BEDIENUNG UND INSTALLATION OPERATION AND INSTALLATION UTILISATION ET INSTALLATION USO E INSTALLAZIONE BEDIENING EN INSTALLATIE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BEDIENUNG UND INSTALLATION OPERATION AND INSTALLATION UTILISATION ET INSTALLATION USO E INSTALLAZIONE BEDIENING EN INSTALLATIE"

Transkript

1 BEDIENUNG UND OPERATION AND UTILISATION ET USO E INSTALLAZIONE BEDIENING EN INSTALLATIE SOLAR-KOMPAKT SOLAR COMPACT COMPACTE SOLAIRE INSTALLAZIONE SOLARE COMPATTA COMPACTE ZONNE-INSTALLATIE SOKI E PREMIUM

2 INHALT BEDIENUNG ALLGEMEINE HINWEISE BEDIENUNG. Allgemeine Hinweise 2. Mitgeltende Dokumente 2.2 Sicherheitshinweise 2.3 Andere Markierungen in dieser Dokumentation 3.4 Ma einheiten 3 2. Sicherheit 3 2. Allgemeine Sicherheitshinweise Bestimmungsgemõ e Verwendung Pr³fzeichen 3 3. Produktbeschreibung 3 4. Sicherheit 4 4. Allgemeine Sicherheitshinweise Vorschriften, Normen und Bestimmungen 4 5. Produktbeschreibung 4 5. Einsatzm glichkeiten Lieferumfang 4 6. Montage 5 6. Produkt³bersicht Montagealternativen Hydraulischer Anschluss Installation des Druckausdehnungsgefõ es Sp³len und Bef³llen der Solaranlage Elektrischer Anschluss Sicherheitseinrichtung Einstellen der Solaranlage Wõrmedõmmung montieren 0 7. Au erbetriebnahme 0 7. Entleeren der Anlage 0 8. Problembehebung 9. Technische Daten 9. Ma e und Anschl³sse 9.2 Datentabelle Kennlinie 2 KUNDENDIENST UND GARANTIE UMWELT UND RECYCLING BEDIENUNG. Allgemeine Hinweise Das Kapitel äbedienungô richtet sich an den Gerõtebenutzer und den Fachhandwerker. Das Kapitel äinstallationô richtet sich an den Fachhandwerker. Hinweis Lesen Sie diese Anleitung vor dem Gebrauch sorgfõltig durch und bewahren Sie sie auf. Geben Sie die Anleitung gegebenenfalls an einen nachfolgenden Benutzer weiter.. Mitgeltende Dokumente Hinweis Beachten Sie die Bedienungs- und Installationsanleitung des Solarkollektors, des Speichers, des Druckausdehnungsgefõ es und der Solarregelung..2 Sicherheitshinweise.2. Aufbau von Sicherheitshinweisen SIGNALWORT Art der Gefahr Hier stehen m gliche Folgen bei Nichtbeachtung des Sicherheitshinweises. Hier stehen Ma nahmen zur Abwehr der Gefahr..2.2 Symbole, Art der Gefahr Verletzung! Stromschlag Verbrennung oder Verbr³hung.2.3 Signalworte GEFAHR Hinweise, deren Nichtbeachtung schwere Verletzungen oder Tod zur Folge haben. WARNUNG Hinweise, deren Nichtbeachtung schwere Verletzungen oder Tod zur Folge haben kann. VORSICHT Hinweise, deren Nichtbeachtung zu mittelschweren oder leichten Verletzungen f³hren kann. 2 SOKI E premium

3 BEDIENUNG SICHERHEIT.3 Andere Markierungen in dieser Dokumentation Hinweis Hinweise werden durch horizontale Linien ober- und unterhalb des Textes begrenzt. Allgemeine Hinweise werden mit dem nebenstehenden Symbol gekennzeichnet. Lesen Sie die Hinweistexte sorgfõltig durch. Gerõte- und Umweltschõden Gerõteentsorgung Dieses Symbol zeigt Ihnen, dass Sie etwas tun m³ssen. Die erforderlichen Handlungen werden Schritt f³r Schritt beschrieben.! WARN UNG Verletzung Wenn beide Kugelhõhne, im Vorlauf und im R³cklauf der Solar-Kompaktinstallation, geschlossen werden, ist die Sicherheitsgruppe vom Wõrme³bertrager getrennt. Durch das Aufheizen des Speichers kann hoher Druck entstehen, der zu Sach- und Personenschaden f³hren kann. Schlie en Sie die Kugelhõhne nur im Servicefall. Gerõte- und Umweltschõden Mineral lprodukte beschõdigen die EPDM-Dichtungselemente nachhaltig. Dadurch gehen die Dichteigenschaften verloren. F³r Schõden, die durch derartig beschõdigte Dichtungen entstehen, ³bernehmen wir weder eine Haftung noch leisten wir Garantieersatz. Vermeiden Sie unbedingt, dass EPDM mit mineral lhaltigen Substanzen in Kontakt kommt. Verwenden Sie ein mineral lfreies Schmiermittel auf Silikon- oder Polyalkylenbasis. DEUTSCH.4 Ma einheiten Hinweis Wenn nicht anders angegeben, sind alle Ma e in Millimeter. 2. Sicherheit 2. Allgemeine Sicherheitshinweise 2.2 Bestimmungsgemõ e Verwendung Die Solar-Kompaktinstallation erm glicht das Zirkulieren der Wõrmetrõgerfl³ssigkeit im Solarkreislauf zwischen Kollektor und Wõrme³bertrager des Speichers. Eine andere oder dar³ber hinausgehende Benutzung gilt als nicht bestimmungsgemõ. Zum bestimmungsgemõ en Gebrauch geh rt auch das Beachten dieser Anleitung sowie der Anleitungen f³r eingesetztes Zubeh r. 2.3 Pr³fzeichen Siehe Typenschild am Produkt. Sicherheitsventil 2 Entl³ftung 2 26_05_0_0700_ 3. Produktbeschreibung Die Zweistrang-Solarkompaktinstallation enthõlt alle wichtigen Bauteile f³r die Installation des hydraulischen Kreises einer Solaranlage. Die Solar-Kompaktinstallation verbindet das Solarkollektorfeld mit dem Solarspeicher. Die Solar-Kompaktinstallation wird direkt an der Wand montiert. Zur Minimierung der Wõrmeverluste ist die Solar-Kompaktinstallation mit einer Wõrmedõmmung versehen. Zwei integrierte R³ckschlagventile verhindern einen ungewollten Thermosyphoneffekt. Bei Stillstand der Umwõlzpumpe speichert der Solarspeicher nicht aus. Die Pumpenbaugruppe verf³gt ³ber Thermometer f³r Vor- und R³cklauf, eine Entl³ftungsm glichkeit sowie ³ber einen optischen Volumenstrommesser. WARN UNG Verbrennungen oder Verbr³hungen Das Produkt verf³gt ³ber ein Sicherheitsventil und eine Entl³ftung. Bei Sicherheitsventilen und Entl³ftungen besteht Verbr³hungsgefahr durch Dampfaustritt. SOKI E premium 3

4 SICHERHEIT 4. Sicherheit Die Installation, Inbetriebnahme sowie Wartung und Reparatur des Gerõtes darf nur von einem Fachhandwerker durchgef³hrt werden. 4. Allgemeine Sicherheitshinweise Wir gewõhrleisten eine einwandfreie Funktion und Betriebssicherheit nur, wenn das f³r das Gerõt bestimmte Original-Zubeh r und die originalen Ersatzteile verwendet werden. WARNUNG Verbrennungen oder Verbr³hungen Pr³fen Sie bei der Installation die rtlichen Gegebenheiten und installieren Sie gegebenenfalls eine Abblaseleitung an der Sicherheitsgruppe. 5. Produktbeschreibung 5. Einsatzm glichkeiten Die Solar-Kompaktinstallation kann bei einer einfachen Leitungslõnge von max. 20 m bis zu folgender Kollektoranzahl eingesetzt werden. SOL 23 premium max. 6 SOL 27 basic max. 6 SOL 27 plus max. 6 SOL 27 premium max Lieferumfang Mit dem Gerõt werden geliefert: - 2 x Schlaucht³lle mit berwurf f³r KFE-Hahn und Verschlusskappe - Schrauben und D³bel zur Befestigung 4.2 Vorschriften, Normen und Bestimmungen Hinweis Beachten Sie alle nationalen und regionalen Vorschriften und Bestimmungen. 4 SOKI E premium

5 MONTAGE 6. Montage 6. Produkt³bersicht 2 7 DEUTSCH _05_0_0680_ Wandhalterung 2 Hintere Wõrmedõmmung 3 Sicherheitsventil 4 KFE-Hahn äbef³llungô 5 Anschluss ädruckausgleichsgefõ ô 6 Manometer 7 Regelungsaufnahme 8 Solarregelung 9 Vordere Wõrmedõmmung 0 Thermometer Kugelhahn mit integrierter Schwerkraftbremse 2 Pumpe 3 KFE-Hahn äentleerungô 4 Volumenstrommesser 5 Entl³ftung SOKI E premium 5

6 MONTAGE 6.2 Montagealternativen 6.3 Hydraulischer Anschluss 6.2. Wandmontage Nehmen Sie die vordere Wõrmedõmmung ab. Zeichnen Sie die Bohrl cher durch die Wõrmedõmmung an. Bohren Sie die L cher. Befestigen Sie die Wandhalterung, die im Hinterteil der Wõrmedõmmung vormontiert ist, mit den beiliegenden Schrauben und D³beln an der Wand. 26_05_0_070_ Montieren Sie die Solar-Kompaktinstallation. Montieren Sie die Rohrleitungen zwischen der Solar-Kompaktinstallation und dem Speicher sowie zwischen der Solar-Kompaktinstallation und den Kollektoren. 85_05_0_0002_ Gerõte- und Umweltschõden Beschõdigung durch hohe Temperaturen: Da die Wõrmetrõgerfl³ssigkeit in Kollektornõhe sehr hei sein kann, m³ssen Sie die Armaturengruppe mit ausreichendem Abstand zum Kollektorfeld installieren. Zum Schutz des Druckausdehnungsgefõ es ist gegebenenfalls ein Vorschaltgefõ erforderlich. Hinweis Um eine Fehlzirkulation der Anlage zu vermeiden, empfehlen wir, im Vorlaufstrang eine zusõtzliche Schwerkraftbremse zu installieren. Diese ist im Speicheranschlussset SOL SAS serienmõ ig enthalten. Dichten Sie Leitungen, die mit Klemmringverschraubungen, Pressfittingen und Wellrohrschlõuchen erstellt werden, mit geeigneten Dichtmitteln ab. Die Dichtungen m³ssen glykolbestõndig und temperaturfest bis 80 C sein. Pr³fen Sie dennoch bei der Inbetriebnahme die Dichtheit (Druckprobe). 6 SOKI E premium

7 MONTAGE 6.4 Installation des Druckausdehnungsgefõ es Das Druckausdehnungsgefõ ist nicht im Lieferumfang enthalten. Sie k nnen es als Zubeh r von uns beziehen Vorbereitung zum Sp³len und Bef³llen Hinweis Eine detaillierte m gliche Vorgehensweise finden Sie in der Bedienungs- und Installationsanleitung des Kollektors. DEUTSCH Hinweis Sp³len Sie die Anlage mit Trinkwasser und nicht mit Wõrmetrõgerfl³ssigkeit. Gerõte- und Umweltschõden Sp³len Sie die Anlage nicht bei Frost. Trennen Sie das Ausdehnungsgefõ von der Solaranlage. 26_05_0_0682_ Anschluss f³r Druckausdehnungsgefõ Unser Druckausdehnungsgefõ ist f³r die Verwendung der Wõrmetrõgerfl³ssigkeiten H-30 L und H-30 LS geeignet. Beachten Sie den maximal zulõssigen Betriebsdruck (siehe Kapitel ät echnische Daten/Datentabelleô). Der Vordruck des Druckausdehnungsgefõ es muss bei nicht gef³llter Anlage 0,3 MPa betragen. F³hren Sie bei nicht gef³llter Anlage eine Vordruckkontrolle durch. Eine h henabhõngige Vordruckeinstellung darf nicht erfolgen. 6.5 Sp³len und Bef³llen der Solaranlage Íffnen Sie die Schwerkraftbremse im Vorlauf, indem Sie den Kugelhahn in 0 -Stellung drehen. 26_05_0_069_ 26_05_0_0689_ Schlie en Sie die Schwerkraftbremse im R³cklauf, indem Sie den Kugelhahn in 90 -Stellung drehen KFE-Hahn äbef³llungô 2 Volumenstrommesser 3 KFE-Hahn äentleerungô 4 Wasser (Sp³len) / Wõrmetrõgerfl³ssigkeit 5 Filter 6 F³llpumpe 26_05_0_0688 SOKI E premium 7

8 MONTAGE Bef³llen der Solaranlage! VORSICHT Verletzung Ziehen Sie vor dem Umgang mit der Wõrmetrõgerfl³ssigkeit Schutzhandschuhe an. Tragen Sie eine Schutzbrille. Beachten Sie das Sicherheitsdatenblatt der Wõrmetrõgerfl³ssigkeit. Kugelhahn am Volumenstrommesser Der Kugelhahn am Volumenstrommesser muss geschlossen sein. Drehen Sie den Schlitz in die waagerechte Position. Schlie en Sie den Wasserzulauf an den KFE-Hahn (Anschluss äbef³llungô) neben dem Manometer an. Schlie en Sie den Wasserablauf an den KFE-Hahn (Anschluss äentleerungô) neben dem Volumenstrommesser an Sp³len der Solaranlage Íffnen Sie die KFE-Hõhne äbef³llungô und äentleerungô. Nehmen Sie die Sp³l- und Bef³llstation in Betrieb und bef³llen Sie die Anlage zum Sp³len mit Wasser. Sp³len Sie die Anlage mindestens 5 Minuten lang durch. Gerõte- und Umweltschõden Entleeren Sie die Anlage nach dem Sp³len vollstõndig. Verbleibendes Wasser kann bei Frost zu Schõden f³hren. 26_05_0_0693_ Hinweis Stellen Sie vor dem Bef³llen des Wõrmetrõgerkreislaufs sicher, dass die Rohrinstallation beendet ist, die Kollektoren angeschlossen sind und der Speicher gef³llt ist. Gerõte- und Umweltschõden Es muss gewõhrleistet sein, dass die vom Kollektor auf- genommene Wõrme abgef³hrt werden kann. Bef³llen Sie bei der Inbetriebnahme erst den Heizkreis und anschlie end den Solarkreis. Gerõte- und Umweltschõden Beimengungen von Wasser oder anderen Wõrmetrõgerfl³ssigkeiten sind nicht zulõssig. Die notwendigen Eigenschaften und der Korrosionsschutz sind dann nicht gewõhrleistet. Gerõte- und Umweltschõden F³llen Sie die Anlage nicht bei starker Sonneneinstrahlung. Dies k nnte zu Dampfschlõgen im Kollek- tor f³hren! Decken Sie die Kollektoren ab! Bef³llen Sie die Anlage mit der Wõrmetrõgerfl³ssigkeit, bis die Wõrmetrõgerfl³ssigkeit blasenfrei austritt. 26_05_0_0700_ 26_05_0_0700_ Entl³ftung Entl³ften Sie die Solaranlage wõhrend des Bef³llens mehrfach an der äentl³ftungô im Vorlauf. Entl³ftung Entl³ften Sie die Solaranlage wõhrend des Sp³lens mehrfach an der äentl³ftungô im Vorlauf. 8 SOKI E premium

9 MONTAGE 26_05_0_069_ 26_05_0_069_ DEUTSCH Um die Pumpenstrecke zu entl³ften, ffnen Sie langsam die Schwerkraftbremse im R³cklauf durch Drehen in die 0 -Stellung. Stellen Sie die Schwerkraftbremse im Vorlauf auf Betrieb (0 -Stellung). Schlie en Sie die Schwerkraftbremse im R³cklauf durch Drehen in die 90 -Stellung. Schlie en Sie den KFE-Hahn äentleerungô und erh hen Sie den Anlagendruck auf ca. 0,5 MPa. 26_05_0_0689_ Stellen Sie die Schwerkraftbremse im R³cklauf auf Betrieb (0 -Stellung). Nehmen Sie die Schlõuche der Sp³l- und Bef³llstation ab und schrauben Sie die Verschlusskappen auf die Bef³llund Entleerungshõhne. 26_05_0_069_ Hinweis Dieses Produkt ist mit einem 0,6 MPa-Sicherheitsventil ausgestattet. Schlie en Sie den KFE-Hahn äbef³llungô und schalten Sie die Pumpe der Sp³l- und Bef³ll-Station ab. Beobachten Sie den Anlagendruck am Manometer. Wenn sich dieser verringert, beheben Sie vorhandene Undichtigkeiten im System. Reduzieren Sie den Druck am KFE-Hahn äentleerungô auf den anlagenspezifischen Druck. Montieren Sie das Ausdehnungsgefõ und stellen Sie den Betriebsdruck von 0,35 MPa her. Schlie en Sie die KFE-Hõhne äbef³llungô und äentleerungô. Hinweis Die Verschlusskappen dienen nur zum Schutz gegen Verschmutzungen. Sie sind nicht f³r hohe Systemdr³cke konstruiert. Die Dichtigkeit wird durch die geschlossenen Kugelhõhne sichergestellt. 26_05_0_0685_ Íffnen Sie den Kugelhahn am Volumenstrommesser. SOKI E premium 9

10 AUSSERBETRIEBNAHME 6.6 Elektrischer Anschluss GEFAHR Stromschlag Alle elektrischen Arbeiten m³ssen von einem Fachhandwerker nach den einschlõgigen Bestimmungen und den rtlichen Richtlinien durchgef³hrt werden. Schalten Sie vor Beginn der Arbeiten die Regelung spannungsfrei. Schlie en Sie die Solar-Kompaktinstallation gemõ der Bedienungs- und Installationsanleitung der Solarregelung fest an die Solarregelung an. Stellen Sie eine Zugentlastung der elektrischen Verbindungsleitung her. 7. Au erbetriebnahme 7. Entleeren der Anlage Schalten Sie die Solarregelung aus und sichern Sie sie gegen erneutes Einschalten. WARN UNG Verbrennungen oder Verbr³hungen Die austretende Wõrmetrõgerfl³ssigkeit kann sehr hei sein. Platzieren und sichern Sie den hitzebestõndigen Auffangbehõlter so, dass bei dem Entleeren der Solaranlage keine Gefahr f³r umstehende Personen besteht. 6.7 Sicherheitseinrichtung Dieses Produkt ist mit einem 0,6 MPa-Sicherheitsventil ausgestattet. Achten Sie bei der Installation der Anlage darauf, dass das Sicherheitsventil gut zugõnglich ist. WARN UNGVerbrennungen oderverbr³hungen Bei Sicherheitsventilen besteht Verbr³hungsgefahr durch Dampfaustritt. Pr³fen Sie bei der Installation die rtlichen Gegebenheiten, ob eine Abblaseleitung an die Sicherheitsgruppeangeschlossen werden muss. 26_05_0_0690_ Gerõte- und Umweltschõden Der Abfluss des Sicherheitsventils muss in ein hitzebestõndiges Auffanggefõ m³nden, das den Gesamtinhalt der Anlage aufnehmen kann. Bei kleineren Anlagen gen³gt der entleerte Wõrmetrõgerkanister. Die verbrauchte Wõrmetrõgerfl³ssigkeit muss einer geeigneten Entsorgung zugef³hrt werden (Deponie oder Verbrennungsanlage). Íffnen Sie die Schwerkraftbremse im Vorlauf, indem Sie den Griff des Kugelhahnes in die 45 -Stellung bringen. 6.8 Einstellen der Solaranlage 26_05_0_0690_ Kugelhahn am Volumenstrommesser Achten Sie darauf, dass der Kugelhahn am Volumenstrommesser auf vollen Durchfluss eingestellt ist. 26_05_0_0692_ Íffnen Sie die Schwerkraftbremse im R³cklauf, indem Sie den Griff des Kugelhahnes in die 45 -Stellung bringen. Die Kugelhõhne sind in dieser Stellung halb geschlossen. Die Wõrmetrõgerfl³ssigkeit str mt in beide Richtungen. Entl³ften Sie die Anlage am h chsten Punkt (oberhalb der Kollektoren). Schlie en Sie einen hitzebestõndigen Schlauch am tiefsten Entleerungshahn der Solaranlage an. Achten Sie darauf, dass die Solarfl³ssigkeit in einem hitzebestõndigen Behõlter aufgefangen wird. Íffnen Sie den Entleerungshahn am tiefsten Punkt der Anlage. 6.9 Wõrmedõmmung montieren Montieren Sie die vordere Wõrmedõmmung. 0 SOKI E premium

11 PROBLEMBEHEBUNG 8. Problembehebung K nnen Sie die Ursache nicht beheben, rufen Sie unseren Kundendienst. Zur besseren und schnelleren Hilfe teilen Sie ihm die Nummer vom Typenschild mit ( ). DEUTSCH 26_05_0_0702_ 9. Technische Daten 9. Ma e und Anschl³sse 80_05_0_0006_ c2 Sicherheitsventil Ablauf Innengewinde G d25 Solar Vorlauf Innengewinde G d26 Solar R³cklauf Innengewinde G d47 Entleerung Schlauchanschluss mm 5 d48 Bef³llung Schlauchanschluss mm 5 d50 Druckausdehnungsgefõ Au engewinde G e22 Speicher Vorlauf Innengewinde G e23 Speicher R³cklauf Innengewinde G SOKI E premium

12 TECHNISCHE DATEN 9.2 Datentabelle 2304 H he mm 566 Breite mm 306 Tiefe mm 50 Gewicht kg 6,6 Umwõlzpumpentyp Stratos TEC ST 5/7 PWM Max. F rderh he m 7 Leistungsaufnahme Umwõlzpumpe W Pumpenstufen 0 Schutzart (IP) IP20 Nennspannung V 230 Phasen /N/PE Frequenz Hz 50 Gesamtschaltstrom A 4 Max. zulõssiger Druck MPa 0,6 Max. Betriebstemperatur C 20 Anzeigebereich Manometer MPa 0...0,6 Anzeigebereich Volumenmesser l/min...5 Anzeigebereich Thermometer C Integrierte Regelung Ja Umgebungstemperatur C Werkstoff Wõrmedõmmung EPP F³r Anzahl Kollektoren Kennlinie X Volumenstrom [m 3 /h] Y Druckverlust / F rderh he [m] Z Leistungsaufnahme [W] Kennlinie der Pumpe (max.) 2 Kennlinie der Pumpenbaugruppe 3 Leistungsaufnahme der Pumpe (max.) 84_05_0_00_ 2 SOKI E premium

13 DEUTSCH SOKI E premium 3 KUNDENDIENST UND GARANTIE

14 UMWELT UND RECYCLING 4 SOKI E premium

15 NOTIZEN DEUTSCH SOKI E premium 5

16 CONTENTS OPERATION GENERAL INFORMATION OPERATION. General information 6. Further applicable documents 6.2 Safety instructions 6.3 Other symbols in this documentation 7.4 Units of measurement 7 2. Safety 7 2. General safety instructions Intended use Test symbols 7 3. Product description 7 4. Safety 8 4. General safety instructions Instructions, standards and regulations 8 5. Product description 8 5. Applications Standard delivery 8 6. Installation 9 6. Product overview Installation options Hydraulic connection Installing the expansion vessel Flushing and filling the solar thermal system Electrical connection Safety equipment Setting up the solar thermal system Fitting the thermal insulation Taking the appliance out of use Draining the system Troubleshooting Specification Dimensions and connections Data table Curve 26 GUARANTEE ENVIRONMENT AND RECYCLING OPERATION. General information The chapter entitled ôoperationö is intended for appliance users and contractors. The chapter entitled ôinstallationö is intended for contractors. Note Read these instructions carefully before using the appliance and retain them for future reference. Pass on the instructions to a new user if required.. Further applicable documents Note Observe the operating and installation instructions of the solar collector, cylinder, expansion vessel and solar control unit..2 Safety instructions.2. Structure of safety instructions KEYWORD Type of risk Here, possible consequences are listed that may result from failure to observe the safety instructions. Steps to prevent the risk are listed..2.2 Symbols, type of risk! Injury Electrocution Burns or scalding.2.3 Keywords DANGER Failure to observe this information will result in serious injury or death. WARNING Failure to observe this information may result in serious injury or death. CAUTION Failure to observe this information may result in nonserious or minor injury. 6 SOKI E premium

17 OPERATION SAFETY.3 Other symbols in this documentation Note Notes are bordered by horizontal lines above and below the text. General information is identified by the symbol shown on the left. Read these texts carefully.! WARNING Injury Closing both ball valves, in the flow and return of the solar compact installation separates the safety assembly from the heat exchanger. High pressure can result from the cylinder heating up, which in turn can lead to in injury and material damage. Only close the ball valves for service. Damage to the appliance and environment Appliance disposal This symbol indicates that you have to do something. The action you need to take is described step by step..4 Units of measurement Note All measurements are given in mm unless stated otherwise. 2. Safety 2. General safety instructions Damage to the applianceand environment Mineral oil-based products cause permanent damage to the EPDM gaskets. This impairs the tightness. We accept no liability, nor do we offer replacements under warranty, for losses caused by gaskets damaged in this way. Never allow EPDM to come into contact with substances that contain mineral oil. Use lubricants based on silicone or polyalkylen, which do not contain mineral oil-based products. 2.2 Intended use The solar compact installation enables the heat transfer medium to be circulated through the solar circuit between the collector and the cylinder indirect coil. Any other use beyond that described shall be deemed inappropriate. Observation of these instructions and of instructions for any accessories used is also part of the correct use of this appliance. 2.3 Test symbols See type plate on the product. ENGLISH Safety valve 2 Air vent valve 2 26_05_0_0700_ 3. Product description The two-line solar compact installation contains all the important components for installing the hydraulic circuit of a solar thermal system. The solar compact installation connects the solar collector array to the solar cylinder. The solar compact installation is mounted directly on the wall. The solar compact installation is fitted with thermal insulation to minimise heat losses. Two integral non-return valves prevent an unintentional ther- mosiphon effect. The heat stored in the solar cylinder cannot be transferred if the circulation pump stops. The pump assembly includes a thermometer for the flow and return, a ventilation device, and an optical flow meter. WARNING Burns or scalding The product has a safety valve and an air vent valve. With safety valves and air vent valves, there is a risk of scalding from the expulsion of steam. SOKI E premium 7

18 SAFETY 4. Safety Only qualified contractors should carry out installation, commissioning, maintenance and repair of the appliance. 4. General safety instructions We guarantee trouble-free operation and operational reliability only if the original accessories and spare parts intended for the appliance are used. WARNING Burns or scalding During installation, check the local conditions and if required, fit the safety assembly with a discharge pipe. 5. Product description 5. Applications The solar compact installation can be used with single lines up to 20 m and with up to the following number of collectors: SOL 23 premium 6 SOL 27 basic 6 SOL 27 plus 6 SOL 27 premium Standard delivery Delivered with the appliance: - 2 x hose ferrules with union nut for BDF valve and cap - Rawl plugs and fixing screws 4.2 Instructions, standards and regulations Note Observe all applicable national and regional regulations and instructions. 8 SOKI E premium

19 6. Installation 6. Product overview ENGLISH _05_0_0680_ Wall mounting bracket 2 Thermal insulation, back 3 Safety valve 4 BDF valve ôfillö 5 Connection ôexpansion vesselö 6 Pressure gauge 7 Control unit base 8 Solar control unit 9 Thermal insulation, front 0 Thermometer Ball valve with integral gravity brake 2 Pump 3 BDF valve ôdrainö 4 Flow meter 5 Air vent valve SOKI E premium 9

20 6.2 Installation options 6.3 Hydraulic connection 6.2. Wall mounting Remove the front thermal insulation. Mark out the holes for drilling through the thermal insulation. Drill the holes. Secure the wall mounting bracket, which is pre-assembled in the rear section of the thermal insulation, to the wall using the screws and rawl plugs supplied. 26_05_0_070_ Install the solar compact installation. Install the pipework between the solar compact installation and the cylinder, and between the solar compact installation and the collectors. 85_05_0_0002_ Damage to the appliance and environment Damage from high temperatures: As the heat transfer medium close the the collector can be very hot, install the valve assembly far enough away from the collector array. A pre-cooling vessel may be required to protect the expansion vessel. Note To prevent incorrect circulation of the system, we recommend installing an additional gravity brake in the flow line. This is included as standard in the cylinder connection set SOL SAS. Seal lines made with locking ring fittings, press fittings and corrugated hoses by suitable means. Seals must be resistant to glycol and temperatures up to 80 C. Nevertheless, check for leaks during commissioning (pressure test). 20 SOKI E premium

21 6.4 Installing the expansion vessel The expansion vessel is not part of the standard delivery. It is available from us as an accessory Preparing for flushing and filling Note An optional detailed procedure can be found in the collector operating and installation instructions. Note Flush the system with potable water and not with heat transfer medium. Damage to the appliance and environment Never flush the system when there is a frost. ENGLISH Separate the expansion vessel from the solar thermal system. 26_05_0_0682_ Connection for expansion vessel Our expansion vessel is suitable for use with heat transfer media H-30 L and H-30 LS. Observe the maximum permissible operating pressure (see chapter ôspecification/data tableö). The expansion vessel pre-charge pressure must be 0.3 MPa prior to the system being filled. Prior to the system being filled, conduct a pre-charge pressure test. An adjustment of the pre-charge pressure subject to height is not permissible. 6.5 Flushing and filling the solar thermal system Open the gravity brake in the flow by turning the ball valve to the 0 position. 26_05_0_069_ 26_05_0_0689_ Close the gravity brake in the return by turning the ball valve to the 90 position BDF valve ôfillö 2 Flow meter 3 BDF valve ôdrainö 4 Water (flushing) / heat transfer medium 5 Filter 6 Fill pump 26_05_0_0688 SOKI E premium 2

22 6.5.3 Filling the solar thermal system! CAUTION Injury Wear protective gloves when handling heat transfer medium. Wear safety goggles. Observe the safety datasheet for the heat transfer medium. Ball valve at the flow meter The ball valve at the flow meter must be closed. Turn the slot to the horizontal position. Connect the water supply to the BDF valve (connection ôfillö) next to the pressure gauge. Connect the water drain pipe to the BDF valve (connection ôdrainö) next to the flow meter Flushing the solar thermal system Open BDF valves ôfillö and ôdrainö. Commission the flushing and filling station and fill the system with water for flushing. Flush the system for at least 5 minutes. Damage to the appliance and environment After flushing, drain the system fully. Residual water can cause damage if there is a frost. 26_05_0_0693_ Note Before filling the heat transfer medium circuit, ensure that the pipework installation has been completed, the collectors are connected and the cylinder has been filled. Damage to the appliance and environment Ensure that the heat absorbed by the collector can be transferred. During commissioning, first fill the heating circuit, then the solar circuit. Damage to the appliance and environment Never admix water or alternative heat transfer media. Otherwise, the essential characteristics and corrosion protection can no longer be guaranteed. Damage to the applianceand environment Never fill the system in strong sunlight. This could lead to steam hammer inside the collectors. Cover the collectors. Fill the system with the heat transfer medium until it is expelled free of bubbles. Air vent valve While flushing the solar thermal system, vent it several times at the ôventingö device in the flow. 26_05_0_0700_ Air vent valve While filling the solar thermal system, vent it several times at the ôventingö device in the flow. 26_05_0_0700_ 22 SOKI E premium

23 26_05_0_069_ ENGLISH To vent the pump line, slowly open the gravity brake in the return by turning it to the 0 position. 26_05_0_0689_ Close the gravity brake in the return by turning it to the 90 position. Close BDF valve ôdrainö and raise the system pressure to approx. 0.5 MPa. Note This product is equipped with a 0.6 MPa safety valve. Close BDF valve ôfillö and switch off the pump at the flushing and filling station. Observe the system pressure at the pressure gauge. If it drops, remedy any leaks in the system. Reduce the pressure at the BDF valve ôdrainö to the system-specific pressure. Install the expansion vessel and set the operating pressure to 0.35 MPa. Close BDF valves ôfillö and ôdrainö. 26_05_0_069_ 26_05_0_069_ Set the gravity brake in the return to its operating position (0 position). Remove the hoses of the flushing and filling station and fit the caps to the filling and drain valves. Note The caps only provide protection against contamination. They are not designed for high system pressures. Tightness is ensured by closing the ball valves. Open the ball valve at the flow meter. 6.6 Electrical connection DANGER Electrocution All electrical work must be carried out by an electrician in accordance with the applicable regulations and local guidelines. Before starting work, isolate the control unit from the power supply. 26_05_0_0685_ Connect the solar compact installation firmly to the solar control unit in accordance with the operating and installation instructions of the solar control unit. Fit the electrical connecting cable with strain relief. Set the gravity brake in the flow to its operating position (0 position). SOKI E premium 23

24 TA KING THE APPLIANCE OUT OF USE 6.7 Safety equipment This product is equipped with a 0.6 MPa safety valve. When installing the system, ensure that the safety valve is easily accessible. WARNING Burns or scalding With safety valves there is a risk of scalding from the expulsion of steam. During installation, check the local conditions to see whether a discharge pipe needs connecting to the safety assembly. Damage to the appliance and environment The safety valve drain must discharge into a heatresistant container that can hold the entire content of the system. In the case of smaller systems, the empty heat transfer medium can is adequate. Dispose of used heat transfer medium by appropriate means (landfill or incineration). 7. Taking the appliance out of use 7. Draining the system Switch OFF the solar control unit and prevent it being restarted. WARNING Burns or scalding The heat transfermediumexpelledcanbeveryhot. Position and secure the heat-resistant container in such a way that there is no risk for people nearby when the solar thermal system is drained. 6.8 Setting up the solar thermal system 26_05_0_0690_ Open the gravity brake in the flow by moving the handle of the ball valve to the 45 position. Ball valve at the flow meter Ensure the ball valve at the flow meter is set to full throughput. 6.9 Fitting the thermal insulation Fit the front thermal insulation. 26_05_0_0692_ Open the gravity brake in the return by moving the handle of the ball valve to the 45 position. In this position, the ball valves are half closed. The heat transfer medium flows in both directions. Vent the system at the highest point (above the collectors). Connect a heat-resistant hose to the lowest drain valve in the solar thermal system. Ensure that the solar medium is collected in a heat-resistant container. Open the drain valve at the lowest point of the system. 26_05_0_0690_ 24 SOKI E premium

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

Premium Armaturen + Systeme Regusol-Sicherheitsblock

Premium Armaturen + Systeme Regusol-Sicherheitsblock D Premium Armaturen + Systeme Regusol-Sicherheitsblock Einbau- und Betriebsanleitung für Fachpersonal Vor dem Einbau des Regusol- Sicherheitsblocks die Montage- und Betriebsanleitung vollständig lesen

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

Dosenadapter Can Adapter Adaptateur pour boites EBI DA

Dosenadapter Can Adapter Adaptateur pour boites EBI DA Dosenadapter Can Adapter Adaptateur pour boites EBI DA EBI DA Deutsch Vorwort Dieser Dosenadapter kann für Dosen jeglicher Art eingesetzt werden. Er adaptiert einen EBI-Logger so an die Dose, dass die

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge VLT Instruction LCP Remote kit VLT 5000 Series and VLT 6000 HVAC Compact IP 54 Drives and Controls Montering, Mounting, Montage, Installation VLT 5001-5006, 200/240 V, VLT 5001-5011, 380/500 V VLT 6002-6005,

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions

Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions body head Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Montageanleitung

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Serviceinformation Nr. 02/11

Serviceinformation Nr. 02/11 Serviceinformation Nr. 02/11 vom: 06.10.2011 von: BAM 1. Software Navigator und Release Notes Auf unserer Homepage unter www.idm-energie.at/de/navigator-software.html steht ab sofort eine neue Version

Mehr

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Technische Daten Technical Specifications Kenngrößen Parameters Nenndurchfluss (max. Durchfluss) Nominal flow rate (max. flow rate) Max. Druck max. pressure rate Max.

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

1. Allgemeine Information

1. Allgemeine Information 1. Allgemeine Information ACHTUNG! Der Betriebsdruck der Klasse 876 ist 6 bar. Sollte der Druck Ihrer Versorgungsleitung höher als 6 bar sein, muss der Druck an der Versorgungseinheit der Nähmaschine auf

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting Montageanleitung DORMA PT 30 Oberlichtbeschlag Installation instruction DORMA PT 30 Overpanel patch fitting Stand/Issue 09.0 / 00331 00.5.371.6.3 Wichtige Informationen: Important information: 1 = Bauteil/Baugruppe

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Bestellnr. (ohne Filterelement) 300-020-1050 HF620.20-B02-GE-XA-DA-XB-DA 3/4

Bestellnr. (ohne Filterelement) 300-020-1050 HF620.20-B02-GE-XA-DA-XB-DA 3/4 Filter Bestellnr. (ohne Filterelement) Typ Innengewinde G Code Spin-on Filter Serie HF 62 3-2-1 HF62.2-B-GE-XA-DA-XB-DA HHT384 3-2-15 HF62.2-B2-GE-XA-DA-XB-DA 3/4 HHT3163 3-2-11 HF62.2-B17-GE-XA-DA-XB-DA

Mehr

Phone: 800.894.0412 - Fax: 888.723.4773 - Web: www.ctiautomation.net - Email: info@ctiautomation.net

Phone: 800.894.0412 - Fax: 888.723.4773 - Web: www.ctiautomation.net - Email: info@ctiautomation.net MLDSET-Mx-yy00T (T-Shape) MLDSET Komponenten (im Lieferumfang enthalten): UDC-yy00-S2 Muting Transceiver MLD530-RT2M oder MLD530-RT3M MLD-M002 oder MLD-M003 SET-AC-MTX.2-2S (T-Shape) SET-AC-MTX.2-2SA (L-Shape)

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Das Ersatzgerät kann als zweites Gerät für die Nutzung des E-Bankings eingesetzt werden

Mehr

Westenberg Wind Tunnels

Westenberg Wind Tunnels MiniAir20 Hand measurement device for flow, humidity and temperature The hand measurement device MiniAir20 is used for the acquisition of temperature, relative humidity, revolution and flow velocity such

Mehr

2.3. Anbohrarmaturen und Zubehör Colliers de prise et accessoires 2.3.001. Anbohrarmaturen und Zubehör Mechanische Merkmale

2.3. Anbohrarmaturen und Zubehör Colliers de prise et accessoires 2.3.001. Anbohrarmaturen und Zubehör Mechanische Merkmale Register Registre Mechanische Merkmale Anbohrarmaturen, oben, seitlich PE-Schweissstutzen Adapter für ZAK-System Bohrloch-Dichthülsen Einbaugarnituren Anbohr-Werkzeuge Caractéristiques mécaniques Colliers

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

EG-Konformitätserklärung EC-Declaration of Conformity CE-Déclaration de Conformité Wir (we; nous) R. STAHL Schaltgeräte GmbH, Am Bahnhof 30, D-74638 Waldenburg 9160/..-1.-11 erklären in alleiniger Verantwortung,

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Fernschalten und -überwachen 04.2007 Komfort, Sicherheit und Kontrolle......alles in einem Gerät! Komfort......für bequeme Funktionalität

Mehr

Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf!

Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! i-r Receive Connect Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! Operating Instructions... page 21 Please keep these instructions in a safe place! Notice d utilisation... page 39

Mehr

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland?

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland? Laser which rules apply in Switzerland? ETH Zürich KT/07.07.2008 When in danger say STOP! VPPR Laser classes Class 1 Eye safe < 0.39 mw Class 1M Eye safe without optical instruments 400 700 nm < 0.39 mw

Mehr

1,2-1,8 TON TWIST 100 TWIST 100

1,2-1,8 TON TWIST 100 TWIST 100 1,2-1,8 TWIST 100 L attuatore idraulico bi-direzionale Cangini permette di inclinare attrezzature o attacchi rapidi fino ad un angolazione di, facilitando le operazioni di scavo, anche in posizioni difficili

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes Effective May 2010 2C13997H02 Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes warning (1) Only qualified electrical personnel should be permitted to work on

Mehr

HM 10 I HM 16 I HM 25

HM 10 I HM 16 I HM 25 Hubmodule Course module Stroke modules HM 10 I HM 16 I HM 25 Hoch präzise Haut precis Highly precise Integrierter Stossdämpfer Amortisseur intégré Integrated shock absorber Sehr kompakt Très de facon compacte

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Quick Start Guide RED 50

Quick Start Guide RED 50 Quick Start Guide RED 50 RED 50 Sophos RED Appliances Before you begin, make sure you have a working Internet connection. 1. Preparing the installation Congratulations on your purchase of the Sophos RED

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

TravelKid. TravelKid. Packaging Batman. 3616301912 Photos non contractuelles.

TravelKid. TravelKid. Packaging Batman. 3616301912 Photos non contractuelles. Packaging Batman TM TM TM TM TM TravelKid TravelKid TravelKid Siège auto groupe 0/1 pour les enfants de 0 a 18 Kg de la naissance à 4 ans. Ce siège auto est un dispositif de retenue pour enfants de la

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV EIGENSCHAFTEN Nennweite: DN - 1 mm Baulänge: DIN, ASME, ISO Betriebsdrücke: 1 - bar Auf/Zu-Ventile Regelventile (elektrisch/ elektro-pneumatisch)

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Quick guide 360-45011

Quick guide 360-45011 Quick guide A. KEUZE VAN DE TOEPASSING EN: SELECTION OF APPLICATION CHOIX D UNE APPLICATION DE: AUSWAHL DER ANWENDUNGSPROGRAMME DIM Memory Off DIM Memory = Off User: Display: 1. EXIT Press Niko (Back light)

Mehr

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de G&D VideoLine 4 DE EN Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH Installationsanleitung VideoLine 4 HINWEISE Achtung UM DAS RISIKO

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 MATERIEL D OCCASION DISPONIBLE / SECOND HAND EQUIPMENT COMPRESSEUR A VIS SECHES

ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 MATERIEL D OCCASION DISPONIBLE / SECOND HAND EQUIPMENT COMPRESSEUR A VIS SECHES ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 COMPRESSEUR A VIS SECHES REF : DIV ES 8 MARQUE: SULLAIR TYPE: ES 8 25 HH DONNEES TECHNIQUES / TECHNICAL DATA pour environ 132 m3/h Pression :

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Terrestrische Photovoltaik-Module mit Silizium-Solarzellen

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

FAI. Führungsring mit Abstreiffunktion Bearing Ring with Wiping Function innenführend / inside bearing

FAI. Führungsring mit Abstreiffunktion Bearing Ring with Wiping Function innenführend / inside bearing Führungsring mit Abstreiffunktion Führungsring mit Abstreiffunktion, innenführend Bearing Ring with Wiping Function, inside bearing Der Hunger Führungsring mit Abstreiffunktion dient als vorderste Führung

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Síťový usměrňovač NG 3004-0

Síťový usměrňovač NG 3004-0 Produktinformation Netzgleichrichter NG 3004-1 Line rectifier NG 3004-1 Redresseur secteur Alimentatore Netgelijkrichter Strømforsyning Nätaggregat Síťový usměrňovač 1 2 3 4/5 Deutsch Montage Hinweis Der

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip. Windows 7 / Vista / XP / ME / 2000 / NT TwixClip G2 Internet nun g Mit EU N n A ruferken Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.ch

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual SignalManager 500 Bedienungsanleitung Operation Manual TLS Communication GmbH Tel.: +49 (0) 2103 50 06-0 Marie-Curie-Straße 20 Fax: +49 (0) 2103 50 06-90 D - 40721 Hilden e-mail: info@tls-gmbh.com Bedienungsanleitung

Mehr

NOSER. LED - Strahler LED - Projecteurs. NOSERLIGHT AG...seit mehr als 25 Jahren. www.noserlight.ch

NOSER. LED - Strahler LED - Projecteurs. NOSERLIGHT AG...seit mehr als 25 Jahren. www.noserlight.ch NOSR L - Strahler L - Projecteurs 2015 65 120 NOSRLIGHT G...seit mehr als 25 Jahren NOSR RI >80 85V 240V 65 120 L-Flutlicht ohne Netzstrom - so leuchtet die Zukunft! Tragbare, wiederaufladbare High Power

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

IMM. Eintauchpumpen mit offenem Laufrad Immersion pumps with open impeller. Leistungsdaten / Performance. n 2850 1/min

IMM. Eintauchpumpen mit offenem Laufrad Immersion pumps with open impeller. Leistungsdaten / Performance. n 2850 1/min Werkstoffe / Materials Teile-Benennung / Description Pumpengehäuse Pump casing Laufrad Impeller Rotorwelle Shaft Deckel Cover Spritzring Deflector IMM 40-50 IMM 63-100 Aluminium / Stahl / GG Aluminium

Mehr

Serviceinformation Nr. 03/12

Serviceinformation Nr. 03/12 Serviceinformation Nr. 03/12 vom: 06.08.2012 von: BAM 1. Software Navigator - Die Software T1.5f, für die TERRA SW 6-17 BA/HGL Complete, ist auf unserer Homepage erhältlich! Achtung: Die Software T1.5

Mehr