DEpArTEMENT ChirurgiE. laparoskopische Entfernung der gallenblase

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DEpArTEMENT ChirurgiE. laparoskopische Entfernung der gallenblase"

Transkript

1 DEpArTEMENT ChirurgiE laparoskopische Entfernung der gallenblase

2 Sehr geehrte patientin, sehr geehrter patient Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Diese Broschüre zeigt auf, wie der Ablauf in der Regel aussieht. Es ist selbstverständlich, dass die Behandlung individuell auf Sie abgestimmt wird. Wir möchten Sie und Ihre Angehörigen bestmöglich informieren und Ihnen eine Hilfestellung für die Zeit vor, während und nach Ihrem Aufenthalt am KSW bieten. Wir sind bemüht, dass während des Spitalaufenthalts alles reibungslos abläuft und Sie zufrieden entlassen werden können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an den behandelnden Arzt der Chirurgie. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüssen zu dürfen. Prof. Dr. med. Marco Decurtins Direktor Departement Chirurgie Chefarzt Viszeral- und Thoraxchirurgie

3 Sprechstunde und Spitaleintritt In der Regel hat Ihr Hausarzt Sie zu einer Behandlung im KSW angemeldet. Bei einem persönlichen Gespräch mit dem behandelnden Arzt der Chirurgie werden Ihre persönliche Situation, die mögliche Behandlung sowie die Eintrittsplanung besprochen. Der behandelnde Arzt der Chirurgie hat Sie informiert, welche Eintrittsvariante er in Ihrer Situation vorsieht. Spitaleintritt Eintrittsvariante 1: Eintritt einen Tag vor der Operation Melden Sie sich beim Patientenempfang in der Eingangshalle. Anschliessend begeben Sie sich auf die Pflegestation. Folgende Gespräche und Abklärungen erwarten Sie: pflegefachperson: allgemeine Informationen der Pflege sowie Besprechung Ihrer persönlichen Situation. Organisation allfälliger Abklärungen (z.b. Laboruntersuchung, EKG, Röntgen). Arzt der Chirurgie: Klärung von Fragen im Zusammenhang mit der Operation und der weiteren Behandlung. Narkosearzt: Information bezüglich der geplanten Narkose. Bitte bleiben Sie in Ihrem Zimmer, bis die oben erwähnten Abklärungen stattgefunden haben. Ist Ihre Operation auf einen Montag geplant, finden die Abklärungen und Gespräche am Freitag statt, und Sie treten definitiv am Sonntagabend ein. Eintrittsvariante 2: Eintritt am Operationstag Vor dem Spitaleintritt müssen Sie die Anästhesiesprechstunde im KSW besucht haben. Bringen Sie hierzu das Formular «Abklärung der Narkosefähigkeit» mit. Eine Terminvereinbarung ist nicht nötig, die Öffnungszeiten sind auf dem Formular vermerkt. In der Regel sehen Sie vor der Operation keinen Arzt mehr, da Sie bereits in der Sprechstunde waren. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte vor dem Eintritt an den behandelnden Arzt der Chirurgie. Die Patientendisposition teilt Ihnen am Vorabend zwischen und Uhr die genaue Eintrittszeit mit.

4 Mitnehmen Nehmen Sie Ihre eigenen Medikamente, wenn vorhanden den Allergiepass und die Blutgruppenkarte mit. Was Sie sonst noch mitbringen sollten, ersehen Sie aus der allgemeinen KSW-Patienteninformationsbroschüre. Operationstag Essen, trinken und rauchen vor der Operation Vor der Operation müssen Sie eine gewisse Zeit nüchtern bleiben. Beachten Sie die mit dem Narkosearzt besprochenen Verhaltensregeln. Vorbereitung auf die Operation Für die Operation müssen Sie Kleider und Schmuck ablegen (Zimmersafe) und ein Spitalnachthemd anziehen. Voraussichtlich werden Sie im Zimmer noch etwas warten müssen, bevor Sie in den Operationssaal gefahren werden. Kurz vor der Operation erhalten Sie (sofern vom Narkosearzt verordnet) eine Tablette zur Beruhigung. Danach werden Sie in den Operationssaal begleitet. Operationsdauer Die Operation dauert 60 bis 90 Minuten und erfolgt in Vollnarkose. Nach der Operation Sie werden nach der Operation im Aufwachsaal überwacht. Hier ist kein Besuch erlaubt. In den ersten Stunden werden Blutdruck und Puls engmaschig kontrolliert. Sollten Sie sich unwohl fühlen oder Schmerzen haben, teilen Sie dies der Pflegefachperson mit. Dasselbe gilt, wenn Sie das erste Mal zur Toilette müssen. Medikamente Sie erhalten Schmerzmittel über die Infusion. Bei zusätzlichem Schmerzmittelbedarf wenden Sie sich an die Pflegefachperson. Dasselbe gilt, wenn Sie ein Medikament zum Schlafen wünschen. Abends erhalten Sie eine Spritze mit einem Blutverdünnungsmittel zur Thromboseprophylaxe.

5 Essen und trinken Sobald Sie nach der Operation wach sind, dürfen Sie trinken. Abends wird Ihnen ein leichtes Nachtessen serviert. Bewegung Je nachdem, wie Sie sich fühlen, dürfen Sie sich frei bewegen. Stehen Sie bitte langsam auf und das erste Mal nach der Operation nur mit Begleitung. 1. Tag nach der Operation Behandlung Gegebenenfalls wird Ihnen zur Kontrolle Blut abgenommen. Die Infusion wird eventuell entfernt. Blutdruck, Puls und Temperatur werden einmal täglich gemessen. Visite Während der Visite mit dem behandelnden Arzt und der Pflegefachperson besteht die Möglichkeit, Unklarheiten und Unsicherheiten zu besprechen. Medikamente Sollten Sie trotz der Schmerzmittel Schmerzen verspüren, melden Sie sich bei der für Sie zuständigen Pflegefachperson. Sie dürfen Ihre gewohnten Medikamente in der Regel wieder einnehmen. Im Spital werden Medikamente vom behandelnden Arzt verordnet und vom Pflegefachpersonal abgegeben. Essen und trinken Sie dürfen wie gewohnt essen und trinken. Bewegung und duschen Bewegen Sie sich regelmässig, ohne sich zu überanstrengen. Nach Rücksprache mit der Pflegefachperson dürfen Sie duschen. Der Wundverband ist mit einer wasserdichten Folie abgedeckt. Entlassungsplanung Möglicherweise können Sie am nächsten Tag nach Hause. Wenn Sie Fragen oder Unsicherheiten bezüglich des Austritts haben, besprechen Sie diese während der Visite mit dem behandelnden Arzt und der Pflegefachperson.

6 2. Tag nach der Operation und später Behandlung Wenn medizinisch alles in Ordnung ist und Sie sich gut fühlen, können Sie am 2. Tag nach der Operation nach Hause gehen. Definitiv wird darüber am Morgen bei der Visite entschieden. Der Verband wird zum ersten Mal gewechselt und die Infusion entfernt (sofern dies nicht schon am Vortag erfolgt ist). Medikamente Die Schmerzmedikamente werden Ihren Bedürfnissen angepasst. Austrittspapiere Die zuständige Pflegefachperson und der behandelnde Arzt werden die Austrittspapiere mit Ihnen besprechen. Sie bekommen ein Rezept für Medikamente, einen Austrittsbericht für Ihren Hausarzt und wenn nötig ein Arbeitsunfähigkeitszeugnis für Ihren Arbeitgeber. Nachsorge/Verhaltensregeln Nachbehandlung der Wunde Vereinbaren Sie ein paar Tage nach dem Austritt mit dem Hausarzt einen Termin für eine Wundkontrolle. Das Wundnahtmaterial sollte bei nicht selbstauflösenden Fäden ca. 10 bis 12 Tage nach der Operation entfernt werden. Die Wunde ist mit einem wasserdichten Pflasterverband abgedeckt. Duschen dürfen Sie sofort nach der Operation, frühestens 12 Tage nach der Operation dürfen Sie auch wieder baden. Die Schmerzmittel, die Ihnen verordnet wurden, können Sie nach Bedarf reduzieren und absetzen. Der Wundschmerz sollte nach drei Wochen völlig verschwunden sein. Wenn er länger andauert oder zunimmt, bitten wir Sie, zur Kontrolle Ihren Hausarzt aufzusuchen. Schützen Sie die Operationsnarbe vor starker Sonneneinstrahlung.

7 Stuhlgang Weicher Stuhlgang, der nicht zu starkes Pressen nötig macht, ist von Vorteil. Wenn Sie eher unter Verstopfung leiden, empfehlen wir, bis zum Abklingen des Wundschmerzes ein mildes Abführmittel zu nehmen. Ernährung Sie können sich wie gewohnt ernähren. Fahrzeug lenken Wir empfehlen dringend, bis zum Abklingen des Wundschmerzes auf das Lenken eines Fahrzeugs zu verzichten, da der Schmerz bei einer plötzlich auftretenden Gefahr die richtige Reaktion verhindern oder verzögern kann. Belastbarkeit der Wunde Leichte körperliche Betätigungen sind nach Abklingen des Wundschmerzes (ungefähr eine Woche nach der Operation) möglich. Körperlich belastende Tätigkeiten können je nach Beschwerden in der Regel nach zwei Wochen wieder aufgenommen werden. Arbeitsunfähigkeit Die genaue Dauer der Arbeitsunfähigkeit wird vom behandelnden Arzt der Chirurgie unter Berücksichtigung Ihres Berufs bestimmt (in der Regel ein bis zwei Wochen). Dauert sie länger, wird der Hausarzt Ihnen ein weiteres Arbeitsunfähigkeitszeugnis ausstellen.

8 KANTONSSpiTAl WiNTErThur Brauerstrasse 15 Postfach 834 CH-8401 Winterthur Tel Kontakt Departement Chirurgie Klinik für Viszeral- und Thoraxchirurgie prof. Dr. med. Marco Decurtins Direktor Departement Chirurgie Chefarzt Klinik für Viszeral- und Thoraxchirurgie Sekretariat Tel Fax /2012

DEpT. GEBurTshilfE und GynäKOlOGiE laparoskopische Eingriffe

DEpT. GEBurTshilfE und GynäKOlOGiE laparoskopische Eingriffe DEpT. GEBurTshilfE und GynäKOlOGiE laparoskopische Eingriffe Patientinneninformation sehr geehrte patientin Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres

Mehr

DEpt. GEBuRtShilfE und GyNäKoloGiE Kaiserschnitt

DEpt. GEBuRtShilfE und GyNäKoloGiE Kaiserschnitt Dept. GEburtshilfe und Gynäkologie Kaiserschnitt Sehr geehrte Patientin Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Dazu gehört,

Mehr

AugeNKLiNiK. Kataraktoperation (grauer Star)

AugeNKLiNiK. Kataraktoperation (grauer Star) AugeNKLiNiK Kataraktoperation (grauer Star) Sehr geehrte patientin, sehr geehrter patient Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns.

Mehr

Kombinierte Operation (grauer und grüner Star)

Kombinierte Operation (grauer und grüner Star) AUGENKLINIK Kombinierte Operation (grauer und grüner Star) PATIENTENINFORMATION Vor dem Spitaleintritt Vor dem Spitaleintritt müssen Sie sich einer Untersuchung an der Augenklinik des Kantonsspitals Winterthur

Mehr

KLINIK FÜR GEFÄSSCHIRURGIE. Ambulante Operation bei Krampfadern

KLINIK FÜR GEFÄSSCHIRURGIE. Ambulante Operation bei Krampfadern KLINIK FÜR GEFÄSSCHIRURGIE Ambulante Operation bei Krampfadern Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Sie haben vom Kantonsspital Winterthur einen Termin für die ambulante Operation von Krampfadern

Mehr

KLINIK FÜR UROLOGIE. Blasenoperation durch die Harnröhre

KLINIK FÜR UROLOGIE. Blasenoperation durch die Harnröhre KLINIK FÜR UROLOGIE Blasenoperation durch die Harnröhre Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient In der Klinik für Urologie stehen Sie als Patient im Mittelpunkt. Ein interdisziplinäres Team von Fachärzten,

Mehr

Patienteninformation. Operation bei Dickdarmkrebs

Patienteninformation. Operation bei Dickdarmkrebs Patienteninformation Operation bei Dickdarmkrebs Eintritt zur Operation Eintritt am Tag vor der Operation Kommen Sie zum vereinbarten Termin ins Spital und melden Sie sich an der Rezeption im Erdgeschoss.

Mehr

Patienteninformation. Schilddrüsenoperation

Patienteninformation. Schilddrüsenoperation Patienteninformation Schilddrüsenoperation Ambulante Vorbereitung und Eintritt zur Operation Ambulante Sprechstunde In der ambulanten chirurgischen Sprechstunde wird die Operation mit Ihnen besprochen

Mehr

Patienteninformation. Leistenbruchoperation

Patienteninformation. Leistenbruchoperation Patienteninformation Leistenbruchoperation Ambulante Vorbereitung und Eintritt zur Operation Ambulante Sprechstunde In der ambulanten chirurgischen Sprechstunde wird die Operation mit Ihnen besprochen

Mehr

Wie bereite ich mich auf eine Bauchoperation vor?

Wie bereite ich mich auf eine Bauchoperation vor? Bürgerspital Solothurn Spital Grenchen Kantonsspital Olten Klinik Allerheiligenberg Spital Dornach Psychiatrische Dienste Leitfaden Wie bereite ich mich auf eine Bauchoperation vor? Informationen rund

Mehr

Enddarmoperation (Rektum)

Enddarmoperation (Rektum) DEPARTEMENT CHIRURGIE Enddarmoperation (Rektum) Patienteninformation Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Demnächst werden Sie sich einer Enddarmoperation unterziehen. Moderne Behandlungskonzepte

Mehr

Darmoperation (Kolon)

Darmoperation (Kolon) DEPARTEMENT CHIRURGIE Darmoperation (Kolon) Patienteninformation Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Demnächst werden Sie sich einer Darmoperation unterziehen. Moderne Behandlungskonzepte machen

Mehr

Entfernung der linksseitigen Bauchspeicheldrüse

Entfernung der linksseitigen Bauchspeicheldrüse DEPARTEMENT CHIRURGIE Entfernung der linksseitigen Bauchspeicheldrüse Patienteninformation Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Demnächst werden Sie sich einer Bauchspeicheldrüsen-Operation unterziehen.

Mehr

TAGESKLINIK. Information für Patientinnen und Patienten

TAGESKLINIK. Information für Patientinnen und Patienten TAGESKLINIK Information für Patientinnen und Patienten HERZLICH WILLKOMMEN! Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Herzlich willkommen in den Tageskliniken der Spitalregion Rheintal Werdenberg

Mehr

Blutdruck- und Gewichtskalender

Blutdruck- und Gewichtskalender Innere Medizin Blutdruck- und Gewichtskalender Name Vorname Geburtsdatum Adresse Telefon www.ksb.ch Kantonsspital Baden 2 Hausarzt (und Hausarztvertretung) Bringen Sie bitte Ihren Blutdruck- und Gewichtskalender

Mehr

nachbehandlung handoperationen

nachbehandlung handoperationen KliniK für hand- und plastische Chirurgie nachbehandlung handoperationen aktive Mitarbeit fördert den heilungsprozess sehr geehrte patientin, sehr geehrter patient Aktive Mitarbeit fördert die Genesung.

Mehr

Ihr ambulanter Aufenthalt

Ihr ambulanter Aufenthalt Menschlichkeit π und Professionalität prägen unseren Alltag. Informationen für Patientinnen und Patienten Ihr ambulanter Aufenthalt INHALT Vorbereitung 4 Eintritt 6 Operation 8 Austritt 9 Checkliste 10

Mehr

Anästhesie Lebensqualität rund um Ihre Operation. Patienteninformation

Anästhesie Lebensqualität rund um Ihre Operation. Patienteninformation Anästhesie Lebensqualität rund um Ihre Operation Patienteninformation Anästhesie Lebensqualität rund um Ihre Operation 1 Liebe Patientin, lieber Patient Diese Broschüre soll Ihnen helfen, mit Vertrauen

Mehr

Gute Besserung NACH DER OPERATION ZU HAUSE WISSENSWERTES FÜR PATIENTEN. Ihre Spezialklinik am Bodensee

Gute Besserung NACH DER OPERATION ZU HAUSE WISSENSWERTES FÜR PATIENTEN. Ihre Spezialklinik am Bodensee Gute Besserung Gute Besserung NACH DER OPERATION ZU HAUSE WISSENSWERTES FÜR PATIENTEN Ihre Spezialklinik am Bodensee Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Für die Zeit nach der Operation ist es

Mehr

Patienteninformation

Patienteninformation Medizinische Klinik C Direktor: Prof. Dr. R. Jakobs Patienteninformation zur äußeren Drainage der Gallenwege ( Yamakawa-Drainage, PTCD ) 1 Liebe Patientin, lieber Patient, mit dieser Broschüre möchten

Mehr

KLINIK FÜR HAND- UND PLASTISCHE CHIRURGIE. DupuytrenKontraktur. Therapiemöglichkeiten und Nachbehandlung

KLINIK FÜR HAND- UND PLASTISCHE CHIRURGIE. DupuytrenKontraktur. Therapiemöglichkeiten und Nachbehandlung KLINIK FÜR HAND- UND PLASTISCHE CHIRURGIE DupuytrenKontraktur Therapiemöglichkeiten und Nachbehandlung Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Mit dieser Broschüre möchten wir Sie über die Abläufe

Mehr

Leistenbruch-Operation

Leistenbruch-Operation Leistenbruch-Operation Patienteninformation Foto: Nikolay Pozdeev, fotolia.de Informationen rund um den Leistenbruch Was ist ein Leistenbruch? Beim Leistenbruch (= Hernie) handelt es sich um eine Lücke

Mehr

praxisnarkose.ch Dr. med. Arthur Bärtsch FMH Anästhesiologie

praxisnarkose.ch Dr. med. Arthur Bärtsch FMH Anästhesiologie praxisnarkose.ch Dr. med. Arthur Bärtsch FMH Anästhesiologie Dr. med. Arthur Bärtsch Niederwilerstr. 14 8753 Mollis Tel. 055 622 21 48 Unsere Patienten und wie wir sie aufklären Welche Patienten können

Mehr

Karpaltunnel- Syndrom

Karpaltunnel- Syndrom KliniK für HAnD- und PlAStiSCHe CHiRuRgie Karpaltunnel- Syndrom therapiemöglichkeiten und nachbehandlung Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Mit dieser Broschüre möchten wir Sie über die Abläufe

Mehr

Der Ratgeber mit Informationen und Tipps rund ums Thema.

Der Ratgeber mit Informationen und Tipps rund ums Thema. Der Ratgeber mit Informationen und Tipps rund ums Thema. 2 Liebe Leserin, lieber Leser Verstopfung Verstopfung ist längst eine ernstzunehmende Volkskrankheit geworden und für die überwiegende Mehrzahl

Mehr

Schilddrüsenerkrankungen

Schilddrüsenerkrankungen KLINIKUM WESTFALEN Schilddrüsenerkrankungen Information für Patienten Klinikum Westfalen GmbH Hellmig-Krankenhaus Kamen www.klinikum-westfalen.de Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, schön, dass

Mehr

Mein Kind im Spital Informationen aus der Klinik für die Eltern

Mein Kind im Spital Informationen aus der Klinik für die Eltern Mein Kind im Spital Informationen aus der Klinik für die Eltern Klinik für Kinder und Jugendliche Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Aufenthalt 4 Betreuung 6 Austritt 7 2 EINLEITUNG Willkommen in unserer

Mehr

Physiotherapie nach Prostataoperation

Physiotherapie nach Prostataoperation KLINIK FÜR UROLOGIE & INSTITUT FÜR PHYSIOTHERAPIE Physiotherapie nach Prostataoperation Übungen zum Training der Beckenbodenmuskulatur Physiotherapie nach Prostataoperation Übungen zum Training der Beckenbodenmuskulatur

Mehr

Information für Angehörige und Besucher Ihr Besuch auf der Intensivstation

Information für Angehörige und Besucher Ihr Besuch auf der Intensivstation Information für Angehörige und Besucher Ihr Besuch auf der Intensivstation Prävention l Akut l Reha l Pflege MediClin Ein Unternehmen der Asklepios Gruppe Sehr geehrte Angehörige, ein Mensch, der Ihnen

Mehr

Ablauf einer Narkose in Bildern

Ablauf einer Narkose in Bildern Ablauf einer Narkose in Bildern Hier möchten wir Ihnen den typischen Ablauf einer Narkose aus Patientensicht darstellen. Wenn Sie schon einmal eine Narkose bekommen haben, wird Ihnen sicherlich einiges

Mehr

Vorsorge: Darmspiegelung

Vorsorge: Darmspiegelung Vorsorge: Darmspiegelung Seit vielen Jahren hatte ich die Vorsorge-Darmspiegelung vor mir hergeschoben. Und nun die Nachricht Darmkrebs! Ich stand vor einem unüberwindbaren Berg aus Angst und Fragen. Zum

Mehr

Künstlicher Hüftgelenksersatz

Künstlicher Hüftgelenksersatz Künstlicher Hüftgelenksersatz Künstlicher Hüftgelenksersatz Was ist eine Hüftgelenk-Arthrose? Das Hüftgelenk ist eine bewegliche Verbindung zwischen dem Becken- und dem Oberschenkelknochen. Die am Gelenk

Mehr

Ambulantes Operieren

Ambulantes Operieren Ambulantes Operieren Ihre persönlichen Informationsunterlagen Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen- Ohrenheilkunde/Chirurgie Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. F. Bootz www.hno.uniklinik-bonn.de Hörsaal

Mehr

!!!! !!!!!! Blutdruckwerte

!!!! !!!!!! Blutdruckwerte Das Herz pumpt das Blut mit Druck durch die Arterien in den Körper. Es zieht sich zusammen, wenn es pumpt und danach entspannt es sich wieder um dann erneut zu pumpen. Den Druck, der durch das Blut in

Mehr

Institut für Onkologie/Hämatologie. Onkologie KSB Baden. Kantonsspital Baden

Institut für Onkologie/Hämatologie. Onkologie KSB Baden.  Kantonsspital Baden Institut für Onkologie/Hämatologie Onkologie KSB Baden www.ksb.ch Kantonsspital Baden Liebe Patientin, lieber Patient Willkommen am Standort Baden Fortschritte in der Medizin machen es möglich, dass hochspezialisierte

Mehr

Neu: Onkologische Rehabilitation

Neu: Onkologische Rehabilitation Neu: Onkologische Rehabilitation Information für Patientinnen und Patienten Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, für Menschen mit einer onkologischen Erkrankung bietet die Klinik Arlesheim neu

Mehr

Gebärsaal T +41 44 387 35 61 geburt.hirslanden@hirslanden.ch. Maternité T +41 44 387 33 80 maternite.hirslanden@hirslanden.ch

Gebärsaal T +41 44 387 35 61 geburt.hirslanden@hirslanden.ch. Maternité T +41 44 387 33 80 maternite.hirslanden@hirslanden.ch Gebärsaal T +41 44 387 35 61 geburt.hirslanden@hirslanden.ch Maternité T +41 44 387 33 80 maternite.hirslanden@hirslanden.ch Klinik Hirslanden Witellikerstrasse 40 CH-8032 Zürich T +41 44 387 21 11 F +41

Mehr

Eisen-Tabletten: Fragen und Antworten

Eisen-Tabletten: Fragen und Antworten Eisen-Tabletten: Fragen und Antworten Diese Information ist für Menschen, die vor einer großen Operation Eisen-Tabletten nehmen sollen. Diese Information gibt Antworten auf alle Fragen zu Eisen-Tabletten.

Mehr

Entfernung von Weisheitszähnen

Entfernung von Weisheitszähnen Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Eltern, wir raten Ihnen zur operativen Entfernung des verlagerten Weisheitszahnes OK 18 rechts 28 links UK 48 rechts 38 links Befund- und Darstellungsschema Begründung

Mehr

Blutdruck-Pass Einfach eintragen

Blutdruck-Pass Einfach eintragen Blutdruck-Pass Einfach eintragen Der Pass für Patienten Blutdruck-Pass 1 Dieser Blutdruck-Pass gehört: Name Straße, Wohnort Wichtiger Hinweis für Leser Die inhaltlichen und wissenschaftlichen Informationen

Mehr

Stomatherapie. Versorgung, die passt

Stomatherapie. Versorgung, die passt Stomatherapie Versorgung, die passt Inhaltsverzeichnis Seite 4 Seite 5 Seite 7 Seite 8 Seite 10 Unsere Leistungen Die Stomatherapie Weiterhin das Leben genießen Dienstleistungsablauf Schulungen 3 Unsere

Mehr

Operationen an der Hand

Operationen an der Hand Informationsbroschüre Operationen an der Hand Vor einer Operation, Nachbehandlung und vorbeugende Massnahmen Vor der Operation Operationen sind diese auch noch so klein stellen immer eine gewisse Belastung

Mehr

Patientenbroschüre KLINIK SEESCHAU AM BODENSEE

Patientenbroschüre KLINIK SEESCHAU AM BODENSEE Patientenbroschüre KLINIK SEESCHAU AM BODENSEE Anreise Eintritt aufenthalt austritt In der Klinik Seeschau stellen wir das Wichtigste ins Zentrum Sie. Ihre Bedürfnisse und Wünsche sind bei uns in besten

Mehr

Patienteninformation zur ambulanten Operation. Dr. med. Günter Goll Dr. med. Günther Leineweber Dr. med. Thorsten Humke Dr. med. Markus M.

Patienteninformation zur ambulanten Operation. Dr. med. Günter Goll Dr. med. Günther Leineweber Dr. med. Thorsten Humke Dr. med. Markus M. Dr. med. Günter Goll Dr. med. Günther Leineweber Dr. med. Thorsten Humke Dr. med. Markus M. Giesa Patienteninformation zur ambulanten Operation Orthopädie Unfallchirurgie Rheumatologie Liebe Patientin,

Mehr

Patienteninformation für Patienten nach Milzentfernung

Patienteninformation für Patienten nach Milzentfernung Knappschaftskrankenhaus Bottrop Patienteninformation für Patienten nach Milzentfernung Osterfelder Str. 157 46242 Bottrop Tel. 02041 15-0 www.kk-bottrop.de Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Zentrum

Mehr

Knie-Prothese. Patienteninformation zur raschen Genesung

Knie-Prothese. Patienteninformation zur raschen Genesung Knie-Prothese Patienteninformation zur raschen Genesung Herzlich willkommen Liebe Patientin, lieber Patient, Einleitung 1 Vor dem Spitaleintritt 2 Informationsveranstaltung 4 Spitaleintritt 8 Die Narkose

Mehr

Fragen und Antworten. zutherapiepausen bei HIV/AIDS

Fragen und Antworten. zutherapiepausen bei HIV/AIDS Fragen und Antworten zutherapiepausen bei HIV/AIDS EinWort zuvor Die langfristige medikamentöse Behandlung von HIV/AIDS ist zunehmend begleitet von dem Wunsch nach einer Therapiepause. Einfach mal die

Mehr

Hals Operationen. TE, ATE, Tonsillotomie. Patienteninformation. Klinik und Poliklinik für Hals, Nasen und Ohrenheilkunde

Hals Operationen. TE, ATE, Tonsillotomie. Patienteninformation. Klinik und Poliklinik für Hals, Nasen und Ohrenheilkunde Klinik und Poliklinik für Hals, Nasen und Ohrenheilkunde Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Thomas Zahnert www.uniklinikum dresden.de/hno Patienteninformation Hals Operationen TE, ATE, Tonsillotomie Informationsblatt

Mehr

Hüftgelenkersatz / Kniegelenkersatz

Hüftgelenkersatz / Kniegelenkersatz Hüftgelenkersatz / Kniegelenkersatz Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Erkrankungen wie Arthrose (Gelenkverschleiß), Gelenk-Rheuma oder Verletzungen wie Knochenbrüche können einen Hüft- oder

Mehr

lyondellbasell.com Was Sie über Bluthochdruck (Hypertonie) wissen sollten

lyondellbasell.com Was Sie über Bluthochdruck (Hypertonie) wissen sollten Was Sie über Bluthochdruck (Hypertonie) wissen sollten Bluthochdruck senken Es zeichnet sich zunehmend ab, dass eine gute Herzgesundheit und ein stabiler Kreislauf zu einem längeren Leben beitragen. Ein

Mehr

Physiotherapie im Überblick

Physiotherapie im Überblick Physiotherapie im Überblick UNSER THERAPIEANGEBOT Physiotherapie im Überblick Das Ziel jeder physiotherapeutischen Behandlung ist es, die körperliche Leistungsfähigkeit von Patientinnen und Patienten möglichst

Mehr

Patienteninformation zur Ernährungssonde (PEG)

Patienteninformation zur Ernährungssonde (PEG) Patienteninformation zur Ernährungssonde (PEG) 1 Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen einige wichtige Hinweise zum Thema Ernährungssonde (PEG) geben. Falls Sie

Mehr

TEIL-PROTHESE BEI ARTHROSE DES KNIEGELENKES

TEIL-PROTHESE BEI ARTHROSE DES KNIEGELENKES TEIL-PROTHESE BEI ARTHROSE DES KNIEGELENKES SYMPTOME Seit einiger Zeit wissen Sie, dass mit Ihrem Knie etwas nicht stimmt. Sei es nach einer früheren Verletzung oder einer Arthrose aus unbekannten Gründen

Mehr

SCHULTERPROTHESE BEI ARTHROSE DES SCHULTERGELENKES

SCHULTERPROTHESE BEI ARTHROSE DES SCHULTERGELENKES SCHULTERPROTHESE BEI ARTHROSE DES SCHULTERGELENKES ANATOMIE Schulterdach Rotatorenmanschette Gelenkspfanne Oberarmkopf SYMPTOM In den letzten Monaten bis Jahren hat sich die Beweglichkeit Ihrer Schulter

Mehr

Chirurgisches Schilddrüsenzentrum

Chirurgisches Schilddrüsenzentrum Informationen für Patientinnen und Patienten Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg Lehrkrankenhaus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Chirurgisches Schilddrüsenzentrum Chirurgische Klinik

Mehr

EV. LOGO der Ordination (Falls Sie Ihr Praxislogo hier einfügen möchten, schicken Sie es uns per e-mail.)

EV. LOGO der Ordination (Falls Sie Ihr Praxislogo hier einfügen möchten, schicken Sie es uns per e-mail.) EV. LOGO der Ordination (Falls Sie Ihr Praxislogo hier einfügen möchten, schicken Sie es uns per e-mail.) IHRE PERSÖNLICHE MEINUNG ÜBER UNSERE ORDINATION! Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Mehr

spitäler schaffhausen

spitäler schaffhausen spitäler schaffhausen Wegleitung für ambulante Patientinnen und Patienten Herzlich willkommen im Kantonsspital Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Kurzaufenthalt Kantonsspital 2 Inhaltsverzeichnis 1 2

Mehr

Knie-Totalprothese. Informationsbroschüre. Physiotherapie. Knochen unter dem Knorpel kommt zum Vorschein. Knorpeldefekt.

Knie-Totalprothese. Informationsbroschüre. Physiotherapie. Knochen unter dem Knorpel kommt zum Vorschein. Knorpeldefekt. Physiotherapie Krankenhausstrasse 12 CH-3600 Thun Tel +41 (0)33 226 26 77 Fax +41 (0)33 226 26 78 physio.thun@spitalstsag.ch Informationsbroschüre Knie-Totalprothese Knorpeldefekt Knochen unter dem Knorpel

Mehr

CaritasKlinikum Saarbrücken

CaritasKlinikum Saarbrücken CaritasKlinikum Saarbrücken Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes PATIENTENINFORMATION Ablauf des stationären Aufenthaltes Becken-/Bein-Angiographie Herzkatheteruntersuchung 2 Becken-/Bein-Angiographie,

Mehr

Normales Altern oder Demenz? Abklärung Beratung Therapie in der Memory Klinik, Station U1

Normales Altern oder Demenz? Abklärung Beratung Therapie in der Memory Klinik, Station U1 Normales Altern oder Demenz? Abklärung Beratung Therapie in der Memory Klinik, Station U1 Psychiatrie Inhaltsverzeichnis Normales Altern oder Demenz? Abklärung Beratung Therapie Anmeldung / Eintritt 7

Mehr

Stationärer Aufenthalt in der Kinderklinik

Stationärer Aufenthalt in der Kinderklinik Klinik für Kinder und Jugendliche Stationärer Aufenthalt in der Kinderklinik www.ksb.ch Kantonsspital Baden Liebe Eltern Wir heissen Sie und Ihr Kind in der Klinik für Kinder und Jugendliche des Kantonsspitals

Mehr

Informationen für Patienten Ambulante Operationen

Informationen für Patienten Ambulante Operationen Informationen für Patienten Ambulante Operationen Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Willkommen im Josephs-Hospital Warendorf! Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen einen Einblick in den Ablauf

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Linsenaustauschbehandlung (RLE) denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Linsenaustauschbehandlung (RLE) denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Linsenaustauschbehandlung (RLE) denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Linsenaustauschbehandlung

Mehr

Alterspsychiatrie und -psychotherapie. Psychotherapiestation für ältere Menschen (K1) Psychiatrie

Alterspsychiatrie und -psychotherapie. Psychotherapiestation für ältere Menschen (K1) Psychiatrie Alterspsychiatrie und -psychotherapie Psychotherapiestation für ältere Menschen (K1) Psychiatrie Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Abklärung Beratung Therapie 5 Zusätzliche Angebote 6 Anmeldung/Eintritt

Mehr

K l i n i k T i e f e n b r u n n e n. Brustverkleinerung

K l i n i k T i e f e n b r u n n e n. Brustverkleinerung K l i n i k T i e f e n b r u n n e n Brustverkleinerung Brustverkleinerung Übersicht: Eine Brustverkleinerung/Bruststraffung für mich? Übergrosse, hängende Brüste können nicht nur das Körperbewusstsein

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Anästhesie

Häufig gestellte Fragen zur Anästhesie Häufig gestellte Fragen zur Anästhesie Warum darf ich vor einer Operation nicht essen oder trinken? Durch die Anästhesie werden neben dem Bewusstsein und der Schmerzempfindung auch die Schutzreflexe (z.b.

Mehr

Es geht wieder! Patienten-Tagebuch. Ein Service für Patientinnen mit chronischer Verstopfung

Es geht wieder! Patienten-Tagebuch. Ein Service für Patientinnen mit chronischer Verstopfung Es geht wieder! Patienten-ebuch Ein Service für Patientinnen mit chronischer Verstopfung Dieses Patiententagebuch gehört Liebe Patientin, Name Telefonnummer Medikament zur Behandlung der Verstopfung Dosierung

Mehr

WUNDEN, DIE KAUM NARBEN HINTERLASSEN INFORMATIONEN UND TIPPS ZUR NARBENNACHBEHANDLUNG

WUNDEN, DIE KAUM NARBEN HINTERLASSEN INFORMATIONEN UND TIPPS ZUR NARBENNACHBEHANDLUNG WUNDEN, DIE KAUM NARBEN HINTERLASSEN INFORMATIONEN UND TIPPS ZUR NARBENNACHBEHANDLUNG DAS SINNESORGAN «HAUT» Die Haut ist das grösste Sinnesorgan des Menschen. Mit ihm erkennen wir Kälte und Wärme, Berührung

Mehr

Ratgeber für Wirbelsäulenpatienten

Ratgeber für Wirbelsäulenpatienten Ratgeber für Wirbelsäulenpatienten 2 CLEMENSHOSPITAL MÜNSTER Liebe Patientin, lieber Patient, mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen rückengerechtes Verhalten sowie Stabilisationsübungen für die Wirbelsäule

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen Schwangeren ein HIV-Test angeboten?

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen Schwangeren ein HIV-Test angeboten? Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen Schwangeren ein HIV-Test angeboten? Was passiert bei einem HIV-Test? Für einen HIV-Test wird eine Blutprobe entnommen und in einem Labor untersucht.

Mehr

sehr zufrieden... zufrieden... teils, teils... unzufrieden... sehr unzufrieden...

sehr zufrieden... zufrieden... teils, teils... unzufrieden... sehr unzufrieden... 1. Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Pflegedienst? sehr zufrieden... zufrieden... teils, teils... unzufrieden... sehr unzufrieden... 2. Wie fühlen Sie sich, wenn der Pflegedienst zu Ihnen ins Haus kommt?

Mehr

Schritte. im Beruf. Deutsch für Krankenschwestern und Krankenpfleger. 1 Das Patientenzimmer. a Ordnen Sie die Wörter zu.

Schritte. im Beruf. Deutsch für Krankenschwestern und Krankenpfleger. 1 Das Patientenzimmer. a Ordnen Sie die Wörter zu. 1 Das Patientenzimmer a Ordnen Sie die Wörter zu. das Stethoskop, -e das Fieberthermometer, - die Spritze, -n das Desinfektionsmittel, - das Blutdruckmessgerät, -e der Schwesternruf das Pflaster, - das

Mehr

Informationen zum Aufenthalt in der Kinder- und Jugendklinik

Informationen zum Aufenthalt in der Kinder- und Jugendklinik Informationen zum Aufenthalt in der Kinder- und Jugendklinik Stationen K1B, K2A und K2B Wie begrüßen Sie herzlich in der Kinder- und Jugendklinik des Klinikums Herford! Kontakt/Ansprechpartner Chefarzt

Mehr

Es müssen nicht immer Medikamente

Es müssen nicht immer Medikamente ARZNEIMITTEL 64 Nehmen Sie Medikamente? Gegen viele Krankheiten gibt es heute wirksame Arzneimittel. Sie sind meist ein wichtiger Teil der Therapie neben anderen Therapieformen. Viele PatientInnen nehmen

Mehr

Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.v. Mach mit bleib fit. Information für Herzpatienten FÜ R

Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.v. Mach mit bleib fit. Information für Herzpatienten FÜ R SERVICE Mach mit bleib fit Information für Herzpatienten 51249 FÜ R HER ZG RUPPE N Liebe Patientin, lieber Patient Wie geht es jetzt weiter? Diese Frage stellt sich wohl allen, die einen Herzinfarkt, eine

Mehr

Das künstliche Kniegelenk

Das künstliche Kniegelenk KANTONSSPITAL WINTERTHUR Klinik für Orthopädische Chirurgie Brauerstrasse 15 Postfach 834 CH-8401 Winterthur Tel. 052 266 29 52 Fax 052 266 45 10 www.ksw.ch Das künstliche Kniegelenk PATIENTENINFORMATION

Mehr

KLINIK FÜR ORTHOPÄDIE UND TRAUMATOLOGIE. Kniegelenkersatz (Knieprothese)

KLINIK FÜR ORTHOPÄDIE UND TRAUMATOLOGIE. Kniegelenkersatz (Knieprothese) KLINIK FÜR ORTHOPÄDIE UND TRAUMATOLOGIE Kniegelenkersatz (Knieprothese) Liebe Patientin, lieber Patient Das Kniegelenk ist ein wichtiges Element des Bewegungsapparates. Eine Erkrankung oder Verletzung

Mehr

Universitätsklinik für Pneumologie CF Sprechstunde

Universitätsklinik für Pneumologie CF Sprechstunde Universitätsklinik für Pneumologie CF Sprechstunde CF Sprechstunde Liebe CF Betroffene, lieber CF Betroffener Wir heissen Sie in unserer Cystische Fibrose Sprechstunde für Erwachsene herzlich willkommen!

Mehr

DER GRAUE STAR Ursachen Behandlung operative Möglichkeiten

DER GRAUE STAR Ursachen Behandlung operative Möglichkeiten Augenarztpraxis Dres. Schütte & Nietgen DER GRAUE STAR Ursachen Behandlung operative Möglichkeiten LIEBE PATIENTIN, LIEBER PATIENT, eine Einschränkung Ihres Sehvermögens hat Sie zu Ihrem Augenarzt gebracht.

Mehr

KLINIKUM WESTFALEN. Information für Patienten

KLINIKUM WESTFALEN. Information für Patienten KLINIKUM WESTFALEN Gallenblase Information für Patienten Klinikum Westfalen GmbH Hellmig-Krankenhaus Kamen Chefarzt Dr. med. Andreas H. Ludwig www.klinikum-westfalen.de Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter

Mehr

Künstlicher Kniegelenksersatz

Künstlicher Kniegelenksersatz Künstlicher Kniegelenksersatz Wie lange hält ein künstliches Kniegelenk? Ein erstmalig eingesetztes, künstliches Kniegelenk hält nach Angaben verschiedenster Studien im Schnitt etwa 15 bis 20 Jahre. Im

Mehr

In Summe ergibt dies jedoch ein sehr persönliches, individuelles Bild, welches für eine ganzheitliche Diagnostik und Therapie unverzichtbar ist.

In Summe ergibt dies jedoch ein sehr persönliches, individuelles Bild, welches für eine ganzheitliche Diagnostik und Therapie unverzichtbar ist. Sehr geehrter Patient, dieser Fragebogen gibt Ihnen die Möglichkeit in aller Ruhe über sämtliche Geschehnisse in und rund um Ihren Körper nachzudenken vieles gerät in Vergessenheit, weil es für sich betrachtet

Mehr

EEG. Messung der elektrischen Aktivität der Nervenzellen im Gehirn

EEG. Messung der elektrischen Aktivität der Nervenzellen im Gehirn Departement Kinder- und Jugendmedizin EEG Messung der elektrischen Aktivität der Nervenzellen im Gehirn Liebe Eltern Ihr Kind wurde bei uns zum EEG angemeldet. In dieser Broschüre möchten wir Ihnen die

Mehr

Knochenmarkspende WAS IST LEUKÄMIE? WIE KANN MAN LEUKÄMIE HEILEN? WER KANN DER PASSENDE SPENDER SEIN DER VERWANDTE SPENDER

Knochenmarkspende WAS IST LEUKÄMIE? WIE KANN MAN LEUKÄMIE HEILEN? WER KANN DER PASSENDE SPENDER SEIN DER VERWANDTE SPENDER Knochenmarkspende WAS IST LEUKÄMIE? An Leukämie erkranken vor allem Kinder und junge Erwachsene. Völlig unerwartet beginnen entartete weiße Blutkörperchen im Knochenmark - das ist die "Blutfabrik des Menschen"

Mehr

Toctino Bestätigungsformular für Patienten

Toctino Bestätigungsformular für Patienten * Toctino wird zur Behandlung von Patientinnen/Patienten unter 18 Jahren nicht empfohlen. Datum Unterschrift des Patienten Geburtsdatum Name des Patienten (Druckschrift) Mein behandelnder Dermatologe hat

Mehr

Informationsbroschüre für Patienten

Informationsbroschüre für Patienten Informationsbroschüre für Patienten Klinikum Kirchheim-Nürtingen Zentrum für Ambulantes Operieren Klinikum Kirchheim-Nürtingen Ärztliche Leitung: Thorsten Lukaschewski So finden Sie uns: Nachdem Sie den

Mehr

Patienteninformation. Hallux valgus. Definition Ursache Operation Nachbehandlung Risiken. www.myfeet.ch

Patienteninformation. Hallux valgus. Definition Ursache Operation Nachbehandlung Risiken. www.myfeet.ch Patienteninformation Hallux valgus Definition Ursache Operation Nachbehandlung Risiken www.myfeet.ch Was ist ein Hallux valgus? HALLUX = Grosszehe VALGUS = Abweichung zur 2. Zehe Ursachen des Hallux valgus?

Mehr

Praktische Tipps bei tumor- und therapiebedingter Erschöpfung. Eine Information der Spitäler fmi AG

Praktische Tipps bei tumor- und therapiebedingter Erschöpfung. Eine Information der Spitäler fmi AG Praktische Tipps bei tumor- und therapiebedingter Erschöpfung Eine Information der Spitäler fmi AG www.spitalfmi.ch Medizinisches Ambulatorium/Onkologie, Spital Interlaken Telefon +41 33 826 25 98, onkologie@spitalfmi.ch

Mehr

PATIENTENVERFÜGUNG (Formulierungsvorschlag / nicht Zutreffendes streichen)

PATIENTENVERFÜGUNG (Formulierungsvorschlag / nicht Zutreffendes streichen) Meine Personalien: PATIENTENVERFÜGUNG (Formulierungsvorschlag / nicht Zutreffendes streichen) Name Vorname geb. am Geburtsort Wohnort Strasse Die folgende Verfügung bedeutet keinen generellen Behandlungsverzicht.

Mehr

Adipositaszentrum Spital Männedorf leichter in Bewegung kommen

Adipositaszentrum Spital Männedorf leichter in Bewegung kommen Adipositaszentrum Spital Männedorf leichter in Bewegung kommen Sehr geehrte Patientin Sehr geehrter Patient Durch die Veränderung der Essgewohnheiten und der Nahrungszusammensetzung sowie den zivilisationsbedingten

Mehr

Transurethrale Resektion der Prostata (T.U.R.P.)

Transurethrale Resektion der Prostata (T.U.R.P.) ST. NIKOLAUS-HOSPITAL EUPEN Hufengasse 4-8 B - 4700 EUPEN Tel. : 087/599 599 Transurethrale Resektion der Prostata (T.U.R.P.) PATIENT Sehr geehrter Patient, Sie werden operiert, um eine Prostatahypertrophie

Mehr

VERTIEFUNGSFRAGEN ZU GESUNDHEIT

VERTIEFUNGSFRAGEN ZU GESUNDHEIT Frage B1 Treiben Sie Sport? weiter mit Frage B2 Falls, in welchem Rahmen treiben Sie Sport? Pro Zeile eine Antwort einfügen selbständig organisiert: häufig manchmal selten nie alleine zu zweit in der Gruppe

Mehr

Wirkstoff: Natriumchondroitinsulfat

Wirkstoff: Natriumchondroitinsulfat Gebrauchsinformation: Information für Anwender CONDROSULF 800 mg - Tabletten Wirkstoff: Natriumchondroitinsulfat Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Mehr

Übergabegespräch am Patientenbett

Übergabegespräch am Patientenbett Qualitätsstandard Übergabegespräch am Patientenbett Höfa I Arbeitsgruppe KSW Oktober 2005 KANTONSSPITAL WINTERTHUR Pflegedienst, Brauerstrasse 15, Postfach 834, CH-8401 Winterthur, www.ksw.ch Titelseite

Mehr

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Die Abteilung Neurologie des ZNN ist ausgestattet für die vollstationäre Versorgung von Patienten mit Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems

Mehr

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs. Patienteninformation zur intraoperativen Strahlentherapie des Tumorbettes (Boost)

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs. Patienteninformation zur intraoperativen Strahlentherapie des Tumorbettes (Boost) Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Patienteninformation zur intraoperativen Strahlentherapie des Tumorbettes (Boost) Kein Grund für Verzweiflung Wenn die Diagnose Brustkrebs festgestellt wird,

Mehr

BLUTZUCKER- UND BLUTDRUCKTAGEBUCH FÜR MENSCHEN MIT DIABETES GEEIGNET FÜR ALLE INSULIN-THERAPIEFORMEN

BLUTZUCKER- UND BLUTDRUCKTAGEBUCH FÜR MENSCHEN MIT DIABETES GEEIGNET FÜR ALLE INSULIN-THERAPIEFORMEN WICHTIG FÜR DEN NOTFALL: ICH HABE DIABETES UND SPRITZE INSULIN. Finden Sie mich bewusstlos oder hilflos, habe ich wahrscheinlich eine Unterzuckerung. Rufen Sie bitte sofort einen Arzt (Polizei 110 oder

Mehr

Brachytherapie der Prostata

Brachytherapie der Prostata Brachytherapie der Prostata Vor der Implantation Vor einer Seed-Implantation führt der Arzt eine Reihe von routinemäßigen Untersuchungen durch (Blutuntersuchung, Röntgenaufnahme der Lunge, Elektrokardiogramm

Mehr

Wenn ja, wird diese Informationsbroschüre Ihr Interesse wecken.

Wenn ja, wird diese Informationsbroschüre Ihr Interesse wecken. STURZPRÄVENTION WIR SIND FÜR SIE DA Sind Sie in letzter Zeit gestürzt? Oder sind Sie sogar deswegen hier im Spital? Fühlen Sie eine zunehmende Gangunsicherheit oder Schwäche in den Beinen? Wenn ja, wird

Mehr