werdenden elektronischen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "werdenden elektronischen"

Transkript

1 Knorr-Bremse integriert Standorte mit Teamcenter Systemübergreifend Die großen, international tätigen Automobilzulieferer stehen heute vor ähnlichen Herausforderungen wie ihre Auftraggeber, die OEMs. Entwicklung und Fertigung verteilen sich über mehrere Standorte in verschiedenen Ländern und Zeitzonen, die oft ihre eigenen Produkte und Prozesse haben. Um die Synergien der verteilten Ressourcen optimal nutzen zu können, müssen die verstreut liegenden Produktdaten integriert und die Prozesse standortübergreifend vereinheitlicht werden. Mit diesem Ziel vor Augen hat die Nutzfahrzeug-Sparte der Knorr-Bremse AG die Software Teamcenter Enterprise von EDS PLM Solutions eingeführt. Knorr-Bremse ist weltweit der führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Der Unternehmensbereich Systeme für Nutzfahrzeuge, der seinen Hauptsitz in München hat, entwickelt und produziert innovative Bremssysteme und Komponenten für Lastkraftwagen, Zugmaschinen, Omnibusse, Anhänger und Sonderfahrzeuge, angefangen von den Scheibenbremsen über die Aggregate für die Beschaffung und Aufbereitung der Druckluft bis hin zu den immer komplexer werdenden elektronischen Steuerungen. Dazu gehören beispielsweise sensorgesteuerte Kontrollsysteme, die für mehr Fahrsicherheit und -komfort sorgen. Um seine Position auf dem nordamerikanischen Markt zu verstärken, hat Knorr-Bremse im Januar 2002 die Ben- Verantwortlich für das PDM-Projekt bei Knorr-Bremse ist Karsten Rose, Fachbereichsleiter Informationssysteme in Forschung & Entwicklung. dix Commercial Vehicle Systems vollständig übernommen. Nicht zuletzt dank dieser Übernahme stieg der weltweite Umsatz des Nutzfahrzeug-Bereichs im letzten Jahr um 54 Prozent auf 1,254 Milliarden Euro und die Mitarbeiterzahl um knapp auf annähernd Beschäftigte. Die Integration von Bendix stellte das PDM- Projektteam vor neue Herausforderungen.»Als wir Ende 1998 unsere PDM- Strategie formulierten, hatten wir deutlich weniger Standorte als heute, auch wenn damals schon klar war, dass weitere hinzukommen würden. Aber es ist etwas anderes, einen Standort mit Hundert Mitarbeitern anzubinden, als ein Unternehmen der Größe von Bendix mit seinen gewachsenen Strukturen und Prozessen zu integrieren«, erzählt Karsten Rose, Fachbereichsleiter Informationssysteme in Forschung & Entwicklung und damit verantwortlich für das PDM-Projekt. Bendix hatte beispielsweise schon ein PDM-System im Einsatz, während die ERP- 28 CADCAM 1/2004

2 Infrastruktur aus dem Honeywell-Konzern herausgelöst werden musste, zu dem die Firma vorher gehörte. Ein System für alle Standorte Ziel von Knorr-Bremse war es, zwischen allen Standorten ein PDM-System zu installieren, das sämtliche Produktdaten zur Verfügung stellt und die Kernprozesse in der Entwicklung und den angrenzenden Bereichen steuert.»wir wollten nicht nur die Teilestammdaten und Stücklisten, sondern auch die Dokumente mit ihrer gesamten Historie verwalten. Das heißt, die Daten erzeugenden Systeme mussten angeschlossen sein, um bei Änderungen direkt die Originaldateien zur Verfügung stellen zu können. Gleichzeitig sollten alle Anwender die Daten im Tiff- oder PDF-Format betrachten können. Und das PDM-System sollte den Freigabe- und Änderungsprozess standortübergreifend steuern«, erläutert Rose (siehe Abb. 1) Die Produktentwicklung bei Knorr- Bremse verteilte sich beim Start des PDM- Projekts Anfang 1999 über sechs Standorte inzwischen sind nicht nur durch die Übernahme von Bendix fünf weitere hinzugekommen. Nur etwa 20 Prozent der rund 460 Entwickler sitzen noch in München. Von daher war die Unterstützung der verteilten Produktentwicklung ein wesentliches Kriterium bei der Systemauswahl. Das System musste skalierbar sein, um mit dem Unternehmen wachsen zu können, wie Rose sagt, und es sollte schon beim Projektstart die funktionalen Anforderungen für die späteren Projektphasen abdecken. Das sprach zum damaligen Zeitpunkt gegen die Software Windchill, deren Einsatz insofern nahe gelegen hätte, als Knorr-Bremse konzernweit das 3D-CAD/CAM-System Pro/- Engineer von PTC einsetzt. Aber auch gegen SAP PLM, der bevorzugten Lösung im Bereich Systeme für Schienenfahrzeuge. Knorr-Bremse entschied sich für den Einsatz der vorkonfigurierten Teamcenter- Lösung MetaKON von der Firma ECS Engineering Consulting & Solutions aus Neumarkt, die auch die Implementierung der Software übernahm.»wir haben einen lokalen Implementierungspartner gesucht, bei dem wir als Kunde möglichst großes Gewicht haben«, Die Mitarbeiter von ECS unterstützten das Projektteam bei der Prozessdefinition, programmierten die kundenspezifischen Anpassungen und importierten auch die Daten. Die eigenen Leute kümmern sich vor allem um den Support und stellen sicher, dass die Anwender auch nach Release-Wechseln ein stabiles System vorfinden. Diese Arbeitsteilung funktioniert gut, wie Rose sagt. Migration der Bestandsdaten Die PDM-Einführung in der Nutzfahrzeug- Sparte war keine rein deutsche Angelegenheit, sondern ein internationales Projekt, in das die anderen Standorte eingebunden waren, soweit sie entsprechende Ressourcen bereitstellen konnten. Es gab ein internationales Projektteam bestehend aus einem Kern von vier Leuten und Keyusern aus den verschiedenen Fachbereichen, die je nach Teilprojekt wechselten.»wir haben ein Stufenkonzept entwickelt, was den Ausbau der Funktionalität und der Anwenderzahl anbelangt«, erläutert Rose (siehe Abb. 2). Absolute Priorität in der ersten Projektstufe hatte die Ablösung der beiden alten CAD-Zeichnungsverwaltungen an den deutschen Standorten, die nicht Jahr fähig waren, und der Aufbau eines zentralen Dokumenten-Managements. Es wurde im September 1999 in Deutschland produktiv geschaltet und dann Schritt für Schritt auf die anderen Standorte ausgedehnt. Gleichzeitig wurde der Umfang der verwalteten Unterlagen erweitert und ein Webclient installiert (siehe Abb. 3), über den man von überall auf die freigegebenen Dokumente zugreifen kann. Dadurch gelang es relativ schnell, die dezentralen Mikrofilmarchive abzuschaffen.»vorher haben wir jede freigegebene Zeichnung verfilmt und in die ganze Welt verteilt, was mit einem erheblichen administrativen Aufwand verbunden war und immer wieder zu inkonsistenten Datenständen führte«, erzählt Rose. Rund Altzeichnungen auf Papier oder als CAD-Dateien wurden in der ersten Projektstufe in Teamcenter übernommen. Die Migration der Dokumentenbestände ist eine Daueraufgabe, die immer noch nicht abgeschlossen ist. Eine Mitarbeiterin von ECS ist ständig damit beschäftigt, Dokumente und Produktdaten aus dezentralen Archiven, Projektlaufwerken oder Datenbanken in Teamcenter einzupflegen. Während des weltweiten Roll-outs des Dokumenten-Managements bereitete das CADCAM 1/

3 Abb. 1: Das standortübergreifende Änderungs-Management bei Knorr-Bremse lehnt sich an den CM2-Prozess an. Kernteam die nächste Projektstufe vor. Sie beinhaltete die Bereitstellung der Teilestämme, allerdings nicht auf der Ebene der Einzelteile, sondern der verkaufsfähigen Produkte und Ersatzteile. Treiber für das Teilprojekt war die Vorstellung eines Webkatalogs zur IAA 2000, in dem Kunden Produkte suchen, sie sich als 3D-Bild anzeigen lassen und mit gewissen Berechtigungen auch auf die Angebotszeichnungen zugreifen konnten. Das PDM-System füttert diesen Katalog automatisch mit den aktuellen Daten. Flexibles Änderungs- Management Dann begann die mit Abstand aufwändigste Projektstufe, nämlich die Implementierung eines standortübergreifenden Änderungs-Managements, die sich über ein Jahr hinzog. Die Schwierigkeit bestand nicht etwa darin, den Änderungs- Workflow in der Software abzubilden, sondern überhaupt einen einheitlichen Prozess zu definieren.»unsere Änderungsprozesse hatten lokale Abweichungen in Form und Ausführung der Änderungen, und es gab Interpretationsspielräume, was die Wahl der Änderungsklassen anbelangt«, erläutert Rose.»Wir haben deshalb erst einmal den Prozess vereinheitlicht und dann im Detail geschaut, welche Funktionen der Anwender in der Software benötigt, um sich in diesem Prozess bewegen zu können.«es gibt im Änderungsprozess zwei wesentliche Meilensteine, an denen, von ganz wenigen Ausnahme abgesehen, keiner Abb. 2: Das Projektteam entwickelte ein Stufenkonzept für den Roll-out von Funktionen, Infrastruktur und Anwendergruppen. Abb. 3: Die neue Weboberfläche des PDM-Systems reduziert den Schulungsaufwand und fördert die Akzeptanz bei den Anwendern. vorbeikommt: Bevor eine Änderung begonnen wird, muss sie genehmigt werden, und es muss klar sein, was zu tun ist und welche Auswirkungen das hat. Und sie ist erst dann freigegeben, wenn das Fertigungswerk sagt, dass sie einfließen kann. Dafür gibt es einen starren Workflow mit klar definierten Stati. Was dazwischen passiert und wer mit wem interagiert, ist dagegen individuell verschieden. Man kann flexibel Anwender abwählen oder hinzuziehen, beispielsweise den Einkauf, wenn ein neuer Lieferant gesucht werden muss, oder den Werkzeugbau, um ein Werkzeug zu ändern. Der workflowgestützte Änderungsprozess ist inzwischen implementiert, aber noch nicht an allen Standorten ausgerollt, weil die Umstellung auf Akzeptanzprobleme gestoßen ist. Gerade die kleineren Einheiten reagieren zögerlich, weil sie keine immensen Zeitvorteile verspüren. Einige Standorte warten auch noch darauf, dass die Bedienung vereinfacht wird. Auf Grund dieser Erfahrung kommt Rose zu dem Schluss, dass die Reihenfolge der Projektstufen nicht die glücklichste war.»ich würde das Änderungs-Management beim nächsten Mal weiter nach hinten schieben. Wir haben gemerkt, dass die Automatisierung eines papiergestützten Ablaufs einfacher ist, wenn das System breiter genutzt wird.«direkter Zugriff auf Modelldaten Das 3D-CAD-System Pro/Engineer wurde erst in einem relativ späten Projektstadium in das unternehmensweite Produktdaten-Management integriert, wobei zu berücksichtigen ist, dass einige Standorte ihre Modelldaten lokal mit Pro/PDM verwalteten. Die Entwickler und Konstrukteure bei Bendix nutzten dafür die Software Pro/Intralink. Diese CAD-nahen Verwaltungstools wurden im Zuge der 3D- Integration durch eine Schnittstelle zwischen Pro/Engineer und Teamcenter abgelöst. Die Direktintegration war nicht nur deutlich kostengünstiger, wie Rose betont, sondern reduziert auch den Verwaltungsaufwand, da die Systemadministratoren nicht noch eine Datenbank pflegen müssen. Für die Anwender hat die Direktintegration den Vorteil, dass sie über Teamcenter 30 CADCAM 1/2004

4 direkt auf die Modelldaten an anderen Standorten zugreifen können. Früher standen ihnen im PDM-System nur die Tiff- Zeichnungen der freigegebenen Bauteile zur Verfügung.»Wenn die Entwickler in München beispielsweise das 3D-Modell eines Kompressors benötigten, mussten sie bei den Kollegen in Frankreich anrufen und den Datenaustausch veranlassen. Davon wollten die Entwicklungsleiter wegkommen«, Der Funktionsumfang der CAD-Schnittstelle deckte weitgehend alle Anforderungen von Knorr-Bremse ab. Die Strukturen und Abhängigkeiten der Modelldaten werden im PDM-System abgebildet, so dass beispielsweise sichergestellt ist, dass bei der Freigabe einer Baugruppe auch alle Einzelteile freigegeben sind. Allerdings wurde der Freigabeprozess durch die Schnittstelle nicht optimal unterstützt. Der Anwender musste sehr genau darauf achten, dass er die Teile und Dokumente in der richtigen Reihenfolge freigab, sonst bekam er vom Abb. 4: Dank der Freigabeordner muss sich der Anwender nicht mehr mit den komplexen 3D-CAD- und Stücklistenstrukturen auseinander setzen. Workflow ständig Fehler zurückgemeldet. Um diesen Vorgang zu vereinfachen, hat Knorr-Bremse mit relativ wenig Programmieraufwand so genannte Freigabeordner geschaffen (siehe Abb. 4), in denen die freizugebenden Daten gesammelt werden. Mit Hilfe dieser Ordner kann der Anwender auf Knopfdruck prüfen, ob die Daten vollständig sind, ob alle Bedingungen für die Freigabe erfüllt sind beziehungsweise welche Aufgaben in welcher Reihenfolge noch zu erledigen sind. Statt unverständlicher Fehlermeldungen erhält er eine Liste, die ihm klar sagt, was er falsch gemacht hat oder welche Informationen noch fehlen (siehe Abb. 5).»Dadurch wird die Freigabe komplexer Strukturen aus 3D-Baugruppen, 3D-Einzelteilen und damit verknüpften Zeichnungen für den Prüfer übersichtlicher«, CADCAM 1/

5 Der weltweite Roll-out der 3D-Integration ist noch nicht abgeschlossen, da einige Einheiten bislang ganz ohne 3D-Datenverwaltung arbeiteten und ihre Modelldaten erst einmal in das System einpflegen müssen. Die Entwickler und Konstrukteure bei Bendix haben bereits ihre Pro/Engineer-Daten aus Pro/Intralink in Teamcenter migriert. Das bestehende PDM-System Matrix wurde allerdings nicht angetastet, das heißt, die Zeichnungen werden für die Freigabe aus Teamcenter ausgekoppelt und durchlaufen dann den gewohnten Prozess.»Wir überlegen noch, wie wir mit der Koexistenz der beiden PDM-Systeme bei Bendix umgehen«, Stücklisten im PDM-System 32 CADCAM 1/2004 Abb. 5: Fehler bei der Datenbereitstellung werden dem Anwender objektbezogen und im Klartext mitgeteilt. In der letzten Projektstufe wurde die ERP- Integration erweitert, um neben den Teilestämmen auch die Stücklisten austauschen zu können. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge setzt beinahe an allen Fertigungsstandorten die ERP-Software XPPS ein, allerdings in unterschiedlichen Ausprägungen und Landessprachen.»Deshalb haben wir sehr früh auf eine XML-basierte Middleware-Technologie gesetzt und nutzen seit Ende letzten Jahres den Biztalk- Server von Microsoft mit einem neutralen Schema für die Teilestämme und Stücklisten«, erläutert Rose. Teamcenter kommuniziert an den Server nur die Ereignisse und stellt auf Abruf die entsprechenden Informationen bereit. Was damit zu geschehen hat, entscheiden die angeschlossenen Systeme. Enthält der Teilestamm beispielsweise das standortspezifische Attribut make, legt das ERP- System zusätzlich die Stückliste an, Standorte, in denen das Teil auf buy gesetzt ist, verzichten auf die Stückliste. Ob und wann ein Teilestamm im jeweiligen ERP-System angelegt wird, entscheidet das ERP-System anhand von Freigabestand, Revisionsindex und standortspezifischen Attributen. Die Stücklisten werden bei Knorr- Bremse grundsätzlich im PDM-System angelegt und gepflegt (siehe Abb. 6.) und erst dann an die lokalen ERP-Installationen übertragen, wenn sie dort gefertigt werden sollen. Das hat unter anderem den Vorteil, dass sie bei der Verlagerung von Fertigungsaufträgen sehr einfach zwischen den Standorten ausgetauscht werden können.»dadurch dass Teamcenter verschiedene Sprachen unterstützt, während die PPS-Systeme einsprachig sind, haben die bewerbenden Standorte die Möglichkeit, sich im PDM- System die Fertigungsstückliste und die Abb. 6: An den Produktstrukturen hängen alle produktbeschreibenden Informationen wie 2Dund 3D-CAD-Daten und die mit Word oder Excel erzeugten Dokumente. Werkzeuge, die sie für die Fertigung benötigen, in ihrer Sprache anzuschauen, bevor sie ein Angebot abgeben«, erläutert Rose. Kontinuierliche Verbesserungen Nachdem die Implementierung der einzelnen Projektstufen abgeschlossen ist, werden die verschiedenen Module nun kontinuierlich verbessert, um Akzeptanzprobleme zu beseitigen und den weltweiten Roll-out zu erleichtern. Verbesserungsbedürftig ist neben der Performance vor allem die Bedienerführung, die vielen Anwendern noch zu kompliziert ist.»das hat aber nichts mit Teamcenter zu tun, sondern damit, dass wir mehr Geld für die Konsolidierung der Prozesse als für eine intuitive Bedienung ausgegeben haben«, Um den Gelegenheitsanwender besser durch die komplizierte Prozesslandschaft zu führen, sollen deshalb in einem nächsten Projektschritt so genannte Wizzards eingeführt werden. Während der Projektlaufzeit wurden weitere Rationalisierungspotenziale identifiziert, die in nächster Zeit umgesetzt werden sollen. Nachdem fast alle Produkte inzwischen elektronische Bauteile und individuelle Software enthalten, müssen auch die Produktdaten zusammenwachsen. Zur Zeit wird deshalb geprüft, wie die Ergebnisse der Software-Entwicklung so mit den Produktdaten verknüpft werden können, dass sie ebenso leicht abrufbar sind wie ein 3D-CAD-Modell. Ein weiterer Projektantrag sieht die Integration eines Collaboration- Tools vor, um die standort- und firmenübergreifende Zusammenarbeit noch besser zu unterstützen. Durch das standortübergreifende Produktdaten-Management lassen sich bereits eine Reihe von Rationalisierungseffekten feststellen, die aber schwer zu quantifizieren sind. Die Verteilung der Produktdaten im Unternehmen beziehungsweise der Zugriff auf diese Daten ist deutlich schneller geworden, und auch die Qualität und Konsistenz der bereitgestellten Informationen hat sich wesentlich verbessert. Inwieweit der schnellere Informationsfluss dazu beiträgt, die Entwicklungszeiten zu verkürzen und die Kosten für Blindleistungen zu reduzieren, hat Knorr-Bremse nicht untersucht.»die Projektlaufzeiten sind einfach zu lang, um andere Einflüsse ausschließen zu können«,»außerdem haben wir die alten Prozesse nicht gemessen und von daher wenig Vergleichsmöglichkeiten.«Michael Wendenburg, Sevilla, und Karsten Rose, München

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

CIDEON Vault die einfache Lösung für Ihr PDM

CIDEON Vault die einfache Lösung für Ihr PDM CIDEON efficient engineering. die einfache Lösung für Ihr PDM PROZESSBERATUNG ENGINEERING-SOFTWARE IMPLEMENTIERUNG GLOBAL SUPPORT Mehr Ordnung. Mehr Produktivität. Mehr Sicherheit. Produktdatenmanagement

Mehr

Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering

Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering Inhalt ISD Group The world of CAD and PDM solutions Das einzige All-in- One CAD-System für alle Branchen PDM / PLM für sichere Unternehmensprozesse

Mehr

CAD und PDM Prozessoptimierung durch Integration

CAD und PDM Prozessoptimierung durch Integration Ulrich Sendler, Volker Wawer CAD und PDM Prozessoptimierung durch Integration ISBN-10: 3-446-41202-6 ISBN-13: 978-3-446-41202-6 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41202-6

Mehr

digital business solution SharePoint SAP Integration

digital business solution SharePoint SAP Integration digital business solution SharePoint SAP Integration 1 So geht s. SAP ist das bekannteste und verbreitetste ERP-System und Rückgrat für die Abwicklung Ihres täglichen Kerngeschäfts. Microsoft SharePoint

Mehr

SAP integriert NX für ausgefeilte Entwicklungen von Robert Preston, PLM Solutions Ltd

SAP integriert NX für ausgefeilte Entwicklungen von Robert Preston, PLM Solutions Ltd SAP integriert NX für ausgefeilte Entwicklungen von Robert Preston, PLM Solutions Ltd Cosworth ist einer der führenden Anbieter von Hochleistungstechnologien für ein breites Kundenspektrum aus den Bereichen

Mehr

Geislinger setzt auf PLM mit SAP

Geislinger setzt auf PLM mit SAP Geislinger setzt auf PLM mit SAP Effizientes Zusammenspiel von Produktentwicklung Die effektive Verwaltung von Produktdaten ist ein wesentlicher Faktor für den Unternehmenserfolg. Wenn alle am Entwicklungsprozess

Mehr

Produktdatenmanagement (PDM) in der Lehre

Produktdatenmanagement (PDM) in der Lehre IMW - Institutsmitteilung Nr. 32 (2007) 107 Produktdatenmanagement (PDM) in der Lehre Miehe, A. Produktdatenmanagement ist eine kritische Komponente in der globalen Zusammenarbeit von Unternehmen und macht

Mehr

Infrastruktur Definitionen Beispiel Versionierung

Infrastruktur Definitionen Beispiel Versionierung Infrastruktur Definitionen Beispiel Versionierung ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Infrastruktur Dokumente Dateiserver ATLAS PLM Archive ZEICHNUNGEN STROMLAUF- PLÄNE

Mehr

Wirtschaftsinformatik III - Informationswirtschaft

Wirtschaftsinformatik III - Informationswirtschaft Wirtschaftsinformatik III - Informationswirtschaft Gliederung Einführung 8. November 2010 Organisation Ansprechpartner: Tobias Pontz Ulf Müller (pontz@fb5.uni-siegen.de) (mueller@fb5.uni-siegen.de) Ort:

Mehr

digital business solution d3.ecm archivelink package for SAP ERP

digital business solution d3.ecm archivelink package for SAP ERP digital business solution d3.ecm archivelink package for SAP ERP 1 Mit der Lösung d.3ecm archivelink package for SAP ERP werden für das SAPund das d.3ecm-system vorkonfigurierte Strukturen zur Verfügung

Mehr

Solid Edge Performance, Tools & Consulting

Solid Edge Performance, Tools & Consulting Solid Edge Performance, Tools & Consulting Insight Performance Consulting Beschreibung: Die bestehende Infrastruktur kann durch unsere Knowhow und unsere Werkzeuge erheblich an Performance, Bedienerfreundlichkeit

Mehr

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Steuern Sie Ihre Projekte

Mehr

OPENPDM - OPENPDM - OPENPDM - OPENPDM. OpenPDM. Produktdaten-management ohne Grenzen

OPENPDM - OPENPDM - OPENPDM - OPENPDM. OpenPDM. Produktdaten-management ohne Grenzen OPENPDM - OPENPDM - OPENPDM - OPENPDM OpenPDM Produktdaten-management ohne Grenzen I n t e g r a t i o n s t e l l t e i n e A r t v o n s i c h 0.1 1. Viele Brüche. Produktentwicklung ist eine Gemeinschaftsaufgabe,

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y ACE Germany SofTech Konnektoren für Aras Manfred Gröneweg Geschäftsleitung SofTech GmbH Über SofTech, Inc. SofTech s Lösungen optimieren Produktlebenszyklusprozesse auf kleinstem

Mehr

Dokumentenmanagement mit active.pdm

Dokumentenmanagement mit active.pdm Dokumentenmanagement mit active.pdm HITTEAM Solutions 22880 Wedel info@hitteam.de Document Management active.pdm für kleine und mittelständische Unternehmen. active.pdm ist eine Datei basierende Document

Mehr

COMOS/SAP-Schnittstelle

COMOS/SAP-Schnittstelle COMOS/SAP-Schnittstelle White Paper Optimierter Datenaustausch zwischen COMOS und SAP Juni 2010 Zusammenfassung Ein konsistenter Datenaustausch zwischen Engineering-Anwendungen und ERP-Systemen ist heutzutage

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ulrich Sendler, Volker Wawer. Von PDM zu PLM. Prozessoptimierung durch Integration ISBN: 978-3-446-42585-9

Inhaltsverzeichnis. Ulrich Sendler, Volker Wawer. Von PDM zu PLM. Prozessoptimierung durch Integration ISBN: 978-3-446-42585-9 Inhaltsverzeichnis Ulrich Sendler, Volker Wawer Von PDM zu PLM Prozessoptimierung durch Integration ISBN: 978-3-446-42585-9 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42585-9

Mehr

Unser Portfolio im Product Life Cycle

Unser Portfolio im Product Life Cycle Unser Portfolio im Product Life Cycle The PLM Company Der Aphorismus free d graphics [frei dimensional] bezieht sich auf unser Ziel, unseren Kunden Spezialleistungen anzubieten, die weit über das Thema

Mehr

SAP Supplier Relationship Management

SAP Supplier Relationship Management SAP Supplier Relationship Management IT-Lösung nach Maß www.ba-gmbh.com SAP Supplier Relationship Management Optimierung der Einkaufsprozesse Auch in Ihrem Unternehmen ruhen in Einkauf und Beschaffung

Mehr

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink 1 Mit der Lösung pro.s.app package archivelink for d.3 werden für das SAP- und das d.3-system vorkonfigurierte Strukturen

Mehr

catxmedia Succeess Story Liebherr-International AG in Bulle/Schweiz XML-Redaktionssystem Globaler Liebherr Internet-Auftritt mit RedDot-CMS und

catxmedia Succeess Story Liebherr-International AG in Bulle/Schweiz XML-Redaktionssystem Globaler Liebherr Internet-Auftritt mit RedDot-CMS und Succeess Story Liebherr-International AG in Bulle/Schweiz Globaler Liebherr Internet-Auftritt mit RedDot-CMS und catxmedia Produktdatenbank Liebherr zählt zu den größten Baumaschinenherstellern und ist

Mehr

PLM-Systeme integrieren

PLM-Systeme integrieren PLM-Systeme integrieren Wir verbinden Ihre PLM-Prozesse Automatisiert Zuverlässig Durchgängig M a n s o l l t e a l l e s s o e i n f a c h w i e m ö g l i c h Integration von Prozessen Die Integration

Mehr

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Das Produkt digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu absoluter Transparenz in den

Mehr

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic Topic Der Solution Manager ist das strategische Tool der SAP. Eine hochintegrative Plattform für kundenrelevante Bedarfe und gezielt implementierten Funktionalitäten. Standard, hohe Verfügbarkeit und das

Mehr

Fit für die Zukunft durch konsistentes Stammdatenmanagement. Bernd Cihlar

Fit für die Zukunft durch konsistentes Stammdatenmanagement. Bernd Cihlar Bernd Cihlar Vorstellung Neugart GmbH - Produkte Vorstellung Neugart GmbH - Kunden Vorstellung Neugart GmbH - Kippenheim inhabergeführt (3. Generation) 480 MA 52 Millionen weltweit aktiv Ausgangslage Gesetzte

Mehr

digital business solution Microsoft Integration

digital business solution Microsoft Integration digital business solution Microsoft Integration 1 Nie war effizientes Dokumentenmanagement einfacher: Perfekt integriert in die bekannten Oberflächen aus Microsoft Office, Microsoft Dynamics AX, NAV und

Mehr

THE POWER OF PEOPLE SAP-Forum für Personalmanagement HR Renewal Im Praxistest - Webbasierte Stammdatenverwaltung auf dem Prüfstand

THE POWER OF PEOPLE SAP-Forum für Personalmanagement HR Renewal Im Praxistest - Webbasierte Stammdatenverwaltung auf dem Prüfstand THE POWER OF PEOPLE SAP-Forum für Personalmanagement HR Renewal Im Praxistest - Webbasierte Stammdatenverwaltung auf dem Prüfstand Einleitung: SAP ERP Einführung bei Knoll Einführung der SAP ERP Landschaft

Mehr

Soll-Konzept zu Projekt Musterprojekt. Kunde: Musterfirma GmbH. Letzte Aktualisierung: 13.04.15

Soll-Konzept zu Projekt Musterprojekt. Kunde: Musterfirma GmbH. Letzte Aktualisierung: 13.04.15 Soll-Konzept zu Projekt Musterprojekt Kunde: Musterfirma GmbH Letzte Aktualisierung: 13.04.15 Inhaltsverzeichnis Ausgangssituation...1 Ziel des Projektes...1 Projektphasen und Meilensteine...1 Soll-Konzept...1

Mehr

CCWebkatalog for professional sales

CCWebkatalog for professional sales CCWebkatalog for professional sales INNOVATIONSPREIS-IT BEST OF 2015 E BUSINESS Unternehmen, die auf E-Commerce setzen, machen deutlich, dass Sie die Zukunft verstehen. John Chambers Der Kunde im Mittelpunkt

Mehr

Verbesserung der Ablauforganisation durch Einführung eines ERP-Systems

Verbesserung der Ablauforganisation durch Einführung eines ERP-Systems Verbesserung der Ablauforganisation durch Einführung eines ERP-Systems Bielefeld, 23.10.2008 Walter Ohrnberger, Geschäftsführer Thom Metall- und Maschinenbau GmbH, Verden/Aller Thom Metall- und Maschinenbau

Mehr

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen RDS Consulting GmbH Gründung 1982 Inhabergeführtes Familienunternehmen Mehr als 110 Mitarbeiter Zahlreiche Projekte

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

Cad-OasEs Int. GmbH. 20 Jahre UG/NX Erfahrung prägen Methodik und Leistungen. Nutzen Sie dieses Wissen!

Cad-OasEs Int. GmbH. 20 Jahre UG/NX Erfahrung prägen Methodik und Leistungen. Nutzen Sie dieses Wissen! Cad-OasEs Int. GmbH 20 Jahre UG/NX Erfahrung prägen Methodik und Leistungen Nutzen Sie dieses Wissen! Roland Hofmann Geschäftsführer der Cad-OasEs Int. GmbH Die Cad-OasEs bietet seit mehr als 20 Jahren

Mehr

digital business solution Microsoft Integration

digital business solution Microsoft Integration digital business solution Microsoft Integration 1 Nie war effizientes Dokumentenmanagement einfacher: Perfekt integriert in die bekannten Oberflächen aus Microsoft Office, Microsoft Dynamics AX, NAV und

Mehr

Stärken von PDM und ERP verbinden

Stärken von PDM und ERP verbinden Stärken von PDM und ERP verbinden Innovative Produkte in kurzer Zeit zur Serienreife zu entwickeln ist eine Aufgabe, die sich ohne Einsatz eines leistungsfähigen Produktdaten-Managements kaum bewältigen

Mehr

all media Publikationssysteme Entwicklung und Integration

all media Publikationssysteme Entwicklung und Integration all media Publikationssysteme Entwicklung und Integration Konferenz 2006 Produktdaten- und Publishing-Lösungen in der Praxis Präsentation Stämpfli LayoutBox «Gestaltete layoutorientierte Kataloge im Handumdrehen

Mehr

PDM: Mehr als nur CAD- Datenverwaltung. Mit PDM sind Ihre Konstruktionsdateien jetzt optimal verwaltet. Und nun?

PDM: Mehr als nur CAD- Datenverwaltung. Mit PDM sind Ihre Konstruktionsdateien jetzt optimal verwaltet. Und nun? PDM: Mehr als nur CAD- Datenverwaltung Mit PDM sind Ihre Konstruktionsdateien jetzt optimal verwaltet. Und nun? Einführung Einführung Wenn Sie Ihre CAD-Daten mit Produktdatenmanagement (PDM) verwalten,

Mehr

Anwenderbericht Autodesk Vault Workgroup

Anwenderbericht Autodesk Vault Workgroup Data Management Day Düsseldorf, 11.November 2011 Anwenderbericht Autodesk Vault Workgroup Referent: Dipl.-Ing. (BA) Markus Hagen Kurzportrait gegründet 1995 von Dipl. Ing. Thomas Kirschbaum Ingenieurbüro

Mehr

Produktdaten- und Produktinformations-Management

Produktdaten- und Produktinformations-Management Produktdaten- und Produktinformations-Management -Integration von ecl@ss in PDM-Systemen- Würzburg, 07.10.2010 presented by Nico Michels (Leitung Produkt-Daten-Management) R&D - Nico Michels - 15.09.2010-1-

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint Microsoft bietet mit SharePoint eine leistungsfähige Technologie- und Portalplattform. Mit d.link for microsoft

Mehr

Implementierung sicher und schnell

Implementierung sicher und schnell im Überblick SAP Services SAP Business One SAP Accelerated Implementation Program Herausforderungen Implementierung sicher und schnell Mit Methode sicher zum Ziel Mit Methode sicher zum Ziel Ihr Unternehmen

Mehr

PDM PLM Strategische Ausrichtungen eines weltweit agierenden Tier1-Lieferanten

PDM PLM Strategische Ausrichtungen eines weltweit agierenden Tier1-Lieferanten PDM PLM Strategische Ausrichtungen eines weltweit agierenden Tier1-Lieferanten Joachim Seliger / Markus Jandeleit ZF Friedrichshafen AG Agenda Wer ist die ZF? Herausforderung und Ist-Situation Status /

Mehr

Microsoft Dynamics NAV Technische Details

Microsoft Dynamics NAV Technische Details Microsoft Dynamics NAV Technische Details INHALT Microsoft Dynamics NAV Technische Details........................................ [3] Infrastruktur.............................................. [3] Systemanforderungen.....................................

Mehr

digital business solutions smart IP office

digital business solutions smart IP office digital business solutions smart IP office Stetig vergrößert sich das Volumen an Dokumenten und Daten zu Vorgängen im Gewerblichen Rechtsschutz, die schnell und einfach auffindbar sein müssen. Optimieren

Mehr

Kundenberichte CIDEON Software. VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH Mit SAP PLM fürs Wachstum gerüstet

Kundenberichte CIDEON Software. VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH Mit SAP PLM fürs Wachstum gerüstet Kundenberichte CIDEON Software VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH Mit SAP PLM fürs Wachstum gerüstet 2 3 Mit SAP PLM fürs Wachstum gerüstet Expandierende Unternehmen benötigen IT-Lösungen, die

Mehr

Mobile Business mit. Condat-Effekt. we make IT berlinbrandenburg

Mobile Business mit. Condat-Effekt. we make IT berlinbrandenburg Mobile Business mit Condat-Effekt. we make IT berlinbrandenburg Unternehmen Gegründet 1979 Mitarbeiter 128 (März 2004) Standort Beteiligung Berlin Purple Labs S.A., Chambéry, Frankreich: Entwicklung mobiler

Mehr

Enterprise Program Management Service

Enterprise Program Management Service Enterprise Program Management Service Kundenpräsentation 19/04/2013 Enterprise Program Management Anforderungen Eine passende Enterprise Program Management Lösung zur Planung und Implementierung von Projekten

Mehr

Branchen und Zielgruppen von mobidas. -Hintergrundinformation -Checkliste für den Vertrieb

Branchen und Zielgruppen von mobidas. -Hintergrundinformation -Checkliste für den Vertrieb Branchen und Zielgruppen von mobidas -Hintergrundinformation -Checkliste für den Vertrieb erp mobidas erp Das mobidas-erp System ist nahezu unschlagbar, wenn es um Funktionalität gepaart mit Flexibilität

Mehr

DDM9000 : Kurz und bündig

DDM9000 : Kurz und bündig LTE Consulting GmbH Ihr Partner für InformationsLogistik DDM9000 : Kurz und bündig Kennen Sie das? Langes Suchen nach Unterlagen, aktuellen Dokumenten und anderen Informationen Wo sind wichtige, aktuelle

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features 8 Funktionsübersicht (Auszug) 1 Übersicht MIK.bis.webedition ist die Umsetzung

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y F.X. Meiller - Ablöse einer ACE Germany bestehenden PLM Umgebung durch Aras Innovator Jens Rollenmüller Aras Partner Manager T-Systems Slide 3 F.X. Meiller Produkte. Slide

Mehr

Anwenderbericht KSB AG

Anwenderbericht KSB AG KSB beschleunigt Produktentwicklung mit Unigraphics und SAP PLM Dr. Arne Gaiser, DSC Software AG Alexander Hoffmann, ARC Solutions GmbH Eine der Stärken des Pumpen- und Armaturenherstellers ist eine kundenorientierte

Mehr

Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics NAV

Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics NAV Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics NAV Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics NAV Das Modul Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics NAV, bündelt alle Bewerber- und Personal-Daten

Mehr

Interne Kommunikation und Zusammenarbeit auf höchstem Niveau. Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com

Interne Kommunikation und Zusammenarbeit auf höchstem Niveau. Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com Interne Kommunikation und Zusammenarbeit auf höchstem Niveau Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware CASE STUDY Produktivitätsplus bei KIND

Mehr

Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik

Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik Verkürzt Entwicklungszeiten Sichert Einhaltung von nationalen und internationalen Regularien Ihre Vorteile mit Medbase avasis Specials Checklisten-Wizard

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Januar 2013 INHALT 1 CIB DOXIMA 2 1.1 The next generation DMS 3 1.2 Dokumente erfassen Abläufe optimieren

Mehr

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV INHALT Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV (EAI): Ihre Möglichkeiten und Vorteile........................ [3] EAI mit

Mehr

Quick Reference Historie des Dokuments

Quick Reference Historie des Dokuments Dokumentinformationen Information Wert Autor BEN Erstelldatum 30.04.08 Historie des Dokuments Version Status / Änderungen Datum Autor 1.0 Version 1.0 / Ursprungsversion 30.04.2008 BEN 1.1 Anpassungen 17.11.2008

Mehr

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Möglichkeiten und Erfahrungen Udo Buschbeck Direktor PLM Beratung udo.buschbeck@tesis.de TESIS PLMware GmbH Baierbrunner Str. 15 D-81379 München Tel:

Mehr

S-5105 Grundlagen von Produktdatenmanagement im PLM erlernen

S-5105 Grundlagen von Produktdatenmanagement im PLM erlernen Zahlreiche PLM-Lösungen bieten u.a. vorkonfigurierte Standard- Lösungen. Die meisten der dieser vorkonfigurierten Standard- Lösungen adressieren typische PDM/PLM-Prozesse und können als Business-Ready-Solutions

Mehr

mobile Dokumente, Informationen, ECM... Immer präsent auch unterwegs.

mobile Dokumente, Informationen, ECM... Immer präsent auch unterwegs. mobile Dokumente, Informationen, ECM... Immer präsent auch unterwegs. Für geschäftskritische Entscheidungen spielt es heute keine Rolle mehr, ob Sie in Ihrem Büro am Schreibtisch sitzen, mit dem Auto zu

Mehr

Launch Agile e6.1.2 und Feedback aus dem Beta-Test Programm

Launch Agile e6.1.2 und Feedback aus dem Beta-Test Programm Launch Agile e6.1.2 und Feedback aus dem Beta-Test Programm Jürgen Kunz (Oracle Deutschland) und Sybille Härdle (Oracle Deutschland) Keywords: Agile PLM for Industrial Manufacturing, Product Lifecycle

Mehr

keytech Software DMS GmbH Notwendigkeit der Systemintegration in Zeiten wachsender Informationen

keytech Software DMS GmbH Notwendigkeit der Systemintegration in Zeiten wachsender Informationen keytech Software DMS GmbH Notwendigkeit der Systemintegration in Zeiten wachsender Informationen Kennzahlen Gründung: 1994 Mitarbeiter: 55 Standorte: 3 x Deutschland, 1 x USA Umsatz: 5 Mio. Kunden: 720

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Systemübergreifende Einführung und Pflege von ecl@ss im Konzern

Systemübergreifende Einführung und Pflege von ecl@ss im Konzern Systemübergreifende Einführung und Pflege von ecl@ss im Konzern reinhard.pohn@paradine.at Würzburg, 12. Oktober 2011 Paradine 2011 www.paradine.at Paradine das Unternehmen Paradine 2011 www.paradine.at

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Der Moderne Verwaltungsarbeitsplatz als Basis für die Neugestaltung der Prozesse in der Justizverwaltung Niedersachsen Dr. Ralph Guise-Rübe, Referatsleiter

Mehr

Allpersona - Personaldientsleistungen

Allpersona - Personaldientsleistungen Allpersona - Personaldientsleistungen Die Kernkompetenz liegt in der Überlassung und Vermittlung von gewerblichen Fachkräften sowie kaufmännisch und akademisch ausgebildeten Mitarbeitern. www.allpersona.de

Mehr

Windchill PDMLink 9.0/9.1 Lehrplan-Handbuch

Windchill PDMLink 9.0/9.1 Lehrplan-Handbuch Windchill PDMLink 9.0/9.1 Lehrplan-Handbuch Hinweis: Eine grafische Darstellung des Lehrplans entsprechend der beruflichen Position finden Sie hier: http://www.ptc.com/services/edserv/learning/paths/ptc/pdm_90.htm

Mehr

Phasenmodell von Freigaben, Änderungen und Verboten

Phasenmodell von Freigaben, Änderungen und Verboten Wirtschaftsinformatik III - PLM Freigabe- und Änderungswesen 17. Januar 2011 Aufgabe des Änderungswesens Änderung Festlegung eines neuen anstelle des bisherigen Zustandes Änderungswesen Funktionen und

Mehr

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Erfolgreiche Verkäufer glänzen durch einen guten Draht zum Kunden und eine proaktive Umsetzung der Kundenwünsche. Soweit die

Mehr

System Landscape Optimization. Karl Nagel, Patrick Müller

System Landscape Optimization. Karl Nagel, Patrick Müller System Landscape Optimization Karl Nagel, by CaRD / CaRD PLM 2008 Schritte > Voraussetzung: Prozessharmonisierung und Systemintegration > 1. Erstellung eines neuen Meta-Datenmodells/Vereinbarung der gültigen

Mehr

Lernprozesse steuern. Kompetenzen entwickeln. Potenziale realisieren.

Lernprozesse steuern. Kompetenzen entwickeln. Potenziale realisieren. Lernprozesse steuern. Kompetenzen entwickeln. Potenziale realisieren. Lernen und Arbeiten auf einer Plattform. Umfassend. Effektiv. Kooperativ. Liebe SharePoint LMS Interessierte, mal Hand aufs Herz: Wenn

Mehr

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb 03.05.2007 Matthias Gehrig (Online Consulting AG) Online Consulting AG Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Fax +41 (0) 71 913

Mehr

Ich verstehe mein Handwerk

Ich verstehe mein Handwerk Stefan Zink Ich verstehe mein Handwerk Komplizierte Zettelwirtschaft hat mich schon immer geärgert In unserem Handwerks betrieb, in dem ich als Glasermeister in leitender Funktion beschäftigt war, suchte

Mehr

profactory Warenwirtschaft maßgeschneidert für die Mode-Industrie

profactory Warenwirtschaft maßgeschneidert für die Mode-Industrie profactory Warenwirtschaft maßgeschneidert für die Mode-Industrie Vertikalisieren Sie mit einer passgenauen Software Sie möchten Stores, Outlets und Shop-in-Shops in Eigenregie bewirtschaften? Oder planen

Mehr

Blumatix EoL-Testautomation

Blumatix EoL-Testautomation Blumatix EoL-Testautomation Qualitätsverbesserung und Produktivitätssteigerung durch Automation von Inbetriebnahme-Prozessen DI Hans-Peter Haberlandner Blumatix GmbH Blumatix EoL-Testautomation Qualitätsverbesserung

Mehr

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT CENIT EIM IT-TAG 13.06.2013 TOBIAS KNOCHE JOACHIM MARTENS AGENDA 1. ÜBERBLICK ALFRESCO 2. ANWENDUNGSFÄLLE 3. LÖSUNG LIVE PRÄSENTIERT 4. AUSBLICK PROJEKT COPYRIGHT CENIT

Mehr

Prozessmanagement Prototyping. Erleben Sie Prozessoptimierung real!

Prozessmanagement Prototyping. Erleben Sie Prozessoptimierung real! Prozessmanagement Prototyping Erleben Sie Prozessoptimierung real! Motivation Kennen Sie diese Problemstellung? In jedem Projekt zur Verbesserung von Geschäftsprozessen stellt sich spätestens nach der

Mehr

CAD-CAM-TECHNOLOGIE FÜR STARKE UNTERNEHMEN

CAD-CAM-TECHNOLOGIE FÜR STARKE UNTERNEHMEN CAD-CAM-TECHNOLOGIE FÜR STARKE UNTERNEHMEN Weiterkommen als andere... Weiterkommen als andere heißt unter anderem, sich der richtigen Mittel und Methoden zu bedienen und die falschen zu vermeiden. Das

Mehr

digital business solution d.velop office intergration for SAP ERP

digital business solution d.velop office intergration for SAP ERP digital business solution d.velop office intergration for SAP ERP Vereinfachen Sie Ihren Arbeitsalltag mit effizientem Vorlagenmanagement 1 In den meisten Unternehmen werden hauptsächlich Microsoft Office

Mehr

Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung.

Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung. Globale Wertschöpfungsketten. Martin.Schmidt@t-systems.com 1 T-Systems Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom AG. Ihr Partner für ICT-Lösungen. Kunden weltweit ca. 160.000 Umsatz weltweit ca. 11 Mrd.

Mehr

Drei Strategien, die First-Call-Resolution zu verbessern

Drei Strategien, die First-Call-Resolution zu verbessern Drei Strategien, die First-Call-Resolution zu verbessern Das Messen von Kennzahlen ist allen Managern im Kunden-Service- Bereich ein Begriff. Die meisten von ihnen messen weit mehr als die branchenüblichen

Mehr

Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 SharePoint und xrm: Pendenzen- und Ressourcenmanagement einfach gemacht

Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 SharePoint und xrm: Pendenzen- und Ressourcenmanagement einfach gemacht Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 SharePoint und xrm: Pendenzen- und Ressourcenmanagement einfach gemacht Ausgangslage Die tägliche Arbeit kann durch unterschiedlichste Informatiksysteme und

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

COMOS Enterprise Server

COMOS Enterprise Server COMOS Enterprise Server White Paper Weltweite Anwendungsvernetzung mit serviceorientierter Architektur August 2010 Zusammenfassung Interoperabilität ist heutzutage für die effiziente Planung und den Betrieb

Mehr

enventa ERP ist einzigartig

enventa ERP ist einzigartig enventa ERP ist einzigartig Grenzenlos anpassungsfähig Für viele Firmen stellen die Besonderheiten ihrer Organisationsstruktur einen Wettbewerbsvorteil am Markt dar. Die Unternehmenssoftware enventa ERP

Mehr

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT RECYCLE Die effiziente Lösung für Archivierung und Dokumentenmanagment DMS by tegos nutzt auch Funktionen von ecspand der Enterprise Content

Mehr

P r e s s e m i t t e i l u n g

P r e s s e m i t t e i l u n g Neue Software für das Qualitätsmanagement Elektronische Dokumentenlenkung für Labore und Krankenhäuser Reinbek, 01.04.2015. Die neue QM-Suite der Mediaform Informationssysteme GmbH ermöglicht die elektronische

Mehr

AristaFlow for NAV. Workflow für Microsoft Dynamics NAV mit der AristaFlow BPM Suite. AristaFlow GmbH Ulm

AristaFlow for NAV. Workflow für Microsoft Dynamics NAV mit der AristaFlow BPM Suite. AristaFlow GmbH Ulm AristaFlow for NAV Workflow für Microsoft Dynamics NAV mit der AristaFlow BPM Suite AristaFlow GmbH Ulm Philosophie Erweiterung von Microsoft Dynamics NAV um aktive Aufgabenverteilung kein separates Workflow

Mehr

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de.

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de. White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? 2014 EazyStock Das Aktuelle ERP-Dilemma Hersteller und Distributoren sind kontinuierlich auf der Suche

Mehr

E-Sourcing einfach, effizient und erfolgreich

E-Sourcing einfach, effizient und erfolgreich E-Sourcing einfach, effizient und erfolgreich In wenigen Schritten von der Lieferanteninformation zur Auktion Die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen ist für Unternehmen immer mit einem enormen

Mehr

Globale Wertschöpfungsketten.

Globale Wertschöpfungsketten. Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung. Martin.Schmidt@t-systems.com 1 T-Systems Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom AG. Ihr Partner für ICT-Lösungen.

Mehr

EPLAN Integration für SAP

EPLAN Integration für SAP EPLAN Integration für SAP Gebündeltes SAP- und EPLAN Know-How Neben etablierten Schnittstellen der SAP SE zu marktführenden MCAD Systemen (AutoCAD, Inventor, MicroStation, Solid Edge, SOLIDWORKS) entwickelt

Mehr

cxm:contentbase Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren

cxm:contentbase Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren cxm:contentbase Das professionelle Redaktionsportal für alle Aufgaben WAS LIEFERN WIR? cxm:connect

Mehr

Sonderdruck aus Nr. 5 September 2015. www.plm-it-business.de. Saubere Daten sorgen für Antrieb

Sonderdruck aus Nr. 5 September 2015. www.plm-it-business.de. Saubere Daten sorgen für Antrieb Sonderdruck aus Nr. 5 September 2015 www.plm-it-business.de Saubere Daten sorgen für Antrieb AUS DER PRAXIS PLM-TECHNOLOGIE Saubere Daten sorgen für Antrieb GKN Driveline, ein Spezialist für Antriebstechnik,

Mehr