CORPORATE DESIGN Anwenderhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CORPORATE DESIGN Anwenderhandbuch"

Transkript

1 CORPORATE DESIGN Anwenderhandbuch

2 EINLEITUNG: Wir freuen uns, Sie in das Corporate Design von EconGas einzuführen, sowie Ihnen auf diesem Weg Hilfestellung bei der Produktion von Werbemitteln geben zu können. Dieses Handbuch mit den darin enthaltenen Richtlinien und Beispielen soll sicherstellen, dass das Unternehmen EconGas einen unverwechselbaren Auftritt erhält, der unsere konsequent durchgeführte Markenpolitik verstärkt. Als Anwenderhandbuch richtet es sich an alle EconGas Mitarbeiter sowie von denen Beauftragte, wie Agenturen und Grafiker die mit optischer Gestaltung betraut sind. Sie finden hier alle notwendigen Angaben und Anwendungsbeispiele. Bei Auftreten von Unklarheiten, Problemen oder bei Nichtanwendbarkeit der dargestellten Richtlinien hilft Ihnen die Abteilung Marketing & PR gerne weiter. Abschließend hoffen wir, dass Ihnen dieses Designhandbuch bei der Umsetzung Ihrer Gestaltungsarbeit nützlich sein wird und als praktischer Arbeitsbehelf dient. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: EconGas Marketing & PR Tel +43 (0) Fax +43 (0)

3 INHALT: 1. Das Logo/Die Wort-Bild-Marke (Konstruktion, Dimension, Farbe, Slogan) 2. Die Typografie (Schriftschnitte, Hervorhebungen, Wording) 3. Die Geschäftsausstattung (Logopositionierung, Briefe, Kuverts, Formulare, PowerPoint, ) 4. Der Printauftritt (Anzeigen, Plakate, Broschüren, Editorials) 5. Die Büroeinrichtung

4 1. DAS LOGO 1.1. Das Logo 1.2. Logo-Konstruktion 1.3. Logo-Dimension 1.4. Logo-Farben 1.5. Logo-Farben Anwendung 1.6. Logo-Positionierung 1.7. Logo-Größe 1.8. Logo mit Slogan 1.9. Positionierung von Logo mit dem Slogan Getrennte Positionierung Logo/Slogan Dreieck Anwendung des Dreiecks Das Logo symbolisiert in seiner Einfachheit und Prägnanz die Firma EconGas. Es drückt damit die Geradlinigkeit und den Business-Anspruch des Unternehmens aus. Dem Logo der Firma EconGas kommt am Markt eine eminent große Bedeutung zur durchgängigen Positionierung zu. Es muss bei jedem Auftritt in der Öffentlichkeit auf den Absender hinweisen. In den folgenden Kapiteln wird erklärt, wie man einen einheitlichen Einsatz erreicht. Beachten Sie vor allem die Kapitel Logo-Dimension (1.3.) und Logo-Größe (1.7.)

5 1.1. Das Logo Das EconGas Logo ist eine Wort-Bild-Marke und besteht aus dem Firmennamen EconGas und einem gelben Dreieck. Firmenname: Der Firmenname EconGas leitet sich vom Wort Economy und dem Wort Gas ab - siehe auch Schreibweise EconGas. Aus vielen Vorschlägen wurde dieser Name gewählt, weil er zum einen für unser Segment (B2B-Bereich), und zum anderen für unser Produkt Erdgas steht. Als europäisches und somit internationales Unternehmen ist natürlich ebenfalls wichtig, dass der Firmenname auch international eingesetzt werden kann. Gelbes Dreieck: Das gelbe Dreieck im A symbolisiert eine Erdgas-Flamme und verstärkt die Nähe zu unserem Handelsprodukt. Ein gelbes Dreieck findet sich auch häufig in der Landschaft als Erdgasmarker und kennzeichnet eine unterirdische Erdgasleitung. EconGas setzt das Dreieck gerne als Aufzählungszeichen oder auch als grafisches Element in Broschüren und anderen Prints ein. EconGas CORPORATE DESIGN 5

6 1.2. Logo-Konstruktion 100% 10 16% Strichstärkenverhältnis der Strichstärken von ECON bzw. GAS: 10 : 6,25 Verhältnis Strichstärke zu Weißfl äche zwischen Buchstabe und Dreieck: 10 : 6,25 Größenverhältnis: Breite : Höhe = 10 : 1,6 Neigung: 10 Höhe 100% Abstand 12% Ist es aufgrund räumlicher Gegebenheiten unter keinen Umständen möglich, das Logo einzeilig abzubilden, ist als Ausnahmefall auch eine zweizeilige Variante zulässig. Hier richtet sich das Wort GAS rechtsbündig aus und bildet mit dem N eine optische Flucht. 6 EconGas CORPORATE DESIGN

7 1.3. Logo-Dimension Große Dimension: Einsatzbereich von 65 mm Breite bis unendlich Kleine Dimension: 20 mm bis max. 65 mm Breite Die Wort-Bild-Marke soll in der Regel nicht kleiner als 20 mm eingesetzt werden. Um den vielfältigen Anwendungsgebieten gerecht zu werden, gibt es zwei Versionen des Logos. Wird die Logogröße von 65 mm unterschritten, soll die kleine Dimension verwendet werden die Strichstärke ist bei dieser Variante um zehn Prozent erhöht, um den gleichen optischen Eindruck zu vermitteln. EconGas CORPORATE DESIGN 7

8 1.4. Logo-Farben Die Wort-Bild-Marke für EconGas wurde für den färbigen Einsatz konzipiert. So soll sie üblicherweise auch verwendet werden. Ist dies nicht möglich, kann man auf die schwarz/weiß Variante zurückgreifen. Diese darf nicht gerastert werden, sondern druckt im Vollton. Strengstens verboten ist es, die Form oder die Farben des Logos zu verändern. Blau: 4-färbig: 100c/60m/0y/40k 4-färbig ungestrichen: 100c/40m/0y/20k RGB: 50/61/124 Pantone: 541 C/541 U Gelb: 4-färbig: 0c/25m/100x/0k 4-färbig ungestrichen: 0c/10m/100y/0k RGB: 255/195/15 Pantone: 116 C/108 U Vom Logo hergeleitet ist Blau die Primärfarbe, Gelb die Sekundärfarbe. Bei der grafischen Gestaltung von Werbematerial soll die Farbe Gelb im Vergleich zur blauen Fläche nicht mehr als zehn Prozent der Gesamtfläche einnehmen. Dieses Gleichgewicht sollte in weiterer Folge für alle Einsatzgebiete gelten. Details und Beispiele erfahren Sie in den folgenden Kapiteln. Die Gestaltung sollte zudem nicht über die Maßen farbenprächtig sein, sowie seriös und nicht werblich wirken. 8 EconGas CORPORATE DESIGN

9 1.5. Logo-Farben Anwendung Grundsätzlich soll angestrebt werden, das Logo positiv, idealerweise auf weißem Hintergrund einzusetzen. Ist dies nicht zielführend, bieten sich vier Ersatzlösungen an: Negativ auf Blau Positiv auf Grau oder Silber Positiv auf einem hellblauen Verlauf Negativ auf Schwarz Bitte richten Sie höchste Aufmerksamkeit auf die Lesbarkeit sowie den Kontrast des Logos zum Hintergrund. Im Zweifelsfall muss das Logo vom Hintergrund getrennt werden (Details hierzu im Kapitel 4. Der Printauftritt). EconGas CORPORATE DESIGN 9

10 1.6. Logo-Positionierung Die Positionierung des Logos in Printwerbung, Broschüren, Geschäftspapieren usw. soll bitte immer in einheitlicher Weise erfolgen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: a = Höhe des Logos Seitenrand 2a Seitenrand 2a 2a Mindestabstand von Text oder Bild a Mindestabstand von Text oder Bild Mindestabstand von Text oder Bild a Mindestabstand von Text oder Bild 2a 2a Seitenrand 2a Seitenrand Die Abstände sind jeweils MINDESTABSTÄNDE. Wählt man mehr Freiraum, soll die Relation der Abstände zu den Seitenrändern gleich bleiben. Zentriert oder oben rechts sollte das Logo nur in Ausnahmesituationen angewendet werden. (z.b.: Bandenwerbung, Transparente, Kappen, T-Shirts, PowerPoint-Präsentation) 10 EconGas CORPORATE DESIGN

11 1.7. Logo-Größe A2 Logogröße 96 mm x 15,6 mm 200% (von A4 auf A2) A3 Logogröße 68 mm x 11 mm 141% (von A4 auf A3) A4 Logogröße 48 mm x 7,8 mm 71% (von A4 auf A5 A5 Logogröße 34 mm x 5,5 mm 50% Minimale Größe für Print: 34 x 5,5 mm Logogröße 24 mm x 3,9 mm A5 A4 A3 A2 A1 Es ist für einen einheitlichen Auftritt eminent wichtig, die definierte Größe des Logos (vor allem im Printbereich) zu beachten. Die Basisgröße (Berechnung für A4-Format) beträgt 48 x 7,8 mm. Es sollte in Folge nur in DIN-Sprüngen vergrößert werden. (Zwischengrößen sind erlaubt, sollen aber die Ausnahme bleiben z.b.: Logo auf Kugelschreiber, Bandenwerbung, Transparente etc.) Im Printbereich darf die Logogröße von 34 mm x 5,5 mm nicht unterschritten werden. EconGas CORPORATE DESIGN 11

12 1.8. Logo mit Slogan Der Slogan dient dazu, das Logo zu verstärken und sollte aus diesem Grund idealerweise gemeinsam mit dem Logo erscheinen. Im Printbereich darf in keinem Fall darauf verzichtet werden, während man z.b. im internen Bereich oder in der Geschäftsausstattung den Slogan nicht unbedingt einsetzen muss. 10 Abstand Logo/Slogan: b -Breite b = Breite des N Der Abstand zwischen dem Logo und dem Slogan ist mit der Breite des Buchstaben N definiert und darf nicht verändert werden. 12 EconGas CORPORATE DESIGN

13 1.9. Positionierung von Logo mit dem Slogan Die Positionierung des Logos inkl. Slogan errechnet sich genauso wie jene des Logos ohne Claim. Die Abstände sind jeweils MINDESTABSTÄNDE. Wählt man mehr Freiraum, soll die Relation der Abstände zu den Seitenrändern gleich bleiben. a = Höhe des Logos Seitenrand 2a Seitenrand 2a 2a Mindestabstand von Text oder Bild a Mindestabstand von Text oder Bild Mindestabstand von Text oder Bild a Mindestabstand von Text oder Bild 2a 2a Seitenrand 2a Seitenrand Zentriert oder oben rechts sollte das Logo nur in Ausnahmesituationen platziert werden. (z.b.: Bandenwerbung, Transparente, Kappen, T-Shirts, PowerPoint-Präsentation) EconGas CORPORATE DESIGN 13

14 1.10. Getrennte Positionierung Logo/Slogan Der Slogan kann ebenfalls gelöst vom Logo gesetzt werden. Allerdings nur auf Titelseiten von Foldern, Broschüren, auf der Homepage, in PowerPoint-Dokumenten, auf Give-Aways (z.b.: Kappen, Kugelschreiber), jedoch niemals in Printanzeigen sowie Postern und Plakaten. Es soll gesichert sein, dass man mit dem Slogan immer die Firma EconGas in Verbindung bringt. Deswegen ist es wichtig, auch hier immer das gelbe Dreieck zwischen Energy und Solutions zu positionieren. Vorne hinten Breite des Logos Minimum: Breite des Logos Maximum: dreifache Breite des Logos Anders als bei der verbundenen Darstellung von Logo und Claim kann bei einer Trennung das Größenverhältnis (je nach Bedarf) flexibel bestimmt werden. Als Einschränkung gilt: Der Claim muss mindestens gleich breit wie das Logo dargestellt werden, darf jedoch keineswegs breiter als die dreifache Logobreite sein. Der Claim soll grundsätzlich zentriert ausgerichtet sein. Ausnahmen sind aufgrund bestimmter Gegebenheiten zulässig (z.b. Kugelschreiber hier ist die Positionierung oben sinnvoller). 14 EconGas CORPORATE DESIGN

15 1.11. Dreieck Das prägnante gelbe Dreieck aus dem Logo kann/soll zusätzlich auch für Gestaltungszwecke verwendet werden. Dazu wird es nicht schräg wie im Logo, sondern gerade (gleichschenkelig) eingesetzt. Beachten Sie bitte dazu die folgenden Seiten. 100% 80% 66 Das Dreieck ist gleichschenkelig mit dem Verhältnis 10 : 8. Somit ergibt sich der Winkel von 66. EconGas CORPORATE DESIGN 15

16 1.12. Anwendung des Dreiecks Zukunft in jeder Richtung Wachsender Erfolg überschreitet Grenzen. Deshalb expandiert EconGas, Österreichs innovativer Energieversorger für Weiterverteiler und Businesskunden, in angrenzende Märkte. Unser Vorsprung an Know-how und zukunftsweisenden Ideen eröffnet uns in den Nachbarländern neue Möglichkeiten. Und weil Expansion keine Einbahnstraße ist, profitieren auch unsere Kunden in Österreich von unserer wachsenden Erfahrung und den neuen Märkten. Wollen Sie mehr über uns wissen? Tel oder Richtungsweiser Der Einsatz des Dreiecks soll immer dezent gehalten sein. Die gelbe Fläche sollte im Verhältnis zur übrigen fünf Prozent nicht übersteigen. Das Dreieck kann sowohl als dekoratives Element als auch als Pfeil eingesetzt werden, darf in bedingten Fällen frei im Raum stehen, generell aber sollte es am unteren Seitenrand positioniert werden. 16 EconGas CORPORATE DESIGN

17 2. DIE TYPOGRAFIE 2.1. Arial Font für Internes Arial Schnitte & Verwendung Arial Schnitte & Verwendung Arial Schnitte & Verwendung 2.2. Avant Garde Font für Externes Avant Garde Schnitte & Verwendung Avant Garde Schnitte & Verwendung Avant Garde Schnitte & Verwendung Avant Garde Schnitte & Verwendung Avant Garde Schnitte & Verwendung Avant Garde Hervorhebungen 2.3. Das Wort EconGas im Fließtext Wording Deutsch/Englisch Wording Deutsch/Englisch Wording Deutsch/Englisch Allgemeine Terminologie/Rechnungswesen Allgemeine Terminologie/Rechnungswesen Auf den folgenden Seiten werden Sie in die Typografie von EconGas eingeführt. Grundsätzlich soll jeder Text linksbündig ausgerichtet sein (zentriert nur in Ausnahmefällen). Die Richtlinien gelten sowohl für den internen (z.b.: Geschäftsausstattung, Briefverkehr, PowerPoint), als auch für den externen, öffentlichen Bereich (Print, Plakate, etc.). Intern wird die Schrift Arial und extern die Schrift Avant Garde verwendet (mehr dazu auf den folgenden Seiten). Im digitalen Bereich und in weiteren Sonderfällen* sind Ausnahmen (Schriftgröße, Farbe) vorgesehen. * Sonderfälle sind: PowerPoint-Präsentationen und Webdesign, bei welchen man mit größerer und z.b. mehrfärbiger Typo arbeitet.

18 2.1. Arial Schnitte & Verwendung Arial abcdefghijklmnopqrstuvwxyz ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ.:;,?! /[{(- _ #$%& *=+!>± #$% TMˆ ˇ ÄÅÇÉ ÖÜáàâäãåçéèêëíìîïñóòôöõúùûü ßÆØ μ& ()*+æø ÀÃÕOEoeŸÂÊÁËÈÍÎÏÌÓÔÒÚÛÙı. Arial Bold abcdefghijklmnopqrstuvwxyz ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ.:;,?! /[{(- _ #$%& *=+!>± #$% TMˆ ˇ ÄÅÇÉ ÖÜáàâäãåçéèêëíìîïñóòôöõúùûü ßÆØ μ& ()*+æø ÀÃÕOEoeŸÂÊÁËÈÍÎÏÌÓÔÒÚÛÙı. Arial wird für Briefe, Rechnungen, Formulare, s etc. im internen und externen Schriftverkehr von EconGas eingesetzt und steht in zwei Schriftschnitten zur Verfügung. 18 EconGas CORPORATE DESIGN

19 Arial Schnitte & Verwendung Headline: Die Headlineschrift heißt Arial. Eine Headline wird in 25 Punkt gesetzt. In weiteren Anwendungen z.b.: Transparente, Internet, PowerPoint kann die Headlineschrift auch größer gesetzt werden. Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz oder negativ weiß Alternative Headline: HIER WIRD DIE HEADLINE EBENSO IN ARIAL GESETZT, JEDOCH NUR IN VERSALIEN, UM DEM CHARAKTER DES LOGOS NAHEZUKOMMEN. DIE HEADLINE SOLL IN DIESEM FALL NICHT ZWEIZEILIG SEIN. Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz oder negativ weiß Innerhalb der Headline sollen keine unterschiedlichen Schriftschnitte verwendet werden, man sollte ebenso auf Hervorhebungen und Unterstreichungen verzichten. Das Logo von EconGas darf nie als Wort-Bild-Marke in die Headline einfließen, sondern muss immer geschrieben werden. EconGas CORPORATE DESIGN 19

20 Arial Schnitte & Verwendung Subheadline: Schrift: Arial. Die Subheadline bildet in der Regel die Einleitung zum Fließtext. Die Größe richtet sich nach der Schriftgröße des Fließtextes und soll entweder gleich groß oder bis maximal 20 Prozent größer als der Fließtext sein. Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz Copy: Schrift: Arial. Die Copy wird ebenso wie Headline und Subheadline immer linksbündig in Flattersatz gesetzt (Blocksatz, zentriert und rechtsbündig sollte vermieden werden). Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz Auszeichnungen im Fließtext kann man entweder im Schriftschnitt bold setzen, oder die betreffenden Passagen auch unterstreichen. Auf zusätzliche Farbgebung sollte verzichtet werden. 20 EconGas CORPORATE DESIGN

21 Arial Schnitte & Verwendung Bildlegenden: Schrift: Arial oder Arial Bold Um Tabellen, Diagramme, Bilder dezent zu erklären, verkleinert man die Schriftgröße des Fließtextes um ca. 20 Prozent (Beispiel: Fließtext 11 Punkt Legende 9 Punkt). Welchen Schrifttyp man hier wählt, liegt im Ermessen des Gestalters (z. B.: Bildlegenden in Arial und Erklärungen für Tabellen in Arial Bold). Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz Marginalien (Randbemerkungen), Seitennummerierung: Schrift: Arial kursiv Die Schriftgröße errechnet sich in gleicher Weise wie die Legenden ( 20 Prozent des Fließtextes) Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz Umfangreiche Anwendungsbeispiele finden Sie in Kapitel 4. Der Printauftritt (Broschüren, Editorials, Mailings) Sonderzeichen: Schrift: Arial oder Arial Bold Um Hervorhebungen und Aufzählungen in einem Text vollführen zu können, bedarf es entweder einer Zahlen-/Buchstabenkombination oder konkreter Symbole, welche einheitlich eingesetzt werden sollen: Die erste Ebene sind gelbe Dreiecke. Kisuaheli neumyx dock barc mopes. Rewitz go fella uz queju. - Die zweite Ebene sind Bindestriche. - Kisuaheli neumyx dock barc mopes. Die dritte Ebene sind Punkte. Kisuaheli neumyx dock barc mopes. Rewitz go fella uz queju. Die Zeichen sollten jeweils aus dem Schriftschnitt des Fließtextes erstellt sein. EconGas CORPORATE DESIGN 21

22 2.2. Avant Garde Font für Drucksorten Avant Garde book abcdefghijklmnopqrstuvwxyz ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ.:;,?! /[{(- _ #$%& *=+!>± #$% TMˆ ˇ ÄÅÇÉ ÖÜáàâäãåçéèêëíìîïñóòôöõúùûü ßÆØ μ& ()*+æø ÀÃÕOEoeŸÂÊÁËÈÍÎÏÌÓÔÒÚÛÙı Avant Garde medium abcdefghijklmnopqrstuvwxyz ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ.:;,?! /[{(- _ #$%& *=+!>± #$% TMˆ ˇ ÄÅÇÉ ÖÜáàâäãåçéèêëíìîïñóòôöõúùûü ßÆØ μ& ()*+æø ÀÃÕOEoeŸÂÊÁËÈÍÎÏÌÓÔÒÚÛÙı Avant Garde demi abcdefghijklmnopqrstuvwxyz ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ.:;,?! /[{(- _ #$%& *=+!>± #$% TMˆ ˇ ÄÅÇÉ ÖÜáàâäãåçéèêëíìîïñóòôöõúùûü ßÆØ μ& ()*+æø ÀÃÕOEoeŸÂÊÁËÈÍÎÏÌÓÔÒÚÛÙı Die Schrift Avant Garde ist eine Groteskschrift (ohne Serifen) und zeichnet sich durch eine klassische, klare Linie aus. Sie steht in drei Schriftschnitten zur Verfügung. Der externe Bereich betrifft alle Werbemittel (z.b.: Anzeigen, Plakate, Transparente, KFZ-Beschriftungen, Give-Aways etc.) und Drucksorten der Geschäftsausstattung (Visitenkarten, Stempel, Adresskleber, Compliment-Cards etc.) 22 EconGas CORPORATE DESIGN

23 Avant Garde Schnitte & Verwendung Headline: Die Headlineschrift heißt Avant Garde Medium, der Schriftschnitt ist medium. Bei ganzseitigen und doppelseitigen Anzeigen sollte die Headlineschrift 25 Punkt betragen. In weiteren Anwendungen z.b.: Transparente, Internet, PowerPoint kann die Headlineschrift größer gesetzt werden, der Schriftschnitt sollte in diesem Fall inavant Garde book geändert werden,damit sie nicht zu fett erscheint. Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz oder negativ weiß Innerhalb der Headline sollen keine unterschiedlichen Schriftschnitte verwendet werden, man sollte ebenso auf Hervorhebungen und Unterstreichungen verzichten. Das Logo von EconGas darf nie als Wort-Bild-Marke in die Headline einfließen, sondern muss immer geschrieben werden. EconGas CORPORATE DESIGN 23

24 Avant Garde Schnitte & Verwendung Alternative Headline: DIE HEADLINE KANN EBENSO IN AVANT GARDE MEDIUM GESETZT WERDEN, JEDOCH NUR IN VERSALIEN, UM DEM CHARAKTER DES LOGOS NAHEZU- KOMMEN. DIE HEADLINE SOLL IN DIESEM FALL NICHT ZWEIZEILIG SEIN. Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz oder negativ weiß Innerhalb der Headline sollen keine unterschiedlichen Schriftschnitte verwendet werden. Man sollte ebenso auf Hervorhebungen und Unterstreichungen verzichten. Das Logo von EconGas darf nie als Wort-Bild-Marke in die Headline einfließen, sondern muss immer geschrieben werden. 24 EconGas CORPORATE DESIGN

25 Avant Garde Schnitte & Verwendung Subheadline: Schrift: Avant Garde medium. Die Subheadline bildet in der Regel die Einleitung zum Fließtext. Die Größe richtet sich nach der Schriftgröße des Fließtextes und soll entweder gleich groß oder bis maximal 20 Prozent größer als der Fließtext sein. Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz oder negativ weiß Copy: Schrift: Avant Garde book. Die Copy wird ebenso wie Headline und Subheadline immer linksbündig in Flattersatz gesetzt (Blocksatz, zentriert und rechtsbündig sollte vermieden werden). Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz Auszeichnungen im Fließtext kann man entweder im Schriftschnitt demi setzen, oder die betreffenden Passagen auch unterstreichen. Auf zusätzliche Farbgebung sollte verzichtet werden. EconGas CORPORATE DESIGN 25

26 Avant Garde Schnitte & Verwendung Bildlegenden: Schrift: Avant Garde book oder Avant Garde medium Um Tabellen, Diagramme, Bilder dezent zu erklären, verkleinert man die Schriftgröße des Fließtextes um ca. 20 Prozent (Beispiel: Fließtext 11 Punkt Legende 9 Punkt). Welchen Schrifttyp man hier wählt, liegt im Ermessen des Gestalters (z. B.: Bildlegenden in Book-Schriftschnitt und Erklärungen für Tabellen in Medium). Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz Marginalien (Randbemerkungen), Seitennummerierung: Schrift: Avant Garde book kursiv Die Schriftgröße errechnet sich in gleicher Weise wie die Legenden ( 20 Prozent des Fließtextes) Zeilenabstand: automatisch Spationierung: 0 Schriftfarbe: schwarz Sonderzeichen: Um Hervorhebungen und Aufzählungen in einem Text vollführen zu können, bedarf es entweder einer Zahlen-/Buchstabenkombination oder konkreter Symbole, welche einheitlich eingesetzt werden sollen: Die erste Ebene sind gelbe Dreiecke. Kisuaheli neumyx dock barc mopes. Rewitz go fella uz queju. - Die zweite Ebene sind Bindestriche. - Kisuaheli neumyx dock barc mopes. Die dritte Ebene sind Punkte. Kisuaheli neumyx dock barc mopes. Rewitz go fella uz queju. Die Zeichen sollten jeweils aus dem Schriftschnitt des Fließtextes erstellt sein. 26 EconGas CORPORATE DESIGN

27 Avant Garde Hervorhebungen In einigen Fällen ist es gestaltungsmäßig unumgänglich, bestimmte Textpassagen (z.b.: wichtige Leitsätze, Schlussworte, Zusammenfassungen, etc.) vom Fließtext zusätzlich abzuheben. Empfohlener Schriftschnitt: Avant Garde medium, linksbündig. Die ausgewählten Hervorhebungen sollen jedoch nicht übermäßig oft (max. 1x pro Seite) eingesetzt werden. Kisuaheli neumyx dock barc mopes. Rewitz go fella uz queju. Kisuaheli neumyx dock barc mopes. Rewitz go fella uz queju. Kisuaheli neumyx dock barc mopes. Rewitz go fella uz queju. Kisuaheli neumyx dock barc mopes. Rewitz go fella uz queju. Bei Verwendung eines gelben, vollflächigen Balkens ist sicherzustellen, dass das Farbverhältnis Blau/Gelb der gesamten Seitenfläche das Verhältnis 1 : 10 nicht übersteigt. Broschüre EconGas CORPORATE DESIGN 27

28 2.3. Das Wort EconGas im Fließtext Die Wort-Bild-Marke EconGas ist durch verschiedene Strichstärken optisch in zwei Wörter geteilt (ECON und GAS siehe auch Kapitel Logo ). Diese Maßnahme hat den Sinn, jenen zwei Wörtern im Logo trotzdem Eigenständigkeit zu lassen, sie nicht zu sehr zu verschmelzen. breiter Strich schmaler Strich Diese Eigenständigkeit soll auch im Fließtext gegeben sein. Deshalb wird die Marke immer folgendermaßen dargestellt: EconGas Die Wörter Econ und Gas beginnen ausnahmslos mit einem Großbuchstaben und werden ohne Leerzeichen direkt aneinander gesetzt. So wird der kompakte Logocharakter beibehalten und gleichzeitig kann man beide Wörter als eigenständig erfassen. Die Wörter dürfen (z. B. am Zeilenende) nicht getrennt werden 28 EconGas CORPORATE DESIGN

29 Wording Deutsch/Englisch Um ein in der Öffentlichkeit und auch firmenintern möglichst einheitliches Erscheinungsbild in Bezug auf Schreibweisen von Eigennamen oder allgemein verschiedener richtiger Möglichkeiten zu gewährleisten, möchten wir Ihnen hiermit eine verbindliche Aufstellung geben. Erdgas/Energie Deutsch Abnehmer Anbieter Aufbringung Ausgleichsenergie Beschleunigungsrichtlinie (2003/55/EC) Bezug Bilanzgruppe Bilanzgruppenkoordinator Bilanzgruppenverantwortlicher Biogas Bohrung/Sonde Businesskunde(n) Central European Gas Hub, Deregulierung Direktvertrieb Drittzugang EconGas Einpressleistung Einspeisepunkt Einspeisung Energie Burgenland Endverbraucher Energiebereich Energie-Control GmbH (E-Control) Energie-Control Kommission Energieträger Engpässe Engpassmanagement Entflechtung Entnahme Entnahmeleistung Entnahmepunkt Erdgas (nie Gas) Erdgasanbieter Erdgasbereich Erdgasbinnenmarktrichtlinie (1998/30/EC) Erdgasbörse Erdgas-Direktvertrieb Erdgasdrehscheibe Erdgaseinsatz English customer supplier supply balancing energy Acceleration Directive (2003/55/EC) procurement balancing group balancing group coordinator balancing group representative biogas well business customer der Central European Gas Hub deregulation direct marketing third-party access EconGas (GmbH) EconGas Hungária Kft. EconGas Deutschland GmbH EconGas Italia S.r.l. injection capacity injection point/entry point injection Energie Burgenland final customer/end-user energy sector E-Control Energy Control Commission energy source/energy form 1 st term is for primary energy sources, e.g. natural gas, 2nd for transformed/ processed energy e.g. CNG shortages congestion management unbundling withdrawal/offtake withdrawal capacity offtake point/exit point natural gas natural gas supplier natural gas sector Gas Directive (1998/30/EC) gas exchange direct marketing of natural gas gas station natural gas usage EconGas CORPORATE DESIGN 29

30 Wording Deutsch/Englisch Erdgas-Geschäftsjahr Erdgashändler Erdgas-Hub Erdgasmarkt Erdgasmarkt-Liberalisierung Erdgasmenge Erdgasnetz Erdgaspipeline Erdgas-Versteigerung Erdgasverteiler/Erdgasweiterverteiler Erdöl/Rohöl (nie Öl nur bei Ausnahmen) Erdölprodukte EVN Exit-Preis Fahrplan Fernleitungsbetreiber förderbare/gewinnbare fossile Brennstoffe Gas Release Programm Gasjahr Gaskraftwerk Gazprom export Ltd. Gas-Systemnutzungstarife-Verordnung (GSNT-VO) Gaswirtschaftsgesetz (GWG) Geschäftsjahr geschätzte Reserven Großhandel Grundlast GWG-Novelle (GWG II) Handelsplattform Hedging-Strategie(n) Industriekunde Internet-Auktion Joint Venture Klimaschutz Klimawandel Know-how Kooperation Lagerstätte Landesferngesellschaft (LFG s als Abkürzung) Lastprofil Liberalisierung Lieferant Marktöffnung Marktregeln Marktteilnehmer (natural) gas year natural gas trader (exchange or OTC trading)/ natural gas merchant (in meaning of Austrian Natural Gas Act, i.e. anyone who buys and sells natural gas in a network without being a system operator in that network)/natural gas wholesaler (where it is clear from the context that the company concerned is a natural gas importer or transmission system operator that sells natural gas on to distributors) natural gas hub natural gas market natural gas market liberalisation natural gas quantity/volume natural gas network/grid natural gas pipeline natural gas auction natural gas distributor crude oil/crude petroleum products EVN exit price schedule transmission system operator Reserven recoverable reserves fossil fuels Gas Release Programme gas year gas-fired plant Gazprom export Ltd. Gas System Charges Order Natural Gas Act financial year estimated reserves first-level wholesale market (according to European Commission definitions) baseload Natural Gas (Amendment) Act trading platform hedging strategy industrial customer online auction joint venture combating climate change climate change know-how joint venture field/reservoir (when discussing a specific structure) provincial transmission company load profile liberalisation supplier market opening market rules market participant 30 EconGas CORPORATE DESIGN

31 Wording Deutsch/Englisch Menge amount/quantity/volume Nachhaltigkeit sustainability Netzbereich grid zone Netzbetreiber system operator Netzebene grid level Netzgebiet grid area Netzzugang system admission Netzzutritt system access Norm-Kubikmeter (N m 3 ) normal cubic metre (N cu m) OMV (AG) OMV (AG) OMV Gas & Power OMV Gas & Power Online-Versteigerung online auction Porträt portrait Potenzial potential Primärenergieträger primary energy source Regasifizierungsanlage regas(ification) plant Regelzone control area Regelzonenführer control area manager Regulierungsbehörde regulator Regulierungsbehördengesetz Regulatory Authority Act sichere Reserven proved reserves Speicheranlage storage facility Stadtwerk municipal utility Tel. +43 (0) xxxx Phone +43 (0) xxxx Tranche lot Transitleitung transit pipeline Transport-Pipeline transport pipeline Verbrauch consumption/demand Verdichter compressor verflüssigtes Erdgas (LNG) Liquefied Natural Gas (LNG) Verrechnungsstelle settlement agent Versorger supplier Versorgungssicherheit security of supply/supply security Versteigerung/Auktion auction Verteilernetzbetreiber distribution system operator vorgelagertes Rohrleitungsnetz upstream pipeline network WIEN ENERGIE WIEN ENERGIE Zwischenhandel second-level wholesale market (according to European Commission definitions) EconGas CORPORATE DESIGN 31

32 Wording Deutsch/Englisch Terminologie Rechnungswesen Deutsch Abschreibungen Anlagevermögen ARES Tower Aufsichtsrat Aufwendungen für Material und sonstige bezogene Herstellungsleistungen Beitrittsstaat Berichtsjahr Betriebserfolg Betriebsergebnis EBIT Bilanzgewinn/Bilanzverlust Bilanzsumme EGT Eigenkapital EU-Erweiterung Finanzanlagen Forderungen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Geschäftsführung Geschäftsjahr Gewinnrücklagen immaterielle Vermögensgegenstände Kassenbestand, Schecks, Guthaben bei Kreditinstituten Kilowattstunden (z.b. 2,8 Millionen Kilowattstunden) Kubikmeter (z.b. 250 Millionen Kubikmeter) Milliarde Millionen Personalaufwand Prozent (z.b. 13 Prozent) Rückstellungen Sachanlagen sonstige betriebliche Aufwendungen sonstige betriebliche Erträge Stammkapital Steuern vom Einkommen und Ertrag Tochterunternehmen Umsatzerlöse Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Vorräte Zutrittsbarrieren 100-Prozent-Tochter English depreciation and amortisation fixed assets ARES Tower Supervisory Board cost of materials and services bzw. cost of goods sold accession state year under review profit from operations profit from operations net profit/loss for the period total assets, balance sheet total POA (Profit or loss on ordinary activities) capital and reserves/equity EU enlargement financial fixed assets receivables bzw. accounts receivable trade receivables Managing Directors financial year revenue reserves intangible assets cash and cash equivalents kilowatt hour cubic metre Billion million personnel expenses per cent provisions tangible assets other operating expenses other operating income share capital income tax expense subsidiary revenue trade payables, accounts payable inventories entry barriers wholly owned subsidiary 32 EconGas CORPORATE DESIGN

33 Wording Deutsch/Englisch Bitte nicht: EconGas GmbH (GmbH nur in besonderen Fällen) Gas/gas internationalization (American English) Bitte so: die EconGas (GmbH) (weibliche Form: daher z.b. ihre Kunden) Erdgas/natural gas internationalisation (British English) Jahreszahlen nicht abkürzen (2004; 2003/2004 nie 04 oder 2003/04) Ziffern bzw. Zahlen von eins bis zwölf im Fließtext immer ausschreiben (Ausnahme: Aufzählungen das sind mindestens drei Angaben). Falls Maßeinheiten in Aufzählungen gehäuft auftreten, werden die gültigen Abkürzungen verwendet (13 %, 2,8 Mrd. kwh, 250 Mio. m 3 etc.). Wortverbindungen mit Erdgas, Gas u. ä: Kurze, prägnante Begriffe bleiben ohne Bindestrich, erweiterte Zusammensetzungen werden aufgrund besserer Lesbarbarkeit mit Bindestrich geschrieben. Richtige Schreibweise der Adressen: Firmensitz Wien: EconGas GmbH, ARES Tower, Donau-City-Straße 11, 1220 Wien, Österreich Tel. +43 (0) , Fax +43 (0) Standort Linz: EconGas GmbH, Honauerstraße 4, 4020 Linz, Österreich Tel. +43 (0) , Fax +43 (0) Deutschland: EconGas Deutschland GmbH Furtmayrstraße 3, Regensburg, Deutschland Tel. +49 (0) , Fax +49 (0) Italien: EconGas Italia S.r.l. Piazza Castello 16, Mailand, Italien Tel Fax Ungarn: EconGas Hungária Kft. Alkotás utca 53. D épület, 1123 Budapest, Ungarn Tel. +36 (0) Fax +36 (0) Kroatien: EconGas d.o.o. za opskrbu plinom Preradoviceva 10, Zagreb, Kroatien Tel (0) xxx xxx Fax: +385 (0) Headquarters in Vienna: EconGas GmbH, ARES Tower, Donau-City-Strasse 11, 1220 Vienna, Austria Phone +43 (0) , Fax +43 (0) Linz offices: EconGas GmbH, Honauerstrasse 4, 4020 Linz, Österreich Phone +43 (0) , Fax +43 (0) Germany: EconGas Deutschland GmbH Furtmayrstrasse 3, Regensburg, Germany Phone +49 (0) , Fax +49 (0) Italy: EconGas Italia S.r.l. Piazza Castello 16, Milano, Italy Phone Fax Hungary: EconGas Hungária Kft. Alkotás utca 53. D épület, 1123 Budapest, Hungary Phone +36 (0) Fax +36 (0) Croatia: EconGas d.o.o. za opskrbu plinom Preradoviceva 10, Zagreb, Croatia Phone +385 (0) xxx xxx Fax: +385 (0) EconGas CORPORATE DESIGN 33

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Sehr geehrte Damen und Herren, beiliegend finden Sie den Leitfaden zum Corporate Design (CD) für Printmedien

Mehr

Corporate Design Handbuch 09/2008

Corporate Design Handbuch 09/2008 DENKHAUS für NEUE MÄRKTE GmbH Corporate Design Handbuch 09/2008 1 Inhalt Vorwort Logo Wort-Bild-Marke deutsch Wort-Bild-Marke englisch Größenabstufungen Skalierungen Positionierung Hintergrund Farben Hausfarbe

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Liebe Freie Demokraten, in enger Zusammenarbeit mit der Agentur heimat arbeiten wir intensiv am Relaunch unserer

Mehr

BRAND BOOK INNSBRUCK. Innsbruck Tourismus www.innsbruck.info

BRAND BOOK INNSBRUCK. Innsbruck Tourismus www.innsbruck.info BRAND BOOK INNSBRUCK www.innsbruck.info Brand Book Innsbruck Inhalt DESIGN ESSENTIALS Logo Ein Logo für mehrere Absender... 3 Weitere Logofarben... 3 Standardabstände... 4 Mindestabstände... 4 Kleinste

Mehr

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7 LOGO Das Logo der Universität Hohenheim setzt sich aus einer Bild- und einer Wortmarke zusammen. Wenn Bild- und Wortmarke zusammen auftreten, sollten sie immer als Einheit eingesetzt werden. Dann steht

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Messen und Veranstaltungen Corporate Design Manual Stand 12.2007 1 v o n 2 Basis-Elemente Das Logo Definition und Anwendung (Download) 04 Farben 07 Typografie 08 Korrespondenz und Briefbogen 10 Visitenkarten

Mehr

Leitfaden Corporate Design. Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009

Leitfaden Corporate Design. Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009 Leitfaden Corporate Design Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009 Inhalt 3 Vorwort Gestaltungselemente 5 8 9 10 Logo Hausschriften Hausfarbe Farbklima Anwendungsbeispiele

Mehr

CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH. forum Thüringer Wald e.v.

CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH. forum Thüringer Wald e.v. CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH BASIS LOGO AUF WEIßEM HINTERGRUND BASIS LOGO AUF WEIßEM HINTERGRUND Farbe: weißgrün 45% von dunkelgrün CMYK 75 / 0 / 100 / 0 e Ubunthu Bold Schriftgrad: 13,5 Pt Laufweite:

Mehr

Corporate Design + ANWENDUNG

Corporate Design + ANWENDUNG Corporate Design + ANWENDUNG CD VERFASSEN EINES BRIEFES 1 AUF VORGEDRUCKTEM BRIEFPAPIER Papier einlegen Legen Sie das vorgedruckte Papier in den Drucker ein. Wordvorlage wählen Entnehmen Sie dem Ordner

Mehr

Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick

Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick Russmedia Brand Book Version 1.2, Oktober 2012 1 2 Russmedia Brand Book Brand Book Dieses Booklet soll Russmedia dabei helfen eine

Mehr

Corporate Design WUK. Corporate Design. Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König

Corporate Design WUK. Corporate Design. Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König Corporate Design Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König Werkstätten- und Kulturhaus Währinger Straße 59, 1090 Wien, T 40121-0, www.wuk.at Übersicht Warum Corporate Design? Corporate Design

Mehr

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Regeln Ziel Als international tätiges Unternehmen ist für uns die Kommunikation ein besonders wichtiges Instrument. Um die eigenständige Position

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL. Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage

CORPORATE DESIGN MANUAL. Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage CORPORATE DESIGN MANUAL Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage Version 1.0 Stand 01.08.2010 INHALTSVERZEICHNIS 05 Das Logo Standard-Logo 07 Das Logo Vermassung 09 Das Logo Alle Varianten des Logos

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE

CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE CORPORATE DESIGN MANUAL 1 HIMMELSWEGE Corporate Design Das vom Land Sachsen-Anhalt ins Leben gerufene Tourismusprojekt ist ein weiteres Projekt zur touristischen Vermarktung

Mehr

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien und Anwendungen Corporate-Design-Richtlinien Juli 2011 Inhalt Einleitung 3 Elemente 4 Logo 5 Schriften 10 Farben 12 Anwendungen 14 Briefschaften 15 Publikationen 21 PowerPoint 31 Gebäudesignalisation 34

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image.

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Corporate Brand Guidelines 1 Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Version 01 2014 2 Corporate Brand Guidelines Corporate Brand Guidelines 3 Inhaltsverzeichnis. A) Verwendung und Nutzen. 4 B) Farbwelten.

Mehr

orporate Corporate Design

orporate Corporate Design Design orporate Corporate Design Inhalt nhalt Inhalt Einleitung 02 03 08 10 Logo Farben Schrift 03 Einleitung inleitung Der Charakter und die Identität eines Unternehmens werden auf vielfältige Weise ausgedrückt:

Mehr

INFORMATIONSDIENST HOLZ CORPORATE DESIGN STAND 2006. Corporate Design Handbuch

INFORMATIONSDIENST HOLZ CORPORATE DESIGN STAND 2006. Corporate Design Handbuch CORPORATE DESIGN STAND 2006 Corporate Design Handbuch 2 CD Corporate Design Basics CORPORATE DESIGN BASICS 3 Einleitung Inhalt Auch das gebündelte Angebot an Informationen und Arbeitshilfen eines Absatzförderungsfonds

Mehr

Zweites Deutsches Fernsehen

Zweites Deutsches Fernsehen Styleguide Corporate Design Basis-Styleguide Off Air-Styleguide On Air-Styleguide Online-Styleguide 1. 0.00 2. 0.00 3. 0.00 4. 0.00 Einleitung Corporate Design im ZDF Das Erscheinungsbild soll dazu beitragen,

Mehr

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY Anh. 8-A-d / Version 15.05.2015 Allgemeines 1. Im Text verwendete Abkürzungen: EB ETVV ZV Erscheinungsbild Eidgenössische Turnveteranen-Vereinigung Zentralvorstand

Mehr

CORPORATE DESIGN. Das Erscheinungsbild der KLJB

CORPORATE DESIGN. Das Erscheinungsbild der KLJB CORPORATE DESIGN Das Erscheinungsbild der KLJB INHALT 1. DAS KLJB-LOGO 1.1 Das Gesamtlogo 1.2 Adaptionen 1.3 Farben des KLJB-Logos 1.4 Die KLJB-Hausfarben 2. TYPOGRAFIE 2.1 Die Hausschrift 2.2 Typografie

Mehr

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent 5.1. Die Wort-Bild-Marken Gemeinsam präsent Wo sich Berlin und Brandenburg gemeinsam präsentieren, stehen die Wort-Bild-Marken beider Länder gleichwertig nebeneinander. Festlegung der Reihenfolge, der

Mehr

Handbuch Corporate Design

Handbuch Corporate Design RE/MAX Schweiz Handbuch Corporate Design Verbindliche Vorgaben für den Markenauftritt www.rema.ch Vorwort Eine starke Marke braucht einen starken Auftritt Für das Image eines Unternehmens spielt sein äusseres

Mehr

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen INHALTSVERZEICHNIS: SYMPATHIEN WERDEN AUF DEN ERSTEN BLICK

Mehr

AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE

AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE Kopfbalken, gelb AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE»Gelbe Karte«Stand: 01.2008 3 geneigt Fußbalken, schwarz r e u e n im a l C Besser drin. Besser dran. ADAC-Gestaltungsgrundsätze Stand 01/2008 Vorwort Seite /5 Die

Mehr

HAZET-Corporate Identity denn gutes Werkzeug ist Vertrauenssache Geniales Werkzeug. Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD)

HAZET-Corporate Identity denn gutes Werkzeug ist Vertrauenssache Geniales Werkzeug. Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD) Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD) I. Vorwort Ein komplettes und komplexes Erscheinungsbild eines Unternehmens braucht mehr als nur ein Logo. Die Auswahl und Anwendung von

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint

Erstellen von Postern mit PowerPoint Erstellen von Postern mit PowerPoint Ziel Wer soll durch das Poster angesprochen werden? Welche Informationen sollen durch das Poster übermittelt werden? Ein Poster kombiniert Abbildungen und Texte, um

Mehr

CORPORATE IDENTITY BASIC

CORPORATE IDENTITY BASIC CORPORATE IDENTITY BASIC CORPORATE IDENTITY BASIC 1.00 INHALTSVERZEICHNIS 2.00 Corporate Logo 3.00 Hausfarben Farbdefinitionen 4.00 Hausschrift 5.00 Vorlagen Visitenkarte Briefpapier Powerpoint 2.00 CORPORATE

Mehr

Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt?

Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt? Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt? Berlin, 29.10.2010 Michael Schuetz Policy Officer Indigenous Fossil Fuels Michael.Schuetz@ec.europa.eu Wofür wird Erdgas verwendet? 2% 1% 2% EU27

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

Handbuch Corporate Design. Das Corporate Design der BOKU Copyright BOKU 2004 / Überarbeitung 2010

Handbuch Corporate Design. Das Corporate Design der BOKU Copyright BOKU 2004 / Überarbeitung 2010 Handbuch Corporate Design Das Corporate Design der BOKU Copyright BOKU 2004 / Überarbeitung 2010 Handbuch Corporate Design Inhaltsverzeichnis Basiselemente 1. Logo 1.1 Varianten des BOKU-Logos 3 1.2 Varianten

Mehr

Beyer. Corporate Design Manual. Beyer Unternehmensberatung GmbH UNTERNEHMENSBERATUNG

Beyer. Corporate Design Manual. Beyer Unternehmensberatung GmbH UNTERNEHMENSBERATUNG Corporate Design Manual Beyer Unternehmensberatung GmbH Über das Corporate Design Manual Beyer Unternehmensberatung hat viel zu bieten. Um dies zu vermitteln, muss das Unternehmen sich stark und überzeugend

Mehr

The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende

The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende Seite 1 Agenda Schedules of the German NDPs for Gas Development of German natural

Mehr

union CORPORATE IDENTITY CORPORATE DESIGN MANUAL SEPTEMBER 2004

union CORPORATE IDENTITY CORPORATE DESIGN MANUAL SEPTEMBER 2004 CORPORATE IDENTITY CORPORATE DESIGN MANUAL SEPTEMBER 2004 1 VORWORT Über Corporate Identity und Corporate Design Dachverband, Landesverbände, Vereine Inhalt 1 2.1. Logo 4-färbig, 2-färbig, 1-färbig 5 2.2.

Mehr

Erfolgreiches Marketing für Verwalter

Erfolgreiches Marketing für Verwalter Neck+ Heyn W e r b e a g e n t u r Verband der nordrhein-westfälischen Immobilienverwalter e.v. Winterseminar 07. November 2008 Casino Hohensyburg Thema: kleines Budget große Wirkung! Erfolgreiches Marketing

Mehr

Corporate Design Leitfaden

Corporate Design Leitfaden Corporate Design Leitfaden Seite 1 Corporate Design Warum ist uns das Corporate Design (CD) so wichtig? In Zeiten immer stärkeren Wettbewerbs ist es notwendig und wichtig, dass wir uns durch eine klare

Mehr

Leitfaden zur Anwendung des Corporate - Design nach der Neustrukturierung

Leitfaden zur Anwendung des Corporate - Design nach der Neustrukturierung Leitfaden zur Anwendung des Corporate - Design nach der Neustrukturierung Vorbemerkung Dieser Leitfaden soll eine kurze Handreichung für den alltäglichen Einsatz des Corporate - Design der Fachhochschule

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5

Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5 Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5 Der Leitfaden für eine Veröffentlichung im Universitätsverlag Ilmenau (Stand:

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual 2002 Niederösterreichische Pfadfinder und Pfadfinderinnen Public-Relations-Team Das Corporate Design Manual Viele Mitarbeiter des Landesverbandes stehen immer wieder vor der Aufgabe, Ausschreibungen, Seminarunterlagen,

Mehr

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005 LOGO-MANUAL Stand 08. Juli 2005 EINFÜHRUNG Willkommen im an der Technischen Universität Dresden. Es beschreibt die Merkmale und den Einsatz des Logos. Dieses digitale Handbuch richtet sich an alle Lehrkräfte,

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

ECDL - Core. Modul 3 - MS Word. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5

ECDL - Core. Modul 3 - MS Word. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 ECDL - Core Modul 3 - MS Word Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 - 2-1. Syllabus 5 - Lernziele für Modul 3. 1 Vorgegebene Lernziele für die Prüfung 2.

Mehr

@@einfach und verständlich:@@ @@die neuen Briefprodukte@@ @@der Post@@

@@einfach und verständlich:@@ @@die neuen Briefprodukte@@ @@der Post@@ @@einfach und verständlich:@@ @@die neuen Briefprodukte@@ @@der Post@@ @@gültig ab 1. Mai 2011@@ Neue Produkte Neue Briefmarken Neu für Geschäftskunden Tipps zum Adressieren Online Services @@Wahre Kunstwerke:

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL Deutsch 5/2015

CORPORATE DESIGN MANUAL Deutsch 5/2015 CORPORATE DESIGN MANUAL Deutsch 5/2015 INHALT Corporate Design Manual Einleitung und Kontakt 3 1 Name und Logo 4 2 Label 6 3 Schriften 10 4 Farben 11 2 EINLEITUNG Einleitung Das vorliegende Corporate Design

Mehr

Datenanpassung: Erdgas und Emissionsrechte

Datenanpassung: Erdgas und Emissionsrechte Datenanpassung: Erdgas und Emissionsrechte Sehr geehrte Damen und Herren, mit diesem TechLetter möchten wir Sie über Anpassungen des Erdgas Terminmarkt Index EGIX und der Abrechnungspreise der Emissionsrechte

Mehr

Corporate Design. König Pilsener. König Pilsener Alkoholfrei. König Pilsener Radler. Stand Januar 2012

Corporate Design. König Pilsener. König Pilsener Alkoholfrei. König Pilsener Radler. Stand Januar 2012 König Pilsener König Pilsener Alkoholfrei König Pilsener Radler Stand Januar 2012 Die Marke König Pilsener: Deutschlands erste Premium-Marke. König Pilsener hat als einzige Marke die Hochklassigkeit schon

Mehr

1.3.1 Die Anordnung und Schutzzone der Sublogos 11 1.3.2 Die Sublogos falsch verwenden 12 1.3.3 Die Sublogos auf bestimmtem Untergrund 13

1.3.1 Die Anordnung und Schutzzone der Sublogos 11 1.3.2 Die Sublogos falsch verwenden 12 1.3.3 Die Sublogos auf bestimmtem Untergrund 13 stylesheet 1 1 Das Logo 2 1.1 Das Logo der Graphischen 2 1.1.1 Die Anordnung und Schutzzone des Logos 2 1.1.2 Das Logo falsch verwenden 3 1.1.3 Das Logo auf bestimmtem Untergrund 4 1.1.4 Das Logo mit Jahreszusatz

Mehr

Forest Stewardship Council. Der Leitfaden zum Einsatz Warenzeichen für zertifizierte Unternehmen

Forest Stewardship Council. Der Leitfaden zum Einsatz Warenzeichen für zertifizierte Unternehmen Forest Stewardship Council Der Leitfaden zum Einsatz Warenzeichen für zertifizierte Unternehmen Zu den FSC -Warenzeichen und über diesen Leitfaden Die FSC-Warenzeichen sind das grundlegende Kommunikationsinstrument

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Leitfaden zu den Informations- und Publizitätsvorschriften ESF-finanzierter Projekte Europäischer Sozialfonds Österreich 2014-2020

Leitfaden zu den Informations- und Publizitätsvorschriften ESF-finanzierter Projekte Europäischer Sozialfonds Österreich 2014-2020 Leitfaden zu den Informations- und Publizitätsvorschriften ESF-finanzierter Projekte Europäischer Sozialfonds Österreich 2014-2020 1 1. Einleitung Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste Finanzierungsinstrument

Mehr

Aare Energie AG Corporate-Design-Manual

Aare Energie AG Corporate-Design-Manual Aare Energie AG Corporate-Design-Manual 1 Corporate-Design-Manual Inhalt 2 Inhalt Grundlagen 3 Logo 4 Typografie 7 Farben 8 Briefschaften 9 Briefblatt 10 Fax 12 Kurzbrief 13 SAP-Anwendung 14 Visitenkarte

Mehr

Formale Vorgaben für die Seminararbeit

Formale Vorgaben für die Seminararbeit Hermann-Kesten-Kolleg Nürnberg Formale Vorgaben für die Seminararbeit Inhaltsverzeichnis Umfang...2 Layout...2 Bibliografie...3 Erstellen von einzelnen bibliografischen Nachweisen...3 Zusammenstellen der

Mehr

INFORMATIONS- UND PUBLIZITÄTSVORSCHRIFTEN FÜR BEGÜNSTIGTE IM RAHMEN DES PROGRAMMS DER EUROPÄISCHEN TERRITORIALEN ZUSAMMENARBEIT

INFORMATIONS- UND PUBLIZITÄTSVORSCHRIFTEN FÜR BEGÜNSTIGTE IM RAHMEN DES PROGRAMMS DER EUROPÄISCHEN TERRITORIALEN ZUSAMMENARBEIT INFORMATIONS- UND PUBLIZITÄTSVORSCHRIFTEN FÜR BEGÜNSTIGTE IM RAHMEN DES PROGRAMMS DER EUROPÄISCHEN TERRITORIALEN ZUSAMMENARBEIT Operationelles Programm Slowenien-Österreich 2007-2013 Version 2.0 Gültig

Mehr

CORPORATE DESIGN MATRIX

CORPORATE DESIGN MATRIX CORPORATE DESIGN MATRIX Dr. Karl idmaier Z A H N A R Z T P R A X I S ZAHNARZTPRAXIS Dr. Karl Widmaier Dr. Karl Widmaier ZAHNARZT PRAXIS Logo-Entwurf Für die ganze Gestaltung wurden folgende Farben definiert:

Mehr

ECDL / ICDL Textverarbeitung

ECDL / ICDL Textverarbeitung ECDL / ICDL Textverarbeitung DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn Tel.: 0228-688-448-0 Fax: 0228-688-448-99 E-Mail: info@dlgi.de, URL: www.dlgi.de In Zweifelsfällen

Mehr

E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft

E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft Stand: 17.06.2008 Stand: Februar 2013 Idee Ausstellung /Messe Kongress VIP Event Etablierung einer jährlichen Energiefachmesse in

Mehr

K ANZLEI K RETSCHMEIER. Corporate Design Matrix FACHANWÄLTE FÜR STEUERRECHT STUTTGART

K ANZLEI K RETSCHMEIER. Corporate Design Matrix FACHANWÄLTE FÜR STEUERRECHT STUTTGART Corporate Design Matrix FACHANWÄLTE FÜR STEUERRECHT STUTTGART Für die ganze Gestaltung wurden folgende Farben definiert: 100% 100% C: 87 M: 0 Y: 38 K: 0 R: 63 G: 164 B: 169 HEX: #3FA4A9 PANTONE 326 C C:

Mehr

Audi Club International

Audi Club International Corporate Design Richtlinie Corporate Branding Stand: 05/2014 Inhalt Einleitung Grundregeln der Gestaltung 3 Die Wortmarke 1.0 Die Wortmarke 4 1.1 Varianten 4 1.2 Farbvarianten 5 1.3 Die Wortmarke im Kontext

Mehr

Richtlinie Corporate Identity

Richtlinie Corporate Identity Richtlinie Corporate Identity Das Bundesliga-Logo 2 Kleidung 5 Farben 6 Richtlininen für zusätzliche Logo-Kombinationen, Farb- Aufrasterung, komplementäre Grautöne, Typografie und Bewegtbild sind der vollständigen

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatennummer Name Vorname Datum der Prüfung PUNKTE

Mehr

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN VERSION 1.1-1. AUGUST 2006 1 DAS DG-LOGO 1. 1 GELTUNGSBEREICH Regierung und Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft setzten

Mehr

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten an der Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf überarbeitet: Oktober 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Grundsatz...2 2 Aufbau der Arbeit...2

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL 1. INHALT b 1. Inhalt... 2 2. Allgemeines 2.1 Grundsätze des Corporate Designs... 3 2.2 Das Corporate Design VON ALL-INKL.COM... 4 3. CORPORATE COLOURS...

Mehr

Vineyard D.A.CH. Corporate Design Manual. Das Logo : Beschreibung Das Logo: Gemeinden Die Typografie. Das Logo : Farben Die Briefschaft Do & Don t

Vineyard D.A.CH. Corporate Design Manual. Das Logo : Beschreibung Das Logo: Gemeinden Die Typografie. Das Logo : Farben Die Briefschaft Do & Don t Vineyard D.A.CH. Corporate Design Manual Fortissimo Think Visual AG, CH-8820 Wädenswil Das Logo : Beschreibung Die drei Elemente der Vineyard-Marke: 1. Signet Das Signet ist der i-punkt auf dem Vineyard-Schriftzug.

Mehr

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN MIT MICROSOFT OFFICE WORD (Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten) Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Kapitelgasse 5-7 5010 Salzburg

Mehr

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen?

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Agentur für Design und Kommunikation Vortrag Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Definition»Corporate Identity ist die strategisch geplante und operativ eingesetzte

Mehr

ebadge Integration des Regelenergiemarktes am Beispiel von AT, IT und SI

ebadge Integration des Regelenergiemarktes am Beispiel von AT, IT und SI ebadge Integration des Regelenergiemarktes am Beispiel von AT, IT und SI Tara Esterl Junior Scientist, AIT Austrian Institute of Technology Energieinnovation 14.2.2014 Agenda Vorstellung des Projekts ebadge

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

ROSA LUXEMBURG STIFTUNG

ROSA LUXEMBURG STIFTUNG ROSA LUXEMBURG STIFTUNG Web-Styleguide rosalux.de Februar 2010 Inhalt Seitenaufteilung 3 Elemente und Bemaßung der Startseite Elemente und Bemaßung der Unterseiten Farben 5 Allgemeine Farben Farbcodierung

Mehr

Dokumentation von Ük Modul 302

Dokumentation von Ük Modul 302 Dokumentation von Ük Modul 302 Von Nicolas Kull Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Dokumentation von Ük Modul 302... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Abbildungsverzeichnis... 3 Typographie (Layout)... 4 Schrift... 4

Mehr

Gestalten einer Präsentation 1

Gestalten einer Präsentation 1 PowerPoint Die Kraft auf den Punkt bringen Gestalten einer Präsentation 1 Verwenden von serifen-freien Schriftarten wie Arial, Helvetica, Verdana, Tahoma Minimale Schriftgröße ist Gestaltungsmittel, wie

Mehr

Rahmenbedingungen des Gasmarktes für Händler & Versorger. Bernhard Painz Berlin, 13.11.2014

Rahmenbedingungen des Gasmarktes für Händler & Versorger. Bernhard Painz Berlin, 13.11.2014 1 Rahmenbedingungen des Gasmarktes für Händler & Versorger Bernhard Painz Berlin, 13.11.2014 Österreichs Gasmarkt im Überblick rund 1,35 Mio. Gaskunden 3 Marktgebiete Gas Connect Austria GmbH (GCA) Trans

Mehr

GIZ Corporate Design Manual

GIZ Corporate Design Manual GIZ Corporate Design Manual Version März 2013 Sonderregelungen für Auftragnehmer 1. Einleitung Das Corporate Design der GIZ Das Corporate Design der GIZ ist ein festgelegtes Gestaltungssystem, das ein

Mehr

Übung 10 Lernzielkontrolle

Übung 10 Lernzielkontrolle 1 Übung 10 Lernzielkontrolle Grundlagen Organisation Eingabe und Korrekturen Listen Rechnen Funktionen Diagramme und Objekte Formate Seite einrichten und Druck Ein Firmenleiter fragt: Ich möchte, dass

Mehr

Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des Logos

Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des Logos Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des s Stand: November 2009 Druck: Standard 4-farbig, Euroskala (CMYK) Druck: 1 Sonderfarbe HKS und 1 Prozessfarbe Schwarz

Mehr

MS-Word Kurs des BRG-Viktring

MS-Word Kurs des BRG-Viktring MS-Word Kurs des BRG-Viktring Kurs vom: 17.11.2008 Leitung der Schulklasse: Frau Prof. Linder Verfasser: Johanna Kohlmayr, Julia Kruslin, Vanessa Bornholdt, Ambra Slawitsch, Denise Gstättner, Bernhard

Mehr

Corporate Design. Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg

Corporate Design. Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg Corporate Design Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg Handbuch Version 1.0 Gültig ab 1.1.2011 Inhalt Vorwort 3 Einleitung 5 ERSCHEINUNGSBILD ALLGEMEIN Das Signet 8 Die Farben 10 Die Typografie

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual 1. Corporate Design 1.1 Ansprechpartner, Design und Verhalten ANSPRECHPARTNER WERBEAGENTUR CORPORATE DESIGN/CORPORATE IDENTITY GDNM GRAFIKDESIGN UND NEUE MEDIEN Neubaugasse 12/23

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

Programm Word oder Open Office writer. Einladung gestalten und ausdrucken / Einladung präsentieren

Programm Word oder Open Office writer. Einladung gestalten und ausdrucken / Einladung präsentieren Unterrichtseinheit MK7 Das Auge isst mit / Texte 5a und 5b MK7 Das Auge isst mit / Texte 5a 5b Kurzinformation Zeitraum: Stufe: Technische Voraussetzungen: Erforderliche Vorkenntnisse: 6 Lektionen (1 Lektion

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

AGCS Gas Clearing and Settlement AG. April 2013

AGCS Gas Clearing and Settlement AG. April 2013 AGCS Gas Clearing and Settlement AG April 2013 Market Model Institutions Structure Commercial / Physical Balance Energy Changes in the new Market Model Market Model Institutions Balance Group Coordinador

Mehr

Primarschule Birmensdorf PIA Anleitungen Word. Bevor du mit Schreiben beginnen kannst, musst du dein Word- Dokument einrichten.

Primarschule Birmensdorf PIA Anleitungen Word. Bevor du mit Schreiben beginnen kannst, musst du dein Word- Dokument einrichten. Word einrichten Bevor du mit Schreiben beginnen kannst, musst du dein Word- Dokument einrichten. Starte ein Word Dokument, indem du auf das blaue W drückst. Wähle Ansicht 1, gehe zu Symbolleiste 2 und

Mehr

Schrift auf dem Bildschirm

Schrift auf dem Bildschirm Schrift auf dem Bildschirm Für Schrift auf dem Bildschirm lassen sich vorhandene typografische Regeln und Erfahrungen nicht direkt übertragen. Beispielsweise sind wir es gewohnt, schwarzen Text auf weißem

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual INHALT Corporate Design: Manual der Gesundheitsregion Bayreuth Vorwort Logo Logo/Claim Logo-Varianten Positionierung Logofarben 3 4 4 5 6 7 Anwendung Geschäftsausstattung Werbemittel

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen Tastenkombination Beschreibung Befehlsrubrik Tastenkombinationen zum Arbeiten mit Dokumenten STRG + N Neues Dokument erstellen Dokument STRG + O Dokument öffnen Dokument STRG + W Dokument schließen Dokument

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Virtualisierung fur Einsteiger

Virtualisierung fur Einsteiger Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/3148674/ Virtualisierung fur Einsteiger Description: Virtualisierung von Grund auf verstehen Für die meisten Administratoren gehört

Mehr

Typografie am Bildschirm

Typografie am Bildschirm Typografie am Bildschirm Beim Begriff Typografie denkt man automatisch an Schrift, die auf Papier gedruckt ist. Doch inzwischen werden sehr viele Texte am Monitor gelesen, wobei die meisten Bildschirmtexte

Mehr

Marketing mit wenig Mitteln!

Marketing mit wenig Mitteln! Marketing mit wenig Mitteln! 26.09.2007 Maja Tiedemann 0471 9 61 53 88 Begriff Marketing Der Begriff Marketing ist ein Kunstwort aus den englischen Begriffen Market und bring. Dieser Begriff ist aus dem

Mehr

Leitfaden zum einheitlichen Erscheinungsbild (Corporate Design) der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Leitfaden zum einheitlichen Erscheinungsbild (Corporate Design) der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Leitfaden zum einheitlichen Erscheinungsbild (Corporate Design) der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar 1. Grundsätze des Corporate Designs Das Erscheinungsbild der Hochschule für Musik FRANZ LISZT

Mehr

GRAFIKRICHTLINIE 2015 REGIERUNG UND MINISTERIUM DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS

GRAFIKRICHTLINIE 2015 REGIERUNG UND MINISTERIUM DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRAFIKRICHTLINIE 2015 REGIERUNG UND MINISTERIUM DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS 1 ANWENDUNG DER GRAFIKRICHTLINIE Die Grafikrichtlinie wird angewendet in der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit.

Mehr

PowerPoint 2013. Grundlagen. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013

PowerPoint 2013. Grundlagen. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013 PowerPoint 2013 Jan Götzelmann 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013 Grundlagen POW2013 4 PowerPoint 2013 - Grundlagen 4 Folientexte bearbeiten und gestalten In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie

Mehr