Medienkonzept der Grundschule Weimarer Straße

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Medienkonzept der Grundschule Weimarer Straße"

Transkript

1 Medienkonzept der GGS Weimarer Straße 1 Medienkonzept der Grundschule Weimarer Straße Gemeinschaftsgrundschule Weimarer Straße 28 Tel.: (0221) Fax: (0221) )

2 Medienkonzept der GGS Weimarer Straße 2 Medienkonzept der GGS Weimarer Straße Inhaltsverzeichnis 1. Vorüberlegungen 2. Bestehendes Medienkonzept der GGS Weimarer Straße 2.1 Ausstattung der Schule 2.2 Beteiligungsstrukturen 2.3 Schulungskonzept Gemeinsame Fortbildungen Aktueller Kenntnisstand des Kollegiums Fortbildungswünsche 2.4 Konkrete Nutzung Neuer Medien im Unterricht Medienecken Computerraum Lernsoftware Internet Computer AG Nutzung anderer Medien 3.0 Projekte und Wettbewerbe 4.0 Angestrebtes Mediennutzungskonzept / Bedarfsplanung

3 Medienkonzept der GGS Weimarer Straße 3 1. Vorüberlegungen Aufgabe der Grundschule ist die Vermittlung von grundlegenden Fähigkeiten, Kenntnissen und Fertigkeiten in einer Form, die den individuellen Lernmöglichkeiten des einzelnen Kindes angepasst ist. Neben gezielten Differenzierungsmaßnahmen hat die Grundschule darüber hinaus die Aufgabe, den Kindern Hilfen auf dem Weg zur Selbständigkeit zu geben. Gerade in diesem Zusammenhang bietet der Einsatz von Computern die Möglichkeit, Kinder individuell zu fördern und sie selbstständig ihre Arbeiten organisieren und ausführen zu lassen. 2. Bestehendes Medienkonzept der GGS Weimarer Straße 2.1 Ausstattung der Schule Im Jahr 2002 installierte unsere Schule in Eigenregie unter Mithilfe von Eltern und Lehrern sowie der materiellen Unterstützung des Mediazentrums Köln (Material) ein Netzwerk und rüstete die Computer auf. Alle zehn Klassenräume der GGS Weimarer Straße verfügen über eine Medienecke mit zwei PCs, von denen jeweils ein Computer an unserem Netzwerk angeschlossen ist. Über dieses Netzwerk ist es den Kindern und Lehrern jederzeit möglich, den Computer/ das Internet zu nutzen. Das Lehrerzimmer, der Computerraum sowie zwei separate Arbeitsräume verfügen darüber hinaus über Netzwerkdrucker. So kann von jeder Klasse aus über das Netzwerk der nächstgelegene Drucker (vier Drucker + ein Laserdrucker) ausgewählt und zum Drucken genutzt werden. Insgesamt sind sechs Computer im Rahmen der Initiative Medienecken von der Stadt Köln zur Verfügung gestellt worden. Weitere Computer erhielt die Schule auf Anfrage aus Spenden von Firmen und öffentlichen Behörden. Dank der finanziellen Unterstützung unseres Fördervereins konnten im Jahr 2006 zwölf zusätzliche Computer aufgerüstet und mit DVD-Laufwerken, Netzwerk- und Soundkarten ausgestattet werden. Mit diesen Computern, einem Drucker und Kopfhörern richtete unsere Schule dann einen Computerraum ein. Da die Computer über keine Betriebssysteme verfügten,

4 Medienkonzept der GGS Weimarer Straße 4 beantragte unsere Schule über das Microsoft Programm Fresh Start for Donated Computers eine Schullizenz für Windows 2000 professional. Alle gespendeten Computer sind nun mit dieser Version ausgestattet. Die Aufrüstung und Installation der Geräte wurde von unserer Computer AG unter Leitung unseres e-nitiative - Beauftragten Oliver Wacker übernommen. Durch eine finanzielle Spende der evangelischen Kirche konnte unsere Schule für jeden Computer einen Computertisch kaufen. Diese wurden von Schülern und Schülerinnen eines vierten Schuljahres im Rahmen einer Unterrichtsreihe zum Thema Berufe zusammen gebaut. 2.2 Beteiligungsstrukturen Die verschiedenen Phasen der Einrichtung des Netzwerkes, der Medienecken sowie des Computerraumes wurden sowohl mit dem Lehrerkollegium als auch der Elternpflegschaft erörtert und diskutiert, um abschließend von der Schulkonferenz abgestimmt und beschlossen zu werden. Besonders die Eltern unserer Schule begrüßen den Einsatz und Umgang mit den Neuen Medien an unserer Schule. So unterstützen sie unser Konzept beispielsweise durch Hardware-Spenden. Insgesamt ist der Umgang mit den Neuen Medien ein fest integrierter Bestandteil des Unterrichtalltags in jeder Klasse und dient besonders der nach dem neuen Schulgesetz geforderten individuellen Förderung von Kindern. 2.3 Schulungskonzept Gemeinsame Fortbildungen Unser Kollegium wurde nach der Installation des Netzwerkes 2002/ 2003 im Rahmen einer kollegiumsinternen Fortbildung von unserem e-nitiative Beauftragten Oliver Wacker im Umgang mit dem Netzwerk fortgebildet. Dabei ging es im Wesentlichen um: das Verständnis und die Funktionsweise eines Netzwerkes die Vergabe und Suche von Computernamen innerhalb des Netzwerkes die gemeinsame Nutzung von Druckern/ Laufwerken

5 Medienkonzept der GGS Weimarer Straße 5 den Umgang mit Suchmaschinen/ Favoriten und die gezielte Recherche im Internet In einer zweiten kollegiumsinternen Fortbildung 2003/ 2004 lag der Schwerpunkt auf dem Umgang mit dem Beamer und der Dateiverwaltung innerhalb des Netzwerkes. Im Februar 2007 fand eine weitere kollegiumsinterne Fortbildung zu den Themen: Umgang/ Nutzung des Computerraumes/ der Softwareausstattung aller Computer Arbeit mit dem Beamer Leseförderung online mit dem Onlineportal Antolin o Einrichtung und Verwaltung von Klassen/ Passwörtern Aktueller Kenntnisstand des Kollegiums Die Evaluation der letzten Fortbildung im Februar 2007 ergab, dass alle Kollegen und Kolleginnen in der Lage sind, das Medienkonzept unserer Schule umzusetzen. Sie sind sicher im Umgang mit dem Computer und im Einsatz von Lernprogrammen. Außerdem verfügen fünf Kollegen/ -innen über die e-card. Die Befragung ergab darüber hinaus, dass bei manchen Kollegen/ -innen Fortbildungsbedarf im Bereich der Dateiverwaltung (Einrichtung und Verwaltung von Dateien/ Ordnern) sowie der Installation von Programmen besteht. Eine entsprechende Schulungsmaßnahmen ist für das Jahr 2008 angedacht. 2.4 Konkrete Nutzung Neuer Medien Voraussetzung für die Einbeziehung und effektive Nutzung Neuer Medien im Unterricht ist das Arbeiten in offenen Unterrichtsformen. An unserer Schule beginnt der Schulmorgen mit einem offenen Anfang. Ab 8.00 Uhr können die Kinder nach und nach in ihren Klassen ankommen. Der offene Beginn geht dann in eine Phase der Freiarbeit über, in der die Schüler/ -innen interessengeleitet Lernangebote nutzen können. Zu diesen Lernangeboten zählen auch gezielte Angebote an den Computern in den Medienecken. Angebote am PC sind auch beim Lernen in Werkstätten, Stationen oder Lerntheken fester Bestandteil in allen Jahrgangsstufen.

6 Medienkonzept der GGS Weimarer Straße Medienecken In den Medienecken nutzen die Kinder den Computer fast täglich in der Freien Arbeit. So stehen ihnen vielfältige Lernprogramme (vgl. Punkt 2.4.3) zur Verfügung, mit deren Hilfe sie in den Fächern Mathematik, Englisch, Sprache und Sachunterricht individuell gefördert werden. Auch nutzen die Schüler/ -innen den Computer zum Verfassen eigener Texte und als Rechercheinstrument. Der Vorteil dieser Medienecken liegt für uns darin, dass während des gesamten Unterrichts eine gezielte Differenzierung erfolgen kann. Alle Computer verfügen über Soundkarten und Kopfhörer, so dass Lernprogramme mit Sprachausgabe (z.b. Sprachförderung im Anfangsunterricht) im Unterricht genutzt werden können, ohne den Klassenverband zu stören Computerraum In besonderem Maße bietet der Computerraum für unsere Schule die Möglichkeit, den Computer für die Arbeit mit einer ganzen Lerngruppe zu nutzen. So sind der Förderunterricht, die Lese- und Schreibförderung sowie die Computer-AG - Stunden feste Bestandteile in der wöchentlichen Computerraumnutzung (acht fest belegte Stunden pro Woche). Außerdem bietet der Raum die Möglichkeit, mit Hilfe unseres Beamers Zusammenhänge, einzelne Vorgehensweisen und Arbeitsergebnisse für die ganze Lerngruppe zu veranschaulichen Lernsoftware Folgende Lernprogramme werden in den Medienecken und im Computerraum unserer Schule eingesetzt: Mathematikus 1-4 Löwenzahn 1-8 Budenberg (Schullizenz, Netwerkinstallation) Antolin (Schullizenz) Officepaket (Word, Excel, Photodraw, Powerpoint) Die sprechende Anlauttabelle GUT (Netzwerkinstallation) Lernsoftware: Oskar entdeckt... Bildwörterbuch Englisch

7 Medienkonzept der GGS Weimarer Straße 7 Bildwörterbuch Türkisch Mein erstes Lexikon Quiz Time Junior Internet Das Internet ist das Medium mit dem größten frei verfügbaren Wissen der Welt. Es bietet aktuelle und nützliche Informationen, die die Kinder durch selbstständige Recherche über den Internetzugang in jeder Klasse nutzen können. Da das selbstständige Lernen und die eigenständige Beschaffung von Informationen immer mehr zu einer Schlüsselqualifikation zählen, ist es uns wichtig, den Schülern den Umgang mit dem Computer und dem Internet zu vermitteln Die Internetseite unserer Schule besteht seit ca. vier Jahren und wird vom Medienbeauftragten der Schule regelmäßig gewartet und aktualisiert. Auf dieser Seite stellt sich unsere Schule vor (ABC unserer Schule, Schulprogramm, OGTS, Karneval, Schulhofprojekt, Förderverein, etc.). präsentieren die Kinder selbst verfasste Texte und Geschichten ( stellen die Schüler/ -innen ihre Kunstwerke aus. Yasser, 3a German, 3b Bilder wurden von Kindern der Computer AG mit Paint erstellt. berichten wir von Karneval, Nikolausfeiern, Fußballturnieren,... geben aktuelle Termine/ Informationen bekannt. bieten wir eine Plattform für die Nutzung des Internets (Links für Kinder bzw. Informationen, Links für Lehrer/ Eltern).

8 Medienkonzept der GGS Weimarer Straße Computer - AG Seit einigen Jahren haben die Kinder an unserer Schule die Möglichkeit, in einer Computer-AG mitzuarbeiten. Da in diesem Schuljahr die Nachfrage so groß war, bieten wir erstmals zwei Computer-AG s an, wovon eine als Angebot im Offenen Ganztag stattfindet. Inhalte der Computer-AG s sind z.b. der Ungang mit dem Computer (Explorer, Dateien/ Ordner verwalten,...), Textverarbeitung mit Word, Zeichnen mit Paint, Testen von Lernsoftware sowie der Umgang und die Nutzung des Internets (Handhabung von Suchmaschinen, Auswahl von zur Verfügung stehenden Informationen). Ziel ist es, den Nutzwert der Angebote zu erkennen und sinnvolle Internet-Seiten von nutzlosen zu unterscheiden. Dabei soll die Beschäftigung mit diesen sinnvollen Webseiten das Interesse der Kinder wecken und sie zum Lesen anregen. (Benedikt, 4. a) DVD-Player, Beamer Neben dem Computer gehört auch die Nutzung weiterer Neuer Medien zum Unterrichtsalltag unserer Schule. So zählen eine Vielzahl von unterrichtlichen Filmen aus dem Onlineangebot Edmond zu unserer Medienbibliothek. Aus diesem Angebot wurden drei DVDs zusammengestellt, die bei Bedarf mit unserem DVD- Player im Unterricht eingesetzt werden können. Nicht nur zu sachunterrichtlichen Themen werden Filme bzw. Filmsequenzen eingesetzt. In unserem Muttersprachlichen Unterricht werden zum Beispiel an muslimischen Feiertagen Filme von Schattentheatern über unseren Beamer gezeigt.

9 Medienkonzept der GGS Weimarer Straße Projekte und Wettbewerbe In den letzten Jahren hat unsere Schule innerhalb der folgenden Projekte mitgearbeitet und an den genannten Wettbewerben teilgenommen: Projekte: Vernetzung der Schule durch Lehrer und Eltern in Eigenregie mit der materiellen Unterstützung des Mediazentrums und technischer Unterstützung des Schulsupports von NetCologne (2002), AG Computerkurs für Kids (2004, 2005), regelmäßige Veröffentlichungen der Schulaktivitäten auf der Homepage Teilnahme am KLASSE - Projekt (Klima Aktion Schulen Sparen Energie) des Kölner Schulverwaltungsamtes in Zusammenarbeit mit dem Institut für ökologische Forschung und Bildung Natur & Kultur (seit 2006), 4.0 Angestrebtes Mediennutzungskonzept / Bedarfsplanung Bezeichnung Nutzungszusammenhang Menge Digitalkamera Eigene Digitalkamera für Dokumentationen ein Gerät von Projekten, Feiern, Klassen- fahrten, etc. Camcorder - Erstellung filmischer Sequenzen zur ein Gerät Dokumentation, Information und Präsentation unterrichtlicher Inhalte bzw. zur Dokumentation von Festen und Projekten. DSL-Leitung - Die Umrüstung des bestehenden ISDN- Anschlusses auf DSL, damit Webinhalte, Recherche und auch Internetplattformen (Antolin, Lesepirat) effektiver und schneller genutzt werden können. Laptop - Einen Laptop zum schnelleren und ein Gerät einfacheren Einsatz des Beamers. So können Unterrichtsinhalte, Rechercheer-

10 Medienkonzept der GGS Weimarer Straße 10 gebnisse oder Übungsformate im Klassenverband präsentiert werden. Scanner - Einen Scanner, um Schülerbilder einscannen, bearbeiten und auf unserer Internetseite präsentieren zu können. Vernetzung/ - Verkabelung mit fest installierten Anschlussdosen Verkabelung sowie Installation eines des Computerraumes Notschalters in unserem Computerraum. ein Gerät

3.2.4 Medienkonzept zum Computereinsatz an der Agatha-Schule

3.2.4 Medienkonzept zum Computereinsatz an der Agatha-Schule 3.2.4 Medienkonzept zum Computereinsatz an der Agatha-Schule 1. Einleitung Im vorliegenden Medienkonzept steht der Computer im Mittelpunkt, obwohl dies nicht bedeuten soll, dass der Einsatz von "alten

Mehr

MARY ANNE KÜBEL SCHULE Schule für Lernhilfe des Kreises Bergstraße in Wald-Michelbach

MARY ANNE KÜBEL SCHULE Schule für Lernhilfe des Kreises Bergstraße in Wald-Michelbach MARY ANNE KÜBEL SCHULE Schule für Lernhilfe des Kreises Bergstraße in Wald-Michelbach Mary Anne Kübel Schule Ludwigstraße 38 69483 Wald-Michelbach Medienkonzept Ausgehend von der pädagogischen Situation

Mehr

Medienkonzept der Grundschule Glindow

Medienkonzept der Grundschule Glindow Schuljahr 2014/ 2015 Fortschreibung und Aktualisierung Vorüberlegungen Die Vermittlung von grundlegenden Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnissen in einer Form, die den individuellen Lernmöglichkeiten

Mehr

Medienkonzept der Grundschule "Gerhart Hauptmann" (12)

Medienkonzept der Grundschule Gerhart Hauptmann (12) Medienkonzept der Grundschule "Gerhart Hauptmann" (12) Grundschule 12 Carl-von Ossietzky-Str. 37 14471 Potsdam Tel: 0331/2897460 Fax: 0331/2897461 Email: hauptmann-gs@gmx.de Inhalt: -Allgemeines -Ausstattung

Mehr

Medienkonzept. Stand 2011

Medienkonzept. Stand 2011 Medienkonzept Stand 2011 1 Schulprofil An der Grundschule Windflöte werden zurzeit etwa 190 Schüler und Schülerinnen unterrichtet, von denen ca 40% Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund stammen.

Mehr

Medienkonzept der GGS Am Hohenstein

Medienkonzept der GGS Am Hohenstein Medienkonzept der GGS Am Hohenstein 1. Zielsetzung Neben den traditionellen Schlüsselkompetenzen Schreiben, Lesen, Rechnen bilden digitale Schlüsselkompetenzen die vierte Kulturtechnik in einer digitalisierten

Mehr

Grundschule Klint Medienkonzept (2004 / letzte Überarbeitung: 10/2007) Fertigkeiten des 21. Jahrhunderts Lesen Schreiben 19. Jahrhundert Rechnen Englisch als Weltsprache 20. Jahrhundert Computer-Fertigkeiten

Mehr

Medienkonzept der Heuneburgschule

Medienkonzept der Heuneburgschule Betreuende Grundschule Landkreis Darmstadt-Dieburg Darmstädter Straße 8; 64405 Fischbachtal; Telefon (06166 8311); Fax (06166-60201): E-Mail: hs_fischbachtal@schulen.ladadi.de Medienkonzept der Heuneburgschule

Mehr

Medienkonzept der Grundschule am Rosenbusch

Medienkonzept der Grundschule am Rosenbusch Medienkonzept der Grundschule am Rosenbusch Stand November 2013 1. Möglichkeiten der Medienarbeit Gleiche Voraussetzung für zukünftiges Lernen und Leben Die Lebenswirklichkeit unserer Schülerinnen und

Mehr

Medienkonzept. Räumlichkeiten Bestand Nutzung Betriebssystem

Medienkonzept. Räumlichkeiten Bestand Nutzung Betriebssystem G R U N D S C H U L E J E N N E L T Z u r N e u e n S c h u l e 2 2 6 7 3 6 K r u m m h ö r n h t t p : / / w w w. g r u n d s c h u l e - j e n n e l t. d e g s j e n n e l t @ t - o n l i n e. d e T

Mehr

Medienkonzept. 3. Zur Konzeption des Computereinsatzes in der Grundschule Cramme 3.1. Übergeordnete Ziele 3.2. Jahrgangsbezogene Ziele

Medienkonzept. 3. Zur Konzeption des Computereinsatzes in der Grundschule Cramme 3.1. Übergeordnete Ziele 3.2. Jahrgangsbezogene Ziele Medienkonzept Gliederung 1. Einleitung 2. Technische Ausstattung 3. Zur Konzeption des Computereinsatzes in der Grundschule Cramme 3.1. Übergeordnete Ziele 3.2. Jahrgangsbezogene Ziele 4. Fachbezogener

Mehr

Medienkonzept. der Schule Zollenspieker

Medienkonzept. der Schule Zollenspieker der Schule Zollenspieker Ziel der Mediennutzung Kinder im Grundschulalter werden in ihrem häuslichen Umfeld mit Computern konfrontiert. Häufig nutzen die Kinder den Computer aber nur als Spielgerät und

Mehr

Medienkonzept. Schule Kapellenweg

Medienkonzept. Schule Kapellenweg Medienkonzept Schule Kapellenweg 1 Inhaltsangabe 1. Einleitung 2. Ziele des Einsatzes der neuen Medien im Unterricht 2.1 Aktualität und Erreichbarkeit von Informationen 2.2 Motivationsniveau 2.3 Medienkompetenz

Mehr

Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule

Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule Aktualisiert: 17.03.2008 1. Ziel 2. Medieneinsatz 3. Schulung 4. Inhalte 5. Übersicht über das Konzept 1. Ziel Die Schüler der Isetal-Schule sollen

Mehr

Medienkonzept Stand: August 2014

Medienkonzept Stand: August 2014 Schule An der Wicke Förderschule des Rhein Sieg-Kreises Förderschwerpunkt Sprache Medienkonzept Stand: August 2014 Gliederung Einleitung...1 Pädagogische Ausgangslage...2 Aufbau der Medienkompetenz der

Mehr

Installationshinweise für OpenOffice Portable auf einem Wechseldatenträger Stand: 27. März 2003 LS Stuttgart, Kaufmännische ZPG

Installationshinweise für OpenOffice Portable auf einem Wechseldatenträger Stand: 27. März 2003 LS Stuttgart, Kaufmännische ZPG Gliederung 1. Voraussetzungen... 2 2. Download... 2 3. Installation der Version ohne Python... 3 4. Erster Programmstart... 4 Bitte der Autoren Es gibt keine perfekten Installationshinweise, die allen

Mehr

Grundschule des Odenwaldkreises. Rothenberg. Fortbildungskonzept

Grundschule des Odenwaldkreises. Rothenberg. Fortbildungskonzept Grundschule des Odenwaldkreises Rothenberg Fortbildungskonzept Rothenberg, im Oktober 2008 INHALTSVERZEICHNIS 1. PRÄAMBEL... 3 2. FORTBILDUNGSPLANUNG DER SCHULE... 3 3. FORTBILDUNGSPLANUNG DER KOLLEGEN...

Mehr

Medienpädagogisches Konzept der ASS

Medienpädagogisches Konzept der ASS Medienpädagogisches Konzept der ASS (Stand: November 2011) 1) Voraussetzung a) Ausstattung der Schule b) Standortbestimmung 2) Ziele und Aufgaben des Medienpädagogischen Konzeptes 3) Lernen am PC in der

Mehr

Käthe-Kollwitz-Schule

Käthe-Kollwitz-Schule Käthe-Kollwitz-Schule Förderschule Schwerpunkt Lernen sowie Körperliche und Motorische Entwicklung Medienkonzept 1. Einleitung Neben vielfältigen Formen des handlungsorientierten Unterrichts entwickelt

Mehr

Medienkonzept der Grundschule zur Schnippenburg. Stand Februar 2012

Medienkonzept der Grundschule zur Schnippenburg. Stand Februar 2012 1 Medienkonzept der Grundschule zur Schnippenburg Stand Februar 2012 2 Medienkonzept der Grundschule zur Schnippenburg Inhalt 1. Medienerziehung 1 2. Neue Medien 1 2.1 Ausstattung 2 2.2 Zielsetzungen 2

Mehr

Fragen und Antworten. Kabel Internet

Fragen und Antworten. Kabel Internet Fragen und Antworten Kabel Internet Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...II Internetanschluss...3 Kann ich mit Kabel Internet auch W-LAN nutzen?...3 Entstehen beim Surfen zusätzliche Telefonkosten?...3

Mehr

Referenzrahmen Verantwortlich: Bereich: VI Lehren und Lernen V Schulkultur Lilly Kaufmann (IT-Beauftragte)

Referenzrahmen Verantwortlich: Bereich: VI Lehren und Lernen V Schulkultur Lilly Kaufmann (IT-Beauftragte) Schulprogramm Arbeitsvorhaben: Medienkonzept der Burg-Schule Referenzrahmen Verantwortlich: Bereich: VI Lehren und Lernen V Schulkultur Lilly Kaufmann (IT-Beauftragte) Vorbemerkung: Der Mensch entwickelt

Mehr

Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes

Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes Für BITel-Kunden unter Windows 98 Vor der Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes muss zum einen die ISDN Karte oder der externe ISDN Plug in Ihrem PC installiert sein und zum anderen

Mehr

Medienkonzept der Kath. Grundschule Marienloh

Medienkonzept der Kath. Grundschule Marienloh Medienkonzept der Kath. Grundschule Marienloh Der kompetente und flexible Umgang mit verschiedenen Medien stellt eine wichtige Anforderung für die schulische Bildung und weitere Ausbildung der Schülerinnen

Mehr

Unterricht mit neuen Medien

Unterricht mit neuen Medien Unterricht mit neuen Medien 1 Medienkompetenz Einführung in die Mediennutzung in JG 1/2 und 3/4 Minimalkonsens neue Medien Nutzung von Tablets und Whiteboards Medienkompetenz 2 Der Computer ist an der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Netzwerk Geschichte 2. DVD interaktiv das Medium unserer SchülerInnen 2

Inhaltsverzeichnis. 1. Netzwerk Geschichte 2. DVD interaktiv das Medium unserer SchülerInnen 2 1 Hiinweiise zum Sttartten der Nettzwerk Geschiichtte 2.. DVD iintterakttiiv Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite 1. Netzwerk Geschichte 2. DVD interaktiv das Medium unserer SchülerInnen 2 1.1 Didaktische Ziele

Mehr

Schuljahr 2011/2012 1

Schuljahr 2011/2012 1 Schuljahr 2011/2012 1 A.Beschreibung des IST-Zustandes 1. Pädagogische Ausgangslage 2. Ausstattung 2.1 Hardware 2.2 Elektrische Installation 2.3 Software 2.4 PC-Arbeitsplätze 3. Nutzung des PC im Unterricht

Mehr

Medienkonzept der Sudbrackschule Bielefeld

Medienkonzept der Sudbrackschule Bielefeld der Sudbrackschule Bielefeld der Sudbrackschule Bielefeld Schulnummer: 124138, Adresse: Städt. GGS Sudbrackschule, Klarhorststraße 8, 33613 Bielefeld Telefon: 0521/51-2365, Internet: www.sudbrackschule.de,

Mehr

Medienkonzept. Schule Veerßen Grundschule mit Sprachheilklassen Feldstraße Uelzen

Medienkonzept. Schule Veerßen Grundschule mit Sprachheilklassen Feldstraße Uelzen Schule Veerßen Grundschule mit Sprachheilklassen Feldstraße 27 29525 Uelzen Medienkonzept 1. Allgemeines 2. Ist-Zustand 3. Ziele 4. Mobiles Lernen 5. Kompetenzförderung durch mobiles Lernen 6. Mobiles

Mehr

Medienkonzept. Gebrüder-Grimm-Schule Stand: 1 Juni 2013

Medienkonzept. Gebrüder-Grimm-Schule Stand: 1 Juni 2013 Medienkonzept Gebrüder-Grimm-Schule Stand: 1 Juni 2013 Vorbemerkungen Medien haben in unserer Gesellschaft schon immer eine grundlegende Bedeutung. Im vorliegenden Medienkonzept steht die Arbeit mit Neuen

Mehr

Unser Medienkonzept 1

Unser Medienkonzept 1 Unser Medienkonzept 1 Die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler ist mittlerweile stark vom Umgang mit unterschiedlichen Medien geprägt. Einigen begegnen sie vorrangig als Konsumenten, mit anderen müssen

Mehr

KONZEPTE. Medienkonzept. zur schulischen Arbeit. Außenstelle Rhauderfehn - Langholt. Westoverledingen - Ihren

KONZEPTE. Medienkonzept. zur schulischen Arbeit. Außenstelle Rhauderfehn - Langholt. Westoverledingen - Ihren KONZEPTE zur schulischen Arbeit Medienkonzept Westoverledingen - Ihren Außenstelle Rhauderfehn - Langholt Einsatz von Medien Medienkonzept Schule am Patersweg (Stand 23.4.2009) 1. Einsatz von Medien an

Mehr

Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität

Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität Vorstellung des Konzepts zum Digitalen Lernen an der Hermann-Löns-Schule in Ellerbek Schulkonferenz am 26. März 2015 2 Opa, was war das

Mehr

Auskunft über die Kassendaten

Auskunft über die Kassendaten Landesamt für Finanzen Dienststelle München des Freistaates Bayern Auskunft über die Kassendaten Anmeldung am Terminalserver Bedienungsanleitung Stand: 31.01.2007 Inhaltsverzeichnis ALLGEMEINE UND TECHNISCHE

Mehr

Nach der Installation des FolderShare-Satellits wird Ihr persönliches FolderShare -Konto erstellt.

Nach der Installation des FolderShare-Satellits wird Ihr persönliches FolderShare -Konto erstellt. FolderShare Installation & Konfiguration Installation Eine kostenlose Version von FolderShare kann unter http://www.foldershare.com/download/ heruntergeladen werden. Sollte die Installation nicht automatisch

Mehr

Medienkonzept. der Grundschule Trebbin. Erarbeitet von der Steuergruppe Medien am , zuletzt aktualisiert am

Medienkonzept. der Grundschule Trebbin. Erarbeitet von der Steuergruppe Medien am , zuletzt aktualisiert am Medienkonzept der Grundschule Trebbin Erarbeitet von der Steuergruppe Medien am 10.08.2011, zuletzt aktualisiert am 13.03.2017 Inhalte Medienkonzepts 1. Ziele für den Medieneinsatz 2. IST- Stand des Medieneinsatzes

Mehr

Computer für alle. Das Medienkonzept der Märkerwaldschule

Computer für alle. Das Medienkonzept der Märkerwaldschule Computer für alle Das Medienkonzept der Märkerwaldschule Stand März 2015 Vorbemerkung Da der Computer außerschulisch bereits eine große Rolle im Leben vieler Kinder spielt, ist es wichtig, die SchülerInnen

Mehr

Realschule I Buchholz. Medienkonzept. Version 1.1 (Bd, Za, Du, Lü)

Realschule I Buchholz. Medienkonzept. Version 1.1 (Bd, Za, Du, Lü) Realschule I Buchholz Medienkonzept Version 1.1 (Bd, Za, Du, Lü) Inhaltverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHE ÜBERLEGUNGEN UND EINORDNUNG...1 2. SÄULE EINS: INFORMATIK-GRUNDLAGEN...3 2.1. ALLGEMEINE GRUNDLAGEN...3

Mehr

Fragebogen zum Grundkurs Einsatz von Medien und ICT in der Schule

Fragebogen zum Grundkurs Einsatz von Medien und ICT in der Schule Fragebogen zum Grundkurs Einsatz von Medien und ICT in der Schule Wozu dient dieser Fragebogen? Dieser Fragebogen soll Ihnen helfen: der Kursleitung ein Bild Ihrer Geräte (Computer, Beamer...) zu vermitteln,

Mehr

Stiftsschule Gemeinschafts-Grundschule Stapelbrede 65 33611 Bielefeld

Stiftsschule Gemeinschafts-Grundschule Stapelbrede 65 33611 Bielefeld Stiftsschule Gemeinschafts-Grundschule Stapelbrede 65 33611 Bielefeld Stand: Aug. 2012 Medienkonzept Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 Allgemeine Ziele 3-4 Lernkompetenzen 5-6 Nutzung der

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Diese Anleitung wird Ihnen die nötigen Installationsabläufe erklären. Vorbereitungen am Windows 2000/2003-Server Die Hardwarevoraussetzungen entnehmen

Mehr

Neues Software Update Release 1.22.13

Neues Software Update Release 1.22.13 www.dtco.vdo.de Neues Software Update Release 1.22.13 Für die folgenden Downloadtools Continental Automotive GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO Eine Marke des Continental

Mehr

Ludwig-Erk-Schule Langen

Ludwig-Erk-Schule Langen Grundschule des Kreises Offenbach Grundschule mit festen Öffnungszeiten C:\Users\Max Leonhardt\Documents\Konzepte\Schulprogramm\07.5 IT-Konzept der LES c.doc Einsatz von Computern in der Ludwig-Erk-Schule

Mehr

Bringen Sie Ihre Installationsmedien mit den neuesten Service Packs für Windows und Office auf den aktuellen Stand

Bringen Sie Ihre Installationsmedien mit den neuesten Service Packs für Windows und Office auf den aktuellen Stand Installations-CD/DVD aktualisieren X I YYY/01 260/01 Register GHI Bringen Sie Ihre Installationsmedien mit den neuesten Service Packs für Windows und Office auf den aktuellen Stand Das Jahr 2008 ist bei

Mehr

Medienkonzept der Dreilinden-Grundschule

Medienkonzept der Dreilinden-Grundschule Medienkonzept der Dreilinden-Grundschule Dreilinden-Grundschule Dreilindenstr. 65 14109 Berlin Tel. 030 803 92 24 www.dreilinden-grundschule.de 1. Vorüberlegungen Inhaltsverzeichnis 2.Ziele des Medienkonzeptes

Mehr

WinVetpro im Betriebsmodus Laptop

WinVetpro im Betriebsmodus Laptop WinVetpro im Betriebsmodus Laptop Um Unterwegs Daten auf einem mobilen Gerät mit WinVetpro zu erfassen, ohne den Betrieb in der Praxis während dieser Zeit zu unterbrechen und ohne eine ständige Online

Mehr

Computer- & Internetkurse für Einsteiger

Computer- & Internetkurse für Einsteiger Windows Internet Office Bildbearbeitung Computer- & Internetkurse für Einsteiger Kursprogramm für das 2. Halbjahr 2009 Veranstalter: I n t e r C o m Die Internet- und Computergruppe der ev. Kirchengemeinde

Mehr

Konzeption zur Unterstützten Kommunikation der Seebergschule, Bensheim

Konzeption zur Unterstützten Kommunikation der Seebergschule, Bensheim Konzeption zur Unterstützten Kommunikation der Seebergschule, Bensheim 1. Leitbild Im Rahmen eines pädagogischen Tages im Jahr 2013 wurden in der Seebergschule Leitbilder zu unterschiedlichen Inhalten

Mehr

Fächerübergreifendes Frühlingsprojekt der Klasse 3a. Gebrüder-Grimm-Schule Ratingen-Süd

Fächerübergreifendes Frühlingsprojekt der Klasse 3a. Gebrüder-Grimm-Schule Ratingen-Süd Fächerübergreifendes Frühlingsprojekt der Klasse 3a Gebrüder-Grimm-Schule Ratingen-Süd Fächer: Deutsch und Sachunterricht Anzahl der Kinder: 23, eingeteilt in 2-er und zwei 3-er Gruppen Betreuung durch

Mehr

Installationsanleitung S0-fb Proxy für SOLARVIEW@Windows

Installationsanleitung S0-fb Proxy für SOLARVIEW@Windows Installationsanleitung S0-fb Proxy für SOLARVIEW@Windows Proxy für S0 - Signale zum Betrieb mit SolarView@Windows Verfasser: Manfred Richter Version 1.0 vom 10. Juni 2011 http://www.solarview.info solarview@amhamberg.de

Mehr

Medienkonzept. Schulprogramm KGS Kupfergasse

Medienkonzept. Schulprogramm KGS Kupfergasse Medienkonzept Alte Medien Kinder sollen dazu befähigt werden, mit dem vielfältigen Angebot an Medien zurecht zu kommen. Dazu zählen neben den neuen Medien auch weiterhin die altbewährten Druck- und Printmedien.

Mehr

Medienkonzept der GGS Würselen Mitte Würselen, im Dezember 2012

Medienkonzept der GGS Würselen Mitte Würselen, im Dezember 2012 Medienkonzept der GGS Würselen Mitte Würselen, im Dezember 2012 I Medien im Unterricht II Unser Medienkonzept in Bezug auf den Einsatz von Laptops in unserer Schule 1. Ziele im Sinne des Lehrplans 2. Praktische

Mehr

192.168.0.1. Wenn wir also versuchen auf einen anderen PC zuzugreifen, dann können wir sowohl per Name als auch mit der Adresse suchen.

192.168.0.1. Wenn wir also versuchen auf einen anderen PC zuzugreifen, dann können wir sowohl per Name als auch mit der Adresse suchen. Windows Netzwerk Sie haben einen oder mehrere PC mit einander verbunden? Dann sollte man das auch nutzen. Generelles: Ein PC hat in der Regel IMMER eine feste Nummer / Adresse (egal ob wechselnd oder immer

Mehr

Anwender-Dokumentation. Update ATOSS WINDOWS. Versionswechsel innerhalb der V2.5

Anwender-Dokumentation. Update ATOSS WINDOWS. Versionswechsel innerhalb der V2.5 Anwender-Dokumentation Update ATOSS WINDOWS Versionswechsel innerhalb der V2.5 Allgemein Diese Dokumentation beschreibt das Aktualisieren eines Windows-ATOSS-Servers auf die Version 2.5 vom 01.Juli 2011.

Mehr

Medienkonzept. Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe.

Medienkonzept. Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe. Medienkonzept Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 2 Ziele der

Mehr

Schulprogramm Stand: 11/2013. Arbeitsschwerpunkt: Computer. Medienkonzept

Schulprogramm Stand: 11/2013. Arbeitsschwerpunkt: Computer. Medienkonzept Ernst-Abbe-Schule Kaufungen, 25.11.2013 Grundschule Schulstr. 24 34260 Kaufungen Schulprogramm Stand: 11/2013 Arbeitsschwerpunkt: Computer Medienkonzept Seite 1 von 11 verantwortlich: Herr Weiß Inhaltsangabe

Mehr

Wenn Sie mit Ihrem Latein am Ende sind

Wenn Sie mit Ihrem Latein am Ende sind Wenn Sie mit Ihrem Latein am Ende sind Professionelle Weiterbildung Unsicherheit, Stress, Ineffizienz durch mangelnde Ausbildung: Das ist in der Tat wenig hilfreich im Geschäftsleben. Sprach- und Computerkenntnisse

Mehr

Kreismedienzentrum Neuwied

Kreismedienzentrum Neuwied Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen 2015 Beverwijker Ring 5 56564 Neuwied Fax: 02631/95071-20 Internet: www.kreismedienzentrum-neuwied.bildung-rp.de Thema: PowerPoint Präsentieren mit Laptop und Beamer

Mehr

Medienkonzept. 1. Einleitung. 2. Bestandsaufnahme

Medienkonzept. 1. Einleitung. 2. Bestandsaufnahme Medienkonzept 1. Einleitung Die Kapersburgschule in Rosbach vor der Höhe setzt sich im Zuge ihres Bildungsund Erziehungsauftrages mit der Nutzung von Computern im Unterricht sowie mit der Perspektive Medienerziehung

Mehr

In diesem Konzept gilt es Antworten auf die folgenden Fragen zu finden:

In diesem Konzept gilt es Antworten auf die folgenden Fragen zu finden: Medienkonzept 1. Vorbemerkung Viele Jahre sind vergangen, seitdem die ersten Computer in unsere Leegmeerschule eingezogen sind. Die lange Zeit der Entwicklung von Hard- und Software hat dazu geführt, dass

Mehr

1. Für Einsteiger und Umsteiger: Windows 7 hat Ihnen vieles zu bieten!... 8

1. Für Einsteiger und Umsteiger: Windows 7 hat Ihnen vieles zu bieten!... 8 Inhalt 1. Für Einsteiger und Umsteiger: Windows 7 hat Ihnen vieles zu bieten!... 8 Ein schneller Überblick über die Inhalte dieses Buches... 10 2. Richten Sie Desktop, Startmenü und Taskleiste ein, um

Mehr

Medienkonzept. der. Grundschule Haste

Medienkonzept. der. Grundschule Haste Medienkonzept der Grundschule Haste 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung 2. Pädagogische Zielvorstellung 3. Medienausstattung der Schule ( Neue Medien ) 4. Einsatz der Neuen Medien 5. Entwicklung der Medienkompetenz

Mehr

Medienkonzept. der Realschule Florastraße. Stand: September 2013

Medienkonzept. der Realschule Florastraße. Stand: September 2013 Medienkonzept der Realschule Florastraße Stand: September 2013 Die diversen Medien haben einen erheblichen Anteil am Alltag der Jugendlichen, darunter zunehmend neue Medien wie Computer und Internet. Dadurch

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

Internet online Update (Mozilla Firefox)

Internet online Update (Mozilla Firefox) Um Ihr Consoir Beta immer schnell und umkompliziert auf den aktuellsten Stand zu bringen, bieten wir allen Kunden ein Internet Update an. Öffnen Sie Ihren Mozilla Firefox und gehen auf unsere Internetseite:

Mehr

Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de

Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de Förderkonzept der Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Das Förderkonzept wird von zwei Leitgedanken

Mehr

telemed OnlineCOM 3.0

telemed OnlineCOM 3.0 telemed OnlineCOM 3.0 Hinweise zur Installation und Einrichtung Zwecks Klärung der individuellen Hard- und Software-Voraussetzungen setzen Sie sich bitte vor Durchführung der Installation mit Ihrem Vertriebs-

Mehr

Medien im Unterricht. Audit Auf dem Weg zur Medienschule. am Förderzentrum an der Danziger Straße

Medien im Unterricht. Audit Auf dem Weg zur Medienschule. am Förderzentrum an der Danziger Straße Medien im Unterricht am Förderzentrum an der Danziger Straße Audit Auf dem Weg zur Medienschule Förderzentrum an der Danziger Straße Danziger Straße 45 18107 Rostock http://www.foerderzentrum-danzigerstr.de

Mehr

Lernen - Leben - Lachen. 7. Methodenkonzept

Lernen - Leben - Lachen. 7. Methodenkonzept 7. Methodenkonzept Das Methodenkonzept der Bergener Regenbogenschule gliedert sich in zwei Abschnitte. Im ersten Teil sind, nach Klassenstufen geordnet und aufeinander aufbauend, mündliche Unterrichtssituationen

Mehr

Müller&Gempeler: Das Unternehmen 3. Computerkurs: Pakete 4. Produkt: Lenovo A540 5. Computerkurs: Word 2013 Basis 6

Müller&Gempeler: Das Unternehmen 3. Computerkurs: Pakete 4. Produkt: Lenovo A540 5. Computerkurs: Word 2013 Basis 6 Kurse und Dienstleistungen Januar - Juli 2016 Seite 2 Inhalt Inhalt der Broschüre Müller&Gempeler: Das Unternehmen 3 Computerkurs: Pakete 4 Produkt: Lenovo A540 5 Computerkurs: Word 2013 Basis 6 Dienstleistung:

Mehr

PC-Fertigkeiten. Netzwerk Rommerskirchen: PC-Fertigkeiten

PC-Fertigkeiten. Netzwerk Rommerskirchen: PC-Fertigkeiten PC-Fertigkeiten Netzwerk Rommerskirchen: PC-Fertigkeiten Die elektronische Kommunikation zieht immer mehr in unser Alltagsleben ein. Die gute alte Schreibmaschine wurde bereits durch den Computer ersetzt.

Mehr

Medienbildungskonzept Schwerpunkte und Leitideen

Medienbildungskonzept Schwerpunkte und Leitideen Medienbildungskonzept Schwerpunkte und Leitideen Schüler und Schülerinnen lernen vielfältige Medien, deren Benutzung, Einsatzmöglichkeiten und Gefahren im Unterricht der Grundschule kennen. Die Schüler

Mehr

M e d i e n k o n z e p t

M e d i e n k o n z e p t M e d i e n k o n z e p t Ludwigschule Städtische Gemeinschaftsgrundschule Offene Ganztagsgrundschule - Primarstufe - Groner Allee 49, 49477 Ibbenbüren Tel.: 05451/2030 Fax: 05451/13763 E-mail: info.ludwigschule-ibb@t-online.de

Mehr

Anlehnung an das Methodencurriculum. EDV-Andlage der Schule. Hierarchische Informationsstrukturen. Dateisystem / Schulnetzwerk. Drucksystem der DSL

Anlehnung an das Methodencurriculum. EDV-Andlage der Schule. Hierarchische Informationsstrukturen. Dateisystem / Schulnetzwerk. Drucksystem der DSL ITG (Informatik) Jahrgangsstufe 6 In Klasse 6 wird Informatik im Klassenverband unterrichtet, wegen der S-Klassen sind die Klassen sprachlich relativ homogen (und klein). In S- Klassen wird die Spracharbeit

Mehr

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint Inhalt Computer-Mix für Kids... 1 Überzeugend präsentieren mit PowerPoint... 1 Tipps und Tricks für Schüler zu Word und Excel... 2 EDV für Senioren einfacher Umgang mit Bildern am PC... 2 Bildungsurlaub:

Mehr

Lesekonzept der Friedrich-Ebert-Schule

Lesekonzept der Friedrich-Ebert-Schule Lesekonzept der Friedrich-Ebert-Schule Friedrich-Ebert-Schule Grundschule mit Eingangsstufe und Ganztagsangebot Am Wiesengrund 43 63075 Offenbach am Main Telefon (069) 8065-2735 Fax (069) 8065-2168 E-Mail:friedrich-ebert-schule@fes.schulen-offenbach.de

Mehr

EasyProfil unter Windows 7 64-Bit Home Premium (Die Installation der VirtualBox und EasyProfil)

EasyProfil unter Windows 7 64-Bit Home Premium (Die Installation der VirtualBox und EasyProfil) EasyProfil unter Windows 7 64-Bit Home Premium (Die Installation der VirtualBox und EasyProfil) Die Open Source-Virtualisierung VirtualBox macht es möglich, Windows XP unter Windows 7 64-Bit laufen zu

Mehr

1 Welches Notebook passt zu mir? 2 Das kleine Notebook 1 x 1. Inhaltsverzeichnis

1 Welches Notebook passt zu mir? 2 Das kleine Notebook 1 x 1. Inhaltsverzeichnis 1 Welches Notebook passt zu mir? Das Notebook für zu Hause.................. 14 Das Notebook fürs Büro..................... 16 Spiele- und Multimedia-Notebooks............ 18 Immer mit dem Notebook unterwegs...........

Mehr

QuickHMI Config Tool. User Guide

QuickHMI Config Tool. User Guide QuickHMI Config Tool User Guide Inhalt Vorwort... 2 Copyright... 2 Bevor Sie starten... 2 Packungsinhalt... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Hardware-Systemvoraussetzungen... 3 Betriebssysteme... 3 QuickHMI

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Hardware-Probleme lösen 126 Die automatische Wiedergabe im Griff 128

Hardware-Probleme lösen 126 Die automatische Wiedergabe im Griff 128 Inhalt DIE WICHTIGSTEN NEUERUNGEN VON WINDOWS 7 IM ÜBERBLICK 11 Viel Neues bei Aussehen & Bedienung 12 Innovationen rund um Ihre Dateien 14 Neue Features für Netzwerk & Sicherheit 16 1 DER 2 WINDOWS GENIAL

Mehr

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 Windows 7 Grundkurs kompakt K-W7-G Inhalt Zu diesem Buch 4 1 Erste Schritte mit Windows 7 7 1.1 Das Betriebssystem Windows 7...8 1.2 Windows starten...8

Mehr

Lehrersoftware für den Mathematikunterricht

Lehrersoftware für den Mathematikunterricht Lehrersoftware für den Mathematikunterricht Bestell-Nr. 1964 Diese Software gibt Ihnen die Möglichkeit, auch ohne große Computerkenntnisse, ansprechende Lernkontrollen und Arbeitsblätter zu erstellen:

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Medienkonzept der Wisperschule Lorch

Medienkonzept der Wisperschule Lorch Medienkonzept der Wisperschule Lorch Die Mediennutzung von Kindern ist ein aktuelles Thema und die Medienerziehung eine wichtige pädagogische Aufgabe für Eltern und Pädagogen. Der ständige Wandel stellt

Mehr

KURZLEITFADEN VERSION 1.0

KURZLEITFADEN VERSION 1.0 KURZLEITFADEN VERSION 1.0 COPYRIGHT 2005-2007 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbh SYSTEMVORAUSSETZUNGEN Betriebssystem: Windows 98, ME, 2000, XP Arbeitsspeicher: mindestens 64 MB RAM Soundkarte,

Mehr

Die smarte Registrierkasse für alle Branchen

Die smarte Registrierkasse für alle Branchen Die smarte Registrierkasse für alle Branchen Windows Android Apple ENTSPRICHT DEN GESETZLICHEN VORGABEN Vorteil! Pflicht? Wie wird aus einer Pflicht ein Vorteil? Genauer, ein Registrierkassenvorteil? Und

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Multimedia. ! siehe Curriculum auf den nächsten Seiten!!!

Multimedia. ! siehe Curriculum auf den nächsten Seiten!!! Multimedia 33 Realschule Krautheim Schulprogramm Stand: März 2011 Multimedia I U m Bereich Informationstechnologie (IT) stellt sich für die Realschule die Aufgabe, Schülerinnen und Schüler auf entsprechende

Mehr

Digitale Schule vernetztes Lernen. Berlin, 07. Mai 2014

Digitale Schule vernetztes Lernen. Berlin, 07. Mai 2014 Digitale Schule vernetztes Lernen Berlin, 07. Mai 2014 Lehrer sind keine Technik-Muffel Welche der folgenden Geräte nutzen Sie privat? Notebook 51% 88% Stationärer PC 57% 83% Smartphone 50% 71% Tablet

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Windows 8.1 Grundkurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach

Mehr

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden.

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden. Inhalt Schritt 1: Einrichten vom Teamviewer für die Steuerung des Arbeitsplatzes von einem anderen PC aus. Voraussetzung für den Zugriff auf ein VPN-Netzwerk.... 1 Schritt 2: VPN-Verbindung einrichten....

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

Mein neuer Laptop mit Windows 10. Inge Baumeister, Anja Schmid, Andreas Zintzsch

Mein neuer Laptop mit Windows 10. Inge Baumeister, Anja Schmid, Andreas Zintzsch Mein neuer Laptop mit Windows 10 Inge Baumeister, Anja Schmid, Andreas Zintzsch Inhalt Verlag: BILDNER Verlag GmbH Bahnhofstraße 8 94032 Passau http://www.bildner-verlag.de info@bildner-verlag.de Tel.:

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Microsoft Windows 8 Installationsanleitung Upgrade-Installation www.bluechip.de support@bluechip.de Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. 2012 bluechip Computer AG. Alle Rechte vorbehalten. Warenzeichen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2014.1 Stand 10 / 2013 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

! Tipps und Tricks Sie können den Windows Explorer am einfachsten mit der Tastenkombination Windows+ E öffnen.

! Tipps und Tricks Sie können den Windows Explorer am einfachsten mit der Tastenkombination Windows+ E öffnen. Bereiche im Explorer-Fenster In dieser Lektion lernen Sie den Aufbau des Windows Explorers kennen. Der Windows Explorer ist auch in Windows 7 weiterhin der zentrale Punkt, wenn es um die Verwaltung von

Mehr

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 2 Mindestanforderungen an Ihr System 3 3 Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

MegaCAD Lizenzserver

MegaCAD Lizenzserver MegaCAD Lizenzserver In diesem Manuskript werden Warennamen ohne Gewährleistung der freien Verwendbarkeit benutzt. Die Texte und Bilder wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Herausgeber und Autoren

Mehr

Public-Private-Partnership-Erfahrungsprojekt. Interaktive Whiteboards im Unterricht. Erfahrungsbericht

Public-Private-Partnership-Erfahrungsprojekt. Interaktive Whiteboards im Unterricht. Erfahrungsbericht Interaktive Whiteboards im Unterricht Public-Private-Partnership-Erfahrungsprojekt Interaktive Whiteboards im Unterricht Erfahrungsbericht 27. Februar 2007 verfasst von Michael Weißer, Projektleiter Referat

Mehr