ProCurve Next Generation Mobility Axel Simon

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ProCurve Next Generation Mobility Axel Simon"

Transkript

1 ProCurve Next Generation Mobility Axel Simon Sales Specialist Mobility Dezember Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

2 Disclaimer This document is for information purposes only and is intended to outline our general product direction. It should not be relied on in making a purchasing decision. None of the information provided in this document should be interpreted as a commitment on the part of HP ProCurve. The development, release and timing of any features or functionality described for our products remains at our sole discretion. HP PROCURVE MAKES NO WARRANTIES, EXPRESS OR IMPLIED, IN THIS DOCUMENT. Colubris Launch Commit HP Confidential

3 Agenda HP ProCurve Next Generation Mobility HP ProCurve Mobility Lösungen HP ProCurve Mobility Produkt Linie Zusammenfassung Fragen und Antworten Colubris Launch Commit HP Confidential

4 WLAN Evolution Wireless Edge Services Module und Radio Ports MultiService Mobility Controller und Access Points Unified WLAN Architektur 420 and 530 Access Points Standalone Access Point Architektur Offene Standards 1. Gen. Intelligente APs Zentralisierte WLAN Architektur 2. Gen. Zentrales Management Switch und thin APs a/b/g Unterstützung Optimierte WLAN Architektur 3. Gen. Leistung und Skalierbarkeit MultiService Controller und intelligente AP s verteiltes Forwarding vollständige n Leistung 4. Gen. Wired/Wireless Konvergenz Chassis-basierte Controller Integriertes Management Konsistente wired und wireless access Dienste Colubris Launch Commit HP Confidential

5 HP ProCurve Next Generation WLAN Vision HP ProCurve provides you with the industryleading choice for secure and unified wireless networks that broadens the reach and impact of your mobile applications ProCurve enables you to unify your wired and wireless infrastructure, security and management Your entire network wired and wireless is managed as one through a single management console and one set of security policies ProCurve mobility solutions minimize the risk of wireless connectivity because security is built into the entire network. ProCurve MultiService Mobility Solution enables you to broaden the reach and impact of your business applications HP Confidential for Authorized

6 HP ProCurve MSM Markt Segmente Education Healthcare Manufacturing Transportation Hospitality Service Provider

7 Wireless Technologie heute Eine zentralisierte WLAN Switch Architektur unterstützt a/b/g a/b/g Netze Moderate Bandbreite (max 54 Mbps brutto) Nutzen: Benutzerfreundlich; unterstützt gängige Anwendungen niedriger Bandbreite, einschliesslich Sprache, E- mail und Internet Architektur: Zentralisierter WLAN Switch Einfach zu managen Nachteil: Der gesamte Verkehr passiert den Controller und resultiert in zusätzlicher Latenz und sich selbst überlagerndem Verkehr im LAN Backbone Application Server Edge Switch APs LAN Backbone Centralized WLAN Switch

8 Wireless Technologie heute Eine zentralisierte WLAN Switch Architektur unterstützt a/b/g a/b/g Netze Moderate Bandbreite (max 54 Mbps brutto) Nutzen: Benutzerfreundlich; unterstützt gängige Anwendungen niedriger Bandbreite, einschliesslich Sprache, E- mail und Internet Architektur: Zentralisierter WLAN Switch Einfach zu managen Nachteil: Der gesamte Verkehr passiert den Controller und resultiert in zusätzlicher Latenz und sich selbst überlagerndem Verkehr im LAN Backbone Mit n skaliert diese Architektur nicht mehr Application Server Edge Switch APs LAN Backbone Centralized WLAN Switch

9 Die n Innovation Optimierte WLAN Architektur unterstützt n n Netze hohe Bandbreite (600 Mbps brutto) Nutzen: Unterstützt eine Vielzahl geschäftskritischer, komplexer und bandbreitenintensiver Echtzeit Anwendungen Architektur: Optimiertes WLAN Trennung von Daten und Steuerinstanz mit zentralem Management Direkte Pfad von der Quelle zum Ziel Kein Umweg über den Controller Kein zusätzlicher Verkehr über das LAN Einfach zu betreiben Application Server Edge Switch APs LAN Backbone WLAN controller (provides central management)

10 Die n Innovation Optimierte WLAN Architektur unterstützt n n Netze hohe Bandbreite (600 Mbps brutto) Nutzen: Unterstützt eine Vielzahl geschäftskritischer, komplexer und bandbreitenintensiver Echtzeit Anwendungen Architektur: Optimiertes WLAN Trennung von Daten und Steuerinstanz mit zentralem Management Direkte Pfad von der Quelle zum Ziel Kein Umweg über den Controller Kein zusätzlicher Verkehr über das LAN Einfach zu betreiben Das ist eine HP ProCurve Innovation Application Server Edge Switch APs LAN Backbone WLAN controller (provides central management)

11 HP ProCurve Multiservice Mobility Produkt Linie Hauptmerkmale Skalierbar Hochleistungsfähig Multi-Service fähig Zuverlässig Sicher

12 HP ProCurve MSM Lösung RF Planner

13 HP ProCurve MSM Lösung RF Planner Vorhersagbare HF Planung

14 HP ProCurve MSM Lösung Wireless Access Devices M 100: Wireless Client MSM 300/400: Multi Service Mobility Access Points

15 HP ProCurve MSM Lösung M111 Wireless Client Bridge

16 HP ProCurve MSM Lösung M111 Hauptmerkmale Software selektierbares a/b/g radio Konvertiert seriell TIA-232 zu TCP/IP (via WLAN) Koppelt bis zu 20 Ethernet Clients Umfassende Sicherheit (WPA2, WPA und WEP, 802.1x, PEAP ) Stabiles HF-festes Metallgehäuse mit Montageplatte

17 HP ProCurve MSM Lösung M111 Wireless Client Bridge AutoID Fertigung Hotelwesen Gesundheitswesen Transportwesen

18 HP ProCurve MSM Lösung 300er Serie MSM Access Points Single, Dual, Triple Radio intelligenter a/b/g Indoor Access Points

19 HP ProCurve MSM Lösung 300er Serie MSM Access Points Single & Dual Radio intelligenter a/b/g Outdoor Access Points

20 HP ProCurve MSM Lösung 400er Serie MSM Access Points Dual-radio a/b/g+n intelligenter Indoor Access Point

21 HP ProCurve MSM Lösung MSM 300er & 400er Serie Hauptmerkmale Unterstützen autonomen oder controlled Mode Lokale Paket Verarbeitung (QoS, encryption, VLAN, filtering, 802.1x) Unabhängige Funk Betriebsmodi (AP, Mesh, Sensor, Monitor) 16 x unabhängige Virtuelle AP s (Sprache, Video, Daten, Gäste)

22 HP ProCurve MSM Lösung MSM 300er & 400er Serie Hauptmerkmale Local Mesh Wireless Backhaul

23 HP ProCurve MSM Lösung Local Mesh Hauptmerkmale Automatische Konfiguration Automatische Rekonfiguration im Fehlerfall Automatische Kanalwahl Sicher (AES verschlüsselte Links) VLAN & QoS Unterstüzung im Link Standard MSM AP Funktion

24 HP ProCurve MSM Lösung MSM Controller 3x3er Serie: Hotspot-in-a-box (Gast Zugang) 700er Serie: Multi-Service Controller (Enterprise und/oder Gast Zugang)

25 HP ProCurve MSM Lösung 3x3er Serie MSM Controller Access Point + Integrierter Access Controller (Hotspot)

26 HP ProCurve MSM Lösung 700er Serie MSM Controller MSM 710, 730, 750

27 HP ProCurve MSM Lösung MSM 700 Series Controller Tri-Plane Architektur

28 HP ProCurve MSM Lösung MSM 700er Serie Controller Hauptmerkmale Controlled mode (zentrales Management, Monitoring & Diagnose) Plug & Play Dienste (Auto Discovery, Softwarepflege) Interner Radius server Hochverfügbarkeit Erweiterte Mobility Dienste (L2/L3) Zentraler Gast Zugangs Dienst

29 HP ProCurve MSM Lösung Guest Management Software Einfache und sichere Gastzugangs Verwaltungs- Software

30 HP ProCurve MSM Lösung Guest Management Software In Verbindung mit MSM 3x3 & 700

31 HP ProCurve MSM Lösung RF Manager Sicherheits Sensoren Dediziertes Wireless IDS/IPS System

32 HP ProCurve MSM Lösung RF Manager + MSM Sensor Dediziertes Sensor Radio (a/b/g) Client Radio für vollständige Leistung und QoS Unterstützung 24x7 Sicherheitsüberwachung. Unmittelbare Erkennung Bearbeitet mehrfache simultane Zugriffsversuche Integrierte Lösung. Eliminiert Overlay Sensoren, zusätzliche APs, Switch Ports

33 HP ProCurve MSM Lösung RF Manager Hauptmerkmale Erhöht WLAN Dienstverfügbarkeit Akurate Gefahren Klassifizierung Visualisiert HF Ausdehnung Konfigurierbare Policy Umsetzung Reporting regulatorischer Vorschriften Lokalisierungs Funktion

34 HP ProCurve MSM Lösung RF Manager Gefahren Schutz

35 HP ProCurve MSM Lösung RF Manager Gefahren Schutz

36 HP ProCurve MSM Lösung RF Manager Integrierte Lokalisierungs Funktion

37 HP ProCurve MSM Lösung Network Management Intuitives Browser-basiertes GUI

38 HP ProCurve MSM Lösung Network Management Procurve Mobility Manager

39 HP ProCurve MSM Lösung Network Management Hauptmerkmale Zentralisiertes Management Einfach bedienbares MSM GUI Konfiguration Überwachung Fehlersuche Statistiken Software Pflege

40 Zusammenfassung Hochleistungsfähige Multi- Service Mobility Plattform Hochverfügbare Mobilität im gesamten Netz Sicherung der Verfügbarkeit geschäftskritischer Dienste Einfaches Management Extrem hoher Investitionsschutz

41 Back-Up Folien

42 Erweiterungsfähig und skalierbar Corporate HauptsitzHQ Gast Zugang = MSM Access Point = MSM Controller = LAN Switch = Applikation = Wide Area Network Phase 1 Meetingräume, Empfangsbereich, Mitarbeiterzugang Gastzugang

43 Erweiterungsfähig und skalierbar Corporate HauptsitzHQ Outdoor Gast Zugang = MSM Access Point = MSM Controller = LAN Switch = Applikation = Wide Area Network Phase 21 Meetingräume, Wireless wird Empfangsbereich, im Hauptsitz ausgedehnt, Mitarbeiterzugang einschliesslich der Outdoorbereiche Gastzugang

44 Erweiterungsfähig und skalierbar Corporate HauptsitzHQ Größere Niederlassung Outdoor Gast Zugang Kleinere Niederlassung = MSM Access Point = MSM Controller = LAN Switch = Applikation = Wide Area Network Phase 31 2 Meetingräume, Wireless wird Dienst Empfangsbereich, im Hauptsitz wird in ausgedehnt, Niederlassungen Mitarbeiterzugang einschliesslich ausgedehnt der Outdoorbereiche Gastzugang

45 Erweiterungsfähig und skalierbar Fertigung Corporate HauptsitzHQ Größere Niederlassung Local Mesh Outdoor Gast Zugang Netz Mgmt & HF Security Kleinere Niederlassung = MSM Access Point = MSM Controller = LAN Switch = Applikation = Wide Area Network Phase Erweiterung Meetingräume, Wireless wird Dienst rauhe Empfangsbereich, im Hauptsitz Umgebungen wird in Zentrales ausgedehnt, Niederlassungen Mitarbeiterzugang Netzwerk einschliesslich ausgedehnt Management der & HF Outdoorbereiche Security Gastzugang für einfache Administration

46 Konfiguration eines Enterprise WLAN MSM AP Konfiguration Netzwerk Zentrale Schritt 1 definieren der Access Point Konfigurations Vorlage im MSM 7x0 Kernnetz MSM 7x0 Zugangsnetz Automatische AP konfiguration Im sog. controlled mode

47 Konfiguration eines Enterprise WLAN MSM AP Konfiguration Netzwerk Zentrale Schritt 1 definieren der Access Point Konfigurations Vorlage im MSM 7x0 Schritt 2 Access Points anschliessen Kernnetz MSM 7x0 Zugangsnetz Automatische AP konfiguration Im sog. controlled mode MSM AP

48 Konfiguration eines Enterprise WLAN MSM AP Konfiguration Netzwerk Zentrale Schritt 1 definieren der Access Point Konfigurations Vorlage im MSM 7x0 Schritt 2 Access Points anschliessen Kernnetz MSM 7x0 Schritt 3 Bestätigen angeschlossener Access Points im MSM 7x0 Zugangsnetz Automatische AP konfiguration Im sog. controlled mode MSM AP

49 Wireless LAN Dienst Differenzierung Netzwerk Zentrale Rechenzentrum Kernnetz MSM 7x0 Server Zugangsnetz VSC 1 Daten MSM AP VSC 2 VSC 3 MSM AP Sprache Video Konferenz VSC 4 Gast Zugang Segmentiert Verkehr Zugriffssteuerung P4 Priorität Internes Netz Segmentiert Verkehr WPA2 P3 Priorität Sprache/Telefonie Segmentiert Verkehr WPA PSK P1 Priorität Multimedia Segmentiert Verkehr WPA PSK P2 Priorität

50 Netzwerk Ausfallsicherheit Netzwerk Zentrale Rechenzentrum Netzwerk Ausfallsicherheit MSC 7x0 Kernnetz Server Zugangsnetz VSC 1 Daten MSM AP VSC 2 VSC 3 MSM AP Sprache Video Konferenz VSC 4 Gast Zugang Segmentiert Verkehr Zugriffssteuerung P4 Priorität Internes Netz Segmentiert Verkehr WPA2 P3 Priorität Sprache/Telefonie Segmentiert Verkehr WPA PSK P1 Priorität Multimedia Segmentiert Verkehr WPA PSK P2 Priorität

51 Netzwerk Ausfallsicherheit Netzwerk Zentrale Rechenzentrum Netzwerk Ausfallsicherheit N+1 Ansatz MSC 7x0 MSC 7x0 Kernnetz Zugangsnetz Server VSC 1 Daten MSM AP VSC 2 VSC 3 MSM AP Sprache Video Konferenz VSC 4 Gast Zugang Segmentiert Verkehr Zugriffssteuerung P4 Priorität Internes Netz Segmentiert Verkehr WPA2 P3 Priorität Sprache/Telefonie Segmentiert Verkehr WPA PSK P1 Priorität Multimedia Segmentiert Verkehr WPA PSK P2 Priorität

52 Netzwerk Sicherheit

53 Drei Sicherheits Schichten um WLANs zu schützen Schicht 3 - Wi-Fi IP Intrusion Prevention HP ProCurve bietet einen 24x7 Schutz für Wi-Fi Eindringlinge Schicht 2 - Network Access Control HP ProCurve bietet eine zusätzliche Autentisierungsinstanz zwischen dem WLAN und/oder verkabelten Anwender und dem Netzwerk Schicht 1 - Verschlüsselung, VLAN und L2 Isolierung HP ProCurve bietet die Wahl von Wi-Fi Verschlüsselungsmechanismen, VLAN und L2 Isolierung

54 HF Planung

55 HF Planung und WLAN Security Grundrißplan + Details der Baumaterialien und Funknetzspezifika Drag und Drop AP Drag und Drop Sensoren Report RF Planungssoftware Site Survey Tool Visualisierung - stellt detaillierten Signalplan und Client- Beziehungen in Echtzeit dar akkurate Platzierung der Access Points garantiert einen optimalen Betrieb der Wi-Fi Netze und reduziert die Sicherheitsrisiken Automatische Erkennung der WiFi Ressourcen und Dokumentation aller Änderungen für das Asset Management und Reporting Input RF Manager

56 Voice over Wi-Fi

57 Ende zu Ende Voice over Wi-Fi (QoS) MSM 7x0 LAN (QoS) Erfüllt Industrie Zertifizierungen Wi-Fi WMM Spectralink SVP Spectralink VIEW Vocera (push to talk) QoS Unterstützung innerhalb des AP Wireless LAN QoS Leitungsgebundenes LAN QoS Niedrige Latenz Sub 1mS pro AP VOIP gateway MSM AP Erhöhte Handset Batterie Laufzeit DTIM pro VSC

58 Ende zu Ende Voice over Wi-Fi (QoS) MSM 7x0 LAN (QoS) Erfüllt Industrie Zertifizierungen Wi-Fi WMM Spectralink SVP Spectralink VIEW Vocera (push to talk) QoS Unterstützung innerhalb des AP Wireless LAN QoS Leitungsgebundenes LAN QoS Niedrige Latenz Sub 1mS pro AP VOIP gateway Bla, bla MSM AP Erhöhte Handset Batterie Laufzeit DTIM pro VSC

59 Ende zu Ende Voice over Wi-Fi (QoS) MSM 7x0 L3 Mobility LAN (QoS) IP Router Erfüllt Industrie Zertifizierungen Wi-Fi WMM Spectralink SVP Spectralink VIEW Vocera (push to talk) QoS Unterstützung innerhalb des AP Wireless LAN QoS Leitungsgebundenes LAN QoS Niedrige Latenz Sub 1mS pro AP Erhöhte Handset Batterie Laufzeit DTIM pro VSC VOIP gateway Bla, bla MSM AP

60 Danke Fragen?

Aktuelle. Wireless LAN Architekturen

Aktuelle. Wireless LAN Architekturen Aktuelle Wireless LAN Architekturen Peter Speth Kellner Telecom www.kellner.de 17. November 2003 / 1 WLAN Evolution Gestern punktuelle Erweiterung des kabelgebundenen Netzwerkes Bis zu 10 Accesspoints

Mehr

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien 57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien Referent / Redner Eugen Neufeld 2/ 36 Agenda WLAN in Unternehmen RadSec Technologie-Ausblick 3/ 36 WLAN in Unternehmen Entwicklung Fokus Scanner im Logistikbereich

Mehr

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09. Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.2006 Die Trends im Netzwerk Die multi- mediale Erfahrung Freiheit

Mehr

Die Wireless Innovation: Mehr Sicherheit durch neue Generation von Cisco Access Points. Wolfram Maag Consulting Systems Engineer Mobility

Die Wireless Innovation: Mehr Sicherheit durch neue Generation von Cisco Access Points. Wolfram Maag Consulting Systems Engineer Mobility Die Wireless Innovation: Mehr Sicherheit durch neue Generation von Cisco Access Points Wolfram Maag Consulting Systems Engineer Mobility 1 Session Objectives Nach dem Webinar sollen Sie die Vorteile von

Mehr

Durchgängige WLAN Security mit Zentralem Management. Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH

Durchgängige WLAN Security mit Zentralem Management. Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH Durchgängige WLAN Security mit Zentralem Management Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH Agenda Sicherheitsrisiko WLAN Management Strategien Produktvorstellung Sicherheitsrisiko WLAN? Grenzenlos WLAN Signale

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Business Wireless Lösungen

Business Wireless Lösungen Business Wireless Lösungen Christoph Becker Senior Consultant Business Development & Product Marketing Management D-Link WLAN Lösungen Wireless Switch Solutions DWS-4026 und DWS-3160 Wireless Controller

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy Elmar Hassler, Business Transformation Service, SAP Österreich GmbH Public SAP IT Summit 2015, 21. & 22. April, Salzburg

Mehr

Neues von Oracle Gut zu wissen...

Neues von Oracle Gut zu wissen... Neues von Oracle Gut zu wissen... Lorenz Keller Leiter Systemberatung - Server Technology Customer Center - Nord lorenz.keller@oracle.com The following is intended to outline our

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

<Insert Picture Here> Projekte erfolgreich führen mit den richtigen Entscheidungen

<Insert Picture Here> Projekte erfolgreich führen mit den richtigen Entscheidungen Projekte erfolgreich führen mit den richtigen Entscheidungen Jürgen Stobinski Oracle Primavera Sales Consultant Agenda Vorstellung Entscheidungsgrundlage Entscheidungshilfsmittel

Mehr

HP NETWORKING. Michael Weilke Partner Sales Specialist. Change the rules of networking.

HP NETWORKING. Michael Weilke Partner Sales Specialist. Change the rules of networking. Change the rules of networking. HP NETWORKING Michael Weilke Partner Sales Specialist 1 2010 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice

Mehr

ZyXEL Ethernet Switch Security Switching in Layer 2+ und Layer 3+

ZyXEL Ethernet Switch Security Switching in Layer 2+ und Layer 3+ ZyXEL Ethernet Switch Security Switching in Layer 2+ und Layer 3+ Ulrich Eska ZyXEL Deutschland GmbH Oranienburg, 11. Oktober 2006 ZyXEL im Überblick Gegründet: August 1989 von Dr. Shun-I Chu Mitarbeiter:

Mehr

Aurorean Virtual Network

Aurorean Virtual Network Übersicht der n Seite 149 Aurorean Virtual Network Aurorean ist die VPN-Lösung von Enterasys Networks und ist als eine Enterprise-class VPN-Lösung, auch als EVPN bezeichnet, zu verstehen. Ein EVPN ist

Mehr

ITK-Trends 2010: Hardware and Software. Engineered to work together. Rolf Kersten EMEA Hardware Product Marketing, Oracle

ITK-Trends 2010: Hardware and Software. Engineered to work together. Rolf Kersten EMEA Hardware Product Marketing, Oracle ITK-Trends 2010: Hardware and Software. Engineered to work together. Rolf Kersten EMEA Hardware Product Marketing, Oracle SAFE HARBOR STATEMENT The following is intended to outline our general product

Mehr

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH - Henry Ford, 1863-1947 Individuelle erreichbarkeit Sicherheit und Regulatorien Verteilte Teams Partner und Kunden Hohe Kosten

Mehr

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks Ingentive Fall Studie LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve Februar 2009 Kundenprofil - Mittelständisches Beratungsunternehmen - Schwerpunkt in der betriebswirtschaftlichen

Mehr

Business Process Management. Cloud und Mobile Computing. BPMday 2013 Köln, 13. November 2013. Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM

Business Process Management. Cloud und Mobile Computing. BPMday 2013 Köln, 13. November 2013. Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM Business Process Management von Cloud und Mobile Computing BPMday 2013 Köln, 13. November 2013 Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM Safe Harbor Statement The

Mehr

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Microsoft Partner Network Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Inhalt Vorteile Microsoft Partner Network Änderungen in den Partnerstufen Änderungen in den Kompetenzen

Mehr

The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into

The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into any contract. It is not a commitment to deliver any material,

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

ProSafe 20-AP Wireless Controller WC7520

ProSafe 20-AP Wireless Controller WC7520 ProSafe 20-AP Wireless Controller Datenblatt Verlässlicher, sicherer und skalierbarer Wireless Controller Der NETGEAR ProSafe 20-AP Wireless Controller bietet eine hochperformante und mit umfangreichen

Mehr

+++ Bitte nutzen Sie die integrierte Audio-Funktion von WebEx (Menü Audio -> Integrated Voice Conference -> Start auswählen), um uns zu hören!!!.

+++ Bitte nutzen Sie die integrierte Audio-Funktion von WebEx (Menü Audio -> Integrated Voice Conference -> Start auswählen), um uns zu hören!!!. +++ Bitte nutzen Sie die integrierte Audio-Funktion von WebEx (Menü Audio -> Integrated Voice Conference -> Start auswählen), um uns zu hören!!!. +++ Grundkonzepte von Oracle ALTA UI & Umsetzungsbeispiele

Mehr

1 Copyright 2012, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. ileana.somesan@oracle.com

1 Copyright 2012, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. ileana.somesan@oracle.com 1 Copyright 2012, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. Oracle Datenbanken in der Oracle Public Cloud nutzen Ileana Someşan Systemberaterin ORACLE Deutschland The following is intended to

Mehr

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Der neue Microsoft Office SharePoint Server 2007 in der öffentlichen Verwaltung Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Günter Thurner ECM Solution Sales Specialist Microsoft

Mehr

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Mobile Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Astaro Wall 6 Schritte zur sicheren IT Flexibel, Einfach und Effizient Enzo Sabbattini Pre-Sales Engineer presales-dach@astaro.com Astaro 2011 MR Datentechnik 2 Integration

Mehr

Professionelle Wireless Lösungen

Professionelle Wireless Lösungen Professionelle Wireless Lösungen Portfolio Access Points Standalone / AP Manager / AP Array Portfolio 54 MBit/s Wireless a/b/g DWL-3200AP Singleband 2,4 GHz AP, PoE DWL-3260AP Singleband 2,4 GHz AP, Ceiling

Mehr

ALL YOU NEED IN A WIRELESS WORLD

ALL YOU NEED IN A WIRELESS WORLD Lager und Logistik wireless Ba Automobilindustrie WAN Gesundheitswesen Drahtlose Gastzugänge Beispielhafte Lösungen für wirtschaftliche und flexible WirelessLAN-Infrastrukturen Wireless Backbone 02_03

Mehr

MOVE. Mobile Virtual Enterprise (MOVE) - Aufbau und Zugang ihrer private Cloud

MOVE. Mobile Virtual Enterprise (MOVE) - Aufbau und Zugang ihrer private Cloud MOVE Mobile Virtual Enterprise (MOVE) - Aufbau und Zugang ihrer private Cloud Cloud? Public Cloud Hybrid Cloud Private Cloud bieten IT Ressourcen als Service durch externe Anbieter. Ressourcen werden für

Mehr

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente Franz Kerschensteiner / Sebastian Stadtrecher Fachvertrieb Mobility 21. Mai 2015 Disclaimer This presentation outlines our general

Mehr

ist WebLogic Server leicht gemacht WAS WAS Volker Linz Sales Consultant Michael Fuhr Principal Sales Consultant November, 2015

ist WebLogic Server leicht gemacht WAS WAS Volker Linz Sales Consultant Michael Fuhr Principal Sales Consultant November, 2015 WAS ist WAS WebLogic Server leicht gemacht Michael Fuhr Principal Sales Consultant Volker Linz Sales Consultant November, 2015 Safe Harbor Statement THE INFORMATION CONTAINED IN THIS DOCUMENT IS FOR INFORMATIONAL

Mehr

Private Cloud. Hammer-Business Private Cloud. Ansgar Heinen. Oliver Kirsch. Datacenter Sales Specialist. Strategic Channel Development Private Cloud

Private Cloud. Hammer-Business Private Cloud. Ansgar Heinen. Oliver Kirsch. Datacenter Sales Specialist. Strategic Channel Development Private Cloud Private Cloud Hammer-Business Private Cloud Ansgar Heinen Datacenter Sales Specialist Oliver Kirsch Strategic Channel Development Private Cloud Agenda Private Cloud Eine Einordnung Erfolge in Deutschland

Mehr

Unified Communications. Wolfgang Rychlak Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH

Unified Communications. Wolfgang Rychlak Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH Unified Communications Wolfgang Rychlak Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH Agenda Veränderungen, Fakten und Herausforderungen Plattform für Unternehmens-Kommunikation HD-Videokonferenzen & Zusammenarbeit

Mehr

OmniAccess Wireless. Remote Access Point Lösung

OmniAccess Wireless. Remote Access Point Lösung OmniAccess Wireless Remote Access Point Lösung Die Remote Access Point Lösung im Überblick Dual Mode Phone Zentrale MIPT310/610 LAN WLAN Laptop PC WLAN IP Sec Remote AP ADSL Modem Zum Unternehmensnetz

Mehr

Exchange Server 2010 (beta)

Exchange Server 2010 (beta) Exchange Server 2010 (beta) Die Entwicklung bis heute 1987 1997 2000 2003 2007 Die Entwicklung bis heute Der Server und darüberhinaus Unsere Mission heute: Einen E-Mail Server zu bauen, der gleichermaßen

Mehr

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Matthias Beyer-Grandisch, Presales Senior Specialist, SAP Mai, 2015 Public DEMO Die Demo zeigt unter Verwendung von HANA Live

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

IBM Notes Traveler 2013

IBM Notes Traveler 2013 IBM Notes Traveler 2013 Köln, 13. Juni 2013 Matthias Schneider, ICS Technical Sales Agenda IBM Notes Traveler 9: Was ist neu? Traveler und Blackberry Roadmap 2 IBM Notes Traveler 9 V9.0 ist das erste Major

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

SQL Server 2012. Technischer Überblick. Patrick Heyde

SQL Server 2012. Technischer Überblick. Patrick Heyde SQL Server 2012 Technischer Überblick Patrick Heyde Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/patrick_heyde Patrick.Heyde@Microsoft.com SQL Server 2012 Highlights Der neue

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Der Aufbau von Cloudumgebungen mit Oracle Solaris 11

Der Aufbau von Cloudumgebungen mit Oracle Solaris 11 Der Aufbau von Cloudumgebungen mit Oracle Solaris 11 Detlef Drewanz Master Principal Sales Consultant 1 The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information

Mehr

Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service

Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service 11. April, 10:15 11:15 Uhr Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service Matthias Wessner, Principal Architect, Login Consultants

Mehr

Einführung in Cloud Managed Networking

Einführung in Cloud Managed Networking Einführung in Cloud Managed Networking Christian Goldberg Cloud Networking Systems Engineer 20. November 2014 Integration der Cloud in Unternehmensnetzwerke Meraki MR Wireless LAN Meraki MS Ethernet Switches

Mehr

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide LevelOne WAB-5120 300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide English Deutsch - 1 - Table of Content English... - 3 - Deutsch... - 9 - This guide covers only the most common

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft Windows SharePoint Services Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft SharePoint Foundation 2010 Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Agenda Was ist dieses SharePoint Foundation

Mehr

ComputeriaUrdorf «Sondertreff»vom30. März2011. Workshop mit WLAN-Zugriff auf das Internet

ComputeriaUrdorf «Sondertreff»vom30. März2011. Workshop mit WLAN-Zugriff auf das Internet ComputeriaUrdorf «Sondertreff»vom30. März2011 Workshop mit WLAN-Zugriff auf das Internet 30. März 2011 Autor: Walter Leuenberger www.computeria-urdorf.ch Was ist ein (Computer-)Netzwerk? Netzwerk-Topologien

Mehr

Überblick WLAN Portfolio

Überblick WLAN Portfolio Die SCALCOM GmbH and are used under license. All other trademarks are the property of their respective owners. 2012 Motorola, Inc. All rights reserved. Überblick WLAN Portfolio von Motorola Wir bieten

Mehr

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR Dr. Christoph Balbach & Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Hochverfügbarkeit

Mehr

Leadership in komplexen Projekten. SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG

Leadership in komplexen Projekten. SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG Leadership in komplexen Projekten SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG Kurzvorstellung Armin Singler Principal Project Manager Profil: Armin Singler arbeitet seit 16 Jahren im SAP-Umfeld.

Mehr

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 A Business Platform for The 21 st Century Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 Industry 4.0 is not about a networked company It is about a networked economy 2 Lotsize

Mehr

Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager

Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager 1 Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager Angenommen Sie könnten. 2 Beschleunigen Anwendungen bis zu 50x schneller, besseres time-to-market Konsolidieren

Mehr

Neue Geschäftschancen mit System Center

Neue Geschäftschancen mit System Center Neue Geschäftschancen mit System Center Infrastrukturen erfolgreich im Griff Katja Kol Private Cloud Lead Mathias Schmidt Technologieberater Agenda Herausforderungen = Geschäftschancen Management vom Client

Mehr

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Frank Spamer accelerate your ambition Sind Ihre Applikationen wichtiger als die Infrastruktur auf der sie laufen?

Mehr

Device Server Console Server Terminal Server

Device Server Console Server Terminal Server Device Server Console Server Terminal Server Services Products Supplier Solutions 2 SPHINX Group Device Server I Console Server I Terminal Server Device, Console und Terminal Server Die Menschheit kommuniziert

Mehr

Hosted Office Communications Server

Hosted Office Communications Server Hosted Office Communications Server Komplettieren Sie Ihr Unified Communications Angebot für den Mittelstand & kleine Partner Axel Braun Leiter Kundenservice Deutsche Telefon Thomas Heigl Lösungsberater

Mehr

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Besserer Einblick in Geschäftsabläufe Business Intelligence ist die Integration von Strategien, Prozessen und Technologien,

Mehr

Microsoft Dynamics CRM Healthcare Forum 2011. 10. Mai 2011 Heinz Gras (SSP) Thomas Heiz (TSP)

Microsoft Dynamics CRM Healthcare Forum 2011. 10. Mai 2011 Heinz Gras (SSP) Thomas Heiz (TSP) Microsoft Dynamics CRM Healthcare Forum 2011 10. Mai 2011 Heinz Gras (SSP) Thomas Heiz (TSP) Now You Can Get CRM That Fits Your People The right user experience for every user role Fits Your Business Configures

Mehr

Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling

Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Virtuelle Private Netze Begriffsdefinition Fortsetz. VPNC Definition "A virtual private network (VPN) is a private

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Meraki. 2015 Unternehmensbroschüre Europa

Meraki. 2015 Unternehmensbroschüre Europa Meraki 2015 Unternehmensbroschüre Europa Einführung 100% Cloud-verwaltete Unternehmensnetzwerke Cisco Merakis Lösungen für Edge und Branch Networking vereinfachen Unternehmensnetzwerke. Zentrales Cloud-Management

Mehr

IT-Symposium 2007 17.04.2007. Exchange Server 2007 im Überblick

IT-Symposium 2007 17.04.2007. Exchange Server 2007 im Überblick Exchange Server 2007 im Überblick Daniel Melanchthon Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/dmelanchthon Investitionen Built-in Protection Hohe Verfügbarkeit zu geringeren

Mehr

Exchange Server 2007 im Überblick

Exchange Server 2007 im Überblick Exchange Server 2007 im Überblick Daniel Melanchthon Technologieberater Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Investitionen Built-in Protection Hohe Verfügbarkeit zu geringeren

Mehr

Sophos Complete Security

Sophos Complete Security Sophos Complete WLAN am Gateway! Patrick Ruch Senior Presales Engineer Agenda Kurzvorstellung der Firma Sophos, bzw. Astaro Das ASG als WLAN/AP Controller Aufbau und Konfiguration eines WLAN Netzes 2 Astaro

Mehr

Intelligentes und sicheres Powermanagement mit Midspan PoE & UPoE Systemen

Intelligentes und sicheres Powermanagement mit Midspan PoE & UPoE Systemen PowerDsine Midspans Intelligentes und sicheres Powermanagement mit Midspan PoE & UPoE Systemen Michael Senn: DACH, Frankreich Power over Ethernet und PowerDsine PowerDsine wurde 1995 gegründet Patentierte

Mehr

2011 Oracle Corporation Customer Presentation Version 5.2.2/20110526

2011 Oracle Corporation Customer Presentation Version 5.2.2/20110526 1 Neues zur Lizensierung der Oracle Sun Storage Archive Manager Software und Oracle Sun QFS Software Dirk Nitschke Sales Consultant The following is intended to outline our general

Mehr

Symantec Backup Exec.cloud

Symantec Backup Exec.cloud Better Backup For All Symantec Backup Exec.cloud Ing. Martin Mairhofer Sr. Principal Presales Consultant 1 Backup Exec Family The Right Solution For Any Problem # of Servers 25 or More Servers Backup Exec

Mehr

Einführung von Exchange 2013, Lync 2013 und Sharepoint 2013 sowie Windows Server 2012 und System Center 2012

Einführung von Exchange 2013, Lync 2013 und Sharepoint 2013 sowie Windows Server 2012 und System Center 2012 11. April, 15:30 16:30 Uhr Einführung von Exchange 2013, Lync 2013 und Sharepoint 2013 sowie Windows Server 2012 und System Center 2012 Bernd Schwenk, Vice President IT, ADVA Optical Networking SE Übersicht

Mehr

Alcatel-Lucent OAW. WLAN Portfolio Übersicht und Anwendungen. Frank Krupp. Enterprise Market Group Senior Solution Designer

Alcatel-Lucent OAW. WLAN Portfolio Übersicht und Anwendungen. Frank Krupp. Enterprise Market Group Senior Solution Designer Alcatel-Lucent OAW WLAN Portfolio Übersicht und Anwendungen Frank Krupp Enterprise Market Group Senior Solution Designer völlig losgelöst Grenzenlose Freiheit mit OmniAccess WLAN Alcatel-Lucent Data Solutions

Mehr

Windows 8 bereitstellen das Microsoft Deployment Toolkit. Heike Ritter

Windows 8 bereitstellen das Microsoft Deployment Toolkit. Heike Ritter Windows 8 bereitstellen das Microsoft Deployment Toolkit Heike Ritter MDT Bereitstellungsprozess Was ist neu im MDT? MDT 2010 Update 1 NOCH Verfügbar als Download Support endet im April 2013 Keine weiteren

Mehr

Sichere Unternehmenslösungen für verteilte Wirelessnetzwerke. Sven Janssen, Channel Sales Manager sjanssen@sonicwall.com

Sichere Unternehmenslösungen für verteilte Wirelessnetzwerke. Sven Janssen, Channel Sales Manager sjanssen@sonicwall.com Sichere Unternehmenslösungen für verteilte Wirelessnetzwerke Sven Janssen, Channel Sales Manager sjanssen@sonicwall.com SonicWALL: Das Unternehmen Gegründet 1991, weltweit vertreten Auslieferung der ersten

Mehr

We#bewerbsvorteil-durch-Mobilität.-- Wir-begleiten-Sie.-

We#bewerbsvorteil-durch-Mobilität.-- Wir-begleiten-Sie.- We#bewerbsvorteil-durch-Mobilität.-- Wir-begleiten-Sie.- Agenda' Turmbau-zu-Babel- - - - -- Aruba,-die-Vision - - - -- Die-Komponenten-der-Lösung-inkl.-Demo -- Abschluss - - - - -- 2- Firmenportrait' Gründung

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein:

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: 2. Client (WEP / WPA / WPA2) 2.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Client Modus gezeigt. Der Access Point baut stellvertretend für die Computer im Netzwerk eine Wireless Verbindung als

Mehr

Alcatel-Lucent Wireless Solution

Alcatel-Lucent Wireless Solution Alcatel-Lucent Wireless Solution Mobile Virtual Enterprise (MOVE) Herausforderungen 2 Die Mobilität im Unternehmen Bisher IT Services accessible from desk only Convenience WLAN Technology Files, Data,

Mehr

Computeria Urdorf «Sondertreff» vom 7. November 2012. Workshop. auf das Internet

Computeria Urdorf «Sondertreff» vom 7. November 2012. Workshop. auf das Internet Computeria Urdorf «Sondertreff» vom 7. November 2012 Workshop mit WLAN-Zugriff auf das Internet 7. November 2012 Autor: Walter Leuenberger www.computeria-urdorf.ch Was ist ein (Computer-)Netzwerk? Netzwerk-Topologien

Mehr

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Andreas Fehlmann Solution Sales Lead Hosted Desktop Infrastructure Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Daniel Marty Sales Specialist Server Hewlett-Packard

Mehr

Windows 8.1. im Unternehmen. Heike Ritter. Technical Evangelist. Microsoft Deutschland GmbH

Windows 8.1. im Unternehmen. Heike Ritter. Technical Evangelist. Microsoft Deutschland GmbH Windows 8.1 im Unternehmen Heike Ritter Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Erwartungen: Überall & zu jeder Zeit BYOD goes mainstream Mobilität für den Erfolg ermöglichen Sicherheitslandschaft

Mehr

NG-NAC, Auf der Weg zu kontinuierlichem

NG-NAC, Auf der Weg zu kontinuierlichem NG-NAC, Auf der Weg zu kontinuierlichem Monitoring, Sichtbarkeit und Problembehebung 2013 ForeScout Technologies, Page 1 Matthias Ems, Markus Auer, 2014 ForeScout Technologies, Page 1 Director IT Security

Mehr

LANCOM Highlights 2016. Sicher.Vernetzt.

LANCOM Highlights 2016. Sicher.Vernetzt. LNCOM Highlights 2016 Sicher.Vernetzt. Liebe Leser, lernen Sie die CeBIT-Highlights 2016 kennen! Mit den zuverlässigen Lösungen von LNCOM sind Sie stets Sicher. Vernetzt. Von Wireless LN über ll-ip bis

Mehr

54 Mbit OpenWRT Dual-Radio Outdoor WLAN Basis

54 Mbit OpenWRT Dual-Radio Outdoor WLAN Basis www.ddlx.ch ALLNET ALL0305 54 Mbit OpenWRT Dual-Radio Outdoor WLAN Basis OpenWRT Betriebssystem wetterfestes IP68 Gehäuse 2 Funkmodule mit 2,4 und 5 GHz integrierter Blitzschutz www.allnet.de Der ALLNET

Mehr

Cisco Systems Intrusion Detection Erkennen von Angriffen im Netzwerk

Cisco Systems Intrusion Detection Erkennen von Angriffen im Netzwerk Cisco Systems Intrusion Detection Erkennen von Angriffen im Netzwerk Rene Straube Internetworking Consultant Cisco Systems Agenda Einführung Intrusion Detection IDS Bestandteil der Infrastruktur IDS Trends

Mehr

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service Stefan Mennecke, Director Stefan Mennecke, Director Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion RIM

Mehr

RAG INFORMATIK Einbindung von WLAN-Netzwerken in IP-Telefonie-Umgebungen

RAG INFORMATIK Einbindung von WLAN-Netzwerken in IP-Telefonie-Umgebungen Einbindung von WLAN-Netzwerken in IP-Telefonie-Umgebungen Stephan Kittel product manager Folie 1 Einsatz von Unified Communication IP Telephonie ist mehr als die Ablösung einer Art der Sprachkommunikation

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT name, title date Ingo Kraft Manager Cloud Channel Germany Hewlett Packard GmbH Phone: +49 (0) 171 765 3243 Email: ingo.kraft@hp.com Copyright

Mehr

Unifying Enterprise Mobility Management

Unifying Enterprise Mobility Management Unifying Enterprise Mobility Management Heiko Maskos. Technical Consultant 19.03.2009 Vielfältigkeit des Netzzuganges Airports WiFi Hotels WiFi unterwegs unterwegs UMTS www VPN Dial-In DSL Ethernet Büro

Mehr

IdentiFiTM. 10 Gründe für IdentiFi Wireless von Extreme Networks

IdentiFiTM. 10 Gründe für IdentiFi Wireless von Extreme Networks IdentiFiTM 10 Gründe für IdentiFi Wireless von Extreme Networks 10 GRÜNDE FÜR IDENTIFI WIRELESS VON EXTREME NETWORKS IdentiFi 1 Flexible WLAN Architektur 3 2 Rollenbasierter Zugriff und Richtlinien-Umsetzung

Mehr

Business orientiertes Management, die Basis für die geschäftsorientierte IT

Business orientiertes Management, die Basis für die geschäftsorientierte IT Business orientiertes Management, die Basis für die geschäftsorientierte IT Markus Bühl, Berater HP OpenView HP Software Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

HowTo: Einrichtung & Management von APs mittels des DWC-1000

HowTo: Einrichtung & Management von APs mittels des DWC-1000 HowTo: Einrichtung & Management von APs mittels des DWC-1000 [Voraussetzungen] 1. DWC-1000 mit Firmware Version: 4.1.0.2 und höher 2. Kompatibler AP mit aktueller Firmware 4.1.0.8 und höher (DWL-8600AP,

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

IO Performance - Planung Messung, Optimierung. Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG

IO Performance - Planung Messung, Optimierung. Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG IO Performance - Planung Messung, Optimierung Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG The following is intended to outline our general product direction. It is intended

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

Power over Ethernet Wann, wo, wieviel?

Power over Ethernet Wann, wo, wieviel? TM Power over Ethernet Wann, wo, wieviel? Michael Senn Sales Manager: DACH, Frankreich 2014 Microsemi Corporation. COMPANY PROPRIETARY 1 Power over Ethernet - Microsemi PoE Systems PowerDsine wurde1995

Mehr

Cross Platform Development mit SharePoint

Cross Platform Development mit SharePoint Cross Platform Development mit SharePoint Agenda Wir entwickeln eine App um Businesstrips in SharePoint zu erfassen Businesstraveller 0.1 http://ppedv.de/msts Folien Demo Projekt Link Sammlung Und meine

Mehr

Controllerbasiertes WLAN

Controllerbasiertes WLAN Controllerbasiertes W COM Systems GmbH Technologieseminar bei Bachert Datentechnik am 14.05.2009 in Wetzlar W Controller Klassische Rich AP Architektur - Typische Umgebung mit vielen APs - APs müssen einzeln

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken Titelmasterformat durch Klicken Die neue HDS Panama Serie Enterprise Plattform für den gehobenen Mittelstand Andreas Kustura, Silvio Weber Kramer & Crew GmbH & Co. KG Titelmasterformat

Mehr

CISCO SWITCHES DER SERIE 300 Produktbeschreibungen mit 25, 50 und 100 Wörtern

CISCO SWITCHES DER SERIE 300 Produktbeschreibungen mit 25, 50 und 100 Wörtern CISCO SWITCHES DER SERIE 300 Produktbeschreibungen mit 25, 50 und 100 Wörtern CISCO SWITCHES DER SERIE 300 Die Cisco Serie 300 steht für ein umfassendes Portfolio kostengünstiger Managed Switches mit fester

Mehr