COLOR TELEVISION 32 VLC 6020 C

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "COLOR TELEVISION 32 VLC 6020 C"

Transkript

1 COLOR TELEVISION 32 VLC 6020 C de en

2 INHALT INHALT 3 AUFSTELLEN UND SICHERHEIT 5 ALLGEMEINE INFORMATIONEN 5 Besonderheiten Ihres Fernsehgerätes 5 Digitale Fernseh-Programme empfangen 6 ANSCHLIESSEN/VORBEREITEN 6 Antenne und Netzkabel anschließen 7 Batterien in die Fernbedienung einlegen 8 AUF EINEN BLICK 8 Die Anschlüsse und die Bedienelemente des Fernsehgerätes 10 Die Fernbedienung - Hauptfunktionen 11 Die Fernbedienung - alle Funktionen 12 EINSTELLUNGEN 12 Fernseh-Programmen einstellen 13 Programmbelegung der digitalen Programme ändern 14 Bildeinstellungen 15 Toneinstellungen 17 FERNSEH-BETRIEB 17 Grundfunktionen 18 Zoomfunktion 18 Zapp-Funktion 18 Elektronischer Programmführer 19 Bildformat umschalten 20 USB RECORDING 20 Informationen zur Aufnahme und Wiedergabe von Fernsehsendungen 20 Mögliche Einschränkungen bei dem Betrieb mit externen Datenträger 21 Externe Datenträger anschließen 21 Einstellungen für USB Recording 23 Timeshift Sendungen anhalten 23 Sendungen aufnehmen 24 Sendungen für die Aufnahme programmieren. 25 Wiedergabe 26 Sendungen in der Aufnahmeliste sortieren oder löschen 27 VIDEOTEXT-BETRIEB 27 TOP-Text oder FLOF-Text Betrieb 27 Weitere Funktionen 28 KOMFORT-FUNKTIONEN 29 KINDERSICHERUNG 30 TIMER - Funktionen 32 USB-BETRIEB 32 Die Dateiformate 32 Externe Datenträger anschließen 33 Der Dateimanager 33 Einstellungen im Menü USB-Einrichtung 33 Wiedergabe Grundfunktionen 34 Zusätzliche Wiedergabefunk-tionen 35 BETRIEB MIT EXTERNEN GERÄTEN 35 High-Definition HD ready 35 Anschlussmöglichkeiten 36 Externes Gerät anschließen Betrieb mit DVD-Player, DVD-Recorder, Videorecorder oder Set Top-Box 37 Kopfhörer 37 Hifi-System / AV-Receiver 38 PC anschließen 38 Programmplatz für den PC anwählen 38 Einstellungen für den PC 39 Was ist ein Common Interface? 39 CA-Modul einsetzen 39 Einstellungen für CA-Modul und Smartcard 40 SONDEREINSTELLUNGEN 40 Digitale Fernseh-Programme einstellen 42 Analoge Fernseh-Programme einstellen 43 Programmbelegung der analogen Programme ändern 45 INFORMATIONEN 45 Signalinformationen anzeigen 45 Software aktualisieren 46 Technische Daten 46 Servicehinweise für den Fachhandel 46 Umwelthinweis 46 GRUNDIG Kundenberatungszentrum 47 Störungen selbst beheben 2

3 AUFSTELLEN UND SICHERHEIT Beachten Sie beim Aufstellen des Fernsehgerätes bitte die folgenden Hinweise: 7 Dieses Fernsehgerät ist für den Empfang und die Wiedergabe von Bild- und Tonsignalen bestimmt. Jede andere Verwendung ist ausdrücklich ausgeschlossen. 7 Der ideale Betrachtungsabstand beträgt das Fünffache der Bildschirmdiagonale. 7 Fremdlicht auf dem Bildschirm beeinträchtigt die Bildqualität. 7 Um für eine ausreichende Belüftung zu sorgen, achten Sie auf genügend große Abstände in der Schrankwand. 7 Das Fernsehgerät ist für den Betrieb in trockenen Räumen bestimmt. Sollten Sie es dennoch im Freien betreiben, sorgen Sie unbedingt dafür, dass es vor Feuchtigkeit (Regen, Wasserspritzer) geschützt ist. Setzen Sie das Fernsehgerät keinerlei Feuchtigkeit aus. 7 Stellen Sie keine mit Flüssigkeiten gefüllten Gefäße (Vasen oder Ähnliches) auf das Fernsehgerät. Das Gefäß kann umkippen und die Flüssigkeit kann die elektrische Sicherheit beeinträchtigen. 7 Stellen Sie das Fernsehgerät auf eine ebene und harte Unterlage. Legen Sie keine Gegenstände (zum Beispiel Zeitungen) auf das Fernsehgerät und keine Deckchen oder Ähnliches darunter. 7 Wärmestaus sind Gefahrenquellen und beeinträchtigen die Lebensdauer des Fernsehgerätes. Lassen Sie sicherheitshalber von Zeit zu Zeit die Ablagerungen im Fernsehgerät vom Fachmann entfernen. 7 Stellen Sie das Fernsehgerät nicht in unmittelbare Nähe der Heizung oder in die pralle Sonne, dadurch wird die Kühlung beeinträchtigt. 7 Sie dürfen das Fernsehgerät auf keinen Fall öffnen. Bei Schäden, die durch unsachgemäße Eingriffe entstehen, geht der Anspruch auf Gewährleistung verloren. 7 Achten Sie darauf, dass das Netzkabel oder (wenn vorhanden) der Netzadapter nicht beschädigt wird. 7 Das Fernsehgerät darf nur mit dem beiliegenden Netzkabel/Netzadapter betrieben werden. 7 Gewitter stellen eine Gefahr für jedes elektrische Gerät dar. Auch wenn das Fernsehgerät ausgeschaltet ist, kann es durch einen Blitzschlag in das Stromnetz und/oder die Antennenleitung beschädigt werden. Bei einem Gewitter müssen Sie immer den Netz- und den Antennenstecker ziehen. 7 Reinigen Sie den Bildschirm nur mit einem feuchten, weichen Tuch. Verwenden Sie nur klares Wasser. 7 Reinigen Sie das Gehäuse Ihres Fernsehgerätes lediglich mit dem mitgelieferten Tuch. Verwenden Sie nur klares Wasser. 7 Bitte beachten Sie beim Aufstellen des Gerätes, dass Oberflächen von Möbeln mit den verschiedensten Lacken und Kunststoffen beschichtet sind. Sie enthalten meistens chemische Zusätze die u. a. das Material der Gerätefüße angreifen können. Dadurch können Rückstände auf der Möbeloberfläche entstehen, die sich nur schwer oder nicht mehr entfernen lassen. 7 Der Bildschirm Ihres LCD-Fernsehgerätes entspricht den höchsten Qualitätsanforderungen und wurde auf Pixelfehler überprüft. Aus technologischen Gründen ist es trotz größter Sorgfalt bei der Herstellung nicht zu 100 % auszuschließen, dass einige Bildpunkte Defekte aufweisen. Derartige Pixelfehler können wenn sie in den spezifizierten Grenzen der DIN-Norm liegen nicht als Gerätedefekt im Sinne der Gewährleistung betrachtet werden. 7 Damit es nicht zu Bränden kommt, halten Sie Kerzen und andere offene Lichtquellen stets vom Produkt fern. 7 Schließen Sie keine Geräte an, wenn Ihr Gerät eingeschaltet ist. Schalten Sie vor dem Anschließen auch die anderen Geräte aus! 3

4 AUFSTELLEN UND SICHERHEIT Stecken Sie den Netzstecker Ihres Gerätes erst dann in die Steckdose, wenn Sie die externen Geräte und die Antenne angeschlossen haben! 7 Sorgen Sie dafür, dass der Netzstecker frei zugänglich ist! Achtung: 7 Wenn Sie für Ihr Fernsehgerät eine Wandhalterung vorsehen, beachten Sie unbedingt die Montageanleitung zur Wandhalterung oder lassen Sie die Montage durch Ihren Fachhändler durchführen. 7 Beim Kauf der Wandhalterung achten Sie bitte darauf, dass alle am Fernsehgerät vorgesehenen Befestigungspunkte an der Wandhalterung vorhanden sind und bei der Montage verwendet werden. 4

5 ALLGEMEINE INFORMATIONEN Besonderheiten Ihres Fernsehgerätes 7 Mit Ihrem Fernsehgerät können Sie digitale Fernseh-Programme (über DVB-T und DVB- C) empfangen und sehen dazu zählen auch High Definition-Sendungen (HD). Derzeit ist der Empfang dıeser digitalen Fernseh-Programme in HD jedoch lediglich in einigen Ländern Europas möglich. 7 Ihr Fernsehgerät kann alle analoge und nicht verschlüsselte digitale Fernseh-Programme empfangen und verarbeiten. Das Fernsehgerät ist dazu mit digitalen und analogen Empfängern ausgestattet. 7 Der Elektronische Programmführer TV-Guide (nur bei digitalen Programmen) informiert Sie über kurzfristige Programmänderungen, sowie über das gesamte Programmangebot der verschiedensten Sendeanstalten für die nächsten Tage. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Fernseh-Sendungen sind falls von der Sendeanstalt angeboten ebenfalls im Elektronischen Programmführer verfügbar. 7 Mit der Funktion TimeShift (Zeitversatz) können Sie die Wiedergabe einer Sendung mit einem Tastendruck einfach und schnell anhalten und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. Die Sendung wird auf einem externen Datenträger aufgezeichnet. 7 Sie können Fernseh-Programme ihrer Wahl aufnehmen. Die digitalen Fernseh-Programme werden vom Fernsehgerät konvertiert und auf einem externen Datenträger angeschlossen an der USB-Buchse gespeichert. Aus dem Archiv des externen Datenträgers können Sie die gespeicherten Sendungen jederzeit anwählen und wiedergeben. Sie können auch gleichzeitig während einer Aufnahme eine Sendung aus dem Archiv wiedergaben. Mehr Informationen zur Aufnahme und Wiedergabe von Fernsehsendungen erhalten Sie auf Seite An die USB-Buchse können Sie verschiedene Datenträger wie zum Beispiel eine externe Festplatte, einen USB-Memory Stick oder eine Digital-Camera anschließen. Mit Hilfe des Dateimanagers können Sie dann gezielt die gewünschten Dateiformate (z.b. MP4-, MP3- oder JPEG-Daten) anwählen und abspielen. Digitale Fernseh-Programme empfangen 7 Zum Empfang digitaler Fernseh-Programme (DVB-T) benötigen Sie eine digitale Außenoder Innenantenne (passive oder aktive Innenantenne mit eigener Stromversorgung). 7 Wenn Sie digitale Fernseh-Programme über Ihre Kabelanlage empfangen wollen (DVB- C), muss das Antennenkabel des Kabelbetreibers an das Fernsehgerät angeschlossen sein. 7 Anders als bei der Übertragung analoger Programme ist nicht jedem einzelnen digitalen Programm eine eigene Sendefrequenz zugeordnet, sondern mehrere Programme sind in einem Bouquet auf regionaler oder nationaler Ebene gebündelt. Die aktuellen Übertragungsdaten können Sie im Videotext-Angebot verschiedener Sendeanstalten abfragen bzw. einer aktuellen Fernseh-Fachzeitschrift oder dem Internet entnehmen. Verschiedene digitale Fernseh-Programme von privaten Programmanbietern sind verschlüsselt ( DVB-T und DVB-C). Das Ansehen dieser Programme und die Aufnahme- und Wiedergabefunktionen sind nur mit dem entsprechenden CI-Modul und einer Smart- Card möglich. Fragen Sie bitte Ihren Fachhändler! Das Programmangebot der öffentlich-rechtlichen Programmanbieter (ARD mit EinsExtra, EinsFestival oder ZDF mit ZDF Info und alle dritten Programme) sind unverschlüsselt und können ohne SmartCard empfangen werden. 5

6 ANSCHLIESSEN/VORBEREITEN Antenne und Netzkabel anschließen Für terrestrische Fernseh-Programme (DVB-T) das Kabel der Haus- oder Zimmerantenne (passive oder aktive Zimmerantenne mit eigener Stromversorgung) an die Antennenbuches»ANT IN«des Fernsehgerätes anschließen; oder für Fernseh-Programme über die Kabelanlage (DVB-C) das Kabel der Hausantenne an die Antennenbuches»ANT IN«des Fernsehgerätes anschließen; oder für analoge Fernseh-Programme das Kabel der Hausantenne an die Antennenbuches»ANT IN«des Fernsehgerätes anschließen. 2 Stecker des Netzkabels in eine Steckdose stecken. Hinweise: 7 Stecken Sie den Netzstecker Ihres Gerätes erst dann in die Steckdose, wenn Sie die externen Geräte und die Antenne angeschlossen haben! 7 Schließen Sie das Fernsehgerät nur mit dem mitgelieferten Netzkabel an eine geeignete Schutzkontaktsteckdose mit Erdung an. 7 Verwenden Sie keine Adapterstecker und Verlängerungskabel, die nicht den geltenden Sicherheitsnormen entsprechen und nehmen Sie auch keinen Eingriff an dem Netzkabel vor. 7 Beim Anschluss einer Zimmerantenne muss diese evtl. abwechselnd an verschiedenen Orten platziert werden, um einen optimalen Empfang zu erhalten. 6

7 ANSCHLIESSEN/VORBEREITEN Batterien in die Fernbedienung einlegen 1 Batteriefach öffnen, dazu Deckel abnehmen. 2 Batterien einlegen (3 x Typ Micro, z. B. R03 oder AAA, 1,5 V), dabei Polung beachten (im Batteriefachboden markiert). 3 Batteriefach schließen. 7 Wenn das Fernsehgerät auf die Fernbedienbefehle nicht mehr richtig reagiert, können die Batterien verbraucht sein. Verbrauchte Batterien unbedingt entfernen. 7 Für Schäden, die durch ausgelaufene Batterien entstehen, kann nicht gehaftet werden. Umwelthinweis 7 Die Batterien auch schwermetallfreie dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden. Verbrauchte Batterien müssen in die Altbatteriesammelgefäße bei Handel und öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern gegeben werden. 7

8 AUF EINEN BLICK Die Anschlüsse und die Bedienelemente des Fernsehgerätes AV1 COMPONENT Y Pb Pr L R SPDIF PC Audio PC-IN ANT IN HDMI1 HDMI2 U Euro/AV-Buchse (FBAS- Signal, RGB-Signal). Buchsen für Bildsignal- Eingang (YUV-Signal). Buchsen für Tonsignal- Eingang (YUV-Signal). Buchse für Tonsignal- Ausgang (koaxial) für PCM/ AC3-Signale. Zum Anschluss digitaler AV-Verstärker oder AV-Receiver. Buchse für Tonsignal-Eingang für PC. VGA-Buchse, Bildsignal- Eingang für PC. Antennenbuchse. HDMI-Buchse, Ton-/Bildsignal-Eingang. HDMI-Buchse, Ton-/Bildsignal-Eingang. Kopfhörerbuchse (3,5-mm- Klinkenstecker). S-VHS Video L R HDMI3 USB CI I O Bildsignal-Buchse für S-Video-Camerarecorder. Bildsignal-Buchse für Camerarecorder. Tonsignal-Buchse für Camerarecorder. HDMI-Buchse, Ton-/Bildsignal-Eingang. USB-Buchse für externe Datenträger und PVR- Funktion. Common Interface-Steckplatz. Netzschalter, schaltet das Fernsehgerät in Bereitschaft (Stand-by) oder aus. 8

9 AUF EINEN BLICK /I Schaltet das Fernsehgerät ein und wieder in Bereitschaft (Stand-by). Nur durch Ziehen des Netzsteckers wird das Fernsehgerät vom Stromnetz getrennt. V V + Verändern die Lautstärke; wählen Funktion im Menü. MENU Ruft das Menü auf. Menüoptionen mit»p+«oder»p «Funktion mit»v+«oder»v «aktivieren. Funktion mit»v+«oder»v «bestätigen. Menü mit»menu«abschalten. Ruft die Vorauswahl für AV- Programmplätze auf. Auswählen innerhalb des Menüs mit»p+«oder»p «, bestätigen mit»v+«oder»v «. P P + Zum Einschalten des Fernsehgerätes aus Stand-by; wählen schrittweise das Programm; wählen Funktion im Menü. 9

10 AUF EINEN BLICK Die Fernbedienung - Hauptfunktionen Ausschalten (Stand-by). Eınschalten aus Stand-by; Programme Hauptmenü aufrufen. Eınschalten aus Stand-by; Programme ECO Menü für AV-Programmplätze und USB-Eıngang aufrufen. Anschließend mit»v«oder»λ«wählen und mit» «bestätıgen. Ton ein und ausschalten. Zapp-Funktion; in den Menüs eine Menüebene zurückschalten. Lautstärke ändern. Umchalten zwischen Videotext- und TV- Betrieb. Elektronischen Programmführer aufrufen. Bildformate umschalten. Cursorsteuerung V Λ Bewegen den Cursor in den Menüs nach oben und unten. < > Bewegen den Cursor nach links und rechts. Ruft die Programmliste auf; aktiviert verschiedene Funktionen. 10

11 AUF EINEN BLICK Die Fernbedienung - alle Funktionen v y d Vergrößert das Bild. Wählt unterschiedliche Untertitel (nur bei digitalen Fernseh-Programmen). Wählt unterschiedliche Audio sprachen (nur bei digitalen Fernseh- Programmen). Ruft die Aufzeichnungsliste auf.? Blendet Nummer und Namen des Fernseh-Programms an. ECO Taste ohne Funktion. CEC (rot) Wählt die Wiederholungsfunktion im Dateimanager. Wählt Seiten im Videotext. (grün) Wählt Seiten im Videotext (gelb) Wählt Kapitel im Videotext. (blau) Wählt Themen im Videotext. Startet die Aufnahme (nur bei digitalen Fernseh-Programmen, die Aufnahme erfolgt auf einem externen Datenträger). 8 Startet die Wiedergabe einer Sendung vom externen Datenträger; wiederholt eine aufgenommene Sendung.! Standbild, wenn kein externer Datenträger angeschlossen ist; Wiedergabe-Pause; Timeshift-Betrieb (nur bei digitalen Fernseh-Programmen und wenn ein externer Datenträger angeschlossen ist). 7 Beendet die Wiedergabe einer Sendung vom externen Datenträger; beendet die Aufnahme oder die Wiedergabe im USB Recording. teilt die Bildanzeige im Videotext; 5 Wählt unterschiedliche Toneinstellungen (bei analogen Programmen); schaltet im Videotext auf doppelte Zeichengröße; wählt im Dateimanager den nächsten Titel/das nächste Bild. 6 Wählt unterschiedliche Bildeinstellungen; aktualisiert eine Videotextseite; wählt im Dateimanager den vorherigen Titel/das vorherige Bild. m Stoppt das Umblättern von Seiten im Videotext; startet im Dateimanager den schnellen Rücklauf., Ruft die Übersicht der Programmlisten auf (»Alle Programme«,»Radio«,»FAV 1«bis»FAV 4«); deckt Antworten im Videotext auf; startet im Dateimanager den schnellen Vorlauf. M Schaltet zur Bedienung eines GRUNDIG Digitalempfängers, GRUNDIG-Digitalempfängers mit Festplatte (PDR), GRUNDIG-DVD-Players, GRUNDIG-DVD-Recorders oder GRUNDIG-AV-Receivers um.»m«drücken bis die Anzeigen»DR«,»DVD«oder»AMP«aufleuchtet. Dann die gewünschte Auswahl treffen. Wird etwa 10 Sekunden lang keine Taste gedrückt, schaltet die Fernbedienung wieder auf Fernsehbetrieb (»TV«). Die Vorprogrammierung können Sie ändern, siehe Seite

12 EINSTELLUNGEN Fernseh-Programmen einstellen Das Fernsehgerät ist mit einem automatischen Programmsuchlauf ausgestattet, der analoge Fernseh-Programme und digitale Fernseh-Programme sucht. Sie starten den Suchlauf und können danach die Fernseh-Programme in der Reihenfolge Ihrer Wahl sortieren. Es stehen 550 Programmplätze für digitale Programme und 99 für analoge Fernseh-Programme zur Verfügung. 1 Fernsehgerät mit»8«,»1 0«oder»P+«oder»P-«aus Stand-by einschalten. Nach der ersten Inbetriebnahme wird das Menü»Installation Guide«(Installation) eingeblendet. Menüsprache Aktivantenne Programmsuchlauf Auswählen Installation Deutsch Aus Ende 2 Gewünschte Menüsprache mit»<«oder»>«hilfe: 7 Wird das Menü»Installation«nicht angezeigt, setzen Sie das Fernsehgerät auf seine Werkseinstellungen zurück (siehe Seite 28). Achtung: 7 Die Antennenspannung darf nur eingeschaltet werden, wenn die Antenne eine aktive Zimmerantenne mit Signalverstärker ist und diese nicht schon selbst über ein Steckernetzteil (oder ähnliches) mit Spannung versorgt wird. Ansonsten kann es zu einem Kurzschluss oder zur Zerstörung Ihrer Antenne kommen! 3 Zeile»Aktivantenne«mit»V«oder»Λ«wählen (nur notwendig für Fernseh-Programme von der Antenne DVB-T). Antennenspannung für die Antenne mit»<«oder»>«einschalten (»Ein«). 4 Zeile»Programmsuchlauf«mit»V«oder»Λ«wählen und mit» «bestätigen. Die Option»Land«ist aktiv. 5 Das gewünschte Land mit»<«oder»>«6 Zeile»Suchtyp«mit»V«oder»Λ«Mit»<«oder»>«den notwendigen Suchtyp einstellen:»dtv«, Suche nach digitalen Fernseh-Programmen;»ATV«, Suche nach analogen Fernseh-Programmen;»ATV & DTV«, Suche nach analogen und digitalen Fernseh-Programmen. 7 Zeile»Zeitzone«mit»V«oder»Λ«Gewünschte Zeitzone mit»<«oder»>«8 Zeile»TV-Anschlusstyp«mit»V«oder»Λ«Mit»<«oder»>«den notwendigen Anschlusstyp einstellen:»antenne«, Suche nach terrestrischen Fernseh-Programmen (DVB-T); oder»kabel«, Suche nach Fernseh-Programmen von Ihrem Kabelanbieter (DVB-C). Hilfe: 7 Wenn Sie die Suche nach Fernseh-Programmen von Ihrem Kabelanbieter gewählt haben, setzen Sie bitte die Bedienung mit dem Kapitel Digitale Fernseh-Programme (terrestrische) einstellen mit dem Programmsuchlauf auf Seite 41, Pkt. 7 fort. 9 Suche nach terrestrischen Fernseh-Programmen mit» «starten. Das Menü»Suchen...«wird eingeblendet, der Suchlauf nach Fernseh-Programmen beginnt. Er kann je nach Anzahl der zu empfangenden Fernseh-Programme einige Minuten dauern. Die Suche ist abgeschlossen, sobald die»programmtabelle«erscheint. 7 Der Suchlauf kann mit»i«vorzeitig abgebrochen werden. 12

13 Einstellungen Programmbelegung der digitalen Programme ändern Sie können die Reihenfolge der gefundenen Programme nach Ihren eigenen Wünschen sortieren, nicht benötigte Programme löschen und einzelne Programmplätze sperren (Kindersicherung). Mit» «(blau) schalten Sie zwischen»programmtabelle ALLE (ATV, DTV, Radio)«,»Programmtabelle DTV«,»Programmtabelle RADIO«und»Programmtabelle ATV«um. Mit» «(rot) können Sie die zu einem Netzwerk zählende Programme anzeigen. Mit»m«schalten Sie zur nächsten Seite der Programmtabelle, mit»,«blättern Sie eine Seite zurück. Programmtabelle aufrufen 1 Menü mit»i«aufrufen. Das Menü»BILD«wird eingeblendet. 2 Menü»INSTALLATION«mit»<«oder»>«3 Zeile»Programmtabelle«mit»»V«oder»Λ«wählen und mit» «bestätigen. Das Menü»Programmtabelle«wird eingeblendet. Programmtabelle Programmtyp ALLE (ATV, DTV, Radio) Netzwerk Alle Netzwerke INSTALLATION CA FAV1 FAV2 FAV3 FAV4 - D DTV DTV DTV DTV DTV DTV DTV DTV DTV 1 Das Erste 2 ZDF 3 SAT 1 4 ProSieben 5 3sat 6 kabel eins 7 WDR 3 8 N24 9 Doku Auswählen m Netzwerk Verschieben Z Zurück Löschen Programmtyp Ende Seite zurück, Seite vor Programme auf andere Programmplätze verschieben 1 Im Menü»Programmtabelle«das zu verschiebende Programm mit»v«oder»λ«2 Das gewünschten Programm mit» «(grün) markieren. 3 Neuen Programmplatz mit»1 0«an 4 Eingabe mit» «bestätigen. Hinweise: 7 Weitere Programme sortieren, dazu die Schritte 1 bis 4 wiederholen. 7 Wenn Sie Programme verschieben, wird den jeweiligen Programmen die zugehörige Programmplatznummer zugewiesen. Wenn zum Beispiel das Programm 5 ProSieben zum Programmplatz 7 verschoben wird, können Sie die Reihenfolge mit»v«oder»λ«an Bei der Auswahl mit den Zifferntasten»1...0«können Sie das Programm nach wie vor mit der Taste»5«aufrufen. 7 Fernseh-Programme mit fest zugeordneten Programmnummern (z.b. französische Programme mit LCN-Codierung) können nicht verschoben werden. Favoritenlisten erstellen Sie können Ihre bevorzugten Programme auswählen und in bis zu vier Favoritentabellen (FAV1 bis FAV4) speichern. 1 Im Menü»Programmtabelle«das gewünschte Programm mit»v«oder»λ«2 Programm mit»<«oder»>«in eine der Favoritenlisten 1 bis 4 schieben und mit» «bestätigen. Die Position in der Favoritenliste wird mit» «markiert. Sie können das gleiche Programm in mehrere Favoritenlisten aufnehmen. 7 Programme können auch aus Favoritenlisten gelöscht werden. Das zu löschende Programm mit»v«oder»λ«und»m«oder»,«wählen und mit» «löschen. 13

14 Einstellungen Programme löschen 1 Im Menü»Programmtabelle«das zu löschende Programm mit»v«oder»λ«wählen und mit» «(gelb) bestätigen. 2 Löschvorgang mit» «(grün) bestätigen. Hinweise: 7 Mit» «(rot) können alle Programme gelöscht werden. 7 Programmplätze mit gelöschten Programme werden nicht in der»programmtabelle«angezeigt. Programme überspringen Sie können Programme markieren, die bei der Anwahl mit»v«oder»λ«übersprungen werden sollen. Solche Programme lassen sich jedoch nach wie vor mit den Zifferntasten aufrufen. 1 Im Menü»Programmtabelle«das gewünschte Programm mit»v«oder»λ«2 Mit»>«zum Symbol»-«schalten und Programm mit» «markieren. Das Programm ist mit dem Symbol»-«markiert. 7Das Programm kann wieder freigegeben werden. Programm mit»v«oder»λ«wählen, mit»>«zum Symbol»-«schalten und Sperre mit» «abschalten. Einstellungen beenden 1 Einstellungen mit»i«beenden. Bildeinstellungen 1 Menü mit»i«aufrufen. Das Menü»BILD«wird eingeblendet. Bildmodus 2 Benötigte Zeile»Bildmodus«,»Helligkeit«,»Kontrast«,»Farbe«,»Schärfe«oder»Farbtemperatur«mit»V«oder»Λ«Gewünschten Wert mit»<«oder»>«einstellen und mit» «bestätigen. BILD Scharf Helligkeit 45 Kontrast 88 Farbe 55 Schärfe 50 Farbtemperatur Auswählen s Mittel Zurück Ende 7 Weitere Einstellungen finden Sie auf der zweiten Seite des»bild«-menüs. 3 Zur zweiten Menüseite mit»v«schalten und Zeile»Erweiterte Bildeinstellungen«mit» «bestätigen. 4 Benötigte Zeile (Funktion)»Rauschreduktion«,»Mpeg Artefact Reduction«,»Brillante Farben«,»Perfect Clear«,»Dynamischer Kontrast«,»Dynamisches Backlight«oder»Backlight«mit»V«oder»Λ«Gewünschten Wert mit»<«oder»>«einstellen und mit» «bestätigen. Z 14

15 Einstellungen Hinweise: 7 Die Funktion»Mpeg Artefact Reduction«kann nur bei digitalen und AV-Programmplätzen ausgewählt werden. 7»Mpeg Artefact Reduction«reduziert Störungen durch Artefakte (Pixelblöcke) bei digitalen Sendungen mit MPEG-Komprimierung (z. B. bei DVB-T-Receivern oder DVD- Playern). 7 Die Funktion»Dynamischer Kontrast«passt den Kontrast dynamisch und optimal an die jeweiligen Bildinhalte an. 7 Bei»Dynamisches Backlight«stellt das Gerät die Hintergrundbeleuchtung optimal auf die Bildinhalte ein. 7 Die Hintergrundbeleuchtung lässt sich nur dann manuell einstellen, wenn die Funktion»Dynamisches Backlight«abgeschaltet ist. 5 Einstellung mit»i«beenden. Toneinstellungen 1 Menü mit»i«aufrufen. Das Menü»BILD«wird eingeblendet. 2 Menü»Ton«mit»V«oder»Λ«wählen und mit» «bestätigen. TON Lautstärke 29 Balance 0 AVL Tonart Effekt Equalizer Aus Stereo Normal Kopfhörer 21 Auswählen s Z Zurück Ende s Lautstärke 1 Zeile»Lautstärke«mit»V«oder»Λ«wählen und Einstellung mit»<«oder»>«verändern. Balance 1 Zeile»Balance«mit»V«oder»Λ«wählen und Einstellung mit»<«oder»>«verändern. Automatische Lautstärke Fernsehsender senden meist in unterschiedlichen Lautstärken. Die Funktion AVL (Automatic Volume Limiting) gewährleistet eine einheitliche Lautstärke, wenn Sie von einem Fernseh-Programm auf ein anderes umschalten. 1 Zeile»AVL«mit»V«oder»Λ«wählen und mit»<«oder»>«die Option»Ein«7Wurde in der Zeile»Effekt«die Option»SRS«gewählt, kann die Zeile»AVL«nicht angewählt werden. Stereo/Zweikanalton, Mono Empfängt das Gerät Zweikanalton-Sendungen z. B. einen Spielfilm im Originalton auf Tonkanal B (Anzeige:»Dual II«) und die synchronisierte Fassung auf Tonkanal A (Anzeige:»Dual I«), können Sie den von Ihnen gewünschten Tonkanal Empfängt das Gerät Stereo- oder Nicam-Sendungen, schaltet es automatisch auf Stereo-Tonwiedergabe (Anzeige:»Stereo«). Bei schlechter Stereo-Klangqualität können Sie den Ton auch auf»mono«umschalten. 1 Zeile»Tonart«mit»V«oder»Λ«wählen und Einstellung mit»<«oder»>«anpassen. Stereobreite Verbreitert bei Stereo-Sendungen das Klangbild und verbessert es bei Mono-Sendungen. 1 Zeile»Effekt«mit»V«oder»Λ«2 Option»Räumlich«mit»<«oder»>«15

16 Einstellungen SRS TruSurround XT* SRS TruSurround XT ist eine patentierte Audio- Technologie, die im Fersehgerät integriert ist und nur die eingebauten Lautsprecher benötigt, um einen Surround Soundeffekt zu erzeugen. 1 Zeile»Effekt«mit»V«oder»Λ«2 Option»SRS«mit»<«oder»>«Equalizer Der Equalizer bietet Ihnen vier vordefinierte Klangeinstellungen (Musik, Sport, Film und Sprache) und eine weitere Einstellung (Benutzer), die Sie selbst definieren können. 1 Zeile»Equalizer«mit»V«oder»Λ«wählen und mit» «bestätigen. Das Menü»Equalizer«wird eingeblendet. 7 Wurde in der Zeile»Effekt«die Option»SRS«gewählt, kann die Zeile»Equalizer«nicht angewählt werden. 2 Toneinstellung»Benutzer«mit»<«oder»>«wählen und mit»v«bestätigen. Das Frequenzband»120 Hz«ist aktiviert. 3 Gewünschten Wert mit»v«oder»λ«einstellen und mit»>«das nächste Frequenzband Zurückschalten zum vorherigen Frequenzband mit»<«. 4 Einstellung mit»z«beenden. Audiodeskription (Audiountertitel) Audiodeskription ist ein zusätzlicher Audiokanal für sehbehinderte Menschen. Unter anderem werden Aktivitäten, Umgebungen, Szenenänderungen, Gesten und Gesichtsausdrücke der Schauspieler beschrieben. Dieser Audiokanal wird bei Digitalen Programmen zeitgleich mit dem normalen Ton übertragen. Die Verfügbarkeit hängt vom jeweiligen Programm und der Sendeanstalt ab. 1 Zur zweiten Menüseite mit»v«schalten und die Zeile»Audiodeskription«mit» «bestätigen. 2 Zeile»Audiodeskription«mit»V«oder»Λ«wählen und mit»<«oder»>«die Option»Ein«3 Zeile»Lautstärke«mit»V«oder»Λ«wählen und die Lautstärke mit»<«oder»>«anpasen. TruBass und Dialog Clarity Mit der Einstellung»TruBass«erzielen Sie einen verstärkten Bass-Effekt.»Dialog Clarity«erkennt Dialogteile in Audioaufnahmen und verbessert die Wiedergabe von Dialogen. Die beiden Funktionen finden Sie auf auf der zweiten Seite des»ton«menüs. 7 In Zeile»Effekt«muss die Option»SRS«gewählt sein. 1 Zeile»TruBass«oder»Dialog Clarity«mit»V«oder»Λ«2 Option mit»<«oder»>«ein-/oder ausschalten. 3 Einstellung mit»z«beenden. Einstellungen beenden 1 Einstellungen mit»i«beenden. * Unter der Lizenz von SRS Labs, Inc. TruSurround XT, SRS und das ( Symbol sind Warenzeichen der SRS Labs, Inc. 16

17 FERNSEH-BETRIEB Grundfunktionen Ein- und Ausschalten 1 Fernsehgerät mit»8«,»1 0«oder»P+«oder»P-«aus Bereitschaft (Stand-by) einschalten. 2 Fernsehgerät mit»8«in Bereitschaft (Stand-by) schalten. Programme wählen 1 Programme mit»1 0«direkt 2 Programme mit»p+«oder»p-«schrittweise 3 Programmliste mit» «aufrufen, das gewünschte Fernseh-Programm mit»v«,»λ«,»<«oder»>«wählen und mit» «bestätigen. Programmliste mit»i«abschalten. Programme aus Listen wählen Sie können Programme aus verschiedenen Listen 1 Übersicht der Programmlisten mit»,«aufrufen. 2 Gewünschte Programmliste mit»v«oder»λ«wählen und mit» «aufrufen. 3 Gewünschtes Fernseh-Programm mit»v«,»λ«,»<«oder»>«wählen und mit» «bestätigen. Programmliste mit»i«abschalten. AV-Programmplätze wählen 1 Menü»Signalquelle«mit»AV«aufrufen. 2 Gewünschten AV-Programmplatz mit»v«oder»λ«wählen und mit» «bestätigen. 7 Mit»1 0«zum Fernseh-Programm zurückschalten. Zwischen digitalen und analogen Fernseh-Programmen umschalten 1 Menü»Signalquelle«mit»AV«aufrufen. 2 Option»DTV«(für digitale Programmplätze) oder»atv«(für analoge Programmplätze) mit»v«oder»λ«wählen und mit» «bestätigen. Lautstärke ändern 1 Lautstärke mit» «oder»+«ändern. Ton aus- und einschalten 1 Ton mit»p«stummschalten und wieder einschalten. Informationen einblenden 1 Informationen mit»?«einblenden. Die Einblendung erlischt nach kurzer Zeit automatisch. Standbild Wollen Sie bestimmte Szenen längere Zeit betrachten, kann das Bild der momentan laufenden Sendung eingefroren werden. 1 Standbild-Funktion mit»3«aktivieren. 2 Standbild-Funktion mit»3«beenden. 7 Wenn ein externes Datenträger am Fernsehgerät angeschlossen ist, wird mit»3«die Timeshift-Funktion aktiviert. Die Timeshift- Funktion ist auf Seite 23 beschrieben. Bildeinstellungen Sie können verschiedene Bildeinstellungen 1 Gewünschte Bildeinstellung»Benutzer«,»Sport«,»Film«,»Natürlich«und»Scharf«mit»6«Die Bildeinstellung»Benutzer«kann verändert werden; siehe Kapitel Bildeinstellungen, auf Seite 14. Toneinstellungen Bei analogen Fernseh-Programmen können Sie unter verschiedenen Audioeinstellungen aus 1 Gewünschte Toneinstellung»Benutzer«,»Sprache«,»Film«,»Sport«,»Musik«mit»5«aus Die Toneinstellung»Benutzer«kann verändert werden; siehe Kapitel Equalizer, auf Seite

18 FERNSEH-BETRIEB Audiosprache Bei digitalen Fernseh-Programmen können Sie unter verschiedenen Sprachen aus Dies ist abhängig vom der jeweiligen Sendung. 1 Auswahlmenü mit»f«aufrufen. 2 Gewünschte Sprache mit»v«oder»λ«wählen und mit» «bestätigen. Untertitel Bei digitalen Fernseh-Programmen können Sie unter verschiedenen Untertiteln aus Dies ist abhängig von der jeweiligen Sendung. 1 Auswahlmenü mit»y«aufrufen. 2 Gewünschten Untertitel mit»v«oder»λ«wählen und mit» «bestätigen. Zoomfunktion Mit dieser Funktion können Sie das Bild nach Wunsch vergrößern. 1 Zoomfunktion mit» v «einschalten. Zapp-Funktion Mit dieser Funktion können Sie das Fernseh-Programm, das Sie im Moment ansehen, speichern und zu anderen Fernseh-Programmen schalten (zappen). 1 Mit»1 0«oder»P+«,»P «das Fernseh- Programm wählen, das in den Zappspeicher abgelegt werden soll und mit»z«bestätigen. 2 Mit»1 0«oder»ΛV«auf ein anderes Fernseh-Programm umschalten. 3 Mit»Z«zwischen dem gespeicherten Fernseh- Programm dem zuletzt gesehenen Fernseh- Programm umschalten. 4 Funktion mit»i«beenden. Elektronischer Programmführer Der Elektronische Programmführer bietet eine Übersicht aller Sendungen, die in der nächsten Woche ausgestrahlt werden (nur bei digitalen Fernseh-Programmen). 1 Programminformationen mit»tv-g«einblenden. Hinweise: 7 Nicht alle Fernseh-Programme bieten einen umfassenden TV-Guide. 7 Viele Sendeanstalten senden das aktuelle Tagesprogramm, bieten jedoch keine Detailbeschreibung. 7 Es gibt Sendeanstalten, die keinerlei Informationen anbieten. 2 Gewünschtes Fernseh-Programm mit»v«oder»λ«die Sendungen des gewählten Fernseh- Programmes für den heutigen Tag werden angezeigt. Zusätzlich werden Informationen über die aktuelle Sendung mit detaillierten Programminformationen eingeblendet. 3 Zu den Informationen der aktuellen Sendung mit»>«umschalten. 7 Umfangreiche Programminformationen zur Sendung können Sie mit»?«aufrufen und auch wieder abschalten. 4 Programminformationen zur nächsten Sendungen mit»v«wählen, zurück zu den Programminformationen der aktuellen Sendung mit»λ«. 5 Sendungen für die nächsten Tage mit» «(grün) wählen, mit» «(rot) zurück zum aktuellen Wochentag schalten. 6 Zurückschalten zur Programmauswahl mit»<«. 7 Mit» «(blau) und» «kann die gewählte Sendung in den Erinnerungstimer übernommen werden 7 Elektronischen Programmführer mit»i«beenden. 18

19 FERNSEH-BETRIEB Bildformat umschalten Das Fernsehgerät schaltet automatisch auf das Format 16:9 um, wenn dieses Format an den Euro-AV-Buchsen erkannt wird. Das Bildformat kann auch von Hand eingestellt weröen. 1 Bildformat mit» «(blau) Das gewählte Bildformat (zum Beispiel»16:9«) wird angezeigt. Sie können zwischen folgenden Bildformaten wählen:»panorama«-format Diese Einstellung eignet sich für Filme im besonders breiten Format. Bei 4:3-Sendungen und gewählter Funktion»Panorama«erscheint das Bild horizontal verbreitert. Die Bildgeometrie wird in horizontaler Richtung gedehnt. Format»Auto«- Bei 16:9-Sendungen wird automatisch auf das Bildformat»16:9«umgeschaltet. Bei 4:3-Sendungen wird automatisch auf das Bildformat»4:3«umgeschaltet. Formate»16:9«und»14:9«Bei 4:3-Sendungen und gewählter Funktion»Format 16:9«oder»Format 14:9«erscheint das Bild horizontal verbreitert. Die Bildgeometrie wird in horizontaler Richtung linear gedehnt. Bei tatsächlichen 16:9 Signalquellen (von einer SET-TOP-Box an der Euro-AV-Buchse) ist das Bild voll ausgefüllt und die Bildgeometrie korrekt. Format»4:3«Das Bild wird im Format 4:3 gezeigt.»letterbox«-format Das Letterbox-Format eignet sich besonders für Sendungen im Format 16:9. Die bisher üblichen schwarzen Streifen oben und unten im Bild werden überschrieben, 4:3-Bilder werden bildschirmfüllend angezeigt. Die gesendeten Bilder werden vergrößert, dabei geht oben und unten etwas Bildinhalt verloren. Die Bildgeometrie bleibt aber erhalten.»untertitel«-format Wenn Sie den Untertitel, der am unteren Bildrand gezeigt wird, nicht erkennen, dann wählen Sie»Untertitel«. 19

20 USB RECORDING Informationen zur Aufnahme und Wiedergabe von Fernsehsendungen Die Aufnahme und die Wiedergabe von Fernsehsendungen sind nur mit digitalen Fernseh- Programmen (DVB-T und DVB-C) möglich. Welche digitale Fernseh-Programme (DVB-T und DVB-C) Sie aufnehmen und wiedergeben können, kann auch vom jeweiligen Programmanbieter abhängig sein. Die Aufnahme und die Wiedergabe von Sendungen sowie die Funktion TimeShift können nur mit einem externen Datenträger (Festplatte oder USB-Stick) durchgeführt werden. Der Datenträger sollte eine Mindestspeicherkapazität von 2 GB haben. Aufnahmen sind mit den meisten auf dem Markt verfügbaren Datenträgern möglich. Der Betrieb kann jedoch nicht für alle Datenträger garantiert werden. Wurde eine Sendung auf dem externen Datenträger aufgezeichnet, kann diese nur auf Ihrem Fernsehgerät wiedergegeben werden. Die Wiedergabe dieser Sendungen mit anderen Geräten ist nicht möglich. Wenn Sie Ihr Fernsehgerät zur Reparatur geben und Hardwarekomponenten ausgetauscht werden mussten, können möglicherweise die Aufnahmen mit dem reparierten Gerät nicht mehr wiedergegeben werden. Der Empfang des Programmanbieters SKY ist in Deutschland zur Zeit nur mit einer geeigneten Settop-Box möglich. Mögliche Einschränkungen bei dem Betrieb mit externen Datenträger Abhängig vom jeweiligen Programmanbieter kann es bei einigen Fernseh-Programmen zu verschiedenen Einschränkung der Funktionen kommen. Auf diese Einschränkungen hat GRUNDIG keinen Einfluß! Die Aufnahme einer Sendung auf den externen Datenträger kann durch den Programmanbieter unterbunden werden. Wird die Meldung»URI* geschützt! PVR-Funktion gesperrt«am Bildschirm eingeblendet, so ist durch den Programmanbieter Aufnahme oder Timeshift eingeschränkt (Aufnahme einmal möglich) oder unterbunden (Aufnahme nicht möglich). * URI = User right information (Urheberrechtliche Informationen). Wurde eine Sendung auf das Archiv des externen Datenträgers aufgezeichnet und gespeichert, kann die Wiedergabe der Sendung eingeschränkt sein. Der Programmanbieter kann Ihnen gestatten, diese Sendung einmal oder mehrmals anzusehen, es ist auch möglich, dass die Sendung nur für einen gewissen Zeitraum zur Verfügung steht. Sendungen die jugendgeschützt sind, verlangen unmittelbar vor dem Start der Aufnahme die Eingabe einer PIN-Nummer. Erfolgt diese Autorisierung nicht, darf die Aufnahme nicht starten. Das Überspielen einer Sendung von einem digitalen Fernseh-Programm auf einen Video-/ oder DVD-Recorder über die Buchse»SCART«(Analoges Bild-/Tonsignal) kann ebenfalls vom Programmanbieter eigeschränkt werden. Vorausgesetzt, Ihr Gerät unterstützt diese Überspielfunktion. 20

LCD TV 32 VLE 8120 BG

LCD TV 32 VLE 8120 BG LCD TV 32 VLE 8120 BG DE Inhalt -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 4 AUFSTELLEN UND SICHERHEIT

Mehr

GRUNDIG USB-Recording in nur 4 Schritten wird der LCD-TV zum USB-Videorecorder. AUS GUTEM

GRUNDIG USB-Recording in nur 4 Schritten wird der LCD-TV zum USB-Videorecorder. AUS GUTEM GRUNDIG USB-Recording in nur 4 Schritten wird der LCD-TV zum USB-Videorecorder. AUS GUTEM Film drauf. Film ab. Willkommen in der Welt des GRUNDIG USB-Recording. Filme aufnehmen, Filme abspielen und alles

Mehr

LCD TV 40 VLE 8160 BH

LCD TV 40 VLE 8160 BH LCD TV 40 VLE 8160 BH DE Inhalt -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 4 AUFSTELLEN UND SICHERHEIT

Mehr

LCD TV 37 VLC 6110 C

LCD TV 37 VLC 6110 C LCD TV 37 VLC 6110 C DE EN Inhalt -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 4 AUFSTELLEN UND SICHERHEIT

Mehr

LCD TV 42 VLE 9270 BL

LCD TV 42 VLE 9270 BL LCD TV 42 VLE 9270 BL DE Inhalt -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 4 AUFSTELLEN UND SICHERHEIT

Mehr

LCD TV with LED Backlight 22 VLE 8320 BG

LCD TV with LED Backlight 22 VLE 8320 BG LCD TV with LED Backlight 22 VLE 8320 BG DE Inhalt -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 4 AUFSTELLEN

Mehr

LCD TV with LED Backlight. New York 55 CLE 9385 SL

LCD TV with LED Backlight. New York 55 CLE 9385 SL LCD TV with LED Backlight New York 55 CLE 9385 SL DE Inhalt --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Bedienungsanleitung. Set-Top Box. Kaon KCF-SA700PCO

Bedienungsanleitung. Set-Top Box. Kaon KCF-SA700PCO Bedienungsanleitung Set-Top Box Kaon KCF-SA700PCO Michael Grüter 12. April 2012 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis... 1 2. Einleitung... 2 3. Inbetriebnahme... 2 3.1 Anschlüsse... 2 3.2 Erste

Mehr

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Kurzanleitung HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Voreingestellte Geräte-PIN: 0000 VOR INBETRIEBNAHME DES GERÄTES ÜBERPRÜFEN DES LIEFERUMFANGS Bedienungsanleitung Kurzanleitung HDMI-Kabel

Mehr

Softwareaktualisierung

Softwareaktualisierung Ergänzung zum Benutzerhandbuch Softwareaktualisierung Zeitbasierte Aufnahme + Zusatz zum Kapitel IX. Digitaler Videorekorder (DVR) 5 Vorwort Mit Tele Columbus und dem HD Festplatten-Receiver erleben Sie

Mehr

Bedienungsanleitung Digital TV

Bedienungsanleitung Digital TV Bedienungsanleitung Digital TV Inhalt Ihrer Lieferung 1. Empfangsbox einrichten 1. Plazierung 1. Empfangsbox 2. Ethernet Kabel anschliessen 3. Fernseher anschliessen 4. Netzteil anschliessen 5. Empfangsbox

Mehr

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2 SERVICEMANUAL SL70 Produkte: 26LE4800CT, 32LE5900CT 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE 40LT590CT, 46LE6900CT Inhaltsangabe: 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite

Mehr

DIGITALER SATELLITEN- RECEIVER DSR 1776 P

DIGITALER SATELLITEN- RECEIVER DSR 1776 P DIGITALER SATELLITEN- RECEIVER DSR 1776 P INHALT 4-6 Allgemeines 4 Ihr Gerät stellt sich vor 5 Lieferumfang 5 Empfang digitaler Satellitenprogramme 6 Besonderheiten Ihres Digitalen Satelliten-Receivers

Mehr

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera:

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera: Übersicht über die Kamera: 1 Ein- / Aus-Schalter 2 Taste zum Ein- / Ausschalten der Display-Anzeigen 3 Lautsprecher 4 Zoom (bei Aufnahme), Lautstärke (bei Wiedergabe) 5 Auslöse-Taste für Fotoaufnahme (Snapshot)

Mehr

Einfach A1. Anleitung A1 TV aufnehmen. A1.net. Bitte beachten Sie: Aufnahmen sind nur mit dem A1 Mediabox Recorder möglich.

Einfach A1. Anleitung A1 TV aufnehmen. A1.net. Bitte beachten Sie: Aufnahmen sind nur mit dem A1 Mediabox Recorder möglich. Anleitung A1 TV aufnehmen A1.net Einfach A1. Bitte beachten Sie: Aufnahmen sind nur mit dem A1 Mediabox Recorder möglich. Stand: November 2012 Der A1 Mediabox Recorder bietet Ihnen mehr Möglichkeiten.

Mehr

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star Bedienungsanleitung Intenso TV-Star V 1.0 1. Inhaltsübersicht 1. Inhaltsübersicht... 2 2. Hinweise... 3 3. Funktionen... 3 4. Packungsinhalt... 3 5. Vor dem Gebrauch... 4 6. Bedienung... 5 7. Erster Start...

Mehr

SERVICEMANUAL MB82. 1) Hotel-Modus Seite 2. 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5

SERVICEMANUAL MB82. 1) Hotel-Modus Seite 2. 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5 SERVICEMANUAL MB82 Produkte: SCHAUB LORENZ 32LH-E4200 Inhaltsangabe: 1) Hotel-Modus Seite 2 2) Welcome Screen einspielen Seite 4 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5 4) Master

Mehr

Mobiler DVD-Player PDX-1285

Mobiler DVD-Player PDX-1285 Mobiler DVD-Player PDX-1285 10006077 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch

Mehr

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10 MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1 Seite 1 von 10 Inhalt Inhalt des MMOne.tv Pakets Seite 3 Zusatzinformationen Seite 3 Installation Ihrer Set-Top Box Seite 3 Der richtige

Mehr

Firmwareupdateinformation zu Update R1644

Firmwareupdateinformation zu Update R1644 Firmwareupdateinformation zu Update R1644 1 Veröffentlichung 22. Februar 2012 2 Version der Aktualisierung : R1644 1 Neuordnung der Menueinträge im Setup und Hinzufügen neuer Menupunkte Wir haben das Setup

Mehr

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihr Interesse an unserer mecacontrol

Mehr

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Samsung Model UE40F8080, UE40F7080 und typähnliche Geräte Ausgabe April 2014 by Digital Cable Group, Zug Seite 1/7 Zur Kurzanleitung Diese Kurzanleitung

Mehr

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Metz Model 32TV64 / Axio pro 32-LED Media twin R und typähnliche Geräte Ausgabe April 2014 by Digital Cable Group, Zug Seite 1/6 Zur Kurzanleitung

Mehr

Medien Arten... 2 Firewire... 3 SVHS... 3 Scart... 4 Chinch... 4 Digitaler (Optisch, Coxial)... 5

Medien Arten... 2 Firewire... 3 SVHS... 3 Scart... 4 Chinch... 4 Digitaler (Optisch, Coxial)... 5 Medien Formate... 2 Medien Arten... 2 Anschlüsse... 3 Firewire... 3 SVHS... 3 Scart... 4 Chinch... 4 Digitaler (Optisch, Coxial)... 5 Wiedergabe... 5 VCD... 5 SVCD... 6 Foto CD... 6 MP3`s... 6 Audio CD`s...

Mehr

VXE 3010 Artikel-Nr. 150 8301

VXE 3010 Artikel-Nr. 150 8301 VXE 3010 Artikel-Nr. 150 8301 Software-Update - Verbesserung der Display/SWC/Fernbedienungs- Funktion - MPEG: V0.77 MPEG date: 150619 MCU: V0.77 MCU Date: 20150317 TFT Version: V000.103 Wichtige Hinweise

Mehr

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder. A1.net

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder. A1.net Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder A1.net Inhalt Ihres Pakets Bevor Sie mit der Installation beginnen, prüfen Sie bitte Ihr Paket auf Vollständigkeit. A1 Mediabox

Mehr

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf LG Model 47LA6678 und typähnliche Geräte Ausgabe April 2014 by Digital Cable Group, Zug Seite 1/7 Zur Kurzanleitung Diese Kurzanleitung hilft

Mehr

Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO

Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO Abbildung ähnlich Bedienungsanleitung Inhaltsangabe 1.0 BEDIENUNGSANLEITUNG 1 2.0 PACKUNGSINHALT 1 3.0 SICHERHEITSHINWEISE 2 4.0 ANSCHLIESSEN DER ANTENNE

Mehr

Elektrizitäts- und Wasserwerk Telefon 081 755 44 99 der Stadt Buchs Telefax 081 755 44 66. 9471 Buchs www.rii-seez-net.ch

Elektrizitäts- und Wasserwerk Telefon 081 755 44 99 der Stadt Buchs Telefax 081 755 44 66. 9471 Buchs www.rii-seez-net.ch Herzlichen Dank Sie haben sich für das interaktive Fernsehen myvision von Rii-Seez-Net entschieden. Damit haben Sie zurzeit eines der besten und interessantesten Fernseh-Angebote bei Ihnen zu Hause. Wir

Mehr

www.bowers-wilkins.de

www.bowers-wilkins.de Deutsch MM- Willkommen bei Bowers & Wilkins Der Firmengründer John Bowers war der Meinung, dass ein wunderschönes Design, eine innovative Konstruktion und ausgeklügelte Technologien die Schlüssel zu Audio-Entertainment

Mehr

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Produkt finden Sie unter folgendem Internet-Link: www.technaxx.de//konformitätserklärung/video_watch_compass_hd_4gb

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Der MP4-Videoplayer ist ein kompletter Multimedia-Player. Das bedeutet, dass er Fotos und BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Text-E-Books anzeigen, sowie Ton aufzeichnen und wiedergeben

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE

Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE Version 201111L.02DE 1 Musik-Wiedergabe (Die Wiedergabe der Musik erfolgt automatisch sobald Sie das Gerät einschalten,

Mehr

Bedienungsanleitung Set-Top-Box Kathrein Glasfaser und Koax

Bedienungsanleitung Set-Top-Box Kathrein Glasfaser und Koax Bedienungsanleitung Set-Top-Box Kathrein Glasfaser und Koax Inhaltsverzeichnis 01 Allgemein 3 01.1 Herzlichen Dank 3 02 Fernbedienung 4 02.1 Funktionsbeschreibung der Fernbedienung 4 03 Menü-Führung des

Mehr

Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise STROMSCHLAGGEFAHR!!! Anschluss an Ihr Hausstromnetz Stützbatterie für Uhr (Knopfzelle CR-2025 nicht inkl.

Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise STROMSCHLAGGEFAHR!!! Anschluss an Ihr Hausstromnetz Stützbatterie für Uhr (Knopfzelle CR-2025 nicht inkl. Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise Ausnahmslos nur in trockenen Innenräumen betreiben. Niemals mit Wasser oder Feuchtigkeit in Verbindung bringen. Gerät niemals öffnen! STROMSCHLAGGEFAHR!!! Keiner

Mehr

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922 Bedienungsanleitung DVR-Manager UFS 922 INHALT INHALT... 2 WICHTIGE HINWEISE... 3 SICHERHEITSHINWEISE... 3 ALLGEMEINER HINWEIS... 3 SYSTEM-VORAUSSETZUNG... 3 BENÖTIGTE SOFTWARE... 3 GEKREUZTES NETZWERKKABEL...

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

COLOR TELEVISION Sydney 100 SE 7021 IDTV/PIP

COLOR TELEVISION Sydney 100 SE 7021 IDTV/PIP COLOR TELEVISION Sydney 00 SE 70 IDTV/PIP Inhalt Hat der Fachhändler das Fernsehgerät bereits aufund eingestellt, beginnen Sie bei Seite 5 dieser Bedienungsanleitung. Sicherheit, Aufstellen und Anschließen

Mehr

01Vision 2 19-2930T_de:de 25.05.2009 12:53 Uhr Seite 1 COLOR TELEVISION VISION 2 19-2930 T

01Vision 2 19-2930T_de:de 25.05.2009 12:53 Uhr Seite 1 COLOR TELEVISION VISION 2 19-2930 T 01Viion 2 19-2930T_de:de 25.05.2009 12:53 Uhr Seite 1 COLOR TELEVISION VISION 2 19-2930 T 01Viion 2 19-2930T_de:de 25.05.2009 12:53 Uhr Seite 2 INHALT ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox. A1.net

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox. A1.net Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV A1 TV Kabel mit A1 Mediabox A1.net Inhalt Ihres Pakets Bevor Sie mit der Installation beginnen, prüfen Sie bitte Ihr Paket auf Vollständigkeit. A1 Mediabox Packung

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

UFS 902/910 Verwendung von externen USB-Speichermedien zur Aufnahme und Wiedergabe

UFS 902/910 Verwendung von externen USB-Speichermedien zur Aufnahme und Wiedergabe Bedienungsanleitung UFS 902/910 Verwendung von externen USB-Speichermedien zur Aufnahme und Wiedergabe UFS 902/910 ALLGEMEINER HINWEIS KATHREIN haftet nicht für Schäden, Datenverluste oder daraus entstehende

Mehr

Kurzanleitung. Hotel Modus. Deutsch. Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München

Kurzanleitung. Hotel Modus. Deutsch. Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München Kurzanleitung Hotel Modus Deutsch Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München Inhaltsverzeichnis Einleitung... - 3-1. Funktionen... - 3-2. Hotel TV Menü öffnen... - 4-3. Hotel TV Menüpunkte...

Mehr

Bitte lesen Sie dieses Kapitel zuerst.

Bitte lesen Sie dieses Kapitel zuerst. Bitte lesen Sie dieses Kapitel zuerst. Damit Sie Ihren digitalen MP3-Player von Anfang an richtig bedienen können, haben wir diese kurze Bedienungsanleitung für Sie erstellt. Hier stellen wir Ihnen das

Mehr

1. Mit dem ProSieben WEB & TV STICK und deinem Laptop überall fernsehen

1. Mit dem ProSieben WEB & TV STICK und deinem Laptop überall fernsehen 1. Mit dem ProSieben WEB & TV STICK und deinem Laptop überall fernsehen Das ÜberallFernsehen ist durch das digitale Antennenfernsehen (DVB-T) bundesweit in vielen Regionen möglich. ProSieben ist in vielen

Mehr

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Um Ihr ONE T10-E1 Tablet wieder in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen, wenn das vorinstallierte Windows 8.1 nicht mehr startet, führen Sie

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Kombi Receiver SAT und DVB-T mit Festplatte

Kombi Receiver SAT und DVB-T mit Festplatte Bedienungsanleitung Kombi Receiver SAT und DVB-T mit Festplatte DEUTSCH ZapMaster NG-ST PVR V.0137 Inhalt Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Sicherheits- und Aufstellhinweise...4 Bedienelemente, Anzeigen

Mehr

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch Bedienungsanleitung Model No. : ETUS HD BOX Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Auschalten & Neustarten des Gerätes... 3 2. Hauptmenü... 3 3. Menüpunkt Einstellung... 4 3.1 PIN CODE:... 4 3.2 Reiter Video :...

Mehr

Zunächst empfehlen wir Ihnen die bestehenden Daten Ihres Gerätes auf USB oder im internen Speicher des Gerätes zu sichern.

Zunächst empfehlen wir Ihnen die bestehenden Daten Ihres Gerätes auf USB oder im internen Speicher des Gerätes zu sichern. Anleitung zum Softwareupdate Eycos S 75.15 HD+ Eine falsche Vorgehensweise während des Updates kann schwere Folgen haben. Sie sollten auf jeden Fall vermeiden, während des laufenden Updates die Stromversorgung

Mehr

Radio mit Touchscreen

Radio mit Touchscreen mit Touchscreen RADIOEMPFANG E81779 Während der Fahrt ist mit gewissen Empfangsstörungen zu rechnen. Das Audiosystem muss gelegentlich neu eingestellt werden, um die Auswirkungen von Sendebereichswechseln

Mehr

1&1 AUDIOCENTER SCHNELL START ANLEITUNG

1&1 AUDIOCENTER SCHNELL START ANLEITUNG 1&1 AUDIOCENTER SCHNELL START ANLEITUNG Ersteinrichtung des 1&1 AudioCenters Nachdem Sie Ihr 1&1 AudioCenter mit dem Stromnetz verbunden haben erscheint eine Auswahl dafür, wie Sie die Verbindung zum Internet

Mehr

Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit

Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit Golden Eye A. Produktprofil Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit 1 Funktionstaste verschiedenen Funktionen in verschiedenen Modus- und Statusoptionen; einschließlich Ein-

Mehr

FAQ für Transformer TF201

FAQ für Transformer TF201 FAQ für Transformer TF201 Dateien verwalten... 2 Wie greife ich auf meine in der microsd-, SD-Karte und einen USB-Datenträger gespeicherten Daten zu?... 2 Wie verschiebe ich eine markierte Datei in einen

Mehr

FAQ Was genau ist HDTV? Welche Geräte braucht es zum Empfang von HDTV? Was ist der Unterschied zwischen HDready und Full HD?

FAQ Was genau ist HDTV? Welche Geräte braucht es zum Empfang von HDTV? Was ist der Unterschied zwischen HDready und Full HD? FAQ HD seit langem schwirrt dieses Kürzel durch die Medien. Doch was ist HD eigentlich? Und was nicht? Hier erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Was genau ist HDTV? HDTV ist die Abkürzung

Mehr

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces:

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces: USB Floppy Disk Das USB Floppy Laufwerk ersetzt das 1.44MB Diskettenlaufwerk durch einen USB Stick. Bis zu 100 virtuelle Disketten können auf einem USB Stick (bis zu 4GB Größe) gespeichert werden. Vorteile

Mehr

DEUTSCH NEDERLANDS ENGLISH ESPAÑOL FRANÇAIS FUR 8097

DEUTSCH NEDERLANDS ENGLISH ESPAÑOL FRANÇAIS FUR 8097 ENGLISH FRANÇAIS NEDERLANDS ESPAÑOL FUR 8097 Sicherheits- / Umwelt- / Aufstellhinweise Das Gerät ausnahmslos nur in trockenen Innenräumen betreiben. Niemals mit Feuchtigkeit in Verbindung bringen Kinder

Mehr

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911

Mehr

Inhalt. Sicherheitshinweise...3

Inhalt. Sicherheitshinweise...3 HD AX 300 Inhalt Sicherheitshinweise...3 1. Generelle Informationen... 4 1.1 Allgemeine Ausstattungsmerkmale... 4 1.2 Zubehör... 4 2. Produkt Übersicht... 5 2.1 Vorderseite... 5 2.2 Rückseite... 5 2.3

Mehr

Kombi Receiver SAT und DVB-T

Kombi Receiver SAT und DVB-T Bedienungsanleitung Kombi Receiver SAT und DVB-T DEUTSCH ZapMaster NG-ST PVR V.0141 Inhalt Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Sicherheits- und Aufstellhinweise...4 Bedienelemente, Anzeigen und Anschlüsse...6

Mehr

BeoLab 11. Bedienungsanleitung

BeoLab 11. Bedienungsanleitung BeoLab 11 Bedienungsanleitung ACHTUNG: Um Feuer oder elektrische Schläge zu vermeiden, darf dieses Gerät weder Regen noch Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Setzen Sie dieses Gerät keinem Tropf- bzw. Spritzwasser

Mehr

Bedienungsanleitung SRX 2016 Datapos

Bedienungsanleitung SRX 2016 Datapos Bedienungsanleitung SRX 2016 Datapos Ein Produkt der datapos GmbH Inhaltsangabe A.) Beschreibung der Frontbedienelemente - Ubersicht der Funktionen B.) Auffinden von Aufzeichnungen - Zeit und Datum - Bewegungsdaten

Mehr

UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS

UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS Kurzanleitung zur Installation 86281 SYMBOLE IN DER BEDIENUNGSANLEITUNG ACHTUNG: Eine Situation, in der Sie oder andere verletzt werden können. Vorsicht:

Mehr

SWL-ATV_Monitor2012. In dem Programm werden Programmteile vom VLC Player genutzt. Diese unterliegen der Open Source Lizenz von www.videolan.

SWL-ATV_Monitor2012. In dem Programm werden Programmteile vom VLC Player genutzt. Diese unterliegen der Open Source Lizenz von www.videolan. Was ist der SWL-ATV_Monitor2012? SWL-ATV_Monitor2012 Mit diesem Programm können alle bekannten ATV (Amateurfunk-TV-Relais) empfangen werden und zusätzlich die aktuellen SSTV (Slow-Scan-Television) Bilder

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

Kurzanleitung Quickline Verte!

Kurzanleitung Quickline Verte! Kurzanleitung Quickline Verte! Fernbedienung (2) (3) (5) (10) (6) (11) (14) (15) (18) (19) (20) (21) (24) (25) (1) (4) (9) (7) (12) (8) (13) (16) (17) (22) (23) (26) (27) Haupttasten (1) TV TV ein-/ausschalten

Mehr

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 2,5" HardDisk-Multimedia-Player "Noax" Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde,

Mehr

D3000060-V001... Deutsch. 1 Display 3 USB- Stecker mit Abdeckung 2 Bedientasten 4 Update- Taste

D3000060-V001... Deutsch. 1 Display 3 USB- Stecker mit Abdeckung 2 Bedientasten 4 Update- Taste 1 SplitControl Die Steuerung SplitControl dient zur Arbeitserleichterung an einem Schneidspalter, durch automatische Spaltmesserverstellung und gleichzeitiger Erfassung des verarbeiteten Holzvolumens.

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für Zuhause

Mehr

Digital Recorder + Zubehör TV. Bedienungsanleitung

Digital Recorder + Zubehör TV. Bedienungsanleitung Digital Recorder + Zubehör TV Bedienungsanleitung Inhalt Fernbedienung Digital-Recorder-Funktionen... 3 Zum System des Digital-Recorders... 4 Zeitversetztes Fernsehen... 4 Digital-Recorder-Archiv... 4

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Gebrauchsanleitung. Digitaler DVB-T Receiver DVB-T 4511

Gebrauchsanleitung. Digitaler DVB-T Receiver DVB-T 4511 Gebrauchsanleitung Digitaler DVB-T Receiver DVB-T 4511 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihren Einkauf bei uns. Überzeugen Sie sich selbst: Auf unsere technischen Geräte ist Verlass.

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Bedienungsanleitung externe Festplatte

Bedienungsanleitung externe Festplatte Bedienungsanleitung externe Festplatte Stand: 1. November 2010 (1. Auflage) Technische Änderungen vorbehalten. Die Abbildungen dienen der beispielhaften Darstellung und können von den tatsächlichen Bildschirmmenüs

Mehr

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung Eigenschaften erweitert die Heimvernetzung über die Stromleitung - sofort einsatzbereit Internetanbindung aus einer Hand : FRITZ!Box funktioniert optimal mit FRITZ!Powerline robuste Datenübertragung durch

Mehr

Update DVB-S 294 - Version: 2.41

Update DVB-S 294 - Version: 2.41 Update-Anleitung Tevion DVB-S 294 Update DVB-S 294 - Version: 2.41 Inhalt: 1. Download des Updates Seite 1-3 2. Update mit USB-Stick Seite 4 3. Hinweise / Gefahren / Gewährleistung. Seite 5 4. Updatedurchführung

Mehr

Akku des Geräts Der Akku der Erstausrüstung enthält keine Schadstoffe wie Cadmium, Blei und Quecksilber.

Akku des Geräts Der Akku der Erstausrüstung enthält keine Schadstoffe wie Cadmium, Blei und Quecksilber. Move IQ Quick Start Guide Vielen Dank, dass Sie sich für den Move IQ von Mapjack entschieden haben! Der leichte und einfach zu bedienende Move IQ kann Strecken aufnehmen, Routen planen, die aktuelle Geschwindigkeit,

Mehr

Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo für Enterprise

Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo für Enterprise Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo für Enterprise Inhaltsverzeichnis Seite 1. Allgemeines... 3 2. Was ist MacroSystem Galileo?... 3 3. Installation / Programmstart... 4 4. Datensicherung... 4 4.1

Mehr

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Wir bedanken uns für den Kauf der DAC Box USB von Pro-Ject Audio Systems.! Warnt vor einer Gefährdung des Benutzers, des Gerätes oder vor einer möglichen Fehlbedienung.

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für zuhause

Mehr

Kurzanleitung. MEYTON Migrationstool. 1 Von 16

Kurzanleitung. MEYTON Migrationstool. 1 Von 16 Kurzanleitung MEYTON Migrationstool 1 Von 16 Inhaltsverzeichnis Sinn und Zweck des Migrationsprogramms...3 Die LIVE C D...3 START...3 Erste Schritte...4 Login...4 Einleitung...5 Die Bedienung...5 Das Hauptmenü...6

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Sicherheitsvorkehrungen und Wartung

Sicherheitsvorkehrungen und Wartung Sicherheitsvorkehrungen und Wartung Lesen Sie diese Bedienungsanleitung bitte aufmerksam durch und bewahren sie für eine zukünftige Bezugnahme gut auf. 1. Trennen Sie den Monitor vor dem Reinigen mit einem

Mehr

Kurzanleitung Konftel 300IP

Kurzanleitung Konftel 300IP Conference phones for every situation Kurzanleitung Konftel 300IP DEUTSCH Beschreibung Das Konftel 300IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. konftel.com/300ip finden Sie ein Handbuch

Mehr

Technische Infos zum Primacom TechniSat TechniStar K1. HD-Receiver Stand August 2011 V1.6

Technische Infos zum Primacom TechniSat TechniStar K1. HD-Receiver Stand August 2011 V1.6 Alle technischen Infos zum Primacom TechniSat TechniStar K1 Stand August 2011 V1.6 Ein Unternehmen der PrimaCom Gruppe Inhaltsverzeichnis 1. Kurzbeschreibung 2 2. Erstinstallation 3 3. Menü-Struktur 10

Mehr

SchnellStart. Timeshift (zeitversetztes Fernsehen) (Optional)

SchnellStart. Timeshift (zeitversetztes Fernsehen) (Optional) SchnellStart Digitaler HD Receiver Unterstützt SD/HD (MPEG2 / MPEG4), DVB-S/DVB-S2 Common Interface Module, CI+ HDMI Video Ausgang Standart Video Ausgang Scart 4 Stelliges LED Front Display Stromverbrauch

Mehr

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH Kurzanleitung, Installation und Inbetriebnahme Lieferumfang: EZCast HDMI Stick 2-fach USB auf Micro USB Kabel HDMI Verlängerungskabel Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Software-Release-Notes CX20. smart electronic GmbH Industriestraße 29 78112 St. Georgen Germany

Software-Release-Notes CX20. smart electronic GmbH Industriestraße 29 78112 St. Georgen Germany CX20 smart electronic GmbH Industriestraße 29 78112 St. Georgen Germany Service Hotline: +49 (0) 7724 947 85 55 Telefax: +49 (0) 7724 947 83 33 E-Mail: service@smart-electronic.de Internet: www.smart-electronic.de

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Facebook: www.facebook.com/finisinc. You Tube: www.youtube.com/finisswim. Download Multilingual Instruction Manuals: www.finisinc.

Facebook: www.facebook.com/finisinc. You Tube: www.youtube.com/finisswim. Download Multilingual Instruction Manuals: www.finisinc. Instruction Manual Technical Support Customer Care USA: 800.388.7404 Europe: 359.2.936. 86.36 Web: www.finisinc.com/support Facebook: www.facebook.com/finisinc Twitter: www.twitter.com/finisswim You Tube:

Mehr

Tragbarer, autarker. für MP3-Aufnahme. Bedienungsanleitung

Tragbarer, autarker. für MP3-Aufnahme. Bedienungsanleitung Tragbarer, autarker USB-Kassettenspieler für MP3-Aufnahme Bedienungsanleitung Tragbarer, autarker USB-Kassettenspieler für MP3-Aufnahme 05/2013 HA//EX : ER//VG GS Inhalt Ihr neues Produkt...6 Lieferumfang...

Mehr

** Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

** Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, PREMIERE Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, herzlichen Dank, dass Sie sich für den Digital-Receiver ipdr-9800c entschieden haben. Mit Ihrem neuen Digital-Receiver ipdr-9800c steht Ihnen

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 Vorsichtsmaßnahmen Lesen Sie folgende Bedingungen sorgfältig und halten Sie sich bitte daran: Sichere Verwendung Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nicht an Orten, an denen

Mehr

HomePilot 2. Mediaplayer XBMC/Kodi

HomePilot 2. Mediaplayer XBMC/Kodi HomePilot 2 Mediaplayer XBMC/Kodi RADEMACHER bietet ihnen mit dem HomePilot 2 die kostenlose Möglichkeit einen Open Source Software basierten XBMC-Mediaplayer bei der Erstinstallation oder der zukünftigen

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Deutsch 1. Sicherheitshinweise 2. Installation 3. Fehlersuche 8 9 9-10 2 Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig bevor Sie das Netzteil

Mehr

ISIO. Die beliebtesten TechniSat-Funktionen Schritt für Schritt

ISIO. Die beliebtesten TechniSat-Funktionen Schritt für Schritt Die beliebtesten TechniSat-Funktionen Schritt für Schritt Digitalfernseher und Digitalreceiver von TechniSat sind für ihren außerordentlichen Benutzerkomfort bekannt und gelten als Geheimtipp wenn es darum

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr