Wo ist unser Geld???

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wo ist unser Geld???"

Transkript

1 Wo ist unser Geld??? Bemerkung für Insider: Das Thema Geld ist natürlich äußerst vielschichtig - diese Seiten sollen nur die grundsätzlichen Funktionen und Zusammenhänge darstellen.

2 Zuerst möchte ich mich vorstellen: Ich bin der blaue Klaus - der Geist des Geldes Wo ist unser Geld???

3 Und da ein Geist mehr sagt als tausend Worte, gibt es mich, um Sie zu führen! Wo ist unser Geld???

4 Wie funktioniert Geld? Geld!? Was soll unser Geld sein? Was ist unser Geld tatsächlich? Wie könnte unser Geld besser funktionieren? Was ändert sich dadurch? Wie kann es umgesetzt werden? Und das soll ich alles erklären?

5 Wie funktioniert unser Geld? Stellen wir uns mal vor, wir wären auf Barataria, welches auf dem gleichen Breitengrad wie Utopia und genau 360 ostwestlich von dieser Insel liegt. Barataria, weil barato billig heisst und bar uns an Geld erinnert.

6 Wie funktioniert unser Geld? Da stellen sich mir aber schon wieder ein paar Fragen! Braucht man Geld auf Barataria? Woran orientiert sich die Geldmenge? Was passiert, wenn gespart wird? Warum werden Schulden gemacht? Warum gibt es Zinsen? Welche Leistung gibt s für Zinsen?

7 Wie funktioniert unser Geld? Erstmal zu der Frage, braucht man auf Barataria überhaupt Geld? Braucht dieser Mensch Geld?

8 Wie funktioniert unser Geld? Brauchen wir Geld? Stufe 1: Stufe 2: Stufe 3: So lange jeder alles selber erzeugt oder jagt, was er will, wird kein Geld benötigt. So lange in einer Gemeinschaft durch direkten Tausch alle Bedürfnisse befriedigt werden können, wird kein Geld benötigt. Wird eine Gemeinschaft zu groß für direkten Tausch und die Arbeit sehr stark aufgeteilt (abstrakt: jeder erzeugt nur eine Ware), wird ein neutrales Tauschmittel - eben Geld - benötigt.

9 Wie funktioniert unser Geld? Doch Barataria war schon sehr groß geworden und mit dem Tauschen funktionierte es nicht mehr. Also wurde als Währung die Pinus moneta eingeführt. Aber wieviel Geld braucht Barataria? Woran orientiert sich die Geldmenge? Was würde passieren, wenn heute neue Ölquellen entdeckt würden und es doppelt soviel Öl auf dem Markt gäbe wie bisher?

10 Wie funktioniert unser Geld? Woran orientiert sich die Geldmenge? Was passiert, wenn sich heute die Erdölmenge verdoppelt? +?

11 Wie funktioniert unser Geld? Woran orientiert sich die Geldmenge? Was passiert, wenn sich heute die Erdölmenge verdoppelt? + Der Erdölpreis würde sinken.

12 Wie funktioniert unser Geld? Woran orientiert sich die Geldmenge? Was passiert, wenn sich heute die Erdölmenge und sich gleichzeitig die Geldmenge verdoppelt?? +?

13 Wie funktioniert unser Geld? Woran orientiert sich die Geldmenge? = = Der Erdölpreis würde gleich bleiben.

14 Wie funktioniert unser Geld? Das heißt, Ware und Geld stehen in Beziehung zueinander! Diese Beziehung kann man sich mit allen Waren vorstellen: Viel Ware im Verhältnis zum Geld = Ware billig Wenig Ware im Verhältnis zum Geld = Viel Geld im Verhältnis zur Ware = Ware teuer = Geld billig

15 Wie funktioniert unser Geld? Das heißt, auf Barataria brauchen wir immer das gleiche Verhältnis zwischen Waren und Geld!

16 Wie funktioniert unser Geld? Was passiert aber, wenn jemand Geld aufbewahrt und spart?

17 Wie funktioniert unser Geld? Im Grundsatz glaubt jeder, auf sein Geld am besten aufpassen zu können und wird es selber aufbewahren. Das Verhältnis Ware - Geld ist gestört! Zu wenig Geld im Verhältnis zur Ware = Ware biedert sich um jeden Preis auf dem Markt an - Warenpreis fällt =Deflation

18 Wie funktioniert unser Geld? Kann, um das Verhältnis wieder zu berichtigen, einfach Geld nachgedruckt werden? Was passiert, wenn der (die) Sparer es sich anders überlegen und das Geld wieder in den Umlauf geben? Das Verhältnis Ware - Geld ist wieder gestört! Zu viel Geld im Verhältnis zur Ware = Geld kämpft um die wenige Ware am Markt - Warenpreis steigt =Inflation

19 Wie funktioniert unser Geld? Das ist aber eine verflixte Sache! Die Baratonen wollen sparen. Dadurch fehlt aber Geld im Umlauf. Neues Nachdrucken dürfen wir aber nicht. Was ist zu tun?

20 Wie funktioniert unser Geld? Das ist die Lösung! Die Sparer müssen das Geld jemandem ausleihen, der es für sie in den Umlauf bringt. Es muss jemand Schulden machen!! Doch wie bringen wir die sparenden Baratonen dazu, Ihr Geld auszuleihen?

21 Wie funktioniert unser Geld? Ja, und so sind sie in Barataria auf die Idee gekommen, den Sparern eine Belohnung zu geben, wenn sie Ihr Geld ausleihen. Das war die Geburtsstunde des Zinses! Damit wird dem Sparer, regelmäßig solange das Geld nicht zurückgegeben ist, eine Prämie dafür bezahlt, dass er für eine bestimmte Zeit auf sein Geld verzichtet und sich in dieser Zeit nichts dafür kaufen kann. Zusätzlich muss jeder, der sich Geld ausleiht, zu den Zinsen auch noch eine Risikoprämie bezahlen, je nachdem wie vertrauenswürdig er ist oder welche Sicherheiten er hat. Daher bezahlen nicht alle den gleichen Zins.

22 Wie funktioniert unser Geld? Aber irgendwie hat das Ganze nicht so hingehauen! Anfangs ging es ganz gut: wer Geld brauchte, hat sich welches geliehen. Das Geld, das nicht von Bürgern oder Firmen ausgeliehen wurde, hat der Staat Barataria ausgeliehen, um es wieder in den Umlauf zu bringen. Doch inzwischen haben alle ziemlich viele Schulden und bezahlen sehr viel Zinsen an die Sparer. Damit haben die Sparer immer mehr, und es muss immer mehr ausgeliehen werden. Und das Geld, das für Zinsen bezahlt wird, fehlt, um unsere Waren oder unsere Arbeit zu kaufen Es ist zum Verzweifeln: inzwischen fehlt überall das Geld!!

23 Wie funktioniert unser Geld? Da hatte Sanson Carrazco eine Idee: Es müsste einfach mehr gearbeitet werden, dann könnte etwas Geld nachgedruckt werden, das Verhältnis von Waren und Geld wäre wieder gleich wie vorher. Die Baratonen könnten wieder genügend Waren bzw. Arbeit einkaufen. Das Wirtschaftswachstum war geboren!

24 Wie funktioniert unser Geld? Doch durch den Zinseszins-Effekt wuchs die fehlende Geldmenge immer stärker an, und so sehr sich die Baratonen auch anstrengten, sie schafften es nicht mehr soviel Wirtschaftswachstum zu erarbeiten, wie zum Ausgleich nötig gewesen wäre.

25 Wie funktioniert unser Geld? Es war zum aus der Haut fahren: inzwischen fehlte wieder überall das Geld, und aufgrund des Wachstumsdrucks wurden immer mehr Waren produziert, die aber niemand mehr bezahlen und kaufen konnte!!!!

26 Wie funktioniert unser Geld? Was waren die Folgen: Die Firmen versuchten, ihre Waren billiger zu machen, indem sie rationalisierten oder günstig im Ausland produzieren ließen => niedrigere Löhne /Arbeitslosigkeit. Die Firmen, die das nicht schafften, gingen pleite => Arbeitslosigkeit. Durch die Zinsen wurden ein paar wenige so reich, daß sie sich riesige Firmenimperien zusammenkaufen konnten und so den Markt beherrschten, dass sie bis zu 30% Gewinn aus Unternehmen quetschen konnten=> niedrigere Löhne. Die Unternehmen, die diese Gewinne (Renditen) nicht erzielten, wurden einfach aufgelöst. Den Eigentümern war das egal, ihre Haupteinnahmequelle -die Zinsensprudelte ja unaufhörlich weiter => Arbeitslosigkeit. Der Staat musste immer mehr Schulden machen, um das Geld der Sparer (nicht das der kleinen Sparer, sondern das der Eigentümer von Millionen und Milliarden fällt hier ins Gewicht) in Umlauf zu bringen. Daraus ergaben sich noch mehr Zinszahlungen und damit => höhere Steuern und Abgaben und immer weniger staatliche Leistungen. Die erhöhte Produktion führte zu mehr Umweltgiften und einem hemmungslosen Verbrauch von Rohstoffen => Zerstörung der Umwelt. Ist das nicht der Punkt an dem wir heute stehen?

27 Was soll unser Geld sein? Falls Sie mehr wissen wollen, informieren Sie sich unter Wie sollte unser Geld sein?

28 Was soll unser Geld sein? Was war bisher auf Barataria geschehen? - Geld wurde eingeführt. - Den Sparern wurde Zins gezahlt, damit das Geld wieder in Umlauf kommen konnte. - Es wurde versucht, das entstehende Problem durch Wirtschaftswachstum zu lösen. - Aber inzwischen fehlte trotzdem überall das Geld. Die Folgen: - Arbeitslosigkeit - Sinkende Löhne - Firmenpleiten - Umweltzerstörung

29 Was soll unser Geld sein? In Ihrer Not haben sich die Baratonen zusammen gesetzt und überlegt, wie es soweit kommen konnte. Diego Martinez endlich hatte den richtigen Gedanken - es muss am Geld liegen, denn bevor es das Geld gab, hatten sie diese Probleme nicht.

30 Was soll unser Geld sein? Nun überlegten die Baratonen, was ihr Geld für sie sein sollte. Und sie kamen zu folgendem Schluss: Tauschmittel Wertmaßstab Wertaufbewahrer

31 Was ist unser Geld tatsächlich? Ist Geld ein gutes Tauschmittel? Ist Geld ein sicherer Wertmaßstab? Ist Geld ein guter Wertaufbewahrer?

32 Was ist unser Geld tatsächlich? Ist Geld ein gutes Tauschmittel? Immer wenn ein Tausch gemacht wurde, waren die Tauschmittel gut. Ob Ware oder Geld ist egal, die Tauschenden müssen sich einig werden. Da das Geld von allen als Tauschmittel akzeptiert wird, funktionierte es. Geld ist ein gutes Tauschmittel!

33 Was ist unser Geld tatsächlich? Ist Geld ein Wertmaßstab? Der Meter ist ein Längenmaßstab. Kaufe ich heute 1m Stoff, kann ich in 10 Jahren immer noch 1m verkaufen - m bleibt m, er wird nicht länger oder kürzer. Ware wird am Geld gemessen - woran wird Geld gemessen? Geld ist konservierte Leistung - sprich Arbeit, kann also nur an dieser gemessen werden! Bekomme ich heute für eine Stunde Gartenarbeit Geld, bekomme ich dann in 10 Jahren für das gleiche Geld auch 1 Stunde Gartenarbeit? Mit anderen Worten - leiste ich heute 1 Stunde Gartenarbeit, kann ich mir für das dafür erhaltene Geld in 10 Jahren wieder 1 Stunde Gartenarbeit kaufen? Das geht nicht. Geld ist kein sicherer, langfristiger Wertmaßstab!

34 Was ist unser Geld tatsächlich? Ist Geld ein guter Wertaufbewahrer? In Verbindung mit den Zinsen verliert Geld nicht an Wert, es vermehrt sich sogar! Geld ist ein gutes Wertaufbewahrungsmittel!

35 Was ist unser Geld tatsächlich? Wo liegt denn nun aber der Unterschied zwischen dem früheren Tauschen auf Barataria mit Waren und dem jetzigen Tauschen mit Geld?

36 Was ist unser Geld tatsächlich? Geld oder Ware: In beiden Fällen wird getauscht - Wertmaßstab sind weder Waren noch Geld Und wieder ist es Diego Martinez, der es erkennt - Waren veralten oder werden unmodern - Geld nicht

37 Wie könnte k unser Geld besser funktionieren? Und da die Baratonen das Geld als Tauschmittel zu schätzen gelernt hatten und es auch nicht mehr ohne ging, schlägt Diego Martinez vor, das Geld der Ware gleich zu stellen. Es sollte auch veralten und unmodern werden den Warentausches mit dem Tauschmittel Geld kombinieren. Das Geld würde fließen wie die Warenströme. Umlaufsicherung hat er es genannt.

38 Wie könnte k unser Geld besser funktionieren? Was ist eine Umlaufsicherung? Fragen die Baratonen natürlich, als sie hören, dass ihr geliebtes Geld fließen soll.

39 Wie könnte k unser Geld besser funktionieren? Was ist eine Umlaufsicherung? Eine Umlaufsicherung ist genau das, was den Sparer dazu bringt, sein Geld zu verleihen, damit es von selbst fließt. Welche verschiedenen Umlaufsicherungen (=Fließmechanismen) gibt es? Es gibt die Herausgabeprämie Zins. Es gibt die wertmindernde Inflation. Es gibt die Umlaufgebühr.

40 Wie könnte k unser Geld besser funktionieren? Was ist eine Umlaufsicherung? Was ist nun der Unterschied zwischen Zins und Inflation (die heute als Umlaufsicherung fungieren) und dem Fließmechanismus Umlaufgebühr?

41 Wie könnte k unser Geld besser funktionieren? Umlaufsicherung Zins Der Zins schwankt je nach Marklage - Wollen viele Schulden machen = Zins hoch - Wollen wenige Schulden machen = Zins niedrig Bei sinkenden Zinsen besteht die Gefahr, dass den Sparern die Prämie zu niedrig ist und sie ihr Geld nicht verleihen. Somit ist eine Steuerung der Geldmenge im Verhältnis zur Warenmenge sehr schwierig, da nie sicher zu sagen ist, ob wirklich Geld fehlt oder die Sparer es nicht verleihen. Deshalb macht die Europäischen Notenbank zur Zeit eine Inflation von ca. 2%. Damit wird der Druck zum Verleihen grösser und die Gefahr, in eine Deflation zu kommen, geringer.

42 Wie könnte k unser Geld besser funktionieren? Fließmechanismus Umlaufgebühr Auf nicht ausgegebenes Geld wird eine Gebühr erhoben. Diese wirkt wie die Liegekosten für ein Schiff am Kai, für ein Flugzeug am Gateway oder wie die Lagerkosten für Waren in der Markthalle. Die Gebühr entfällt, wenn Geld langfristig angelegt (investiert) wird.

43 Wie könnte k unser Geld besser funktionieren? +8% +/-0-6% Umlaufsicherung Zins / Umlaufgebühr? Bargeld Kurzfristige Anlagen Giralgeld Langfristige Anlagen Die Zukunft Umlaufgebühr Bargeld Rendite / Zins heutiges System Kurzfristige Anlagen Giralgeld Langfristige Anlagen - Da Geld im liquiden Bar- oder Giralvermögenbereich verhältnismäßig stark mit Gebühr belastet ist, wird jeder auch ganz ohne Zins bestrebt sein, Geld langfristig anzulegen (z. B. bei der Bank), um die Nutzungsgebühr nicht zahlen zu müssen. Das heißt, der Guthabenzins wird mit der Zeit um Null pendeln, je nach Marktlage.

44 Was ändert sich dadurch? Was ändert sich denn durch die Umlaufgebühr an unserem geliebten Geld? Wieviel ist mein Geld dann noch wert? Verliere ich durch die Umlaufgebühr Geld? Was ist mit den Zinsen, die ich bisher bekomme? Kann ich dann überhaupt noch sparen? Was ist, wenn ich einen Kredit brauche? Was passiert mit den Preisen, den Staatsschulden, den Unternehmen? Woran erkenne ich, ob ich beim fließenden Geld gewinne oder verliere?

45 Was ändert sich dadurch? Wieviel ist mein Geld dann noch wert? - Die Umlaufgebühr bringt Geld auch ohne Zinsen zum fließen. - Die Geldmenge ist exakt zu steuern. Da alles Geld im Umlauf ist (es fließt), muss es keine Inflation mehr geben. - Ohne Inflation wird Geld zu einem sicheren, langfristigen Wertmaßstab. - Planungen mit Geld werden berechenbar - ich weiß heute schon, was ich mir mit meinem gesparten Geld in 10 Jahren leisten kann.

46 Was ändert sich dadurch? Verliere ich durch die Umlaufgebühr Geld? -Wer dauernd viel Bargeld oder Giralgeld (Geld, das jederzeit vom Girokonto abgehoben werden kann) zur Verfügung hält, muss dafür die Umlaufgebühr zahlen. Beispiel: Wer durchschnittlich Pinus Moneta in bar oder auf dem Girokonto hat, muss bei 6% Umlaufgebühr im Jahr 600 Pinus moneta an Umlaufgebühr bezahlen.

47 Was ändert sich dadurch? Was ist mit den Zinsen, die ich bisher bekomme? - Da das Geld im Bar- oder Giralvermögen verhältnismäßig stark mit Gebühr belastet wird, wird jeder auch ganz ohne Zins bestrebt sein, Geld langfristig anzulegen (z. B. bei der Bank), um die Umlaufgebühr nicht zahlen zu müssen. Das heißt, der Guthabenzins wird sich mit der Zeit bei Null einpendeln. Und wenn er noch etwas darüber liegt, kann die Zentralbank einfach die Umlaufgebühr geringfügig erhöhen.

48 Was ändert sich dadurch? Kann ich dann überhaupt noch sparen? - Sparen funktioniert wie bisher, nur mit dem Unterschied, dass das gesparte Geld nicht mehr, aber auch nicht weniger wird.

49 Was ändert sich dadurch? Was ist, wenn ich einen Kredit brauche? -Kredite wird es ohne Probleme geben, da jeder versucht, sein Geld auf der Bank anzulegen. -Dadurch, dass alles Geld im Angebot ist, wird bei Krediten nur noch eine Bearbeitungsgebühr und je nach Sicherheiten ein Risikozins zu zahlen sein.

50 Was ändert sich dadurch? Was passiert mit den Preisen? -Da Kredite nicht mehr die Guthabenzinsen der Geldanleger enthalten, werden diese aus den Preisen verschwinden. Ein Beispiel: -Fangen wir mit der Mine an, in der Eisenerz gefördert wird. Die Förderanlage ist auf Kredit gekauft. Der Minenbesitzer zahlt Zins. Dieser Zins wird natürlich auf den Preis des Erzes aufgeschlagen. -Das Erz wird von der Stahlhütte gekauft, um daraus Stahl zu machen - die Anlage ist auf Kredit gekauft - dieser Zins kommt auch auf den Stahlpreis. -Der Stahl wird gewalzt... -Aus dem Stahl werden Blechteile gepresst... -Aus den Blechteilen wird ein Auto gebaut... -das Auto wird zum Händler transportiert......

51 Was ändert sich dadurch? Was passiert mit den Preisen?... Ein Händler verkauft Ihnen das Auto. Und wo ist der ganze durchgeschleppte Zins? In dem Preis, den Sie bezahlen! Gut, nicht alle Produktionsanlagen und Firmen sind mit Krediten finanziert. Aber selbst wenn nicht ein Pinus moneta in der Firma geliehen ist, wird sich der Firmeninhaber folgende Frage stellen: Wieviel Zins bekomme ich, wenn ich meine Firma verkaufe und das Geld anlege? Wenn ich also mein Geld in der Firma lasse, will ich also mindestens den Zins + meinen Gewinn, denn ich arbeite ja und habe ein unternehmerisches Risiko. Das heißt also auch bei Firmen mit Eigenkapital findet sich der Zins im Preis wieder. Dieser ganze durchgeschleppte Zins wird mit der Zeit aus den Preisen verschwinden - die Löhne werden entsprechend steigen.

52 Was ändert sich dadurch? Was passiert mit den Unternehmen? Wenn der Zins nach unten geht, werden für Unternehmen mehr Investitionen bezahlbar und kalkulierbar, da sie nicht mehr den Zinsschwankungen unterliegen. Zudem wird mit übrigem Geld langfristig investiert, was wieder eine Unternehmensstrategie unterstützt, die nicht nur den Aktienkurs im Auge hat. Durch den niedrigen Zinssatz werden auch alternative Projekte mit geringerer Rendite interessant, da 1% Gewinn immer noch besser ist, als Umlaufgebühr zu bezahlen oder zinsfrei bei der Bank anzulegen. Die Unternehmen werden einerseits nicht mehr durch die Zinslast an die Wand gedrückt und andererseits nicht mehr durch vagabundierendes Geld von Spekulanten beeinflusst oder übernommen.

53 Was ändert sich dadurch? Was passiert mit der Staatsverschuldung? Wenn der Zins nach unten geht, wird auch der heute zweitgrößte Haushaltsposten -die Zinsen für die Staatsschulden- nach und nach kleiner, und das Geld kann zum Teil zum Tilgen der Schulden und zum Teil für andere sinnvollere Dinge verwendet werden Der Staat wird sein Geld wieder für die Belange der Bürger verwenden können.

54 Was ändert sich dadurch? Woran erkenne ich, ob ich beim fließenden Geld Gewinner oder Verlierer bin? Alle, die heute mehr als das ca. 7-fache Ihrer Jahresausgaben angelegt haben, gehörten bisher zu den Gewinnern. ( Pinus moneta jährliche Ausgaben = min Pinus moneta, die Zinsen einbringen) Alle diese Gewinner müssen zukünftig auf diese Einnahmequelle verzichten. Weiterhin müssen alle, die bisher von den Zinsen gelebt haben, arbeiten oder sich unternehmerisch betätigen. Wenn sie das nicht tun, nimmt ihr Vermögen ab.

55 Was ändert sich dadurch? Was ist mit dem Wirtschaftswachstum? Dieser Wachstumszwang fällt dann weg - jeder kann, muss aber nicht mehr konsumieren / produzieren. Die Wirtschaft ist in sich stabil und dauerhaft, und wird wie ein gesunder Organismus funktionieren.

56 Was ändert sich dadurch? Was ist mit dem Umweltschutz? Der Wachstumszwang fällt weg - jeder kann, muss aber nicht immer mehr produzieren. Das schont die Umwelt und reduziert den Verbrauch von Ressourcen.

57 Wie kann es umgesetzt werden? Also wenn das so ist, verliert ja niemand wirklich etwas. Also lasst es uns machen! Aber wie können wir es umsetzen?

58 Wie kann es umgesetzt werden? Niemanden wird etwas genommen! Zur Umsetzung muss niemanden etwas genommen werden oder jemand in seinen Rechten eingeschränkt werden. Jeder behält sein Vermögen (Geld, Häuser, Ersparnisse). Natürlich kann jeder mehr, effizienter oder höher ausgebildet arbeiten und dadurch mehr verdienen. Aber Geldkapital allein ist keine Einnahmequelle mehr. Es muss sich nur ein Land oder Währungsraum entschließen, fließendes Geld einzuführen.

59 Wie kann es umgesetzt werden? Wird es sich durchsetzen? Sobald etwas von einer als Obrigkeit akzeptierten Gemeinschaft (Stadt, Staat usw.) als offizielles Tauschmittel bestimmt wird, die Fälschung verfolgt und die Abgaben an diese Obrigkeit nur noch damit bezahlt werden können, funktioniert es als Tauschmittel und wird akzeptiert. Beispiel: Beim Wechsel von Gold als Tauschmittel auf Papiergeld hat das Papiergeld sofort funktioniert, obwohl das Papiergeld wertlos und das Gold einen Wert hat. Beim Gold hätte beim Tausch immer die Echtheit, der Goldgehalt und das Gewicht des Goldes geprüft werden müssen. Gold war ab dem Moment nur noch Ware.

60 Wie kann es umgesetzt werden? Flüchtet das Kapital vor fließenden Geld? Da dieses Geld zum Zahlen der Abgaben benötigt wird, muss letztlich jeder versuchen, dieses Geld zu bekommen. Ausserdem ist fließendes Geld wertstabil und auch deshalb gefragt. Warenerzeuger und -anbieter werden diesen Währungsraum suchen, da dort das Geld gleichmäßig zur Verfügung steht.

61 Wie kann es umgesetzt werden? Wie sieht die praktische Umsetzung aus? Es gibt verschiedenste Wege, fließendes Geld einzuführen. In die Geldscheine lassen sich hauchdünne Chips einbauen, die die jeweils fällige Gebühr bzw. das Verfallsdatum enthalten. Der Sicherheitsautomat der Bank und dann auch des Einzelhändlers zeigt die zu entrichtende Gebühr an und aktualisiert den Chip um diesen Betrag. Die Chips gibt es bereits! Bargeld wird durch die Geldkarte ersetzt. Einzige Neuerung zu der heutigen Geldkarte - der Geldaustausch zwischen Geldkarten muss möglich sein. Die Umlaufgebühr wird dann elektronisch bei jedem Zahlvorgang mit abgebucht (ähnlich MwSt). Bei allen anderen Geldern (Giralgeld, Kredite) erfolgt die Abrechnung wie bei den Zinsen über die Banken.

62 Wie kann es umgesetzt werden? Wer bekommt die Umlaufgebühr beim fließenden Geld? Sie kommt in den Staatshaushalt und ermöglicht es so, andere Steuern zu senken.

63 Wie kann es umgesetzt werden? Und was ist nun mit mir - was kann ich kleiner Geist tun um es zu ändern?

64 Wie kann es umgesetzt werden? Will ich etwas für eine Änderung tun? Als erstes ist die Frage wichtig, ob ich dadurch einen Vorteil habe. Denn es ist nur etwas durchsetzbar, wenn Menschen ihren Eigennutz damit befriedigen und sich besser stellen können. Waren Sie bisher ein Gewinner des Systems (mehr als das 7-fache der Ausgaben angelegt)? Bringt Ihnen ein zu erwartender Staatsbankrott einen Vorteil? Wollen Sie immer mehr arbeiten und dafür weniger bekommen? Wollen Sie immer mehr Steuern und Abgaben zahlen und keine Leistung vom Staat dafür bekommen? Wenn nicht, ist es eigentlich selbstverständlich, dass Sie etwas tun wollen!

65 Wie kann es umgesetzt werden? Was kann ich als Einzelner tun? Die Frage ist, ob so etwas überhaupt durchsetzbar ist? Vor ca. 150 Jahren standen 5 Frauen in London auf der Straße und forderten das Frauenwahlrecht. War so etwas durchsetzbar, wo doch in allen Entscheidungsgremien Männer saßen? Am Anfang wurden die Leute von Greenpeace für Spinner gehalten - jede Partei hat inzwischen Umweltschutz ganz vorne im Programm, und in unseren Flüssen schwimmen wieder Fische. Deshalb ist es wichtig, dieses Thema in die Öffentlichkeit und unter die Leute zu bringen - das kann jeder! Und um eine Macht im öffentlichen Leben zu werden, müssen wir Gehör finden. Um Gehör zu finden, müssen wir uns zusammenschließen. So wird auch dieses Thema in die laufende Politik kommen und umgesetzt werden. Wieviel Wieviel sind sind für für Sie Sie 60,--EUR 4,--EUR im im Jahr? Monat Leisten (denken Sie Sie sich an den Ihre Luxus Telefonrechnung)? der Zukunft und Leisten werden Sie sich damit den INWO Luxus Mitglied, der Zukunft denn und damit werden gestalten Sie Sie INWO Ihre Mitglied, Zukunft denn aktiv damit mit! gestalten Sie Ihre Zukunft aktiv mit! So verschaffen wir uns Gehör!!!

66 Zusammenfassung Geld und Ware haben eine untrennbare Beziehung. Bei starken Veränderungen in dieser Beziehung funktioniert die Wirtschaft nicht mehr!

67 Zusammenfassung Sobald jemand zu sparen anfängt, muss dieses Geld durch Schulden wieder in den Umlauf kommen.

68 Zusammenfassung +8% Zins +/-0 Bargeld Kurzfristige Anlagen Giralgeld Umlaufgebühr -6% Um die uns erdrückende Zinslast loszuwerden, muss anstatt der Herausgabeprämie Zins eine Umlaufgebühr eingeführt werden. Langfristige Anlagen Bargeld Kurzfristige Anlagen Giralgeld Langfristige Anlagen

69 Zusammenfassung Bei fließendem Geld gibt es 100% Gewinner! 96% werden von der Zinlast befreit und die anderen 4% haben mehr als genug Geld um gut zu leben, profitieren aber von einer krisenfreien Gesellschaft.

70 Zusammenfassung Jetzt muss nur noch jeder bei sich anfangen - sich organisieren und dieses Wissen weitertragen. Lasst uns gemeinsam das Geld zum fließen bringen! Hier organisieren sich die Wissenden:

71 Fakten! Die 10 reichsten Deutschen besitzen zusammen ca.90 Mrd EURO ( EUR). Bei nur 3% Zins gerechnet, wächst ihr Vermögen durch diesen Zins jährlich um 2,7 Mrd EUR (2700 Millionen EUR). Was könnte allein mit diesem Geld in Deutschland alles gemacht werden - und da streitet sich unsere Regierung um Millioneneinsparungen! In Deutschland war 2004 der zweitgrößte Haushaltsposten die Zinsen - sage und schreibe Mio EUR. In wenigen Jahren wird das der grösste Posten sein! Nach einem Bericht der Vereinten Nationen gehört die Hälfte des Vermögens auf der Welt 356 Menschen! 2/3 aller weltweiten Geschäfte sind inzwischen Geld-(Spekulations-)geschäfte bei nur 1/3 werden wirklich Waren gehandelt! Gehen wir davon aus, dass wir in Deutschland keine entscheidend höheren Steuereinnahmen zu erwarten haben, werden wir weiter die Zinsen, die wir zahlen müssen, durch neue Schulden finanzieren. Das bedeutet, wenn die Entwicklung so weiter geht, müssen im Jahre 2024 sämtliche Einnahmen des Staates für Zinsen aufwendet werden.

Wieso wäre es eine gute Nachricht? Könnten wir nicht mit weniger Arbeit sehr gut leben?

Wieso wäre es eine gute Nachricht? Könnten wir nicht mit weniger Arbeit sehr gut leben? INITIATIVE FÜR NATÜRLICHE WIRTSCHAFTSORDNUNG Arbeitslos? Wieso wäre es eine gute Nachricht? Könnten wir nicht mit weniger Arbeit sehr gut leben? Wir könnten das, wenn das Einkommen reichen würde. Wir hören

Mehr

Tagebuch Internet-Blog. Datum: 3. März 2009 Fach / Thema: Volkswirtschaft Dozenten: Dörig Roman, roman.doerig@doerigausbildung.ch

Tagebuch Internet-Blog. Datum: 3. März 2009 Fach / Thema: Volkswirtschaft Dozenten: Dörig Roman, roman.doerig@doerigausbildung.ch Tagebuch Internet-Blog Datum: 3. März 2009 Fach / Thema: Volkswirtschaft Dozenten: Dörig Roman, roman.doerig@doerigausbildung.ch Themenschwerpunkte / Vorgehensweisen: Repetition Begriffe: Der Wirtschaftsmensch-

Mehr

1923, ein Ei kostete 80 Millionen Mark Inflation

1923, ein Ei kostete 80 Millionen Mark Inflation Geld / Zahlungsmittel 1 1 Wann gab es in Deutschland eine galoppierende Inflation? 2 Wenn eine Regierung immer mehr Geld druckt, um ihre Importe zu finanzieren, führt das auf lange Sicht zur 3 Wenn die

Mehr

Das heißt: Der Großteil unseres Geldes ist eigentlich wertlos.

Das heißt: Der Großteil unseres Geldes ist eigentlich wertlos. Die tatsächlichen Ursachen der Eurokrise lassen sich herausfinden, wenn man sich unser Geldsystem anschaut. Ein Kollaps ist bei unserem heutigen Geldwesen unvermeidbar, weil das Geldsystem fest eingebaute

Mehr

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit?

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit? Besuchen Sie auch die Seite http://www.matheaufgaben-loesen.de/ dort gibt es viele Aufgaben zu weiteren Themen und unter Hinweise den Weg zu den Lösungen. Aufgaben zu Zinsrechnung 1. Wie viel Zinsen sind

Mehr

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten Rainer Hank Hg. Erklär'mir die Welt Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten ^ranffurterallgemeine Buch Inhalt Warum ist die Wirtschaft unser Schicksal? 9 Geld regiert die Welt 1 Warum brauchen

Mehr

Wachstumszwang und Umverteilung durch das Geldsystem

Wachstumszwang und Umverteilung durch das Geldsystem Leszek Wisniewski / trend.at Markus Bormann / Fotolia Wachstumszwang und Umverteilung durch das Geldsystem Dr. Dag Schulze Kongress 100% Erneuerbare Energie Regionen Kassel, 11. November 015 500.org Das

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

Geld leihen Lehrerinformation

Geld leihen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Material Die SuS lesen einen kurzen Text zum Thema. Sie bearbeiten Fragen dazu auf einem Arbeitsblatt. Im Klassengespräch werden die Vor- und Nachteile von Krediten

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

Ihre Funktion: Leitung Finanzen CFO

Ihre Funktion: Leitung Finanzen CFO Seite 1 Ihre Funktion: Leitung Finanzen CFO Als zuständige Person werden Sie sich in erster Linie mit den Zahlen der Unternehmung auseinander setzen. Es ist also wichtig, dass Sie einen ersten Überblick

Mehr

5. GELD- UND FINANZMÄRKTE

5. GELD- UND FINANZMÄRKTE 5. GELD- UND FINANZMÄRKTE 1 LERNZIELE KAPITEL 5 1. Was ist Geld und woran erkennt man es? 2. Was versteht man unter einem makroökonomischen Geldmarkt? 3. Was versteht man unter Geldangebot und Geldnachfrage?

Mehr

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte 1 Girocard Je nach Bank sind die Beträge, über die man täglich/wöchentlich verfügen kann, unterschiedlich. Jeder Bankkunde erhält zu seinem Konto eine Bankkarte, die Girocard. Mit ihr kann er Kontoauszüge

Mehr

Die teuersten Irrtümer rund ums Geld

Die teuersten Irrtümer rund ums Geld Escher. Der MDR-Ratgeber bei Haufe 02069 Die teuersten Irrtümer rund ums Geld 1. Auflage 2011 Die teuersten Irrtümer rund ums Geld schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Zinserträge der Banken im Vergleich Mit 724 Mrd DM lagen die Bankzinserträge im Jahr 2000 bei:

Zinserträge der Banken im Vergleich Mit 724 Mrd DM lagen die Bankzinserträge im Jahr 2000 bei: Zinserträge der Banken im Vergleich Mit 724 Mrd DM lagen die Bankzinserträge im Jahr 2000 bei: 18% des Bruttoinlandsprodukts (3.960 Mrd) 28% des verfügbaren Einkommens (2.564 Mrd) 31% der Haushaltsausgaben

Mehr

www.geld-ist-genug-da.eu

www.geld-ist-genug-da.eu www.geld-ist-genug-da.eu - Geld ist genug da. Zeit für Steuergerechtigkeit Wir wollen ein Europa, in dem jeder Mensch Arbeit findet und davon in Würde leben kann. Wir wollen ein Europa, in dem erwerbslose,

Mehr

Eine andere unsichtbare Hand des Marktes

Eine andere unsichtbare Hand des Marktes Eine andere unsichtbare Hand des Marktes Prof. Dr. Jürgen Kremer 2012 Die Polarisierung der Gesellschaft Ursachen und Reformvorschläge Prof. Dr. Jürgen Kremer (2012) Eine andere unsichtbare Hand Polarisierung

Mehr

VWL für Ingenieure. Kernpunkte. Programm Termin 9. Programm Termin 9. Programm Termin 9. Karl Betz

VWL für Ingenieure. Kernpunkte. Programm Termin 9. Programm Termin 9. Programm Termin 9. Karl Betz Kernpunkte Karl Betz VWL für Ingenieure Termin 9: GELD Gelddefinition / -eigenschaften Geldmengenaggregate: H, Mo, M1. Abgrenzung willkürlich Kriterium: Je höher die Geldmenge, desto weniger liquide Titel

Mehr

ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital ist die leihweise überlassenen Geldsumme

ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital ist die leihweise überlassenen Geldsumme Information In der Zinsrechnung sind 4 Größen wichtig: ZINSEN Z ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital KAPITAL K ist die leihweise überlassenen Geldsumme ZINSSATZ p (Zinsfuß) gibt

Mehr

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 10.01.11 Geldschöpfung Verlag Fuchs AG

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 10.01.11 Geldschöpfung Verlag Fuchs AG News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 10.01.11 Geldschöpfung Geldschöpfung durch die Geschäftsbanken Durch die Gewährung von Krediten schaffen die Geschäftsbanken neues Geld. Der Anteil von

Mehr

Inflation. Was ist eigentlich../inflation u. Deflation

Inflation. Was ist eigentlich../inflation u. Deflation Inflation Unsere Serie Was ist eigentlich... behandelt aktuelle und viel diskutierte Themen, die beim Nicht-Spezialisten eine gewisse Unsicherheit hinterlassen. Wir wollen das Thema jeweils einfach und

Mehr

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld Themenbereich 4 Geld/Geldinstitute 1. Aufgabenbereich Auslandsgeschäfte Bargeldloser Zahlungsverkehr EDV-Service Dienstleitungen Geldanlage Bereitstellung von Krediten Beispiele Bereitstellen von ausländischen

Mehr

HAT DEUTSCHLAND VOM EURO PROFITIERT?

HAT DEUTSCHLAND VOM EURO PROFITIERT? HAT DEUTSCHLAND VOM EURO PROFITIERT? Fakten, Fakten, Fakten CDU-Fraktions-Chef Kauder: Der Euro ist stabil. Wir haben keine Eurokrise. Quelle: ZDF morgenmagazin vom 24.08.2011 DEUTSCHLAND GEHT ES GUT Immerhin

Mehr

Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann. Eröffnung des Möbelhauses Finke. 16. September 2015, 10 Uhr. Sehr geehrter Herr Finke!

Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann. Eröffnung des Möbelhauses Finke. 16. September 2015, 10 Uhr. Sehr geehrter Herr Finke! Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann Eröffnung des Möbelhauses Finke 16. September 2015, 10 Uhr 1 Sehr geehrter Herr Finke! Sehr geehrter Dr. Christa! Sehr geehrte Damen und Herren! Der Ostwestfale gilt

Mehr

AURUM. Januar / März 2011. Soliswiss

AURUM. Januar / März 2011. Soliswiss AURUM Januar / März 2011 Soliswiss Editorial Liebe Anlegerin Lieber Anleger Die Welt ist schon immer ein Ort des gewinnträchtigen Strebens gewesen, aber nicht alle Investitionen tragen die gewünschten

Mehr

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Zinsrechnung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Zinsrechnung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Jens Conrad, Hardy Seifert Klassenarbeiten Mathematik 8 Downloadauszug aus dem Originaltitel: Klassenarbeiten Mathematik 8 Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Klassenarbeiten

Mehr

Kann eine Wirtschaft auch ohne Wachstum funktionieren? Prof. Dr. Mathias Binswanger

Kann eine Wirtschaft auch ohne Wachstum funktionieren? Prof. Dr. Mathias Binswanger Kann eine Wirtschaft auch ohne Wachstum funktionieren? Prof. Dr. Mathias Binswanger Inhalt 1. Historischer Überblick 2. Traditionelle Argumente für Wachstum 3. Wie kommt es zu einem Wachstumszwang? 4.

Mehr

1. Weniger Steuern zahlen

1. Weniger Steuern zahlen 1. Weniger Steuern zahlen Wenn man arbeitet, zahlt man Geld an den Staat. Dieses Geld heißt Steuern. Viele Menschen zahlen zu viel Steuern. Sie haben daher wenig Geld für Wohnung, Gewand oder Essen. Wenn

Mehr

Nach dem Euro: Wie muss eine Währungsverfassung aussehen. Ulf Heinsohn, HTWK Leipzig, 22. Juni 2011

Nach dem Euro: Wie muss eine Währungsverfassung aussehen. Ulf Heinsohn, HTWK Leipzig, 22. Juni 2011 Nach dem Euro: Wie muss eine Währungsverfassung aussehen Ulf Heinsohn, HTWK Leipzig, 22. Juni 2011 Geld ist: Abruf-Kollateraleingentums-Eigentum ein Instrument, um alle Verbindlichkeiten zu erfüllen von

Mehr

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell GELD- UND FISKALPOLITIK

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell GELD- UND FISKALPOLITIK E-Lehrbuch BWL einfach und schnell GELD- UND FISKALPOLITIK In einer arbeitsteiligen Wirtschaft ist das Geld als allgemeines Äquivalent eine Voraussetzung dafür, dass Kauf und Verkauf räumlich und zeitlich

Mehr

Altersvorsorge Finanzen langfristig planen

Altersvorsorge Finanzen langfristig planen Altersvorsorge Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Sie können noch mehr gewinnen. Mit dem DAX-Börsenbrief von Finanzwissen

Mehr

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein.

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. Das Sparkonto 1. Warum eröffnen Menschen Sparkonten? Weil sie Geld möchten. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. 3. Deine Ersparnisse sind auf einem Sparkonto sicherer als

Mehr

Lest in der Gruppe die Themenübersicht durch. Wechselt euch ab beim Vorlesen.

Lest in der Gruppe die Themenübersicht durch. Wechselt euch ab beim Vorlesen. L 3 M1 MAXI MODU Jugend und Familie Themenübersicht Jugend und Familie Politikerinnen und Politiker treffen Entscheidungen zum Thema Jugend und Familie. Zu diesem Thema gehören zum Beispiel folgende Fragen:

Mehr

Geld ist ein Wertaufbewahrungsmittel:

Geld ist ein Wertaufbewahrungsmittel: 4. Geld, Zinsen und Wechselkurse 4.1. Geldangebot und -nachfrage Geldfunktionen u. Geldangebot (vgl. Mankiw; 2000, chap. 27) Geld genießt generelle Akzeptanz als Tauschmittel: Bartersystem ohne Geld: Jemand,

Mehr

Nicht ein Schuldenschnitt, ein Wachstumsprogramm wäre der richtige Weg

Nicht ein Schuldenschnitt, ein Wachstumsprogramm wäre der richtige Weg 1 Die Welt http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article136849514/hilfen-fuer-griechenland.html 28.01.2015 Hilfen für Griechenland Nicht ein Schuldenschnitt, ein Wachstumsprogramm wäre der richtige

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Das Deutschlandlabor Folge 09: Auto Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes

Mehr

LIMITED. SOLARFESTZINS Natürlich Geld anlegen

LIMITED. SOLARFESTZINS Natürlich Geld anlegen LIMITED SOLARFESTZINS Natürlich Geld anlegen 2 2 3 Ihre Wünsche sind unser Ansporn für Neues! Daher bieten wir Ihnen jetzt eine limitierte Edition des bewährten Solarfestzins an: den Solarfestzins 2 mit

Mehr

Betrachten wir die folgende Klausuraufgabe aus dem Wintersemester 2010/2011:

Betrachten wir die folgende Klausuraufgabe aus dem Wintersemester 2010/2011: Eine makroökonomische Theorie der offenen Volkswirtschaft Betrachten wir die folgende Klausuraufgabe aus dem Wintersemester 2010/2011: Die Euro-Schuldenkrise hat dazu geführt, dass Anleihen in Euro für

Mehr

Attraktive Zinsen für Ihr Geld mit der Captura GmbH

Attraktive Zinsen für Ihr Geld mit der Captura GmbH Attraktive Zinsen für Ihr Geld mit der Captura GmbH Was wollen die meisten Sparer und Anleger? à Vermögen aufbauen à Geld so anlegen, dass es rentabel, besichert und kurzfristig wieder verfügbar ist Die

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Die Invaliden-Versicherung ändert sich

Die Invaliden-Versicherung ändert sich Die Invaliden-Versicherung ändert sich 1 Erklärung Die Invaliden-Versicherung ist für invalide Personen. Invalid bedeutet: Eine Person kann einige Sachen nicht machen. Wegen einer Krankheit. Wegen einem

Mehr

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Am Hauptsitz der Universalbank Hey Mann, warum so niedergeschlagen? Hast du die Nachrichten über die neue Basel 3 Regulierung gelesen? Die wollen das Bankkapital

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Funktion eines umlaufgesicherten Geldsystems - Praktische Durchführung

Funktion eines umlaufgesicherten Geldsystems - Praktische Durchführung Funktion eines umlaufgesicherten Geldsystems - Praktische Durchführung An erster Stelle steht die Frage, wie ein zinsfreies Geld heute in der Praxis aussehen könnte. Da die Überlegenheit des Geldes über

Mehr

Übungsblatt 07. Es gibt eine Reihe weitere Kausalitäten, die hier nicht abschliessend genannt werden können. Wichtig ist, daß die Antwort Sinn macht.

Übungsblatt 07. Es gibt eine Reihe weitere Kausalitäten, die hier nicht abschliessend genannt werden können. Wichtig ist, daß die Antwort Sinn macht. Übungsblatt 07 Aufgabe 1 Jeder Investor will stets mindestens sein eingesetztes Kapital zuzüglich einer Verzinsung zurück bekommen. Mathematisch ergibt sich aus der Formel: Je höher die Verzinsung, desto

Mehr

Musterlösung Übung 8 zur Vorlesung Makroökonomik (WS 2011/12)

Musterlösung Übung 8 zur Vorlesung Makroökonomik (WS 2011/12) PROF. DR.MICHAEL FUNKE DR. MICHAEL PAETZ Musterlösung Übung 8 zur Vorlesung Makroökonomik (WS 2011/12) Aufgabe 1: Nominal- und Realzinsen a) Lesen Sie bitte den Artikel zu Negativzinsen auf http://www.taz.de/!77395/.

Mehr

Geld und Konsum. Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen. www.demokratiewebstatt.at

Geld und Konsum. Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen. www.demokratiewebstatt.at Geld und Konsum Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.demokratiewebstatt.at Mehr Information auf: www.demokratiewebstatt.at Knete, Kies und Zaster Woher kommt das Geld? Vom

Mehr

Gold? Öl? Wein? "Kaufen"

Gold? Öl? Wein? Kaufen 27.1.2013 Gold? Öl? Wein? "Kaufen" Pimco-Gründer Bill Gross verwaltet den größten Publikumsfonds der Welt. Im Interview spricht er über Inflation, Währungskrieg und darüber, was ihn an München reizt. Von

Mehr

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren?

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Pressemitteilung vom 20.12.2011 Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Baugeldvermittler HypothekenDiscount trägt typische und auch seltene Kundenfragen zusammen und gibt Antworten

Mehr

Zeitfenster des Glücks

Zeitfenster des Glücks Zeitfenster des Glücks Wellenreiter-Kolumne vom 23. April 2015 Im Bundes-Haushaltsplan 2015 sind 26,8 Milliarden Euro für Zinszahlungen veranschlagt. Nach einem Bericht der Welt soll schon jetzt klar sein,

Mehr

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für Angela Schmidt 1) Wie schätzen Sie Ihre finanzielle Risikobereitschaft im Vergleich zu anderen Menschen ein? 1. Extrem niedrige Risikobereitschaft.

Mehr

Lernender.ch - Das Infoportal für Lernende

Lernender.ch - Das Infoportal für Lernende Die Volkswirtschaft Volkswirtschaftslehre: Sie untersucht, a) wie ein Volk seine knappen Produktionsmittel (Boden, Arbeit, Kapital) verwendet, um Sachgüter und Dienstleistungen herzustellen und b) wie

Mehr

Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. Für wen ist leichte Sprache?

Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. Für wen ist leichte Sprache? Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. geschrieben in leichter Sprache Für wen ist leichte Sprache? Jeder Mensch kann Texte in Leichter Sprache

Mehr

Manager-Report November 2012: Im Westen nichts neues. Weiter stärker aufwärts...

Manager-Report November 2012: Im Westen nichts neues. Weiter stärker aufwärts... Manager-Report November 2012: Im Westen nichts neues. Weiter stärker aufwärts... Der nächste Plusmonat. Das Gelddrucken geht weiter. Wieder hat die US-Zentralbank die nächsten 85 Mrd. Dollar neues Geld

Mehr

Das macht die Bundes-Bank

Das macht die Bundes-Bank Das macht die Bundes-Bank Erklärt in Leichter Sprache Leichte Sprache Von wem ist das Heft? Das Heft ist von: Zentralbereich Kommunikation Redaktion Externe Publikationen und Internet Die Adresse ist:

Mehr

News: Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht

News: Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht Der Euro-Mindestkurs wird aufgehoben Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat den Euro-Mindestkurs von CHF 1.20 fallen gelassen. Inzwischen liegt der Kurs ungefähr bei CHF 1.-. Ebenfalls wurde der US-Dollar

Mehr

Übungsserie 6: Rentenrechnung

Übungsserie 6: Rentenrechnung HTWD, Fakultät Informatik/Mathematik Prof. Dr. M. Voigt Wirtschaftsmathematik I Finanzmathematik Mathematik für Wirtschaftsingenieure - Übungsaufgaben Übungsserie 6: Rentenrechnung 1. Gegeben ist eine

Mehr

Hintergründe, Strategien und Chancen, die Sie kennen müssen

Hintergründe, Strategien und Chancen, die Sie kennen müssen Janne Jörg Kipp Rolf Morrien Staatsbankrott voraus! Hintergründe, Strategien und Chancen, die Sie kennen müssen 1. DIE GRUNDANNAHMEN Es gibt einige Grundannahmen, von denen wir in diesem Buch ausgehen.

Mehr

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten S-Sparkassen Pensionskasse PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten PensionsRente Invest... Das richtige Produkt für die Zukunft? Also soll die PensionsRente Invest mir eine bessere Rendite

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Max macht es viel Spaß, am Wochenende mit seinen Freunden. a) kaufen

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

0.09 Die Parteien Und mein Geld!

0.09 Die Parteien Und mein Geld! Plusminus: Die Parteien - und mein Geld / Folge 6: Energie Autor: Michael Houben Kamera: Manfred Pelz, Jens Nolte Schnitt: Tom Schreiber Berichtsinsert bei Länge: 6.39 Letze Worte:... nichts im Programm.

Mehr

Von der Niedrig- zur Negativzins-Welt

Von der Niedrig- zur Negativzins-Welt Von der Niedrig- zur Negativzins-Welt Wellenreiter-Kolumne vom 02. November 2014 Ein Hypothekendarlehen mit 10jähriger Laufzeit ist in Japan für 1,3 bis 1,5 Prozent zu haben. Daran hat sich in den letzten

Mehr

Wichtige Parteien in Deutschland

Wichtige Parteien in Deutschland MAXI MODU L 4 M1 Arbeitsauftrag Bevor du wählen gehst, musst du zuerst wissen, welche Partei dir am besten gefällt. Momentan gibt es im Landtag Brandenburg fünf Parteien:,,, Die Linke und Bündnis 90/.

Mehr

Kurzes Wahl-Programm der FDP

Kurzes Wahl-Programm der FDP FDP Kurzes Wahl-Programm der FDP Eine Zusammenfassung des Wahl-Programms der Freien Demokratischen Partei in leicht verständlicher Sprache zur Wahl des Deutschen Bundestages am 22. September 2013 Nur mit

Mehr

Auch ohne staatliche Rente.

Auch ohne staatliche Rente. k(l)eine Rente na und? So bauen Sie sicher privaten Wohlstand auf. Auch ohne staatliche Rente. FinanzBuch Verlag KAPITEL 1 Wie hoch ist meine Rente wirklich?»wir leben in einer Zeit, in der das, was wir

Mehr

Mann, ich würde echt gern ein Haus kaufen. Aber ich habe nichts für die Anzahlung gespart und könnte mir auch die Raten nicht leisten.

Mann, ich würde echt gern ein Haus kaufen. Aber ich habe nichts für die Anzahlung gespart und könnte mir auch die Raten nicht leisten. Mann, ich würde echt gern ein Haus kaufen. Aber ich habe nichts für die Anzahlung gespart und könnte mir auch die Raten nicht leisten. Können Sie mir helfen? Klar! Weil ja der Wert Ihres Hauses für immer

Mehr

Carsten Roth. Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage. Eine Einführung. interna. Ihr persönlicher Experte

Carsten Roth. Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage. Eine Einführung. interna. Ihr persönlicher Experte Carsten Roth Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage Eine Einführung interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Einführung.......................................... 7 1. Weshalb sollten

Mehr

STAATLICHE BUDGETBESCHRÄNKUNG Grundlogik (1)

STAATLICHE BUDGETBESCHRÄNKUNG Grundlogik (1) Finanzpolitik B.2.1 Grundlogik (1) Analyserahmen: Vw (Staat und priv. HH) existiert für 2 Perioden gegebener konstanter Zinssatz r T 1, T 2 Nettosteueraufkommen des Staates (ordentliche Einnahmen Transferzahlungen

Mehr

Staat... 5. Wirtschaft... 37

Staat... 5. Wirtschaft... 37 Inhalt Staat.............................................. 5 1. Politik........................................... 7 2. Rechte und Pflichten................................ 10 3. Strukturen des Staates..............................

Mehr

Download. Mathematik üben Klasse 8 Zinsrechnung. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert

Download. Mathematik üben Klasse 8 Zinsrechnung. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert Download Jens Conrad, Hardy Seifert Mathematik üben Klasse 8 Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mathematik üben Klasse 8 Differenzierte Materialien

Mehr

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit?

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Grexit sind eigentlich 2 Wörter. 1. Griechenland 2. Exit Exit ist ein englisches Wort. Es bedeutet: Ausgang. Aber was haben diese 2 Sachen mit-einander zu tun?

Mehr

Dr. Jens Weidmann Präsident der Deutschen Bundesbank. 10 Jahre Euro-Bargeld

Dr. Jens Weidmann Präsident der Deutschen Bundesbank. 10 Jahre Euro-Bargeld Dr. Jens Weidmann Präsident der Deutschen Bundesbank 10 Jahre Euro-Bargeld Eingangsstatement auf der Veranstaltung Eine Währung für Europa Bilanz zum 10. Jahrestag der Euro-Bargeldeinführung Mittwoch,

Mehr

WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15. 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19

WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15. 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19 Inhalt WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15 TEIL 1: BASISWISSEN GELD UND VERMÖGENSANLAGE 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19 2. Wie viel ist mein Geld

Mehr

1.140.000.000.000 Euro. Fürs Erste.

1.140.000.000.000 Euro. Fürs Erste. Seite 1 von 5 1.140.000.000.000 Euro. Fürs Erste. rottmeyer.de /1-140-000-000-000-euro-fuers-erste/ von Thorsten Polleit Zusammenfassung Der EZB-Rat gibt den Startschuss zum QE also zur Monetisierung der

Mehr

Erklärung von Arbeiter 1

Erklärung von Arbeiter 1 Erklärung von Arbeiter 1 ID Nr: XXX Nummer der Karte des Wohnortes: XXX ( in Ungarn üblich) Persöhnliche Nummer: XXX bekommt man bei der Geburt, bleibt immer das Gleiche) Ich bin Arbeiter 1. (Geburtsdatum

Mehr

www.olb.de Bausparen Vermögen flexibel und sicher aufbauen. hier zu hause. Ihre OLB. Unser Partner für Bausparen:

www.olb.de Bausparen Vermögen flexibel und sicher aufbauen. hier zu hause. Ihre OLB. Unser Partner für Bausparen: www.olb.de Bausparen Vermögen flexibel und sicher aufbauen. 5135.099 5202.110 Unser Partner für Bausparen: hier zu hause. Ihre OLB. Bausparen Mit Wüstenrot hat die OLB den richtigen Partner für Sie. Wer

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar FINANZKRISE LÄSST IMMOBILIENBRANCHE BOOMEN In Zeiten finanzieller Unsicherheit kaufen Menschen verstärkt Immobilien. Nicht nur private Anleger sondern auch Staaten versuchen dadurch, ihr Geld zu sichern.

Mehr

Eigenheime sind nur eine Säule der Alterversorgung. Die Finanzkrise hat nicht nur in den Depots, sondern auch in

Eigenheime sind nur eine Säule der Alterversorgung. Die Finanzkrise hat nicht nur in den Depots, sondern auch in 16. Oktober 2009 Eigenheime sind nur eine Säule der Alterversorgung Die Finanzkrise hat nicht nur in den Depots, sondern auch in den Köpfen der Privatleute tiefe Spuren hinterlassen. Die monatlichen Aufwendungen

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes Auto? David und Nina fragen nach.

Mehr

Constant-Maturity-Swap (CMS)

Constant-Maturity-Swap (CMS) Constant-Maturity-Swap (CMS) Appenzell, März 2008 Straightline Investment AG House of Finance Rütistrasse 20 CH-9050 Appenzell Tel. +41 (0)71 353 35 10 Fax +41 (0)71 353 35 19 welcome@straightline.ch www.straightline.ch

Mehr

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut?

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? 1 Extreme Armut 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? A. Hauptsächlich in Afrika und Asien. B. Hauptsächlich in

Mehr

Geld, Währung und Zahlungsverkehr

Geld, Währung und Zahlungsverkehr Geld, Währung und Zahlungsverkehr 1 Die Bedeutung des Geldes 1.1 Die Arten des Geldes 1.) Die Geschichte des Geldes Als das erste und einfachste Geld gilt der Tauschgegenstand: Gib mir zwei Ziegen und

Mehr

ERFOLGREICH MIT INVESTMENT- FONDS

ERFOLGREICH MIT INVESTMENT- FONDS Markus Gunter ERFOLGREIH MIT INVESTMENT- FONDS Die clevere Art reich zu werden MIT INVESTMENTLEXIKON FinanzBuch Verlag 1 Wozu sind Investmentfonds gut? Sie interessieren sich für Investmentfonds? Herzlichen

Mehr

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Baustein: B5 Wissenstest Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Erfolgskontrolle für vermitteltes Wissen Anmerkung: Der Wissenstest

Mehr

Multi Invest präsentiert das

Multi Invest präsentiert das Multi Invest präsentiert das Der Goldsparplan ist die Antwort der Sutor- Bank auf MiFid, 125 Investmentgesetz und die Abgeltungssteuer Der Vertrieb des Goldsparplanes ist zulassungsfrei Keine Hindernisse

Mehr

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate Parameter Feste oder schwankende Kreditrate Abbildung 1: Entwicklung der Kreditrate bei Krediten mit festem Zinssatz und fester Annuität gegenüber Krediten mit regelmäßiger Anpassung des Zinssatzes Parameter

Mehr

Inhalt. Money makes the world go round 5. Die Banken 17. Was Geldmärkte ausmacht 31

Inhalt. Money makes the world go round 5. Die Banken 17. Was Geldmärkte ausmacht 31 2 Inhalt Money makes the world go round 5 Warum es ohne Geld nicht geht 6 Geld ist nicht gleich Geld 7 ede Menge Geld: die Geldmengen M1, M2 und M3 8 Gebundene und freie Währungen 10 Warum es deneuro gibt

Mehr

Numerische Mathematik I 4. Nichtlineare Gleichungen und Gleichungssysteme 4.1 Wo treten nichtlineare Gleichungen auf?

Numerische Mathematik I 4. Nichtlineare Gleichungen und Gleichungssysteme 4.1 Wo treten nichtlineare Gleichungen auf? Numerische Mathematik I 4. Nichtlineare Gleichungen und Gleichungssysteme 4.1 Wo treten nichtlineare Gleichungen auf? Andreas Rieder UNIVERSITÄT KARLSRUHE (TH) Institut für Wissenschaftliches Rechnen und

Mehr

Wir haben viele neue Ideen: Das wollen wir in den nächsten 4 Monaten machen

Wir haben viele neue Ideen: Das wollen wir in den nächsten 4 Monaten machen Von den Vorsitzenden der Partei Wir haben viele neue Ideen: Das wollen wir in den nächsten 4 Monaten machen geschrieben in leichter Sprache Für wen ist leichte Sprache? Jeder Mensch kann Texte in Leichter

Mehr

Eurobonds: Ausweg aus der Schuldenkrise?

Eurobonds: Ausweg aus der Schuldenkrise? Eurobonds: Ausweg aus der Schuldenkrise? Prof. Dr. Kai Carstensen ifo Institut und LMU München 17. August 2011 Europäische Schuldenkrise und Euro Krisenmechanismus - Agenda 1. Warum werden Eurobonds gefordert?

Mehr

E I N F A C H E W A H R H E I T E N. Was ist richtig? Was ist falsch? Fragen an die Wähler. Copyright BUTTER. Agentur für Werbung GmbH www.butter.

E I N F A C H E W A H R H E I T E N. Was ist richtig? Was ist falsch? Fragen an die Wähler. Copyright BUTTER. Agentur für Werbung GmbH www.butter. . Was ist richtig? Was ist falsch? Fragen an die Wähler. Was ist richtig. Was ist falsch? Oft hört man den Satz, dass sozialdemokratische Antworten eben komplizierter seien als konservative. Aber ist das

Mehr

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Hinweis: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich

Mehr

Monika Schmitt, Saarbrücken: Survival-Kit für die Finanzkrise

Monika Schmitt, Saarbrücken: Survival-Kit für die Finanzkrise Monika Schmitt, Saarbrücken: Survival-Kit für die Finanzkrise Die letzte Wirtschaftskrise hat eine ganze Branche entzaubert: Die ach so erfolgreichen Manager und Investmentbanker, die in der Vergangenheit

Mehr

10 Fragen, die Sie sich vor der Geldanlage stellen sollten

10 Fragen, die Sie sich vor der Geldanlage stellen sollten 10 Fragen, die Sie sich vor der Geldanlage stellen sollten Inhalt 1. Was bedeutet mir Geld?...2 2. Welche ökonomischen, ökologischen und sozialen Werte und Ansprüche habe ich generell?...2 3. Welche Rendite

Mehr

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK Die ersten Schritte zum erfolgreichen Sparen und Anlegen sind leicht. Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit und füllen Sie die folgenden Listen aus. Bei Fragen zu Ihrer

Mehr

Untätigkeit der Bürger

Untätigkeit der Bürger 1 Untätigkeit der Bürger Es ist zu kurz gesprungen, nur mit dem Finger auf die Finanzpolitiker zu zeigen. Wo liegen unsere eigenen Beiträge? Wir Bürger unterschätzen die Bedrohung. Auf die Frage: Welche

Mehr

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour GmbH Breite Str. 118-120 50667 Köln Breite Str. 118-120 50667 Köln Tel.: 0221 / 20 64 90 Fax: 0221 / 20 64 91 info@ajourgmbh.de www.ajourgmbh.de Köln, 20.03.2007

Mehr

MEIN VORTRAGS- UND KURSANGEBOT FÜR 2015/16

MEIN VORTRAGS- UND KURSANGEBOT FÜR 2015/16 82223 Eichenau Dompfaffstr. 12 Telefon 08141 37436 Fax 08141 38339 Mobil 0171 9352015 E-Mail Schwarz-Eichenau@t-online.de Internet www.schwarz-beratung.de Eichenau, Sept. 2015 MEIN VORTRAGS- UND KURSANGEBOT

Mehr