Lasermesssysteme LMS200/211/211/291

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lasermesssysteme LMS200/211/211/291"

Transkript

1 TECHNISCHE BESCHREIBUNG Lasermesssysteme LMS200/211/211/291 Messbar wirtschaftlicher

2 Software-Stand Technische Beschreibung Lasermesssysteme LMS LMS291 Software-Stand Gerätetyp Funktion Stand LMS200 Firmware für Indoor-Anwendungen (Standard) V 2.30 Q501 LMS211/ LMS221/ LMS291 Firmware für Outdoor-Anwendungen (Standard) X 1.27 Q501 LMS211-/221-Sxx Firmware für Outdoor-Anwendungen (Sondersoftware) typabhängig LMS291-Sxx Firmware für Outdoor-Anwendungen (Sondersoftware) typabhängig LMSIBS Konfigurationssoftware (Windows-orientiert) V 5.20 Q393 Funktion dieses Dokuments Dieses Dokument stellt die Lasermesssysteme LMS200/221/221/291 vor und beschreibt ihre Einsatzgebiete und vielfältigen Funktionen. Es unterstützt die Einsatzplanung, die Montage und den elektrischen Anschluss eines solchen Systems. Die Beschreibung bezieht sich auf die Standard- und Sonderausführungen der Systeme. Zielgruppe Einsatzplaner wie Techniker, Ingenieure und Konstrukteure. Ergänzende Dokumentationen Die Inbetriebnahme der Systeme mit Hilfe der Konfigurationssoftware für die Anwendung Bereichsüberwachung bzw. für einfache Messaufgaben beschreibt die Bedienungsanleitung Konfigurationssoftware LMSIBS (Nr ) und deren Ergänzung (Nr ). Für Anwendungen, die eine kundenspezifische, externe Auswertung der Messdaten durch externe Treiber erfordern (Positions-/Objektvermessung und andere messtechnische Aufgaben), steht das Telegrammlisting LMS2xx (Nr ) zur Verfügung. Die Realisierung von externen Auswerteroutinen mit Hilfe des Software Tool MST200 ist in der Technischen Beschreibung Measurement Software Tool MST 200 (Nr , für PC) dargelegt. Copyright Copyright 2006 SICK AG Waldkirch Auto Ident Werk Reute Nimburger Straße Reute Germany Warenzeichen Windows 98 TM und Windows XP TM sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und anderen Ländern. Ausgabeversion der Technischen Beschreibung Die neueste Ausgabe dieses Dokuments ist als PDF erhältlich unter 2 SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved /QI72/

3 Technische Beschreibung Inhalt LMS LMS291 Inhalt 1 Einsatzgebiete Lasermesssysteme LMS200/211/221/ Produktmerkmale Funktionsprinzip Spotabstand/Spotdurchmesser/Reichweite Einsatzbedingungen/Reichweite Einbaulage Heizbetrieb (LMS211/LMS221) Remissionsverhalten unterschiedlicher Objekte Remissionsverhalten bei Nebel (LMS211, LMS221, LMS291) Blankingkurve Bereichsüberwachung (LMS211/LMS221) Kontur als Referenz (LMS211/221), Bereichsüberwachung Anwendungsgebiete Objektvermessung/Positionsvermessung Bereichsüberwachung/Detektion Montage Elektrische Installation LMS211/LMS LMS200/LMS Synchronisation von zwei LMS2xx Voraussetzungen für die Synchronisation Vorgehensweise Inbetriebnahme Synchronisation Heizplatte für LMS200/LMS Konfiguration/Bedienung Varianten/Funktionen Varianten-Übersicht Funktionen Technische Daten Maßbilder LMS200/LMS LMS LMS211 mit Staubschutztubus LMS Zubehör Bestellangaben Lasermesssysteme LMS2xx Lieferbares Zubehör Begriffserklärungen EG-Konformitätserklärung...47 Laser LMS Radar SPS Verwendete Abkürzungen Light amplification by stimulated emission of radiation Lasermesssystem Radio detecting and ranging Speicher-Programmierbare Steuerung /QI72/ SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved 3

4 Kapitel 1 Einsatzgebiete Technische Beschreibung Lasermesssysteme LMS LMS291 1 Einsatzgebiete 1.1 Lasermesssysteme LMS200/211/221/291 Volumen- oder Konturbestimmung von Schüttgut Volumenermittlung von Objekten (Paket-/Paletten-/Containervermessung) Positionsermittlung von Objekten (Paletten, Container, Transportbehälter) Kollisionsschutz an Fahrzeugen oder Kränen Steuern von Andockvorgängen (Positionieren) Klassifizierung von Objekten (Fahrzeugerkennung, Kameratrigger) Prozessautomation (z.b. Kalanderwalze) Überstandskontrolle/Bereichsüberwachung im automatisierten Parkhaus Freilandüberwachung im Objektschutz (Gebäude, Fassaden, Flächen, Schächte) u.a. Kollisionsschutz für Roboter im Automobilbau Flächenüberwachung im Objektschutz Positionierhilfe bei Containerhandling Volumenvermessung von Fluggepäck Klassifizierung von Fahrzeugen (LKW-Maut) Überstandskontrolle bei automatischer Be-/Entladung von Air-Cargo-Containern Navigation und Kollisionsschutz für Containerkran Abb. 1-1: Einsatzgebiete der Lasermesssysteme LMS200/221/221/291 4 SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved /QI72/

5 Technische Beschreibung Kapitel 2 LMS LMS291 Produktmerkmale 2 Produktmerkmale Die Lasermesssysteme LMS200/221/221/291 sind berührungslos arbeitende Entfernungsmesssysteme im Stand-alone-Betrieb für den industriellen Einsatz. Sie tasten ihre Umgebung in einem radialen Sichtfeld zweidimensional mit Infrarot-Laserstrahlen ab (Laser-Radar). Hierzu benötigen die Systeme keine Reflektoren oder Positionsmarken. Die Lasermesssysteme finden Einsatz bei: Bereichsüberwachung Objektvermessung und Detektion Positionsbestimmung Hinweis Für die Anwendung Bereichsüberwachung können im Lasermesssystem LMS200/221/ 221/291 zwei Feldsätze mit je max. drei Überwachungsfeldern konfiguriert werden. Aktiv ist immer ein Feldsatz. Jedem Überwachungsfeld ist ein Schaltausgang (Ruhepotential typ. DC 24 V) zugeordnet. Sondergeräte stellen Relais-Ausgänge zur Verfügung. Parallel zur Bereichsüberwachung kann die Messdatenausgabe erfolgen. Für die Objektvermessung stehen Standardlösungen wie z.b. Volumenmessung von Paketen und Paletten, Volumenstrommessung von Schüttgut zur Verfügung. Zur Positionsbestimmung und für weitere messtechnische Aufgaben können die Messdaten des Lasermesssystems LMS200/221/221/291 mit einer externen Auswertesoftware individuell in Echtzeit verarbeitet werden. Die Lasermesssysteme LMS200/221/221/291 werden im Folgenden vereinfacht als LMS2xx bezeichnet, außer an Stellen, an denen eine Unterscheidung erforderlich ist. Die Lasermesssysteme LMS2xx sind keine Geräte für den Personenschutz im Sinne der jeweils gültigen Sicherheitsnormen für Maschinen. Hinweis Wartung und Pflege Das LMS2xx arbeitet wartungsfrei. Lediglich die Frontscheibe sollte, abhängig vom Einsatzort, zeitweilig mit Hilfe eines weichen, fusselfreien und sauberen Tuchs sowie Wasser feucht gereinigt werden. Bei Geräten für den Einsatz im Outdoor-Bereich (LMS211/221) empfiehlt es sich, zusätzlich regelmäßig den Zustand der Trockenmittelpatrone zu kontrollieren und diese bei Bedarf zu ersetzen. Fehleranzeige Auftretende Geräte- und Funktionsfehler schreibt das LMS2xx in seinen Fehlerspeicher. Der Inhalt kann mit Hilfe der Fehlerdiagnose in der Konfigurationssoftware LMSIBS oder einem Telegramm ausgelesen und interpretiert werden. Zur weiter gehenden Fehlerbehebung steht der SICK-Service (Telefon +49 (0)211/ ) zur Verfügung. Fehlfunktionen infolge verschmutzter Frontscheibe zeigt das LMS200/LMS291 über die eingebauten LEDs (je nach Verschmutzungsgrad Warnung oder Fehler) an (Tab. 7-4, Seite 21), ansonsten melden alle LMS2xx einen Fehler über den Schaltausgang OUT C / Weak mit einem pulsierenden Signal. Die Sondergeräte LMS211-/LMS221-S19/-S20 für spezielle Sicherheitsanwendungen (Bereichsüberwachung) melden dagegen optional am Schaltausgang OUT C wahlweise je nach Verschmutzungsgrad eine Warnung oder einen Fehler durch Schalten vom statischen Ruhepotential typisch DC 24 V (high) gegen Signalmasse (low). Lasermesssysteme LMS2xx nicht öffnen! Mit dem Öffnen erlischt die Hersteller-Garantie /QI72/ SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved 5

6 Kapitel 2 Produktmerkmale Technische Beschreibung Lasermesssysteme LMS LMS291 Merkmale und Vorteile Berührungslose optische Messung, auch über große Entfernung Kurze Tastzeit, dadurch hohe Geschwindigkeit des Messobjektes möglich Keine besonderen Remissionseigenschaften des Messobjektes erforderlich Keine Reflektoren und keine Markierung der Messobjekte notwendig Hintergrund oder Untergrund beeinflussen die Messung nicht Beliebige Position der Messobjekte möglich Messdaten stehen in Echtzeit zur Verfügung und können für weitere Rechen- bzw. Steuerungsaufgaben verwendet werden Aktives System, keine Ausleuchtung der Messstelle notwendig Einfache Montage und Inbetriebnahme Voll outdoor-taugliche Varianten (IP 67) LMS200 LMS211 LMS221 LMS291 Abb. 2-1: Typenübersicht: Gehäuseformen des LMS2xx Siehe auch Kapitel 11 Varianten/Funktionen, Seite 27. Aufbau eines LMS2xx Ein Lasermesssystem besteht aus folgenden Komponenten: Laserscanner Auswerteelektronik Mess- und Auswertesoftware (Firmware mit integrierter Bereichsüberwachung) Datenschnittstelle (RS-232/RS422, umschaltbar) Einem digitalen Schalteingang Drei digitalen Schaltausgängen (Sondergeräte der Serie LMS211/221: zwei Relaisausgänge/ein Schaltausgang) Drei Funktionsanzeigen (LED), nur bei LMS200/LMS291 6 SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved /QI72/

7 Technische Beschreibung Kapitel 3 LMS LMS291 Funktionsprinzip 3 Funktionsprinzip Das LMS2xx arbeitet nach dem Prinzip der Pulslaufzeitmessung: Ein gepulster Laserstrahl wird ausgesandt (Abb. 3-1). Trifft der Laserimpuls auf ein Objekt, wird er reflektiert und im Empfänger des LMS2xx registriert. Die Zeit vom Aussenden bis zum Empfangen des Impulses ist direkt proportional zur Entfernung zwischen LMS2xx und Objekt (Lichtlaufzeit). S E s ~ Δ t Δt S E 0 t S = Sender E = Empfänger Abb. 3-1: Funktionsprinzip Durch einen internen Drehspiegel wird der gepulste Laserstrahl abgelenkt und die Umgebung fächerförmig abgetastet (Laser-Radar). Aus der Abfolge der empfangenen Impulse wird die Kontur des Objektes berechnet. Die Messdaten stehen zur weiteren Auswertung in Echtzeit an der Datenschnittstelle zur Verfügung. Für den Outdoor-Einsatz ist in bestimmten LMS2xx eine automatische Nebelkorrektur aktiv (siehe Tab. 11-2, Seite 27). Regentropfen oder Schneeflocken können über eine pixelorientierte Auswertung ausgeblendet werden. 3.1 Spotabstand/Spotdurchmesser/Reichweite Im radialen Sichtfeld wird in Schritten von 0,25, 0,5 bzw. 1 (je nach eingestellter Variante) ein Lichtimpuls (Spot) ausgesandt. Bedingt durch die Strahlgeometrie und den Durchmesser der einzelnen Spots, überlappen sich diese auf dem zu messenden Objekt bzw. bis zu einer bestimmten Entfernung. Abb. 3-2 zeigt die Spotabstände in Abhängigkeit der Reichweite sowie den jeweiligen Spotdurchmesser. Spotdurchmesser/ Spotabstand (cm) Spotabstand bei Winkelauflösung 1 Spotabstand bei Winkelauflösung 0, Spotabstand bei Winkelauflösung 0, Reichweite (m) Spotdurchmesser LMS211/221/291 Spotdurchmesser LMS200 Abb. 3-2: Spotgrößen/Spotabstände /QI72/ SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved 7

8 Kapitel 4 Einsatzbedingungen/Reichweite Technische Beschreibung Lasermesssysteme LMS LMS291 4 Einsatzbedingungen/Reichweite 4.1 Einbaulage Die Einbaulage des LMS2xx ist beliebig. Montagehinweise in Kapitel 6 Montage, Seite 13 beachten. 4.2 Heizbetrieb (LMS211/LMS221) Zur Verwendung im Temperaturbereich unter 0 C sind im LMS211/LMS221 eine thermostatgeregelte Heizung sowie beim LMS 211 zusätzlich eine Frontscheibenheizung eingebaut. Um Betauung im Gehäuse zu vermeiden, nimmt die angeschlossene Heizung bei 10 C automatisch den Betrieb auf. Vor Inbetriebnahme des LMS211/LMS221 (z.b. vor Arbeitsbeginn) muss der Innenraum des Geräts auf mind. 0 C aufgeheizt sowie eventuelle Eisbildung auf der Frontscheibe abgetaut sein. Die Aufheizzeit bei einer Außentemperatur von 30 C beträgt ca. 120 min. 4.3 Remissionsverhalten unterschiedlicher Objekte Die Reichweite der LMS2xx hängt von der jeweiligen Remission (Reflektivität) des Objektes sowie von der Sendelichtstärke des LMS2xx ab. Zur Übersicht sind in Tab. 4-2 einige Remissionswerte bekannter Materialien aufgeführt (KODAK-Standards). LMS mit Standard-Reichweite, ohne Nebelkorrektur LMS LMS LMS Tab. 4-1: Typenübersicht: Reichweite/Nebelkorrektur LMS mit hoher Reichweite, mit Nebelkorrektur LMS LMS211-S07/S14/S15/S19/S20 LMS LMS221-S07/S14/S15/S19/S20 LMS291-S05/S14/S15 Remission (%) Material Remission Photokarton, schwarz matt 10 % Karton, grau 20 % Holz (Tanne roh, verschmutzt) 40 % PVC grau 50 % Papier, weiss matt 80 % Aluminium, schwarz eloxiert % Stahl, rostfrei glänzend % Stahl, hochglänzend % Reflektoren >2.000 % Tab. 4-2: Remissionswerte 1 0, Reichweite (m) Abb. 4-1: LMS200: Reichweite in Abhängigkeit der Objektremission 8 SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved /QI72/

9 Technische Beschreibung Kapitel 4 LMS LMS291 Einsatzbedingungen/Reichweite Erforderliche Remission (%) *) LMS211 LMS221 LMS291 LMS211 LMS221 LMS291 typ. Neugerät mit sauberer Frontscheibe typ. Neugerät mit sauberer Frontscheibe typ. Neugerät mit Verschmutzung (Warnsignal aktiv) typ. Neugerät mit Verschmutzung (Warnsignal aktiv) *) bei Detektion des Objekts mit kompletter Spotabdeckung Reichweite (m) Abb. 4-2: LMS211/LMS221/LMS291: Erforderliche Remission für Reichweite bei klarer Sicht Mit der mitgelieferten Konfigurationssoftware LMSIBS kann im Ausnahmefall die Empfindlichkeit der Outdoor-Varianten verändert werden: Richtwerte für Standardeinstellung (Abb. 4-2): Reichweite 30 m/remission 10 % Richtwerte für unempfindlichere Schwelle: Reichweite 25 m/remission 10 % Richtwerte für empfindlichere Schwelle: Reichweite 30 m/remission 5 % Hinweis Für LMS211/LMS221/LMS291 die Remissionskurven im Bereich ,5 m beachten. Höhere Empfindlichkeit verbessert das Erkennungsvermögen für dunkle Objekte, jedoch erhöht sich die Fremdlichtempfindlichkeit. Niedere Empfindlichkeit reduziert das Erkennungsvermögen für dunkle Objekte, jedoch verbessert sich die Fremdlichtempfindlichkeit. 4.4 Remissionsverhalten bei Nebel (LMS211, LMS221, LMS291) Tritt beim Außeneinsatz Nebel auf, so gelten die Reichweitendiagramme in Abb. 4-3 bis Abb Erforderliche Remission (%) *) Reichweite (m) Typ. Remission bei Normsichtweite: 50 m 100 m 200 m 500 m *) bei Detektion des Objekts mit kompletter Spotabdeckung Abb. 4-3: LMS211: Erforderliche Remission für Reichweite bei Nebel /QI72/ SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved 9

10 Kapitel 4 Einsatzbedingungen/Reichweite Technische Beschreibung Lasermesssysteme LMS LMS291 Erforderliche Remission (%) *) Typ. Remission bei Normsichtweite: 50 m 100 m 200 m 500 m Reichweite (m) *) bei Detektion des Objekts mit kompletter Spotabdeckung Abb. 4-4: LMS221/LMS291: Erforderliche Remission für Reichweite bei Nebel 4.5 Blankingkurve Bereichsüberwachung (LMS211/LMS221) Softwareeinstellung der Objektausblendung in Abhängigkeit der Entfernung. Ein Objekt wird größenabhängig nur bis zu einer bestimmten Entfernung ausgeblendet. Über diese hinaus signalisiert das LMS211/LMS221 eine Feldverletzung unabhängig von der Objektgröße. Messentfernung (m) LMS211/221: Winkelauflösung ,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,7 0,8 0,9 1 Ausblendbarer Objektdurchmesser (m) Abb. 4-5: Nutzbare Reichweite in Abhängigkeit des konfigurierten Blankingdurchmesser, z.b. max. 17 m bei Blankingdurchmesser 0,3 m 4.6 Kontur als Referenz (LMS211/221), Bereichsüberwachung Softwareeinstellung der Kontur als Referenz in Abhängigkeit der Entfernung. Das LMS2xx benötigt eine minimale Kontur als Referenz in Abhängigkeit der Entfernung. Ist die Kontur zu klein, signalisiert das LMS211/LMS221 den Konturverlust nicht. Messentfernung (m) LMS211/221: Winkelauflösung ,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,7 0,8 0,9 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 2,0 Sicher detektierter Objektdurchmesser je konfigurierten Blankingdurchmesser (m) Abb. 4-6: Nutzbare Reichweite je sicher detektiertem Objektdurchmesser, z.b. bei Objektdurchmesser 0,3 m führt Konturverlust in 17 m Entfernung zum Schalten des Ausgangs 10 SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved /QI72/

11 Technische Beschreibung Kapitel 5 LMS LMS291 Anwendungsgebiete 5 Anwendungsgebiete Man unterscheidet die Anwendungsgebiete: Objektvermessung Positionsvermessung Bereichsüberwachung 5.1 Objektvermessung/Positionsvermessung Zur Objekt- und Positionsvermessung werden die aus den Rohmessdaten aufbereiteten Messdaten des LMS2xx verwendet. Diese Messdaten entsprechen der gelesenen Umgebungskontur des LMS2xx und werden über die RS-232-/RS-422-Schnittstelle im binären Format ausgegeben. Das benötigte Telegrammlisting ist Bestandteil des Lieferumfangs (PDF-Datei auf CD-ROM). Zur weiteren Unterstützung von Software-Anbindungen an das LMS2xx bietet SICK das Measurement-Software-Tool MST200 an (siehe Technische Beschreibung MST200 (Nr ). Verarbeitung der Messdaten Die Verarbeitung der Messdaten erlaubt eine individuelle Anpassung an die jeweilige Messaufgabe des Systems. Möglichkeiten der Datenvorverarbeitung im LMS2xx: Mittelwertbildung über Scans Eingrenzen des Übertragungsbereichs (z.b. Strahl 10 30) zur Datenreduktion Möglichkeiten der externen Datenverarbeitung: Auswertung von Teilbereichen des bzw Scanwinkels Mittelung der übertragenen Messwerte (Steigerung der Genauigkeit und Glättung) Geraden- und Kurvennäherung durch Interpolation der Messwerte Positionsermittlung/Volumenermittlung beliebiger Objekte 3. Dimension (Längeninformation/Fördergeschwindigkeit) über Inkrementalgeber o.ä. Die externe Auswertung (Software) kann z.b. in einem PC oder auch in einer SPS erfolgen. Ausgewertet werden prinzipiell die Entfernungswerte je Einzelimpuls (Spot). D.h. abhängig von der Winkelauflösung des LMS2xx wird in Schritten von 0,25, 0,5 bzw. 1 ein radialer Entfernungswert ermittelt. Winkelauflösung 0,25 0,5 1 Max. Scanwinkel *) Max. Anzahl Messwerte *) symmetrisch zur Mitte Tab. 5-1: Winkelauflösung, Scanwinkel und Anzahl Messwerte Die Winkelauflösung wird über ein Softwaretelegramm oder die Konfigurationssoftware LMSIBS eingestellt. Da die einzelnen Werte hintereinander ausgegeben werden (beginnend mit Wert 1), kann anhand der Position im Datenstring die jeweilige Winkelstellung zugeordnet werden. Zu beachten ist die Drehrichtung des Laserstrahls (siehe Abb. 5-1, Seite 12). Im Auslieferungszustand ist das LMS2xx auf den Modus Messwerte auf Anforderung und Übertragungsrate Baud eingestellt (Änderung durch entsprechende Telegramme) /QI72/ SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved 11

12 Kapitel 5 Anwendungsgebiete Technische Beschreibung Lasermesssysteme LMS LMS291 Es empfiehlt sich, das LMS2xx in der Betriebsart 9600 Baud bei Power on zu betreiben (Auslieferungszustand). Die Umstellung auf eine andere Baudrate kann beim Hochlaufen des Gesamtsystems erfolgen. 5.2 Bereichsüberwachung/Detektion Das LMS2xx übernimmt hier die automatische Freimeldung von definierten Bereichen (Flächen in Form beliebig einstellbare Feldgeometrien). D.h., eine Verletzung eines Feldes durch bewegte oder ruhende Objekte (z.b. Menschen oder Gegenstände) führt zu einem Signalwechsel am zugeordneten Schaltausgang. Pixelorientierte Auswertung/Objektblanking Die pixelorientierte Auswertung dient bei Einsatz im Außenbereich zur Ausblendung von Regentropfen und Schneeflocken bzw. Partikeln und macht das LMS2xx somit unempfindlicher gegen Umwelteinflüsse. Dabei werden aufeinander folgende Meldungen (Messwerte) der einzelnen Spots je Scan abgespeichert und ein separater Zähler je Spot gestartet. Durch mehrmaliges Überprüfen der meldenden Spots (Mehrfachlesung, je nach Einstellung) können damit Falschmessungen ausgefiltert werden. Bei externer Datenverarbeitung sollte die Pixelauswertung in der entsprechenden Auswertesoftware enthalten sein. Das Blanking dient der Ausblendung von Objekten, die nicht detektiert werden sollen, z.b. eines Stahlseils, das sich innerhalb des Überwachungsfeldes befindet. Die Objektgröße, die ausgefiltert werden kann, ist entfernungsabhängig (siehe Abb. 4-5, Seite 10). Vertiefende Informationen hierzu enthält die Bedienungsanleitung Konfigurationssoftware LMSIBS (Nr ). LMS211 LMS200/LMS221/LMS291 letzter Wert erster Wert letzter Wert erster Wert Scanwinkel 100 Scanwinkel 180 Abb. 5-1: Drehrichtung und max. Scanwinkel (Standard-Geräte) bei Aufsicht auf Geräte 12 SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved /QI72/

13 Technische Beschreibung Kapitel 6 LMS LMS291 Montage 6 Montage Zur einfachen Montage stehen verschiedene Befestigungssätze zur Verfügung (siehe Abb. 6-1 und Abb. 6-4, Seite 14). Diese erlauben die Justage der Geräte in der vertikalen und horizontale Achse. Das LMS2xx kann in beliebiger Position angebaut werden. Direkte Sonneneinstrahlung auf die Frontscheibe ist zu vermeiden (Blendung). Um Beeinträchtigungen der Verschmutzungsmessung (Frontscheibe) zu vermeiden, sind die Outdoor-Varianten grundsätzlich so über Kopf zu montieren, dass der Anschlussstecker auf der Geräterückseite rechts unten positioniert ist (Abb. 6-1). Outdoor-Montage Bei direkter Sonneneinstrahlung auf das Gehäuse ist kundenseitig ein geeigneter Sonnenschutz vorzusehen (Blechplatte o.ä., siehe Abb. 6-2). Zur Befestigung sind Nuten für Vierkantmuttern M5 an der Geräterückseite des LMS211/LMS221 angebracht. Zur Vermeidung von Staub- und/oder Feuchtigkeitsniederschlag auf der Frontscheibe empfiehlt sich ein Staubschutztubus (siehe LMS211). Bei starkem Staubanfall kann zusätzlich mit Spülluft gearbeitet werden. Staubschutz LMS211 ±7,5 ±7,5 Abb. 6-1: Befestigungssatz Nr für LMS211/LMS221/ hier Überkopfmontage Abb. 6-2: Sonnenschutz für LMS211 (Beispiel) /QI72/ SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved 13

14 Kapitel 6 Montage Technische Beschreibung Lasermesssysteme LMS LMS291 Abb. 6-3: Befestigungssatz (Nr /Nr ) zur Mastmontage des LMS211/LMS221 Abb. 6-4: Befestigungssätze 1 bis 3 für LMS200/LMS291 Wetterschutzhaube Nr für vertikale Montage Wetterschutzhaube Nr für horizontale Montage Abb. 6-5: Wetterschutzhauben Nr und Nr für LMS SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved /QI72/

15 Technische Beschreibung Kapitel 7 LMS LMS291 Elektrische Installation 7 Elektrische Installation 7.1 LMS211/LMS221 Die Betriebsspannung des LMS211/LMS221 beträgt DC 24 V ± 15 % bei einer Leistungsaufnahme von 20 W zzgl. der Last an den drei Schaltausgängen Ausgängen OUT A (max. 250 ma), OUT B (max. 250 ma) und OUT C (max. 100 ma) der Standard-Geräte Datenschnittstelle Die Datenschnittstelle des LMS2xx dient der Parametrierung mit einem PC bzw. dem Datenverkehr bei externer Softwareauswertung (z.b. mit SICK Interface LMI200). Der aktive Schnittstellentyp (RS-232/RS-422) wird durch eine Drahtbrücke im Anschlussstecker gewählt. Max. Leitungslängen bei RS-232: 10 m, bei RS-422 bis 38,4 KBd: m, bis 500 KBd: 250 m. Zur Parametrierung steht eine konfektionierte Serviceleitung zur Verfügung (siehe Abb. 7-5, Seite 17). Hinweis Beim Betrieb mit externer Datenauswertung in Echtzeit ist eine abgeschirmte Leitung mit twisted pair -Adern vorzusehen (2 x 2 TP, siehe Kapitel 14 Bestellangaben, Seite 40) Stromversorgung Die Elektronik des LMS2xx wird direkt von einem geregelten DC-24-V-Netzteil versorgt. Die Innenheizung der LMS 211/LMS 221 ist intern durch ein Thermostat geregelt. Zur Stromversorgung der Heizung ist ein ungeregeltes DC-24-V-Netzteil ausreichend (Strombedarf bei aktiver Heizung ca. 6 A). Zum Anschluss der Heizung stehen im Anschlussstecker (IP 67) des LMS 211/LMS 221 separate Anschlussklemmen zur Verfügung. Durch die separate Beschaltung besteht die Möglichkeit, auch bei inaktivem LMS 211/LMS 221 die Heizung in Betrieb zu halten, um die Betriebstemperatur des LMS 211/LMS 221 bis zum Wiedereinschalten aufrecht zu erhalten (Vermeidung von Betauung im Innern des LMS 211/LMS 221). LMS211/221 Heizung Elektronik Schaltausgänge DC 24 V = DC 24 V = alternativ 2 LMS211/221 Heizung Elektronik Schaltausgänge 3 Steuerschrank Abb. 7-1: LMS211/LMS221: Verschaltung bei Flächenüberwachung (schaltende Anwendung) /QI72/ SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved 15

16 Kapitel 7 Elektrische Installation Technische Beschreibung Lasermesssysteme LMS LMS291 Heizung Elektronik 2 2 DC 24 V = DC 24 V = Steuerung RS-422 LMS211/221 alternativ Heizung Elektronik 2x2 TP 2 Auswertung Rechner Host/PC RS-422 LMS211/221 Steuerschrank Abb. 7-2: LMS211/LMS221: Verschaltung bei externer Datenweiterverarbeitung 2 DC 24 V = Heizung Elektronik 2 2 DC 24 V Schalt- Ausgänge RS-422 LMS211/221 2x2 TP RS 422 LMI200 Steuerschrank Abb. 7-3: LMS211/LMS221: Verschaltung bei Verwendung des LMI200 Hinweis Zulässigen Spannungsabfall auf der Leitung beachten. Die volle Heizleistung (bei Temperaturen unter 10 C erforderlich) steht nur bei mind. 24 V Nennspannung am LMS211/ LMS221 zur Verfügung (siehe Kapitel 12 Technische Daten, Seite 29). Der Spannungsabfall auf Leitungen bei einem Stromfluss von 5 A beträgt bei 1,5 mm 2 Leiterquerschnitt 0,114 V/m, bei 2,5 mm 2 Leiterquerschnitt 0,075 V/m. Betriebszustand Schaltausgang OUT A Schaltausgang OUT B Schaltausgang OUT C 1) Start (Initialisierung) typ. 0 V typ. 0 V typ. 0 V Alle Überwachungsfelder frei typ. DC 24 V 2) typ. DC 24 V 2) typ. DC 24 V 2) Feld A, B oder C verletzt typ. 0 V, wenn A verletzt typ. 0 V, wenn B verletzt typ. 0 V, wenn C verletzt Download Konfiguration zum LMS2xx typ. 0 V typ. 0 V typ. 0 V Anforderung am Restart-Eingang abhängig von der Parametrierung (Feldsatzumschaltung oder Feldfreigabe) Verschmutzung Frontscheibe (Warnung) typ. DC 24 V 2) typ. DC 24 V 2) typ. DC 24 V 2) Verschmutzung Frontscheibe (Fehler) typ. 0 V typ. 0 V typ. 0 V, 90 % ein, 10 % aus, 1 Hz Fehler typ. 0 V typ. 0 V typ. 0 V, 10 % ein, 90 % aus, 1 Hz Fataler Fehler typ. 0 V typ. 0 V typ. 0 V, 50 % ein, 50 % aus, 5 Hz 1) Sondergeräte LMS211-/221-S19/-S20: für Warnung oder Fehler aufgrund Frontscheibenverschmutzung optional auch statisches Signal am Schaltausgang OUT C 2) Bei Sondergeräten mit Relais-Ausgängen ist der Schaltstromkreis geschlossen Tab. 7-1: Verhalten der Schaltausgänge OUT A... OUT C 16 SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved /QI72/

17 Technische Beschreibung Kapitel 7 LMS LMS291 Elektrische Installation Elektrischer Anschluss LMS211/LMS221 (Schaltausgänge) Bezugserde Datenleitung (Schirmung) RD RD+/RxD RS-232/RS-422 1) Heizung GND reserviert 2) reserviert 2) Weak/OUT C Elektronik GND TD TD+/TxD RS-232/RS-422 1) Heizung 24 V/6 A OUT A OUT B Restart Elektronik 24 V/1 A 1) ohne Brücke RS-232, mit Brücke RS-422 2) nicht beschalten! Hinweis: Um den Kurzschluss-/Überlastungschutz der zuführenden Versorgungsleitung sicherzustellen, die externe Stromversorgung mit einer Strombegrenzung versehen (z. B. Sicherung) Beschaltung Datenschnittstelle RS-232 Beschaltung Datenschnittstelle RS-422 Abb. 7-4: LMS211/LMS221 (Schaltausgänge): Klemmenbelegung des Anschlusssteckers/Verdrahtung der Datenschnittstellen 16-pol. Stecker 9-pol. D-Sub- Buchse Anschluss am PC Datenleitung Versorgungsleitung 16-pol. Buchse Grundeinstellung RS-232 (ohne Brücke). RS-422 durch Einlegen einer Brücke zw. Pin 3 und 11 in der 16-pol. Buchse Anschluss am LMS211/LMS221 Anschluss an anwenderseitigem LMS-Anschlussstecker Abb. 7-5: LMS211/LMS221: Serviceleitung Nr zur Parametrierung /QI72/ SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved 17

18 Kapitel 7 Elektrische Installation Technische Beschreibung Lasermesssysteme LMS LMS291 reserviert Elektronik Abb. 7-6: LMS211/LMS221 (Schaltausgänge): Beschaltung der Klemmen Elektrischer Anschluss LMS211/LMS221 (Relaisausgänge) Bezugserde Datenleitung (Schirmung) RD RD+/RxD RS-232/RS-422 *) Heizung GND OUT A.1 OUT A.2 Weak/OUT C Elektronik GND TD TD+/TxD RS-232/RS-422 *) Heizung 24 V/6 A OUT B.2 OUT B.1 Restart Elektronik 24 V/1 A Relaiskontakte werksseitig als Schließer eingestellt. Überwachungsfeld frei = Kontakt geschlossen *) ohne Brücke RS-232, mit Brücke RS-422 Abb. 7-7: LMS211/LMS221 (Relaisausgänge): Klemmenbelegung des Anschlusssteckers (werkseitige Einstellung: Schließer) Elektronik Abb. 7-8: LMS211/LMS221 (Relaisausgänge): Beschaltung der Klemmen Schaltverhalten der Ausgänge Das LMS211/LMS221 mit Schaltausgängen ist so konzipiert, dass bei freien Überwachungsfeldern die drei Schaltausgänge eingeschaltet sind (Ruhepotenzial typ. 24 V DC). Bei Feldverletzung schaltet der jeweilige Ausgang auf 0 V-Pegel. Am LMS211/LMS221 mit potentialfreien Relaisausgängen sind die Kontakte an OUT A und OUT B als Schließer werksseitig voreingestellt. Bei freiem Überwachungsfeld ist der jeweilige Kontakt geschlossen, bei Feldverletzung geöffnet. Mit diesem Funktionsverhalten der Schaltausgänge wird die Anschlussleitung automatisch auf Unterbrechung überwacht. Der Ausgang OUT C/Weak ist so konzipiert, dass er einerseits als Standard-Feldausgang arbeitet, im Fehlerfall jedoch übergeordnet die Fehlermeldung ausgibt (siehe auch Tab. 7-1, Seite 16). 18 SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved /QI72/

19 Technische Beschreibung Kapitel 7 LMS LMS291 Elektrische Installation 7.2 LMS200/LMS Elektrischer Anschluss Das LMS200/LMS291 benötigt eine Betriebsspannung von DC 24 V ± 15 % bei einer Leistungsaufnahme von 20 W zzgl. der Last an den drei Schaltausgängen Ausgängen OUT A (max. 250 ma), OUT B (max. 250 ma) und OUT C (max. 100 ma) der Standard-Geräte. Der Eingang RESTART kann als Wiederanlauf oder zur Feldumschaltung belegt werden (siehe Bedienungsanleitung Konfigurationssoftware LMSIBS (Nr )). Die Spannung wird dem LMS200/LMS291 über ein steckbares Anschlussgehäuse hoher Schutzart (Steckeck) zugeführt (siehe Abb. 7-10), über ein weiteres erfolgt der Anschluss der Datenschnittstelle (RS-232/RS-422) LMS200/LMS291 2 Steckeck mit Datenleitung zur Auswerteeinheit (z.b. Schaltschrank, SPS, PC) bzw. Datenleitung zum temporären Anschluss des PC für Konfiguration und Service des Gerätes 3 Anschlussleitung für Versorgung und Schaltein-/ausgänge zur Maschine bzw. zum Schaltschrank 4 PC für Konfiguration und Service 5 CD-ROM mit Konfigurationssoftware LMSIBS und Dokumentationen Abb. 7-9: LMS200/LMS291: Komponenten und typischer Aufbau Schnittstellenstecker (Steckecken) Die Schnittstellenstecker sind in Steckecken ausgeführt. Erst bei kompletter Montage der Steckecken an den Scanner entspricht das Gerät der Ausführung IP 65 und den EMV-Anforderungen (ESD) nach CE. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die LMS200/LMS291 bezüglich ESD-Schutz nur bei montierten Steckecken betrieben werden. Steckeck mit Anschluss Datenschnittstelle Steckeck mit Anschluss Versorgung/Schaltein-/ausgänge Leitungsanschluss nach oben und nach hinten möglich Abb. 7-10: LMS200/LMS291: Gehäuse und Steckecken mit Schnittstellen /QI72/ SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved 19

20 Kapitel 7 Elektrische Installation Technische Beschreibung Lasermesssysteme LMS LMS Pinbelegung der Steckecken Tab. 7-2: Pin Signal Schnittstelle Aderfarbe Anschlussleitung *) 1 GND (Masse) Stromversorgung braun 2 Restart (Wiederanlauf) Schalteingang schwarz 3 DC 24 V ± 15 % Stromversorgung rot 4 n.c. 5 OUT C/Weak Schaltausgang gelb 6 n.c. 7 n.c. 8 OUT B Schaltausgang grün 9 OUT A Schaltausgang orange Gehäuse Schirmung *) Leitung Versorgung/Schaltein-/ausgänge des Anschlusssets 2 und Anschlusssets 3 LMS200/LMS291: Pinbelegung der 9-pol. D-Sub-Buchse im Steckeck Versorgung/Schaltein-/ausgänge Hinweis Externe Stromversorgung mit Strombegrenzung versehen (z.b. Sicherung) Pin Signal Datenschnittstelle 1 RD RS RD+/RxD RS-422/RS TD RS TD+/TxD RS-422/RS GND Ground 6 n.c. 7 Brücke nach 8 Aktivierung der RS-422-Schnittstelle 8 Brücke nach 7 9 n.c. Gehäuse Schirmung Tab. 7-3: LMS200/LMS291: Pinbelegung des 9-pol. D-Sub-Steckers im Steckeck Datenschnittstelle Hinweis Umschaltung des Datenschnittstellentyps Die Datenschnittstelle im vorkonfektionierten Schnittstellenstecker des Anschlusssets wird durch eine Brücke in eine RS-422-Ausführung umgewandelt. Durch Entfernen der Brücke wird die Datenschnittstelle zur RS-232-Ausführung (Auslieferungszustand). Funktion der Datenschnittstelle siehe Kapitel 7.1.1, Seite 15. Die Brückung darf nur innerhalb des Steckecks vorgenommen werden. 9-pol. D-Sub- Stecker Brücke Datenleitung 9-pol. D-Sub- Buchse gelötet gelötet Abb. 7-11: LMS200/LMS291: wählbare Datenschnittstelle im Steckeck (Grundeinstellung RS-232) 20 SICK AG Division Auto Ident Germany All rights reserved /QI72/

Messbar wirtschaftlicher. L asermesssysteme LMS 200/LMS 220

Messbar wirtschaftlicher. L asermesssysteme LMS 200/LMS 220 Messbar wirtschaftlicher. L asermesssysteme LMS 200/LMS 220 P R O D U K T I N F O R M A T I O N Messtechnik Größe, Form und Position messen, Abläufe überwachen. Erfassen und auswerten: SICK-Lasermesstechnik

Mehr

Lasermesssystem LMS100

Lasermesssystem LMS100 P r o d u k t i n f o r m at i o n Lasermesssystem LMS0 Handliches Messsystem mit Doppelpulstechnologie Lasermesssystem LMS0: Klein und innovativ Das Lasermesssystem LMS0 präsentiert sich als kleine und

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner)

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner) 3.2 für 8 Positionen (Öffner) zur Detektierung von acht verschiedenen Codes mit acht Ausgängen (Öffner). 3.3 für 15 Positionen (Binärcode) zur Detektierung von 15 verschiedenen Codes mit vier binär codierten

Mehr

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren Highlights: ü Metall- oder Kunststoffgehäuse ü 4- oder 2-Draht-Geräte ü Schaltabstände einstellbar ü Erfassung von verschiedensten Materialien www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren

Mehr

Sicherheits- Auswertegeräte

Sicherheits- Auswertegeräte Sicherheits- A1 SSZ- sind für den Betrieb mit SSZ-Sicherheits-Schaltmatten, -Schaltleisten und -Bumpern vorgesehen. Über eine 4-adrige oder zwei 2-adrige Leitungen werden die Signalgeber an das Auswertegerät

Mehr

Technisches Datenblatt MF420-IR-AL

Technisches Datenblatt MF420-IR-AL Technisches Datenblatt MF420-IR-AL - 1 - 1. Eigenschaften Das Kohlendioxidmesssystem MF420-IR-AL ist speziell zur Überwachung der Luftgüte in Innenräumen konzipiert. Mit Hilfe von zwei unabhängigen Relaiskontakten

Mehr

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Technische Daten / Gebrauchsanweisung CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Allgemeines Der Compact-Controller slim-line CC-03-SL-USB ist für die Realisierung kleiner Steuerungsaufgaben

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

Lichttaster W 30: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen

Lichttaster W 30: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen Lichtschranken Lichttaster W 0 Baureihe WL 7- Reflexions- Lichttaster HGA Reflexions- Lichttaster energetisch Lichttaster W 0: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen Eine Reihe von Standardmerkmalen

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com PSR-SCP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 PSR-SPP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 Sicherheits-Relais für NOT-HALT- und Schutztür-Schaltungen INTERFACE Datenblatt Beschreibung Das Sicherheits-Relais PSR-...- 24DC/ESP4/2X1/1X2 kann

Mehr

Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range

Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range ONLINE-DATENBLATT www.mysick.com Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range CLV620-0000 Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range Typ > CLV620-0000 Artikelnr. > 1040288 Auf einen Blick CAN, Ethernet TCP/IP,

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

Laser-Lichtschranken Weitsicht ja, Vorsicht nein

Laser-Lichtschranken Weitsicht ja, Vorsicht nein Lichtschranken W Baureihe L- Laser WL - die beste Lösung, wenn es auf den Millimeter oder weniger ankommt. Reflexions- Lichttaster HGA Reflexions- Lichtschranken Einweg- Lichtschranken W L-: Laser-Lichtschranken

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Produktschulung DOM AccessManager

Produktschulung DOM AccessManager Produktschulung DOM AccessManager SICHERHEIT, QUALITÄT, DOM. Seite 1 von 38 Produktschulung DOM AccessManager 08/2005 DOM AccessManager Leistungsmerkmale Speicherinhalt: Bis zu 1.000 Schließmedien (Optional

Mehr

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B Schaltnetzteil HARTING pcon 7095-4A / pcon 7095-4B Vorteile Hohe Schutzart IP 65 / 67 Robustes Metallgehäuse pulverlackiert Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang Großer Betriebstemperaturbereich

Mehr

F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform

F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform Die zuverlässige Standardbaureihe made in Germany Durchdachtes Montagezubehör: Für nahezu jede Einbausituation bietet SensoPart passende Montagehilfen.

Mehr

Handbuch Zeiterfassungsterminal

Handbuch Zeiterfassungsterminal Stand: Juni 2007 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 1.1 Typografie 1.2 Einleitung 2.0 Systemaufbau und Tastaturzuordnung 4.0 Zeiterfassungsterminal 5.1 Anschluss 5.2 Inbetriebnahme Zeiterfassungsterminal

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030 JUMO GmbH & Co. KG Telefon: +49 661 6003-727 Hausadresse: Moltkestraße 13-31, 36039 Fulda, Germany Telefax: +49 661 6003-508 Lieferadresse: Mackenrodtstraße 14, 36039 Fulda, Germany E-Mail: mail@jumo.net

Mehr

Handbuch. BC 58 mit INTERBUS-S / K2. hohner Elektrotechnik Werne. Inhalt. Über dieses Handbuch...2. Sicherheits- und Betriebshinweise...

Handbuch. BC 58 mit INTERBUS-S / K2. hohner Elektrotechnik Werne. Inhalt. Über dieses Handbuch...2. Sicherheits- und Betriebshinweise... Handbuch BC 58 mit INTERBUS-S / K2 Inhalt Über dieses Handbuch...2 Sicherheits- und Betriebshinweise...2 1 Einleitung...2 2 Datenverkehr über INTERBUS-S...3 3 Inbetriebnahme...3 4 Technische Daten...4

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Fernübertragungsgerät RAMOC VD5-MO

Montage- und Bedienungsanleitung Fernübertragungsgerät RAMOC VD5-MO Ausgabe vom 14.10.2013 Seite 1/7 Gerätebeschreibung: Das Fernübertragungsgerät VD5-MO ist ein Gerät aus dem Fernwirksystem RAMOC. Es dient zum Fern- Anzeigen und zum mobilfunkbasierten Fern-Übertragen

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung (48VDC / 2,5A) HARTING pcon 2120 Vorteile Allgemeine Beschreibung Kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte Einfache Montage und werkzeuglose Schnellanschlusstechnik Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang

Mehr

Telegramme zur Bedienung/Konfiguration der Lasermesssysteme LMS 2xx Firmware-Version V2.10/X1.14

Telegramme zur Bedienung/Konfiguration der Lasermesssysteme LMS 2xx Firmware-Version V2.10/X1.14 Telegramme zur Bedienung/Konfiguration der Lasermesssysteme LMS 2xx Firmware-Version V2.10/X1.14 T E L E G R A M M L I S T I N G Telegrammlisting Beschriebener Softwarestand LMS 2xx Gerätetyp Bezeichnung

Mehr

Temperaturmeßumformer für PT100 MCR-SL-PT100-...-DC-24

Temperaturmeßumformer für PT100 MCR-SL-PT100-...-DC-24 Temperaturmeßumformer für PT00 MCR-SL-PT00-...-DC-. Beschreibung Die MCR-SL-PT00-Temperaturmeßumformer setzen die Meßwerte des PT00-Sensors (IEC 5/EN 605) in elektrisch genormte Analog-Signale um. Der

Mehr

crm+35/dd/tc/e Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-06-29

crm+35/dd/tc/e Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-06-29 Auszug aus unserem Online-Katalog: crm+35/dd/tc/e Stand: 2015-06-29 microsonic GmbH, Phoenixseestraße 7, D-44263 Dortmund, Telefon: +49 231 975151-0, Telefax: +49 231 975151-51, E-Mail: info@microsonic.de

Mehr

colorsensor OT Serie Aufbau colorsensor OT-3-HR-200 colorsensor OT-3 Series Reflex-Farbsensoren Produktbezeichnung:

colorsensor OT Serie Aufbau colorsensor OT-3-HR-200 colorsensor OT-3 Series Reflex-Farbsensoren Produktbezeichnung: colorsensor OT Serie colorsensor OT-3-HR-200 - Fokussierter Weißlichtbereich für dunkle/matte Oberflächen - Polarisationsfilter (Reduzierung des Glanzeffektes) - Messbereich 50 mm... 400 mm (bei Kontrasterkennung:

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Zubehör, Luft/Wasserwärmepumpe in Splitausführung 6 720 801 399-00.1I HHM-17-1 Vor Montage und Wartung sorgfältig lesen. 6 720 803 882 (2012/06) Inhaltsverzeichnis Wichtige Informationen

Mehr

Lichtschrankenverstärker ISG-N37 1-Kanal-Verstärker (manuelle Verstärkungseinstellung)

Lichtschrankenverstärker ISG-N37 1-Kanal-Verstärker (manuelle Verstärkungseinstellung) Lichtschrankenverstärker ISG-N3 -Kanal-Verstärker (manuelle Verstärkungseinstellung) Lichtschranke mit moduliertem IR-Licht Reichweite bis 35 m hohe Sicherheit gegen Fremdlicht, Störimpulse und Beeinflussung

Mehr

L-Leiter Art.-Nr.: FUS 22 UP. Bedienungsanleitung Funk-Universalsender L-Leiter

L-Leiter Art.-Nr.: FUS 22 UP. Bedienungsanleitung Funk-Universalsender L-Leiter Funk-Management Bedienungsanleitung Funk-Universalsender Universalsender Funktion Der Funk-Universalsender dient der Erweiterung einer bestehenden Installation durch drahtlose Übertragung von 230 V-Schaltbefehlen.

Mehr

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D Manual PS 5-48 2006 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt Absolute Drehgeber AX 70 / 71 Variante AX 70 - Aluminium ATEX Zertifikat für Gas- und Staubexplosionsschutz Gleiche elektrische Leistungsmerkmale wie ACURO industry Schutzart bis IP67 Nur 70 mm Durchmesser

Mehr

Einführung in die Robotik Sensoren. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 30. 10.

Einführung in die Robotik Sensoren. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 30. 10. Einführung in die Robotik Sensoren Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 30. 10. 2012 Sensoren Was ist ein Sensor? Ein Sensor empfängt ein physikalisches

Mehr

Montageanleitung multicontrol Erweiterungsmodule

Montageanleitung multicontrol Erweiterungsmodule Montageanleitung multicontrol Erweiterungsmodule Druckhaltung Expansion Nachspeisung Entgasung 1. Allgemein multicontrol Erweiterungsmodul analoge Fernmeldungen Das Erweiterungsmodul bietet die Ausgabe

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

IUI-MAP-L4 LED-Tableau

IUI-MAP-L4 LED-Tableau IUI-MAP-L4 LED-Tableau de Installationshandbuch 610-F.01U.565.842 1.0 2012.01 Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme 2 de IUI-MAP-L4 LED-Tableau Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 1.1 Bestimmungsgemäße

Mehr

Serie 80 - Zeitrelais 16 A

Serie 80 - Zeitrelais 16 A Serie 80 - Zeitrelais 16 A SERIE 80 Zeitrelais mit Multi- oder Monofunktion Multifunktion: 6 Ablauffunktionen Multispannung: (12...240) V AC/DC oder (24...240) V AC/DC, selbsttätige Spannungsanpassung

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation -485 mit galvanischer Trennung Datenblatt www.sbc-support.com Datenblatt www.sbc-support.com E-Line Remote IOs ote IOs Zentrale oder dezentrale Automation le Automation auf kleinstem der RaumUnterverteilung

Mehr

Singleturn-Absolutwertdrehgeber FHS 58. 13-Bit-Singleturn. Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD. Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe

Singleturn-Absolutwertdrehgeber FHS 58. 13-Bit-Singleturn. Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD. Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe 13-Bit-Singleturn Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe Eingänge für Zählrichtungsauswahl, LATCH und TRISTATE Codewechselfrequenz bis zu 400 khz Alarmausgang

Mehr

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Technische Broschüre Eigenschaften Für den Einsatz in Luft- und Wasseranwendungen konstruiert Druckanschluss aus Edelstahl (AISI 304) Druckbereich

Mehr

Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile

Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile Typ 8694 kombinierbar mit Kompaktes Edelstahldesign Integrierte Ventilstellungserfassung Einfachste Inbetriebnahme

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1 Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management Folie 1 SNMP-Karte Der SNMP-Adapter integriert die USV in das Netzwerk. Weiteres Zubehör für Gebäude-Management erhältlich. (nur mit SNMP-Karte in Professional

Mehr

Störmelder mit internem Wählmodem

Störmelder mit internem Wählmodem Störmelder mit internem Wählmodem Störmeldung und Steuerung per SMS Alarm- und Störmeldungen auf Handy oder Fax optional als E-Mail oder City-Ruf Steuerung per SMS für Störmelder mit GSM-Modem optional

Mehr

OEM-Kamera CCI-VM Serie. Kamera CCI-VM C4 CCI-VM C4. Ihre OEM-Argumente Technische Daten. Technische Daten. Abmessungen (ohne Montagebügel)

OEM-Kamera CCI-VM Serie. Kamera CCI-VM C4 CCI-VM C4. Ihre OEM-Argumente Technische Daten. Technische Daten. Abmessungen (ohne Montagebügel) OEMVideosysteme OEMKamera CCIVM Serie Kamera CCIVM C4 CCIVM C4 Ihre OEMArgumente Abmessungen (ohne Montagebügel) Höhe 5 mm Breite 5 mm Tiefe 6 mm 66 g 85 g mit Montagebügel. Brennweite frei wählbar. Stecker,

Mehr

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme.

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme. Datenblatt www.sbc-support.com S-Puls Zähler mit S-Bus Schnittstelle Das S S-Bus Kopplermodul ist ein Gerät zur Erfassung von S-Pulsen. Mit diesem Modul können Verbrauchsdaten jeglicher Messgeräte mit

Mehr

SMS Relais. Automatisierungsgeräte

SMS Relais. Automatisierungsgeräte Automatisierungsgeräte SMS Relais Einfaches Konfigurieren mit PC und «FAST SMS SET» Software Zyklische Alarm-Weiterleitung an bis zu 5 verschiedene Rufnummern Analog und/oder Digitaleingänge SMS-Zustandsabfrage

Mehr

ABB i-bus KNX Raum Master, REG RM/S 3.1, 2CDG 110 165 R0011

ABB i-bus KNX Raum Master, REG RM/S 3.1, 2CDG 110 165 R0011 , 2CDG 110 165 R0011 2CDC 071 021 F0012 Der Raum Master ist ein Reiheneinbaugerät (REG) im Pro M-Design. Er ist für den Einbau in Verteilern mit einer Tragschiene von 35 mm konzipiert. Die Vergabe der

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung EloStar 7215 - EloXT - 1 - Inhaltsverzeichnis - 1. SYSTEMDARSTELLUNG ELOSTAR 7215...3 2. TECHNISCHE DATEN...4 3. ANSCHLUSSBELEGUNG...5 4. MONTAGE...6 5. KONFIGURATION...8

Mehr

Digitales Einbauinstrument 5-stellig. Digitales Einbauinstrument 5-stellig. geringe Einbautiefe: 90 mm ohne steckbare Schraubklemme

Digitales Einbauinstrument 5-stellig. Digitales Einbauinstrument 5-stellig. geringe Einbautiefe: 90 mm ohne steckbare Schraubklemme Datenblatt DAK-111 Standard Digitales Einbauinstrument 5-stellig Digitales Einbauinstrument 5-stellig M3 rote Anzeige von -19999 99999 Digits (optional grüne, orange oder blaue Anzeige) Digitales Einbauinstrument

Mehr

Rotative Messtechnik. Absolute Singleturn Drehgeber in Wellenausführung

Rotative Messtechnik. Absolute Singleturn Drehgeber in Wellenausführung Höchste Schockfestigkeit am Markt ( 2500 m/s 2, 6 ms nach DIN IEC 68-2-27) SSI, Parallel- oder Stromschnittstelle Teilungen: bis zu 16384 (14 Bit), Singleturn ø 58 mm Wellenausführung IP 65 Zahlreiche

Mehr

1 Leistungselektronik RCStep542

1 Leistungselektronik RCStep542 1 Leistungselektronik RCStep542 Abbildung 1: Ansicht der Steuerung Die Leistungselektronik RCStep542 ist das Bindeglied zwischen der Handsteuerung Rotary- Control und dem Rundteiltisch mit verbautem Schrittmotor.

Mehr

Multiturn-Absolutwertdrehgeber BVM 58. 16-Bit-Multiturn. Ausgabecode: Gray, Binär. Übertragung der Positionsdaten mit 4 AS-i-Slaves

Multiturn-Absolutwertdrehgeber BVM 58. 16-Bit-Multiturn. Ausgabecode: Gray, Binär. Übertragung der Positionsdaten mit 4 AS-i-Slaves 16-Bit-Multiturn Ausgabecode: Gray, Binär Übertragung der Positionsdaten mit 4 AS-i-Slaves Parametrierung und Adressierung über AS-i Servo- oder Klemmflansch Binäre Sensoren und Aktoren werden in modernen

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

Nr. 441502. Regenwächter. Ausgabe: 2 / Datum: 06/14. Produktdatenblatt

Nr. 441502. Regenwächter. Ausgabe: 2 / Datum: 06/14. Produktdatenblatt Produktdatenblatt Regenwächter Nr. 441502 Ausgabe: 2 / Datum: 06/14 1 Ausführung Bestell - Nr. Messwert Ausgang Betriebsspannung 5.4106.00.000 Niederschlagsstatus (ja / nein) 441502 Niederschlagsstatus

Mehr

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ha-VIS es, unmanaged, im rauen Industrieumfeld Allgemeine Beschreibung Merkmale Die e der Produktfamilie Ha-VIS ermöglichen, je nach Typ, die Einbindung von bis zu zehn Endgeräten

Mehr

NEU LMS 400. Lasermesssystem LMS 400 Pole-Position für Robotik und Material-Handling. Produktinformation

NEU LMS 400. Lasermesssystem LMS 400 Pole-Position für Robotik und Material-Handling. Produktinformation NEU LMS 400 Produktinformation Lasermesssystem LMS 400 Pole-Position für Robotik und Material-Handling. LMS 400 Mehr bewegen mit Präzision und Zuverlässigkeit. Lasermesssystem LMS 400. Die Handlings- und

Mehr

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach -EB Allgemeine Sicherheitsbestimmungen Sicherheitshinweise! Achtung! Montage, Installation, Inbetriebnahme und Reparaturen elektrischer

Mehr

instabus EIB System Sensor/Aktor

instabus EIB System Sensor/Aktor Produktname: Binäreingang 1fach / Binärausgang 3fach, 3phasig Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0598 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 1/3fach 3Phasen AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

Daten und Energie (max. 8A) werden über eine verpolsichere ungeschirmte Zweidrahtleitung (2x1.5mm 2 ) übertragen.

Daten und Energie (max. 8A) werden über eine verpolsichere ungeschirmte Zweidrahtleitung (2x1.5mm 2 ) übertragen. Inbetriebnahme des AS-i Steuerkopfes Ki Top Allgemeines zum Aufbau des Buses Wie der Name (Aktuator-Sensor-Interface) schon sagt, ist der Bus für die Installationsebene konzipiert. An das AS-Interface

Mehr

ADQ-10-Serie. Digital-I/O-Karte mit 16 isolierten Digital-Eingängen, 16 isolierten Digital-Ausgängen und 16 TTL-Digital-I/Os. alldaq.

ADQ-10-Serie. Digital-I/O-Karte mit 16 isolierten Digital-Eingängen, 16 isolierten Digital-Ausgängen und 16 TTL-Digital-I/Os. alldaq. 16 isolierte Digital-Eingänge CompactPCI-Interface PCI-Express-Modell 16 isolierte Digital-Ausgänge 37-pol. Sub-D-Buchse Isolierte Eingänge mit Interrupt-Funktion 16 TTL-Digital-I/Os ADQ-10-Serie Adapterkabel

Mehr

Siemens. Siemens. AP10xx, AP20xx und AP30xx LESER

Siemens. Siemens. AP10xx, AP20xx und AP30xx LESER AP10xx, AP20xx und AP30xx LESER Auf alle Kundenanforderungen vorbereitet mit dem anpassungsfähigen RFID-Leserserie AP. Legic (13,56 MHz): AP10xx Miro, EM und Hitag (125kHz): AP20xx Mifare (13,56 MHz):

Mehr

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

Signalsäulen modulsignal50

Signalsäulen modulsignal50 Signalsäulen modulsignal50 S I G N A L G E R Ä T E modulare Konstruktion mit Bajonettverschluss einfache und schnelle Montage, Konfiguration und Austausch von Elementen problemloser und berührungssicherer

Mehr

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt .. Binäres Ausgabemodul, 6 Kanäle, 0,5 A CS Systembusanschluß potentialgetrennt 0 5 6 7 8 9 0 5 VDC 6W I/O REMOTE UNIT ABB Procontic CS 0 Unit error Supply error 6 Output Bus error 5 7 Short circuit/overload

Mehr

SPS ZOOM 300 SPS ZOOM 300

SPS ZOOM 300 SPS ZOOM 300 3D-Laserscanner 3D-Laserscanner Ein 3D-Laserscanner ist ein Gerät zur Erfassung präziser räumlicher Daten von Objekten und Umgebungen. Mithilfe der erfassten Punktwolkendaten lassen sich anschließend digitale

Mehr

Kleintransportbänder einspurig Katalog

Kleintransportbänder einspurig Katalog Kleintransportband, (STB) Kleintransportband, doppelspurig (DTB) 1 1. Allgemeines zu Kleintransportbändern SIM ist Spezialist für den Transport und Zuführung von Kleinteilen jeder Art. Eine Standardkomponente

Mehr

Produkt Übersicht. ta 100i. LCD-Anzeige mit seriellem und parallelem Dateneingang

Produkt Übersicht. ta 100i. LCD-Anzeige mit seriellem und parallelem Dateneingang Produkt Übersicht LCD-Anzeige mit seriellem und parallelem Dateneingang Pumpwerkstrasse 23 CH-8105 Regensdorf Tel. +41-1-871 31 31 Seite : 1 Fax +41-1-870 07 59 swissinfo@crameda.com 1 Produktmerkmale

Mehr

Technisches Datenblatt Luftgüte-Ampel (MF420-IR-Mobil)

Technisches Datenblatt Luftgüte-Ampel (MF420-IR-Mobil) Technisches Datenblatt Luftgüte-Ampel (MF420-IR-Mobil) - 1 - 1. Eigenschaften Die Luftgüte-Ampel (MF420-IR-Mobil) ist speziell zur Überwachung der Luftgüte in Innenräumen konzipiert. Sie detektiert den

Mehr

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Datenblatt Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Allgemeine Technische Daten Steuerspannung: Motorspannung: max. Phasenstrom: Schnittstellen: Motorleistung: + 24 bis +36

Mehr

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans USB IRTrans RS232 IRTrans IR Busmodul IRTrans Translator / XL IRTrans

Mehr

instabus EIB System Sensor

instabus EIB System Sensor Produktname: Binäreingang / 4fach / 24 V / wassergeschützt Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0565 00 ETS-Suchpfad: Eingabe, Binäreingang 4fach, Gira Giersiepen, Binäreingang 4fach/24 V WG AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

AX-7600. 1. Sicherheitsinformationen

AX-7600. 1. Sicherheitsinformationen AX-7600 1. Sicherheitsinformationen AX-7600 ist ein Laserprodukt Klasse II und entspricht der Sicherheitsnorm EN60825-1. Das Nichtbeachten der folgenden Sicherheitsanweisungen kann Körperverletzungen zur

Mehr

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung transmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung Messwertanziege, -überwachung, -übertragung, und kontinuierliche oder On/Off- Regelung in einem Gerät Typ 8311 kombinierbar mit

Mehr

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung Bestell-Nr.: 0336 00 Bestell-Nr.: 0829 00 Funktion Der dient, in Verbindung mit dem en, zur Installation oder der Nachrüstung von Automatikschalter-Aufsätzen oder Präsenzmelder Komfort-Aufsätzen in Treppenlicht-

Mehr

ISIO 200. Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface

ISIO 200. Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface ISIO 200 Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface Kompakt und einfach ISIO 200 Binäre Ein-/Ausgänge überall, wo sie benötigt werden ISIO 200 ist eine einfache und vielseitige binäre

Mehr

Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020

Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020 Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020 Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Die Produkte der Multi-Handy Familie sind für den unkomplizierten Einsatz vor Ort konzipiert. Exakte Datenerfassung,

Mehr

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN Online-Datenblatt FX3-XTDS84002 Flexi Soft A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Technische Daten im Detail Merkmale Modul Art der Konfiguration Sicherheitstechnische Kenngrößen Bestellinformationen Typ

Mehr

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A Koppelrelais, 1 oder 2 Wechsler, 15,5 mm breit mit integrierter EMV-Spulenbeschaltung Spulen für AC, DC und DC sensitiv, 500 mw Sichere Trennung zwischen Spule und Kontaktsatz nach VDE 0106, EN 50178,

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS HRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703

Mehr

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway 1 Master, PROFINET-Slave AS-i Safety sslave über PROFIsafe melden AS-i Safety Ausgangsslave über PROFIsafe schreiben Bis zu 31 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise

Mehr

BC 58. Absolute Drehgeber BC 58 BC 58

BC 58. Absolute Drehgeber BC 58 BC 58 BC 58 Mechanische Kennwerte Wellendurchmesser Wellenbelastung 52 BC 58 E Absoluter Drehgeber mit Welle E Lieferbar in Singleturn und Multiturn E Kurzschlussfest E Parallel, SSI, Profibus DP, Interbus (K2)

Mehr

TXB1.PROFINET PROFINET BIM TX-I/O

TXB1.PROFINET PROFINET BIM TX-I/O s 8 186 TX-I/O PROFINET BIM TXB1.PROFINET Interface von der S7-Automationsstation zum Bus der TX-I/O-Module Kompakte Bauform nach DIN 43 880, geringer Platzbedarf Einfache Installation und Zugänglichkeit

Mehr

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule D 1 Lieferumfang Montierung (Standard): Kontrollsoftware Autoslew von Dipl. Phys. Phillip Keller Sequence Software 1 Stück Gegengewichtstange

Mehr

ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S

ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S Produkt-Handbuch ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S Gebäude-System tech nik Dieses Handbuch beschreibt die Funktion der Binäreingänge BE/S. Technische Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten. Haftungsausschluss:

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE

BEDIENUNGSANLEITUNG. PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE BEDIENUNGSANLEITUNG DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console > > > > > Mai 2011 INHALTSVERZEICHNIS Druckschalter PA-22 PS / PAA-22 PS Anschlussbelegung

Mehr

Ventil-Terminal RE-19 mit Multipol-, AS-Interface oder Profibus 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min

Ventil-Terminal RE-19 mit Multipol-, AS-Interface oder Profibus 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min Bestellschlüssel RE-19 / 08 M Baureihe Stationszahl Anschlussart M-1 = Multipol AS3 = AS-Interface mit B1-1 = Profibus DP Adressierbuchse Bauar t und Funktion Ventil-/Grundplattensystem

Mehr

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD Rockwell Automation stellt eine neue Produktfamilie von monolithischen Drucktasten vor. Mit einer einzigen Bestellnummer können Sie nun ein komplett bestücktes

Mehr

Rotative Messtechnik Absolute Singleturn Drehgeber

Rotative Messtechnik Absolute Singleturn Drehgeber Einer für alle Fälle: Zone 1, 2 und 21, 22: ExII2GEExdIICT6 und ExII2DIP6xT85 C Viele Ausführungen: SSI, Parallel, Analog Unsere ATEX-Drehgeber jetzt auch mit Zulassung für Staub Absoluter Drehgeber in

Mehr

Handbuch Serielle PCI-Karten

Handbuch Serielle PCI-Karten Handbuch W&T Typ 13011, 13410 13411, 13610 13611, 13812 Version 1.6 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 04/2008 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf

Mehr

MAKING MODERN LIVING POSSIBLE. Danfoss Link SCM Simple Communication Module Installationsanleitung. Danfoss Heating Solutions

MAKING MODERN LIVING POSSIBLE. Danfoss Link SCM Simple Communication Module Installationsanleitung. Danfoss Heating Solutions MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Danfoss Link SCM Simple Communication Module Installationsanleitung Danfoss Heating Solutions Inhaltsverzeichnis Einführung... 11 Installation... 11 Montage.....................................................

Mehr

NOVOHALL Winkelsensor kontaktlos. Baureihe RSC2800 digital SSI, SPI, Inkremental

NOVOHALL Winkelsensor kontaktlos. Baureihe RSC2800 digital SSI, SPI, Inkremental NOVOHALL Winkelsensor kontaktlos Baureihe RSC2800 digital SSI, SPI, Inkremental Der kontaktlose Sensor benutzt die Lagebestimmung eines magnetischen Feldes zur Ermittlung des Messwinkels. Die Orientierung

Mehr

HART Loop Converter HMX50

HART Loop Converter HMX50 Technische Information HART Loop Converter HMX50 Signalübertragung Anwendungsbereich Der HART Loop Converter wertet die dynamischen HARTVariablen (PV, SV, TV, QV) aus und wandelt diese in analoge Stromsignale

Mehr

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Beschreibung: 1. Tascheneinzug 2. Bereitschaftsanzeige 3. Betriebsanzeige 4. Netzschalter 5. Taschenausgabe Parameter: Abmessungen: 335 x 100 x 86 mm Laminiergeschwindigkeit:

Mehr