Infoveranstaltung zum Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Freien Universität Berlin

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Infoveranstaltung zum Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Freien Universität Berlin"

Transkript

1 Infoveranstaltung zum Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Freien Universität Berlin

2 Wir heißen Sie herzlich willkommen an der Freien Universität Berlin! Florian Hoch Zentrum für Lehrerbildung Geschäftsführung Corinna Bouvain Zentrum für Lehrerbildung Studienbüro TutorInnen und MentorInnen des ZfL Vertreter und Vertreterinnen der Fachschaftsinitiativen Lehramt und Grundschulpädagogik

3 Lehramtsstudierende an der Freien Universität Berlin Insgesamt ca Lehramtsstudierende ca. 650 Studienanfängerinnen und -anfänger in den Bachelorstudiengängen ca. 400 Studienanfängerinnen und anfänger in den Masterstudiengängen

4 Struktur der Infoveranstaltung 1. Aufbau und Ablauf des Studiums 2. Studien- und Prüfungsorganisation 3. Information und Support - O-Woche: Frühstück, Infozentrale, Campusbuchung, Fachberatung, - Merkblätter mit den wichtigsten Infos zu Ihrem Fach - Mentoring Lehramt für Studienanfänger(innen) - Lehramt Plus - Die Homepage des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) - Vorstellung der ZfL-Tutorinnen und Tutoren sowie Mentorinnen und Mentoren 4. Die Fachschaftsinitiativen stellen sich vor!

5 Lehrer(in) werden: drei Etappen Kombi-Bachelor 180 Leistungspunkte ( 3 Jahre) Lehramtsmaster 120 LP (2 Jahre) Vorbereitungsdienst (18 Monate) 1 Leistungspunkt = 30 Stunden Arbeitsaufwand 30 Leistungspunkte = 1 Semester

6 Die Ausbildung von Lehrkräften - Lehrämter in Berlin: Altes Modell: Aktuelle Lehrämter in Berlin: (L1) Amt des Lehrers (Grundschulpädagogik + ein weiteres Fach; Unterricht in den Klassen 1 10) (L2) Amt des Lehrers mit fachwissenschaftl. Ausbildung in zwei Fächern (Unterricht in den Klassen 1 10) (L3) Amt des Lehrers an Sonderschulen / für Sonderpädagogik (Rehabilitationswissenschaften + ein weiteres Fach; Unterricht in den Klassen 1 10 (L4) Amt des Studienrats (zwei allgemeinbildende Fächer; Unterricht in den Klassen 5 13 bzw. 7 13) (L5) Amt des Studienrats (eine berufliche Fachrichtung + eine Fachwissenschaft; Unterricht Klassen 11 13;) (L6) Amt des Studienrats (Kernfach Bildende Kunst oder Musik + ein weiteres Fach; Klassen 5 13 bzw. 7 13) 1. Lehramt an Grundschulen 2. Lehramt an Integrierten Sekundarschulen und Gymnasien 3. Lehramt an beruflichen Schulen

7 Aufbau und Ablauf des Studiums Lehramt an Grundschulen - Bachelorstudiengang Grundschulpädagogik - Zwei Studienfächer im Umfang von 45 Leistungspunkten - Ein Vertiefungsfache im Umfang von 50 Leistungspunkten - Studienbereich LBW im Umfang von 30 Leistungspunkten - Masterstudiengang - Studienfächer und Vertiefungsfach werden fortgesetzt - Praxissemester im 3. Semester

8 Der Studienverlauf (Lehrkräfte an Grundschulen) Fach 1 (50 LP) Fach 2 (45 LP) Fach 3 (45 LP) LBW (30 LP) Fach1, Fach 2, Fach 3 und Erziehungswissenschaft (120 LP) Allgemeine Grundschulpädagogik (9 LP) Fach 1; Fach 2; Fach 3; Ewi (55 LP) Module aus Lernbereichen und Fächern Module aus Lernbereichen und Fächern Module aus Lernbereichen und Fächern DaZ/Sprachbildung (5 LP) Erziehungswissenschaftliches Orientierungspraktikum und (11 LP) Ergänzungsbereich (15 LP) Praxissemester (30 LP) Wahlmodul (5 LP) Ergänzungsbereich (5 LP) Masterarbeit (15 LP) Bachelor Grundschulpädagogik (6 Semester) Master für Lehrkräfte an Grundschulen (4 Semester)

9 1. Aufbau und Ablauf des Studiums Bachelorstudiengänge für Lehramt an Integrierten Sekundarschulen und Gymnasien Zwei sehr unterschiedliche Studienphasen: Polyvalenter Bachelor - Das abgeschlossene Bachelorstudium bietet die Möglichkeit, sich auch auf nicht-lehramtsbezogene Masterstudiengänge zu bewerben - Das Studium ist ein fachbezogener Kombi-Bachelor mit einem relativ kleinen professionsbezogenen Anteil: Lehramtsbezogene Berufswissenschaften (LBW) Professionsbezogener Master of Education - Hoher Anteil an professionsbezogenen Modulen - Geringerer Anteil an fachbezogenen Anteilen

10 Der Studienverlauf (Lehrkräfte an ISS und Gym) Kernfach (90 LP) Modulangebot (60 LP) LBW (30 LP) Fach1, Fach 2 und Erziehungswissenschaft (120 LP) Fachwissenschaftliche Module 1. Fach Fachwissenschaftliche Module 2. Fach Erziehungswissenschaftliches Orientierungspraktikum (11 LP) Modul Deutsch als Zweitsprache/ Sprachbildung (5 LP) Basismodul Fachdidaktik Fach 1 (7 LP) Fachdidaktik Praxissemester Erziehungswissenschaft (65 LP) Fachwissenschaft (35 LP) Wahlmodul (5 LP) Basismodul Fachdidaktik Fach 2 (7 LP) Masterarbeit (15 LP) Polyvalentes Bachelorstudium (6 Semester) Professionsbezogenes Masterstudium (4 Semester)

11 Struktur der Infoveranstaltung 1. Aufbau und Ablauf des Studiums 2. Studien- und Prüfungsorganisation 3. Information und Support - O-Woche: Frühstück, Infozentrale, Campusbuchung, Fachberatung, - Merkblätter mit den wichtigsten Infos zu Ihrem Fach - Mentoring Lehramt für Studienanfänger(innen) - Lehramt Plus - Die Homepage des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) - Vorstellung der ZfL-Tutorinnen und Tutoren sowie Mentorinnen und Mentoren 4. Die Fachschaftsinitiativen stellen sich vor!

12 2. Studien- und Prüfungsorganisation Wichtig: Von Ihnen wird eine eigenverantwortliche Studien- und Prüfungsorganisation erwartet! Was heißt Studienorganisation? - Stundenplan zusammenstellen, Lehrveranstaltungen buchen, - Praktikumsplatz suchen. Was heißt Prüfungsorganisation? - Prüfungsleistungen fristgerecht absolvieren. - Darauf achten, dass Noten korrekt im Campus Management System gebucht werden.

13 Warum ist Prüfungsorganisation im Bachelor ein Herausforderung? (Fast) alle Module werden mit einer Prüfungsleistung abgeschlossen Alle Prüfungen sind für die Bachelor-Abschlussnote relevant Die Erfassung/Dokumentation der Noten erfolgt durch Prüfungsbüros Sonderfälle werden durch Prüfungsausschüsse bearbeitet Studienberatung und Unterstützung bei der Studienorganisation: ZfL- Studienbüro und Studienbüros der Fächer Bachelor Grundschulpädagogik und Master für das Lehramt an Grundschulen: Ein gemeinsames Prüfungsbüro Herausforderung im Bachelorstudium ISS/Gym: drei Bereiche!!

14 Ansprechpartner für Studien- und Prüfungsorganisation Kernfach (90 LP) Modulangebot (60 LP) LBW (30 LP) Prüfungsbüro Studienbüro Prüfungsausschuss Prüfungsausschuss Studienbüro Prüfungsbüro Prüfungsbüro LBW Bachelorstudium

15 Zuständigkeiten im Verlauf des Lehramtsbezogenen Studiums an der FU-Berlin Kernfach (90 LP) Modulangebot (60 LP) LBW (30 LP) Fach1 + Fach 2 (120 LP) Prüfungsausschuss Prüfungsausschuss Studienbüro Studienbüro Studienbüro Prüfungsbüro LBW Controlling Lehrplanung Prüfungsbüro Prüfungsbüro ZfL Prüfungsausschuss Prüfungsbüro Master Prüfungsbüro Grundschul pädagogik Bachelorstudium Master of Education

16 Aufgaben des Prüfungsbüros am Beispiel des Prüfungs- und Praktikumsbüros LBW Führen einer Prüfungsakte mit folgenden Bestandteilen Prüfungsleistungen (Berichte, Klausuren) Beurteilungsbögen Krankschreibungen (wenn Sie eine Prüfung wegen Krankheit nicht absolvieren können) Betreuung von Campus-Management Familienfreundliche Anmeldung Lösung spezifischer Campusprobleme Ausstellen von Bescheinigungen Bescheinigung für das Bafög-Amt 2/3-Bescheinigung Abschlussbescheinigung Christina Blau : KL 24 / 208 Sprechstunden: Di und Do 9-12

17

18 Hinweise zum Umgang mit Ihrer Studien- und Prüfungsordnung Beispiel: LBW

19 Hinweise zum Umgang mit Ihrer Studien- und Prüfungsordnung Beispiel: LBW

20

21 Struktur der Infoveranstaltung 1. Aufbau und Ablauf des Studiums 2. Studien- und Prüfungsorganisation 3. Information und Support - O-Woche: Frühstück, Infozentrale, Campusbuchung, Fachberatung, - Merkblätter mit den wichtigsten Infos zu Ihrem Fach - Mentoring Lehramt für Studienanfänger(innen) - Lehramt Plus - Die Homepage des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) - Vorstellung der ZfL-Tutorinnen und Tutoren sowie Mentorinnen und Mentoren 4. Die Fachschaftsinitiativen stellen sich vor!

22

23 Struktur der Infoveranstaltung 1. Aufbau und Ablauf des Studiums 2. Studien- und Prüfungsorganisation 3. Information und Support - O-Woche: Frühstück, Infozentrale, Campusbuchung, Fachberatung, - Merkblätter mit den wichtigsten Infos zu Ihrem Fach - Mentoring Lehramt für Studienanfänger(innen) - Lehramt Plus - Die Homepage des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) - Vorstellung der ZfL-Tutorinnen und Tutoren sowie Mentorinnen und Mentoren 4. Die Fachschaftsinitiativen stellen sich vor!

24

25

26 Struktur der Infoveranstaltung 1. Aufbau und Ablauf des Studiums 2. Studien- und Prüfungsorganisation 3. Information und Support - O-Woche: Frühstück, Infozentrale, Campusbuchung, Fachberatung, - Merkblätter mit den wichtigsten Infos zu Ihrem Fach - Mentoring Lehramt für Studienanfänger(innen) - Lehramt Plus - Die Homepage des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) - Vorstellung der ZfL-Tutorinnen und Tutoren sowie Mentorinnen und Mentoren 4. Die Fachschaftsinitiativen stellen sich vor!

27 Mentoring Lehramt Wie erstelle ich meinen Stundenplan? ca. 4 monatliche Treffen in Mentorengruppen in ähnlichen Fächerkombinationen erfahrene Studierende begleiten Sie durch das erste Semester sie bieten nützliche Hilfestellungen, z.b. Prüfungen, Lernstrategien sie klären eure Fragen rund um das Studium Anmeldung: bis Mi, 07.Oktober Kennenlerntreffen: Mi, 14.Oktober, Uhr, HS 1a Ceren Özdemir, Marc Träbert 27

28 Lehramt Plus WiSe 2015/16 Workshops & Themenabende Schulpraktikum im Ausland Themenabend Di, , Uhr, KL 24/ Basiskurse Stimmtraining Workshop* Mi, , Uhr, KL 24/ 122c Mi, , Uhr, KL 24/ 122c 2 Aufbaukurse Stimmtraining Workshop* Mi, , Uhr, KL 24/ 122c Mi, , Uhr, KL 24/ 122c Filmvorführung & Diskussion Themenabend* Do, , Uhr, HS 1b Interaktives Whiteboard Workshop* Mi, , Uhr, KL 23/ 140 Flipped Calssroom Workshop* Mi, , Uhr, KL 24/ 222 Wissenschaftliches Schreiben Schreiben jetzt! (max. 10 Tn. pro Gruppe) in der vorlesungsfreien Zeit an der eigenen Hausarbeit schreiben keine Korrektur, aber Tipps, Hilfe zur Selbsthilfe gemeinsame Pausen angenehme Arbeitsatmosphäre Fr, 05. Feb Uhr, Kennenlerntreffen, KL24/222 Mo, 22. Feb Di, 23. Feb Do, 25. Feb Uhr, KL 24/ 222 Fr, 26. Feb ggf. weitere Räume Mo, 29. Feb Di, 01. März *Anmeldung ab Anmeldung bis Titel, Datum Anmeldung Workshops & Schreiben jetzt! 28

29 Newsletter ZfL Name: Lehrkraeftebildung-FU-Berlin Anmeldung: Sie erhalten in unregelmäßigen Abständen (max. 1 x im Monat) Informationen über Ihr Lehramtsstudium, z.b. Praxissemester Workshops & Themenabende von Lehramt Plus diverse Veranstaltungen, z.b. Konferenzen Jobangebote Ceren Özdemir, Marc Träbert 29

30 30

31 Bis bald in einer unserer Veranstaltungen Ihr Zentrum für Lehrerbildung 31

32 Struktur der Infoveranstaltung 1. Aufbau und Ablauf des Studiums 2. Studien- und Prüfungsorganisation 3. Information und Support - O-Woche: Frühstück, Infozentrale, Campusbuchung, Fachberatung, - Merkblätter mit den wichtigsten Infos zu Ihrem Fach - Mentoring Lehramt für Studienanfänger(innen) - Lehramt Plus - Die Homepage des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) - Vorstellung der ZfL-Tutorinnen und Tutoren sowie Mentorinnen und Mentoren 4. Die Fachschaftsinitiativen stellen sich vor!

33 Die Homepage des Zentrums für Lehrerbildung Studium: Infos und Serviceangebote für jede Phase des Studiums Downloadbereich: Studien- und Prüfungsordnungen, Merkblätter, Studienverlaufspläne usw. Infos zu weiteren Aktivitäten rund um die Lehrerbildung

34 Struktur der Infoveranstaltung 1. Aufbau und Ablauf des Studiums 2. Studien- und Prüfungsorganisation 3. Information und Support - O-Woche: Frühstück, Infozentrale, Campusbuchung, Fachberatung, - Merkblätter mit den wichtigsten Infos zu Ihrem Fach - Mentoring Lehramt für Studienanfänger(innen) - Lehramt Plus - Die Homepage des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) - Vorstellung der ZfL-Tutorinnen und Tutoren sowie Mentorinnen und Mentoren 4. Die Fachschaftsinitiativen stellen sich vor!

35 TutorInnen und MentorInnen des ZfL stellen sich vor! Tutoren und Tutorinnen für alle Fächer: Beraten zu fachspezifischen Themen (per , in Sprechstunden, in Fachberatungen in der O-Woche) Die TutorInnen sind gleichzeitig MentorInnen! Mentorinnen und Mentoren: leiten im Wintersemester 2015/2016 eine Mentoringgruppe im Mentoring Lehramt 35

36 Struktur der Infoveranstaltung 1. Aufbau und Ablauf des Studiums 2. Studien- und Prüfungsorganisation 3. Information und Support - O-Woche: Frühstück, Infozentrale, Campusbuchung, Fachberatung, - Merkblätter mit den wichtigsten Infos zu Ihrem Fach - Mentoring Lehramt für Studienanfänger(innen) - Lehramt Plus - Die Homepage des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) - Vorstellung der ZfL-Tutorinnen und Tutoren sowie Mentorinnen und Mentoren 4. Die Fachschaftsinitiativen stellen sich vor!

37 Angebot der Initiative Lehramt und Grundschulpädagogik Angebot der Initiative Lehramt/Grundschulpädagogik Uhr Info- Frühstück im Raum KL 25/134 -> Wer ist die Initiative? -> Was macht sie? Während des Frühstücks -> lernt ihr die studentische Perspektive auf das Studium kennen -> lernt andere Studierende auch aus höheren Semestern kennen -> erhaltet ihr viele nützliche Informationen Wir stellen Kaffee und Brötchen. Bitte bringt Aufschnitt, Marmelade, etc. mit! Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Einführung in die Mensa (Treffpunkt vor der Mensa) Uhr Campus Schnitzeljagd (Treffpunkt vor der Mensa) Hier wird euch der Campus ausführlich gezeigt und das Raum- und Straßensystem der Universität erklärt.

38 Wie geht es weiter? Vor dem Hörsaal erhalten Sie: Antworten auf dringendste Fragen Als Willkommensgeschenk: eine FU-Tasche Ansprechpartner vor Ort: Tutorinnen und Tutoren zu O-Woche und Studium Ansprechpartner zum Mentoringprogramm

39 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Start ins Wintersemester 2015/16!

Infoveranstaltung zum Master of Education an der Freien Universität Berlin. Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch

Infoveranstaltung zum Master of Education an der Freien Universität Berlin. Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch Infoveranstaltung zum Master of Education an der Freien Universität Berlin Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch 1 Herzlich willkommen zum Master of Education an der Freien Universität

Mehr

Herzlich Willkommen bei der O-Woche 2008

Herzlich Willkommen bei der O-Woche 2008 Herzlich Willkommen bei der O-Woche 2008 0. Inhalt 1. Initiative Lehramt Inhalt 2. Zentrum für Lehrerbildung 3. Erstizeitung 2008/2009 4. Aufbau des Lehramtsstudiums 5. Studien- und Prüfungsordnungen 6.

Mehr

Bachelorstudiengang Politikwissenschaft für das Lehramt. Kernfach: 90 LP Modul Zweitfach: 60 LP Modul Politikdidaktik: 7 LP

Bachelorstudiengang Politikwissenschaft für das Lehramt. Kernfach: 90 LP Modul Zweitfach: 60 LP Modul Politikdidaktik: 7 LP Bachelorstudiengang Politikwissenschaft für das Lehramt Kernfach: 90 LP Modul Zweitfach: 60 LP Modul Politikdidaktik: 7 LP Womit beschäftigt sich der Studiengang? Bis vor kurzem hieß der Studiengang: Sozialkunde

Mehr

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft Informationen Sommersemester 2011 Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft mit den Abschlüssen Bachelor of Education (B.Ed.) und Master of Education (M.Ed.) Department

Mehr

Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik

Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik Einführungsveranstaltung Lehramt Informatik 12. Oktober 2015, Universität Bayreuth Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik Dr. M. Ehmann Didaktik der Informatik Kontakt:

Mehr

Die erziehungswissenschaftlichen Anteile im Lehramtsstudium

Die erziehungswissenschaftlichen Anteile im Lehramtsstudium Die erziehungswissenschaftlichen Anteile im Lehramtsstudium Hannes Niedermeier, ZLF O-Woche WiSe 2015/2016 Übersicht Übersicht EWS? Was ist das? Aufbau des Studium Passauer Besonderheiten im modularisierten

Mehr

Infoveranstaltung zum Master of Education. Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch

Infoveranstaltung zum Master of Education. Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch Infoveranstaltung zum Master of Education Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch 1 Themen: 1. Wichtige Informationen zu Ihrer Prüfungsakte am ZfL 2. Die Masterarbeit 3. Bewerbung

Mehr

Herzliche Willkommen an der Uni Landau

Herzliche Willkommen an der Uni Landau Herzliche Willkommen an der Uni Landau Freiwillige Vorkurse Download der Präsentation und weiterer Materialien: http://www.uni-koblenz-landau.de/kompetenzzentrum/kernangebote-ksb/freiwillige-vorkurse/studienstart-landau/downloads

Mehr

Master Sportwissenschaft Profile Sportmanagement & Gesundheitsförderung

Master Sportwissenschaft Profile Sportmanagement & Gesundheitsförderung Institut für Sportwissenschaft Master Sportwissenschaft Profile Sportmanagement & Gesundheitsförderung 11.10.2013, Dr. Marcel Fahrner / Dr. Jochen Mayer 1. Übersicht Studiengang 1. Übersicht Studiengang

Mehr

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik WISO- STUDIENBERATUNGZENTRUM www.wiso.uni-koeln.de/wiso-sbz.html wiso-beratung@uni-koeln.de WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWIS- SENSCHAFTLICHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Mehr

Facheinführung Mathematik

Facheinführung Mathematik Facheinführung Mathematik für die Lehrämter an Haupt-,Real- und Gesamtschulen Daniel Frischemeier Institut für Mathematik Wintersemester 2014/2015 Gliederung Aufbau des Studiums Leistungen im Studium Ansprechpartner

Mehr

Bachelor und Master of Education. Hannes Niedermeier, ZLF O-Woche WiSe 2015/16

Bachelor und Master of Education. Hannes Niedermeier, ZLF O-Woche WiSe 2015/16 Bachelor und Master of Education Hannes Niedermeier, ZLF O-Woche WiSe 2015/16 Übersicht Ihre Ansprechpartner Bachelor of Education Warum Bachelor of Education studieren? Y-Polyvalenz Aufbau und Ablauf

Mehr

Studienfach Inklusive Pädagogik

Studienfach Inklusive Pädagogik Studienfach Inklusive Pädagogik Master of Education (neu) - Lehrämter Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik und Grundschule Foto: Christine Wall Infoveranstaltung zur O-Woche im WS 2015/2016 Struktur der

Mehr

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin Studium an der Freien Universität Berlin Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin 1 Worum geht es bei dieser Veranstaltung? Studienorganisation

Mehr

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch MASTER OF EDUCATION. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch MASTER OF EDUCATION. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER MASTER OF EDUCATION Kernfach Englisch Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: SCHULFORMSPEZIFISCHER MASTER LEHRAMT AN MITTELSCHULEN KERNFACH ENGLISCH 2. ABSCHLUSS: Master of Education 3.

Mehr

13.11.2015. Schulische Praktika im Bachelor-/ Master LEHRAMTSSTUDIUM IN RLP FACH 1 FACH 2 BILDUNGSWISSENSCHAFTEN SCHULISCHE PRAKTIKA

13.11.2015. Schulische Praktika im Bachelor-/ Master LEHRAMTSSTUDIUM IN RLP FACH 1 FACH 2 BILDUNGSWISSENSCHAFTEN SCHULISCHE PRAKTIKA LEHRAMTSSTUDIUM IN RLP Schulische Praktika im Bachelor-/ Master Infoveranstaltung am 13.11.2015 Claudia Gómez Tutor SCHULISCHE PRAKTIKA FACH 1 FACH 2 BILDUNGSWISSENSCHAFTEN Bachelor of Education (B.Ed.)

Mehr

Neue Struktur der Lehrerausbildung in NRW. Die wesentlichen Merkmale von LABG und LZV

Neue Struktur der Lehrerausbildung in NRW. Die wesentlichen Merkmale von LABG und LZV Neue Struktur der Lehrerausbildung in NRW Die wesentlichen Merkmale von LABG und LZV Zentrale Merkmale des LABG Gestufte Studiengänge: Bachelor und Master Verzicht auf das Erste Staatsexamen; Akkreditierung

Mehr

Facheinführung Grundschulpädagogik Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn

Facheinführung Grundschulpädagogik Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn Facheinführung Grundschulpädagogik Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn Prof. Dr. Frank Hellmich Paderborn, 01. April 2014 3. Phase Ausüben des Berufs Grundschullehrerin/

Mehr

Studiengang Lehramt an Gymnasien Einführungsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) 2014

Studiengang Lehramt an Gymnasien Einführungsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) 2014 Herzlich willkommen an der Universität Mannheim! Studiengang Lehramt an Gymnasien Einführungsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) 2014 Donnerstag, 28.08.2014 11.00-12.30 Uhr, SO 108 Inhalte

Mehr

Studium: Grundschulbildung

Studium: Grundschulbildung Studium: Grundschulbildung Universität Koblenz-Landau Campus Landau Prof. Dr. Anja Wildemann 1 Aufbau des Studiums: 1-4.Semester: Fachstudium Lehramtsspezifischer Schwerpunkt: 5 + 6. Semester (Bachelor)

Mehr

Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Grundschulen

Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Grundschulen Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Grundschulen Inhalt 1 Geltungsbereich... 2 2 Zugangsvoraussetzungen und Fremdsprachenkenntnisse...

Mehr

Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg

Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg Stand: 28. Januar 2013 1. Allgemeine Informationen Ab dem Wintersemester 2010/11 haben Studierende der Universität

Mehr

Informationsveranstaltung zum Übergang Bachelor Master in den Lehramtsstudiengängen nach LABG 2009

Informationsveranstaltung zum Übergang Bachelor Master in den Lehramtsstudiengängen nach LABG 2009 Dortmund, 27.05.2015 Informationsveranstaltung zum Übergang Bachelor Master in den Lehramtsstudiengängen nach LABG 2009 1 Programm/Gliederung 1. Allgemeine Informationen zum Übergang Bachelor Master 2.

Mehr

Bildungswissenschaften an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Bildungswissenschaften an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Facheinführung Bildungswissenschaften SoSe 15 Bildungswissenschaften an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Bachelor of Education (B.Ed.) Department 5: Wirtschaftspädagogik Facheinführung SoSe 15

Mehr

Herzlich willkommen an der

Herzlich willkommen an der Herzlich willkommen an der 1 Subtitel Die Uni stellt sich vor. Studierende: ca. 41.000 58% Professoren: 558 Wiss.Mitarbeiter: 2500 9 Etat: Drittmittel: Struktur: 469 Mio. 125 Mio. 16 Fachbereiche, 125

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN AN DER UNIVERSITÄT VECHTA! www.uni-vechta.de

HERZLICH WILLKOMMEN AN DER UNIVERSITÄT VECHTA! www.uni-vechta.de HERZLICH WILLKOMMEN AN DER UNIVERSITÄT VECHTA! Aufbau des Studiums Setzt sich zusammen aus Modulen als Prüfungseinheit Arbeitsaufwandangabe in ECTS-Punkten (=CP=LP=AP) 1 CP = ca. 30 Arbeitsstunden 180

Mehr

Lehramt für Sonderpädagogik (Anschluss an den Bachelor rehabilitationswissenschaftliches Profil)

Lehramt für Sonderpädagogik (Anschluss an den Bachelor rehabilitationswissenschaftliches Profil) Technische Universität Dortmund Fakultät Mathematik Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts Juni 2008 Information für die Studierenden im Modellversuch Veranstaltungsangebot

Mehr

Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik

Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik Einführungsveranstaltung für Erstsemester 1/28 Lehramtsstudiengänge Lehramt an Realschulen Inf/Ma, Inf/Ph, Inf/WiWi Lehramt an beruflichen Schulen berufliche Fachrichtung Metalltechnik mit Zweitfach Informatik

Mehr

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Vorbemerkung Gute Schulen brauchen in erster Linie eines: gute Lehrerinnen und Lehrer. Die Landesregierung von Baden-Württemberg

Mehr

Das Prüfungsverfahren im Bachelor und Master of Education Christine Göbbels und Ann Katrin Schade Gliederung Fristen Prüfungsordnungen Allgemeine und Besondere Bestimmungen Verfahren der Anmeldung Verfahren

Mehr

Studium für das Lehramt an Grundschulen Bachelor/Master of Education (ab WS 2007/08)

Studium für das Lehramt an Grundschulen Bachelor/Master of Education (ab WS 2007/08) Studium für das Lehramt an Grundschulen Bachelor/Master of Education (ab WS 2007/08) Die verschiedenen Studienphasen für das Lehramt und Teile des Systems (Universität, Lehrerbildungszentrum, Studienseminar)

Mehr

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen Team Politikwissenschaft 23.10.2015 Gebäude 42 Raum 105 Inhalt 1.

Mehr

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten)

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Inhalt (Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) 1 Geltungsbereich...

Mehr

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Lehramtsausbildung im Bachelor/Master-System Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen erfolgt in der konsekutive Bachelor/Master-Struktur. Das bedeutet:

Mehr

Vom 21. September 2005

Vom 21. September 2005 Verordnung über die Erprobung von Bachelor- und Master-Abschlüssen in der Lehrerausbildung und die Gleichstellung mit der Ersten Staatsprüfung (Bachelor-Master-Abschlussverordnung BaMaV) Vom 21. September

Mehr

WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK AN DER UNIVERSITÄT DES SAARLANDES (MASTER) Dinko Dimitrov und Ingeborg Meisberger

WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK AN DER UNIVERSITÄT DES SAARLANDES (MASTER) Dinko Dimitrov und Ingeborg Meisberger 1 WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK AN DER UNIVERSITÄT DES SAARLANDES (MASTER) Dinko Dimitrov und Ingeborg Meisberger 2 Möglicher Abschluss Master of Science 4-semestriger Studiengang der Fakultät für Rechts- und Wirtschaftswissenschaft

Mehr

Masterstudiengänge an der Leibniz Universität Hannover. Informationsveranstaltung für Studierende des Romanischen Seminars 30.

Masterstudiengänge an der Leibniz Universität Hannover. Informationsveranstaltung für Studierende des Romanischen Seminars 30. Masterstudiengänge an der Leibniz Universität Hannover Informationsveranstaltung für Studierende des Romanischen Seminars 30. April 2014 Birgit Meriem, Referentin, Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) Koordinationsstelle

Mehr

Einführungsveranstaltungen

Einführungsveranstaltungen en en Einführung in den Masterstudiengang Informationstechnik im Maschinenwesen Mo, Einzel, 10:00-12:00, 18.10.2010-18.10.2010, MA 144 Zu Beginn der Vorlesungszeit findet für alle neuimmatrikulierten Masterstudierenden

Mehr

Master of Education Philosophie

Master of Education Philosophie Anleitung zum Studiengang Master of Education Philosophie an der Universität Göttingen Studiengang Der Studiengang Master of Education im Unterrichtsfach Philosophie bildet die Fortsetzung des fachwissenschaftlichen

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Ziele des Studienfachs. 3 Studienberatung

1 Geltungsbereich. 2 Ziele des Studienfachs. 3 Studienberatung Fachspezifische Bestimmungen für das Studienfach Mathematik im Studiengang Lehramt an Grundschulen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vom.. 2007 Stand 19. April 2007 Gemäß 13 Abs.1 in Verbindung

Mehr

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Informationen zu dem Lehramtsbezogenen Masterstudiengang an der Universität Augsburg Stand: 24. Oktober 2014

Mehr

Fachspezifische Bestimmung für das Fach Mathematische Grundbildung im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen

Fachspezifische Bestimmung für das Fach Mathematische Grundbildung im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen Fachspezifische Bestimmung für das Fach Mathematische Grundbildung im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen 1 Geltungsbereich Die Fachspezifische Bestimmung gilt zusammen mit der Prüfungsordnung

Mehr

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor Ich freue mich darauf, Schüler für meine Lieblingsfächer zu begeistern Lehramt Gymnasium Bachelor of Science Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor 4 Fakultäten: mehr als 50 Studiengänge mehr

Mehr

Bachelor of Education Master of Education. Erklärungen zum Studienverlauf

Bachelor of Education Master of Education. Erklärungen zum Studienverlauf Bachelor of Education Master of Education Erklärungen zum Studienverlauf Studienaufbau Lehramt (2 Fächer) Regelstudienzeit: Bachelor: 10 Semester 6 Semester + 3 Orientierungspraktika + 2 vertiefende Praktika

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin

Studieren an der Freien Universität Berlin Freie Universität Berlin Fachbereich Mathematik & Informatik Institut für Informatik Studieren an der Freien Universität Berlin Studiengang: Bachelor of Computer-Science Informatik BSc 1 Monobachelor -Studiengang

Mehr

Die erziehungswissenschaftlichen Anteile im Lehramtsstudium

Die erziehungswissenschaftlichen Anteile im Lehramtsstudium Die erziehungswissenschaftlichen Anteile im Lehramtsstudium Hannes Niedermeier, ZLF SoSe 2015 Übersicht Übersicht EWS? Was ist das? Aufbau des Studium Passauer Besonderheiten im modularisierten Lehramt

Mehr

BEREICH ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT IM LEHRAMT (Erziehungswissenschaften, Umgang mit Heterogenität in der Schule, Schlüsselqualifikationen)

BEREICH ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT IM LEHRAMT (Erziehungswissenschaften, Umgang mit Heterogenität in der Schule, Schlüsselqualifikationen) BEREICH ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT IM LEHRAMT (Erziehungswissenschaften, der Schule, Schlüsselqualifikationen) STUDIENVERLAUFSPLÄNE für den Teilstudienbereich Erziehungswissenschaften im Zwei-Fächer-Bachelor

Mehr

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten)

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt am Berufskolleg Inhalt (Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) 1 Geltungsbereich... 2 2 Zugangsvoraussetzungen

Mehr

Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten (gemäß der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds. MaVO-Lehr) vom 15.11.

Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten (gemäß der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds. MaVO-Lehr) vom 15.11. Merkblatt zum Nachweis der berufspraktischen Tätigkeiten im Bachelorstudiengang Technical Education und dem Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten (gemäß

Mehr

Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master of Education

Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master of Education Zentrum zur Förderung des mathematischnaturwissenschaftlichen Unterrichts Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master

Mehr

Herzlich willkommen am Department Erziehungswissenschaft der Universität Potsdam!

Herzlich willkommen am Department Erziehungswissenschaft der Universität Potsdam! Einführungsveranstaltung BA / MA Erziehungswissenschaft Herzlich willkommen am Department Erziehungswissenschaft der Universität Potsdam! Jörg W. Link, Semestereröffnung WS 2014/15 Mögliche Berufssfelder

Mehr

LEHRAMT AN GRUNDSCHULEN (modularisiert)

LEHRAMT AN GRUNDSCHULEN (modularisiert) Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung INFORMATION LEHRAMT AN GRUNDSCHULEN (modularisiert) STUDIUM AN DER UNIVERSITÄT AUGSBURG JANUAR 2015 (Änderungen

Mehr

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015 Master of Education (MEd) an der Universität Trier Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015 BEd (fast) geschafft Wie geht es für mich weiter? Master of Education an der Universität

Mehr

Das Prüfungsverfahren im Bachelor und Master of Education Dr. Stefanie Mense und Ann Katrin Schade Gliederung Fristen Prüfungsordnungen Allgemeine und Besondere Bestimmungen Verfahren der Anmeldung Verfahren

Mehr

Master of Education an der Universität Bremen mit einer für das allgemeinbildende

Master of Education an der Universität Bremen mit einer für das allgemeinbildende Praktikumordnung für die konsekutiven Masterprogramme Master of Education an der Universität Bremen mit einer für das allgemeinbildende Schulwesen zugelassenen Fächerkombination vom 23. April 2008 Der

Mehr

Fachbereich Biologie/Chemie 2-Fächer-Bachelor & Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien WS 2015/16

Fachbereich Biologie/Chemie 2-Fächer-Bachelor & Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien WS 2015/16 Fachbereich Biologie/Chemie 2-Fächer-Bachelor & Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien WS 2015/16 Stand: 09.10.2015 PD Dr. Thomas Krüppel Fachstudienberater Krueppel@Biologie.Uni-Osnabrueck.de Informationen

Mehr

BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS)

BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS) Master BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Kerndaten des Studienganges Beginn: Erstzulassung im Wintersemester 2010/2011 Zulassung in der Regel zum Wintersemester

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Ziele des Studienfachs. 3 Studienberatung

1 Geltungsbereich. 2 Ziele des Studienfachs. 3 Studienberatung Fachspezifische Bestimmungen für das Studienfach Astronomie (Ergänzungsfach) im Studiengang Lehramt an Gymnasien und im Studiengang Lehramt an Sekundarschulen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Mehr

27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577. Art und Menge der Lehrveranstaltungen 1 VL und 1 SE oder 1 SE und 1 AG oder 2 Seminare

27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577. Art und Menge der Lehrveranstaltungen 1 VL und 1 SE oder 1 SE und 1 AG oder 2 Seminare 27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577 Berichtigung der Fünften Änderung der Prüfungsordnung für die Fach- Bachelor- und Zwei-Fächer- Bachelorstudiengänge der Carl von Ossietzky Universität

Mehr

Orientierungseinheit für die Studierenden im M. Sc. BWL Teil 2 Studienbüro BWL http://www.bwl.uni-hamburg.de/de/service/studienbuero.

Orientierungseinheit für die Studierenden im M. Sc. BWL Teil 2 Studienbüro BWL http://www.bwl.uni-hamburg.de/de/service/studienbuero. Orientierungseinheit für die Studierenden im M. Sc. BWL Teil 2 Seite 1 Tagesordnung 1. Das 2. Organisatorische Hinweise zum Master-Studium 3. Lehrveranstaltungs- und Prüfungsmanagement mit STiNE 4. Weitere

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 02. März 205 Nr. 35/205 I n h a l t : Fachspezifische Bestimmung für den Masterstudiengang im Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen im Fach Englisch der Universität Siegen

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für den Master-Teilstudiengang Bautechnik der Lehramtsstudiengänge der Universität Hamburg

Fachspezifische Bestimmungen für den Master-Teilstudiengang Bautechnik der Lehramtsstudiengänge der Universität Hamburg Fachspezifische Bestimmungen für den Master-Teilstudiengang Bautechnik der Lehramtsstudiengänge der Universität Hamburg Vom 06. April 2011 Das Präsidium der Technischen Universität Hamburg-Harburg hat

Mehr

Nur Spielball der Politik? Wie man nachhaltig eine hohe Qualität des. Erfahrungen der Universität Erfurt. PH Heidelberg, 110503, Heinecke

Nur Spielball der Politik? Wie man nachhaltig eine hohe Qualität des. Erfahrungen der Universität Erfurt. PH Heidelberg, 110503, Heinecke Nur Spielball der Politik? Wie man nachhaltig eine hohe Qualität des Lehramtsstudiums sichert Erfahrungen der Universität Erfurt Wer gut studieren will, der komme nach Erfurt Martin Luther Gliederung:

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin Was heißt studieren? Bewerbung NC Bachelor Studienkombinationen

Mehr

Die Fachspezifische Anlage 7.1 erhält die in Anlage 1 dieser Ordnung beigefügte Fassung.

Die Fachspezifische Anlage 7.1 erhält die in Anlage 1 dieser Ordnung beigefügte Fassung. Satzung zur Änderung der Gemeinsamen Prüfungs- und Studienordnung GPO (Satzung) der Universität Flensburg für die Studiengänge Bildungswissenschaften mit dem Abschluss Bachelor of Arts sowie Lehramt an

Mehr

LEHRAMT AN MITTELSCHULEN (modularisiert)

LEHRAMT AN MITTELSCHULEN (modularisiert) Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung INFORMATION LEHRAMT AN MITTELSCHULEN (modularisiert) STUDIUM AN DER UNIVERSITÄT AUGSBURG JANUAR 2015 (Änderungen

Mehr

STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR OF FINE ARTS KÜNSTLERISCHES LEHRAMT MIT BILDENDER KUNST (SO BKL)

STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR OF FINE ARTS KÜNSTLERISCHES LEHRAMT MIT BILDENDER KUNST (SO BKL) A STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR OF FINE ARTS KÜNSTLERISCHES LEHRAMT MIT BILDENDER KUNST (SO BKL) 2. Dezember 2014 Studienordnung der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart für den Bachelor

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe (Lehramtstyp 1)

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe (Lehramtstyp 1) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Anlage 1 Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe

Mehr

Karriereleiter im Handwerk. Diplom-Berufspädagogin Uta Mengel

Karriereleiter im Handwerk. Diplom-Berufspädagogin Uta Mengel Karriereleiter im Handwerk Diplom-Berufspädagogin Uta Mengel Struktur der Ausbildung: Bachelor Technical Education Master Lehramt an Berufsbildenden Schulen Grundsätzliche Aufteilung 180 Credit Points

Mehr

Übersichten zum Zwei-Fächer-Master-Studiengang der Wirtschaftswissenschaft mit dem Zweifach Deutsch im Profil Handelslehrer: (Stand: 01.07.

Übersichten zum Zwei-Fächer-Master-Studiengang der Wirtschaftswissenschaft mit dem Zweifach Deutsch im Profil Handelslehrer: (Stand: 01.07. Übersichten zum Zwei-Fächer-Master-Studiengang der Wirtschaftswissenschaft mit dem Zweifach Deutsch im Profil Handelslehrer: (Stand: 01.07.2012) Studienaufbau: Das Master-Studium umfasst das Studium des

Mehr

Bachelor, Master und die Reform der Lehrerbildung in Rheinland-Pfalz

Bachelor, Master und die Reform der Lehrerbildung in Rheinland-Pfalz Bachelor, Master und die Reform der Lehrerbildung in Rheinland-Pfalz Informationsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Trier am 1. Dezember 2005 Prof. Dr. Hermann Saterdag 2 Ziele

Mehr

Sommersemester 2009. 2-Fächer- Bachelor BS (Wirtschaftswissenschaft, ehem. Dipl. Handelslehrer)

Sommersemester 2009. 2-Fächer- Bachelor BS (Wirtschaftswissenschaft, ehem. Dipl. Handelslehrer) Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Fragebogen für Studierende der Bachelorstudiengänge Sommersemester 2009 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht zu starken

Mehr

Bachelor Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs

Bachelor Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs Beschreibung des Studiengangs Der B.A. "Bildungswissenschaften des " richtet sich an Studieninteressierte mit dem Berufsziel Lehramt für Grundschulen oder Lehramt für Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik.

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG LEHRAMT AN HAUPT- UND REALSCHULEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG LEHRAMT AN HAUPT- UND REALSCHULEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG LEHRAMT AN HAUPT- UND REALSCHULEN gemäß 41 Absatz 1 NHG befürwortet in der 111. Sitzung der zentralen Kommission für Studium und Lehre

Mehr

Master of Education. Lehramt an Grundschulen Lehramt an Haupt und Realschulen Lehramt an Gymnasien

Master of Education. Lehramt an Grundschulen Lehramt an Haupt und Realschulen Lehramt an Gymnasien Master of Education Lehramt an Grundschulen Lehramt an Haupt und Realschulen Lehramt an Gymnasien Themen heute Studienübersicht im M.Ed. Empfehlung Modulbelegung Schulpraktika Studienabschluss Ihre Studienübersicht

Mehr

Einführung B.A. Kultur & Gesellschaft. Montag, 11. April 2016, 09.00-16.00 Uhr in RW II, S 50

Einführung B.A. Kultur & Gesellschaft. Montag, 11. April 2016, 09.00-16.00 Uhr in RW II, S 50 Einführung B.A. Kultur & Gesellschaft Montag, 11. April 2016, 09.00-16.00 Uhr in RW II, S 50 Der Zeitplan Der Zeitplan Die Themen 1. Uni-Sprech 2. Bereiche und Ablauf des Studiums 3. Module und Prüfungsleistungen

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 16. Mai 2013 Nr. 35/2013 I n h a l t : Ordnung über den Zugang zu den Masterstudiengängen im Lehramt der Universität Siegen Vom 15. Mai 2013 Herausgeber: Rektorat der Universität

Mehr

Bachelor / Master of Education - Bildungswissenschaften

Bachelor / Master of Education - Bildungswissenschaften Einführung in das Lehramtsstudium Bachelor / Master of Education - Dr. Lothar Müller Was sind eigentlich die? Unter wird ein integrierendes Fachkonzept über verschiedene Disziplinen verstanden, die auf

Mehr

Kurzinformation. www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014)

Kurzinformation. www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014) Kurzinformation KUNST für ein Lehramt an öffentlichen Schulen www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014) 1. STUDIENMÖGLICHKEITEN 1.1 Kunst als Unterrichtsfach

Mehr

Erstsemesterberatung für das Lehramt Grundschule

Erstsemesterberatung für das Lehramt Grundschule Erstsemesterberatung für das Lehramt Grundschule WS 2014/2015 Dr. Petra Baisch, Raum 2.015, Tel.: 140 327 Aller Anfang ist schwer Wo kann ich mich informieren? über das Studium allgemein? über das Studium

Mehr

Master of Education. Lehramt an Grundschulen Lehramt an Haupt und Realschulen Lehramt an Gymnasien

Master of Education. Lehramt an Grundschulen Lehramt an Haupt und Realschulen Lehramt an Gymnasien Master of Education Lehramt an Grundschulen Lehramt an Haupt und Realschulen Lehramt an Gymnasien Themen heute Studienübersicht im M.Ed. Empfehlung Modulbelegung Schulpraktika Studienabschluss Ihre Studienübersicht

Mehr

Bachelor Informatik Studienschwerpunkt Medizinische Informatik

Bachelor Informatik Studienschwerpunkt Medizinische Informatik Studienverlaufspläne Studienverlaufspläne sollen dazu dienen eine Idee zu geben, wie man sein Studium ohne Verzögerung aufbauen kann. Studierst Du genau nach diesen Empfehlungen, hast Du für jedes Modul

Mehr

Sozialkundestudium in Bamberg

Sozialkundestudium in Bamberg Sozialkundestudium in Bamberg Stand: Dezember 2015 Die folgenden Informationen und Empfehlungen richten sich an alle Studierende, die ab dem SS 2014 in Bamberg mit dem Studium der Sozialkunde beginnen.

Mehr

DER WEG INS LEHRAMT IM LAND BRANDENBURG auslaufend. Studium an der Universität Potsdam. Land Brandenburg auslaufend 1

DER WEG INS LEHRAMT IM LAND BRANDENBURG auslaufend. Studium an der Universität Potsdam. Land Brandenburg auslaufend 1 DER WEG INS LEHRAMT IM LAND BRANDENBURG auslaufend Studium an der Universität Potsdam Land Brandenburg auslaufend 1 Studium an der Universität Potsdam Aufgaben, die auf künftige Lehrerinnen und Lehrer

Mehr

Elementarmathematik. Der Bachelor-Studiengang qualifiziert für Tätigkeiten in vielen Bereichen der mathematisch-naturwissenschaftlichen

Elementarmathematik. Der Bachelor-Studiengang qualifiziert für Tätigkeiten in vielen Bereichen der mathematisch-naturwissenschaftlichen Ab dem Wintersemester 05/06 werden am FB 3 im Fach Mathematik zwei Bachelor-Fächer angeboten, mit denen die bisherigen Lehramtsstudiengänge abgelöst werden. 1. Bachelor of Science in Mathematik mit dem

Mehr

Studienordnung für den schulformspezifischen Masterstudiengang für das Lehramt an Förderschulen

Studienordnung für den schulformspezifischen Masterstudiengang für das Lehramt an Förderschulen Universität Leipzig und Hochschule für Musik und Theater Leipzig Studienordnung für den schulformspezifischen Masterstudiengang für das Lehramt an Förderschulen vom 09.02.2012 Erster Teil: Allgemeine Vorschriften

Mehr

Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der Lehramts-Studiengänge in Münster

Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der Lehramts-Studiengänge in Münster Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der s-studiengänge in Münster Für NC-Fächer ist festgelegt, wie viele Studienplätze die Hochschule bereitstellt. Eine Zulassungsbzw. Notengrenze entsteht dann, wenn

Mehr

Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften. Fachdidaktik Griechisch

Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften. Fachdidaktik Griechisch Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften Fachdidaktik Griechisch Informationen zu Schulpraktischen Studien im Schulfach Griechisch für Schulleiter/innen, Lehrer/innen und Studierende Kontakt:

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014 Gesetzentwurf der Fraktion der FDP Entwurf eines Gesetzes für ein Lehrerbildungsgesetz Schleswig-Holstein (LehrerbildungsG)

Mehr

Bildungswissenschaften und Lehramt

Bildungswissenschaften und Lehramt Bildungswissenschaften und Lehramt Impressum: Zentrale Studienberatung Leitung: Sabine Kröger Universität Flensburg Erweiterungsbau (EB), Raum EB 002 Auf dem Campus 1a 24943 Flensburg Tel. 0461/805-2193

Mehr

Berufliche Schulen. und Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrer erst recht.

Berufliche Schulen. und Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrer erst recht. Berufliche Schulen Ein Arbeitsplatz mit Vielfalt - Sicherheit - Zukunft! Lehrerinnen und Lehrer haben s drauf! und Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrer erst recht. Der Lehrerberuf in den beruflichen

Mehr

Verordnung zur Durchführung des Modellversuchs "Gestufte Studiengänge in der Lehrerausbildung" (VO - B/M) Vom 27. März 2003

Verordnung zur Durchführung des Modellversuchs Gestufte Studiengänge in der Lehrerausbildung (VO - B/M) Vom 27. März 2003 Verordnung zur Durchführung des Modellversuchs "Gestufte Studiengänge in der Lehrerausbildung" (VO - B/M) Vom 27. März 2003 Aufgrund des 1 Abs. 4 des Gesetzes über die Ausbildung für Lehrämter an öffentlichen

Mehr

I. Fächer / Module beim Lehramt an Sonderschulen im 1. Studienabschnitt

I. Fächer / Module beim Lehramt an Sonderschulen im 1. Studienabschnitt Hinweise zum Aufbau des Studiums und zur Stundenplanerstellung, Studienplangerüst, Ermittlung der Endnoten, Allgemeine Informationen zu den Grundlagenfächern I. Fächer / Module beim Lehramt an Sonderschulen

Mehr

Studieren in München. TUM, HM und LMU stellen sich vor stellen. sich vor

Studieren in München. TUM, HM und LMU stellen sich vor stellen. sich vor Studieren in München TUM, HM und LMU stellen sich vor stellen sich vor Studieren in München Informationen rund ums Studium Unterschied Universitäten - Hochschulen (ehem. FH) und Vorstellung der Fächergruppen

Mehr

Lehramtsstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin

Lehramtsstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin Lehramtsstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin Foto: Monique Hamelmann Herausgeber: Humboldt-Universität zu Berlin, Studienabteilung Redaktion: Allgemeine Studienberatung, Tel. (030) 2093-70270

Mehr

Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster

Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster Info-Veranstaltung für Studieninteressierte Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster Zentrum für Lehrerbildung Münster Abteilung Studienberatung & Koordination Stand 08.05.2013 Der rote Faden Begrüßung

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! 1 Herzlich Willkommen! B.A. Sprache und Kommunikation Prof. Dr. Gabriele Beck-Busse (Fachbereich 10) Prof. Dr. Richard Wiese (Fachbereich 10) Dr. Anna Wolanska-Köller (Fachbereich 09) B.A.-Studiengang

Mehr

2005/2006 33. Veranstaltungsrunde

2005/2006 33. Veranstaltungsrunde Berufskundliche Gespräche des Rotary Club Rheine 2005/2006 33. Veranstaltungsrunde Lahme 11/2005 Berufskundliche Gespräche des Rotary Club Rheine Teilnehmer 2004 nach Jahrgangsstufen Jg.10 Jg.11 Jg.12

Mehr

Berufliche und Betriebliche Bildung

Berufliche und Betriebliche Bildung Berufliche und Betriebliche Bildung Bachelor/Master of Education (Berufsziel u.a. Lehramt an beruflichen Schulen) Die Studiengänge Berufliche und Betriebliche Bildung (BBB) vermitteln Ihnen vielfältige

Mehr

11.11.11. letzte Änderung

11.11.11. letzte Änderung .. 0 - Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für die Lehramtsstudiengänge Französisch, Italienisch und Spanisch -Besonderer Teil- vom 9. April 00 Präambel Alle Amts-, Status-,

Mehr