Die Bosch IoT Suite: Technology for a ConnectedWorld. Software Innovations

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Bosch IoT Suite: Technology for a ConnectedWorld. Software Innovations"

Transkript

1 Die Bosch IoT Suite: Technology for a ConnectedWorld. Software Innovations

2 2 Bosch IoT Suite Die Bosch IoT Suite: Technologische Basis für Anwendungen im Internet der Dinge. Unsere Welt ändert sich rapide. Menschen teilen sich Autos, erzeugen die Energie für ihr Zuhause selbst und lassen Maschinen miteinander kommunizieren. Die verschiedensten Lebens- und Arbeitsbereiche werden immer stärker vernetzt. Das erleichtert uns sowohl den Alltag als auch das Geschäftsleben. Das Internet der Dinge Die vernetzte Welt des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT) bietet zahlreiche Möglichkeiten, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln bzw. bestehende Produkte und Dienstleistungen zu optimieren. Die Bosch IoT Suite ist dabei die technologische Basis für IoT-Anwendungen und integriert alle notwendigen Funktionen, um Geräte, Anwender, Unternehmen und Partner zusammenzubringen. Das Ziel? Die effiziente Entwicklung innovativer und zukunftsfähiger Lösungen für die vernetzte Welt. Herausforderungen und Potentiale der vernetzten Welt Die Welt im Wandel Die Welt um uns herum verändert sich ständig getrieben von neuen Trends und immer neuen technischen Möglichkeiten und Innovationen. Für Unternehmen bedeutet das neue Chancen durch ganz neue Geschäftsmodelle sowie die Erschließung zusätzlicher Geschäftsfelder, aber auch neue Risiken, z.b. durch branchenfremde Wettbewerber und eine sich verändernde Nachfrage. CO 2 CO2-Reduzierung und Energieeffizienz Urbanisierung Vernetzte Welt Individualisierte Produkte Demographischer Wandel Neue Mobilitätskonzepte Neue Herausforderungen durch neue Geschäftsmodelle Das herkömmliche Produktgeschäft wird mehr und mehr durch Services, die erst durch das Internet der Dinge möglich werden, ergänzt. Dies hat einen enormen Einfluss sowohl auf die Kernprozesse der Unternehmen, als auch auf den Lebenszyklus von Produkten, das Produkt-Portfolio und die Kundenansprache. Neuartige Vertriebs- und Servicekanäle führen zu einem deutlichen Anstieg an Serviceangeboten. Statt reine Technologie anzubieten, geht es verstärkt darum, die Lebensqualität über entsprechende Angebote zu verbessern. Produkte, Lösungen und Services müssen immer schneller auf den Markt gebracht werden.

3 Bosch IoT Suite 3 Monaco 3.0 Die Smart City schont Ressourcen und entlastet die Umwelt. Klimaneutral, multimodal und nachhaltig: Die Smart City ist längst keine Vision mehr. Dies zeigt das Bosch-Projekt Monaco 3.0. Herausforderungen wie die dichte Besiedelung und das enge Straßennetz, die zu Staus und Wartezeiten führten, konnten bewältigt werden. Um den Verkehrsfluss zu optimieren und den CO 2 -Ausstoß zu verringern, wurden die Parkhäuser vernetzt. Eine App wertet die Parkraumauslastung aus und informiert Autofahrer über freie Parkplätze. Unser IoT-Leitbild Das Internet der Dinge vernetzt unsere Lebens- und Arbeitsbereiche. Wir bei Bosch Software Innovations sind der Überzeugung, dass für Firmen wie auch Privatpersonen nur Mehrwert entsteht, wenn die folgenden vier Bereiche nahtlos und effektiv miteinander vernetzt werden: Nutzer Unser IoT-Leitbild Unternehmen Prozessoptimierung, Gerätemanagement, End-to-End- Prozesse, Real-Time-Entscheidungen, Dateneinbindung dies sind nur einige Punkte, die für Unternehmen immer wichtiger werden. Um diese Ziele und einen reibungslosen Ablauf im Internet der Dinge zu erreichen, müssen Unternehmen ihre bestehenden Services optimieren oder neue Services implementieren. Und dabei unterstützt sie die Bosch IoT Suite beginnend von der Kundenanfrage über die Einbindung der Gerätedaten bis hin zur Bezahlung. Nutzer Dinge Unternehmen Partner Partner der Unternehmen In der vernetzten Welt des Internets der Dinge werden Partnerschaften zwischen verschiedenen Unternehmen immer wichtiger, denn kein Unternehmen kann allein erfolgreich den immer komplexeren Anforderungen gerecht werden. Die Bandbreite reicht dabei von Technologiepartnern über Servicepartner bis hin zu gemeinschaftlich am Markt agierenden Unternehmen. Die Möglichkeit, diese Partnerschaften auch softwareseitig auf einer Plattform abzubilden und umzusetzen, trägt wesentlich zu einer schnelleren und effizienteren Zusammenarbeit und höheren Nutzen für alle Partner bei. Auch im Internet der Dinge steht der Nutzen für den Endkunden im Mittelpunkt, denn er entscheidet sich dafür oder dagegen, die angebotenen Dinge und Dienstleistungen zu nutzen. Damit ein Nutzer sich gerne dafür entscheidet, sollten Produkte und Services so konzipiert sein, dass sie einfach zu handhaben sind, den Nutzer in seinem persönlichen Umfeld abholen und damit mehr Lebensqualität schaffen. Verknüpfte physische Dinge Das Internet der Dinge verbindet die physische Welt der Dinge mit der virtuellen Welt des Internets und bietet durch die Verknüpfung von Computer-Netzwerken, Sensoren, Aktoren, Maschinen und Geräten eine Vielzahl neuer Geschäftsmöglichkeiten. Unternehmen werden so in die Lage versetzt, neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Die Voraussetzungen dafür schafft die Bosch IoT Suite mit ihrem effizienten Device Management und der Verbindung der Dinge mit verschiedensten Applikationen sowie Marktteilnehmern auf einer Plattform.

4 4 Bosch IoT Suite Kernfunktionen und Aufbau: Die Bosch IoT Suite auf einen Blick. Unsere IoT-Plattform ist mit ihren flexiblen Komponenten sowohl für Projekte im Internet der Dinge als auch für Enterprise-Anwendungen, die mit Business Process Management (BPM) und Business Rules Management (BRM) umgesetzt werden, die perfekte Basis. Die Architektur der Bosch IoT Suite Business & End User User Interface Design Tools Editors Identity Management Business Process Management (BPM) Business Rules Management (BRM) Big Data Processing (BDP) Analytics Models Tenants Users Roles Relations Modeling Simulation Implementation Execution Monitoring Reporting Modeling Optimization Administration Deployment Execution Monitoring Data Access Transformation Data Mining Data Analytics Visualization Information Models Process Models Rule Models Permissions Device Management (M2M) Device Integration SW-Provisioning Central Registry Event Management Common Environment Design Time Repository Die Bosch IoT Suite ist für Entwickler eine hocheffiziente Plattform, um Cloud-basierte IoT-Anwendungen schnell entwickeln, bereitstellen und betreiben zu können. Anwendungsentwickler profitieren dabei von dem breiten Funktionsumfang, den die Bosch IoT Suite mit sich bringt, der bereits vorhandenen Integration der Kernkomponenten untereinander, dem hohen Modularisierungsgrad und state-of-the-art APIs für flexible Lösungsentwicklungen, der Performanz und Zuverlässigkeit, dem durchgängigem built-in Sicherheitskonzept. Damit können über die Bosch IoT Suite Geräte, mobile Endgeräte und Drittsysteme einfach und sicher eingebunden sowie notwendige Prozesse und Regeln durch den Endanwender definiert und implementiert werden.

5 Bosch IoT Suite 5 Kernfunktionen Die Bosch IoT Suite umfasst eine Vielzahl an integrierten Services mit Fokus auf: Device Management Die Device Management-Komponente (M2M) ermöglicht die hochperformante und zuverlässige Anbindung von Geräten sowie den Betrieb einer sicheren, flexiblen und transparenten Infrastruktur für verteilte Dinge und Geräte. Über das Device Management werden Geräte abstrahiert und als logische Dinge bzw. Systeme dem Business- Kontext von IoT-Anwendungen zur Verfügung gestellt. Business Rules Management Die Business Rules Management-Komponente (BRM) zeichnet sich durch ihre intuitive grafische Modellierung aus und ermöglicht die perfekte Organisation und den Betrieb jeglicher Art von Geschäftslogik. Sie unterstützt Unternehmen durchgängig im gesamten iterativen Prozess der Erstellung, Verwaltung, Optimierung und Wartung von Geschäftsregeln. Business Process Management Für eine erfolgreiche IoT-Anwendung ist es notwendig, die logische Abfolge von Prozessschritten und Integrationspunkten zu definieren: In welchen Schritten soll die Anwendung ablaufen? An welcher Stelle muss auf welche Systeme, Geräte oder Daten zugegriffen werden? Wann müssen Benutzer in den Prozess eingebunden werden? Durch die intuitive Modellierung können Geschäftsprozesse und die Integration von Drittsystemen in der Business Process Management-Komponente (BPM) definiert, technisch implementiert und ausgeführt werden. Big Data Processing Die Big Data Processing-Komponente (BDP) erlaubt es Datenanalysten, große Datenmengen (Big Data), die in IoT-Anwendungen entstehen, zu analysieren. Mittels graphischer Modellierung können Anwender über die Workbench auf Daten zugreifen, diese transformieren sowie leistungsstarke Vorhersagen erzeugen und für Domänen-Experten aussagekräftig visualisieren. Identity Management Das zentrale Identity Management als Teil des Common Environments der Bosch IoT Suite erlaubt eine eigenständige Verwaltung von Mandanten, Benutzern, Gruppen, Rollen, Rechten und Anwendungen inklusive Authentifizierung und Autorisierung. Betreiber und Unternehmen sind dabei jederzeit in der Lage, alle relevanten Aktionen und die Rechtevergaben Compliance-konform zu dokumentieren, zu verwalten und zu überwachen. User Interface Integrator Der UI Integrator bietet den Endanwendern den zentralen Einstiegspunkt in alle Weboberflächen der Bosch IoT Suite. Zusätzlich ist es auch möglich, weitere Webanwendungen konsistent zu integrieren. UI Integrator: Zentraler Einstieg in alle Komponenten Vorteile der Bosch IoT Suite Schnelle Anwendungsentwicklung dank einer integrierten IoT Middleware, die Rules, Process und Device Management sowie Orchestrierung und Betrieb abdeckt. State-of-the-art Sicherheitstechnologie, die direkt in der Anwendungsentwicklung genutzt werden kann. Verfügbarkeit einer vertrauenswürdigen und sicheren IoT Cloud; aber auch für den Einsatz on-premise geeignet. Einheitlicher und systematischer Zugriff auf Bosch- Geräte und Geräte von Drittanbietern basierend auf offenen Standards mittels sogenannter Informationsmodelle aus der Geschäftslogik heraus. Offene Plattform durch Einbinden zahlreicher Open Source-Softwareprodukte und durchgängige Unterstützung von Standards.

6 6 Bosch IoT Suite Flexible Möglichkeiten der Geräteanbindung M2M Backend Information Models Infrastructure Management Software Provisioning Global Network Option 1 Edge Node Agent Hub Communication Management Backend Hub Database WiFi, Bluetooth, ZigBee, NFC, OPC, BACnet GSM, LTE, UMTS, Option 2 DSL, WAN, Internet Edge Controller Agent Hub Edge Node Option 3 Device Management: Geräte zuverlässig anbinden. Infrastruktur sicher betreiben. Wesentliche Voraussetzungen für IoT-Anwendungen sind die sichere und zuverlässige Verbindung von Dingen mit verschiedensten Applikationen und Marktteilnehmern auf einer Plattform sowie ein effizientes Device Management (Machine-to-Machine, M2M). Vorteile Hochperformante und zuverlässige Anbindung von Geräten. Einheitlicher und systematischer Zugriff auf Bosch- Geräte und Geräte anderer Hersteller. Anbindung der Geräte erfolgt basierend auf offenen Standards mittels sogenannter Informationsmodelle aus der Geschäftslogik heraus. Einzigartiges Sicherheitskonzept ermöglicht den Betrieb einer sicheren, flexiblen und transparenten Infrastruktur für verteilte Dinge und Geräte. Die M2M-Komponente der Bosch IoT Suite ermöglicht die hochperformante und zuverlässige Anbindung von Geräten sowie den Betrieb einer sicheren, flexiblen und transparenten Infrastruktur für verteilte Dinge und Geräte. Über das Device Management werden Geräte abstrahiert und als logische Dinge bzw. Systeme dem Business-Kontext von IoT-Anwendungen zur Verfügung gestellt. Damit lassen sich Geräte einfach in bestehende oder neue Geschäftsprozesse eines Unternehmens integrieren. Mit Hilfe vordefinierter Regeln kann dabei direkt auf Geräte-Events reagiert werden.

7 Bosch IoT Suite 7 Funktionsweise Informationsmodell zur Beschreibung von Geräten Mit der Bosch IoT Suite können verteilte Geräte entweder direkt oder indirekt über Agent Hubs auf M2M Gateways, einem Mix aus Embedded PC und Internet Gateway, angesteuert werden je nachdem, ob sie bereits internetfähig sind oder nicht. Die direkte Anbindung internetfähiger Geräte erfolgt über Backend Hubs. Entsprechend der individuellen Anwendungsfälle bezogen auf die Anforderungen an Leistung, Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit sowie Kommunikationskosten ermöglicht die Bosch IoT Suite eine maßgeschneiderte Integrationslösung mit voller Kontrolle der Total Cost of Ownership. Defines the services, events, properties and also communication patterns Contract Services, Events, Properties Information Model Implementation Device Drivers Contract WSDL, XSD Java Java Einheitlicher und systematischer Zugriff auf Geräte Single Device or Subsystem Ein wesentlicher Vorteil der M2M-Komponente der Bosch IoT Suite ist die Nutzung von Informationsmodellen zur generischen Beschreibung von einfachen Geräten bis hin zu komplexen Anlagen. Zur Integration von Dingen und Geräten muss nur einmal ein Informationsmodell für einen Gerätetyp entwickelt werden, welches dann zur Anbindung gleicher Dinge wieder verwendet werden kann. Die Integration komplexer Szenarien (z.b. Smart Home Controller, Smart Grid, Autos, Kraftwerke und Fertigungsanlagen) erfolgt einfach durch die Zusammenfassung verschiedener Informationsmodelle zu einem Informationssystem. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine sehr effiziente und flexible Integration von verteilten Dingen und Geräten. Die Flotten im Blick Vom Leasingunternehmen mit großer Pkw-Flotte bis zum Betreiber eines Mietwagen-Fuhrparks: sie alle müssen effizient wirtschaften und Ausfallzeiten gering halten. Intelligentes Flottenmanagement hilft den Unternehmen dabei. Denn dank der Bosch IoT Suite haben die Flottenbetreiber alle Daten wie Auslastung, Verbrauch, Leasinggebühren und Wartungsabstände im Blick. So wird nicht nur ein digitales Fahrtenbuch erstellt, es werden zudem zentral alle Daten automatisch ausgewertet und Vertragsinformationen angepasst. Das Ergebnis: mehr Effizienz und eine höhere Kundenzufriedenheit.

8 8 Bosch IoT Suite Vorausschauende Instandhaltung Industrielle Prozesse sind häufig bereits stark optimiert. Um ihre Fertigung doch noch effizienter zu gestalten, denken immer mehr Unternehmen daran, ihre Maschinen zu vernetzten. Eines der großen Kernthemen ist dabei die vorausschauende Instandhaltung. Ziel hierbei ist es, Störungen zu erkennen, bevor sie entstehen und zum Maschinenstillstand führen. Das wird möglich, indem Geräte direkt mit der Software kommunizieren über Hersteller-, Typ- und Modellgrenzen hinweg. Die Bosch IoT Suite unterstützt genau das. Daten werden übermittelt, woraufhin festgelegte Prozesse zum Beispiel die Benachrichtigung des Servicetechnikers automatisiert angestoßen werden. Anwendungsentwicklung: Vom vernetzten Gerät zur IoT-Anwendung. Im Internet der Dinge geht es nicht nur einfach um die Vernetzung von Geräten. Ziel ist es vielmehr, mit neuartigen Anwendungen wie z.b. vorausschauende Instandhaltung, Flottenmanagement oder Smart Home-Lösungen neue Potentiale zu heben. Hierfür muss die physische Welt (Dinge) mit der virtuellen Welt (Internet, IT) verbunden werden. Die Welt der Dinge besteht aus vernetzten Geräten (Edge Devices), die direkt oder indirekt über lokale Gateways mit einem Backend verbunden sind. Die Welt der IT besteht aus der IoT-Plattform und den Anwendungen, die darauf aufgebaut sind. Dabei agiert die IoT-Plattform als Middleware zwischen der physischen und der IT-Welt und ermöglicht die Entwicklung von IoT-Anwendungen und -Lösungen. Erst durch das Zusammenführen dieser zwei Welten inklusive der notwendigen Konnektivität wird die Wertschöpfungskette im Internet der Dinge komplett. Wertschöpfungskette im Internet der Dinge World of things Carriers World of IT Edge devices Agent hub gateways Connectivity IoT platform Applications

9 Bosch IoT Suite 9 Bosch IoT Suite: technologische Basis für IoT-Anwendungen g /City Energy Smart Metering, VPP (Virtual Power Plant) Mobility Fleet Management, emobility Solutions Industry Service Portal City/Home Intelligent Solutions Prozesse und Regeln machen den Unterschied Im Gegensatz zu vielen anderen IoT-Plattformanbietern verfolgt Bosch Software Innovations mit der Bosch IoT Suite einen vollintegrierten Ansatz, der neben dem Management von Geräten auch das Prozess-, Regel- und Datenmanagement mit beinhaltet. Dank der Integration der beiden Softwareprodukte für Business Process Management (inubit BPM) und Business Rules Management (Visual Rules BRM) in die Bosch IoT Suite können Anwendungen ohne Medienbrüche entwickelt werden: Die Prozess- und Integrationslogik, also die Abfolge von einzelnen Prozessschritten und die Definition von Punkten, an denen Benutzer in den Prozess aktiv eingebunden oder Drittsysteme integriert werden sollen, lässt sich intuitiv, modellbasiert durch Fachanwender abbilden. Technisch ausführbare Workflows lassen sich anschließend einfach und schnell zusammen mit der IT implementieren. Um die Geschäftslogik innerhalb dieser Prozesse optimal abzubilden, können Regeln definiert werden, die Entscheidungen innerhalb der Prozessabfolge möglich machen. Die Ansteuerung von Geräten sowie die Nutzung der über diese erhaltenen Daten können ebenfalls innerhalb der Prozesse abgebildet werden. Dank der integrierten Monitoring- und Reportingfunktionen lassen sich Prozesse und die dabei generierten Daten permanent sowohl fachlich als auch technisch überwachen Fachanwender, IT und Management erhalten damit punktgenau Informationen über den Status der Prozesse. Abbildung einer Geschäftsregel in Visual Rules BRM Abbildung eines Geschäftsprozesses in inubit BPM

10 10 Bosch IoT Suite Aufbau einer IoT-Lösung auf Basis der Bosch IoT Suite Portal Applications Applications Data Analysis CRM Field Force ERP Logistic Device Management Device Abstraction Device Data Device Access Event Management Big Data Network protocols Agents Edge Controller Device & Machine Level Direct Nodes Indirect Nodes Identity Management Die Anforderungen hinsichtlich Sicherheit und Datenschutz sind bei IoT-Anwendungen sehr hoch. Verschlüsselte Kommunikation über das Internet, ein zentrales Rechte- und Rollenkonzept und weitere Schutzmechanismen sind notwendig, um IoT-Plattformen und IoT- Anwendungen abzusichern und vernetzte Geräte gegen unzulässigen Zugriff zu schützen. Das zentrale Identity Management als Teil des Common Environments der Bosch IoT Suite erlaubt eine eigenständige Verwaltung von Mandanten, Benutzern, Gruppen, Rollen, Rechten und Anwendungen inklusive Authentifizierung und Autorisierung. Auf Wunsch kann diese Aufgabe auch an einen Service-Provider oder einen anderen vertrauenswürdigen Mandanten übertragen werden. In verteilten und heterogenen Teams können dabei für die jeweiligen Nutzer verschiedene Rollen gemäß ihrer jeweiligen Zuständigkeiten definiert werden, ebenso wie die entsprechenden Anwendungen und Zugriffsrechte. Für alle Webanwendungen, welche die Single-Sign-On- Funktionalität des UI-Integrators verwenden, ist dazu nur noch eine einzige Authentifizierung notwendig. Das erspart dem Anwender wertvolle Zeit und erhöht die Sicherheit des Gesamtsystems. Das Identity Management verwaltet die Beziehung zwischen Service-Providern und deren Mandanten oder zwischen verschiedenen Mandanten und ermöglicht eine feingranulare Zugriffssteuerung auf einzelne Daten, Regeln und Services. Je nach Berechtigungsstufe können Mandanten ihre eigenen Daten verwalten und für andere Nutzer freigeben ein systemweit zuständiger Super-Administrator wird für die Mandantenverwaltung nicht benötigt. Betreiber und Unternehmen sind dabei jederzeit in der Lage, alle relevanten Aktionen und die Rechtevergaben Compliance-konform zu dokumentieren, zu verwalten und zu überwachen. Vorteile Schnelle Implementierung der Geschäfts-, Prozessund Integrationslogik. Integriertes Prozess- und Regelmanagement. Direkte Ansteuerung und Überwachung von Geräten sowie Interaktion. Integration von Benutzern und Drittsystemen in Prozesse. Flexibles Identity Management inkl. Mandantenfähigkeit, Authentifizierung und Autorisierung.

11 Bosch IoT Suite 11 Big Data: Herausforderungen begegnen. Potential heben. In IoT-Anwendungen generieren Sensoren und verteilte Geräte schnell große Datenmengen. Diese müssen zunächst von Backendsystemen gesammelt, zusammengefasst und analysiert werden, um dann von einer IoT-Anwendung genutzt werden zu können. Daraus einen wirtschaftlichen Nutzen zu generieren, ist eine der größten Herausforderungen für Unternehmen, die in der vernetzten Welt neue Services für Geschäftsund Privatkunden anbieten. Die Big Data Processing-Komponente (BDP) der Bosch IoT Suite erlaubt es Datenanalysten, große Datenmengen (Big Data), die in IoT-Anwendungen entstehen, zu untersuchen und auszuwerten. Mittels graphischer Modellierung können Anwender über die Workbench auf Daten zugreifen, diese transformieren sowie leistungsstarke Vorhersagen erzeugen und für Domänen-Experten aussagekräftig visualisieren. Big Data Processing mit der Bosch IoT Suite Dabei können sowohl Sensoren und Geräte als auch Kundenstammdaten und Prozessdaten über unsere IoT-Plattform analysiert werden. Korrelationen und Muster innerhalb dieser riesigen Datenmengen zu erkennen und die Dienste entsprechend anzupassen, ist eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiche IoT- Anwendungen, da die zielgerichtete Datenanalyse zum Nutzen der Endkunden und Unternehmen beiträgt. Vorteile Bereitstellung gängiger ETL-Funktionen (Extract, Transform, Load) sowie leistungsstarker Analyse- und Auswertungsfunktionen. Erleichterung der Zusammenarbeit von Fachexperten, Datenanalysten und IT-Spezialisten. Volle Integration in die Bosch IoT Suite und Durchgängigkeit zwischen den einzelnen Komponenten der Suite. Sicherstellung der korrekten Zugriffsrechte auf Daten im Rahmen der Auswertungen über das Identity Management der Bosch IoT Suite. Integration externer Datenquellen.

12 Europa Bosch Software Innovations GmbH Schöneberger Ufer Berlin Germany Tel Fax Amerika Bosch Software Innovations Corp. 161 N. Clark Street Suite 3550 Chicago, Illinois 60601/USA Tel Fax Asien Bosch Software Innovations c/o Robert Bosch (SEA) Pte Ltd. 11 Bishan Street 21 Singapore Tel Fax Die Bosch Software Innovations GmbH, das Software- und Systemhaus der Bosch-Gruppe, konzipiert, entwickelt und betreibt weltweit innovative Software- und Systemlösungen, die unsere Kunden sowohl im Internet of Things (IoT) als auch im klassischen Enterprise-Umfeld voranbringen. Unseren Fokus legen wir dabei auf die Themenfelder Mobilität, Energie, Fertigungsindustrie und Gebäude. Unsere IoT-Plattform die Bosch IoT Suite bildet die technologische Basis, die das Zusammenspiel von Geräten, Anwendern, Unternehmen und Partnern auf einer Plattform erlaubt. Dadurch wird die Entwicklung innovativer und zukunftsfähiger Lösungen für neue Geschäftsmodelle ermöglicht. Bosch Software Innovations ist mit rund 550 Mitarbeitern weltweit mit Standorten in Deutschland (Berlin, Immenstaad am Bodensee, Stuttgart), in Singapur, China (Shanghai) und den USA (Chicago und Palo Alto) vertreten. Mehr Informationen unter blog.bosch-si.com. Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 nach vorläufigen Zahlen mit rund Mitarbeitern einen Umsatz von 48,9 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern. Inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2014 meldete Bosch weltweit rund Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet Technik fürs Leben. Mehr Informationen unter BoschPresse. 02/2015 NA

Software Innovations BPM M2M BRM

Software Innovations BPM M2M BRM Intelligente Geräte. Intelligente Prozesse. Intelligent vernetzt. So starten Sie erfolgreiche Projekte im Internet of Things and Services. Die IoTS Edition im Überblick Software Innovations BPM M2M BRM

Mehr

Wenn wir Ihnen schon heute die Lösungen von morgen bieten, dann sind Sie auch für übermorgen bestens gerüstet.

Wenn wir Ihnen schon heute die Lösungen von morgen bieten, dann sind Sie auch für übermorgen bestens gerüstet. Europa Bosch Software Innovations GmbH Schöneberger Ufer 89 91 10785 Berlin Germany Tel. +49 30 726112-0 Fax +49 30 726112-100 www.bosch-si.de Amerika Bosch Software Innovations Corp. 161 N. Clark Street

Mehr

Intelligent Energy Management Connected Energy Solutions von Bosch Software Innovations

Intelligent Energy Management Connected Energy Solutions von Bosch Software Innovations Intelligent Energy Management Connected Energy Solutions von 1 Our Company Überblick Industrie Lösungen Utilities, Financial Services, Manufacturing, Retail & Logistics, Public, Telco, Insurance Technologien

Mehr

Process Quality Manager Prozessdaten überwachen und dokumentieren. Mit den ConnectedManufacturing Solutions von Bosch Software Innovations.

Process Quality Manager Prozessdaten überwachen und dokumentieren. Mit den ConnectedManufacturing Solutions von Bosch Software Innovations. Process Quality Manager Prozessdaten überwachen und dokumentieren. Mit den ConnectedManufacturing Solutions von Bosch Software Innovations. Software Innovations 2 Process Quality Manager Prozessdaten intelligent

Mehr

Wir leben in einer sich schnell verändernden Welt

Wir leben in einer sich schnell verändernden Welt Wir leben in einer sich schnell verändernden Welt 1 Anzahl der mit dem Internet verbundenen Menschen 2 Mit dem Internet verbundene Devices 3 Eine vernetzte Welt End Users Enterprise Connected Things Partner

Mehr

Meter Gateway Manager zertifiziert Messdaten sicher verteilt. Mit den ConnectedEnergy Solutions von Bosch Software Innovations.

Meter Gateway Manager zertifiziert Messdaten sicher verteilt. Mit den ConnectedEnergy Solutions von Bosch Software Innovations. Meter Gateway Manager zertifiziert Messdaten sicher verteilt. Mit den ConnectedEnergy Solutions von Bosch Software Innovations. Software Innovations 2 Meter Gateway Manager Die Smart Meter Gateway Administration:

Mehr

Release-Informationen

Release-Informationen Visual Rules Suite - Execution Platform Release-Informationen Version 6.1 Bosch Software Innovations Americas: Bosch Software Innovations Corp. 161 N. Clark Street Suite 3500 Chicago, Illinois 60601/USA

Mehr

Release-Informationen

Release-Informationen Visual Rules Suite - Execution Platform Release-Informationen Version 6.1 Bosch Software Innovations Americas: Bosch Software Innovations Corp. 161 N. Clark Street Suite 3500 Chicago, Illinois 60601/USA

Mehr

Release-Informationen

Release-Informationen Visual Rules Suite - Builder Release-Informationen Version 6.1 Bosch Software Innovations Americas: Bosch Software Innovations Corp. 161 N. Clark Street Suite 3500 Chicago, Illinois 60601/USA Tel. +1 312

Mehr

Business Rules Management mit Visual Rules BRM: Intuitive Modellierung. Agile Regeln. Intelligente Entscheidungen. Software Innovations BRM

Business Rules Management mit Visual Rules BRM: Intuitive Modellierung. Agile Regeln. Intelligente Entscheidungen. Software Innovations BRM Business Rules Management mit Visual Rules BRM: Intuitive Modellierung. Agile Regeln. Intelligente Entscheidungen. Software Innovations BRM 2 Business Rules Management mit Visual Rules BRM Visual Rules

Mehr

***Pressemitteilung***

***Pressemitteilung*** ***Pressemitteilung*** Innovations Software Technology GmbH Ziegelei 7 88090 Immenstaad/GERMANY Tel. +49 7545 202-300 stefanie.peitzker@innovations. de www.innovations.de Business Rules Management System

Mehr

Rollout Process Manager installiert Prozesse optimiert, Kosten minimiert. Mit den Connected Energy Solutions von Bosch Software Innovations.

Rollout Process Manager installiert Prozesse optimiert, Kosten minimiert. Mit den Connected Energy Solutions von Bosch Software Innovations. Rollout Process Manager installiert Prozesse optimiert, Kosten minimiert. Mit den Connected Energy Solutions von Bosch Software Innovations. Software Innovations 2 Rollout Process Manager Energiewende:

Mehr

Presseinformation PI 084/14 14.11.2014

Presseinformation PI 084/14 14.11.2014 Rexroth-Steuerungen und -Antriebe offen für IT- und Internet-Programmiersprachen Nächste Evolutionsstufe von Open Core Engineering mit zusätzlichen Kommunikations- und Programmiermöglichkeiten Open Core

Mehr

Credit Risk Rating Platform: Software-Lösung für das Kreditrisikomanagement

Credit Risk Rating Platform: Software-Lösung für das Kreditrisikomanagement Credit Risk Rating Platform: Software-Lösung für das Kreditrisikomanagement Financial Software Plattform für interne Ratingmodelle Jahresabschlussanalyse Frühwarnsystem Simulation und Stresstests Reportingumgebung

Mehr

Wenn wir Ihnen schon heute die Lösungen von morgen bieten, dann sind Sie auch für übermorgen bestens gerüstet.

Wenn wir Ihnen schon heute die Lösungen von morgen bieten, dann sind Sie auch für übermorgen bestens gerüstet. Wenn wir Ihnen schon heute die Lösungen von morgen bieten, dann sind Sie auch für übermorgen bestens gerüstet. Software Innovations Guten Morgen, Zukunft! Zukunft wann beginnt die eigentlich? Mit Softwarelösungen

Mehr

Business Rules und SOA. Parallelen und Synergien

Business Rules und SOA. Parallelen und Synergien Business Rules und SOA Parallelen und Synergien White Paper Januar 2008 Innovations Software Technology GmbH, 2008. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von

Mehr

Die Credit Decision Platform: Flexibel, schnell und transparent zur automatisierten Kreditentscheidung

Die Credit Decision Platform: Flexibel, schnell und transparent zur automatisierten Kreditentscheidung Die Credit Decision Platform: Flexibel, schnell und transparent zur automatisierten Kreditentscheidung Software Innovations Global einsetzbar? Global rechtssicher? Konzernweit konsistente, intelligente

Mehr

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel: Was sind die wesentlichen Herausforderungen Heute und Morgen? Riesige Datenmengen! Klimawandel Marktliberalisierung Statt einem Zählerstand

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

thinkline CAD - CAM - PLM SOLUTIONS SMART FACTORY we optimize your process CAD - CAM - PLM software solutions

thinkline CAD - CAM - PLM SOLUTIONS SMART FACTORY we optimize your process CAD - CAM - PLM software solutions thinkline CAD - CAM - PLM SOLUTIONS SMART FACTORY we optimize your process CAD - CAM - PLM software solutions thinkline CAD - CAM - PLM Solutions thinkline ist Ihr kompetenter Partner für CAD, CAM und

Mehr

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge M2M-Kommunikation_ Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge Kurs auf ein neues Zeitalter_ 2005 2013 Unser leistungsstarkes Netz_ 20 Mrd. Investitionen in Telefónica Deutschland bis

Mehr

emobilität für Firmenflotten

emobilität für Firmenflotten emobilität für Firmenflotten e-mobil BW Technologietag, 10. Oktober 2012 1 INST/SAS 10/10/2012 GmbH 2012. All rights reserved, also regarding any disposal, exploitation, reproduction, editing, distribution,

Mehr

SMARTE LÖSUNGEN FÜR DIE VERNETZTE WELT

SMARTE LÖSUNGEN FÜR DIE VERNETZTE WELT SMARTE LÖSUNGEN FÜR DIE VERNETZTE WELT VERBINDEN SIE IHRE GERÄTE MIT DER VERNETZTEN WELT SMARTE LÖSUNGEN FÜR NEUE GESCHÄFTSMODELLE Die digitale Revolution hat das nächste Level erreicht, Vernetzung und

Mehr

Visual Rules Suite. Regelbasierte Integration Werkzeuge und Plattformen auf Basis ausgereifter Technologien. Bosch Software Innovations BRM

Visual Rules Suite. Regelbasierte Integration Werkzeuge und Plattformen auf Basis ausgereifter Technologien. Bosch Software Innovations BRM Visual Rules Suite Regelbasierte Integration Werkzeuge und Plattformen auf Basis ausgereifter Technologien Bosch Software Innovations BRM 2 Visual Rules Suite Regelbasierte Integration Regeln konsequent

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

Business Process Management mit inubit BPM: Flexible Prozesse. Intuitive Nutzung. Schnelle Umsetzung. Software Innovations BPM

Business Process Management mit inubit BPM: Flexible Prozesse. Intuitive Nutzung. Schnelle Umsetzung. Software Innovations BPM Business Process Management mit inubit BPM: Flexible Prozesse. Intuitive Nutzung. Schnelle Umsetzung. Software Innovations BPM 2 Business Process Management mit inubit BPM inubit BPM: Geschäftsprozesse

Mehr

Service Management leicht gemacht!

Service Management leicht gemacht! 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Service Management leicht gemacht! Integration, Steuerung und Bewertung von Servicepartnern in der ÖV Dipl.-Inf. Michael H. Bender BRAIN FORCE SOFTWARE GmbH SolveDirect

Mehr

Business Process Management. Cloud und Mobile Computing. BPMday 2013 Köln, 13. November 2013. Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM

Business Process Management. Cloud und Mobile Computing. BPMday 2013 Köln, 13. November 2013. Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM Business Process Management von Cloud und Mobile Computing BPMday 2013 Köln, 13. November 2013 Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM Safe Harbor Statement The

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge Das Internet der Dinge Peter Mengel 15. September 2015 Definition IoT Geprägt wurde der Begriff 1999 vom britischen Technologie-Pionier und Mitbegründer des Auto-ID-Centers des Massachusetts Institute

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

Der direkte Weg in die Elektromobilität emobility Starter Package

Der direkte Weg in die Elektromobilität emobility Starter Package Europa Bosch Software Innovations GmbH Ziegelei 7 88090 Immenstaad Germany Tel. +49 7545 202-300 Fax +49 7545 202-301 info-de@bosch-si.com www.bosch-si.de Amerika Bosch Software Innovations Corp. 161 N.

Mehr

Making Things Right mit Industry Services

Making Things Right mit Industry Services Dirk Hoke, CEO Customer Services Making Things Right mit Industry Services siemens.com/hannovermesse Making Things Right mit Industry Services Services Seite 2 18. Februar 2014 Wachsende Herausforderungen

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

IoT + BPM: Neue Carrier-Service- Angebote für den Energie-Sektor. SyroCon Consulting GmbH Bosch Software Innovations GmbH

IoT + BPM: Neue Carrier-Service- Angebote für den Energie-Sektor. SyroCon Consulting GmbH Bosch Software Innovations GmbH IoT + BPM: Neue Carrier-Service- Angebote für den Energie-Sektor SyroCon Consulting GmbH Bosch Software Innovations GmbH Managed Energy Services als neue Dienste von Carriern Die Entwicklungen im Energiesektor

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft Henning Kagermann Fachtagung Future Business Clouds Berlin, 6. Juni 2013 Zwei konvergente Technologieentwicklungen

Mehr

Wachstumsförderung mit CRM

Wachstumsförderung mit CRM Wachstumsförderung mit CRM Computerwoche CRM Initiative Feb. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im CRM-Expertenrat und Research Advisor am Institut für Business Intelligence Wachstumsförderung

Mehr

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1 Folie 1 Führend im Gartner Magic Quadranten für verteilte, interagierende SOA Projekte Oracle ist weltweit auf Rang 1 auf dem Markt der Enterprise Service Bus Suiten (ESB) für SOA Software 2010 26,3 %

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Virtual Power Plant Manager aktiviert Netz und Handel optimiert. Mit den ConnectedEnergy Solutions von Bosch Software Innovations.

Virtual Power Plant Manager aktiviert Netz und Handel optimiert. Mit den ConnectedEnergy Solutions von Bosch Software Innovations. Virtual Power Plant Manager aktiviert Netz und Handel optimiert. Mit den ConnectedEnergy Solutions von Bosch Software Innovations. Software Innovations 2 Virtual Power Plant Manager Der Energiemarkt ist

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

> Das > WHITEPAPER Netz, die Dinge und Oracle. Whitepaper

> Das > WHITEPAPER Netz, die Dinge und Oracle. Whitepaper > Das > WHITEPAPER Netz, die Dinge und Oracle Whitepaper INHALT Wie Unternehmen mit Oracle Middleware und Infrastruktur- komponenten Chancen des Internet of Things nutzen können Drei Herausforderungen

Mehr

Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld

Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld Einfach war gestern 1 2012 IBM Corporation Zielgerichtete Angriffe erschüttern Unternehmen und Behörden 2 Source: IBM X-Force 2011 Trend and Risk Report

Mehr

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Presse Talk CeBIT 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Predictive Maintenance und moderne IT Die Zukunft für den Service im Schienenverkehr

Predictive Maintenance und moderne IT Die Zukunft für den Service im Schienenverkehr Predictive Maintenance und moderne IT Die Zukunft für den Service im Schienenverkehr Industry Siemens Sector, Mobility Rail Division Services We keep the rail world running Schutzvermerk / Copyright-Vermerk

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

T-Systems. Managed business flexibility.

T-Systems. Managed business flexibility. T-Systems. Managed business flexibility. = Der Wettbewerb wird härter. Werden Sie flexibler! = Im globalen Business wird das Klima rauer. Wer vorn bleiben will, muss jederzeit den Kurs ändern können. Dies

Mehr

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Realize innovation. Eine kleine Zeitreise 1 9 7 3 1 9 8 5 2 0 1 5 Im Jahre

Mehr

SOA im Zeitalter von Industrie 4.0

SOA im Zeitalter von Industrie 4.0 Neue Unterstützung von IT Prozessen Dominik Bial, Consultant OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH Standort Essen München, 11.11.2014 OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH 2014 Seite 1 1 Was ist IoT? OPITZ CONSULTING

Mehr

Agenda. Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel

Agenda. Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel Vom Prozess zur IT Agenda Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel Das Unternehmen Seit etwa 30 Jahren Anbieter von Business Communication Lösungen Planung und Realisierung von

Mehr

Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012

Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012 Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012 COPA-DATA 1987 gegründet 170 Mitarbeiter 8 Standorte in Europa 1 Standort in Amerika 1 Standort in Asien Weltweites Distributoren-/Partnernetz Kernbranchen

Mehr

DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG

DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG Inhalt Globale und unternehmensspezifische Herausforderungen Von Big Data zu Smart Data Herausforderungen und Mehrwert von Smart Data 2

Mehr

Data Center Management

Data Center Management Data Center Management Rechenzentrum, IT-Infrastruktur und Energiekosten optimieren Michael Chrustowicz Data Center Software Sales Consultant The global specialist in energy management Mehr als 140.000

Mehr

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF ITandENERGY Von BigData zu SmartData Die Informations- und Diensteplattform für die Bayerische Wirtschaft Auf dem

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz For the factories of the 21 st century Building Technologies / Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz siemens.com/dcim Datencenter die Fabriken

Mehr

Mehr Mobilität. Digitale Generation. Vielzahl an Geräten. Schnelllebigkeit. Arbeit und Freizeit verschwimmen. Daten Explosion

Mehr Mobilität. Digitale Generation. Vielzahl an Geräten. Schnelllebigkeit. Arbeit und Freizeit verschwimmen. Daten Explosion Arbeit und Freizeit verschwimmen Mehr Mobilität Digitale Generation Vielzahl an Geräten Daten Explosion Wandel in der IT Schnelllebigkeit Überblick App Services Computing Daten-Dienste Netzwerk Automatisiert

Mehr

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Wie verändert der Megatrend Urbanisierung die industrielle Welt? Maschinenbau 3,9 Industrie

Mehr

Business Rules Management mit Visual Rules: Die ausgereifte Software für intelligente Entscheidungen. Software Innovations BRM

Business Rules Management mit Visual Rules: Die ausgereifte Software für intelligente Entscheidungen. Software Innovations BRM Business Rules Management mit Visual Rules: Die ausgereifte Software für intelligente Entscheidungen. Software Innovations BRM 2 Business Rules Management mit Visual Rules Visual Rules: Geschäftsregeln

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

Industrie 4.0 erfolgreich umsetzen mit präzisen Prognosen und automatisierten Entscheidungen

Industrie 4.0 erfolgreich umsetzen mit präzisen Prognosen und automatisierten Entscheidungen Blue Yonder in der Praxis Industrie 4.0 erfolgreich umsetzen mit präzisen Prognosen und automatisierten Entscheidungen Anwendungsbeispiele für Blue Yonder Predictive Analytics in der Industrie Heute werden

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

Large Scale Data Management

Large Scale Data Management Large Scale Data Management Beirat für Informationsgesellschaft / GOING LOCAL Wien, 21. November 2011 Prof. Dr. Wolrad Rommel FTW Forschungszentrum Telekommunikation Wien rommel@ftw.at Gartner's 2011 Hype

Mehr

Wie Amazon mit Hilfe von Technologie und Daten erfolgreich ist Startup Firmen in Deutschland und weltweit haben Agilität, Innovation und globale

Wie Amazon mit Hilfe von Technologie und Daten erfolgreich ist Startup Firmen in Deutschland und weltweit haben Agilität, Innovation und globale Wie Amazon mit Hilfe von Technologie und Daten erfolgreich ist Startup Firmen in Deutschland und weltweit haben Agilität, Innovation und globale Reichweite in ihrer DNA. Was sind ihre Erfolgskriterien,

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen Urs Schaeppi CEO Swisscom AG «Ich sehe eine Schweiz, in der auch besondere Orte das beste Netz haben.» Mehr Möglichkeiten fu r

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Decision Management am Beispiel einer Kreditautobahn Dr. Olaf Weinmann, Bosch Software Innovations GmbH

Decision Management am Beispiel einer Kreditautobahn Dr. Olaf Weinmann, Bosch Software Innovations GmbH InnovationsForum Banken & Versicherungen 2013 Zürich, 28. November 2013 Decision Management am Beispiel einer Kreditautobahn Dr. Olaf Weinmann, GmbH 1 InnovationsForum 2013 INST/PRV-BI 28.11.2013 GmbH

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 LUCOM & exceet Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 Auf ein Wort LUCOM entwickelte sich seit Gründung 1991 zu einem der führenden europäischen Anbieter

Mehr

White Paper. Embedded Treiberframework. Einführung

White Paper. Embedded Treiberframework. Einführung Embedded Treiberframework Einführung White Paper Dieses White Paper beschreibt die Architektur einer Laufzeitumgebung für Gerätetreiber im embedded Umfeld. Dieses Treiberframework ist dabei auf jede embedded

Mehr

(Oracle) BPM in der Cloud

(Oracle) BPM in der Cloud ti&m seminare (Oracle) BPM in der Cloud Integration, Chancen und Risiken Alexander Knauer Architect ti&m AG Version 1.0 28. Januar 2013 ti&m AG Buckhauserstrasse 24 CH-8048 Zürich Belpstrasse 39 CH-3007

Mehr

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM ibpm - intelligent Business Process Management: ein neues Zeitalter bricht an. Peter Wiedmann 14.11.2014 WWW.AXONIVY.COM AGENDA 2 Vorstellung und Einführung Produktvorstellung ibpm die neue Dimension Anwendungsszenario

Mehr

Efficient Production Management / Industry 4.0 Smart IT Solutions for Manufacturing Efficiency

Efficient Production Management / Industry 4.0 Smart IT Solutions for Manufacturing Efficiency Peter Lindlau pol Solutions GmbH www.pol-it.de peter.lindlau@pol-it.de Telefon +49 89 55 26 57-0 Efficient Production Management / Industry 4.0 Smart IT Solutions for Manufacturing Efficiency Das Internet

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure

Virtual Desktop Infrastructure Virtual Desktop Infrastructure Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten bei der Desktop-Bereitstellung Ralf M. Schnell, Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/ralfschnell http://blogs.technet.com/windowsservergermany

Mehr

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy Arbeiten 4.0 Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte Margit Noll Corporate Strategy Cyber-physische Systeme bezeichnet den Verbund informatischer, softwaretechnischer

Mehr

Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant

<Insert Picture Here> Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant Oracle Business Process Analysis Suite Gert Schüßler Principal Sales Consultant 1 Geschäftsprozesse Zerlegung am Beispiel Kreditvergabe Antrag aufnehmen Antrag erfassen Schufa Kunden

Mehr

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen.

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen. Philosophie & Tätigkeiten Wir sind ein Unternehmen, welches sich mit der Umsetzung kundenspezifischer Softwareprodukte und IT-Lösungen beschäftigt. Wir unterstützen unsere Kunde während des gesamten Projektprozesses,

Mehr

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Reinhard Nowak CEO LineMetrics GSE Jahreshauptversammlung 12.05.2015, Hamburg Reinhard Nowak Technische Ausbildung: HTL Steyr

Mehr

Unternehmens- Profil. Philosophie. Leistungen. Kompetenzen. Produkte

Unternehmens- Profil. Philosophie. Leistungen. Kompetenzen. Produkte Unternehmens- Profil Philosophie Produkte Leistungen Kompetenzen 1 1 1Philosophie / Strategie Wir überzeugen 1 durch Qualität und Kompetenz 1 in allem was wir tun! 1 Das ist seit der Firmengründung 2007

Mehr

Industrie 4.0: Neue Möglichkeiten der Positionierung für Softwarehersteller und IT-Dienstleister

Industrie 4.0: Neue Möglichkeiten der Positionierung für Softwarehersteller und IT-Dienstleister Industrie 4.0: Neue Möglichkeiten der Positionierung für Softwarehersteller und IT-Dienstleister Philipp Schalla, Cebit 18.03.2015 PAC 2 Industrie 4.0 - Neue Möglichkeiten der Positionierung für Softwarehersteller

Mehr

A Platform for Complex Event Processing

A Platform for Complex Event Processing A Platform for Complex Event Processing Einführung Business Process Technology Prof. Dr. Mathias Weske Matthias Kunze Nico Herzberg Business Process Technology Seit 2001 Untersuchung realer Probleme des

Mehr

BPM for Insurance: Business Process Management effektiv, einfach, einzigartig

BPM for Insurance: Business Process Management effektiv, einfach, einzigartig BPM for Insurance: Business Process Management effektiv, einfach, einzigartig Software Innovations Wir wollen effektivere Kommunikation mit unseren Partnern. Wir machen das alles mit Bosch Software Innovations!

Mehr

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren FINANCIAL INSTITUTIONS ENERGY INFRASTRUCTURE, MINING AND COMMODITIES TRANSPORT TECHNOLOGY AND INNOVATION PHARMACEUTICALS AND LIFE SCIENCES Big Data Herausforderungen für Rechenzentren RA Dr. Flemming Moos

Mehr

Effizientes Monitoring und Applikationsanalyse von verteilten IT- Systemlandschaften

Effizientes Monitoring und Applikationsanalyse von verteilten IT- Systemlandschaften Effizientes Monitoring und Applikationsanalyse von verteilten IT- Systemlandschaften Autor: Olaf Bischoff Account Manager olaf.bischoff@realtech.com www.realtech.com Die Experten in SAP-Beratung Professionelle

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT)

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) School of Engineering Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) We ride the information wave Zürcher Fachhochschule www.init.zhaw.ch Forschung & Entwicklung Institut für angewandte Informationstechnologie

Mehr

Peter Hake, Microsoft Technologieberater

Peter Hake, Microsoft Technologieberater Peter Hake, Microsoft Technologieberater Risiken / Sicherheit Autos Verfügbarkeit Richtlinien Service Points Veränderungen Brücken Straßen Bahn Menschen Messe Airport Konsumenten Kennt die IT-Objekte,

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: Matrix42 IDC Multi-Client-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 it Service management im Spannungsfeld von Cloud Computing und Enterprise mobility matrix42 Fallstudie: Dr. Schneider

Mehr

Sun ONE. Sun Open Net Environment. Architektur für Web-Services on Demand. Dr. Rainer Eschrich rainer.eschrich@sun.com

Sun ONE. Sun Open Net Environment. Architektur für Web-Services on Demand. Dr. Rainer Eschrich rainer.eschrich@sun.com Sun ONE Sun Open Net Environment Dr. Rainer Eschrich rainer.eschrich@sun.com Architektur für Web-Services on Demand Sun ONE Vision Wie kann Software dem Kunden helfen? Kostenreduktion: Wie? In dem man

Mehr

vii Inhaltsverzeichnis 1 Cloud Computing 1

vii Inhaltsverzeichnis 1 Cloud Computing 1 vii 1 Cloud Computing 1 1.1 Was ist Cloud Computing?................................. 1 1.1.1 Servicemodelle der Cloud........................... 1 1.1.2 Liefermodell der Cloud............................

Mehr

Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet.

Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet. Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet. Cloud und Virtualisierung. Maschinen, die eigenständig miteinander kommunizieren. Festnetz, das mit Mobilfunk und IT-Services zusammenwächst. Der

Mehr