Landkreis Karlsruhe. Jahres- Programm Diakonie. Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Diakonisches Werk Bretten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Landkreis Karlsruhe. Jahres- Programm Diakonie. Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Diakonisches Werk Bretten"

Transkript

1 Landkreis Karlsruhe Diakonisches Werk der Evangelischen Kirchenbezirke im Landkreis Karlsruhe Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Jahres- Programm 2016 Diakonisches Werk Bretten

2 Sehr geehrte Eltern, Jugendliche, Kinder und Fachkräfte, das Team der Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Diakonischen Werkes Bretten bietet Ihnen auch 2016 neben unserem individuellen Beratungsangebot wieder ein vielfältiges Kursprogramm an. Wir hoffen und wünschen uns, dass unsere Kursangebote von Ihnen zahlreich in Anspruch genommen werden. Für Fragen und Anregungen steht Ihnen das Beraterteam Bretten gerne zur Verfügung. Ihr Beraterteam: Birgit Eisenhuth-Meister Dipl. Heilpädagogin, Kinderschutzfachkraft Andrea Mehnert Dipl. Sozialarbeiterin, Systemische Therapeutin und Beraterin (SG) Katharina Ott Dipl. Psychologin (B.Sc.) Susanne Rittmann Dipl. Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin Michael Werner Dipl. Sozialpädagoge (FH), Systemischer Supervisor (DGSF) Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Diakonisches Werk der Evangelischen Kirchenbezirke im Landkreis Karlsruhe Am Kirchplatz 3, Bretten Tel /

3 Inhaltsverzeichnis Trennung und Scheidung: Was tun? S. 4 Wie umarme ich einen Kaktus? Elternsein in der Pubertät Ein Kurs für Eltern S. 5 Wenn Eltern sich trennen!? Gruppe für Kinder von 8-12 Jahren S. 6 Kino, Kino Film über die Trennung ihrer Eltern aus der Sicht eines 6-jährigen Mädchens S. 7 Wege aus der Brüllfalle Workshop für Eltern S. 8 Erstgeborene, Sandwichkinder und Nesthäkchen Ein Abend für Eltern mit mehreren Kindern S. 9 Angebote im Rahmen des Brettener Ferienprogramms Gipsmasken S. 10 Fußball für Jungen und Mädchen S. 11 Wohlfühltag für Mädchen: Girls, Girls, Girls S. 12 ADHS-Kurs Seminar für Eltern von Kindern von 5-14 Jahren S. 13 Trennung meistern Kinder stärken Gruppentraining für Eltern nach Trennung und Scheidung S. 14 Babywatching in der Schule S. 15 Mutig werden mit Til Tiger Ein Trainingsprogramm für unsichere Kinder zwischen fünf und neun Jahren S. 16 Inhouse-Fortbildungen für Kindertageseinrichtungen Resilient durchs Leben S. 17 3

4 Trennung und Scheidung, was tun? Psychologische, pädagogische und rechtliche Informationen zum Thema Trennung und Scheidung unter besonderer Berücksichtigung der Situation von Kindern im Trennungsprozess der Eltern. Weitere Themen: Sorgerecht, Umgangsrecht, Besuchsregelung, neues Unterhaltsrecht, Zugewinnausgleich, Mediation. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Arbeitskreis Trennung und Scheidung statt. Termin: Dienstag, von 19:30 21:00 Uhr Ort: Diakonisches Werk Bretten, Am Kirchplatz 3, Bretten Referenten: Michael Werner Dipl. Sozialpädagoge (FH) Heidrun Kirchgeßner Rechtsanwältin und Mediatorin Fachanwältin für Familienrecht Gebühr: keine Anmeldung: Diakonisches Werk Bretten, Am Kirchplatz Bretten, Tel /

5 Wie umarme ich einen Kaktus? Elternsein in der Pubertät ein Kurs für Eltern von 10- bis 13-jährigen Kindern Pubertät ist eine Zeit, in der es für alle Kinder und Eltern sehr aufregend werden kann. Sie ist die Phase der notwendigen und spannenden Entwicklung von Kindern zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Pubertät ist eine Zeit des Wandels für die Beziehung zwischen Eltern und Ihren Kindern. Termine: Montags: , , , und jeweils von 19:30 bis 21:30 Uhr Ort: Diakonisches Werk Bretten, Am Kirchplatz Bretten Kursleiterin: Susanne Rittmann, Dipl. Psychologin Gebühr: 10 Euro Anmeldung: Diakonisches Werk Bretten, Am Kirchplatz Bretten, Tel / Elternkurs im Rahmen des Landesprogramms 5

6 Wenn Eltern sich trennen!? Gruppe für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Wenn Eltern sich trennen verändert sich die Lebenssituation von Kindern entscheidend. Gefühle, wie Trauer, Wut und Angst, Sehnsüchte, Verwirrungen und Unsicherheiten begleiten und belasten die Kinder in dieser schwierigen Situation. Innerhalb einer Gruppe haben die Kinder die Möglichkeit alle ihre Gefühle auszudrücken und sich spielerisch und kreativ mit ihnen auseinanderzusetzen. Dabei erleben sie, dass auch andere Kinder von einer Trennung betroffen und sie mit ihren Erfahrungen nicht alleine sind. Die Kinder sollen unterstützt und ermutigt werden, ihr Leben in zwei Elternhäusern aktiv mitzugestalten. Kurstermine: jeweils donnerstags / / / / / / / / / von 16: Uhr Infonachmittag: Für Eltern und Kinder am , 16:00-17:00 Uhr Ort: Diakonisches Werk Bretten, Schulgasse Bretten Kursleitung: Birgit Eisenhuth-Meister, Dipl. Heilpädagogin (FH) Susanne Rittmann, Dipl. Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin Gebühr: 45 Euro, eine Ermäßigung auf 10 Euro ist für Bezieher von ALG II, Kindergeldzuschlag, Wohngeld und Sozialgeld unbürokratisch möglich Anmeldung: Diakonisches Werk Bretten, Am Kirchplatz Bretten, Tel /

7 Kino, Kino! Ein Film über die Scheidung ihrer Eltern aus dem Blick eines sechsjährigen Mädchens in Kooperation mit dem Cineplex Bruchsal Kinder betrachten das Zusammenleben mit beiden Elternteilen als selbstverständliche Lebensform. Eine Trennung der Eltern kann Kinder einerseits erschüttern und ihnen eine größere Anpassungsleistung abverlangen. Andererseits kann eine Trennung der Eltern die bessere Alternative für Kinder sein, nämlich dann, wenn die Eltern zusammenbleiben und der familiäre Alltag durch fortwährende Streitigkeiten beherrscht wird. Der amerikanische Film Das Glück der großen Dinge von Scott McGehee und David Siegel aus dem Jahr 2012 ist ein Meisterwerk über das gemeinsame Erwachsenenleben aus der Sicht der sechsjährigen Maisie. Konsequent werden die Ereignisse aus der Sicht des Mädchens gezeigt. Die Konsequenzen des Scheidungskrieges brechen immer wieder ohne Vorwarnung über sie herein. Nach dem Film bieten wir an, miteinander in eine Diskussion zu kommen. Termin: April 2016 Der Termin wird noch in der Presse bekanntgegeben Ort: Cineplex Bruchsal, Bahnhofstraße 13, Bruchsal Gebühr: 5 Euro Anmeldung: keine Anmeldung notwendig 7

8 So wollte ich doch nie rumbrüllen oder Erziehung hatte ich mir einfacher vorgestellt Ein Workshop für Eltern Kennen Sie das? Ich brülle nur noch rum! Ohne, dass ich laut werde, passiert gar nichts! Ich rede gegen Wände ich muss alles fünfmal sagen. Aufräumen, Zähne putzen, zum Essen kommen Immer höre ich nur gleich! Die Anforderung, das Zusammenleben mit Kindern zu regeln und dabei gleichzeitig den kindlichen Bedürfnissen gerecht zu werden, ist für alle Eltern schwierig. Noch anstrengender ist es für Eltern, die mit weiteren Belastungen umgehen müssen. Es führt häufig in eine Überforderung. Wie schnell verliert man die Geduld, wird laut, die Situation droht zu eskalieren. Das Gefühl von Hilflosigkeit schleicht sich ein. Wenn Sie darauf keine Lust mehr haben, erarbeiten und erproben wir in diesem Kurs neue Strategien, sodass Sie zu Hause mit Ihrem Kind in alltagstypischen Situationen gelöster handeln können. Bisherige Kommunikationsmuster werden beschrieben, reflektiert und neue werden erprobt. Dadurch entsteht die Möglichkeit, alltagsnotwendige Dinge in einer gelösteren Atmosphäre zu erledigen. Jeder Kursabend beinhaltet die Reflektionen über das zwischenzeitlich Erprobte und die gemachten Erfahrungen. Termine: Montags: / / und jeweils von 19:00-22:00 Uhr Ort: Diakonisches Werk Bretten, Am Kirchplatz Bretten Kursleitung: Ramona Kurz, Dipl. Sozialpädagogin (FH) Systemische Familientherapeutin (DGSF) Systemische Supervisorin (ISTN) Hella Burkart, Systemische Beraterin (DGSF) Systemische Familientherapeutin (ISTN) Gebühr: In der Regel wird der Kurs über das Landesprogramm STÄR- KE gefördert. Wenn Sie sich in einer besonderen Lebenslage befinden, bezahlen Sie einen Eigenanteil von 10 Euro. Ansonsten kostet Sie der Kurs je nach Anzahl der TeilnehmerInnen ca. 70 bis 80 Euro. Sie können uns gerne zu diesem Sachverhalt anrufen, dann klären wir das. Anmeldung Frau Kurz und Frau Burkart Tel / und Fragen: Eine Kooperation der Psychologischen Beratungsstelle der Diakonie Bretten und der Praxis für systemische Lösungen Walzbachtal / Karlsruhe Elternkurs im Rahmen des Landesprogramms 8

9 Erstgeborene, Sandwichkinder und Nesthäkchen Ein Kurs für Eltern Beeinflusst die Geschwisterposition bestimmte Charaktereigenschaften? Viele Kinder fühlen sich im Vergleich zu ihren Geschwistern benachteiligt, obwohl sich die Eltern die größte Mühe geben, ihre Zeit und Aufmerksamkeit gleichmäßig zu verteilen. An diesem Abend werden Grundlagen vermittelt, was Erstgeborene, mittlere Kinder und Nesthäkchen auszeichnet und wie Eltern ihre Kinder in der Entwicklung unterstützen und stärken können. Termin: Donnerstag, von 19:00-21:00 Uhr Ort: Diakonisches Werk Bretten, Am Kirchplatz 3, Bretten Kursleitung: Andrea Mehnert, Dipl. Sozialarbeiterin (FH) Systemische Therapeutin und Beraterin (SG) Teilnehmerzahl: max. 10 Personen TeilnehmerInnen: Eltern Gebühr: keine Anmeldung: Diakonisches Werk Bretten, Am Kirchplatz Bretten, Tel / Anmeldeschluss:

10 Mein eigenes Gesicht als Gipsmaske Ein Angebot der Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Bretten Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren können sich gegenseitig aus Gips Masken modellieren und sie anschließend mit nach Hause nehmen. Termin: Sommerferien 2016, 14:30 bis 17:00 Uhr Ort: Diakonisches Werk Bretten, Schulgasse Bretten, Tel / Kursleitung: Birgit Eisenhuth-Meister Dipl. Heilpädagogin (FH) Susanne Rittmann Dipl. Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin Anmeldung: nach Erscheinen des Ferienprogramms Bretten 10

11 Bewegung und Fußball für Jungen und Mädchen Angebot der Psychologischen Beratungsstelle im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Bretten Wir bieten einen Fußballerlebnistag für Mädchen und Jungs im Alter von 8 bis 11 Jahren an. Fußball, Vertrauensspiele, Gemeinschaftsgefühl, Bewegung, viel Spaß und auch Entspannung stehen im Vordergrund. Mitzubringen: Trinkflasche, Obst, Verpflegung, Fußballkleidung, Schienbeinschoner, Kleidung zum Umziehen, Sonnenschutz, Mütze Termin: Freitag, von 10:00 15:00 Uhr Ort: SC Sprantal Wer: Mädchen und Jungs im Alter von 8 bis 11 Jahren Leitung: Stefan Baur, Dipl. Sozialpädagoge (FH) Michael Werner, Dipl. Sozialpädagoge (FH) Teilnehmerzahl: 16 Mädchen und Jungs Anmeldung: nach Erscheinen des Ferienprogramms der Stadt Bretten 11

12 Girls, Girls, Girls: Wohlfühltag für Mädchen An einem schönen Platz wollen wir es uns an diesem Sommertag richtig gut gehen lassen. Mit Spaß und Spiel könnt ihr herausfinden, was euch gut tut. Wir wollen miteinander relaxen und entspannen, aber auch unsere Kräfte testen und stärken. Wir geben euch Anregungen, wie ihr knifflige Situationen zu eurem Wohlbefinden lösen könnt. Mittags verwöhnen wir uns mit einem Picknick. Bitte bringt dafür eine Kleinigkeit zum Essen mit. Obst, Gemüse, Salat, Brötchen oder einen kleinen Dipp. Wir sorgen für Würstchen und Getränke. Termin: Sommerferien 2016 Ort: wird noch bekanntgegeben Kursleitung: Sabine Epple, Dipl. Sozialpädagogin (FH) Systemische Therapeutin und Beraterin Andrea Mehnert, Dipl. Sozialarbeiterin (FH) Systemische Therapeutin und Beraterin (SG) Teilnehmerzahl: max. 14 Mädchen Zielgruppe: Mädchen von 10 bis 13 Jahren Anmeldung: nach Erscheinen des Ferienprogramms Bretten 12

13 Elternseminar zum Thema ADHS bei Kindern Felix ist immer in Aktion. Er kann sich nicht auf seine Aufgaben konzentrieren und ist leicht ablenkbar. Verlangt man etwas von ihm, so befolgt er dies meistens nicht (Schilderung einer Mutter) So oder so ähnlich werden alltägliche Situationen mit einem ADHS- Kind von Eltern oder Lehrerinnen und Lehrern beschrieben. Kinder mit Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) haben Schwierigkeiten in der Konzentrations- und Aufmerksamkeitsspanne, sowie auch mit der Regulierung ihrer inneren Unruhe. Dieses Verhalten führt meist zu Konflikten im familiären und schulischen Bereich. Die Kinder bekommen ständig negative Rückmeldungen und zweifeln an ihren Fähigkeiten. Dies kann ihr Selbstwertgefühl schwächen. Dieser Kreislauf soll unterbrochen werden durch neue Wege im Umgang miteinander. Um möglichst frühzeitig auf diese besondere Situation reagieren zu können, bietet dieses Seminar an vier aufeinander aufbauenden Elternabenden: Informationen über Ursachen und Erscheinungsformen von ADHS Auseinandersetzung mit den Verhaltensmerkmalen Grundlegendes zum angemessenen Umgang und mögliche therapeutische Ansätze Elterntraining in der Familie Möglichkeit zum Austausch in der Teilnehmergruppe Termine: Dienstags: / / / jeweils von 19:30 21:00 Uhr Ort: Diakonisches Werk Bruchsal, Wörthstr Bruchsal Kursleitung: Ulrich Zimmermann Heilpädagoge in eigener Praxis, Systemischer Berater Teinehmerzahl: max. 15 Personen Zielgruppe: Eltern mit Kindern im Alter von 5 bis 14 Jahren Gebühr: 10 Euro Anmeldung: Diakonisches Werk Bruchsal, Wörthstr. 7, Bruchsal, Tel / Anmeldeschluss: Elternkurs im Rahmen des Landesprogramms 13

14 Trennung meistern Kinder stärken * Gruppentraining für Eltern nach Trennung und Scheidung Eine Trennung oder Scheidung ist für alle, für Eltern und Kinder, ein einschneidendes Erlebnis. Manche Trennungen sind auch von heftigem Streit begleitet, die Emotionen kochen hoch, die Nerven liegen blank und Einigungen im Interesse der Kinder fallen schwer. Bei wem bleiben die Kinder? Wie viel Umgang ist gut? Ist die Erziehung noch gewährleistet? Wird mein Kind beeinflusst? Mit dem Gruppentraining möchten wir Sie in dieser schwierigen Phase begleiten und Ihnen Hilfen an die Hand geben, mit denen Sie die Situation bewältigen und neue Lösungen finden können. Sie lernen, aus der Achterbahn der Gefühle und den Konflikten auszusteigen und wieder gut für sich zu sorgen. Sie entdecken neue Handlungsmöglichkeiten und Lösungswege zur Erleichterung der Kommunikation. Gemeinsam nehmen wir die Gefühle und Bedürfnisse Ihrer Kinder in den Blick. Erziehungstipps helfen Ihnen, die Elternschaft trotz Trennung weiterhin positiv zu gestalten und zu erleben. Elternpaare nehmen nicht gemeinsam an einer Gruppe teil, sondern können aufeinander folgende Gruppen besuchen. Kinderbetreuung ist während der Gruppentermine bei Bedarf möglich. Termine: mittwochs an 6 Abenden, wöchentlich, jeweils 17:00 20:00 Uhr, vom Ort: Psychologische Beratungsstelle Bruchsal, Wörthstr. 7, Bruchsal Leitung: Beate Mechela Dipl. Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin Susanne Rittmann, Dipl.Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin Teilnehmerzahl: max. 8 Personen Gebühr: 10 Euro Anmeldung: Diakonisches Werk Bruchsal Wörthstr. 7, Bruchsal,Tel / *nach dem Konzept der Jugend- und Familienberatung des Landkreises Tübingen Elternkurs im Rahmen des Landesprogramm 14

15 Babywatching in der Schule Brisch, K. H. (2007) B.A.S.E. Babywatching in der Schule. Baby-Beobachtung gegen Aggression und Angst zu Förderung von Feinfühligkeit und Empathie. Dieser Film richtet sich in erster Linie an SchulleiterInnen, LehrerInnen und Eltern. Er eignet sich aber auch hervorragend dazu, um Mütter und Väter (mit ihren Babys) über das B.A.S.E. -Babywatching zu informieren und hierfür zu gewinnen. Der Infofilm das B.A.S.E. -Babywatching besteht aus drei Kurzfilmen. Im ersten Film wird der praktische Ablauf des B.A.S.E. -Babywatching umfassend dargestellt. Die anderen Filme zeigen Ausschnitte des Babywatching aus verschiedenen Grundschulen, bei denen im Anschluss SchulleiterInnen, LehrerInnen, Schüler und Mütter zu Wort kommen, die von ihren Erfahrungen mit dem B.A.S.E. -Babywatching berichten. Während des Films und danach besteht die Möglichkeit, sich auszutauschen. Termin: Dienstag, von 19:00 21:30 Uhr Ort: Diakonisches Werk Bretten, Schulgasse Bretten, Tel / Leitung: Andrea Mehnert, Dipl. Sozialarbeiterin (FH) Systemische Therapeutin und Beraterin (SG) Teilnehmerzahl: 20 Personen Teilnehmer: Schulleiter und Schulleiterinnen, Lehrer und Lehrerinnen und Eltern Gebühr: keine Anmeldung: Diakonisches Werk Bretten, Am Kirchplatz Bretten, Tel / Anmeldeschluss:

16 Mutig werden mit Til Tiger! Ein Trainingsprogramm für unsichere Kinder zwischen fünf und neun Jahren. Das Training wurde für unsichere, ängstliche und schüchterne Kinder entwickelt. In den Gruppenstunden sollen den Kindern schrittweise mehr Selbstbewusstsein, praktisches Alltagsverhalten und Entspannungsmethoden vermittelt werden. Die Hauptfigur des Trainingsprogramms ist Til, ein schüchterner Tiger, der sich viele Dinge nicht traut und sich gemeinsam mit den Kindern vornimmt, etwas Neues zu lernen und auch auszuprobieren. Til Tiger übt mit den Kindern z.b. laut und deutlich zu sprechen, etwas vor einer Gruppe zu sagen, ein anderes Kind anzusprechen, Nein zu sagen, eine berechtigte Forderung durchsetzen, sich ohne Gewalt gegen Hänseleien zu wehren, besser mit Stress umzugehen. Termine: Die Gruppe beginnt am 22. Oktober :00-17:30 Uhr Weitere Termine (jeweils donnerstags): , , , , , , 01.12, Infonachmittag: Für Eltern und Kinder am um 16:00 Uhr Ort: Diakonisches Werk Bretten, Schulgasse Bretten Kursleitung: Birgit Eisenhuth-Meister, Dipl. Heilpädagogin (FH) Katharina Ott, Psychologin (B. Sc.) Gebühr: 45 Euro, eine Ermäßigung auf 10 Euro ist für Bezieher von ALG II, Kindergeldzuschlag, Wohngeld und Sozialgeld unbürokratisch möglich Zielgruppe: Für Kinder von 5 bis 9 Jahren Teilnehmerzahl: max. 8 Kinder Anmeldung: Diakonisches Werk Bretten, Am Kirchplatz Bretten, Tel /

17 Resilient durchs Leben Inhouse-Fortbildungen für Kindertageseinrichtungen in Bretten und Umgebung Im Rahmen von Sozialforschungen konnten stärkende Faktoren ausgemacht werden, die Kinder dazu befähigen, sich trotz belastender Ereignisse gut zu entwickeln. In diesem Zusammenhang wird von Resilienz gesprochen. Darunter wird die Widerstandskraft eines Menschen gesehen. Unser Präventionsangebot vermittelt, wie Stärkefaktoren, u.a. Selbstwirksamkeit, Selbstregulation, Autonomie, wertschätzende Atmosphäre, gezielt gefördert werden können. Inhalt und Aufbau: Inhouse-Fortbildung für das gesamte Kita-Team: Stärkung und Hilfen für den Erziehungsalltag Praktische und theoretische Fortbildungsschwerpunkte können ge meinsam ausgewählt werden Themen-spezifische Veranstaltungen für Eltern sind ergänzend vorgesehen Organisation und Ablauf: Kontaktaufnahme mit der Psychologischen Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Bretten Tel / Erster Termin im Kindergarten: Einführung in das Thema und Bedarfsanalyse Vereinbarung weiterer Termine Entsprechend des ermittelten Bedarfs Diese Fortbildung findet in Kooperation mit allen Psychologischen Beratungsstellen im Landkreis Karlsruhe, dem Landratsamt Karlsruhe, dem Gesundheitsamt und den Kita-Fachberaterinnen statt. 17

18 Diakonie Veranstalter: Diakonisches Werk Bretten Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Am Kirchplatz Bretten Tel / Unsere Bankverbindung: Evangelische Bank (BLZ ) Konto-Nr IBAN: DE BIC: GENODEF1EK1 Hinweise: Anmeldung: Bitte melden Sie sich telefonisch, per oder schriftlich für die jeweilige Veranstaltung bei uns an. 18

19 Notizen 19

20

Landkreis Karlsruhe. Jahres- Programm 2016. Diakonie. Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Diakonisches Werk Bruchsal

Landkreis Karlsruhe. Jahres- Programm 2016. Diakonie. Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Diakonisches Werk Bruchsal Landkreis Karlsruhe Diakonisches Werk der Evangelischen Kirchenbezirke im Landkreis Karlsruhe Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Jahres- Programm 2016 Diakonisches Werk Bruchsal

Mehr

Psychologische Beratungsstelle im Treffpunkt Familie, Hof. Jugend- und Familienhilfe Marienberg Psychologische Beratung ggmbh

Psychologische Beratungsstelle im Treffpunkt Familie, Hof. Jugend- und Familienhilfe Marienberg Psychologische Beratung ggmbh Psychologische Beratungsstelle im Treffpunkt Familie, Hof Jugend- und Familienhilfe Marienberg Psychologische Beratung ggmbh Psychologische Beratungsstelle Erziehungs- und Familienberatung mit Helmbrechtser

Mehr

Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine

Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine Angebote in Villingen-Schwenningen Kursangebote ab 02/2015 und im Schwarzwald Baar Kreis Stand Februar 2015 Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine Veranstalter / Anmeldung / Kosten Kurs

Mehr

Elternfachvorträge Wien Wehrgasse 26 Telefon 01/ Fax 01/

Elternfachvorträge Wien Wehrgasse 26 Telefon 01/ Fax 01/ Elternfachvorträge 2017 Alle Vorträge finden jeweils von 18.00 bis 20.00 in der Wehrgasse 26, 1050 Wien statt. Anmeldungen können über unser Anmeldesystem auf unserer Homepage unter Für Eltern und Kinder

Mehr

für Kinder, Jugendliche, Weiden Neustadt/WN Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle Gleich in Ihrer Nähe!

für Kinder, Jugendliche, Weiden Neustadt/WN Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle Gleich in Ihrer Nähe! Gleich in Ihrer Nähe! Josef-Witt-Platz 1 92637 Weiden i.d.opf. Telefon: 0961 391740-0 Fax: 0961 391740-20 E-Mail: sekretariat@eb-weiden.de www.eb-weiden.de Kontakt: Die Anmeldung erfolgt in der Regel telefonisch.

Mehr

für Kinder, Jugendliche, Cham Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle Gleich in Ihrer Nähe! Kleemannstraße Cham

für Kinder, Jugendliche, Cham Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle Gleich in Ihrer Nähe!  Kleemannstraße Cham Gleich in Ihrer Nähe! Kleemannstraße 36 93413 Cham Telefon: 09971 79974 Fax: 09971 79976 E-Mail: info@eb-cham.de www.eb-cham.de Kontakt: Die Anmeldung erfolgt in der Regel telefonisch. Wir nehmen Ihre

Mehr

Das etwas andere Geschenk. Machen Sie einem lieben Menschen eine besondere Freude:

Das etwas andere Geschenk. Machen Sie einem lieben Menschen eine besondere Freude: Eltern-Kind-Gruppen unter pädagogischer Leitung Für Babys und Kleinkinder von ca. 2 Monaten bis 3 Jahre und ihre Mütter / Väter Unsere pädagogischen Eltern-Kind-Gruppen sind ein Angebot für Kinder und

Mehr

Ausbildungsprogramm

Ausbildungsprogramm Ausbildungsprogramm 2009-2010 Die FAPEL bietet seit 3 Jahren den Eltern einerseits und den Elternvertretern andererseits verschiedene Seminare zur Auswahl an. Die Seminare für die Eltern sind schwerpunktmässig

Mehr

Kommunikationskurse das Lernprogramm für Paarkommunikation

Kommunikationskurse das Lernprogramm für Paarkommunikation Kommunikationskurse das Lernprogramm für Paarkommunikation Unser Bett Sein Buro Kath. Ehe-, Familien- und Lebensberatung Düsseldorf Klosterstraße 86 40211 Düsseldorf T 0211. 179337-0 info@efl-duesseldorf.de

Mehr

Sehr geehrte Eltern, herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes!

Sehr geehrte Eltern, herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Sehr geehrte Eltern, herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Viel Neues oder schon Bekanntes wird nun auf Sie einstürmen! Ganz gleich, ob es Ihr erstes Baby ist, oder ob Sie schon früher diese

Mehr

Psychotherapie Beratung Supervision. Mag. Christoph Schmitz

Psychotherapie Beratung Supervision. Mag. Christoph Schmitz Psychotherapie Beratung Supervision Persönlich wachsen im Leben verankert sein Mag. Christoph Schmitz Mein Angebot für Kinder & Jugendliche Wenn Kinder und Jugendliche Probleme und Schwierigkeiten haben,

Mehr

Treffpunkte für Alleinerziehende

Treffpunkte für Alleinerziehende Treffpunkte für Alleinerziehende Juristische Informationen Gymnastik für den Rücken Kreatives Arbeiten mit Speckstein Kinder allein erziehen Fachl. Infos Gesprächsgruppen - für Alleinerziehende - für Patchworkfamilien

Mehr

Info- und Gesprächsabende 2015-2016

Info- und Gesprächsabende 2015-2016 16.09.15 Sabine Simon Eltern werden- viel zu 23.09.15 Michael Förg Ursula Stolberg- Neumann 23.09.15 Gisela Appelt Mein Kind wird gemobbt! Was kann ich tun? 30.09.15 Karl-Heinz Spring Zeig mal deins, dann

Mehr

Jahresprogramm 2016/2017

Jahresprogramm 2016/2017 Jahresprogramm 2016/2017 Erziehungsberatungsstelle Werra-Meißner Arbeitskreis Gemeindenahe Gesundheitsversorgung GmbH An den Anlagen 8b, 37269 Eschwege Tel. 0 56 51 33 29 011 E-Mail: erziehungsberatung.wmk@akgg.de

Mehr

Umgang mit geschickten Klienten - Arbeiten mit Widerständen in der Beratung

Umgang mit geschickten Klienten - Arbeiten mit Widerständen in der Beratung FORTBILDUNGEN 2013 Excelaufbau-Schulung Excel-Schulung für Fortgeschrittene. Termin: 19. März 2013 Bad Honnef Referentin: Susanne Quirmbach Kosten: 95,00 Umgang mit geschickten Klienten - Arbeiten mit

Mehr

2,6 Mio. ca In Halberstadt leben. Kinder & Jugendliche in solchen Familien

2,6 Mio. ca In Halberstadt leben. Kinder & Jugendliche in solchen Familien Gefördert durch 2,6 Mio Kinder & Jugendliche in Deutschland mit mindestens einem Elternteil, der eine Suchtkrankheit aufweist oder süchtige Verhaltensweisen zeigt In Halberstadt leben ca. 1200 Kinder &

Mehr

Elternkursen Starke Eltern Starke Kinder

Elternkursen Starke Eltern Starke Kinder Sachbericht 2009 zum Elternkursen Starke Eltern Starke Kinder Anlage zum Sachbericht Beratungsstelle Elternkurse "Starke Eltern - Starke Kinder und Elternabende zu Erziehungsthemen Projektleitung: Margret

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Familienzentrum. Jahresprogramm 2014. Vorträge und Seminare

Familienzentrum. Jahresprogramm 2014. Vorträge und Seminare Jahresprogramm 2014 Vorträge und Seminare Inhaltsverzeichnis 1 Seite VORWORT 2 VORTRAG: Demenz 3 VORTRAG: Trennung, Scheidung und die Kinder 4 KURS: Kleine Helden ohne Königreich 5 KURS: Ängste bei 3 bis

Mehr

Tage religiöser Orientierung

Tage religiöser Orientierung Tage religiöser Orientierung Ein Kursangebot für Schulklassen aller Schulformen ab Jahrgangsstufe 9 Tage // Zeit haben, abseits vom normalen Alltag mit all dem Stress und all den Terminen / Zeit haben,

Mehr

Fortbildungsprogramm 2016 Stand: Änderungen vorbehalten! Aktuellste Version auf unserer Homepage.

Fortbildungsprogramm 2016 Stand: Änderungen vorbehalten! Aktuellste Version auf unserer Homepage. Januar 13.01.2016 (Mittwoch von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr) Thema: Am Alltag für den Alltag lernen (19.Reihe) FESTE GRUPPE Marion Limbach-Perl (Dipl. Pädagogin) 30.01.2016 (Samstag von 09.00 Uhr bis 14.00

Mehr

Beratungs-Stelle für Menschen mit Behinderung

Beratungs-Stelle für Menschen mit Behinderung Beratungs-Stelle für Menschen mit Behinderung Bildungs-Angebote Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an oder kommen Sie doch vorbei! Diakonin

Mehr

Angebote 1. Halbjahr 2015 Familienzentrum/Kita Zaubermühle

Angebote 1. Halbjahr 2015 Familienzentrum/Kita Zaubermühle Angebote 1. Halbjahr 2015 Familienzentrum/Kita Zaubermühle Elternberatung: - Erziehungs-und Familienberatung Herr Romain Antony von der Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Caritasverbandes Grevenbroich

Mehr

ERFURTER SEELENSTEINE - UNTERSTÜTZUNGSLEISTUNGEN FÜR KINDER UND DEREN PSYCHISCH ERKRANKTE ELTERN IN ERFURT

ERFURTER SEELENSTEINE - UNTERSTÜTZUNGSLEISTUNGEN FÜR KINDER UND DEREN PSYCHISCH ERKRANKTE ELTERN IN ERFURT ERFURTER SEELENSTEINE - UNTERSTÜTZUNGSLEISTUNGEN FÜR KINDER UND DEREN PSYCHISCH ERKRANKTE ELTERN IN ERFURT - 3 4 Millionen Kinder wachsen bei einem Elternteil mit einer psychischen Störung auf - Kinder

Mehr

Wir sind Familie Woche der Diakonie. vom September 2014 in Rotenburg

Wir sind Familie Woche der Diakonie. vom September 2014 in Rotenburg Wir sind Familie Woche der Diakonie vom 7.-14. September 2014 in Rotenburg Damit stellt sich die Woche der Diakonie auch in diesem Jahr dem vielschichtigen und spannenden Thema der Inklusion und setzt

Mehr

STEEP Interventionsprogramm zur Stärkung der Eltern-Kind-Bindung von der Schwangerschaft bis zum zweiten Lebensjahr

STEEP Interventionsprogramm zur Stärkung der Eltern-Kind-Bindung von der Schwangerschaft bis zum zweiten Lebensjahr STEEP Interventionsprogramm zur Stärkung der Eltern-Kind-Bindung von der Schwangerschaft bis zum zweiten Lebensjahr STEEP TM wurde in den USA an der Universität von Minnesota von Martha Erickson (Ph.D.)

Mehr

Mut ist der erste Schritt. Wenn sich die Tür eines Gefängnisses schließt, dann bleibt die Familie außen vor. Werden die Väter oder seltener die Mütter

Mut ist der erste Schritt. Wenn sich die Tür eines Gefängnisses schließt, dann bleibt die Familie außen vor. Werden die Väter oder seltener die Mütter Freiräume Ein Angebot für Kinder, ihre inhaftierten Mütter/Väter und deren Familien Unsere Tochter hat Angst vor den Besuchen in der JVA. Wer kann uns unterstützen? Mein Mann sitzt in Haft und unsere Familie

Mehr

Familienzentrum Villa Gänseblümchen. Programm für 2016

Familienzentrum Villa Gänseblümchen. Programm für 2016 Familienzentrum Villa Gänseblümchen Programm für 2016 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Sie erleben gerade mit Ihren Kindern eine ganz besondere Zeit. In diesem Alter entdecken unsere jungen

Mehr

Workshop «Tina und Toni» und «Amidou»

Workshop «Tina und Toni» und «Amidou» Workshop «Tina und Toni» und «Amidou» Zwei Kängurus, ein Biber und spielerische Zugänge, um das Selbstwertgefühl von 4- bis 6-Jährigen zu stärken Kantonale Fachtagung «Ein gesunder Lebensstart» Siders,

Mehr

BEZIEHUNGEN gestalten FAMILIENSYSTEME

BEZIEHUNGEN gestalten FAMILIENSYSTEME BEZIEHUNGEN gestalten FAMILIENSYSTEME Für Selbsterfahrungs-Interessierte! Begeben Sie sich gemeinsam mit mir auf die spannende Reise in die Welt der Familiensysteme und Beziehungen! Entdecken Sie Ihre

Mehr

Soziales Lernen Werte erfahren, entdecken, einprägen

Soziales Lernen Werte erfahren, entdecken, einprägen Soziales Lernen Werte erfahren, entdecken, einprägen "Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel." (Johann Wolfgang Goethe) Die Verankerung in verlässlichen Beziehungen und

Mehr

Pubertät R e d e n. Grenzen. setzen ARBEITSKREIS SEXUALPÄDAGOGIK. eburt Körper Körpergefühl. hungen und Gefühle. und Sprache Sexuelle.

Pubertät R e d e n. Grenzen. setzen ARBEITSKREIS SEXUALPÄDAGOGIK. eburt Körper Körpergefühl. hungen und Gefühle. und Sprache Sexuelle. Freundschaft Liebe PartnerschaftLust S e x u a l i t ä t ARBEITSKREIS SEXUALPÄDAGOGIK hungen und Gefühle Pubertät R e d e n ber sich selbst Sexualität und Sprache Sexuelle Gewalt sexualität Werte und Eintellungen

Mehr

Veranstaltungen und Termine 2016

Veranstaltungen und Termine 2016 Veranstaltungen und Termine 2016 Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder Katholische Familien- und Erziehungsberatung für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis Hans-Iwand-Straße 7, 53113 Bonn, Tel.

Mehr

GEMEINSAM STARK! Teamtraining für Schulklassen. Kooperation, Kommunikation, Antiaggression. Coaching für Lehrer/innen, Elterncoaching

GEMEINSAM STARK! Teamtraining für Schulklassen. Kooperation, Kommunikation, Antiaggression. Coaching für Lehrer/innen, Elterncoaching GEMEINSAM STARK! Teamtraining für Schulklassen Kooperation, Kommunikation, Antiaggression Coaching für Lehrer/innen, Elterncoaching Respektvoller Umgang Positives Klassenklima Kursinformation Gemeinsam

Mehr

Unsere Kindertagesstätten in der Stadt Osnabrück Vielfalt & Inklusion

Unsere Kindertagesstätten in der Stadt Osnabrück Vielfalt & Inklusion Unsere Kindertagesstätten in der Stadt Osnabrück Vielfalt & Inklusion Inklusion In einer inklusiven Gesellschaft hat jedes Kind, unabhängig von einem besonderen Unterstützungsbedarf, das selbstverständliche

Mehr

Aufsuchende Elternarbeit

Aufsuchende Elternarbeit Aufsuchende Elternarbeit Ein Präventionsangebot für sehr junge Familien mit Vernachlässigungsrisiko in Hürth Müttertreff mit Abholdienst Kinderschutzbund Hürth e.v. Stadt Hürth, Jugendamt Kooperation Müttertreff

Mehr

Folgende Gruppen treffen sich im. St. Bartholomäus Ansbach-Brodswinden donnerstags 9.30 Uhr Gemeindehaus Brodswinden (neben der Kirche)

Folgende Gruppen treffen sich im. St. Bartholomäus Ansbach-Brodswinden donnerstags 9.30 Uhr Gemeindehaus Brodswinden (neben der Kirche) Eltern-Kind-Gruppen (Krabbelgruppen) im Evang.-Luth. Dekanat Ansbach Zusammenstellung und nähere Informationen: Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach Schaitbergerstr. 18, 91522 Ansbach T.: 0981-9523122,

Mehr

Zielgruppe: Alle Interessierten Ansprechpartner: Simone Schulte/ Mitarbeiterteam Markus-Kindergarten

Zielgruppe: Alle Interessierten Ansprechpartner: Simone Schulte/ Mitarbeiterteam Markus-Kindergarten Kinderkino Für Kinder im Alter von 4 Jahren bis 8 Jahren Einmal jährlich zeigt der Medienpädagoge Jürgen Hecker auf der großen Kino-Leinwand einen ausgewählten Kinderfilm. In der Filmpause gibt es Popcorn

Mehr

Triple P im Überblick

Triple P im Überblick Liebend gern erziehen Triple P im Überblick Durch die positiven Strategien haben wir wieder einen liebevollen Kontakt zueinander gefunden, der nichts mit,schlechtem Gewissen zu tun hat und den wir genießen.

Mehr

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung Familienberatung Angebote für Familien Beratung, Bildung und Begegnung Programm September 2015 bis Februar 2016 Herzlich willkommen bei der Familienberatung der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung

Mehr

Treffpunkt für Alleinerziehende. Unterstützung und Hilfestellung in den spannenden neun Monaten der Schwangerschaft bis zur Geburt Ihres Babys.

Treffpunkt für Alleinerziehende. Unterstützung und Hilfestellung in den spannenden neun Monaten der Schwangerschaft bis zur Geburt Ihres Babys. Treffpunkt für Alleinerziehende Unterstützung und Hilfestellung in den spannenden neun Monaten der Schwangerschaft bis zur Geburt Ihres Babys. 66 Alleinerziehende Liebe alleinerziehende Frauen und Männer,

Mehr

Sehr geehrte Eltern,

Sehr geehrte Eltern, Sehr geehrte Eltern, herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Viel Neues oder schon Bekanntes wird nun auf Sie einstürmen! Ganz gleich, ob es Ihr erstes Baby ist, oder ob Sie schon früher diese

Mehr

Fachtag des Systemischen Zentrums. Systemisch-interkulturelle Arbeit mit MigrantInnen und Flüchtlingen

Fachtag des Systemischen Zentrums. Systemisch-interkulturelle Arbeit mit MigrantInnen und Flüchtlingen Systemisch-interkulturelle Arbeit mit MigrantInnen und Flüchtlingen Donnerstag, 02.06.2016 10.00-16.00 Uhr Veranstaltungsort Haus der Volksarbeit e.v. Eschenheimer Anlage 21 60318 Frankfurt am Main Systemisch-interkulturelle

Mehr

Familie Erziehung. Suchen Sie ein Geschenk? Wie wäre es mit einem Geschenkgutschein für einen Kursbesuch? Bitte fragen Sie im Büro nach!

Familie Erziehung. Suchen Sie ein Geschenk? Wie wäre es mit einem Geschenkgutschein für einen Kursbesuch? Bitte fragen Sie im Büro nach! Eltern-Kind-Gruppen unter pädagogischer Leitung Für Babys und Kleinkinder von ca. 2 Monaten bis 3 Jahre und ihre Mütter / Väter Unsere pädagogischen Eltern-Kind-Gruppen sind ein Angebot für Kinder und

Mehr

Fortbildungsprogramm 2016 Stand: Änderungen vorbehalten! Aktuellste Version auf unserer Homepage.

Fortbildungsprogramm 2016 Stand: Änderungen vorbehalten! Aktuellste Version auf unserer Homepage. Juli 06.07.2016 (Mittwoch von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr) Thema: Am Alltag für den Alltag lernen (19.Reihe) FESTE GRUPPE Abschlussveranstaltung der 19. Reihe mit Zertifikatsübergabe! Marion Limbach-Perl (Dipl.

Mehr

Was brauchen Eltern, die ihre Kinder schlagen?

Was brauchen Eltern, die ihre Kinder schlagen? Was brauchen Eltern, die ihre Kinder schlagen? Irma Bachmann-Widmer, Fachstelle kompass Soz.-päd. Familienbegleiterin, Paar- und Familienberaterin ZAK, Erwachsenenbildnerin Koordinatorin Elternbildung

Mehr

bei SEXUELLER und HÄUSLICHER GEWALT im Frauen-Notruf e.v.

bei SEXUELLER und HÄUSLICHER GEWALT im Frauen-Notruf e.v. KINDER- UND JUGENDBERATUNG bei SEXUELLER und HÄUSLICHER GEWALT im Frauen-Notruf e.v. Wir möchten Ihnen phoenix vorstellen. phoenix DIE AUSGANGSLAGE Bundesweit ist jedes 5. Kind in seinem Zuhause Zeugin/Zeuge

Mehr

ELTERN-KIND-GRUPPE. Pfarrhaus in Oberjosbach 36.- für 11 Treffen, plus 1 Elternveranstaltung. Anmeldung nur bei Frau Bidmon 06127/ 78084

ELTERN-KIND-GRUPPE. Pfarrhaus in Oberjosbach 36.- für 11 Treffen, plus 1 Elternveranstaltung. Anmeldung nur bei Frau Bidmon 06127/ 78084 Erwachsenen- und Familienbildung in der Pfarrgemeinde St. Michael Oberjosbach Frühjahr 2009 Die Teilnahme an den Kursen ist offen für alle im pastoralen Raum Niedernhausen/Idsteiner Land lebenden Menschen,

Mehr

Landesprogramm STÄRKE Angebote für Familien in besonderen Lebenssituationen

Landesprogramm STÄRKE Angebote für Familien in besonderen Lebenssituationen Landesprogramm STÄRKE Angebote für Familien in besonderen Lebenssituationen "Liebe Eltern, bitte erfragen Sie den Beginn neuer Kurse bei den Ansprechpartnern/-innen der Träger." Bildungsträger Titel der

Mehr

In jedem Kind den Menschen finden

In jedem Kind den Menschen finden Liebe Uschi! Denke ich an gemeinsames Arbeiten zurück, so fallen mir das Mathetor, das Comeniusprojekt, der Freinetkongress in der Schweiz, euer Zirkusprojekt, unsere gemeinsamen Chorauftritte und natürlich

Mehr

Meine Zeit gut leben - Stress ist keine Alltagskompetenz

Meine Zeit gut leben - Stress ist keine Alltagskompetenz Schneller, besser, weiter! Wir lassen uns zunehmend von diesem olympischen Motto im Alltag steuern Meine Zeit gut leben - Stress ist keine Alltagskompetenz Vortrag für Eltern und pädagogische Fachkräfte

Mehr

Erziehungs- Familien- und Jugendberatung in Braunschweig BEJ

Erziehungs- Familien- und Jugendberatung in Braunschweig BEJ Erziehungs- Familien- und Jugendberatung in Braunschweig BEJ Wäre das auch etwas für unsere Familie? BEJ Erziehungs- Familien- und Jugendberatung in Braunschweig Wo finden Sie uns in Braunschweig? Erziehungsberatungsstelle

Mehr

Bad Dürrheim (Anmeldung: Tel.: 07726/ )

Bad Dürrheim (Anmeldung: Tel.: 07726/ ) Angebote in Villingen-Schwenningen Kursangebote ab 01/2016 und im Schwarzwald Baar Kreis Stand Januar 2016 Bad Dürrheim (Anmeldung: Tel.: 07726/3890337) Kurs / Vortrag Veranstaltungsort & Termine Veranstalter

Mehr

Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte

Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte Öffnungszeiten/Sprechzeiten im Familienzentrum montags 9 bis 17 Uhr mittwochs 9 bis 12 Uhr donnerstags 10 bis 16 Uhr Telefon: 45005-131 freitags 10 bis 12 Uhr

Mehr

Elternbildungsveranstaltungen

Elternbildungsveranstaltungen Elternbildungsveranstaltungen der Stadt Zürich Stadt Zürich März 2013 Vorbemerkung Allen Kindern gute Entwicklungschancen zu bieten, ist eine zentrale Voraussetzung für die Zukunft der Gesellschaft. Aus

Mehr

BERATUNG, BEGLEITUNG UND HILFE ZUR SELBSTHILFE

BERATUNG, BEGLEITUNG UND HILFE ZUR SELBSTHILFE BERATUNG, BEGLEITUNG UND HILFE ZUR SELBSTHILFE EINLEITUNG Beratung, Begleitung und Hilfe zur Selbsthilfe Für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, für ihre Angehörigen und Kinder, für Fachleute

Mehr

Für das 2. Halbjahr 2016 werden folgende Kurse und Seminare im NaturheilGut Karow angeboten:

Für das 2. Halbjahr 2016 werden folgende Kurse und Seminare im NaturheilGut Karow angeboten: Für das 2. Halbjahr 2016 werden folgende Kurse und Seminare im NaturheilGut Karow angeboten: 04.09.2016 (Sonntag) von 10.00 13.00 Uhr: Kräuterführung: Teemischungen selbst zusammenstellen mit Gartentherapeutinnen

Mehr

Elternbrief LESEN UND VORLESEN

Elternbrief LESEN UND VORLESEN Elternbrief LESEN UND VORLESEN Eine Information für Eltern und andere Erziehungsverantwortliche Lena (6 Jahre) ist eifersüchtig auf ihren kleinen Bruder, der jeden Abend von den Eltern Geschichten vorgelesen

Mehr

- Sachkosten - Verpflegung in Form eines Snacks und Getränken - Eltern- und Schulgespräche nach Bedarf - Hilfeplangespräche - Berichtswesen

- Sachkosten - Verpflegung in Form eines Snacks und Getränken - Eltern- und Schulgespräche nach Bedarf - Hilfeplangespräche - Berichtswesen - Sachkosten - Verpflegung in Form eines Snacks und Getränken - Eltern- und Schulgespräche nach Bedarf - Hilfeplangespräche - Berichtswesen Elternarbeit wird nach Bedarf in Form von Elterngespräch geleistet,

Mehr

Inhalt des Vortrages:

Inhalt des Vortrages: Inhalt des Vortrages: Ziele der Prävention Prävention durch Gebote und Verbote Welche Kenntnisse die Mädchen gewinnen Grundbotschaften a. Höre auf Deine Gefühle! b. Du darfst NEIN sagen! c. Dein Körper

Mehr

. Kinder brauchen Aufgaben, an denen sie wachsen können, Vorbilder, an denen sie sich orientieren können, Gemeinschaften, in denen sie sich

. Kinder brauchen Aufgaben, an denen sie wachsen können, Vorbilder, an denen sie sich orientieren können, Gemeinschaften, in denen sie sich . Kinder brauchen Aufgaben, an denen sie wachsen können, Vorbilder, an denen sie sich orientieren können, Gemeinschaften, in denen sie sich aufgehoben fühlen. Prof. Dr. Gerald Hüther Liebe Eltern Ihr Kind

Mehr

Leitbild. Gemeindekindergarten Burg Drackenstein. Am Hummelberg Drackenstein 07335/5832

Leitbild. Gemeindekindergarten Burg Drackenstein. Am Hummelberg Drackenstein 07335/5832 Leitbild Gemeindekindergarten Burg Drackenstein Am Hummelberg 26 73345 Drackenstein 07335/5832 Kiga.burg.drackenstein@t-online.de I Rahmenbedingungen Wer sind wir? Wir sind eine kleine zweigruppige Einrichtung,

Mehr

Willkommen in Dortmund-Eving

Willkommen in Dortmund-Eving Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag 8:30 10:30 Uhr Willkommen in Dortmund-Eving Bildung und Förderung Griffbereitgruppen (Krabbel- und Spielgruppen) mehrsprachige Spielgruppen für Eltern mit Kinder von

Mehr

Integrationsprojekte im Regierungsbezirk Karlsruhe Übersicht Elternprojekte

Integrationsprojekte im Regierungsbezirk Karlsruhe Übersicht Elternprojekte Integrationsprojekte im Regierungsbezirk Karlsruhe Übersicht Elternprojekte Name Projekt Brücken zur Integration für italienische Mädchen Zweimal wöchentlich Vertiefung der Deutschkenntnisse, EDV-Kompetenzen,

Mehr

Familienstützpunkt K.I.D.S. Mitte

Familienstützpunkt K.I.D.S. Mitte Familienstützpunkt K.I.D.S. Mitte Programm August bis Dezember 2015 Einzelveranstaltungen Babysitterkurs Grundlegende Informationen rund um das Thema Babysitter. Rechte und Pflichten; Entwicklung eines

Mehr

Kampfsport und Mentaltraining für Kinder und Jugendliche

Kampfsport und Mentaltraining für Kinder und Jugendliche KAMPFSPORTTIGER Kampfsport und Mentaltraining für Kinder und Jugendliche Ein Trainingsangebot der Marke Kindskopf! Kursinformation Kampfsporttiger! Kampfsporttiger ist ein ganzheitliches Trainingsprogramm

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

Antrag zur Vorlage bei der Schulleitung

Antrag zur Vorlage bei der Schulleitung Antrag zur Vorlage bei der Schulleitung Titel: Nr.: Classroom Management: Klassenführung, Verhaltensaufbau, Umgang mit Störungen, schwierige Schüler, Elterngespräche, Motivation, Selbstführung etc. KLG.0717.008

Mehr

Familientreff Owingen

Familientreff Owingen Jugendamt Familientreff Owingen Ausgabe 2015 Herzlich willkommen im Familientreff Owingen Der Familientreff ist ein Ort der Begegnung für Groß und Klein. Sie können Kontakt knüpfen, Erfahrungen austauschen,

Mehr

FORTBILDUNGSANGEBOTE. Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, Landeskoordinierungsstelle Frauen und Sucht NRW

FORTBILDUNGSANGEBOTE. Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, Landeskoordinierungsstelle Frauen und Sucht NRW FORTBILDUNGSANGEBOTE Landeskoordinierungsstelle Frauen und Sucht NRW Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, wir freuen uns, Ihnen und Euch die Veranstaltungen der Landeskoordinierungsstelle Frauen und Sucht

Mehr

Resilienz Die Widerstandsfähigkeit der Seele von Anja Mahne (PSKB)

Resilienz Die Widerstandsfähigkeit der Seele von Anja Mahne (PSKB) Resilienz Die Widerstandsfähigkeit der Seele von Anja Mahne (PSKB) Regionales Diakonisches Werk Hochtaunus Resilienz- die Widerstandsfähigkeit der Seele Was macht die Seele stark? Was tut der Seele gut?

Mehr

zur Präventionsarbeit der Fritz-Winter-Gesamtschule Ahlen

zur Präventionsarbeit der Fritz-Winter-Gesamtschule Ahlen Fortbildungsangebote im 1. Schulhalbjahr 2010/2011 Geschäftsstelle: August-Kirchner-Str. 13 59 229Ahlen 02382-547050 info@fritz-winter-gesamtschule.de www.bildung-isst-gut.de Begeisterung ist der Atem

Mehr

Kinder suchtkranker und psychisch kranker Eltern eine besondere Herausforderung für die Hilfesysteme Rede nicht! Traue nicht! Fühle nicht!

Kinder suchtkranker und psychisch kranker Eltern eine besondere Herausforderung für die Hilfesysteme Rede nicht! Traue nicht! Fühle nicht! Kinder suchtkranker und psychisch kranker Eltern eine besondere Herausforderung für die Hilfesysteme Rede nicht! Traue nicht! Fühle nicht! Fachstelle für Suchtprävention Zahlen. Fakten Ca. 2,65 Millionen

Mehr

DRK-Jugendtreff-Coerde

DRK-Jugendtreff-Coerde DRK-Jugendtreff-Coerde DRK-Jugendtreff-Coerde Stellt seine Jugendarbeit im vor Übersicht Stadtteilübersicht Kernaufgaben Zielgruppen Ziele Angebotsstrukturen Angebotsformen Projekte Kontakt Stadtteilübersicht:

Mehr

Veranstaltungen Beratungsstelle Marburg

Veranstaltungen Beratungsstelle Marburg Veranstaltungen 2016 Beratungsstelle Marburg Veranstaltungsprogramm 2016 Juni Juli Elternabend / Themenabend Liebe, Kuscheln, Doktorspiele... 3 Informationsabend Diaphragma natürlich und sicher... 4 September

Mehr

Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis e.v.

Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis e.v. Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis e.v. Caritas-Kinderhaus St. Heinrich Rodderweg 270 50321 Brühl Caritas-Kinderhaus St. Heinrich Rodderweg 270, 50321 Brühl Telefon (02232) 2 22 40 Telefax (02232)

Mehr

Qualifikation Kompetenz

Qualifikation Kompetenz Rhythmik-Fortbildung für Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen und Erzieherinnen Rhythmik im Elementarbereich Kurs 111 Mittwoch, 01.06.2016, 19:00 bis 21:30 Uhr Ort: Rhythmikraum, Brunzenberg 8, Frankenhardt

Mehr

Ausschreibung. QB II Qualitätsbereich Professionalität der Lehrkräfte. Gewinnung von Beratungs-, Fortbildungs- und Führungspersonal

Ausschreibung. QB II Qualitätsbereich Professionalität der Lehrkräfte. Gewinnung von Beratungs-, Fortbildungs- und Führungspersonal 91158693 QB II Qualitätsbereich Professionalität der Lehrkräfte Gewinnung von Beratungs-, Fortbildungs- und Führungspersonal Orientierungsseminare Nummer / Typ / Art Thema 91158693 / Ausschreibung / Lehrgang

Mehr

Handlungsfelder schulischer Prävention: die Leitperspektive Prävention und Gesundheitsförderung

Handlungsfelder schulischer Prävention: die Leitperspektive Prävention und Gesundheitsförderung Handlungsfelder schulischer Prävention: die Leitperspektive Prävention und Gesundheitsförderung Kongress zur Bildungsplanreform 2016 Liane Hartkopf KM, Referat 56 Prävention und Schulpsychologische Dienste

Mehr

DRK Familienzentrum Wittenberger Straße

DRK Familienzentrum Wittenberger Straße DRK Familienzentrum Wittenberger Straße Herzlich willkommen! im DRK Familienzentrum Wittenberger Straße! Seit August 2008 sind wir Familienzentrum. Wir sind ein offenes Haus für Familien mit vielen Ideen,

Mehr

Kinder stärken, gemeinsam für mehr Gesundheit. Herzlich Willkommen. Gemeinsam für mehr Gesundheit

Kinder stärken, gemeinsam für mehr Gesundheit. Herzlich Willkommen. Gemeinsam für mehr Gesundheit Kinder stärken, gemeinsam für mehr Gesundheit Herzlich Willkommen Gemeinsam für mehr Gesundheit Suchtmittelkonsum bei Jugendlichen Gut 7% der 13-Jährigen haben vierzig Mal oder öfter Alkohol konsumiert

Mehr

für eltern familien kinder jugendliche mutter - kind - begleitung

für eltern familien kinder jugendliche mutter - kind - begleitung für eltern familien kinder jugendliche mutter - kind - begleitung mutter - kind - begleitung Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit dem Neugeborenen sind für eine Frau ein Lebensabschnitt, in dem

Mehr

FACHQUALIFIKATION. Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Eltern

FACHQUALIFIKATION. Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Eltern FACHQUALIFIKATION Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Eltern WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg

Mehr

BAUSTEIN 5 / THEMENEINHEIT 2 Analyse mit dem Opfer und mit der Gruppe

BAUSTEIN 5 / THEMENEINHEIT 2 Analyse mit dem Opfer und mit der Gruppe BAUSTEIN 5 / THEMENEINHEIT 2 Analyse mit dem Opfer und mit der Gruppe KURZE BESCHREIBUNG DER AKTIVITÄTEN 1. Den Fall analysieren allein mit dem Opfer mit anderen, die an dem Vorfall beteiligt waren mit

Mehr

staatlich anerkannte Schwangeren- und Schwangerschaftskonflikt Beratungsstellen Stadt Karlsruhe und Landkreis Karlsruhe

staatlich anerkannte Schwangeren- und Schwangerschaftskonflikt Beratungsstellen Stadt Karlsruhe und Landkreis Karlsruhe staatlich anerkannte Schwangeren- und Schwangerschaftskonflikt Beratungsstellen Stadt Karlsruhe und Landkreis Karlsruhe Beate Rashedi Diakonisches Werk der evangelischen Kirchenbezirke im Landkreis Karlsruhe

Mehr

Einladung zum Fachtag

Einladung zum Fachtag Einladung zum Fachtag am 21.Oktober 2015, 9.30 16.00 Uhr im Haus der Sozialen Dienste Fritz-Heckert-Saal Juri-Gagarin-Ring 150 99084 Erfurt Bindungsverhalten von Kindern psychisch erkrankter Eltern Ziel

Mehr

Ihr Partner für Gesundheit. Die Elternschule Angebote für junge und werdende Eltern. Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide

Ihr Partner für Gesundheit. Die Elternschule Angebote für junge und werdende Eltern. Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide Ihr Partner für Gesundheit Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitäten Kiel, Lübeck und Hamburg Ihr Weg zu uns: Westküstenklinikum Heide Frauenklinik Haus E,

Mehr

zur Erziehung Zu Hause gibt es nur noch Konflikte. Wer kann uns unterstützen? Mein Kind hört überhaupt nicht auf mich. Was kann ich tun?

zur Erziehung Zu Hause gibt es nur noch Konflikte. Wer kann uns unterstützen? Mein Kind hört überhaupt nicht auf mich. Was kann ich tun? Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien: Hilfen zur Erziehung Zu Hause gibt es nur noch Konflikte. Wer kann uns unterstützen? Mein Kind hört überhaupt nicht auf mich. Was kann ich tun? Unsere

Mehr

Fortbildungsangebote von Autismus Deutschland LV Berlin e. V.

Fortbildungsangebote von Autismus Deutschland LV Berlin e. V. Fortbildungsangebote von Autismus Deutschland LV Berlin e. V. FB 1: Aggression Ein entwicklungs- und beziehungsorientiertes Arbeitsmodell für den Umgang mit autistischen Kindern und Jugendlichen Dieser

Mehr

Fachtag des Systemischen Zentrums. Systemisch-interkulturelle Arbeit mit MigrantInnen und Flüchtlingen

Fachtag des Systemischen Zentrums. Systemisch-interkulturelle Arbeit mit MigrantInnen und Flüchtlingen Systemisch-interkulturelle Arbeit mit MigrantInnen und Flüchtlingen Freitag, 18.03.2016 10.00-17.00 Uhr Veranstaltungsort Dotzheimer Straße 61 65197 Wiesbaden Systemisch-interkulturelle Arbeit mit Migranten

Mehr

Pickel, Krach und viel Gefühl. Kurs II

Pickel, Krach und viel Gefühl. Kurs II Pickel, Krach und viel Gefühl Kurs II Kursabend 23. Mai 2013 19h bis 21h Beziehungs-Check Tipps für die Pubertät Praxisbeispiele Inseln für Eltern (Freiräume) 3. Kursabend klären Auswertung Schlusspunkt

Mehr

DRK Familienzentrum Krümelkiste

DRK Familienzentrum Krümelkiste Unsere Kooperationspartner: DRK Familienbildung 0212 280310/ piagno@drk-solingen.de DRK Kindertagesstätte Wasserflöhe 0212 17650 Städtisches Klinikum Solingen GmbH 0212 5470 Unser Programm DRK Familienzentrum

Mehr

Kollegiale Beratung Sprachförderung (KoBS) - Fortbildungsangebot im Kindergartenjahr 2015/16 Anmeldeschluss: Dienstag, 30.

Kollegiale Beratung Sprachförderung (KoBS) - Fortbildungsangebot im Kindergartenjahr 2015/16 Anmeldeschluss: Dienstag, 30. 100 % Recyclingpapier Landratsamt Bodenseekreis 88041 Friedrichshafen Dezernat/Amt Sozialdezernat Gebäude Albrechtstraße 75 An alle Kindertageseinrichtungen der Stadt Überlingen und den Gemeinden Frickingen,

Mehr

Einführung in Friedenspädagogik und schulisches Konfliktmanagement

Einführung in Friedenspädagogik und schulisches Konfliktmanagement ABTEILUNG FÜR FRIEDENSPÄDAGOGIK UND SCHULISCHES KONFLIKTMANAGEMENT Programm für den Workshop Einführung in Friedenspädagogik und schulisches Konfliktmanagement Stadtschlaining, 3. und 4. Juli 2007 ÖSFK

Mehr

für Kinder und Jugendliche im CVJM-Haus auf dem Kirchenhügel Leckeres, kostenloses Mittagessen, Internetcafé, chillen, spielen,

für Kinder und Jugendliche im CVJM-Haus auf dem Kirchenhügel Leckeres, kostenloses Mittagessen, Internetcafé, chillen, spielen, Mittagstisch für Kinder und Jugendliche im CVJM-Haus auf dem Kirchenhügel Leckeres, kostenloses Mittagessen, Internetcafé, chillen, spielen, Bei uns kannst du lecker, gesund und kostenlos zu Mittag essen,

Mehr

Zusammenarbeit. zwischen. den Pohlheimer. Kindergärten. und. Schulen

Zusammenarbeit. zwischen. den Pohlheimer. Kindergärten. und. Schulen Zusammenarbeit zwischen den Pohlheimer Kindergärten und Schulen Seite 1 von 6 Mit den veränderten familiären, vorschulischen und schulischen Rahmenbedingungen der letzten Jahre haben sich auch die Ausgangslagen

Mehr

des Familien Unterstützenden Dienstes FUD Angebote für Familien mit Kindern oder Jugendlichen mit Behinderung

des Familien Unterstützenden Dienstes FUD Angebote für Familien mit Kindern oder Jugendlichen mit Behinderung Programmangebot des Familien Unterstützenden Dienstes FUD Familien Unterstützender Dienst Angebote für Familien mit Kindern oder Jugendlichen mit Behinderung FUD Familien Unterstützender Dienst In Ihrer

Mehr

Resilienz. Ein anderer Blick auf Verlustreaktionen. Aeternitas - Service - Reihe: Trauer. Aeternitas - Service - Reihe: Trauer

Resilienz. Ein anderer Blick auf Verlustreaktionen. Aeternitas - Service - Reihe: Trauer. Aeternitas - Service - Reihe: Trauer Resilienz Ein anderer Blick auf Verlustreaktionen Gliederung Einführung Definition Trauer und Resilienz Resilienz-Forschung Was zeichnet resiliente Menschen aus? Schlussfolgerungen für die Praxis 2 Einführung

Mehr

Möllendorffstr Berlin Fon: 030/ Fax: 030/ Home :

Möllendorffstr Berlin Fon: 030/ Fax: 030/ Home : Möllendorffstr. 111 10367 Berlin Fon: 030/51067080 Fax: 030/64492777 Home : www.unerhoert-berlin.org Email: kontakt@unerhoert-berlin.org 2 Elternschule in Deutscher Gebärdensprache (DGS) Der Elternführerschein,

Mehr

Überblick. Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ)

Überblick. Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) Gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Überblick Steckbrief: Das

Mehr