Kartierungstreffen Amphibien und Reptilien in Thüringen Initiierungsveranstaltung am

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kartierungstreffen Amphibien und Reptilien in Thüringen Initiierungsveranstaltung am 06.09.2014"

Transkript

1 Kartierungstreffen Amphibien und Reptilien in Thüringen Initiierungsveranstaltung am Christianna Serfling Amphibien- und Reptilienschutz in Thüringen (ART) e.v.

2 Welche Reptilienarten sind in Thüringen zu erwarten? Blindschleiche Anguis fragilis Waldeidechse Zootoca vivipara Zauneidechse Lacerta agilis (Anhang IV FFH-RL) Glatt- oder Schlingnatter Coronella austriaca (Anhang IV FFH-RL, RLT 3) Ringelnatter Natrix natrix (RLT 3) Kreuzotter Vipera berus (RLT 2) Alle einheimischen Reptilienarten sind nach BNatSchG besonders geschützt! Zauneidechse Ringelnatter

3 Mit welchen Methoden kann man Reptilien nachweisen? Klassische Methode: Sichtbeobachtung Voraussetzung: geeignete Witterung, geeignete Jahres- und Tageszeit (wobei die für die Erfassung günstige Witterung wiederum ebenfalls von der Jahreszeit abhängt) Langsames und ruhiges Abgehen der vermutlichen Reptilienlebensräume, wobei schwerpunktmäßig Grenz- und Randstrukturen (Säume) abgesucht werden. Unterstützend kann auch ein Fernglas zum Einsatz kommen. Auf Geräusche flüchtender Tiere achten oft ermöglicht erst das Geräusch die Sichtbeobachtung bzw. das Fluchtgeräusch verrät, ob z.b. eine Eidechse oder Schlange flüchtet. Absuchen von bevorzugten Sonnplätzen (z.b. Totholz, Stubben, Reisig- und Steinhaufen etc.) sowie möglichen Verstecken: Umdrehen von Steinen (v.a. plattenförmig), Holz, Brettern, Müll Für die Erfassung von Wald- und Zauneidechse ist die Sichtbeobachtung die günstigste Methode. Kreuzotter und Ringelnatter lassen sich hiermit ebenfalls ganz gut nachweisen. Schwieriger ist dies bei Blindschleiche und Schlingnatter diese Arten sind per Sichtbeobachtung nur schwer zu finden.

4 juv. Waldeidechse juv. Zauneidechse

5 Auslage und Kontrolle von künstlichen Verstecken (Fanghilfen) Große Vielfalt an möglichen Materialien: Bretter (daher die Bezeichnung Schlangenbretter ), Bleche, Kunststoff- oder Bitumenwellplatten, Dachpappe, Dachziegel, Gummimatten etc. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile. Fast jeder Reptilienexperte schwört auf seine Methode

6 Schlingnatter Ratsam: Anbringen eines laminierten Schildchens mit der Kontaktadresse und dem Verweis auf den Zweck ( ökologische Untersuchung ) und dem Hinweis Bitte nicht berühren. Vor allem dort, wo mit Besucherverkehr oder Bewirtschaftern (Schäfer!) zu rechnen ist. Größe Fanghilfe: ca. 1 m², etwas größer oder kleiner ist unproblematisch, aber möglichst nicht kleiner als 0,5 m².

7 Auslegen der Fanghilfen: An geschützten, mehr oder weniger besonnten Stellen (verschiedene Expositionen wählen), bevorzugt an Grenzlinien und Übergangsbereichen (z.b. Waldränder, Grenzbereich Gebüsch-Grünland, Gewässerufer); möglichst nicht an völlig vegetationslosen Stellen auslegen - (verrottende) Vegetation unter der Fanghilfe scheint günstig zu sein; die Unebenheiten des Bodens bzw. der Vegetation garantieren Hohlräume, wobei jedoch ein größerer Teil der Fanghilfen-Fläche Kontakt zum Untergrund haben sollte. Gewellte Materialien gewährleisten ebenfalls ein Wechselspiel von Auflage und Hohlräumen. Leichte Materialien (Kunststoff) mit Steinen/Holz abdecken! Anzahl Fanghilfen: Vom zu kontrollierenden Lebensraum (Größe und Ausstattung) und der Fragestellung abhängig. Im Rahmen des FFH-Monitorings wurden z.b. pro Untersuchungsfläche 10 Fanghilfen ausgebracht. Da vorab nur schwer abschätzbar ist, wo sich die Tiere aufhalten, sollten stets mehrere künstliche Verstecke über den geeignet erscheinenden Bereich verteilt werden. Wann auslegen: So zeitig wie möglich, spätestens im März des Untersuchungsjahres; eigene Erfahrungen zeigen, dass die Fanghilfen sehr schnell angenommen werden können aber das ist eventuell vom Material abhängig und davon, ob die Fanghilfen neu oder bereits gebraucht sind. Kontrolle: Mindestens 10 Kontrollen (ab April bis Ende September), besser mehr (max. 30). Auf in der Vegetation versteckte Tiere und Häutungsreste achten!

8 Die Auslegung von künstlichen Verstecken ist v.a. bei der Erfassung von Blindschleiche und Schlingnatter zu empfehlen. Aber auch für den Nachweis von Ringelnatter und Kreuzotter ist diese Methode gut geeignet. Kaum eine Bedeutung besitzt sie für die Erfassung der Eidechsen hier sind zufällige Effekte möglich (z.b. Eiablageplatz einer Zauneidechse unter einer unserer Fanghilfen). Ringelnatter Juvenile (vorjährige) Schlingnatter

9 Fangzäune und Bodenfallen Es werden ähnlich wie bei den Amphibienschutzzäunen Fangzäune gestellt und Fanggefäße ebenerdig eingegraben. Diese Methode wird in Nordamerika und Australien vielfach zum Nachweis von Reptilien eingesetzt, in Deutschland fehlen aufgrund bisher nur seltener Verwendung einschlägige Erfahrungen. Aufgrund der Aufwändigkeit der Methode und fehlender Erfahrungen mit unseren heimischen Arten wird von einem Einsatz durch Laien abgeraten. Befragungen der Öffentlichkeit Artikel in der Tagespresse (mit Foto), Aushänge in Geschäften, in Tourist- Informationen oder direkt im Gelände (Wanderparkplätze, an Infotafeln etc.) Erhalt von zusätzlichen Informationen und Hinweisen, die heute im Zeitalter des Foto- Handys oft recht gut nachprüfbar sind. Gute Erfahrungen liegen in Thüringen z.b. bei der öffentlichen Befragung im Rahmen des Wechselkröten-Projektes im nördlichen Landkreis Greiz durch Herrn Sebastian Schopplich vor. Meldungen, die nicht z.b. durch ein Foto belegt werden, müssen unbedingt nachgeprüft werden, da Verwechslungen v.a. der Eidechsen-Arten und zwischen Schlingnatter und Kreuzotter (auch von Leuten, die behaupten, sich auszukennen, z.b. Jäger) oft vorkommen. Die Methode ist gut geeignet, für eine z.b. bisher wenig bearbeitete Region (erste) Hinweise zu potentiellen Lebensräumen und Vorkommen zu erhalten.

10

Das Reptil des Jahres 2013 - Zur Situation der Schlingnatter in Thüringen. Christianna Serfling, Hermsdorf

Das Reptil des Jahres 2013 - Zur Situation der Schlingnatter in Thüringen. Christianna Serfling, Hermsdorf Das Reptil des Jahres 2013 - Zur Situation der Schlingnatter in Thüringen Christianna Serfling, Hermsdorf Ein kleiner Ausflug in die Geschichte Die Erstbeschreibung der Schlingnatter stammt von LAURENTI,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Kriechtiere und Spinnen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Kriechtiere und Spinnen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: : Kriechtiere und Spinnen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis: Einleitung Seite 4 Kapitel I

Mehr

... auf dem Reptilienpfad der Gemeinde Langdorf

... auf dem Reptilienpfad der Gemeinde Langdorf EIN HERZLICHES GRÜSS GOTT Reptilienpfad... auf dem Reptilienpfad der Gemeinde Langdorf 1 Langdorf Kreuzotter 9 10 5 4 3 2 6 7 11 8 Tiergehege 12 Langdorf Spielplatz 13 START Tourist-Info 1! RUNDWEG INFORMATION

Mehr

Reptilien in den Kantonen St. Gallen und beider Appenzell

Reptilien in den Kantonen St. Gallen und beider Appenzell Ber. Bot.-Zool. Ges. Liechtenstein-Sargans-Werdenberg 28, S. 171 210 Schaan 2001 Reptilien in den Kantonen St. Gallen und beider Appenzell JONAS BARANDUN & JÜRGEN B. KÜHNIS Zu den Autoren Jonas Barandun,

Mehr

Gewerbegebiet Wedemark Berkhof - Erfassung von - Reptilien

Gewerbegebiet Wedemark Berkhof - Erfassung von - Reptilien Gewerbegebiet Wedemark Berkhof - Erfassung von - Reptilien Im Auftrag der Planungsgruppe Umwelt GbR, Hannover Dipl.-Biol. Ina Blanke Ahltener Straße 73 31275 Lehrte Tel. 05132 / 56779 Oktober 2008 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anforderungen ökologischer Ausgleich Illnau-Effretikon

Anforderungen ökologischer Ausgleich Illnau-Effretikon Anforderungen ökologischer Ausgleich Illnau-Effretikon Verbindlich für Arealüberbauungen und Projekte mit Gestaltungsplan Empfohlen für weitere Überbauungen in der Wohnzone und im Industriegebiet Grundlagen

Mehr

Freilandquiz für 4. Klassen (Teil 1: Amphibien und Reptilien Seite 1)

Freilandquiz für 4. Klassen (Teil 1: Amphibien und Reptilien Seite 1) Hier kannst du heimische Tiere und Pflanzen kennen lernen. Sieh dich um, lese die Beschreibung und beantworte die Fragen! Freilandquiz für 4. Klassen (Teil 1: Amphibien und Reptilien Seite 1) Name: Bei

Mehr

Detlef Münch Krötenfreundliche Großstadt: 25 Jahre Veränderung der Herpetofauna in Dortmund von 1981-2005

Detlef Münch Krötenfreundliche Großstadt: 25 Jahre Veränderung der Herpetofauna in Dortmund von 1981-2005 3 Detlef Münch Krötenfreundliche Großstadt: 25 Jahre Veränderung der Herpetofauna in Dortmund von 1981-2005 Oft wird gefragt, warum denn der Naturschutz gerade so ein besonderes Augenmerk auf den Schutz

Mehr

Praxismerkblatt Kleinstrukturen Holzhaufen und Holzbeigen

Praxismerkblatt Kleinstrukturen Holzhaufen und Holzbeigen Herausgegeben von karch Koordinationsstelle für Amphibien- und Reptilienschutz in der Schweiz Passage Maximilien-de-Meuron 6 CH-2000 Neuenburg Autoren Andreas Meyer, Goran Dušej, Jean-Claude Monney, Herbert

Mehr

Reptilieninventar des Kantons Zürich. Goran Duej & Peter Müller

Reptilieninventar des Kantons Zürich. Goran Duej & Peter Müller Reptilieninventar des Kantons Zürich Goran Duej & Peter Müller Oberes Umschlagbild Zauneidechsenmännchen von einem Halbtrockenrasenbord am Acherbüel bei Gutenswil (Gemeinde Volketswil). Zauneidechsen gehören

Mehr

Freilandquiz für. 5 und 6. Klassen

Freilandquiz für. 5 und 6. Klassen Hier kannst Du heimische Tiere und Pflanzen kennen lernen. Sieh dich um, lese die Beschreibung und beantworte die Fragen! Name: 1) Bei uns kannst du heimische Reptilien (Kriechtiere) und Amphibien (Lurche)

Mehr

Bebauungsplan XVI-81 Fürstenwalder Allee Ergebnisse der Zauneidechsenumsetzung 2014

Bebauungsplan XVI-81 Fürstenwalder Allee Ergebnisse der Zauneidechsenumsetzung 2014 Bebauungsplan XVI-81 Fürstenwalder Allee Ergebnisse der Zauneidechsenumsetzung 2014 Zauneidechsenmännchen gefangen am 2. Juni 2014 in Falle 37 Bebauungsplan XVI-81 Fürstenwalder Allee Ergebnisse der Zauneidechsenumsetzung

Mehr

Wo die Höllenotter wohnt

Wo die Höllenotter wohnt Wo die Höllenotter wohnt www.lbvcham.de Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.v. Kreisgruppe Cham Schlangen und Echsen im Naturpark Oberer Bayerischer Wald Inhalt Rechtliche Situation der Reptilien in

Mehr

Die Würfelnatter (Natrix tessellata) im Kuchelauer Hafen. Verbreitung - Gefährdung - Schutz

Die Würfelnatter (Natrix tessellata) im Kuchelauer Hafen. Verbreitung - Gefährdung - Schutz Die Würfelnatter (Natrix tessellata) im Kuchelauer Hafen Verbreitung - Gefährdung - Schutz Im Auftrag des Magistrates der Stadt Wien - Magistratsabteilung 22 Bearbeiter: Johannes Hill Rudolf Klepsch Wien,

Mehr

Für die Artenschutzprüfung relevante Schutzkategorien / Planungsrelevante Arten

Für die Artenschutzprüfung relevante Schutzkategorien / Planungsrelevante Arten Für die Artenschutzprüfung relevante Schutzkategorien / Planungsrelevante Arten 16./17.09.2015 Dr. Ernst-Friedrich Kiel MKULNV, Referat III-4 (Biotop- und Artenschutz, Natura 2000, Klimawandel und Naturschutz,

Mehr

REPTILIEN. Inhalt. Einleitung. Grundlagen. Einleitung und Grundlagen. Reptilienschutz. Die Reptilienarten im Kanton Bern

REPTILIEN. Inhalt. Einleitung. Grundlagen. Einleitung und Grundlagen. Reptilienschutz. Die Reptilienarten im Kanton Bern Inhalt Einleitung und Grundlagen Reptilienschutz Die Reptilienarten im Kanton Bern Einleitung Die Koordinationsstelle für Amphibien- und Reptilienschutz in der Schweiz (KARCH) besteht seit 1979 und wird

Mehr

Die Amphibien und Reptilien im Frastanzer Ried (Vorarlberg,

Die Amphibien und Reptilien im Frastanzer Ried (Vorarlberg, Die Amphibien und Reptilien im Frastanzer Ried (Vorarlberg, Österreich) von Dietmar Huber Abstract During several daily excursions and nocturnal inspections from the year 1996 to 2002 the Frastanzer Ried

Mehr

Verbreitung und Bestandssituation der Kreuzotter in Sachsen

Verbreitung und Bestandssituation der Kreuzotter in Sachsen Verbreitung und Bestandssituation der Kreuzotter in Sachsen Verbreitung und Bestandssituation der Kreuzotter in Sachsen UWE PROKOPH & STEFFEN TEUFERT Abstract Distribution and stock situation of the adder

Mehr

Reptilien in Wien. Ein Leitfaden.

Reptilien in Wien. Ein Leitfaden. Reptilien in Wien. Ein Leitfaden. Vorwort Inhalt 2/3 Die Umweltmusterstadt Wien ist geprägt von ihrer Wertschätzung gegenüber der Natur. Die für eine Großstadt bemerkenswerte Artenvielfalt, auch außerhalb

Mehr

Tiere im und am Vierwaldstättersee. ttersee. 007 Luzern Präsentation LÖSUNG

Tiere im und am Vierwaldstättersee. ttersee. 007 Luzern Präsentation LÖSUNG Tiere im und am Vierwaldstättersee ttersee LÖSUNG ttersee Die Seeforelle Bis 80 cm lang, bis 5 kg schwer Rücken ist blaugrau bis grünlichgrau, der Bauch hellgrau bis weiß, Schwarze Punkte auf der Seite,

Mehr

Beurteilung des artenschutzrechtlichen Konfliktpotentials im Geltungsbereich des Bebauungsplans "Liedhorn I" in Weinstadt

Beurteilung des artenschutzrechtlichen Konfliktpotentials im Geltungsbereich des Bebauungsplans Liedhorn I in Weinstadt Freie Landschaftsarchitekten König + Partner Welzheimer Straße 13 7 0 1 8 8 S t u t t g a r t T e l 0 7 1 1 / 9 9 0 5 1 7 3 Fa x 9 9 0 5 1 7 4 info@koenig-partner-mail.de Beurteilung des artenschutzrechtlichen

Mehr

Rote Liste und Gesamtartenliste der Kriechtiere (Reptilia) Deutschlands

Rote Liste und Gesamtartenliste der Kriechtiere (Reptilia) Deutschlands Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (1) 2009 231 256 Bundesamt für Naturschutz Rote Liste und Gesamtartenliste der Kriechtiere (Reptilia) Deutschlands Stand Dezember 2008 KLAUS-DETLEF KÜHNEL, ARNO

Mehr

Artenschutzinfo Nr. 7. Die Äskulapnatter in Hessen

Artenschutzinfo Nr. 7. Die Äskulapnatter in Hessen Hes s e n-fo r s t Artenschutzinfo Nr. 7 Die Äskulapnatter in Hessen Inhalt Heimische Schlangen in Hessen................................ 2 Die Äskulapnatter...........................................

Mehr

4.5 Reptilien der Trockenrasen

4.5 Reptilien der Trockenrasen 4.5 Reptilien der Trockenrasen Smaragdeidechse (Weibchen): Diese Art bevorzugt gut strukturierte Lebensräume wie von Büschen durchsetzte Trockenrasen mit einem hohen Angebot an Versteck- und Sonnplätzen.

Mehr

Herpetofaunistische Belege für Mecklenburg-Vorpommern aus dem Deutschen Meeresmuseum in Stralsund

Herpetofaunistische Belege für Mecklenburg-Vorpommern aus dem Deutschen Meeresmuseum in Stralsund RANA Heft 11 46-55 Rangsdorf 2010 Herpetofaunistische Belege für Mecklenburg-Vorpommern aus dem Deutschen Meeresmuseum in Stralsund Thomas Schaarschmidt & Klaus Harder 1 Einleitung Die gezielte Erhebung

Mehr

Landesweite Artenkartierung Amphibien und Reptilien

Landesweite Artenkartierung Amphibien und Reptilien Landesweite Artenkartierung Amphibien und Reptilien Zusammenfassung Die Naturschutzverbände ABS, BUND, LNV und NABU starten zusammen mit der LUBW eine landesweite Artenkartierung (LAK) der weiter verbreiteten

Mehr

Artenschutzrechtliche Übersichtsbegehung zum Planungsgebiet Redtenbacher Straße in Pforzheim

Artenschutzrechtliche Übersichtsbegehung zum Planungsgebiet Redtenbacher Straße in Pforzheim Artenschutzrechtliche Übersichtsbegehung zum Planungsgebiet Redtenbacher Straße in Pforzheim Gutachterliche Stellungnahme, Stand 13.03.2013 Auftragnehmer: Büro für Landschaftsökologie und Gewässerkunde

Mehr

Arbeitsmappe für Helfer und Kartierer von Amphibienschutz-Zäunen

Arbeitsmappe für Helfer und Kartierer von Amphibienschutz-Zäunen Amphibienschutz Arbeitsmappe für Helfer und Kartierer von Amphibienschutz-Zäunen Seite 3 Erdkröte (Bufo bufo) Familie: Kröten (Bufonidae) Mittelgroße bis große, eher plumpe Kröte. Männchen ca. 90 mm, Weibchen

Mehr

Lebensraum Tümpel und Teich. contrastwerkstatt - Fotolia.com

Lebensraum Tümpel und Teich. contrastwerkstatt - Fotolia.com Lebensraum Tümpel und Teich contrastwerkstatt - Fotolia.com Der Gartenteich als Lebensraum Tümpel und Teiche sind voller Überraschungen, denn hier wohnen viele verschiedene Tiere und Pflanzen. Ausgerüstet

Mehr

Natura 2000 im Wald Aktueller Stand und Ausblick

Natura 2000 im Wald Aktueller Stand und Ausblick im Wald Aktueller Stand und Ausblick Alois Zollner Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft Was ist eigentlich? = kohärentes Netz von Schutzgebieten Schutzbestimmungen zu europaweit gefährdeten

Mehr

Übungsaufgaben für Schüler des KGA. 1 Vögel 1.1 Nenne die Hauptfuktionen der Federn und ordne die entsprechenden Federtypen zu.

Übungsaufgaben für Schüler des KGA. 1 Vögel 1.1 Nenne die Hauptfuktionen der Federn und ordne die entsprechenden Federtypen zu. Übungsaufgaben NT 06 Biologie Tierkunde: Wirbeltiere 1/8 Übungsaufgaben für Schüler des KGA Jahrgangsstufe: 6 Fach: Natur und Technik Schwerpunkt: Biologie Themengebiet: Tierkunde: Wirbeltiere 1 Vögel

Mehr

Artenschutzprüfung im Baugenehmigungsverfahren

Artenschutzprüfung im Baugenehmigungsverfahren Artenschutzprüfung im Baugenehmigungsverfahren Herausgeber Kreis Soest Bauen, Wohnen und Immissionsschutz Herr Joswig Frau Kirchhoff Version 1.0 Stand Dezember 2010 Artenschutz bei der baurechtlichen Zulassung

Mehr

Effekte der Arbeitszeitgestaltung auf die Work-Life Balance und psychovegetative Beeinträchtigungen

Effekte der Arbeitszeitgestaltung auf die Work-Life Balance und psychovegetative Beeinträchtigungen Effekte der Arbeitszeitgestaltung auf die Work-Life Balance und psychovegetative Beeinträchtigungen Anna Wirtz Friedhelm Nachreiner GAWO Gesellschaft für Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologische

Mehr

Der Wald ist voller Entdeckungen

Der Wald ist voller Entdeckungen Der Wald ist voller Entdeckungen Deutschland hat viele Laub- und Nadelwälder. Laubwälder sind Wälder in denen vor allem Laubbäume wachsen. Es gibt auch Wälder, in denen Nadelbäume und Laubbäume wachsen.

Mehr

Name: Luxemburgs einheimische Schlangenarten. 'natur musée' 25, rue Münster L-2160 Luxembourg

Name: Luxemburgs einheimische Schlangenarten. 'natur musée' 25, rue Münster L-2160 Luxembourg 1 Glattnattern haben viele Fressfeinde. Dies sind Marder, Raubvögel wie der Mäusebussarde, der Waldkauz in Siedlungsgebieten aber auch Hauskatzen. Ihr größter Feind ist jedoch der Mensch. Bei starker Belästigung

Mehr

Faunistische Kartierungen in TH, Teil 3 Datenbestand Tierarten im FIS Naturschutz F. Fritzlar

Faunistische Kartierungen in TH, Teil 3 Datenbestand Tierarten im FIS Naturschutz F. Fritzlar Faunistische Kartierungen in TH, Teil 3 Datenbestand Tierarten im FIS Naturschutz F. Fritzlar Historie Akteure (Kartierer) Vollständigkeit (Karten) Pflege Nutzung Zukunft Historie (1) 1992 THKART (externe

Mehr

Platzierung der Biogents Stechmückenfalle

Platzierung der Biogents Stechmückenfalle Platzierung der Biogents Stechmückenfalle 50m Anhand dieses virtuellen Grundstücks kann man gut die Wirkung der Biogents Mückenfalle erklären. Auf dem Grundstück befindet sich ein Einfamilienhaus mit einem

Mehr

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald über Feuchtbiotope mit großer Resonanz. Vortragsreihe der

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald über Feuchtbiotope mit großer Resonanz. Vortragsreihe der I Vortragsreihe der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald über Feuchtbiotope mit großer Resonanz Nidda (dt) Die von Wolfgang Eckhardt, Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ( SDW ) Nidda und Umgebung

Mehr

SAVANNEN-QUIZ IM ZOO SALZBURG

SAVANNEN-QUIZ IM ZOO SALZBURG SAVANNEN-QUIZ IM ZOO SALZBURG QUIZ - STATIONEN I V/A III IV II V/B I: Löwe II: Zebra III: Oryx IV: Graupapagei V/A: Info-Tafeln Nashorn V/B: Nashornhaus Im Zoo-Folder und an den Weg-Markierungen kannst

Mehr

F e r ra nt i a. Verbreitungsatlas der Reptilien des Großherzogtums Luxemburg. Roland Proess (éditeur)

F e r ra nt i a. Verbreitungsatlas der Reptilien des Großherzogtums Luxemburg. Roland Proess (éditeur) R. Proess (éditeur) Verbreitungsatlas der Reptilien des Großherzogtums Luxemburg 52 2007 F e r ra n t i a www.mnhn.lu 2007 Tr a v a u x s c i e n t i f i q u e s d u M u s é e n at i o n a l d ' h i sto

Mehr

Warum ist Teilen schwer?

Warum ist Teilen schwer? Warum ist Teilen schwer? Zum Entwickeln guter Vorstellungen zu Brüchen und Prozenten 1. Dresdner Fachtagung zum Thema Lernschwierigkeiten Duden Institut für Lerntherapie Dresden Dr. Lorenz Huck (DIL Berlin-Steglitz)

Mehr

Name: Klasse: Datum: Tiere im Winter (1)

Name: Klasse: Datum: Tiere im Winter (1) Tiere im Winter (1) Wenn es im Winter wird, wenn es schneit und friert, dann können viele Tiere nicht so leben wie in den Zeiten des Jahres. Es gibt keine Beeren und Früchte, Insekten sind fast gar nicht

Mehr

Einbürgerung einer neuen Lippe - Forelle

Einbürgerung einer neuen Lippe - Forelle Einbürgerung einer neuen Lippe - Forelle ASV Lippstadt IG Hammer Angler Siegfried Kuss Nach den EU-WRRL sollen alle meldepflichtigen Fließgewässer bis 2027 einen guten ökologischen Zustand oder das gute

Mehr

Schlüsselfaktoren für die Habitatwahl und das Habitatmanagement für Schlingnattern (Coronella austriaca) bei Bad Karlshafen

Schlüsselfaktoren für die Habitatwahl und das Habitatmanagement für Schlingnattern (Coronella austriaca) bei Bad Karlshafen Schlüsselfaktoren für die Habitatwahl und das Habitatmanagement für Schlingnattern (Coronella austriaca) bei Bad Karlshafen Key factors in the habitat choice and management of the smooth snake (Coronella

Mehr

Kreuzottern faszinierend und gefährdet

Kreuzottern faszinierend und gefährdet Bayerisches Landesamt für Umwelt UmweltWissen Kreuzottern faszinierend und gefährdet Es ist nicht ganz einfach, Kreuzottern von anderen heimischen Schlangen zu unterscheiden: In Bayern ist sie die einzige

Mehr

LONGBOARD TYP BERATUNG

LONGBOARD TYP BERATUNG LONGBOARD TYP BERATUNG Powered by DER WEG ZU DEINEM NEUEN BOARD FÜR EINSTEIGER Für alle die neu in der Welt des Skatens sind, habe ich diese kurze Typberatung erstellt. Hier findest du einen Überblick

Mehr

KREATUREN DER NACHT. Von Eva Jirka. Wenn es dunkel wird in Goegap, beginnt der Tag für die Kreaturen der Nacht.

KREATUREN DER NACHT. Von Eva Jirka. Wenn es dunkel wird in Goegap, beginnt der Tag für die Kreaturen der Nacht. KREATUREN DER NACHT Von Eva Jirka Wenn es dunkel wird in Goegap, beginnt der Tag für die Kreaturen der Nacht. Das Goegap Nature Reserve liegt mit seiner Fläche von etwa 150 km² im nördlichen Teil des vor

Mehr

Gleichgewichtstraining zu Hause

Gleichgewichtstraining zu Hause Gleichgewichtstraining zu Hause aktiv Was Sie über die Durchführung des Übungsprogramms wissen sollten Wie oft soll ich üben? Nehmen Sie sich für das Gleichgewichtstraining zwei- bis dreimal pro Woche

Mehr

INDOBOARD. Ein Unterrichtskonzept von Johann Peter Hlustik & Marcus Kraus 2003. Institut für Wissenschaften und Technologien in der Kunst

INDOBOARD. Ein Unterrichtskonzept von Johann Peter Hlustik & Marcus Kraus 2003. Institut für Wissenschaften und Technologien in der Kunst INDOBOARD Ein Unterrichtskonzept von Johann Peter Hlustik & Marcus Kraus 2003 Institut für Wissenschaften und Technologien in der Kunst Das Indoboard ist ein Trainingsgerät für Surfer, Skateboarder, Snowboarder

Mehr

Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel

Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel (Verordnung über Gegenstände für den Humankontakt) Änderung

Mehr

DER STELLENWERT GESETZLICHER BESTIMMUNGEN ZUM ARTENSCHUTZ IN DER PLANUNGSPRAXIS

DER STELLENWERT GESETZLICHER BESTIMMUNGEN ZUM ARTENSCHUTZ IN DER PLANUNGSPRAXIS 1 /2014 n Editorial Artenschutzrechtliche Fragestellungen bestimmen die städtebauliche Planung in zunehmen dem Maße. Bereits in der Ausgabe 1/2012 der vorliegenden Schriftenreihe haben wir uns dem Themenfeld

Mehr

Reptilien und Amphibien

Reptilien und Amphibien Pierre Grillet Reptilien und Amphibien Aus dem Französischen von Cornelia Panzacchi Inhalt Gebrauchsanweisung für dieses Buch 4 Reptilien und Amphibien unter der Lupe 5 Bestimmungsschlüssel 6 Schlangen

Mehr

Definition und Abgrenzung des Biodiversitätsschadens

Definition und Abgrenzung des Biodiversitätsschadens Fachtagung Schöner Schaden! Biodiversitätsschäden in der Umwelthaftungsrichtlinie Definition und Abgrenzung des Biodiversitätsschadens Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und

Mehr

9.9 Iberolacerta horvathi (MÉHELY, 1904) Code: 1262 Anhang IV

9.9 Iberolacerta horvathi (MÉHELY, 1904) Code: 1262 Anhang IV 9.9 Iberolacerta horvathi (MÉHELY, 1904) Code: 1262 Anhang IV MICHAEL FRANZEN & HANS-JÜRGEN GRUBER, München Name: D: Kroatische Gebirgseidechse E: Horvath s rock lizard F: Lézard d Horváth Systematik/Taxonomie:

Mehr

VK Organisation und Personal/Personal LV Nr. 401317 Mag. Herwig Kummer WS 2003/04. Klausur, 9.1.2004

VK Organisation und Personal/Personal LV Nr. 401317 Mag. Herwig Kummer WS 2003/04. Klausur, 9.1.2004 VK Organisation und Personal/Personal LV Nr. 401317 Mag. Herwig Kummer WS 2003/04 Klausur, 9.1.2004 Gruppe 401317 / 1 2 3 4 (Zutreffendes bitte ankreuzen!) Vorname Nachname Matrikelnr. Hinweise: Die Prüfungsdauer

Mehr

Naturkundliche Schriften:

Naturkundliche Schriften: Naturkundliche Schriften: Die Reptilien des Fürstentums Liechtenstein Dr. Jürgen Kühnis Erschienen als Band 23 in der Schriftenreihe der Naturkundlichen Forschung im Fürstentum Liechtenstein. ISBN-Nr.

Mehr

Spiele für Erwachsene

Spiele für Erwachsene Spiele für Erwachsene Spielregel für Acquire Acquire ist ein aufregendes neues Spiel aus der Welt der Hochfinanz. Hauptziel des Spiels ist es, am Spielende der wohlhabendste Spieler zu sein und zwar durch

Mehr

ein BioTheaterStück von Kaulquappe.de

ein BioTheaterStück von Kaulquappe.de ein BioTheaterStück von Kaulquappe.de Nur wenige Menschen können Amphibien und Reptilien richtig unterscheiden. Dabei muss man sich die Tiere nur etwas genauer ansehen, um die Unterschiede zu bemerken.

Mehr

Die Roten Listen der Amphibien und Reptilien Baden-Württembergs

Die Roten Listen der Amphibien und Reptilien Baden-Württembergs Die Roten Listen der Amphibien und Reptilien Baden-Württembergs (3. Fassung, Stand 31.10.1998) Von HUBERT LAUFER Aus: Naturschutz und Landschaftspflege Baden-Württemberg 73:103-133 (1999). ZUSAMMENFASSUNG...

Mehr

Druckt die Quartettkarten aus, klebt sie auf Karton oder auf Blankokarten (erhältlich im Spielwarenhandel) und schneidet sie aus. Viel Spaß!

Druckt die Quartettkarten aus, klebt sie auf Karton oder auf Blankokarten (erhältlich im Spielwarenhandel) und schneidet sie aus. Viel Spaß! WIESENQUARTETT Druckt die Quartettkarten aus, klebt sie auf Karton oder auf Blankokarten (erhältlich im Spielwarenhandel) und schneidet sie aus. Viel Spaß! Spielregeln: Für 2 und mehr SpielerInnen Nachdem

Mehr

Wasserwehr Worms Bürger sorgen für Sicherheit

Wasserwehr Worms Bürger sorgen für Sicherheit Was ist ein Hochwasser? - Als Hochwasser wird der Wasserstand an Fließgewässern bezeichnet, der sehr deutlich über dem normalen, durchschnittlichen Wasserstand liegt. Wie können Hochwasser entstehen? -

Mehr

Alt- und Totholzkonzept (AuT-Konzept)

Alt- und Totholzkonzept (AuT-Konzept) Alt- und Totholzkonzept (AuT-Konzept) Naturschutzrechtlicher Rahmen Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Abteilung Waldwirtschaft und Naturschutz Mustervortrag für die Multiplikatoren 2009 Übersicht

Mehr

WILLKOMMEN IN UNSERER WELT! Fenster & Türen Welt

WILLKOMMEN IN UNSERER WELT! Fenster & Türen Welt WILLKOMMEN IN UNSERER WELT! Fenster & Türen Welt FÜR JEDE ANFORDERUNG DAS OPTIMALE FENSTER \ Kunststoff Holz Holz-Alu Fenster für den Anspruch von morgen. Modernste Fertigungsverfahren, der Einbau von

Mehr

Rote Liste der Amphibien und Reptilien des Saarlandes (Amphibia, Reptilia) von

Rote Liste der Amphibien und Reptilien des Saarlandes (Amphibia, Reptilia) von X Rote Liste der Amphibien und Reptilien des Saarlandes (Amphibia, Reptilia) von Hans-Jörg Flottmann, Christoph Bernd, Joachim Gerstner und Anne Flottmann-Stoll 307 Rote Liste der Amphibien und Reptilien

Mehr

Fotonutzung in Vorträgen und Präsentationen. präsentiert von Katrin Rothweiler

Fotonutzung in Vorträgen und Präsentationen. präsentiert von Katrin Rothweiler Fotonutzung in Vorträgen und Präsentationen präsentiert von Katrin Rothweiler Gliederung 1. Einleitung 2. Urheberrecht vs. Persönlichkeitsrecht 3. Recht am eigenen Bild 4. Bilder in Präsentationen 5. Tipps

Mehr

ELBA 5 - SEPA Einzug Sepa Direct Debit Core in ELBA 5

ELBA 5 - SEPA Einzug Sepa Direct Debit Core in ELBA 5 ELBA 5 - SEPA Einzug Sepa Direct Debit Core in ELBA 5 Anlage Mandat und Creditor ID in ELBA 5 Mandate sind für den Lastschriftsverkehr (Direct Debit) vorgeschrieben und müssen laut einer bestimmten, für

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Wechselkurse - eine Einführung. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Wechselkurse - eine Einführung. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Wechselkurse - eine Einführung Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Wechselkurse Eine Einführung Dr. Monika Markmann

Mehr

Über die Vereinfachung der Gewichtsberechnung bei Umlegierungen

Über die Vereinfachung der Gewichtsberechnung bei Umlegierungen Über die Vereinfachung der Gewichtsberechnung bei Umlegierungen (veröffentlicht in Uhren & Juwelen 10/1993) Inhalt: VORWORT... 2 DIE PRAXIS... 3 Das Auf- und Ablegieren:... 3 Tabelle 1: (Goldlegierungen)...

Mehr

Rundbrief zur Herpetofauna von Nordrhein-Westfalen

Rundbrief zur Herpetofauna von Nordrhein-Westfalen Rundbrief zur Herpetofauna von Nordrhein-Westfalen Nr. 28 01.04.2005 Bestimmungshilfen Faden- und Teichmolch-Weibchen Braunfrösche Wasser- oder Grünfrösche Eidechsen Schlingnatter und Kreuzotter Ringelnatter-Unterarten

Mehr

Europäischer Artenschutz in der Planungspraxis von Straßenbauvorhaben

Europäischer Artenschutz in der Planungspraxis von Straßenbauvorhaben Europäischer Artenschutz in der Planungspraxis von Straßenbauvorhaben Uta Röhl, R Ingenieurbüro ro für f r Planung und Umwelt Neues Recht und neue Regeln Die Änderungen im Naturschutz-, Wasser- und Honorarrecht

Mehr

1 Anlass und Aufgabenstellung

1 Anlass und Aufgabenstellung Anhang 3 FFH-Vorprüfung 1.1 Anlass und Aufgabenstellung 1 1.2 Beschreibung des FFH-Gebietes DE 4132-301 Harslebener Berge und Steinholz nordwestlich Quedlinburg und seiner Erhaltungsziele 2 1.2.1 Übersicht

Mehr

Giftschlangen in den Schweizer Alpen

Giftschlangen in den Schweizer Alpen Sicherheit, Medizin, Rettungswesen Sicurezza, medicina, soccorso in montagna Sécurité, médecine, sauvetage Giftschlangen in den Schweizer Alpen Im Herbst 1997 wurde ein Berggänger von einer Kreuzotter

Mehr

München- Marienplatz

München- Marienplatz München- Marienplatz Abstract: Das Arbeitsmaterial Marienplatz umfasst optional Aufgaben zum Stadtrundgang (vgl. Video Marienplatz). Marienplatz ist das erste Video des Stadtrundganges. Auch deshalb empfiehlt

Mehr

Der Karneval der Tiere - Eine musikalische Geschichte

Der Karneval der Tiere - Eine musikalische Geschichte Der Karneval der Tiere - Eine musikalische Geschichte von Camille Saint-Saëns ab Klasse 3 Obwohl Camille Saint-Saëns seinen Karneval der Tiere nicht für Kinder komponierte, gehört dieses Werk heute zu

Mehr

A Welche Voraussetzungen müssen zu einer Aufnahme in die gymnasiale Oberstufe erfüllt sein?

A Welche Voraussetzungen müssen zu einer Aufnahme in die gymnasiale Oberstufe erfüllt sein? Die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe Informationen für Eltern und Schüler der Jahrgangsstufe 9 (G8) (Verordnung über die Bildungsgänge und die Abiturprüfung in der gymnasialen Oberstufe (OAVO)

Mehr

Der angepasste Brutraum

Der angepasste Brutraum Die große Leistung Bruder Adams bestand darin, dass er neben der Züchtung der Buckfastbiene eine Betriebsweise entwickelte, die es erlaubt, ja geradezu herausfordert, eine nach ökologischen Gesichtspunkten

Mehr

MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht

MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht nach dem capito Qualitäts-Standard für Leicht Lesen MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht Jeder Mensch muss barrierefrei wählen können 1. Einleitung Im Jahr 1997 hat es eine Empfehlung gegeben, dass

Mehr

Facharbeit aus Biologie

Facharbeit aus Biologie Kurfürst-Maximilian-Gymnasium Burghausen Kollegstufe Abitur 2009 Facharbeit aus Biologie Thema Verbreitung und Häufigkeit der Äskulapnatter (Elaphe longissima) im Landkreis Altötting und Umgebung Verfasser:

Mehr

Wer frisst wen oder was?

Wer frisst wen oder was? Wer frisst wen oder was? Alle Tiere und Pflanzen hängen irgendwie miteinander zusammen und beeinflussen sich gegenseitig. Kannst du mit Pfeilen die Tiere und Pflanzen so verbinden, dass deutlich wird,

Mehr

TESTEN VON HYPOTHESEN

TESTEN VON HYPOTHESEN TESTEN VON HYPOTHESEN 1. Beispiel: Kann ein neugeborenes Küken Körner erkennen oder lernt es dies erst durch Erfahrung? Um diese Frage zu entscheiden, wird folgendes Experiment geplant: Sobald das Küken

Mehr

ALGEBRA Quadratische Gleichungen

ALGEBRA Quadratische Gleichungen ALGEBRA Quadratische Gleichungen Übungsprogramm Teil 1 Ein Frage-Antwort-Spiel zum intensiven Wiederholen. Zu jeder Aufgabe sofort die Erklärung und die Lösung. Datei Nr. 1 Friedrich W. Buckel Stand: 1.

Mehr

Förderung von Mietwohnungen. Neubau

Förderung von Mietwohnungen. Neubau Förderung von Mietwohnungen Neubau Förderziel Der Bau von sozialem Mietwohnraum in Hessen wird mit dem Landesprogramm Sozialer Mietwohnungsbau und dem Sonderprogramm Energieeffizienz im Mietwohnungsbau

Mehr

Kerncurriculum/Schulcurriculum für Klasse 5 und 6 im Fach Biologie

Kerncurriculum/Schulcurriculum für Klasse 5 und 6 im Fach Biologie Kerncurriculum/Schulcurriculum für Klasse 5 und 6 im Fach Biologie Klasse 5 Fachschaft Biologie Albert-Einstein-Gymnasium Reutlingen beschlossen von der Fachkonferenz am 04.03.04 Thema Inhalt Kerncurriculum

Mehr

Mobile Museumskiste Artenvielfalt Lebensraum Wiese. Arbeitsblätter. mit Lösungen

Mobile Museumskiste Artenvielfalt Lebensraum Wiese. Arbeitsblätter. mit Lösungen Mobile Museumskiste Artenvielfalt Lebensraum Wiese Arbeitsblätter mit Lösungen WAHR und UNWAHR 1. Hummeln stechen! 2. suchen sich ein neues, größeres Haus wenn sie wachsen! 3. Viele Spinnen haben 8 Augen!

Mehr

Entscheidungen treffen

Entscheidungen treffen Entscheidungen treffen Schnell, sicher, richtig Dr. Matthias Nöllke 4. Auflage Haufe 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Einfach richtig entscheiden 8 Wie entscheiden wir uns? 15 Welche Ziele spielen eine Rolle? 19 Die

Mehr

In einem Raum mit langer Nachhallzeit wird die Schallenergie nur langsam abgebaut, es entsteht der Eindruck starker Halligkeit.

In einem Raum mit langer Nachhallzeit wird die Schallenergie nur langsam abgebaut, es entsteht der Eindruck starker Halligkeit. RAUMAKUSTIK UND SPRACHVERSTÄNDLICHKEIT In Räumen mit mangelhafter Akustik erhöht sich die Lautstärke von Geräuschen durch Reflexion des Schalls an glatten, harten Wandoberflächen. Zusätzlich wird eine

Mehr

März 2014. Studienkonzepte. Marktforschung für unsere Kunden

März 2014. Studienkonzepte. Marktforschung für unsere Kunden März 2014 Studienkonzepte Marktforschung für unsere Kunden 1 Marktforschung für unsere Kunden Zahlreiche Fragestellungen zu Strategie, Planung und Wirkungsnachweisen können mit den gängigen Markt-Media-Studien

Mehr

Positive und negative Zahlen

Positive und negative Zahlen Positive und negative Zahlen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Impressum... 3 Qualifizierungseinheit Addition und Subtraktion mit positiven und negativen Zahlen 4 Addition und Subtraktion gemischt...

Mehr

Arbeitsblatt 19: Lösen von Gleichungen Sportplatz

Arbeitsblatt 19: Lösen von Gleichungen Sportplatz Erläuterungen und Aufgaben Zeichenerklärung: [ ] - Drücke die entsprechende Taste des Graphikrechners! [ ] S - Drücke erst die Taste [SHIFT] und dann die entsprechende Taste! [ ] A - Drücke erst die Taste

Mehr

Fachforum Bewährte und neue Finanzierungsmodelle - ÖPP aus Sicht der Finanzkontrolle

Fachforum Bewährte und neue Finanzierungsmodelle - ÖPP aus Sicht der Finanzkontrolle Fachforum Bewährte und neue Finanzierungsmodelle - ÖPP aus Sicht der Finanzkontrolle Lutz Bardelle Mitglied des Senats Niedersächsischer Landesrechnungshof Der Vortrag wurde anlässlich des Bundeskongresses

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Amphibien- und Reptilienschutz in Hessen e.v. (AGAR) Projekte zum Schutz der heimischen Herpetofauna

Arbeitsgemeinschaft Amphibien- und Reptilienschutz in Hessen e.v. (AGAR) Projekte zum Schutz der heimischen Herpetofauna Arbeitsgemeinschaft Amphibien- und Reptilienschutz in Hessen e.v. (AGAR) Projekte zum Schutz der heimischen Herpetofauna AGAR-Projekt-Info 2015 AGAR-Projekt-Info 2015 1 Für die Förderung unserer Projekte

Mehr

Pflanzen zur Kartierung und zum Monitoring kontaminierter Standorte

Pflanzen zur Kartierung und zum Monitoring kontaminierter Standorte Pflanzen zur Kartierung und zum Monitoring kontaminierter Standorte Olaf Holm und Wolfgang Rotard, Fachgebiet Umweltchemie 08.10.2009 BioRefine-Workshop Berlin Phytoremediation Prozesse Phytoextraktion,

Mehr

pkv-netz.de Die 10 größten Fehler beim Eintritt in eine Private Krankenversicherung

pkv-netz.de Die 10 größten Fehler beim Eintritt in eine Private Krankenversicherung Die 10 größten Fehler beim Eintritt in eine Private Krankenversicherung Der Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung will gut vorbereitet sein. Zahlreiche Interessenten setzen sich

Mehr

himberry / photocase.com IBIS MARKETING TOOLKIT

himberry / photocase.com IBIS MARKETING TOOLKIT himberry / photocase.com IBIS MARKETING TOOLKIT ANZEIGEN UND FLYER INHALT 1. Werben mit den Vorteilen von ibis 2. Werben nur dort, wo es sinnvoll ist 3. Kleine Anzeigen große Wirkung a) So werben Sie mit

Mehr

Zehn Übungen für einen gesunden Rücken

Zehn Übungen für einen gesunden Rücken MERKBLATT Seite 1/5 Zehn Übungen für einen gesunden Rücken Viele Menschen verbringen den Tag sitzend im Büro. Dabei verkrampfen sich die Muskeln im Rücken. Auch wer schwere Einkaufstaschen oder Kinder

Mehr

SaP Bebauungsplan FFW-Engelsbrand Neubau FW-Gerätehaus. Die Honorarberechnung erfolgt in Anlehnung an HOAI als Zeithonorar.

SaP Bebauungsplan FFW-Engelsbrand Neubau FW-Gerätehaus. Die Honorarberechnung erfolgt in Anlehnung an HOAI als Zeithonorar. SaP Bebauungsplan FFW-Engelsbrand Neubau FW-Gerätehaus Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (SaP) H o n o r a r b e r e c h n u n g Honorargrundlage Die Honorarberechnung erfolgt in Anlehnung an HOAI

Mehr

Ich möchte Sie daher bitten, diesen Fragebogen vor der Untersuchung bei mir auszufüllen.

Ich möchte Sie daher bitten, diesen Fragebogen vor der Untersuchung bei mir auszufüllen. Schwindelfragebogen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Schwindel tritt bei einer Vielzahl von Erkrankungen auf. Eine genaue Schilderung der Beschwerden ist wichtig, da die Ursache von Schwindel

Mehr

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE (UNTER EU-SCHWELLENWERT)

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE (UNTER EU-SCHWELLENWERT) BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE (UNTER EU-SCHWELLENWERT) Bauaufträge Lieferaufträge Dienstleistungsaufträge ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER I.1) Offizieller Name und Anschrift des öffentlichen

Mehr

Kunsthistorisches Museum. Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien. Österreich 08.11.2015 13.11.2015 6. Nicht notwendig. s.o. s.o. Nicht notwendig.

Kunsthistorisches Museum. Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien. Österreich 08.11.2015 13.11.2015 6. Nicht notwendig. s.o. s.o. Nicht notwendig. Österreich Kunsthistorisches Museum Wien Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien 08.11.2015 13.11.2015 6 Nicht notwendig. s.o. s.o. Nicht notwendig. Nicht notwendig. EC-Karte (zum Bezahlen); Kreditkarte (zum

Mehr

11133/15 hm/hba/zb 1 DG D 1B

11133/15 hm/hba/zb 1 DG D 1B Rat der Europäischen Union Brüssel, den 22. Juli 2015 (OR. en) 11133/15 ASIM 65 COWEB 75 VERMERK Absender: Generalsekretariat des Rates Empfänger: Delegationen Nr. Vordok.: 10833/15 ASIM 55 COWEB 71 Betr.:

Mehr