Industrie 4.0 Die Vision der intelligenten Vernetzung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Industrie 4.0 Die Vision der intelligenten Vernetzung"

Transkript

1 23. FED-Konferenz September 2015 Kassel Industrie 4.0 Die Vision der intelligenten Vernetzung Sehr geehrte Damen und Herren, Für den Keynotevortrag ist es uns Konferenz sind die Themenbereiche liebe FED-Mitglieder! gelungen, einen Experten der ersten Materialbeschaffung, neueste For- Stunde zu gewinnen, Herrn Prof. Dr. schungsergebnisse für die PCBdas Internet ist eng mit der Entwick- Michael Rotert. Als der deutsche Praxis, 3D Elektronikkonzepte und lung der Elektronik verknüpft, vom -Pionier empfing er an der Uni- vieles mehr. High-Speed-Server über die Verteiversität Karlsruhe die erste aus Überlerebene bis zum Smartphone als ein Ich bin überzeugt, dass wir spannensee gesendete Mail. Seitdem hat mögliches Nutzer-Endprodukt. de und inspirierende Tage in Kassel sein Wirken maßgeblichen Anteil an Dabei sind Software und Hardware erleben werden. Im Namen meiner der sich rasant verändernden Komdie wichtigsten Treiber dieser Ent- Vorstandskollegen, des Beirats und munikationswelt. wicklung. der Mitarbeiter der FED-Geschäfts- Heute ist er Vorsitzender des Ver- stelle lade ich Sie sehr herzlich zum Die Elektronik- und Internetbranche bandes der deutschen Internetwirt- Besuch der 23. FED-Konferenz ein. sind in diesem Zusammenhang schaft. Hier ist er maßgeblich an der untrennbar verbunden. Daher haben Ihr Schnittstelle von Hardware, Software wir uns entschlossen, einen Schwerund Gesellschaft einer der Innovatpunkt im diesjährigen Konferenzproionstreiber des Europäischen Intergramm auf das Themenfeld rund um netmarktes. Industrie 4.0 und die intelligente Vernetzung Prof. Dr. Rainer Thüringer zu legen. Weitere Highlights unserer Vorstandsvorsitzender Mit freundlicher Unterstützung von:

2 Firmenausstellung Plenarvortrag Do und Fr, Begleitende Fachausstellung Begegnung und Kommunikation Am Donnerstag und Freitag findet ganztägig eine Firmenausstellung statt. In zentraler Lage und mit Pausenversorgung haben Aussteller und Konferenzbesucher die Chance einander zu begegnen, Kontakte zu knüpfen und sich fachlich auszutauschen. Die Aussteller haben die einmalige Möglichkeit den zahlreichen Fachbesuchern Ihr Produkt- und Dienstleistungsangebot zu präsentieren. Die Konferenzbesucher können sich in den Pausen im Palazzo-Foyer stärken und sich über aktuelle Produkte und Dienstleistungen der Branche informieren. Fotos: Daniel Löb E²MS-Award Plenarvortrag Fr, :00 Uhr Feierliche Verleihung des E²MS-Award 2015 Der FED hat die Regie beim E²MS- Stichwort: Best practice! des Unternehmens konzentriert Award übernommen und ihm ein Die Auszeichnung wird vergeben sich der weiterentwickelte E²MS- Re-Design verordnet. So zielt der in den Kategorien Firmenkultur, Award auf einzelne, erfolgreich neue E²MS-Award auf erfolgreich Prozessinnovation und Produktin- umgesetzte Projekte. umgesetzte Projekte in Firmenkul- novation. MS AWARD 2015 Electronics Engineering & Manufacturing Services tur und Geschäftsprozessen. Anstelle der Gesamtbetrachtung Im Rahmen des Festabends am wird der E²MS-Award verliehen. Der E²MS-Award wird bereits seit dem Jahr 2001 verliehen und gilt als anerkannter Nachweis von Fachkompetenz und Servicequalität für Auftragsfertigung und -entwicklung. Der E²MS-Award ehrt erfolgreich in EMS-Unternehmen umgesetzte Projekte, die nachhaltig zum Unternehmenserfolg beitragen, eine große Vorbildwirkung für die EMS- und Elektronikbranche haben und die Elektronikfertigung in Europa stärken.

3 23. FED-Konferenz Do, Konferenzprogramm Do. 08:00-17:00 ab 08:00 09:15 09:30 09:45 Anmeldung am FED-Empfang und Besuch der Ausstellung Plenarveranstaltung Eröffnung der Konferenz und Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden des FED Prof. Dr. Rainer Thüringer Grußworte der Stadt Kassel Bertram Hilgen, Oberbürgermeister der Stadt Kassel Plenarvortrag zum Thema Industrie :30 Kaffeepause - Begegnung und Networking in der Ausstellung Management 11:15 Effiziente Preisanfrage und Materialbeschaffung im EMS-Umfeld Einsatz des modernen Smart Search Tools Matthias Sester (Fritsch Elektronik) Entwicklung & Design Why E-CAD Libraries and Management of Electronic Components Matters Integrierte Bauteilbibliotheken als Schlüsselfaktor für eine optimierte Elektronikentwicklung Damien Kirscher (Altium) Forschung & Technologie 3D-Elektronik Konzepte zur Miniaturisierung und Kostenoptimierung von Sensorik und Leistungselektronik Hanno Platz (GED Gesellschaft für Elektronik und Design) Leiterplatten & Baugruppen Automatisierte Prüftechnik Schwerpunkt Impedanzkontrolle Dr. Ove Schimmer (Sequid) 12:00 Einkaufsbedingung Material Compliance Was ist zu tun? Stefan Nieser ( tec4u-solutions) Emission Free Driving? Elektromobilität und EMV - Ein Widerspruch? Ergebnisse des EM Catrene Forschungs-Verbundvorhabens EM4EM Ralf Brüning (Zuken) Lösungsmittelfreier Flussmittelauftrag durch den Einsatz von Plasma Dr. Andreas Reinhardt (SEHO Systems) 12:45 Mittagspause - Begegnung und Networking in der Ausstellung Basismaterialien für Hochtemperatur-Anwendungen Hochtemperaturbeständige Harzsysteme für zuverlässige und kostengünstige Hochtemperatur- Elektronik Adolf Sommer (Isola) 14:15 Industrie 4.0 Chancen und Risiken eines mittelständischen EMS-Unternehmens Flexibilisierung Individualprodukte Rüstvorgänge optimieren Vorteile der Smart Factory Torsten Bethke (micronex) Design der Spannungsversorgung unter Berücksichtigung von Spannungsverlusten Dirk Müller (FlowCAD) Chip on Heatsink Verfahren zur signifikanten Reduzierung des thermischen Widerstandes in Leistungsmodulen und konzentrierter Photovoltaik Roland Dilsch (CeramTec) Nutzentrennung Einflüsse und Optimierung in Bezug auf keramische SMD-Komponenten Helge Schimanski (Fraunhofer ISIT) 15:00 Industrie 4.0 Die Vision Intelligente, weltweite Vernetzung und Kommunikation produzierender Betriebe Franz Stieber (ifm datalink) Thermal Management in elektronischen Geräten: Sensitivitätsstudien, Optimierung und Robustheit Christof Gebhardt (CADFEM) 3D-Mikrostrukturen mit kohlenstoffbasierten Opferschichten in LTCC Carolin Lohrberg (Fraunhofer IKTS) 15:45 Kaffeepause - Begegnung und Networking in der Ausstellung Lötbarkeit von Oberflächen Refresh von chemisch Zinn Reinigen von chemisch Gold Nadine Schmidt (APL) 16:15 Ende 17:00 Auswahl und Beschaffung von Maschinen für die Leiterplattenherstellung in China Norbert Wittenberg (ggp-schaltungen) Nutzen Wer definiert? Wer konstruiert? Jennifer Vincenz (tecnotron) Einsatz innovativer Verfahren der Oberflächenanalytik zur Charakterisierung von Leiterplatten und keramischen Substraten Dr. Olaf Günnewig (SGS Institut Fresenius) DoE leicht gemacht: Statistische Versuchsplanung am Beispiel des Lotpastendrucks Andrea Lemke (trainalytics) FED-Mitgliederversammlung Do. 18:00

4 23. FED-Konferenz Fr, Konferenzprogramm Fr. 08:30-16:40 ab 08:30 Anmeldung am FED-Empfang und Besuch der Ausstellung Plenarveranstaltung 10:00 10:15 Eröffnung der Plenarveranstaltung durch den FED-Vorstandsvorsitzenden Prof. Rainer Thüringer Entwicklungen rund um das Internet, Erfolgsfaktoren für die Elektronikbranche! Prof. Michael Rotert Vorstandsvorsitzender des eco -Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. 11:15 Begegnung und Networking in der Ausstellung - Presserundgang 12:00 Mittagspause Management Entwicklung & Design Forschung & Technologie Leiterplatten & Baugruppen 13:15 Modernes Materialmanagement im Zeitalter von Industrie 4.0 Neue Systeme und Lösungen für ein effizienteres Materialmanagement Raphael Podgurski abp Automationssysteme ACHTUNG Beginn: 13:00 Uhr EDA-Anbieter stellen in Statements neue Produkte vor Zuken Mentor Graphics FlowCAD Altium 14:00 Power Play: Steigende Power Integrity-Anforderungen Anforderungen und Umsetzung im PCB Design Prozess am Beispiel von Automotive Steuergeräten Ralf Brüning (Zuken) Organisch-anorganische NanoKompositschichten in der Elektronik und Sensorik Dr. Thomas Hoyer (Fraunhofer IKTS) Einfluss des Lotpastendrucks auf die Zuverlässigkeit der Lötstellen kritischer keramischer SMD- Komponenten Helge Schimanski (Fraunhofer ISIT) IPC-6012 der internationale Standard zur Leiterplattenqualität Leistungs-Spezifikationen für starre Leiterplatten Bindeglied zwischen PCB Kunde und Lieferant für Ausgangs- und Eingangskontrolle mit Trainings- und Zertifizierungsprogramm Dr. Thomas Ahrens (trainalytics) 14:40 Kaffeepause - Begegnung und Networking in der Ausstellung 15:15 Aktuelle Änderungen und Ergänzungen i.d. Umweltgesetzgebung EuP, RoHs, REACh, WEEE und ELV Dr. Otmar Deubzer (Fraunhofer IZM) Systemsimulation (Analog, Digital und Software) von elektrischen Schaltungen Dirk Müller (FlowCAD) Leiterplatten für komplexe High- Power-Baugruppen Michael Schleicher (Semicron) Hochzuverlässige Leiterplatten und Baugruppen in der Automobilelektronik Miniaturisierung Wärmemanagement Gedruckte Widerstände Stefan Keller (Würth Elektronik) 16:00 Ende 16:40 Führung im Wandel - Vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt Svenja Dederichs (GSA Professional) Die Vorteile paralleler Prozesse im Leiterplatten Design Rainer Asfalg (Mentor Graphics) Kupferquerschnitt in und auf der Leiterplatte Einflüsse durch Kupferfolien und Prozesstechnik Michael Schleicher (Semicron) Basismaterialien für Hochfrequenz- Anwendungen Hochfrequenzanwendungen und Signalintegrität in Leiterplatten aus der Sicht eines Basismaterialherstellers Dr. Michael Krasnopolski (Isola) Rahmenprogramm Fr. ab 17:30 17:30 20:00 Stadtführung Kassel Treffpunkt: Foyer um 17:15 Uhr Festabend - Verleihung des E²MS-Award 2015 Einlass: 19:30

5 23. FED-Konferenz Sa, Konferenzprogramm Sa. 09:30-12:30 Management 09:30 Wann haftet mein Unternehmen für Lieferanten und Auftragnehmer Auswirkungen der aktuellen Rechtsprechung und Gesetzgebung für die Praxis Dr. Kai-Oliver Giesa (CMS Hasche Sigle) 10:15 ESD-Erfahrungsaustausch ESD Zukünftige Entwicklungen und Tendenzen Michael Günther (esd consult) 11:00 Aktuelle Möglichkeiten der Produktions-Planung für die Baugruppenfertigung Entwicklung & Design Design for Inspectability AOI- und AXI-Anforderungen an das Elektronikdesign Michael Mügge (Viscom) Designhinweise für Kabel und Kabelbaum-Baugruppen Hinweise für Fehlerursachen und deren Vermeidung Forschung & Technologie Optisches Inspektionssystem für die Überprüfung von gerahmten Siebgeweben und Siebdruckmasken Jürgen Brag (Technologieberatung) Intelligente elektrische Steckverbinder und Anschlusstechnologien für industrielle Anwendungen Dr. Frank-Peter Schiefelbein (Siemens AG) 3D-Sensorpackaging für intelligente Steckverbinder Leiterplatten & Baugruppen Untersuchungen an Schadensfällen der Elektronik mit thermischem Ereignis (Dauer: ca. 100 min.) Typische Schadensabfolgen Bewertung von kritischen Bauelementen Bewertung kritischer Merkmale der Leiterplatte Lutz Bruderreck (TechnoLab) Bewertung der Tauglichkeit von Bauelementen für Langzeitlagerung (Dauer: ca. 35 min.) Carsten Kindler (Mentor) Stephan-Johannes Paul (spe Paul Kabelkonfektion) Dr. Frank Ansorge (Fraunhofer IZM) Obsoleszenz Lötbarkeit von Bauelementen Alterungsmechanismen von Metallschichten Whiskering von Metallschichten Aufbau von Anschlusssystemen 11:45 Verabschiedung der Konferenzteilnehmer mit Ausblick auf Bonn 2016 anschließend Mittagessen Lutz Bruderreck (TechnoLab) Plenarvortrag Fr :15 Uhr Prof. Dr. Michael Rotert Vorstandsvorsitzender des eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Michael Rotert Entwicklungen rund um das Internet Erfolgsfaktoren für die Elektronikbranche Zukunftsvisionen einer vernetz- ten (Industrie)-Gesellschaft geben. Das Internet ist eng mit der Entwicklung der Elektronik verknüpft und dieser Trend hält immer noch an. Software ist heute zwar der stärkere Treiber, aber ohne die Weiterentwicklung im Hardwarebereich wird sich auch zukünftig nichts tun, so Prof. Michael Rotert. Als Vorsitzender des eco (Verband der deutschen Internetwirtschaft) wird er einen Überblick über seine Erfahrungen als Mann der ersten Stunde des Internets bis hin zu den In seinem Vortrag geht es unter anderem um die gegenseitige Beeinflussung von Hard- und Software, die Elektronik als Geburtshelfer für das Internet, die Entwicklungen rund um das Internet und die Erfolgsfaktoren für die Elektronikbranche für die zukünftige Entwicklung.

6 Aus Plenarvortrag dem Vortragsprogramm Management Führung im Wandel - Vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt Do. bis Sa Modernes Materialmanagement im Zeitalter von Industrie 4.0 Führungskräfte stehen vor neuen Herausforderungen. Der demographische Wandel bringt massive Veränderungen mit sich. Die Arbeitswelt wandelt sich vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt und die Generation Y stellt neue Forderungen an ihre Arbeit- Forschung & Technologie geber. Arbeitgeber und Führungskräfte brauchen ein neues Führungsverhalten. Erfahren Sie, wie Führung in der Zukunft funktioniert und was Sie wissen müssen, um gute Mitarbeiter finden, binden und halten zu können. Neue Systeme und Lösungen für ein effizienteres Materialmanagement. In diesem Vortrag geht es um intelligentes Materialmanagement in der Elektronikfertigung, die Effizienz von dezentral oder zentral organisierten Lagerstufen und vieles mehr. Bereichert wird der Vortrag durch viele Praxisbeispiele. 3D-Elektronik-Konzepte zur Miniaturisierung und Kostenoptimierung von Sensorik und Leistungselektronik Chip on Heatsink plexe Gehäusekonzept mit Inte- gration von mechanischen Bautei- len in mehreren Iterationen opti- miert. Das mehrteilige Gehäuse wurde mit verschiedenen MID- Lösungen produktions- und montagefreundlich umgesetzt. Im Rahmen des BMBF-Forschungsprojekts HySeP wurde ein neuartiges, hochpräzises Gassensorsystem mit universellem Plattformkonzept für intelligente Mehrfachsensoren entwickelt. Mittels 3D-Druck wurde das kom- Leiterplatten & Baugruppen Entwicklung & Design Verfahren zur signifikanten Reduzierung des thermischen Widerstandes in Leistungsmodulen und konzentrierter Photovoltaik. Vorgestellt wird eine Lösung, um den stark gestiegenen Flächenleistungen gerecht zu werden. Dabei wird eine keramische Kühlplatte mit geringer Dicke flüssigkeitsdurchströmt. Hochzuverlässige Leiterplatten und Baugruppen in der Automobilelektronik Inhaltlich geht es um den kosteneffektiven Ersatz einer Keramiklösung durch eine FR-4 Leiterplatte. Das Leiterplatten-System wird als Getriebesteuerung eingesetzt im Nutzfahrzeugbereich. Emission Free Driving? Elektromobilität und EMV - Ein Widerspruch? Mit der Elektrifizierung des notwendig. Antriebsstrangs steigt in Einzel- Im multinationalen EU CATRENE fällen das elektromagnetische Projekt haben 16 Partner aus 3 Störpotenzial um den Faktor 100 europäischen Ländern neue gegenüber vergleichbaren klas- Methoden zum EMV-gerechten sischen Antriebskonzepten. Entwurf von Elektro-Fahrzeugen Um die Elektromagnetische Ver- und deren Elektronikkomponenträglichkeit (EMV) der Geräte den- ten entwickelt - einige Ergebnisnoch zu sichern, waren bisher se des Projektes werden in diekostenintensive und schwere sem Vortrag vorgestellt werden. Abschirm- und Filtermaßnahmen

7 Plenarvortrag Tagungsort Hotel La Strada Kassel Raiffeisenstraße Kassel Telefon: Für die Konferenzbesucher wur- den Zimmerkontingente im Hotel La Strada aber auch in umliegenden Hotels vereinbart. Wir bitten Sie, Ihre Zimmerreservierungen (Stichwort: FED) so früh wie möglich vorzuneh- men. Kassel liegt im Herzen Deutschlands und ist aus allen Himmelsrichtungen perfekt zu erreichen egal ob mit dem Auto oder dem Zug. Als Tagungsort haben wir das Hotel LA STRADA, eines der größten und modernsten Tagungshotels Deutschlands mit der Eventwelt Palazzo, ausgewählt. Grand La Strada Ihr Plenarvortrag Kontakt FED e.v. Alte Jakobstr. 85/ Berlin Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

8 Plenarvortrag Anmeldung zur 23. FED-Konferenz Konferenzteilnahme Nr : Frühbucherrabatt 10% bis 17. Juli Konferenz 1 Tag am Do (24.09.), Fr (25.09.) oder Sa (26.09.)* 02 Konferenz Freitag, inkl. Festabend 03 Konferenz 3 Tage inkl. Festabend 04 Begleitperson Festabend ( ab 19:30 Uhr) 05 Student (Preis pro Tag)* FED-Mitglied Nichtmitglied 440 EUR 630 EUR 490 EUR 710 EUR 930 EUR EUR 60 EUR 90 EUR 100 EUR 100 EUR * Bitte markieren Sie den gewünschten Tag Firmenausstellung A1 Ausstellungsstand 2 Tage ( )** A2 zusätzlicher Standbetreuer 2 Tage ( )** FED-Mitglied Nichtmitglied EUR EUR 690 EUR 990 EUR ** inkl. Konferenzteilnahme und Festabend für 1 Standbetreuer, max. 2 Standbetreuer pro Ausstellungsstand Ihre Daten/Teilnahmebedingungen Firma, Abteilung Mit der Anmeldung werden die u.a. Teilnahmebedingungen lt AGB akzeptiert. Rechnungsanschrift Vorname Name Telefon, Fax, Datum, Stempel, Unterschrift Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie Ihre Rechnung Bei Nichterscheinen oder verspäteter Abmeldung besteht als Teilnahmebestätigung. Der Rechnungsbetrag ist vor Ver- kein Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmekosten. Ein anstaltungsbeginn an den FED zu überweisen. Sie können Ersatzteilnehmer kann vor Beginn der Konferenz der Ihre Anmeldung bis 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung Geschäftsstelle schriftlich benannt werden. kostenfrei stornieren. Danach ist eine Stornierung nur bis 2 Im Kostenbeitrag sind entsprechend Ihrer Buchung Mittag- Wochen vor Veranstaltungsbeginn gegen Berechnung von essen, Abendessen am Freitagabend und Pausengetränke 10 % des Gesamtrechnungsbetrages möglich. Nach Ablauf enthalten. Bitte zahlen Sie erst nach Erhalt der Rechnung. dieser Frist ist in jedem Fall der volle Rechnungsbetrag zu zahlen. Das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß Ziffer 6 bleibt hierund Wir bitten Sie, Ihre Zimmerreservierung in den Hotels von unberührt. Stornierungen müssen schriftlich per Post (es die Bezahlung der Übernachtungskosten selbst vor- gilt der Posteingangsstempel), oder Telefax eingehen. zunehmen. Anmeldungen bitte per Fax an +49 (0) oder an Online-Anmeldung:

Deutschlands Elektronikindustrie. mit Wissen und Intuition den Vorsprung sichern. Elektronik-Design Leiterplatten Baugruppen 2006"

Deutschlands Elektronikindustrie. mit Wissen und Intuition den Vorsprung sichern. Elektronik-Design Leiterplatten Baugruppen 2006 Deutschlands Elektronikindustrie mit Wissen und Intuition den Vorsprung sichern Konferenzband zur 14. FEDKonferenz ElektronikDesign Leiterplatten Baugruppen " 21. bis 23. September Grand Hotel Moderne

Mehr

Erfolgreiches Qualifying für die erste Startreihe

Erfolgreiches Qualifying für die erste Startreihe 21. FED-Konferenz Bremen 2013 19. bis 21. September 2013 MARITIM Hotel & Congress Centrum Bremen Erfolgreiches Qualifying für die erste Startreihe Sehr geehrte Damen und Herren, liebe FED-Mitglieder! Mit

Mehr

Integration und Effizienz -

Integration und Effizienz - Integration und Effizienz notwendig und möglich Konferenzband zur 18. FEDKonferenz ElektronikDesign Leiterplatten Baugruppen 2010" 16. bis 18. September 2010 Schwabenlandhalle Fellbach/bei Stuttgart Vorstoß

Mehr

FED Ihr Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung. Ihr Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung

FED Ihr Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung. Ihr Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung FED Ihr Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung 1 Unser Leitbild Der FED betrachtet es als Aufgabe und Verpflichtung, durch Angebote zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, durch

Mehr

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Köln, den 11.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, im Auftrag des 1. Vorsitzenden, Herrn Detlev Löll, lade ich Sie herzlich zur Teilnahme am VBS-Fortbildungsseminar

Mehr

30. Juni und 1. Juli 2011 nach Essen. Die Tagung beginnt am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 17.00 Uhr mit der Mitgliederversammlung

30. Juni und 1. Juli 2011 nach Essen. Die Tagung beginnt am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 17.00 Uhr mit der Mitgliederversammlung Deutsche Vereinigung für Internationales Steuerrecht Deutsche Landesgruppe der International Fiscal Association (I.F.A.) - Der Generalsekretär - Deutsche Landesgruppe der International Fiscal Association

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti.

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti. Anmeldung für Sponsoren 2014 Zukünftige Stromnetze Schirmherrschaft und Förderung durch: Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014 www.otti.de 1 Zukünftige Stromnetze Fachlicher Leiter Sehr geehrte Damen

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

IT-Security in der Automation

IT-Security in der Automation Einladung/Programm Expertenforum IT-Security in der Automation 16. September 2008 Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Zum Inhalt Durch den Einsatz von Informationstechnologien und ethernetbasierten

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V.

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Postfach 70 11 52 60561 Frankfurt a. M. Tel. 069 962203-0 Fax 069 962203-21 E-Mail vbo @ vbo.de www.vbo.de 06.02.2015 Einladung BdB/vbo-Fachtagung am 24.03.2015

Mehr

Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen

Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen 12. November 2009, Berlin Grundgesetz-Erweiterung: Chance für Innovation und Transparenz! Best Practices in der öffentlichen Beschaffung! Bedeutung

Mehr

Integration und Effizienz notwendig und möglich

Integration und Effizienz notwendig und möglich 18. FED-Konferenz Ihr Fachverband für Design, Leiterplattenund Elektronikfertigung Integration und Effizienz notwendig und möglich 16. bis 18. September 2010 Schwabenlandhalle, Fellbach bei Stuttgart Viele

Mehr

12. IT-Trends Sicherheit 2016 Ausstelleranmeldung

12. IT-Trends Sicherheit 2016 Ausstelleranmeldung networker NRW e. V. Karolinger Straße 96 45141 Essen Tel.: 0201 / 81 27 900 Fax: 0201 / 81 27 901 ITTS2016@networker.nrw www.it-trends-sicherheit.de 12. IT-Trends Sicherheit 2016 Ausstelleranmeldung Termin:

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren Initiator Dipl.-Ing. Walter Ritz (TÜV SÜD) Veranstalter Dipl.-Ing. Gerhard Lauth (STERIS Deutschland) Veranstaltungsort

Mehr

21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht. Dauer: 15 Zeitstd.

21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht. Dauer: 15 Zeitstd. Fachinstitut für Verwaltungsrecht 21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht Dauer: 15 Zeitstd. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 11. JUNI 2015 INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM INDUSTRIE-4.0-KONZEPTE MIT IT-BACKBONE VIRTUAL FORT KNOX UMSETZEN VORWORT DIE

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg FACHI NST IT U T FÜ R STR AF R EC H T 2. Jahresarbeitstagung Strafrecht 12. bis 13. Juni 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 7. Jahresarbeitstagung MEDIZINRECHT 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist die Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR STRAFRECHT Jahresarbeitstagung Strafrecht 20. bis 21. Juni 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Wie verändert der Megatrend Urbanisierung die industrielle Welt? Maschinenbau 3,9 Industrie

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

BVK/VGB-Fachtagung Flugasche im Beton Neue Erkenntnisse

BVK/VGB-Fachtagung Flugasche im Beton Neue Erkenntnisse BVK/VGB-Fachtagung Flugasche im Beton Neue Erkenntnisse Neue Erkenntnisse aus der Forschung und die Entwicklung neuer Materialien führen zu immer neuen Einsatzmöglichkeiten für den Baustoff Beton. Neue

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Weiterbildendes Studium. Systemische Beratung. In Wirtschaft und Arbeitswelt. www.akademie.rub.de

Weiterbildendes Studium. Systemische Beratung. In Wirtschaft und Arbeitswelt. www.akademie.rub.de RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Weiterbildendes Studium Systemische Beratung In Wirtschaft und Arbeitswelt www.akademie.rub.de Wissenschaftlicher Leiter Prof. Dr. Hans Georg Tegethoff Fakultät für Sozialwissenschaft

Mehr

REQUIREMENTS MANAGEMENT

REQUIREMENTS MANAGEMENT REQUIREMENTS MANAGEMENT DER ERSTE QUALITÄTSHUB IN DER PRODUKTENTSTEHUNG ENTWICKLUNGS- UND INNOVATIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 20. OKTOBER 2014 Kzenon/ fotolia.com EINLEITENDE WORTE Zwar können die

Mehr

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung FRAUNHOFER - I NST I TUT F Ü R P r o d u k t i o n s t e c h n i k u n d A u t o m at i s i e r u n g I PA Se minar 22. O k to b e r 2 0 1 5 I NDU STR I E 4. 0 Equip m ent-i nte g r atio n Integration

Mehr

20. FED-Konferenz. 20 Jahre FED Gemeinsam in die Zukunft. 20. bis 22. September 2012 Maritim Hotel und Internationales Congress Center Dresden

20. FED-Konferenz. 20 Jahre FED Gemeinsam in die Zukunft. 20. bis 22. September 2012 Maritim Hotel und Internationales Congress Center Dresden 20. FED-Konferenz Ihr Fachverband für Design, Leiterplattenund Elektronikfertigung 20 Jahre FED Gemeinsam in die Zukunft 20. bis 22. September 2012 Maritim Hotel und Internationales Congress Center Dresden

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 17. SEPTEMBER 2015 INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE 4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

TAGUNG ÜBER ENERGIEEFFIZIENZ DURCH AUTOMATION. EdA 2015. Sponsorenmappe

TAGUNG ÜBER ENERGIEEFFIZIENZ DURCH AUTOMATION. EdA 2015. Sponsorenmappe TAGUNG ÜBER ENERGIEEFFIZIENZ DURCH AUTOMATION EdA 2015 Sponsorenmappe Allgemeine Informationen Datum: 23. April 2015 Uhrzeit: 09:00-17:00 Uhr Ort: Hotel Mercure Wien Westbahnhof Adresse: Felberstraße 4,

Mehr

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15 16. KGSt -Personalkongress In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin Veranstaltungs-Nummer: 21-15 ZUM THEMA Im Mittelpunkt des diesjährigen KGSt -Personalkongresses steht das Thema Führung.

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. 3D-Druck Die Digitale Produktionstechnik der Zukunft Generative Fertigungsverfahren Technologieseminar 30. April 2015 3. Dezember 2015 Einleitende Worte Der 3D-Druck hat das Potenzial, die produzierende

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr Technik (be)greifbar machen Informationstage für Schülerinnen und Schüler an der Fakultät Naturwissenschaften und Technik der HAWK Haus A Von-Ossietzky-Straße 99 37085

Mehr

IHR PROJEKTTEAM VERKAUFSLEITER MESSELEITER VERKAUFSBERATER MARKETING PROJEKTLEITUNG VERANSTALTER. MESSE ZÜRICH 21. & 22. Juni 2017

IHR PROJEKTTEAM VERKAUFSLEITER MESSELEITER VERKAUFSBERATER MARKETING PROJEKTLEITUNG VERANSTALTER. MESSE ZÜRICH 21. & 22. Juni 2017 ZÜRICH 21. & 22. JUNI 2017 IHR PROJEKTTEAM MESSELEITER VERKAUFSLEITER VERKAUFSBERATER David Henz Telefon +41 61 228 10 24 david.henz@easyfairs.com Alexander Baur Telefon +41 61 228 10 02 alexander.baur@easyfairs.com

Mehr

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin HERZLICH WILLKOMMEN Sehr geehrte Damen und Herren, der demografische Wandel, aber

Mehr

25 Jahre. People Power Partnership. HARTING KGaA. Dietmar Harting. 25 Jahre. HARTING in der Schweiz 2008-06-13 S. 1/ Pushing Performance

25 Jahre. People Power Partnership. HARTING KGaA. Dietmar Harting. 25 Jahre. HARTING in der Schweiz 2008-06-13 S. 1/ Pushing Performance S. 1/ People: Gesellschafterstruktur HARTING Gesellschafterstruktur HARTING S. 2/ Persönlich haftender Gesellschafter Gründung 1945 Margrit Harting Generalbevollmächtigte Gesellschafterin Philip F. W.

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

Software & IT für Verbände

Software & IT für Verbände Qualifizierte Experten Sichern Sie sich Ihren Ausstellerplatz! Software & IT fr Verbände 170 Besucher aus Verbänden 30 Aussteller mehrere Vortragsreihen Infotag Software und IT fr Verbänd 2012 Jetzt Aussteller

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. !

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. ! Verhandlungs-Seminar: Erstellung eines Term Sheets - Der wichtigste Schritt im Verhandlungsprozess - Highlights! Erarbeitung eines ersten Term Sheet Vorschlags! Bearbeitung eines konkreten Fallbeispiels!

Mehr

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Schweizerische Gesellschaft für Medizincontrolling Controlling im Gesundheitswesen Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Donnerstag, 18. Juni 2009 InselspitalBern In Verbindung mit: FMH Verbindung

Mehr

INNOVATION IN NEUER DIMENSION.

INNOVATION IN NEUER DIMENSION. INNOVATION IN NEUER DIMENSION. Hochstrom- und Wärmemanagement auf engstem Raum we complete competence WIR REAGIEREN AUF HERAUSFORDERUNG MIT LÖSUNGEN. Es ist Zeit für: in nur einer Leiterplatte auf engstem

Mehr

Requirements Engineering

Requirements Engineering Requirements Engineering Qualitätshub in der Produktentstehung 20. April 2015 TWT GmbH Stuttgart nsere Ve ompakt u Begrüßung Zwar können die Ursachen für das Scheitern von Projekten vielfältig sein, aktuelle

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Ihre Anforderungen Unsere Lösungen 07.10.2015 in München Sehr geehrte SemTrac-Kunden, sehr geehrte Interessenten, das Jahr 2014 war für die gesamte Branche ein bewegtes

Mehr

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement 7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement Generation Y - anders arbeiten, leichter leben 17. September 2015, Leipzig Inhalt Sehr

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

Strategien individualisierten Marketings von der Kundenfindung bis Kundenbindung

Strategien individualisierten Marketings von der Kundenfindung bis Kundenbindung Harald Hartmann Werderscher Markt 15 D-10117 Berlin Fon +49 (0)30 41 40 21-19 Fax +49 (0)30 41 40 21-33 www.spectaris.de Einladung zur Herbsttagung Marketing und Kommunikation Verband der Hightech-Industrie

Mehr

Robuste Geschäftsstrategien im volatilen Umfeld

Robuste Geschäftsstrategien im volatilen Umfeld 2012 Robuste Geschäftsstrategien 08. + 09. Mai 2012 Kultur- und Kongresszentum Liederhalle, Stuttgart IFUA Unternehmensberatung für Strategisches Management GmbH, BDU Universität Stuttgart Volatile Umfelder

Mehr

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Produktionstechnik und Automatisierung IPA SCM-FORUM 2. DEZEMBER 2014 KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN GESTALTEN UND BETREIBEN VON LIEFERKETTEN UND PRODUKTIONSNETZWERKEN Quelle:

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

Deutsche Biotechnologietage 2015

Deutsche Biotechnologietage 2015 22. UND und 23. APRIL April 2015 2015 KÖLN Köln Deutsche Biotechnologietage 2015 Das nationale Forum für die deutsche Biotech-Branche Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland e. V. DIE DEUTSCHEN

Mehr

DeutscherAnwaltVerein Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v.

DeutscherAnwaltVerein Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v. EINLADUNG 11. Syndikusanwaltstag 4. und 5. November 2004 Berlin Neues Haus Neues Format Grand Hotel Esplanade Berlin, Lützowufer 15,

Mehr

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsmedizin,

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen

Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen 0 Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen http://pcb-design-award.de Der PCB Design Award Der Fachverband für Design, Leiterplatten und Elektronikfertigung, FED e.v., verleiht auf seiner 24. Jahreskonferenz

Mehr

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe Programm 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement Konferenz für Unternehmer, Personalmanager, Berater und Wissenschaftler 6. November 2014 Novotel München Messe 9.

Mehr

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Tagung - begrenzte Teilnehmerzahl - Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Produkte - Prozesse Systeme Mitarbeiter der Dienstag, 1. April 2014 in Düsseldorf, Lindner Airport Hotel

Mehr

Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen

Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen 0 Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen http://pcb-design-award.de Der PCB Design Award Der Fachverband für Design, Leiterplatten und Elektronikfertigung, FED e.v., verleiht auf seiner 22. Jahreskonferenz

Mehr

Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen

Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen Analyse -Laborübungen -Schadenverhütung Zielsetzung Vermittlung der wichtigsten Schadensmechanismen und der dazu gehörigen Untersuchungsverfahren, Interpretation

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen am 28. Juni 2013 von 9.00 bis 18.00 Uhr bei KUKA Roboter GmbH in Gersthofen Technologieführer präsentieren intelligente Lösungen zur Automatisierung

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 24. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Steigt die Qualität, steigt auch die Produktivität. Diese

Mehr

Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland. Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung

Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland. Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung - vom Kakao bis zum Endprodukt - 17. 21.10.2011 ZDS-Praktikum PRO-11

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG in Kooperation mit bueroszene.ch Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMIN 13.-15. Juli 2016 Veranstaltungsort: CAMPUS SURSEE Seminarzentrum Leidenbergstrasse

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Electronic Engineering & Manufacturing Services. MAZeT GmbH Firmenpräsentation 1

Electronic Engineering & Manufacturing Services. MAZeT GmbH Firmenpräsentation 1 Electronic Engineering & Manufacturing Services. MAZeT GmbH Firmenpräsentation 1 Electronic Engineering & Manufacturing Services. Raum für Vortragenden und Veranstaltungsort sowie Datum MAZeT GmbH Firmenpräsentation

Mehr

GMP-gerechte Betriebshygiene und mikrobiologisches Monitoring in der Arzneimittel herstellenden Apotheke

GMP-gerechte Betriebshygiene und mikrobiologisches Monitoring in der Arzneimittel herstellenden Apotheke GMP-gerechte Betriebshygiene und mikrobiologisches Monitoring in der Arzneimittel herstellenden Apotheke Referenten: Dr. Karl-Friedrich Nieth (ehemals Roche Diagnostics GmbH in Mannheim) Dr. Klaus Haberer

Mehr

Workshop Intelligente ÖPNV-Datenverarbeitung mit Excel

Workshop Intelligente ÖPNV-Datenverarbeitung mit Excel Workshop mit Excel Verbessern Sie Ihre Fähigkeiten zu einem oder mehreren Punkten: Diagramme schnell und effektiv Zeitreihen erstellen und bewerten Prognoseverfahren anwenden VDV-Statistik praktisch nutzen

Mehr

Schweiz. Handels- & Investitionsförderung. Persönliche Einladung Unternehmerreise. Schweiz. 20. und 21. Mai 2011

Schweiz. Handels- & Investitionsförderung. Persönliche Einladung Unternehmerreise. Schweiz. 20. und 21. Mai 2011 Persönliche Einladung Unternehmerreise Schweiz. 20. und 21. Mai 2011 Unternehmerreise Schweiz. Was erwartet Sie? Umfassende Informationen über den Wirtschaftsstandort Schweiz mittels Referaten, Workshops

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 03/2012 13.01.2012 Ku ADAC-/ÖAMTC-/PEOPIL-Seminar: Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz- und Bußgeldrecht noch wenige Plätze frei

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Die Konferenz für Trends im Online Marketing Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Das Online Marketing Forum

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Anmeldung und Teilnahme an der EuroPython Konferenz

Mehr

SCM-Solution Day. 16. Juli 2015, Frankfurt. Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen

SCM-Solution Day. 16. Juli 2015, Frankfurt. Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen 3. BME-Thementag SCM-Solution Day 16. Juli 2015, Frankfurt Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen Herausforderungen und Lösungsansätze im Supply Chain Management Detaillierte

Mehr

15. forum vergabe Gespräche 2012

15. forum vergabe Gespräche 2012 15. forum vergabe Gespräche 2012 vom 18. bis 20. April 2012 Mittwoch, 18. April 2012 16.00 Uhr Mitgliederversammlung (nur für Mitglieder des forum vergabe) 19.00 Uhr Perspektiven des Vergaberechts Dr.

Mehr

Built-to-print EMS. Contract Manufacturing. Leiterplattenbestückung. » Initiativentwicklungen. » Produktvalidierung. » Industrialisierung

Built-to-print EMS. Contract Manufacturing. Leiterplattenbestückung. » Initiativentwicklungen. » Produktvalidierung. » Industrialisierung » Initiativentwicklungen» Produktvalidierung» Industrialisierung» Prototypen- und Musterfertigung Kompetenzen im Fokus» Auftragsfertigung» Prüfmittelentwicklungen Built-to-print EMS Contract Manufacturing

Mehr

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012 Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen Dortmund, 25. Oktober 2012 Agenda Übersicht Zeiten Thema 09:15 Prozessoptimierung: Wenn BiPRO in Prozessen steckt - Unternehmen

Mehr