Hosted Private Cloud Computing & Mobilität mit Citrix Produkten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hosted Private Cloud Computing & Mobilität mit Citrix Produkten"

Transkript

1 Hosted Private Cloud Computing & Mobilität mit Citrix Produkten Olaf Jacobi Leiter Internet Vertrieb IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a Dresden

2 Inhaltsverzeichnis 2

3 Cloud Computing ein Medienthema 3

4 Aktuelles 1 Cloud Computing in aller Munde Quelle: derstandard.at Quelle: microsoft.com/germany Quelle: Quelle: icloud.com 4

5 Aktuelles 2 Schreckensnachrichten ebenso Quelle: heise.de/newsticker Quelle: heise.de/newsticker Quelle: SearchDataCenter.de 5

6 Cloud Computing und Hosted Private Cloud Computing eine Definitionsfrage 6

7 Definitionen Was ist Cloud Computing? IT-Infrastrukturen dynamisch an den Bedarf angepasst über ein Netzwerk zur Verfügung stellen IT-Infrastruktur von einem oder mehreren Anbietern als Dienst mieten Problem: Auf welchem Server in welchem Land liegen letztlich die Daten? Welche gesetzlichen Regelungen sind zu beachten? 7

8 Definitionen in der Wolke Cloud Computing - wolkenfrei IaaS Infrastructure as a Service CPUs, Speicher, Netzwerk Beispiel: Amazon EC2 Instanzen PaaS Platform as a Service Infrastruktur, Betriebssysteme, Ablaufplattform (z.b. Applikationsserver, Datenbank) Beispiel: IBH VPC Computing SaaS Software as a Service Vollständiges Anwendungssystem Beispiel: Office 365 8

9 Rechtliche Aspekte Vorgaben in Deutschland: Für die Auftragsdatenverarbeitung in Deutschland greifen die im 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in Verbindung mit 9 BDSG und Anlage 1 zum BDSG geforderten organisatorischen und technischen Maßnahmen. z.b. 11 (2): Der Auftragnehmer ist unter besonderer Berücksichtigung der Eignung der von ihm getroffenen technischen und organisatorischen Maßnahmen sorgfältig auszuwählen. Für eine Übertragung personenbezogener Daten ins Ausland greift der Grundsatz des angemessenen Datenschutzniveaus des Empfängerlandes. Welche Transparenz bietet der Rechenzentrums-Dienstleister? 9

10 Rechtliche Aspekte 2 Probleme des Datenschutzes: Cloud Computing und Datenschutz, Thilo Weichert, Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig- Holstein, Das zentrale Problem besteht darin, die Integrität und Vertraulichkeit der Datenverarbeitung des Cloud-Nutzers zu gewährleisten. Clouds sind tendenziell grenzüberschreitend: Es gibt keine technischen Gründe zur Berücksichtigung territorialer Grenzen. Anderes gilt für das Datenschutzrecht. In einer Cloud droht die Verantwortung für die konkrete Verarbeitung und für eventuelle Persönlichkeitsverletzungen hinter den grenzüberschreitenden Wolken zu verschwinden. Durch die Verlagerung des Ortes der Datenverarbeitung in einen anderen Staat ergibt sich, dass Dritte, in diesem Staat möglicherweise tatsächlich und evtl. auch auf rechtlicher Grundlage Zugriff auf diese Daten nehmen (dürfen). 10

11 Unterschiedliche Wolken Public Cloud Ressourcen sind öffentlich verfügbar und nicht auf interne Anwendungen einer einzelnen Institution/eines Unternehmens beschränkt Jeder Akteur muss sich selbst überlegen, wie viele und welche Daten außerhalb der unmittelbaren Kontrolle abgelegt werden Private Cloud: Anbieter als auch Nutzer befinden sich im selben Unternehmen maßgeschneidert, individuell 11

12 Der Kompromiss Hosted Private Cloud Computing: Definition von Ressourcen und Verantwortlichkeiten in einem individuellen Vertragsrahmen Vertrauensvolle, langfristige Geschäftsbeziehung Maßgeschneiderte Dienstleistungen Maximale Transparenz Absolute Flexibilität Eine sichere, nahtlose und zuverlässige Verbindung zwischen vorhandener Infrastruktur und der RZ-Infrastruktur 12

13 Solide Vertragsbasis Individueller Servicevertrag: Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten und Anforderungen beim Kunden 13

14 Das Leistungsprofil der IBH IT-Service GmbH 14

15 IBH IT-Service GmbH ISO9001 Zertifizierung in der Umsetzung Service Hotline Telefonsupport Installation Konfiguration Wartung Internet Internetzugang Internetsicherheit Mehrwertdienste Rechenzentrumsbetrieb Private Cloud Systemhaus Server und PCs Datenspeichersysteme Netzwerke Betriebssysteme und Anwendungen 15

16 Zertifizierungen Partnerschaften Die Mitarbeiter von IBH Stand heute: 26 Mitarbeiter umfangreich zertifiziert für den Einsatz verschiedener Herstellertechnologien Virtualisierung Infrastrukturen Hardware Software Stromversorgung Netzwerk Wartung Support Security 16

17 IT-Infrastruktur IBH bietet Lösungen für die gesamte IT- Infrastruktur eines Unternehmens Was gehört zur Infrastruktur? Server, Datenspeicher, Clients (PC u.a. Endgeräte) Performance, verfügbarer Speicherplatz Netzwerkausrüstung und Internet Performance, Verfügbarkeit Sicherheit Vertraulichkeit/Datenschutz, Datensicherheit/Backup Betriebssysteme und -nahe Anwendungen Zugang, Administration, Updates Peripherie Klima, Stromversorgung, Systemüberwachung 17

18 IBH als kompetenter Partner IBH passt sich dem Bedarf seiner Kunden an Großkunden Eigene IT-Abteilung erledigt Routineaufgaben IBH steht für spezielle IT-Themen und Support zur Verfügung Mittelstand und kleinere Unternehmen Keine eigene IT-Abteilung (oder ein Mitarbeiter macht es nebenbei) IBH steht für alle IT-Themen zur Verfügung IBH übernimmt auch regelmäßig administrative Aufgaben (Monitoring, Updates, Account-Pflege ) 18

19 IBH Rechenzentren und CoLocation-Optionen in Dresden 19

20 IBH Rechenzentren 2 Standorte mit eigener Infrastruktur im TechnologieZentrum Dresden Redundante Stromversorgung Redundante USV-Anlage Redundante Internet-Verbindung Klimatisierung Moderne Server- und Datenspeichertechnologien Virtualisierungsinfrastrukturen (VMware, Citrix) Einbindung des IBH Backup-Standortes Glaserfaserbasierte, redundante Verbindung 10GE IBH = Infrastrukturspezialist + Betreiber der RZ 20

21 IBH Infrastruktur 21

22 IBH Infrastruktur 2 Weitere CoLocations-Flächen CityCenter (Hauptbahnhof) Direkter Übergang zu anderen Carriern (z.b. DesaNet, LambdaNet) ENSO-Objekt stabile Stromversorgung DREWAG Telehaus Modernste Infrastruktur einschl. Stromersatzanlage Ausreichend Platz für Erweiterungen Redundante Integration in den IBH-Backbone Datentransfer mit GE und 10GE möglich! 22

23 Hosted Private Cloud Computing Argumente aus der Praxis 23

24 Die IT im Kundennetz Wie sieht die Praxis aus? Infrastruktur ist gewachsen Konsolidierung? Energieeffizienz? Wartungsaufwand? Zukünftige Trends und Strategien Wie viel Zeit steht für Analyse und Planung zur Verfügung? Sicherheit und Datenintegrität Wieviel tiefgründiges Know-How steht zur Verfügung? Die Alternative: professionelle IT-Services von IBH 24

25 Höhere Anforderungen an die IT 25

26 Kundeneigene IT Technische Ausstattung Welche Lösungen sind finanzierbar? Redundanzkonzepte Failover-Mechanismen Bandbreite und Durchsatz (Netzwerk + Datenspeicher) Rahmenbedingungen im Serverraum? Redundante Stromversorgung Effiziente Klimatisierung Gibt es projektorientierte Anforderungen? Nutzer fordern neue Anwendungen Temporärer Betrieb von IT-Ressourcen 26

27 Rechenzentrum und IT-Support Klassische Frage: Worauf lasse ich mich ein, wenn ich Dienstleistungen und Daten nach außen gebe? Individuelle Entscheidung des Kunden Aber: Das Rechenzentrum ist optimiert in punkto Energieverbrauch, Versorgungsanbindungen, Betrieb der Hard- und Software und deren Umgebungsbedingungen Beispiel: RZ-Kategorisierung nach Tier 1 bis Tier 4 27

28 Verfügbarkeitsangaben & SLA Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit nach ITIL Verfügbarkeit = (Betriebszeit Ausfallzeit) / Betriebszeit was bedeutet eine solche Angabe in der Praxis? Verfügbarkeit Ausfallzeit pro Jahr Tage Stunden Minuten 95% 18,25 438, % 7,30 175, % 3,65 87, ,5% 1,83 43, ,9% 0,37 8, ,99% 0,04 0, ,999% 0,00 0,09 5 Zuverlässigkeit [MTBF] = (Betriebszeit Ausfallzeit) / Ausfälle Verfügbarkeit 98%, 4 Ausfälle/Jahr MTBF = 2.146h 28

29 Aufbau der Plattform im IBH Rechenzentrum 29

30 IBH Cloud-Plattform 1 Praktische Realisierung Storage: HP (EVA + MSA) Fiberchannel-Konnektivität, optimale Erweiterbarkeit Server: HP (DL-Server und HP Blade-Server) Bewährte, zuverlässige Hardware Netzwerk: Cisco (& HP) Modernste Cisco Layer2/3 Switching Technologie Security: Cisco (& Linux) Borderless Network Technologien Applikationen: Citrix & Microsoft SPLA Lizenzierungsabkommen Vermietung von OS und OS-nahen Anwendungen 30

31 IBH Cloud-Plattform 2 Einblicke Infrastruktur auf Basis von Citrix Flexibles Zusammenstellen der Ressourcen z.b. für Servervirtualisierung & Desktopvirtualisierung 31

32 IBH Cloud-Plattform 3 Modellrechnungen Paket-Beispiel XL Firewall: Cisco ASA Cluster Server: TS: 4vCPU, 16GB RAM, 100GB HDD EX: 1vCPU, 8GB RAM, 200GB HDD DB: 1vCPU, 16GB RAM, 550GB HDD MM: 1vCPU, 4GB RAM, 40GB HDD SW: für 86 Benutzer. Win2008R2 Server & RDP Exchange Server SQL Server Standard Office Standard SAL AntiVirus Backup: 500GB Gesamtplatz inkl. Hotline & Support 7x12x4 Monatlich: 3.380,00 EUR Paket-Beispiel XS Firewall: Linux VM Server: 2vCPU, 4GB RAM, 20GB HDD Storage: 250GB HDD extra SW: Win2008R2 Server 4x Nutzerlizenz SAL 4x RDP SAL 4x Office Standard SAL 4x AntiVirus Backup: 250GB Gesamtplatz inkl. Hotline & Support Monatlich: 300,00 EUR 32

33 IBH Cloud-Plattform 4 Individuelle Bausteine - Preisbaukasten Beispiele für die Abrechnung (1) 33

34 IBH Cloud-Plattform 5 Individuelle Bausteine - Preisbaukasten Beispiele für die Abrechnung (2) 34

35 Praxisbeispiel 35

36 Anwendungen für KMU Typische Umgebung Windows Fileserver / MS Sharepoint Clients mit Windows Betriebssystemen Allgemeine Anwendungen wie MS Office u.a. Spezielle Anforderungen Warenwirtschaft, Buchhaltung CAD / CAM 36

37 Ressourcen in der Cloud 1 Universeller Zugang Mögliche Clients: Webbrowser, Citrix Receiver Verbindungen: SSL-verschlüsselt oder per VPN Einfacher Login mit Nutzername + Passwort, optional Zweifaktor-Authentifikation 37

38 Ressourcen in der Cloud 2 Arbeiten, wie lokal Nur Bildschirminhalt wird transportiert Handhabung ideal durch Citrix-Funktionen unterstützt 38

39 Rundum Sorglos Die IBH VPC Computing Lösung Infrastruktur Maßgeschneidert auf Bedarf des Kunden angepasst 7x24 Service & Wartung 7x24 Monitoring & Reporting In der Hand der kompetenten IBH Support-Ingenieure Updates & Upgrades nach individueller Abstimmung Software Als Miete Oder vom Kunden mitgebracht (z.b. Windows 7 Lizenzen) Damit Sie sich auf Ihr Geschäft konzentrieren können und nicht um die IT-Infrastruktur sorgen müssen! 39

40 Zugangswege zum IBH Rechenzentrum 40

41 Geschwindigkeiten im WAN Bandbreite heute Zunehmende Nutzung von Glasfaserverbindungen Ethernet als universeller Standard Bandbreiten bis zu 10Gigabit/s praktisch nutzbar Verbindungen in der Fläche DSL-Technologien weit verbreitet asymmetrisch und symmetrisch Bis zu 5,7Mbit/s pro Kupferdoppelader realisierbar Optimales Bandbreitenmanagement niedrige Betriebskosten durch erprobte Hard- und Software 41

42 Die Verbindung ins Internet DSL-Technik Symmetrische Bandbreiten bis zu 20Mbit/s Voraussetzung: Kupferdoppeladern, <1.8km viele Anschalteinrichtungen beteiligt Verfügbarkeiten: ADSL/VDSL/Kabel (asymmetrisch) best effort Privatkundenqualität G.SHDSL (symmetrisch) 98,5% ~5,5 mögliche Ausfalltage im Jahresmittel 42

43 Die Verbindung ins Internet Metro-Ethernet Ethernet-Technologie bis zu 10Gbit/s, symmetrisch Voraussetzung: Glasfaseranschluss Direkte optische Verbindung Verfügbarkeiten: Metro-Ethernet Minimum 99,2% ~3 mögliche Ausfalltage ergänzbar durch Backup per DSL dann > 99,8% möglich 43

44 IBH Internet- Backbone Redundante Wege Metro-Ethernet Performante Uplinks Zuverlässige Peerings Weiterer Ausbau hoher Bandbreiten (10GBit/s) 44

45 Transfermengen Bandbreite Beispiel-Leitungsart Leitungsart Max. Datentransfer je Richtung / Monat 128kbit/s Rückkanal ADSL Asymmetrisch 41,50 GByte 384kbit/s UMTS Asymmetrisch 124,50 GByte 768kbit/s Rückkanal ADSL Asymmetrisch 248,90 GByte 2Mbit/s SDSL, G.SHDSL, Standleitung Symmetrisch 648,00 GByte 3,6Mbit/s HSDPA download Asymmetrisch 1,17 TByte 5,8Mbit/s HSUPA upload Asymmetrisch 1,88 TByte 10Mbit/s G.SHDSL, Metro Ethernet Symmetrisch 3,24 TByte 100Mbit/s Metro Ethernet Symmetrisch 32,50 TByte 1.000Mbit/s (1GBit/s) Mbit/s (10GBit/s) Metro Ethernet Symmetrisch 324,00 TByte Metro Ethernet Symmetrisch 3.240,00 TByte 45

46 Transfergeschwindigkeiten Transfervolumen Dauer Transfervolumen Transferdauer je Bandbreite 2Mbit/s 10Mbit/s 100Mbit/s 1000Mbit/s 1MByte 4 Sekunden 0,8 Sekunden 0,08 Sekunden 0,008 Sekunden 10MByte 40 Sekunden 8 Sekunden 0,8 Sekunden 0,08 Sekunden 50MByte 3,3 Minuten 40 Sekunden 4 Sekunden 0,4 Sekunden 100MByte 6,7 Minuten 1,3 Minuten 8 Sekunden 0,8 Sekunden 1GByte 1,1 Stunden 13,3 Minuten 1,3 Minuten 8 Sekunden 100GByte 4,6 Tage 22,2 Stunden 2,2 Stunden 13,3 Minuten Roundtrip-Zeiten Leitungsbandbreiten (Punkt-zu-Punkt Direktverbindung) 128kbit/s 2Mbit/s 10Mbit/s 100Mbit/s 1000Mbit/s Latenzzeit (Roundtrip-Zeit) 94ms (188ms RTT) 6ms (12ms RTT) 1,2ms (2,4ms RTT) 0,12ms (0,24ms RTT) 0,012ms (0,024ms RTT) 46

47 Fazit Mehr Service. Mehr Sicherheit. Mehr Komfort. 20 Jahre Kompetenz bei der Gestaltung unternehmensweiter IT-Lösungen Bedienung Ihrer IT-Anforderungen mit 2 Rechenzentren und zeitgemäßer Metro-Ethernet-Anbindung ans Internet Als Internet-Provider bauen wir die stabile Verbindung zwischen Ihrem LAN und dem Rechenzentrum Profitieren Sie von umfangreichen Spezialkenntnissen Maßgeschneiderte Services aus einer Hand Die IBH IT-Service GmbH Ihr kompetenter Partner für anspruchsvolle IT-Lösungen. 47

48 Ihre persönliche Einladung Testen Sie selbst... Online: Zugangsdaten für demo.ibh.de 48

49 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Olaf Jacobi IBH IT-Service GmbH

Hosted Private Cloud Computing Angebote für KMU und medizinische Einrichtungen

Hosted Private Cloud Computing Angebote für KMU und medizinische Einrichtungen Hosted Private Cloud Computing Angebote für KMU und medizinische Einrichtungen Olaf Jacobi Leiter Internet Vertrieb IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a 01217 Dresden info@ibh.de www.ibh.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Hosted Private Cloud Computing in der Praxis

Hosted Private Cloud Computing in der Praxis Hosted Private Cloud Computing in der Praxis Olaf Jacobi Leiter Internet Vertrieb / Marketing IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a 01217 Dresden info@ibh.de Inhaltsverzeichnis 1. Das Leistungsprofil

Mehr

Von der Information aus der Steckdose zum Cloud Computing?

Von der Information aus der Steckdose zum Cloud Computing? Von der Information aus der Steckdose zum Cloud Computing? Prof. Dr. Thomas Horn IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a 01217 Dresden info@ibh.de www.ibh.de Das Rechenzentrum früher: in den 60iger Jahren

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic Markus Krämer Vorsitzender des Vorstandes der synergetic AG Verantwortlich für Strategie und Finanzen der synergetic

Mehr

Hosting in der Private Cloud

Hosting in der Private Cloud Security Breakfast 26.10.2012 Hosting in der Private Cloud Praxis, Compliance und Nutzen Stephan Sachweh, Technischer Leiter Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a 50321 Brühl information(at)pallas.de http://www.pallas.de

Mehr

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

IT-Infrastruktur aus der Wolke Segen oder Leid für Unternehmen? Redner: Philip Schmolling Geschäftsführer YUNICON

IT-Infrastruktur aus der Wolke Segen oder Leid für Unternehmen? Redner: Philip Schmolling Geschäftsführer YUNICON IT-Infrastruktur aus der Wolke Segen oder Leid für Unternehmen? Redner: Philip Schmolling Geschäftsführer YUNICON Agenda IaaS Wo gehört es hin? IaaS Was steckt dahinter? IaaS Server, Server, Server Segen

Mehr

Hmmm.. Hmmm.. Hmmm.. Genau!! Office in der Cloud Realität oder Zukunft? Dumme Frage! ist doch schon lange Realität!. aber auch wirklich für alle sinnvoll und brauchbar? Cloud ist nicht gleich Cloud!

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015 Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski Frankfurt, 14. Oktober 2015 1 Warum Cloud computing? Die Cloud ist flexibel Einfache vertikale und horizontale Skalierung von Services Die Cloud spart Kosten

Mehr

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch Die flexible und kosteneffiziente IT-Lösung in der entec cloud Verzichten Sie in Zukunft auf Investitionen in lokale Infrastruktur:

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

Internetkultur am Arbeitsplatz mit webfox

Internetkultur am Arbeitsplatz mit webfox Internetkultur am Arbeitsplatz mit webfox Internetkultur am Arbeitsplatz mit webfox Olaf Jacobi Leiter Internet Sales & Marketing IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden sales@ibh.de www.ibh.de

Mehr

Olaf Jacobi. Leiter Internet Sales & Marketing. IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de jacobi@ibh.

Olaf Jacobi. Leiter Internet Sales & Marketing. IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de jacobi@ibh. Olaf Jacobi Leiter Internet Sales & Marketing IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de jacobi@ibh.de Inhaltsverzeichnis Internet & IP Ausbaustand IBH-Backbone Aktuelle

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2016.1 Stand 03 / 2015 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Dr. Andreas Goerdeler, Referatsleiter Entwicklung konvergenter IKT www.bmwi.de

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2015.1 Stand 09 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2014.2 Stand 05 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2013.1 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware... 3 3.1.2 Software...

Mehr

Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten. Inhalt

Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten. Inhalt Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten Inhalt 1. Einführung Geschichte 2. Grundidee der Cloud-Technik (Virtualisierung, Skalierbarkeit,

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2014.1 Stand 10 / 2013 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Themenschwerpunkt Cloud-Computing

Themenschwerpunkt Cloud-Computing Themenschwerpunkt Cloud-Computing Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151) 16

Mehr

Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze?

Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze? Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze? Vortrag im Rahmen des BSI-Grundschutztages zum Thema Datenschutz und Informationssicherheit für KMU in der Praxis am 25.10.2011 im Bayernhafen Regensburg

Mehr

Next Generation IaaS von ProfitBricks

Next Generation IaaS von ProfitBricks Next Generation IaaS von ProfitBricks Warum IaaS? Was ist IaaS? SaaS Software as a Service IaaS Infrastructure as a Service RaaS Recovery as a Service PaaS Platform as a Service IaaS = Virtuelles Rechenzentrum

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen -

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Dr. Thomas Reinke Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg (Bereich Technik und Organisation)

Mehr

Internet-Dienstleistungen von IBH für Klein- und Mittelständische Unternehmen. Olaf Jacobi

Internet-Dienstleistungen von IBH für Klein- und Mittelständische Unternehmen. Olaf Jacobi Internet-Dienstleistungen von IBH für Klein- und Mittelständische Unternehmen Olaf Jacobi Leiter Internet Vertrieb & Marketing IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden email: jacobi@ibh.de

Mehr

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics. Produktinformation workany Stand: 02. April 2013 ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.com workany @ Swiss Fort Knox Cloud Computing und Private Cloud

Mehr

Workshop für ZGV-Mitglieder zum Thema Software as a Service bzw. SOFLEX Software flexibel mieten

Workshop für ZGV-Mitglieder zum Thema Software as a Service bzw. SOFLEX Software flexibel mieten Workshop für ZGV-Mitglieder zum Thema Software as a Service bzw. SOFLEX Software flexibel mieten Claas Eimer Claas Eimer Geschäftsführer comteam Systemhaus GmbH (Unternehmen der ElectronicPartner Handel

Mehr

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg phone +49 (0) 91 03 / 7 13 73-0 fax +49 (0) 91 03 / 7 13 73-84 e-mail info@at-on-gmbh.de www.at-on-gmbh.de Über uns: als Anbieter einer Private Cloud : IT Markenhardware

Mehr

REIMER Systemhaus. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete.

REIMER Systemhaus. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete. Standardisierte Administration des IT-Service inkl. Soft- und Hardware in überragender Qualität zu unschlagbaren Konditionen!! Komplett ab 39,50.

Mehr

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell.

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. Einfach A1. ist Österreichs führendes Kommunikationsunternehmen und bietet Festnetz, Mobiltelefonie, Internet und Fernsehen aus einer Hand. Basis sind

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988.

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988. Seite 2 Dr. Stephan Michaelsen www.basys-bremen.de Das Unternehmen BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30 www.basys-bremen.de vertrieb@basys-bremen.de

Mehr

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Oliver Möcklin Geschäftsführer ORGATEAM GmbH Beratung auf Augenhöhe Was macht ORGATEAM BSI Compliance IT Strategie Rechenzentrumsplanung Chancen- und

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus

Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus Presentation OCLC InfoTag Location Zürich 11 April, 2012 4. April 2012 Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus Christian Hasiewicz Sales & Marketing Manager Public

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Dynamic Cloud Services

Dynamic Cloud Services Dynamic Cloud Services VMware Frühstück I 2011 Bei IT-On.NET Düsseldorf Infrastructure as a Service 1 Wir begleiten Sie in die Cloud! IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet 2 Der Markt Markttrends

Mehr

Unternehmensvorstellung.. Seite 3. Leistungsübersicht Seite 3. Vorteile der dataxpert Seite 4. Kompetenzen Seite 5 & 6. Service-Verträge..

Unternehmensvorstellung.. Seite 3. Leistungsübersicht Seite 3. Vorteile der dataxpert Seite 4. Kompetenzen Seite 5 & 6. Service-Verträge.. AGENDA Unternehmensvorstellung.. Seite 3 Leistungsübersicht Seite 3 Vorteile der dataxpert Seite 4 Kompetenzen Seite 5 & 6 Service-Verträge.. Seite 7 HelpDesk. Seite 8 Kontakt & Ansprechpartner.. Seite

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar.

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Herausforderungen des Betriebs der IT-Systeme IT-Systeme werden aufgrund technischer und gesetzlicher

Mehr

Aktuelle Internetdienstleistungen von IBH als Schlüssel für Ihren Geschäftserfolg

Aktuelle Internetdienstleistungen von IBH als Schlüssel für Ihren Geschäftserfolg Aktuelle Internetdienstleistungen von IBH als Schlüssel für Ihren Geschäftserfolg Olaf Jacobi Leiter Internet Vertrieb / Marketing IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden info@ibh.de www.ibh.de

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Microsoft Azure vs Amazon AWS Public Cloud. Systemhaus Krick Donnerstag, 29. September 2016

Microsoft Azure vs Amazon AWS Public Cloud. Systemhaus Krick Donnerstag, 29. September 2016 Microsoft Azure vs Amazon AWS Public Cloud Systemhaus Krick Donnerstag, 29. September 2016 Welche Cloud ist am besten für Ihr Unternehmen? Azure versus AWS Beide bieten zwei Faktor Authentifizierung für

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

Das virtuelle Rechenzentrum

Das virtuelle Rechenzentrum Das virtuelle Rechenzentrum Erfahrungen, Meinungen, Visionen CON.ect Informunity Infrastrukturmanagement, Virtualisierung & Green IT Wien, 26.3.2009 Georg Chytil, Ing. Andreas Schoder georg.chytil@nextlayer.at,

Mehr

Heute sehen Sie mich mit längeren Haaren. Diese Info dürfen SIE aber nicht speichern. denn das verstößt gegen den Datenschutz

Heute sehen Sie mich mit längeren Haaren. Diese Info dürfen SIE aber nicht speichern. denn das verstößt gegen den Datenschutz M.O.T.I.vision Heute sehen Sie mich mit längeren Haaren. Diese Info dürfen SIE aber nicht speichern denn das verstößt gegen den Datenschutz Meinen Namen? Den finden Sie bei Facebook, genau wie den Rest

Mehr

Firmen. irmenpräsentationräsentation. Keepbit SOLUTION GmbH Hermann-Köhl-Str. 9 86899 Landsberg. www.keepbit.de. www.keepbit.de

Firmen. irmenpräsentationräsentation. Keepbit SOLUTION GmbH Hermann-Köhl-Str. 9 86899 Landsberg. www.keepbit.de. www.keepbit.de Firmen irmenpräsentationräsentation Keepbit SOLUTION GmbH Hermann-Köhl-Str. 9 86899 Landsberg Unternehmen-Struktur Keepbit SOLUTION GmbH ist spezialisiert auf die EDV-Betreuung von mittelständischen Unternehmen.

Mehr

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Sie wollen unabhängig von Ort und Zeit Zugriff auf Ihre Daten ohne Kompromisse bei Geschwindigkeit und Sicherheit? Unsere IT-Spezialisten

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Cloud Compu)ng für kleine und mi2lere Unternehmen. CUBE33 GmbH, Thomas Ki3elberger 10. Juni 2015

Cloud Compu)ng für kleine und mi2lere Unternehmen. CUBE33 GmbH, Thomas Ki3elberger 10. Juni 2015 Cloud Compu)ng für kleine und mi2lere Unternehmen CUBE33 GmbH, Thomas Ki3elberger 10. Juni 2015 Agenda CUBE33 GmbH Wozu Cloud? Vorgehen Praxisbeispiele Fazit Die CUBE33 GmbH (1) Das Unternehmen Gegründet

Mehr

Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care

Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151)

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte

Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte Gabriel Schulz Stellvertreter des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern Heise online 30. Juni 2011: US-Behörden

Mehr

carekundenforum 2013 Virtualisieren spart Geld

carekundenforum 2013 Virtualisieren spart Geld carekundenforum 2013 Virtualisieren spart Geld Seite 1 12./13.11.2013 carekundenforum 2013 F+L System AG, CH-Altstätten ASC Automotive Solution Center AG, D- Böblingen Virtualisieren spart Geld Herzlich

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

Der Elektronische Verkäuferarbeitsplatz (EVA) für Volkswagen und AUDI - Gruppenbetriebe

Der Elektronische Verkäuferarbeitsplatz (EVA) für Volkswagen und AUDI - Gruppenbetriebe Der Elektronische Verkäuferarbeitsplatz (EVA) für Volkswagen und AUDI - Gruppenbetriebe 1/21 User-Helpdesk Benutzer Service CITRIX Metaframe Terminalserver Customizingcenter WinNT/2000-Unix Netzwerke IT-Service

Mehr

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Cloud Lösung in der Hotellerie Die Mirus Software als Beispiel Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Folie 1 SaaS (Software as a Service) in der Cloud

Mehr

TERRA CLOUD + FLEXIBEL + VERFÜGBAR + PERFORMANT + KOSTENSENKEND + SICHER + EINZIGARTIG

TERRA CLOUD + FLEXIBEL + VERFÜGBAR + PERFORMANT + KOSTENSENKEND + SICHER + EINZIGARTIG TERRA CLOUD + FLEXIBEL + VERFÜGBAR + PERFORMANT + KOSTENSENKEND + SICHER + EINZIGARTIG + EIGENFINANZIERT + DATEN BEI DER WAG + TIER 3 STANDARD 99,98% + DIE CLOUD IN DER NACHBARSCHAFT Partner Rechenzentrum

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen "aus der Wolke"

Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen aus der Wolke Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen "aus der Wolke" Wie kann man eine Kostenreduktion erreichen? Welche neue Möglichkeiten eröffnen sich? Dr. Alois Kastner-Maresch Oktober 2011 Inhalt der

Mehr

DATEV PARTNERasp Die richtige Lösung für eine stressfreie IT! Workshop 02.03.2014

DATEV PARTNERasp Die richtige Lösung für eine stressfreie IT! Workshop 02.03.2014 DATEV PARTNERasp Die richtige Lösung für eine stressfreie IT! Workshop 02.03.2014 Die IT-Welt dreht sich für Kanzleien immer schneller Produktzyklen für Hard- und Software werden immer kürzer Mindestanforderungen

Mehr

VPN- und Firewalltechnologien sichere MPLS-basierte Netze für medizinische Anwendungen

VPN- und Firewalltechnologien sichere MPLS-basierte Netze für medizinische Anwendungen VPN- und Firewalltechnologien sichere MPLS-basierte Netze für medizinische Anwendungen Olaf Jacobi Leiter Internet Vertrieb / Marketing IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden info@ibh.de

Mehr

Cloud Computing. Wie die Wolke unsere Arbeit verändert. Cloud Computing 16.02.16

Cloud Computing. Wie die Wolke unsere Arbeit verändert. Cloud Computing 16.02.16 Wie die Wolke unsere Arbeit verändert 16.02.16 Agenda Was ist und wozu soll das gut sein? Dienste in der Cloud Dateien Emails Server Ausblick Ausschnitt Kinofilm Sex Tape 11.02.16 Was ist Cloud Büro 1

Mehr

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Jörg Kastning Universität Bielefeld Hochschulrechenzentrum 5. August 2015 1/ 17 Inhaltsverzeichnis Was versteht man unter VDI? Welchen Nutzen bringt VDI? Wie funktioniert

Mehr

bei DATEV Unterwegs in der Cloud sicher? Torsten Wunderlich, Leiter DATEV-Informationsbüro Berlin

bei DATEV Unterwegs in der Cloud sicher? Torsten Wunderlich, Leiter DATEV-Informationsbüro Berlin Willkommen bei DATEV Unterwegs in der Cloud sicher? Torsten Wunderlich, Leiter DATEV-Informationsbüro Berlin Was nutzen Sie heute schon in der Cloud? Mobil Privat-PC Gmail Deutsche Bank Flickr Wikipedia

Mehr

Alpiq InTec Ost AG. Alpiq CloudServices. Alpiq InTec Ost AG, IT & TelCom. Zürich, 20. Januar 2015

Alpiq InTec Ost AG. Alpiq CloudServices. Alpiq InTec Ost AG, IT & TelCom. Zürich, 20. Januar 2015 Alpiq InTec Ost AG Alpiq CloudServices Alpiq InTec Ost AG, IT & TelCom Zürich, 20. Januar 2015 Alpiq CloudServices - Lösungen Sicherer IT-Arbeitsplatz Zukunftssichere Telefonie Sichere Geschäftslösungen

Mehr

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität In guten Händen Ihr Partner mit Freude an der Qualität Möchten Sie die gesamte IT-Verantwortung an einen Partner übertragen? Oder suchen Sie gezielte Unterstützung für einzelne IT-Projekte? Gerne sind

Mehr

Securepoint UTM-Firewall und Cloud Connector. Sicher IN DER & IN DIE Cloud

Securepoint UTM-Firewall und Cloud Connector. Sicher IN DER & IN DIE Cloud Securepoint UTM-Firewall und Cloud Connector Sicher IN DER & IN DIE Cloud Securepoint Ihr Starker Partner Seit 1997 am Markt Deutsches Unternehmen Entwicklung, Vertrieb, Support in Deutschland Optimale

Mehr

BAB-SERVER-Konzept. Partner der WORTMANN AG IT. MADE IN GERMANY. - FLEXIBEL - VERFÜGBAR - PERFORMANT - KOSTENSENKEND - SICHER - EINZIGARTIG

BAB-SERVER-Konzept. Partner der WORTMANN AG IT. MADE IN GERMANY. - FLEXIBEL - VERFÜGBAR - PERFORMANT - KOSTENSENKEND - SICHER - EINZIGARTIG BAB-SERVER-Konzept - FLEXIBEL - VERFÜGBAR - PERFORMANT - KOSTENSENKEND - SICHER - EINZIGARTIG Partner der WORTMANN AG IT. MADE IN GERMANY. Das BAB-SERVER-Konzept Das BAB-SERVER-Konzept basiert auf dem

Mehr

Zentralisierung von Serverinfrastrukturen

Zentralisierung von Serverinfrastrukturen 6. im Bundespresseamt Briefing 1: Cloud Computing-Perspektiven für die öffentliche Verwaltung Zentralisierung von Serverinfrastrukturen Joachim Bieniak, INFORA GmbH Cloud Computing - Die Entstehung Cloud

Mehr

Dokumentenverwaltung in der Cloud - Beispiele für mittelständische Unternehmensprozesse

Dokumentenverwaltung in der Cloud - Beispiele für mittelständische Unternehmensprozesse Dokumentenverwaltung in der Cloud - Beispiele für mittelständische Unternehmensprozesse Ihr Referent: Jörg Schmidt (Consultant ECM Products) forcont business technology gmbh Nonnenstraße 39 04229 Leipzig

Mehr

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Cloud Computing ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010 Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Wer ist Nicholas Dille? IT-Architekt bei der sepago Strategieberatung Technische Konzeption Kernkompetenzen

Mehr

Datenschutz und Datensicherung

Datenschutz und Datensicherung Datenschutz und Datensicherung UWW-Treff am 26. September 2011 Über die WorNet AG Datenschutz im Unternehmen Grundlagen der Datensicherung Backuplösungen WorNet AG 2011 / Seite 1 IT-Spezialisten für Rechenzentrums-Technologien

Mehr

ProSeminar Speicher- und Dateisysteme

ProSeminar Speicher- und Dateisysteme ProSeminar Speicher- und Dateisysteme Netzwerkspeichersysteme Mirko Köster 1 / 34 Inhalt 1. Einleitung / Motivation 2. Einsatzgebiete 3. Fileserver 4. NAS 5. SAN 6. Cloud 7. Vergleich / Fazit 8. Quellen

Mehr

Software as a Service 16.02.2009

Software as a Service 16.02.2009 Sftware as a Service 16.02.2009 Referent SOPRA EDV-Infrmatinssysteme GmbH 1 Sftware as a Service 16.02.2009 Agenda Was ist Sftware asa Service? Warum Sftware as a Service? Pwer f Chice : Passende Betriebs-

Mehr

Cloud Services für den Mittelstand

Cloud Services für den Mittelstand Cloud Services für den Mittelstand Unsere Interpretation des Begriffes Cloud Was verstehen Sie unter Cloud? Zugriff auf E-Mails und Dateien im Netz? Das ist uns zu wenig! Wie wäre es, Ihre komplette und

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X Systemvoraussetzungen für die wiko Bausoftware ab Release 5.X Inhalt: Wiko im LAN Wiko im WAN wiko & WEB-Zeiterfassung wiko im WEB wiko & Terminalserver Stand: 13.10.2014 Releases: wiko ab 5.X Seite 1

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

Präsentation. Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen.

Präsentation. Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. Hochverfügbarkeit as a Service Präsentation Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. Die Lösung im Überblick Hochverfügbarkeit as a Service Ein umfangreiches, schlüsselfertiges Angebot für Hochverfügbarkeit

Mehr

Gewährleistung und SoftwaremieteVortrag im Rahmen der Veranstaltung IT-Recht - Grundlagen für Informatiker

Gewährleistung und SoftwaremieteVortrag im Rahmen der Veranstaltung IT-Recht - Grundlagen für Informatiker Gewährleistung und Softwaremiete Vortrag im Rahmen der Veranstaltung IT-Recht - Grundlagen für Informatiker Bernhard Dick 05.10.2009 Mietverträge Rechtliche Grundlage und Folgen Serviceverträge Wo finden

Mehr

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Individuelle IT-Lösungen seit 1999 Wir über uns Die myloc managed IT AG betreibt seit 1999 Rechenzentren am Standort Düsseldorf und

Mehr

Vision: ICT Services aus der Fabrik

Vision: ICT Services aus der Fabrik Vision: ICT Services aus der Fabrik Der Weg zur elastischen ICT-Infrastruktur Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Unsere Vision Wir planen und implementieren für

Mehr

OSL Technologietage 2015. Virtualization Clustering

OSL Technologietage 2015. Virtualization Clustering OSL Technologietage 2015 Virtualization Clustering OSL-Technologietage Berlin, September 2015 Strategiesuche beim Thema Cloud Virtualization Clustering OSL-Technologietage Berlin, September 2015 Die Cloud

Mehr

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN?

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? 3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? Udo Schaefer Berlin, den 10. November 2011 DIE NETZE UND IHRE NUTZUNG Berechnungsgrundlage 800 Millionen Facebook Nutzer Transport

Mehr