Infrastruktur-Konsolidierung und Kostenreduzierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Infrastruktur-Konsolidierung und Kostenreduzierung"

Transkript

1 IBM BladeCenter Infrastruktur-Konsolidierung und Kostenreduzierung Manfred Ertl IBM Modular Systems Business Partner techn. Manager IBM BladeCenter

2 IBM BladeCenter HUGE REVENUE POTENTIAL EXISTS WITH BLADES. 2006: Blades are projected to drive approximately $3.3 billion in revenue 2010: Number expected to grow to over $11 billion in revenue $ $8.000 $6.000 $4.000 $2.000 $ ($ Millions) Other NetWare Linux Unix Windows 2 Source: IDC Server Forecaster Q405

3 IBM xseries Channel Sales Customer Pain Points Minimierung der Fehleranfälligkeit (increase reliability, accessibility, serviceability) Reduzierung der Kosten / Total Cost of Ownership TCO Schnelles Deployment Erhöhung der Manageability vor Ort und Remote Reduzierung des Stromverbrauchs Reduzierung der Kosten für Kühlung / Hitzeentwicklung Reduzierung des Verkabelungsaufwands / Kabel-Komplexität Fähigkeit, alle Anwendungen und Betriebssysteme nicht nur unter Windows / Intel laufen zu lassen 3

4 Partnership Solution Center, Region Mitte Welches Rechenzentrum würden Sie bevorzugen? Dieses? SSL Appliances Layer 4-7 Switches Firewal ls Routers (Layer 3 Switche s) Public Internet/ Intranet Clients SSL Appliances Caching Appliances Layer 2 Switches Caching Appliances Network Servers Application Servers Security Servers Application Servers Storage Fibre Switche s Storage Fibre Switche s SAN Web Servers Security Gateway File Servers WebSphere Application Servers 4

5 Partnership Solution Center, Region Mitte Welches Rechenzentrum würden Sie bevorzugen? Oder Dieses vielleicht? dieses? SSL Appliances Layer 4-7 Switches Firewal Firewalls ls Routers (Layer Routers 3 Switche (Layer 3 Switches) Public Internet/ Public Intranet Internet/ Clients Intranet Clients SSL Appliances Caching Appliances Layer 2 Switches Caching Appliances Network Servers Das Resultat: Application Servers Security Servers Application Servers Storage Fibre Switche s Storage Fibre Switche s SAN Web Servers Security Gateway File Servers WebSphere Application Servers Die Vereinfachung der Infrastruktur SAN bietet ein erhebliches Potential zur Aufwands- und Kostenreduzierung 5

6 Partnership Solution Center, Region Mitte Schritt 1 Server-Konsolidierung Firewalls Routers (Layer 3 Switches) Public Internet/ Intranet Clients SSL Appliances Layer 4-7 Switches SSL Appliances Caching Appliances Layer 2 Switches Caching Appliances Network Servers Application Servers Security Servers Application Servers Web Servers Security Gateway File Servers WebSphere Application Servers Storage Fibre Switches Storage Fibre Switches SAN 6

7 Partnership Solution Center, Region Mitte Konsolidierung 14x 1U Server vs. BladeCenter 28 power supplies 28 power cables 84 fans 28 Ethernet cables 28 FC cables 4 Power Distribution Units 2x KVM Switches Server Inst. time: 9hrs (14x 40 mins/server) Power consumption: 7.7KVA Heat dissipation: BTU/hr 4 power supplies 4 power cables 2 fans 8 Ethernet cables 4 FC cables 1 Power Distribution Units No KVM Switches Installation time: 1hr, 40 mins Power consumption: 4KVA Heat dissipation: BTU/hr 7

8 Partnership Solution Center, Region Mitte Firewalls Routers (Layer 3 Switches) Public Internet/ Intranet Clients SSL Appliances Layer 4-7 Switches SSL Appliances Caching Appliances Layer 2 Switches Caching Appliances Schritt 3 Netzwerk Integration Layer 4-7 Storage Fibre Switches Storage Fibre Switches SAN Schritt 2 Netzwerk Integration Layer 2-3 8

9 Partnership Solution Center, Region Mitte Schritt 4 Integration der SAN Infrastruktur (Storage Fabric) Firewalls Routers (Layer 3 Switches) Public Internet/ Intranet Clients Storage Fibre Switches Storage Fibre Switches SAN 9

10 Partnership Solution Center, Region Mitte Infrastruktur Standart SAN Server Verbindung Example: 14 standard servers FC/SAN Central Data Storage FC Switches 10 14x Server, 28x FC Host Bus Adapter) (1x FC Port/HBA = 28 FC connections) 28x FC cables 56x GBIC s 2x external FC switches

11 Partnership Solution Center, Region Mitte SAN Infrastruktur Konsolidierung mit Blade Server Blade Enclosure Midplane FC/SAN FC Host Blade Bus FC Host Server Blade Adapter Bus FC Host Server Blade Adapter Bus FC Host Server Blade Adapter Bus FC Host Server Blade Adapter FC Bus Host Server Blade Adapter FC Bus Host Server Blade Adapter Bus FC Host Server Blade Adapter Bus FC Host Server Blade Adapter Bus FC Host Server Blade Adapter Bus FC Host Server Blade Adapter Bus FC Host Server Blade Adapter Bus FC Host Server Blade Adapter Bus FC Host Server Blade Adapter Bus Server Adapter Switch Switch 14x Blade Server, 1x Host Bus Adapter/Server (2x FC Ports/HBA = 28 FC connections) Central Data Storage Only: 4x FC cables 8x GBIC s 2x internal FC switches 11

12 Partnership Solution Center, Region Mitte Das Resultat: Geringere Komplexität Weniger Komponenten Firewalls Routers (Layer 3 Switches) Public Internet/ Intranet Clients Einfache Administrierung SAN 12

13 IBM xseries System x Sales Technical System Sales Kostenersparnis mit IBM BladeCenter Vergleich von einem Rack mit 1U Servern gegenüber einer BladeCenter Lösung Per 42 Servers (IDE, dual SAN, dual enet, KVM, redun pwr) 1U Servers Blades Reduction / Addition Rack Space 42U 21U -50% Ethernet Cabling / 48-42%/-85% Fibre Channel Cabling % KVM Cabling 42 0 / 3-93% Systems Mgmt Cabling % Power Cords % PDU s % KVM Switches 6 0 / 1-83%

14 Die IBM BladeCenter Familie Flexibel, leistungsfähig und ausfallsicher Applikationen Einsatzgebiete / Performance Infrastruktur Intel Xeon HC10 Intel Xeon HS12 Intel Xeon HS21 / HS21XM AMD Opteron LS21 AMD Opteron LS41 IBM PowerPC JS12 IBM PowerPC JS22 Cell BE QS21 Microsoft VMware Novell Red Hat SuSE AIX Solaris I 5 BladeCenter T BladeCenter HT BladeCenter E BladeCenter H BladeCenter S Brocade Cisco Myricom Nortel QLogic McDATA Emulex NetXen iscsi IBM Ecosystem 14

15 BladeCenter Chassis Family Front View BladeCenter H BladeCenter 7 U 9 U Up to 14 Bladeserver Proven Design since 2002 Intel, AMD, PowerPC, Cell 2 and 4 CPU Sockets Dual- and Quadcore 15 IBM System x

16 IBM xseries System x Sales Technical System Sales IBM BladeCenter SMB Highlights BladeCenter S = Einfach und integriert: 7U Rack-System bis zu 6 Blade-Server Standard-Stromanschluß (110V oder 230V) integrierter Storage SAS/SATA Raid 0, 1, 1E max. 12 gemeinsame HS Disks integrierbar einfachste Installation und Wartung Service label cards slot enable quick and easy reference to BladeCenter S Ideal for tiered workloads; SAS and SATA disks can be mixed in BladeCenter S using RAID 0, 1, and 1E Hot-swap Power Supplies 3 & 4 are optional, Auto-sensing b/w 950W / 1450W Hot-swap Power Supplies 1 & 2 are standard, Auto-sensing b/w 950W / 1450W 7U Easy access to shared USB ports and CD-RW / DVD-ROM Combo Ideal for business-in-a-box configurations, legacy & future servers supported Four Blower modules standard Top: AMM standard Bottom: Serial Module optional Top & Bottom left: Ethernet (bottom left future use) Top & Bottom right: Other I/O

17 BladeCenter S Einfache Installation BC S ist ähnlich leicht konfigurierbar wie ein Home Computer. Der Administrator steckt die Blades in das Chassis und folgt dem Installations Wizard. Dies spart jede Menge Installationszeit. 4 einfache Schritte: A B C D Auspacken und Anschließen Wizard starten und Konfigurationsmethode wählen Auswahl im Select/Click Menu Fertig = Einfachste Inbetriebnahme 17

18 IBM BladeCenter S ist leise Kein spezieller Rechnerraum erforderlich * 6 db bedeuten eine Verdopplung der Lautstärke! 18

19 IBM xseries Modular Sales Systems Technical System Sales IBM Blade-Server Auswahl Die IBM Blade-Server: BladeCenter HS12 Server Blade, (Uni-Prozessor bis 24 GB HS) BladeCenter HS21 Server Blade (2 x Dual-/Quadcore 16 GB HS) BladeCenter HS21 XM Server Blade (2 x Dual-/Quadcore 32 GB HS) Neu! BladeCenter LS21 Server Blade (2 x Dualcore 32 GB HS) BladeCenter LS41 Server Blade (4 x Dualcore 64 GB HS) BladeCenter JS12 ServerBlade (Uni-Prozessor Power6 Blade) BladeCenter JS22 Server Blade (2 x Dualcore Power6 32 GB HS) BladeCenter QS22 Server Blade (2 x Dual Core PowerXCell 8i) Neu! Neu! BladeCenter HC10 Workstation Blade (1 x Core 2 Duo + Grafik)

20 BladeCenter HS21 Führende Packungsdichte Bladeserver Einsatz neuester Intel Technologie bietet flexible Konfiguration, weiter gesteigerte Performance und dazu noch beträchtlich niedrigere elektrische Leistungsaufnahme Gestern: Bis zu 354 Watt pro Blade Heute: Nur noch ca. 120 Watt für einen kompletten Bladeserver mit den neuen Intel Xeon 53xx und 54xx LV Prozessoren bei etwa 3-facher Performance im Vergleich zu einem 3.6GHZ Xeon EM64T (Irwindale) 2x Intel Xeon Dual- und Quadcore Prozessoren, W (Xeon 51xx, 52xx, 53xx, 54xx) Flexible Konfiguration und Erweiterbarkeit Memory und I/O Expansion Blade (MIO) für HS21 Storage & IO Expansion Blade (SIO) mit 3x 2.5 hotplug Disks, BBU RAID Controller (RAID 5) und zusätzliche Steckplätze (PCI-X und PCI-e) für I/O Adapter und damit hervorragende Konfigurations-Flexibilität für die IBM HS12, HS21, HS21XM, LS21, LS41 und JS22 Bladeserver MIO Expansion Blade SIO Expansion Blade PCI - IO Expansion Blade Bladeserver und Expansion Blades in allen IBM BladeCenter Chassis verwendbar 20

21 Der neue IBM HS12 Bladeserver Components are single- stack for reduced airflow restrictions Better convective cooling through increased surface areas IBM designed hexagonal perforated front bezel for maximal air intake 17.6 (44.6 cm) Thermal circuitry on key components such as BMC and Intel chipset Zone 1 Direct linear air flow from front to back that is zoned Zone 2 Zone 3: Memory New hard drive tray design for optimized air flow New thermal sensors on memory DIMMs for better functional control 21

22 IBM HC10 Die Professional Workstation Blade IBM BladeCenter

23 Methoden des Server Based Computing (Hosted Clients) Client OS Appl Image Client Application Client Data Client OS Appl Image Client Application Client Data Client Data Client OS, Application Client Data Client OS Appl Image Client Application Server Blades Server Blades oder herkömmliche Server Server Blades oder herkömmliche Server Jedem Benutzer ist eine EIGENE Workstation Blade einschließlich Betriebs- system und Applikationen direkt zugeordnet Applications und Daten werden Benutzern zur Verfügung gestellt Jedem Benutzer steht sein eigener PC mit Betriebssystem und Applikation zur Verfügung, Zugriff auf Daten zentral über Server Physisch 1:1 Terminal Sessions Client / Server 23

24 Einsatzbereiche für HC10 Workstation Blade Client OS Appl Image Client Application Client Data Client OS Appl Image Client Application Client Data CAD / High End Workstation Client Data Client OS, Application Client Data Client OS Appl Image Client Application Server Blades Jedem Benutzer ist eine EIGENE Workstation Blade einschließlich Betriebssystem und Applikationen direkt zugeordnet Physisch 1:1 Server Blades oder herkömmliche Server Mid Range Workstation Applications und Daten werden Benutzern zur Verfügung gestellt Call Center Terminal Sessions Distance Collaboration Server Blades oder herkömmliche Server Trading Floor Jedem Benutzer steht sein eigener PC mit Betriebs-system und Applikation zur Verfügung, Zugriff auf Daten zentral über Server Office, Client Productivity, / Server Data Entry 24

25 IBM HC10 Workstation Blade - Konzept IBM CP20 Connectio n Broker Broker Workstation Devices IBM BladeCenter HC10 Workstation Blades 25

26 IBM Bladeserver und SAN / LAN Anbindung IBM BladeCenter

27 BladeCenter Optionen 3 Arten von Optionen Onboard Daughter cards SAN / LAN / FC / InfiniBand Switche auf der Rückseite der Chassis Fiber HBA GbE Blade Expansion oder Highspeed cards 10Gb Ethernet 4x Infiniband (10Gb) 27

28 IBM xseries Modular Sales Systems Technical System Sales Die IBM BladeCenter H Multi-Switch Interconnect Module BladeCenter H mit MSIM das flexibelste System Neu! Ermöglicht die Installation von zwei zusätzlichen Standard-Switches Unterstützt die komplette Palette an Standard-Switches Switchauswahl abhängig von der CFFH Expansion Card (z.b. 2 x Ethernet 1 Gb + 2 x FC 4Gb) Belegt 2 Highspeed-Module-Bays des BladeCenter H Max. 2 pro BladeCenter H Das MSIM + CFFH Expansion Card nutzen die Highspeed-Lanes des BladeCenter H. Deshalb sind gleichzeitig keine Highspeed-Switches unterstützt.

29 IBM xseries System x Sales Technical System Sales IBM BladeCenter H Konfigurationsbeispiele 1 InfiniBand 10 Gb ET MSIM Standard Konfigurationsbeispiele Externe Switche: 2 x Gb Ethernet 4 x Gb Ethernet 2 x Gb Ethernet + 2 x FC 6 x Gb Ethernet + 2 x FC 4 x Gb Ethernet + 4 x FC 4 x Gb Ethernet + 2 x 10 Gb Ethernet 2 x Gb Ethernet + 2 x FC + 2 x 10 Gb Ethernet 4 x 10 Gb ET Uplink + 2 x 10 Gb Ethernet 4 x Gb Ethernet + 2 x InfiniBand 4 x Gb Etherent + 2 x InfiniBand mit Bridges 2 x Gb Ethernet + 2 x FC + 2 x InfiniBand 2 x Gb Ethernet + 2 x FC + 2 x InfiniBand mit Bridges 3 x Gb Ethernet + 1 x FC + 2 x InfiniBand mit Bridges 5 x Gb Ethernet + 2 x InfiniBand mit Bridges 2 x Gb Ethernet + 3 x FC + 2 x InfiniBand mit Bridges Ende Beispeilkonfigurationen Konfiguration: 6 x 1 Gb Gb Ethernet- Switch Bay 1 1 Gb pro BladeServer ein separater Port Standard-Verbindungen bis 4 Gb BladeServer Onboard Ethernet Switch/ Bridge Module Bay 3 Bridge Module Bay 5 Highspeed Module Bay 7 Highspeed Module Bay 8 Highspeed 10 Gb Verbindungen Highspeed Module Bay 9 Highspeed Module Bay 10 pro BladeCenter H 2 x Gb Ethernet Switche pro BladeServer Standard Gb Ethernet- Switch Bay 2 6 x 1 Gb 1 Gb Onboard Ethernet Switch/ Bridge Module Bay 4 Bridge Module Bay 6 Future

30 BladeCenter E Chassis - Rückseite 2x SAN oder LAN Switches, redundant & hotplug Ventilatoren, 2x standard, redundant & hotplug Adv. Management Module (AMM) incl. 14- fach KVM Switch, 1x standard, zweites als Option, redundant & hot plug 2x LAN Switches, redundant & hotplug Netzteile (4), redundant & hotplug 30

31 2x SAN oder LAN Switches, redundant & hotplug IBM Systems BladeCenter E Chassis - Rückseite Ventilatoren, 2x standard, redundant & hotplug Einzigartiges und vollständig fehlertolerantes Design: Vollständig redundante Midplane Alle Steckverbindungen zum Anschluss der Bladeserver und der Infrastruktur (LAN, SAN, Management) sowie alle Signal- und Stromversorgungsleitungen sind doppelt und unabhängig vorhanden Adv. Management Module (AMM) incl. 14- fach KVM Switch, 1x standard, zweites als Option, redundant & hot plug Die gesamte Infrastruktur (Netzteile, Ventilatoren, Management Module) ist redundant, fehlertolerant und hotplug-fähig Maximale Fehlertoleranz durch zwei unabhängige Steckverbindungen zwischen Blades und der Midplane 2x LAN Switches, redundant & hotplug Netzteile (4), redundant & hotplug 31

32 Kein Thermischer Kurzschluss / Überhitzung bei Entfernung eines Bladeservers z-b. für Wartung Öffnungen für Bladeserver werden automatisch verschlossen Kühlluftdurchsatz bleibt erhalten Keine Überhizung benachbarter Bladeserver durch thermischen kurzschluss 32

33 Kein Thermischer Kurzschluss / Überhitzung bei Ausfall bzw. Austausch eines Ventilators Öffnung für Ventilator wird automatisch verschlossen Der verbleibende Ventilator wird für Übernahme des gesamten Luftdurchsatzes auf maximale Drehzahl gebracht Kühlluftdurchsatz bleibt erhalten Keine Überhitzung des Blade Chassis und aller darin installierten Komponenten auch mit nur einem verbleibenden Ventilator 33

34 IBM BladeCenter Gemeinsame Architektur = Investitionsschutz IBM BladeCenter

35 IBM BladeCenter Investionsschutz H2007 Sept. 2H BladeCenter (E) BladeCenter T BladeCenter H BladeCenter HT BladeCenter S Höchste Dichte Niedrigste Kosten Eneregieeffizient Spezial- Chassis für Telco/Militär, AC/DC Modelle, NEBS High Performance Rack, >10GB I/O für Rechenzentren Spezial Chassis >10GB I/O speziell für Telco Markt Chassis mit integriertem Disk Storage für den Mittelstand und Aussenstellen Eine Familie viele Anwendungen für viele Umgebungen Investitionsschutz durch kompatible Server und Optionen 35

36 IBM BladeCenter Investionsschutz H2007 Sept. 2H BladeCenter (E) BladeCenter T BladeCenter H BladeCenter HT BladeCenter S Höchste Dichte Niedrigste Kosten Eneregieeffizient Spezial- Chassis für Telco/Militär, AC/DC Modelle, NEBS Investitionsschutz - Seit Markteinführung bis heute und auch in Zukunft: - Alle aktuellen und zukünftigen Blade Server und Switche (Ethernet und Fibre Channel) können in allen Chassis genutzt werden - Größte Auswahl an Prozessorplattformen (AMD, Intel, PowerPC, Cell) Geringste Kosten für Stromversorgung und Kühlung - Größte Auswahl an Switches: Nortel, Cisco, QLogic, Broadcom, McData High Performance Rack, >10GB I/O für Rechenzentren Spezial Chassis >10GB I/O speziell für Telco Markt Chassis mit integriertem Disk Storage für den Mittelstand und Aussenstellen - Mehr als 600+ Alliance Partner (BladeCenter Alliance, BladeCenter Open Spec und Blade.Org ) Eine Familie viele Anwendungen für viele Umgebungen Investitionsschutz durch kompatible Server und Optionen 36

37 ... Hotplugfähige Festplatten Wirklich ein Muss??? Oder gibt es Alternativen? IBM BladeCenter

38 Solid State Disks - 1 Alternative und zukünftiger Ersatz für konventionelle Festplatten Keine mechanischen Teile mehr, Forderung nach hotplug Fähigkeit entfällt Flash Speicher jetzt einsatzbereit Preise fallen jährlich um 50%; Kapazität verdoppelt sich alle 9 Monate 24/7 Zuverlässigkeit & Verfügbarkeit durch neue Schreib-Algorythmen Extrem niedrige Stromaufnahme Geringe Abmessungent 2 Festplatten durch nur eine Solidstate Disk ersetzbar Damit Kostenreduzierung durch fallende Preise Bewährte Technologie aus der Telekommunikation Erfüllt NEBS Level 3 Anforderungen nach besonderer Zuverlässigkeit Erster unterstützter Bladeserver: HS21 XM Weitere Bladeserver werden nach Abschluss der Verträglichkeittests dazukommen RAID 1 HD Spiegelung 2 Festpl. benötigt Nutzung von nur 5-10% der Kapazität Energiebed.: 20-30W Zahlreiche mech. Baugruppen mit hoher Ausfallrate 38

39 Solid State Zuverlässiger lokaler Storage Innovative Alternative zu traditionellen Festplatten Überlegene Zuverlässigkeit - Um Faktor 4 höhere Verfügbarkeit als Festplatten Mit RAID 1 - Keine fehleranfälligen beweglichen mechanischen Teile - Ideal für Laden von Betriebssystemen (überwiegend Lese-, relativ wenig Schreibzugriffe) - Lokale Images ohne die Problem konventioneller Laufwerke verfügbar Überlegenes Konzept - MTBF Werte doppelt so hoch wie die konventioneller SAS Disks - 2x 16GB solidstate LW s benötigen ebensoviel Platz wie eine herkömmliche Festplatte Flexibler Einsatzbereich mit voller OS Unterstützung NEU Das neue IBM 16GB Dual Flash Laufwerk - Verhält sich wie eine herkömmliche Festplatte - Untwerstützt Linux, Windows, NetWare and VMware - In Standard Laufwerk Einschub verwendbar *Quelle: Carnegie Mellon University Study, 2007 (http://www.usenix.org/events/fast07/tech/schroeder/schroeder_html/index.html) 39

40 BladeCenter I/O Virtualisierung = Hotspare Blades IBM BladeCenter

41 Beispiel - BOFM Manager Failover 2) Failover pool event action plan wird durchgeführt 1) Blade x in Chassis 6 fällt aus 3) Blade y in Chassis 40 erhält die Blade x I/O Parameter Blade Open Fabric Manager erstellt und managed MAC und WWN Adressen für Blade Installation und Umgruppierung mit Hilfe eines einzigen Advanced Management Moduls ( AMM ) für bis zu 100 Chassis 41

42 Advanced Technical Support, Europe BladeCenter Open Fabric Manager Offering Proposed List Price Delivery Key Function Blade Failover Part Number Open Fabric Manager (AMM Based) $1499 standard price Based in Advanced Management Module MAC, WWN Address assignment and management for initial blade deployment and redeployment Manual replacement of blade newly replaced blade inherits I/O params assigned to slot AMM Firmware P/N 44W3981 Open Fabric Manager Advanced Upgrade (Optional Separate Utility) $1999 standard price Separate Utility or Director Extension Address assignment, Management, Creation of Failover pools, I/O parameter and VLAN migration in case of failover Automated failover to same blade type in defined blade pool across 100 chassis Stand Alone Utility P/N 46C3551 Director Extension P/N 46C3552 Standard Part Numbers Purchased as standard BladeCenter Options Purchase Licenses Once client makes purchase, client receives activation letter via and standard mail. Activation letter provides client a URL and activation code. Downloadable Client enters specific activation code at standard (Modus) fulfillment website. Once entered, customer is directed to download URLs and instructions - Funktion mit Pass-Through - Funktion mit Shared Storage *Requires AMMbased Version 42

43 BladeCenter: Extreme Energie-Effizienz Bietet marktführenden Performance/Watt Vorteil Paradigma Wechsel: 2000: Reine Processing Kapazität ist die EINZIGE Meßgröße Energie spielt nur eine Nebenrolle 2006: Rack Processing Kapazität ist jetzt Commodity und die Energie ist jetzt der limitierende Faktor Performance Kosten 19% jährlich Energie Kosten 100% Energie pro Server 600% Cost 100 Server Amount of power needed 1994 Durchschnittlich $5000 8KW 2006 Durchschnittlich $ KW Daher bekommt als Messgröße Performance / Watt einen Fokus

44 and Technology Group Wo wird viel Strom benötigt? Wesentlich geringerer Strombedarf im BladeCenter! Vorteile durch Low Voltage Prozessoren! Other (AC /DC, Lüfter etc.) 44% HDD 6% Processor 30% Memory 11% Processor Memory PCI Planar HDD Standby Other Standby 2% Planar 4% PCI 3% 44

45 and Technology Group Warum die Stromversorgung im IBM BladeCenter besser ist Stromversorgung mit AC und DC DC Versorgung der Serverkomponenten AC Versorgung der Server im Rechenzentrum Netzteile konvertieren AC in DC Heat Heat 230V AC in Typical Power Supply 12V DC out Beispiel: 2000W AC Input mit 70% Effizienz = 1400DC Output 230V AC in BladeCenter Power Supply 12V DC out Beispiel: 2000W AC Input mit 91% Effizienz = 1820DC Output Hohe Energie- Effizienz der BladeCenter Netzteile = weniger Energieverlust bei der Umwandlung von AC in DC Durch die interne Power Topologie ist eine direkte Umwandlung von AC in 12V DC möglich HP arbeitet mit geringerer Energie- Effizienz in den Blade Chassis Die externe Stromversorgung erfordert Konvertierung von AC in -48V DC und von -48V DC in 12V DC am Server Konvertierung in 2 Schritten = 2 x Energieverlust 45

46 and Technology Group Effizientere Netzteile im IBM BladeCenter Stromersparnis durch effizienteste Netzteile und geringstmögliche Lüfteranzahl Netzteileffizienz: Standard-Netzteile: ca. 70% IBM System x Netzteile: ca. 83% IBM BladeCenter Netzteile: ca. 91% + Effizienzsteigerung bei geringer Belastung Efficiency Wasted Power BladeCenter Typical Supply Load on supply 46

47 Die Top 5 Gründe Warum IBM BladeCenter 1. Größte Auswahl an kompatiblen Chassis, Bladeservern, Storage und Netzwerk-Anbindung = Investitionsschutz 2. Unübertroffene Verfügbarbarkeit mit Redundanz in allen Ebenen 3. End-to-End Zuverlässigkeit 4. Exzellente Energiebilanz / Wirkungsgrad mit bahnbrechenden Technologien zur Leistungsaufnahme und Kühlung 5. Überlegene I/O Performance und keine proprietären LAN- / SAN- Switche IBM BLADECENTER Die Richtige Entscheidung 47

48 IBM Corporation Ende

IBM Systems. Green IT. Verbessertes Prozessor-/ Serverdesign. IBM BladeCenter. 24 February 2009. 2008 IBM Corporation

IBM Systems. Green IT. Verbessertes Prozessor-/ Serverdesign. IBM BladeCenter. 24 February 2009. 2008 IBM Corporation Green IT Verbessertes Prozessor-/ Serverdesign 2008 IBM Corporation 24 February 2009 Energieverbrauch am Beispiel POWER IN = HEAT OUT Woher kommt das Wachstum an Power? Prozessor Energiebedarf wächst schnell.

Mehr

Green - IT und Verfügbarkeit mit. IBM BladeCenter. IBM BladeCenter. IBM Systems. Thomas Neudert IBM Deutschland GmbH.

Green - IT und Verfügbarkeit mit. IBM BladeCenter. IBM BladeCenter. IBM Systems. Thomas Neudert IBM Deutschland GmbH. Green - IT und Verfügbarkeit mit Thomas Neudert IBM Deutschland GmbH 2008 IBM Corporation 7 October 2008 Die Energiekosten explodieren Markttrends Gute IT-Kräfte sind gefragt Eine konsolidierte IT macht

Mehr

IBM System x Server & IBM Blade Center. New Vision-IT

IBM System x Server & IBM Blade Center. New Vision-IT IBM System x IBM System x Server & IBM Blade Center New Vision-IT Manfred Ertl IBM System x Server Business Partner techn. Manager email: ertl@de.ibm.com 2011 IBM Corporation Trends für die nächsten 24-36

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

IBM System Storage Solution Center Plus. Sven Gross Technical Consultant IBM sven.gross@dns-gmbh.de

IBM System Storage Solution Center Plus. Sven Gross Technical Consultant IBM sven.gross@dns-gmbh.de IBM System Storage Solution Center Plus Technical Consultant IBM sven.gross@dns-gmbh.de IBM SSSC - Überblick Sinn und Zweck des IBM SSSC+ Überblick Aufbau Linkes Rack Aufbau Rechtes Rack Tapelibrary Verfügbare

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken Titelmasterformat durch Klicken Huawei Enterprise Server Systeme Global Player auf dem Server- und Storagemarkt Scale up Übersicht Titelmasterformat durch Klicken Textmasterformat

Mehr

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IBM DSseries Familienüberblick DS5100, DS5300 FC, iscsi connectivity (480) FC, FDE, SATA, SSD drives Partitioning, FlashCopy, VolumeCopy,

Mehr

Blade Schulung Teil I, Systemhardware

Blade Schulung Teil I, Systemhardware Blade Schulung Teil I, Systemhardware - Online Schulung Herzlich Willkommen zur Online-Schulung von Thomas-Krenn Serverversand Unser Thema heute: BladeServer - Komponenten und Hardwarefunktionalität -

Mehr

Name bzw. Firmenbezeichnung des Bieters. Ort, Datum. Anschrift. Telefon/Telefax. E-Mail. Geschäftszeichen des Bieters

Name bzw. Firmenbezeichnung des Bieters. Ort, Datum. Anschrift. Telefon/Telefax. E-Mail. Geschäftszeichen des Bieters Anlage 1: Angebotsvordruck Name bzw. Firmenbezeichnung des Bieters Ort, Datum Anschrift Telefon/Telefax E-Mail Geschäftszeichen des Bieters Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Bieters Vergabe-Nr. der

Mehr

The Dynamic Cube. Deutscher Presselaunch der PRIMERGY BX900. Michael Homborg Fujitsu Technology Solutions

The Dynamic Cube. Deutscher Presselaunch der PRIMERGY BX900. Michael Homborg Fujitsu Technology Solutions The Dynamic Cube Deutscher Presselaunch der PRIMERGY BX900 Michael Homborg Fujitsu Technology Solutions PRIMERGY BX900 The Dynamic Cube Die Fakten 18 Server x 2 Xeon x 4 Cores = 144 Cores in 10 Rack-Höheneinheiten

Mehr

Datacenter in einem Schrank

Datacenter in einem Schrank Datacenter in einem Schrank Torsten Schädler Cisco Berlin 33.000 Kunden weltweit 1.500 Kunden in Deutschland Marktzahlen 43.4% USA 1 27.4% weltweit 2 15.5% Deutschland 2 UCS Wachstum bladeserver IDC server

Mehr

Sparen Sie mit der Nummer 1*

Sparen Sie mit der Nummer 1* Sparen Sie mit der Nummer 1* HP SMB VMware Bundle 8.1 Bestehend aus 1 HP VMware Entry Tower: ML350 und VMware Essentials. HP ProLiant ML350 G6 2 x Intel Xeon E5620 Quad Core 2.40GHz CPUs 6 x 2GB RDIMM

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Prof. Dr. Thomas Horn IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a 01217 Dresden info@ibh.de www.ibh.de Die neuen HP 3PAR-Systeme Die HP 3PAR StoreServ 7000 Familie zwei Modelle

Mehr

WORTMANN AG IT - Made in Germany

WORTMANN AG IT - Made in Germany TERRA Standalone-Server Art# 1100458 1100457 1100444 Bezeichnung TERRA SERVER 1107 TERRA SERVER M 500 TERRA SERVER 1107 Highlight Intel Xeon E3110 (2x3.0)2 GB RAM 1x 250 GB DEUTSCHLANDSERVER: DualCore

Mehr

Die neue Sophos SG Serie

Die neue Sophos SG Serie Die neue Sophos SG Serie Der neue Antriebsmotor für Ihr Geschäft! Sascha Paris Snr Sales Engineer Network Security Group Schweiz 1 Hardware Strategie Fakten die gesamte UTM Modelreihe wird ersetzt Start

Mehr

PROVIGO MICROSOFT NAS 2170M

PROVIGO MICROSOFT NAS 2170M PROVIGO MICROSOFT NAS 2170M II 2 HE Rackmount II Bis zu 8x SATA3/SAS2 3.5" hotswap HDDs/SSDs II 1x Intel Xeon E3 12XX v3 CPU II 2x Gigabit Ethernet LAN Ports Basis Spezifikationen Produkttyp Hoch performante,

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

Die neuen Sun x64 Server Hubert Reith

Die neuen Sun x64 Server Hubert Reith Die neuen Sun x64 Server Hubert Reith x64 Business Manager Systems Practice Sales Sun Microsystems GmbH Agenda > Effizienz im Rechenzentrum > Die neuen UltraSPARC T2 Server > Die neuen Sun x64 Server Blade

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 1. FEBRUAR 2009

PRODUKTKATALOG VOM 1. FEBRUAR 2009 PRODUKTKATALOG VOM 1. FEBRUAR 2009 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 130 verschiedene e von drei

Mehr

ParX T5060i G3 Server

ParX T5060i G3 Server P r e i s l i s t e Juni 2012 Server News Inhalte Lager Server "Express" Seite 1 TAROX ParX µserver: Der neue ParX µserver hat schon in den ersten Wochen für Furore gesorgt: Beim diesjährigen Innovationspreis-IT

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Arrow - Frühjahrs-Special

Arrow - Frühjahrs-Special Arrow ECS GmbH Industriestraße 10a 82256 Fürstenfeldbruck T +49 (0) 81 41 / 35 36-0 F +49 (0) 81 41 / 35 36-897 Arrow - Frühjahrs-Special Hardware- und Software-Pakete, die überzeugen info@arrowecs.de

Mehr

Citrix Networking-Lösungen. Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances

Citrix Networking-Lösungen. Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances Citrix Networking-Lösungen Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances Citrix Networking-Lösungen Receiver Branch Repeater Access Gateway XenDesktop XenApp XenServer NetScaler

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015.

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015. Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN Der TERRA MicroPC im sehr kompakten platzsparenden Gehäuse mit nur 0,4 Liter Volumen, Windows 7 Professional und

Mehr

Virtualisierung Phase II: Die Verschmelzung von Server & Netzwerk

Virtualisierung Phase II: Die Verschmelzung von Server & Netzwerk Virtualisierung Phase II: Die Verschmelzung von Server & Netzwerk Rudolf Neumüller System x / BladeCenter / Storage Rudi_neumueller@at.ibm.com Phone: +43 1 21145 7284 Geschichte der Virtualisierung Ende

Mehr

IT-Symposium 2008 04.06.2008. 1C01 - Virtualisieren mit dem Windows Server 2008

IT-Symposium 2008 04.06.2008. 1C01 - Virtualisieren mit dem Windows Server 2008 1C01 - Virtualisieren mit dem Windows Server 2008 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp/ Themen Virtualisierung und der Windows Server Was ist anders,

Mehr

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen DATA WAREHOUSE Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen Alfred Schlaucher, Detlef Schroeder DATA WAREHOUSE Themen Big Data Buzz Word oder eine neue Dimension

Mehr

Dienstleistungen Abteilung Systemdienste

Dienstleistungen Abteilung Systemdienste Dienstleistungen Abteilung Systemdienste Betrieb zentraler Rechenanlagen Speicherdienste Systembetreuung im Auftrag (SLA) 2 HP Superdome Systeme Shared Memory Itanium2 (1.5 GHz) - 64 CPUs, 128 GB RAM -

Mehr

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH JAEMACOM Berlin Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH Agenda IGEL Technology GmbH Der Universal Desktop Ansatz IGEL Hardware / Software New UD2 LX MM Preview Q4 2012 / 2013 Universal Management Suite

Mehr

Die Superleisen sind wieder da!

Die Superleisen sind wieder da! Better Service for your business! Sehr geehrter Kunde! Kaum zu hören! Die Superleisen sind wieder da! Viele Büros verfügen über keinen eigenen Rechnerraum, trotzdem besteht oft der Bedarf einen Server

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Ihr exone Systemhauspartner Buxtenet Systemhaus GmbH & Co. KG

Ihr exone Systemhauspartner Buxtenet Systemhaus GmbH & Co. KG exone Challenge 1111 Atom 330 Art.Nr. exone Challenge 1211 X3430 RAID 47819 584 49816 1.855 exone Challenge 1811 X3220 RAID exone Challenge 1911 E5504 44628 2.983 exone Challenge 1911 i7p920 46203 1.569

Mehr

CHARON-AXP Alpha Hardwarevirtualisierung

CHARON-AXP Alpha Hardwarevirtualisierung Alpha virtualisierung Nutzung von Softwareinvestitionen auf neuer plattform Jörg Streit, Reinhard Galler Inhalt: Alpha überblick Wozu Alpha? Prinzip der Produkte Performance Cluster Support Zusammenfassung

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen SV-Modul, hot plug, 96% Energieeffizienz Success Solution Juli 2015 Intel Inside. Leistungsstarke Lösungen Outside. Die Intel Xeon E5-2600 v3

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

Herbsttreffen 2014. Hands-on Session

Herbsttreffen 2014. Hands-on Session Herbsttreffen 2014 Hands-on Session HP end-to-end Support HP open System Management Ziel Bereitstellung einer skalierungs-, k-fall fähige, Low Latency X86 Infrastruktur für die Plattformen: RZ1 HP Cloud

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur. 0 Copyright 2015 FUJITSU

Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur. 0 Copyright 2015 FUJITSU by Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur 0 Copyright 2015 FUJITSU Fujitsu Server SE Serie Kontinuität & Innovation Agile Infrastruktur & Einfachstes Mmgt Betrieb bewährt & up to date Management

Mehr

Jede zweite SSD jetzt GRATIS!

Jede zweite SSD jetzt GRATIS! Better Service for your business! Sehr geehrter Kunde! Darauf hat die Welt gewartet. Jede zweite SSD jetzt GRATIS! Jetzt gibt es SSDs zu einem Preis, zu dem sich diese superschnelle Technologie auch im

Mehr

Erhöhung der Serverauslastung. 2007 IBM Corporation

Erhöhung der Serverauslastung. 2007 IBM Corporation Erhöhung der Serverauslastung v 2007 IBM Corporation Wirkungsgrad Durch Virtualisierung können vorhandene Ressourcen besser ausgenutzt werden z.b. Rechenleistung Bis 95 % Leerkapazität 100% 90% 80% 70%

Mehr

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit :

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : 4 x MIDI Input Port, 4 LEDs für MIDI In Signale 1 x MIDI Output Port MIDI USB Port, auch für USB Power Adapter Power LED und LOGO LEDs Hochwertiges Aluminium Gehäuse

Mehr

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen vsankameleon Anwendungsbeispiel Powered by DataCore & Steffen Informatik vsan? Kameleon? vsan(virtuelles Storage Area Network) Knoten Konzept Titelmasterformat Alle HDD s über alle

Mehr

Innovative Technik, die begeistert. Umweltfreundlich, effizient, individuell. Vielseitigkeit ist Trumpf mit den Anwendungsgebieten des LES v2

Innovative Technik, die begeistert. Umweltfreundlich, effizient, individuell. Vielseitigkeit ist Trumpf mit den Anwendungsgebieten des LES v2 Company / Product name THOMAS-KRENN.AG / LES v2 - Low Energy Server Group Configurable Solutions Description Der sparsame Low Energy Server v2 von Thomas-Krenn überzeugt auf ganzer Linie: Zahlreiche Anwendungsgebiete,

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

In Hannover 4 Go! Dynamic Virtualization

In Hannover 4 Go! Dynamic Virtualization FUJITSU On Stage In Hannover 4 Go! Dynamic Virtualization Konvergenz der Netze Michael Homborg, FUJITSU Experte für Server, Storage & Virtualisierungslösungen Servers for a Dynamic Infrastructure Dynamic

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier

Mehr

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Ausbau einer vorhandenen IT-Infrastruktur

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Ausbau einer vorhandenen IT-Infrastruktur Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Ausbau einer vorhandenen IT-Infrastruktur Nationale Bekanntmachung Vergabe-Nr. der Vergabestelle: 08 2015 Die DZHW GmbH und die HIS eg beabsichtigten den weiteren Ausbau

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier namhaften

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER

WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER AGENDA 01 File Server Lösungen mit Windows Server 2012 R2 02 Scale-out File Server 03 SMB 3.0 04 Neue File Server Features mit Windows Server 2016 05 Storage

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 28/29

mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 28/29 mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 28/29 NEU AKTION Kategorie TERRA Standalone-Server Intel Pentium

Mehr

mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 14/15

mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 14/15 mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 14/15 AKTION Kategorie Höheneinheiten (HE) Warentyp TERRA Standalone-Server

Mehr

Virtual Edition (VE): Security in the Cloud. 2011 Check Point Software Technologies Ltd. [Unrestricted] For everyone

Virtual Edition (VE): Security in the Cloud. 2011 Check Point Software Technologies Ltd. [Unrestricted] For everyone Virtual Edition (VE): Security in the Cloud Cloud? 2 Cloud! 3 Virtualisierung vs. Cloud Virtualisierung = gut Virtualisierung gut Cloud = effektiver! Cloud Virtualisierung 4 Cloud - Entwicklung klassische

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Success Solution April 2015 Abbildung ähnlich Der FUJITSU Server PRIMERGY RX2520 M1 ist eine effiziente und skalierbare Plattform für grundlegende

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Success Solution Januar 2015 Der FUJITSU Server PRIMERGY RX2520 M1 ist eine effiziente und skalierbare Plattform für grundlegende Geschäftsanwendungen.

Mehr

Server und Storage Lösungen Elly-Beinhorn-Str. 29. 71034 Böblingen. Tel. 070 31. 735 99-0. sales@pc-products.de. www.pc-products.

Server und Storage Lösungen Elly-Beinhorn-Str. 29. 71034 Böblingen. Tel. 070 31. 735 99-0. sales@pc-products.de. www.pc-products. P C P R O D U C T S Herbst/Winter 2011/2012 Server und Storage Lösungen Elly-Beinhorn-Str. 29. 71034 Böblingen. Tel. 070 31. 735 99-0. sales@pc-products.de. www.pc-products.de Strato 2200 Intel Single

Mehr

The Storage Hypervisor

The Storage Hypervisor The Storage Hypervisor Jörg Schweinsberg Director Distribution EMEA Produkthistorie Aktuelle Version 9.0 SANSymphony V R9 Umfassende SAN Features für die Zusammenarbeit über unterschiedliche & inkompatible

Mehr

SATA 2 und 3. Gruppe 8. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697

SATA 2 und 3. Gruppe 8. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697 Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.2_20.01.2015 SATA 2 und 3 Gruppe 8 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

IBM System x3200 M3 Express

IBM System x3200 M3 Express IBM Partnership System x Solution Center IBM System x3200 M3 Express Der IBM System x3200 M3 Single-Socket-Server lässt durch seine Performance, Konfigurationsflexibilität und Verfügbarkeit viele Konkurrenten

Mehr

Leistung und Betriebskosten im perfekten Verhältnis: MAXDATA PLATINUM Serverplattform mit Dual-Core Intel Xeon Prozessoren

Leistung und Betriebskosten im perfekten Verhältnis: MAXDATA PLATINUM Serverplattform mit Dual-Core Intel Xeon Prozessoren Leistung und Betriebskosten im perfekten Verhältnis: MAXDATA PLATINUM Serverplattform mit Dual-Core Intel Xeon Prozessoren Leistung und Betriebskosten im perfekten Verhältnis: MAXDATA PLATINUM Serverplattform

Mehr

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien Winfried Wojtenek wojtenek@mac.com Verfügbarkeit % Tage Stunden Minuten 99.000 3 16 36 99.500 1 20 48 99.900 0 9 46 99.990 0 0 53 99.999 0 0 5 Tabelle

Mehr

HP ProLiant Gen9 Server Reimagine the server. Think compute.

HP ProLiant Gen9 Server Reimagine the server. Think compute. HP ProLiant Gen9 Server Reimagine the server. Think compute. Rebecca Dal Canton Product Marketing Manager HP Servers Mark Wunderli Senior Technology Consultant HP Servers HP ProLiant Gen9 Server The right

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

BS2000/OSD Business Server SQ

BS2000/OSD Business Server SQ BS2000/OSD Business Server SQ Die neue Mainframe Generation BS2000/OSD Mainframe-DNA Entwickelt für höchste Ansprüche des Multi-User und Mixed-Mode Betriebes Exzellente TCO durch sehr hohen Reifegrad bei

Mehr

Agenda. Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture. Virtuelle Netzwerke

Agenda. Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture. Virtuelle Netzwerke VMware Server Agenda Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture Virtuelle Netzwerke 2 Einleitung Virtualisierung: Abstrakte Ebene Physikalische Hardware

Mehr

CUDA 3230 GPU-COMPUTE NODE, KEPLER READY

CUDA 3230 GPU-COMPUTE NODE, KEPLER READY CUDA 3230 GPU-COMPUTE NODE, KEPLER READY II 1HE Rackmount II Dual Intel Xeon Processor E5-2600 v3 Serie (Haswell EP) II max. 1 TB Hauptspeicher (LRDIMM) II max. 8 TB Speicher II 3 NVIDIA Tesla GPUs der

Mehr

Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox

Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox Horst Schellong DISC GmbH hschellong@disc-gmbh.com Company Profile Hersteller von optischen Libraries und Speichersystemen Gegründet 1994

Mehr

Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München

Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München Die Corpus Immobiliengruppe Ein Anwenderbericht über die Einführung von SAN Technologie in 3 Phasen Guntram A. Hock Leiter Zentralbereich

Mehr

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus Infrastructure as a Service jenseits der Buzz-Words Oliver Henkel Anforderungen von Unternehmenskunden an Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Provider

Mehr

mehr als 20 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 14/15

mehr als 20 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 14/15 mehr als 20 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 14/15 AKTION Kategorie Höheneinheiten (HE) TERRA Standalone-Server

Mehr

Storage Area Networks im Enterprise Bereich

Storage Area Networks im Enterprise Bereich Storage Area Networks im Enterprise Bereich Technologien, Auswahl & Optimierung Fachhochschule Wiesbaden Agenda 1. Was sind Speichernetze? 2. SAN Protokolle und Topologien 3. SAN Design Kriterien 4. Optimierung

Mehr

FlexPod die Referenzarchitektur

FlexPod die Referenzarchitektur FlexPod die Referenzarchitektur Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH Agenda Warum FlexPod Komponenten der Architektur Einsatzszenarien Unified Support Management Lösung

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Lenovo Storage S2200 und S3200 Die beiden neuen Storagegeräte von Lenovo

Lenovo Storage S2200 und S3200 Die beiden neuen Storagegeräte von Lenovo Lenovo Storage Die beiden neuen Storagegeräte von Lenovo Monika Ernst, Technical Consultant, Lenovo Übersicht S2200 Chassis 2U12, 2U24 Bis zu 96 Drives Maximal 3 zusätzliche Enclosures Verschiedene Anschlussoptionen

Mehr

LINUX 4 AIX Ein Überblick. 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast

LINUX 4 AIX Ein Überblick. 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast LINUX 4 AIX Ein Überblick 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast Agenda 00 Voraussetzungen und Vorbereitung 01 Virtualisierung 02 HA High Availability und Cluster 03 System Management Deployment Monitoring 04

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE Der TERRA MiniPC im schicken Design mit gebürsteter Aluminium-Frontblende. Freigegeben für den 24/7 Dauerbetrieb mit geeigneten Festplatten/ SSDs. Einsatzgebiete:

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

Windows 7, Windows XP, Windows XP Embedded, Windows 7 Embedded Standard, Linux

Windows 7, Windows XP, Windows XP Embedded, Windows 7 Embedded Standard, Linux pyramid IPB-F330A04 FEATURES Front-IO: 2 x PCIe, 2 x PCI 4x USB 3.0, 2 x USB 2.0 Intel Core i3-3220 120GB SSD 2 x 1GbE LAN Montage: Desktop Abbildung ähnlich / kann Sonderausstattung enthalten Pyramid

Mehr

HP Proliant Server Golden Offers. März 2013

HP Proliant Server Golden Offers. März 2013 HP Proliant Server Golden Offers März 2013 HP ProLiant Server Golden Offer Produkte März 2013 Bestellnr. D7J57A 470065-661 670639-425 470065-660 Prozessor Intel Core i3-3220 Prozessor (3.3GHz, 2-Core,

Mehr

Produkte und Preise TERRA PC

Produkte und Preise TERRA PC Gehäuse - Formfaktor Micro-Format Micro-Format Micro-Format Midi Tower Midi Tower Midi Tower Art# 1009446 1009466 1009468 1009415 1009471 1009424 Bezeichnung TERRA PC-MICRO 3000 SILENT GREENLINE MUI TERRA

Mehr

Server und Workstation Lösungen

Server und Workstation Lösungen P C P R O D U C T S Herbst/ Winter 2012/2013 Server und Workstation Lösungen Elly-Beinhorn-Str. 29. 71034 Böblingen. Tel. 070 31. 735 99-0. sales@pc-products.de. www.pc-products.de Strato 2200 Intel Single

Mehr

Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext. Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP

Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext. Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP Carsten Rachfahl www.hyper-v-server.de Roling Cluster Upgrade Herausforderung: Update eines Failover Clusters ohne Downtime

Mehr

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 1. DVD Version - Einzelplatzversion Betriebssystem Unterstützte Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista Windows 7 (falls bereits verfügbar) Auf

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud

Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud Safely doing your private business in public David Treanor Team Lead Infrastructure Microsoft Certified Systems Engineer (MCSE) Microsoft Certified Systems Administrator

Mehr

IT Plattformen der Zukunft

IT Plattformen der Zukunft Better running IT with Flexpod IT Plattformen der Zukunft Herbert Bild Solutions Marketing Manager Net herbert.bild@netapp.com So fahren Sie Ihr Auto So fahren Sie Ihre IT Steigende Kosten und Druck auf

Mehr

SimpliVity. Hyper Converged Infrastruktur. we do IT better

SimpliVity. Hyper Converged Infrastruktur. we do IT better SimpliVity Hyper Converged Infrastruktur we do IT better Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Live-Demo Wer ist Simplivity Gegründet: 2009 Mission: Simplify IT Infrastructure

Mehr

Produkte und Preise TERRA PC

Produkte und Preise TERRA PC Serie Business Business Business Business Business Business Business Business Gehäuse - Formfaktor Micro-Format Micro-Format Micro-Format Micro-Format Midi Tower Midi Tower Midi Tower Midi Tower Art# 1009476

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-HOME 5100. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Keine Mitnahmegarantie.

Datenblatt: TERRA PC-HOME 5100. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Keine Mitnahmegarantie. Datenblatt: TERRA PC-HOME 5100 Jetzt mit dem neuen Windows 10: Der TERRA PC-Home 5100. Dein Multimedia Center, perfekt für Lernen, Schule und Freizeit. Mit leistungsstarkem Intel Core i3 Prozessor der

Mehr

Darf's 30% schneller sein? Sandy Bridge kann's!

Darf's 30% schneller sein? Sandy Bridge kann's! Die mit dem besseren Service! Sehr geehrter Kunde! Brandheiß, Intel launcht heute die neuesten Server CPUs der Sandy Bridge Generation. First to Market: Jetzt bei Novarion & Supermicro schon verfügbar,

Mehr

Datenblatt: Artikel Nr.: 1009405. Referenznummer: 1009405

Datenblatt: Artikel Nr.: 1009405. Referenznummer: 1009405 Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE Der TERRA MicroPC im sehr kompakten platzsparenden Gehäuse mit nur 0,4 Liter Volumen, Windows 7 Professional und leistungsstarkem Intel Core i3 Prozessor

Mehr