die Einnahmen, die bei diesen Aktivitäten erzielt wurden, berichtete Gitta Schell als Schatzmeisterin. Sie betrugen beim Bücherflohmarkt 528 Euro und beim Weihnachtsmarkt 253 Euro. Zusammen mit Spenden, Zuschüssen und den Beiträgen der 68 Mitlieder nahm der Förderverein 2500 Euro ein, die der Bücherei für neue Bücher und Medien zur Verfügung gestellt wurden. Anschließend gab Brill eine Vorschau auf das Jahr Am 20. April wird Pfarrer Dieter Leppla sein Buch Meditierend wandern an der Deutschen Weinstraße vorstellen (Rathauskeller, Uhr). Der Bücherflohmarkt findet am 12. Mai von bis Uhr auf der Pfingstweide (Eingangsbereich Wasgau) statt. Auch die bewährte Veranstaltung LeBaStri (Lesen, Basten, Stricken) wird fortgesetzt. Dagegen wird es in diesem Sommer kein Open-Air-Kino geben, weil das Interesse in den vergangenen Jahren zu gering war. Für das zweite Halbjahr ist ein Abend über Nepal (Reisebericht und Gespräch mit einem Experten) vorgesehen. Kinderspielplatz Rutsweiler Der SPD Ortsverein Rutsweiler wird am ab Uhr den Spielplatz in Rutsweiler renovieren. Bürgerinnen und Bürger sind zur Mithilfe eingeladen. Wir freuen uns über euer Kommen! Wolfgang Weber ist neuer Vorsitzender im Sportkreis Kusel Tagung mit Neuwahlen der Sportkreismitarbeiter gestern Abend in Kreimbach-Kaulbach Wolfgang Weber vom SV Kübelberg wurde gestern Abend im Gemeinschaftshaus in Kreimbach-Kaulbach zum neuen Vorsitzenden des Sportkreises Kusel gewählt. Weber, bislang stellvertretender Sportkreisvorsitzender, löste damit Gerhard Theobald von der TSG Burglichtenberg ab, der nicht mehr für den Vorsitz antrat. Theobald wurde aber von den Vereinen in die Stellvertreterposition gewählt. Als Sportkreisjugendleiterin im Amt bestätigt wurde Kirsten Marquardt vom TV Kusel. 37 von 204 Sportvereinen des Sportkreises Kusel kamen zur zwölften Sportkreistagung des Sportbundes Pfalz, eine von insgesamt 16 im Jahr Sportbund Pfalz-Vizepräsidentin Jutta Kopf ging in ihrem Statement auf die besorgniserregende finanzielle Situation im rheinlandpfälzischen Sport ein und wies auf die zahlreichen Sportbund-Aktionen in diesem Jahr hin. Interessante Informationen über wissenschaftlichen Untersuchungen zum Sportstättenbedarf in der Zukunft gab es von Monika Frenger vom Sportwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes, in ihrem Referat zur Kommunalen Sportentwicklung. Der Sportkreisvorsitzende Gerhard Theobald bilanzierte auch für seinen Stellvertreter Wolfgang Weber eine positive vierjährige Amtszeit von 2008 bis Theobald wies insbesondere auf die Förderprogramme im Bereich des Sportstättenbaus und auf die Unterstützung durch den Sportbund Pfalz hin. Kirsten Marquardt nannte als eine ihrer Hauptaufgaben in den letzten Jahren die Vertretung der Sportjugend Pfalz im Kreisjugendring. Alle Sportkreismitarbeiter nahmen für den Sportbund Pfalz viele Termine wie Jubiläen, Beratungsgespräche oder Vereinsprüfungen wahr. Wahlleiter Heinz Christmann, Vizepräsident des Sportbundes Pfalz, konnte für Weber und Marquardt ein einstimmiges Votum verzeichnen, Theobald wurde mit zwei Gegenstimmen ins Amt gewählt. Hintergrund Sportkreismitarbeiter Die Sportkreismitarbeiter des Sportbundes Pfalz sind wichtige Repräsentanten sowohl bei Vereinen als auch bei kommunalen Stellen. Sie sind ehrenamtlich tätig und werden alle vier Jahre auf den Sportkreistagungen von den Vereinsvertretern gewählt. In den 16 Sportkreisen der Pfalz, die identisch sind mit den Kreisen und kreisfreien Städten, gibt es jeweils drei Positionen zu besetzen: die des Vorsitzenden, des Stellvertreters und des Jugendleiters. Ihre Aufgaben sind vielfältig. Sportkreismitarbeiter vertreten den Sportbund Pfalz offiziell bei Vereinsjubiläen, Sportveranstaltungen und anderen Aktivitäten im Sportkreis. Sie führen Sportbund-Ehrungen im Verein durch, sind Vermittler bei Meinungsverschiedenheiten und nehmen Vereinsprüfungen hinsichtlich der ordnungsgemäßen Verwendung von Übungsleitermitteln und der korrekten Mitgliedermeldung vor. Darüber hinaus informieren sie über die Serviceleistungen des Sportbundes Pfalz und vertreten den organisierten Sport in kommunalen Gremien wie beispielsweise dem Sportstättenbeirat. Die Sportkreismitarbeiter begutachten auch geplante Baumaßnahmen der Vereine hinsichtlich der Förderung durch den Sportbund Pfalz. Von links: Heinz Christmann (Vizepräsident Sportbund Pfalz), Wolfgang Weber (Sportkreisvorsitzender), Kirsten Marquardt (Sportkreisjugendleiterin), Gerhard Theobald (stv. Sportkreisvorsitzender), Jutta Kopf (Vizepräsidentin Sportbund Pfalz). Foto: Seitz

11 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Fortsetzung auf Seite 11

12 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Freib ad am Königsb erg Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das Freibad am Königsberg öffnet am Samstag, dem 12. Mai seine Pforten zur diesjährigen Saison. Saisonkarten sind ab Montag, dem 2. Mai 2012 bei der Verbandsgemeindeverwaltung sowie beim Sport- und Freizeitcenter Königsland erhältlich. Wir freuen uns, Sie auch in diesem Jahr wieder als Badegäste begrüßen zu dürfen. Ihr Michael Kolter, Bürgermeister

13 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Eine Anzeige......im Mitteilungsblatt bewirkt viel mehr, als Sie denken!

14 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Regional und verführerisch: Bauernmärkte in der Pfalz Pünktlich zum Start in die Freiluft-Saison ist jetzt die neue Broschüre Die Pfalz. Bauernmärkte 2012 erschienen. Die 8-seitige Lang-DIN-Broschüre des Pfalz.Touristik e.v. enthält Informationen zu insgesamt 33 Bauernmärkten in allen Pfälzer Regionen. Nur wenige Landstriche in Deutschland sind so vom Klima begünstigt wie die Pfalz. Hier reifen Feigen, Kiwis, Mandeln und Maronen und natürlich feinste Weine. Außerdem wird die Pfälzer Rheinebene nicht ohne Grund der Gemüsegarten Deutschlands genannt. Kein Wunder also, dass sich in der Pfalz eine Vielzahl an Bauernmärkten findet, wo Einheimische und Gäste die Fülle der Pfälzer Bodenschätze genießen können. Los geht es am 22. April 2012 mit dem Biosphärenmarkt in Lembach/Elsass. Die meisten der Bauernmärkte finden im Frühsommer (Mai / Juni) und im Herbst (September / Oktober) statt. Den Schlusspunkt der Marktsaison bildet am 4. November der Bauernmarkt in Neustadt an der Weinstraße. Eine Besonderheit sind die deutsch-französischen Bauernmärkte, die sowohl die regionalen Pfälzer Produkte als auch die Spezialitäten der französischen Nachbarn vermarktet werden. Ein besonders international geprägter Markt ist der Europäische Bauernmarkt im Landkreis Kusel am 15. und 16. September 2012, auf dem Spezialitäten der europäischen Partner aus Ungarn, Finnland, Polen und Frankreich angeboten werden. Besonders umweltschonend produzierte Waren gibt es auf den Biosphären-Bauernmärkten, auf denen Produkte aus den beiden Naturparken Pfälzerwald und Nordvogesen präsentiert werden. Hier gibt es Waren wie Wolle, Schinken, Wurst, Ziegenkäse, Saft, Biowein, Marmelade und Honig ausschließlich aus heimischem und ökologischem Anbau. Wer Kräuter liebt, ist in Wachenheim beim Kräutermarkt am 6. Mai genau richtig, denn hier gibt es Kräuter, Gewürze, Kräutertees, Kräuterpflanzen und vieles mehr. In vielen Orten wird der Bauernmarkt mit einem Dorffest oder einer anderen Veranstaltung kombiniert, so zum Beispiel in Zeiskam mit dem Zwewwelfeschd, in Klingenmünster mit dem Weinfest oder in Neustadt und Weilerbach mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Weiterführende Informationen: Pfalz.Touristik e.v., Martin-Luther-Str. 69, Neustadt, Tel: , Den Bauernmarkt-Flyer gibt es auch zum kostenlosen download unter Öffnungstermin im April verlegt - Alte Welt Museum Der Öffnungstermin vom 8. April 2012 wird aufgrund des Osterfeiertages auf Sonntag, dem 15. April 2012 in der Zeit von bis Uhr verlegt. Es ist weiterhin die Sonderausstellung Modelldampfmaschinen - voll unter Dampf zu sehen. Kontaktaufnahme unter oder Nordic-Walking Grundkurs für Anfänger Der SV Hinzweiler und die SpVgg Hermannsberg bieten in Kooperation mit dem Bildungswerk Sport auch in diesem Jahr wieder einen Nordic- Walking Grundkurs an. Der Trendsport, der 1997 erstmals in Finnland vorgestellt wurde, erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Das (richtige!) Gehen mit den Stöcken ist ein optimales Training für den gesamten Körper und somit sowohl für den gesundheits- als auch für den leistungsorientierten Sportler geradezu ideal. Ziele sind eine Ganzkörperkräftigung sowie die Verbesserung der Herzleistungsfähigkeit und der Koordination. Impressum Rundschau mit dem Amtsblatt der Verbandsgemeinde Wolfstein Herausgeber - Druck und Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG, Föhren, Europaallee 2 (Industriegebiet), Tel / oder -240 Redaktion im Verlag (verantwortlich): Dietmar Kaupp, unter der Anschrift des Verlages, Tel / , Fax: 06502/7240, Internet: Verantwortlich für den Anzeigenteil: Klaus Wirth, Föhren Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere z. Zt. gültige Anzeigenpreisliste. Bei Nichtlieferung ohne Verschulden des Verlags oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.

15 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Der Kurs beginnt am Mittwoch, dem Treffpunkt ist jeweils mittwochs, um 18:30 Uhr der Sportplatz in Hinzweiler. Der Kurs umfasst 7 Einheiten zu je 1,5 Stunden und kostet für Vereinsmitglieder 16, für Nichtmitglieder 32. Anmeldungen sind beim Kursleiter Otto Göttel möglich: Tel.: oder Der Kurs wird in der Regel von der Krankenkasse bezuschusst, da Verein und Übungsleiter über das entsprechende Qualitätssiegel verfügen. Voranzeige: Samstag, dem 19. Mai 2012 Königslandhalle Hinzweiler Boppin`B und Die Büddenbacher Vorverkauf: TV 1860 Grumbach e.v. Osterrock an Ostersonntag im Bürgerhaus Grumbach ab Uhr mit Cane-Street und als Vorgruppe Sound City Exiles Happy-Hour von Uhr bis Uhr und Uhr bis Uhr Garten- und Lifestyle-Ausstellung LebensArt in Pirmasens macht Lust auf den kommenden Sommer Viele Anregungen für Haus und Garten vom 11. bis 13. Mai im idyllischen Strecktalpark. Die Sehnsucht nach Sonne und Wärme, nach Erholung spendenden Pausen inmitten beruhigender Natur, steht derzeit ganz oben auf der Wunschliste vieler Menschen. Was ist schöner, als dies zu erleben und gleichzeitig wertvolle Anregungen für die Gestaltung von Haus und Garten zu bekommen? Dieses Verlangen stillt vom 11. bis 13. Mai die Garten- und Lifestyle-Ausstellung LebensArt im Pirmasenser Strecktalpark. In herrlicher Kulisse zeigt die LebensArt, die den Untertitel Erlesenes und Schönes für Haus und Garten trägt, wie die eigenen Räume und der Garten auf Dauer in ein Erholung spendendes Paradies verwandelt werden können. Ein heiteres Programm und kulinarische Genüssen macht die LebensArt zu einem idealen Ausflugsziel für die ganze Familie. Eine Vielzahl interessanter Aussteller aus der näheren und weiteren Umgebung präsentieren über den weitläufigen Strecktalpark verteilt ihre Produkte rund um die Gartengestaltung und die gehobene Lebensart an attraktiven Ständen. Speziell zu diesem Anlass werden hierfür edle weiße Pagodenzelte in den Park integriert. Das Angebot der Lebens- Art reicht hierbei von prächtigen Pflanzen und duftenden Kräutern über schicke Gartenmöbel und edle Gartenaccessoires bis hin zu feinen Dingen, die Auge, Nase und Seele erfreuen wie exquisite Weine und kulinarische Köstlichkeiten. Margit Metzger, die als Projektleiterin für den Veranstalter Das Agentur- Haus GmbH (Lübeck) fungiert, erklärt: Die LebensArt ist viel mehr als eine reine Gartenausstellung. Die Aussteller vermitteln mit ihren schönen und erlesenen Dingen für Haus und Garten die neuesten Trends und setzen Akzente mit stilvoll Dekorativem und Kunsthandwerklichem. Originelle Gartenkunst, Floristik und hochwertige Gartenaccessoires begeistern dabei genauso wie feine Stoffe, ausgefallene Wohnaccessoires und Dekoratives, wie Designerkleidung und sogar Schmuck. Das feine kulinarische Angebot und das tolle Programm rundet die LebensArt stilvoll ab. Wie sie weiter erläutert, ist die LebensArt eine gute Wahl für mittelständische Betriebe und den lokalen Einzelhandel um auch überregional neue Kunden zu erreichen. Auch Messeneulinge sind herzlich willkommen. Wir beraten umfassend und haben jede Menge Tipps und Kniffe für unsere Aussteller in petto, so Metzger. Die LebensArt ist vom 11. bis 13. Mai täglich von bis Uhr geöffnet. Der Eintrittspreise für Erwachsene beträgt sechs Euro, ermäßigt fünf Euro. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen ist der Eintritt frei. Für weitere Informationen zur Pirmasenser LebensArt steht das Team rund um Margit Metzger unter beziehungsweise per und im Internet unter zur Verfügung. Sprechstunden für gerichtlich bestellte Betreuer in der Verbandsgemeinde Wolfstein Gerichtlich bestellte Betreuer, welche Fragen zu ihrer Tätigkeit haben oder Personen, die sich für eine ehrenamtliche Betreuung interessieren, können ab sofort wieder von einer besonderen Serviceleistung des Betreuungsvereins der AWO profitieren. Der Verein bietet nämlich nicht nur Sprechzeiten in der Geschäftsstelle (Triererstr. 60, Kusel), sondern Außensprechstunden in der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein an. Gleichfalls werden planmäßige und kostenlose Informationen über die individuelle Ausgestaltung einer Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung erteilt. Konkrete Terminabsprachen können unter der Telefon-Nummer / vereinbart werden. Außensprechstunden des Betreuungsvereins: VGV Wolfstein - am Donnerstag, dem von Uhr bis Uhr. Quartcheto Am Freitag, 13. April 2012, Uhr ist Quartcheto im Haus der Begegnung in Meisenheim zu Gast. Das Quartett (Posaune, Akkordeon, Gitarre, Perkussion) aus Porto Alegre (Brasilien), das schon mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, hat einen aus der Gaucho-Kultur kommenden besonderen musikalischen Stil, der auch europäische Hörer mitreißt. Kartenvorbestellung (10 Euro, Schüler 5 Euro) unter Tel.: Arbeiter-Musikverein Jettenbach Einladung zur Generalversammlung Liebe Vereinsmitglieder, die diesjährige ordentliche Generalversammlung findet am Freitag, dem , U hr im Gasthaus Göttel in Jettenbach statt Tagesordnung: 1. Eröffnung der Versammlung und Begrüßung der Mitglieder 2. Ehrungen 3. Berichte 3.1. Bericht der 1. Vorsitzenden 3.2. Bericht des Dirigenten 3.3. Bericht des Rechners 3.4. Bericht des Rechnungsprüfers 4. Entlastung der Vorstandschaft 5. Wünsche und Anträge Auf ein zahlreiches Erscheinen aller Mitglieder würden wir uns sehr freuen. Ostereierschießen beim Schützenverein Tell e.v. in Relsberg am Ostersamstag: von: bis Uhr in der ehemaligen Raiffeisenhalle Relsberg Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Wir freuen uns auf den Besuch unserer Mitglieder, Freunde und Bekannte

16 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Ihre Feuerwehr informiert! Die Feuerwehr warnt vor der Gefahr durch Kohlenmonoxid. Es entsteht bei unvollständiger oder fehlerhafter Verbrennung z.b. in Gasthermen. Kohlenmonoxid ist geruchs- und geschmacklos und schon wenige Atemzüge können zum Tod führen. Es kann beim Einatmen nicht wahrgenommen werden. Das Gas (CO) setzt sich an den roten Blutkörperchen (Hämoglobin) fest und verdrängt dabei den Sauerstoff. Schwere Vergiftungserscheinigungen, die zum Tod führen können, sind die Folge. Auch der Betrieb von Gasstrahlern, Gaspilzen. Benzin-Kettensägen oder Benzin-Rasenmähern in geschlossenen Räumen führt zur Freisetzung dieses gefährlichen Gases. Plötzlich auftretende Kopfschmerzen und Bewusstseinstrübung, in Räumen, in denen solche Geräte betrieben werden, sind ein erstes Anzeichen einer Vergiftung. Trifft dies zu, verlassen Sie umgehend diesem Raum, falls noch möglich schalten, Sie die gasbetriebenen Geräte aus und sorgen Sie für ausreichende Lüftung. Ein wichtiger Betrag zur Prävention ist die regelmäßige Wartung der Heizungsanlage. Bei Etagenheizungen achten Sie darauf, dass die Lüftungsschlitze der Türen frei sind, so dass der Anlage ausreichend Sauerstoff zugeführt werden kann. Mittlerweile gibt es auch spezielle Rauchmelder, die auch vor der Freisetzung von Kohlenmonoxid warnen. Solche Geräte sind im Fachhandel und auch im Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes unter erhältlich und sollten in der Nähe der Gastherme installiert werden. Bericht: Hermann Eifert. Quelle: Deutscher Feuerwehrverband-Pressedienst VdK Kreimbach-Kaulbach Mitgliederversammlung und Neuwahlen Da am keine Neuwahlen stattfanden, laden wir Sie erneut freundlichst zu einer Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des VdK - Ortsverbandes Olsbrücken ein. Wir bitten um zahlreiches Erscheinen. Termin: Dienstag dem 17. April um Uhr Ort: CSG - Heim (Erdgeschoß) Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor: 1. Begrüßung 2. Feststellung der Beschlussfähigkeit 3. Erstattung der Berichte 4. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes 5. Wahlen des Ortsverbandsvorstandes 6. Wahl der Ortsverbandsrevisoren 7. Wahl der Delegierten zum Kreisverbandstag 8. Aussprache über Wünsche und Anträge 9. Verschiedenes. Wir hoffen, dass wir recht viele Mitglieder zu dieser Veranstaltung bei guter Gesundheit begrüßen dürfen. Allgemeine Nachrichten VRN Ticket 24 und Ticket 24 PLUS OsterSpezial - 1 mal zahlen und 4 Tage fahren Wer an Ostern einen Ausflug im Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein- Neckar (VRN) unternehmen möchte, der hat mit dem Ticket 24 für Einzelreisende oder mit dem Ticket 24 PLUS für Gruppen bis 5 Personen genau die richtige Fahrkarte. Damit können von Karfreitag am 6. April 2012 bis einschließlich Ostermontag am 9. April 2012 preisgünstig die Busse und Bahnen im VRN genutzt werden. Bei Entwertung am Freitag ist das Ticket 24 und Ticket 24 PLUS 4 Tage lang gültig. Je nach Preisstufe kostet das Ticket 24 zwischen 5,50 Euro und 14,70 Euro (Verbundnetz). Das Ticket 24 PLUS für bis zu 5 Personen kostet zwischen 9,60 Euro und 20,50 Euro (Verbundnetz) und ist somit das ideale Familien- bzw. Gruppen-Freizeit-Ticket. Am besten entscheidet man sich für eine verbundweit gültige Variante, womit man von Würzburg (Hbf) bis Zweibrücken und von Alsenz bis Wissembourg (Frankreich) viele attraktive Ausflugsziele ansteuern kann. Darüber hinaus gibt es mit dem Ticket 24 PLUS Vergünstigungen bei vielen Einrichtungen und Veranstaltungen im Verbundgebiet wie z.b. im FunForest Abenteuer Park in Kandel, in den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim, im Heidelberger Zoo, im Eisenbahnmuseum Neustadt/W., im Schwetzinger Schloss oder dem Dynamikum in Pirmasens. Weitere Ausflugsziele und Ermäßigungen mit VRN-Tickets enthalten die VRN-Broschüren Ausflüge Aktiv sowie Burgen, Museen, Zoos und vieles mehr, die man auf der VRN-Homepage unter findet. VRN Service: Tarifauskünfte an Werktagen montags bis freitags bis Uhr, Fahrplanauskünfte rund um die Uhr telefonisch unter (14 Cent/Minute aus dem Festnetz; max. 42 Cent/Minute aus Mobilfunknetzen). Gesehen, geschätzt, geliebt Seniorenführung mit anschließendem Mittagessen Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) lädt Senioren am Mittwoch, 11. April 2012 um Uhr zur zweiten Ausgabe von gesehen, geschätzt, geliebt ein. Dr. Annette Reich begleitet die Teilnehmer bei einem imaginären Ausflug zum Walchensee und vertieft sich mit ihnen in den Anblick des schimmernden Wassers bei Mondschein. Das 1920 entstandene Gemälde von Lovis Corinth gehört zu den Lieblingswerken der Kuratorin. Anhand von Pinselduktus, Farbauftrag und Komposition zeigt sie, dass es in diesem Bild viel zu sehen gibt. Die facettenreichen Sinneseindrücke und neu gewonnen Erkenntnisse können anschließend beim gemeinsamen Mittagessen im Hotel-Restaurant SAKS mit dem eigenen Wissen verwoben werden, womit anregende Gespräche garantiert sind. Eine Anmeldung sollte unter der Telefonnummer erfolgen; Eintritt und Führung kosten 5 Euro, das Mittagessen geht extra. Weitere Informationen unter Lebens- und Futtermittel nach der EHEC-Krise Kolloquium an der LUFA Speyer Bakterien, Hefen und Schimmelpilze: Mikrobiologische Qualität von Lebens- und Futtermitteln nach der EHEC-Krise lautet das Thema des Vortrags von Dr. Gerhard Strauß am Mittwoch, 4. April 2012 um Uhr im Konferenzraum der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) Speyer, Obere Langgasse 40. Die EHEC- Epidemie im vergangenen Jahr hat auf dramatische Art und Weise vielen Menschen wieder vor Augen geführt, dass Lebensmittelinfektionen auch in Deutschland häufig sind und noch immer unterschätzt werden. Das Bewusstsein für die Qualität von Lebens- und Futtermitteln hat sich in den vergangenen Jahren zwar deutlich erhöht, jedoch war der Fokus vorwiegend auf Verunreinigungen wie Pestizide, Schwermetalle und Dioxine gelenkt. Belastungen mit Krankheitserregern hat die Öffentlichkeit trotz der weiten Verbreitung bis dahin kaum wahrgenommen. Der Referent ist Leiter des Referats Mikrobiologie an der LUFA Speyer und bietet einen Überblick über mikrobiologische Kontaminationen in Lebens- und Futtermitteln sowie über die daraus resultierenden potentiellen Risiken für Mensch und Tier. Jubiläumsspielzeit mit neuem Intendanten Urs Häberli stellt Spielplan 2012/13 des Pfalztheaters vor Mit einer gesunden Mischung aus Traditionellem und Innovativem macht der neue Intendant, Urs Häberli, die Zuschauer neugierig auf die neue Spielzeit des Pfalztheaters Kaiserslautern, das seinen 150. Geburtstag feiert. Das Pfalztheater-Orchester kann auf sein 125-jähriges Bestehen blicken. Das Programm mit seinem breiten Angebot bietet alle Voraussetzungen, das Publikum auch in Zukunft zu überzeugen, sagte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder bei der Vorstellung des Spielplans 2012/13. Mit Stolz verkündete er, dass sich das Pfalztheater derzeit in einer äußerst glücklichen Phase befinde. Erstmals erlebe es eine Auslastung von 93 Prozent. Den Auftakt zur Jubiläumsspielzeit bilde eine Orgelkonzertreihe mit dem Ausnahmetalent Felix Hell und dem Pfalztheater-Orchester in vier pfälzischen Kirchen Anfang September, die besondere, selten zu hörende Musikstücke zu Gehör bringe (Infos unter www. orgel-trifft-orchester.de). Mit Urs Häberli tritt zum ersten Mal ein Schweizer an die Spitze des Hauses - ein netter Einfall, die Saison mit dem Schweizer Freiheitshelden Wilhelm Tell am 22. September zu eröffnen. Die Regie in der Rossini- Oper, die noch nie in Kaiserslautern zu erleben war, übernimmt der neue Intendant, die musikalische Leitung liegt in Händen des Generalmusikdirektors Uwe Sandner. Im Musiktheater können sich die Zuschauer außerdem auf Verdis Nabucco (ab 19. Januar), auf Wozzeck von Alban Berg (ab 2. März 2013), auf Mozarts Cosi van tutte (ab 20. April 2013) und den Tod in Venedig von Benjamin Britten (ab 14. Juni 2013) freuen. Darüber hinaus stehen die Erfolgsoperette Im weißen Rössl ab 3. November und die Musicals The Black Rider und Elton John Tim Rice s AIDA ab 2. Februar beziehungsweise ab 18. Mai 2012 auf dem Programm. Ballettdirektor Stefano Giannetti beschäftigt sich in Engelslieder (ab 23. September auf der Werkstattbühne) mit der Musik zweier lebender Komponisten; die Herzen der Freunde des klassischen Balletts werden bei Tschaikowskis Dornröschen (ab 22. Dezember) höher schlagen. Weltliteratur in einer packenden Theaterbearbeitung zeigen die Buddenbrooks von John von Düffel nach dem Roman von Thomas Mann (ab 13. Oktober). Eine Sozialsatire mit virtuosem Sprachwitz liefert das Schauspiel Kaspar Häuser Meer (ab 11. Oktober auf der Werkstattbühne) und komödiantisches Feuer entfacht die Farce Der Messias (ab 25. Oktober). Hildegard Knef ist die Collage So oder so mit vielen Songs gewidmet; Hannelore Bähr wird der deutschen Filmdiva auf der Bühne Leben einhauchen. Max Frischs Klassiker Andorra (ab 1. Dezember) dürfte auch für zahlreiche Schulklassen von Interesse sein. Das Schauspiel Kopenhagen inszeniert das Pfalztheater ab 31. Januar 2013 in Kooperation mit dem Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, das eine Ausstellung zum Thema Physik in darstellender und bildender Kunst zeigt. Elfriede Jelineks Winterreise (ab 16. März) zeigt sprachgewaltiges Gegenwartstheater und Goldonis Komödie Diener zweier Herren (ab 4. Mai 2013) ist nach 30 Jahren wieder in Kaiserslautern zu sehen. Das prämierte Stück Schafinsel erzählt von jungen Menschen auf der vergeblichen Suche nach dem Glück (Uraufführung am 22. März 2013 auf der Werkstattbühne). Unter den 22 Produktionen am Pfalztheater finden sich drei Inszenierungen für Kinder und Jugendliche: Der gestiefelte Kater richtet sich

17 Wolfstein Ausgabe 14/2012 an Kinder ab sechs Jahren und die ganze Familie (ab 15. November) und Verschwunden (ab 9. Mai 2013) spricht Jugendliche ab zwölf Jahren an; als Klassenzimmerstück tourt Teddy braucht ne Pause durch pfälzische Schulen. Das Orchester des Pfalztheaters lädt Kinder ab fünf Jahren zu drei verschiedenen Kammerkonzerten ein. Zur Jubiläumsspielzeit tritt das Pfalztheater nicht nur mit einem neuen Wortlogo auf, es bietet auch einige Sonderveranstaltungen, wie ein Festakt im Dezember, eine Philharmonische Nacht am 20. Oktober an verschiedenen Spielorten in Kaiserslautern, ein generationenübergreifendes Tanzprojekt unter dem Titel Begegnungen!, szenische Lesungen, unter anderem an ungewöhnlichen Orten, sowie eine Ausstellung im Theodor-Zink-Museum in Kaiserslautern. Weitere Informationen finden sich unter Freie Fahrt in den Bussen und Bahnen im VRN mit dem Lange Nacht Kombi-Ticket Tickets im Vorverkauf auch an DB-Automaten und DB Reisezentren erhältlich Zusätzliches Zug- und Busangebot bis spät in die Nacht Zur MEIER Langen Nacht der Museen am 21. April 2012 in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen sind die Tickets im Vorverkauf neben den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet ab dem 1. April auch an allen DB Automaten und DB Reisezentren erhältlich. Die im Vorverkauf erworbenen Tickets berechtigen zur freien Fahrt in den Bussen und Bahnen im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) am 21. April bis Uhr des folgenden Tages. Auch in diesem Jahr ermöglicht das zusätzliche Zug- und Busangebot mit mehr als 200 Verbindungen die bequeme An- und Abreise zu den fast 100 Stationen der verschiedensten Kunst- und Kultureinrichtungen, an denen sich die über Künstler und Aktiven in dieser Nacht mit unterschiedlichsten Inszenierungen präsentieren. Neben dem bewährten Lange Nacht Express der S-Bahn Rhein- Neckar, mit dem die Besucher zwischen Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen unterwegs sind, verkehren bis zum Veranstaltungsende gegen 2.00 Uhr eigens eingerichtete Museumslinien in einem dichten Takt. Aufgrund der Zusammenarbeit des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) mit der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW), dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd, der S-Bahn RheinNeckar, der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV), Busverkehr Rhein-Neckar und der Verkehrsgesellschaft Werner können alle Besucher, die im Besitz eines Tickets für die Lange Nacht sind, das gesamte Streckennetz (Bus und Schiene) im Bereich des VRN zur Hinund Rückfahrt kostenlos nutzen. Auf den DB- bzw. S-Bahn-Strecken von bzw. nach Karlsruhe gilt das Ticket auch über das Verbundgebiet des VRN hinaus. Zusätzlich zum regulären Fahrplan sind ab den Hauptbahnhöfen in Mannheim und Heidelberg bzw. Ludwigshafen (Hbf/Mitte) bis spät in die Nacht Sonderzüge, Straßenbahnen und Busse im Einsatz. Bahn- und Busverbindungen können dem Programm-Booklet und einem gesonderten Fahrplanfaltblatt zur Langen Nacht entnommen werden. Einen individuellen Fahrplan erhält man mit Hilfe der Fahrplanauskunft unter Die Tickets für die Lange Nacht der Museen sind zum Preis von 14 Euro im Vorverkauf (zzgl. Gebühr) an allen bekannten Vorverkaufstellen und den teilnehmenden Häusern sowie im Internet erhältlich und berechtigen neben der An- und Abreise mit Bus und Bahn zum Besuch der verschiedenen Museen und kulturellen Veranstaltungen. Jeder Erwachsene kann ein Kind bis 14 Jahre kostenlos mitnehmen. Zusätzliche Kindertickets kosten 5 Euro im Vorverkauf. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt Ab dem 1. April sind die Tickets im Vorverkauf auch an allen DB-Automaten und DB-Reisezentren erhältlich. Über dieses Ticket-System werden nur Erwachsenen-Tickets verkauft. Mit dem Ticket kann man zur Hin- und Rückfahrt die Busse, Straßenbahnen und freigegebenen Züge (bei der DB: RE, RB und S-Bahn, jeweils 2. Klasse) im gesamten Gebiet des VRN und darüber hinaus bis Karlsruhe Hauptbahnhof sowie alle Lange Nacht Sonderlinien kostenlos nutzen. Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es im Internet unter und zum VRN unter Tarifauskünfte an Werktagen montags bis freitags 8 bis 17 Uhr, Fahrplanauskünfte rund um die Uhr telefonisch unter (14 Cent je Minute aus dem Festnetz; max. 42 Cent pro Minute aus Mobilfunknetzen). Orgelkonzertreihe mit Felix Hell Auftakt des Pfalztheater-Orchesters zur Jubiläumsspielzeit Unter dem Motto Orgel trifft Orchester musizieren der bekannte Pfälzer Konzertorganist Felix Hell und das Orchester des Pfalztheaters Kaiserslautern im Spätsommer in vier pfälzischen Kirchen. Der Bezirksverband Pfalz bietet mit dieser Konzertreihe ein beeindruckendes Programm, das ein musikalisches Feuerwerk verspricht. Es bildet zugleich den Auftakt zur Jubiläumsspielzeit des Orchesters, das in diesem Jahr seinen 125. Geburtstag feiert. Gespielt werden Bachs Präludium und Fuge e-moll, BWV 548, Charles- Marie Widors Symphonie Nr. 9 Gothique, op. 70, Joseph Jongens Symphonie Concertante für Orgel und Orchester, op. 81, und Camille Saint-Saëns Symphonie Nr. 3, op. 78. Aufgrund der außergewöhnlichen Besetzung, in der die Orgel einem großen Orchester gegenübergestellt wird, kommen diese Symphonien nur selten zur Aufführung, da in Konzertsälen meist adäquate Orgeln fehlen und die wenigsten Kirchenräume Platz für eine große Orchesterbesetzung bieten. Der Bezirksverband Pfalz freut sich, der Region ein selten zu hörendes Live-Erlebnis mit einem der weltbesten Konzertorganisten und einem absolut erstklassigen Programm bescheren zu können, sagte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder, der die Idee zu diesem Projekt hatte. Die Konzertreihe fand zum ersten Mal vor drei Jahren mit anderen Musikstücken statt und konnte schon damals ein großes Publikum begeistern. Das Konzert mit dem 26 Jahre jungen und gefragten Musiker aus Frankenthal sowie dem Orchester des Pfalztheaters unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Uwe Sandner ist erstmals am Samstag, 1. September, in der Zwölf-Apostel-Kirche in Frankenthal zu hören. Am Montag, 3. September, gastieren die pfälzischen Musiker in der Stiftskirche Kaiserslautern, am Mittwoch, 5. September, in der Paulskirche Kirchheimbolanden; auf der historischen Stumm-Orgel hat bereits Mozart gespielt. Zum Abschluss spielen die Musiker am Freitag, 7. September, in der Johanneskirche Pirmasens. Alle Konzerte beginnen um Uhr (Einlass: 19 Uhr, freie Platzwahl). Karten zum Preis von 19,50 Euro inklusive Vorverkaufsgebühr (ermäßigt 14,50 Euro) gibt es bei allen Rheinpfalz -Geschäftsstellen und unter der Ticket-Service- Hotline (0,14 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz); für Inhaber der Rheinpfalz -Card auch online buchbar unter Weitere Infos finden sich unter Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Heizanlagen regelmäßig warten lassen Für viele Leute ist die jährliche Inspektion des Autos selbstverständlich. Dass eine regelmäßige Inspektion der Heizungsanlage mindestens genauso wichtig ist, wird oftmals übersehen. Nach der Energieeinsparverordnung gehört eine sachgerechte Wartung zu den Pflichten des Betreibers von heizungstechnischen Anlagen. Damit spart man nicht nur Energie, sondern reduziert auch die Luftbelastung. Diese Wartung sollte mindestens folgende Leistungen umfassen: Einstellung der Feuerungseinrichtungen, Überprüfung der zentralen regelungstechnischen Einrichtungen und Reinigung der Kesselheizflächen. Bevor ein Wartungsvertrag abgeschlossen wird, sollten die unterschiedlichen Leistungen und Preise verschiedener Installateure verglichen werden. Verlangen Sie nach der Wartung außerdem ein vollständig ausgefülltes Wartungsprotokoll, damit die ausgeführten Arbeiten bei Bedarf auch später noch nachvollzogen werden können. Weitere Fragen zur Heizungsanlage und zu allen Bereichen des Energiesparens beantworten gerne die Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Der Energieberater hat jeden Mittwoch Sprechstunde: Am Vormittag in der Verbraucherberatungsstelle Kaiserslautern in der Fackelstr. 22 und am Nachmittag in der Umweltberatung Kaiserslautern, Rathaus Nord, Lauterstr. 2. Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Voranmeldung unter: 06 31/ Vom richtigen Reden und Führen Seminare in der Pfalzakademie im April Wie wichtig es ist, in Gruppen- und Hierarchiesituationen den richtigen Ton zu treffen, zeigen gleich drei Seminare in der Pfalzakademie in Lambrecht im April. Small Talk bis Kritikgespräch. Was sage ich und wie formuliere ich es - heißt es am 23./24. April. Die Sprecherzieherin Andrea Stasche vermittelt die Unterschiede von kleinem Gespräch, auch Small Talk genannt, und dem großen Gespräch wie Eltern-, Kunden-, Mitarbeiter-, Kritik- und Konfliktgespräch, das anderen Regeln folgt. Die Teilnehmer lernen, Kommunikationsabläufe besser zu verstehen und wie sie unterschiedliche Gesprächssituationen aufbauen, durchführen und nachbereiten. Anhand von Fallbeispielen erarbeiten sie Formulierungen und ein strukturiertes Vorgehen. Wie man in Gruppen erfolgreich kooperiert, steht im Mittelpunkt des Seminars Gruppenleitung und Gruppenleistung am Mittwoch, 25. April. Der Unternehmensberater Dr. Karl J. Eggers gibt Praxistipps und Antworten auf die Frage, wie man Menschen bewegt, konstruktiv zusammenzuarbeiten. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Erkenntnisse der Gruppendynamik und werden für typische eigene und fremde Fehler und Konflikte sensibilisiert. Führen in der Sandwichposition steht am Donnerstag, 26. April, auf dem Programm. Alle, die in einer Abteilung oder Betriebseinheit eine Leitungsposition haben und gleichzeitig einer übergeordneten Person verantwortlich sind, agieren im Spannungsfeld zwischen den Erwartungen von eigenen Vorgesetzten und Mitarbeitern. Susanne Spieß von IPOS Speyer hilft, Probleme zu erkennen und Lösungen zu finden, Erwartungen an die Aufgabenerledigung realistisch zu bewerten und individuell und kollegial Stress zu bewältigen. Anmeldungen nimmt die Pfalzakademie, Franz-Hartmann-Straße 9, Lambrecht, Telefon , Fax , entgegen. Weitere Informationen finden sich unter

18 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Dem Kreuzkraut den Kampf ansagen LUFA Speyer entwickelt Methode, um Giftpflanze eindeutig nachzuweisen Der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer ist es gelungen, eine Methode zu entwickeln, mit deren Hilfe ein eindeutiger Nachweis des giftigen Kreuzkrauts möglich ist. Dies dürfte vor allem Pferdehalter freuen, denn Pferde reagieren auf das Gift der gelb blühenden Pflanze besonders sensibel. Kreuzkräuter, darunter das Jakobs- und das Wasserkreuzkraut, sind heimische Pflanzen, die für viele Falter attraktiv sind, sich allerdings seit Jahren verstärkt auf Weiden und Wiesen ausbreiten. Während Tiere den Verzehr von frischem Kreuzkraut aufgrund seines bitteren Geschmacks meiden, verliert es im Heu und in Silage seine Bitter-, jedoch nicht seine Giftstoffe. Dies macht den Korbblütler für Pferde, aber auch für Rinder, Ziegen und Schafe sehr gefährlich. Die Giftstoffe reichern sich in der Leber der Tiere an und ab einer bestimmten Konzentration kann es zur Leberzirrhose und damit zum Tod kommen. Die Molekularbiologin Dr. Simone Sartorius-Neef, seit Sommer 2009 an der LUFA Speyer, konnte ein spezifisches Marker-Gen finden, aufgrund dessen es möglich ist, Kreuzkraut im Erbgut von Pflanzenteilen eindeutig nachzuweisen. Hierfür wird von einer Heu- oder Silageprobe zunächst das Erbgut isoliert und dann anhand einer chemischen Methode, der Polymerasen-Kettenreaktion (PCR), untersucht. Bislang stand nur eine botanische Bestimmung zur Verfügung, die jedoch nicht alle Zweifel ausräumen kann. In der LUFA, die diese neuartige Methode momentan als einziges Labor anwenden kann, häufen sich die Anfragen seitens Pferdehalter, um Kreuzkraut sicher erkennen und ihre Tiere davor schützen zu können. Sartorius-Neef rät außerdem zu einem guten Weidemanagement, das heißt offene Grasnarben zu schließen, vorausschauend zu handeln und vor allem zum richtigen Zeitpunkt zu mähen, am besten Mitte Juni vor der Blüte sowie noch mal acht Wochen nach dem ersten Schnitt. Allerdings müsse das Mähgut befallener Flächen entsorgt und vernichtet werden. Nur so könne man das weitere Ausbreiten des Kreuzkrauts eindämmen. Wer eine Heu- oder Silageprobe molekularbiologisch untersuchen lassen möchte, kann sich an die Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt, Obere Langgasse 40, Speyer, Telefon , wenden. Sportbund Pfalz Günstige Strompreise für pfälzische Sportvereine bis Ende 2013 gesichert Neuer Rahmenvertrag mit Pfalzwerke und Pfalzenergie Die allgemeinen Preissteigerungen auf dem Energiemarkt haben den Sportbund Pfalz veranlasst mit der Pfalzwerke AG und deren Vertriebspartner zu verhandeln und einen neuen Vertrag abzuschließen. Damit sind für die pfälzischen Sportvereine günstige Strompreise bis gesichert. Bedingt durch unterschiedliche Kostenstrukturen, wie beispielsweise Netzkosten oder Messkosten bei den einzelnen Stromlieferanten, sind die Preise der einzelnen Stromlieferverträge nicht mehr gleich. Bei dem neuen Rahmenvertrag ist ein fester Energiepreis von 7,5 Cent/kWh bis vereinbart. Die Kosten der jeweiligen Stromlieferanten, sowie Steuern und Abgaben werden 1:1 an die Kunden weitergegeben. Die Vereine können gegenüber den Allgemeinen Preisen folgende Ersparnisse erzielen: Verbrauch kwh/jahr = 105,00 Euro; Verbrauch kwh/jahr = 223,00 Euro und Verbrauch kwh/jahr = 446,00 Euro/Jahr. Die Vereine haben durch den neuen Vertrag eine Ersparnis von bis zu 11 % Der Sportbund Pfalz hat mit der Pfalzwerke AG vertraglich festgelegt, dass den bisher eingebundenen Mitgliedsvereinen ein außerordentliches Kündigungsrecht bis zum eingeräumt ist. Die Kündigung muss bis zu diesem Termin beim Stromlieferanten eingegangen sein. Für Pfalzwerke - Kunden gelten ab folgende Preise: Europawoche 2012 Auch im Jahr 2012 findet wieder die Europawoche statt. Vom 2. bis 14. Mai 2012 sollen Informationsveranstaltungen, Konzerte, Aufführungen oder Exkursionen den Menschen das Thema Europa näher bringen. Die jährliche Gemeinschaftsaktion der 16 deutschen Länder, der Bundesregierung, der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments dient der Förderung des europäischen Gedankens in den Ländern. Unter dem Motto Europa entdecken. Rheinland-Pfalz macht mit sind alle Einrichtungen des öffentlichen Lebens wie Schulen, Vereine, Verbände sowie Landkreise, Städte und Gemeinden aufgerufen, sich mit Veranstaltungen zu beteiligen. Im Rahmen der Europawoche wird auch der Europapreis vergeben, um ehrenamtliche Initiativen in Rheinland-Pfalz auszuzeichnen, die sich für die europäische Einigung engagieren. Weitere Informationen können unter abgerufen werden. CONTAINERDIENST UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK ENTSORGUNG ALLER ABFÄLLE I ABBRUCH ABFLUSSREINIGUNG I TV-UNTERSUCHUNG KANALREINIGUNG I ROHRREINIGUNG ÖL-/FETTABSCHEIDERREINIGUNG SONDERABFALLWIRTSCHAFT VERKAUF VON RECYCLINGSCHOTTER MUTTERBODEN I KOMPOST DIE PRIVATE KLEIN- ANZEIGE KLEIN- ANZEIGE Mehlingen An der Heide 10 Tel oder erscheint für 23,- Euro in ca pfälzischen Haushalten in Lauterecken, Otterberg/Otterbach, Kaiserslautern-Süd, Hochspeyer, Enkenbach, Wolfstein, Bruchmühlbach Anzeigenschluss: freitags 9.00 Uhr beim Verlag, Tel Anzeigenschluss: freitags 9.00 Uhr beim Verlag, Tel Kaufe, suche Pelze, Möbel, Porzel- Wer hat ein Herz für kl. Hund und Kaufe, lan, Perserteppiche, suche Pelze, Sammlermünzen, Möbel, Porzel- Wer Halterin hat67ein J. Wir Herz su. für Whg. kl. 2Hund ZKDUund im lan, Haushaltsauflösungen, Perserteppiche, Sammlermünzen, Armbanduh- Halterin Landkreis 67KL. J. Wir Tel.: su / Whg. 2 ZKDU im Haushaltsauflösungen, ren, Schmuck. Tel.: 0163/ Armbanduh- Landkreis ELW, 45 qm, KL. Tel.: möbl / neu 2012, Intren, Matratze Schmuck. neuw., Tel.: BULTEX, 0163/ x2 m, NP ELW, ern., Kabel, 45 qm, TV, möbl. Parkpl., neu 2012, gute Ver- o 398,-, Lattenrost neuw., 1x2 m m. kehrslage (Bahn,Bus,BAB), zu verm. Int- Matratze Motor, NPneuw., o 298,-, BULTEX, VKP o 250,- 1x2 o. m, Tel. NP 500 ern., okabel, incl. NK, TV, 1 Parkpl., MM Kaution. gute Ver- Tel. o06305/ ,-, Lattenrost neuw., 1x2 m m kehrslage / (Bahn,Bus,BAB), zu verm. Motor, NP o 298,-, VKP o 250,- o. Tel. 500 o incl. NK, 1 MM Kaution. Tel / / Fragen zu dem neuen Vertrag können die Vereine direkt an die Pfalzwerke AG, Kurfürstenstr. 29, Ludwigshafen richten. Ansprechpartner dort sind: Guido Gruber, Tel. 0621/ , und Günther Vaupel, Tel. 0621/ ,

19 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Foto: djd/exquisa Einen überraschenden Akzent für die Ostertafel setzen cremige Frischkäsespezialitäten in Pralinenform. Rundes für die Ostertafel Frischkäse in Pralinenform als raffinierter Gaumenschmaus zum Fest (djd/pt). Mit Ostern steht das erste große Fest des Jahres vor der Tür - und große Feste verlangen in kulinarischer Hinsicht stets etwas Besonderes. Traditionell gibt es an Gründonnerstag etwas Grünes auf den Teller, Karfreitag steht ganz im Zeichen des Fischs. Am Ostersonntag wiederum werden nicht nur Ostereier gesucht, sondern meist auch klassische Gerichte wie Lammbraten oder Osterschinken zubereitet. Zu guter Letzt krönt am Ostermontag oft ein ausgiebiger Brunch mit der ganzen Familie, engen Freunden und vielen Hefehasen das Fest. Bei aller Tradition kann man als Gastgeber eines Osteressens auch kreativ werden und neue, überraschende Akzente auf der Tafel setzen - etwa mit Frischkäsespezialitäten in unkonventionellen Formen. Rund sind beispielsweise die raffinierten Feinschmecker- Kugeln von Exquisa. Die cremigen Frischkäsekugeln - mit ausgesuchten Kräutern und feinen Gewürzen veredelt - sind bereits optisch ein Genuss. Ob Schnittlauch, Pfeffer, mediterrane Tomate oder Honig-Senf-Feige: Alle Sorten kann man entweder pur und direkt von der Hand in den Mund - also ähnlich wie eine Praline - oder auch mit Brot oder Baguette genießen. Nach den Osterfeiertagen macht der mundgerecht portionierte Frischkäse in Kugelform nicht nur auf Partybuffets oder beim herzhaften Abendbrot eine gute Figur, sondern auch als Snack zwischendurch oder als Begleiter zu einem guten Glas Wein. Wir suchen eine/n zuverlässige/n Zeitungszusteller/in für die Verbandsgemeinde Wolfstein für Wolfstein: Am Hang, Bergstr., Hauptstr., etc. Sie sind jede Woche am Mittwoch für uns tätig. Wir liefern die Zeitungen an Ihr Haus. Die Bezahlung erfolgt monatlich, Beilagen werden extra vergütet. Der Zustellervertrag wird im Rahmen der Minijobs geregelt. Wir suchen Schüler/-innen ab 13 Jahre, Rentner/-innen sowie Hausfrauen. Bewerben können Sie sich per oder Telefon: 06502/ oder -713

20 Wolfstein Ausgabe 14/2012 Krankenfahrten Norbert Krennrich seit 2006 Strahlentherapie Dialyse Chemotherapie ambulante OP Fragen? Tel Mobil: Niederkirchen Auf der Schanz 3 Flotter Fünfer Klosterruine Über Ostern sogar vier Tage lang. Barfußpfad Glockenwiese Römersteine Hochseilgarten Kurpark Krankenhaus-Einlieferungen Ambulante OP s Anzeigen per Fax: / WS Vermittlung Beratung Wir vermitteln nur Fachbetriebe aus Ihrer Nähe. Alles rund ums Haus Flachdachspezialist Dächer & Fassaden Vollwärmeschutz Photovoltaik Alle Reparaturen schnell und günstig unverbindliche Angebote 06361/ / Büro: Alsenzstraße Imsweiler Tarif 1/2012 Felsenmeer Keltengarten Weiße Grube Exotenwald Ticket 24 PLUS Fünf fahren alle sparen! Schon ab 9,60 Euro durchs VRN-Gebiet. Farbe macht gute Laune!!! Schlosserei Kleinstahlbau Balkonkonstruktion Geländer Treppen Türen Einfahrts- u. Garagentore Wolfsschlucht Tropfsteinhöhle Wir beraten Sie gerne! Friedhofstr. 6 Tel. (06385) 870, Fax Fockenberg-Limbach G! ACHTUNG! C ACH V TU T VORVERLEGUNG des Anzeigenschlusses in der KW 15 wegen OSTERMONTAG, Der Anzeigenschluss für diese Wochenzeitung wird vorverlegt von Freitag, dem auf Mittwoch, den Uhr im Verlag. Wir bitten um Beachtung! Verlag + Druck LINUS WITTICH KG Anzeigenabteilung

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007 für den LANDKREIS GOSLAR Im 1. Halbjahr 2007 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 25.01., 22.02., 29.03., 26.04., 31.05. und 28.06. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015

Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015 Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland- Pfalz in der Fassung

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Nr. 13/2010 vom 01.10.2010 Inhaltsverzeichnis: A Bekanntmachungen des Landkreises Diepholz Vorprüfung des Einzelfalles nach 3c des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014 Die Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Haushaltsjahr 2014 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Haushaltssatzung hat folgenden Wortlaut: Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2010 vom 06.05.2010

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2010 vom 06.05.2010 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2010 vom 06.05.2010 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl.

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2015 vom 31.07.2015

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2015 vom 31.07.2015 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2015 vom 31.07.2015 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153) in der

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2014 vom 02.07.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2014 vom 02.07.2014 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2014 vom 02.07.2014 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153) in der

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Tagesordnung einer öffentlichen/ nicht öffentlichen Sitzung des Kreisausschusses des Landkreises Mayen-Koblenz am 16.03.2015

Mehr

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015 Niederschrift über die 7. öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Rheinbrohl am Dienstag, dem 09. Juni 2015, um 18.30 Uhr im Rathaus Gertrudenhof. Ortsbürgermeister Oliver Labonde eröffnet

Mehr

B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite. Eröffnungsbilanz der Stadt Weener (Ems) zum 01.01.

B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite. Eröffnungsbilanz der Stadt Weener (Ems) zum 01.01. Landkreis Leer Amtsblatt Nr. 10 Montag, 01.06.2015 A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite Stadt Weener Eröffnungsbilanz

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist 13. Jahrgang Ausgabetag: 06.1.011 Nr. 33 Inhalt: 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 71 im Bahnhofsumfeld Weilerswist Beschränkte Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr)

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) STADT SINZIG N I E D E R S C H R I F T Gremium Sitzungstag Sitzungs-Nr. Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) Sitzungsort Sitzungsdauer Sitzungssaal im Rathaus 18.00 bis 19.55 Uhr Öff. Sitzung mit

Mehr

Haushaltssatzung. der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015

Haushaltssatzung. der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015 Haushaltssatzung der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015 Der Stadtrat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Bekanntmachung Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Weißenthurm für das Jahr 2014 vom 11. Dezember 2013

Bekanntmachung Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Weißenthurm für das Jahr 2014 vom 11. Dezember 2013 Bekanntmachung Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Weißenthurm für das Jahr 2014 vom 11. Dezember 2013 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz, in der Fassung vom

Mehr

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014 Mitteilungsblatt für den Bereich der Verbandsgemeinde Dierdorf Rubrik: Amtliche Bekanntmachungen aus den Gemeinden Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014 Der Ortsgemeinderat

Mehr

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße Jahrgang Nummer Datum 2015 14 21.04.2015 I N H A L T Öffentliche Bekanntmachung betr. Haushaltsplan und Haushaltssatzung des Zweckverbandes Paul-Moor-Schule für das Haushaltsjahr 2015 Seite 38-41 Öffentliche

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Bingen am Rhein für das Jahr 2015/2016

Haushaltssatzung der Stadt Bingen am Rhein für das Jahr 2015/2016 Haushaltssatzung der Stadt Bingen am Rhein für das Jahr 2015/2016 vom 01. April 2015 Der Stadtrat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland - Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für das Jahr 2014 vom 24.07.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für das Jahr 2014 vom 24.07.2014 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für das Jahr 2014 vom 24.07.2014 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Feststellung des Jahresabschlusses der Vulkanpark GmbH für das Haushaltsjahr 2014 sowie der Auslegungsfrist g Herausgegeben

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 1 Haushaltssatzung der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 2014 Der Gemeinderat hat aufgrund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche und nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Bärweiler vom 07. Januar 2015 Sitzungsort: Haus am Dorfplatz Anwesend: Schriftführer/in: Es fehlen: Vorsitzender:

Mehr

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und Betreuungsvertrag zwischen Mini Meadows Kinderkrippe Kirsty Matthews Künzi und Name, Vorname des Vaters Name, Vorname der Mutter Strasse Strasse PLZ, Ort PLZ, Ort Staatsangehörigkeit Staatsangehörigkeit

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2012 vom 06.11.2012

1. Nachtragshaushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2012 vom 06.11.2012 1. Nachtragshaushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2012 vom 06.11.2012 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 98 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994

Mehr

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN Jahrgang 21 Amtliche Bekanntmachung der Stadt Leichlingen INHALTSVERZEICHNIS 15 Beteiligung der Öffentlichkeit an Planungsmaßnahmen der Stadt Leichlingen im Bereich des

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015

Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015 Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015 Der Gemeinderat hat aufgrund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz am 27.01.2015 folgende Haushaltssatzung beschlossen, die nach Genehmigung

Mehr

Amtsblatt. für den Landkreis Uelzen. Inhalt. Bekanntmachung der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden. Sonstige Bekanntmachungen

Amtsblatt. für den Landkreis Uelzen. Inhalt. Bekanntmachung der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden. Sonstige Bekanntmachungen 245 Amtsblatt für den Landkreis Uelzen 42. Jahrgang 31. Mai 2013 Nr. 10 Bekanntmachung der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden Haushaltssatzung der Gemeinde Barum...245 Haushaltssatzung der Gemeinde Himbergen...245

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Ingelbach für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 vom... 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Ingelbach für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 vom... 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Ingelbach für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 vom... Der Ortsgemeinderat hat aufgrund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz (GemO) folgende Haushaltssatzung beschlossen,

Mehr

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden.

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden. Protokoll der Schulkonferenz 08.11.2006 Anwesende: Herr Umlauf (EV GS) Frau Borowy, Frau Przybill (EV Sek I), Herr Pahl (Vorstand), Herr Beese (Förderverein) Nora Jensen (SV, 7/8 D), Silke Hingst (SV,

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Ingelheim am Rhein für das Jahr 2014 vom 06. Februar 2014

Haushaltssatzung der Stadt Ingelheim am Rhein für das Jahr 2014 vom 06. Februar 2014 1 Haushaltssatzung der Stadt Ingelheim am Rhein für das Jahr 2014 vom 06. Februar 2014 Der Stadtrat der Stadt Ingelheim am Rhein hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Öffentliche Bekanntmachungen :

Öffentliche Bekanntmachungen : AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011

Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011 Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011 Der Stadtrat hat auf Grund der 95 ff der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz vom 31.01.1994 (GVBl. S 153), zuletzt geändert durch

Mehr

Richtlinien für die Auslandsversicherung. Abschnitt I. Allgemeines

Richtlinien für die Auslandsversicherung. Abschnitt I. Allgemeines Richtlinien für die Auslandsversicherung Abschnitt I Allgemeines 1 Träger der Auslandsversicherung gemäß 140 ff. SGB VII ist die Berufsgenossenschaft Holz und Metall. 2 (1) Die Kosten der Versicherung

Mehr

Aktiv für Mensch + Zukucfft... «ff ^«^

Aktiv für Mensch + Zukucfft... «ff ^«^ AMTSBLATT Nr. 51 vom 19.12.2014 ^ Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Aktiv für Mensch + Zukucfft... «ff ^«^ Auskunft erteilt: Frau Druck l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Salzgitter

Amtsblatt für die Stadt Salzgitter Amtsblatt für die Stadt Salzgitter Nummer 3 Salzgitter, den 06. Februar 2014 41. Jahrgang Nr. Amtl. Bekanntmachung Seite 16 Festsetzung (hier: Änderung) der Ortsdurchfahrtsgrenze der Landesstraße L 636

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.23/2012 vom 5. Dezember 2012 20. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Einladung zur Ratssitzung am 11.12.2012 Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Das Amtsblatt

Mehr

AMTSBLATT für den Landkreis Harburg

AMTSBLATT für den Landkreis Harburg AMTSBLATT für den Landkreis Harburg 44. Jahrgang Ausgegeben in Winsen (Luhe) am 15.01.2015 Nr. 03 Bekanntmachung vom Inhalt Seite Landkreis Harburg 13.01.2015 Ausschuss für Wirtschaft, ÖPNV und Tourismus

Mehr

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen Stadt Soest Der Bürgermeister - Abteilung Jugend und Soziales- Vreithof 8, (Rathaus I) 59494 Soest Frau Kristen erreichbar: Di/Mi/Fr von 08.30-12.30 Uhr u. Di/Mi von 14.00-16.00 Uhr 02921/103-2322 Fax

Mehr

Ortsgemeinde Fluterschen

Ortsgemeinde Fluterschen Niederschrift 5/2014-2019 Seite 16 Ortsgemeinde Fluterschen Niederschrift über die Sitzung des Ortsgemeinderats Tag Dienstag, 20. Januar 2015 Ort Beginn der Sitzung Ende der Sitzung Landgasthof Koch 19:05

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Vergnügungssteuer (Vergnügungssteuersatzung)

Satzung über die Erhebung einer Vergnügungssteuer (Vergnügungssteuersatzung) Satzung über die Erhebung einer Vergnügungssteuer (Vergnügungssteuersatzung) Auf Grund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) sowie 2, 8 Abs. 2 und 9 Abs. 4 des Kommunalabgabengesetzes

Mehr

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Herausgeber: Stadtverwaltung Worms, Bereich 1, Abt. 1.02 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marktplatz 2, 67547 Worms, Tel.: (06241)

Mehr

Haushaltssatzung, Finanz- und Ergebnishaushalt der Verbandsgemeinde Lingenfeld für das Jahr 2015

Haushaltssatzung, Finanz- und Ergebnishaushalt der Verbandsgemeinde Lingenfeld für das Jahr 2015 Haushaltssatzung, Finanz- und Ergebnishaushalt der Verbandsgemeinde Lingenfeld für das Jahr Der Verbandsgemeinderat hat am 10.12.2014 aufgrund des 95 Gemeindeordnung (GemO) Rheinland-Pfalz in der Fassung

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Ingelheim am Rhein für das Jahr 2015 vom 02. Februar 2015

Haushaltssatzung der Stadt Ingelheim am Rhein für das Jahr 2015 vom 02. Februar 2015 1 Haushaltssatzung der Stadt Ingelheim am Rhein für das Jahr 2015 vom 02. Februar 2015 Der Stadtrat der Stadt Ingelheim am Rhein hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015 12. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die e 2014 und 2015 2 Alle öffentlichen Bekanntmachungen finden sie kostenlos im Internet unter: www.wuppertal.de/bekanntmachungen.

Mehr

- 80 - Besetzung der Stelle des Zweiten Beigeordneten (Drucks. 136) Beschluss:

- 80 - Besetzung der Stelle des Zweiten Beigeordneten (Drucks. 136) Beschluss: Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 9. Juni 2005 - Vorsitz Oberbürgermeister Himmelsbach - Öffentlich - 80 - Besetzung der Stelle des Zweiten Beigeordneten (Drucks. 136) 1.

Mehr

1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2015 vom 26.02.2015 Der Gemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.153), zuletzt

Mehr

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Amtsblatt Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Inhalt: Lfd. Nr. Titel der Bekanntmachung 1 Haushaltssatzung des Zweckverbandes der berufsbildenden Schulen für das Haushaltsjahr 2012 2 1. Nachtragssatzung

Mehr

66-05 66-05. hat der Rat der Stadt Detmold in seiner Sitzung am 03.07.2014 folgende Satzung beschlossen:

66-05 66-05. hat der Rat der Stadt Detmold in seiner Sitzung am 03.07.2014 folgende Satzung beschlossen: 66-05 66-05 Satzung zur Fortführung der Satzung zur Abänderung der Fristen bei der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen gemäß 61 a Abs. 3 bis 7 LWG NRW in dem Bereich 03 der Stadt Detmold vom

Mehr

Frischer Wind im ehrwürdigen Verwaltungsgemäuer Auszubildender und Fachoberschulpraktikanten bei der Verbandsgemeindeverwaltung

Frischer Wind im ehrwürdigen Verwaltungsgemäuer Auszubildender und Fachoberschulpraktikanten bei der Verbandsgemeindeverwaltung 11. Jahrgang (135) Mittwoch, 3. Oktober 2012 Ausgabe 40/2012 Frischer Wind im ehrwürdigen Verwaltungsgemäuer Auszubildender und Fachoberschulpraktikanten bei der Verbandsgemeindeverwaltung Azubi Max Rosentreter

Mehr

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 I. H A U S H A L T S S A T Z U N G der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Aufgrund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014 Der Gemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.153), zuletzt geändert durch

Mehr

Antrag auf Stundung einer öffentlichen Abgabe

Antrag auf Stundung einer öffentlichen Abgabe Gemeinde Panketal Der Bürgermeister http://www.panketal.de Antrag auf Stundung einer öffentlichen Abgabe bitte zurücksenden an: Gemeinde Panketal Fachdienst Finanzverwaltung Schönower Straße 105 16341

Mehr

Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen -

Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen - Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen - - 81 - Stadtsiedlung Heilbronn GmbH -Jahresabschluss

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (im Anstellungsverhältnis der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite. Bestätigungsvermerk zum Jahresabschluss 2004 der AnrufBus GmbH Rhauderfehn 1

A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite. Bestätigungsvermerk zum Jahresabschluss 2004 der AnrufBus GmbH Rhauderfehn 1 Landkreis Leer Amtsblatt Nr. 01 Montag, 16.01.2006 A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite Amt I/80 Bestätigungsvermerk zum Jahresabschluss 2004 der AnrufBus GmbH Rhauderfehn 1 Bestätigungsvermerk

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06.

Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06. Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06.2015) / / Öffentlich-rechtliche Vereinbarung über die Bereitstellung

Mehr

Projektgruppe 11 - Empfehlungen für die Erstellung einer Haushaltssatzung und eines Haushaltsplans -

Projektgruppe 11 - Empfehlungen für die Erstellung einer Haushaltssatzung und eines Haushaltsplans - Haushaltssatzung der Gemeinde... für das Jahr... 1) vom... Der Gemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom... zuletzt geändert durch Gesetz vom... folgende Haushaltssatzung

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Hochstadt. für das Haushaltsjahr 2014. vom 4. Juni 2014

Haushaltssatzung. der Gemeinde Hochstadt. für das Haushaltsjahr 2014. vom 4. Juni 2014 Haushaltssatzung der Gemeinde Hochstadt für das Haushaltsjahr 2014 vom 4. Juni 2014 Der Gemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2013 und 2014

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2013 und 2014 I. H A U S H A L T S S A T Z U N G der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2013 und 2014 Aufgrund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005

Mehr

AMTSBLATT der Stadt Frechen

AMTSBLATT der Stadt Frechen AMTSBLATT der Stadt Frechen ο 28. Jahrgang ο Ausgabetag 3.2.214 Nr. 2 Inhaltsangabe 5/214 Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Frechen über den Ablauf der Nutzungsrechte und Ruhefristen von Grabstätten

Mehr

Anmeldung. zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder

Anmeldung. zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder Anmeldung zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder Name, Vorname des/der Erziehungsberechtigten: Anschrift: Telefon- Nummer/ Mobil-Nummer/Tel.- Nr. im Notfall: Email-Adresse:

Mehr

Haushaltssatzung. Verbandsgemeinde Wöllstein für das Haushaltsjahr 2015

Haushaltssatzung. Verbandsgemeinde Wöllstein für das Haushaltsjahr 2015 Der Verbandsgemeinat Wöllstein hat aufgrund des 95 Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz in Fassung vom 31.01.1994, zuletzt geänt durch Gesetz vom 07.04.2009, in seiner Sitzung am 09. Dember 2014 folgende

Mehr

Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südwestpfalz (ZAS) -Verbandsordnung ZAS-

Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südwestpfalz (ZAS) -Verbandsordnung ZAS- ZWECKVERBAND ABFALLVERWERTUNG SÜDWESTPFALZ Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südwestpfalz (ZAS) -Verbandsordnung ZAS- Verbandsordnung in der Fassung vom 20.12.1999, veröffentlicht im

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Zossen. 8. Jahrgang Zossen, 21. Dezember 2011 Nr. 21

Amtsblatt für die Stadt Zossen. 8. Jahrgang Zossen, 21. Dezember 2011 Nr. 21 für die Stadt Zossen 8. Jahrgang Zossen, 21. Dezember 2011 Nr. 21 Inhaltsverzeichnis zum Amtsblatt für die Stadt Zossen 21. Dezember 2011 Stadt Zossen mit ihren Ortsteilen: Glienick, Horstfelde, Schünow,

Mehr

Niederschrift über die 8. öffentliche Sitzung. der Gemeindevertretung. der Gemeinde Immenstedt

Niederschrift über die 8. öffentliche Sitzung. der Gemeindevertretung. der Gemeinde Immenstedt Seite 39 Niederschrift über die 8. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Immenstedt Sitzung am Montag, dem 3. März 2011 Beginn: 19:30 Uhr Ende: 20:47 Uhr in Immenstedt, im Dienstzimmer

Mehr

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 1 Name und Sitz 1.) Der Verein führt den Namen: Mieterverein Bamberg e. V. Er hat seinen Sitz in Bamberg und ist in das Vereinsregister des

Mehr

HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT

HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT 381 HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT TEIL I FREITAG, DEN 22. OKTOBER 2004 Tag Inhalt Seite 13. 10. 2004 Verordnung über den Bebauungsplan Bahrenfeld 38............................................

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister

7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister Amtsblatt 7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10 Inhaltsverzeichnis 24. HAUSHALTSSATZUNG DER STADT HÜRTH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2014 Seite/n 62-64 Herausgeber: Bezug: Stadt Hürth Der Bürgermeister

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

Bürgermeisteramt Buchenbach

Bürgermeisteramt Buchenbach Bürgermeisteramt Buchenbach LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD Bürgermeisteramt Hauptstraße 20 79256 Buchenbach Bearbeiter Herr Heinrich Telefondurchwahl (0 76 61) 39 65-25 Telefax (0 76 61) 39 65-925

Mehr

Amtsblatt. für den Kreis Paderborn. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Gemeinde Borchen und der Stadt Bad Wünnenberg

Amtsblatt. für den Kreis Paderborn. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Gemeinde Borchen und der Stadt Bad Wünnenberg zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Gemeinde Borchen und der Stadt Bad Wünnenberg 68. Jahrgang 23. Februar 2011 Nr. 8 / S. 1 Inhaltsübersicht: Seite: 26/2011 Öffentliche Bekanntmachung der Gemeinde

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Die nachstehende Fassung umfasst folgende Satzung und Änderungssatzungen: a) Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn, vom 17.12.2001,

Mehr

Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g HAUSHALTSSATZUNG DER STADT ANDERNACH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015 VOM 16.12.2014

Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g HAUSHALTSSATZUNG DER STADT ANDERNACH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015 VOM 16.12.2014 Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g HAUSHALTSSATZUNG DER STADT ANDERNACH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015 VOM 16.12.2014 Der Stadtrat der Stadt Andernach hat aufgrund der 95 ff. der Gemeindeordnung

Mehr

Karl-Lochner-Straße 8, 67071 Ludwigshafen am Rhein Telefon: 0621 67005-0 AMTSBLATT FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Karl-Lochner-Straße 8, 67071 Ludwigshafen am Rhein Telefon: 0621 67005-0 AMTSBLATT FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN KINDERZENTRUM LUDWIGSHAFEN AM RHEIN Zweckverband, Körperschaft des Öffentlichen Rechts Sozialpädiatrisches Zentrum mit Frühförderung Sonderkindergarten Integrative Kindertagesstätten Tagesförderstätte

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Stadt Marlow Der Bürgermeister Am Markt 1 18337 Marlow Amtliche Bekanntmachung Nr.: I/10-0054-14 1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund des 48 i. V. m. 47 Kommunalverfassung

Mehr

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil wil! Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil Zürich, im Juni 2015 Liebe Interessierte Was kommt einem in den Sinn, wenn man an die Schweiz denkt? Ja, stimmt alles! Aber da fehlt

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 33 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 71. Jahrgang Regensburg, 16. April 2015 Nr. 4 Inhaltsübersicht Wirtschaft, Landesentwicklung, Verkehr Bekanntgabe nach 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Essingen. für das Haushaltsjahr 2014. vom 24. Juli 2014

Haushaltssatzung. der Gemeinde Essingen. für das Haushaltsjahr 2014. vom 24. Juli 2014 Haushaltssatzung der Gemeinde Essingen für das Haushaltsjahr 2014 vom 24. Juli 2014 Der Gemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (bei selbständiger Tätigkeit der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010 Betriebssatzung Eig.Betr. Wasserwerk Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010 Aufgrund der 7, 8 und 9 der Gemeindeordnung

Mehr

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Satzung vom 22. September 1989 in der Fassung vom 06. Mai 2014 Stand 06.05.2014 Satzung 1 Inhalt Seite 1 Name, Sitz und

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Speyer für das Jahr 2010 vom 08.03.2010

Haushaltssatzung der Stadt Speyer für das Jahr 2010 vom 08.03.2010 Haushaltssatzung der Stadt Speyer für das Jahr 2010 vom 08.03.2010 Der Stadtrat hat aufgrund der 95 ff. der Gemeindeordnung (GemO) für Rheinland-Pfalz vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153) in der jeweils geltenden

Mehr

Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord ggmbh. Seminareinladung für SB-Vertretungen, Betriebs- und Personalräte

Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord ggmbh. Seminareinladung für SB-Vertretungen, Betriebs- und Personalräte Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord ggmbh Seminareinladung für SB-Vertretungen, Betriebs- und Personalräte (Rechtsgrundlagen: 96 Abs. 4 und 8 SGB IX bzw. 37,6 i.v.m. 40 BetrVG bzw.

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß Vollstedt,

Mehr

Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen

Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen Janitos Versicherung AG - Postfach 104169-69031 Heidelberg - Tel. 06221 709 1410 - Fax. 06221 709 1571 schadenservice@janitos.de Versicherungsscheinnummer: Schadennummer: Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen

Mehr

Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule

Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule Hiermit melde ich meinen Sohn / meine Tochter zur Betreuung durch die Kinder-Stadtkirche an: Name, Vorname Straße PLZ, Ort E-Mail Telefon Geburtsdatum

Mehr

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße Jahrgang Nummer Datum 2015 12 13.04.2015 I N H A L T Öffentliche Bekanntmachung der Haushaltssatzung des Landkreises für das Jahr 2015 vom 10.04.2015 Seite 27-36 Ö F F E N T L I C H E B E K A N N T M A

Mehr