CORPORATE DESIGN MANUAL

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CORPORATE DESIGN MANUAL"

Transkript

1 CORPORATE DESIGN MANUAL Gestaltungsrichtlinien für den HHLA-Konzern HHLA Holding und HHLA-Tochterunternehmen Stand 08/2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Unternehmenskommunikation / Visuelle Kommunikation

2 HHLA Corporate Design Manual Gestaltungskonstanten Kapitel 1 Logo 1.1 Logo Holding Logostruktur... Seite Logo Holding Vermaßung... Seite Logo Holding Einsatz... Seite Logo Segmente Vermaßung... Seite Logo Tochterunternehmen Vermaßung... Seite Logo Tochterunternehmen Übersicht... Seite Logo Tochterunternehmen Sonderfälle Vermaßung... Seite Logo Tochterunternehmen Sonderfälle Übersicht... Seite Logo Farbvarianten... Seite Logo Unzulässige Anwendungen Holding... Seite Logo Unzulässige Anwendungen Tochterunternehmen... Seite 13 Kapitel 2 Farben 2.1 Farben Hausfarben... Seite Farben Hausfarben Primärfarben... Seite Farben Hausfarben Farbstufen... Seite Farben Hausfarben Sekundärfarben... Seite 17 Anwendungen Kapitel 4 Beschilderung 4.1 Beschilderung Klartext... Seite Beschilderung Klartext Anwendungsbeispiel... Seite Beschilderung Logo Anwendungsbeispiel... Seite 27 Kapitel 5 PowerPoint-Präsentationen 5.1 PowerPoint Präsentation Titelfolie... Seite PowerPoint Präsentation Innenfolien... Seite 38 Kapitel 6 Personalanzeigen 6.1 Personalanzeigen Online (RGB)... Seite Personalanzeigen Print (CMYK)... Seite Personalanzeigen Print (SW)... Seite 42 Kapitel 7 Werbemittel Einleitung Das Corporate Design ist ein zentrales Element der Unternehmensidentität und prägt die visuelle Wahrnehmung eines Unternehmens nach innen und nach außen. Das Zusammenspiel der Designelemente Logo, Farbe und Typografie bildet die Grundlage des Erscheinungsbildes, das den Kern des Unternehmens widerspiegelt und dazu beiträgt, dessen Image zu visualisieren. Auf den folgenden Seiten dieses Manuals werden alle wichtigen Informationen und Regeln für den korrekten Umgang mit den Gestaltungselementen des HHLA- Corporate-Designs übersichtlich und bebildert aufgezeigt. Die ersten drei Kapitel des Manuals erklären und definieren die einzelnen Bausteine des visuellen Auftritts. Ab dem vierten Kapitel wird die Funktionsweise des Erscheinungsbilds durch konkrete Anwendungsbeispiele veranschaulicht. Kapitel 3 Typografie 3.1 Typografie Professionelle Printmedien... Seite Typografie Professionelle Printmedien Anwendungsbeispiel... Seite Typografie Digitale Medien und Dokumente... Seite Typografie Digitale Medien und Dokumente Anwendungsbeispiel... Seite 23 Zeichenerklärung Wichtig Achtung 7.1 Werbemittel Beispiele... Seite 43 Kapitel 8 Spezial-Logos (besondere Einsatzbereiche) 8.1 Spezial-Logo Holding-Firmierung Vermaßung... Seite Spezial-Logo Holding-Firmierung Einsatz... Seite Spezial-Logo Holding, 1C (Vollton)... Seite Spezial-Logo Tochterunternehmen, 1C (Vollton)... Seite Spezial-Logo Umwelt-Signet... Seite 50 Die Gestaltungsregeln betreffen die HHLA Holding, die Segmente und die Tochterunternehmen und sind somit für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im HHLA-Konzern verbindlich. Die Richtlinien gelten sowohl für die interne als auch für die externe Kommunikation. Um einen einheitlichen visuellen Auftritt des Konzerns zu gewährleisten, ist es notwendig, diese Vorgaben einzuhalten. Bei Unklarheiten in der praktischen Anwendung sollte die HHLA-Unternehmenskommunikation zurate gezogen werden: 2

3 1.1 Logo Holding Logostruktur Logo Holding Logostruktur Management-Holding Ebene 1 Operative Einheiten (Tochterunternehmen) Ebene 3 Segmente (Geschäftsfelder) Ebene 2 Die Konzernstruktur der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) gliedert sich in drei Ebenen: 1. Ebene: Management-Holding 2. Ebene: Segmente (Geschäftsfelder) 3. Ebene: operative Einheiten (Töchter) Diese Struktur wird durch die unterschiedlichen Farbelemente im HHLA-Logo sichtbar gemacht. Download des HHLA-Logos als hochaufge löste JPG-Dateien im HHLA-Intranet unter: Schnell- Navigation > Kommunikationsvorlagen 3

4 1.1 Logo Holding Vermaßung Logo Holding 8X 29.5X X Auf weißem Fond Je nach Bedarf und Druckverfahren liegt das Logo in den Farbvarianten (Farbmodi) 3c / 4c / 5c vor. 1 Vermaßung Logo Holding 8X 8X 8X X Schutzzone 2 = 8X 24.5X Schutzzone 1/ Passepartout = 1X Schutzzone 2 = 8X X 2X X 8X X X Das Logo darf in der Anwendung eine Höhe von 4 mm nicht unterschreiten. Gemessen wird die Logohöhe von 8X. Schutzzone 1 (Passepartout) wird dabei nicht berücksichtigt. Das Logo der HHLA unterliegt einer strikten Vermaßung und darf bei der Reproduktion in seinen Proportionen nicht verändert werden. Das Logo wird von zwei Schutzzonen umgeben, die eine räumliche Präsenz der Marke gewährleisten sollen. Schutzzone 1 orientiert sich am kleinsten Logo-Element und definiert das Minimum an Abstand, den andere Elemente zum Logo einhalten müssen. Schutzzone 2 entspricht der Logo-Höhe und beschreibt den optimalen Freiraum, der um die Marke eingehalten werden soll. Schutzzone 2 ist bei der Gestaltung professioneller Medien maßgeblich! (Die Einhaltung der Schutzzonen besitzt ebenfalls bei den Logos der HHLA-Tochterunternehmen Gültigkeit!) 1.5X 15.5X Download des HHLA-Logos als hochaufge löste JPG-Dateien im HHLA-Intranet unter: Schnell- Navigation > Kommunikationsvorlagen 4

5 1.1 Logo Holding Einsatz Logo Holding 8X 29.5X X Auf hellen und ruhigen Hintergründen Auf hellen, einfarbigen Flächen und ruhigen Hintergründen findet das Logo ohne Passepartout Anwendung. Ein ausreichender Kontrast zwischen Logo und Hintergrund muss sichergestellt sein. 1 Anwendung ohne Passepartout nur bei ausreichendem Kontrast zwischen Logobestandteilen und Hintergrund. Logo Holding Passepartout Einsatz 10X X 8X 31.5X X Das Logo darf in der Anwendung eine Höhe von 4 mm nicht unterschreiten. Gemessen wird die Logohöhe von 8X. Schutzzone 1 (Passepartout) wird dabei nicht berücksichtigt. Auf dunklen und unruhigen Hintergründen Auf dunklen und unruhigen Hintergründen findet das Logo mit Passepartout Anwendung. Diese Version darf nur verwendet werden, wenn der Hintergrund nicht verändert werden kann oder darf. Das Logo muss in allen Anwendungen gut sichtbar sein. In Printmedien darf es grundsätzlich nur auf hellen und ruhigen Hintergründen ohne Passepartout verwendet werden. In Ausnahmefällen und bei der Platzierung auf unruhigen oder dunklen Hintergründen findet die Logoversion mit weißem Passepartout Anwendung. Jede Anwendung muss gewährleisten, dass sich die Farben und die Bestandteile des Logos klar vom Hintergrund abzeichnen und das Logo in seiner Wahrnehmung nicht beeinträchtigt wird. Download des HHLA-Logos als hochaufgelöste JPG-Dateien im HHLA-Intranet unter: Schnell-Navigation > Kommunikationsvorlagen 5

6 1.2 Logo Segmente Vermaßung Logo Zwischenholding / Segmente 24.5X 24.5X Auf weißem Fond Y Y A 1 Die Segment-Bezeichnungen werden in der A Schrift Neue Helvetica 95 Black mit einer Laufweite von -30 gesetzt. Der definierte Bereich (A) dient als Vermaßungsgrundlage und orientiert sich an den Schriftachsen der HHLA-Lettern. Logo Zwischenholding Segmentname Überblick Das Logo darf in der Anwendung eine Höhe von 4 mm nicht unterschreiten. Gemessen wird die Logohöhe von 8X. Die Schutzzone 1 (Passepartout) wird dabei nicht berücksichtigt. Segmente Die Markenauftritte der Segmente (Geschäftsfelder) erwachsen aus dem Logo der HHLA Holding, bei dem sich die zweite Ebene (roter Logobaustein) mit Inhalt füllt. Der Segmentename wird in einem definierten Abstand und einer definierten Größe im roten Logobaustein platziert. Der Segmentename wird in Weiß gesetzt. 6

7 1.3 Logo Tochterunternehmen Vermaßung Logo Tochterunternehmen Firmenname 24.5X 24.5X Auf weißem Fond Y Y A 1 Firmennamen von Tochterunternehmen werden A in der Schrift Neue Helvetica 95 Black mit einer Laufweite von -30 gesetzt. Der defi nierte Bereich (A) dient als Vermaßungsgrund lage und orientiert sich an den Schriftachsen der HHLA-Lettern. Logo Tochterunternehmen Firmenkürzel 24.5X 24.5X Firmenkürzel von Tochterunternehmen werden Y B Y B in der Schrift Neue Helvetica 95 Black mit einer Laufweite von -40 gesetzt. Der eingezeichnete Bereich (B) dient als Vermaßungsgrundlage und orientiert sich an den Schriftachsen der HHLA-Lettern. Das Logo darf in der Anwendung eine Höhe von 4 mm nicht unterschreiten. Gemessen wird die Logohöhe von 8X. Die Schutzzone 1 (Passepartout) wird dabei nicht berücksichtigt. Tochterunternehmen Logos der Tochterunternehmen erwachsen aus dem Logo der HHLA Holding, bei dem sich die dritte Ebene (silberner Logobaustein) mit Inhalt füllt. Der Firmenname / das Firmenkürzel wird in einem definierten Abstand und einer definierten Größe im silbernen Logobaustein platziert. Der Firmenname / das Firmen kürzel wird in HHLA-Blau gesetzt. Download der Tochter-Logos als hochaufgelöste JPG-Dateien im HHLA-Intranet unter: Schnell-Navigation > Kommunikationsvorlagen 7

8 1.3 Logo Tochterunternehmen Übersicht Logo Tochterunternehmen Standard (alphabetische Reihenfolge) 1 Download der Tochter-Logos als hochaufgelöste JPG-Dateien im HHLA-Intranet unter: Schnell-Navigation > Kommunikationsvorlagen 8

9 1.4 Logo Tochterunternehmen Sonderfälle Vermaßung Logo Tochterunternehmen (Sonderfall) Herleitung 1 Logo Tochterunternehmen Firmenname (Sonderfall) Auf weißem Fond Zentriert B Logo Tochterunternehmen Firmenkürzel (Sonderfall) 2X 24.5X Y Zentriert B C Firmennamen von Tochterunternehmen werden in der Schrift Neue Helvetica 95 Black in Versalien mit einer Laufweite von -40 gesetzt. Die Versalhöhe (B) orientiert sich an den Schriftachsen der HHLA-Lettern. Auf weißem Fond Firmenkürzel von Tochterunternehmen wer den in der Schrift Neue Helvetica 85 Heavy mit einer Laufweite von -40 gesetzt. Die Versalhöhe (C) orientiert sich an den Schriftachsen der HHLA-Lettern. Tochterunternehmen Sonderfälle Unter den Logos der HHLA-Tochterunternehmen gibt es einige Sonderfälle, deren Architektur (Aufbau) sich dennoch dem definierten Logosystem der HHLA unterordnet. Analog dem Standard-Logo für Tochterunternehmen füllt sich die dritte Ebene (silberner Logobaukasten) mit Inhalt. Der Firmenname / das Firmenkürzel wird in einem definierten Abstand und einer definierten Größe im silbernen Baustein platziert. Der vordere Logobaustein mit den HHLA-Lettern wird abgeschnitten das verbleibende blaue Element zitiert dabei die Holding diskret. Download der Tochter-Logos als hochaufgelöste JPG-Dateien im HHLA-Intranet unter: Schnell-Navigation > Kommunikationsvorlagen 9

10 1.4 Logo Tochterunternehmen Sonderfälle Übersicht Logo Tochterunternehmen Sonderfälle (alphabetische Reihenfolge) Bereich Consulting Segment Intermodal 1 Tochterunternehmen Markenzusatz Markenzusatz Standard Bei kleinen Anwendungen wie z. B. Geschäftspapiere Zur Stärkung des Leistungsangebots und der Kapazitäten und Erhöhung der Bekanntheit des HHLA-Konzerns wird den visuellen Auftritten einiger Tochterunternehmen mit Logosonderfall der Verweis HHLA Group Member hinzugefügt. Für eine mediengerechte Anwendung gibt es den Markenzusatz in zwei Versionen: Bei großformatigen Medien (z. B. Gerätschaften, Banner etc.) findet die Version mit farbigen HHLA-Logo Anwendung. Bei kleinen Medien (z. B. Geschäftspapiere, Mailing etc.) wird die einfarbige Textlösung eingesetzt. Download der Tochter-Logos als hochaufgelöste JPG-Dateien im HHLA-Intranet unter: Schnell-Navigation > Kommunikationsvorlagen 10

11 1.5 Logo Farbvarianten Logo in 1C (Graustufen) 4 mm 85 % Schwarz 65 % Schwarz 32 % Schwarz Bei einfarbigen Druck-Erzeugnissen kommt grundsätzlich die Graustufenversion zum Einsatz, sofern das Druckverfahren eine Rasterung zulässt. Mindestgröße der Logos: 4 mm (Höhe). 1 4 mm Um den Charakter des Logosystems zu wahren, werden die farbigen Bestandteile der Logos in Graustufen übersetzt. Die Graustufen bestehen aus drei verbindlichen Schwarz-Rastertönen: Dunkelgrau = 85 % Schwarz Mittelgrau = 65 % Schwarz Hellgrau = 32 % Schwarz 4 mm 85 % Schwarz Logofarbvarianten Einfarbige Logovarianten finden vorwiegend in gerasterten Schwarztönen oder Silbertönen Anwendung. Der Einsatzbereich sind einfarbi ge Druck-Erzeugnisse. Für Ausnahmefälle 4 mm wie Fax-Print, Gravuren, Heiß- und Kaltfolienprägungen etc. liegt eine gesonderte Logoversion vor (Siehe Kap. 8, Seite 43/44). 11

12 1.6 Logo Unzulässige Anwendungen Holding Unzulässige Logoanwendungen Holding Logoelemente dürfen nicht in ihrer Proportion verändert werden. Logo darf nicht verzerrt werden. 1 Farben einzelner Logoelemente dürfen nicht verändert werden. Logo darf nicht gedreht, gekippt oder gespiegelt werden. Logo darf nicht im Anschnitt sitzen oder beschnitten werden. Logo darf nicht auf ähnliche Farben ohne Passepartout gesetzt werden. Falscher Einsatz des HHLA-Logos Das Logo oder seine einzelnen Bestandteile dürfen auf keine Art und Weise verändert werden. Die Form, die Proportionen und die Farbigkeit sind unantastbar. Das HHLA- Logo steht grundsätzlich auf weißem Untergrund. Alternativ darf das Logo auf Grau, Silber oder hellen, einfarbigen Hintergründen platziert Logo darf nicht ohne Passepartout auf unruhigen Hintergründen platziert werden. Passepartout-Größe darf nicht geändert werden. Unterzeile darf nicht vom Logo gelöst eingesetzt werden. werden. Bei dunklen oder unruhigen Hintergründen kommt die Passepartout-Variante zum Einsatz. 12

13 1.6 Logo Unzulässige Anwendungen Tochterunternehmen Unzulässige Logoanwendungen Tochterunternehmen Firmenkürzel / Firmenname darf nicht skaliert werden. Firmenkürzel / Firmenname darf nicht farblich verändert werden. 1 Logo darf nicht ohne Passepartout auf dunkle oder unruhige Untergründe gestellt werden. Firmenkürzel / Firmenname bzw. einzelne Logobausteine dürfen nicht ohne den Logobaustein Holding stehen. Falscher Einsatz des Firmenkürzels / Firmennamens Bestandteile des Logos dürfen nicht in ihrer Position und Anordnung verändert werden. Firmenkürzel / Firmenname darf nicht ohne Fond (Baustein) eingesetzt werden. Die Logos der Tochterunternehmen oder deren einzelne Bestandteile dürfen auf keine Art und Weise verändert werden. Die Form, die Proportionen, die Farbigkeit und die Größenverhältnisse der Elemente zueinander sind unantastbar. Die Logos stehen grundsätzlich auf weißem Untergrund. Alternativ dürfen die Logos auf Grau, Silber oder hellen, einfarbigen Hintergründen platziert werden. Bei dunklen oder unruhigen Hintergründen kommt die Passepartout-Variante zum Einsatz. 13

14 2.1 Farben Hausfarben HHLA-Hausfarben 2 HHLA-Blau HHLA-Rot HHLA-Silber / HHLA-Grau Hausfarben der HHLA Blau, Rot, Silber / Grau sind die Hausfarben der HHLA. Für den korrekten Einsatz und die farbechte Wiedergabe der jeweiligen Logos ( Holding, Segmente, Tochterunternehmen) in den vielfältigen Medien liegen diese Farben in unterschiedlichen Farbsystemen / Farb modi vor. Download des HHLA-Logos als hochaufgelöste JPG-Dateien im HHLA-Intranet unter: Schnell-Navigation > Kommunikationsvorlagen 14

15 2.1 Farben Hausfarben Primärfarben Primärfarben Hauptfarben Pantone 280 (Schmuckfarbe) CMYK 100 / 78 / 12 / 0 Näherungsfarben Web # RGB 0 / 34 / 105 HKS 42 RAL 5002 Ultramarinblau Hauptfarben CMYK 0 / 0 / 0 / 0 Primärfarben Lack HHLA-Blau Weiß Näherungsfarben Web #FFFFFF RGB 255 / 255 / 255 RAL 9016 Verkehrsweiß HHLA-Blau-Gerätschaften für Großgeräte (Containerbrücken, Portalkräne, Bahnkräne) RAL 5017 Verkehrsblau Hauptfarben Pantone 200 (Schmuckfarbe) CMYK 17 / 100 / 75 / 0 Näherungsfarben Web #c20430 RGB 194 / 4 / 48 HKS 15 RAL 3002 Karminrot HHLA-Rot Schwarz Hauptfarben CMYK 0 / 0 / 0 / 100 (Standard) CMYK 40 / 30 / 0 / 100 (Tiefschwarz) Näherungsfarben Web # RGB 0 / 0 / 0 RAL 9005 Tiefschwarz HHLA-Blau-Rangierloks für dieselbetriebene Rangierloks RAL 5002 Ultramarinblau HHLA-Silber / HHLA-Grau Hauptfarben Pantone 877 (Schmuckfarbe) CMYK 26 / 21 / 21 / 0 Näherungsfarben Web #8a8d8e RGB 138 / 141 / 142 HKS 99 Silber RAL 7042 Verkehrsgrau A Pantone Cool Gray 7 (Uncoated) (für Beschilderungen) Graustufe: 32 % Schwarz HHLA-Grau-Hausfassaden für Gebäudefassaden RAL 9007 Graualum. (Standard) RAL 9006 Weißalum. (Alternative) (Alternative für weniger repräsentative Objekte) HHLA-Grau-Baudetails für Baudetails (z. B. Zargen) RAL 7042 Verkehrsgrau A HHLA-Silber-Streckenloks für strombetriebene Streckenloks RAL 9007 Graualuminium Näherungsfarbe im Digitaldruck: Bei Digitaldruck-Medien, die bei dem Dienstleister Albert Bauer Companies auf der HP Indigo Digital Press produziert werden, wird der Farbton HHLA-Silber/Grau durch die Sonderfarbe Pantone Cool Gray 9 ersetzt. Lackierung von Gerätschaften im RAL-Farbsystem: Der RAL-Blauton zur Lackierung von HHLA- Gerätschaften ist abweichend zum allgemeinen Blauton des HHLA-Logos (RAL 5002 Ultramarin blau) einige Nuancen heller mit RAL 5017 Verkehrsblau definiert, da RAL 5017 Verkehrsblau wetter- und UV-beständiger ist. 2 Primärfarben Das Primär-Farbspektrum der HHLA besteht neben den Hausfarben Blau, Rot und Silber / Grau zusätzlich aus Schwarz und Weiß. Diese Hauptfarben finden in unterschiedlichen Farbsystemen Verwendung: als Schmuckoder Sonderfarbe (Pantone), für Vierfarbdrucke (CMYK), für Bildschirmanwendungen (RGB). Der definierte Pantone-Farbton bildet die Referenz, dem sich die ergänzenden Farbsysteme bestmöglich annähern. Eine farblich exakte Übereinstimmung der Farbsysteme ist aufgrund kleinerer Farbspektren (z. B. RAL- System) nicht immer zu erreichen. Die Bildschirmdarstellung im RGB-Farbraum kann, je nach Kalibrierung des Monitors, ebenfalls farblich von der Referenz geringfügig ab weichen. (Bezug der RGB-Farbtöne: srgb IEC ) 15

16 2.1 Farben Hausfarben Farbstufen Primärfarben Farbstufen Primärspektrum HHLA-Blau 100 % Pantone 280 RGB 0 / 34 / 105 RGB 65 / 71 / 126 RGB 112 / 113 / 164 RGB 183 / 181 / 209 RGB 231 / 229 / 240 CMYK 100 / 78 / 12 / 0 Web # HHLA-Rot 100 % 80 % 80 % 60 % 60 % Pantone 200 RGB 194 / 4 / 48 RGB 213 / 81 / 85 RGB 230 / 128 / 125 RGB 246 / 191 / 187 RGB 254 / 233 / 233 CMYK 17 / 100 / 75 / 0 Web #c20430 HHLA-Silber 30 % 30 % 10 % 10 % Bei der Gestaltung von Grafiken und Schaubildern kommen die Farben in folgender Gewichtung zum Einsatz: HHLA-Grau für große Flächen oder als Fondfarbe HHLA-Blau zur Hervorhebung einzelner Elemente HHLA-Rot zur Akzentuierung wichtiger Details Zur Darstellung verschiedener Informationsebenen können diese Primärfarben in unterschiedlichen Sättigungen (Rasterstufen) angelegt werden % 80 % 60 % 30 % 10 % Pantone 877 RGB 138 / 141 / 142 RGB 160 / 163 / 164 RGB 182 / 185 / 186 RGB 219 / 219 / 219 RGB 243 / 243 / 243 CMYK 26 / 21 / 21 / 0 Web #8a8d8e Schwarz 100 % 80 % 60 % Schwarz RGB 0 / 0 / 0 RGB 47 / 47 / 47 RGB 94 / 94 / 94 RGB 171 / 171 / 171 RGB 226 / 226 / 226 CMYK 0 / 0 / 0 / 100 Web # % 10 % Einsatz von Farben und Farbstufen Für die Erstellung von Grafiken oder Diagrammen werden häufig mehrere gut unterscheidbare Farben benötigt. Hierfür sollen übergeordnet die drei definierten Primärfarben plus Weiß und Schwarz eingesetzt werden als farbliche Erweiterung dienen deren Rasterstufen. Wenn dieses Farbspektrum nicht ausreicht, kann das erweiterte Farbspektrum mit den Sekundärfarben (siehe Seite 17) hinzugezogen werden. Diese Farben dürfen jedoch nur als Ergänzung der übergeordneten Hausfarben eingesetzt werden. 16

17 2.1 Farben Hausfarben Sekundärfarben Sekundärfarben mit Farbstufen Sekundärspektrum HHLA-Grün 100 % Pantone 347 RGB 0 / 153 / 70 RGB 51 / 173 / 107 RGB 102 / 194 / 144 RGB 178 / 224 / 199 RGB 229 / 245 / 236 CMYK 92 / 0 / 84 / 0 Web # HHLA-Petrol 100 % Pantone 314 RGB 0 / 125 / 165 RGB 51 / 151 / 183 RGB 102 / 177 / 201 RGB 178 / 216 / 228 RGB 229 / 242 / 246 CMYK 100 / 5 / 14 / 17 Web #007da5 HHLA-Orange 100 % 80 % 80 % 80 % 60 % 60 % 60 % 30 % 30 % 30 % 10 % 10 % 10 % HHLA-Grün: Anwendung bei Umwelt-/Nachhaltigkeitsthemen. Bei der Gestaltung von Grafiken und Schaubildern kommen grundsätzlich die Primärfarben und deren Rasterstufen vorrangig zum Einsatz. Reicht dieses Farbspektrum nicht aus oder bieten die Farbabstufungen nicht genügend Kontrast, um Informationen deut lich voneinander abzugrenzen, so kommen die Sekundärfarben zum Einsatz. 2 Pantone 158 RGB 238 / 118 / 36 RGB 242 / 145 / 80 RGB 245 / 173 / 124 RGB 250 / 214 / 189 RGB 253 / 241 / 253 CMYK 2 / 65 / 90 / 0 Web #EE7624 Farbverteilung und Gewichtung Die Anwendungshierarchie gilt für alle Farbabstufungen. Die dargestellte Reihenfolge entspricht der Anwendungsreihenfolge. 17

18 3.1 Typografie Professionelle Printmedien Hausschrift Neue Helvetica Aa Ee Gg Jj Rr Tt ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz Die ersten Schriftschnitte gestaltete ab 1956 der Grafiker Max Miedinger in Zusammenarbeit mit Eduard Hoffmann, dem Geschäftsführer der Haas schen Schriftgiesserei in Münchenstein bei Basel. Als Vor lage dienten ihnen die Akzidenz-Grotesk von Berthold und die Normal-Grotesk aus dem Hause Haas wurde die halbfette Garnitur zur Messe graphique 57 für den Handsatz veröffentlicht, zunächst unter dem Namen Neue Haas-Grotesk. Die D. Stempel AG, seit 1954 mehrheitlich an der Haas schen Schriftgiesserei beteiligt, brachte die Schrift ab 1960 auch als Matrizen für Linotype-Setzmaschinen heraus. Im Zuge dessen schlug sie eine Namensänderung in Helvetia vor, um auf dem internationalen Markt mehr Chancen zu haben. Dies gefiel der Haas schen Schriftgiesserei jedoch a nicht, da bereits eine Versicherung und eine Nähmaschinenfabrik diesen Namen trugen, und sie schlug stattdessen den Namen Helvetica die Schweizerische oder die Schweizerin vor, unter dem sie nun auch seit 1960 vertrieben wird entwarf die D. Stempel AG für die Linotype AG die Schriftfamilie Neue Helvetica. Dafür wurden die historisch gewachsenen und nicht immer zueinander passenden Schnitte neu gezeichnet und besser aufeinander abgestimmt. In der Postscript- Version besteht die Schriftfamilie heute aus 51 Schnitten. Schrifttype zur Typografierung professioneller Printmedien, z. B. Geschäftsberichte, Imagebroschüren, Flyer etc. 3 Hausschrift der HHLA für externe Printmedien (Profimedien) Für die Aufbereitung von Printmedien findet ausschließlich die Schrift Neue Helvetica Verwendung. Zur Erweiterung der Schriftvarianz können unterschiedliche Schriftschnitte dieser Schriftfamilie verwendet werden (z. B. Neue Helvetica Light, Neue Helvetica Medium etc.). Die klassisch schnörkellose Schrift Neue Helvetica unterstreicht die Sachlichkeit und Klarheit des HHLA Corporate Designs. 18

19 3.1 Typografie Professionelle Printmedien Hausschrift Titel (Cover) Headline 1. Ebene Headline 2. Ebene Headline 3. Ebene NEUE HELVETICA 75 BOLD ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ in Versalien geschrieben Neue Helvetica 75 Bold ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Neue Helvetica 45 Light ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Neue Helvetica 75 Bold ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Versalschreibweise für Medientitel, Laufweite: -20 Die Schriftfarbe von Medientiteln (Cover) und der 1. Headline-Ebene ist grundsätzlich Grau / Silber. In begründbaren Ausnahmefällen Blau. 3 Vorspann Fließtext Bildunterschrift Zitat Neue Helvetica 65 Medium ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Neue Helvetica 45 Light ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Neue Helvetica 46 Light Italic ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Helvetica Neue 46 Light Italic ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Verwendung der Hausschrift für externe Printmedien (Profimedien) Für die Gestaltung professioneller Medien mit unterschiedlichen Textebenen und Überschriften hierarchien stehen verschiedene Schriftschnitte der Neuen Helvetica zur Verfügung. Grundsätzlich wird ein Text in gemischter Schreib weise mit großer / kleiner Schrift gesetzt. Einzige Ausnahme bildet der Titel ( Cover des betreffenden Mediums), der immer in Versalien geschrieben wird. Die Punktgröße der Fließtexte variiert je nach Medienformat und adressierter Zielgruppe. 19

20 3.1 Typografie Professionelle Printmedien Anwendungsbeispiel Hausschrift Anwendung Headline 1. Ebene: Neue Helvetica 75 Bold, Schriftgrad 24 Pt Fließtext: 45 Light, Schriftgrad 8 Pt, Zeilenabstand 12 Pt. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Nunc nonummy metus. 3 Headline 2. Ebene: 45 Light, Schriftgrad 13 Pt Headline 3. Ebene: 75 Bold, Schriftgrad 9,5 Pt Fließtext: 45 Light, Schriftgrad 8 Pt, Zeilenabstand 12 Pt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu. Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc: I INunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. I IDonec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque. Phasellus leo dolor, tempus non, auctor et, hendrerit quis. I IQuisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel des augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi eget condimentum. Bei Aufzählungen im Fließtext wird das Zeichen I verwendet. Versalbuchstabe i in Neue Helvetica 95 Black im selben Schriftgrad. 20

21 3.2 Typografie Digitale Medien und Dokumente Hausschrift Arial Aa Ee Gg Jj ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Arial ist eine Groteskschrift, die von den Schriftgestaltern Robin Nicholas und Patricia Saunders 1982 für Monotype ent wickelt wurde, um auf niedrig auflösenden Monitoren eine besser lesbare Alternative zur verbreiteten Helvetica von Linotype zu bieten. Arial ist charakterisiert durch große Mittellängen und einfache Formen ohne Serifen. Sie bietet für Unternehmen dank der standardmäßigen Auslieferung als eine Standartschrift von Microsoft Windows zahlreiche Vorteile. Der Austausch von entsprechend formatierten Dokumenten ist problemlos und führt daher zu keinerlei Darstellungsproblemen. a R Schrifttype RVergleich Arial (grau) und Helvetica (blau) zur Typografierung digitaler Medien (Internet, Intranet, PPT-Präsentationen etc.) und von Office-Dokumenten (Word-Dateien, Excel-Dateien etc.). 3 Hausschrift der HHLA für interne Medien und digitale Dokumente Für die Aufbereitung digitaler Medien findet ausschließlich die Schrift Arial Verwendung. Zur Erweiterung der Schriftvarianz können zwei verschiedene Schriftschnitte dieser Schriftfamilie verwendet werden: Arial Regular (normal) und Arial Bold (fett). Das Schriftbild der für Bildschirme optimierten Systemschrift Arial ähnelt der HHLA-Hausschrift (Neue Helvetica) sehr stark, wodurch die Sachlichkeit und Klarheit des HHLA Corporate Designs gewahrt wird. Die Kombination unterschiedlicher Schrifttypen ist nicht gestattet. 21

22 3.2 Typografie Digitale Medien und Dokumente Hausschrift Titel (Cover) Headline 1. Ebene Headline 2. Ebene Headline 3. Ebene ARIAL BOLD ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ in Versalien geschrieben Arial Bold ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Arial Regular ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Arial Bold ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Versalschreibweise für Medientitel, Laufweite: -20 Die Schriftfarbe von Medientiteln (Cover), der 1. Headline-Ebene und der Dokumentnamen ist grundsätzlich Grau / Silber. In begründbaren Ausnahmefällen Blau. 3 Vorspann Fließtext Spiegelstriche Bei Dokumenten: Dokumentname Arial Bold ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Arial Regular ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Arial Regular Abc Def Arial Bold ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ abcdefghijklmnopqrstuvwxyz Verwendung der Hausschrift für interne Medien und digitale Dokumente Für die Gestaltung digitaler Medien und Office- Dokumente mit unterschiedlichen Text ebenen und Überschriftenhierarchien stehen zwei Schrift schnitte der Arial zur Verfügung: Arial Regular (normal) und Arial Bold (fett). Grundsätzlich wird ein Text in gemischter Schreibweise mit großer / kleiner Schrift gesetzt. Einzige Ausnahme bildet der Titel (Cover des betreffenden Mediums), der immer in Versalien geschrieben wird. Die Punktgröße der Fließtexte variiert je nach Medienformat und adressierter Zielgruppe. 22

23 3.2 Typografie Digitale Medien und Dokumente Anwendungsbeispiel Hausschrift Anwendung Dokumentname: Arial Regular, 14 Pt Headline 1. Ebene: Arial Bold, Schriftgrad 30 Pt Vorspann: Arial Bold, Schriftgrad 11 Pt. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean des commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. 3 Headline 2. Ebene: Arial Regular, Schriftgrad 14 Pt Fließtext: Arial Regular, Schriftgrad 11 Pt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate elei fend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, das pibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Headline 3. Ebene: Arial Bold, Schriftgrad 11 Pt Fließtext: Arial Regular, Schriftgrad 11 Pt. Cras dapibus. Vivamus elementum nisi lorem demzumal. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae porttitor tellus. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra. Bei Aufzählungen im Fließtext wird verwendet. Spiegelstrich / Minus in Arial Regular (normal) im selben Schriftgrad. 23

Briefe und Rechnungen

Briefe und Rechnungen Briefe und Rechnungen LATEX-Kurs der Unix-AG Andreas Teuchert 24. Juni 2013 Briefe und L A TEX Vorteile Elemente werden automatisch richtig positioniert einfache Möglichkeit, Serienbriefe zu erstellen

Mehr

Herr Bundesrat, sagen Sie einfach, hinter jedem guten Film steht das MEDIA Programm.

Herr Bundesrat, sagen Sie einfach, hinter jedem guten Film steht das MEDIA Programm. MEDIA geförderte Schweizer Projekte 2010 Herr Bundesrat, sagen Sie einfach, hinter jedem guten Film steht das MEDIA Programm. Der grosse Kater, Regie: Wolfgang Panzer, 2010 2010: Eine überzeugende Bilanz

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

Fallstudie Destinationsmarketing. München, April 2012

Fallstudie Destinationsmarketing. München, April 2012 Fallstudie Destinationsmarketing München, April 2012 PLANSTAND hat sich in den letzten Jahren im Bereich des Destinationsmarketing sehr stark positioniert und auf die Beratung, Konzeption und Kreation

Mehr

PORTFOLIO Kristin Klasinski

PORTFOLIO Kristin Klasinski PORTFOLIO Kristin Klasinski 1988 in Franken geboren wurde schon zu Schulzeiten jede langweilige Matheaufgabe mit kleinen Skizzen von mir verschönert. Nach der Schule beschloss ich, in Bamberg meiner Leidenschaft

Mehr

Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences

Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences Aus dem Zusammenschluss mehrerer Aachener Ingenieurfachschulen und berufsbezogener Ausbildungsstätten

Mehr

Mindestumfang VWA. Verdeutlichung des Mindestumfanges von 40.000 Zeichen. Vorwissenschaftliche Arbeit verfasst von Hans Probemuster Klasse XY

Mindestumfang VWA. Verdeutlichung des Mindestumfanges von 40.000 Zeichen. Vorwissenschaftliche Arbeit verfasst von Hans Probemuster Klasse XY Mindestumfang VWA Verdeutlichung des Mindestumfanges von 40.000 Zeichen Vorwissenschaftliche Arbeit verfasst von Hans Probemuster Klasse XY Betreuer: Valentin Prüfer November 20.. BG/BRG Musterschule 1100

Mehr

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Verbandszeitschrift des Schweizerischen Bankpersonalverbands Der Schweizerische Bankpersonalverband SBPV vertritt und fördert die sozialen,

Mehr

GUIDE CORPORATE DESIGN

GUIDE CORPORATE DESIGN GUIDE LepuschitzMedia.com RaphaelLepuschitz.net CORPORATE DESIGN Potfather.net DerWeise.com Das menschliche Auge sucht immer nach erkennbaren Strukturen und Formen. Ein gutes Design liefert diese und lässt

Mehr

Trainingaktuell. Stressbewältigung wird zum Top Thema. Visualisierungstipps für Präsentationen und Trainings

Trainingaktuell. Stressbewältigung wird zum Top Thema. Visualisierungstipps für Präsentationen und Trainings G 25220 Trainingaktuell Die Zeitschrift für Trainer, Berater und Coachs 22. jahrgang Nr. 2/2011, 31. januar 2011 www.trainingaktuell.de TrAININGSINHALTe 2011 Stressbewältigung wird zum Top Thema FLIPCHArTS

Mehr

Thema aktuell 01 15 1 ONLINE AUSGABE. aktuell DAS KUNDENMAGAZIN JUNI 2015 13. JAHRGANG

Thema aktuell 01 15 1 ONLINE AUSGABE. aktuell DAS KUNDENMAGAZIN JUNI 2015 13. JAHRGANG Thema aktuell 01 15 1 ONLINE AUSGABE aktuell DAS KUNDENMAGAZIN JUNI 2015 13. JAHRGANG 2 aktuell 01 15 Thema Impressum Gemeinnütziger Spar- und Bauverein Friemersheim eg Kaiserstraße 53 47229 Duisburg Telefon

Mehr

Leitfaden Kommunikation. zur Durchführung von Projekten im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland 2007-2013

Leitfaden Kommunikation. zur Durchführung von Projekten im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland 2007-2013 Leitfaden Kommunikation zur Durchführung von Projekten im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland 2007-2013 Version 2 - Gültig ab 01. Januar 2011 Sehr geehrter Lead Partner, Sie und Ihre

Mehr

AGENTUR PORTFOLIO. In diesem Booklet erhalten Sie umfangreiche Einblicke in unsere Arbeiten und Referenzbeispiele.

AGENTUR PORTFOLIO. In diesem Booklet erhalten Sie umfangreiche Einblicke in unsere Arbeiten und Referenzbeispiele. AGENTUR PORTFOLIO In diesem Booklet erhalten Sie umfangreiche Einblicke in unsere Arbeiten und Referenzbeispiele. PLANSTAND GmbH & Co. KG Nymphenburgerstraße 58-60 80335 München www.planstand.com München,

Mehr

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen?

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Agentur für Design und Kommunikation Vortrag Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Definition»Corporate Identity ist die strategisch geplante und operativ eingesetzte

Mehr

SUCHMASCHINEN - OPTIMIERUNG WORAUF KOMMT ES AN?

SUCHMASCHINEN - OPTIMIERUNG WORAUF KOMMT ES AN? SUCHMASCHINEN - OPTIMIERUNG WORAUF KOMMT ES AN? 1 Was wollen wir? Wir wollen, dass unsere Zielgruppe unsere Website besucht und effizient für sich nutzen kann. 2 Wie kommt unsere Zielgruppe auf unsere

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL. Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage

CORPORATE DESIGN MANUAL. Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage CORPORATE DESIGN MANUAL Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage Version 1.0 Stand 01.08.2010 INHALTSVERZEICHNIS 05 Das Logo Standard-Logo 07 Das Logo Vermassung 09 Das Logo Alle Varianten des Logos

Mehr

Zweites Deutsches Fernsehen

Zweites Deutsches Fernsehen Styleguide Corporate Design Basis-Styleguide Off Air-Styleguide On Air-Styleguide Online-Styleguide 1. 0.00 2. 0.00 3. 0.00 4. 0.00 Einleitung Corporate Design im ZDF Das Erscheinungsbild soll dazu beitragen,

Mehr

CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH. forum Thüringer Wald e.v.

CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH. forum Thüringer Wald e.v. CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH BASIS LOGO AUF WEIßEM HINTERGRUND BASIS LOGO AUF WEIßEM HINTERGRUND Farbe: weißgrün 45% von dunkelgrün CMYK 75 / 0 / 100 / 0 e Ubunthu Bold Schriftgrad: 13,5 Pt Laufweite:

Mehr

Das Corporate Design in LATEX

Das Corporate Design in LATEX Presse und Kommunikation tubslatex Das Corporate Design in LATEX Anleitung und Dokumentation Enrico Jörns 21. Juli 2014 tubslatex-autoren: Enrico Jörns, Tobias Rad, Martin Bäker et al. Version: Projektseite:

Mehr

Corporate Design Leitfaden

Corporate Design Leitfaden Corporate Design Leitfaden Seite 1 Corporate Design Warum ist uns das Corporate Design (CD) so wichtig? In Zeiten immer stärkeren Wettbewerbs ist es notwendig und wichtig, dass wir uns durch eine klare

Mehr

Corporate Design Manual Hotel Granbaita. www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012. Gardena.Net

Corporate Design Manual Hotel Granbaita. www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012. Gardena.Net Corporate Design Manual Hotel Granbaita www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012 Gardena.Net Einleitung Der Begriff Corporate Design bzw. Unternehmenserscheinung bezeichnet den Bereich der

Mehr

Barrierefreiheit in Webauftritten - BayBITV

Barrierefreiheit in Webauftritten - BayBITV Barrierefreiheit in Webauftritten - BayBITV Rechenzentrum Dr. J. Dirndorfer 22.02.2011 Rechtliche Grundlagen BayBITV (1. Januar 2007): Bayerische Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (Bayerische

Mehr

Leitfaden Corporate Design. Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009

Leitfaden Corporate Design. Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009 Leitfaden Corporate Design Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009 Inhalt 3 Vorwort Gestaltungselemente 5 8 9 10 Logo Hausschriften Hausfarbe Farbklima Anwendungsbeispiele

Mehr

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH Auswahl und Realisierung sinnvoller online Werbemittel und Social Media am Beispiel Referenten: SAMedienberatung Eupener Str. 135-137, 50933 Köln 0221/4924-884, E-Mail, samedienberatung.de Jürgen Walleneit

Mehr

Online Firmenpräsentation mit strukturiertem Blog, Galerie und Eventkalender

Online Firmenpräsentation mit strukturiertem Blog, Galerie und Eventkalender Relaunch pdc Website Online Firmenpräsentation mit strukturiertem Blog, Galerie und Eventkalender Datum: 04. April 2012 Version: 1.3 Ersteller: Empfänger: Mirko Stanic Stefan Isliker, Pierre Keller, Morris

Mehr

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image.

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Corporate Brand Guidelines 1 Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Version 01 2014 2 Corporate Brand Guidelines Corporate Brand Guidelines 3 Inhaltsverzeichnis. A) Verwendung und Nutzen. 4 B) Farbwelten.

Mehr

ANZEIGENMARKETING. Vivamus elementum semper

ANZEIGENMARKETING. Vivamus elementum semper ANZEIGENMARKETING Preisliste Nr. 62 Gültig ab 1.Januar 2015 Lorem ipsum dolor amet, consectetuer adipiscing elit. ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis parturient montes,

Mehr

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Liebe Freie Demokraten, in enger Zusammenarbeit mit der Agentur heimat arbeiten wir intensiv am Relaunch unserer

Mehr

Corporate Design manual

Corporate Design manual Corporate Design manual stand 4 / 2015 SPD.DE inhalt materialien und Kontakte Druckportal Standardisierte Materialien können im Druckportal gestaltet und in Produktion gegeben werden. spd.de > Mein Bereich

Mehr

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design Corporate Design Das Gestaltungshandbuch Ergänzung Februar 2010 Ergänzung Ergänzung 02/2010 Im Februar 2010 gab es eine Aktualisierung zum bestehenden Gestaltungshandbuch: Bitte tauschen Sie die Seite

Mehr

A/B-Testing. Kaizen für ihre Website. Stand 04.14

A/B-Testing. Kaizen für ihre Website. Stand 04.14 A/B-Testing Kaizen für ihre Website A/B-Testing Kaizen für Ihre Website Kontinuierliche Verbesserungsprozesse haben sich seit den 90er Jahren in der Produktion etabliert und für enorme Produktivitätssteigerungen

Mehr

Das Corporate Design der Fachhochschule Brandenburg. Die Grundelemente und ihre Anwendung

Das Corporate Design der Fachhochschule Brandenburg. Die Grundelemente und ihre Anwendung Das Corporate Design der Fachhochschule Brandenburg Die Grundelemente und ihre Anwendung Stand: 02.04.2015 Inhaltsverzeichnis Corporate Design 5 Über dieses Dokument 7 Organisationsbezeichnung 9 Grundelemente

Mehr

Willkommen! Schön, dass Sie reinschauen. www.anemonedesign.de

Willkommen! Schön, dass Sie reinschauen. www.anemonedesign.de Willkommen! Schön, dass Sie reinschauen. www.anemonedesign.de Vita Hallo, ich bin Anita Evtuch. Geboren am 04.08.1988 in Kara-Balta, kirgisien in Zentralasien Sprache deutsch englisch französisch spanisch

Mehr

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Sehr geehrte Damen und Herren, beiliegend finden Sie den Leitfaden zum Corporate Design (CD) für Printmedien

Mehr

Das Corporate Design der Fachhochschule Brandenburg

Das Corporate Design der Fachhochschule Brandenburg Das Corporate Design der Fachhochschule Brandenburg Die Grundelemente und ihre Anwendung Inhaltsverzeichnis Corporate Design 3 Über dieses Dokument 4 Organisationsbezeichnung 5 Grundelemente 6 Logo 7

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Messen und Veranstaltungen Corporate Design Manual Stand 12.2007 1 v o n 2 Basis-Elemente Das Logo Definition und Anwendung (Download) 04 Farben 07 Typografie 08 Korrespondenz und Briefbogen 10 Visitenkarten

Mehr

BUSINESS MEETS IT MEDIADATEN 2015

BUSINESS MEETS IT MEDIADATEN 2015 BUSINESS MEETS IT MEDIADATEN 2015 business impact MEDIADATEN 2015 2 REDAKTION/VERLAG THEMENPLAN ANZEIGENPREISE FORMATE SONDERWERBEFORMEN MARKTPLATZ VERBREITUNG WERBEPARTNER Verlag Media-Manufaktur GmbH

Mehr

Das IT-Wirtschaftsmagazin. Mediadaten 2014. In Kooperation mit dem deutschen CIO-Verband

Das IT-Wirtschaftsmagazin. Mediadaten 2014. In Kooperation mit dem deutschen CIO-Verband 60 000 Angriffe erfolgen täglich auf IT-Infrastrukturen Text z.b. für das Titelthema mit zwei Zeilen je nachdem. Text z.b. für das Titelthema mit zwei Zeilen je nachdem. Schnelle Prozesse allein führen

Mehr

1.3.1 Die Anordnung und Schutzzone der Sublogos 11 1.3.2 Die Sublogos falsch verwenden 12 1.3.3 Die Sublogos auf bestimmtem Untergrund 13

1.3.1 Die Anordnung und Schutzzone der Sublogos 11 1.3.2 Die Sublogos falsch verwenden 12 1.3.3 Die Sublogos auf bestimmtem Untergrund 13 stylesheet 1 1 Das Logo 2 1.1 Das Logo der Graphischen 2 1.1.1 Die Anordnung und Schutzzone des Logos 2 1.1.2 Das Logo falsch verwenden 3 1.1.3 Das Logo auf bestimmtem Untergrund 4 1.1.4 Das Logo mit Jahreszusatz

Mehr

branding b2b marketing kommunikation

branding b2b marketing kommunikation 1 lookbook 2014 2 branding b2b marketing kommunikation zurmarke.ch branding, markenberatung, corporate design, b2b marketing, b2c marketing, klassische werbung, dialog marketing, editorial design, packaging

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE

CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE CORPORATE DESIGN MANUAL 1 HIMMELSWEGE Corporate Design Das vom Land Sachsen-Anhalt ins Leben gerufene Tourismusprojekt ist ein weiteres Projekt zur touristischen Vermarktung

Mehr

Erfahrungsaustausch zum Projektmanagement Hochschule für Ökonomie und Management München

Erfahrungsaustausch zum Projektmanagement Hochschule für Ökonomie und Management München Business Project Management Struktur von Anfang an Erfahrungsaustausch zum Projektmanagement Hochschule für Ökonomie und Management München 2013-03-28 Manfred Damsch Inhalte über mich Theorie und Praxis

Mehr

Professionell, individuell und persönlich. Mirus Software, die Schweizer Backoffice-Lösung für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus

Professionell, individuell und persönlich. Mirus Software, die Schweizer Backoffice-Lösung für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus Professionell, individuell und persönlich. Mirus Software, die Schweizer Backoffice-Lösung für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus Qualität schafft Vertrauen Seit 1993 setzen wir alles daran, unsere

Mehr

Corporate-Design-Manual

Corporate-Design-Manual Stand August 006 Corporate-Design-Manual Basiselemente Logo Typografie Farbe Raster Gestaltungsprinzip Bildeinsatz Geschäftsausstattung Standardbogen Briefbogen Visitenkarte Zeugnis Urkunde Zeugnismappe

Mehr

Media Kit 2015. Contents

Media Kit 2015. Contents Media Kit 2015 Contents Page TRADE MAGAZINE Portrait Circulation Analysis 6 Readership Analysis 8 Editorial Schedule 9 Rate Card 12 Crossmedia Partner Entry 17 CONTROL EXPRESS 18 WEBSITE NEWSLETTER DIALOGUE-MARKETING

Mehr

orporate Corporate Design

orporate Corporate Design Design orporate Corporate Design Inhalt nhalt Inhalt Einleitung 02 03 08 10 Logo Farben Schrift 03 Einleitung inleitung Der Charakter und die Identität eines Unternehmens werden auf vielfältige Weise ausgedrückt:

Mehr

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien und Anwendungen Corporate-Design-Richtlinien Juli 2011 Inhalt Einleitung 3 Elemente 4 Logo 5 Schriften 10 Farben 12 Anwendungen 14 Briefschaften 15 Publikationen 21 PowerPoint 31 Gebäudesignalisation 34

Mehr

CRM BEI FRONIUS: von der Kontaktverwaltung zum integrierten Vertriebs- und Servicemanagement System. Markus Lebersorger

CRM BEI FRONIUS: von der Kontaktverwaltung zum integrierten Vertriebs- und Servicemanagement System. Markus Lebersorger CRM BEI FRONIUS: von der Kontaktverwaltung zum integrierten Vertriebs- und Servicemanagement System Markus Lebersorger Fronius International GmbH Strategic Planning Froniusplatz 1 4600 Wels Drei Sparten,

Mehr

Corporate Design Handbuch. Stilrahmen

Corporate Design Handbuch. Stilrahmen Corporate Design Handbuch Stilrahmen 3 Inhalt Einleitung... 5 A. Grundelemente... 6 1. Logo... 8 2. Schriften... 10 3. Farbsystem... 12 4. Gestaltungsraster... 14 5. Eigenes Gestaltungselement... 16 Herausgeber

Mehr

CORPORATE IDENTITY BASIC

CORPORATE IDENTITY BASIC CORPORATE IDENTITY BASIC CORPORATE IDENTITY BASIC 1.00 INHALTSVERZEICHNIS 2.00 Corporate Logo 3.00 Hausfarben Farbdefinitionen 4.00 Hausschrift 5.00 Vorlagen Visitenkarte Briefpapier Powerpoint 2.00 CORPORATE

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL Deutsch 5/2015

CORPORATE DESIGN MANUAL Deutsch 5/2015 CORPORATE DESIGN MANUAL Deutsch 5/2015 INHALT Corporate Design Manual Einleitung und Kontakt 3 1 Name und Logo 4 2 Label 6 3 Schriften 10 4 Farben 11 2 EINLEITUNG Einleitung Das vorliegende Corporate Design

Mehr

Retargeting Technologie. www.adrolays.de

Retargeting Technologie. www.adrolays.de Retargeting Technologie EINLEITUNG Mehr als 89% aller Besucher verlassen eine Webseite ohne etwas zu kaufen. Das adrolays Retargeting ist eine qualitativ hochwertige Lösung potentiellen Kunden Kaufanreize

Mehr

Corporate Design Handbuch 09/2008

Corporate Design Handbuch 09/2008 DENKHAUS für NEUE MÄRKTE GmbH Corporate Design Handbuch 09/2008 1 Inhalt Vorwort Logo Wort-Bild-Marke deutsch Wort-Bild-Marke englisch Größenabstufungen Skalierungen Positionierung Hintergrund Farben Hausfarbe

Mehr

Qualität in der Onkologie. La qualité en oncologie. Einladung zum 2. Schweizer Krebskongress. 27. August 2015, Universität Freiburg

Qualität in der Onkologie. La qualité en oncologie. Einladung zum 2. Schweizer Krebskongress. 27. August 2015, Universität Freiburg Einladung zum 2. Schweizer Krebskongress Qualität in der Onkologie 27. August 2015, Universität Freiburg Invitation au 2e Congrès suisse du cancer La qualité en oncologie 27 août 2015, Université de Fribourg

Mehr

Beyer. Corporate Design Manual. Beyer Unternehmensberatung GmbH UNTERNEHMENSBERATUNG

Beyer. Corporate Design Manual. Beyer Unternehmensberatung GmbH UNTERNEHMENSBERATUNG Corporate Design Manual Beyer Unternehmensberatung GmbH Über das Corporate Design Manual Beyer Unternehmensberatung hat viel zu bieten. Um dies zu vermitteln, muss das Unternehmen sich stark und überzeugend

Mehr

Corporate-Design-Manual der GIZ

Corporate-Design-Manual der GIZ Corporate-Design-Manual der GIZ Mai 2014 Inhaltsverzeichnis Vorwort zum Corporate Design der GIZ Andere Geschäftsbereiche/ Sonderfälle Serviceangebote rund um das Corporate Design NEU Übersicht zur Anwendung

Mehr

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen INHALTSVERZEICHNIS: SYMPATHIEN WERDEN AUF DEN ERSTEN BLICK

Mehr

Schwangerschaft. Klinik für Geburtshilfe. Ratgeber. Schwangerschaft

Schwangerschaft. Klinik für Geburtshilfe. Ratgeber. Schwangerschaft Schwangerschaft 2 Ratgeber Schwangerschaft Klinik für Geburtshilfe Ratgeber Schwangerschaft Inhaltsübersicht Einleitung 5 Allgemeine Fragen Ernährung 6 Genussmittel 7 Körperpflege 7 Sexualität 8 Müdigkeit

Mehr

Corporate Design Guidelines. August 2015

Corporate Design Guidelines. August 2015 August 2015 1 praktisch. überall. willkommen. Ansprechpartner: girocard ist der übergeordnete und neutrale Rahmen der deutschen Kreditwirtschaft für die beiden Debitkarten Zahlungssysteme electronic cash

Mehr

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent 5.1. Die Wort-Bild-Marken Gemeinsam präsent Wo sich Berlin und Brandenburg gemeinsam präsentieren, stehen die Wort-Bild-Marken beider Länder gleichwertig nebeneinander. Festlegung der Reihenfolge, der

Mehr

Arthur Lassen (1939-2000)

Arthur Lassen (1939-2000) U n s e r G r u n d s a t z : Einfach machen. Wer sagt, Ich kann nicht, setzt sich nur selbst Grenzen. Denke an die Hummel. Die Hummel hat eine Flügelfläche von 0,7 Quadratzentimeter, bei 1,2 Gramm Gewicht.

Mehr

Audi Club International

Audi Club International Corporate Design Richtlinie Corporate Branding Stand: 05/2014 Inhalt Einleitung Grundregeln der Gestaltung 3 Die Wortmarke 1.0 Die Wortmarke 4 1.1 Varianten 4 1.2 Farbvarianten 5 1.3 Die Wortmarke im Kontext

Mehr

HAZET-Corporate Identity denn gutes Werkzeug ist Vertrauenssache Geniales Werkzeug. Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD)

HAZET-Corporate Identity denn gutes Werkzeug ist Vertrauenssache Geniales Werkzeug. Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD) Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD) I. Vorwort Ein komplettes und komplexes Erscheinungsbild eines Unternehmens braucht mehr als nur ein Logo. Die Auswahl und Anwendung von

Mehr

CORPORATE DESIGN FRAGEN & ANTWORTEN ZUM CORPORATE DESIGN. Fragen & Antworten zum Corporate Design der Universität Paderborn

CORPORATE DESIGN FRAGEN & ANTWORTEN ZUM CORPORATE DESIGN. Fragen & Antworten zum Corporate Design der Universität Paderborn Fragen & Antworten zum Corporate Design der Universität Paderborn 1) Warum gibt es ein Corporate Design der Universität Paderborn? Das Corporate Design der Universität Paderborn gibt der Vielfalt der Institution

Mehr

Corporate Design. Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg

Corporate Design. Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg Corporate Design Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg Handbuch Version 1.0 Gültig ab 1.1.2011 Inhalt Vorwort 3 Einleitung 5 ERSCHEINUNGSBILD ALLGEMEIN Das Signet 8 Die Farben 10 Die Typografie

Mehr

Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick

Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick Russmedia Brand Book Version 1.2, Oktober 2012 1 2 Russmedia Brand Book Brand Book Dieses Booklet soll Russmedia dabei helfen eine

Mehr

INFORMATIONSDIENST HOLZ CORPORATE DESIGN STAND 2006. Corporate Design Handbuch

INFORMATIONSDIENST HOLZ CORPORATE DESIGN STAND 2006. Corporate Design Handbuch CORPORATE DESIGN STAND 2006 Corporate Design Handbuch 2 CD Corporate Design Basics CORPORATE DESIGN BASICS 3 Einleitung Inhalt Auch das gebündelte Angebot an Informationen und Arbeitshilfen eines Absatzförderungsfonds

Mehr

Richtlinie Corporate Identity

Richtlinie Corporate Identity Richtlinie Corporate Identity Das Bundesliga-Logo 2 Kleidung 5 Farben 6 Richtlininen für zusätzliche Logo-Kombinationen, Farb- Aufrasterung, komplementäre Grautöne, Typografie und Bewegtbild sind der vollständigen

Mehr

PHOTOVOLTAIK BEI FRONIUS ÖSTERREICH

PHOTOVOLTAIK BEI FRONIUS ÖSTERREICH PHOTOVOLTAIK BEI FRONIUS ÖSTERREICH Andreas Wlasaty Fronius International GmbH Sparte Solarelektronik Froniusplatz 1 4600 Wels SATTLEDT GESAMT Steckbrief / Modulleistung 615 kwpeak / Modulfläche 3823 m²

Mehr

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY Anh. 8-A-d / Version 15.05.2015 Allgemeines 1. Im Text verwendete Abkürzungen: EB ETVV ZV Erscheinungsbild Eidgenössische Turnveteranen-Vereinigung Zentralvorstand

Mehr

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005 LOGO-MANUAL Stand 08. Juli 2005 EINFÜHRUNG Willkommen im an der Technischen Universität Dresden. Es beschreibt die Merkmale und den Einsatz des Logos. Dieses digitale Handbuch richtet sich an alle Lehrkräfte,

Mehr

Corporate Design WUK. Corporate Design. Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König

Corporate Design WUK. Corporate Design. Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König Corporate Design Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König Werkstätten- und Kulturhaus Währinger Straße 59, 1090 Wien, T 40121-0, www.wuk.at Übersicht Warum Corporate Design? Corporate Design

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint

Erstellen von Postern mit PowerPoint Erstellen von Postern mit PowerPoint Ziel Wer soll durch das Poster angesprochen werden? Welche Informationen sollen durch das Poster übermittelt werden? Ein Poster kombiniert Abbildungen und Texte, um

Mehr

Corporate Identity Manual 1

Corporate Identity Manual 1 Corporate Identity Manual 1 1 Inhaltsverzeichnis 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Vorwort Logos Firmenbezeichnungen, Logos und E-Mail-Adressen; Unternehmen in der Schweiz Model-Logo

Mehr

Schweizerisches Rotes Kreuz Corporate Design Manual

Schweizerisches Rotes Kreuz Corporate Design Manual Corporate Design Manual Inhalt Einleitung / Vorwort 1.00 2.00 3.00 4.00 5.00 6.00 7.00 8.00 9.00 10.00 SRK-Logo Farben Schrift / Typografie Gestaltungsraster Briefschaften Werbemittel Elektronische- und

Mehr

CORPORATE DESIGN. Das Erscheinungsbild der KLJB

CORPORATE DESIGN. Das Erscheinungsbild der KLJB CORPORATE DESIGN Das Erscheinungsbild der KLJB INHALT 1. DAS KLJB-LOGO 1.1 Das Gesamtlogo 1.2 Adaptionen 1.3 Farben des KLJB-Logos 1.4 Die KLJB-Hausfarben 2. TYPOGRAFIE 2.1 Die Hausschrift 2.2 Typografie

Mehr

Branding Strategy, Corporate Design, Web Design und Print Design auf höchstem Niveau.

Branding Strategy, Corporate Design, Web Design und Print Design auf höchstem Niveau. Branding Strategy, Corporate Design, Web Design und rint Design auf höchstem Niveau. Über uns Designagentur und kreativer Ideengeber Kompetenzen Unsere Leistungen Weiser Design ist eine Kreativagentur

Mehr

für Hochschulangehörige und externe Auftragnehmer

für Hochschulangehörige und externe Auftragnehmer für Hochschulangehörige und externe Auftragnehmer Inhalt Einführung I Basiselemente Farben Hausschrift Meta Logo Logovarianten allgemein Logos der Fakultäten Logovarianten Fakultäten Farbbalken Illustrationen

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual INHALT Corporate Design: Manual der Gesundheitsregion Bayreuth Vorwort Logo Logo/Claim Logo-Varianten Positionierung Logofarben 3 4 4 5 6 7 Anwendung Geschäftsausstattung Werbemittel

Mehr

PORTFOLIO KOMMUNIKATION

PORTFOLIO KOMMUNIKATION PORTFOLIO KOMMUNIKATION WEBSITES SEHLAND.CH Kunde: SEHLAND, ZOLLBRück WEBSEITE: CMS TYPO3 Leistungsausweis Bader Kommunikation: Konzeption, Design und Programmierung Fotografie Text MORFBIMO.CH Kunde:

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL 1. INHALT b 1. Inhalt... 2 2. Allgemeines 2.1 Grundsätze des Corporate Designs... 3 2.2 Das Corporate Design VON ALL-INKL.COM... 4 3. CORPORATE COLOURS...

Mehr

Corporate-Design-Handbuch. 1. Grundlagen und Druckerzeugnisse Version 0.9, Oktober 2005

Corporate-Design-Handbuch. 1. Grundlagen und Druckerzeugnisse Version 0.9, Oktober 2005 Corporate-Design-Handbuch 1. Grundlagen und Druckerzeugnisse Version 0.9, Oktober 2005 Freie Universität Berlin, Center für Digitale Systeme (CeDiS), 2005 2 Freie Universität Berlin Corporate Design Handbuch

Mehr

Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des Logos

Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des Logos Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des s Stand: November 2009 Druck: Standard 4-farbig, Euroskala (CMYK) Druck: 1 Sonderfarbe HKS und 1 Prozessfarbe Schwarz

Mehr

Sie sind in bester Gesellschaft

Sie sind in bester Gesellschaft Der Atlas 2016 Norbert Eisele-Hein Das Skiatlas-eMagazin Ihre Zielgruppe: 34.000 User Gutgebildet Konsumfreudig Hohes Einkommen Der Skiatlas für ipads, Tablets und Smartphones Im itunes Store, bei Google

Mehr

Brand Guideline Grundlagen. 1 Universität Basel Brand Guideline / Grundlagen Version 2.1

Brand Guideline Grundlagen. 1 Universität Basel Brand Guideline / Grundlagen Version 2.1 Brand Guideline Grundlagen. 1 Universität Basel Brand Guideline / Grundlagen Version 2.1 Logo Universität Basel Versionen. Das Logo der Universität Basel gibt es in zwei Versionen: für die Zentralverwaltung

Mehr

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Regeln Ziel Als international tätiges Unternehmen ist für uns die Kommunikation ein besonders wichtiges Instrument. Um die eigenständige Position

Mehr

Leitfaden Kommunikation Fokus Presse und Öffentlichkeitsarbeit. und. Kurz-Manual Corporate Design Vorgaben zum Branding

Leitfaden Kommunikation Fokus Presse und Öffentlichkeitsarbeit. und. Kurz-Manual Corporate Design Vorgaben zum Branding Leitfaden Kommunikation Fokus Presse und Öffentlichkeitsarbeit und Kurz-Manual Corporate Design Vorgaben zum Branding Stand: Januar 2014 Seite 2 Inhalt Leitfaden Kommunikation 4 Fokus Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7 LOGO Das Logo der Universität Hohenheim setzt sich aus einer Bild- und einer Wortmarke zusammen. Wenn Bild- und Wortmarke zusammen auftreten, sollten sie immer als Einheit eingesetzt werden. Dann steht

Mehr

Corporate Design. König Pilsener. König Pilsener Alkoholfrei. König Pilsener Radler. Stand Januar 2012

Corporate Design. König Pilsener. König Pilsener Alkoholfrei. König Pilsener Radler. Stand Januar 2012 König Pilsener König Pilsener Alkoholfrei König Pilsener Radler Stand Januar 2012 Die Marke König Pilsener: Deutschlands erste Premium-Marke. König Pilsener hat als einzige Marke die Hochklassigkeit schon

Mehr

Schrift auf dem Bildschirm

Schrift auf dem Bildschirm Schrift auf dem Bildschirm Für Schrift auf dem Bildschirm lassen sich vorhandene typografische Regeln und Erfahrungen nicht direkt übertragen. Beispielsweise sind wir es gewohnt, schwarzen Text auf weißem

Mehr

Corporate Design + ANWENDUNG

Corporate Design + ANWENDUNG Corporate Design + ANWENDUNG CD VERFASSEN EINES BRIEFES 1 AUF VORGEDRUCKTEM BRIEFPAPIER Papier einlegen Legen Sie das vorgedruckte Papier in den Drucker ein. Wordvorlage wählen Entnehmen Sie dem Ordner

Mehr

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN VERSION 1.1-1. AUGUST 2006 1 DAS DG-LOGO 1. 1 GELTUNGSBEREICH Regierung und Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft setzten

Mehr

Ihr Auftritt, bitte: wirkungsvoll, professionell, vielfältig.

Ihr Auftritt, bitte: wirkungsvoll, professionell, vielfältig. Ihr Auftritt, bitte: wirkungsvoll, professionell, vielfältig. Unsere CSU-Serviceangebote Datenservice & Druckvorlagen Werbemittel- & Geschenke-Shop Aktions- & Veranstaltungspakete Akademie & Schulungsangebote

Mehr

Kurzsteckbrief Stand: 05. Dezember 2014

Kurzsteckbrief Stand: 05. Dezember 2014 Kurzsteckbrief Stand: 05. Dezember 2014 Daten & Fakten Was Sie über uns wissen sollten * G E S C H Christoph Jakob 50 % Ä F T S F Ü H R U N G Marco Fernández 50 % * Gründung REIZWERK GbR 35m 2 GmbH Umfirmierung

Mehr

Roland Weigelt User Interface Patterns. Kochrezepte für die Gestaltung von GUIs. 25.4.2012 -.NET User Group Bielefeld

Roland Weigelt User Interface Patterns. Kochrezepte für die Gestaltung von GUIs. 25.4.2012 -.NET User Group Bielefeld Roland Weigelt User Interface Patterns Kochrezepte für die Gestaltung von GUIs 25.4.2012 -.NET User Group Bielefeld Raumschiff Enterprise Raumschiff Enterprise steckt voller Design Patterns! Entwurfsmuster

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual 1. Corporate Design 1.1 Ansprechpartner, Design und Verhalten ANSPRECHPARTNER WERBEAGENTUR CORPORATE DESIGN/CORPORATE IDENTITY GDNM GRAFIKDESIGN UND NEUE MEDIEN Neubaugasse 12/23

Mehr

union CORPORATE IDENTITY CORPORATE DESIGN MANUAL SEPTEMBER 2004

union CORPORATE IDENTITY CORPORATE DESIGN MANUAL SEPTEMBER 2004 CORPORATE IDENTITY CORPORATE DESIGN MANUAL SEPTEMBER 2004 1 VORWORT Über Corporate Identity und Corporate Design Dachverband, Landesverbände, Vereine Inhalt 1 2.1. Logo 4-färbig, 2-färbig, 1-färbig 5 2.2.

Mehr

DESIGN-GUIDE. für Audiovisuelle Medien

DESIGN-GUIDE. für Audiovisuelle Medien DESIGN-GUIDE für Audiovisuelle Medien Das Logo Das Logo»... Das CD (Corporate Design) ist wichtiger Teil der Corporate Identity (CI), die die Identität der Universität Magdeburg nach innen und außen vermittelt

Mehr

Das Corporate Design der HAW Hamburg

Das Corporate Design der HAW Hamburg Das Corporate Design der HAW Hamburg Dezember 2002 www.haw-hamburg.de Inhalt 03 Einführung 04 Die Anwendungen 06 Die Logos 08 Die Farben 09 Die Schriften 11 Die Geschäftspapiere 16 Die Visitenkarten 17

Mehr