IT-Sicherheit und Datenschutz in Versorgungsunternehmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IT-Sicherheit und Datenschutz in Versorgungsunternehmen"

Transkript

1 DVGW INFORMATIONSTECHNOLOGIE IT-Sicherheit und Datenschutz in Versorgungsunternehmen AUCH SEPARAT BUCHBAR! SEPTEMBER 2015, FRANKFURT DEZEMBER 2015, BERLIN 1. Veranstaltungstag: IT-Sicherheit Das neue IT-Sicherheitsgesetz Was es für die Sicherheitsstruktur in Versorgungs unternehmen bedeutet Stellungnahme des UP KRITIS, Besonderheiten für IT-Systeme im EVU und Aufbau eines ISMS nach ISO/IEC Praxisbericht: Vorgehen zum Aufbau und Implementierung der Informationssicherheit bei der Open Grid Europe GmbH Datensicherheit für Metering-Prozesse IT-Sicherheit als Baustein im Gesamtsicherheitskonzept von Versorgungsunternehmen Cyber-Sicherheit, Wirtschaftsspionage und IT-Sicherheit im Digital Offi ce 2. Veranstaltungstag: Datenschutz Neue Datenschutzanforderungen für EVU in Deutschland und Europa Datenschutz in der Cloud Der Datenschutzbeauftragte in der Energiewirtschaft Beschäftigten- und Kundendatenschutz Datenschutz und Smart Metering INKLUSIVE GET TOGETHER UND LIVE HACKING Zielgruppe Datenschutz/Datenverarbeitung IT und IT-Sicherheit Interne Revision/Controlling Zähl- und Messwesen Messtechnik Kundenservice/Marketing Vertrieb Rechnungswesen/Controlling Recht/Personal/Compliance Unternehmensentwicklung Technische Leitung Mit Beiträgen von DVGW. e.v. DVGW Service & Consult GmbH Open Grid Europe GmbH numetris AG KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH CSPi GmbH Squire Patton Boggs (US) LLP Berliner Wasserbetriebe Itron GmbH Medienpartner

2 Das neue ITSichG Handlungsbedarf für Versorgungsunternehmen! Mit dem vom Bundestag am 12. Juni 2015 verabschiedeten Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) gewinnt das Thema IT-Sicherheit in Versorgungsunternehmen zunehmend an Brisanz. Die Neuregelungen sollen den Schutz der Integrität und Authentizität datenverarbeitender Systeme für kritische Infrastrukturen verbessern und der gestiegenen Bedrohungslage anpassen. Was bedeutet dies konkret für die Sicherheitsstruktur in Versorgungsunternehmen und welche technischen und organisatorischen Maßnahmen kommen auf Ihr Unternehmen zu? Wie können Sie sich schon jetzt darauf vorbereiten? Potenzielle Gefahren bestehen auch hinsichtlich der zunehmenden digitalen Datenflut in Versorgungsunternehmen. Hochsensible Mitarbeiter-, Kunden und Geschäftsdaten müssen vor Manipulation und Missbrauch geschützt werden. Was ist bei der Entwicklung eines Datenschutzkonzeptes zu beachten und wie lässt sich dieses in die bestehende IT-Infrastruktur implementieren? Erhalten Sie Antworten auf diese und viele weitere Fragen und diskutieren Sie mit unseren Referenten. 1. Veranstaltungstag: IT-Sicherheit 9:15 9:30 Uhr Ausgabe der Tagungsunterlagen, Begrüßung und Einführung Das neue IT-Sicherheitsgesetz Was es für die Sicherheitsstruktur in Versorgungsunternehmen bedeutet 9:30 10:00 Uhr Stellungnahme des UP KRITIS: Neue IT-Standards für Versorgungsunternehmen Daniel Fricke, Leitung IT, DVGW Service & Consult GmbH und Andreas Kirk, Leiter Compliance / Internal Control, Open Grid Europe (1. Termin) Frank Dietzsch, Hauptreferent Gasversorgung, DVGW e.v. (2. Termin) Entstehung, Zusammensetzung und Ziel der Kooperation UP KRITIS Für wen gilt das IT-Sicherheitsgesetz? Entwicklung branchenspezifischer IT-Standards vor dem Hintergrund des neuen IT- Sicherheitsgesetzes: Worauf müssen sich Versorgungsunternehmen vorbereiten? Stellungnahme des DVGW: Überführung der IT-Standards in den technischen Regelsetzungsprozess 10:00 11:00 Uhr Besonderheiten für IT-Systeme im EVU und Aufbau eines Informationssicherheitsmanagementsystems nach ISO Daniel Fricke, Leitung IT, DVGW Service & Consult GmbH Gesetzliche Anforderungen - Datenschutz, Datensicherheit, KRITIS, IT-Sicherheitsgesetz, EnWG Überblick über Gefährdungen - Welche Gefahren? Woher? Beispiele Implementierung eines ISMS - Übersicht BSI-Grundschutz und ISO Einführung eines ISMS am Beispiel ISO SMIT: Mögliche Umsetzung einer Branchenlösung? 11:00 11:30 Uhr Diskussion, danach Kaffeepause 11:30 13:00 Uhr Informationssicherheit Umsetzung von internen und gesetzlichen Anforderungen / Schutz vor neuen Sicherheitsrisiken Andreas Kirk, Leiter Compliance / Internal Control, Open Grid Europe (1. Termin) Jörg Waning, Leiter Strategy & Efficiency, Open Grid Europe (2. Termin) Gesetzliche Anforderungen, Regelwerke und Normen OGE Vorgehen zum Aufbau / zur Implementierung der Informationssicherheit - IT-Risikomanagement / IT-Risikoanalyse - Muster für ein Regelwerk zur Informationssicherheit - Organisatorische Ausgestaltung der Informationssicherheit Überwachung der Einhaltung der Informationssicherheit - Internes Kontrollsystem Muster für die Ausgestaltung interner Kontrollen - Externe Audits Planung, Durchführung, Maßnahmenverfolgung Beispiele für vorbeugende Maßnahmen (E-Learning, Awareness-Programm) 13:00 14:15 Uhr Diskussion, danach Mittagessen Metering-Prozesse und IT als Baustein im Gesamtsicherheitskonzept 14:15 15:00 Uhr Datensicherheit für Metering-Prozesse vom Zähler in die weite Welt Joachim Pyras, Vorstand, numetris AG Intelligent, gläsern, angreifbar? Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit durch Smart Metering und Smart Grid Sicher unterwegs? Der Prozess vom Zähler bis zur Rechnung und seine Risiken Und was kommt danach? Auswirkungen auf die Marktprozesse 15:00 15:45 Uhr IT-Sicherheit als Baustein im Gesamtsicherheitskonzept von Versorgungsunternehmen Stephan Boy, Geschäftsführer, KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH Ganzheitliche Analyse von IT Systemen als Prävention Anforderungen an ein Ereignismanagement aus dem ISMS Besonderheiten des Netzstrukturplans Bedeutung der IT Systeme in der Normal- und Sonderorganisation 15:45 16:15 Uhr Diskussion, danach Kaffeepause Gefahrenquellen im EVU 16:15 16:45 Uhr Pentesting, aber richtig Markus Fritzsch, Technische Abteilung Pentesting, CSPi GmbH Unterschied zwischen Pentest und Ethical Hacking Pentest: Ursache und Wirkung 16:45 17:00 Uhr Alte Risiken in neuer Technik Markus Fritzsch USB-Sticks - Gefahr aus der Hosentasche Webbrowser: Unterschätzte Gefahr im Unternehmen Darknet: Viren und Trojaner für eine Handvoll Dollar 17:00 Uhr Get together und Live Hacking Praxis Im Anschluss an den ersten Seminartag laden wir Sie zu einem kommunikativen Umtrunk und zum Austausch mit den Referenten und Teilnehmern ein. Dabei vertiefen Sie die Seminarinhalte im Rahmen aufschlussreicher Live Hacking- Szenarien. Lernen Sie vom Experten, mit welchen aktuellen Methoden Hacker vorgehen, um sich besser vor Angriffen schützen und die richtigen Gegenmaßnahmen ergreifen zu können.

3 2. Veranstaltungstag: Datenschutz 9:15-9:30 Uhr Ausgabe der Tagungsunterlagen, Begrüßung und Einführung Neue Datenschutz-Anforderungen und Datenschutz in der Cloud 9:30 10:30 Uhr Datenschutz in der Energiewirtschaft: Europäische und nationale rechtliche Vorgaben Dr. Andreas Fillmann, Rechtsanwalt/Partner, Squire Patton Boggs (US) LLP Grundlagen des Datenschutzrechts - BDSG und sonstige rechtliche Vorgaben - Systemdatenschutz bei intelligenter Energieversorgung EU-Datenschutzgrundverordnung - Überblick und Auswirkungen auf EVU Datenschutz als Teil der IT-Compliance / IT-Security - Datenschutzkonforme Ausgestaltung der Energieversorgungssysteme - Cyber Security - Big Data Kommerzielle Nutzung (Profilierung) und rechtskonforme Datenverarbeitung Konsequenzen und Haftung bei Datenschutzverstößen - Meldepflichten bei Verstößen Kontroll- und Sanktionsmöglichkeiten der Aufsichtsbehörden und Mitwirkungspflichten von EVU 10:30 11:15 Uhr Datenschutz in der Cloud Rainer Olschewski, Technical Solutions & Consulting, CSPi GmbH Nationale und internationale Anforderungen IT-Sicherheitsgesetz vs. Datenschutz Bezug zur ISO :30 15:30 Uhr Kundendatenschutz: Werbliche Ansprache mit und ohne Einwilligung des Betroffenen Jürgen Brockhausen Zulässigkeitsvoraussetzungen Formen der Einwilligung Die verschiedenen Akquisemöglichkeiten Die Vertriebskanäle: Post, , Telefon und Haustürgeschäft: Was ist möglich, was ist zu berücksichtigen? Datenschutz und Datensicherheit bei Kundenprofildaten 15:30 16:00 Uhr Diskussion, danach Kaffeepause Datenschutz und intelligente Messsysteme 16:00 16:45 Uhr Datenschutz und Datensicherheit bei intelligenten Messsystemen Martin Hoh, Produktmanagement, Itron GmbH Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit Schutzprofil Gateway und Sicherheitsmodul Technische Richtlinie Zertifizierung Smart Metering in der Praxis: Das MessSystem :45 Uhr Abschlussdiskussion, Ende der Veranstaltung Datenschutzbeauftragter, Beschäftigten- und Kundendatenschutz im EVU 11:15 12:00 Uhr Stellung und Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten Jürgen Brockhausen, Datenschutzbeauftragter, Berliner Wasserbetriebe Eingliederung in die Organisation Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung, anderen Abteilungen und dem Betriebsrat Aufgaben nach dem BDSG 8 Gebote des Datenschutzes (Vorab-) Kontrollen Schulung und Information Auskünfte an Betroffene und Dritte 12:00 13:30 Uhr Diskussion, danach Mittagessen 13:30 14:30 Uhr Beschäftigtendatenschutz: Anforderungen an den Umgang mit Arbeitnehmerdaten Jürgen Brockhausen Struktur und Erlaubnistatbestände im BDSG Beschäftigtendaten: Regelungen zur Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Löschung Beschäftigtendatenschutz im Konzern Videoüberwachung, Telefonaufzeichnungen und Logfiles: Was ist zulässig? Beschäftigtendatenschutz und Compliance: Monitoring, Screening und der Sonderfall Whistleblowing Datenschutz und Betriebsrat Ausblick auf die aktuellen Novellierungsvorschläge zum Beschäftigtendatenschutz Zielgruppe Die Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführer, technische und kaufmännische Leiter, Datenschutzbeauftragte, Betriebs- und Aufsichtsräte sowie Fach- und Führungskräfte von: Energieversorgungs- und -dienstleistungsunternehmen Unternehmen der energieintensiven Industrie Vertriebsgesellschaften Rechenzentren und Sicherheitszentralen Netzgesellschaften und Netzleitstellen Messstellenbetreibern und Messdienstleistern Stadtwerken IT- und Softwareanbietern/Systemdienstleistern Rechts- und Unternehmensberatungen öffentlichen, insbesondere kommunalen Institutionen

4 Ihre Experten Frank Dietzsch, Hauptreferent Gasversorgung, DVGW e.v. Frank Dietzsch ist seit 2008 im DVGW e.v. tätig. Seine Themenschwerpunkte liegen u.a. in den Bereichen Versorgungssicherheit, Krisenmanagement Gas, IT-Sicherheit, Netzsteuerung und Dispatching. Zuvor oblag Herr Dietzsch die Leitung des Kompetenz-Centers Satellitenpositionierung GNSS- Anwendungen bei der E.ON Ruhrgas AG. Stephan Boy, Geschäftsführer, KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH Stephan Boy ist studierter Diplom-Bergbau-Ingenieur. Nach seinem Studium absolvierte er ein Referendariat mit abschließender Staatsprüfung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst. Ab 2001 baute er das Sicherheitsmanagement bei dem Berliner Gasversorger GASAG AG und dessen Netztochter NBB- Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbh & Co. KG aus. Seit 2011 ist Boy Geschäftsführer des Kompetenzzentrums Kritische Infrastrukturen GmbH (KKI). Daniel Fricke, Leitung IT, DVGW Service & Consult GmbH Herr Fricke ist seit Anfang 2007 in der DVGW Service & Consult GmbH tätig. Der zertifizierte ISO Auditor verantwortet den Bereich IT, dazu zählen insbesondere auch solche Dienstleistungen, welche die DVGW Service & Consult GmbH als externer IT-Dienstleister für den DVGW e.v. und verschiedenste Unternehmen aus der Versorgungswirtschaft anbietet. Markus Fritzsch, Technische Abteilung Pentesting, CSPi GmbH Markus Fritzsch ist seit 2005 als Penetrationstester tätig. Seit 2014 ist er bei der CSPi GmbH als Security Consultant beschäftigt mit Schwerpunkten in den Themen Rent a Hacker und Alte Viren in neuen Systemen. Andreas Kirk, Leiter Compliance / Internal Control, Open Grid Europe Andreas Kirk, Diplom-Wirtschaftsinformatiker, CISA, CISM, ist verantwortlich für die Themen Compliance / Internal Control und Datenschutzbeauftragter der Open Grid Europe. Zuvor war er bei der E.ON Ruhrgas AG für die Informationssicherheit und die IT-Revision verantwortlich, davor in der Wirtschaftsprüfung tätig. Seit 1993 ist er als externer Referent und in verschiedenen Arbeitskreisen (DSAG) tätig. Dr. Andreas Fillmann, Rechtsanwalt/Partner, Squire Patton Boggs (US) LLP Dr. Andreas Fillmann berät und vertritt nationale und internationale Mandanten in den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht. Er hat insbesondere Erfahrung in der Erarbeitung und Umsetzung individueller Compliance-Programme bei Unternehmen und Banken und zu Fragen bei grenzüberschreitenden Datenübermittlungen. Die Qualität seiner Arbeit wird seit mehreren Jahren sowohl im Juve Handbuch, Nomos Handbuch als auch in Chambers Global erwähnt. Jörg Waning, Leiter Strategy & Efficiency, Open Grid Europe Jörg Waning leitet bei der Open Grid Europe das Team IT Strategie und Effizienz und ist verantwortlich für die Themen IT-Architektur, -Sicherheit, -Kosten und -Prozesse. Zuvor war er als IT-Projektleiter in diversen gaswirtschaftlichen Projekten tätig. Bis 2010 war er bei der Tochtergesellschaft PLEdoc GmbH tätig, zuletzt als Leiter der Abteilung Softwareentwicklung. Rainer Olschewski, Technical Solutions & Consulting, CSPi GmbH Rainer Olschewski ist seit 1994 Rechtsanwalt, Datenschutzbeauftragter und SAP Consultant (SCM). Als Senior Consultant bei der CPSi GmbH liegt der Schwerpunkt seiner Tätigkeit im Bereich der Einführung und Fortentwicklung von Datenschutzmanagement- und Compliance- Systemen. Zuvor war Herr Olschewski als Justiziar am Aufbau eines der größten konzernunabhängigen Telekommunikations- und Energieversorgungsunternehmen beteiligt. Joachim Pyras, Vorstand, numetris AG Joachim Pyras, Vorstandsvorsitzender der Essener numetris AG, legte 1996 den Grundstein für das heutige Unternehmen, das als Spezialist für das Mess- und Energiedatenmanagement gilt. In mehr als 40 Jahren Berufspraxis als Systemanalytiker in der IT und Energiewirtschaft, u.a. bei der Ruhrgas AG, entwickelte er sich zum Experten rund um Themen wie Zählerfernauslesung, Smart Metering und Energiedatenmanagement und engagiert sich in verschiedenen DVGW-Projektkreisen. Jürgen Brockhausen, Datenschutzbeauftragter, Berliner Wasserbetriebe Jürgen Brockhausen ist seit 1992 bei den Berliner Wasserbetrieben beschäftigt. Er wurde 1998 zum Datenschutzbeauftragten bestellt. Seit 2003 leitet er die Gruppe der Datenschutzbeauftragten, welche das Regelwerk für den Datenschutz der Berlinwasser Gruppe entwickelt. Martin Hoh, Produktmanagement, Itron GmbH Nach seinem Studium der Elektrotechnik an der Universität Dortmund hat Herr Hoh mehrere Jahre als Produktmanager im Bereich Gebäudeautomation gearbeitet. Seit dem Jahr 2000 war er bei der Firma Schlumberger Rombach (jetzt Itron) in verschiedenen Funktionen tätig. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt momentan bei der Gasmengenmessung und Kommunikationstechnik. Seit Jahren ist er in mehreren Arbeitsgruppen beim DVGW tätig.

5 Informationen und Anmeldung unter veranstaltungen/ Termine und Veranstaltungsorte September 2015, Frankfurt relexa Hotel Frankfurt/Main Lurgiallee Frankfurt am Main Telefon und 2. Dezember 2015 Best Western Plus Hotel Steglitz International Schloßstraße / Albrechtstraße Berlin Telefon Es ist ein begrenztes Zimmerkontingent im Tagungs hotel abrufbar. Nehmen Sie die Reservierung bitte rechtzeitig selbst direkt im Hotel unter dem Stichwort DVGW Service & Consult vor. Merken Sie sich auch die folgenden Veranstaltungstermine vor: 26. August 2015, Bonn Energiemanagement nach EDL-G 14. September 2015, Stuttgart Technisches Risiko- und Krisenmanagement in der Versorgungswirtschaft 17. September 2015, Bonn Unsicherheitsbetrachtung von staatlich anerkannten Prüfstellen im Zuge der Prüfstellenanerkennung 22. September 2015, Frankfurt Unterweisungspflichten zur Arbeitssicherheit in der Versorgungswirtschaft 30. September 2015, Berlin Trinkwasserhygiene in öffentlichen und gewerblich genutzten Gebäuden 1. Oktober 2015, Berlin Wiederherstellung der Trinkwasserhygiene in öffentlichen und gewerblich genutzten Gebäuden 9. November 2015, München Sicherheit managen Organisationsverschulden vermeiden 9. November 2015, Bonn Mikrobielle Belastung von Wasserzählern 23. September 2015, Frankfurt Novelle der Betriebssicherheitsverordnung

6 Per Fax an: +49 (0)228/ Mitglieds-Nr. bitte unbedingt angeben Anmeldung IT-Sicherheit und Datenschutz in Versorgungsunternehmen Ich nehme teil am: 21. und 22. September 2015 in Frankfurt 21. September September 2015 [25102] 1. und 2. Dezember 2015 in Berlin 1. Dezember 2015 in Berlin 2. Dezember 2015 in Berlin [25103] Titel/Vorname/Name Position/Abteilung Unternehmen Ansprechpartner im Sekretariat Straße/Nr. PLZ/Ort Telefon/Telefax Rechnung an Datum/Unterschrift Mitarbeiter ab 500 Teilnahmegebühr Für Mitglieder des DVGW e.v. Für Nichtmitglieder EUR 490, zzgl. MwSt (1 Tag) EUR 890, zzgl. MwSt (2 Tage) EUR 590, zzgl. MwSt (1 Tag) EUR 990, zzgl. MwSt (2 Tage) Anmeldung und Konditionen Bitte die Anmeldung ausfüllen und zurücksenden. Anmeldungen sind auch per , Fax oder Telefon möglich. Mitglieder geben bitte ihre Mitgliedsnummer an, da ansonsten der Nichtmitgliederpreis berechnet werden muss. Mit der Anmeldung werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen der DVGW Service & Consult GmbH verbindlich anerkannt. Sie sind unter oder auf Anfrage erhältlich. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen in zeitlicher Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sie erhalten eine Bestätigung, sofern noch Plätze verfügbar sind andernfalls informieren wir Sie umgehend. Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet grundsätzlich zur Zahlung der Teilnahmegebühr. Die Teilnahmegebühr beinhaltet Mittagessen, Erfrischungsgetränke und die Tagungsunterlagen. Stornierungen einer Anmeldung sind bis zum 21. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach werden 50% der Teilnahmegebühr berechnet. Bei Stornierungen ab drei Tagen vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Die Vertretung durch einen Ersatzteilnehmer ist ohne weitere Kosten möglich. Programmänderungen aus wichtigem Grunde sind vorbehalten. Datenschutz Mit der Anmeldung erkläre ich mein Einverständnis, dass die DVGW Service & Consult GmbH meine persönlichen Angaben zur Durchführung meines mit ihr geschlossenen Vertrages verarbeitet und nutzt sowie mir postalisch und/oder per Informationen über gebuchte und weitere Angebote von der DVGW Service & Consult GmbH, dem DVGW e.v. und seinen Tochtergesellschaften zukommen lassen darf. Der Nutzung der Daten für diese Zwecke oder der Ansprache per oder Fax kann jederzeit gegenüber der DVGW Service & Consult GmbH unter den angegebenen Kontaktdaten widersprochen werden. Über Uns Die DVGW Service & Consult GmbH ist eine 100-prozentige Tochter des DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v., einem der ältesten technisch-wissenschaftlichen Vereine Deutschlands mit mehr als Mitgliedern. Wir bieten Dienstleistungen in Form von Beratungsangeboten und Veranstaltungen speziell für Unternehmen der Ver- und Entsorgungswirtschaft an. Unsere Informations- und Fortbildungsveranstaltungen liefern insbesondere Entscheidungsträgern, Fach- und Führungskräften sowie Neu- und Quereinsteigern bedarfsgerechtes und übergreifendes Fachwissen aus erster Hand zu den aktuellen Themen der Branche. Anmeldung/Information Organisation und Marketing: Natalie Grünwald Telefon: +49 (0) Fax: +49 (0) Internet: schriftlich: DVGW Service & Consult GmbH Josef-Wirmer-Straße Bonn Veranstalter/Ansprechpartner DVGW Service & Consult GmbH Josef-Wirmer-Straße Bonn Leitung Veranstaltungen: Konstanze Eickmann-Ismail Telefon: +49 (0)

Datenschutz in der Bankpraxis

Datenschutz in der Bankpraxis Praxisseminar Datenschutz in der Bankpraxis Fortbildung gem. 4f Abs. 2 BDSG Themen & Referenten: Was bringt die EU-Datenschutzgrundverordnung? Dr. Wulf Kamlah SKW Schwarz Datenappetit der Betrugs- und

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 9. 13. März 2015, Berlin 14. 18. September 2015, Köln Cyber Akademie (CAk) ist eine eingetragene Marke www.cyber-akademie.de

Mehr

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken Welchen IT-Risiken ist meine Institution ausgesetzt? Praktische Anleitung zur Erstellung von IT-Risikostrategien 24. 25. März 2014,

Mehr

26. November 2014, Frankfurt a.m.

26. November 2014, Frankfurt a.m. Datenschutz-Praxis Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle Wann dürfen Verfahren zur automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten eingesetzt werden, wie werden sie gesetzeskonform dokumentiert?

Mehr

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen 17. 18. Juni 2014, Berlin 9. 10. Dezember 2014, Düsseldorf Cyber-Sicherheit bei Cloud

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit Informationssicherheitsmanagement BSI- Grundschutz in der Praxis Informationssicherheit nach BSI-Grundschutz und ISO 27001 im Praxisvergleich Cyber Akademie

Mehr

IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice

IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice VIP-CRASH-KURS IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice IT-INFRASTRUKTUR KOORDINATION ANWENDUNGSSYSTEME GESCHÄFTSPROZESSE 14. 16. OKTOBER 2015

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014 Mobile Endgeräte verändern wesentlich unseren Alltag

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 17. 19. Februar 2014, Hamburg 26. 28. Mai 2014, Köln 27. 29. August 2014, Berlin 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

pco ISO/IEC 27001:2013 Praxisworkshop vom 08. bis 10. Juni 2015

pco ISO/IEC 27001:2013 Praxisworkshop vom 08. bis 10. Juni 2015 pco ISO/IEC 27001:2013 Praxisworkshop Einleitung Der Praxisworkshop Information-Security-Management-System (ISMS) nach ISO/IEC 27001:2013 vermittelt den Teilnehmern einen fundierten Überblick, wie durch

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 16. 20. November 2015, Berlin Cyber Akademie (CAk) ist eine eingetragene Marke www.cyber-akademie.de IT-Sicherheitsbeauftragte

Mehr

2. Forschungstag IT-Sicherheit NRW nrw-units. Informationssicherheit in der Energiewirtschaft

2. Forschungstag IT-Sicherheit NRW nrw-units. Informationssicherheit in der Energiewirtschaft 2 2. Forschungstag IT-Sicherheit NRW nrw-units 15. Juni 2015 Hochschule Niederrhein Informationssicherheit in der Energiewirtschaft 3 Informationssicherheit in der Energiewirtschaft 1. Sicherheit der Stromversorgung

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Big Data Risiken, Herausforderungen und Chancen für Behörden Grundlagen zur Planung, Bereitstellung, Nutzung und Sicherheit von Big Data

Big Data Risiken, Herausforderungen und Chancen für Behörden Grundlagen zur Planung, Bereitstellung, Nutzung und Sicherheit von Big Data Big Data Risiken, Herausforderungen und Chancen für Behörden Grundlagen zur Planung, Bereitstellung, Nutzung und Sicherheit von Big Data 28. 29. Januar 2014, Berlin Big Data Einleitung Die Informationsflut

Mehr

Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin

Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 23. 27. November 2015, Hannover Cyber Akademie (CAk) ist eine eingetragene Marke www.cyber-akademie.de Das Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Datenschutzbeauftragter in der öffentlichen Verwaltung mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation

Datenschutzbeauftragter in der öffentlichen Verwaltung mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation Datenschutzbeauftragter in der öffentlichen Verwaltung mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 23. 27. Juni 2014, Hamburg 22. 26. September 2014, Bonn Datenschutzbeauftragter in der öffentlichen Verwaltung

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits

Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits www.ds-easy.de Seminare für Datenschutzbeauftragte Seite 2 von 5 Egal, ob Sie sich weiterqualifizieren

Mehr

Mobile-Device-Security. 6. 8. Mai 2013, Bonn

Mobile-Device-Security. 6. 8. Mai 2013, Bonn Mobile-Device-Security 6. 8. Mai 2013, Bonn Die Cyber Akademie Zentrum für Informationssicherheit Die Cyber Akademie ist ein unabhängiges Ausbildungs- und Kompetenzzentrum für Informationssicherheit und

Mehr

Seminar Datenschutz. Herzliche Einladung zum. Am 17. Juni 2014 in Kassel (10 17 Uhr) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

Seminar Datenschutz. Herzliche Einladung zum. Am 17. Juni 2014 in Kassel (10 17 Uhr) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, Herzliche Einladung zum Seminar Datenschutz Am 17. Juni 2014 in Kassel (10 17 Uhr) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, Datenschutz sollte längst in allen Verbänden, Vereinen, Unternehmen, und

Mehr

5. März 2014, München

5. März 2014, München Datenschutz-Praxis Fahrplan für das erste Jahr als Datenschutzbeauftragter Was sind die wesentlichen Handlungsfelder und durchzuführenden Maßnahmen im ersten Jahr als Datenschutzbeauftragter? 5. März 2014,

Mehr

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung Der a:m+i-vorstand lädt Sie ganz herzlich zur ein. Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Peter Stuwe Die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.v. ist dem Verbraucherschutz und der Sicherung eines

Mehr

Neue gesetzliche Anforderungen an Stadtwerke: Mindestanforderungen für die IT-Sicherheit

Neue gesetzliche Anforderungen an Stadtwerke: Mindestanforderungen für die IT-Sicherheit Neue gesetzliche Anforderungen an Stadtwerke: Mindestanforderungen für die IT-Sicherheit smartoptimo GmbH & Co. KG Luisenstraße 20 49074 Osnabrück Telefon 0541.600680-0 Telefax 0541.60680-12 info@smartoptimo.de

Mehr

Anforderungen an die IT-Sicherheit Sicherheit von Informationen in kritischen Infrastrukturen ein Erfahrungsbericht

Anforderungen an die IT-Sicherheit Sicherheit von Informationen in kritischen Infrastrukturen ein Erfahrungsbericht Anforderungen an die IT-Sicherheit Sicherheit von Informationen in kritischen Infrastrukturen ein Erfahrungsbericht Jörg Kehrmann Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragter der Wuppertaler Stadtwerke

Mehr

IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Hintergründe, Zusammenhänge, Handlungsempfehlungen 14. 15. November 2013, Berlin

IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Hintergründe, Zusammenhänge, Handlungsempfehlungen 14. 15. November 2013, Berlin IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Hintergründe, Zusammenhänge, Handlungsempfehlungen 14. 15. November 2013, Berlin IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Einleitung Die rasante Veränderung

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Kompaktlehrgang Datenschutzbeauftragte/r im Verband

Kompaktlehrgang Datenschutzbeauftragte/r im Verband AKTUELL! EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) Kompaktlehrgang Datenschutzbeauftragte/r im Verband Änderungen im BDSG! Grundlagen & Anwendungsbereiche: Datenschutzrecht, BDSG, LDSG sowie EU-Datenschutzverordnung

Mehr

smart energy 2.0 7. Fachkongress Intelligente Lösungen für die Energiewende Veranstalter

smart energy 2.0 7. Fachkongress Intelligente Lösungen für die Energiewende Veranstalter Veranstalter 7. Fachkongress smart energy 2.0 Intelligente Lösungen für die Energiewende 17. Juni 2014 18. Juni 2014 Atlantic Congress Hotel, Essen Bild: Initiative Pro Smart Metering sponsored by + Ausstellung

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach-

Mehr

IT-Sicherheit und Datenschutz

IT-Sicherheit und Datenschutz IT-Sicherheit und Datenschutz Mandantenseminar 25. August 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr Köln Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung IT-Sicherheit und Datenschutz

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Social Media und Web 2.0

Social Media und Web 2.0 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Fachtagung Social Media und Web 2.0 Vom Hype zum strategischen Einsatz im EVU 20. Oktober 2011, Köln Themen ipad zu gewinnen? Was digital natives

Mehr

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften 24. April 2015, Düsseldorf 11. September 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013

Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013 Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013 VKU-Infotag: Anforderungen an die IT-Sicherheit (c) 2013 SAMA PARTNERS Business Solutions Vorstellung Olaf Bormann Senior-Consultant Informationssicherheit Projekterfahrung:

Mehr

Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit?

Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit? Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit? 4. 5. März 2013, Bonn Die Cyber Akademie Zentrum für IT-Sicherheit Die

Mehr

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Methoden zum Management von IT-Projekten 01. 02. Dezember 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

Datenschutzdienste der SPIE GmbH. SPIE, gemeinsam zum Erfolg

Datenschutzdienste der SPIE GmbH. SPIE, gemeinsam zum Erfolg Datenschutzdienste der SPIE GmbH SPIE, gemeinsam zum Erfolg Datenschutzdienste bundesweit Die Datenschutzdienste sind ein Consulting-Bereich der SPIE GmbH. Für Kunden der unterschiedlichsten Branchen nehmen

Mehr

IT-Sicherheitsanforderungen

IT-Sicherheitsanforderungen Cybersecurity EVUs geraten in den Fokus von Hackern! IT-Sicherheit im EVU PRAXISSEMINAR 18. bis 20. Mai 2015, München 6. bis 8. Juli 2015, Berlin IT-Sicherheitsanforderungen im EVU Jetzt richtig umsetzen!

Mehr

Business Continuity Planning (BCP)

Business Continuity Planning (BCP) VdS-Fachtagung Business Continuity Planning (BCP) Zur Praxis der Unternehmenssicherung 13. April 2011 in Köln, Residenz am Dom Informationen VdS gehört zu den weltweit führenden Sachverständigen- und Zertifizierungsgesellschaften

Mehr

Breitbandversorgung im ländlichen Raum

Breitbandversorgung im ländlichen Raum Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Breitbandversorgung im ländlichen Raum Geschäftsmodelle, Wertschöpfung, Förderungen, Vorleistungen, Finanzierung 28. Oktober

Mehr

Governance in SAP Anwenderunternehmen

Governance in SAP Anwenderunternehmen Governance in SAP Anwenderunternehmen Agieren im Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Individualität 6. September 2007, Casino, Zug/Switzerland Veranstalter: wikima4 The Leaders in Turning Your

Mehr

Infoblatt Security Management

Infoblatt Security Management NCC Guttermann GmbH Wolbecker Windmühle 55 48167 Münster www.nccms.de 4., vollständig neu bearbeitete Auflage 2014 2013 by NCC Guttermann GmbH, Münster Umschlag unter Verwendung einer Abbildung von 123rf

Mehr

So individuell wie Ihr Business! Dienstleistungen rund um das Thema Datenschutz AUSBILDUNG I SEMINARE I COUCHING I EXTERNER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER

So individuell wie Ihr Business! Dienstleistungen rund um das Thema Datenschutz AUSBILDUNG I SEMINARE I COUCHING I EXTERNER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER So individuell wie Ihr Business! Dienstleistungen rund um das Thema Datenschutz AUSBILDUNG I SEMINARE I COUCHING I EXTERNER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER Unternehmensübersicht & unsere Datenschutzbeauftragten

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

Sicherheit integrierter Gebäudesysteme - Bedrohungsszenarien, Lösungsansätze - Markus Ullmann

Sicherheit integrierter Gebäudesysteme - Bedrohungsszenarien, Lösungsansätze - Markus Ullmann Sicherheit integrierter Gebäudesysteme - Bedrohungsszenarien, Lösungsansätze - Markus Ullmann Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Connected Living 2013 Agenda Studie: Integrierte

Mehr

Grundlagen der Exportkontrolle. Praxisseminar. Aufgaben und Haftung des Managements. 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. Aus der Praxis für die Praxis

Grundlagen der Exportkontrolle. Praxisseminar. Aufgaben und Haftung des Managements. 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. Aus der Praxis für die Praxis Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der Exportkontrolle Aufgaben und Haftung des Managements 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Worum es geht. zertifiziert und grundlegend

Worum es geht. zertifiziert und grundlegend Sicherer Systembetrieb in der Energiewirtschaft. Von der Analyse bis zur Zertifizierung. Worum es geht zertifiziert und grundlegend In Industrie staaten ist das gesamte Leben von einer sicheren Energie

Mehr

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 Themenschwerpunkte a) IT-Management-Frameworks: Wer deckt welche Bereiche ab? Was taugt als Vorlage, was nicht? b) Praxisberichte über den Aufbau

Mehr

ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro. verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015

ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro. verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015 ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015 Überblick Kurze Vorstellung des IT-Sicherheitsgesetzes Konkretisierung des Gesetzes für Energieversorger Abbildung

Mehr

Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter

Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter Informationssicherheit lösungsorientiert Informationssicherheit ist für Unternehmen mit IT-basierten Prozessen grundlegend: Neben dem

Mehr

Compliance as a Service

Compliance as a Service Compliance as a Service Hintergrund - Vorgehen - Ziel Jürgen Vischer, Principial Management Consultant Nürnberg, 08.10. - 10.10.2013 Folie 1 / Titel Präsentation / Referent 01. Januar 2010 Compliance ein

Mehr

Datenschutzaudit DATENSCHUTZ & DATENSICHERHEIT IM UNTERNEHMEN. sicher bedarfsgerecht gesetzeskonform

Datenschutzaudit DATENSCHUTZ & DATENSICHERHEIT IM UNTERNEHMEN. sicher bedarfsgerecht gesetzeskonform Datenschutzaudit DATENSCHUTZ & DATENSICHERHEIT IM UNTERNEHMEN sicher bedarfsgerecht gesetzeskonform Zielgruppe Unser Beratungskonzept ist für die Unternehmensleitungen kleiner und mittelständischer Unternehmen

Mehr

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS)

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) Kooperations-Seminar Zielgruppe Mitarbeiter die zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden sollen Bereits bestellte Datenschutzbeauftragte, ohne

Mehr

Smart Meter Gateway Administrator

Smart Meter Gateway Administrator unternehmensberatung und software gmbh Smart Metering Smart Meter Gateway Administrator Strategie Integration Rollout Zähl- und Messwesen im digitalen Zeitalter Herausforderungen Im zweiten Quartal 2014

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

IT-Sicherheit für Energieversorger

IT-Sicherheit für Energieversorger IT-Sicherheit für Energieversorger Das Wichtigste im Überblick Um was geht es? Die Bundesregierung erarbeitet derzeit folgende Gesetzesvorlage: IT-Sicherheitsgesetz (für kritische Infrastrukturen) umfasst

Mehr

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA &

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA & Datenschutz und IT-Sicherheit Smart Meter CA & Gateway Administration SmartMeterCA & Gateway Administration 4 Projekte 4 gute Ideen für den Smart Meter Gateway Administrator Unsere vier Projekte im Überblick

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch?

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015 Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datensicherheit oder Datenschutz? 340 Datenschutz Schutz des Einzelnen vor Beeinträchtigung seines 220

Mehr

Datenschutz & IT. Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes. Datenschutz & IT. Lothar Becker

Datenschutz & IT. Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes. Datenschutz & IT. Lothar Becker Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes Datenschutz & IT Lothar Becker Thalacker 5a D-83043 Bad Aibling Telefon: +49 (0)8061/4957-43 Fax: +49 (0)8061/4957-44 E-Mail: info@datenschutz-it.de

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER

PRAXIS FÜR PRAKTIKER PRAXIS FÜR PRAKTIKER Ziel der Weiterbildung Aufgrund der weltweiten Vernetzung und Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien gewinnen Richtlinien zum Datenschutz und zur Datensicherheit

Mehr

Agile Verwaltungsentwicklung

Agile Verwaltungsentwicklung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Verwaltungsentwicklung 23. September 2014, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

Mehr

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter Alex Didier Essoh und Dr. Clemens Doubrava EuroCloud Deutschland_eco e.v. Köln 02.02.2011 Ziel Ziel des BSI ist es, gemeinsam mit den Marktteilnehmern

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern

Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern Datenschutz bei Energieversorgern Datenschutz nimmt bei Energieversorgungsunternehmen einen immer höheren Stellenwert ein. Neben der datenschutzkonformen

Mehr

Sicherheit ist unser Auftrag. Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor

Sicherheit ist unser Auftrag. Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor Sicherheit ist unser Auftrag Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor Vernetzte Sicherheit für vernetzte Strukturen Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Programm. Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen Datenschutzbeauftragten (Land)

Programm. Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen Datenschutzbeauftragten (Land) Programm Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen Datenschutzbeauftragten (Land) Veranstaltungsnummer: 2015 Q053 MO (3. Modul) Termin: 01.12. 02.12.2015 (3. Modul) Zielgruppe: Tagungsort: Künftige

Mehr

Security Audits. Ihre IT beim TÜV

Security Audits. Ihre IT beim TÜV Security Audits Ihre IT beim TÜV Thinking Objects GmbH Leistungsstark. Sicher. Nachhaltig. Gegründet 1994 inhabergeführt Hauptsitz Stuttgart Kompetenter IT-Dienstleister und Systemintegrator Schwerpunkte:

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

FÜHRUNGSAUFGABEN IN MANAGEMENTSYSTEMEN

FÜHRUNGSAUFGABEN IN MANAGEMENTSYSTEMEN FÜHRUNGSAUFGABEN IN MANAGEMENTSYSTEMEN Erhöhen Sie den Nutzen für Ihr Unternehmen. WISSEN FÜR MEHR ERFOLG Kleine Reichenstraße 5 20457 Hamburg Tel.: 040-87 50 27 94 Fax: 040-87 50 27 95 Frank Kittel MA

Mehr

Aus Liebe zu Sicherheit und Qualität.

Aus Liebe zu Sicherheit und Qualität. Aus Liebe zu Sicherheit und Qualität. ECO Verband Frankfurt 30.01.2015 1 2013 - Auf allen Kontinenten zuhause. Überblick TÜV Rheinland Ca. 600 Standorte in 65 Ländern ca. 1,6 Mrd. Umsatz ca. 18.000 Mitarbeiter

Mehr

IT-Notfallübungen In der Krise sicher handeln Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von IT-Notfallübungen

IT-Notfallübungen In der Krise sicher handeln Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von IT-Notfallübungen IT-Notfallübungen In der Krise sicher handeln Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von IT-Notfallübungen 27. März 2014, Hamburg 5. Juni 2014, Bonn 18. September 2014, München 4. Dezember 2014,

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten?

Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten? Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten? Hamburg/Osnabrück/Bremen 18./25./26. November 2014 Gerd Malert Agenda 1. Kernziele des Gesetzesentwurfes 2.

Mehr

Kurzvorstellung WIR WIR Solutions GmbH 2012

Kurzvorstellung WIR WIR Solutions GmbH 2012 WIR Wer ist WIR WIR Solutions GmbH ist ein unabhängiges Unternehmen aus dem Münsterland und in ganz Deutschland tätig Dipl.-Ingenieure mit langjähriger Erfahrung in der Telekommunikations- und IT-Branche

Mehr

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts IT-Grundschutz und Datenschutz im Unternehmen implementieren Heiko Behrendt ISO 27001 Grundschutzauditor Fon:

Mehr

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz Aufbau eines ISMS, Erstellung von Sicherheitskonzepten Bei jedem Unternehmen mit IT-basierenden Geschäftsprozessen kommt der Informationssicherheit

Mehr

Richtlinie zur Informationssicherheit

Richtlinie zur Informationssicherheit Richtlinie zur Informationssicherheit Agenda Einführung Gefahrenumfeld Warum benötige ich eine Richtlinie zur IT-Sicherheit? Grundlagen Datenschutz Best-Practice-Beispiel Vorgehensweise Richtlinie zur

Mehr

Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da!

Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da! Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da! SNV-SEMINAR Ist Ihr Unternehmen darauf vorbereitet? Jetzt müssen Sie handeln. DATUM Mittwoch, 11. November

Mehr

SEMINARE. 1. Halbjahr 2016 Mit Garantieterminen. Datenschutz. www.tuv.com/akademie

SEMINARE. 1. Halbjahr 2016 Mit Garantieterminen. Datenschutz. www.tuv.com/akademie 1. Halbjahr 2016 Mit Garantieterminen. Datenschutz. www.tuv.com/akademie Garantietermine. Garantietermine: Ihre Weiterbildung bei uns 100% planungssicher! Einige der in dieser Bro schüre angeb ebotenen

Mehr

Datenschutz nach. Herzlich Willkommen. bei unserem Datenschutz-Seminar. Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Datenschutz nach. Herzlich Willkommen. bei unserem Datenschutz-Seminar. Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Datenschutz nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Herzlich Willkommen bei unserem Datenschutz-Seminar 1 Vorstellung Matthias A. Walter EDV-Sachverständiger (DESAG) Datenschutzbeauftragter (TÜV) 11 Jahre

Mehr

Sozioökonomische Dienstleistungsinfrastrukturen

Sozioökonomische Dienstleistungsinfrastrukturen Das IT-Sicherheitsgesetz Am 12. Juni 2015 hat der deutsche Bundestag in 2. und 3. Lesung das Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) beschlossen. Die Zustimmung

Mehr

Datenschutz- beauftragte

Datenschutz- beauftragte Mit qualifiziertem Zertifikat +++ Management Circle Fachlehrgang mit Zertifikat +++ Datenschutz- beauftragte Mit aktueller deutscher und EU- Rechtsprechung Machen Sie sich fit für diese verantwortungsvolle

Mehr