PCClone EX. Anwenderhandbuch. Fürchten Sie den hohen Zeitaufwand für die Neuinstallation nach Systemabstürzen, Datenverlust oder Virenangriffen?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PCClone EX. Anwenderhandbuch. Fürchten Sie den hohen Zeitaufwand für die Neuinstallation nach Systemabstürzen, Datenverlust oder Virenangriffen?"

Transkript

1 PCClone EX Anwenderhandbuch Fürchten Sie den hohen Zeitaufwand für die Neuinstallation nach Systemabstürzen, Datenverlust oder Virenangriffen? Alle Computer Systeme können mit PCClone EX einfach mit einer externen USB-Festplatte wiederhergestellt werden! In weinigen Minuten.

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Überblick PCClone EX...3 Hinweise...4 Copyright...5 Systemanforderungen...6 Installation...7 Schnellstart...8 Quick System Backup...8 Schnelles Dateibackup...9 Systembackup...10 Entfernen der Backupdateien...11 FAT32 Formatierungswerkzeug...12 Systemwiederherstellung...13 Wiederherstellungsoptionen...14 Option Option Option Dateibackup...15 Dateien Wiederherstellen...16 Löschen des Dateibackups...16 Dateimanager...17 Setup - Einstellungen...18 Sonstiges...20 Technische Unterstützung und Produktservice...20 Adressen...21

3 Überblick PCClone EX Systembackup und Restore auf USB Festplatte (USB HDD) Die neueste PCClone EX Version wurde unter Verwendung von FNet's patentierter Recovery&SytemBackup Technik entwickelt. PCCLone EX enthält eine sehr leistungsfähige SystemBackup Funktion, mit der das gesamte Dateisystem auf eine externe USB-Festplatte gesichert wird, egal ob auf einer 2,5" oder 3,5" Festplatte. Wenn der Computer aufgrund eines Virus oder nicht physischen Systemfehlers oder ähnlichem nicht mehr startet, kann der Benutzer mit der USB-Festplatte seine Daten und das Betriebssystem schnell wiederherstellen. Das bequemste Back-up System Die externe USB-HDD ist heutzutage ein sozusagen notwendiges Zubehör. Erstellen Sie einfach ein System-Backup mit PCClone EX auf Ihrer externen USB-HDD; PCClone EX kann PC-Systeme einfach und ohne Backup-Programme oder Mengen an gebrannter CD's wieder herstellen. Sobald der PC-Anwender ein Problem feststellt, kann er das Computer-System einfach mit dem USB-HDD wiederherstellen. Die einfachste Benutzeroberfläche Mit dem FNet PCClone EX Hot Key haben Sie in Sekunden Zugriff auf Ihre USB-HDD. Mit nur einem Schritt können Sie Ihre Systemsicherung oder Systemwiederherstellung schnell und einfach vornehmen. Alle Funktionen der grafischen Benutzeroberfläche wurden für die einfachste Bedienung entwickelt. Es werden keine speziellen Kenntnisse für die Anwendung benötigt; jeder kann PCClone EX anwenden. Das schnellste Backup & Recovery FNet PCCloneEX ist zurzeit das schnellste Wiederherstellungsprodukt. Die spezielle SystemBackup- und Wiederherstellungstechnik wurde durch das FNet R&D Team mit deutlich verkürzten Backup-Zeiten entwickelt, durch booten von der externen USB-HDD wird sofort die Wiederherstellungskonsole gestartet. Wartezeiten oder Bootdisks erübrigen sich.

4 Größte Sicherheit für Backup & Recovery Mit der FNet "Fast System Backup&Restore" Technologie wird das Betriebssystem Sektorenweise auf der USB-Festplatte gesichert werden. Sobald der Anwender sein System wiederherstellen will, kann die Wiederherstellungskonsole einfach durch booten der USB-Festplatte ohne zusätzliche Bootdisketten gestartet werden. Währenddessen prüft PCCLoneEX vor der Wiederherstellung auf Datenfehler um die vollständige Datenrücksicherung sicherzustellen. Andere auf dem Markt befindliche Backup-Software nutzt nur die einfache riskante Datenwiederherstellung. Größtmögliche Produktkompatibilität Unterschiedliche Computerkonfigurationen verursachen eine geringe Kompatibilität zwischen Backup/Wiederherstellungssystemen und Computer Sodas viele Systeme nur gesichert werden können. Dies ist für PC-Benutzer ungünstig, die beide Funktionen verwenden möchten. Nur PCClone EX enthält eine USB-Boot-CD für den Fall das der Computer booten von USB nicht unterstützt. Mittels USB Anschluss und Boot-CD kann das System wiederhergestellt werden. PCCloneEX ist am kompatibelsten und Zuverlässigsten und die beste Wahl für den PC-Anwender. Hinweise Ausgenommen Fälle unsachgemäßen Gebrauchs, gewähren wir 1 Jahr kostenlosen Service. Wenn dieses Produkt defekt ist, tauschen Sie es unter Vorlage des Kaufbelegs bei dem Händler um, wo Sie es gekauft haben. FNet Co., Ltd. kann nicht für direkte oder indirekte Schäden oder Folgen haftbar gemacht werden (einschließlich indirekter Personenschäden, Verlust von Geschäftsgewinnen, Betriebsunterbrechung, Datenverlusten und Ähnlichem), die aus dem Gebrauch dieses Produktes oder Anwendungsfehlern entstehen. FNet Co., Ltd. kann keine geöffneten Packungen zurücknehmen.

5 Copyright Der Anwender ist für alle Ergebnisse verantwortlich. FNet Co., Ltd ist Eigentümer dieses Produktes und aller damit zusammenhängender Informationen, wir räumen Ihnen keine Rechte an diesem Produkt ein. FNet Co., Ltd. besitzt auch alle nicht autorisierten Rechte an diesem Buch. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil von FNet PCClone EX darf ohne schriftliche Genehmigung oder Autorisation durch FNet Co., Ltd kopiert werden. FNet Co., Ltd untersagt den Verkauf, Vermietung, Tausch, Ausstellung, Veränderung, Zerstörung, usw. des Produktes, soweit dies Rechte FNets verletzt. Ebenfalls untersagt FNet jedwedes Recompiling oder Reverse-Engineering der Software oder das decodieren des Produktes. Das Entfernen oder Verdecken der Urheberrechts- und Warenzeichen ist untersagt. FNet Co., Ltd. ist Eigentümer des FNet PCClone EX Copyrights und Patents. Dieses Produkt und die zugehörige Bedienungsanleitung unterliegen in vielen Ländern dem Urheberrecht und Patent. Die Warenzeichen von FNet PCClone EX und FNet sind registriert für FNet Co., Ltd. und Future Net U.S.A. Corporation. MS-DOS, Microsoft, Windows XP, Windows 2000, Windows NT, Windows ME, Windows 98, Windows 95, Windows 3.1 sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation. Andere Abbildungen, Produkt- oder Firmennamen die hier Erwähnt werden können eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Rechteinhaber sein. Die Informationen in diesem Dokument können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Alle Produktnamen die hier verwendet werden, sind Eigentum von FNet, soweit nicht anders bekannt gegeben.

6 Systemanforderungen Pentium Computer oder 100% kompatibler Computer. Unterstützte Betriebssysteme: Microsoft Windows XP und 2000 (nicht Server) Pentium Prozessor oder höher. 128 MB RAM oder höher. Grafikkarte: Kompatibel zum VESA - Standard. Unterstützung von USB 2.0. Computer BIOS mit bootfähiger USB-HDD oder bootfähigem CD-ROM. Microsoft kompatible Maus wird empfohlen. CD-ROM Laufwerk. Externe USB (2.0) Festplatte.

7 Installation So geht s: 1. Legen Sie die PCClone EX CD ROM in das CD-ROM Laufwerk, der PCClone Setup Wizard startet automatisch (für den Fall das der PCClone Setup Wizard nicht automatisch startet, starten Sie "setup.exe" direkt auf der CD-ROM) 2. Klicken Sie auf "Installation". 3. Bitte lesen Sie die Lizenzvereinbarung sorgfältig durch. 4. Wenn Sie mit den Lizenzbedingungen einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden" um PCClone EX zu installieren. 5. Bitte geben Sie den CD-Key ein. Der Key befindet sich auf dem gelben Aufkleber. 6. Wählen Sie den Installationsordner für PCClone EX aus und klicken Sie auf "Installieren", um fortzufahren. 7. Um die Installation abzuschließen, bestätigen Sie mit einem Klick auf "OK". 8. Das "PCClone Ex" Icon erscheint unten rechts in der Fensterleiste nach der Installation; Um PCClone EX zu starten führen Sie einen Doppelklick auf das Icon aus oder rufen mit der rechten Maustaste das Menü auf.

8 Schnellstart Quick System Backup So geht s: Sie können "System Backup" direkt unter Quick Launch, oder mit Ihrem individuellen "Hot Key" starten - nur ein Schritt, und Ihre Systemdateien werden auf einfachste Weise gesichert. (Für die erste Verwendung lesen Sie bitte unter "System Backup", oder/und legen einen eigenen " Hot Key" im "Setup" von PCClone fest): 1. Bitte schalten Sie die USB-HDD ein bzw. verbinden dies mit der USB-Schnittstelle Ihres PC's. 2. Starten Sie PCClone EX. 3. Wählen Sie PCClone EX/Quick Launch. 4. Klicken Sie auf "System Backup". 5. Klicken Sie auf "OK" um das Backup zu starten. 6. Während des Backup-Prozesses wird der Fortschritt und die bisher abgelaufene Zeit angezeigt. 7. Wenn der Backupvorgang komplett ist, mit Klick auf "OK" bestätigen, um die Datei(en) zu speichern (die Systemdateien wurden erfolgreich von PCClone EX auf der USB-HDD gesichert).

9 Schnelles Dateibackup So geht s: Sie können "Dateibackup" direkt unter Quick Launch oder mit Ihrem individuellen "Hot Key"starten - nur ein Schritt, und Ihre Systemdateien werden auf einfachste Weise gesichert. (Für die erste Verwendung lesen Sie bitte unter "System Backup", oder/und legen einen eigenen "Hot Key" im "Setup" von PCClone fest.) 1. Schalten Sie die USB-HDD ein bzw. verbinden dies mit der USB-Schnittstelle Ihres PC's. 2. Starten Sie PCClone EX. 3. Wählen Sie PCClone EX/Quick Launch. 4. Klicken Sie auf "Dateibackup" (Sie können das Backup auch über den vorher unter "Setup" festgelegten "Hot Key" starten") 5. Klicken Sie auf "OK" um das Backup zu starten. 6. Während des Backup-Prozesses wird der Fortschritt und die bisher abgelaufene Zeit angezeigt. 7. Wenn der Backupvorgang komplett ist, mit Klick auf "OK" bestätigen, um die Datei(en) zu speichern. (Die Systemdateien wurden erfolgreich von PCClone EX auf der USB-HDD gesichert)

10 Systembackup Externes USB Laufwerk: Wenn mehr als eine USB-HDD physikalisch vorhanden ist, kann in der List-Box die gewünschte USB-HDD ausgewählt werden, auf der der Backupsatz gespeichert werden soll. (Wenn auf einer USB-HDD mehr als eine Partition vorhanden ist, wird immer nur die erste in der Listbox angezeigt, da PCClone EX die Systemdateien nur auf der ersten Partition speichern kann. Prüfen Sie daher vor dem Backupvorgang, ob ausreichend Speicherplatz in der ersten Partition der USB-HDD zur Verfügung steht). Funktionen & Optionen Start: Startet das "Backup". Verifizieren: Diese Funktion überprüft, ob Fehler während des Backups in den Dateien auf der USB-HDD aufgetreten sind. Löschen: Entfernt alle existierenden Backupdaten auf der USB-HDD. Daten nach Backup verifizieren: Automatische Überprüfung der Backupdateien auf der USB-HDD nach erfolgreich durchgeführtem Backup. So geht s: 1. Schalten Sie die USB-HDD ein bzw. verbinden dies mit der USB-Schnittstelle Ihres PC's. 2. Starten Sie PCClone EX. 3. Klicken Sie auf "Systembackup". 4. Wählen Sie eine der USB-HDD's, auf der das Backup gesichert werden soll, wenn mehr als eine USB-HDD vorhanden ist. 5. Wenn Sie "Daten nach Backup verifizieren" auswählen, werden die geschriebenen

11 Daten des Backupsatzes auf der USB-HDD sofort verifiziert. (Diese Einstellung wird empfohlen.) 6. Starten Sie das Backup mit einem Klick auf "Start". 7. Während des Backup-Prozesses wird der Fortschritt und die bisher abgelaufene Zeit angezeigt. 8. Wenn der Backupvorgang komplett ist, mit Klick auf "OK" bestätigen, um die Datei(en) zu speichern (die Systemdateien wurden erfolgreich von PCClone EX auf der USB-HDD gesichert) 9. Im Stammverzeichnis der USB-HDD befinden sich versteckte PCClone EX Sicherungsdateien; alle Backup Dateien befinden sich dort, löschen Sie diese niemals versehentlich da andernfalls die Datensicherung verloren ist. Entfernen der Backupdateien So geht s: 1. Schalten Sie die USB-HDD ein bzw. verbinden dies mit der USB-Schnittstelle Ihres PC's. 2. Starten Sie PCClone EX. 3. Klicken Sie auf "Systembackup". 4. Klicken Sie auf Löschen 5. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit OK 6. Alle vorhandenen Backupdatensätze werden gelöscht, Erfolgsmeldung mit OK bestätigen.

12 FAT32 Formatierungswerkzeug Damit PCClone EX ein Backup durchführen kann, muss das Dateisystem der USB HDD FAT32 sein. Die in Windows 2000/ XP vorhandenen Formatierungswerkzeuge unterstützen nur Festplatten bis zu 32GB. Um dieses Problem zu umgehen, enthält PCClone EX FNet Fat 32 Formatierungs-Utility, mit dem HDD's bis zu einer Größe von maximal 4TB formatiert werden können. Zum formatieren Ihrer USB-HDD schließen Sie diese einfach nur an und verwenden die Formatierungsfunktion von PCClone EX (Warnung: Die gesamten Daten der USB-HDD werden dabei gelöscht). So geht s: 1. Schalten Sie die USB-HDD ein bzw. verbinden dies mit der USB-Schnittstelle Ihres PC's. 2. Starten Sie PCClone EX. 3. Wählen Sie "Systembackup"aus. 4. Bereiten Sie das USB HDD für die Formatierung vor. 5. Klicken Sie auf "Format" 6. Das Fenster "FNet Utilities FAT32 Format "erscheint; klicken Sie auf "Start". 7. Wenn die Formatierung abgeschlossen ist, klicken Sie auf "OK" (die ausgewählte USB-HDD wurde mit diesem Programm mit dem FAT 32 Dateisystem formatiert).

13 Systemwiederherstellung So geht s: 1. Schalten Sie die USB-HDD ein bzw. verbinden dies mit der USB-Schnittstelle Ihres PC's. 2. Rufen Sie das BIOS Ihres PC's auf und setzen Ihr USB-HDD als erstes "Boot-Device" (Wenn Ihr PC keine Option für USB-HDD's hat, wählen Sie CD-ROM und verwenden Sie die PCClone CD um den PC zu booten). 3. Nach booten von der USB-HDD (bzw. PCClone CD) erscheint der PCClone EX Wiederherstellungsdialog (Es gibt 4 Optionen auf der linken Seite des Fensters ; Details entnehmen Sie bitte den Wiederherstellungsoptionen; Option No.4 beendet das Programm). 4. Wählen Sie eine Option aus. Details entnehmen Sie bitte den Wiederherstellungsoptionen ; zum Bsp. wählen Sie Option 2) 5. Die gesamte HDD wird als eine einzelne Partition wiederhergestellt (erste Warnung). 6. Die gesamte HDD wird als eine einzelne Partition wiederhergestellt (zweite Warnung). 7. "Dateien vor Wiederherstellung verifizieren": Überprüft und verifiziert die wiederherzustellenden Daten des Backupdatensatzes im Anschluss an die Wiederherstellung. 8. Nach dieser doppelten Sicherheitsabfrage stellt PCClone EX die Daten wieder her. Das Programmfenster zeigt den Fortschritt der Wiederherstellung an. 9. Wiederherstellung erfolgreich! 10. Entfernen Sie die Verbindung zur USB-HDD oder schalten Sie Sie aus. 11. Drücken Sie "OK" um Computer neu zu starten. ("Wiederherstellung" ist abgeschlossen!)

14 Wiederherstellungsoptionen Erklärung: Es gibt 3 Wiederherstellungsoptionen: Option 1: Wiederherstellung der vorbereiteten aktiven Partition. Option 2: Wiederherstellung des gesamten Festplatteninhalts als eine Partition. Option 3: Automatisches anlegen zweier Partitionen (Laufwerk C: 40 % Laufwerk D: 60%) und wiederherstellen aller Daten in der ersten Partition. Option 1 Egal wie viele Partitionen auf der ersten physikalischen Festplatte angelegt sind, werden mit dieser Option die nur Daten der vorbereiteten aktiven Partition gelöscht, anschließend stellt PCClone EX die Daten des Betriebssystems (Backup-Dateien) dort wieder her. Die anderen Partitionen der Festplatte werden nicht gelöscht oder zerstört. Beispiel: Es sind die Laufwerke (Partitionen) C, D und E auf der Festplatte. Laufwerk "C" ist die aktive Partition. Mit dieser Option werden bei der Wiederherstellung alle Dateien der Partition "C" gelöscht und anschließend die vorherig gesicherten Backup-Daten auf Laufwerk "C" wiederhergestellt. Die anderen Partitionen D und E bleiben unberührt. Option 2 (Hinweis: Alle Daten der Festplatten werden gelöscht!) Mit dieser Einstellung werden alle Daten und Partitionen der Festplatte gelöscht und automatisch eine einzige Partition erzeugt. Anschließend werden die vorherig gesicherten Backup-Dateien wiederhergestellt. Beispiel: Es existieren mehr als 2 Partitionen wie z.b. C/D/E auf der Festplatte. Alle Daten und Partitionen (C/D/E) werden gelöscht. Anschließend wird eine neue (einzige) Partition "C" angelegt und alle Daten auf dem neu angelegten Laufwerk C wiederhergestellt. Option 3 (Hinweis: Alle Daten der Festplatten werden gelöscht!) Mit dieser Einstellung werden alle Daten und Partitionen der Festplatte gelöscht und automatisch zwei Partitionen erzeugt (Partition C 40%, Partition 60% der gesamten

15 Festplattenkapazität). Anschließend werden die vorherig gesicherten Backup-Dateien auf der Partition "C" wiederhergestellt, Partition "D" wird nicht beschrieben. Beispiel: Es existieren mehr als 2 Partitionen wie z.b. C/D/E auf der Festplatte. PCClone EX löscht diese Partitionen und legt 2 Partitionen "C" und "D" neu an. Anschließend werden alle mit dem vorher durchgeführten Systemback (Siehe Systembackup) gesicherten Daten in Partition "C" wiederhergestellt. Dateibackup So geht s: 1. Schalten Sie die USB-HDD ein bzw. verbinden dies mit der USB-Schnittstelle Ihres PC's. 2. Starten Sie PCClone EX. 3. Klicken Sie auf auf "Dateibackup". 4. Wählen Sie die zu sichernden Ordner /Laufwerke auf der Festplatte aus. 5. Wählen Sie eine USB-HDD als Speicherort für das Dateibackup aus. (Bitte lesen Sie hierzu unter PCClone EX "Setup" nach und stellen die gewünschten Optionen für den (Erst-)Gebrauch ein.) 6. Wählen Sie "Start" und anschließend "OK", um das Dateibackup zu starten.

16 7. Dateibackup erfolgreich, mit "OK" bestätigen. 8. Die ausgewählten Ordner/Dateien auf der Festplatte (linke Fensterhälfte) wurden erfolgreich auf dem USB-HDD gesichert (rechte Fensterhälfte). 9. Auf der USB-HDD existiert im Wurzelverzeichnis ein versteckter Ordner "FNet", alle gesicherten Dateien befinden sich hier. Vorsicht: Löschen Sie diese nicht versehentlich! Dateien Wiederherstellen So geht s: 1. Schalten Sie die USB-HDD ein bzw. verbinden dies mit der USB-Schnittstelle Ihres PC's. 2. Starten Sie PCClone EX. 3. Wählen Sie das Register "Dateibackup" 4. Wählen Sie die wiederherzustellenden Ordner/Dateien auf der USB-HDD aus. 5. Klicken Sie auf "Zurücksichern" und bestätigen anschließend mit "Ok". 6. Wenn die Wiederherstellung erfolgreich war, mit "Ok" bestätigen. Löschen des Dateibackups So geht s: 1. Schalten Sie die USB-HDD ein bzw. verbinden dies mit der USB-Schnittstelle Ihres PC's. 2. Starten Sie PCClone EX. 3. Wählen Sie das Register "Dateibackup", anschließend führen Sie einen rechts-klick im rechten Fenster der USB-HDD aus und wählen "Alle Dateien löschen". Alle Dateien auf dem USB-HDD werden gelöscht. 4. Alternativ können Sie auch im Hauptverzeichnis der USB-HDD den versteckten Ordner "FNet" direkt löschen

17 Dateimanager Der Dateimanager von PCClone EX funktioniert wie der Windows Explorer. Sie können Dateien per Drag and Drop zwischen den internen Festplatten und der externen USB-HDD hin- und herschieben. Der integrierte Dateimanager erspart Ihnen den Umweg über den Windows Explorer oder den Arbeitsplatz.

18 Setup Einstellungen Systembackup 1. Hot Key: Klicken Sie auf "Bearbeiten", um den vorgegebenen Hot Key Ihren persönlichen Bedürfnissen anzupassen. Wählen Sie eine Kombination aus "Ctrl", "shift", "Alt" und einer Zahl oder Buchstaben. Vergewissern Sie sich vorher, dass der gewünschte Hot Key nicht von einem anderen Programm verwendet wird. 2. Abfragebestätigung Ausschalten: Wenn Sie PCClone EX mit dem Hot Key aufrufen, erscheint das Bestätigungsfenster von PCClone EX. Hier könne Sie diese Abfrage ausschalten, das Backup startet dann ohne weiter Sicherheitsabfragen. 3. Automatischer Start: Legen Sie hier fest, ob PCClone EX beim Systemstart von Windows mitstarten soll. Dateibackup 1. Hot Key: Klicken Sie auf "Bearbeiten", um den vorgegebenen Hot Key Ihren persönlichen Bedürfnissen anzupassen. Wählen Sie eine Kombination aus "Ctrl", "shift", "Alt" und einer Zahl oder Buchstaben. Vergewissern Sie sich vorher, das der gewünschte Hot Key nicht von einem anderen Programm verwendet wird. 2. Kompressionsfaktor: Hier stellen Sie den Kompressionsfaktor für das Dateibackup ein. "0" bedeutet ohne Kompression, größerer Wert bedeutet höhere Kompressionsrate und die Backupdateien werden kleiner. Je höher die Kompressionsrate, desto länger dauert das Backup. 3. Datei Backup Typ: Legen Sie fest, ob die Daten hinzugefügt oder ein bestehendes

19 Backup vorher gelöscht werden soll. 4. Abfragebestätigung Ausschalten: Wenn Sie PCClone EX mit dem Hot Key aufrufen, erscheint das Bestätigungsfenster von PCClone EX. Hier könne Sie diese Abfrage ausschalten, das Backup startet dann ohne weiter Sicherheitsabfragen. 5. Nach Backup Computer ausschalten: Legen Sie fest, ob der Computer nach erfolgreichem Backup heruntergefahren werden soll.

20 Sonstiges Versionsinformation Um die Versionsinformation von PCClone EX aufzurufen, klicken Sie Bitte auf das PCClone EX Icon an der oberen rechten Seite des Fensters. Alternativ klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das PCClone EX Icon in der Taskleiste. Hilfe aufrufen Um die Hilfedatei aufzurufen, klicken Sie auf das Fragezeichen an der oberen rechten Seite des PCClone EX Programmfensters. Technische Unterstützung und Produktservice Produktservice Vielen Dank für den Kauf von FNet's PCClone EX. Um den vollen technischen Support durch FNet für Ihr Produkt zu erhalten, füllen Sie bitte die Registrierkarte aus und schicken diese zurück an uns, oder registrieren Sich online. Wir verwenden die Registrierungs-Informationen um Ihnen Informationen zu Produkt-Upgrades und neuen Produkten anzukündigen. Technische Unterstützung Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website unter Wenn Sie technische Unterstützung benötigen, schreiben Sie uns Ihre Fragen per unter Um direkte telefonische Unterstützung zu erhalten, rufen Sie unsere Hauptvertretung bzw. Niederlassungen an (die Rurnummernliste finden Sie auf der letzten Seite). Unsere Produktspezialisten und Softwareingenieure helfen Ihnen gern.

21 Adressen Nehmen Sie Kontakt auf Taiwan Headquarter No.40 Yong-Le 5St, Chia-Yi 600, Taiwan. Tel: Fax: Taichung Office 8F.-5, No.378, Sec. 1, Wunsin Rd., Nantun District, Taichung City 408, Taiwan. Tel: Fax: China China South Room,Hui Gang Building,Bin He Road 3099,ShenZhen City,GuangDong,China. Tel: Fax: USA North America P.O. Box 6725 Alhambra, CA Tel: Fax: Andere Generelle Informationen: Kundendienst:

22 Für Produkt-Informationen und Kundenzufriedenheit: Wir freuen uns über Ihre Vorschläge zu unseren Produkten: Technische Unterstützung: Für technische Probleme und Unterstützung:Tech Support Request Business Development: Firmen mit Interesse an einer Partnerschaft und Zusammenarbeit mit FNEt: Webmaster: Kommentare und Vorschläge zu unserer WebSite : Veramtwortliche Wang Zeng-Wan Yu Jui-Hua

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung Stromanschluss und USB 3.0 Anschluss: Backup Taster und Hauptschalter: Hinweis: 1. Um

Mehr

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software MAXDATA Computer Produktinformation Highlights USB 3.0 mit bis zu 5GB/s Übertragungsrate Bootfähigkeit Integrierte Backup Software Robustes Aluminium Gehäuse MAXDATA b.drive Einsatzbereiche Systembackup

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3e Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh esata, USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse Bedienungsanleitung (DA-70577) I. Systemanforderung Grundvoraussetzungen für die Installation dieses Gerätes: Hardware-Voraussetzungen: ein PC oder Notebook

Mehr

QUICKSTORE PORTABLE USB3.0

QUICKSTORE PORTABLE USB3.0 Handbuch Inhalt 1. Eigenschaften 2. Spezifikationen 3. Teile und Zubehör 4. Das Gerät im Überblick 5. Einbau einer SATA-Festplatte 6. Installation der Software 7. Die Backup-Software 7.1. Starten 7.2.

Mehr

Modul 113 - Windows XP Professional

Modul 113 - Windows XP Professional Inhalt Vorbereitung...2 Von CD-Rom starten...2 Das Setup im DOS...2 Kopieren der Dateien...4 Von CD-Rom starten...4 Regions- und Sprachenoptionen...5 Benutzerinformationen...5 Computername und Administatorkennwort...5

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 2. 0

H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 2. 0 H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 2. 0 o n e t o u c h b a c k u p H A N D B U C H A I - 7 0 7 9 4 4 D E U T S C H H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 2. 0 o n

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 3. 0 O N E T O U C H B A C K U P

H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 3. 0 O N E T O U C H B A C K U P H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 3. 0 O N E T O U C H B A C K U P H A N D B U C H A I - 7 0 7 9 4 5 D E U T S C H H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 3. 0 O N

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista.

Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista. Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung Ihrer neuen Festplatte Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista. Schließen Sie Ihre Festplatte an Ihrem Computer an.

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Daten synchronisieren mit FreeFileSync (zur Datensicherung) Freeware unter http://freefilesync.sourceforge.net/ herunter laden

Daten synchronisieren mit FreeFileSync (zur Datensicherung) Freeware unter http://freefilesync.sourceforge.net/ herunter laden Daten synchronisieren mit FreeFileSync (zur Datensicherung) Freeware unter http://freefilesync.sourceforge.net/ herunter laden Persönliche Daten auf der Computerfestplatte sollten in Abständen auf ein

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3 Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Microsoft Windows 8 Installationsanleitung Neuinstallation www.bluechip.de support@bluechip.de Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. 2012 bluechip Computer AG. Alle Rechte vorbehalten. Warenzeichen

Mehr

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs Benutzerhandbuch 23. Dezember 2008 - v1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 1 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 1 1.1.1 PC VORAUSSETZUNGEN 1 1.1.2 MAC VORAUSSETZUNGEN

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

Wenn XP-Programme in Windows 7 nicht laufen, muss man eine XP-Umgebung bereit stellen. Wie das geht, zeigt dieser Artikel.

Wenn XP-Programme in Windows 7 nicht laufen, muss man eine XP-Umgebung bereit stellen. Wie das geht, zeigt dieser Artikel. XP-Programme in Windows 7 mittels VirtualBox Wenn XP-Programme in Windows 7 nicht laufen, muss man eine XP-Umgebung bereit stellen. Wie das geht, zeigt dieser Artikel. Inhalt Was ist eine virtuelle Maschine

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung (Version für Microsoft Windows) Inhalt Inhalt 1 Programm installieren 2 Programm starten 2 Festplatte Analyse 5 Festplatte Defragmentieren starten 6 Einstellungen 7 Anhang 9 Impressum

Mehr

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0 Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG - 1 - KAPITEL 3 SYSTEMEINSTELLUNGEN - 6 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - VERBINDUNG

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung

Sicherung und Wiederherstellung Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Wer schlau ist, liest das Handbuch.

Wer schlau ist, liest das Handbuch. Wer schlau ist, liest das Handbuch. Inhalt Einführung... 1 Sicheres Ein- und Ausschalten der Festplatte... 1 esata- und 1394-Geräte entfernen... 2 esata-geräte... 3 1394-Geräte... 4 Installation von FreeAgent

Mehr

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner Der G DATA EU Ransomware Cleaner kann Ihren Computer auf Screenlocking Schadsoftware überprüfen, auch wenn Sie nicht mehr in der Lage sind sich in Ihren PC einloggen können.

Mehr

Samsung Drive Manager-FAQs

Samsung Drive Manager-FAQs Samsung Drive Manager-FAQs Installation F: Meine externe Samsung-Festplatte ist angeschlossen, aber nichts passiert. A: Ü berprüfen Sie die USB-Kabelverbindung. Wenn Ihre externe Samsung-Festplatte richtig

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch)

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch) Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhanduch (Deutsch) v1.0 October 18, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER ORION 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1 LIEFERUMFANG

Mehr

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung Acronis Backup & Recovery 11 Schnellstartanleitung Gilt für folgende Editionen: Advanced Server Virtual Edition Advanced Server SBS Edition Advanced Workstation Server für Linux Server für Windows Workstation

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

Backup mit Windows 7

Backup mit Windows 7 mit Windows 7 Windows 7 ist mit besseren Tools zur Sicherung des Systems und der Daten ausgestattet als XP. So lassen sich Dateien nicht nur sichern, sondern auch frühere Versionen davon wiederherstellen.

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE. Rev. 105/PC

BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE. Rev. 105/PC BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE Rev. 105/PC 2 DE FHD FORMATTER Achtung! Alle Rechte vorbehalten. Im Rahmen des Handbuches genannte Produktbezeichnungen dienen nur Identifikationszwecken und können

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave HP SimpleSave Sicherungssoftware Benutzerhandbuch Softwarehandbuch SimpleSave Hilfe Weitere Hilfe zu Ihrer Festplatte, deren Installation und Software erhalten Sie, wenn Sie sich an einen der folgenden

Mehr

PARAGON Encrypted Disk

PARAGON Encrypted Disk PARAGON Encrypted Disk Anwenderhandbuch Paragon Technologie, Systemprogrammierung GmbH Copyright Paragon Technologie GmbH Herausgegeben von Paragon Technologie GmbH, Systemprogrammierung Pearl-Str. 1 D-79426

Mehr

IVE-W530BT Firmware Update

IVE-W530BT Firmware Update IVE-W530BT Firmware Update 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt die Vorgehensweise zum aktualisieren der IVE-W530BT Firmware. Verbesserungen Ermöglicht die ipod Musik Wiedergabe per USB Verbindung mit

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007-2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. HP haftet nicht

Mehr

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-325 & DNS-320

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-325 & DNS-320 Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-325 & DNS-320 Inhalt Datenwiederherstellung mit Ubuntu... 2 Allgemeine Informationen 2 Vorgehensweise in aller Kürze 4 Ausführliche Vorgehensweise 4 1) Voreinstellungen

Mehr

QuickHMI Player. User Guide

QuickHMI Player. User Guide QuickHMI Player User Guide Inhalt Vorwort... 2 Copyright... 2 Bevor Sie starten... 2 Packungsinhalt... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Hardware-Systemvoraussetzungen... 3 Betriebssysteme... 3 Startseite...

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS 1 Voraussetzungen... 1 2 Erste Schritte (Windows)... 1 3 Mit DTLocker+ (Windows)... 4 4 Erste Schritte (Mac)...

INHALTSVERZEICHNIS 1 Voraussetzungen... 1 2 Erste Schritte (Windows)... 1 3 Mit DTLocker+ (Windows)... 4 4 Erste Schritte (Mac)... DataTraveler Locker+ Dieses Dokument zielt darauf ab, die Verwendung von DataTraveler Locker+ Sicherheitsanwendung zu erleichtern. Um zusätzliche Unterstützung zu erhalten, wenden Sie sich bitte an www.kingston.

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows)

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung,

Mehr

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Inhalt DNS-323 DATENWIEDERHERSTELLUNG MIT KNOPPIX 5.1.1...2 ALLGEMEINE INFORMATIONEN...2 VORGEHENSWEISE IN ALLER KÜRZE...3 AUSFÜHRLICHE VORGEHENSWEISE...3

Mehr

EW7011 USB 3.0 Dockingstation für 6,35cm (2.5") - und 8,89cm (3.5")- SATA-Festplatten

EW7011 USB 3.0 Dockingstation für 6,35cm (2.5) - und 8,89cm (3.5)- SATA-Festplatten EW7011 USB 3.0 Dockingstation für 6,35cm (2.5") - und 8,89cm (3.5")- SATA-Festplatten 2 DEUTSCH EW7011 USB 3.0 Dockingstation für 6,35cm (2.5")- und 8,89cm (3.5")- SATA-Festplatten Inhalt 1.0 Einleitung...

Mehr

Server Recovery unter dem

Server Recovery unter dem Server Recovery unter dem MAXDATA b.center M2 Benutzerhandbuch Version: 1.0 SecureGUARD GmbH, 2011 Inhalt: 1. Einleitung... 3 2. Recovery-Vorgang... 3 2.1. Voraussetzungen... 3 2.2. Vorgehensweise... 3

Mehr

Anleitung zur Neuinstallation von Windows 8

Anleitung zur Neuinstallation von Windows 8 Anleitung zur Neuinstallation von Windows 8 1. Windows 8 Medium bereitstellen Verwenden Sie ein 32bit Windows 8 wenn zuvor ein 32bit Windows eingesetzt wurde. Verwenden Sie ein 64bit Windows 8 wenn zuvor

Mehr

Gira HomeServer 3 Update der Firmware. HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00

Gira HomeServer 3 Update der Firmware. HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00 Gira HomeServer 3 Update der Firmware HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00 Inhalt 1. Allgemeines...3 1.1 Haftungsausschluss...3 1.2 Programmbeschreibung...4 1.3 Systemvoraussetzungen...5 1.4 Anwendungsbereich...5

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3 BENUTZERHANDBUCH Phoenix FirstWare Vault Version 1.3 Copyright Copyright 2002-2003 von Phoenix Technologies Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

Anleitung für den Downgrade von Windows Vista auf Windows XP für Lenovo ThinkPad Laptops aus den Neptun Verkaufsfenstern Herbst 2008 und Frühling 2009

Anleitung für den Downgrade von Windows Vista auf Windows XP für Lenovo ThinkPad Laptops aus den Neptun Verkaufsfenstern Herbst 2008 und Frühling 2009 Anleitung für den Downgrade von Windows Vista auf Windows XP für Lenovo ThinkPad Laptops aus den Neptun Verkaufsfenstern Herbst 2008 und Frühling 2009 1. Legen Sie die Lenovo Wiederherstellungs-DVD für

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP

Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP =====Teil 1 der Wiederherstellung --> nach jeder Zeile drücken Mit der CD booten und beim Dialogfeld "Willkommen beim Setup" die Taste "R" für

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Installationsanleitung für Oracle V10g und ICdoc

Installationsanleitung für Oracle V10g und ICdoc Installationsanleitung für Oracle V10g und ICdoc Allgemeines... 2 Installation von Oracle V10g... 3 Schritt 1: Installation der Datenbankumgebung mit leerer Datenbank... 3 Schritt 2: Initialisieren der

Mehr

Arndt & Voß GmbH Elektronik - Meßtechnik

Arndt & Voß GmbH Elektronik - Meßtechnik Anleitung zum Wiederherstellen von Festplatteninhalten Diese Anleitung gilt für A&V-Meßrechner. Sie beschreibt, wie Sie bei einem A&V- Meßrechner Festplatteninhalte bzw. ein defektes Betriebssystem wiederherstellen

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten benutzerdefinierten Installation (auch Neuinstallation genannt) wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows

Mehr

SATA HDD Docking Station, USB 2.0 + esata. SATA HDD Docking Station Station d accueil HDD SATA

SATA HDD Docking Station, USB 2.0 + esata. SATA HDD Docking Station Station d accueil HDD SATA C O M P U T E R SATA HDD Docking Station, USB 2.0 + esata SATA HDD Docking Station Station d accueil HDD SATA 00053106 d Bedienungsanleitung Übersicht: Verpackungsinhalt Sicherheitshinweise 1. Installationshinweise

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG + S =

STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG + S = Wie heißen die Leisten? Was bedeuten die Tastenkombinationen mit STRG? STRG + A STRG + C STRG + X STRG + V STRG + Alt + Entf STRG + S STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG

Mehr

Gebrauch von DVD-RAM-Discs

Gebrauch von DVD-RAM-Discs Diese Anleitung enthält die Mindestinformationen, die zum Gebrauch von DVD-RAM-Discs mit dem DVD MULTI-Laufwerks unter Windows 98/Me/000 benötigt werden. Windows, Windows NT und MS-DOS sind eingetragene

Mehr

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung www.vdo.com Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung Continental Trading GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO eine Marke des Continental-Konzerns Downloadkey-Update Version

Mehr

Verwenden des Acer erecovery Managements

Verwenden des Acer erecovery Managements 1 Acer erecovery Management Das vom Software-Team von Acer entwickelte Dienstprogramm Acer erecovery Management bietet Ihnen eine einfache, zuverlässige und sichere Methode an, um Ihren Computer mit Hilfe

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten Neuinstallation wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows 7 ersetzt. Bei einer Neuinstallation werden

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Bereinigen der Festplatte unter Win-7. Der Weg zur Ausführung: Start Alle Programme Zubehör Systemprogramme Datenträgerbereinigung

Bereinigen der Festplatte unter Win-7. Der Weg zur Ausführung: Start Alle Programme Zubehör Systemprogramme Datenträgerbereinigung Bereinigen der Festplatte unter Win-7 Der Weg zur Ausführung: Start Alle Programme Zubehör Systemprogramme Datenträgerbereinigung Die gleichen Schritte sind auch für Win-Xp zu machen. Bereinigen der Festplatte

Mehr

Kamera mit dem PC verbinden

Kamera mit dem PC verbinden Installation des Kamera Treibers Microsoft Windows 98 / 98SE Die Software CD in das CD-ROM Laufwerk einlegen. Die CD startet automatisch. Driver (Treiber) auswählen, um die Installation zu starten. Ein

Mehr

FlashAir. Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03. Bedienungsanleitung

FlashAir. Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03. Bedienungsanleitung FlashAir Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03 Bedienungsanleitung 1 Tool zur FlashAir -Firmwareaktualisierung Version 1.00.03 Toshiba Corporation - Semiconductor & Storage Products Company Copyright

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Als Anwender von Windows XP müssen Sie eine benutzerdefinierte Installation durchführen. Dabei wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem

Mehr

Windows 7 sichern. !!! Funktioniert nicht auf allen Rechnern!!! Getestet mit Externer USB 3.0 Festplatte 500 GB an USB 3.0 Schnittstelle.

Windows 7 sichern. !!! Funktioniert nicht auf allen Rechnern!!! Getestet mit Externer USB 3.0 Festplatte 500 GB an USB 3.0 Schnittstelle. 1. Beschreibung Beim Betriebssystem Windows 7 ist ein Programm zur Datensicherung eingebaut. Damit besteht die Möglichkeit das Betriebssystem (befindet sich auf eine versteckte Partitionen und Partition

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

Inhalt QUICKSTORE PORTABLE USB3.0. 1. Eigenschaften. 2. Spezifikationen. 3. Teile und Zubehör. 4. Das Gerät im Überblick

Inhalt QUICKSTORE PORTABLE USB3.0. 1. Eigenschaften. 2. Spezifikationen. 3. Teile und Zubehör. 4. Das Gerät im Überblick Handbuch Inhalt 1. Eigenschaften 2. Spezifikationen 3. Teile und Zubehör 4. Das Gerät im Überblick 5. Einbau einer ST-Festplatte 6. Installation der Software 7. Die ackup-software 7.1 Starten 7.2 Quick

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis Vertriebssoftware für die Praxis Installationshilfe und Systemanforderungen L SIC FL BE ER XI H E Lesen Sie, wie Sie KomfortTools! erfolgreich auf Ihrem Computer installieren. UN ABHÄNGIG Software Inhalt

Mehr

U T O R I A L. Nero BackItUp

U T O R I A L. Nero BackItUp T U T O R I Nero BackItUp Nero BackItUp und Microsofts virtuelle Suchordner 2 Allgemeine Systemvoraussetzungen 2 Grundlegende Informationen 2 Virtuelle Suchordner unter Windows Vista einrichten 3 Nero

Mehr

bhv ist ein eingetragenes Warenzeichen der bhv Publishing GmbH. Andere erwähnte Produktnamen sind teilweise Warenzeichen der entsprechenden

bhv ist ein eingetragenes Warenzeichen der bhv Publishing GmbH. Andere erwähnte Produktnamen sind teilweise Warenzeichen der entsprechenden Defrag X3 Handbuch Lizenzbedingungen Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, bleiben

Mehr

Acer erecovery Management

Acer erecovery Management Acer erecovery Management Acer erecovery Management verfügt über eine schnelle, zuverlässige und sichere Methode zur Wiederherstellung Ihres Computers von einem Abbild, das in einer versteckten Partition

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Gemeinsame Nutzung von Medien

Gemeinsame Nutzung von Medien apple 1 Einführung Gemeinsame Nutzung von Medien In der vorliegenden Kurzanleitung lernen Sie die grundlegenden Schritte zur gemeinsamen, effizienten Nutzung von Dateien mithilfe von Zip Disketten, Festplatten,

Mehr

Windows 7-Installation leicht gemacht

Windows 7-Installation leicht gemacht Windows 7-Installation leicht gemacht Wenn Sie Windows 7 haben wollen, und bisher nicht Windows Vista hatten, kommen Sie nicht um eine Komplettinstallation herum. Diese dauert etwa 45 Minuten. COMPUTER

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 Dezember 28, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 6 SYMBOLERKLÄRUNG

Mehr

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Um Ihr ONE T10-E1 Tablet wieder in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen, wenn das vorinstallierte Windows 8.1 nicht mehr startet, führen Sie

Mehr

Mac Data Recovery 7.0

Mac Data Recovery 7.0 Stellar Phoenix Mac Data Recovery 7.0 Installationshandbuch Einführung Stellar Phoenix Mac Data Recovery v7 ist eine komplette Lösung für alle ihre Datenverlust Probleme. Datenverlust kann aufgrund von

Mehr

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Installation Windows XP Professional Den Computer / Laptop einschalten und Windows XP Professional Installations CD

Mehr

Doch zuerst zu den Features der neuen, integrierten BackUp-Funktion:

Doch zuerst zu den Features der neuen, integrierten BackUp-Funktion: Work4U BackUp mit Version 2.5 Mit der Version 2.5. oder höher hat sich auch die BackUp-Funktion in Work4U grundlegend geändert. Sicherer und komfortabler, mit einer wesentlich geringeren Dateigrösse als

Mehr

Anleitung zum Umgang:

Anleitung zum Umgang: Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heisst: ShadowProtect Desktop Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: http://www.storagecraft.eu/eu/backup-recovery/products/shadowprotect-desktop.html

Mehr

HANDBUCH DRIVELINK DRIVELINK

HANDBUCH DRIVELINK DRIVELINK HNUCH XX Inhalt 1. Eigenschaften 1 2. Teile und Zubehör 1 3. as Gerät im Überblick 2 4. Installation der Hardware 3 5. Installation der Software 4 6. ie ackup-software 4 6.1 Start 4 6.2 Quick Launch 5

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr