Übersicht zu den relevanten Fortbildungsmaßnahmen (kein abschließender Katalog)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersicht zu den relevanten Fortbildungsmaßnahmen (kein abschließender Katalog)"

Transkript

1 Fassung vom Übersicht zu den relevanten Fortbildungsmaßnahmen (kein abschließender Katalog) Fortbildungen Bildungsträger Zeitraum Zeitanteil 1.BImSchV-Messung an Feuerstätten - Theorie/Praxis Abgassystem f. Brennwert, Aufbau, Funktion, Service uu. Wartung v. Brennwertgeräten, Innovation Stirling- Motor Abgaswegeprüfung an Ölfeuerstätten Abgaswegeüberprüfung an Gasfeuerstätten Abnahme an Feuerungsanlagen Arbeitsschutz/Gefahrenanalyse Asbestsachkundelehrgang nach TRGS 519 Anlage 4c mit Prüfung Benutzbarkeit von Feuerstätten Beseitigung von Mängeln an Feuerungsund Lüftungsanlagen- Theorie und Praxis Bewerbung um einen Kehrbezirk - Schriftverkehr mit Behörden Bewertung von Wärmebrücken Bewertung von Wärmebrücken Aufbaukurs

2 Bewertung von Wärmebrücken Grundkurs BHKW Aufbau, Funktion und Überprüfung BImSchV Pflichten feste Brennstoffe Rieke Schulungen Brandschutztechnische Beurteilung von RLT-Anlagen Brandsicherheit und Gebäudesicherheit Brennstofflagerung und Brennstoffleitungen-Prüfung Dämmungen gem. EnEV Die Feuerstättenschau Rieke Schulungen EDV-Kenntnisse/ PC Seminar Grundlagen Effektives Büro- und Softwaremanagement Effizienz durch Brennwerttechnik Effizienzaussage zu Feuerstätten im Bestand Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im Schornsteinfegerhandwerk 5 Tage 1

3 Energetische Bewertung von Heizungsanlagen (Heizkessel-Check) - Praxis/ Theorie Energieberater - Weiterbildung Energieberatung des Kunden; Gebäude, Versorgungstechnik Energiesparverordnung Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz Errichtung und Prüfung von Schornsteinen und Abgasleitungen Theorie/Praxis Existenzgründung im Schornsteinfegerhandwerk Fachkraft für Schimmelpilzsanierung Fachlehrgang für Feststellanlagen Fachseminar für Bau- und Gebäudethermografie Fachseminar Rauchwarnmelder Funktion, Installation, Wartung Festbrennstoffe - Lagerung, Feuchtemessung u. Anwendung Feste Brennstoffe gem. 1. BImSchV - Lagerung / Holzsorten / Feuchtegehalt / Kundenberatung 5 Stunden 0,1 6 Tage 1,2 5 Tage 1

4 Feuerstätten für feste Brennstoffe Abendschulu ng 0,1 Feuerstättenschau Feuerstättenschau gem. AB /Anlagenschau M-V Feuerungsverordnung Gas-Hausschau Grundkurs Schimmelpilssanierung Grundlagen der Lehrlingsausbildung Handwerksordnung- handwerkliche Voraussetzungen Heizpumpen gem. EnEV Heizungscheck nach DIN EN hoheitliche Tätigkeiten des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers- Vorgaben- Aufgaben-Erfüllung- Verhalten Hydraulischer Abgleich Hygiene in Raumlufttechnischen Anlagen n. VDI Kat. A/B

5 Kalkulation im Schornsteinfegerbetrieb mit hoheitl. Aufgaben Kehrbezirksverwaltung Kehrbuchführung Kommunikationstraining für Schornsteinfeger Kondensatmengenermittlung an Brennwertfeuerstätten / REFA-Gutachten / EU-Gebäuderichtlinien KÜO KÜO 2013 Rieke Schulungen Landesbauordnung Lehrgang "Gespräche mit Kunden richtig führen" Leitbildschulung "Umgang mit Kunden" luftabsaugende Einrichtungen in Verbindung mit Feuerstätten Luftdichtheitsmessung am Gebäude; Blower Door Messung Management für Schornsteinfegermeisterbetriebe

6 Mängelverwaltung gem. Schornsteinfegerhandwerksgesetz Mitarbeiterführung Nachweis ausreichender Verbrennungsluftversorgung n. Arb.Bl. DVGW G-625 messtechn. Nachweis mittels 4 Pa Messung Neuausrichtung des Schornsteinfegerbetriebes- Kundenorientierung- neue Tätigkeitsfelder Offene Kamine und Kaminöfen nach DIN Online- Marketing für Schornsteinfeger 4 Tage 0,8 Operatorschulung für Bauthermografie Praktische Neuausrichtung des Schornsteinfegerbetriebes Praxis Errichtung eines Edelstahlschornsteins Praxisorientierte Grundlagenschulung zur Thermografie QM/UM- Weiterbildungsseminar Reinigen und Prüfen von Lüftungsanlagen nach DIN und DIN EN Reinigung von Feuerstätten 4 Stunden 0,1

7 RÜGVO M-V Sachkundelehrgang "Verwaltungsrecht im Schornsteinfegerhandwerk" Sachkundelehrgang Feuerlöscher nach GRIF SchfHwG SchfHwG Rieke Schulungen Schornsteinquerschnittsberechnung nach DIN Seminar Fotovoltaikanlagen Seminar Solarthermieanlagen Sicherheitseinrichtungen für Schornsteinfegerarbeiten u. sonstigen Anbauteilen - Theorie/Praxis Steuerung u. Regelung von Heizungsanlagen, Brenner Theorie u. Praxis Systematik u. Klassifizierung v. RLT- Anlagen Technische Regeln der Gasinstallation (TRGI) Technische Regeln im Kachelofen- u. Luftheizungsbau (TROL)

8 Technische Regeln Ölanlagen (TRÖL) Theorie- und Praxislehrgang Heizen mit Holz und anderen festen Brenstoffen/ Feststoffmessung Thermografie von Fotovoltaikanlagen Überprüfung von Dunstabzugsanlagen- Mängelfeststellung- Theorie /Praxis Überprüfungen an Lüftungs- u. Feuerungsanlagen Verwaltungsrecht f. bbsf - Vertiefungu. Ergänzung Verwaltungsrechtintensivseminar 1/2 Tag 0,1 Verwaltungsverfahrensgesetz, Bescheidtechnik Rieke Schulungen Weiterbildung zum Fachbetrieb ÖL nach Wasserhaushaltsgesetz Wohnungslüftung - freie Lüftuung - kontrollierte Lüftung -Theorie/Praxis Zustandsüberwachung nach DIN 4133 an Stahlschornsteinen (bis 16 m Höhe) Der maximale Zeitanteil für Mehrtagesschulungen beträgt 1,2 Punkte. = Handwerksschule e.v. = Zentralverband Deutscher Schornsteinfeger e.v. = Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks Zentralinnungsverband mit ihren = angeliederten LIV/Innungen und deren Bildungsstätten

Bewertungsformular für die Tätigkeit als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger für einen Bezirk in Bayern

Bewertungsformular für die Tätigkeit als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger für einen Bezirk in Bayern Bewertungsformular für die Tätigkeit als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger für einen Bezirk in Bayern Geschäftszeichen der Regierung (optional) Ausschreibung des Bezirks Bewerbungsstichtag Name,

Mehr

Informationsveranstaltung Nr. 26/2015 Umsetzung 1. BImSchV

Informationsveranstaltung Nr. 26/2015 Umsetzung 1. BImSchV 1. rechtliche Stellung des Schornsteinfegers nach: Schornsteinfegerhandwerksgesetz (SchfHwG) 26.11.2008 / 01.04.2015 Thüringer Bauordnung (ThürBO) 13.03.2014 2. Erfahrungen aus der Praxis Feuerungsanlagen

Mehr

Schulung & Training 2011. Schulung & Training

Schulung & Training 2011. Schulung & Training Schulung & Training 2011 Schulung & Training PROGRAMM - Termine - INHALTE Schulung und Training Einführung und Informationen zur Anmeldung 4 Schulungsorte 5 Heizungs-Check Tagesseminar zur Inspektion und

Mehr

Energieberatung der Schornsteinfeger Inhalt:

Energieberatung der Schornsteinfeger Inhalt: Inhalt: Präsentation Ausbildung des Schornsteinfeger/in Zertifizierung Zusatzqualifikation Energieeffizienz- und Umweltzentrum NRW EUZ-NRW.de Praktische Umsetzung Ziel Beitrag zur Energiewende Adressen,

Mehr

Informationen zu den Änderungen im Schornsteinfegerrecht

Informationen zu den Änderungen im Schornsteinfegerrecht Landesinnungsverband für das Schornsteinfegerhandwerk Rheinland-Pfalz und Schornsteinfegerinnung für das Saarland Informationen zu den Änderungen im Schornsteinfegerrecht Ihr Dienstleister in den Bereichen

Mehr

MAKING MODERN LIVING POSSIBLE. Danfoss Wärmeautomatik

MAKING MODERN LIVING POSSIBLE. Danfoss Wärmeautomatik MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Danfoss Wärmeautomatik Schulungsprogramm 2009/2010 Schulungsprogramm 2009 Danfoss GmbH Bereich Wärmeautomatik Mit Danfoss ist alles geregelt! Als Danfoss 1933 mit der Entwicklung

Mehr

Änderungen im Schornsteinfegerwesen

Änderungen im Schornsteinfegerwesen Hans-Jörg Kramer Stellvertretender Obermeister Schornsteinfegerinnung Arnsberg 1 Neuerungen Änderung des Schornsteinfegergesetzes (SchfG) Das neue Schornsteinfeger-Handwerks-Gesetz (SchfHwG) Die Feuerstättenschau

Mehr

Bewertung der Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung eines Bewerbers um einen Kehrbezirk in Bayern

Bewertung der Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung eines Bewerbers um einen Kehrbezirk in Bayern Regierung von Oberfranken Bewertung der Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung eines Bewerbers um einen Kehrbezirk in Bayern 1. Eignung Ausschlusskriterien ja nein 1.1 Die Bewerbungsunterlagen wurden

Mehr

Absicherung Gasinstallationen in Schule, Labor und Küche

Absicherung Gasinstallationen in Schule, Labor und Küche Absicherung Gasinstallationen in Schule, Labor und Küche Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, SWE Netz GmbH und Erdgas Südwest Netz GmbH Vertrags-Installateurveranstaltungen April/Mai 2014 Folie 1 Agenda

Mehr

Gebäudeenergieberater/in (HWK)

Gebäudeenergieberater/in (HWK) Gebäudeenergieberater/in (HWK) 04.12.2008 1 Gebäudeenergieberater/in (HWK) Ausgangssituation Gesetzliche Situation Marktchancen Qualifikationsmöglichkeit 04.12.2008 2 Ausgangssituation 04.12.2008 3 Gesetzliche

Mehr

Verkehrssicherungspflicht der Betreiber einer Trinkwasserinstallation.

Verkehrssicherungspflicht der Betreiber einer Trinkwasserinstallation. Verkehrssicherungspflicht der Betreiber einer Trinkwasserinstallation. Die Verkehrssicherungspflicht (Gebrauchserhaltungspflicht) ist die Pflicht zur Sicherung von Gefahrenquellen! Die Verkehrssicherungspflichten

Mehr

ENERGIEBERATUNGSZENTRUM

ENERGIEBERATUNGSZENTRUM ENERGIEBERATUNGSZENTRUM SCHULUNGSPROGRAMM 2014/II HERZLICH WILLKOMMEN Das ENERGIEBERATUNGSZENTRUM der Firmen AMG, KEMMERLING, NEUGART und SCHEDLER bietet eine sichere Hilfestellung in allen Fragen rund

Mehr

Bilanzierung. Energiebezug: Brennstoffe (Gas, Heizöl, Kohle usw.) (Endenergie): Elektrischer Strom, Fernwärme. Energiewiederverwendung

Bilanzierung. Energiebezug: Brennstoffe (Gas, Heizöl, Kohle usw.) (Endenergie): Elektrischer Strom, Fernwärme. Energiewiederverwendung Bilanzierung Energiebezug: Brennstoffe (Gas, Heizöl, Kohle usw.) (Endenergie): Elektrischer Strom, Fernwärme Energiewiederverwendung η η Umwandlung Verteilung Nutzung Entsorgung: Ab-luft, Ab-gas, Ab-wasser,

Mehr

MAKING MODERN LIVING POSSIBLE. Danfoss Wärmeautomatik

MAKING MODERN LIVING POSSIBLE. Danfoss Wärmeautomatik MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Danfoss Wärmeautomatik Schulungsprogramm 2009 Schulungsprogramm 2009 Danfoss GmbH Bereich Wärmeautomatik Mit Danfoss ist alles geregelt! Als Danfoss 1933 mit der Entwicklung

Mehr

ENERGIEBERATUNGSZENTRUM SCHULUNGSPROGRAMM 2016/I

ENERGIEBERATUNGSZENTRUM SCHULUNGSPROGRAMM 2016/I ENERGIEBERATUNGSZENTRUM SCHULUNGSPROGRAMM 2016/I 1 HERZLICH WILLKOMMEN INHALTSVERZEICHNIS Inhalt Seite 1. Regenerative Energien 1.1 Biomasse 4 1.2 Wärmepumpen 5 1.3 Solarschulung 6 1.4 KWK-Infoveranstaltung

Mehr

Erstellung und Dokumentation von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 für Wohngebäude

Erstellung und Dokumentation von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 für Wohngebäude Martin Kusic-Patrix Energieeffizienz und Nachhaltigkeit von Gebäuden NEU: KOOPERATIONSPARTNER UND VERANSTALTUNGSORT ZEBAU GmbH Seminar mit Praxisworkshop Erstellung und Dokumentation von Lüftungskonzepten

Mehr

Schulung & Training. Schulung & Training 2013

Schulung & Training. Schulung & Training 2013 Schulung & Training Schulung & Training 2013 PROGRAMM - Termine - INHALTE Schulung und Training Schulungszentren und Anfahrt 4 Einführung und Informationen zur Anmeldung 6 Heizungs-Check Tagesseminar

Mehr

Optimierung der Heizungsanlage

Optimierung der Heizungsanlage Energieeffizienzquartier Rheinische Straße Dortmund Optimierung der Heizungsanlage 07.07.2011 Dipl.-Ing. Architekt Michael Scharf, Öko-Zentrum NRW Vortrag Vortragsablauf Gesetzliche Vorgaben Hydraulischer

Mehr

Gas-Absicherung für gewerbliche Küchen KAG. Anwendungsbeispiel mit Geschlossenstellungskontrolle nach dem DVGW-Arbeitsblatt G 631

Gas-Absicherung für gewerbliche Küchen KAG. Anwendungsbeispiel mit Geschlossenstellungskontrolle nach dem DVGW-Arbeitsblatt G 631 Gas-Absicherung für gewerbliche Küchen KAG Anwendungsbeispiel mit Geschlossenstellungskontrolle nach dem DVGW-Arbeitsblatt G 631 Ihre Ansprechpartner Swen Graube Sachkundiger nach DVGW Arbeitsblättern

Mehr

HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT TEIL I

HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT TEIL I 497 HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT TEIL I HmbGVBl. Nr. 48 FREITAG, DEN 14. DEZEMBER 2012 Tag Inhalt Seite 29. 11. 2012 Elfte Verordnung über die Erweiterung der Verkaufszeiten aus Anlass von

Mehr

Seminare und Lehrgänge

Seminare und Lehrgänge Technische Akademie Lausitz GbR Seminare und Lehrgänge 2016 Hebe-, Förder- und Transporttechnik Arbeitssicherheit Gefahrguttransport Umwelt /Abfallwirtschaft Elektrotechnik Gebäude-, Raumluft-, Klima-

Mehr

Richtiges Heizen mit Holz

Richtiges Heizen mit Holz Schornsteinfegerinnung Hannover - Richtig Heizen - Abteilung mit Holz Technik - - Richtiges Heizen mit Holz Heizen mit Holz 05. Dezember 2008 Dipl.Ing. Andreas Barduni, Bezirksschornsteinfegermeister,

Mehr

1-1 INVESTITIONEN 12 Vorausschauend planen, gut informieren

1-1 INVESTITIONEN 12 Vorausschauend planen, gut informieren VORWORT Unterscheiden Sie zwischen Investitionen und Kosten 10 1-1 INVESTITIONEN 12 Vorausschauend planen, gut informieren 1-2 INVESTITION IN DIE HEIZUNGSTECHNIK 18 Wie hoch ist Ihr Budget für die technische

Mehr

Novellierung der 1.BImSchV neue Regelungen. Holzheizkessel

Novellierung der 1.BImSchV neue Regelungen. Holzheizkessel Novellierung der 1.BImSchV neue Regelungen für r Kaminöfen und Holzheizkessel Referent: Albert Jung Schornsteinfeger Energieberater Schimmelgutachter Die Verordnung regelt: - die Errichtung, - die Beschaffenheit

Mehr

INSTITUT TECHNIK. Schulungsangebote

INSTITUT TECHNIK. Schulungsangebote INSTITUT TECHNIK Schulungsangebote 1 2 Impressionen der Wöhler Praxisräume Inhaltsverzeichnis Wöhler Institut Technik-Team...2 Wöhler Power Partner...3 Exklusiv-Schulungen...4 Praxisseminare Tagesseminare...6

Mehr

Kriterienkatalog für die ergänzende Weiterbildung (Nachschulung) zu Weiterbildungen, die der Richtlinie Vor-Ort-Beratung (BAFA) entsprechen

Kriterienkatalog für die ergänzende Weiterbildung (Nachschulung) zu Weiterbildungen, die der Richtlinie Vor-Ort-Beratung (BAFA) entsprechen Kriterienkatalog für die ergänzende Weiterbildung (Nachschulung) zu Weiterbildungen, die der Richtlinie Vor-Ort-Beratung (BAFA) entsprechen für die Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste für

Mehr

Energiesparen / Energieberatung

Energiesparen / Energieberatung Energiesparen / Energieberatung Vorstellung Ing. Büro EnergieSystem Dipl.-Ing. Carsten Heidrich Fachplaner Gebäudetechnik Unabhängiger Gebäude Energieberater / BAFA KfW - Effizienzberater / KMU KfW Förderbank

Mehr

Fernwärme. Entdecken Sie die vielen Vorteile

Fernwärme. Entdecken Sie die vielen Vorteile Fernwärme Entdecken Sie die vielen Vorteile Was ist Fernwärme der Stadtwerke Langen? Fernwärme ist eine mehr als naheliegende Lösung! Sie kommt direkt aus den Heizzentralen der Stadtwerke Langen zu Ihnen

Mehr

Erläuterungen für das Auswahlverfahren zum/zur bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger/-in in der Freien Hansestadt Bremen

Erläuterungen für das Auswahlverfahren zum/zur bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger/-in in der Freien Hansestadt Bremen Senator für Inneres Erläuterungen für das Auswahlverfahren zum/zur bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger/-in in der Freien Hansestadt Bremen 2015 Stand: November 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Aufbau des

Mehr

WolfAkademie Seminarangebot Heizung

WolfAkademie Seminarangebot Heizung WolfAkademie Seminarangebot Heizung Abbildung: Wolf Luftwärmepumpe BWL-1-A Wissen von Profis - Für Profis Wissen und Kompetenz sichern den Erfolg der Arbeit. Das gilt umso mehr, je schneller sich unsere

Mehr

Beschreibung der Hausmeister-Aufgaben beim Betrieb energieverbrauchender Anlagen

Beschreibung der Hausmeister-Aufgaben beim Betrieb energieverbrauchender Anlagen Beschreibung der Hausmeister-Aufgaben beim Betrieb energieverbrauchender Anlagen Ergänzung für Hausmeister zur Dienstanweisung Energie Teil B Aufgabenverzeichnis des Fachbereichs Grundstücks- und Gebäudemanagement

Mehr

Eine neue Heizung kann so bequem sein. Informationen zu EWE Wärme plus

Eine neue Heizung kann so bequem sein. Informationen zu EWE Wärme plus Eine neue Heizung kann so bequem sein Informationen zu EWE Wärme plus 2 EWE WÄRME PLUS EWE Wärme plus: Das Wärme-Komplettpaket Mit EWE Wärme plus bieten wir Ihnen ein komplettes Servicepaket rund um die

Mehr

Informationsblatt Nr. 14 Juni 2001

Informationsblatt Nr. 14 Juni 2001 Informationsblatt Nr. 14 Juni 2001 Jährliche Inspektion und bedarfsabhängige Wartung von Öl- / Gas-Wärmeerzeugern und Komponenten Die Aufrechterhaltung der Funktionssicherheit einer Heizungsanlage erfordert

Mehr

Kleine Heizfibel. zum Thema schadstoffarm und umweltgerecht Heizen mit Braunkohlenbriketts, Holz und Holzbriketts.

Kleine Heizfibel. zum Thema schadstoffarm und umweltgerecht Heizen mit Braunkohlenbriketts, Holz und Holzbriketts. Kleine Heizfibel zum Thema schadstoffarm und umweltgerecht Heizen mit Braunkohlenbriketts, Holz und Holzbriketts. Kleine Heizfibel Kleine Heizfibel Kleine Heizfibel Alle Brennstoffe, dazu zählen u.a. Kohle,

Mehr

VDI - Lüftungsregeln VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (VDI-GBG)

VDI - Lüftungsregeln VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (VDI-GBG) VDI-Richtlinien geben Fachleuten die Sicherheit, sich an einer anerkannten Regel der Technik zu orientieren und danach zu handeln. Grundsätzlich haben VDI-Richtlinien den Charakter von Empfehlungen. 1

Mehr

Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.v. Campus Rote Jahne. Bildungsangebot. www.schornsteinfeger-schulverein.de

Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.v. Campus Rote Jahne. Bildungsangebot. www.schornsteinfeger-schulverein.de Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.v. Campus Rote Jahne Bildungsangebot www.schornsteinfeger-schulverein.de Campus Rote Jahne (Nähe Leipzig) Außenstelle Klein Schwaß (Nähe Rostock) Herausgeber:

Mehr

Schulungsprogramm 2014

Schulungsprogramm 2014 Vortragsveranstaltungen Führungskräfte _ Photovoltaik-Anlagen _ Gasströmungswächter Tagesveranstaltung _ Fachkraft für Rauchwarnmelder nach DIN 14676 _ Querschnittsdimensionierung von Abgasanlagen nach

Mehr

50-00-01 50-00-02 > > > > > > > > > > > > > > > > Zielgruppe

50-00-01 50-00-02 > > > > > > > > > > > > > > > > Zielgruppe SEMINAR 50-00-01 Grundlagen der Pumpentechnik SEMINAR 50-00-02 Druckerhöhungsanlagen Menschen, die sich im Rahmen ihrer Aufgaben mit Kreiselpumpen beschäftigen. Meister, Fachhandwerker und Kundendiensttechniker

Mehr

Gebäude-Forum Ɩ gebäude effizient intelligent. Energieeffizienz-Label für RLT-Geräte

Gebäude-Forum Ɩ gebäude effizient intelligent. Energieeffizienz-Label für RLT-Geräte Energieeffizienz-Label für RLT-Geräte 1 Udo Ranner Dipl.-Ing. (FH), Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Mitglied im Vorstand des Herstellerverbandes RLT-Geräte Obmann des Technischen Arbeitskreises Seit 2003 geschäftsführender

Mehr

Reinigung von RLT-Anlagen

Reinigung von RLT-Anlagen Reinigung von RLT-Anlagen Dr. Stefan Burhenne Dr. Stefan Burhenne hydroclean GmbH & Co. KG Woher kommt der Schmutz? Baustaub (schon beim Einbau) Von außen durch die Filter (mangelhafte Wartung oder zu

Mehr

Produktschulung Lüftung- und Dunstreinigung. Bad Wünnenberg, Mai 2011

Produktschulung Lüftung- und Dunstreinigung. Bad Wünnenberg, Mai 2011 Produktschulung Lüftung- und Dunstreinigung Bad Wünnenberg, Mai 2011 1 Wöhler MGKG Unternehmensprofil Wöhler Messgeräte Kehrgeräte GmbH Führender Hersteller für Messgeräte, Videoinspektionssysteme, Reinigungstechnik

Mehr

Schulungsunterlagen für Energieberaterseminare. KWK-Leitfaden für Energieberater. www.asue.de 1

Schulungsunterlagen für Energieberaterseminare. KWK-Leitfaden für Energieberater. www.asue.de 1 Schulungsunterlagen für Energieberaterseminare KWK-Leitfaden für Energieberater www.asue.de 1 Vorwort Auf dem Weg zu einer neuen, emissionsarmen Energieversorgung werden die konventionellen Energieträger

Mehr

Heizen mit Holz spart Geld, schont die Umwelt und schafft angenehme Atmosphäre

Heizen mit Holz spart Geld, schont die Umwelt und schafft angenehme Atmosphäre Aus der Technik Aktuell: Heizen mit Holz Heizen mit Holz spart Geld, schont die Umwelt und schafft angenehme Atmosphäre Die momentane Energiepreissituation binnen einen Jahres hat sich der Preis für Rohöl

Mehr

BFW Ritter Sparen mit Komfortgewinn. Hydraulischer Abgleich und differenzierte Verbrauchsanalyse. Heizkostensenkung in Bestandsgebäuden

BFW Ritter Sparen mit Komfortgewinn. Hydraulischer Abgleich und differenzierte Verbrauchsanalyse. Heizkostensenkung in Bestandsgebäuden BFW Ritter Sparen mit Komfortgewinn Hydraulischer Abgleich und differenzierte Verbrauchsanalyse Heizkostensenkung in Bestandsgebäuden Wege aus der Nebenkosten-Misere Die Problematik steigender Energiepreise

Mehr

Schulungstermine 2013 nach RAL GZ-974

Schulungstermine 2013 nach RAL GZ-974 Januar Schulung bei Thema der Schulung Nach Richtlinie 07.01.2013 FLN 07.01. 11.01.2013 MINIMAX Feuerlöscher, Externe Weiterbildungsveranstaltungen als Tagesschulung, Rostock Fachlehrgang zur Erlangung

Mehr

HYGIENE in LÜFTUNGSund KLIMAANLAGEN. LÜFT! BAUZ! Kongress für zukunftsfähiges Bauen. DI Felix Twrdik. IBO Innenraumanalytik OG WIEN

HYGIENE in LÜFTUNGSund KLIMAANLAGEN. LÜFT! BAUZ! Kongress für zukunftsfähiges Bauen. DI Felix Twrdik. IBO Innenraumanalytik OG WIEN LÜFT! BAUZ! Kongress für zukunftsfähiges Bauen HYGIENE in LÜFTUNGSund KLIMAANLAGEN DI Felix Twrdik IBO Innenraumanalytik OG WIEN Österreichisches Institut für Baubiologie und Bauökologie LÜFT! HYGIENE

Mehr

Anerkannt gemäß Energieeffizienz- Expertenliste. Eine Qualifikation, die sich auszahlt. ROCKWOOL Thermografie-Schulungen

Anerkannt gemäß Energieeffizienz- Expertenliste. Eine Qualifikation, die sich auszahlt. ROCKWOOL Thermografie-Schulungen Anerkannt gemäß Energieeffizienz- Expertenliste Eine Qualifikation, die sich auszahlt. ROCKWOOL Thermografie-Schulungen Thermografie von A wie Analyse bis Z wie Zertifikat Willkommen in der Praxis Thermografie

Mehr

Beurteilungskriterien für den gemeinsamen Betrieb von Feuerstätte Wohnungslüftung Dunstabzugsanlage

Beurteilungskriterien für den gemeinsamen Betrieb von Feuerstätte Wohnungslüftung Dunstabzugsanlage Beurteilungskriterien für den gemeinsamen Betrieb von Feuerstätte Wohnungslüftung Dunstabzugsanlage Für den gemeinsamen Betrieb von Feuerstätten und Anlagen zur Wärmerückgewinnung (Wohnungslüftung) bzw.

Mehr

C.A.R.M.E.N. Wirtschaftlichkeit von BHKW mit Rapsöl und Ethanol. 08.03.2012 hm/ bhkw-wirtschaftlichkeit

C.A.R.M.E.N. Wirtschaftlichkeit von BHKW mit Rapsöl und Ethanol. 08.03.2012 hm/ bhkw-wirtschaftlichkeit Wirtschaftlichkeit von BHKW mit Rapsöl und Ethanol Blockheizkraftwerke (BHKW) sind stationäre Anlagen, die dezentral zur gleichzeitigen Wärme- und Stromerzeugung eingesetzt werden und deshalb eine gewissenhafte

Mehr

Seminarübersicht 2013

Seminarübersicht 2013 SHK-Kundendiensttechniker/in Dauer: 240 Stunden Termine: 22.02.2013 bis 12.10.2013 freitags 14.00 bis 18.30 Uhr mindestens zweijährige Berufstätigkeit im SHK- Handwerk anerkanntes Zertifikat vom Zentralverband

Mehr

Inhalts-Index der verschiedenen Domain-Stufen

Inhalts-Index der verschiedenen Domain-Stufen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde In den nachfolgenden Tabellen können sie verfolgen, wie sich die Inhalte der verschiedenen Stufen Standard Classic Premium zusammensetzen. Der Ablauf der Menüpunkte

Mehr

Aktuelles Angebot der Wolf Akademien Exklusiv für Sie bietet Wolf Seminare zu folgenden T hemen an:

Aktuelles Angebot der Wolf Akademien Exklusiv für Sie bietet Wolf Seminare zu folgenden T hemen an: Aktuelles Angebot der Wolf Akademien Juni WolfAkademie Koblenz: 15.06.2016 Grundlagen der Klimatechnik Zur Vertiefung I hres Wissens als Lüftungs- und Klimatechniker 16.06.2016 Inspektion und Wartung v

Mehr

Förderprogramme für Solarthermische Anlagen Dipl. Ing. Catrin Homberger. Baurechtsamt Stadt Freiburg

Förderprogramme für Solarthermische Anlagen Dipl. Ing. Catrin Homberger. Baurechtsamt Stadt Freiburg Förderprogramme für Solarthermische Anlagen Dipl. Ing. Stadt Freiburg Seite 1 Welche Fördermöglichkeiten gibt es? 1. Förderprogramme der Stadt Freiburg 2. Förderprogramme Bund und Land Seite 2 1.Förderprogramm

Mehr

Lehrgangsübersicht der GLORIA GmbH für 2016 / 1. Halbjahr

Lehrgangsübersicht der GLORIA GmbH für 2016 / 1. Halbjahr Lehrgangsübersicht der GLORIA GmbH für 2016 / 1. Halbjahr Lehrgang Datum Ort Anmeldung 1) Fachlehrgang zur Erlangung der Sachkunde nach DIN 14406-4 Instandhaltung von tragbaren Feuerlöschern 1. Teil inkl.

Mehr

Zertifizierter SHK-Fachbetrieb. Qualitätsmanagement für Top-Kundenservice

Zertifizierter SHK-Fachbetrieb. Qualitätsmanagement für Top-Kundenservice Zertifizierter SHK-Fachbetrieb Qualitätsmanagement für Top-Kundenservice 1. Das Unternehmen und GaSiTec-Partner Michael Obereisenbuchner Die Firma Michael Obereisenbuchner in Gräfelfing ist seit 1987 (Firmengründung

Mehr

Micro BHKW - Die neue Generation an Stirling- Generatoren für Einfamilienhäuser

Micro BHKW - Die neue Generation an Stirling- Generatoren für Einfamilienhäuser Micro BHKW - Die neue Generation an Stirling- Generatoren für Einfamilienhäuser Markus Schmid Gebietsleiter Deutschland Südwest Gebäudeenergieberater HWK SenerTec Schweinfurt 1 Allgemeine Hinweise Bitte

Mehr

Optimierung der Heizungsanlage

Optimierung der Heizungsanlage Optimierung der Heizungsanlage Aktionswoche 16.-24.November Rheda - Wiedenbrück Warum die Heizung optimieren? Die Heizkosten sind deutlich angestiegen und werden voraussichtlich weiter steigen. Das rückt

Mehr

Was ist beim Heizen mit festen Brennstoffen zu beachten? Neue Anforderungen an Kleinfeuerungsanlagen

Was ist beim Heizen mit festen Brennstoffen zu beachten? Neue Anforderungen an Kleinfeuerungsanlagen Was ist beim Heizen mit festen Brennstoffen zu beachten? Neue Anforderungen an Kleinfeuerungsanlagen 2 3 Sehr geehrte Damen und Herren, Heizkamine und Kaminöfen liegen im Trend der Zeit. Ihr Betrieb sorgt

Mehr

Von Profis für Profis. WolfAkademie Seminarprogramm Heiztechnik

Von Profis für Profis. WolfAkademie Seminarprogramm Heiztechnik Von Profis für Profis. WolfAkademie Seminarprogramm Heiztechnik Wissen von Profis - Für Profis. Wissen und Kompetenz sichern den Erfolg der Arbeit. Das gilt umso mehr, je schneller sich unsere technische

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Heizen mit erneuerbaren Energien, welche Systeme machen wo Sinn?

Heizen mit erneuerbaren Energien, welche Systeme machen wo Sinn? Heizen mit erneuerbaren Energien, welche Systeme machen wo Sinn? Folie 2 Welches System? Kraft- Wärmekopplung (KWK) Solaranlage (Wärme/Strom) Pellet, Hackgut oder Stückholz? Wärmepumpe Erdwärme Die Systeme

Mehr

Schulungsprogramm 2011

Schulungsprogramm 2011 Vortragsveranstaltungen _ CAD im SHK-Handwerk _ Trinkwasserverordnung _ Datenschutz in Unternehmen _ Brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen in Gebäuden Teil 1 _ Sichere und normgerechte

Mehr

Weil sicher einfach besser ist!

Weil sicher einfach besser ist! Weil sicher einfach besser ist! Hygiene in Theorie und Praxis Inhalt: Seite Sicherheit für Sie Qualität für Ihre Kunden HACCP 5 Hygieneschulung Marktbeschicker 6 IfSG-Belehrung 7 IfSG-Belehrung + Lebensmittelhygiene

Mehr

Steigern Sie die Leistung Ihrer Heizung!

Steigern Sie die Leistung Ihrer Heizung! Steigern Sie die Leistung Ihrer Heizung! Geld und Energie sparen durch Heizungswartung und -inspektion. www.moderne-heizung.de Warum warten? Auch die Heizung braucht regelmässig eine Inspektion. Beim Auto

Mehr

SHK - Berufsorganisation. Wissenschaftlicher Beleg für die Vorteile der Innungsmitgliedschaft. viele Vorteile nutzen. www.fvshkbw.de www.eckring.

SHK - Berufsorganisation. Wissenschaftlicher Beleg für die Vorteile der Innungsmitgliedschaft. viele Vorteile nutzen. www.fvshkbw.de www.eckring. Wissenschaftlicher Beleg für die Vorteile der Innungsmitgliedschaft Innungsmitglieder sind gegenüber Nichtinnungsmitgliedern in mehrerlei Hinsicht im Vorteil. Dies belegt eine aktuelle Studie der Universität

Mehr

Willkommen. Welcome. Bienvenue. Energieeffiziente Raumlufttechnik Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien. Prof. Dr.-Ing.

Willkommen. Welcome. Bienvenue. Energieeffiziente Raumlufttechnik Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien. Prof. Dr.-Ing. Willkommen Bienvenue Welcome Energieeffiziente Raumlufttechnik Energierückgewinnung und Energieeffizienztechnologien in der Lüftungstechnik Prof. Dr.-Ing. Christoph Kaup c.kaup@umwelt-campus.de Dipl.-Ing.

Mehr

Weiterbildung für Mitarbeiter in der öffentlichen Verwaltung 2016

Weiterbildung für Mitarbeiter in der öffentlichen Verwaltung 2016 Newsletter abonnieren und Ihre Weiterbildung planen mit dem individuellen und kostenlosen Service der TÜV NORD Akademie. TÜV NORD Akademie Weiterbildung für Mitarbeiter in der öffentlichen Verwaltung 2016

Mehr

Erst Abluft, dann Gas Überwachung der Abgasabführung für Gasgeräte in gewerblichen Küchen

Erst Abluft, dann Gas Überwachung der Abgasabführung für Gasgeräte in gewerblichen Küchen 6 März 2016 magazin für gebäude- und energietechnik Medienpartner des zvshk und von shk-fachverbänden www.ikz.de n o S d r de k c u r Erst Abluft, dann Gas Überwachung der Abgasabführung für Gasgeräte

Mehr

Vortrag bei der Gas- und Wassergemeinschaft Biberach e.v. 24.05.2011

Vortrag bei der Gas- und Wassergemeinschaft Biberach e.v. 24.05.2011 Vortrag bei der Gas- und Wassergemeinschaft Biberach e.v. 24.05.2011 Siegfried Rothmund Bezirksschornsteinfegermeister Gebäudeenergieberater HWK Der Schornsteinfeger informiert: Schornsteinfegerwesen/Schornsteinfegerhandwerksgesetz

Mehr

Das neue Kesselzeitalter beginnt jetzt mit dem Domotec A1 Heizkessel

Das neue Kesselzeitalter beginnt jetzt mit dem Domotec A1 Heizkessel Tipps für die Praxis Domotec AG Aarburg Ausgabe 16.19 07/2011 Das neue Kesselzeitalter beginnt jetzt mit dem Domotec A1 Heizkessel Domotec A1 ist eine völlig neuartige Heizkessel-Generation in den Ausführungen:

Mehr

Entscheidungsgründe. VG München, Urteil v. 24.04.2015 1 K 15.526

Entscheidungsgründe. VG München, Urteil v. 24.04.2015 1 K 15.526 VG München, Urteil v. 24.04.2015 1 K 15.526 Titel: VG München: SchfHwG, Kamin, Feuerstättenschau, Reinigung, offener Kamin, Feuerstätte, Bezirksschornsteinfeger, Rechtsquelle, Beklagte, Verfahrenskosten,

Mehr

Ausschreibung bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger

Ausschreibung bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger Ausschreibung bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger 1 Bestellungsbehörde: Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt Tätigkeitsprofil: Für die Tätigkeit als bevollmächtigte Bezirksschornsteinfegerin oder bevollmächtigter

Mehr

Einschalten - Messen - Fertig Abgas- und Prozessanalyse leicht gemacht

Einschalten - Messen - Fertig Abgas- und Prozessanalyse leicht gemacht 5600822_EM200plus Einschalten - Messen - Fertig Abgas- und Prozessanalyse leicht gemacht Dräger MSI EM200-s Dräger MSI EM200 Dräger MSI EM200plus Dräger MSI EM200plus-f Dräger. Technik für das Leben 2

Mehr

Seminarübersicht der GLORIA GmbH für 2015 / 1. Halbjahr

Seminarübersicht der GLORIA GmbH für 2015 / 1. Halbjahr Seminarübersicht der GLORIA GmbH für 2015 / 1. Halbjahr Seminar Datum Seminarort Anmeldung 1) Grundlehrgang DIN 14406-4 für tragbare Feuerlöschgeräte / befähigte Person nach BSV zum Schutz vor Druckgefährdungen

Mehr

Fort- und Weiterbildung im SHK-Handwerk Programm 2011 Meistervorbereitungslehrgänge Technische Seminare

Fort- und Weiterbildung im SHK-Handwerk Programm 2011 Meistervorbereitungslehrgänge Technische Seminare Fort- und Weiterbildung im SHK-Handwerk Programm 2011 Meistervorbereitungslehrgänge Technische Seminare FACHVERBAND SANIT ANITÄR ÄR-, HEIZUNGS EIZUNGS- UND KLIMATECHNIK HESSEN Übersicht Schulungsangebot

Mehr

Energiemanagement: Das Thema der Stunde!

Energiemanagement: Das Thema der Stunde! Energiemanagement: Das Thema der Stunde! 2 Energiemanagement: Was ist das eigentlich? Energiemanagement ist die Summe aller Maßnahmen um den Energieverbrauch in einem Unternehmen zu optimieren. Ziel ist

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen Programmnummer 431 Zuschüsse für die energetische Fachplanung und im Rahmen des "CO 2 - Gebäudesanierungsprogramms" des Bundes. Förderziel Förderziel Mit dem Förderprogramm gewährt die KfW einen Zuschuss

Mehr

Die Anwendung des Gebäudeenergieausweises. in der praktischen Arbeit

Die Anwendung des Gebäudeenergieausweises. in der praktischen Arbeit I.H.M. Fachtagung 03.03.2008 Die Anwendung des Gebäudeenergieausweises in der praktischen Arbeit Dipl.-Ing. (FH) Achim Zitzmann VDI Ingenieur für Physikalische Technik Staatlich anerkannter Energieberater

Mehr

KfW Effizienzhaus 55 (oder besser) 10.08.2011

KfW Effizienzhaus 55 (oder besser) 10.08.2011 KfW Effizienzhaus 55 (oder besser) Roland Baumgärtner, freier Architekt BDA und Energieberater 10.08.2011 Begriffe Heizwärmebedarf (kwh/m²a) aus der Berechnung die Energiemenge die für die Beheizung von

Mehr

Informationen zum QM-System

Informationen zum QM-System Informationen zum QM-System EGH Hartha GmbH Leipziger Straße 10 * 04746 Hartha Tel. 034328 /734-0 Fax 034328 / 734-20 www.egh-gmbh.com info@egh-gmbh.com 1 Inhalt Präambel... 3 Unternehmensprofil... 4 Qualitätspolitik...

Mehr

Neue Vorschriften für

Neue Vorschriften für MINISTERIUM FÜR UMWELT, LANDWIRTSCHAFT, ERNÄHRUNG, WEINBAU UND FORSTEN Neue Vorschriften für Heizungsanlagen & Co ab 1. Januar 2015 Erläuterungen zur Neufassung Stand: Mai 2014 Impressum Herausgeber: Redaktion:

Mehr

Fachbetriebe nach WHG.

Fachbetriebe nach WHG. Jan. Juli 2016 Mit Garantieterminen. Fachbetriebe nach WHG. Sachkunde erwerben und aufrechterhalten. www.tuv.com/akademie INHALT Seminare Fachbetriebe nach WHG Übersicht Qualifizierungsprogramm für WHG-Fachbetriebe

Mehr

Luftdichtes Bauen im Bestand- Lüftungskonzept für Wohngebäude nach DIN 1946-6

Luftdichtes Bauen im Bestand- Lüftungskonzept für Wohngebäude nach DIN 1946-6 Luftdichtes Bauen im Bestand- Lüftungskonzept für Wohngebäude nach DIN 1946-6 Matthias Laidig, Ingenieurbüro ebök, Tübingen Vorträge Öffentlichkeitsarbeit Seminare Broschüren Energie- und Klimaschutzkonzepte

Mehr

VIESMANN. Montageanleitung VITOFLAME 300. für die Fachkraft

VIESMANN. Montageanleitung VITOFLAME 300. für die Fachkraft Montageanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitoflame 300 Typ VHG Öl-Blaubrenner mit Heizölvorwärmung für Vitoladens 300-T und Vitola 200, Typ VX2A Nenn-Wärmeleistung 18 bis 33 kw VITOFLAME 300 1/2010

Mehr

1. BImSchV. Informationsblatt Nr. 22 März 2011

1. BImSchV. Informationsblatt Nr. 22 März 2011 Informationsblatt Nr. März 0. BImSchV Teil : Öl- und Gasfeuerungsanlagen Vorgehensweise zum Nachweis der Einhaltung der geforderten NOx- Emissionsgrenzwerte, Nutzungsgrade und Kesselwirkungsgrade Die rechtliche

Mehr

Das regenerative Kühlsystem. Ka 2 O. Co-funded by the Eco-innovation Initiative of the European Union

Das regenerative Kühlsystem. Ka 2 O. Co-funded by the Eco-innovation Initiative of the European Union Das regenerative Kühlsystem Ka 2 O Co-funded by the Eco-innovation Initiative of the European Union Ka 2 O-Technologie: Indirekte Verdunstungskühlung für RLT-Geräte. adiabater Wirkungsgrad: 96 % adiabate

Mehr

Energie- Beratungszentrum. Schulungsprogramm 2012/I AMG KEMMERLING NEUGART SCHEDLER

Energie- Beratungszentrum. Schulungsprogramm 2012/I AMG KEMMERLING NEUGART SCHEDLER Energie- Beratungszentrum Schulungsprogramm 2012/I AMG KEMMERLING NEUGART SCHEDLER Herzlich willkommen Die Vielfalt der Angebote von energiesparenden und umweltschonenden Wärmeerzeuger durch die deutsche

Mehr

Ihr Dienstleister für professionelle Lösungen INDUSTRIESERVICE BRANDSC HUTZ- UND HYGIENETEC HNIK

Ihr Dienstleister für professionelle Lösungen INDUSTRIESERVICE BRANDSC HUTZ- UND HYGIENETEC HNIK INDUSTRIESERVICE GMBH & CO. KG BRANDSC HUTZ- UND HYGIENETEC HNIK F Ü R R AU M LU F T T E C H N I S C H E A N L AG E N Werner-von-Siemens-Straße 3 D-76470 Ötigheim Fon +49(0)7222-4079-154 Fax +49(0)7222-4079-155

Mehr

Hygieneschulung nach VDI 6022, Kat. B und A

Hygieneschulung nach VDI 6022, Kat. B und A Hygieneschulung nach VDI 6022, Kat. B und A Weiterbildung Technische Raumlufthygiene Raumluftqualität in kompetenten Händen Lehrgangsreihe Raumluftqualität Mängel in der Konzeption, bei der Herstellung,

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Amt für Immissionsschutz und Betriebe MERKBLATT für die Außerbetriebnahme von Anlagen zum Lagern und Abfüllen wassergefährdender, brennbarer

Mehr

Heizung jetzt winterfest machen

Heizung jetzt winterfest machen Heizung jetzt winterfest machen Wird es draußen frostig, freut man sich über wohlige Wärme in den eigenen vier Wänden. Doch immer wieder versagen Heizanlagen ihren Dienst, weil sie nicht rechtzeitig auf

Mehr

Aufnahme- und Qualitätskriterien

Aufnahme- und Qualitätskriterien Aufnahme- Qualitätskriterien 1) Energieberatung 2) Planung 3) Bauausführung A) Gebäudehülle: Dämmung, Fenster Türen, Rohbau B) Gebäudetechnik: Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro 4) Analyse, Gutachten,

Mehr

Checkliste zur Beurteilung der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes bei Auftragnehmern Service-Safety- Management SeSaM

Checkliste zur Beurteilung der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes bei Auftragnehmern Service-Safety- Management SeSaM Checkliste zur Beurteilung der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes bei Auftragnehmern Service-Safety- Management SeSaM 01 Name des Unternehmens: 02 Firmenanschrift: 03 Telefon:

Mehr

Pflichten und Fristen zu Wärmeschutz und Heizungsanlagen im Rahmen der Energieeinsparverordnung

Pflichten und Fristen zu Wärmeschutz und Heizungsanlagen im Rahmen der Energieeinsparverordnung Pflichten und Fristen zu Wärmeschutz und Heizungsanlagen im Rahmen der Energieeinsparverordnung (EnEV, Fassung vom 2. Dezember 2004) Folie 1 von 7 Die Energieeinsparverordnung vereint die Wärmeschutz-

Mehr

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung IInformatiionen zum Bewerbungsverfahren (gültig ab dem Ausschreibungsdatum 01.10.2016) 1. Allgemeine Informationen 2. Bewerbungsvoraussetzungen 3. Bewerbung von Bezirksinhabern 4. Bewerbungsunterlagen

Mehr

Messung und Bestimmung der Holzfeuchte von Scheitholz

Messung und Bestimmung der Holzfeuchte von Scheitholz 1. Feuchtegehalt nach 1. BImSchV Brennholz sollte zum Verbrennen lufttrocken sein. Brennholz kann bei richtiger Lager- oder Stapeltrocknung an der Luft innerhalb von 4 bis 9 Monaten auf eine Holzfeuchte

Mehr

Stand: 16. Juli 2015

Stand: 16. Juli 2015 Nationales Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen Stand: 16. Juli 2015 Nationales Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen, 16. Juli 2015 2/6 VfW-Stellungnahme zum Referentenentwurf: Nationales Effizienzlabel

Mehr

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern vom 1. August 2016

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern vom 1. August 2016 Richtlinie für die Beurteilung der bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegerinnen und bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger in Mecklenburg-Vorpommern Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft,

Mehr

Kehr- und Überprüfungsgebühren-Verordnung

Kehr- und Überprüfungsgebühren-Verordnung Kehr- und Überprüfungsgebühren-Verordnung (KÜG-VO) Vom 16. Dezember 1999 (GVBl. LSA Nr. 41/1999) zuletzt geändert am 17. Dezember 2007 (GVBl. LSA Nr. 33/2006) Aufgrund des 24 Abs. 1 des Schornsteinfegergesetzes

Mehr

Merkblatt Eignungsfeststellungsverfahren für Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Merkblatt Eignungsfeststellungsverfahren für Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen Kreis Lippe. Der Landrat Fachgebiet 4.3 Wasser-, Abfallwirtschaft, Immissions- u. Bodenschutz Herr Ahlborn fon 05231 626580 fax 05231 630118320 e-mail P.Ahlborn@Lippe.de Merkblatt Eignungsfeststellungsverfahren

Mehr