Datenblatt: Client-Management. Die Bedeutung widerstandsfähiger Clients

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Datenblatt: Client-Management. Die Bedeutung widerstandsfähiger Clients"

Transkript

1 Client-Geräte erkennen, bereitstellen, konfigurieren, mit Sicherheits-Patches aktualisieren und wiederherstellen sowie dafür sorgen, dass sie jederzeit umfangreich geschützt, verfügbar und mit den Unternehmensstandards kompatibel sind vom Kauf bis hin zur Außerbetriebnahme Die Bedeutung widerstandsfähiger Clients Als einer der Marktführer auf dem Gebiet der Informationssicherheit schützt Symantec über 120 Millionen Client-Geräte weltweit. Mit der neuen Symantec LiveState Client Management Suite profitieren IT-Unternehmen jetzt von Symantecs erstklassigen Technologien, um dafür zu sorgen, dass ihre Client-Geräte jederzeit umfangreich geschützt, verfügbar und mit den Unternehmensstandards kompatibel sind vom Kauf bis hin zur Außerbetriebnahme. Die Symantec LiveState Client Management Suite umfasst ein weitreichendes Angebot an Lösungen, mit denen sich Client- Geräte, einschließlich Laptops, Desktops und Handheld- Geräten, unternehmensweit erkennen, bereitstellen, konfigurieren, mit Sicherheits-Patches aktualisieren und wiederherstellen lassen. Damit wird die Widerstandsfähigkeit von Clients erheblich erhöht. Die Symantec LiveState Client Management Suite vereinfacht und automatisiert vorhandene manuelle IT-Prozesse. Diese Prozesse werden in unbeaufsichtigte Verfahren umgewandelt, die sich gleichzeitig auf mehreren Systemen ausführen lassen unternehmensweit und praktisch auf allen Geräte- und Netzwerktypen. Da die Prozesse dynamisch ablaufen, wird eine hohe Flexibilität erzielt. Die Suite reduziert den Implementierungsaufwand und die technischen Risiken bei der Durchführung wichtiger IT- Aufgaben, beispielsweise bei der Automatisierung der Patch- Verwaltung, der Ausführung von Betriebssystemmigrationen oder der Installation und Verteilung neuer Unternehmensanwendungen. Zudem lässt sich damit der Zeitaufwand für die Lösung von Benutzerproblemen reduzieren und regelmäßig anfallende Aufgaben des Sicherheits- und Konfigurations-Managements lassen sich rationalisieren. Die offene und erweiterbare Architektur von Symantec LiveState arbeitet mit bereits vorhandenen Tools und Prozessen zur Verwaltung der Lebenszyklen von IT- Ressourcen zusammen. Dies vereinfacht nicht nur die Implementierung in vorhandene Umgebungen, sondern senkt auch gleichzeitig die Gesamtkosten für den Betrieb und die Wartung von Client-Geräten. Das Symantec LiveState- Lösungsangebot basiert auf einer gemeinsamen Verwaltungsplattform, die durch zusätzliche Funktionen ergänzt werden kann. Bei wachsenden Anforderungen an die Client-Verwaltung lassen sich beispielsweise problemlos Funktionen für die Systemwiederherstellung hinzufügen. VORTEILE Implementieren einer zentralen Steuerung, damit Client- Geräte jederzeit umfangreich geschützt, verfügbar und mit den Unternehmensstandards kompatibel sind Installieren und Konfigurieren von Client- Sicherheitsanwendungen für Virenschutz, Client-Firewall, Schutz vor Spionageprogrammen (Spyware), Intrusion Prevention und VPN-Richtlinieneinhaltung Schnelles Erkennen des Hardware- und Softwarestands im Netzwerk sowie Analyse und Auswertung des aktuellen Status, um geeignete IT-Kontrollmaßnahmen und -Richtlinien umzusetzen Reduzieren von Ausfallzeiten durch die schnelle Wiederherstellung von Systemen nach Virenbefall, fehlerhaften Installationen und Benutzerfehlern Definieren und Verteilen von Standards und Richtlinien für die Client-Verwaltung im gesamten Unternehmen Permanente Zustellfunktion zum Verteilen der jeweils erforderlichen Aktualisierungen über Hochgeschwindigkeitsund langsame Netzwerke sowie verkabelte und drahtlose Netzwerke, um sicherzustellen, dass Client-Geräte, einschließlich mobiler und standortferner Computer, jederzeit umfangreich geschützt, verfügbar und mit den Unternehmensstandards kompatibel sind. Page 1 of 8

2 Proaktives Change-Management Sichere Migration von Benutzerdaten und Betriebssystem- /Anwendungseinstellungen bei der Durchführung von Systemaktualisierungen. Herausragendes Web-basiertes Selbstbedienungs-Tool, mit dem Endbenutzer den Speicherort von Datendateien und Einstellungen angeben können, selbst wenn sie sich außerhalb der Unternehmens- Firewall befinden. IT-Mitarbeitern bleibt so mehr Zeit, sich auf strategisch wichtige Aufgaben zu konzentrieren Prüfen, Bereitstellen, Konfigurieren, Aktualisieren und Installieren von Patches auf Tausenden von Geräten über zentrale Verwaltungs-Server Verteilen von Betriebssystemen, Anwendungen und Patches auf heterogenen Plattformen, darunter Windows, Linux, UNIX und Windows Mobile für Pocket PC Definieren, Implementieren und Verwalten von Richtlinien und Regeln, damit Unternehmensstandards auf Client- Geräten jederzeit eingehalten werden Reduzieren des Kosten- und Zeitaufwands Getestete, unbeaufsichtigte Prozesse zur Senkung des Kosten- und Zeitaufwands, der insgesamt erforderlich ist, um Client-Geräte zu verwalten und dafür zu sorgen, dass sie umfangreich geschützt, verfügbar und mit den Unternehmensstandards kompatibel sind selbst in hochgradig verteilten Umgebungen Einzigartige Technologie eines "virtuellen Technikers" zur Paketerstellung, Zustellung und ferngesteuerten Ausführung von Client-Verwaltungsaufgaben unter Einbeziehung vorhandener Tools wie Symantec Ghost, DeployCenter Library, Wise, InstallShield und MSI Nutzung vorhandener Prozesse und Tools (z. B. Frameworks, Datenbanken und Verzeichnisse) zur Verwaltung von Lebenszyklen. Unternehmen können so ihre bereits vorhandenen Investitionen nutzen und die IT-Betriebskosten senken Kompatibel mit vorhandenen Prozessen und Tools zur Verwaltung von Lebenszyklen (z. B. Microsoft Active Directory, Unternehmens-Frameworks und internen SQL-Datenbanken), so dass Unternehmen vorhandene Investitionen nutzen und die Kosten für Schulung und Implementierung senken können Erstklassige Technologien Erstklassige Technologien wie Symantec Ghost-Imaging und pcanywhere -Fernsteuerung (faktisch der Branchenstandard) geben die Gewissheit, dass Client- Verwaltungsaufgaben mit einigen der bewährtesten und zuverlässigsten Tools durchgeführt werden, die derzeit auf dem Markt sind Steigern der Effizienz Automatisieren von routinemäßig oder manuell durchgeführten Verwaltungsaufgaben für eine schnellere Bearbeitung von Helpdesk-Anfragen und Bereitstellung einer einheitlichen Client-Unterstützung im gesamten Unternehmen Einheitliche Plattform: Die gemeinsame Architektur von Symantec LiveState reduziert die Anzahl der Einzelprogramme, die IT-Manager verwalten müssen. Das Ergebnis ist eine wesentliche Reduzierung des Zeitaufwands und der Komplexität bei der Durchführung von IT-Verwaltungsaufgaben. Dank einer gemeinsamen Datenbank und einer automatisierten Infrastruktur für die Installation von Agenten lassen sich bei Bedarf leicht weitere Symantec LiveState-Anwendungen, z. B. Symantec LiveState Recovery, hinzufügen Gemeinsame Benutzeroberfläche: Symantec LiveState bietet eine einheitliche Benutzeroberfläche, so dass weniger Anwendungsschulungen erforderlich sind. Für die Durchführung von Client-Verwaltungsaufgaben (z. B. Dragand-Drop-Vorgänge, automatische Netzwerkerkennung und Ausführen von LiveUpdate für Konsolen-Updates) steht so eine vertraute Umgebung zur Verfügung Page 2 of 8

3 Daten und Einstellungen von vorherigem Gerät übertragen Daten und Einstellungen auf anderes Gerät übertragen Pakete und Images erstellen Ressourcen und Standorte erkennen Überwachen Gerät außer Betrieb nehmen oder spenden Patch-Installation Gerät kaufen Software verteilen Backup Gerät Betriebssystem bereitstellen verteilen Daten und Sicherheitslöschen Einstellungen extrahieren Wiederherstellen Gerät erneut in Betrieb nehmen Abbildung 1: Lösungen von Symantec LiveState Client Management Suite erfüllen die Anforderungen an das Lebenszyklus-Management - vom Kauf bis hin zur Außerbetriebnahme FUNKTIONEN Die Symantec LiveState Client Management Suite enthält umfangreiche Tools für die Verwaltung von Lebenszyklen, mit denen Sie Ihre Client-Geräte vom Kauf bis hin zur Außerbetriebnahme verwalten können. Erkennen des Hardware- und Softwarebestands Symantec Discovery 3 Schnelles und fortlaufendes Erfassen des PC- und Netzwerkbestands im Hintergrund zur Durchführung vollständiger und genauer Prüfungen Erkennen und Aufzeichnen physikalischer Standorte aller IP-Geräte im Netzwerk Überwachen der Lizenznutzung und der zugeteilten Seriennummern Funktionen für umfangreiche Datenanalysen sowie Bericht- und Diagrammerstellung Gestalten der Unternehmensumgebung Symantec LiveState Designer Erstellen von Symantec Ghost- oder DeployCenter Library-Images zum Bereitstellen von Client-Geräten Auswählen einer optimalen Installationsmethode zur Automatisierung von praktisch jeder Softwareinstallation mithilfe von Snapshot (Delta)-, MSI- oder programmeigenen (skriptbasierten) Installationen Nutzung von Paketen anderer Anbieter, z. B. Wise, InstallShield und MSI Übertragen von Systemprofileinstellungen und Verknüpfungen mithilfe von Symantec Client Migration bei Betriebssystem- oder Hardware-Upgrades Reduzieren des Aufwands für die Paketerstellung durch Einsatz von Parametern, mit denen sich ein einziges Paket für mehrere Konfigurationen erstellen lässt. Dieses Paket kann anschließend unterschiedlichen Gruppen und Benutzern innerhalb des Unternehmens zugewiesen werden Vereinfachte Paketerstellung mithilfe automatisierter Assistenten und grafischer Tools Page 3 of 8

4 Verteilen und Konfigurieren von Software Symantec LiveState Delivery * Durch die Automatisierung von Helpdesk- und IT- Verwaltungsaufgaben bleibt IT-Mitarbeitern mehr Zeit, sich auf strategisch wichtige Aufgaben zu konzentrieren Verteilen von Software an Desktops, Laptops, Handheld- Geräte, Internet-Kiosks, POS-Geräte und mehr Bewährte und zuverlässige Technologien für eine sichere Verteilung, Konfiguration und Aktualisierung von Client- Geräten und -Anwendungen in der gesamten IT- Infrastruktur Nutzen einer permanenten Zustellfunktion, um sicherzustellen, dass Geräte an den Endpunkten alle erforderlichen Updates und Anwendungen erhalten und installieren unabhängig davon, ob sie sich innerhalb oder außerhalb einer Unternehmens-Firewall befinden Optimieren der Bandbreitennutzung und sichere Verteilung über langsame oder Hochgeschwindigkeitsnetzwerke mithilfe fortschrittlicher Technologien, z. B. dynamische Bandbreitendrosselung, Differenzierung auf Datei- und Byte-Ebene, Neustart ab Kontrollpunkt, Komprimierungsverfahren und HTTP/HTTPS Unterstützt Windows, Linux, UNIX, Mac OS und Windows Mobile für Pocket PC Erkennen und Beseitigen von Schwachstellen Symantec LiveState Patch Manager * Prüfen, Erkennen und Installieren fehlender Patches innerhalb weniger Minuten zum Schutz von Client-Geräten vor Schwachstellen Flexible Gruppierungsfunktionen zum Verteilen von Patches an bestimmte Rechnergruppen Detaillierte Berichte und permanente Zustellung, um sicherzustellen, dass Patches erfolgreich zugestellt und installiert werden Terminplan zum Ausführen von Routinen, mit denen Geräte auf fehlende Patches überprüft werden, und zum Verteilen von Patches zur jeweils günstigsten Tageszeit Automatisches Herunterladen der erforderlichen Patches in ein lokales Patch-Repository für einen bequemen und effizienten Zugriff auf Patches und relevante Informationen Einfacher Zugriff auf wichtige Patch-Informationen über eine direkte Verknüpfung zu den entsprechenden Informationen in einer Unterstützungsdatenbank Intelligente Agenten mit Funktionen für dynamische Bandbreitendrosselung, Differenzierung auf Datei- und Byte-Ebene, Neustart ab Kontrollpunkt, Komprimierungsverfahren und sichere Kommunikation über HTTP- und SSL-Verbindungen Symantec LiveState Delivery Enterprise Manager 2 Ergänzt traditionelle aufgabenbasierte Methoden durch dynamische, richtliniengesteuerte Verwaltungsfunktionen zur Herstellung des gewünschten Zustands Integration mit Microsoft Active Directory, Datenbanken zur Ressourcenverwaltung und anderen externen Quellen wie Oracle-, PeopleSoft-, SAP- und internen SQL-Datenbanken Modellanalysen zur Verbesserung der Verteilungsplanung und -zuverlässigkeit sowie der Infrastrukturverfügbarkeit Sorgt dafür, dass Unternehmensstandards auf Client- Geräten eingehalten werden. Dazu gehört auch das automatische Entfernen nicht zugelassener Software Page 4 of 8

5 Problemlösung und Fehlerbeseitigung Symantec pcanywhere für Symantec LiveState Sichere Steuerung von Remote-Systemen mithilfe integrierter AES-Verschlüsselung (bis zu 256 Bit) über ein FIPS (Federal Information Processing Standard) 140-2, Stufe 1, zertifiziertes Kryptographiemodul Speichern mehrerer Dateien und Ordner in einer Warteschlange und anschließende Verarbeitung in einer festgelegten Reihenfolge in beide Richtungen. Dieser Prozess kann als Objekt gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt erneut ausgeführt oder in ein Zeitplanerprogramm integriert werden Starten einer Sitzung durch Auswählen eines pcanywhere- Hosts im Netzwerk oder durch Eingabe einer TCP/IP- Adresse, einer Telefonnummer oder eines Computernamens Softwareverteilung und -installation sowie Fernverbindungen mit Computern, auf denen pcanywhere nicht installiert ist und ausgeführt wird unter Windows oder Linux Wiederherstellen von Systemen Implementieren eines optionalen Zusatzprogramms zur Optimierung der in der Symantec LiveState Client Management Suite verfügbaren Funktionen zur Verwaltung des Lebenszyklus. Professionelle Services Symantec Technology Services Die Symantec Technology Services bieten IT-Fachleuten ein breites Spektrum an Schulungen und Workshops an, mit denen sie sich schnell in eine Lösung einarbeiten und so eine solide Investitionsrentabilität erzielen können. Die Schulungen werden von erfahrenen und fachkundigen Experten durchgeführt. Schulungsteilnehmer sind so in der Lage, sich schnell mit den Vorteilen und Funktionen der Symantec LiveState-Lösungen, einschließlich der Symantec LiveState Client Management Suite, vertraut zu machen. Informationen zum aktuellen Schulungsangebot oder zur Anmeldung finden Sie unter sea.symantec.com/services. Symantec Consulting Services Die Symantec Consulting Services unterstützen Sie mit umfangreichen Analysen sowie individuell abgestimmten Planungs-, Implementierungs- und Management-Services bei der Einrichtung und Verwaltung einer widerstandsfähigen Infrastruktur. Symantec-Berater verfügen über praktische Erfahrungen und umfassende Kenntnisse in allen Bereichen der Verwaltung des IT-Lebenszyklus. Wenn Sie weitere Informationen benötigen oder einen Beratungstermin vereinbaren möchten, besuchen Sie Symantec LiveState Recovery Desktop/Server/Advanced Server Stellt Systeme ohne Betriebssystem in nur wenigen Minuten wieder her Erstellt Backups vom Betriebssystem und von Datenträgern in Echtzeit (Snapshots) Online-Backups von für VSS (Microsoft Volume Shadow Copy Service) aktivierte Datenbanken, ohne dass sie abgeschaltet werden müssen Page 5 of 8

6 Systemanforderungen Symantec Discovery Symantec Discovery Administration Control Center: Microsoft Windows NT/2000/XP Betriebssysteme Server Microsoft Windows NT, 2000, 2003 Server IIS Version 4 bis 6 Client Microsoft Windows 3.1, 3.11, 95, 98, Me, NT4, 2000 und XP RedHat Linux ab Version 7 Sun Solaris auf SPARC (Sun-Betriebssystem ab Version 5.6) HP-UX auf PA-RISC (ab Version 11) Mac OS X 10.1, 10.2, 10.3 SuSE ab Version 8.0 LANProbe: IP-Netzwerk auf Ethernet und Token Ring Symantec LiveState Delivery Enterprise Manager Server Prozessor: Intel Pentium 4, 2,5 GHz Freier Festplattenspeicher: 4 GB Arbeitsspeicher: mindestens 1 GB RAM (2 GB RAM empfohlen) Windows 2000 Server, Advanced Server (SP4) Konsole Prozessor: Intel Pentium 4, 2,0 GHz Arbeitsspeicher: 512 MB RAM Windows 2000 Professional (SP4), 2000 Server (SP4), Advanced Server (SP4), XP Pro (SP2) Clients Netzwerkkarte: PXE-kompatible Netzwerkkarten, die die Remote-Aktivierung über LAN unterstützen Windows 2000 Professional (SP4), 2000 Server (SP4), Advanced Server (SP4), XP Pro (SP2) Windows NT 4.0 Server (SP6a), Workstation (SP6a) Page 6 of 8

7 Symantec LiveState Delivery Server Prozessor: Intel Pentium 4, 2,5 GHz Freier Festplattenspeicher: 4 GB Arbeitsspeicher: 1 GB RAM empfohlen Windows 2000 Server, Advanced Server (SP4) Konsole Prozessor: Intel Pentium 4, 2,0 GHz Arbeitsspeicher: 512 MB RAM Windows Server 2003 Standard/Enterprise/Web Edition Windows 2000 Professional (SP4)/2000 Server (SP4)/Advanced Server (SP4)/XP Pro (SP2) Verwaltete Geräte Windows Server 2003 Standard/Enterprise/Web Edition Windows 2000 Workstation/Server/ Advanced Server (SP4) Windows NT 4.0 Workstation/Server/ Terminal Server (SP6a) Windows XP Professional (SP2) Windows Mobile 2003/2003SE (SP1) RedHat Linux 8.0 SuSE Linux 8.x HP-UX 11i Sun Solaris 8 Mac OS X 10.2 Symantec LiveState Patch Manager Server Prozessor: Intel Pentium 4, 2,5 GHz Freier Festplattenspeicher: 16 GB Arbeitsspeicher: mindestens 2 GB RAM Windows 2000 Server, Advanced Server (SP4) Konsole Prozessor: Intel Pentium 4, 2,0 GHz Arbeitsspeicher: 512 MB RAM Windows Server 2003 Standard/Enterprise/ Windows 2000 Workstation/Server/ Advanced Server (SP4) Windows 2000 Server, Advanced Server (SP4) Windows 2000 (SP4)/XP Professional (SP2) Page 7 of 8

8 Symantec pcanywhere for Symantec LiveState Prozessor: Intel Pentium, 233 MHz Freier Festplattenspeicher: 35 MB Arbeitsspeicher: 128 MB Browser: Microsoft Internet Explorer 6.0 SP1 Windows 2000 Professional/Server, Windows NT Workstation/Server 4.0, Windows 98/ME, Windows XP Professional, Windows Server 2003 Standard/Enterprise 1 Optionale Zusatzkomponente für Symantec LiveState Delivery. Setzt die Implementierung durch die professionellen Services von Symantec voraus. 2 Als Zusatzkomponente zur Symantec Client Management Suite erhältlich. 3 Auch als eigenständige Anwendung erhältlich. Weitere Informationen Besuchen Sie unsere Webseite Um mit einem Produktspezialisten zu sprechen Die Adressen und Telefonnummern der Niederlassungen in den einzelnen Ländern finden Sie auf unserer Webseite unter sea.symantec.com/contactus oder am Ende des Datenblatts. Über Symantec Symantec ist einer der weltweit marktführenden Anbieter auf dem Gebiet der IT-Sicherheit. Mit seiner breiten Palette an Software, Appliances und Services hilft Symantec Privatanwendern, kleineren und mittleren Unternehmen sowie Großunternehmen, ihre IT-Infrastruktur zu sichern und zu verwalten. Die Produktmarke Norton ist im Einzelhandel weltweit führend und hat zahlreiche Auszeichnungen der Branche erhalten. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien, und vertreibt seine Produkte in 35 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter Symantec Unternehmenszentrale Symantec Corporation Stevens Creek Blvd. Cupertino, CA U.S.A. Tel.: +1 (408) Fax: +1 (800) DEUTSCHLAND: Symantec (Deutschland) GmbH Lise-Meitner-Str. 9 D Ismaning Tel.: +49 (0) SCHWEIZ: Symantec Switzerland AG Grindelstrasse 6 CH Bassersdorf Tel.: +41 (0) Fax: +41 (0) ÖSTERREICH: Symantec GmbH Wipplingerstraße 34 A Wien Tel.: +43 (0) Symantec, das Symantec-Logo und pcanywhere sind Marken der Symantec Corporation und/oder ihrer Niederlassungen in den USA und anderen Ländern. LiveState ist eine Marke der Symantec Corporation und/oder ihrer Niederlassungen in den USA und anderen Ländern. Microsoft und Windows sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA und anderen Ländern. Andere Marken- und Produktnamen sind Marken der jeweiligen Rechtsinhaber und werden hiermit anerkannt. Copyright 2005 Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Gedruckt in Deutschland. Alle Produktinformationen können sich gegebenenfalls ohne vorherige Ankündigung ändern. 04/05 DS GE Page 8 of 8

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Überblick Symantec Protection Suite Small Business Edition ist eine benutzerfreundliche, kostengünstige Sicherheits-

Mehr

Die Symantec Backup Exec.cloud-Lösung

Die Symantec Backup Exec.cloud-Lösung Automatische, kontinuierliche und sichere Datensicherungen in der Cloud oder mit einem hybriden Modell aus Backups vor Ort und Cloud-basierten Backups. Datenblatt: Symantec.cloud Nur 21 Prozent der kleinen

Mehr

Deployment Management

Deployment Management Produktfunktionen Bandbreitenmanagement: Optimieren Sie die Netzwerknutzung und minimieren Sie die Störung während der Migration und anderen Bandbreitenanforderungen. Checkpoint Restart: Stellen Sie mithilfe

Mehr

Symantec System Recovery 2011 Häufig gestellte Fragen

Symantec System Recovery 2011 Häufig gestellte Fragen Wiederherstellen von Systemen innerhalb weniger Minuten jederzeit und von jedem Ort aus. Was ist t Symantec System Recovery? Symantec System Recovery 2011 (ehemals Symantec Backup Exec System Recovery)

Mehr

Software / Backup & Recovery EMC Dantz Retrospect Multi Server 7.5 dt. Win (EMC Insignia)

Software / Backup & Recovery EMC Dantz Retrospect Multi Server 7.5 dt. Win (EMC Insignia) Software / Backup & Recovery EMC Dantz Retrospect Multi Server 7.5 dt. Win (EMC Insignia) Seite 1 / 5 Retrospect Multi Server 7.5 dt. Win Retrospect Multi Server Edition wurde für kleine und mittlere sowie

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

Windows Server Update Services (WSUS)

Windows Server Update Services (WSUS) Windows Server Update Services (WSUS) Netzwerkfortbildung, Autor, Datum 1 WSUS in der Windows Was ist WSUS? Patch- und Updatesoftware von Microsoft, bestehend aus einer Server- und einer Clientkomponente

Mehr

Symantec AntiVirus Enterprise Edition

Symantec AntiVirus Enterprise Edition Symantec AntiVirus Enterprise Edition Umfangreicher Bedrohungsschutz für alle Netzwerkbereiche in einer einzigen Lösung, einschließlich Client-basiertem Spyware-Schutz Übersicht Symantec AntiVirus Enterprise

Mehr

Datenblatt: Endgerätesicherheit Symantec Endpoint Protection Die neue Generation der Antivirustechnologie von Symantec

Datenblatt: Endgerätesicherheit Symantec Endpoint Protection Die neue Generation der Antivirustechnologie von Symantec Die neue Generation der Antivirustechnologie von Symantec Übersicht Fortschrittlicher Bedrohungsschutz Symantec Endpoint Protection kombiniert Symantec AntiVirus mit fortschrittlichen Technologien zur

Mehr

Symantec Protection Suite Advanced Business Edition Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz

Symantec Protection Suite Advanced Business Edition Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz Datenblatt: Endpoint Security Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz Überblick Symantec Protection Suite Advanced Business Edition ist ein Komplettpaket, das kritische Unternehmensressourcen besser vor

Mehr

AIDA64 Extreme. Konfigurationsanleitung. v 1.1 30. 07. 2014.

AIDA64 Extreme. Konfigurationsanleitung. v 1.1 30. 07. 2014. Konfigurationsanleitung v 1.1 30. 07. 2014. wird von der FinalWire GmbH. entwickelt. Copyright 1995-2014 FinalWire GmbH. Diese Konfigurationsanleitung wurde von der ABSEIRA GmbH. verfasst. Alle Rechte

Mehr

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

Prüfungsnummer: 070-416. Prüfungsname: (Deutsche Version) Version: Demo. Implementing Desktop Application Environments. http://www.it-pruefungen.

Prüfungsnummer: 070-416. Prüfungsname: (Deutsche Version) Version: Demo. Implementing Desktop Application Environments. http://www.it-pruefungen. Prüfungsnummer: 070-416 Prüfungsname: (Deutsche Version) Implementing Desktop Application Environments Version: Demo http://www.it-pruefungen.ch/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 070-416 bei www.it-pruefungen.ch

Mehr

Symantec Protection Suite Enterprise Edition für Endpoints Effizienter Umgang mit IT-Sicherheitsrisiken

Symantec Protection Suite Enterprise Edition für Endpoints Effizienter Umgang mit IT-Sicherheitsrisiken Datenblatt: Endpoint Security Symantec Protection Suite Enterprise Edition für Endpoints Effizienter Umgang mit IT-Sicherheitsrisiken Überblick Mit minimieren Unternehmen das Gefährdungspotenzial der ITRessourcen,

Mehr

Kurzanleitung. Norman Patch & Remediation

Kurzanleitung. Norman Patch & Remediation Kurzanleitung Norman Patch & Remediation Schnelles Identifizieren und Schließen von Software-Sicherheitslücken mit Norman Patch and Remediation Die zunehmende Verbreitung von Web 2.0 und sozialen Netzwerken

Mehr

Avira Professional / Server Security. Date

Avira Professional / Server Security. Date Date Agenda Wozu benötige ich einen Virenschutz für Workstations/Server? Systemanforderungen der Avira Professional Security Was bietet die Avira Professional Security? Systemanforderungen der Avira Professional

Mehr

PARAGON VIRTUALIZATION MANAGER

PARAGON VIRTUALIZATION MANAGER PARAGON VIRTUALIZATION MANAGER 2010 Corporate High-end Migration für corporate Windows Umgebungen! Virtualization Manager 2010 Corporate ist unsere Antwort auf die steigende Nachfrage moderner Unternehmen

Mehr

SMART Sync 2011 Software

SMART Sync 2011 Software Vergleich SMART Sync 2011 Software SMART Sync Klassenraum-Managementsoftware ermöglicht Lehrern, Schüler von ihren Computern aus zu beobachten und anzuleiten. Ein umfasst sowohl - als auch Mac-Benutzer.

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Parallels Mac Management 3.5

Parallels Mac Management 3.5 Parallels Mac Management 3.5 Deployment-Handbuch 25. Februar 2015 Copyright 1999 2015 Parallels IP Holdings GmbH und Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Alle anderen hierin erwähnten Marken und

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/ & Installation der Thunderbird Erweiterung Lightning unter Windows Mozilla Sunbird ist ein freies Kalenderprogramm der Mozilla Foundation. Mozilla Lightning basiert auf Sunbird, wird jedoch als Erweiterung

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM

Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM Backup und Recovery der neuen Generation für RHEV-Umgebungen (Red Hat Enterprise Virtualization)! Schützen Sie Ihre komplette RHEV-Umgebung mit effizienten Backups,

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp John Kelbley, Mike Sterling Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp Danksagungen 13 Über die Autoren 14 Einführung 15 i 1 Einführung in Hyper-V 21 1.1 Hyper-V-Szenarien 21 1.1.1 Serverkonsolidierung 22 1.1.2

Mehr

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen.

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Erste Schritte Schritt 1 Installieren von Windows Server 2012 Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Installationsanweisungen

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch System Backup and Recovery Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept

Mehr

Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT

Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. IMAGE 3 ERZEUGUNG SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT 5 MIGRATION & KONFIGURATION 2 BEIBEHALTUNG DER DATEN & EINSTELLUNGEN 6 BERICHTE

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps Beschreibung Die führende Standard-Software, um Menschen und Informationen erfolgreich in Prozesse einzubinden. Intrexx Professional ist eine besonders einfach zu bedienende Software- Suite für die Erstellung

Mehr

Installieren von GFI EventsManager

Installieren von GFI EventsManager Installieren von GFI EventsManager Einführung Wo kann GFI EventsManager im Netzwerk installiert werden? GFI EventsManager kann ungeachtet des Standorts auf allen Computern im Netzwerk installiert werden,

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR

Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR 23. Oktober 2012 Reinhard Tillmann Warum Systemwiederherstellung? Worst-Case Szenarien: Brandschäden Wasserschäden Sabotage Naturkatastrophen Anschläge

Mehr

INTERNET-SICHERHEIT SICHERHEITSPAKET INSTALLATION

INTERNET-SICHERHEIT SICHERHEITSPAKET INSTALLATION Systemvoraussetzungen: Microsoft Windows 7: 32- oder 64-Bit-Prozessor, 2 GHz RAM (Minimum): 2 GB 250 MB verfügbarer Festplattenplatz Microsoft Vista mit installiertem Service Pack 2: 32- oder 64-Bit-Prozessor

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

PCs und Notebooks mit VMware Mirage erfolgreich managen

PCs und Notebooks mit VMware Mirage erfolgreich managen PCs und Notebooks mit VMware Mirage erfolgreich managen Sascha Thiede, Sr. Systems Engineer Lutz Federkeil, Sr. Systems Engineer 2014 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Themenübersicht 1 Was ist VMware

Mehr

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Seite 1 / 6 Parallels Server für Mac 3.0 Neu Technische Daten und Beschreibung: Parallels Server-Lizenz zur Nutzung auf einem Server mit max.

Mehr

IT Lehrgang: MCITP. Microsoft Certified Enterprise Desktop Administrator 7. E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c.

IT Lehrgang: MCITP. Microsoft Certified Enterprise Desktop Administrator 7. E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c. 2011 IT Lehrgang: MCITP Microsoft Certified Enterprise Desktop Administrator 7 E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c. a t Wissens-Service ist bei uns schon immer Trend. Und Trends

Mehr

SICHERHEIT. SYMANTEC ENTERPRISE SECURITY. Virenschutz-, Anti-Spam- und Content-Filtering-Lösungen von Symantec

SICHERHEIT. SYMANTEC ENTERPRISE SECURITY. Virenschutz-, Anti-Spam- und Content-Filtering-Lösungen von Symantec SICHERHEIT. SYMANTEC ENTERPRISE SECURITY Virenschutz-, Anti-Spam- und Content-Filtering-Lösungen von Symantec Marktführende Sicherheit und einfache Verwaltung Marktführende Lösungen für die Abwehr komplexer

Mehr

Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007. Zusammenfassung. Release (Mai 2007)

Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007. Zusammenfassung. Release (Mai 2007) Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007 Release (Mai 2007) Zusammenfassung Microsoft System Center Essentials 2007 (Essentials 2007) ist eine neue Verwaltungslösung der System Center-Produktfamilie,

Mehr

INTERNET-SICHERHEIT SICHERHEITSPAKET INSTALLATION

INTERNET-SICHERHEIT SICHERHEITSPAKET INSTALLATION Systemvoraussetzungen: Microsoft Windows 7: 32- oder 64-Bit-Prozessor, 2 GHz RAM (Minimum): 2 GB 250 MB verfügbarer Festplattenplatz Microsoft Vista mit installiertem Service Pack 2: 32- oder 64-Bit-Prozessor

Mehr

Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer

Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer Agenda Was ist der Citrix Provisioning Server? Wie funktioniert der Citrix Provisioning Server? Was gehört zum Citrix Provisioning Server? Welche

Mehr

Avira Server Security Produktupdates. Best Practice

Avira Server Security Produktupdates. Best Practice Avira Server Security Produktupdates Best Practice Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Avira Server Security?... 3 2. Wo kann Avira Server Security sonst gefunden werden?... 3 3. Was ist der Unterschied zwischen

Mehr

Intelligente Updateverwaltung Inventarisierung von Softwareprodukten Remoteunterstützung, mobile Endgeräte u.v.m.

Intelligente Updateverwaltung Inventarisierung von Softwareprodukten Remoteunterstützung, mobile Endgeräte u.v.m. Mit SCCM* IT-Standardaufgaben noch schneller erledigen *System Center Configuration Manager (SCCM) 2012 SCCM Software und Vollautomatische Installation von Betriebssystemen Intelligente Updateverwaltung

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk)

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Mindestanforderung: Einstiegskonfiguration Betriebssystem ¹ Windows 8.1 Enterprise, Pro oder Windows 8.1 CPU-Typ Single-

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Windows Server 2008 (R2): Anwendungsplattform

Windows Server 2008 (R2): Anwendungsplattform Mag. Christian Zahler, Stand: August 2011 13 14 Mag. Christian Zahler, Stand: August 2011 Mag. Christian Zahler, Stand: August 2011 15 1.5.2 Remotedesktop-Webverbindung Windows Server 2008 (R2): Anwendungsplattform

Mehr

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen - Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten

Mehr

Leistungsbeschreibung tengo desktop

Leistungsbeschreibung tengo desktop 1/5 Inhalt 1 Definition 2 2 Leistung 2 3 Optionale Leistungen 3 4 Systemanforderungen, Mitwirkungen des Kunden 3 4.1 Mitwirkung des Kunden 4 4.1.1 Active Directory Anbindung 4 4.1.2 Verwaltung über das

Mehr

Erste Schritte. Symantec Ghost. Symantec Ghost-Dokumentation

Erste Schritte. Symantec Ghost. Symantec Ghost-Dokumentation Erste Schritte Symantec Ghost Dieses Handbuch enthält die folgenden Informationen: Symantec Ghost-Dokumentation Konzepte und Funktionen von Symantec Ghost Anwendungsbeispiele aus der Praxis Symantec Ghost-Dokumentation

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation Schnellstartanleitung 1 Über dieses Dokument Dieses Dokument beschreibt, wie Sie die folgenden Editionen von Acronis

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Symantec Network Access Control Starter Edition

Symantec Network Access Control Starter Edition Symantec Network Access Control Starter Edition Endgeräte-Compliance leichter gemacht Überblick ermöglicht einen einfachen Einstieg in die Implementierung einer Netzwerkzugangssteuerung. Die Lösung verfügt

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Perceptive Document Composition

Perceptive Document Composition Systemvoraussetzungen Version: 6.0.1 Erstellt von Product Knowledge, R&D Datum August 2015 Inhalt Perceptive Document Composition Systemvoraussetzungen... 3 Perceptive Document Composition WebClient Systemvoraussetzungen...

Mehr

Produktpräsentation symantec im Business Marketplace. Darmstadt, Oktober 2013

Produktpräsentation symantec im Business Marketplace. Darmstadt, Oktober 2013 Produktpräsentation symantec im Business Marketplace Darmstadt, Oktober 2013 Symantec IT-SICHERHEIT MIT ATTRAKTIVEN LEISTUNGSMERKMALEN FÜR KLEINE UND MITTLERE UNTERNEHMEN Der Business Marketplace bietet

Mehr

Small Business Management Suite - powered by Altiris - IBN Distribution GmbH

Small Business Management Suite - powered by Altiris - IBN Distribution GmbH IBN Distribution GmbH Die Altiris Small Business Edition (SBE) ist eine zentralisierte IT Managementlösung, speziell für kleine und mittlere Umgebungen Deployment Solution ist die zentrale Bereitstellungslösung

Mehr

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12 SiriusDataCS Installation 11.11.2013 Seite 1 / 12 Inhalt I. INSTALLATIONSSZENARIEN... 3 II. SYSTEMVORAUSETZUNGEN... 4 1. INSTALLATION MICROSOFT SQL DATENBANK... 5 1.1. ANDERE VERSIONEN DES MICROSOFT SQL

Mehr

Systemanforderungen TreesoftOffice.org Version 6.4

Systemanforderungen TreesoftOffice.org Version 6.4 Systemanforderungen TreesoftOffice.org Version 6.4 Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw. Unstimmigkeiten

Mehr

Thema: Systemsoftware

Thema: Systemsoftware Teil II 25.02.05 10 Uhr Thema: Systemsoftware»Inhalt» Servermanagement auf BladeEbene» Features der ManagementSoftware» Eskalationsmanagement» Einrichten des Betriebssystems» Steuerung und Überwachung»

Mehr

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* / Windows 8 / Windows 8.1 Prozessor Single Core

Mehr

Intel Utilities Installationsanweisungen

Intel Utilities Installationsanweisungen Intel Utilities Installationsanweisungen Diese Anweisungen beschreiben die Installation der Intel Utilities von der Intel Software für die Systemverwaltung CD Nr. 1 (für die englische Version mit zwei

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 2 ERSTER START...3 2.1 ANMELDUNG...3 2.2 BENUTZER

Mehr

Symantec Ghost Solution Suite Erste Schritte

Symantec Ghost Solution Suite Erste Schritte Symantec Ghost Solution Suite Erste Schritte Symantec Ghost Solution Suite Erste Schritte Copyright 2005 Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Regierungslizenzen: Kommerzielle Software Für Benutzer

Mehr

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse Modul 1: Installation und Konfiguration von Windows Server 2008Diese Unterrichtseinheit befasst sich mit

Mehr

Herzlich Willkommen zur IT - Messe

Herzlich Willkommen zur IT - Messe Herzlich Willkommen zur IT - Messe» Automatisiert zu Windows 7 wechseln «Udo Schüpphaus (Vertrieb) baramundi software AG IT einfach clever managen 2011 www.baramundi.de IT einfach clever managen baramundi

Mehr

Prüfungsnummer: Prüfungsname: Version: http://zertifizierung-portal.de/

Prüfungsnummer: Prüfungsname: Version: http://zertifizierung-portal.de/ Prüfungsnummer: 70-416 Prüfungsname: (Deutsche Version) Implementing Desktop Application Environments Version: Demo http://zertifizierung-portal.de/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 70-416 bei www.zertifizierung-portal.de

Mehr

Prüfungsnummer: 70-416. Prüfungsname: (Deutsche Version) Version: Demo. Implementing Desktop Application Environments. http://www.it-pruefungen.

Prüfungsnummer: 70-416. Prüfungsname: (Deutsche Version) Version: Demo. Implementing Desktop Application Environments. http://www.it-pruefungen. Prüfungsnummer: 70-416 Prüfungsname: (Deutsche Version) Implementing Desktop Application Environments Version: Demo http://www.it-pruefungen.de/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 70-416 bei www.it-pruefungen.de

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Architektur FAMOS ist als Client-Server System konzipiert und voll netzwerkfähig. Alternativ kann die Installation als Einzelplatz-Lösung erfolgen. Einige Erweiterungen wie

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment Für viele Unternehmen steht ein Wechsel zu Microsoft Windows Vista an. Doch auch für gut vorbereitete Unternehmen ist der Übergang zu einem neuen Betriebssystem stets ein Wagnis. ist eine benutzerfreundliche,

Mehr

Bewältigen von IT-Risiken zur Förderung des Unternehmenswachstums

Bewältigen von IT-Risiken zur Förderung des Unternehmenswachstums Symantec Enterprise Support Services Bewältigen von IT-Risiken zur Förderung des Unternehmenswachstums Enterprise Support Services Die Anforderungen an IT-Umgebungen steigen ständig. Die Einhaltung immer

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation

Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation 2009 by Fraas Software Engineering GmbH (FSE). Arne Schmidt. Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515 Wolfratshausen

Mehr

BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* Prozessor Single Core 1 GHz oder höher (ev. Pentium

Mehr

NTCS BMD TECHNIK SYSTEMVORAUSSETZUNGEN

NTCS BMD TECHNIK SYSTEMVORAUSSETZUNGEN BMD TECHNIK SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 15/08/34, Steyr Wissen verbreiten, Nutzen stiften! Copying is right für firmeninterne Aus- und Weiterbildung. INHALT 1. ANFORDERUNGEN SERVER... 4 1.1. Mindestausstattung

Mehr

INHALT. 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen. 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen

INHALT. 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen. 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen INHALT 1. Einführung in Ideal Administration v4 Allgemeine Software-Beschreibung Visuelle 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Backup wie für mich gemacht. Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup April 2016 Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials... 3 Systemanforderungen...

Mehr

Client Management und Universal Printing Solutions

Client Management und Universal Printing Solutions Client Management und Universal Printing Solutions Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013 Unterstützte Plattformen und Systemvoraussetzungen für KARTHAGO 2000 / JUDIKAT a) Unterstützte Plattformen Windows XP Home/Pro SP3 x86 Windows Vista SP2 x86 Windows 7 SP1 (x86/ x64) Windows 8 (x86/ x64)

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

Datenblatt: Datensicherung Symantec Backup Exec 2010 Zuverlässige Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Unternehmen

Datenblatt: Datensicherung Symantec Backup Exec 2010 Zuverlässige Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Unternehmen Zuverlässige Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Unternehmen Überblick bietet marktführende Technologien für Backup und Wiederherstellung von Server- und Desktop-Anwendungen. Sichert mehr

Mehr

Microsoft Virtual Server 2005 R2. Installation, Einrichtung und Verwaltung

Microsoft Virtual Server 2005 R2. Installation, Einrichtung und Verwaltung Microsoft Virtual Server 2005 R2 Installation, Einrichtung und Verwaltung Microsoft Virtual Server 2005 R2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 Seminarunterlage Artikelnr. VS-011005 Autor: Carlo Westbrook

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 09/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

System Center Configuration Manager 2012

System Center Configuration Manager 2012 System Center Configuration Manager 2012 Jonas Niesen 1 Funktionen Inventarisierung Softwareverteilung Betriebssystemverteilung Konfigurationsprüfung Softwaremessung Asset Intelligence Updateverteilung

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2011 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Druckermanagement-Software

Druckermanagement-Software Druckermanagement-Software Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Verwenden der Software CentreWare auf Seite 3-10 Verwenden der Druckermanagement-Funktionen auf Seite 3-12 Verwenden der Software CentreWare

Mehr