Die erste Mondlandung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die erste Mondlandung"

Transkript

1 Die erste Mondlandung Ä Sternenturm Judenburg Nach dem Zweiten Weltkrieg begannen Amerika und die Sowjetunion (das heutige Russland) verstñrkt das Weltall und den Mond zu erforschen. Sie wetteiferten darum, wer es als erster schaffen wörde, ein bemanntes Raumschiff zum Mond zu schicken. Beide LÑnder setzten ihr ganzes Wissen und sehr viel Geld daför ein, diesen Wettkampf zu gewinnen. Nach vielen Versuchen mit unbemannten und bemannten RaumflÖgen gelang schlieülich Amerika am 20. Juli 1969 die erste Mondlandung. Am 16. Juli 1969 starteten die Astronauten Neil Armstrong, Michael Collins und Edwin Aldrin mit der Apollo 11 ihre Reise zum Mond. Der Flug dauerte 3 Tage. Dann erreichte das Raumschiff wie geplant den Mond und fing an, ihn zu umkreisen. Nun stiegen Armstrong und Aldrin in die Mondlandefähre Eagle (= Adler) um, nur Collins blieb im Raumschiff. Nach einigen Problemen mit dem Bordcomputer gelang es Armstrong schlieülich am 20. Juli, die Mondlandefähre mit den beröhmten Worten Der Adler ist gelandet! auf der MondoberflÑche aufzusetzen. Die Mondlandung wurde vom Kontrollzentrum auf der Erde überwacht und Öber eine halbe Milliarde Menschen sah dieses einzigartige Ereignis live im Fernsehen. Nach einigen Stunden erst verlieü Neil Armstrong die MondlandefÑhre Öber die Leiter und betrat als erster Mensch den Mond. Dazu sprach er den beröhmten Satz: Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein gewaltiger Sprung für die Menschheit. Armstrong und Aldrin erkundeten 2 á Stunden lang den Landeplatz, stellten die amerikanische Flagge auf und sammelten 22 Kilogramm Mondgestein. Danach kletterten sie wieder in die LandefÑhre, verlieüen den Mond und kehrten zum Raumschiff zuröck. Am 24. Juli 1969 landete die Apollokapsel im Pazifik (Meer) und wurde von einem amerikanischen Marineschiff an Bord genommen.

2 Die erste Mondlandung Ä Sternenturm Judenburg Nach dem Zweiten Weltkrieg begannen Amerika und die Sowjetunion (das heutige Russland) verstñrkt das Weltall und den zu erforschen. Sie wetteiferten darum, wer es als erster schaffen wörde, ein Raumschiff zum Mond zu schicken. Beide LÑnder setzten ihr ganzes Wissen und sehr viel Geld daför ein, diesen Wettkampf zu gewinnen. Nach vielen Versuchen mit unbemannten und bemannten RaumflÖgen gelang schlieülich Amerika am die erste Mondlandung. Am 16. Juli 1969 starteten die Astronauten Neil Armstrong, Michael Collins und Edwin Aldrin mit der ihre Reise zum Mond. Der Flug dauerte. Dann erreichte das Raumschiff wie geplant den Mond und fing an, ihn zu umkreisen. Nun stiegen Armstrong und Aldrin in die Eagle (= Adler) um, nur Collins blieb im Raumschiff. Nach einigen Problemen mit dem Bordcomputer gelang es Armstrong schlieülich, die MondlandefÇhre mit den beröhmten Worten Der Adler ist gelandet! auf der MondoberflÑche aufzusetzen. Die Mondlandung wurde vom auf der Erde Éberwacht und Öber eine halbe Milliarde Menschen sah dieses einzigartige Ereignis live im Fernsehen. Nach einigen Stunden erst verlieü die MondlandefÑhre Öber die Leiter und betrat als Mensch den Mond. Dazu sprach er den beröhmten Satz: Ein kleiner Schritt fér einen Menschen, ein gewaltiger Sprung fér die Menschheit. Armstrong und Aldrin erkundeten 2 á Stunden lang den Landeplatz, stellten die amerikanische auf und sammelten 22 Kilogramm. Danach kletterten sie wieder in die LandefÑhre, verlieüen den Mond und kehrten zum Raumschiff zuröck. Am 1969 landete die Apollokapsel im und wurde von einem Marineschiff an Bord genommen. 24. Juli Kontrollzentrum bemanntes Armstrong MondlandefÑhre Mond Mondgestein 3 Tage Meer Apollo 11 Flagge 20. Juli 1969 erster

3 Aldrin am ie auf dem Mond Die Piloten der Apollo 11: Armstrong, Collins und Aldrin

4 Die amerikanische Flagge auf dem Mond erste FuÜspuren auf dem Mond

5 MondlandefÑhre Eagle Apollokapsel nach ihrer Landung im Pazifik am

6 Ausstieg aus der MondlandefÑhre Eagle Apollo 11 beim Start am

7

EINLEITUNG. Vor 45 Jahren setzen die ersten Menschen ihren Fuss auf die Mondoberfläche: DER GEWALTIGE SPRUNG ZUM MOND

EINLEITUNG. Vor 45 Jahren setzen die ersten Menschen ihren Fuss auf die Mondoberfläche: DER GEWALTIGE SPRUNG ZUM MOND EINLEITUNG Vor 45 Jahren setzen die ersten Menschen ihren Fuss auf die Mondoberfläche: DER GEWALTIGE SPRUNG ZUM MOND Seit Mitte Dezember 2013 befindet sich eine chinesische Landeeinheit auf dem Mond und

Mehr

Referat über Unglücke in der Geschichte der Raumfahrt copyright 1998, by SCUD

Referat über Unglücke in der Geschichte der Raumfahrt copyright 1998, by SCUD Referat über Unglücke in der Geschichte der Raumfahrt copyright 1998, by SCUD Sputnik am 4. Okt. 1957 erster Satellit im All erster Mensch Juri Gagarin mit Wostok 1 am 12. Apr. 1961 im All Mercury: Parallele

Mehr

Das Mädchen auf dem Mars

Das Mädchen auf dem Mars aktuell Ausgabe 42 September 2015 www.lehrerservice.at Das Mädchen auf dem Mars Der Blutmond ONLINE Jugendmagazin Foto: Alyssa Carson/privat (1) Foto: Corbis (1) Sonne Mars Erde Alyssa Carson (links) und

Mehr

FLY ME TO THE MOON 3D

FLY ME TO THE MOON 3D FLY ME TO THE MOON 3D BE, 2008; 84 Minuten; Regie: Ben Stassen; Produktion: Caroline van Iseghem, Gina Gallo, Mimi Maynard, Charlotte Huggins; Geschäftsführende Produzenten: Eric Dillens, Domonic Paris,

Mehr

Sekundarschulabschluss für Erwachsene

Sekundarschulabschluss für Erwachsene SAE Sekundarschulabschluss für Erwachsene Name: Nummer: Deutsch A 2015 Totalzeit: 120 Minuten Hilfsmittel: Wörterbuch in Buchform Maximal erreichbare Punktzahl: 100 Für die Maximalnote 6 erforderliche

Mehr

Cubetto verlässt die Erde. Buch 5

Cubetto verlässt die Erde. Buch 5 Cubetto verlässt die Erde Buch 5 Tipps und Tricks zum Anwenden von Büchern und Karten findest du auf primotoys.com/resources Erzählt von Erin Eby Illustrationen von Momo Heute ist Cubetto sehr müde,

Mehr

Probeunterricht 2015 an Wirtschaftsschulen in Bayern

Probeunterricht 2015 an Wirtschaftsschulen in Bayern Probeunterricht 2015 an Wirtschaftsschulen in Bayern Deutsch 8. Jahrgangsstufe Haupttermin Name:. Vorname:.. Aufsatz Arbeit am Text Textverständnis Sprachbetrachtung Datum... Erstkorrektur: Note: Punkte:

Mehr

Raketen: Geschichte, Physik und Technik. D. Gembris, TMG, 2012/13

Raketen: Geschichte, Physik und Technik. D. Gembris, TMG, 2012/13 Raketen: Geschichte, Physik und Technik D. Gembris, TMG, 2012/13 Übersicht Geschichte: Erste Raketenstarts, Flug zum Mond Physik: Herleitung der Raketengleichung Technik: Verschiedene Antriebskonzepte

Mehr

DEUTSCH. Jahrgangsstufentest. für die Jahrgangsstufe 6 an bayerischen Realschulen /60. 6 Seiten mit insgesamt 18 Aufgaben. Note: Name: Klasse: 6

DEUTSCH. Jahrgangsstufentest. für die Jahrgangsstufe 6 an bayerischen Realschulen /60. 6 Seiten mit insgesamt 18 Aufgaben. Note: Name: Klasse: 6 2011 Jahrgangsstufentest DEUTSCH für die Jahrgangsstufe 6 an bayerischen Realschulen Name: Note: Klasse: 6 Einlesezeit: Arbeitszeit: 5 Minuten (nur Textblatt!) 45 Minuten Punkte: /60 Umfang: 6 Seiten mit

Mehr

JANUAR MÄRZ Prenzlauer Berg JANUAR KALENDER. Kalender 2. Kinder- und Familienprogramm

JANUAR MÄRZ Prenzlauer Berg JANUAR KALENDER. Kalender 2. Kinder- und Familienprogramm JANUAR MÄRZ 2017 KALENDER Prenzlauer Berg Kinder- und Familienprogramm Kalender 2 JANUAR SO 01 15:30 Wir erforschen das Weltall DI 03 09:30 Mit Raketen zu Planeten MI 04 09:30 Lars der kleine Eisbär 20:00

Mehr

Die Kunst der Ingenieure

Die Kunst der Ingenieure Die Kunst der Ingenieure 7 Dinge, die Sie wissen sollten Wir erforschen das Universum und die Nanowelt, bauen riesige Gebäude und intelligente Roboter: Quarks & Caspers stellt die größten technischen Leistungen

Mehr

Protokoll. Physik. Stundenprotokoll. Explosionsstoß. Aufgabe: Skizze:

Protokoll. Physik. Stundenprotokoll. Explosionsstoß. Aufgabe: Skizze: Protokoll Physik Stundenprotokoll Schule: Charlotte-Wolff-Kolleg Fach: Physik Leistungskurs Jahrgang: A40/ Q1 Datum: 06.09.2011; 3.Block 12:00-13:30 Uhr Lehrer: Herr Lothar Winkowski Protokollant: Andreas

Mehr

Arithmeum Bonn. Die Sammlung Schuitema

Arithmeum Bonn. Die Sammlung Schuitema Arithmeum Bonn Die Sammlung Schuitema Samstag,, 15:00 Uhr Vom Sand Siziliens bis zur Landung auf dem Mond - Kurze Geschichte der Logarithmen und des Rechenschiebers - Archimedes geboren: 287 v. Chr. in

Mehr

Die Mondlandungen: alles Lug und Betrug?

Die Mondlandungen: alles Lug und Betrug? 1999 Gernot L. Geise Die Mondlandungen: alles Lug und Betrug? (Veröffentlicht in EFODON-SYNESIS Nr. 35/1999) Im letzten Heft berichtete ich über die APOLLO-Fälschungen der NASA. Anlässlich des 30. Jahrestages

Mehr

Unverkäufliche Leseprobe aus: Stephen Petranek Unser Leben auf dem Mars

Unverkäufliche Leseprobe aus: Stephen Petranek Unser Leben auf dem Mars Unverkäufliche Leseprobe aus: Stephen Petranek Unser Leben auf dem Mars Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung von Text und Bildern, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung des Verlags urheberrechtswidrig

Mehr

Die Mondlandung - Wahrheit oder Lüge? -

Die Mondlandung - Wahrheit oder Lüge? - Die Mondlandung - Wahrheit oder Lüge? - Belegarbeit von: Lisa Riedel Klasse 10/1 1 Inhalt: Seite 3 Seite 4 Seite 5-20 Seite 5 Seite 5 6 Seite 6 7 Seite 7 10 Seite 11 Seite 12 20 Seite 21 1. Allgemeines

Mehr

War überhaupt jemals ein Astronaut auf dem Mond?

War überhaupt jemals ein Astronaut auf dem Mond? 1999 Gernot L. Geise War überhaupt jemals ein Astronaut auf dem Mond? (Veröffentlicht in EFODON-SYNESIS Nr. 34/1999) Dass die Fakten über unseren Mond in den Lexika - und teilweise auch in Fachliteratur

Mehr

WRO 2014 Regular Category Junior Highschool. Sputnik

WRO 2014 Regular Category Junior Highschool. Sputnik Sputnik Einleitung 1957 entsendete Russland (ehemalige Sowjetunion) mit dem Sputnik-Programm die ersten Satelliten ins Weltall. Der kugelförmige Satellit hatte einen Durchmesser von 58 cm und vier externe

Mehr

DVD-Video. DVD-Video. Willi will s wissen Wie sieht die Welt im Weltraum aus? Das Medieninstitut der Länder

DVD-Video. DVD-Video. Willi will s wissen Wie sieht die Welt im Weltraum aus? Das Medieninstitut der Länder DVD-Video DVD-Video Willi will s wissen Wie sieht die Welt im Weltraum aus? Das Medieninstitut der Länder Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards Die Schülerinnen und Schüler trainieren ihr Vorstellungsvermögen,

Mehr

Moderation Roland Machatschke (Journalist und Radiomacher, kommentierte die erste Mondlandung 1969)

Moderation Roland Machatschke (Journalist und Radiomacher, kommentierte die erste Mondlandung 1969) Wien, am 17. Juni 2013 NEUE DAUERLEIHGABE IM METEORITENSAAL Einladung zur feierlichen Übergabe von Mondgestein der -Missionen Apollo 15 und 17 an das Naturhistorische Museum Wien am Dienstag, dem 18. Juni

Mehr

Reise durch das Universum

Reise durch das Universum Reise durch das Universum 1 2 3 10 5 m = 100 km 10 7 m = 10.000 km 4 Jules Vernes, 1867 Reise um den Mond Jules Vernes glaubte, dass nur an einem bestimmten Punkt zwischen Erde und Mond Schwerelosigkeit

Mehr

LÖSUNGEN KORREKTURHINWEISE NOTENSCHLÜSSEL

LÖSUNGEN KORREKTURHINWEISE NOTENSCHLÜSSEL 2011 Jahrgangsstufentest DEUTSCH für die Jahrgangsstufe 6 an bayerischen Realschulen LÖSUNGEN KORREKTURHINWEISE NOTENSCHLÜSSEL Hinweis: Es werden grundsätzlich keine halben vergeben! Lösung Aufgabe 1 3

Mehr

BILDAUSWAHL DER KÜNSTLER / FOTOGRAFEN BEI ASTROFOTO

BILDAUSWAHL DER KÜNSTLER / FOTOGRAFEN BEI ASTROFOTO Bildnummer: er001-01 Blauer Planet Erde, mit Afrika im Vordergrund (APOLLO 17, 1972) Bildnummer: er001-36 Erde, Mexiko, Baja California (APOLLO 15) Bildnummer: er001-79 Erdkugel, Arabien, Asien (MODIS

Mehr

Als der Junge, den alle MechBern nannten, mit einem Roller zum Mond hinauffuhr

Als der Junge, den alle MechBern nannten, mit einem Roller zum Mond hinauffuhr Christoph Marzi Als der Junge, den alle MechBern nannten, mit einem Roller zum Mond hinauffuhr Als der Junge, der Bernhard hieß und später MechBern heißen sollte, geboren wurde, da landeten die Amerikaner

Mehr

veranstaltungsprogramm

veranstaltungsprogramm Tickets online bestellen veranstaltungsprogramm stand: 09.01.2017 suchparameter: Zu Gast im NHM Montag, 09. Januar, 14:00 Uhr die Trias. > Montag, 09. Januar, 15:00 Uhr Digitales Planetarium: Dynamische

Mehr

Prof. Dr. Werner Becker Max-Planck Institut für extraterrestrische Physik

Prof. Dr. Werner Becker Max-Planck Institut für extraterrestrische Physik Prof. Dr. Werner Becker Max-Planck Institut für extraterrestrische Physik Email: web@mpe.mpg.de Worüber wir heute sprechen wollen: Warum interessieren sich die Menschen für Astronomie? Welche Bedeutung

Mehr

USA Azubiaustausch. vom Vanessa Marx & Florian Wiedemeier

USA Azubiaustausch. vom Vanessa Marx & Florian Wiedemeier USA Azubiaustausch vom 08.10.2016 29.10.2016 Vanessa Marx & Florian Wiedemeier Am Samstag, den 08.10.2016 um 7.00 Uhr startete unser Austauschprojekt nach Amerika. Nach einem langen Flug aus dem kalten,

Mehr

34 MATRIX 3000 Band 31/Januar/Februar 2006

34 MATRIX 3000 Band 31/Januar/Februar 2006 MOND- Mond(f)lüge Rund 20 Millionen Amerikaner glauben heute, die ganzen Mondlandungen seien nur in Hollywood gedreht worden. Für jeden, der in der Nacht des 21. Juli 1969 vor dem Fernsehschirm saß, um

Mehr

KIDOH-Quiz zum Allgemeinwissen. 1. Welches dieser Tiere kann fliegen? c) Adler

KIDOH-Quiz zum Allgemeinwissen. 1. Welches dieser Tiere kann fliegen? c) Adler KIDOH-Quiz zum Allgemeinwissen 1. Welches dieser Tiere kann fliegen? a) Katze b) Hund c) Adler 2. Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland? a) München b) Berlin c) Frankfurt am Main 3. Welches dieser Gewässer

Mehr

NACHHALTIGKEIT PHILOSOPHISCH HINTERFRAGT

NACHHALTIGKEIT PHILOSOPHISCH HINTERFRAGT NACHHALTIGKEIT PHILOSOPHISCH HINTERFRAGT Erde Daniela G. Camhy, Anja Lindbichler ERDE - KURZINFORMATION Die Erde ist der fünftgrößte und der Sonne drittnächste Planet des Sonnensystems, der zusätzlich

Mehr

nach einjähriger Suche untergekommen war, die offenbar keinen blassen Schimmer von dem Spielfilm zu haben schien, den wir uns ansehen wollten: etwas,

nach einjähriger Suche untergekommen war, die offenbar keinen blassen Schimmer von dem Spielfilm zu haben schien, den wir uns ansehen wollten: etwas, nach einjähriger Suche untergekommen war, die offenbar keinen blassen Schimmer von dem Spielfilm zu haben schien, den wir uns ansehen wollten: etwas, das sich Star Wars nannte.»als ich den Titel hörte,

Mehr

JUFOTech. WKO.at/tirol/jufotech DATENBLATT. Jugend forscht in der Technik. Titel der Projektarbeit: Fachgebiet:

JUFOTech. WKO.at/tirol/jufotech DATENBLATT. Jugend forscht in der Technik. Titel der Projektarbeit: Fachgebiet: Datenblatt (dient als Titelblatt für die Projektarbeit) Seite 1/2 JUFOTech Jugend forscht in der Technik WKO.at/tirol/jufotech DATENBLATT Wir nehmen am Wettbewerb Jugend forscht in der Technik Auf den

Mehr

Abbildung des Holstentores Luftschiff Graf Zeppelin Ostseejahr-Rundfahrt 1931

Abbildung des Holstentores Luftschiff Graf Zeppelin Ostseejahr-Rundfahrt 1931 Ostseejahr-Rundfahrt des Luftschiffes Graf Zeppelin ( LZ 127 ) vom 12. bis 15. Mai 1931 Friedrichhafen- Berlin-Lübeck-Friedrichshafen. Von Heinrich Simpson Die Feierlichkeiten zum Ostseejahr 1931 also

Mehr

Die Leseprobe ist aus dem folgenden Mildenberger Titel entnommen: RONDO 4 Schülerbuch. Bestell-Nr ISBN

Die Leseprobe ist aus dem folgenden Mildenberger Titel entnommen: RONDO 4 Schülerbuch. Bestell-Nr ISBN Leseprobe Mildenberger Verlag GmbH Die Leseprobe ist aus dem folgenden Mildenberger Titel entnommen: RONDO 4 Schülerbuch Bestell-Nr. 4701-20 ISBN 978-3-619-47120-1 Für Ihre Notizen: Alle Rechte vorbehalten

Mehr

Begleitmaterial zum Buch

Begleitmaterial zum Buch Begleitmaterial zum Buch Die Milchstraße Die Milchstraße ist eine Galaxie. 1. Wie wird die Milchstraße noch genannt? 2. Von welchem griechischen Wort leitet sich der in der ersten Frage gesuchte Namen

Mehr

KOSMONAUTIN WALENTINA

KOSMONAUTIN WALENTINA KOSMONAUTIN WALENTINA Flo Staffelmayr Materialmappe 1 KOSMONAUTIN WALENTINA Flo Staffelmayr Schauspiel ab 6 Jahren Kosmonautin Walentina Bo-Phyllis Strube Regie Ausstattung Dramaturgie Theaterpädagogik

Mehr

Zentrale schriftliche Abiturprüfung Physik. Leistungskurs

Zentrale schriftliche Abiturprüfung Physik. Leistungskurs LAND BRANDENBURG Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Zentrale schriftliche Abiturprüfung 2010 Physik Aufgabenstellung A für Prüflinge Thema/Inhalt: Hilfsmittel: Gesamtbearbeitungszeit: Gravitation

Mehr

A1: Kennt Ihr alle Planeten unseres Sonnensystems? Zählt sie auf.

A1: Kennt Ihr alle Planeten unseres Sonnensystems? Zählt sie auf. Ihr braucht: Tablet oder Smartphone Arbeitsmappe A1: Kennt Ihr alle Planeten unseres Sonnensystems? Zählt sie auf. Tipp: Mein Vater Erklärt Mir Jeden Samstagabend Unseren Nachthimmel. A2: Öffnet das Programm

Mehr

APOLLO 15-Landeplatz gefunden?

APOLLO 15-Landeplatz gefunden? APOLLO 15-Landeplatz gefunden? (c) 2001 Gernot L. Geise; veröffentlicht in EFODON-SYNESIS Nr. 4/2001 Landeplatz von APOLLO 15? Die NASA hat in ihrer Homepage vom 27. April 2001 einen kleinen Hinweis darauf,

Mehr

etwas in Wirklichkeit nicht passieren darf. Der Tod eines Nahestehenden, eine fatale persönliche Niederlage, Krieg. Man kann darauf nicht richtig

etwas in Wirklichkeit nicht passieren darf. Der Tod eines Nahestehenden, eine fatale persönliche Niederlage, Krieg. Man kann darauf nicht richtig etwas in Wirklichkeit nicht passieren darf. Der Tod eines Nahestehenden, eine fatale persönliche Niederlage, Krieg. Man kann darauf nicht richtig vorbereitet sein, und dennoch: Eine wirkliche Überraschung

Mehr

Neue Fragen zu Apollo - Missionen NASA veröffentlicht umstrittene Fotos

Neue Fragen zu Apollo - Missionen NASA veröffentlicht umstrittene Fotos Neue Fragen zu Apollo - Missionen NASA veröffentlicht umstrittene Fotos Gernot L. Geise im Gespräch mit Ala Schönberger, Sebastian Schneikert und Grazyna Fosar Der bekannte Sachbuchautor Gernot L. Geise

Mehr

Großthema Karte Seite Astronomie Erde: Der blaue Planet 6/7 Bergbau Erde: Lagerstätten und Geologie 36 Österreich: Energie und Bergbau 74 Österreich:

Großthema Karte Seite Astronomie Erde: Der blaue Planet 6/7 Bergbau Erde: Lagerstätten und Geologie 36 Österreich: Energie und Bergbau 74 Österreich: Großthema Karte Seite Astronomie Erde: Der blaue Planet 6/7 Bergbau Erde: Lagerstätten und Geologie 36 Österreich: Energie und Bergbau 74 Österreich: Energie und Bergbau 1960 74 Beschäftigung Erde: Beschäftigungsstruktur

Mehr

Erfahrungen von Astronauten beim Anblick der Erde aus dem Weltraum

Erfahrungen von Astronauten beim Anblick der Erde aus dem Weltraum Erfahrungen von Astronauten beim Anblick der Erde aus dem Weltraum Einführung des Autors Kevin W. Kelly, der in seinem Buch "Der Heimatplanet" i alle folgenden Zitate gesammelt hat. "Während ich an diesem

Mehr

7 35 Jahre Mondlandung

7 35 Jahre Mondlandung 7 35 Jahre Mondlandung Editorial Ein kleiner Schritt für einen Mann, ein großer Schritt für die Menschheit. Vor 35 Jahren sprach Neil Armstrong diesen legendären Satz. Ein Traum war in Erfüllung gegangen.

Mehr

Numerus Clausus. The Origin of Species by Means of Natural Selection

Numerus Clausus. The Origin of Species by Means of Natural Selection Numerus Clausus The Origin of Species by Means of Natural Selection Charles Darwin sagte, die Mitglieder einer Art seien niemals gleich. Unter den Individuen einer Population finde ein ständiger Kampf

Mehr

DIE KONTINENTALDRIFT

DIE KONTINENTALDRIFT DIE KONTINENTALDRIFT Siegfried Fleck 1994, Digitalisierung und Ergänzung von Markus Wurster, 2002-2013 DIE KONTINENTALDRIFT Die großen, zusammenhängenden Landstücke auf der Erde haben die Menschen "Kontinente"

Mehr

Milka wird 115 Jahre alt

Milka wird 115 Jahre alt FAKTENBLATT Happy Birthday Milka! Milka wird 115 Jahre alt Bremen, April 2016 115 Jahre Milka: Am 24. April 2016 feiert die weltweit bekannte Marke Milka ihren Geburtstag. 99 Prozent aller Deutschen kennen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Der Weltraum. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Der Weltraum. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout. Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Der Weltraum Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Bestellnummer: Titel: Der Weltraum Reihe: Lernwerkstatt zur Freiarbeit

Mehr

Wölflinge, Pfadfinden Liebe. Euer Wölfi

Wölflinge, Pfadfinden Liebe. Euer Wölfi 26 Thema Liebe Wölflinge, Wenn ihr Ideen habt, in welche Zeit oder an welchen Ort Wölfi mit der Zeitmaschine zukünftig reisen soll, dann sendet uns doch eine E-Mail an woelflinge@dpsg.de. Wir freuen uns!

Mehr

Schüleraustausch Jekaterinburg 2016

Schüleraustausch Jekaterinburg 2016 Schüleraustausch Jekaterinburg 2016 Vom 18.09.2016 bis zum 24.09.2016 besuchten 12 Schüler und 3 Lehrer unserer Schule das Gymnasium 37 in Jekaterinburg. Sonntag, 18.09.2016 Am Sonntag fuhren wir früh

Mehr

Schritt für Schritt ins Schwarze Loch

Schritt für Schritt ins Schwarze Loch Schritt für Schritt ins Schwarze Loch Dieses Werk darf unter Verweis auf die Autorin und die beteiligten Institute Ute Kraus Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, Golm, und Theoretische Astrophysik,

Mehr

Planet Wüste. Satellitenbild Erde

Planet Wüste. Satellitenbild Erde Planet Wüste Die Erde ist ein Wüstenplanet. Ein großer Teil seiner Landmasse ist von Wüsten bedeckt. Eine Wüste ist ein Gebiet, in dem sehr wenig Süß-Wasser vorkommt. Viel zu wenig, als dass dort Bäume

Mehr

Plesetsk - Kosmodrom im russischen Norden Nirgendwo starten so viele Raketen wie hier

Plesetsk - Kosmodrom im russischen Norden Nirgendwo starten so viele Raketen wie hier Plesetsk - Kosmodrom im russischen Norden Nirgendwo starten so viele Raketen wie hier Geheimer Raketenstartplatz Objekt Angara ab 1957 Einer der ehemals geheimsten Orte der Welt, das Objekt Angara, ist

Mehr

- Ein Leben zwischen Erde und Mond -

- Ein Leben zwischen Erde und Mond - - Ein Leben zwischen Erde und Mond - von Gerhard Daum Der erfahrenste Astronaut unserer Zeit hat 40 Jahre Raumfahrtgeschichte miterlebt. Er berichtet über sein Leben mit der Schwerelosigkeit. Am 25. Mai

Mehr

Mit nur zwei Triebwerken?

Mit nur zwei Triebwerken? Mit nur zwei Triebwerken? In den Pionier-Zeiten der Luftfahrt war der Flug über den Atlantik noch ein großes Abenteuer. Piloten, die auf der einen Seite abhoben, konnten sich nicht sicher sein, ob sie

Mehr

VORTRÄGE MEN J. SCHMIDT

VORTRÄGE MEN J. SCHMIDT VORTRÄGE MEN J. SCHMIDT "Extrasolare Planeten" Geschichte der Suche nach Planeten bei anderen Sternen. Erste Erfolge und aktueller Stand der Suche. Zukünftige Möglichkeiten und Methoden bei der Suche nach

Mehr

MULTIRELIGIÖSE FEIER zum Schulschluss. Thema: Bunt wie der Regenbogen

MULTIRELIGIÖSE FEIER zum Schulschluss. Thema: Bunt wie der Regenbogen MULTIRELIGIÖSE FEIER zum Schulschluss Thema: Bunt wie der Regenbogen EINZUG: Instrumental-Musik BEGRÜSSUNG: von Frau Direktor LIED: Seid willkommen, herzlich willkommen BEGRÜSSUNG: die religiösen Vertreter

Mehr

Schneller als das Licht

Schneller als das Licht Johannes V. Buttlar Schneller als das Licht I Von den grenzenlosen Möglichkeiten des Menschen Econ Verlag. Wien Düsseldorf 1.- 6. Tausend August 1972 7.-10. Tausend Oktober 1972 Copyright @ 1972 by Econ

Mehr

Praktikum in Irland Inhaltsverzeichnis

Praktikum in Irland Inhaltsverzeichnis Praktikum in Irland Inhaltsverzeichnis I. Wieso ein Praktikum II. Vorbereitung III. Ankunft und Aufenthalt in Cork IV. Praktikumsbetrieb V. Ausflüge VI. Resümee I. Wieso ein Praktikum? Mein Name ist Michelle

Mehr

Cubetto s auf Tauchgang. Buch 4

Cubetto s auf Tauchgang. Buch 4 Cubetto s auf Tauchgang Deep Dive Buch 4 Tipps und Tricks zum Anwenden von Büchern und Karten findest du auf primotoys.com/resources Erzählt von Erin Eby Illustrationen von Momo Cubetto ist ganz aufgeregt,

Mehr

Der Wettlauf zum Mond

Der Wettlauf zum Mond Der Wettlauf zum Mond Die Mondlandung vor 40 Jahren Referent: Dr. Kai-Oliver Detken, AVL Inhalt des Vortrags Der Traum von Mond Die Raketentechnik Der Start in den Weltraum Die drei Phasen der NASA Mercury-Programm

Mehr

Olympus Mons, der grösste Vulkan des Sonnensystems

Olympus Mons, der grösste Vulkan des Sonnensystems Olympus Mons, der grösste Vulkan des Sonnensystems Lernziele Abbildung 1: Olympus Mons (Mosaik aus mehreren Bildern) 1.) Sie können neben der Erde weitere Himmelskörper unseres Sonnensystems nennen auf

Mehr

Lesung aus dem Alten Testament

Lesung aus dem Alten Testament Lesung aus dem Alten Testament Lesung aus dem ersten Buch Mose. 1 2 Und der HERR erschien Abraham im Hain Mamre, während er an der Tür seines Zeltes saß, als der Tag am heißesten war. Und als er seine

Mehr

Samstag, Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen

Samstag, Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen Samstag, 04.06. Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen Bei herrlichem Sonnenschein stiegen wir um 8.00 Uhr in unseren bequemen, hellblauen Doppelstockbus, ausgestattet mit reichlich Kaffee,

Mehr

Projektgruppe 1 Dem Himmel zu Fuß ein Stück näher Die seven (nine) summits und deren Erstbesteigung

Projektgruppe 1 Dem Himmel zu Fuß ein Stück näher Die seven (nine) summits und deren Erstbesteigung Projektgruppe 1 Dem Himmel zu Fuß ein Stück näher Die seven (nine) summits und deren Erstbesteigung Die jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente werden als Seven Summits (englisch für Sieben Gipfel)

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Saubere Energie aus Norddeutschland Deutschland will seine Energie in Zukunft nicht mehr so produzieren, dass es der Umwelt schadet. Strom, der aus Wind produziert wird, spielt dabei eine wichtige Rolle.

Mehr

Der lange Weg zum Mars

Der lange Weg zum Mars Der lange Weg zum Mars Redaktion: Wolfgang Lemme Chefautor: Daniel Münter Autoren: Katharina Adick, Reinhart Brüning, Heinz Greuling, Ismeni Walter Assistenz: Ursula Heidtmann Keinen anderen Planeten erforschen

Mehr

Probeunterricht an Wirtschaftsschulen 2009 Nachtermin - Lösungsvorschlag -

Probeunterricht an Wirtschaftsschulen 2009 Nachtermin - Lösungsvorschlag - Probeunterricht an Wirtschaftsschulen 2009 Nachtermin - Lösungsvorschlag - Deutsch 7. Jahrgangsstufe - Sprachbetrachtung - Einlesezeit: 5 Minuten Arbeitszeit: 30 Minuten zu erreichende Punkte 1. Bestimme

Mehr

Lösungen. Lektion 1. Lektion 2

Lösungen. Lektion 1. Lektion 2 Lektion 1 A1 Guten Tag. a / Guten Abend. g / Gute Nacht. d / Hallo. f / Tschüs. c / Auf Wiedersehen. e A3 Guten Tag. / Guten Abend. / Gute Nacht. / Hallo. / Tschüs. / Auf Wiedersehen. B8 A a / B b / C

Mehr

Tagesperlen. August. Ein Schreibanlass für jeden Tag im.

Tagesperlen. August. Ein Schreibanlass für jeden Tag im. Tagesperlen Ein Schreibanlass für jeden Tag im August 1. August Denke an dein Lieblingsessen. Beschreibe dieses Gericht mit allem, was dazu gehört und erkläre, warum du es so gerne magst. 2. August Was

Mehr

1. Einleitung. 2. Die Entdeckung der Titanic. 3. Die Erforschung der Titanic. 4. Schluss. Jantscher Sarah

1. Einleitung. 2. Die Entdeckung der Titanic. 3. Die Erforschung der Titanic. 4. Schluss. Jantscher Sarah Jantscher Sarah 1. Einleitung 1.1 Technische Daten 1.2 Robert Ballard und seine Mannschaft 2. Die Entdeckung der Titanic 2.1 Die Suche beginnt 2.2 Der denkwürdige Tag 3. Die Erforschung der Titanic 3.1

Mehr

Weltbevölkerung seit Neandertaler!

Weltbevölkerung seit Neandertaler! Weltbevölkerung seit Neandertaler! Beigesteuert von Stefan Buchberger [Managing Director] Freitag, 6. Januar 2012 01. Woche 2012 - Weltbevölkerung seit Neandertaler! Die Weltbevölkerung zählte 2010 rund

Mehr

Schülerzeitung der VS 20 Leystraße 34

Schülerzeitung der VS 20 Leystraße 34 Juni 2010 Preis: 30 Cent Schülerzeitung der VS 20 Leystraße 34 Rätselseite 3-4 Comic 5 Geschichten 6 Witze 7 Fremdsprachen 8 Kunst 9 Lies und mal! 10 Wissen 11-13 Spiel 14 Wir beim Arbeiten! Liebe Leser,

Mehr

Meine kleine TAUFBIBEL. Erzählt von Lizzie Ribbons Illustriert von Paola Bertolini Grudina

Meine kleine TAUFBIBEL. Erzählt von Lizzie Ribbons Illustriert von Paola Bertolini Grudina Mee klee TAUFBIBEL Erzählt von Lizzie Ribbons Illustriert von Paola Bertoli Gruda Diese Bibel gehört... Sie ist e Geschenk von... zur Taufe... Gott, du Schöpfer alles Guten, wir danken dir für dieses Kd,

Mehr

Unbekannter Landeplatz in Schatten und Kälte. Pixel für Pixel auswerten. Mühsame Suche nach Philae geht weiter. Raumfahrt

Unbekannter Landeplatz in Schatten und Kälte. Pixel für Pixel auswerten. Mühsame Suche nach Philae geht weiter. Raumfahrt Raumfahrt Rosetta-Philae: Forscher grenzen Suche auf dem Kometen ein :: Raumfahrt Raumfahrt: Rosetta-Philae: Forscher grenzen Suche auf dem Kometen ein Geschrieben 11. Jun 2015-18:44 Uhr Als am 15. November

Mehr

Der Mars. Wissenschaftliche Daten:

Der Mars. Wissenschaftliche Daten: Der Mars Wissenschaftliche Daten: Der Durchmesser am Äquator beträgt 6787km. Die Entfernung des MARS von unserer ERDE liegt zwischen 55 und 400 Millionen km. Die Entfernung von der Sonne beträgt zwischen

Mehr

Norwegische Post. Briefmarken. Astronomie Europa Briefmarken. 200 Jahre Kgl. Gesellschaft zur Entwicklung Norwegens. 100 Jahre U-Boot-Waffe

Norwegische Post. Briefmarken. Astronomie Europa Briefmarken. 200 Jahre Kgl. Gesellschaft zur Entwicklung Norwegens. 100 Jahre U-Boot-Waffe Norwegische Post Briefmarken Astronomie Europa Briefmarken 200 Jahre Kgl. Gesellschaft zur Entwicklung Norwegens 100 Jahre U-Boot-Waffe Kulturdenkmalsjahr 2009 Nr. 3/09 Norwegische Post Versandstelle für

Mehr

Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Unterrichtsmaterialien zum Besuch der Ausstellung Niveau A2

Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Unterrichtsmaterialien zum Besuch der Ausstellung Niveau A2 Seite 1 von 5 Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Aufgabe 1: Wie heißen die 7 großen Themen der Ausstellung? Seite 2 von 5 Aufgabe 2: Quiz: In der Ausstellung findest du 7 Zitate berühmter Personen.

Mehr

Baba, wir müssen die Stadt verlassen, sonst sterben wir

Baba, wir müssen die Stadt verlassen, sonst sterben wir Baba, wir müssen die Stadt verlassen, sonst sterben wir Interview mit Michael Marco, April 2014 (von Judith Mühlleitner) Zwei Wochen war ich jetzt hier in Juba, Südsudan. Als ich zum Flughafen gefahren

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ukraine - zwischen Europa und Russland

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ukraine - zwischen Europa und Russland Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Ukraine - zwischen Europa und Russland Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Lernen an

Mehr

Quasare. Leon Deninger

Quasare. Leon Deninger Quasare Leon Deninger Inhaltsverzeichnis 1. Definition 2. Energie der Quasare 3. Die Quasare im frühen Universum 4. Radioteleskope 5. Bibliografie Definition Ein Quasar ist ein akkreditierendes Schwarzes

Mehr

die ich nicht sah, auch wenn sie sich in meinen Augen spiegelten. Nichts wurde klarer, alles verwirrte sich noch mehr, je öfter ich seine Worte las.

die ich nicht sah, auch wenn sie sich in meinen Augen spiegelten. Nichts wurde klarer, alles verwirrte sich noch mehr, je öfter ich seine Worte las. Der Andere 1 Er war nicht der, den ich mir ausgedacht habe. Er kam vom Meer, seine Augen verrieten ihn, sie waren wie das Wasser des Meeres, türkis oder hellblau oder schwarz, je nachdem wie das Licht

Mehr

Österreichische Meisterschaft der Vereine im Paragleiten mit Siegerehrung der österr. Paragleiter-Liga

Österreichische Meisterschaft der Vereine im Paragleiten mit Siegerehrung der österr. Paragleiter-Liga Österreichische Meisterschaft der Vereine im Paragleiten mit Siegerehrung der österr. Paragleiter-Liga Ehrenschutz: Dietmar Ruggenthaler 09.10. 10.10. 2010 Ersatztermin: 16. 17. 10. 2010 Ausschreibung

Mehr

Schöpfungserzählungen der Völker und Religionen. Arbeitskartei erstellt für die Lernwerkstatt in Loccum von Ingrid Illig

Schöpfungserzählungen der Völker und Religionen. Arbeitskartei erstellt für die Lernwerkstatt in Loccum von Ingrid Illig Schöpfungserzählungen der Völker und Religionen Arbeitskartei erstellt für die Lernwerkstatt in Loccum von Ingrid Illig Sachinformationen In Schöpfungserzählungen oder Mythen wollten die Menschen früher

Mehr

Känguru der Mathematik 2014 Ergebnisse unserer Schule

Känguru der Mathematik 2014 Ergebnisse unserer Schule Inhaltsverzeichnis - Auswertung des Känguru Wettbewerbes 2014 an unserer Schule - Teilchenfänger im Deutschen Museum in Bonn - Facharbeiten 2014 Datenauswertung beim Flug einer Wasserrakete - Die Fußball

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen Deutschland 1961-1989 - Zwischen deutschdeutscher Teilung und Mauerfall Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

- Naturwissenschaft/Technik Theater. - Naturwissenschaft/Technik Theater.. - Anfänger/Sprachtheater. Einleitung - Igelgeschichten. Einleitung..

- Naturwissenschaft/Technik Theater. - Naturwissenschaft/Technik Theater.. - Anfänger/Sprachtheater. Einleitung - Igelgeschichten. Einleitung.. Theaterprojekte - Kulturelles Erbe Theater.. - Anfänge der Kultur.. - Europäisch/deutsches kulturelles Erbe.. - Islamischer Kulturbereich. - Außereuropäische Kulturen - Naturwissenschaft/Technik Theater.

Mehr

Ph A 15/66 G_Online-Ergänzung

Ph A 15/66 G_Online-Ergänzung Ph A 15/66 G_Online-Ergänzung MICHAEL JORDAN vs. DWIGHT HOWARD JÖRN GERDES Online-Ergänzung MNU 68/6 (15.11.2015) Seiten 1 4, ISSN 0025-5866, Verlag Klaus Seeberger, Neuss 1 JÖRN GERDES MICHAEL JORDAN

Mehr

Flug zur Zugspitze. Bericht von Andreas Krautinger, Sternreporter Sparte Flugsport

Flug zur Zugspitze. Bericht von Andreas Krautinger, Sternreporter Sparte Flugsport Flug zur Zugspitze Bericht von Andreas Krautinger, Sternreporter Sparte Flugsport Hier ein kleiner Bericht über den Flug zur Zugspitze am 9. April 2006. Ein geheimer Wunsch von mir ist, mal die hohen Berge

Mehr

Adolphe Pégoud Célestin Adolphe Pégoud1

Adolphe Pégoud Célestin Adolphe Pégoud1 Adolphe Pégoud Célestin Adolphe Pégoud 1 (* 13. Juni 1889 in Montferrat, Isère; 31. August 1915 bei Petit- Croix, Territoire de Belfort) war ein französischer Flugpionier. Ihm gelang es als zweitem nach

Mehr

Suhrkamp Verlag. Leseprobe. Emmott, Stephen Zehn Milliarden. Aus dem Englischen von Anke Caroline Burger. Suhrkamp Verlag

Suhrkamp Verlag. Leseprobe. Emmott, Stephen Zehn Milliarden. Aus dem Englischen von Anke Caroline Burger. Suhrkamp Verlag Suhrkamp Verlag Leseprobe Emmott, Stephen Zehn Milliarden Aus dem Englischen von Anke Caroline Burger Suhrkamp Verlag 978-3-518-42385-1 Für die Herstellung eines Burgers braucht man 3000 Liter Wasser.

Mehr

Rudolf Kippenhahn. Abenteuer Weltall. Deutsche Verlags-Anstalt Stuttgart

Rudolf Kippenhahn. Abenteuer Weltall. Deutsche Verlags-Anstalt Stuttgart Rudolf Kippenhahn Abenteuer Weltall Deutsche Verlags-Anstalt Stuttgart Inhalt Einleitung 9 1. Die Rätsel der Venus Kopernikus kam nicht bis Lemgo 11 Die Phasen der Venus 14 Der verhüllte Planet 17 Raumsonden

Mehr

D A S U N I V E R S U M

D A S U N I V E R S U M D A S U N I V E R S U M Die meisten Astronomen sind der Auffassung, daß das Universum vor etwa 10 bis 20 Milliarden Jahren bei einem Ereignis entstand, das häufig als Urknall oder Urblitz bezeichnet wird.

Mehr

Das neue Gesicht im Progy

Das neue Gesicht im Progy Wir blickten ein Tag lang hinter die Kulissen des Thuner Tagblatts und wir fanden sogar die allererste Ausgabe im Archiv. Wir bestaunten das Orginalblatt aus dem Jahr 1912, wo über den Untergang der Titanic

Mehr

> Einleitung - warum? 6. > PC Grundausstattung 10. > der Windows Explorer 13. > C: die Bootpartition 15. > die anderen Partitionen 19

> Einleitung - warum? 6. > PC Grundausstattung 10. > der Windows Explorer 13. > C: die Bootpartition 15. > die anderen Partitionen 19 Inhalt > Einleitung - warum? 6 > PC Grundausstattung 10 > der Windows Explorer 13 > C: die Bootpartition 15 > die anderen Partitionen 19 > Verzeichnisstruktur 25 > Namensgebung der Dateien 29 > Einstellungen

Mehr

Die Verwirklichung eines Traums

Die Verwirklichung eines Traums Artikel publiziert am: 18.08.2012-05.28 Uhr Artikel gedruckt am: 21.08.2012-20.44 Uhr Quelle: http://www.az-online.de/nachrichten/altmarkkreissalzwedel/gardelegen/verwirklichung-eines-traums-2464800.html

Mehr

DANKE MIR GEHT ES BESTENS!

DANKE MIR GEHT ES BESTENS! DANKE MIR GEHT ES BESTENS! Herausforderungen gelassen meistern RYUHO OKAWA IIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIII Alle Rechte vorbehalten. Außer zum Zwecke kurzer Zitate für Buchrezensionen darf

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, vor fast einem Jahr haben die ersten Trainerinnen ihre Ausbildung beim Weibernetz erfolgreich beendet. Jetzt wollen wir schauen: Was hat sich seit dem in den Bundes-Ländern

Mehr

Ca. Zeitenstrahl. durch die Geschichte. Roger Duvoisin

Ca. Zeitenstrahl. durch die Geschichte. Roger Duvoisin Ca. Zeitenstrahl durch die Geschichte Roger Duvoisin Ca. 13.7 Mrd. Jahre Urknall Entstehung des Universums. Entstehung von Galaxien und Sternen. Entstehung des Universums aus dem Urknall heraus. Vor- und

Mehr

Der Weihnachtsmann und die sieben Zwerge

Der Weihnachtsmann und die sieben Zwerge 120 Der Weihnachtsmann und die sieben Zwerge Rudolf Gigler 8223 Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 verlag@unda.at www.unda.at Inhalt Der Weihnachtsmann bringt in Amerika bekanntlich

Mehr