Die Nutzung von ENVI 5.0 / 5.1 an der Universität Greifswald

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Nutzung von ENVI 5.0 / 5.1 an der Universität Greifswald"

Transkript

1 Die Nutzung von ENVI 5.0 / 5.1 an der Universität Greifswald Inhalt 1. Vorwort Kurzbeschreibung der Module Systemanforderungen Nutzungsformen Terminalserver Installation auf einem eigenen Rechner Nutzung des Terminalservers Verwendung von ENVI auf einem eigenen Rechner Kurzbeschreibung: Voraussetzung: Beginn der Installation Lizenz-Manager einrichten Nachtrag Aufruf des Lizenzmanagers Installations-Abbruch Arbeiten außerhalb des Uni-Netzwerkes (VPN) INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 1

2 1. Vorwort Der Lehrstuhl für Kartographie und GIS des Institutes für Geographie und Geologie hat für die Forschung und Lehre Lizenzen für die Fernerkundungssoftware ENVI angeschafft. Die Lizenzen werden durch einen Lizenzserver verwaltet, was es uns erlaubt, die Software nach Bedarf zu installieren nur die Anzahl der gleichzeitigen Benutzer ist begrenzt. Da die Lizenzen nur während der Ausbildung in vollem Umfang benötigt werden, sind Mitarbeiter und Studenten anderer Lehrstühle und Institute eingeladen, diese mit zu nutzen. Folgende Module sind in der angegebenen Anzahl verfügbar: - ENVI (20) - IDL (5) - SARScape (1) - FLAASH (1) Anmerkung: Dem Institut entstehen jährlich Lizenzkosten. Alle beteiligten Institute werden gebeten sich nach ihren Möglichkeiten an den Lizenzkosten zu beteiligen. Kontakt: J. Hartleib Tel: oder Prof. Zölitz Tel: Kurzbeschreibung der Module Details zur Software lassen sich auf den Web-Seiten der Firma Exelis finden: 3. Systemanforderungen Platform Hardware Operating System Supported Versions Windows Intel/AMD 32-bit Intel/AMD 64-bit Windows XP SP2, Vista, 7, 8 XP, Vista, 7, 8 Die Leistung der Grafikkarte ist für das Programm mit entscheidend. Sie sollte mindesten OpenGL 2.0 unterstützen und ihr Speicher sollte mindestens 1 GB (RAM) umfassen. Außerdem sollten die Grafikkartentreiber auf einem aktuellen Stand sein. INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 2

3 Die ENVI-Hilfe benötigt einen HTML5- kompatiblen Browser. Für Weitere Informationen siehe auch: 4. Nutzungsformen Terminalserver - Das Programm wird auf einem Server ausgeführt. - Die Performance wird durch den Server bestimmt. - Das Programm ist sofort einsatzbereit. - Empfiehlt sich für gelegentliche Nutzung und bei großen Prozessoranforderungen auch über längere Zeit. - Voraussetzung: Inter-/Intranetverbindung zum Server; Uni-Benutzer-Account; ggf. VPN- Verbindung. - Siehe: Nutzung des Terminalservers Installation auf einem eigenen Rechner - Das Programm läuft auf dem eigenen Computer. - Die Leistung hängt von der Performance des Rechners ab. - Das Programm muss installiert werden. - Empfiehlt sich bei häufigem Einsatz und leistungsstarkem Computer. - Vorraussetzung: Inter-/Intranetverbindung zum Server; Uni-Benutzer-Account; ggf. VPN- Verbindung. - Siehe: Verwendung von ENVI auf einem eigenen Rechner 5. Nutzung des Terminalservers Die Software ist auf dem Terminalserver geo-term2.geo.uni-greifswald.de installiert. Voraussetzung für die Nutzung ist ein Zugang zum UNI-Netzwerk. Rechner der Universität sind automatisch in diesem Netzbereich. Laptops etc. mit einem Zugang über Eduroam zählen ebenfalls dazu. Nur bei Rechnern aus privaten Netzwerken ist eine Verbindung über eine Virtual-Privat- Network Verbindung (VPN) notwendig (siehe Web-Seiten des Uni-Rechenzentrums: Die Nutzung des Terminalservers erfolgt über einen Windows Terminal-Client (Remote-Desktop- Verbindung; RDP-Client). Hinweis: RDP-Clients gibt es auch für Betriebssysteme wie Macintosh und Linux. Verhaltensregeln für das Arbeiten mit dem Terminalserver INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 3

4 1. Abmeldung: Wenn der Terminalserver nicht mehr benötigt wird -- melden Sie sich ab, denn auch inaktive Verbindungen benötigen Lizenzen. Inaktive Verbindungen werden spätestens nach drei Tagen automatisch beendet. 2. Daten: Speichern Sie eigene Daten auf Laufwerk E:\ und gehen Sie sparsam mit dem Speicherplatz um 3. Löschen Sie eigene Daten, wenn sie nicht mehr benötigt werden. (Bei Bedarf werden ältere und große Datenbestände durch den Systemadministrator gelöscht.) 4. Wichtig: Daten auf dem Terminalserver werden nicht gesichert! 5. Arbeiten Sie nur in eigenen Verzeichnissen 6. Freitagnachmittags (ca. 15:00 Uhr) wird der Server ggf. neu gestartet. Aufruf der Remotedesktopverbindung: Am eigenen Rechner Remotedesktopverbindung starten (-ist meistens unter START/Programme/Zubehör zu finden. Win 8.x: auf Metrooberfläche mstsc eingeben oder Kachel wählen) ODER unter Ausführen den Befehl mstsc eingeben (Microsoft-Terminal-Server-Client) Folgender Dialog sollte erscheinen: Abbildung 1 Tragen Sie die IP oder den Namen des folgenden Computers ein: geo-term2.geo.uni-greifswald.de ODER Wenn Daten vom eigenen Rechner mit genutzt werden sollen (Freigabe lokaler Ressourcen), gehen Sie wie folgt vor: INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 4

5 Abbildung 2 Abbildung 3 Dieser Dialog kann sich je nach Betriebssystem unterscheiden. INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 5

6 Geben Sie die gewünschten Laufwerke frei. Abbildung 4 Abbildung 5 INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 6

7 Abbildung 6 Falls folgende Meldung auftaucht (siehe Abbildung 7), so kann diese zur Kenntnis genommen und bestätigt werden. Im Wesentlichen besagt sie, dass die Übertragungsprotokolle kompatibel, aber nicht identisch sind: Abbildung 7 Tragen Sie nun: Domäne* (uni-greifswald), Benutzernamen und Kennwort ein. Ist die Domäne richtig angegeben, wird sie im Info-Bereich (siehe blauer Pfeil) mit angezeigt. INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 7

8 Abbildung 8 *) Die Domäne steht für den Verwaltungsbereich in dem das Benutzerkonto geführt wird. Sie werden nun darauf hingewiesen, dass ein Zertifikat für den Server vorliegt, dies aber nicht von einer offiziellen Stelle stammt. Dies ist korrekt. Aus technischen Gründen ist dies derzeit leider nicht anders möglich. Wenn das Zertifikat von geo-term2 stammt, ist soweit alles ok. Abbildung 9 INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 8

9 Fertig. Sie können ENVI vom Desktop oder dem Programm-Menü aus starten. Abbildung 10 Eigene Laufwerke stehen, in Abhängigkeit der Freigabe (siehe Abbildung 4), zur Verfügung. Viel Erfolg beim Arbeiten. Abbildung 11 Zum Beenden: UNBEDINGT Abmelden! (sonst bleibt die Verbindung offen) INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 9

10 Abbildung Verwendung von ENVI auf einem eigenen Rechner Kurzbeschreibung: * Eine Verbindung zum Server Paxel.geo.uni-greifswald.de\Software\ herstellen und Software installieren. Anschließend Lizenzmanager einrichten. Voraussetzung: * Ein gültiger Account an der Uni-Greifswald (URZ, UB). * Computer ist im Uni-Netzwerk (oder über VPN mit dem Uni-Netzwerk verbunden) * Windows-Betriebssystem (Win7, Win8.x) * Administrator-Rechte Netzlaufwerk öffnen \\Paxel.geo.uni-greifswald.de\Software\ENVI\ \\ \software\ENVI) ODER Netzlaufwerk verbinden mit Computer Arbeitsplatz öffnen INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 10

11 Abbildung 13 (Dieser Dialog unterscheidet sich ein wenig in Abhängigkeit von Betriebssystem und Einstellung) INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 11

12 Abbildung 14 Arbeiten Sie in der Uni-Domäne und nutzen ein Domänen-Passwort, wird die Verbindung direkt hergestellt. Werden Sie nach Benutzer und Passwort gefragt, geben Sie unbedingt die Domäne mit an. Da Windows Win7 und Win8.x etwas sensibel reagieren, empfiehlt sich folgende Schreibweise: DOMÄNE\BENUTZER (siehe Beispiel: Abbildung 15): Abbildung 15 INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 12

13 Abbildung 16 Installieren Sie die gewünschte Version (z.b. IDL83ENVI51win64.exe). Achten Sie darauf, dass die Version zu Ihrem Betriebssystem passt (32Bit/64Bit). Beginn der Installation Die Installation wird einige Zeit in Anspruch nehmen (bis zu 30 Min.). Unterbrechen Sie die Installation nicht dies könnte zu Problemen bei der Nachinstallation führen. Abbildung 17 Das Starten des Setup-Programms kann unter Umständen etwas Zeit beanspruchen. Warten Sie auf eine Meldung des Rechners unterliegen Sie nicht der Versuchung, das Setup ein weiteres Mal zu starten (Es dauert halt nur.). INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 13

14 Abbildung 18 - Bestätigen Sie das Ausführen. Abbildung 19 Abbildung 20 Abbildung 21 INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 14

15 Folgen Sie dem Installationsassistenten. Überprüfen Sie, ob Sie den Lizenzbestimmungen folgen möchten und bestätigen Sie das ggf. Wählen Sie ein Installationsverzeichnis. Abbildung 22 Abbildung 23 Wählen Sie die Gewünschten Komponenten. IDL (Scriptsprache) und ENVI genügen, da für ENVI- LiDAR bisher keine Lizenz vorhanden ist. INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 15

16 Abbildung 24 Falls Sie nicht alle Shortcuts benötigen, können Sie diese abwählen. Standard ist alle ausgewählt. Die eigentliche Installation kann jetzt beginnen: Abbildung 25 Abbildung 26 INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 16

17 Fahren Sie mit der Einrichtung der Lizenz fort. Abbildung Lizenz-Manager einrichten Nach der Installation fragt das Setup-Programm, ob eine Lizenz installiert werden soll. Bestätigen Sie dies und rufen Sie damit den Lizenz-Manager auf. Wählen Sie Install license you have received. Abbildung 28 INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 17

18 Abbildung 29 Wählen Sie Browse to import license file. Die Lizenzdatei license.dat befindet sich im Installationsordner auf Paxel bzw. GIS \\Paxel.geo.uni-greifswald.de\Software\ENVI \\GIS-4000.geo.uni-greifswald.de\ENVI\ Abbildung 30 INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 18

19 Abbildung 31 Fall Sie aufgefordert werden eine bestehende Lizenz zu überschreiben, tun Sie dies. Abbildung 32 Beenden Sie die Konfiguration des Lizenzmanagers. Abbildung 33 Die Installation ist damit fast abgeschlossen. Starten Sie Ihren Rechner neu. INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 19

20 Abbildung 34 Fertig. Hinweis. Benutzen Sie ENVI möglichst ohne IDL, da für IDL nur 5 Lizenzen vorhanden sind. Das Ausführen von IDL-Skripten ist i.d.r. trotzdem möglich. Abbildung 35 INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 20

21 Abbildung 36 Viel Erfolg bei der Arbeit mit ENVI. 8. Nachtrag/ Problemlösungen Aufruf des Lizenzmanagers Falls der Lizenzmanager nicht automatisch öffnet, oder Sie die Lizenzdatei ändern möchten, kann der Lizenzmanager auch direkt aufgerufen werden. Der Link befindet sich unter: Start-> Programme-> IDL 8.3-> Tools-> License Manager. INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 21

22 Abbildung 37 Gehen Sie dann vor wie im Abschnitt Lizenz-Manager einrichten vor. Installations-Abbruch Bei der Installation werden Komponenten des Betriebssystems angepasst. Eine Ursache für den Abbruch der Installation kann sein, dass das Programm Änderungen im System nicht vornehmen kann. Ursache könnte sein, dass nach einem Windows-Update der Rechner noch nicht neu gestartet wurde. Ein Update kann veranlassen, dass alle Änderungen des Systems gesperrt sind bis zum Neustart. 9. Arbeiten außerhalb des Uni-Netzwerkes (VPN) Kurzbeschreibung: * Einrichtung einer VPN-Verbindung Voraussetzung: * Internetzugang * VPN-Software und Profilschlüssel liegen bereits vor * Besitz eines gültigen Uni-Accounts * Administratorrechte Vorgehen: Zum Arbeiten außerhalb der Universität wird eine sichere Verbindung zum Uni-Netz benötigt. Dies wird durch eine spezielle Software (VPN-Client) realisiert, wodurch der private Rechner den Status als Uni-zugehörig bekommt. Details zu VPN sind auf den Web-Seiten des Uni-Rechenzentrums zu finden (URZ): Laden Sie sich die entsprechende Software (32Bit/64Bit) sowie das Einwahl-Profil herunter (geht nur aus dem Uni-Netz!)und installieren Sie alles. INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 22

23 Wenn Sie eine Verbindung zum Uni-Netz hergestellt haben, können Sie sowohl den Terminal-Server, als auch den Lizenzmanager nutzen. Viel Erfolg beim Arbeiten. Dipl. Geogr. Jörg Hartleib Institut für Geographie und Geologie Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Friedrich-Ludwig-Jahn-Strasse Greifswald Tel Fax: Tel. Sekretariat: INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE UNIVERSITÄT GREIFSWALD 23

Die Nutzung von ArcGIS-Desktop 10.1/10.2 an der Universität Greifswald

Die Nutzung von ArcGIS-Desktop 10.1/10.2 an der Universität Greifswald Die Nutzung von ArcGIS-Desktop 10.1/10.2 an der Universität Greifswald Inhalt 1. Vorwort... 1 2. Wie kann ich ArcGIS nutzen?... 2 3. Welche Variante kommt für mich in Betracht?... 2 4. Nutzung des Terminalservers...

Mehr

Die Nutzung von ArcGIS-Desktop an der Universität Greifswald

Die Nutzung von ArcGIS-Desktop an der Universität Greifswald Die Nutzung von ArcGIS-Desktop an der Universität Greifswald Inhalt 1. Vorwort... 1 2. Wie kann ich ArcGIS nutzen?... 2 3. Welche Variante kommt für mich in Betracht?... 2 4. Nutzung des Terminalservers...

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

GIFONET-VPN unter Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8

GIFONET-VPN unter Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 Windows Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines VPN-Clients (Virtual Privat Network) unter Windows XP, Windows zum Herstellen einer VPN-Verbindung in das GIFONET. Wichtige Hinweise: Für

Mehr

Cisco VPN Client für Windows

Cisco VPN Client für Windows Cisco VPN Client für Windows Die vorliegende Installationsanleitung richtet sich in erster Linie an Nutzer, die den Cisco VPN Client neu auf Ihrem Rechner installieren müssen. Sollten Sie bereits auf Ihrem

Mehr

TMR10SP00GER. I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h. T r a n s M a g i c R 10SP0. 0

TMR10SP00GER. I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h. T r a n s M a g i c R 10SP0. 0 TMR10SP00GER I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h T r a n s M a g i c R 10SP0. 0 Inhalt 1. Installation TransMagic 3 1.1 Installationsvoraussetzungen 3 1.2 Installation Einzelplatzversion (Node-Locked

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

Drei Möglichkeiten zum Betrieb von DPV über das Internet. Dr. Matthias Grabert und Walter Geiselmann Uni Ulm

Drei Möglichkeiten zum Betrieb von DPV über das Internet. Dr. Matthias Grabert und Walter Geiselmann Uni Ulm Drei Möglichkeiten zum Betrieb von über das Internet Dr. Matthias Grabert und Walter Geiselmann Uni Ulm Variante 1: Daten auf einem freigegeben für das Internet Zentraler Daten zentral auf gehalten Intranet

Mehr

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Diese Verbindung muss einmalig eingerichtet werden und wird benötigt, um den Zugriff vom privaten Rechner oder der Workstation im Home Office über

Mehr

Sicherheit im Internet

Sicherheit im Internet Verbindungsaufbau zum VPN Bitte öffnen Sie Ihren Browser und geben Sie folgende URL ein: https://vpn.reutlingen-university.de Es darf keine Zertifikatsfehlermeldung erscheinen. Das Zertifikat ist gültig

Mehr

Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014

Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014 Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014 Beginnt Ihre Seriennummer mit einem G, lesen Sie hier weiter. Beginnt Ihre Seriennummer mit einem C, lesen Sie bitte auf Seite 4 weiter. Installation

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

Amadeus Selling Platform

Amadeus Selling Platform Amadeus Selling Platform Installationsanleitung Version 1.07 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Installation... 3 2 Vor der Installation... 4 2.1 Besondere Vorausetzungen für Windows Vista... 4 2.2 Hinweise

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Installationshinweise BEFU 2014

Installationshinweise BEFU 2014 Installationshinweise BEFU 2014 Allgemeines BEFU 2014 läuft unter dem Betriebssystem Windows XP, Vista, 7, 8. Für BEFU 2014 wird als Entwicklungsumgebung Access (32-Bit) verwendet. Es werden zum Download

Mehr

Zentraler Speicherplatz

Zentraler Speicherplatz Anleitung für das Netzlaufwerk ZfN 1/18 Zentraler Speicherplatz Jeder Mitarbeiter und Student besitzt einen Uni Account. Mit dem Uni Account können das WLAN, der E Mail Server und viele andere IT Dienste

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* / Windows 8 / Windows 8.1 Prozessor Single Core

Mehr

E-Cinema Central. VPN-Client Installation

E-Cinema Central. VPN-Client Installation E-Cinema Central VPN-Client Installation Inhaltsverzeichnis Seite 1 Einleitung... 3 1.1 Über diese Anleitung... 3 1.2 Voraussetzungen... 3 1.3 Hilfeleistung... 3 2 Vorbereitung Installation... 4 3 Installation

Mehr

Installationsvorbereitung

Installationsvorbereitung Installationsvorbereitung Für die Installation und das spätere einwandfreie Arbeiten mit dem Layoutprogramm»VivaDesigner«gelten nachfolgende Voraussetzungen, die unbedingt beachtet werden sollten. Sie

Mehr

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in MEINE EKR ID Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in Herausgeber: Epidemiologisches Krebsregister NRW ggmbh Robert-Koch-Str. 40 48149 Münster Der Zugang zum geschützten Portal des Epidemiologische

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Stand: 1.10.2010 1 Inhaltsverzeichnis Systemanforderungen...3 Installation auf Windows-Plattformen starten...3 Installationsschritte...3 Lizenzabkommen...3 Alte UniWahl4 Installation

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

1. Benötigte Software

1. Benötigte Software Zugriff auf das Homelaufwerk außerhalb der HTW 1. Benötigte Software Laden Sie sich den VPN-Client von der Homepage des HRZ herunter. Folgen Sie den Anweisungen auf den folgenden Seiten und laden Sie sich

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis Vertriebssoftware für die Praxis Installationshilfe und Systemanforderungen L SIC FL BE ER XI H E Lesen Sie, wie Sie KomfortTools! erfolgreich auf Ihrem Computer installieren. UN ABHÄNGIG Software Inhalt

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

ERDAS Software 2011. Download und Lizenzierung. 1 Allgemeines

ERDAS Software 2011. Download und Lizenzierung. 1 Allgemeines ERDAS Software 2011 Download und Lizenzierung INHALT: 1 Allgemeines... 1 2 Download der Software... 2 3 Installation der Software... 4 4 Lizenzierung... 4 5 Auslesen der ERDAS Net System ID mit dem ShowSysID-Tool...

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Download Installation

Download Installation Download Installation Version: 1.2 Datum: 08.10.2015 1 Herunterladen der Installationsdateien Laden Sie die Installationsdateien Basic setup, Main setup sowie das Sprachensetup für Ihr Land direkt über

Mehr

VPN-Zugang. // DHBW Heilbronn / IT-Services

VPN-Zugang. // DHBW Heilbronn / IT-Services VPN-Zugang // DHBW Heilbronn / IT-Services Hinweis: Die Dokumentation des VPN-Zugangs wird kontinuierlich erweitert und verbessert. Deshalb sollten Sie bei Problemen mit dem VPN-Zugang einen Blick in die

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Einrichten einer VPN Verbindung zur HSLU/PHLU mit Junos Pulse unter Windows. hslu.ch/helpdesk Andere

Einrichten einer VPN Verbindung zur HSLU/PHLU mit Junos Pulse unter Windows. hslu.ch/helpdesk Andere IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 15. November 2013 Seite 1/6 Kurzbeschrieb: Einrichten einer VPN

Mehr

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste 25. Februar 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Windows Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Windows Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Ablauf

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Installationsanleitung UltraVNC v.1.02. für neue und alte Plattform

Installationsanleitung UltraVNC v.1.02. für neue und alte Plattform Installationsanleitung UltraVNC v.1.02 für neue und alte Plattform Stand: 31. August 2007 Das Recht am Copyright liegt bei der TASK Technology GmbH. Das Dokument darf ohne eine schriftliche Vereinbarung

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

FINGERABDRUCK-SCANNER- INSTALLATION

FINGERABDRUCK-SCANNER- INSTALLATION FINGERABDRUCK-SCANNER- INSTALLATION Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/8 Diese Anleitung gilt ab dem U.are.U 4000 Reader mit dem Treiber OneTouch 1.4.0.1 für Win Vista, Win 7, Win 8.x,

Mehr

Einführung Inhaltsverzeichnis

Einführung Inhaltsverzeichnis Einführung Inhaltsverzeichnis Einrichtung des VPN... 3 Was ist VPN?... 4 Voraussetzungen für VPN... 4 Einrichtung des VPN unter Windows... 4 Wie baue ich eine VPN-Verbindung auf?... 6 Netzlaufwerk verbinden...

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000

Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000 Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000 1. Download der Software Netbackup2000 Unter der Adresse http://www.ids-mannheim.de/zdv/lokal/dienste/backup finden Sie die Software Netbackup2000.

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen

PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen Inhalt: 1 Was ist VPN?... 1 2 Voraussetzungen für den Zugriff von zu Hause... 1 3 Windows 7... 2 3.1 Einrichtung Windows 7 und Windows VISTA... 2 3.2 Herstellung

Mehr

Update- Anleitung. 1. Allgemeines

Update- Anleitung. 1. Allgemeines Update- Anleitung Bitte beachten Sie, dass die auf den Webseiten bereitgestellten Updates bereits in dem aktuellen Download von ElsterFormular enthalten sind. Besteht eine Internetverbindung, können Sie

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE Haftungsausschluss Ich kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Garantie übernehmen. Auch für Fehler oder Schäden die aus den Übungen entstehen, übernehme ich keine

Mehr

IT Services Support. VPN-Verbindung mit Windows

IT Services Support. VPN-Verbindung mit Windows IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 9. Januar 2015 Seite 1/7 Kurzbeschrieb: Einrichten einer VPN-Verbindung

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Kontor R4 Installation Seite 1 von 18. Unterstützte Betriebssysteme... 3 Serverinstallation... 4 Arbeitsplatzinstallation... 4

Kontor R4 Installation Seite 1 von 18. Unterstützte Betriebssysteme... 3 Serverinstallation... 4 Arbeitsplatzinstallation... 4 Kontor R4 Installation Seite 1 von 18 Kontor R4 Inhaltsverzeichnis 1. Installationsvorbereitung 2 Installationsszenarien 2 Einzelplatzsystem. 2 Netzwerksystem. 2 2. Systemvoraussetzung Kontor R4.. 3 Unterstützte

Mehr

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Inhaltsverzeichnis 1 Installation von prox log... 3 1.1 System-Voraussetzung... 3 1.2 Installationsanleitung für Einzelplatz du Mehrplatzanlage...

Mehr

> Soft.ZIV. Soft.ZIV Zentrales Dateisystem des ZIV für die Softwareverteilung

> Soft.ZIV. Soft.ZIV Zentrales Dateisystem des ZIV für die Softwareverteilung > Soft.ZIV Soft.ZIV Zentrales Dateisystem des ZIV für die Softwareverteilung Inhaltsverzeichnis Hersteller, Produkte, Versionen - Organisation von Soft.ZIV... 3 Viele Wege führen zur CD-ROM - Zugriff auf

Mehr

Installationsanleitung für R

Installationsanleitung für R Installationsanleitung für R R ist eine Programmiersprache und Statistiksoftware zur Analyse von Daten und deren graphischer Darstellung. Um in R zu programmieren, ist zunächst die R- Basissoftware zu

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3 Anleitung Version 1.3 Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 2. Voraussetzungen für die Nutzung 3. Aufbau einer SSL Verbindung mit dem Microsoft Internet Explorer 4. Nutzung von Network Connect 5. Anwendungshinweise

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

Installation LehrerConsole (für Version 7.2)

Installation LehrerConsole (für Version 7.2) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Installation LehrerConsole (für

Mehr

Step by Step Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003 von Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003 Um die Remotedesktopfreigabe zu nutzen muss diese am Server aktiviert werden. Außerdem ist

Mehr

Kurzanleitung. TSE Verwaltungssoftware Installation

Kurzanleitung. TSE Verwaltungssoftware Installation Kurzanleitung TSE Verwaltungssoftware Installation Kurzanleitung Installation Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für eine Schlossverwaltungssoftware aus dem Hause Burg-Wächter entschieden

Mehr

Bedienungsanleitung htp Net Business VPN Remote Access

Bedienungsanleitung htp Net Business VPN Remote Access Liebe Kundin, lieber Kunde, Wir freuen uns, dass Sie sich für htp Net Business VPN RemoteAccess entschieden haben. Die Leistungen dieses Produkts sind speziell auf Ihre Anforderungen als Geschäftskunde

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

8 Poolräume der ZKI. 8.1 Allgemeines. 8.2 Zum ersten Mal am Arbeitsplatz in einem Poolraum? Anmeldung am PC

8 Poolräume der ZKI. 8.1 Allgemeines. 8.2 Zum ersten Mal am Arbeitsplatz in einem Poolraum? Anmeldung am PC 8 Poolräume der ZKI 8.1 Allgemeines Die Zentrale Einrichtung für Kommunikationstechnik und Informationsverarbeitung (ZKI) stellt an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig zwei Poolräume zur Verfügung.

Mehr

Eine ausführliche Anleitung finden Sie auf den folgenden Seiten.

Eine ausführliche Anleitung finden Sie auf den folgenden Seiten. Variante 1: Herunterladen und Installieren des AnyConnect Clients für WINDOWS (7 / 8 / 8.1) Kurzanleitung Bitte gehen Sie wie folgt vor: (1) Laden Sie die Datei anyconnect win 4.0.00061 pre deploy k9 durch

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Verwendung des Terminalservers der MUG

Verwendung des Terminalservers der MUG Verwendung des Terminalservers der MUG Inhalt Allgemeines... 1 Installation des ICA-Client... 1 An- und Abmeldung... 4 Datentransfer vom/zum Terminalserver... 5 Allgemeines Die Medizinische Universität

Mehr

OEDIV SSL-VPN Portal Anbindung Externe

OEDIV SSL-VPN Portal Anbindung Externe OEDIV SSL-VPN Portal Anbindung Externe Collaboration & Communication Services Stand 10.03.2015 Seite 1 von 11 Inhaltverzeichnis 1 Allgemeine Informationen... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Anmeldung am Portal...

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung www.vdo.com Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung Continental Trading GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO eine Marke des Continental-Konzerns Downloadkey-Update Version

Mehr

SVP-BW 1.0. Einzelplatzinstallation (Windows 7 - XP - Vista)

SVP-BW 1.0. Einzelplatzinstallation (Windows 7 - XP - Vista) Schulverwaltung Baden-Württemberg SVP-BW 1.0 Einzelplatzinstallation (Windows 7 - XP - Vista) Stand: 22.02.2011 2011 Service Center Schulverwaltung SVP-BW 1.0 Einzelplatzinstallation Inhaltsverzeichnis

Mehr

Um eine fehlerfreie Installation zu gewährleisten sollte vor der Installation der Virenscanner deaktiviert werden.

Um eine fehlerfreie Installation zu gewährleisten sollte vor der Installation der Virenscanner deaktiviert werden. Update SFirm 3.1 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionssprung auf die Version 3.1 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Besonders die Bearbeitung von SEPA-Lastschriften

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Wir empfehlen für die Installation des VPN-Clients den Internet Explorer.

Wir empfehlen für die Installation des VPN-Clients den Internet Explorer. Universität Potsdam Zentrale Einrichtung für Informationsverarbeitung und Kommunikation (ZEIK) 18.02.2010 Konfigurationsanleitung Funknetz-Verbindungsaufbau mit Windows 7 Folgende Voraussetzungen sind

Mehr

eduroam mit persönlichem Zertifikat unter Windows 7 und Vista

eduroam mit persönlichem Zertifikat unter Windows 7 und Vista eduroam mit persönlichem Zertifikat unter Windows 7 und Vista Stand: 22. Januar 2015 1 Vorwort Folgende Beschreibung wurde auf einer virtuellen Maschine mit Windows 7 (Patch- Stand: 05.10.11) erstellt

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke

Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke Veröffentlicht 31. August 2012 Version V1.0 Verfasser Inhaltsübersicht 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1.

Mehr

Grundinstallation von Windows 2003 ver 1.0

Grundinstallation von Windows 2003 ver 1.0 Grundinstallation von Windows 2003 ver 1.0 Autor: Mag Georg Steingruber Veröffentlicht: August 2003 Feedback oder Anregungen:i-georgs@microsoft.com Abstract Dieses Dokument beschreibt die Grundinstallation

Mehr

1. Vorbereitungen - Installation benötigter Software a) Installation Synaptic (optional - zur komfortableren Installation) - Terminal öffnen

1. Vorbereitungen - Installation benötigter Software a) Installation Synaptic (optional - zur komfortableren Installation) - Terminal öffnen Installationsanleitung Database Workbench 5 unter ubuntu Linux 14.04 LTS Desktop 0. Voraussetzungen - installiertes 32- oder 64Bit ubuntu 14.04 LTS Desktop - Internetzugang 1. Vorbereitungen - Installation

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Erste-Hilfe-Anleitung für Makler Jeannie

Erste-Hilfe-Anleitung für Makler Jeannie Erste-Hilfe-Anleitung für Makler Jeannie Diese Anleitung soll Ihnen helfen, wenn Ihre Installation von Makler Jeannie einmal nicht funktioniert, also ein Start der Software auf einem oder allen Arbeitsplätzen

Mehr

Die neuesten Informationen finden Sie auf der Produkt-Homepage (http://www.pfu.fujitsu.com/en/products/rack2_smart).

Die neuesten Informationen finden Sie auf der Produkt-Homepage (http://www.pfu.fujitsu.com/en/products/rack2_smart). Erste Schritte Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer Smart! Die Ersten Schritte geben einen Überblick über den Rack2-Filer Smart, die Installation und den Aufbau der Handbücher. Wir hoffen, dass Ihnen

Mehr