HP StorageWorks Ultrium Tape Blade Benutzerhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HP StorageWorks Ultrium Tape Blade Benutzerhandbuch"

Transkript

1 HP StorageWorks Ultrium Tape Blade Benutzerhandbuch Teilenummer: Zweite Ausgabe: Juli 2007

2 Rechtliche Hinweise Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die hierin enthaltenen Informationen können ohne Ankündigung geändert werden. Die Garantien für HP Produkte und Services werden ausschließlich in der entsprechenden, zum Produkt bzw. zum Service gehörenden Garantieerklärung beschrieben. Keine Informationen in diesem Dokument stellen eine zusätzliche Garantie dar. HP haftet nicht für technische bzw. redaktionelle Fehler oder fehlende Informationen. Linear Tape-Open, LTO, das LTO-Logo, Ultrium und das Ultrium-Logo sind in den USA und/oder anderen Ländern Marken von Certance, HP und IBM. In den USA unter mindestens einer Patentnummer patentiert: 5,003,307; 5,016,009; 5,463,390; 5,506,580; Eigentümer: Hi/fn, Inc. Microsoft, Windows, Windows XP und Windows NT sind in den USA eingetragene Marken der Microsoft Corporation. UNIX ist eine eingetragene Marke von The Open Group.

3 Inhalt Zu diesem Handbuch Zielgruppe Weiterführende Dokumentation Konventionen und Symbole im Dokument Technischer Support von HP Produktgarantien Abonnementservice HP Websites Rückmeldungen zur Dokumentation Vorbereitende Maßnahmen Unterstützte Tape Blades Hinweise zur Installation Partner Server Blade Onboard Administrator Technische Daten zur Stromversorgung Ihr HP StorageWorks Ultrium Tape Blade Verwendung der HP StorageWorks Tape CD-ROM Treiber und Sicherungssoftware Installation von Treibern SAS Controller-Treiber HP Ultrium-Bandlaufwerkstreiber Installation unter Windows Installation unter UNIX Installation unter IA Aktualisieren der Sicherungssoftware Installation eines HP StorageWorks Tape Blade Vorbereitende Maßnahmen Installation mit einem Partner Server Blade halber Bauhöhe Installation mit einem Partner Server Blade voller Bauhöhe Ein- und Ausschalten des Tape Blades Einschalten Ausschalten Überprüfen der Installation BedeutungderLEDs Tape Blade-Gehäuse-LEDs Fehlerbehebung mit Tape Blade-LEDs Bandlaufwerks-LEDs Fehlerbehebung mit Bandlaufwerks-LEDs Laden und Entladen von Kassetten und Ausbauen Ihres Tape Blade Einlegen von Kassetten Entnehmen von Kassetten Ultrium Tape Blade 3

4 Ausbauen des Tape Blades Verwenden der korrekten Medien Kassetten Datenkassetten Reinigungskassetten HP Ultrium WORM-Datenkassetten Reinigung des Bandlaufwerks Schreibschutz bei Kassetten Umgang mit Kassetten Betriebs- und Lagerungsbedingungen Verwenden von HP OBDR Kompatibilität Wozu dient HP OBDR? Remote-Wiederherstellung nach Systemausfällen (nur bei ProLiant Servern) Kompatibilitätstest Ausführen von HP OBDR Fehlerbehebung Wenn sich der Tape Blade nicht einschaltet Verwaltungs- und Diagnosetools Onboard Administrator HP Library & Tape Tools Fehlerbehebung mit Library & Tape Tools Leistungsoptimierung Probleme mit Kassetten Kassette ist blockiert Rücksetztaste In das Laufwerk kann keine Kassette geladen werden (oder diese wird sofort wieder ausgeworfen) Austauschen eines Tape Blade-Gehäuses oder Bandlaufwerks Bevor Sie ein Produkt austauschen Austauschen des Bandlaufwerks Ausbauen des Bandlaufwerks Installation des neuen Bandlaufwerks Austauschen des Tape Blade-Gehäuses Ausbauen des Tape Blades Entfernen der Verbindungsplatte (nur bei Partner Servern voller Bauhöhe in einem c7000-gehäuse) 58 Ausbauen des Bandlaufwerks Installation des Austauschgehäuses Rückgabe des fehlerhaften Produkts Index

5 Abbildungen 1 Vorderansicht des HP StorageWorks Ultrium Tape Blades Nummerierung von Geräteeinschüben halber Bauhöhe in einem c7000-gehäuse Nummerierung von Geräteeinschüben halber Bauhöhe in einem c3000-gehäuse Paarpositionen in einem c7000-gehäuse mit einem Partner Server Blade halber Bauhöhe Paarpositionen in einem c3000-gehäuse mit einem Partner Server Blade halber Bauhöhe Entfernen der Leerblende Abnehmen der Anschlussabdeckung Installation des Tape Blades in Partnerschaft mit einem Server Blade halber Bauhöhe Paarpositionen in einem c7000-gehäuse mit einem Partner Server Blade voller Bauhöhe Paarpositionen in einem c3000-gehäuse mit einem Partner Server Blade voller Bauhöhe Entfernen der Leerblende Installation der Verbindungsplatte Abnehmen der Anschlussabdeckung Installation des Tape Blades in Partnerschaft mit einem Server Blade voller Bauhöhe Systemstatus-LED Tape Blade-Gehäuse-LEDs Bandlaufwerks-LEDs Einlegen einer Kassette Auswerfen einer Kassette Ausbauen des Tape Blades Schreibschutz bei Kassetten Einlegen einer Kassette für OBDR Einschalten im OBDR-Modus bei gedrückter Auswurftaste Entnehmen des Bandlaufwerks Trennen der Netz- und SAS-Kabel Entfernen der Einbauschienen an einem fehlerhaften Bandlaufwerk Anbringen der Einbauschienen an einem neuen Bandlaufwerk Ultrium Tape Blade 5

6 28 Erneutes Anschließen der Netz- und SAS-Kabel am Bandlaufwerk Installation des Bandlaufwerks Ausbauen des Tape Blades Trennen der Verbindungsplatte Entnehmen des Bandlaufwerks Trennen der Netz- und SAS-Kabel Entfernen der Tape Blade-Abdeckung Entfernen der Anschlussabdeckung Erneutes Anschließen der Netz- und SAS-Kabel am Bandlaufwerk Installation des Bandlaufwerks Verkabelung im Austauschgehäuse Entfernen der Tape Blade-Abdeckung Installation der Verbindungsplatte Installation des Austauschgehäuses

7 Tabellen 1 Konventionen im Dokument Technische Daten zur Stromversorgung Bandlaufwerks-LED-Sequenzen Kompatibilität der Datenkassetten Kompatibilität der Reinigungskassetten Fehlerbehebung beim Tape Blade-Betrieb Ultrium Tape Blade 7

8 8

9 Zu diesem Handbuch Dieses Handbuch enthält Informationen zu folgenden Themen: Installation des HP StorageWorks Ultrium Tape Blades Verwendung des HP StorageWorks Ultrium Tape Blades Fehlerbehebung beim HP StorageWorks Ultrium Tape Blade Zielgruppe Dieses Handbuch richtet sich an Benutzer, die den HP StorageWorks Ultrium Tape Blade installieren, betreiben und warten. Weiterführende Dokumentation Die folgenden Dokumente bieten weiterführende Informationen: Das Kurzanleitungsposter bietet eine Übersicht über die Installationsinformationen in diesem Handbuch (verfügbar in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Japanisch) Sie können dieses Dokument auf der Seite Manuals der HP Business Support Center-Website aufrufen: Klicken Sie dazu im Bereich Storage auf Tape Storage and Media, und wählen Sie anschließend Ihr Produkt aus. Konventionen und Symbole im Dokument Tabelle 1 Konventionen im Dokument Konvention Blauer Text: Tabelle 1 Blauer, unterstrichener Text: Fett gedruckter Text Kursiver Text Text in Festbreitenschrift Text in Festbreitenschrift, kursiv Text in Festbreitenschrift, fett Element Querverweise und -Adressen Website-Adressen Gedrückte Tasten In ein GUI-Element, z. B. ein Feld, eingegebener Text Elemente der grafischen Benutzeroberfläche, auf die geklickt wird bzw. die ausgewählt werden, wie etwa Menüpunkte und Listenelemente, Schaltflächen, Registerkarten und Kontrollkästchen Hervorhebung von Text Datei- und Verzeichnisnamen Systemausgabe Code Befehle, dazugehörige Argumente und Argumentwerte Codevariablen Befehlsvariablen Hervorgehobener Text in Festbreitenschrift Ultrium Tape Blade 9

10 ACHTUNG: Weist darauf hin, dass die Nichtbeachtung der Anleitungen zu Schäden an den Geräten oder zu Datenverlust führen kann. WICHTIG: Enthält erläuternde Informationen oder spezielle Anleitungen. HINWEIS: Enthält zusätzliche Informationen. Technischer Support von HP Informationen zum technischen Support weltweit finden Sie auf der HP Support-Website: Stellen Sie folgende Informationen zusammen, bevor Sie sich an HP wenden: Produktbezeichnung und -nummer Kundennummer für den technischen Support (falls vorhanden) Seriennummern der Produkte Fehlermeldungen Betriebssystem und Versionsnummer Detaillierte Fragen Produktgarantien Informationen zu HP StorageWorks-Produktgarantien erhalten Sie auf der Website zu den Garantieinformationen: Abonnementservice HP empfiehlt Ihnen die Produktregistrierung über die Subscriber s Choice for Business Website: Nach der Registrierung erhalten Sie s zu Produkterweiterungen, aktuellen Treiberversionen, Firmwareaktualisierungen und anderen Produktressourcen. Nach dem Anmelden können Sie schnell Ihre Produkte finden, indem Sie unter Product Category die Option Business support und anschließend Storage auswählen. HP Websites Zusätzliche Informationen finden Sie auf folgenden HP Websites: Zu diesem Handbuch

11 Rückmeldungen zur Dokumentation HP freut sich auf Ihre Rückmeldungen. Senden Sie Kommentare und Anregungen zur Produktdokumentation bitte an Alle Einsendungen gehen in das Eigentum von HP über. Ultrium Tape Blade 11

12 12 Zu diesem Handbuch

13 1 Vorbereitende Maßnahmen In diesem Kapitel: Unterstützte Blades aufseite13 Hinweise zur Installation aufseite13 Onboard Administrator aufseite14 Technische Daten zur Stromversorgung aufseite14 Ihr HP StorageWorks Ultrium Tape Blade aufseite15 Verwendung der HP StorageWorks Tape CD-ROM auf Seite 15 Unterstützte Tape Blades In diesem Handbuch werden Einbau und Betrieb der folgenden Tape Blades beschrieben: Der HP StorageWorks Ultrium 448c Tape Blade, bei dem es sich um ein Ultrium 448-Bandlaufwerk in einer Tape Blade-Baugruppe handelt. Der HP StorageWorks Ultrium SB920c Tape Blade, bei dem es sich um ein Ultrium 920-Bandlaufwerk in einer Tape Blade-Baugruppe handelt. Diese Tape Blade-Baugruppen sind nur für die Installation in einem HP BladeSystem c-class-gehäuse vorgesehen. Dieses muss die richtige Firmware ausführen, um den Tape Blade unterstützen zu können. Bei Installation in einem c7000-gehäuse ist Firmware-Version 1.3 oder höher erforderlich. In einem c3000-gehäuse unterstützen sämtliche Firmware-Versionen den HP StorageWorks Tape Blade. Führen Sie für eine optimale Zuverlässigkeit und Leistung sowie für die neuesten Funktionen eine Aktualisierung auf die neueste Firmware-Version durch. Aktuelle Informationen zu unterstützten Betriebssystemen und Konfigurationen finden Sie hier: Installieren und konfigurieren Sie das HP BladeSystem c-class-gehäuse, bevor Sie irgendwelche Aufgaben mit dem HP StorageWorks Ultrium Tape Blade ausführen. Die aktuellste Dokumentation für HP BladeSystem-Komponenten steht auf der HP Website (http://www.hp.com/go/bladesystem/documentation) zur Verfügung. Dokumentation kann zudem von den folgenden Quellen bezogen werden: Documentation CD im Lieferumfang des Gehäuses HP Business Support Center-Website (http://www.hp.com/support) HP Technical Documentation-Website (http://www.hp.com/support/manuals) Hinweise zur Installation Beachten Sie bei der Installation des HP StorageWorks Ultrium Tape Blades folgende Hinweise: Ein HP StorageWorks Ultrium Tape Blade unterstützt einen Partner Server Blade. Ein Partner Server Blade unterstützt einen HP StorageWorks Ultrium Tape Blade. Der Server Blade und der HP StorageWorks Ultrium Tape Blade sollten sich nebeneinander im HP BladeSystem-Gehäuse befinden. Installieren Sie den Partner Server Blade zuerst, und stellen Sie sicher, dass er ausgeschaltet ist, bevor Sie den HP StorageWorks Ultrium Tape Blade installieren. Ultrium Tape Blade 13

14 Partner Server Blade Der Partner Server Blade kann halbe oder volle Bauhöhe aufweisen. Wenn Sie eine Partnerschaft mit einem Tape Blade voller Bauhöhe bilden, ist eine HP PCI Express Mezzanine Pass-Thru Card erforderlich (Optionskit-Teilenummer: B21). Diese muss vor Betrieb mit dem Tape Blade installiert sein. Wenn Sie den HP StorageWorks Ultrium Tape Blade mit einem Server Blade halber Bauhöhe installieren, kann der Tape Blade im oberen oder unteren Einschub neben dem Server Blade installiert werden. Siehe Installation mit einem Partner Server Blade halber Bauhöhe aufseite20. Wenn Sie den HP StorageWorks Ultrium Tape Blade mit einem Server Blade voller Bauhöhe in einem c7000-gehäuse installieren, muss der Tape Blade im unteren Einschub neben dem Server Blade installiert werden. In einem c3000-gehäuse muss der Tape Blade direkt über dem Partner Server Blade im Geräteeinschub 8 installiert sein. Ein Server Blade halber Bauhöhe kann im leeren Einschub neben dem HP StorageWorks Ultrium Tape Blade installiert werden, jedoch kann dieser Server Blade keine Partnerschaft mit dem HP StorageWorks Ultrium Tape Blade eingehen. Bevor Sie einen Server Blade in dem leeren Einschub über dem Tape Blade installieren, ist für c7000-gehäuse die Installation einer Verbindungsplatte (im Lieferumfang des Tape Blades enthalten) erforderlich. Für c3000-gehäuse ist die Installation eines Minitrenners (im Lieferumfang des Gehäuses enthalten) erforderlich. Siehe Installation mit einem Partner Server Blade voller Bauhöhe aufseite23. Onboard Administrator Das Blade-Gehäuse muss die richtige Firmware ausführen, um den Tape Blade unterstützen zu können. Onboard Administrator wird zum Ein- und Ausschalten des Partner Server Blades, zum Aktualisieren der Firmware für das Gehäuse und zum Konfigurieren der Firmware für eine ordnungsgemäße Funktion mit dem Tape Blade verwendet. Bei der Installation in einem c7000-gehäuse ist Onboard Administrator Version 1.3 oder höher erforderlich. In einem c3000-gehäuse unterstützen sämtliche OA-Versionen den HP StorageWorks Tape Blade. Führen Sie für eine optimale Zuverlässigkeit und Leistung sowie für die neuesten Funktionen eine Aktualisierung auf die neueste Firmware-Version durch. Technische Daten zur Stromversorgung Die maximale Leistungsaufnahme für den Tape Blade beträgt ca. 45 W. Tabelle 2 Technische Daten zur Stromversorgung Ultrium 920 und Ultrium 448 SC44Ge MLB Stromverbrauch 13 W im Ruhezustand 20 W typisch 33 W maximal 6,8 W maximal 5,2 W maximal Anforderungenandie Stromversorgung +5 V bei 2,5 A typisch +5 V bei 2,5 A maximal +12 V bei 0,7 A typisch +12 V bei 2,1 A maximal +12Vbei0,56A maximal +12Vbei0,43A maximal 14 Vorbereitende Maßnahmen

15 Ihr HP StorageWorks Ultrium Tape Blade Nähere Informationen zu den Produktdaten finden Sie auf der HP Website (http://www.hp.com). 1. Kassettentür 4. Kassettenauswurftaste 2. LEDs des Tape Blades 5 und 6. Einbauschienen 3. Bandlaufwerks-LEDs 7. Entriegelung Abbildung 1 Vorderansicht des HP StorageWorks Ultrium Tape Blades Verwendung der HP StorageWorks Tape CD-ROM Auf der HP StorageWorks Tape CD-ROM finden Sie alle wichtigen Informationen zu Ihrem Tape Blade sowie Tools zur Optimierung der Leistung Ihres Tape Blade. Mit der HP StorageWorks Tape CD-ROM können Sie die Installation prüfen, wie in diesem Handbuch beschrieben, und nach der Installation die Leistung testen und ggf. optimieren. Die CD bietet folgende Möglichkeiten: Installation des Produkts, Zugriff auf Treiber sowie Informationen und Tools zur Leistung Informationen zum Produkt Registrieren des Produkts Online-Kauf von Medien Fehlerbehebung mit HP Library & Tape Tools. Ultrium Tape Blade 15

16 16 Vorbereitende Maßnahmen

17 2 Treiber und Sicherungssoftware In diesem Kapitel: Installation von Treibern aufseite17 Aktualisieren der Sicherungssoftware aufseite18 Installation von Treibern Zwei Treiber sind erforderlich: Ein SC44Ge SAS Controller-Treiber für die Tape Blade-Baugruppe Ein HP Ultrium-Bandlaufwerkstreiber für das Bandlaufwerk WICHTIG: Der SC44Ge SAS Controller-Treiber muss zuerst installiert werden. Treiber können von der folgenden Website heruntergeladen werden: nl So laden Sie Treiber herunter: 1. Klicken Sie auf die Produktverknüpfung (beispielsweise Ultrium 448 Tape Blade). 2. Klicken Sie auf Support & Documents. 3. Klicken Sie auf Download Drivers & Software. SAS Controller-Treiber Der SC44Ge SAS Controller-Treiber steht ausschließlich auf der HP Website zur Verfügung. Er kann über die Verknüpfung auf der HP StorageWorks Tape CD-ROM oder direkt von der HP Support-Website, installiert werden. Der SC44Ge SAS Controller-Treiber muss vor dem HP Ultrium-Bandlaufwerkstreiber installiert werden. HP Ultrium-Bandlaufwerkstreiber Die neuesten Informationen zu unterstützten Betriebssystemen finden Sie auf der Website HINWEIS: Einige Sicherungsanwendungen erfordern die Verwendung ihrer eigenen Bandlaufwerkstreiber anstelle des HP Ultrium-Bandlaufwerkstreibers. Installation unter Windows Die CD-ROM enthält ein Bandlaufwerkstreiber-Installationspaket für unterstützte Microsoft Windows-Betriebssysteme. Wenn Sie die Treiber für Bandlaufwerke über den Windows Geräte-Manager installieren möchten, finden Sie diese auf dieser CD-ROM im Verzeichnis drivers. Aktualisierungen der Treiber werden auf der HP Support-Website (http://www.hp.com/support) zur Verfügung gestellt. Ultrium Tape Blade 17

18 Installation unter UNIX Die empfohlenen Sicherungsanwendungen verwenden die integrierten Standardgerätetreiber des Betriebssystems. Zum Aktualisieren der Treiber wird empfohlen, ein Patch für die neueste Version des Betriebssystems zu installieren. Installation unter IA64 Wenn Sie das Gerät in ein IA64-System wie z. B. einen HP Integrity Server einbauen, finden Sie auf der Website aktuelle Informationen zur Verfügbarkeit von Sicherungsanwendungs-Aktualisierungen und Treibern. Aktualisieren der Sicherungssoftware Es wird dringend empfohlen, dass Sie sich auf der Website zur Softwarekompatibilität informieren und empfohlene Aktualisierungen installieren. Damit eine optimale Leistung gewährleistet ist, müssen Sie eine Sicherungsanwendung einsetzen, die für die Konfiguration Ihres Systems geeignet ist. Geeignete Produkte erhalten Sie von folgenden Herstellern: HP, Symantec, Legato, Yosemite und Computer Associates. Weitere Informationen zu diesen und anderen ggf. geeigneten Produkten finden Sie auf der HP Konnektivitäts-Website. 1. Besuchen Sie die HP Konnektivitäts-Website: und wählen Sie tape backup aus. 2. Wählen Sie anschließend software compatibility aus. 3. Wählen Sie in der Tabelle Ihre Kombination aus Betriebssystem und Bandlaufwerk aus. Es wird eine Liste der unterstützten Sicherungsanwendungen angezeigt. Hier erfahren Sie auch, ob Ihre Konfiguration mit HP One-Button Disaster Recovery (HP OBDR) kompatibel ist. (Alle HP StorageWorks -Bandlaufwerke und Tape Blades unterstützen HP OBDR. Sie können diese Funktion jedoch nur nutzen, wenn sie von Ihrer Systemkonfiguration und Sicherungsanwendung ebenfalls unterstützt wird. Siehe Kompatibilität aufseite43.) 4. Stellen Sie sicher, dass Ihre Sicherungsanwendung HP StorageWorks Ultrium-Bandlaufwerke unterstützt, und laden Sie eventuell verfügbare Aktualisierungen oder Patches herunter. 18 Treiber und Sicherungssoftware

19 3 Installation eines HP StorageWorks Tape Blade In diesem Kapitel: Vorbereitende Maßnahmen aufseite19 Installation mit einem Partner Server Blade halber Bauhöhe aufseite20 Installation mit einem Partner Server Blade voller Bauhöhe aufseite23 Ein- und Ausschalten des Tape Blades aufseite27 Vorbereitende Maßnahmen Diese Installationsanleitung geht von folgenden Voraussetzungen aus: 1. Ein HP Blade System c-class-gehäuse ist bereits installiert und konfiguriert. Es muss die richtige Firmware ausführen, um den Tape Blade unterstützen zu können. Bei Installation in einem c7000-gehäuse ist Firmware-Version 1.3 oder höher erforderlich. In einem c3000-gehäuse unterstützen sämtliche Firmware-Versionen den HP StorageWorks Tape Blade. Führen Sie für eine optimale Zuverlässigkeit und Leistung sowie für die neuesten Funktionen eine Aktualisierung auf die neueste Firmware-Version durch. 2. Der Partner Server Blade ist bereits installiert. Er muss ausgeschaltet werden, bevor Sie den Tape Blade installieren. Wir empfehlen, dass Sie hierzu am Partner Server Blade den Befehl zum Ausschalten verwenden. 3. Gerätefachtrenner sollten wie in der Dokumentation im Lieferumfang des c-class-gehäuses empfohlen installiert sein. HINWEIS: Die aktuellste Dokumentation für HP BladeSystem-Komponenten steht auf der HP Website (http://www.hp.com/go/bladesystem/documentation) zur Verfügung. Sie benötigen einen Geräteeinschub halber Bauhöhe, in den Sie den HP StorageWorks Ultrium Tape Blade installieren können. Der Tape Blade kann mit einem Server Blade halber oder voller Bauhöhe verwendet werden und muss neben dem Partner Server Blade installiert werden. Ultrium Tape Blade 19

20 Abbildung 2 Nummerierung von Geräteeinschüben halber Bauhöhe in einem c7000-gehäuse HINWEIS: In c3000-gehäusen sind Geräte horizontal angeordnet, unterliegen jedoch denselben Installationsregeln. Der Tape Blade befindetsichimbachnachbartengeräteeinschubunteroderüberdempartnerserver Blade. Die Einschubkombinationen lauten 1&2, 3&4, 5&6, 7&8. Abbildung 3 Nummerierung von Geräteeinschüben halber Bauhöhe in einem c3000-gehäuse Installation mit einem Partner Server Blade halber Bauhöhe HINWEIS: Der Partner Server Blade und sämtliche Geräteeinschubtrenner muss installiert und ausgeschaltet sein, bevor Sie den Tape Blade installieren. Weitere Informationen finden Sie in der mit dem Server Blade gelieferten Dokumentation. ACHTUNG: Um eine unzureichende Kühlung und Schäden durch Überhitzung zu vermeiden, darf der Server Blade oder das Gehäuse nur in Betrieb genommen werden, wenn alle Geräteeinschübe mit einer Komponente belegt oder mit einer Leerblende versehen sind. 20 Installation eines HP StorageWorks Tape Blade

21 1. Identifizieren Sie den mit dem HP StorageWorks Ultrium Tape Blade zu installierenden Partner Server Blade. Die beiden Blades belegen stets ein Geräteeinschubpaar. c7000-gehäuse: DieEinschubkombinationenlauten: 1&2,3&4,5&6,7&8,9& 10, 11 & 12, 13 & 14, 15 & 16. Partner Server Blade im Einschub: HP Tape Blade im Einschub: im ungeradzahligem Einschub im geradzahligem Einschub rechts im geradzahligem Einschub im ungeradzahligem Einschub links Abbildung 4 Paarpositionen in einem c7000-gehäuse mit einem Partner Server Blade halber Bauhöhe c3000-gehäuse: DieEinschubkombinationenlauten:1&2,3&4,5&6,7&8. PartnerServerBladeim Einschub: HP Tape Blade im Einschub: Abbildung 5 Paarpositionen in einem c3000-gehäuse mit einem Partner Server Blade halber Bauhöhe 2. Verwenden Sie zum Ausschalten des Partner Server Blades am Partner Server Blade den Befehl zum Ausschalten. 3. Entfernen Sie die Leerblende des Geräteeinschubs. Drücken Sie die Freigaberiegel (1), und ziehen Sie Leerblende aus der Baugruppe heraus (2), wie in Abbildung 6 gezeigt. Ultrium Tape Blade 21

22 In unserem Beispiel ist der Partner Server Blade im Geräteeinschub 2 installiert. Die Leerblende wurde also vom Geräteeinschub 1 entfernt. Abbildung 6 Entfernen der Leerblende 4. Entfernen Sie die Anschlussabdeckung auf der Rückseite der Tape Blade-Baugruppe. Lösen Sie die Rückseite der Abdeckung (1), und ziehen Sie diese anschließend vom Tape Blade (2), wie in Abbildung 7 gezeigt. Abbildung 7 Abnehmen der Anschlussabdeckung ACHTUNG: Behandeln Sie die Tape Blade-Baugruppe besonders vorsichtig, um Schäden am Backplane-Anschluss zu vermeiden. Wenn der Tape Blade mit einem beschädigten Anschluss installiert wird, kann dadurch auch der Backplane des Gehäuses beschädigt werden. 5. Installieren Sie den Tape Blade, und stellen Sie dabei sicher, dass er ordnungsgemäß ausgerichtet ist: In einem c7000-gehäuse befindet sich die Verriegelung wie abgebildet an der Unterseite der Blade-Baugruppe. Bei horizontaler Ausrichtung in einem c3000-gehäuse befindet sich sich rechts vom Tape Blade. Schieben Sie den Tape Blade vorsichtig in den Geräteeinschub (1), und drücken Sie die Verriegelung nach innen (2), um den Blade in der Position zu sichern. 22 Installation eines HP StorageWorks Tape Blade

23 ACHTUNG: Gehen Sie vorsichtig vor, wenn Sie den Blade in Position schieben. Üben Sie keinen Druck auf die Kassettentür aus, sonst riskieren Sie eine Beschädigung der Kassettentür. Abbildung 8 Installation des Tape Blades in Partnerschaft mit einem Server Blade halber Bauhöhe 6. Fahren Sie mit Abschnitt Ein- und Ausschalten des Tape Blades aufseite27fort. Installation mit einem Partner Server Blade voller Bauhöhe Wenn Sie eine Partnerschaft mit einem Tape Blade voller Bauhöhe bilden, ist eine HP PCI Express Mezzanine Pass-Thru Card erforderlich (Optionskit-Teilenummer: B21). Die Mezzanine Card muss im Mezzanine-Anschluss 3 im Server Blade installiert sein. Die exakte Position dieses Anschlusses unterscheidet sich je nach Server Blade-Modell. Detaillierte Anleitungen zur Installation der Mezzanine Card können Sie dem Schema auf der Vorderseite des Server Blades oder der Dokumentation des Server Blades entnehmen. HINWEIS: Der Partner Server Blade muss installiert und ausgeschaltet sein, bevor Sie den Tape Blade installieren. Weitere Informationen finden Sie in der mit dem Server Blade gelieferten Dokumentation. ACHTUNG: Um eine unzureichende Kühlung und Schäden durch Überhitzung zu vermeiden, darf der Server Blade oder das Gehäuse nur in Betrieb genommen werden, wenn alle Geräteeinschübe mit einer Komponente belegt oder mit einer Leerblende versehen sind. 1. Identifizieren Sie den mit dem HP StorageWorks Ultrium Tape Blade zu installierenden Partner Server Blade. Die beiden Blades belegen stets ein Geräteeinschubpaar. c7000-gehäuse: Der Tape Blade befindet sich immer in der unteren Reihe des Gehäuses (Einschübe 9 bis 16). Partner Server Blade in Einschüben: HP Tape Blade im Einschub: 1/9 2/10 3/11 4/12 5/13 6/14 7/15 8/ Ultrium Tape Blade 23

24 Abbildung 9 Paarpositionen in einem c7000-gehäuse mit einem Partner Server Blade voller Bauhöhe c3000-gehäuse:der Tape Blade befindet sich immer im Einschub 8. Partner Server Blade in Einschüben: HP Tape Blade im Einschub: 3 und 7 8 Abbildung 10 Paarpositionen in einem c3000-gehäuse mit einem Partner Server Blade voller Bauhöhe 2. Verwenden Sie zum Ausschalten des Partner Server Blades am Partner Server Blade den Befehl zum Ausschalten. Falls noch nicht geschehen, installieren Sie eine HP PCI Express Mezzanine Pass-Thru Card im Mezzanine 3-Anschluss im Server Blade. Weitere Informationen finden Sie in der mit der Mezzanine Card gelieferten Dokumentation und in der Server Blade-Dokumentation. 24 Installation eines HP StorageWorks Tape Blade

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs Benutzerhandbuch 23. Dezember 2008 - v1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 1 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 1 1.1.1 PC VORAUSSETZUNGEN 1 1.1.2 MAC VORAUSSETZUNGEN

Mehr

Netzwerkverbindungen-Handbuch Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie

Netzwerkverbindungen-Handbuch Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie b Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie Dokument-Teilenummer: 177922-044 Mai 2002 Dieses Handbuch enthält Definitionen und Anleitungen zur Verwendung der NIC-Funktionen (Network Interface Controller

Mehr

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch)

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch) Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhanduch (Deutsch) v1.0 October 18, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER ORION 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1 LIEFERUMFANG

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007-2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. HP haftet nicht

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0 Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG - 1 - KAPITEL 3 SYSTEMEINSTELLUNGEN - 6 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - VERBINDUNG

Mehr

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch 2006, 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation

Mehr

BIPAC-7500G / 7500GL

BIPAC-7500G / 7500GL BIPAC-7500G / 7500GL 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router mit 3DES-Akzelerator Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC-7500G/ 7500GL 802.11g ADSL VPN Firewall-Router mit 3DES Akzelerator Detaillierte Anweisungen

Mehr

Installation. NETGEAR 802.11ac Wireless Access Point WAC120. Lieferumfang. NETGEAR, Inc. 350 East Plumeria Drive San Jose, CA 95134 USA.

Installation. NETGEAR 802.11ac Wireless Access Point WAC120. Lieferumfang. NETGEAR, Inc. 350 East Plumeria Drive San Jose, CA 95134 USA. Marken NETGEAR und das NETGEAR-Logo sind Marken und/oder eingetragene Marken von NETGEAR, Inc. und/oder seiner Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. Informationen können ohne vorherige

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH DEUTSCH FLASH ROTE LED (GESPERRT) GRÜNE LED (ENTSPERRT) SCHLÜSSEL-TASTE PIN-TASTEN BLAUE LED (AKTIVITÄT) Einführung Herzlichen Dank für Ihren Kauf des Corsair Flash Padlock 2. Ihr neues Flash Padlock 2

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 Dezember 28, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 6 SYMBOLERKLÄRUNG

Mehr

McAfee Email Gateway Blade Server

McAfee Email Gateway Blade Server Schnellstart Handbuch Revision B McAfee Email Gateway Blade Server Version 7.x In diesem Schnellstart Handbuch erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über die Einrichtung des McAfee Email Gateway Blade

Mehr

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung CECH-ZCD1 7020229 Kompatibles Gerät PlayStation 3-System (CECH-400x-Serie) Hinweise Um die sichere Verwendung dieses Produkts zu gewährleisten,

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld?

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld? BITTE ZUERST LESEN Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Den Handheld aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z.b. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für zuhause

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ PRESARIO V6339EU. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch)

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch) Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten (Deutsch) v1.0 23. August, 2007 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 9 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER TAURUS

Mehr

DESKTOP. Internal Drive Installationsanleitung

DESKTOP. Internal Drive Installationsanleitung DESKTOP Internal Drive Installationsanleitung Installationsanleitung für Seagate Desktop 2013 Seagate Technology LLC. Alle Rechte vorbehalten. Seagate, Seagate Technology, das Wave-Logo und FreeAgent sind

Mehr

Installationsanleitung für Upgrade auf Windows 10 (Windows 8.1)

Installationsanleitung für Upgrade auf Windows 10 (Windows 8.1) Installationsanleitung für Upgrade auf Windows 10 (Windows 8.1) Lesen Sie erst die die Website "Installationsanleitung für Upgrade auf Windows 10", bevor Sie das Upgrade starten, damit Sie wissen, welche

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für Zuhause

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7:

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Wenn Sie mit Windows Vista oder Windows 7 arbeiten, so werden Sie schon oft festgestellt haben, dass das Hochfahren des Betriebssystems einige

Mehr

Samsung Drive Manager-FAQs

Samsung Drive Manager-FAQs Samsung Drive Manager-FAQs Installation F: Meine externe Samsung-Festplatte ist angeschlossen, aber nichts passiert. A: Ü berprüfen Sie die USB-Kabelverbindung. Wenn Ihre externe Samsung-Festplatte richtig

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Hier starten Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Befolgen Sie für die Durchführung der Hardware-Installation unbedingt die Schritte auf dem Infoblatt mit Einrichtungsanweisungen. Führen Sie folgende

Mehr

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung des 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router

Mehr

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101 GV-R9700 Radeon 9700 Grafikbeschleuniger Upgrade your Life INSTALLATIONSANLEITUNG Rev. 101 1.HARDWARE-INSTALLATION 1.1. LIEFERUMFANG Das Pakte des Grafikbeschleunigers GV-R9700 enthält die folgenden Teile:

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Client Management und Universal Printing Solutions

Client Management und Universal Printing Solutions Client Management und Universal Printing Solutions Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

MultiBoot. Benutzerhandbuch

MultiBoot. Benutzerhandbuch MultiBoot Benutzerhandbuch Copyright 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Gewährleistung

Mehr

Erforderliche Änderung des Firewire (IEEE1394) Kartentreibers für die Kodak Scanner i600/i700/i1800 unter Microsoft Windows 7

Erforderliche Änderung des Firewire (IEEE1394) Kartentreibers für die Kodak Scanner i600/i700/i1800 unter Microsoft Windows 7 Hintergrund: Microsoft hat die 1394-Bus-Schnittstelle (Firewire) für Windows 7 vollständig umgeschrieben. Microsoft schreibt dazu: "Der 1394-Bus-Treiber wurde für Windows 7 umgeschrieben, um höhere Geschwindigkeiten

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5.

Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5. Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5. Mit diesen Scannern wird folgende Software geliefert: - Cardiris

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung

Sicherung und Wiederherstellung Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Installationsanleitung für ReadyNAS OS 6 Desktop-Speichersysteme

Installationsanleitung für ReadyNAS OS 6 Desktop-Speichersysteme Installationsanleitung für ReadyNAS OS 6 Desktop-Speichersysteme Inhalt Lieferumfang.......................................... 3 Erstmalige Einrichtung................................... 4 Neuformatieren

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

PC-Wächter. Die Software-Ausführung DRIVE 4.2. für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS

PC-Wächter. Die Software-Ausführung DRIVE 4.2. für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS PC-Wächter Die Software-Ausführung DRIVE 4.2 für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Str. 325 12555 Berlin Fon: 030/65762236 Fax: 030/65762238 Email:

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium Anleitung zur Schnellinstallation Live! Titanium Inhalt 1. Live! Überblick... 2. Montage... 3. Netzwerkinstallation... 4. Einrichtung drahtloser Netzwerke... 5. Konfigurieren Sie Ihr Live!... 6. Fehlerbehebung...

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows XP UPC empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte

Mehr

Wer schlau ist, liest das Handbuch.

Wer schlau ist, liest das Handbuch. Wer schlau ist, liest das Handbuch. Inhalt Einführung... 1 Sicheres Ein- und Ausschalten der Festplatte... 1 esata- und 1394-Geräte entfernen... 2 esata-geräte... 3 1394-Geräte... 4 Installation von FreeAgent

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Serviceanleitung. Software Update. TRACK-Guide. 30302705-03 Bewahren Sie diese Serviceanleitung für künftige Verwendung auf.

Serviceanleitung. Software Update. TRACK-Guide. 30302705-03 Bewahren Sie diese Serviceanleitung für künftige Verwendung auf. Serviceanleitung Software Update TRACK-Guide Stand: März 2010 Lesen und beachten Sie diese Serviceanleitung. 30302705-03 Bewahren Sie diese Serviceanleitung für künftige Verwendung auf. Copyright 2010

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung Stromanschluss und USB 3.0 Anschluss: Backup Taster und Hauptschalter: Hinweis: 1. Um

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3 Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

FlashAir. Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03. Bedienungsanleitung

FlashAir. Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03. Bedienungsanleitung FlashAir Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03 Bedienungsanleitung 1 Tool zur FlashAir -Firmwareaktualisierung Version 1.00.03 Toshiba Corporation - Semiconductor & Storage Products Company Copyright

Mehr

Zusatzmodule: Inventur

Zusatzmodule: Inventur Inhalt: 1. Wichtige Hinweise... 1 2. Voraussetzungen... 1 2.1. Installieren der Scanner-Software... 1 2.2. Scannen der Exemplare... 2 2.3. Übertragen der gescannten Daten in den PC... 3 2.4. Löschen der

Mehr

Bluetooth-Kopplung. Benutzerhandbuch

Bluetooth-Kopplung. Benutzerhandbuch Bluetooth-Kopplung Benutzerhandbuch Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA. Bluetooth

Mehr

Installationsanleitung Motorola Cablemodem

Installationsanleitung Motorola Cablemodem 1. Anschliessen des Cablemodems Installieren Sie Ihr Cablemodem an einem vor Sonneneinstrahlung geschütztem, sauberen und gut belüftetem Ort. Verbinden Sie Ihr Cablemodem gemäss dem folgenden Bild mit

Mehr

Bedienungsanleitung ORSYscan/easy

Bedienungsanleitung ORSYscan/easy Bedienungsanleitung ORSYscan/easy Inhaltsverzeichnis 1. Auspacken des ORSYscan/easy 2. Bauteile ORSYscan/easy 3. Einlegen der Batterien 4. Wandmontage des Scannerhalters 5. Entfernen der Wandmontage des

Mehr

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Inhalt Erste Schritte.......................................... 3 Ihr WLAN-Booster...................................... 4 Vorderseite

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps Einleidung Für die störungsfreie Funktion des Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps ist es wichtig, eine Reihe von Punkten zu beachten: Setzen Sie den

Mehr

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Produkt finden Sie unter folgendem Internet-Link: www.technaxx.de//konformitätserklärung/video_watch_compass_hd_4gb

Mehr

USB 2.0 ZU IDE/SATA ADAPTER-KABEL

USB 2.0 ZU IDE/SATA ADAPTER-KABEL USB 2.0 ZU IDE/SATA ADAPTER-KABEL Benutzerhandbuch DA-70148-3 1. Eigenschaften Unterstützt SATA Spread-Spectrum-Transmitter Unterstützt SATA II Asynchronous Signal Recovery (Hot Plug) Funktion Kompatibel

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

Blackwire C420 BENUTZERHANDBUCH

Blackwire C420 BENUTZERHANDBUCH Blackwire C420 BENUTZERHANDBUCH Willkommen Paketinhalt Willkommen bei der Headset-Produktfamilie von Plantronics. Plantronics bietet eine umfassende Produktpalette: von unternehmenswichtigen und geschäftskritischen

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Diese Broschüre enthält Informationen zum Konfigurieren einer Drahtlosverbindung zwischen dem Drucker und den Computern. Informationen zu anderen Netzwerkverbindungen,

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

N150 WLAN-Router (N150R)

N150 WLAN-Router (N150R) Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung N150 WLAN-Router (N150R) Marken Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Informationen können ohne vorherige

Mehr

Installationsanleitung Motorola Kabelmodem

Installationsanleitung Motorola Kabelmodem 1. Anschliessen des Kabelmodems Installieren Sie Ihr Kabelmodem an einem vor Sonneneinstrahlung geschütztem, sauberen und gut belüftetem Ort. Verbinden Sie Ihr Kabelmodem gemäss dem folgenden Bild mit

Mehr

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Die Experten in Sachen Befeuchtung VORSICHT Alle Warnhinweise und Arbeitsanweisungen lesen Dieses Dokument enthält wichtige zusätzliche

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3 BENUTZERHANDBUCH Phoenix FirstWare Vault Version 1.3 Copyright Copyright 2002-2003 von Phoenix Technologies Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Benutzen Sie die Hinweise, um Ihr Gerät richtig aufzusetzen und einzurichten. Ihr Disc Publisher verfügt über esata-anschlüsse, um die Blu-ray-Laufwerke

Mehr

FIRMWARE Dezember 2012 (V2d)

FIRMWARE Dezember 2012 (V2d) Neue Firmware FIRMWARE Dezember 2012 (V2d) ---------------------------------------------Verbesserungen Firmware Dezember 2012------------------------------------- ------- Fehler behoben, der dazu führte,

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

1 von 1 21.03.13 10:28

1 von 1 21.03.13 10:28 Was ist der EasySupport Geräte-Manager? 1 von 1 21.03.13 10:28 EasySupport Geräte-Manager Was ist der EasySupport Geräte-Manager? Der EasySupport Geräte-Manager ist ein Bereich im Telekom Kundencenter,

Mehr

Benutzerhandbuch TG-3468. 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter

Benutzerhandbuch TG-3468. 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter Benutzerhandbuch TG-3468 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter COPYRIGHT & WARENZEICHEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von

Mehr

- Zweimal Wöchentlich - Windows Update ausführen - Live Update im Norton Antivirusprogramm ausführen

- Zweimal Wöchentlich - Windows Update ausführen - Live Update im Norton Antivirusprogramm ausführen walker radio tv + pc GmbH Flüelerstr. 42 6460 Altdorf Tel 041 870 55 77 Fax 041 870 55 83 E-Mail info@walkerpc.ch Wichtige Informationen Hier erhalten sie einige wichtige Informationen wie sie ihren Computer

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den en In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: e informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden sollte, oder

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks

1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks 1. PC: Windows und Office 1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks Mal eben ein Image des eigenen Systems anlegen oder den Dateiversionsverlauf nutzen, wenn man aus Versehen eine Datei überschrieben

Mehr

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips)

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips) Deutsch Festplattenlaufwerk AppleCare Installationsanweisungen Bitte befolgen Sie diese Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können die Geräte beschädigt werden und Ihr Garantieanspruch kann

Mehr

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper)

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper) Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 Technische Informationen (White Paper) Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Dokument... 3 2. Überblick... 3 3. Upgrade Verfahren... 4

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave HP SimpleSave Sicherungssoftware Benutzerhandbuch Softwarehandbuch SimpleSave Hilfe Weitere Hilfe zu Ihrer Festplatte, deren Installation und Software erhalten Sie, wenn Sie sich an einen der folgenden

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung

Anleitung zur Aktualisierung CONTREXX AKTUALISIERUNG 2010 COMVATION AG. Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Modifikation, der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung,

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7 Anwendungshinweise de 2 Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie dieses Dokument aufmerksam durch und machen Sie sich mit der Bedienung des Produkts

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Anleitung Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Einleitung Apple Time Capsule Geräte vereinen in sich die Funktionen einer Netzwerk-Festplatte und eines WLAN-Routers (Wireless

Mehr