Einladung zur Seniorenfeier der Gemeinde

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einladung zur Seniorenfeier der Gemeinde"

Transkript

1 Herausgeber: Gemeinde Obernheim EITH Druck & Medienzentrum Albstadt GmbH & Co. KG Gartenstraße 95, Albstadt Telefon 07431/ Fax Verantwortlich für den Textteil: Bürgermeisteramt Obernheim Tel.: 07436/ Fax 07436/ Verantwortlich für den Anzeigenteil: EITH Druck & Medienzentrum Albstadt GmbH & Co. KG 55. Jahrgang Freitag, 28. November 2014 Nummer 48 Einladung zur Seniorenfeier der Gemeinde Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Gemeinde Obernheim lädt jährlich zur Seniorenfeier ein, die in diesem Jahr am Sonntag, 30. November 2014 im Bürgersaal stattfindet. Alle Damen und Herren über 65 Jahre mit Partner/Partnerin sind herzlich eingeladen! Zu diesem geselligen Tag sollten sich besonders die Alleinstehenden aufraffen. Alle Gäste sind bereits zum Mittagessen eingeladen. Vorgesehener Ablauf: Uhr Eintreffen der Gäste Uhr Gemeinsames Mittagessen Nachmittags Unterhaltung durch die Schulkinder, Beiträge aus dem Kreis der Senioren und dem Musikverein Lyra. Bei Kaffee und Kuchen klingt die Seniorenfeier aus. Die Bewirtung für die Gäste sowie der gewünschte Fahrdienst wird wieder von der DRK- Bereitschaft Obernheim-Oberdigisheim übernommen. Wer sich zu Hause abholen lassen möchte, ruft bitte die DRK-Bereitschaftsleiterin, Frau Ulrike Scheurer, Telefon: an. Sollte Frau Scheurer nicht direkt erreicht werden, dann benutzen Sie bitte den Anrufbeantworter. Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann dies noch bis erledigen. Freitag, , Uhr Telefon: bei Frau Pfeffer Auch im Namen von Gemeinderat und Gemeindeverwaltung lade ich Sie herzlich zur Seniorenfeier der Gemeinde ein. Mit freundlichen Grüßen Josef Ungermann Bürgermeister

2 HEXENZUNFT OBERNHEIM E.V. SCHWÄBISCHER ALBVEREIN ORTSGRUPPE OBERNHEIM 16. Nikolaus Fackelwanderung am Freitag, Wir laden herzlich alle Obernheimer Kinder mit Eltern und Verwandtschaft zur traditionellen Nikolaus-Fackelwanderung ein. Treffpunkt: Uhrzeit: Schulhof Obernheim ab Uhr, pünktlich um Uhr startet die Fackelwanderung Fackeln können im Schulhof erworben werden. Wie jedes Jahr wird die Wanderung in Richtung Schopfhausen zur Albvereins-Hütte führen. Die Bewirtung liegt in den bewährten Händen des Albvereins, der seine Gäste mit Gulaschsuppe, Rote und Schaschlik, jeweils mit Brot, bewirten wird. Der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht werden zur Bescherung vor der Hütte erwartet. Der Schwäbische Albverein OG Obernheim und die Hexenzunft Obernheim freuen sich auf eine rege Teilnahme und schöne gemeinsame vorweihnachtliche Stunden.

3 Nummer 48 OBERNHEIMER MITTEILUNGEN VOM 28. November 2014 Seite 3 Spendenaufruf der Gemeinde zugunsten der Obernheimer Vereine Unsere Obernheimer Vereine erfüllen vielseitige und wertvolle Aufgaben für unsere Dorfgemeinschaft. Speziell im Bereich der Jugendarbeit übernehmen sie eine wichtige gesellschaftliche Verpflichtung. Durch die Veranstaltungen sowie verschiedene Möglichkeiten der Freizeitgestaltung profitiert die ganze Dorfgemeinschaft vom vielfältigen Vereinsangebot. Für diesen Einsatz bedankt sich die Gemeinde Obernheim bei allen Vereinen und ruft die Bevölkerung zur Spendenbereitschaft auf. Bank BIC IBAN DLRG Obernheim Voba Ebingen GENODES1EBI DE Kassier: Linder Stefanie, Tel.: DRK Obernheim/Oberd. Voba Ebingen GENODES1EBI DE Spark. Zollernalb SOLADES1BAL DE Kassier: Müller Thomas, Geyerbad, Tel.: 8327 Freiwillige Feuerwehr Voba Ebingen GENODES1EBI DE Kassier: Thiel Ewald, Tel: Hexenzunft Voba Ebingen GENODES1EBI DE Spark. Zollernalb SOLADES1BAL DE Kassier: Stehle Frank, Villingen-Schwenningen, Tel.: Männergesangverein Voba Ebingen GENODES1EBI DE Spark. Zollernalb SOLADES1BAL DE Kassier: Lander Uwe, Tel.: Musikverein (Förderver.) Voba Ebingen GENODES1EBI DE Kassier: Schnee Thomas, Tel.: Motor-Sport-Club Voba Ebingen GENODES1EBI DE Spark. Zollernalb SOLADES1BAL DE Kassier: Moser Jochen, Tel.: Schwäbischer Albverein Voba Ebingen GENODES1EBI DE Kassier: Moser Ellen, Tel.: 07427/1777 Tennisgemeinschaft Voba Ebingen GENODES1EBI DE Kassier: Ruckhaberle Lisa, Tel.: Turn- und Sportverein Voba Ebingen GENODES1EBI DE Spark. Zollernalb SOLADES1BAL DE Kassier: Gehring Dieter, Tel.: Fördervereine Schulförderv. Grundsch. Voba Ebingen GENODES1EBI DE Sparkasse Zollernalb SOLADES1BAL DE Kassier: Junker-Majer Verena, Tel.: Bitte nennen Sie Ihre komplette Anschrift, damit Ihnen die steuerlich abzugsfähige SPENDEN-BESTÄTIGUNG übersandt werden kann. Ab hier normal weiter

4 Seite 4 OBERNHEIMER MITTEILUNGEN VOM 28. November 2014 Nummer 48 Amtliche Bekanntmachungen Advent Es treibt der Wind im Winterwalde die Flockenherde wie ein Hirt und manche Tanne ahnt wie balde sie fromm und lichterheilig wird. Und lauscht hinaus: den weißen Wegen streckt sie die Zweige hin - bereit und wehrt dem Wind und wächst entgegen der einen Nacht der Herrlichkeit. (Rainer Maria Rilke) Kurzbericht über die Gemeinderatsitzung vom Haushaltsentwurf für das Jahr 2015 Umschuldung Kredit BgA Wasserversorgung Satzungsänderungen und Gebührenanpassungen In dieser Sitzung hatte der Gemeinderat eine umfangreiche Tagesordnung zu bewältigen. Zu Beginn erläuterte Bürgermeister Ungermann den Haushaltsplanentwurf für 2015, welcher erstmal in doppischer Weise wohlgemerkt in Rekordzeit - durch die Mitarbeiter der Stadtkasse Albstadt erstellt wurde. Die endgültige Verabschiedung des Haushalts wird im Januar 2015 stattfinden. Die beiden Eigenbetriebe Wasserversorgung und Mehrzweckhalle mit Schwimmbad werden zum Jahresende aufgelöst und ab 2015 im Haushalt als Regiebetriebe weitergeführt. Negativ auf den Haushalt 2015 wirken sich eine Erhöhung der Kreisumlage sowie geringere Dividendenerträge aus dem Aktienvermögen aus. Der Schuldenstand hingegen soll sich bis Ende des Jahres 2015 weiter verringern. Durch die Übernahme des BgA Wasserversorgung in den hoheitlichen Bereich ist die Umschuldung eines bestehenden Darlehens notwendig. Eine ganze Anzahl an Satzungen und Satzungsänderungen und somit auch Veränderungen an bestehenden Gebührensätzen standen im Gemeinderat zur Diskussion. Man war sich darüber einig, dass bei vielen Gebührensätzen eine Erhöhung des Kostendeckungsgrades unerlässlich ist. Dem Grundsatz folgend, dass vor Steuererhöhungen Gebühren und Beiträge anzupassen sind, wurde die Abwassergebühr, die Zählergrundgebühr bei der Wasserversorgung, die Deponiegebühr und einzelne Gebühren im Bereich des Bestattungswesen erhöht. Nachfolgend sind die Erhöhungen kurz dargestellt, die betreffenden Satzungsänderungen und Neufassungen werden im Mitteilungblatt der kommenden Woche veröffentlicht: Abwassergebühr: Erhöhung der Schmutzwassergebühr von 2,36 auf 2,50 /m³ Wasser (die Niederschlagswassergebühr bleibt unverändert) Wasserversorgung: Die Zählergrundgebühr wird bei haushaltsüblichen Zählern von 3 auf 4 pro Monat erhöht, bei größeren Zählern wird die Grundgebühr um 2 pro Monat angehoben. Der Wasserbezugspreis bleibt unverändert bei 2,15 /m³. Erddeponie: Die bisherige Gebühr mit 7,50 /m³ wies eine erhebliche Unterdeckung auf. Ab dem beträgt die geänderte Gebühr 12,50 /m³. Bestattungsgebühren: Die Bestattungsgebühr besteht aus verschiedenen Einzelgebühren, die teilweise eine erhebliche Unterdeckung ausweisen. Einzelne Gebühren wurden angehoben, gleichzeitig wurden auch Senkungen vorgenommen. Die neuen Gebührensätze entnehmen Sie bitte der Veröffentlichung im kommenden Mitteilungsblatt. Ebenfalls wurden die zur Auflösung der beiden BgA s notwendigen Satzungsänderungen und Aufhebungen beschlossen. Der Gemeinderat hat der Nutzungsänderung einer Fertigungshalle im Gebäude Hauptstraße 31 zugestimmt. Erfreut zur Kenntnis genommen wurden verschiedene Spenden aus der Bevölkerung, welche ihrem Verwendungszweck zugeführt werden. Ein besonderer Dank ergeht an die Stiftung Mensch der Sparkasse Zollernalb, welche für die Freiwillige Feuerwehr gespendet hat. Ebenso zur Kenntnis nahm der Gemeinderat die Abrechnung der Ferienspiele, welche 2014 in Nusplingen stattgefunden haben. Die Kosten für Obernheim liegen mit ca niedriger als die geplanten Grund für die niedrigeren Kosten ist die Tatsache, dass in diesem Jahr nur ca. 80 Kinder an den Ferienspielen teilnehmen konnten anstatt wie in den vergangenen Jahren 100 Kinder. Dass weniger Kinder für die Ferienspiele angenommen werden konnten beruht auf der traurigen Tatsache, dass sich immer weniger Betreuerinnen und Betreuer finden. Umso erfreuter ist der Bürgermeister über diejenigen, welche sich schon seit Jahren bereit erklären, bei den Ferienspielen als Betreuerinnen und Betreuer zu fungieren. Erfreulich ist auch der Generationenwechsel in der Leitung; es wäre wünschenswert, wenn die beiden neuen Leiterinnen Christina Moser aus Obernheim und Jana Steidle aus Nusplingen welche ihre Position als erstmalige Leiterinnen glänzend ausfüllten diese Aufgabe auch in den nächsten Jahren ausüben würden. Bürgermeister Ungermann spricht allen Helferinnen und Helfern ob als Betreuerteam oder als Helfer im Hintergrund einen herzlichen Dank aus. Der Vorschlag aus den Reihen der Obernheimer Vereine, für den Barbetrieb der Mehrzweckhalle eine Gläserspülmaschine anzuschaffen, wurde vom Gemeinderat aufgegriffen und als sinnvoll befunden, da sich hierdurch der Arbeitsablauf bei Veranstaltungen im Bereich des Barbetriebes erheblich vereinfachen lässt. So wird aufgrund bisheriger positiver Erfahrungen auch für diesen Bereich ein Gerät der Fa. Winterhalter beschafft, welches gemäß dem günstigsten Angebot durch die Fa. Schaudt, Balingen, geliefert wird. Der neue Veranstaltungskalender wird in Kürze verfügbar sein. Erstmals wird der Kalender komplett durch Frau Pfeffer von der Gemeindeverwaltung hergestellt sowohl der Entwurf wie auch der Druck werden im Obernheimer Rathaus erledigt. Wie gewohnt werden wir im Mitteilungsblatt darauf hinweisen, sobald der neue Veranstaltungskalender verfügbar ist. Der Bürgermeister informiert über die Winterdienst-Situation am neuen Engelgässle. Leider ist es hier aufgrund der Wegeführung und der Größe des Räumfahrzeuges nicht möglich, Winterdienst zu leisten. Bei starken Schneefällen muss gegebenenfalls statt der Benutzung des Engelgässle für Fußgänger ein Umweg über den Albin-Moser- Web bzw. die Kapellenstraße in Kauf genommen werden. Die Wiederherstellung des Tannsträßle ist in großen Teilen fertig. Lediglich zur Ableitung von Regenwasser muss noch eine Dole hergestellt werden. Auch diese Arbeiten sollen im Laufe dieser Woche abgeschlossen sein. A. Kolleck Fragen und Antworten zur Zusammenarbeit mit der Stadt Albstadt im Bereich des Kassenwesens Muss ich bei meinem SEPA-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung) oder bei meinen Daueraufträgen in Bezug auf Zahlungen an die Gemeinde Obernheim ab dem Januar 2015 irgendwelche Änderungen vornehmen? Nein, da unsere Bankverbindungen weiterhin unverändert bestehen bleiben, sind keine Änderungen im Zahlungsverkehr notwendig. Bitte unbedingt beachten! Redaktionsschluss des Mitteilungsblattes: Spätestens dienstags Uhr.

5 Nummer 48 OBERNHEIMER MITTEILUNGEN VOM 28. November 2014 Seite 5 A c h t u n g: Wasser/Abwasser 4. Abschlag 2014 bereits am fällig Damit wir die Kassengeschäfte zum ordnungsgemäß an die Stadtkasse Albstadt übergeben können, muss der letzte Fälligkeitstermin 2014 für den Wasser-/Abwasserabschlag des 4. Quartals einmalig vorgezogen werden. Ausnahmsweise bitten wir Sie deshalb, die per fällige Rate, wie im Bescheid vom festgesetzt, bis spätestens vorzunehmen. Sofern uns für das Wasser/Abwasser eine Einzugsermächtigung erteilt worden ist, wird der fällige Abschlag zum eingezogen. Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Fälligkeitsverschiebung. Das Obernheimer Heimatbuch ein passendes Weihnachtsgeschenk Haben Sie schon an Ihre Weihnachtsgeschenke gedacht? Rund um die Gemeinde Obernheim wurde ein umfangreiches Heimatbuch veröffentlicht. Dies ist für Weihnachten, jedoch auch zu Geburtstagen oder sonstigen Anlässen ein passendes Geschenk. Zum Preis von 25,00 Euro können Sie die informative und interessante Geschichte über Obernheim von den Anfängen bis zur Gegenwart bei der Gemeindeverwaltung erwerben. Gratis gibt es dazu eine übersichtliche Flurnamenkarte der Obernheimer Gemarkung. Streusplitt steht bereit Von der Gemeinde wurden wieder befüllte Streugutkisten aufgestellt. Die Bevölkerung kann sich in haushaltsüblichen Mengen daraus bedienen. Wie immer in der Winterszeit wird die Bevölkerung gebeten, bei Eis- und Schneeglätte an gefährlichen Stellen selbst zur Schaufel zu greifen und so zur Verkehrssicherheit von öffentlichen Flächen mit beizutragen. Bei plötzlich auftretender Glätte kann der Winterdienst nicht zeitgleich an mehreren Stellen streuen. Advents- und Weihnachtszeit: Achtung! Erhöhte Vorsicht! Vorweihnachtszeit beschert Feuerwehren zusätzliche Arbeit Tipps für mehr Sicherheit Die Brand- und Unfallgefahr ist in der bevorstehenden Advents- und Weihnachtszeit höher als im Jahresdurchschnitt. Damit die Feiertage nicht zu Feuertagen werden, hier einige Empfehlungen: In den kommenden Wochen sorgsam mit brennenden Kerzen umzugehen. Das Brandrisiko steigt, wenn Gestecke und Nadelbäume nicht mehr frisch sind. Trockene Tannenzweige brennen wie Zunder. Viele Brände könnten vermieden werden, wenn die Bürger selbst mehr Vorsorge treffen würden. Außerdem könnten Schäden verringert werden, wenn immer sofort nach Entdeckung eines Brandes die Feuerwehr gerufen würde. Über den Notruf 112 sind die Feuerwehren rund um die Uhr erreichbar. Im Einzelnen wir geraten: Stellen Sie den Adventskranz/Kerzen stets auf eine nicht brennbare Unterlage, fern von allen brenn baren Gegenständen und immer im Auge behalten. Keine Kerzenhalter aus Kunststoff verwenden. Durchzug vermeiden. Bewahren Sie Feuerzeuge und Zündhölzer stets außer Reichweite von Kin dern auf. Kleine Kinder nicht unbeaufsichtigt beim Adventskranz oder Weihnachtsbaum lassen. Achtung! Nicht nur kleine Kinder, auch Haustiere wie Hunde und Katzen könnten sich für Kugeln und Lametta interessieren. Brennen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt ab und wechseln Sie abgebrannte Kerzen rechtzeitig aus (nicht zu weit herunterbrennen lassen). Adventskränze und Weihnachtsbäume trocknen mit der Zeit aus und sind dann umso leichter entflammbar. Das trockene Reisig brennt mit hoher Ge schwindigkeit und Temperatur ab. Eine Ausbreitung auf das ganze Zimmer oder die Wohnung ist deshalb stets möglich. Halten Sie aus diesem Grund ei nen Eimer oder eine Bodenvase mit Wasser bereit. In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen und bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einen vor Kinder sichern Ort auf. Kinder sollten nur unter Anleitung von Erwachsenen mit Streichholz und Feuerzeug umgehen. Stellen Sie Ihren Adventskranz/Kerzen/Weihnachtsbaum so auf, dass er sicher und in ausreichender Entfernung zu brennbaren Gegenständen steht. Bringen Sie Kerzen am Weihnachtbaum so an, dass zu darüber liegenden Zwei gen genug Abstand bleibt, und zünden Sie die Kerzen stets von hinten nach vorn und von oben nach unten an. Verfahren Sie beim Löschen der Ker zen in um gekehrter Reihenfolge. Brennen Sie Wunderkerzen nie in unmittelbarer Nähe zum Weihnachtsbaum ab, und entfernen Sie glühende Reste sorgfältig. Auch bei der Zubereitung eines Festessens gibt es Gefahren. Bedenken Sie, dass brennendes Fett in Pfanne oder Friteuse nie mit Wasser gelöscht wer den darf. Dies führt zu einer Fettexplosion, die für Umstehende lebensgefähr lich ist! Legen Sie im Falle eines Falles den Deckel auf Topf oder Pfanne, und nehmen Sie das Behältnis von der Herdplatte. Ein fest sitzender Deckel er stickt das Feuer, die Flamme erlischt. Ein Tip noch: Überprüfen Sie vor Beginn der Festtage sicherheitshalber Ihre Feuerlöschgeräte und notieren Sie die Notrufnummern. Landratsamt Zollernalbkreis Deponie Hechingen geschlossen Wegen einer internen Veranstaltung ist die Kreismülldeponie in Hechingen am Mittwoch, ab 13:00 Uhr geschlossen. Dies gilt auch für das Wertstoffzentrum auf dem Gelände der Deponie. Ab Donnerstag, sind die Deponie und das Wertstoffzentrum wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Handeln auf sicherem Grund Veranstaltung zum Thema Jugendschutz Informationen für Veranstalter, Vereinsvorsitzende und Interessierte: Viele stellen sich folgende Fragen: Was darf man was darf man nicht? Was kann man was sollte man lassen? Was muss man wer verlangt was? Feste, Fasnet, Showtanz, Konzerte oder die unterschiedlichen Veranstaltungen sollen für Kinder und Jugendliche genauso wie für Erwachsene und Eltern ein schönes und auch ein besonderes Ereignis sein. Trotzdem sind in der närrischen Saison und bei Festen bestimmte Regeln einzuhalten. Veranstalter haben dabei Rechte und Pflichten, um die Veranstaltungen sicher und ohne unerwünschte Konsequenzen durchzuführen. Jugendschutzgesetz, Jugendarbeitsschutzgesetz, erweitertes Führungszeugnis für ehrenamtlich Tätige ( 72 a SGB VIII), Gaststättengesetz, Jedermannsrechte sowie Hausrecht und Hausverbot sind dabei für Veranstalter wichtige Themen. Deshalb bietet die Kreisjugendpflege des Zollernalbkreises in Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion Tuttlingen, Abteilung Prävention, zu den genannten Themen am 16. Dezember 2014 um 19 Uhr im Sitzungssaal des Landratsamts in Balingen eine Informationsveranstaltung an. Vor allem in 72 a SGB VIII geht es um eine erste Information über die Verbesserung des aktiven Schutzes von Kindern und Jugend-

6 Seite 6 OBERNHEIMER MITTEILUNGEN VOM 28. November 2014 Nummer 48 lichen. Den Jugendämtern wird die Verantwortung zur Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes übertragen. Damit verbunden ist die Aufgabe, Vereinbarungen mit allen Vereinen oder Institutionen, die Kinder- und Jugendarbeit anbieten, zu schließen. Die Veranstaltung informiert zudem, wie die Umsetzung bei uns im Landkreis stattfindet. Alle Personen, die sich über den Kinder- und Jugendschutz informieren wollen und müssen, sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen. Weitere Informationen und Anmeldung: Landratsamt Zollernalbkreis Kreisjugendpflege beim Jugendamt unter der Rufnummer 07433/ oder per unter Landratsamt Zollernalbkreis Landwirtschaftsamt Versuchsringtagung Balingen Rottweil am in Irslingen Gasthaus Rössle Eiweiß vom Acker Einweißpflanzen gewinnen sowohl aus pflanzenbaulicher Sicht, als auch als Futtermittel, immer mehr an Bedeutung. Bei den Fördermaßnahmen spielen die Eiweißpflanzen in Bezug auf FAKT und Greening in Zukunft eine große Rolle. Die ist auch Thema der diesjährigen Versuchsringtagung am im Gasthaus Rössle in Irslingen. Die Tagung beginnt um Uhr. Vormittags erläutert Hans Klaiber vom Landwirtschaftsamt Rottweil unter welchen Voraussetzungen die Leguminosen beim Greening angerechnet werden. Dr. Joachim Raupp vom Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg berichtet über den Anbau von Körnerleguminosen in Baden-Württemberg. Die Eiweißmärkte im Vergleich werden von Werner Schmid, LEL Schwäbisch Gmünd dargestellt und bewertet. Nachmittags referiert Christoph Felgentreu von der Deutschen Saatveredlung AG Bückwitz über die Leguminosen im Zwischenfruchtanbau. Danach geht s weiter mit regionalem Sojaanbau. Ulrich Steimle, Lindenhof Dormettingen wird aus der Praxis über Anbauerfahrungen berichten. Dazu sind alle Landwirte, Landwirtinnen, Imker und interessierte Personen herzlich eingeladen. Tierseuchenkasse Baden-Württemberg Bekanntmachung der Tierseuchenkasse (TSK) Baden-Württemberg - Anstalt des öffentlichen Rechts - Hohenzollernstr. 10, Stuttgart Meldestichtag zur Tierseuchenkassenbeitragsveranlagung für 2015 ist der Die Meldebögen werden Mitte Dezember 2014 versandt. Sollten Sie bis zum keinen Meldebogen erhalten haben, rufen Sie uns bitte an. Ihre Pflicht zur Meldung begründet sich auf 20 des Gesetzes zur Ausführung des Tierseuchengesetzes in Verbindung mit der Beitragssatzung. Viehhändler (Vieheinkaufs- und Viehverwertungsgenossenschaften) sind zum 1. Februar 2015 meldepflichtig. Die uns bekannten Viehhändler, Vieheinkaufs- und Viehverwertungsgenossenschaften erhalten Mitte Januar 2015 einen Meldebogen. Meldepflichtige Tiere sind: Pferde Schweine Schafe Bienenvölker (sofern nicht beim Landesverband gemeldet) Hühner Truthühner/Puten Nicht zu melden sind: Rinder einschließlich Bisons, Wisenten und Wasserbüffel Die Daten werden aus der HIT Datenbank (Herkunfts- und Informationssystem für Tiere) herangezogen. Nicht meldepflichtig sind: Gefangengehaltene Wildtiere (z.b. Damwild, Wildschweine) Esel, Ziegen, Gänse und Enten Werden bis zu 49 Hühner und/oder Truthühner und keine anderen meldepflichtigen Tiere (s.o.) gehalten, entfällt die Melde- und Beitragspflicht für die Hühner und /oder Truthühner. Zur Ermittlung der Anzahl der gehaltenen Ziegen in Baden-Württemberg fragt die Tierseuchenkasse auf freiwilliger Basis die Ziegenzahlen ab. Sollten Sie keinen Meldebogen erhalten haben, so können Sie die Anzahl Ihrer gehaltenen Ziegen auch formlos schriftlich, mit Angabe Ihrer Adressdaten, an unten stehende Anschrift melden, faxen oder mailen. Für die Meldung spielt es keine Rolle, ob die Tiere im landwirtschaftlichen Bereich oder zu privaten Zwecken gehalten werden. Zu melden ist immer der gemeinsam gehaltene Gesamttierbestand. Unabhängig von der Meldepflicht an die Tierseuchenkasse muss die Tierhaltung beim Kreisveterinäramt gemeldet werden. Es wird noch auf die Meldepflicht von Bienenvölkern hingewiesen. Es sind die Bienenvölker bei der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg meldepflichtig die nicht in einem der Imkerverbände gemeldet sind. Bitte beachten Sie, wenn sich die Anzahl an Bienenvölker im laufenden Jahr um mehr als 20 %, mindestens 10 Völker erhöht, so besteht eine Nachmeldepflicht. Mitglieder eines Imkerverbands melden bitte beim Imkerverband. Alle anderen bei der Tierseuchenkasse. In der Zeit vom 1. April bis 30. September ist je Bienenvolk ein Ableger frei (nicht nachmeldepflichtig). Unabhängig von der Stichtagsmeldung an die Tierseuchenkasse BW, sind Schweine, Schafe und/oder Ziegen bis selbstständig an die HI-Tierdatenbank zu melden. Nähere Informationen und Kontaktdaten erhalten Sie über das Informationsblatt welches mit dem Meldebogen verschickt wird, bzw. auf unserer Homepage unter Für Rinder in BHV1-Sanierungsbetrieben und in Betrieben ohne BHV1-Status gelten geänderte Beitragssätze. Nähere Informationen und Kontaktdaten zur HIT-Meldung erhalten Sie über das Informationsblatt, welches Sie mit dem Meldebogen erhalten. Weiteres zur Melde- und Beitragspflicht, Leistungen der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg, sowie über die einzelnen Tiergesundheitsdienste, finden Sie auch auf unserer Homepage unter Tierseuchenkasse Baden-Württemberg Anstalt des öffentlichen Rechts Hohenzollernstr. 10R, Stuttgart Telefon: 0711 / , Fax: 0711 / , Internet: Agentur für Arbeit Balingen Nach der Schule Lust auf Ausland? Wie geht es nach der Schule weiter? Diese Frage beantworten manche Jugendliche mit dem Wunsch nach einem Auslandsaufenthalt. Sabine Werner-Heid vom American Institute For Foreign Study (AIFS) Reutlingen informiert daher am Donnerstag, dem 04. Dezember 2014, im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Balingen ab 15:00 Uhr zum Thema Au Pair und ab 16:00 Uhr zum Thema Work and Travel. Sie bietet Fakten und Tipps für junge Leute, die nach der Schule zunächst einmal ihren Horizont im Ausland erweitern möchten. Ein Aufenthalt im Ausland kann sich auf vielfältige Weise lohnen: Neben der Erweiterung der Sprachkenntnisse erwirbt man quasi nebenbei weitere soziale Kompetenzen, wird selbständiger, lernt andere Kulturen kennen, muss sich auf ein neues Lebensumfeld einstellen und offen auf fremde Menschen zugehen. Diese Eigenschaften sind heute mehr denn je auch auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Selbstverständlich ist das BiZ an diesem Tag auch für diejenigen geöffnet, die andere berufskundliche Interessen haben. Sollten trotz des umfangreichen Informationsangebotes der Selbstinformationseinrichtung Fragen offen bleiben, hilft das BiZ- Team gerne weiter.

7 Nummer 48 OBERNHEIMER MITTEILUNGEN VOM 28. November 2014 Seite 7 Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Gewalt gegen Frauen verletzt uns alle Zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen ruft Bundesfrauenministerin Schwesig mit einer Selfie- Aktion zur Bekanntmachung des Hilfetelefons auf Im Vorfeld des weltweiten Aktionstages zur Beseitigung von Gewalt und Diskriminierung an Frauen startet Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig die Selfie-Aktion Gewalt gegen Frauen verletzt uns alle. Mit der Aktion möchte die Ministerin möglichst viele Menschen dazu einladen, mit einem eigenen Foto in ihren sozialen Netzen auf das Hilfetelefon aufmerksam zu machen. Interessierte können dies über die freigeschaltete Aktions-Website tun. Dort werden sämtliche Selfies Selbstporträts mit der Hilfetelefonnummer und einer persönlichen Botschaft nach der Veröffentlichung beispielweise bei Twitter oder Facebook angezeigt. Ich rufe alle dazu auf, sich aktiv an der Bekanntmachung der Hilfetelefon- Nummer zu beteiligen und damit Frauen zu ermutigen, sich Hilfe zu suchen, so die Bundesministerin. Auch Personen, die selbst keine sozialen Netzwerke nutzen, können bei der Aktion mitmachen. Mit dem 2013 eingerichteten Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen wird betroffenen Frauen erstmalig auch eine bundesweite 24-Stunden-Beratung angeboten, die kostenlos eine anonyme und niedrigschwellige Erstberatung in 15 Sprachen ermöglicht. Frauen, die Unterstützung suchen, finden beim Hilfetelefon Tag und Nacht eine kompetente Ansprechpartnerin, die ihnen dabei hilft, die nächsten Schritte zu gehen und sich aus der Gewaltsituation zu lösen, erklärte Manuela Schwesig. Seit mehr als 30 Jahren setzen sich Menschen weltweit am 25. November (Dienstag) für die Beseitigung von Gewalt und Diskriminierung an Frauen ein. So auch in Deutschland, wo Gewalt gegen Frauen leider noch immer zum Alltag gehört. Einer aktuellen Studie der Europäischen Union zufolge ist etwa jede dritte Frau in Deutschland von körperlicher oder sexueller Gewalt betroffen. Rund 25 Prozent aller Frauen erleben Gewalt in ihrer Partnerschaft. Die Mehrheit der Frauen wird mindestens einmal in ihrem Leben sexuell belästigt. Im Rahmen der Aktion lädt Manuela Schwesig am Abend des 24 Novembers (Montag) außerdem zum Empfang ins Bundesfamilienministerium. Sie würdigt damit das Engagement von Personen und Einrichtungen, die die Bekanntmachung des Hilfetelefons bislang tatkräftig unterstützt haben. Gleichzeitig sollen neue Unterstützerinnen und Unterstützer aus Politik und Gesellschaft gewonnen werden. Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen ist beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) angesiedelt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) finanziert. Weitere Informationen zum Beratungsangebot erhalten Sie auf: Weitere Informationen zur Selfie-Aktion finden Sie unter: Energieagentur Zollernalb vor Ort in Obernheim Wissen zu Energiefragen testen und gewinnen Adventskalender mit tollen Sachpreisen Normalerweise finden Sie an diese Stelle den Energiespartipp der Energieagentur Zollernalb. Diesmal bekommen Sie nicht nur einen Tipp, sondern gleich 24 - versteckt hinter Adventskalendertürchen. Seit wann gibt es Car-Sharing und wie viel Strom lässt sich zu Hause einsparen, wenn der Standby-Modus ausbleibt? Für welches Heizungsthema werben Äffle und Pferdle aktuell und wie lässt sich Schimmel im Raum vermeiden? Hinter den Türchen des Kalenders verbergen sich Quizfragen, Tipps, Rezepte und Wissenswertes zu den unterschiedlichsten Energiethemen. Passend dazu gibt es 61 Sachpreise im Gesamtwert von rund Euro zu gewinnen: ein Energiemessgerät, ein umweltfreundlicher Wasserkocher, ein Solarrucksack, nachhaltig produzierte Trinkflaschen, Gutscheine für einen Heizungspumpentausch, ein LED-Duschkopf, Bücher, Gutscheine und vieles mehr. Klicken Sie los: Am 1. Dezember geht hier das erste Türchen auf: Gewinnen Sie Wissen und tolle Sachpreise! Und keine Angst: Sie müssen kein Einstein sein, um die Fragen beantworten zu können. Sie wollen schon jetzt mit dem Energiesparen beginnen? Fragen Sie Ihre Energieagentur Zollernalb nach energetischer Sanierung, erneuerbaren Energien und Fördermöglichkeiten. Unabhängige Fachleute geben Ihnen bei der kostenlosen Erstberatung wertvolle Tipps. Energieagentur Zollernalb Telefon: , Bereitschaftsdienste Ärztlicher Notfalldienst - Beginn freitags Uhr / Ende montags 8.00 Uhr - Im Internet unter erhalten Sie Informationen über das Gesundheits- und Sozialnetz in Baden-Württemberg aufgegliedert nach Landkreisen. Z. B. über Ärzte und ärztliche Notdienste, Kliniken, Apotheken und Apothekennotdienste. An Wochenenden und Feiertagen sind die Notfalldienste unter folgenden Nummern erreichbar Ärztlicher Notdienst (0180) Zahnärztlicher Notdienst (0180) Augenärztlicher Notdienst (0180) Hals-Nasen-Ohrenarzt (0180) Kinderarzt Samstag, 29. November 2014 Praxis Dr. med. Benz, Tübinger Straße 8, Balingen, Tel.: 07433/20333 Sonntag, 30. November 2014 Praxis Dr. Hemforth, Pfarrgasse 6, Burladingen, Tel.: 07475/4434 Tierarzt Samstag, 29. November und Sonntag, 30. November 2014 Praxis Steinwandel, Kantstraße 100, Albstadt-Ebingen, Tel.: 07431/ Notdienst der Apotheken (im Internet unter Samstag, 29. November 2014 Schlossberg-Apotheke, Schmiechastraße 50, Albstadt-Ebingen, Tel.: 07431/ Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstraße 21, Balingen, Tel.: 07433/21418 Sonntag, 30. November 2014 Sonnen-Apotheke, Konrad-Adenauer-Straße 89, Albstadt-Truchtelfingen, Tel.: 07432/5455 Ginkgo-Apotheke, Erzinger Weg 20, Balingen-Endingen, Tel.: 07433/ Sozialstation Meßstetten (07431) Nachbarschaftshilfe (07431) Die Veröffentlichung der Notdienste erfolgt ohne Gewähr. ---

8 Seite 8 OBERNHEIMER MITTEILUNGEN VOM 28. November 2014 Nummer 48 Fundamt Achtung - Fundsachen! Liegen gebliebene Sachen in den Klassenzimmern, beim Schulsport oder Vereinssport sind in der Vitrine beim Sportlereingang Mehrzweckhalle. Diese Vitrine wird in der kommenden Woche geleert und die seit längerer Zeit nicht abgeholten Fundsachen entsorgt. Wer also noch etwas vermisst sollte sich bis spätestens Freitag, beim Hausmeister-Ehepaar Morina, Telefon: , melden. Wir bitten um Beachtung! Angebote und Öffnungszeiten im Jugendgruppenraum in Meßstetten Montag Uhr Internetcafe Dienstag Uhr Internetcafe Öffnungszeiten / Jugendraum Hangergasse Gruppenangebote Mittwoch in Obernheim Uhr in der Offener Grundschule Treff Freitag 14: : Uhr Grundschüler Heute ist der Jugendraum geschlossen Wir machen Paracordarmbänder und kleine Nikolausüberraschung Gruppenangebot in Nusplingen in der Schule Donnerstag Uhr Grundschüler: Freitag 16:00 17:30 Uhr Kinder und Jugendliche ab Kl Keine Gruppe Nikolausfeier mit leckerem Gruppenangebote in Obernheim in Gebäck der Grundschule Öffnungszeiten Freitag / Jugendraum Uhr Obernheim Grundschüler: Freitag 19:00 23:00 Uhr Keine Offener Gruppe Treff Freitag Uhr Kinder und Jugendliche ab Kl. 5 : Jugendbüro Meßstetten-Nusplingen-Obernheim Keine Gruppe Stefanie Holike, Madlen Eisele, Astrid Eppler Öffnungszeiten / Jugendraum Obernheim Skistr. 39, Meßstetten Freitag Uhr Heute ist der Jugendraum Tel.: 07431/ / Fax:07431/ geschlossen Unsere Altersjubilare Wir gratulieren am zum 75. Geburtstag Frau Rosmarie Schnee, Bühlstraße 2 Volkshochschule Balingen Folgende Angebote Ihrer Volkshochschule Balingen beginnen in Kürze: Montag, 1. Dezember Lesen und Schreiben mein Schlüssel zur Welt Teil 1, Alphabetisierungskurs mit Kristine Geider, 8-mal montags, bis Uhr. Lieber Leser, liebe Leserin: Wenn Sie jemanden kennen, der diesen Kurs besuchen möchte, weisen Sie diesen Menschen bitte darauf hin. Vielen Dank. Donnerstag, 4. Dezember Textverarbeitung Word 2010 Grundlagen mit Bernd Epple, 3-mal donnerstags, bis Uhr Samstag, 6. Dezember Tipps und Tricks zum Malen und zum richtigen Sehen mit Andrea Gauß, Samstag und Sonntag, bis Uhr Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon (07433) oder im Internet unter Bekanntgaben Angebote und Öffnungszeiten im Jugendgruppenraum in Meßstetten Montag Fröhliche 13:15 Weihnachten! 14:15 Uhr Internetcafe Dienstag 13:15 14:15 Uhr Internetcafe Freitag Wir wünschen 16:00 allen 18:00 Kindern, Uhr Jugendlichen, Mädchengruppe Ehren-amtlichen sowie der gesamten Wir Einwohnerschaft backen Plätzchen Öffnungszeiten gesegnete Feiertage / Jugendraum und einen Hangergasse guten Rutsch ins neue Jahr. Mittwoch 16:00 20:00 Uhr Offener Treff Das Jugendbüro bleibt vom Freitag 18:00 22:00 Uhr Offener Treff Angebote im Bueloch bis geschlossen. Montag Ab Montag, 16:00 den :00 Uhr sind wir Sport & Spaß wieder erreichbar und starten Turnhalle wie gewohnt Bueloch mit den Donnerstag 17:00 18:30Uhr ab Klasse 5 Gruppenangeboten. COME IN Gruppenangebote in Nusplingen in der Grundschule Montag 14:30 16:00 Uhr alle Grundschüler Jugendbüro Meßstetten-Nusplingen-Obernheim Wir backen Plätzchen. Bitte eine Nadja Grebeldinger, Stefanie Dannecker Dose mitbringen Skistr. 39, Meßstetten Tel.: 07431/ / Fax:07431/ Schulsozialarbeit am Gymnasium und an der Realschule Schulsozialarbeit am Gymnasium und an der Realschule Montag- Freitag Gesprächstermine nach 9:00 12:00Uhr Vereinbarung Montag- Freitag Gesprächstermine nach Johanna Uhr Burger Vereinbarung Ludwig-Uhland-Straße 4, Meßstetten Tel.: 0173/ Johanna Burger Schulsozialarbeit Ludwig-Uhland-Straße an 4, der Burgschule Meßstetten und der Wilhelm- Tel.: 0173/ Busch- Schule Montag- Freitag Gesprächstermine nach 9:00 Schulsozialarbeit 12:00 Uhr an der Burgschule Vereinbarung und der Montag Wilhelm- Busch- 15:45 Schule 17:45 Uhr Kids Activ und Kreativ : Grundschule im Bueloch Montag- Freitag Gesprächstermine Bogen schießen nach Dienstag Uhr 16:00 18:00 Uhr Vereinbarung Gruppe Spielen und Lernen Wir backen Plätzchen Montag Uhr Kids Activ und Kreativ : Mittagsbetreuung und Mensaangebot der Schulsozialarbeit Grundschule im Bueloch Montag 12:35 14:15 Uhr Mensa: Mittagsbetreuung Schinkennudeln Weihnachtfeier in Ei, Bratensoße, Dienstag Dienstag Uhr 12:35 14:15 Uhr Salat Gruppe & Dessert Spielen und Lernen Weihnachtsfeier Mensa: Mittagsbetreuung Frühlingsrolle mit Gemüsefüllung, Mittagsbetreuung und Mensaangebot Salat der & Dessert Schulsozialarbeit Ina Montag Kästle-Müller Uhr Mensa: Mittagsbetreuung Skistr. 39, Meßstetten Tel.: Schinkennudeln 0157/ in Ei, Bratensoße, Salat & Dessert Dienstag Uhr Mensa: Mittagsbetreuung Cordon bleu, Soße, Dampfkartoffeln, Salat & Dessert Ina Kästle-Müller Skistr. 39, Meßstetten Tel.: 0157/ Schulnachrichten Liebe Freunde des Gymnasiums Meßstetten, auch dieses Jahr möchten wir Sie wieder zu unserem traditionellen Adventsfest am Samstag, den ins Gymnasium einladen. Nach einem musikalischen Auftakt um Uhr und der Begrüßung wird Ihnen von unseren Schülerinnen und Schülern wieder ein abwechslungsreiches vorweihnachtliches Programm geboten. Alle Einnahmen des Festes werden wieder an das Projekt Sansibar in Afrika gespendet, das von der Schule seit dem Jahr 2000 unterstützt wird. Im Anschluss an den offiziellen Teil laden wir Sie zum Verweilen ein und bewirten Sie mit Kaffee und Kuchen. Die Mensa wird das kulinarische Angebot ebenfalls mit Schnitzel oder Maultaschen mit Kartoffelsalat bereichern. Die Veranstaltung endet gegen Uhr. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu können. Die Aula ist ab Uhr für Sie geöffnet. N. Kantimm, Schulleiter

9 Nummer 48 OBERNHEIMER MITTEILUNGEN VOM 28. November 2014 Seite 9

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Bürgermeisteramt Buchenbach

Bürgermeisteramt Buchenbach Bürgermeisteramt Buchenbach LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD Bürgermeisteramt Hauptstraße 20 79256 Buchenbach Bearbeiter Herr Heinrich Telefondurchwahl (0 76 61) 39 65-25 Telefax (0 76 61) 39 65-925

Mehr

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen.

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen. UG 95444 Bayreuth Sehr geehrte Eltern, Seit Juni 2014 betreibt die Firma die Schulmensa des GMG Bayreuth. Wir kochen täglich frisch vor Ort und haben für alle Schüler und das Kollegium von Montag bis Freitag,

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund 16:30 Uhr Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen Ansprechpartner: Andrea Grund Handynr.: 0171 1766996 e-mail: grund@kernzeit-fsg.de homepage: www.kernzeit-fsg.de

Mehr

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen Stadt Soest Der Bürgermeister - Abteilung Jugend und Soziales- Vreithof 8, (Rathaus I) 59494 Soest Frau Kristen erreichbar: Di/Mi/Fr von 08.30-12.30 Uhr u. Di/Mi von 14.00-16.00 Uhr 02921/103-2322 Fax

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Ordnung für Kindertageseinrichtungen

Ordnung für Kindertageseinrichtungen Sehr geehrte Eltern, Kindertageseinrichtungen sind sozialpädagogische Einrichtungen und haben neben der Betreuungsaufgabe einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag. Um die Voraussetzungen für

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie.

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder, recht herzlich möchten wir Sie in unserem Haus begrüßen. Wir sind stets darum bemüht, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

1 von 5 21.01.2010 16:08

1 von 5 21.01.2010 16:08 1 von 5 21.01.2010 16:08 21.01.2010-16.07 Uhr Stellen Immobilien KFZ Singles Marktplatz Trauer Wirtschaft Inserieren AKTUELLE NEWS LOKALES ZOLLERNALB SCHNELLFINDER SUCHE Erweiterte Suche ZOLLERNALB Balingen

Mehr

Sich melden, nach jemandem fragen

Sich melden, nach jemandem fragen .2 A Track 3 B Track 4 Sich melden, nach jemandem fragen Sie hören vier automatische Hinweisansagen. Ergänzen Sie die Sätze. Kein unter dieser Nummer. 2 Die Rufnummer des hat sich. Bitte wählen Sie: 3

Mehr

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich.

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich. Information Die Hausaufgabenbetreuung findet Montag bis Freitag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Sie können einzelne Wochentage auswählen und auch vorab bestimmen, ob Ihr Kind bis 15.00 Uhr oder bis

Mehr

Amtsanzeiger Lupsingen Seite 13 April 2013 Amtsanzeiger Lupsingen April 2013 Seite 14 KOMPOST ANLEGEN RICHTIG KOMPOSTIEREN KOMPOSTHAUFEN Weil wir vom "Selber Kompostieren" überzeugt sind, zeigen wir unter

Mehr

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen)

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen) PRESSEMELDUNG Sehr geehrte Damen und Herren, auch 2014 sind zahlreiche Hilfs- und Rettungsorganisationen sowie die unter dem Motto: UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar

Mehr

Feuerwehr Ihre Sicherheit ist unser Hobby

Feuerwehr Ihre Sicherheit ist unser Hobby 14. 17. Juni 2013 67. Kreisfeuerwehrtag Projekt Feuerwehr der Zukunft der FFW Pohlheim-Holzheim Aktionszeitraum Mai bis Oktober 2011 Projekt Feuerwehr der Zukunft Seite 1/18 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

Alle Infos auf einen Blick Hinweise zu Ihrer Rechnung

Alle Infos auf einen Blick Hinweise zu Ihrer Rechnung Alle Infos auf einen Blick Hinweise zu Ihrer Rechnung Sparen und gewinnen! Werden Sie Stromsparer! Jetzt Strom sparen und in mehrfacher Hinsicht profitieren. Senken Sie Ihren Verbrauch im Vergleich zur

Mehr

Satzung des Vereins Die Benderstraße

Satzung des Vereins Die Benderstraße Satzung des Vereins Die Benderstraße 1 Name, Zweck und Sitz der Gemeinschaft In dem Verein Die Benderstraße schließen sich diejenigen Bürger zusammen, die an einer prosperierenden, erfolgreichen und lebenswerten

Mehr

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft.

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft. Lisa Hils Mein Aufenthalt in Pematangsiantar/Indonesien: Nach dem Abitur beschloss ich, für mehrere Monate nach Indonesien zu gehen, um dort im Kinderheim der Organisation und Stiftung Bina Insani in Pematangsiantar

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Name, Vorname geboren am PLZ Ort Telefon Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz E-Mail

Mehr

Unsere Schulförderung.

Unsere Schulförderung. Unsere Schulförderung. Unsere Unterstützung für Sie und Ihre SchülerInnen FACHVORTRÄGE Experten gehen in einem praxisnahen Vortrag auf verschiedene Fragestellungen ein. Selbstverständlich sind Fragen erlaubt

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14

Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14 Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14 Einleitung Wir danken für das Vertrauen, das Sie uns mit der Anmeldung Ihres Kindes für die Betreuung an den Tagesstrukturen entgegenbringen.

Mehr

SEPA-LASTSCHRIFT 211

SEPA-LASTSCHRIFT 211 SEPA-LASTSCHRIFT 211 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (siehe Vordruck) zu erteilen.

Mehr

Geschäftsordnung. ( Stand: Juli 2014 )

Geschäftsordnung. ( Stand: Juli 2014 ) Geschäftsordnung ( Stand: Juli 2014 ) Vorstand 1 Der geschäftsführende Vorstand leitet den Verein und ist für eine ordnungsgemäße Geschäftsführung verantwortlich. Jedes Mitglied des Vorstandes leitet einen

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie!

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Online-Spenden Sie rufen die sichere Seite unserer Partnerbank Sparkasse Singen-Radolfzell auf und tragen dort Ihre Daten und den Betrag Ihrer Spende

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen In diesem Dokument finden Sie hilfreiche Informationen über Helpedia, die persönliche Spendenaktion und viele wichtige Tipps, wie Sie die persönliche

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg

Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg KVJS Postfach 10 60 22, 70049 Stuttgart Stadt- und Landkreise und kreisangehörige Städte mit einem Jugendamt in Baden-Württemberg Liga und Landesverbände der freien Wohlfahrtspflege Landesjugendring Baden-Württemberg

Mehr

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Beratungsstelle für Jungen Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Sicher kennst Du Dich gut aus mit Internet und Handy und hast vielleicht ja selber auch schon Dein eigenes. Beides kann sehr

Mehr

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren Veranstalter: der Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Liebe Eltern... Die Sexualität spielt eine wichtige Rolle im

Mehr

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014 Liebe ElternvertreterInnen, wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf alles erdenklich Gute! Zum Start unseres Schul-Jubiläums-Jahres haben wir einige

Mehr

Jahresbericht 2012 Förderinitiative Nightlines Deutschland e.v.

Jahresbericht 2012 Förderinitiative Nightlines Deutschland e.v. Jahresbericht 2012 1/5 Jahresbericht 2012 Anfang 2012 hatten wir noch einmal die Möglichkeit unsere Arbeit des vergangenen Jahres zu feiern. Als Bundessieger von startsocial waren wir ins Kanzleramt eingeladen:

Mehr

Seite 14 Januar MÄRZ 2014 2013 Amtsanzeiger Lupsingen Jahresprogramm Schützengesellschaft Lupsingen Amtsanzeiger Lupsingen Januar MÄRZ 2014 2013 Seite 15 Schützengesellschaft Lupsingen Hobbywirt für Schützenstube

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Erholsame Tage wünscht Ihnen Fam. Heimerdinger

Erholsame Tage wünscht Ihnen Fam. Heimerdinger Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Haus entscheiden haben und hoffen Ihren Erwartungen zu entsprechen. Hier haben wir einige Dinge aufgeführt, die wichtig sind und es uns leichter machen Missverständnissen

Mehr

Anmeldung. zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder

Anmeldung. zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder Anmeldung zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder Name, Vorname des/der Erziehungsberechtigten: Anschrift: Telefon- Nummer/ Mobil-Nummer/Tel.- Nr. im Notfall: Email-Adresse:

Mehr

Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011. Dräger-Seminar

Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011. Dräger-Seminar Dräger-Seminar Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011 in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Koordination Schweiz FKS und der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug FFZ Dräger-Seminar 2011 Photovoltaik

Mehr

Jahreswechsel. Das alte Jahr fällt von uns ab - allmählich, Stück für Stück. Die Tage werden jetzt schon knapp, und es gibt kein Zurück.

Jahreswechsel. Das alte Jahr fällt von uns ab - allmählich, Stück für Stück. Die Tage werden jetzt schon knapp, und es gibt kein Zurück. Jahreswechsel Das alte Jahr fällt von uns ab - allmählich, Stück für Stück. Die Tage werden jetzt schon knapp, und es gibt kein Zurück. Fast schon verweht, was einmal war. Wir treten wieder ein ins unbekannte

Mehr

Stadtwerke Reinfeld (Holstein) - Ver- und Entsorgung -

Stadtwerke Reinfeld (Holstein) - Ver- und Entsorgung - Stadtwerke Reinfeld (Holstein) - Ver- und Entsorgung - Sehr geehrter Kunde, als Anlage erhalten Sie den Antrag für einen Frischwasserhausanschluss in Reinfeld. Bitte senden Sie den Antrag ergänzt und unterschrieben

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

Rugby Summer Camp 2014

Rugby Summer Camp 2014 Rugby Summer Camp 2014 Hiermit laden wir Sie zum Rugby Summer Camp 2014 ein. Es gibt Veranstaltungen für die Jugend und Lehrgänge für Trainer, Lehrer und alle weiteren Interessierten. Der Ort des Summer

Mehr

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Besondere Themen: Information des Landkreises zur Schadstoffsammlung Pressemitteilung des Landkreises Einladung aller ehemaligen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur Weihnachtsfeier

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag -

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Zweck und Ziel Verstehen, welche Medien es gibt Welches Medium für welche Aktion gut ist Was ist Datenschutz? Welche

Mehr

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr)

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) STADT SINZIG N I E D E R S C H R I F T Gremium Sitzungstag Sitzungs-Nr. Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) Sitzungsort Sitzungsdauer Sitzungssaal im Rathaus 18.00 bis 19.55 Uhr Öff. Sitzung mit

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines s 1 Willkommen in Deutschland: Erste Schritte zum Start in deinen Freiwilligendienst Liebe Freiwillige, lieber Freiwilliger, wir freuen uns,

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Der Startanlass der Veranstaltungsreihe Moderne Technik vom 14.11.2012 und der Besuch des Rega Centers vom 30.11.2012 sind ausgebucht.

Der Startanlass der Veranstaltungsreihe Moderne Technik vom 14.11.2012 und der Besuch des Rega Centers vom 30.11.2012 sind ausgebucht. Heinz Brun Von: vorstand@forum-60-plus.ch Gesendet: Samstag, 10. November 2012 10:02 An: heinz.brun@forum-60-plus.ch Betreff: Forum 60 plus / Newsletter November 2012 Falls Sie die Bilder und Grafiken

Mehr

Folgendes Kind wird/ folgende Kinder werden in das Betreuungsverhältnis aufgenommen:

Folgendes Kind wird/ folgende Kinder werden in das Betreuungsverhältnis aufgenommen: 1 Personendaten und Betreuungsort Folgender Vertrag wird zwischen der Kindertagespflegeperson Frau/ Herr Straße u. Hausnummer PLZ Wohnort Telefon Mobil E-Mail und den Eltern (Personensorgeberechtigten)

Mehr

Anmeldung Schuljahr 2015/2016 (Stand April 2015) Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule

Anmeldung Schuljahr 2015/2016 (Stand April 2015) Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule 1. Name, Vornamen: Straße, Haus-Nr.: PLZ, Ort: Telefon: während der Betreuung: Hiermit melde ich / melden wir für das Schuljahr 2015/2016 mein / unser

Mehr

Antrag auf staatliche Förderung für Gruppen der Mittagsbetreuung. im Schuljahr 2015/2016

Antrag auf staatliche Förderung für Gruppen der Mittagsbetreuung. im Schuljahr 2015/2016 Antrag auf staatliche Förderung für Gruppen der Mittagsbetreuung im Schuljahr 2015/2016 Hinweis: Bei Schulen mit Mittagsbetreuungsangeboten von mehreren Trägern ist von jedem Träger gesondert ein Antrag

Mehr

HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg. HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt.

HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg. HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt. HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt. HYDMedia Kundenworkshop Rottenburg Agenda Donnerstag, 27.09.2012 10:00 11:00 Uhr Come together

Mehr

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Paul-Winter-Schule Staatliche Realschule für Knaben Bahnhofstraße B 150 86633 Neuburg a. d. Donau Tel.: 08431 64369-0 Fax: 08431 64369-12 info@paul-winter-schule.de Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge 1 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Karin Schmalriede, ich bin Vorstandsvorsitzende der Lawaetz-Stiftung und leite daneben auch unsere Abteilung für Quartiersentwicklung

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft,

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft, An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012 Organisation Eltern- Engagement Liebe Schulgemeinschaft, am 12. Mai 2012 fand unser mit großer Spannung erwarteter 1. Gesamt-Eltern-Work-Shop

Mehr

Einladung zum 13. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 15. Februar 2014

Einladung zum 13. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 15. Februar 2014 VER Selb e.v. Hanns-Braun-Str. 27a 95100 Selb Eis- und Rollkunstlauf-Abteilung Tanja Goller Erbweg 5 95189 Köditz/Brunnenthal Tel.: 09281/766742 Mobil: 0176/34429179 : tanja.goller@googlemail.com Selb,

Mehr

Antrag auf Übernahme des Kindertagesstätten-Beitrags

Antrag auf Übernahme des Kindertagesstätten-Beitrags Landkreis Wolfenbüttel Frau Kramer-Grodd (Antragsabgabe Kindertagesstätten, Zimmer 421) Die Landrätin Tel. 05331/84-338 mail: g.kramer-grodd@lk-wf.de Jugendamt Frau Haase (Zimmer 412) Bahnhofstraße 11

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Dr. Gudrun Schwarzer / Potentialentfaltung & Erfolgsteams nach Barbara Sher AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminare, Erfolgsteamworkshops, Einzelberatung >>Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17.Mai

Mehr

Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE

Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE Inhaltsverzeichnis 1 1. Einleitung S. 2 2. Der Träger S. 3 3. Das Team S. 4 4. Allgemeine Informationen S. 6 Kontakt Öffnungszeiten Regeln der

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen:

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: 1. Wir danken Ihnen recht herzlich, dass Sie sich dafür entschieden haben einem Kind die Chance auf ein besseres Leben zu geben. Sie sind mit Ihrer

Mehr

Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser

Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser Unsere Stadtwerke Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH Salinenstraße 36 67098 Bad Dürkheim www.sw-duerkheim.de KUNDEN-Informations-Zentrum Unser

Mehr

Die Stadt Brakel informiert: Energieausweis: Wer muss was? Fakten-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale

Die Stadt Brakel informiert: Energieausweis: Wer muss was? Fakten-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale Die Stadt Brakel informiert: Energieausweis: Wer muss was? Fakten-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale Klarheit schaffen über die energetische Qualität eines Gebäudes und über die zu erwartenden

Mehr

Durchführungsbestimmungen für den Ärztlichen Bereitschaftsdienst im Bereitschaftsdienstbereich Bremen 1

Durchführungsbestimmungen für den Ärztlichen Bereitschaftsdienst im Bereitschaftsdienstbereich Bremen 1 Durchführungsbestimmungen für den Ärztlichen Bereitschaftsdienst im Bereitschaftsdienstbereich Bremen 1, (gemäß Bereitschaftsdienstordnung Abschnitt III) 1. Bereitschaftsdienstbereich Der Bereitschaftsdienstbereich

Mehr

Schule am Fliederbusch (Grundschule) Anmeldung für das Schuljahr /

Schule am Fliederbusch (Grundschule) Anmeldung für das Schuljahr / Schule am Fliederbusch (Grundschule) Anmeldung für das Schuljahr / als Lernanfänger als Neuzugang für die Klassenstufe ab männlich weiblich Name des Kindes:, Vorname Geb. am:, Geburtsort: Staatsangehörigkeit:,

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

fitwithkid Maike Bamberger Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse:

fitwithkid Maike Bamberger Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse: ANMELDUNG für den Kurs: Fit mit Baby Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse: Geburtsdatum: Telefonnummer: Mobil: Email Adresse: Geb & Name Kind: Krankenkasse Wie sind Sie auf diesen Kurs aufmerksam geworden:

Mehr

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen.

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen. TUM. Dekanat Weihenstephan Alte Akademie 8. 85350 Freising. Germany Technische Universität München Grundinformationen Ferienbetreuung 2015 TUM Familienservice Weihenstephan Betreuungszeiträume 2015 Osterferien:

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser,

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser, Geilenkirchen, den 08.12.2014 Dezember 2014 Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Newsletter wird im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN für den Bereich Geilenkirchen in Zusammenarbeit

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 110 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung 2002 und erklärt die Versammlung

Mehr

www.uebungsfirmenmesse2014.de info@uebungsfirmenmesse2014.de Anmeldung zur 50. Internationalen Übungsfirmen Messe in Essen

www.uebungsfirmenmesse2014.de info@uebungsfirmenmesse2014.de Anmeldung zur 50. Internationalen Übungsfirmen Messe in Essen www.uebungsfirmenmesse2014.de info@uebungsfirmenmesse2014.de Anmeldung zur 50. Internationalen Übungsfirmen Messe in Essen Kommen Sie zur größten Übungsfirmen Messe aller Zeiten unter der Schirmherrschaft

Mehr

Einladung zum 11. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 11. Februar 2012

Einladung zum 11. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 11. Februar 2012 VER Selb e.v. Wittelsbacher Str. 20 95100 Selb Eis- und Rollkunstlauf-Abteilung Eva Walther Mittelweißenbach 24 95100 Selb Tel.: 09287/9669034 Mobil: 0172/1343653 : Eva.walther.mw24@googlemail.com Selb,

Mehr

Ab 1. Juli 2015: Strom, Gas und Wasser aus einer Hand

Ab 1. Juli 2015: Strom, Gas und Wasser aus einer Hand Presseinformation 30. Juni 2015 Ab 1. Juli 2015: Strom, Gas und Wasser aus einer Hand Mindener Wasserversorgungsanlagen wieder mehrheitlich in kommunaler Hand der Stadt Minden Der 1. Juli 2015 ist für

Mehr

Bedarfsermittlung zum KiBiz in Moers

Bedarfsermittlung zum KiBiz in Moers Bedarfsermittlung zum KiBiz in Moers In diesem Dokument finden Sie Materialen zur Herangehensweise der Bedarfsermittlung zum KiBiz in der Stadt Moers. Die Unteralgen wurden freundlicher Weise vom Jugendamt

Mehr

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel UMZUG leicht gemacht Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel Herzlich willkommen in Gera! Die Stadtverwaltung freut sich, Sie als neuen Bürger in Gera begrüßen zu können. Sicher können Sie bestätigen,

Mehr

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Leitbild der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Präambel Die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind

Mehr

Hilfe, die bewegt. Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer

Hilfe, die bewegt. Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer Das Blindenmobil Hilfe, die bewegt Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer Helfen Sie uns helfen! Mit unserem kostenlosen Blindenmobil Die Zukunft soll man nicht voraussehen

Mehr

Ich / wir melde/n mein / unser Kind:

Ich / wir melde/n mein / unser Kind: Ansprechpartner: Andrea Grund Handynr.: 0151 55991453 e-mail: grund@gernzeit.de homepage: www.gernzeit.de Ich / wir melde/n mein / unser Kind: Name: Vorname: Geburtstag: Erziehungsberechtigte: Name: Vorname:

Mehr

BÜRGERHAUSHALTES an der Finanzplanung der Gemeinde beteilt werden. Aufgrund von

BÜRGERHAUSHALTES an der Finanzplanung der Gemeinde beteilt werden. Aufgrund von Bürgerfragebogen zum Haushalt 29 Die Gemeinde Friedewald INFORMIEREN BETEILIGEN ENGAGIEREN Liebe Bürgerinnen und Bürger, die Gemeinde Friedwald ist auf dem Weg zu einer offenen Bürgergesellschaft, deswegen

Mehr