Modulhandbuch. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Modulhandbuch. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien"

Transkript

1 Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften Institut für Politikwissenschaft Modulhandbuch Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Stand 5/2010

2 1. Beschreibung des Studienfachs Name des Studienfachs im Staatsexamensstudiengang Lehramt an Gymnasien: Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft Typ: Lehramt Gymnasium Hauptfach Regelstudienzeit: 10 Semester Credits: 300 LP Politik und Wirtschaft: 104 LP Turnus: Ein Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli des jeweiligen Jahres. Beschreibung: Das Institut für Politikwissenschaft bietet im Rahmen des Staatsexamensstudiengangs Berufliches Lehramt das Fach Politikwissenschaft/ Wirtschaftswissenschaft als Studienfach (berufliche Fachrichtung) an. Das Studienfach Politikwissenschaft/ Wirtschaftswissenschaft ist als Grundausbildung konzipiert, die zur Ausübung des Lehramts an Gymnasien qualifiziert. Kern des Studiums bildet die Vermittlung von Theorien, Methoden und Ansätzen sowie der Fachdidaktik der Politikwissenschaft und Grundlagen der Wirtschaftswissenschaft. Im Zentrum steht dabei die Analyse von politischen Institutionen, Prozessen und Formen politischer Steuerung und von Handlungsfeldern, die auf verschiedenen Ebenen innerhalb und außerhalb des Nationalstaats angesiedelt sind sowie grundlegender ökonomischer Zusammenhänge und deren Interaktion mit Politik. So werden im Rahmen dieses zehnsemestrigen Studiums fundierte Kenntnisse vermittelt über: - politische Systeme im Vergleich, insbesondere Deutschlands und der Europäischen Union, sowie sektorale Staatstätigkeit/-interventionen (v.a. Wirtschafts- und Sozialpolitik), - die internationalen Beziehungen und Friedens- und Konfliktforschung sowie Außenpolitiken Deutschlands und der Europäischen Union und - Theorien und Methoden des Politikwissenschaft - Volkswirtschaftslehre - Makroökonomik (samt Datenanalyse) - Fachdidaktik der Politik und Wirtschaft Die Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs verfügen über Kompetenzen, die sie für die Tätigkeit im Lehramt an Gymnasien im Fach Politikwissenschaft/ Wirtschaftswissenschaft qualifizieren. 2

3 Modularer Aufbau des Studiums Der Studiengang Lehramt an Gymnasien ist modular aufgebaut. Unter einem Modul versteht man eine thematisch und zeitlich abgegrenzte Studieneinheit. Bezogen auf das gesamte Studium kann man sich Module wie verschieden große Bausteine vorstellen, die durch die dazu gehörenden Lehrveranstaltungen, den dafür zu erbringenden selbständigen Studienaufwand und eine Prüfungsleistung charakterisiert sind. Module können einzelne Lehrveranstaltungen, aber auch Kombinationen von Lehrveranstaltungen (Vorlesungen und Seminare), Projekte und Praktika sein. Die Gesamtgröße eines Moduls wird mittels Arbeitseinheiten bestimmt. Diese geben an, wie viele Stunden ein Durchschnittstudierender für jede Veranstaltung bzw. das gesamte Modul aufwenden muss inklusive Präsenzzeit in den Lehrveranstaltungen, deren Vor- und Nachbereitung sowie das Vorbereiten auf die zugehörigen Leistungsüberprüfungen. Pro Arbeitseinheit von 30 Stunden wird bei erfolgreichem Abschluss ein Leistungspunkt (Creditpoint) vergeben. Diese Creditpoints sind ein international gebräuchliches quantitatives Maß. Sie ermöglichen damit die Übertragung der am Tübinger Institut für Politikwissenschaft erbrachten Studienleistungen auf andere Studiengänge derselben oder einer anderen Hochschule im In- und Ausland. Leistungspunkte sagen nichts über die Qualität einer Leistung aus. Die Qualität einer Leistung wird allein durch die Note ausgedrückt. Für den erfolgreichen Abschluss müssen im Fach Politikwissenschaft / Wirtschaftswissenschaft insgesamt 104 Leistungspunkte über die Dauer von zehn Semestern (Regelstudienzeit) erworben werden. Der Erwerb von Credit Points bzw. Leistungspunkten ist an die Erbringung von Studienleistungen (aktive Teilnahme) und Prüfungsleistungen (Klausur, Hausarbeit und/oder Präsentation) gekoppelt. 3

4 2. Übersicht über die Module Modul 1 Pflichtmodul 1.FS 14 LP Einführung in die Politikwissenschaft 1. Einführung in die Politikwissenschaft. Seminar mit Tutorium (10 LP) 2. Einführung in die Politikwissenschaft. Vorlesung (4 LP) Modul 2 Pflichtmodul 1.+2.FS 10 LP Institutionelle und normative Grundlagen 3. Politisches System der EU und ihre Politiken. Vorlesung mit Klausur (4 LP) oder Seminar (6 LP) 4. Politisches System der Bundesrepublik Deutschland. Vorlesung mit Klausur (4 LP) oder Seminar (6 LP) Modul 3 Pflichtmodul 3.+4.FS 15 LP Grundlagen der Wirtschaftswissenschaft 5. Einführung in die Wirtschaftswissenschaft. Vorlesung mit Klausur (7,5 LP) 6. Grundzüge der Volkswirtschaftslehre. Vorlesung mit Klausur (7,5 LP) Modul 4 Pflichtmodul FS 10 LP Internationale Beziehungen 7. Einführung in die Internationalen Beziehungen. Vorlesung ( 2 LP) 8. Analyse Internationaler Beziehungen (8 LP) Modul 5 Pflichtmodul 6.FS 10 LP Staatstätigkeit/-intervention und Wirtschaftspolitik 9. Theorien und Konzepte der Politikfeldanalyse/Pol. Steuerung. Vorlesung mit Klausur (4 LP) 10. Politische Wirtschaftslehre oder Politikfeldanalyse/Pol. Steuerung (Wirtschafts- und Sozialpolitik) Seminar (6 LP) Modul 6 Pflichtmodul 6.+7.FS 10 LP Vergleichende Analyse politischer Systeme 11. Einführung in die vergleichende Analyse politischer Systeme. (Master) Vorlesung mit Klausur (4 LP) 12. Vergleichende Analyse eines politischen Systems / Problems. Seminar (6 LP) Modul 7 Pflichtmodul 7.FS 15 LP Vertiefung Wirtschaftswissenschaft 13. Makroökonomik. Vorlesung mit Klausur (7,5 LP) 14. Explorative Datenanalyse. Vorlesung mit Klausur (7,5 LP) 4

5 Modul 8 Vertiefung 8.+9.FS 10 LP Wahlpflichtbereich Politik und Wirtschaft 15. Seminar aus den Master Angeboten des IfP. Seminar (6 LP) 16. Politische Theorie oder Deutschland / EU in der Internationalen Politik oder Grundzüge der Weltpolitik oder Außenpolitikanalyse. Vorlesung (2 LP) 17. Prüfungsbegleitendes Kolloquium (2 LP) Modul 9 Pflichtmodul 10 LP 18. Fachdidaktik Politik und Wirtschaft 1 ( 5 LP) 19. Fachdidaktik Politik und Wirtschaft 2 (5 LP) Fachdidaktik Politik und Wirtschaft Modul 10 Pflichtmodul 30 LP 20. Zulassungsarbeit (20 LP) 21. Mündliche Prüfung (10LP) Prüfung 5

6 3. Studienplan Lehramt Gymnasium Politikwissenschaft/ Wirtschaftswissenschaft(104 LP): Semester Seminare Vorlesungen 1 Einführung in die Politikwissenschaft plus Tutorium (10) Einführung in die Politikwissenschaft (4)* Politisches System der BRD (V oder S) (4 oder 6)** 2 Politisches System der EU und ihre Politiken (V oder S) (4 oder 6)** 3 Einführung in die internationalen Beziehungen (2) Einführung in die Wirtschaftswissenschaft. (7,5)*** 4 Analyse internationaler Beziehungen (8) Grundzüge der Volkswirtschaftslehre (7,5)*** Fachdidaktik Politik und Wirtschaft 1 (5) 5 Schulpraxissemester 6 Politische Wirtschaftslehre oder Politikfeldanalyse/Politische Steuerung (6) Einführung in die vergleichende Analyse politischer Systeme (4) Theorien und Konzepte der Politikfeldanalyse / Politischen Steuerung (4) Fachdidaktik Politik und Wirtschaft 2 (5) 7 Vergleichende Analyse politischer Systeme (6) Makroökonomik (7,5)*** Explorative Datenanalyse (7,5)*** 8 Seminar aus den Master-Angeboten des IfP (6) Politische Theorie oder Deutschland / EU in der Internationalen Politik oder Grundzüge der Weltpolitik oder Außenpolitikanalyse**** (2) 9 Examenskolloquium (2) Politische Theorie oder Deutschland / EU in der Internationalen Politik oder Grundzüge der Weltpolitik oder Außenpolitikanalyse. **** (2) (wenn nicht schon im 8.FS gewählt) 10 Mündliche Prüfung *Leistungspunkteberechnung: 2 LP = regelmäßige Teilnahme 4 LP = regelmäßige Teilnahme + Prüfungsleistung (i.d.r. Klausur) 6 LP = regelmäßige Teilnahme + zwei Prüfungsleistungen (Klausur, Hausarbeit, Referat o. Äquivalent) 7,5 LP = eine Vorlesung der Wirtschaftswissenschaft mit Prüfungsleistung (i.d.r. Klausur) **eine Veranstaltung muss als Seminar, eine als Vorlesung besucht werden. ***wird von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät angeboten. **** Vorlesung 6

7 4. Beschreibung der Module Modulkennziffer: 1 Modulbeauftragte/r: N.N. Veranstaltung 1 (Vorlesung) Veranstaltung 2 (Seminar) Veranstaltung 3 (Tutorium) Leistungspunkte: 4 Leistungspunkte: 8 Leistungspunkte: 2 Modultitel: Einführung in die Politikwissenschaft Titel: Einführung in die Politikwissenschaft Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Klausur Titel: Einführung in die Politikwissenschaft Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Referat, Hausarbeit, Protokoll, Exzerpt, Zeitschriftenbesprechung, Essay Titel: Einführung in die Politikwissenschaft Teilnahme, Vor und Nachbereitung Leistungspunkte (gesamtes Modul) 14 Arbeitsaufwand (workload gesamtes Modul) 420 Std. - Präsenszeit 105 Std. - Selbststudium 315 Std. Art des Moduls (Pflicht, Wahlpflicht, Wahl) Fachsemester 1 Pflicht Moduldauer Turnus Ein Semester Jedes Wintersemester Dozent/in; Abteilungen; Fachbereich Teilnahmevoraussetzungen Keine Voraussetzung für? Für die Teilnahme an den Modulen 3-6, 10 Modulinhalte Überblick über die Teildisziplinen der Politikwissenschaft: Internationale Beziehungen, Vergleich politischer Systeme, Sektorale Staatstätigkeit/-intervention, Analyse des politischen Systems Deutschlands in der EU und Politische Theorie Zentrale Fragestellungen, Zugänge und Perspektiven der Politikwissenschaft Wissenschaftstechniken, Theorien und Methoden 7

8 Qualifikationsziele/Kompetenzen Aspekte wissenschaftlichen Arbeitens: Recherche, Literatur, Formalia, Formulierung von Problem- und Fragestellungen Einen Überblick über Ansätze und Organisation der Disziplin gewinnen Grundkompetenzen politikwissenschaftlichen Arbeitens und Argumentierens erlernen Die wichtigsten Konzepte des Faches verstehen und sich in den Feldern des Fachs orientieren. 8

9 Modulkennziffer: 2 Modulbeauftragte/r: N.N. Veranstaltung 1 (Vorlesung oder Seminar) Leistungspunkte: 4 oder 6 * Veranstaltung 2 (Vorlesung oder Seminar) Leistungspunkte: 4 oder 6* Modultitel: Institutionelle und normative Grundlagen Titel: Politisches System der EU und ihre Politiken Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Klausur, ggf. weitere Prüfungsleistung Titel: Politisches System der Bundesrepublik Deutschland Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Klausur Leistungspunkte (gesamtes Modul) Arbeitsaufwand (workload gesamtes Modul) Std. - Präsenszeit 60 Std. - Selbststudium 240 Std. Art des Moduls (Pflicht, Wahlpflicht, Wahl) Pflicht Fachsemester 1. und 2. Moduldauer Turnus Zwei Semester Wintersemester und Sommersemester Dozent/in; Abteilungen; Fachbereich Teilnahmevoraussetzungen Keine Voraussetzung für? Modul 10 Modulinhalte Die Architektur des deutschen politischen und administrativen Systems, die wichtigsten europäischen Institutionen und deren Funktionen Institutionelles Mehrebenensystem von der kommunalen bis zur supranationalen Ebene, Verflechtungen, Einflussfaktoren und Auswirkungen auf die nationalstaatliche Politik. Historische Ausbildung der wissenschaftlichen Disziplin Politische Theorie und ihrer Teilbereiche: politische Philosophie, politische Ideengeschichte, moderne politische Theorie und Wissenschaftstheorie 9

10 Qualifikationsziele/Kompetenzen Die Institutionen der Europäischen Union und Deutschlands kennen lernen Die Herausforderungen für das Regieren im Mehrebenensystem erkennen und verstehen können. Ansätze, Gegenstände und Entwicklungen der Politischen Theorie kennen lernen und in das Fach einordnen können * Veranstaltungen 1 und 2: Eine der beiden Veranstaltungen muss als Seminar, eine als Vorlesung besucht werden. 10

11 Modulkennziffer: 3 Modulbeauftragte/r: N.N. Veranstaltung 1 (Vorlesung) Leistungspunkte: 7,5 Veranstaltung 2 (Seminar) Leistungspunkte: 7,5 Modultitel: Grundlagen der Wirtschaftswissenschaft Titel: Einführung in die Wirtschaftswissenschaft (VWL+BWL) Teilnahme, vor- und Nachbereitung, Klausur Titel: Grundzüge der Volkswirtschaftslehre Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Klausur Leistungspunkte (gesamtes Modul) 15 Arbeitsaufwand (workload gesamtes Modul) 450 Std. - Präsenszeit 120 Std. - Selbststudium 330 Std. Art des Moduls (Pflicht, Wahlpflicht, Wahl) Pflicht Fachsemester Moduldauer Turnus Zwei Semester Wintersemester und Sommersemester Dozent/in; Abteilungen; Fachbereich Teilnahmevoraussetzungen keine Voraussetzung für? Teilnahme an Modul 7, 10 Modulinhalte Qualifikationsziele/Kompetenzen Entscheidungsprobleme rationaler Entscheidungsträger Ursachen für Kooperationsvorteile Verteilung von Kooperationsvorteilen bei bilateralen Monopolen und bei Wettbewerb Koordination von Entscheidungen auf vollkommenen und unvollkommenen Märkten Unternehmensentscheidungen. Vertiefung und Anwendung Grundlegende inhaltliche und methodische Kenntnisse der BWL und VWL erwerben. Zentrale ökonomische Probleme der Kooperation und Koordination unterschiedlicher Interessen kennen lernen Erlernen der ökonomischen Fachsprache, einschließlich der formalen Aspekte. 11

12 Modulkennziffer: 4 Modulbeauftragte/r: N.N. Veranstaltung 1 (Vorlesung) Veranstaltung 2 (Seminar) Leistungspunkte: 2 Leistungspunkte: 8 Modultitel: Internationale Beziehungen Titel: Einführung in die Internationalen Beziehungen Teilnahme, Vor- und Nachbereitung Titel: Analyse Internationaler Beziehungen Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Referat, Hausarbeit, Arbeitsgruppen Leistungspunkte (gesamtes Modul) 10 Arbeitsaufwand (workload gesamtes Modul) 300 Std. - Präsenszeit 75 Std. - Selbststudium 225 Std. Art des Moduls (Pflicht, Wahlpflicht, Wahl) Pflicht Fachsemester 3. und 4. Moduldauer Turnus 2 Semester Wintersemester und Sommersemester Dozent/in; Abteilungen; Fachbereich Teilnahmevoraussetzungen Modul 1 Voraussetzung für? Modul 10 Modulinhalte Grundbegriffe der Internationalen Beziehungen: Macht, Interesse, Frieden, Konflikt, Kooperation, Interdependenz, Globalisierung Theorien der Internationalen Beziehungen: (Neo-) Realismus, Institutionalismus, Liberalismus, Konstruktivismus Zentrale Problemfelder der Weltpolitik Grundbegriffe, Instrumente, Akteure und theoretische Konzeptionen der Außenpolitikanalyse Friedens- und Konfliktforschung Grundzüge, Akteure, Strukturen und ordnungspolitische Ziele der Weltpolitik in den Sachbereichen Wohlfahrt, Sicherheit, Partizipation und Verrechtlichung Entwicklung, Wandel, Bedeutung und Rolle 12

13 internationaler Organisationen in der Weltpolitik Qualifikationsziele/Kompetenzen Zentrale Probleme und Theorien der Internationalen Beziehungen kennen lernen Theorien der Internationalen Beziehungen in ihren Grundannahmen verstehen und zur Erklärung realer politischer Probleme anwenden können 13

14 Modulkennziffer: 5 Modulbeauftragte/r: N.N. Veranstaltung 1 (Vorlesung) Veranstaltung 2 (Seminar) Leistungspunkte: 4 Leistungspunkte: 6 Modultitel: Staatstätigkeit / Staatsintervention und Wirtschaftspolitik Titel: Theorie und Konzepte der Politikfeldanalyse / Pol. Steuerung Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Klausur Titel: Politische Wirtschaftslehre oder Politikfeldanalyse / Pol. Steuerung (Wirtschafts- und Sozialpolitik) Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Referat, Hausarbeit Leistungspunkte (gesamtes Modul) 10 Arbeitsaufwand (workload gesamtes Modul) 300 Std. - Präsenszeit 60 Std. - Selbststudium 240 Std. Art des Moduls (Pflicht, Wahlpflicht, Wahl) Fachsemester 6. Pflicht Moduldauer Turnus Ein Semester Sommersemester Dozent/in; Abteilungen; Fachbereich Teilnahmevoraussetzungen Modul 1 Voraussetzung für? Modul 10 Modulinhalte Qualifikationsziele/Kompetenzen Gegenstände, Ziele und Wirkungen politischer Aktivität in verschiedenen Sektoren (Politikfeldern) des politischen Systems Möglichkeiten und Determinanten staatlicher Interventionen in Teilsystemen des gesamtgesellschaftlichen Systems Theoretische Grundlagen der Analyse des Policy-Making Demokratisches regieren in politischen Netzwerken, Akteurs-, Entscheidungs- und Steuerungsanalysen. Relevante Faktoren für politische Institutionen und Organisationen in den Politikfeldern erkennen, verstehen und einschätzen können. 14

15 Modulkennziffer: 6 Modulbeauftragte/r: N.N. Veranstaltung 1 (Vorlesung) Veranstaltung 2 (Seminar) Leistungspunkte: 4 Leistungspunkte: 6 Modultitel: Vergleichende Analyse politischer Systeme Titel: Einführung in die Vergleichende Analyse politischer Systeme (Master) Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Klausur Titel: Vergleichende Analyse eines politischen Systems / Problems Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Referat, Hausarbeit, Leistungspunkte (gesamtes Modul) 10 Arbeitsaufwand (workload gesamtes Modul) 300 Std. - Präsenszeit 60 Std. - Selbststudium 240 Std. Art des Moduls (Pflicht, Wahlpflicht, Wahl) Pflicht Fachsemester 6. und 7. Moduldauer Turnus Zwei Semester Sommersemester und Wintersemester Dozent/in; Abteilungen; Fachbereich Teilnahmevoraussetzungen Modul 1 Voraussetzung für? Modul 10 Modulinhalte Qualifikationsziele/Kompetenzen Dimensionen des Vergleichs: Institutionen (polity), Prozesse(politics), Inhalte (Policy) Methoden des Vergleichs Spezifika ausgewählter Politischer Systeme in vergleichender Perspektive Grundbegriffe der Methoden und Dimensionen des Vergleichs kennen und verstehen. Methoden zur Analyse von Fällen anwenden können Besonderheiten politischer Regierungsformen und politischer Kulturen in ausgewählten Ländern und Regionen kennen lernen. 15

16 Modulkennziffer: 7 Modulbeauftragte/r: N.N. Veranstaltung 1 (Vorlesung) Leistungspunkte: 7,5 Veranstaltung 2 (Seminar) Leistungspunkte: 7,5 Modultitel: Vertiefung in Wirtschaftswissenschaft Titel: Makroökonomik Teilnahme, vor- und Nachbereitung, Klausur Titel: Explorative Datenanalyse Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Klausur Leistungspunkte (gesamtes Modul) 15 Arbeitsaufwand (workload gesamtes Modul) 450 Std. - Präsenszeit 120 Std. - Selbststudium 330 Std. Art des Moduls (Pflicht, Wahlpflicht, Wahl) Fachsemester 7. Pflicht Moduldauer Turnus Ein Semester Wintersemester Dozent/in; Abteilungen; Fachbereich Teilnahmevoraussetzungen Teilnahme an Modul 3 Voraussetzung für? Modul 10 Modulinhalte Vermittlung von begriffen und theoretischen Modellen der modernen Volkswirtschaft Faktoren für Wachstum, Auslastung und Nachhaltigkeit von Ökonomien Bedeutung von Wirtschafts-, Geld- und Fiskalpolitik für die Entwicklung von Ökonomien Makroökonomische Datenquellen und deren Verwendung Konzeptionelle und begriffliche Grundlagen der explorativen Datenanalyse: Verteilungen, Mittelwerte, Streuungsmaße, Regressionsund Korrelationsanalyse, Zeitreihenanalyse, Amtliche Statistik in Deutschland, Preisstatistik und Indizes, Bevölkerungsstatistik 16

17 Qualifikationsziele/Kompetenzen Grundlegende Begriffe und Modelle der Volkswirtschaft kennen und verstehen Zusammenhänge zwischen zentralen volkswirtschaftlichen Faktoren erkennen Konzeptionelle und begriffliche Grundlagen der explorativen Datenanalyse kennen Grundlegende Ergebnisse der Datenanalyse verstehen und erklären können. 17

18 Modulkennziffer: 8 Modulbeauftragte/r: N.N. Veranstaltung 1 (Seminar) Veranstaltung 2 (Vorlesung) Veranstaltung 3 (Kolloquium) Leistungspunkte: 6 Leistungspunkte: 2 Leistungspunkte: 2 Modultitel: Wahlpflichbereich Politik und Wirtschaft Titel: Ein Seminar nach Wahl aus den Master Angeboten des IfP Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Referat und Hausarbeit oder Klausur Titel: Politische Theorie oder Deutschland/EU in der Internationalen Politik oder Grundzüge der Weltpolitik oder Außenpolitikanalyse Teilnahme, Vor- und Nachbereitung Titel: Prüfungsbegleitendes Kolloquium Teilnahme, Vor- und Nachbereitung Leistungspunkte (gesamtes Modul) 10 Arbeitsaufwand (workload gesamtes Modul) 300 Std. - Präsenszeit 90 Std. - Selbststudium 210 Std. Art des Moduls (Pflicht, Wahlpflicht, Wahl) Wahlpflicht Fachsemester 8. und 9. Moduldauer Turnus Zwei Semester Sommersemester und Wintersemester Dozent/in; Abteilungen; Fachbereich Teilnahmevoraussetzungen Modul 1 Voraussetzung für? Modul 10 Modulinhalte Qualifikationsziele/Kompetenzen Vertiefende Aspekte in einem Bereich der Politikwissenschaft / Wirtschaftswissenschaft Prüfungsvorbereitung Vertiefte Kenntnisse in einem Bereich der Politikwissenschaft / Wirtschaftswissenschaft erwerben Prüfung erfolgreich ablegen können 18

19 Modulkennziffer: 9 Modulbeauftragte/r: N.N. Veranstaltung 1 (Seminar) Veranstaltung 2 (Seminar) Leistungspunkte: 5 Leistungspunkte: 5 Modultitel: Fachdidaktik Politik und Wirtschaft Titel: Fachdidaktik Politik 1 Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Praktische Übungen, Titel: Fachdidaktik Politik 2 Teilnahme, Vor- und Nachbereitung, Praktische Übungen Leistungspunkte (gesamtes Modul) 10 Arbeitsaufwand (workload gesamtes Modul) 300 Std. - Präsenszeit 60 Std. - Selbststudium 240 Std. Art des Moduls (Pflicht, Wahlpflicht, Wahl) Pflicht Fachsemester 4. und 6. Moduldauer Turnus 2 Semester Jeweils Sommersemester Dozent/in; Abteilungen; Fachbereich Teilnahmevoraussetzungen Voraussetzung für? Modulinhalte Qualifikationsziele/Kompetenzen Schulpraxissemester ist Voraussetzung für Fachdidaktik 2 Fachdidaktik 1 ist Voraussetzung für das Schulpraxissemester Grundzüge der Fachdidaktik Praktische Übungen Methoden für den Unterricht in Politik und Wirtschaft Grundlagen und Ansätze der Fachdidaktik kennen und anwenden können Methodenkompetenz für den Politik und Wirtschaft- Unterricht erwerben und einüben. 19

20 Modulkennziffer: 10 Modulbeauftragte/r: N.N. Veranstaltung 1 (Prüfung) Leistungspunkte: 10 Veranstaltung 2 (Prüfung) Leistungspunkte: 20 Modultitel: Prüfung Titel: Mündliche Prüfung Mündliche Prüfung, Dauer: 1 Stunde Titel: Zulassungsarbeit Zulassungsarbeit Leistungspunkte (gesamtes Modul) 30 Arbeitsaufwand (workload gesamtes Modul) 900 Std. - Präsenszeit 1 Std. - Selbststudium 899 Std. Art des Moduls (Pflicht, Wahlpflicht, Wahl) Fachsemester 10 Pflicht Moduldauer Turnus Ein Semester Im Sommersemester Dozent/in; Abteilungen; Fachbereich Teilnahmevoraussetzungen Absolvieren von Modulen 1-9 Voraussetzung für? - Modulinhalte Prüfung Qualifikationsziele/Kompetenzen Gelerntes in geeigneter Form reduzieren, ordnen und darstellen können Gelerntes in geeigneter Form anwenden, um eine schriftlichen Arbeit nach den Regeln des Fachs verfassen können 20

21 5. Ablaufübersicht des Studiums im Fach Politik und Wirtschaft Modul 1: Einführung in die Politikwissenschaft Modul 2: Institutionelle und normative Grundlagen Modul 3: Grundlagen der Wirtschaftswissenschaft Modul 4: Internationale Beziehungen Modul 5: Staatstätigkeit/ Staatsintervention und Wirtschaftspolitik Modul 6: Vergleichende Analyse Politischer Systeme Modul 7: Vertiefung Wirtschaftswissenschaft Modul 8: Wahlpflichtbereich Politik und Wirtschaft Modul 9: Fachdidaktik Modul 10: Prüfung Semester Modul Seminare / Vorlesungen 1 1, , 1 3 3, ,4, 9 (Teil1) 3 5 Schulpraxissemester 6 5, 9 (Teil 2), , Orientierungsprüfung: Die Orientierungsprüfung im Fach Politik und Wirtschaft erfolgt nach dem zweiten Fachsemester. Sie besteht aus den folgenden Prüfungsleistungen: Absolvieren von Modul 1 und 2 (20LP) Beratungsgespräch mit dem Fachstudienberater/der Fachstudienberaterin zur Orientierungsprüfung 7. Zwischenprüfung: Die Zwischenprüfung im Fach Politik und Wirtschaft erfolgt als kumulative studienbegleitende Prüfung nach dem vierten Fachsemester. Sie besteht aus folgenden Prüfungsleistungen: Absolvierte Orientierungsprüfung Absolvieren von Modul 3 Absolvieren von Modul 4 Absolvieren von Fachdidaktik Politik und Wirtschaft 1 21

22 Eberhard-Karls-Universität Tübingen Institut für Politikwissenschaft Melanchthonstr Tübingen Tel. +49 (7071) Fax +49 (7071)

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Vorläufige Struktur Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Der Studiengang wird nur als Hauptfach angeboten, kein Erweiterungsfach, kein Beifach Stand

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik Modulhandbuch für den Teilstudiengang Wirtschaft / Politik im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Fassung vom 18.11.008 (überarb. 19.05.009) Modultitel: Grundlagen

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 3. November 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK)

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK) Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs () - Entwurf, Stand vom 27.02.2012 - Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

2 Inhalt und Ziel des Studiums

2 Inhalt und Ziel des Studiums Studienordnung für das Studium des Faches Sozialkunde im Studiengang für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Trier Vom 30. Juni 2000 Aufgrund des 5 Abs. 2 Nr. 2 und 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

Sozialwissenschaften

Sozialwissenschaften Westfälische Wilhelms-Universität Münster Fächerspezifische Bestimmungen Master-Studiengang Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Unterrichtsfach Sozialwissenschaften Lesefassung Fachbereich 06 Fachbereich

Mehr

Politikwissenschaft (Nebenfach)

Politikwissenschaft (Nebenfach) Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Nebenfach) Modulhandbuch Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Modul: Grundlagen der Politikwissenschaft (8 ECTS-Punkte) FS Veranstaltung Art P/WP ECTS SWS PL SL Turnus

Mehr

Studienplan. Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Nebenfach Sinologie

Studienplan. Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Nebenfach Sinologie Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Orientalisches Seminar Studienplan Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Nebenfach Sinologie Stand: 05.02.2007 Grundlage: Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politische Kommunikation. an der Fakultät für Soziologie. an der Universität Bielefeld vom (Datum)

Studienordnung für den Masterstudiengang Politische Kommunikation. an der Fakultät für Soziologie. an der Universität Bielefeld vom (Datum) Studienordnung für den Masterstudiengang Politische Kommunikation der Fakultät für Soziologie an der Universität Bielefeld vom (Datum) Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

1 Studieninhalt (Module)

1 Studieninhalt (Module) 2366 Prüfungsordnung für das Fach im Rahmen der Prüfungen im Studium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen mit dem Abschluss Master of Education an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Mehr

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Germanistik an der Universität Bayreuth Vom 10. Mai 2006 Auf Grund

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Germanistik im Masterstudium der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom XX.XX.

Studienordnung für den Studiengang Germanistik im Masterstudium der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom XX.XX. Studienordnung für den Studiengang Germanistik im Masterstudium der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom XX.XX.XXXX Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes

Mehr

6 SWS 270 h. Grundlagen der Politikwissenschaft und der Politikdidaktik

6 SWS 270 h. Grundlagen der Politikwissenschaft und der Politikdidaktik Modul 2800000 Qualifikations und jedes em. 6 270 h Grundlagen der Politikwissenschaft und der Politikdidaktik elbstst. 0 h 80 h 2 emester Die tudierenden erwerben die Fähigkeit zur theoretischen Analyse

Mehr

Polyvalenter Bachelor Lehramt Bildungswissenschaften

Polyvalenter Bachelor Lehramt Bildungswissenschaften Polyvalenter Bachelor Lehramt Bildungswissenschaften Akademischer Grad Bachelor Modulnummer 05-010-0001 Modulform Pflicht Modultitel Empfohlen für: Verantwortlich Dauer Modulturnus Lehrformen Bildung und

Mehr

Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik mit einem Fachanteil von 100%

Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik mit einem Fachanteil von 100% Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik mit einem Fachanteil von 100% an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg http://www.informatik.uni-heidelberg.de/ Oktober 2015 Einige Begriffe Das Studium besteht

Mehr

Teilstudienordnung für das Fach Psychologie

Teilstudienordnung für das Fach Psychologie Bachelor-Studiengänge Geistes-, Sprach-, Kultur- und Sportwissenschaften (GSKS) Bachelor of Arts Mathematik, Naturwissenschaften und Wirtschaft (MNW) Bachelor of Science Professionalisierungs bereich Erziehungs-

Mehr

Master of Education Politik und Wirtschaft

Master of Education Politik und Wirtschaft Master of Education Politik und Wirtschaft Teilzeitstudien- und Prüfungsplan Semester TUCaN-Nr. und Zuordnung von CP zu Modulbausteinen haben informativen Charakter. Die Anrechnung der CPs erfolgt nach

Mehr

2. Methodenkompetenz: Kenntnis und Fähigkeit zur Anwendung der wichtigsten politikwissenschaftlichen

2. Methodenkompetenz: Kenntnis und Fähigkeit zur Anwendung der wichtigsten politikwissenschaftlichen Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement

Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement Fachbereich III Sprach- und Informationswissenschaften Universität

Mehr

Wirtschaftsprüfung. Modulschlüssel: Leistungspunkte:

Wirtschaftsprüfung. Modulschlüssel: Leistungspunkte: Universität Bielefeld Modul: Modulschlüssel: Modulbeauftragte/r: Leistungspunkte: Turnus (Beginn): Dauer: Kompetenzen: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftsprüfung 31-WP Amen, Matthias, Prof.

Mehr

(Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang. Medienmanagement. der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

(Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang. Medienmanagement. der Hochschule für Musik und Theater Hannover. 1 (Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hannover Gemäß 105, Abs. 3, Satz 2 i. V. m. 82, Abs. 3, Satz 2 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes

Mehr

1 Aufgaben der Studienordnung

1 Aufgaben der Studienordnung Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Psychologie in den Bachelor-Studiengängen Internationale Kommunikation und Übersetzen und Internationales Informationsmanagement Fachbereich III

Mehr

Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C Mathe I od. Info I. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Recht WD III 6 C 6 C WD II 6 C

Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C Mathe I od. Info I. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Recht WD III 6 C 6 C WD II 6 C Wirtschaft-Kernstudium- Bachelor (180 C) Master (120 C) 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester BWL I BWL II BWL III Wahlpflicht

Mehr

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014)

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014) Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education Lehramt an Grundschulen (014) 6. Mai 014 Inhaltsverzeichnis MENG Fachwissenschaft Englisch MEd G.................................... 3 MENG3

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig 27/31 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig Vom 8. April 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 26. April 2013 Nr. 29/2013 I n h a l t : Fachspezifische Bestimmung für das Fach Sachunterricht und seine Didaktik im Bachelorstudium für das Lehramt Grundschule der Universität

Mehr

FAKULTÄT NATURWISSENSCHAFTEN. Biologie. Lehramt an Gymnasien. Studienplan

FAKULTÄT NATURWISSENSCHAFTEN. Biologie. Lehramt an Gymnasien. Studienplan FAKULTÄT NATURWISSENSCHAFTEN Biologie Lehramt an Gymnasien Studienplan Stand: September 2014 Liebe Studierenden, dieser Studienplan gibt Ihnen einen Überblick über den Lehramt-Studiengang Biologie. Er

Mehr

29.04.10. Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft

29.04.10. Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft LA 0-1 Codiernummer 9.04.10 letzte Änderung 01-1 Auflage - eitenzahl Zwischenprüfungs- und tudienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft

Mehr

Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen

Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen Modul 8: Politik und Politikvermittlung für Lehramt Realschule plus und berufsbildende Schulen 1200h

Mehr

STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR OF FINE ARTS KÜNSTLERISCHES LEHRAMT MIT BILDENDER KUNST (SO BKL)

STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR OF FINE ARTS KÜNSTLERISCHES LEHRAMT MIT BILDENDER KUNST (SO BKL) A STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR OF FINE ARTS KÜNSTLERISCHES LEHRAMT MIT BILDENDER KUNST (SO BKL) 2. Dezember 2014 Studienordnung der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart für den Bachelor

Mehr

M-419-3-2-000. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen

M-419-3-2-000. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen M-419-3-2-000 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Materialwissenschaften der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg vom 05. Juli 2006 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1

Mehr

Modulkatalog für: MA Kommunikationsforschung: Politik & Gesellschaft Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode SP (Vorschlag des

Modulkatalog für: MA Kommunikationsforschung: Politik & Gesellschaft Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode SP (Vorschlag des Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode: SP Dauer (in Semestern): 3 Leistungspunkte: 36 Arbeitsaufwand: 1080 Stunden Inhalte: Politische Kommunikation (sowohl Mikro-, Meso- als auch

Mehr

Politikwissenschaft (Modernes Regieren)

Politikwissenschaft (Modernes Regieren) Studieninformationsblatt Stand: November 2013 Politikwissenschaft (Modernes Regieren) Zwei-Fächer-Masterstudiengang 1. Studienabschluss Master of Arts (M.A.) Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang mit dem Abschluss

Mehr

1 Aufgaben der Studienordnung

1 Aufgaben der Studienordnung Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Psychologie im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement (IIM) Fachbereich III Sprach- und Informationswissenschaften Universität

Mehr

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch MASTER OF EDUCATION. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch MASTER OF EDUCATION. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER MASTER OF EDUCATION Kernfach Englisch Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: SCHULFORMSPEZIFISCHER MASTER LEHRAMT AN MITTELSCHULEN KERNFACH ENGLISCH 2. ABSCHLUSS: Master of Education 3.

Mehr

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen Team Politikwissenschaft 23.10.2015 Gebäude 42 Raum 105 Inhalt 1.

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Modulhandbuch für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/ Wirtschaftswissenschaft (Lehramt an Gymnasien) bzw.

Mehr

27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577. Art und Menge der Lehrveranstaltungen 1 VL und 1 SE oder 1 SE und 1 AG oder 2 Seminare

27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577. Art und Menge der Lehrveranstaltungen 1 VL und 1 SE oder 1 SE und 1 AG oder 2 Seminare 27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577 Berichtigung der Fünften Änderung der Prüfungsordnung für die Fach- Bachelor- und Zwei-Fächer- Bachelorstudiengänge der Carl von Ossietzky Universität

Mehr

BWL-Spezialisierung: Strategisches Dienstleistungsmanagement

BWL-Spezialisierung: Strategisches Dienstleistungsmanagement BWL-Spezialisierung: Strategisches Dienstleistungsmanagement Professur: Schertler Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung Strategisches Dienstleistungsmanagement gehört zum Kernbereich

Mehr

Modulhandbuch. Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06

Modulhandbuch. Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06 Modulhandbuch Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06 gültig ab Wintersemester 2005/2006 Inhaltsverzeichnis Module M31: Kernmodul Englische Sprachwissenschaft: Issues in Advanced Linguistics

Mehr

Modulhandbuch Bachelor of Education Sozialkunde für Gymnasium und Realschule

Modulhandbuch Bachelor of Education Sozialkunde für Gymnasium und Realschule Modulhandbuch Bachelor of Education Sozialkunde für Gymnasium und Realschule Modul 1: Grundlagen der Politikwissenschaft und ihrer Nachbardisziplinen 180h Vorlesung und Übung: Einführung in die Politikwissenschaft

Mehr

Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Reinecke, Jost, Prof. Dr.

Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Reinecke, Jost, Prof. Dr. Universität Bielefeld Modul: Fakultät für Soziologie Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Modulschlüssel: 30-M2 Modulbeauftragte/r: Bergmann, Jörg R., Prof. Dr. Reinecke, Jost, Prof. Dr.

Mehr

Wahlfach Erziehungswissenschaft BacSoz-WSM-EWS

Wahlfach Erziehungswissenschaft BacSoz-WSM-EWS Wahlfach Erziehungswissenschaft BacSoz-WSM-EWS Bitte beachten Sie! Für Studierende, die NACH dem Wintersemester 2013/14 das Wahlfach Erziehungswissenschaft belegen, ist die Modulbeschreibung verbindlich.

Mehr

Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Grundschulen

Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Grundschulen Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Grundschulen Inhalt 1 Geltungsbereich... 2 2 Zugangsvoraussetzungen und Fremdsprachenkenntnisse...

Mehr

Fachbereich Geisteswissenschaften Fachgruppe Katholische Theologie Campus Essen

Fachbereich Geisteswissenschaften Fachgruppe Katholische Theologie Campus Essen Fachbereich Geisteswissenschaften Fachgruppe Katholische Theologie Campus Essen Studienordnung für das Fach Katholische Theologie an der Universität Duisburg-Essen im Studiengang für das Lehramt für Grund-,

Mehr

STUDIENFÜHRER. Französisch (Gymnasium) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Französisch (Gymnasium) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Französisch (Gymnasium) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS HÖHERE LEHRAMT AN GYMNASIEN IM FACH FRANZÖSISCH 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung

Mehr

Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache

Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache DaZ-M 01 1. Name des Moduls: Grundlagen Deutsch als Zweitsprache 2. Fachgebiet / Verantwortlich: DaZ / Prof. Dr. Rupert Hochholzer 3. Inhalte des Moduls: Erwerb vertiefter

Mehr

(Stand: 13.10.201512.10.2015)

(Stand: 13.10.201512.10.2015) Universität Hildesheim Fachbereich 1 Seite 1 von 10 Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Psychologie in dem Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement (IIM) und für

Mehr

4.17.07/A13. Inhalt. Anlage 1: Beispielstudienplan Anlage 2: Studien- und Prüfungsplan

4.17.07/A13. Inhalt. Anlage 1: Beispielstudienplan Anlage 2: Studien- und Prüfungsplan Fachprüfungsordnung für das Nebenfach Betriebliche Personal- und Organisationsentwicklung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel für die Studiengänge der Berufspädagogik und

Mehr

Anhang : Modulbeschreibung. 1 Geltungsbereich

Anhang : Modulbeschreibung. 1 Geltungsbereich 326 Studienordnung für das Modul Berufspädagogik im Rahmen des Studiums für das Lehramt an Berufskollegs an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Fachhochschule Münster vom 09. 12. 2005

Mehr

Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013)

Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013) Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013) Modul 1: Einführung und methodische Grundlagen 420 h 14 LP 1./2. Semester 2 Semester a) Vorlesung: Einführung in die

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben im Auftrage des Rektors von der Abteilung 1.1 des Dezernates 1.0 der RWTH Aachen, Templergraben 55, 52056 Aachen Nr. 1049 Redaktion: I. Wilkening 07.11.2005 S. 9135-9142

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Sprachen, Management und Technologie an der Hochschule Amberg-Weiden

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Sprachen, Management und Technologie an der Hochschule Amberg-Weiden Stand: Oktober 2011 Studien- und Prüfungsordnung für den vom 23. November 2010 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2 Halbsatz 2, Abs. 2 Satz 2, Art. 58 und Art. 61 Abs. 2 Satz 1 des Bayerischen Hochschulgesetzes

Mehr

geändert durch Satzungen vom 22. Juli 2008 1. September 2009 2. März 2010 11. August 2010 5. November 2010 9. März 2011

geändert durch Satzungen vom 22. Juli 2008 1. September 2009 2. März 2010 11. August 2010 5. November 2010 9. März 2011 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Dramaturgie

Studienordnung für den Master-Studiengang Dramaturgie Studienordnung für den Master-Studiengang Dramaturgie im Fachbereich Neuere Philologien der Goethe-Universität Frankfurt am Main zum Erwerb des Akademischen Grades "Master of Arts in Dramaturgy" Inhaltsverzeichnis:

Mehr

11.11.2011. Prüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für das Erweiterungsfach Lehramt Psychologie im Beifachumfang - Besonderer Teil -

11.11.2011. Prüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für das Erweiterungsfach Lehramt Psychologie im Beifachumfang - Besonderer Teil - 01-1 Auflage - eitenzahl Prüfungs- und tudienordnung der Universität Heidelberg für das Erweiterungsfach Lehramt Psychologie im Beifachumfang - Besonderer Teil - Vom 11. November 2011 Präambel Alle Amts-,

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 72, S. 01 503) in der Fassung vom 3. November 201 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig 51/25 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig Vom 10. September

Mehr

O. Studiengang. 1. Rahmenbedingungen

O. Studiengang. 1. Rahmenbedingungen Studienordnung des Fachbereichs Humanwissenschaften an der Technischen Universität Darmstadt für den Magisterstudiengang Pädagogik (Haupt- und Nebenfach) O. Studiengang Diese Studienordnung regelt das

Mehr

Berufliche Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft in Verbindung mit einem Unterrichtsfach

Berufliche Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft in Verbindung mit einem Unterrichtsfach II FACHSPEZIFISCHE BESTIMMUNGEN für die Berufliche Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft für das Lehramt an Berufskollegs (Entwurf vom 14.09.011) 11 Studien- und Qualifikationsziele Das Studium dient dem

Mehr

Übersicht zum Studiengang Recht der Europäischen Integration Universität Leipzig :: Juristenfakultät

Übersicht zum Studiengang Recht der Europäischen Integration Universität Leipzig :: Juristenfakultät Übersicht zum Studiengang Recht der Europäischen Integration Universität Leipzig :: Juristenfakultät (Stand: Juli 2009) Institut für Völkerrecht, Europarecht und ausländisches öffentliches Recht 1. Studiengang:

Mehr

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten)

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Inhalt (Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) 1 Geltungsbereich...

Mehr

Master of Science Betriebswirtschaftslehre (Public and Non-Profit Management)

Master of Science Betriebswirtschaftslehre (Public and Non-Profit Management) Begrüßung Master of Science Betriebswirtschaftslehre (Public and Non-Profit Management) Prof. Dr. Jörg Lindenmeier Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät Infoveranstaltung zum Studium im

Mehr

mod. Am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Mod 19.9.13 (PMV) Inhalt

mod. Am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Mod 19.9.13 (PMV) Inhalt Fachspezifische Bestimmung für das Fach Französisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Stand: 31. August 2012 nach rechtlicher Prüfung mod. Am 05.12.12

Mehr

STUDIENFÜHRER. Spanisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Spanisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Spanisch (Mittelschule) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS LEHRAMT AN MITTELSCHULEN IM FACH SPANISCH 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung 3. REGELSTUDIENZEIT:

Mehr

15. Juni 2007. 1 Präambel

15. Juni 2007. 1 Präambel 15. Juni 2007 Kerncurriculum für konsekutive Bachelor/Master-Studiengänge im Hauptfach Erziehungswissenschaft mit der Studienrichtung Pädagogik der frühen vorläufige Version; endgültige Publikation im

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG KUNSTGESCHICHTE. ARCHITEKTUR UND KUNST FACHBEREICH KULTUR- UND GEOWISSENSCHAFTEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG KUNSTGESCHICHTE. ARCHITEKTUR UND KUNST FACHBEREICH KULTUR- UND GEOWISSENSCHAFTEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH KULTUR- UND GEOWISSENSCHAFTEN STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG KUNSTGESCHICHTE. ARCHITEKTUR UND KUNST IM KULTURGESCHICHTLICHEN KONTEXT Neufassung beschlossen

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 8. Februar 2016 Nr. 5/2016 I n h a l t : Fachspezifische Bestimmungen für die Fächer Elektrotechnik und Nachrichtentechnik im Masterstudium für das Lehramt an Berufskollegs

Mehr

Bachelor of Arts Sinologie

Bachelor of Arts Sinologie 03-SIN-0104 Basismodul Sinologie I: Modelle und Methoden der Regionalwissenschaften und der Chinaforschung 1. Semester jedes Wintersemester Vorlesung "Modelle und Methoden der Regionalwissenschaften und

Mehr

Master. (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Professur Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Master. (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Professur Berufs- und Wirtschaftspädagogik Master Berufs- und Wirtschaftspädagogik (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Ziele Die Studierenden sollen insbesondere vertiefte Kenntnisse in vokationomischen und didaktischen Fragestellungen

Mehr

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als DaF-Z-M01 1. Name des Moduls Grundlagen Deutsch als 2. Fachgebiete / Verantwortlich: DaF / Prof. Dr. Maria Thurmair / Dr. Harald Tanzer 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar Philosophische Fakultät Historisches Seminar Tel.: +49 (0)361 737-4410 Fax: +49 (0)361 737-4419 Postfach 900221, D-99105 Erfurt Nordhäuser Str. 63, Lehrgebäude 4, 1.OG, D-99089 Erfurt Lehramtsstudiengang

Mehr

Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft Informationen Sommersemester 2011 Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft mit den Abschlüssen Bachelor of Education (B.Ed.) und Master of Education (M.Ed.) Department

Mehr

Ergänzungsmodul. Modulnummer. Wirtschaft, Marketing und Medienrecht (A) Modulverantwortlich

Ergänzungsmodul. Modulnummer. Wirtschaft, Marketing und Medienrecht (A) Modulverantwortlich V.a Wirtschaft, Marketing und Medienrecht (A) Professur BWL V - Organisation und Arbeitswissenschaft Professur BWL II - Marketing und Handelsbetriebslehre Professur Jura I - Öffentliches Recht und Öffentliches

Mehr

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Nicht-Vertieftes Studium des Faches

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Nicht-Vertieftes Studium des Faches Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. Nicht-Vertieftes Studium des Faches Studienbeginn und Studienvoraussetzungen Das Studium des Faches Englisch kann im Wintersemester begonnen werden. Studienvoraussetzungen:

Mehr

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten)

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt am Berufskolleg Inhalt (Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) 1 Geltungsbereich... 2 2 Zugangsvoraussetzungen

Mehr

des bildungswissenschaftlichen Studiums

des bildungswissenschaftlichen Studiums 697 Zweite Ordnung zur Änderung der Ordnung für die Prüfungen des bildungswissenschaftlichen Studiums zur Rahmenordnung für die Bachelorprüfungen innerhalb des Studiums für das Lehramt an Berufskollegs

Mehr

Modulhandbuch für den Bachelor-Studiengang Geschichtswissenschaft

Modulhandbuch für den Bachelor-Studiengang Geschichtswissenschaft Fachbereich Geschichtswissenschaft Wilhelmstr. 36 72074 Tübingen Modulhandbuch für den Bachelor-Studiengang Geschichtswissenschaft gültig ab 01. 10. 2010-1 - Vorbemerkungen: Im Hauptfach Geschichtswissenschaft

Mehr

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement)

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien Studienordnung für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer

Mehr

BACHELORSTUDIENGANG POLITIKWISSENSCHAFT -STUDIENPLAN-

BACHELORSTUDIENGANG POLITIKWISSENSCHAFT -STUDIENPLAN- BACHELORSTUDIENGANG POLITIKWISSENSCHAFT -STUDIENPLAN- Stand: Mai 2007 Die nachstehenden Ausführungen stimmen mit denen der Studien- und Prüfungsordnung der Universität Tübingen für den Bachelor-Studiengang

Mehr

1 2 3 4 5 6 7 8 9 Erweiterung der Liste: Stand Juli 2008 Grundständige Bachelor- und Master-Studiengänge an den Juristischen Fakultäten/Fachbereichen Derzeit bieten 13 juristische Fakultäten/Fachbereiche

Mehr

Modul SWS CP Lehrveranstaltungen zum jeweiligen Thema Studienleistung Bemerkung

Modul SWS CP Lehrveranstaltungen zum jeweiligen Thema Studienleistung Bemerkung Änderungen im Master Integrative Sozialwissenschaft Anhang 1: Modulübersicht Überblick Orientierungsmodule Modul SWS CP Lehrveranstaltungen zum jeweiligen Thema Studienleistung Bemerkung Orientierungsmodul

Mehr

Bildungswissenschaften

Bildungswissenschaften Studiengangsinformation für das Fach Bildungswissenschaften im Master of Education für das Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen Liebe Studierende, herzlich willkommen bei den Bildungswissenschaften

Mehr

Studienordnung Bachelor-Studiengang Visuelle Kommunikation der Kunsthochschule Berlin Weißensee

Studienordnung Bachelor-Studiengang Visuelle Kommunikation der Kunsthochschule Berlin Weißensee Studienordnung Bachelor-Studiengang Visuelle Kommunikation der Kunsthochschule Berlin Weißensee Auf Grund des 31 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen im Land Berlin (Berliner Hochschulgesetz BerlHG)

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund 19/2014 Seite 52

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund 19/2014 Seite 52 19/2014 Seite 52 Fächerspezifische Bestimmungen für die berufliche Fachrichtung Elektrotechnik für ein Lehramt an Berufskollegs zur Prüfungsordnung für den Lehramtsbachelorstudiengang an der Technischen

Mehr

zuletzt geändert am 13. Dezember 2000 (StAnz., S. 762) I. Allgemeine Bestimmungen Studieninhalte Studienaufbau Schlussbestimmung

zuletzt geändert am 13. Dezember 2000 (StAnz., S. 762) I. Allgemeine Bestimmungen Studieninhalte Studienaufbau Schlussbestimmung Studienordnung für das Studium des Faches Politikwissenschaft als Hauptfach und als Nebenfach im Magisterstudiengang an der Universität Trier Vom 3. August 1999 (StAnz. S. 1604) zuletzt geändert am 13.

Mehr

Vierte Ordnung zur Änderung der Fächerspezifischen Bestimmungen für das Fach Ökonomik im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelors vom 21.02.2008 vom [...

Vierte Ordnung zur Änderung der Fächerspezifischen Bestimmungen für das Fach Ökonomik im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelors vom 21.02.2008 vom [... Vierte Ordnung zur Änderung der Fächerspezifischen Bestimmungen für das Fach Ökonomik im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelors vom 21.02.200 vom [...] Aufgrund der 2 Abs. 4, 4 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Modulhandbuch Master Kommunikationswissenschaft (Hauptfach)

Modulhandbuch Master Kommunikationswissenschaft (Hauptfach) 1 Modulhandbuch Kommunikationswissenschaft MA-Studiengang Modulhandbuch Master Kommunikationswissenschaft (Hauptfach) Tabelle 1: Beschreibung Modul MA I-a... 2 Tabelle 2: Beschreibung Modul MA I-b... 3

Mehr

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Vertieftes Studium des Faches

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Vertieftes Studium des Faches Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. Vertieftes Studium des Faches Studienbeginn und Studienvoraussetzungen Das Studium des Faches Englisch kann im Wintersemester begonnen werden. Studienvoraussetzungen:

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Modul 1: Methoden der Politikwissenschaft A Qualifikationsziele vertiefte Kenntnisse der wissenschaftstheoretischen

Modul 1: Methoden der Politikwissenschaft A Qualifikationsziele vertiefte Kenntnisse der wissenschaftstheoretischen Modulbeschreibungen M.A. Politikwissenschaft Modul 1: Methoden der Politikwissenschaft A vertiefte Kenntnisse der wissenschaftstheoretischen Grundlagen der Politikwissenschaft, der Forschungsmethoden der

Mehr

DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES

DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 349 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2005 ausgegeben zu Saarbrücken, 19. August 2005 Nr. 24 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Biotechnologie.

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master Studiengang Kommunikationsmanagement (MKO) mit dem Abschluss Master of Arts (M.A.) der Fakultät III Medien, Information und Design, Abteilung Information

Mehr

1 Geltungsbereich. Inhaltsübersicht:

1 Geltungsbereich. Inhaltsübersicht: Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Doppelfach Musik für das Höhere Lehramt an Gymnasien (in der Fassung der Änderungsordnung vom 24. Juni 2015) *1 Aufgrund von 36 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 19. Juli 2004 Aufgrund des 2 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Lehramt Sozialwissenschaften

Lehramt Sozialwissenschaften Modulhandbuch Lehramt Sozialwissenschaften Universität Siegen Philosophische Fakultät Vom 22. Mai 2013 Bachelor Sozialwissenschaften für das Fach Wirtschaftslehre/Politik im Bachelorstudium für das Lehramt

Mehr

Anlage 3: Referenzfachmodulbeschreibungen

Anlage 3: Referenzfachmodulbeschreibungen Anlage 3: Referenzfachmodulbeschreibungen Inhaltsverzeichnis der Referenzfachmodule Code Bezeichnung Medizin PSYCH-MA-REF-01 Neuroanatomie Wirtschaftswissenschaften 02-BWL-:BA-B8-02 02-BWL:BA-B2-01 02-BWL:BA-B1-02

Mehr

MODULKATALOG Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, NF - GRUNDSTUDIUM

MODULKATALOG Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, NF - GRUNDSTUDIUM Präambel Gemäß 5 Abs. 1 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 22. Juni 2005 (GVBI S. 229) i.v. mit 1 Abs. 3 Satz 2 der Rahmenordnung für Prüfungen in einem modularisierten

Mehr