Betriebsanleitung. -ood MultiControl Duo- -ood MultiControl Quadro- -ood 2-Tasten Handschalter- -ood 6-Tasten Handschalter-

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Betriebsanleitung. -ood MultiControl Duo- -ood MultiControl Quadro- -ood 2-Tasten Handschalter- -ood 6-Tasten Handschalter-"

Transkript

1 Betriebsanleitung -ood MultiControl Duo- -ood MultiControl Quadro- -ood 2-Tasten Handschalter- -ood 6-Tasten Handschalter- Best.-Nr.: Ausgabe 09/2008 Version 1 1

2 Inhalt MultiControl Herstellererklärung. 3 Hinweis zu dieser Betriebsanleitung. 3 Bestimmungsgemäße Verwendung.. 3 Nicht Bestimmungsgemäße Verwendung.. 3 Wer darf die Steuerung bedienen. 3 Lebensdauer des Produkts 3 CE-Herstellererklärung... 4 Sicherheitshinweis. 4 Symbole im Text dieser Betriebsanleitung.. 5 Haftung.. 5 Funktionsbeschreibung der Steuerung.. 6 Lieferumfang... 6 Einschaltdauer. 6 Inbetriebnahme der Steuerung.. 7 Anschlussbelegung der ood MultiControl Duo 8 Anschlussbelegung der ood MultiControl Quadro. 9 Antriebe und Handschalter anschließen. 10 Steuerungen verbinden.. 11 Initialisierungsfahrt 14 Parametrierung 15 Fehlermeldungen und Fehlerbehebung.. 17 Technische Daten 18 Inhalt Handsender

3 Hinweise zu dieser Betriebsanleitung Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass für den Endkunden eine Gebrauchsanweisung durch den Hersteller des Endproduktes zu erstellen ist, die sämtliche Funktionen und Gefahrenhinweise des Endproduktes enthält. Dieses gilt ebenfalls für den Einbau in eine Maschine. Hier ist der Maschinenhersteller für die entsprechenden Sicherheitseinrichtungen, Überprüfungen, die Überwachung evtl. auftretender Quetsch- und Scherstellen und die Dokumentation zuständig. Die Inbetriebnahme ist solange untersagt, bis die Maschine den Bestimmungen der EG-Richtlinien 98/37/EG (Maschinenrichtlinie) entspricht. Vor dem Inverkehrbringen muss diese den CE-Richtlinien, auch dokumentarisch, entsprechen. Weitere Informationen und Hinweise finden Sie auf Bestimmungsgemäße Verwendung Diese Steuerung darf nur dann verwendet werden, wie sie an die in dieser Anleitung aufgeführten Antriebe angeschlossen ist. Der Einsatz darf grundsätzlich nur in trockenen Räumen erfolgen. Nicht bestimmungsgemäße Verwendung Es können bei nicht bestimmungsgemäßer Verwendung, unsachgemäßer Behandlung und Bedienung Gefahren durch diese Steuerung für Personen und Sachen entstehen. Bei nicht bestimmungsgemäßer Verwendung erlischt die Haftung unsererseits sowie die allgemeine Betriebserlaubnis. Wer darf die Steuerung bedienen Jeder, der die Betriebsanleitung gelesen und verstanden hat, darf die Steuerung bedienen. Die Zuständigkeiten müssen bei der Bedienung klar festgelegt sein und eingehalten werden. Lebensdauer des Produkts Bei normaler Nutzung ist die Lebensdauer des Produkts auf max. 10 Jahre ausgelegt. Sollte dieser Zeitraum überschritten werden, empfehlen wir unbedingt den Austausch bzw. die Neubeschaffung. Die zugrunde gelegte Lebensdauer kann sich unter Umständen durch den Einsatz in einem aggressiven Umfeld, durch unsachgemäße Nutzung oder durch übermäßige Belastung verringern. Hiervon bleiben Gewährleistungs- und Garantieansprüche unberührt. 3

4 Herstellererklärung CE-Herstellerklärung im Sinne der EG-Richtlinie EMV-Richtlinie 89/336/EWG sowie der Niederspannungsrichtlinie 73/23/EWG Folgende harmonisierte Normen wurden im Sinne der EG-Richtlinie EMV-Richtlinie (89/336/EWG) sowie der Niederspannungsrichtlinie (73/23/EWG) angewandt. DIN EN A12: 1996 Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke; Teil 1, Allgemeine Anforderungen EN A12 EMV, Teil 3: Grenzwerte EN EMV, Teil 3: Grenzwerte für Spannungsschwankungen und Flicker in Niederspannungsnetzen für Geräte mit einem Eingangsstrom kleiner 16 A EN Grenzwerte und Messverfahren für Funkstörungen von Geräten mit elektromotorischem Antrieb und Elektrowärmegeräten für den Hausgebrauch o.ä. EN EN EMV bei Medizinprodukten Störfestigkeitsanforderungen für Haushaltsgeräte, Werkzeuge und ähnliche Geräte Aktualisierung der Normen auf den neuesten Stand durch die Qualitätssicherung im Rahmen der DIN/ISO Minden / Geschäftsführer Ort/Datum Unterschrift Angaben zum Unterzeichner Sicherheitshinweise Die Firma out of desk GmbH hat die Steuerungen und Handschalter nach dem aktuellen Stand der Technik und den bestehenden Sicherheitsvorschriften gebaut. Trotzdem können von den Steuerungen oder Handschaltern Gefahren für Personen und Sachwerte ausgehen, wenn diese unsachgemäß bzw. nicht dem Verwendungszweck entsprechend eingesetzt werden oder wenn die Sicherheitshinweise nicht beachtet werden. Sachkundige Bedienung und sorgfältige Wartung gewährleisten eine hohe Leistung und Verfügbarkeit. Daher empfehlen wir, diesen Kapiteln besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Hierzu gehört, dass Sie: die Sicherheitshinweise im Text verstehen. die Anordnung und Funktion der verschiedenen Bedienmöglichkeiten kennen lernen. Die Bedienung an den Steuerungen und den Handschaltern darf nur durch hierzu vorgesehenes Personal vorgenommen werden. Alle Arbeiten an und mit den Steuerungen oder Handschaltern dürfen nur gemäß der vorliegenden Anleitung durchgeführt werden. Die allgemeinen, nationalen und betrieblichen Sicherheitsvorschriften sind zu beachten. Die Zuständigkeiten bei der Bedienung müssen unmissverständlich geregelt und eingehalten werden, damit unter dem Aspekt der Sicherheit keine unklaren Kompetenzen auftreten. Vor jeder Inbetriebnahme hat sich der Anwender davon zu überzeugen, dass keine Personen oder Gegenstände im Gefahrenbereich der Antriebe befinden. Der Anwender darf die Steuerungen und die Handschalter nur in einwandfreiem Zustand betreiben. Jede Veränderung ist sofort dem nächsten Verantwortlichen zu melden und der Betrieb einzustellen. 4

5 Symbole im Text dieser Betriebsanleitung Diese Symbole in dieser Betriebsanleitung weisen Sie auf besondere Gefahren an den Steuerungen oder den Handschaltern hin oder geben Ihnen nützliche Hinweise: out of desk GmbH ACHTUNG! Vorsicht! Texte mit diesem Symbol enthalten Informationen zu Ihrer Sicherheit und weisen Sie auf mögliche Unfall- und Verletzungsgefahren hin. Texte mit diesem Symbol machen Sie darauf aufmerksam, dass bei Fehlbedienung die Steuerungen, Handschalter oder andere Gegenstände beschädigt werden können. Hinweis Texte mit diesem Symbol enthalten zusätzliche Informationen. Haftung Bei baulichen Veränderungen durch Dritte oder Veränderungen der Schutzeinrichtungen an den Steuerungen oder den Handschaltern sowie Veränderungen an den elektrischen Geräten und deren Steuerungen übernimmt die Firma out of desk GmbH keine Haftung. Die Herstellererklärung wird ungültig. Bei Reparaturen und Instandhaltung dürfen nur Original-Ersatzteile verwendet werden. Für nicht von der Firma out of desk GmbH geprüfte und freigegebene Ersatzteile übernimmt die Firma out of desk GmbH keine Haftung. Alle sicherheitsrelevanten Einrichtungen müssen regelmäßig, mindestens einmal pro Jahr, auf Vollständigkeit und Funktion geprüft werden. Technische Änderungen behalten wir uns vor. Unsere Anschrift: Out of desk GmbH Ruhrstr. 202 D Bochum Tel. (02327) Fax: (02327)

6 Funktionsbeschreibung der Steuerung Funktionsbeschreibung der Steuerung Mit Hilfe der ood MultiControl-Steuerung werden Antriebe aus dem Hause Rose+Krieger verfahren. Je nach Ausführung können bis zu zwei (bei ood MultiControl duo) oder bis zu vier (bei ood MultiControl quadro) Antriebe an die Steuerung angeschlossen werden. Mit einem Handschalter werden die angeschlossenen Antriebe synchron verfahren. Zusätzlich können mehrere Steuerungen miteinander verbunden werden. Lieferumfang Die Steuerung wird als Einzelkomponente geliefert. Zusätzlich wird die ood MultiControl duo mit einem Abschlussstecker ausgeliefert. Dieser ist ab Werk in die Schnittstelle (siehe Seite 9, Pos. 4 oder 5) gesteckt. Auf Wunsch können Sie einen 2-Tasten Handschalter (ohne Display) zum einfachen Verfahren von Antrieben erhalten. Möchten Sie darüber hinaus Einstellungen an der Steuerung vornehmen oder mehrere Steuerungen miteinander verbinden, benötigen Sie den 6-Tasten Handschalter (mit Display) oder den 8-Tasten-Funkhandschalter (mit Display). Prüfen Sie nach Erhalt der Steuerung das Gerät auf eventuelle Beschädigungen. Die Steuerung wird betriebsfertig geliefert. Einschaltdauer Halten Sie unbedingt die zulässige Einschaltdauer der Steuerungen und der Antriebe ein, um Beschädigungen zu vermeiden. Beachten Sie bitte, dass im Auslieferungszustand der Steuerung die Einschaltdauerbegrenzung aufgehoben ist! Um die Steuerungen und Antriebe vor Beschädigungen zu schützen, aktivieren Sie die Begrenzung mit Hilfe der Parametrierung (siehe Seite 18). Die vorgeschriebene Einschaltdauer der Steuerung beträgt 20% (2 Minuten fahren, 8 Minuten Stillstand). Die vorgeschriebene Einschaltdauer der Antriebe finden Sie auf dem Typschild. Vorsicht! Wenn Sie die Einschaltdauer nicht beachten, können die Steuerungen und Antriebe beschädigt werden! 6

7 Inbetriebnahme der Steuerung Übersicht zur Inbetriebnahme der Steuerung Grundsätzlich muss unterschieden werden, ob Sie die Steuerung einzeln verwenden möchten oder ob Sie mehrere Steuerungen miteinander verbinden möchten. Vorsicht! Beachten Sie die Vorsichtshinweise, um eine Beschädigung an den Steuerungen und Antrieben zu vermeiden. - Machen Sie sich vor der ersten Inbetriebnahme mit den Anschlussmöglichkeiten der oodmulticontrol-steuerung vertraut und halten Sie die in dieser Anleitung beschriebene Reihenfolge zur Inbetriebnahme unbedingt ein. - Bei falsch eingestelltem Antrieb können Steuerungen und Antriebe beschädigt werden. Inbetriebnahme von einer Steuerung 1 Machen Sie sich mit der Anschlussbelegung der oodmulticontrol duo (siehe Seite 8) oder oodmulticontrol quadro (siehe Seite 9) vertraut. 2 Antriebe und Handschalter anschließen Verbinden Sie die Antriebe und den Handschalter mit der Steuerung (siehe Seite 10). 3 Antriebstyp prüfen Überprüfen Sie, ob der eingestellte Antriebstyp mit dem angeschlossenen Antriebstyp übereinstimmt (siehe Seite 21). 4 Initialisierungsfahrt durchführen Führen Sie eine Initialisierungsfahrt durch (siehe Seite 16). Inbetriebnahme von mehreren Steuerungen 1 Machen Sie sich mit der Anschlussbelegung der oodmulticontrol duo (siehe Seite 8) oder oodmulticontrol quadro (siehe Seite 9) vertraut. 2 Antriebe und Handschalter anschließen Verbinden Sie die Antriebe und den Handschalter mit den Steuerungen (siehe Seite 10). 3 Steuerungen verbinden Verbinden Sie die Steuerungen miteinander (siehe Seite 11). 4 Abschlussstecker setzen Setzen Sie bei der ersten und letzten (siehe Bild auf Seite 11) verbundenen Steuerung die Abschlussstecker. 5 Reihenfolge der Steuerungen festlegen Legen Sie die Reihenfolge (Master/Slave) der verbundenen Steuerungen fest (siehe Seite 15). 6 Antriebstyp prüfen Überprüfen Sie, ob der eingestellte Antriebstyp mit dem angeschlossenen Antriebstyp übereinstimmt (siehe Seite 21). 7 Initialisierungsfahrt durchführen Führen Sie eine Initialisierungsfahrt durch (siehe Seite 16). 7

8 Anschlussbelegung der oodmulticontrol duo Anschlussbelegung der oodmulticontrol duo 1 Anschlussbuchse für den ersten Antrieb 2 Anschlussbuchse für den zweiten Antrieb 3 Nicht belegt 4 Anschlussbuchse für Verbindungskabel oder Abschlussstecker 5 Anschlussbuchse für Verbindungskabel oder Abschlussstecker 6 Anschlussbuchse für einen seriellen Handschalter (6-poliger DIN-Stecker nach DIN 45322) (6-Tasten-Handschalter oder Basisstation des 8-Tasten-Funkhandschalters) 7 Anschlussbuchse für einen parallelen Handschalter (5-poliger DIN-Stecker nach DIN 41524) (2-Tasten-Handschalter) Anschlussbelegung des 5-poligen Steckers Ansteuerungsbeispiel 8

9 Anschlussbelegung der oodmulticontrol quadro Anschlussbelegung der oodmulticontrol quadro 1 Anschlussbuchse für den ersten Antrieb 2 Anschlussbuchse für den zweiten Antrieb 3 Anschlussbuchse für den dritten Antrieb 4 Anschlussbuchse für den vierten Antrieb 5 Anschlussbuchse für Verbindungskabel 6 Anschlussbuchse für einen seriellen Handschalter (6-poliger DIN-Stecker nach DIN 45322) (6-Tasten-Handschalter oder Basisstation des 8-Tasten-Funkhandschalters) 7 Anschlussbuchse für einen parallelen Handschalter (5-poliger DIN-Stecker nach DIN 41524) (2-Tasten-Handschalter) Anschlussbelegung des 5-poligen Steckers Ansteuerungsbeispiel 9

10 Antriebe und Handschalter anschließen Antriebe und Handschalter anschließen Antriebe anschließen Sie können pro Steuerung bis zu zwei (bei oodmulticontrol duo) oder bis zu vier (bei oodmulti-control quadro) Antriebe anschließen. 1 Stecken Sie das Kabel des ersten Antriebes in die Anschlussbuchse 1 (siehe Seite 9 oder Seite 10). 2 Verbinden Sie die restlichen Antriebe mit der Steuerung (zweiter Antrieb in Anschlussbuchse 2, dritter Antrieb in Anschlussbuchse 3,...). - Wenn nur ein Antrieb mit der Steuerung Hinweis verbunden wird, muss dieser immer in die Anschlussbuchse 1 gesteckt sein. Der Antrieb wird sonst nicht von der Steuerung erkannt. - Es dürfen nur Antriebe gleicher Ausführung an allen Steuerungen angeschlossen werden. Handschalter anschließen Folgende Handschalter können Sie an die Steuerung anschließen: 2-Tasten-Handschalter ohne Display (5-polige Handschalterbuchse, siehe Seite 26) zum Verfahren von Antrieben. 6-Tasten-Handschalter mit Display (6-polige Handschalterbuchse, siehe Seite 27) zum Verfahren von Antrieben, speichern von benutzerspezifischen Positionen und Vornehmen von Einstellungen. 8-Tasten-Funkhandschalter mit Display und Basisstation (Serieller Anschluss) zum Verfahren von Antrieben, speichern von benutzerspezifischen Positionen und Vornehmen von Einstellungen. Wenn Sie Steuerungen miteinander verbinden möchten (siehe Seite 12), muss der Handschalter in der entsprechenden Anschlussbuchse der ersten Steuerung (Master-Steuerung) gesteckt sein. Stecken Sie das Kabel des 2-Tasten-Handschalters in die parallele Anschlussbuchse 7 (siehe Seite 9 oder Seite 10). Stecken Sie das Kabel des 6-Tasten-Handschalters oder die Basisstation des 8-Tasten-Funkhandschalters in die serielle Anschlussbuchse 6 (siehe Seite 9 oder Seite 10). Hinweis Sie können einen seriellen und eine parallelen Handschalter gleichzeitig anschließen. In diesem Fall hat der serielle Handschalter Vorrang, d. h. der parallele Handschalter ist außer Funktion. Wenn Sie den parallelen Handschalter nutzen möchten, ziehen Sie den Netzstecker der Steuerung aus der Steckdose. Entfernen Sie den seriellen Handschalter. Stecken Sie nach mindestens 30 Sekunden den Netzstecker wieder in die Steckdose. Sie können nun die Antriebe mit dem parallelen Handschalter verfahren. 10

11 Steuerungen verbinden Steuerungen verbinden Sie können bis zu acht Steuerungen über Verbindungskabel miteinander verbinden. Die Zahl der synchron verfahrbaren Antriebe kann auf diese Weise erhöht werden. Es ist auch möglich, OODMultiControl duo- und OODMultiControl quadro-steuerungen gemischt zu verbinden. Vorsicht! Sie dürfen nur Steuerungen mit gleicher Software und Hardware-Version verbinden. Die Versionen finden Sie auf dem Konfigurationsaufkleber (siehe Seite 21). Prinzip der Steuerungsverbindung Die Steuerungen werden in 3 Schritten miteinander verbunden: 1. Schritt: Steuerungen mit Verbindungskabel verbinden bei oodmulticontrol duo-steuerungen - siehe Seite 13. bei oodmulticontrol quadro-steuerungen - siehe Seite Schritt: Abschlussstecker setzen Nach dem Verbinden der Steuerungen müssen Sie Abschlusswiderstände in die erste und letzte Steuerung setzen. Erst durch das Setzen der Abschlusswiderstände können die miteinander verbundenen Steuerungen zusammenarbeiten. Bei oodmulticontrol duo-steuerungen benötigen Sie zwei Abschlussstecker, um die Abschlusswiderstände zu aktivieren Die Abschlussstecker müssen in die erste und letzte Steuerung gesteckt werden (siehe Bild). Bei oodmulticontrol quadro-steuerungen werden die Abschlusswiderstände mit Hilfe der Parametrierung aktiviert. 11

12 Hinweis Sind zu wenig oder zuviel Abschlusswiderstände gesetzt, kann es zu Fehlfunktionen kommen. 2. Schritt: Steuerungen einstellen (Master/Slave) Die Steuerung mit dem Handschalter muss immer die so genannte Master-Steuerung sein. Alle weiteren Steuerungen, die Sie verbinden, sind die so genannten Slave-Steuerungen. Die Master-Steuerung übernimmt die Steuerungsfunktion der angeschlossenen Slave-Steuerungen. Aus diesem Grund muss der Handschalter immer an die entsprechende Anschlussbuchse der Master-Steuerung angeschlossen sein. Nur dann können die Antriebe verfahren werden. oodmulticontrol duo-steuerungen verbinden. Beispiel: Sie möchten drei oodmulticontrol duo-steuerungen miteinander verbinden. Dazu benötigen Sie zwei Verbindungskabel und zwei Abschlussstecker (die Abschlussstecker sind werkseitig in die Buchse 4 oder 5 der Steuerung gesteckt, siehe Seite 9). 1. Stecken Sie das erste Verbindungskabel in die Anschlussbuche 4 (siehe Seite 9) der ersten Steuerung (diese Steuerung ist die Master-Steuerung) 2. Stecken Sie das andere Ende des ersten Verbindungskabels in die Anschlussbuchse 5 der zweiten Steuerung. 3. Stecken Sie das zweite Verbindungskabel in die Anschlussbuchse 4 (siehe Seite 9) der zweiten Steuerung. 4. Stecken Sie das andere Ende des zweiten Verbindungskabels in die Anschlussbuchse 5 der dritten Steuerung. 5. Stecken Sie je einen Abschlussstecker in die Anschlussbuchsen 5 der ersten und 4 bei der dritten Steuerung. 6. Stellen Sie die Steuerungen mit Hilfe des Parameters 113 ein (siehe Seite 16). Hinweis Entfernen Sie an der mittleren Steuerung den Anschlussstecker. Drücken Sie dazu den unteren Halteclip mit einem kleinen Schraubendreher Nach oben und ziehen Sie den Anschlussstecker aus der Buchse heraus. oodmulticontrol quadro-steuerungen verbinden. Beispiel: Sie möchten zwei oodmulticontrol quadro-steuerungen miteinander verbinden. Dazu benötigen Sie ein Verbindungskabel. 1. Stecken Sie das Verbindungskabel in die Anschlussbuchse 5 (siehe Seite 10) der ersten Steuerung (diese Steuerung ist die Master-Steuerung). 2 Stecken Sie das Verbindungskabel in die Anschlussbuchse 5 der zweiten Steuerung. 3 Aktivieren Sie den Abschlusswiderstand der ersten und der letzten angeschlossenen Steuerung mit Hilfe des Parameters 233 (siehe Seite 15). 4 Stellen Sie die Steuerungen mit Hilfe des Parameters 113 ein (siehe Seite 16). Hinweis Möchten Sie mehr als zwei oodmulticontrol quadro- Steuerungen miteinander verbinden, benötigen Sie ein Adapter mit drei Anschlüssen. 12

13 Abschlusswiderstand aktivieren (nur bei oodmulticontrol quadro) Damit die Steuerungen zusammen arbeiten können, muss bei der ersten und letzten oodmulti-control quadro-steuerung mit Hilfe der Parametrierung der Abschlusswiderstand aktiviert werden. Beispiel: Sie möchten die Abschlusswiderstände bei drei miteinander verbundenen Steuerungen einstellten. out of desk GmbH Abschlusswiderstand an der ersten Steuerung einstellen 1. Stellen Sie sicher, dass der Handschalter in der Anschlussbuchse der erste Steuerung steckt. 2. Geben Sie über das Tastenfeld des Handschalters den Zugangscode ein (siehe Seite 18). 3. Geben Sie über das Tastenfeld des Handschalters den Code 233 ein. 4. Stellen Sie mit den AUF- und AB-Tasten / den Wert 1 ein. 5. Drücken Sie die Taste F, um die Einstellung zu verlassen. Abschlusswiderstand an der dritten Steuerung einstellen 1. Stecken Sie den Handschalter in die Anschlussbuchse der dritten Steuerung. 2. Geben Sie erneut den Zugangscode und anschließend den Code 233 ein. 3. Stellen Sie den Wert 1 ein. 4. Drücken Sie die Taste F, um die Einstellung zu verlassen. 5. Stellen Sie die Steuerungen ein (siehe Seite 16). Vorsicht! Stellen Sie sicher, dass bei der zweiten Steuerung der Abschlusswiderstand auf 0 Steht. Werden mehr Abschlusswiderstände als bei der ersten und letzten Steuerung aktiviert, können die Steuerungen beschädigt werden! Steuerungen einstellen: Master/Slave Nach dem Verbinden der Steuerungen muss jeder Steuerung mit Hilfe der Parametrierung eine eigene Adresse zugewiesen werden, damit sie ordnungsgemäß zusammen arbeiten können. Der ersten Steuerung muss immer die Adresse 1 zugewiesen werden. Die 1 legt fest, dass diese Steuerung die Master-Steuerung ist. Jeder weiteren Steuerung muss eine Adresse zwischen 2 und 8 zugewiesen werden, wobei keine Adresse doppelt belegt sein darf. Wir empfehlen Ihnen daher, die Adressen aufsteigend zu vergeben (der zweiten Steuerung wird die Adresse 2, der dritten Steuerung die Adresse 3, usw., zugewiesen). Beispiel: Sie möchten drei miteinander verbundenen Steuerungen eine Adresse zuweisen. Erste Steuerung einstellen (Master) 1 Stellen Sie sicher, dass der Handschalter in der Anschlussbuchse der ersten Steuerung (Master-Steuerung steckt). 2 Geben Sie gegebenenfalls über das Tastenfeld des Handschalters den Zugangscode ein (siehe Seite 18). 3 Geben Sie über das Tastenfeld des Handschalters den Code 113 ein. 4 Stellen Sie mit den AUF- und AB-Tasten / den Wert 1 ein. 5 Drücken Sie die Taste F, um die Einstellung zu verlassen. Zweite Steuerung einstellen (Slave 1) 1 Stecken Sie den Handschalter in die Anschlussbuchse der zweiten Steuerung 2 Geben Sie erneut den Zugangscode und anschließend den Code 113 ein. 3 Stellen Sie den Wert 2 ein. 4 Drücken Sie die Taste F, um die Einstellung zu verlassen. Dritte Steuerung einstellen (Slave 2) 1 Stecken Sie den Handschalter in die Anschlussbuchse der dritten Steuerung 2 Geben Sie erneut den Zugangscode und anschließend den Code 113 ein. 3 Stellen Sie den Wert 3 ein. 4 Drücken Sie die Taste F, um die Einstellung zu verlassen. Führen Sie die Initialisierungsfahrt durch (siehe Seite 17). 13

14 Initialisierungsfahrt Bei der Initialisierungsfahrt wird die Anzahl der angeschlossenen Antriebe und miteinander verbundenen Steuerungen erfasst. Achtung! Vor der Inbetriebnahme bzw. Montage der Antriebe muss eine Initialisierungsfahrt der Antriebe erfolgen. Die Antriebe dürfen dabei nicht mechanisch miteinander verbunden sein. Andere Verbindungen und mechanische Einflüsse, die Beschädigungen an den Antrieben verursachen können, dürfen nicht vorhanden sein. Es besteht Bruchgefahr. Wann muss eine Initialisierungsfahrt durchgeführt werden? Eine Initialisierungsfahrt muss immer dann durchgeführt werden, wenn eine Steuerung das erste Mal in Betrieb genommen wird oder die Zahl der an die Steuerung angeschlossenen Antriebe geändert wurde oder die Zahl der miteinander verbundenen Steuerungen verändert wurde oder die Steuerung auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wurde oder die Steuerung durch E000 eine Initialisierungsfahrt anfordert oder wenn ein Fehler vorliegt (siehe Fehlertabelle auf Seite 21). Initialisierungsfahrt durchführen Die Initialisierungsfahrt kann mit jedem Handschalter durchgeführt werden. 1. Stellen Sie sicher, dass alle Antriebe und Steuerungen miteinander verbunden sind und das der Netzstecker nicht gesteckt ist. Sollten Sie den Netzstecker gezogen haben, um eine Initialisierungsfahrt durchzuführen, warten Sie mindestens 30 Sekunden, bis Sie den Netzstecker wieder stecken. 2. Halten Sie die AB-Taste auf dem Handschalter gedrückt. 3. Stecken Sie den Netzstecker ein und warten Sie ca. 5 Sekunden. Hinweis: Bei Handschaltern mit Display erscheint die Softwareversion (z. B ), der angeschlossene Säulentyp (z. B ) und [In d]. 4. Lassen Sie die AB-Taste los. 5. Drücken Sie erneut AB-Taste und halten Sie sie gedrückt, bis alle Antriebe in die untere Endlage gefahren sind. Hinweis: Wenn die untere Endlage erreicht ist, erscheint bei Handschaltern mit Display [In U]. 6. Drücken Sie die AUF-Taste und halten Sie sie gedrückt, bis die Antriebe in die obere Endlage gefahren sind. Die Initialisierungsfahrt ist abgeschlossen. Die Steuerung ist betriebsbereit. Die Bedienung des 2-Tasten- oder 6-Tasten-Handschalters wird ab Seite 25 beschrieben. 14

15 Parametrierung Hinweis - Wir empfehlen Ihnen, eine Initialisierungsfahrt mit einem Handschalter mit Display durchzuführen. Sie können im Display ablesen, wann die untere und obere Endlage erreicht ist. - Eine Initialisierungsfahrt muss vollständig abgeschlossen sein, da sonst die Antriebe nicht verfahren. Dies gilt auch dann, wenn keine Initialisierungsfahrt durchgeführt wurde. - Soll keine Initialisierungsfahrt durchgeführt werden, darf die AB-Taste in den ersten 5 Sekunden nach Einstecken des Netzsteckers nicht gedrückt sein. Einstellungen vornehmen (Parametrierung) Mit Hilfe der Parametrierung können Sie Einstellungen an der Steuerung vornehmen. Sie können z. B. den eingestellten Antriebstyp anzeigen und einstellen oder die Adressen der miteinander verbundenen Steuerungen festlegen. In der Tabelle auf Seite 20 sind die möglichen Einstellungen erläutert. Achtung! Einstellungen dürfen nur dann vorgenommen werden, wenn die Antriebe still stehen. Hinweis Die Parametrierung ist nur mit dem 6-Tasten-Handschalter oder dem 8-Tasten-Funkhandschalter möglich. Grundlegende Vorgehensweise zur Parametrierung Sie müssen erst über das Tastenfeld des Handschalters einen Zugangscode und dann einen 3-stelligen Code eingeben, um die gewünschte Einstellung vornehmen zu können. Hinweis - Der Zugangscode muss nur einmal eingegeben werden und bleibt solange erhalten bis der Netzstecker gezogen wird. - Alle Eingaben müssen innerhalb von 5 Sekunden vorgenommen werden, da sonst die Parametrierung verlassen wird. - Um eine Einstellung zu speichern, muss die Taste F gedrückt werden. 1. Drücken Sie drei Mal die Taste F (siehe Seite 27). Wenn der Zugangscode noch nicht eingegeben wurde, erscheint im Display PArA. 2. Geben Sie den Zugangscode ein. Der Zugangscode lautet: Tasten-Handschalter: Drücken Sie dazu hintereinander die Tasten: I - III - I - II - I 8-Tasten-Funkhandschalter: Drücken Sie dazu hintereinander die Tasten: Bei korrekt eingegebenen Zugangscode erscheint im Display P Geben Sie über die Tasten des Handschalters den 3-stelligen Code ein (z. B. 213 für die Höhenanzeige), um die gewünschte Einstellung vorzunehmen. 4. Nehmen Sie durch Drücken der AUF- und AB-Tasten / die Einstellung vor. 5. Drücken Sie die Taste F, um die Einstellung zu verlassen. 15

16 Parametrierung Tabelle für Einstellungen (Parametrierung) In der folgenden Tabelle sind alle Einstellungen beschrieben, die Sie an den Antrieben vornehmen können. Wie Sie die Einstellungen vornehmen, lesen Sie bitte auf Seite 18 nach. Achtung! Die mit einem -Symbol gekennzeichneten Parametrierungen können bei Unsachgemäßer Einstellung die Antriebe, Steuerungen oder andere Gegenstände beschädigen oder unter Umständen eine Gefahr für Personen darstellen. Code Beschreibung 113 Adressen der verbundenen Steuerungen festlegen: 0 = Off (Wenn die Steuerung als Einzelsteuerung verwendet wird) 1 = Master (Adresse der ersten Steuerung) 2-8 = Slave (Adresse der weiteren angeschlossenen Steuerungen) 133 Basishöhe für die Anzeige: Einstellen, welcher Wert im Display des Handschalters bei eingefahrenem Antrieb angezeigt werden soll. 211 Init starten: Initialisierungsfahrt auslösen, ohne vorher den Netzstecker der Steuerung zu ziehen. 213 Hubhöhe der Anzeige: Verändern der Höhenanzeige im Display. Wird bei der Einstellung 0 eingestellt, wird die Höhe in % im Display angezeigt ( xxxp. ) 232 Einschaltdauer festlegen: Legt die Zeit (in % / 10 Minuten) fest, in der die Antriebe ohne Unterbrechung verfahren werden können. Stellen Sie die Einschaltdauer z. B. auf 20 % ein, können die Antriebe maximal 2 Minuten lang ohne Unterbrechung verfahren werden. Danach können die Antrieb 8 Minuten lang nicht verfahren werden. In der Werkseinstellung beträgt die Einschaltdauer 100%, d. h. die Antriebe können Hinweis beliebig lange ohne Unterbrechung verfahren werden! Halten Sie trotz der 100% immer die Einschaltdauer der Antriebe und Steuerungen ein! 233 Aktivierung Abschlusswiderstand (nur bei oodmulticontrol quadro): Ein-oder Ausschalten des Abschlusswiderstandes bei miteinander verbundenen Steuerungen. 0 = off (Abschlusswiderstand deaktiviert) 1 = on (Abschlusswiderstand aktiviert) 311 Stelle des Dezimalpunktes der Höhenanzeige im Display ändern:.xxxx xxxx. xxx.x xx.xx 16

17 Fehlermeldungen und Fehlerbehebung Wenn ein Fehler vorliegt, wird im Display des Handschalters ein Fehlercode (z. B. E002 angezeigt). In den unteren Tabellen sind die Fehlercodes mit ihrer Bedeutung aufgelistet. out of desk GmbH Hinweis Fehlermeldungen werden beim 2-Tasten-Handschalter nicht angezeigt! Anzeige Fehler Fehlerbehebung E000 Auslieferungszustand Initialisierungsfahrt durchführen (siehe Seite 17). E002 Überlastung des Systems Überprüfen Sie bei häufigem Auftreten des Fehlers Ihr System auf mechanische Überlast. E004 Einschaltdauer überschritten Warten Sie, bis die Fehlermeldung erlischt. E006 Unterspannung liegt vor Ziehen Sie den Netzstecker und stecken Sie ihn nach 30 Sekunden Wartezeit wieder ein. E010 Während des Betriebes wurde die Ziehen Sie den Netzstecker, überprüfen Sie die Anschlüsse Anzahl der Antriebe verändert und führen Sie eine Initialisierungsfahrt durch (siehe Seite 17). E021 Differenz zwischen Es wurde eine Differenz zwischen dem in der Antrieb 1 und 2 Anschlussbuchse 1 angeschlossenen Antrieb und dem z. B. in der Anschlussbuchse 3 angeschlossenen Antrieb festgestellt E022 Differenz zwischen (in diesem Fall wird der Fehler E022 angezeigt). Antrieb 1 und 3 Führen Sie eine Initialisierungsfahrt durch. Wird die Fehlermeldung immer noch angezeigt, kann die E023 Differenz zwischen Steuerung oder ein Antrieb defekt sein. Antrieb 1 und 4 E900 Kommunikation zwischen miteinander Ziehen Sie den Netzstecker, überprüfen Sie die Kabel und verbundenen Steuerungen Anschlüsse und führen Sie eine Initialisierungsfahrt durch ist gestört (siehe Seite 17). Wird der Fehler weiterhin angezeigt, überprüfen Sie die Slave-Steuerungen auf Fehler E920 (siehe unten). E920 Eine Slave-Steuerung hat eine Tritt der Fehler E900 auch nach dem Überprüfen der Kabel Positionsdifferenz im Vergleich zur Master-Steuerung festgestellt. und Anschlüsse weiterhin auf, stecken Sie den Handschalter nacheinander in die Slave-Steuerungen. Wird der Fehler E920 angezeigt, liegt eine Positonsdifferenz zwischen den Antrieben der entsprechenden Slave-Steuerung und den Antrieben der Master-Steuerung vor. Führen Sie eine Initialisierungsfahrt durch. 17

18 Technische Daten Typ / Modell oodmulticontrol duo / quadro Abmaße BxHxL 100x62x335 Gewicht 2,5 Kg Versorgungsspannung (primär) 230 V (+/- 10%) AC 50/60 Hz (je nach Ausführung) 115 V (+/- 10%) AC 50/60 Hz Schutzart IP 30 Max. Stromaufnahme (primär) 2 A (230 VAC, 50/60 Hz) ood MultiControl duo 4 A (115 VAC, 50/60 Hz) ood MultiControl duo 2 A (230 VAC, 50/60 Hz) ood MultiControl quadro 4 A (115 VAC, 50/60 Hz) ood MultiControl quadro Max. Ausgangsstrom 6 A pro Antrieb / 12 A gesamt Einschaltdauer 20% ED / 10 min Spieldauer Nennleistung 300 VA Schutzklasse II (schutzisolierter Aufbau) Primärsicherungswert bei 230 V: 2,5 A Träge bei 115 V: 5 A Träge Sekundärsicherungswert bei 230 V: 12,5 A Träge bei 115 V: 12,5 A Träge Betriebstemperatur -5 C bis + 50 C 18

19 Inhaltsverzeichnis Handschalter Funktionsbeschreibung der Handschalter Einsatzgebiet der Handschalter Bedienung des 2-Tasten-Handschalters Bedienung des 6-Tasten-Handschalters Positionen speichern und anfahren Reinigung und Wartung der Handschalter

20 Funktionsbeschreibung der Handschalter Funktionsbeschreibung des 2-Tasten-Handschalters Mit dem 2-Tasten-Handschalter können Sie Antriebe, die mit einer oodmulticontrol-steuerung verbunden sind, verfahren. Funktionsbeschreibung des 6-Tasten-Handschalters Mit dem 6-Tasten-Handschalter können Sie Antriebe, die mit einer oodmulticontrol-steuerung verbunden sind, verfahren. Darüber hinaus können Sie mit dem 6-Tasten-Handschalter benutzerspezifische Positionen speichern und Einstellungen vornehmen. Einsatzgebiet der Handschalter Der Handschalter ist ausschließlich für den Gebrauch in geschlossenen Räumen zugelassen. Vorsicht! Beachten Sie die Vorsichtshinweise, um eine Beschädigung an den Handschaltern zu vermeiden. - Die Handschalter dürfen nicht im Freien betrieben werden. - Die Handschalter sind vor Eindringen von Flüssigkeiten zu schützen. Bedienung des 2-Tasten-Handschalters Die Antriebe werden über das Tastenfeld des 2-Tasten-Handschalters gesteuert. Übersichtsbild 2 Antrieb AB Der Antrieb verfährt bei gedrückter Taste. 3 Antrieb AUF Der Antrieb verfährt bei gedrückter Taste. Position manuell anfahren Drücken Sie die AB- oder AUF-Taste und halten Sie die entsprechende Taste gedrückt, bis die Antriebe in die gewünschte Position gefahren sind. Achtung! Stellen Sie sicher, dass sich beim Verfahren der Antriebe keine Personen in der Nähe der Antriebe befinden. Benutzen Sie daher den Handschalter nur dann, wenn Sie Sichtkontakt zu den Antrieben haben Unfallgefahr! 20

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG -KANAL LICHTSTEUERUNG C-1 BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG C-1 -Kanal-Lichtsteuerung INHALTSVERZEICHNIS: EINFÜHRUNG...3 SICHERHEITSHINWEISE...3 BESTIMMUNGSGEMÄSSE VERWENDUNG... EIGENSCHAFTEN...

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

Netz-Ladegerät FW7405M/14

Netz-Ladegerät FW7405M/14 Gerätebeschreibung und Gebrauchsanweisung Netz-Ladegerät FW7405M/14 WM 2610 Übersicht 1 Netz-Ladegerät 2 Kontroll-Leuchte 6 Netzanschlussleitung 3 KFZ-Steckdose Minuspol (außen) Pluspol (innen) 5 Netzstecker

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter www.rwe-smarthome.de Inhaltsverzeichnis 1. Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung... 4 2. Benutzte Symbole... 4 3. Gefahrenhinweise... 5 4. Funktion...

Mehr

1 Leistungselektronik RCStep542

1 Leistungselektronik RCStep542 1 Leistungselektronik RCStep542 Abbildung 1: Ansicht der Steuerung Die Leistungselektronik RCStep542 ist das Bindeglied zwischen der Handsteuerung Rotary- Control und dem Rundteiltisch mit verbautem Schrittmotor.

Mehr

Bedienungsanleitung Free-elec plus

Bedienungsanleitung Free-elec plus Bedienungsanleitung Free-elec plus 1. Systemkomponenten 2. Inbetriebnahme a. Funkbetrieb b. Kabelbetrieb 3. Bedienung 4. Fehlerbehebung Vorbemerkung: Bei unsachgemäßem Gebrauch übernehmen wir keine Verantwortung

Mehr

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine Swiss Dart Machine SDM Mk1 Münzteil Bedienung und Programmierung Deutsch Swiss Dart Machine Diese Anleitung ist wichtig für die korrekte Bedienung der Swiss Dart Machine in Verbindung mit dem Münzteil.

Mehr

Betriebsanleitung. Telealarm GSM. automatisches Telefonansagegerät. Im Geer 20, D - 46419 Isselburg. Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531

Betriebsanleitung. Telealarm GSM. automatisches Telefonansagegerät. Im Geer 20, D - 46419 Isselburg. Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531 automatisches Telefonansagegerät Telealarm GSM Hersteller: deconta GmbH Im Geer 20, D - 46419 Isselburg Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531 Serien-Nr.:... Inhaltsverzeichnis auf Seite 1 Einleitung

Mehr

Bedienungsanleitung. Diagnosegerät: BS-100. Technische Daten: Lieferumfang: Hersteller:

Bedienungsanleitung. Diagnosegerät: BS-100. Technische Daten: Lieferumfang: Hersteller: Technische Daten: Stromversorgung: 12V-Fahrzeug-Bordnetz OBD2 oder OBD1 PC Anschluss: USB 1.1 oder 2.0 Schnittstelle Anzeige: Beleuchtetes Grafik Display Abmessung: 170 mm x 110 mm Gewicht Netto: 100 g

Mehr

Anzeige 2 - Teil 1. www.boxtec.ch. by AS. Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware =

Anzeige 2 - Teil 1. www.boxtec.ch. by AS. Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware = www.boxtec.ch by AS playground.boxtec.ch/doku.php/tutorial s Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware = Anzeige 2 - Teil 1 Copyright Sofern nicht anders

Mehr

Schnittstellen-Konverter

Schnittstellen-Konverter S61.0.02.6B-03 Schnittstellen-Konverter Installations- und Betriebsanleitung USB 5100 GHM Messtechnik GmbH Standort Greisinger Hans-Sachs-Str. 26 D-93128 Regenstauf +49 (0) 9402 / 9383-0 +49 (0) 9402 /

Mehr

Bedienungsanleitung. LED Tristar

Bedienungsanleitung. LED Tristar Bedienungsanleitung LED Tristar Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 2.1. Features... 4 3. Dipswitch Einstellungen

Mehr

Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set

Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set Gewerbering 26 86666 Burgheim Tel. +49 84 32 / 9489-0 Fax. +49 84 32 / 9489-8333 email: info@foto-walser.de www.foto-walser.de 1 Inhalt 1. So verstehen

Mehr

Bedienungsanleitung. empure KNiX Port Gateway. Einrichtung in der ETS-Software und Montage

Bedienungsanleitung. empure KNiX Port Gateway. Einrichtung in der ETS-Software und Montage Bedienungsanleitung empure KNiX Port Gateway Einrichtung in der ETS-Software und Montage 21.05.2010 copyright www.empure.de. All trademarks are the property of their respective owners Seite 1-12 Einleitung

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Zwischenstecker. www.rwe-smarthome.de

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Zwischenstecker. www.rwe-smarthome.de Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Zwischenstecker www.rwe-smarthome.de Inhaltsverzeichnis 1. Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung... 4 2. Benutzte Symbole... 4 3. Gefahrenhinweise... 4 4.

Mehr

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Betriebsanleitung Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG MICROPROP DC2

BEDIENUNGSANLEITUNG MICROPROP DC2 VERSION: 201501 DOK.: 841702 DEUTSCH BEDIENUNGSANLEITUNG MICROPROP DC2 BEDIENUNGSANLEITUNG IM ORIGINAL INHALT 1. Sicherheitsvorschriften 8 1.1. Allgemeines 8 1.2. Prüfliste Sicherheit 8 2. Bedienung 10

Mehr

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REB-4 AUTO

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REB-4 AUTO 1. Transport, Lagerung... 2 2. Bestimmungsgemäße Verwendung... 2 3. Arbeitssicherheit... 2 4. Beschreibung... 3 5. Montage und Inbetriebnahme... 3 5.1. Montage... 4 5.2. Inbetriebnahme / Einstellungen...

Mehr

Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G. Best.Nr. 830 156. Bedienungsanleitung

Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G. Best.Nr. 830 156. Bedienungsanleitung Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G Best.Nr. 830 156 Bedienungsanleitung Beschreibung Funkgesteuerte Temperaturstation mit integrierter funkgesteuerter Uhr, ideal zur Benutzung in Haushalt, Büro,

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

Untersuchungseinheit HS-2010

Untersuchungseinheit HS-2010 Untersuchungseinheit HS-2010 Gebrauchsanweisung Inhaltsverzeichnis Seite Sicherheitshinweis 3 Allgemeines 3 Bestimmungsgemäße Verwendung 3 Gerätesicherheit 3 Aufstellung 3 Gerätebeschreibung 4 Aufbau der

Mehr

4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer

4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer Bedienungsanleitung 4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer RoHS compliant 2002/95/EC Funktionsübersicht... 1 Technische Daten... 1 Programmierung und Einstellung... 2 Einstellung der Zeitschaltuhr...

Mehr

ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau

ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau 73-1 - 5975 23459 ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Wichtige Hinweise Achtung Arbeiten am EIB-Bus

Mehr

Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170

Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170 Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170 Der Strommeßbereich reicht von 1 µa bis 30 A, der Spannungsmeßbereich von 1 mv bis 10 kv und der Widerstandsmeßbereich von 1 k bis 300 k. Mit der Stromzange (531

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch OREGON SL929 http://de.yourpdfguides.com/dref/2891939

Ihr Benutzerhandbuch OREGON SL929 http://de.yourpdfguides.com/dref/2891939 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen,

Mehr

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten.

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten. e zur Anleitung Bei Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen hängt die Sicherheit von Personen und Anlagen von der Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften ab. Personen, die für die Montage

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Zwischenstecker (außen) www.rwe-smarthome.de

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Zwischenstecker (außen) www.rwe-smarthome.de Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Zwischenstecker (außen) www.rwe-smarthome.de Inhaltsverzeichnis 1. Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung...4 2. Benutzte Symbole...4 3. Gefahrenhinweise...4

Mehr

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005 Bedienungsanleitung RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM Version 1.2 Stand 04.12.2005 RK-Tec Rauchklappen-Steuerungssysteme GmbH&Co.KG Telefon +49 (0) 221-978 21 21 E-Mail: info@rk-tec.com Sitz Köln, HRA

Mehr

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 DE - Deutsch Bedienungsanleitung Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 1. Vorwort Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für den Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 entschieden

Mehr

Sicherheitstechnische Anwenderhinweise HTP105XiT. 5 m Anschlusskabel mit M23 Gewindebuchse 88425.050

Sicherheitstechnische Anwenderhinweise HTP105XiT. 5 m Anschlusskabel mit M23 Gewindebuchse 88425.050 Anwenderhandbuch Sicherheitstechnische Anwenderhinweise HTP105XiT Teilenummer: 80860.836 Version: 2 Datum: 07.08.2013 Gültig für: HTP105XiT 81324.2xx mit folgendem Zubehör: 5 m Anschlusskabel mit M23 Gewindebuchse

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

Zusatz-Betriebsanleitung nach ATEX

Zusatz-Betriebsanleitung nach ATEX 1. Allgemeines nach ATEX Diese enthält grundlegende Hinweise für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen, die bei Montage, Betrieb und Wartung zu beachten sind. Daher ist diese unbedingt vor Montage

Mehr

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Arbeitsgruppe PO-Bado München, Februar 2009 Vorwort Mit der Software PO-Bado-Dat 2.0 können die mit der PO-Bado Standardversion erhobenen Daten in den Computer

Mehr

Bosch Smart Home. Zwischenstecker. Bedienungsanleitung 6 720 830... (2016/05) DE

Bosch Smart Home. Zwischenstecker. Bedienungsanleitung 6 720 830... (2016/05) DE Bosch Smart Home Bedienungsanleitung DE 2 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, der Bosch Smart Home vernetzt Ihre Elektrogeräte mit dem Bosch Smart Home System. Neben der einfachen Installation, steuern

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Board 1 - Teil 2. www.boxtec.ch. by AS. Prozessor Board 1 mit dem AT 1284 P, 3 x Ports, ISP und 2 x I 2 C Bus = Teil 2 Der erste Start =

Board 1 - Teil 2. www.boxtec.ch. by AS. Prozessor Board 1 mit dem AT 1284 P, 3 x Ports, ISP und 2 x I 2 C Bus = Teil 2 Der erste Start = www.boxtec.ch by AS playground.boxtec.ch/doku.php/tutorial s Prozessor Board 1 mit dem AT 1284 P, 3 x Ports, ISP und 2 x I 2 C Bus = Teil 2 Der erste Start = Board 1 - Teil 2 Copyright Sofern nicht anders

Mehr

SL 2425 U. 4-fach Alu-Steckdosenleiste. mit 45 -Neigung zur Befestigung auf dem Schreibtisch

SL 2425 U. 4-fach Alu-Steckdosenleiste. mit 45 -Neigung zur Befestigung auf dem Schreibtisch SL 2425 U 4-fach Alu-Steckdosenleiste mit 45 -Neigung zur Befestigung auf dem Schreibtisch Bestimmungsgemäß verwenden Die Steckdosenleiste ist dafür geeignet, bis zu 4 Geräte mit einer Anschlussleistung

Mehr

Busch-Installationsbus EIB UP-LCD-Tableau 6136/40

Busch-Installationsbus EIB UP-LCD-Tableau 6136/40 73-1 - 6191 25996 Busch-Installationsbus EIB UP-LCD-Tableau 6136/40 für Montage in Unterputz-Kasten 6136/45 D Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Inhalt Wichtige

Mehr

GEBRAUCHS- ANWEISUNG. Setting Tool WT. Einstellwerkzeug. 1. Bedienung. Setting Tool WT

GEBRAUCHS- ANWEISUNG. Setting Tool WT. Einstellwerkzeug. 1. Bedienung. Setting Tool WT Einstellwerkzeug GEBRAUCHS- ANWEISUNG ist ein Einstellwerkzeug zur geführten Benutzung elektronischer Somfy Einsteckantriebe wie Orea WT und Oximo WT. Diese Steuerung bietet verschiedene Möglichkeiten:

Mehr

Organisatorische Maßnahmen

Organisatorische Maßnahmen Organisatorische Maßnahmen Organisatorische Maßnahmen Das Schiebeschwenkkopfsystem AGILIOS ist nach dem Stand der Technik und den anerkannten sicherheitstechnischen Regeln gebaut. Dennoch können bei seiner

Mehr

FRITZ!DECT 200 512005005

FRITZ!DECT 200 512005005 512005005 FRITZ!DECT 200 Lieferumfang FRITZ!DECT 200 Das ist FRITZ!DECT 200 Mit FRITZ!DECT 200 erhalten Sie eine intelligente Steckdose für das Heimnetz. FRITZ!DECT 200 schaltet Haushalts- und andere Geräte

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

Laderegler VWG 2008 mit Display

Laderegler VWG 2008 mit Display Anschluss des Ladereglers Der Laderegler muss vor der Inbetriebnahme programmiert werden. Zum Anschluss eines Netzwechselrichters, beachten Sie bitte die Bedienungs- und Installationsanleitung des Netzwechselrichters,

Mehr

Impulsadapter AEW 307.1

Impulsadapter AEW 307.1 Impulsadapter AEW307. Der -Kanal Impulsadapter AEW307. erfasst und verarbeitet die Impulse von einem Balgengaszähler mit Impulsausgang. Die Anzeige der Werte erfolgt wie im DVGW Lastenheft EDL- Zähler-Gas

Mehr

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Datenlogger Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt aus unserem Hause entschieden haben.

Mehr

SPIDER MOBIL. Bedienungsanleitung. Digitale Komplettmeßelektronik. HBM Mess- und Systemtechnik GmbH. Elektrisches Messen mechanischer Größen

SPIDER MOBIL. Bedienungsanleitung. Digitale Komplettmeßelektronik. HBM Mess- und Systemtechnik GmbH. Elektrisches Messen mechanischer Größen HBM Mess- und Systemtechnik GmbH Elektrisches Messen mechanischer Größen Bedienungsanleitung Digitale Komplettmeßelektronik B31.SPIMOB.10de Digitale Komplettmeßelektronik Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise

Mehr

Aufbau- und Verwendungsanleitung 3-teilige Seilzugleitern 40446-40449

Aufbau- und Verwendungsanleitung 3-teilige Seilzugleitern 40446-40449 Aufbau- und Verwendungsanleitung 3-teilige Seilzugleitern 40446-40449 ACHTUNG:Darstellung nur beispielhaft (40446 +40447 ohne Stützen). INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEINES 1.1 Einleitung...1 1.2 Hersteller...1

Mehr

Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung

Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung Kühlschrank weiß/weiß Artikel 123143 / 123142 / 123163 Allgemeines die Übersetzung

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK

BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK 1. Sicherheits- und Verwendungshinweise Der EMU Check (Standby-Energy-Monitor) ist bei Lagerung, Transport und Betrieb vor Feuchtigkeit, Schmutz und Beschädigung zu schützen,

Mehr

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOSOLIC 100. für den Anlagenbetreiber. Regelung für Solaranlagen. 5581 612 4/2009 Bitte aufbewahren!

VIESMANN. Bedienungsanleitung VITOSOLIC 100. für den Anlagenbetreiber. Regelung für Solaranlagen. 5581 612 4/2009 Bitte aufbewahren! Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber VIESMANN Regelung für Solaranlagen VITOSOLIC 100 4/2009 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Für Ihre Sicherheit Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

Übersicht. NOXnet Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13

Übersicht. NOXnet Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13 Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13 Übersicht Mit dem Serial Device Server MOXA NPort 5110 oder MOXA NPort 5110A können Sie das Gebäudeautomationssystem NOXnet mit Ihrem Heimnetzwerk

Mehr

Anwendungshinweis. IEC60870 Parametrieren aus der Applikation. a500780, Deutsch Version 1.0.0

Anwendungshinweis. IEC60870 Parametrieren aus der Applikation. a500780, Deutsch Version 1.0.0 IEC60870 Parametrieren aus der Applikation a500780, Deutsch Version 1.0.0 ii Wichtige Erläuterungen Impressum Copyright 2011 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG. EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800

CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG. EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800 CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800 BESCHREIBUNG Sehr geehrter Kunde! Um die Funktionsweise der PEKATRONIC CAN BUS Alarmanlage genau zu verstehen, lesen

Mehr

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Version 1.2 Über diese Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung wird mit dem beschriebenen Produkt ausgeliefert und sollte

Mehr

EMPFEHLUNGEN FÜR DEN ANWENDER

EMPFEHLUNGEN FÜR DEN ANWENDER Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen, dass Sie sich für ein Erzeugnis aus unserem Hause entschieden haben, und sind überzeugt, dass HI 931002 Ihren Erwartungen voll und ganz gerecht wird. Wir empfehlen

Mehr

Bedienungsanleitung Installation und Service. Kältesteuerung für. Comet (Satellitenkühler) Zusatz zur Bedienungsanleitung 66-0504.

Bedienungsanleitung Installation und Service. Kältesteuerung für. Comet (Satellitenkühler) Zusatz zur Bedienungsanleitung 66-0504. Bedienungsanleitung Installation und Service Kältesteuerung für Comet (Satellitenkühler) Zusatz zur Bedienungsanleitung 66-0504 Seite 1 von 8 Sehr geehrter Kunde! Bitte bewahren Sie diese Bedienungsanleitung

Mehr

TachoDrive PLUS. GloboFleet. Bedienungsanleitung

TachoDrive PLUS. GloboFleet. Bedienungsanleitung BUYOND GmbH Projensdorfer Str.324 24106 Kiel Telefon: +49(0)431 / 247 247 2 Fax: +49(0)431 / 247 247 3 mail@globofleet.com www.globofleet.com I. Konfigurationssoftware 1. Starten Sie den PC 2. Stecken

Mehr

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 DEUT SCH Bedienungsanleitung Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 M AG N E T R Ü H R E R M I T H E I Z U N G 1. Sicherheitshinweise Vor Inbetriebnahme Lesen Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam durch.

Mehr

Outdoor Par Can 36 x 1Watt

Outdoor Par Can 36 x 1Watt Bedienungsanleitung Outdoor Par Can 36 x 1Watt Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Beschreibung und Vorteile... 4 3. Installation...

Mehr

Handbuch für die Termindatenbank

Handbuch für die Termindatenbank Handbuch für die Termindatenbank der NetzWerkstatt Kostenlos Termine im Internet veröffentlichen wie wird s gemacht? Eine Orientierungshilfe von der NetzWerkstatt Veranstalter Inhalt Usergruppen 3 Veranstalter

Mehr

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen ewon - Technical Note Nr. 013 Version 1.3 ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Energiekosten-Messgerät PM300

Energiekosten-Messgerät PM300 Energiekosten-Messgerät PM300 Best.Nr. 830 155 Pollin Electronic GmbH Tel. (08403) 920-920 www.pollin.de Stand 04.10.2011, inhouse, #all, str Allgemeines Das Energiekosten-Messgerät ermöglicht die Messung

Mehr

Bedienungsanleitung. OptoLineDriver OLD6000 Type: 4600-0246. Wichtig! Unbedingt lesen! Inhaltsverzeichnis:

Bedienungsanleitung. OptoLineDriver OLD6000 Type: 4600-0246. Wichtig! Unbedingt lesen! Inhaltsverzeichnis: Bedienungsanleitung OptoLineDriver OLD6000 Type: 4600-0246 Wichtig! Unbedingt lesen! Lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch. Bei Schäden, die durch Nichtbeachtung der Anleitung verursacht werden, erlischt

Mehr

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Gebrauchsanweisung Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Einführung Glückwunsch zum Kauf des vierdrahtigen Erdungswiderstand-Prüfkits von Extech. Das Modell GRT300 ist ist konform mit der

Mehr

Anwendungshinweis. Portweiterleitung mit Linux basierenden Steuerungen. A500840, Deutsch Version 1.0.0

Anwendungshinweis. Portweiterleitung mit Linux basierenden Steuerungen. A500840, Deutsch Version 1.0.0 Portweiterleitung mit Linux basierenden Steuerungen, Deutsch Version 1.0.0 ii Wichtige Erläuterungen Impressum Copyright 2011 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Emmi - steri 15. NEU: Heißluft-STERILISATOR

Emmi - steri 15. NEU: Heißluft-STERILISATOR Deutsch Emmi - steri 15 NEU: Heißluft-STERILISATOR Einfache Bedienung durch Drehschalter Einstellbare Heizung bis 200 C Einstellbare Reinigungszeit 1-120 Min oder Dauer Hervorragende Wirkung Hoher Wirkungsgrad

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für Zuhause

Mehr

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung Eigenschaften erweitert die Heimvernetzung über die Stromleitung - sofort einsatzbereit Internetanbindung aus einer Hand : FRITZ!Box funktioniert optimal mit FRITZ!Powerline robuste Datenübertragung durch

Mehr

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation.

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation. M a i l C r e d i t MailCredit ist eine Software, die auf einem PC installiert wird. Diese Software ermöglicht es, dass eine Frankiermaschine über das Internet Portoladungen bzw. Kommunikation mit dem

Mehr

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich.

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich. DVWS-100H Vielen Dank für den Erwerb unseres Produktes. Für einwandfreie Bedienung und Anwendung, lesen Sie diese Bedienungsanleitung bitte sorgfältig durch. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen

Mehr

Betriebsanleitung DS-6 Scherenschnittmesserhalter

Betriebsanleitung DS-6 Scherenschnittmesserhalter Betriebsanleitung DS-6 Scherenschnittmesserhalter Pos: 1 /C AD/2010/00 Allgemeines/01 Z u dieser Anl eitung @ 7\mod_1268045435622_1.docx @ 79576 @ @ 1 Pos: 2 /C AD/Allgemei n/=============== @ 0\mod130_1.docx

Mehr

VisuSpectrum. VisuSpectrum Software zur spektralen Steuerung von LED Leuchten Version 1.0

VisuSpectrum. VisuSpectrum Software zur spektralen Steuerung von LED Leuchten Version 1.0 VisuSpectrum Software zur spektralen Steuerung von LED Leuchten Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Seite Systembeschreibung 2 Installation/Inbetriebnahme Hardwarekomponenten 2 TCP/IP Konfiguration 3 Softwareinstallation

Mehr

Anleitung Version 1.1 Deutsch

Anleitung Version 1.1 Deutsch Anleitung Version 1.1 Deutsch Voraussetzungen, Mindestanforderungen Microsoft Windows Vista, Win7, Win8 Installiertes Framework 4.5 (in Win7 und Win8 bereits enthalten) MySQL Server (Setup unter Windows

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Z u b e h ö r W ä r m e p u m p e n - R e g l e r Montage- und Bedienungsanleitung MODEM-ANBINDUNG 8398/160130 - Technische Änderungen vorbehalten - 1 Inhalt Seite Sprache 2 Sicherheitshinweise 3 *** unbedingt

Mehr

PhoneControl. Telefonadapter für Digitalsteuerung EasyControl. Anleitung. Art.-Nr. 25-01-120 / 25-01-121

PhoneControl. Telefonadapter für Digitalsteuerung EasyControl. Anleitung. Art.-Nr. 25-01-120 / 25-01-121 PhoneControl Telefonadapter für Digitalsteuerung EasyControl Art.-Nr. 25-01-120 / 25-01-121 Anleitung Aktuelle Informationen und Tipps: www. tams-online.de Garantie und Service: Tams Elektronik GmbH Rupsteinstraße

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS HRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703

Mehr

Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo

Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo Vielen Dank das Sie sich zum Erwerb eines Killswitch der Firma isamtec entschieden haben. Der Killswitch ist mit einem Prozessor ausgestattet, der

Mehr

Prüfbuch für kraftbetätigte Tore und Türen nach EN 12635

Prüfbuch für kraftbetätigte Tore und Türen nach EN 12635 Prüfbuch für kraftbetätigte Tore und Türen nach EN 12635 Inhalt: Grundlagen für die Prüfung und Wartung von kraftbetätigten Toren (Hinweise zu der Häufigkeit hierzu in der Anleitung für Montage und Betrieb)

Mehr

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD Betriebsanleitung Inhalt 1 Technische Beschreibung... 3 2 Inbetriebnahme Kältekreisüberwachung... 5 2.1 Inbetriebnahme Kreis 1... 5 2.1.1 Konfigurieren Kreis 1... 5 2.1.2

Mehr

CSL Powerline. Handbuch

CSL Powerline. Handbuch CSL Powerline Handbuch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang... 3 Sicherheitshinweise... 4 CE-Erklärung... 4 Übersicht... 5 Anzeigen... 6 Powerline-Netzwerk einrichten... 8 Powerline-Netzwerk verschlüsseln...

Mehr

250 ELC. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.3. email: service@glp.de. Internet: http://www.glp.de

250 ELC. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.3. email: service@glp.de. Internet: http://www.glp.de 250 ELC Bedienungsanleitung Ab Version 1.3 email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de Inalt 1 Allgemeines... 4 1.1 Sicherheitsvorschriften... 5 2 Vorbereitung... 6 2.1 Montage... 6 2.2 Sichern...

Mehr

smartphone-garagentoröffner

smartphone-garagentoröffner smartphone-garagentoröffner De 60999 IP 20 6 V-36 V max. 5 ma Art.No. 60999-20-55 C 0681 07/14 2,4 GHz,

Mehr

hanazeder Montage, Anschluss HLC-EA-MP hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str. 10 4910 Ried i. I.

hanazeder Montage, Anschluss HLC-EA-MP hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str. 10 4910 Ried i. I. hanazeder hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str. 10 4910 Ried i. I. HLC-EA- Tel.: +43 7752 84 214 Fax.: +43 7752 84 214 4 www.hanazeder.at office@hanazeder.at Montage, Anschluss 1 Das HLC-EA- Modul

Mehr

USB 3100 N. GREISINGER electronic GmbH D - 93128 Regenstauf, Hans-Sachs-Straße 26. Schnittstellen-Konverter. Installations- und Betriebsanleitung

USB 3100 N. GREISINGER electronic GmbH D - 93128 Regenstauf, Hans-Sachs-Straße 26. Schnittstellen-Konverter. Installations- und Betriebsanleitung S62.0.01.6B-01 Schnittstellen-Konverter Installations- und Betriebsanleitung USB 3100 N WEEE-Reg.-Nr. DE 93889386 GREISINGER electronic GmbH D - 93128 Regenstauf, Hans-Sachs-Straße 26 +49 (0) 9402 / 9383-0

Mehr

Achtung: Verwenden Sie zum Betrieb des Antriebes nur geregelte 24V DC Netzteile, um eine Beschädigung des Antriebes zu vermeiden.

Achtung: Verwenden Sie zum Betrieb des Antriebes nur geregelte 24V DC Netzteile, um eine Beschädigung des Antriebes zu vermeiden. Sonesse 0 RTS Gültig für Antriebe mit dem Index > Artikelnummer: 000 60 Installations- & Gebrauchsanleitung Um die einwandfreie Funktion des Produktes nutzen zu können, lesen Sie diese Gebrauchsanleitung

Mehr

Version 1.5-03/08. DiMAX 100A PC Modul 8175001

Version 1.5-03/08. DiMAX 100A PC Modul 8175001 DiMAX 100A PC Modul 8175001 Version 1.5-03/08 INFORMATION Das DiMAX PC Modul ermöglicht Ihnen mittels PC ein Update von MZS-III-Zentralen und DIMAX -Busgeräten ohne DIMAX Zentralen 800Z oder 1200Z. Bequemes

Mehr

Fernwartung über WAGO I/O Pro mittels Modem Anwendungshinweis

Fernwartung über WAGO I/O Pro mittels Modem Anwendungshinweis Fernwartung über WAGO I/O Pro mittels Modem A103201, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423

Mehr

Anleitung HappyBlue Delta APP 2.01 für AstraH & Zafira B

Anleitung HappyBlue Delta APP 2.01 für AstraH & Zafira B Anleitung HappyBlue Delta APP 2.01 für AstraH & Zafira B Diese Kurzanleitung dient dazu dem Anwender nützliche Informationen zu geben, die sich nicht automatisch aus der App heraus erklären. Wichtig: Sie

Mehr

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung Bestell-Nr.: 0336 00 Bestell-Nr.: 0829 00 Funktion Der dient, in Verbindung mit dem en, zur Installation oder der Nachrüstung von Automatikschalter-Aufsätzen oder Präsenzmelder Komfort-Aufsätzen in Treppenlicht-

Mehr

Elektroöffner 300 Basic

Elektroöffner 300 Basic 06/2010 Montageanleitung Elektroöffner 300 Basic ETERNIT FLACHDACH GMBH Berghäuschensweg 77 41464 Neuss Postfach 10 04 65 41404 Neuss Telefon (02131) 183-333 Telefax (02131) 183-300 www.eternit-flachdach.de

Mehr

Bedienungsanleitung. Stage Master S-1200

Bedienungsanleitung. Stage Master S-1200 Bedienungsanleitung Stage Master S-1200 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 2. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2.1. Vorsicht bei Hitze und extremen Temperaturen!...

Mehr

Flowview 2S-II. Anzeige- und Versorgungseinheit für Ultraschall- Durchflussmessgeräte Flowmax 30S

Flowview 2S-II. Anzeige- und Versorgungseinheit für Ultraschall- Durchflussmessgeräte Flowmax 30S BA 001D/FV2S-II/03.15 Gültig ab Software Version Version 1.1 Flowview 2S-II Anzeige- und Versorgungseinheit für Ultraschall- Durchflussmessgeräte Flowmax 30S Bedienungsanleitung Allgemeine Sicherheitshinweise

Mehr

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 Funkgesteuert Mit Kabelwerk PIS/WAT/UD352P9xx0xx_A CЄ INHALT Inbetriebnahme

Mehr

Nachtrag. Bedienungsanleitung Bluetooth Adapter für Audi music interface. Zubehör

Nachtrag. Bedienungsanleitung Bluetooth Adapter für Audi music interface. Zubehör Nachtrag Bedienungsanleitung Bluetooth Adapter für Audi music interface Zubehör Dieser Nachtrag enthält Informationen zur Bedienung des Bluetooth Adapters. 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einführung..................

Mehr

INHALT. Beschreibung 3. Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8

INHALT. Beschreibung 3. Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8 INHALT Beschreibung 3 Aufbau Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8 Einstellen der Lautstärke sowie der Höhen und Tiefen

Mehr

EasyStart T Bedienungsanweisung. Komfort-Schaltuhr mit 7 Tage-Vorwahlmöglichkeit.

EasyStart T Bedienungsanweisung. Komfort-Schaltuhr mit 7 Tage-Vorwahlmöglichkeit. EasyStart T Bedienungsanweisung. Komfort-Schaltuhr mit 7 Tage-Vorwahlmöglichkeit. 22 1000 32 88 05 03.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung Bitte zuerst durchlesen... 3 Sicherheitshinweise... 3 Allgemeine

Mehr