Die nächsten Schritte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die nächsten Schritte"

Transkript

1 Die nächsten Schritte Geschäftsbericht 2013

2 Lena Kuske, Filialdirektorin in Hamburg Die nächsten Schritte Fair und kompetent das ist unser Anspruch Wir gehen den eingeschlagenen Weg weiter. Ganz konsequent. Die Veränderungen, die wir anstreben und vielfach auch schon umgesetzt haben, sind Teil eines langfristigen Prozesses. Viele weitere Schritte werden folgen. Dabei schauen wir nicht allein auf die Redu zierung von Kosten. Viel wichtiger ist die Zufriedenheit unserer Kunden, denen wir als fairer und kompetenter Partner zur Seite stehen. Im zurückliegenden Jahr haben wir mehr als Nettoneukunden gewonnen und bei der Kundenzufriedenheit lagen wir über der Zielmarke von 30 %. Das ist Bestätigung und Ansporn zugleich. So schaffen wir die Basis, unsere Profitabilität weiter zu verbessern.

3 2 Lena Kuske, Filialdirektorin in Hamburg: Die meisten Leute verstehen schon, dass das nur die ersten Schritte sind und viele weitere werden folgen. Dass wir wirklich wieder die Bank an ihrer Seite sein wollen. 360 Orientierung mit dem KundenKompass Ein wichtiger Bestandteil unserer Privatkundenstrategie ist ein fairer Beratungsprozess, der konsequent auf die Bedürfnisse unserer Kunden ausgerichtet ist und ihnen einen echten Rundumblick auf ihre finanzielle Situation ermöglicht. Im Mittelpunkt steht der KundenKompass, eine IT-gestützte Beratungsanwendung, die unseren Kunden in jeder Filiale eine einheitliche, strukturierte und umfassende Finanzberatung gewährleistet. Im ersten Schritt erstellen wir eine persönliche Bestandsaufnahme ihrer Wünsche, Pläne und finanziellen Verhältnisse. Aus den Angaben unserer Kunden entwickeln wir individuelle Handlungsempfehlungen. Seit der Einführung im Sommer 2012 wurden mehr als 2,4 Millionen Gespräche mit dem KundenKompass geführt. Unsere Geschäftskunden beraten wir damit seit Dezember Auch hier hat sich das neue Instrument bereits bewährt.

4 3 Privatkunden Wir sind für unsere Kunden jederzeit da Zu einer fairen Bank gehört es, für die Kunden da zu sein. Und zwar genau dann, wenn sie auch Zeit für ihre Bankgeschäfte haben. Deshalb bieten wir unseren Kunden einen besonderen Service: Seit dem Frühjahr 2013 steht ihnen unser Callcenter an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung. Damit einhergehend haben wir die Kassenöffnungszeiten verlängert und das Onlineangebot verbessert. Inzwischen können unsere Kunden den Kauf von mehr als 20 Basisprodukten online tätigen, vom kostenlosen Girokonto über das Termingeld bis zum DirektDepot. All das sind wichtige Maßnahmen auf dem Weg zur modernen Multikanalbank, in der jeder Kunde selbst entscheiden kann, wann und wie er Kontakt zu uns aufnehmen möchte. Die persönliche Beratung bleibt dennoch wichtig. In der Uhlandstraße in Berlin haben wir im Dezember 2013 eine Filiale neuer Prägung eröffnet ein weiterer Schritt in die Zukunft. Angelique Wagenführ, Kundenberaterin in Berlin: Wir verkaufen nur, was der Kunde braucht Girokonten mit Zufriedenheitsgarantie Das Girokonto ist für uns der Dreh- und Angelpunkt einer Kundenbeziehung. Deshalb haben wir unser kostenloses Girokonto weiterentwickelt und um eine Zufriedenheitsgarantie erweitert: Unsere Kunden erhalten 50 Euro Startguthaben und wir garantieren ihnen mit kompetenter Beratung und verlässlichen Leistungen zu einem fairen Preis, dass sie mit ihrem Girokonto auch tatsächlich zufrieden sind. Sollte das nicht gelingen und ein Kunde sein Konto kündigen wollen, erhält er weitere 50 Euro von uns. Seit Anfang 2013 geben wir diese Garantie auch für neu abgeschlossene Geschäftskonten. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund Girokonten mit Zufriedenheitsgarantie abgeschlossen. 250 Auswahlmöglichkeiten für den Bau der eigenen vier Wände Alexander Weckauf, Teamleiter Immobilienfinanzierung in Düsseldorf: Wir vergleichen jetzt die Angebote von über 250 Banken. Seit Ende 2012 beraten wir unsere Kunden bei der Baufinanzierung mithilfe der innovativen Plattform CobaHyp. Damit nehmen wir eine Alleinstellung am Markt ein: Unsere Kunden erhalten einen Vergleich von mehr als 250 Anbietern und können daraus die für sie passende Lösung auswählen. Diese objektive und faire Form der Beratung kommt bei unseren Kunden hervorragend an und zahlt ebenfalls auf unsere neue Positionierung ein.

5 4 14 % Güterumschlag in Frankfurt am Main: Unser Anteil am Exportzahlungsverkehr wächst. der Außenhandelsgeschäfte in der Eurozone laufen über die Commerzbank Unsere Position als eine der führenden Banken bei der Abwicklung von Exportakkreditiven in der Eurozone haben wir weiter ausgebaut. Gleichzeitig ist unser Anteil am Exportzahlungsverkehr in der Eurozone gemäß SWIFT auf 8 % angewachsen. Mit dem Aufbau zweier Trade-Processing-Center in Polen und Malaysia sowie Trade-Service-Centern an vielen internationalen Standorten steigern wir unsere Produktkompetenz im Außenhandelsgeschäft auch für ausländische Partner, um weiterhin eine der führenden Banken für die Unterstützung der internationalen Expansion zu bleiben. Mittelstandsbank Wir sind die Hausbank für den Mittelstand Wir betreiben seit mehr als 140 Jahren das Mittelstandsgeschäft und haben seit 10 Jahren ein eigenes Vorstandsressort für den Mittelstand, um uns noch stärker auf dieses Kundensegment zu fokussieren. Damit verfügen wir über einen deutlichen Vorsprung gegenüber unseren Wettbewerbern. Für Firmenkunden ist die Mittelstandsbank die zuverlässige Hausbank, die mit ihrem ganzheitlichen Betreuungsansatz und Kundenverständnis pass genaue und effiziente Lösungen für jede Herausforderung bereitstellt. Ob Zahlungsverkehr, Finanzierungen, Auslandsgeschäft oder Risikomanagement durch das bewährte Zusammenspiel von Firmenkundenbetreuer und Produktspezialist agiert die Mittelstandsbank als verlässlicher und vertrauenswürdiger Geschäftspartner an der Seite ihrer Kunden. Das macht uns zur Hausbank des Mittelstands. Bürogebäude in Frankfurt am Main: Im gehobenen Mittelstand betreuen wir fast jedes zweite deutsche Unternehmen. >40% der deutschen Unternehmen zählen zu unseren Kunden Im gehobenen Mittelstand betreuen wir fast jedes zweite deutsche Unternehmen und sind damit Marktführer. Ein erfreulicher Wert, der uns zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und unsere Betreuung optimal an den finanzwirt - schaftlichen Bedürfnissen unserer Kunden ausgerichtet haben. Perspektivisch möchten wir eine ähnliche Größenordnung auch im kleinen Mittelstand erreichen.

6 5 Kirsten Schnieders-Schrewe, Direktorin Mittelstandsbank in Frankfurt am Main: Keine andere Bank gibt dem Mittelstand mehr Kredit. Keine andere Bank begleitet die Unternehmen im Ausland so wie wir. Und keine andere Bank bietet eine so persönliche Betreuung. Im oberen Marktsegment sind wir Marktführer In einem wettbewerbsintensiven Umfeld haben wir eine führende Marktdurchdringung bei großen Firmenkunden erzielt. Darauf ruhen wir uns keineswegs aus: Wir arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung unseres Betreuungsmodells. Es orientiert sich an höchstem Berater-Know-how, globaler Lösungskompetenz, professioneller Analyse und einer ganzheit- lichen Betreuung im In- und Ausland in unmittelbarer Nähe zu unseren Kunden. Innerhalb dieses Betreuungskonzepts koordiniert ein Großkundenbetreuer das Kunden-Service-Team und bietet so bedarfsorientierte Lösungen für komplexe Ansprüche. Jedes Kunden-Service-Team besteht aus Spezialisten für Corporate Banking und Investmentbanking.

7 44 Corporate Responsibility Unternehmerische Verantwortung Top 20 der World s Green Banks Im zurückliegenden Jahr wurden wir erstmals unter den Top 20 im Bloomberg- Ranking der World s Green Banks gelistet. Das liegt vor allem an unserem Engagement für erneuerbare Energien. Mit dem Center of Competence Renewable Energies zählen wir weltweit zu den größten Finanzierern in diesem Sektor. Dabei konzentrieren wir uns auf Wind- und Solarparks im In- und Ausland, die von institutionellen Investoren, Stadtwerken, Energiekonzernen oder auch von Privatinvestoren betrieben werden. Bei umfangreichen Infrastrukturprojekten bieten wir institutionellen Investoren obendrein die Möglichkeit, sich an Portfolio- oder Einzeltransaktionsmodellen zu beteiligen.

8 (DKI) GmbH & Co. K G w w w.dk-institut.de 62 Privatkunden + 1 Million Konzernlagebericht neue Kunden Die neue Strategie im Privatkundengeschäft wirkt. Das zeigt besonders die positive Entwicklung beim Kundenzuwachs. Es ist unser Ziel, bis Ende des Jahres 2016 rund 1 Million neue Kunden zu gewinnen. Rund Nettoneukunden sind im Jahr 2013 zu uns gewechselt, weil sie von der Beratungsqualität und unserem komplett überarbeiteten Produkt- und Leistungsangebot überzeugt sind. Mehr als dieser Neukunden hat alleine die Filialbank gewonnen. Preise und Auszeichnungen 2013 Focus-Money City-Contest: Gesamtsieg Beste Kundenberatung Focus-Money KundenKompass: Ausgezeichnete Finanzanalyse Euro am Sonntag Anlageberatung: Gesamtwertung gut Euro Test Baufinanzierung: Beste Filialbank Euro am Sonntag Bonitätsabhängige Ratenkredite: sehr gut Die Welt Service-Champions im erlebten Kundenservice Euro comdirect: Deutschlands Beste Bank Gesamtsieger 2013 Euro am Sonntag comdirect: Testsieger Online-Broker 2013

9 Mittelstandsbank 67 > 15 % Neukundenwachstum Konzernlagebericht Strategisches Ziel der Mittelstandsbank ist es, 15 % Neukunden bis Ende des Jahres 2016 zu gewinnen. Das ist ein ambitioniertes Ziel, bei dem wir im Geschäftsjahr 2013 gut vorangekommen sind. In einem wettbewerbsintensiven Segment haben wir unsere starke Marktposition genutzt und unser selbst gestecktes Ziel erreicht. Preise und Auszeichnungen 2013 FImetrix Distinguished Provider 2013 Global Transaction Banking EBRD Award Most Active Confirming Bank in 2012 GTR Award Best Trade Finance Bank in CEE

10 72 Central & Eastern Europe 115% Kredit-Einlagen-Verhältnis Mit der Einführung einer modernen Onlinebanking-Plattform und der Fokussierung auf moderne Bankangebote im Privatkundengeschäft hat die mbank ihr Einlagevolumen deutlich erhöht. Damit verbesserte sie das für 2016 gesetzte Ziel beim Kredit-Einlagen-Verhältnis von 115% bereits 2013 auf 111% und trug damit weiter zur stabilen Refinanzierung der Bank mittels des eigenen Kundenportfolios bei. Konzernlagebericht Retail Banking, Basic logotype of mbank and Subsidiaries Premium Banking Private Banking Entrepreneurs SME and corporates Preise und Auszeichnungen 2013 Global Finance Award BRE Bank: The Best Bank in Poland Polish Tax and Accounting Institute BRE Bank: The Best of the Best in The Best Annual Report contest Distribution and Marketing Innovation Awards by Efma New mbank: The Most Disruptive Innovation and Digital Mobile Excellence awards Global Finance Award BRE Bank: Safest Emerging Markets Banks in Central and Eastern Europe

11 76 Corporates & Markets 150 Mio. Konzernlagebericht verbesserte Kostenbasis Bei den geplanten Initiativen zur Umsetzung einer jährlichen Kosteneinsparung von 150 Mio. Euro bis 2016 verzeichnet der Bereich Corporates & Markets signifikante Erfolge. Im vergangenen Jahr wurden in 92 Teilprojekten mit rund 900 Einzelmaßnahmen, insbesondere in den Geschäftsbereichen FIC und EMC sowie in unterstützenden Funktionen, bereits deutliche Einsparungen erzielt. Preise und Auszeichnungen 2013 DZB Der Zertifikateberater ZERTIFIKATE AWARDS 2013 AAA Hervorragende Qualität Jury Gesamtwertung: 1. Platz Bester Emittent 2013 Management Rating Zertifikate-Awards Jury Gesamtwertung: Bester Emittent Scope Award 1. Platz: Preisstellung bei Bonus-Zertifikaten Scope Rating Bestnote AAA: Management-Rating 2013 Euro am Sonntag Bester Service-Anbieter unter den führenden Zertifikate-Emittenten Structured Products 1. Platz: Best in the Nordics ETP Award ComStage: 1. Platz Beste Kostenstruktur Zertifikate-Awards Discount-Zertifikate: Bester Emittent Zertifikate-Awards Bonus-Zertifikate: Bester Emittent

12 Non-Core Assets 81 ~ 50 % Reduzierung der NCA-Portfolios Konzernlagebericht Den im Rahmen der strategischen Agenda angestrebten wertschonenden Abbau der NCA-Portfolios haben wir weiter vorangetrieben. Aufgrund des schneller als geplant umgesetzten Volumen- und Risikoabbaus haben wir unser bis Jahresende 2016 gesetztes Abbauziel angepasst. Ende 2016 soll das Portfolio bei rund 75 Mrd. Euro liegen und damit rund 50 % niedriger als zum Jahresende Das durch die Reduzierung des nicht strategischen Portfolios freigesetzte Kapital steht für weiteres Wachstum in der Kernbank zur Verfügung.

International Bankers Forum Verdrängt das Internet die Filiale?

International Bankers Forum Verdrängt das Internet die Filiale? International Bankers Forum Verdrängt das Internet die Filiale? Die Branche ist an mehreren Stellen im Umbruch 1. 2. Massiver Vertrauensverlust der Finanzbranche Die Digitalisierung schreitet voran 3.

Mehr

Commerzbank: Operatives Ergebnis im ersten Quartal 2014 bei 324 Mio. Euro

Commerzbank: Operatives Ergebnis im ersten Quartal 2014 bei 324 Mio. Euro 07. Mai 2014 Commerzbank: Operatives Ergebnis im ersten Quartal 2014 bei 324 Mio. Euro Operatives Ergebnis in der Kernbank bei 496 Mio. Euro (erstes Quartal 2013: 550 Mio. Euro) Erträge vor Risikovorsorge

Mehr

Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft

Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft Uwe Borges Vorsitzender der Geschäftsleitung Gebiet Hamburg Hamburg, 1.Juni 01 Agenda 1 Vorstellung der Mittelstandsbank

Mehr

Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd

Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd Bilanzpressekonferenz (vorläufige und untestierte Zahlen) Martin Blessing, Stephan Engels, Martin Zielke Frankfurt

Mehr

Privatkundengeschäft im Umbruch

Privatkundengeschäft im Umbruch Privatkundengeschäft im Umbruch Arno Walter, Bereichsvorstand Vertrieb Privat- und Geschäftskunden Süd-West Karlsruhe, 7. November 2012 Inhalt 1. Die Commerzbank: führend bei Privat- und Firmenkunden in

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

> Ordentliche Hauptversammlung

> Ordentliche Hauptversammlung > Ordentliche Hauptversammlung comdirect bank AG Dr. Andre Carls, CEO Hamburg, 3. Mai 2007 > Agenda Geschäftsentwicklung 2006 Rekordjahr Ziele deutlich erhöht Gelungener Jahresauftakt 2007 Erträge und

Mehr

>Ordentliche Hauptversammlung der comdirect bank AG

>Ordentliche Hauptversammlung der comdirect bank AG >Ordentliche Hauptversammlung der comdirect bank AG Dr. Thorsten Reitmeyer, Vorstandsvorsitzender Hamburg, 16. Mai 2013 > Agenda Megatrend Online-Banking intakt Strategie comdirect hervorragend im Markt

Mehr

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Agenda 1 Unser Geschäft 2 Unsere Kunden 3 Unsere Mitarbeiter 4 Unsere Region

Mehr

Berenberg Bank wächst auch 2008

Berenberg Bank wächst auch 2008 PRESSE-INFORMATION 2.2.2009 Berenberg Bank wächst auch 2008 - Eigenkapitalrendite trotz schwierigen Umfeldes bei 37,5 % - Kernkapitalquote in der Gruppe bei 12,0 % - Assets under Management + 5 % auf 20,3

Mehr

Commerzbank: Operatives Ergebnis im dritten Quartal 2013 bei 103 Mio. Euro

Commerzbank: Operatives Ergebnis im dritten Quartal 2013 bei 103 Mio. Euro Pressemitteilung Für Wirtschaftsredaktionen 7. November 2013 Commerzbank: Operatives Ergebnis im dritten Quartal 2013 bei 103 Mio. Euro Erträge vor Risikovorsorge trotz saisonaler Effekte nahezu stabil

Mehr

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Britta Wüst, SEB AG Fachtagung 2006 Heidelberg, den 24. Februar 2006 Zehn Kernmärkte im

Mehr

Strategische Agenda Martin Blessing. Frankfurt/Main 8. November 2012

Strategische Agenda Martin Blessing. Frankfurt/Main 8. November 2012 Strategische Agenda Martin Blessing Integration der Dresdner Bank hat Marktabdeckung und Ertragspotenzial der Commerzbank deutlich erhöht Einzigartige strategische Position der Commerzbank: Wir stehen

Mehr

Hauptversammlung 30. April 2015. Geschäftslage, Strategie und Perspektiven

Hauptversammlung 30. April 2015. Geschäftslage, Strategie und Perspektiven Hauptversammlung 30. April 2015 Geschäftslage, Strategie und Perspektiven 2 Commerzbank-Hauptversammlung 30. April 2015 Inhalt 3 Einleitung 3 Meilensteine 2014 5 Strategische Erfolge 2014 7 Eckdaten erstes

Mehr

Commerzbank. Die Bank an Ihrer Seite. Commerzbank AG Group Communications Frankfurt, 3. August 2015

Commerzbank. Die Bank an Ihrer Seite. Commerzbank AG Group Communications Frankfurt, 3. August 2015 Commerzbank Die Bank an Ihrer Seite Commerzbank AG Group Communications Frankfurt, 3. August 2015 Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zahlen und Fakten Segmente Strategische Agenda Auszeichnungen Marke Unsere Verantwortung

Mehr

Ergebnis des Geschäftsjahres 2013. Frankfurt am Main, 10. April 2014

Ergebnis des Geschäftsjahres 2013. Frankfurt am Main, 10. April 2014 Ergebnis des Geschäftsjahres 2013 Frankfurt am Main, 10. April 2014 1. Ergebnis Geschäftsjahr 2013 2. Effizienz Vertrieb der Zukunft im Privatkundengeschäft 3. Nachhaltigkeit Bestandteil der Geschäftsstrategie

Mehr

Der starke Partner für Ihre Ziele. Santander Bank

Der starke Partner für Ihre Ziele. Santander Bank Der starke Partner für Ihre Ziele Santander Bank Santander hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen und Unternehmen zu Wohlstand und Erfolg zu verhelfen. Wir wollen die beste Bank für Privat- und Geschäftskunden

Mehr

Duales Studium vs. Berufsausbildung?

Duales Studium vs. Berufsausbildung? Human Resources Duales Studium vs. Berufsausbildung? 14. November 2013 Die Unternehmensbereiche der Deutschen Bank Regional Management Private & Business Clients Corporate Banking & Securities Asset &

Mehr

SPARDA-BANK HAMBURG EG PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung.

SPARDA-BANK HAMBURG EG PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung. PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung. UNSER BANKGEHEIMNIS: EHRLICHE BERATUNG UND TRANSPARENTE KOSTEN. Traditionelle Werte und modernste Bankdienstleistungen die Sparda-Bank Hamburg

Mehr

Neue Privatkundenstrategie

Neue Privatkundenstrategie Neue Privatkundenstrategie Pressekonferenz Erträge in den letzten Jahren stärker gesunken als Kosten Ursache sind Markteffekte Kostenentwicklung Segment PC Mrd. EUR 2.6 YTD 9M 20-3 % -5 % 3,5 3,4 Ø 3-Monats-Euribor

Mehr

Die Volksbanken im und am Harz als Partner der Harzer Tourismuswirtschaft. Volksbanken im und am Harz

Die Volksbanken im und am Harz als Partner der Harzer Tourismuswirtschaft. Volksbanken im und am Harz Die Volksbanken im und am Harz als Partner der Harzer Tourismuswirtschaft Volksbanken im und am Harz 2 Wir stellen uns vor. 3 4 Am Anfang stand eine Idee: die genossenschaftliche Idee Gründungsidee im

Mehr

Personalbericht 2012. Zahlen und Fakten. Group Human Resources

Personalbericht 2012. Zahlen und Fakten. Group Human Resources Personalbericht 2012 Zahlen und Fakten Group Human Resources Personalkennzahlen 2012 Die Commerzbank ist eine führende Bank in Deutschland und Polen. Auch weltweit steht sie ihren Kunden als Partner der

Mehr

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Juli 15 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen Teil der EU Gegründet 1819 als

Mehr

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Geschäftsmodell fokussieren Wachstumschancen strategisch nutzen Banken in der Kritik

Mehr

Sparda-Bank Berlin eg Herrn Hans-Joachim Kaiser Storkower Straße 101 A 10407 Berlin

Sparda-Bank Berlin eg Herrn Hans-Joachim Kaiser Storkower Straße 101 A 10407 Berlin Sparda-Bank Berlin eg Herrn Hans-Joachim Kaiser Storkower Straße 101 A 10407 Berlin 14. Januar 2006 Bewerbung als Kundenberater in der Vertriebsregion Berlin/Brandenburg Sehr geehrter Herr Kaiser, ich

Mehr

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE REAl ESTATE KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE ENTWICKLUNG THE WOHNEN ASSET REAL MANAGEMENT ESTATE INVESTMENT ESTATE FONDS MAKLER PEOPLE VERMIETUNG

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Presseinformation SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Saarbrücken, 12.11.2009. Die Landesbank Saar (SaarLB) und die Hamburger Berenberg Bank arbeiten

Mehr

Unabhängiger Vermögensverwalter mit Banklizenz

Unabhängiger Vermögensverwalter mit Banklizenz Unabhängiger Vermögensverwalter mit Banklizenz nordaktienbank AG 1 Kunden. Ziele. Leidenschaft. Wir verstehen Kunden. Wir hören unseren Kunden zu und entwickeln gemeinsam Strategien, um den Bedürfnissen

Mehr

Corporate Responsibility 2013

Corporate Responsibility 2013 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2013 Ziele und Kennzahlen Markt Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer

Mehr

90% 10% Empowering Digital Banks STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH. Expertenbefragung Digital Banking 2015

90% 10% Empowering Digital Banks STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH. Expertenbefragung Digital Banking 2015 Empowering Digital Banks Expertenbefragung Digital Banking 205 STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH Über 90% der befragten Banken entwickeln derzeit eine Digitalstrategie

Mehr

SPEZIALISIERUNG BASISQUALIFIZIERUNG + =

SPEZIALISIERUNG BASISQUALIFIZIERUNG + = ENTWICKLUNGSWEGE 25 Privatkundengeschäft VR-WertpapierSpezialistIn Module 1 5 Abschlusskolloquium WertpapierspezialBeratung * VR-BeraterPASS V Zert. VR-WertpapierSpezialistIn VR-Financial Consultant Module

Mehr

Infratest Regionalmarktstudie 2014

Infratest Regionalmarktstudie 2014 s-sparkasse Musterstadt TNS Regionalmarktstudie Infratest Regionalmarktstudie 2014 Eine Titelzeile baut sich immer von Firmenkunden unten nach oben 2015 auf. Firmenkunden Unternehmer erwarten in Berlin

Mehr

Familiengeführte Unternehmen im Mittelstand Anforderungen an Banken

Familiengeführte Unternehmen im Mittelstand Anforderungen an Banken 7. Corporate Banking Tag der Börsen-Zeitung Strategische Ausrichtung des Corporate Banking Familiengeführte Unternehmen im Mittelstand Anforderungen an Banken 07. November 2013 Erfolgreiche Beratung familiengeführter

Mehr

Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2015 auf über 1 Mrd. Euro gesteigert

Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2015 auf über 1 Mrd. Euro gesteigert Pressemitteilung Für Wirtschaftsredaktionen 3. August 2015 Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2015 auf über 1 Mrd. Euro gesteigert Operatives Ergebnis im Konzern auf 1.070 Mio. Euro gesteigert (erstes

Mehr

s Sparkasse Duisburg Vermögensverwaltung Private Banking

s Sparkasse Duisburg Vermögensverwaltung Private Banking s Sparkasse Duisburg Vermögensverwaltung Private Banking Die Sparkasse Duisburg Unsere Philosophie Klare Strukturen machen Entscheidungen leichter. Ein erfolgreiches Konzept basiert auf klaren Spielregeln.

Mehr

>Ordentliche Hauptversammlung

>Ordentliche Hauptversammlung >Ordentliche Hauptversammlung comdirect bank AG Michael Mandel, Vorstandsvorsitzender Hamburg, 6. Mai 2009 > Herzlichen Glückwunsch Ihre Bank wird 15 Jahre alt Herzlichen Glückwunsch Ihre Bank wird 15

Mehr

Commercial Banking. Fortis

Commercial Banking. Fortis Commercial Banking Fortis Wer ist Fortis? Die Fortis-Gruppe ist tätig in den Bereichen Banken Versicherungen Investment Services Die heutige Fortis-Gruppe geht aus der ersten grenzüberschreitenden Fusion

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Deutsche Bank Die Zukunft des e-commerce in Deutschland - Ein visionärer Ausblick

Deutsche Bank Die Zukunft des e-commerce in Deutschland - Ein visionärer Ausblick Deutsche Bank Die Zukunft des e-commerce in Deutschland - Ein visionärer Ausblick Frankfurt, 6. Mai 2000 Dr. Herwig Leins ecommerce wird hohe Wachstumsraten innerhalb der nächsten 5 Jahre aufweisen ecommerce

Mehr

WEALTH MANAGEMENT für Unternehmer

WEALTH MANAGEMENT für Unternehmer WEALTH MANAGEMENT für Unternehmer Impulsvortrag auf der 15. EURO FINANCE WEEK Frankfurt, 22. November 2012 1 Wealth Management für Unternehmen wird unter dem Begriff "Connectivity" zusammengefasst CONNECTIVITY

Mehr

internationale GeschÄfte einfach und effizient steuern.

internationale GeschÄfte einfach und effizient steuern. internationale GeschÄfte einfach und effizient steuern. Grenzen sind zum Überschreiten da. Um in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten im globalen Wettbewerb bestehen zu können, wird es für Unternehmen

Mehr

Finanzierung von Photovoltaikanlagen für den Mittelstand

Finanzierung von Photovoltaikanlagen für den Mittelstand Finanzierung von Photovoltaikanlagen für den Mittelstand So wird die Sonne Ihr Partner Mittelstandsbank 2004 2014 Erfahrung. Leistung. Vorsprung. 10 Jahre Mittelstandsbank SolarLight: Neue Energie für

Mehr

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 Agenda 1 Vorläufige Zahlen 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick GFT Gruppe 28. Februar

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba. Erfolgreich anders Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.de ING-DiBa in Zahlen 3.000 Mitarbeiter Bilanzsumme 109 Mrd. Euro 7,5

Mehr

Kundenzufriedenheit Ergebnisse der Geschäftskundenbefragung bei AXA Assistance

Kundenzufriedenheit Ergebnisse der Geschäftskundenbefragung bei AXA Assistance 2014 Kundenzufriedenheit Ergebnisse der Geschäftskundenbefragung bei Die Gruppe weltweit in Zahlen ca.7.000 Mitarbeiter weltweit 40.000 medizinische Versorger (Ärzte, Krankenhäuser) 33 Ländergesellschaften

Mehr

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt S-Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse festigt führende Marktposition Kiel, 21. März 2014 Führende Marktposition gefestigt Durch ein überdurchschnittliches Wachstum im Kundengeschäft konnte

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

Hauptversammlung. Geschäftslage, Strategie und Perspektiven

Hauptversammlung. Geschäftslage, Strategie und Perspektiven Hauptversammlung 20. April 2016 Geschäftslage, Strategie und Perspektiven 2 Commerzbank-Hauptversammlung 20. April 2016 Inhalt 3 Einleitung 3 Persönlicher Rückblick 5 Highlights 2015 7 Herausforderungen

Mehr

Betreff: Cortal Consors, ING-DiBa und Targobank erhalten Innovationspreise im Rahmen der 13. EURO FINANCE WEEK

Betreff: Cortal Consors, ING-DiBa und Targobank erhalten Innovationspreise im Rahmen der 13. EURO FINANCE WEEK Betreff: Cortal Consors, ING-DiBa und Targobank erhalten Innovationspreise im Rahmen der 13. EURO FINANCE WEEK PRESSEMELDUNG PRESS RELEASE Cortal Consors, ING-DiBa und Targobank erhalten Innovationspreise

Mehr

Commerzbank: Solides Operatives Ergebnis 2013 von 725 Mio. Euro wichtige Erfolge bei Umsetzung der strategischen Agenda

Commerzbank: Solides Operatives Ergebnis 2013 von 725 Mio. Euro wichtige Erfolge bei Umsetzung der strategischen Agenda Pressemitteilung Für Wirtschaftsredaktionen 13. Februar 2014 Commerzbank: Solides Operatives Ergebnis 2013 von 725 Mio. Euro wichtige Erfolge bei Umsetzung der strategischen Agenda Kernbank erzielt in

Mehr

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 1 Geschäftsverlauf 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick Geschäftsverlauf 2010 GFT auf

Mehr

Kundenmanagement: Erhöhung der Vertriebseffizienz im Private Banking:

Kundenmanagement: Erhöhung der Vertriebseffizienz im Private Banking: Innovations Softwaretechnologie GmbH Ziegelei 7 88090 Immenstaad/Bodensee Deutschland Tel. +49 7545-202-300 info@innovations.de www.innovations.de ***Medienmitteilung*** Kundenmanagement: Erhöhung der

Mehr

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Michael Diegelmann, cometis AG Frankfurt am Main, 25. Februar 2003 Agenda 1. Einleitung 2. Situationsanalyse deutscher Mittelstand

Mehr

engagiert. klar. weltoffen. Ein besonderer Partner für Ihr Unternehmen

engagiert. klar. weltoffen. Ein besonderer Partner für Ihr Unternehmen engagiert. klar. weltoffen. Ein besonderer Partner für Ihr Unternehmen 4 ProCredit Bank Banking für nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung Sehr geehrte Damen und Herren, die ProCredit Gruppe ist seit

Mehr

Volksbank Karlsruhe als beste genossenschaftliche Bank mit dem ibi Award ausgezeichnet

Volksbank Karlsruhe als beste genossenschaftliche Bank mit dem ibi Award ausgezeichnet PRESSEMITTEILUNG Volksbank Karlsruhe als beste genossenschaftliche Bank mit dem ibi Award ausgezeichnet Zum zweiten Mal in Folge ausgezeichnet Bereits zum 17. Mal wurde der ibi Website Award für die beste

Mehr

wikifolio.com: Revolution für private und institutionelle Anleger

wikifolio.com: Revolution für private und institutionelle Anleger wikifolio.com: Revolution für private und institutionelle Anleger Neue Anlageform: Social Trading Beobachten Sie die besten Trader und Vermögensverwalter Erzielen Sie die gleiche Wertentwicklung Für jedes

Mehr

Harte Kernkapitalquote von 9,0 % bereits ein Jahr früher erreicht neue Ziele für NCA-Abbau und Kapitalquote

Harte Kernkapitalquote von 9,0 % bereits ein Jahr früher erreicht neue Ziele für NCA-Abbau und Kapitalquote Harte Kernkapitalquote von 9,0 % bereits ein Jahr früher erreicht neue Ziele für NCA-Abbau und Kapitalquote Bilanzpressekonferenz (vorläufige Zahlen) Agenda 1. 2. 3. 4. 5. 6. Überblick Finanzkennzahlen

Mehr

Anwälte und Notare. Finanzdienstleistungen für Anwälte und Notare. Die Credit Suisse. Ihr Partner für höchste Ansprüche.

Anwälte und Notare. Finanzdienstleistungen für Anwälte und Notare. Die Credit Suisse. Ihr Partner für höchste Ansprüche. Anwälte und Notare Finanzdienstleistungen für Anwälte und Notare. Die Credit Suisse. Ihr Partner für höchste Ansprüche. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Die Credit Suisse Finanzpartner für Anwälte

Mehr

Wir geben stets unser Bestes. Schön, wenn es auch andere überzeugt.

Wir geben stets unser Bestes. Schön, wenn es auch andere überzeugt. Auszeichnungen Wir geben stets unser Bestes. Schön, wenn es auch andere überzeugt. Ausgezeichnet. Preise und Auszeichnungen sind eine Bestätigung für unsere Kunden und zugleich Anerkennung und Ansporn

Mehr

Wir sind die Taunus Sparkasse

Wir sind die Taunus Sparkasse Wir sind die Taunus Sparkasse Unser Leistungsversprechen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit unserem Leistungsversprechen verbinden wir unsere Unternehmensphilosophie. Dass wir als Finanzdienstleister

Mehr

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Henryk Deter, cometis AG Bad Homburg, 25. April 2003 1 1. Status Quo Unternehmen in Deutschland EK-Quote: 17% Kredit wichtigstes

Mehr

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung DATALOG Software AG Innovation ERfahrung Kompetenz Moderne Technologien eröffnen Erstaunliche Möglichkeiten. Sie richtig EInzusetzen, ist die Kunst. Ob Mittelstand oder Großkonzern IT-Lösungen sind der

Mehr

Finanzierung von Profi zu Profi. Machen Sie unseren Firmenkundenbetreuer zu einem Ihrer besten Mitarbeiter. www.rbstp.at

Finanzierung von Profi zu Profi. Machen Sie unseren Firmenkundenbetreuer zu einem Ihrer besten Mitarbeiter. www.rbstp.at Finanzierung von Profi zu Profi Machen Sie unseren Firmenkundenbetreuer zu einem Ihrer besten Mitarbeiter. www.rbstp.at Partner der Wirtschaft. Um große Erfolge zu erreichen, muss etwas gewagt werden!

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

>Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2015. Arno Walter, Vorstandsvorsitzender Holger Hohrein, Finanzvorstand Frankfurt am Main, 23.

>Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2015. Arno Walter, Vorstandsvorsitzender Holger Hohrein, Finanzvorstand Frankfurt am Main, 23. >Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr Arno Walter, Vorstandsvorsitzender Holger Hohrein, Finanzvorstand Frankfurt am Main, 23. Juli > Starkes erstes Halbjahr Ergebnissteigerung dank starkem Wertpapiergeschäft

Mehr

Keynote Präsentation. The Future of Retail Banking im Zeitalter von Digitalisierung, Kostendruck und Niedrigzins

Keynote Präsentation. The Future of Retail Banking im Zeitalter von Digitalisierung, Kostendruck und Niedrigzins Deutsche Bank Keynote Präsentation The Future of Retail Banking im Zeitalter von Digitalisierung, Kostendruck und Niedrigzins Mitglied des Vorstands der Mainz, 17. März 2016 0 Die Zukunft des Retailbankings

Mehr

Telefonkonferenz. 4. Mai 2006. Dr. Eric Strutz Finanzvorstand

Telefonkonferenz. 4. Mai 2006. Dr. Eric Strutz Finanzvorstand Telefonkonferenz Für Journalisten / 1. Quartal 2006 4. Mai 2006 Dr. Eric Strutz Finanzvorstand Ausgezeichneter Start in das Jahr 2006 06 ggü. 05 2005 Operatives Ergebnis in Mio 959 +77,3% 1.717 Konzernüberschuss

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2013. 12. Juni 2014

Bilanzpressekonferenz 2013. 12. Juni 2014 Bilanzpressekonferenz 2013 12. Juni 2014 1 Ergebnisse 2013 2 Ausblick Agenda 22 Wachstumskurs vorsichtig fortgesetzt Bilanzsumme in Mio. 4.142 4.293 3.893 2011 2012 2013 in + 249 + 151 in % + 6,4 + 3,6

Mehr

Zukunft ist, was Sie daraus machen.

Zukunft ist, was Sie daraus machen. Zukunft ist, was Sie daraus machen. Lernen Sie ein weltweit erfolgreiches Unternehmen kennen. Der Erfolg von Randstad ist der beste Beweis, dass sich Innovationsgeist, Flexibilität und eine werteorientierte

Mehr

PKF Deutschland. PKF - Partner für Ihren Erfolg

PKF Deutschland. PKF - Partner für Ihren Erfolg PKF Deutschland PKF - Partner für Ihren Erfolg Die Welt verändert sich. Immer schneller. Deshalb brauchen Sie heute andere Lösungen als gestern und morgen andere als heute. PKF Deutschland GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Statement Herr Werner Netzel Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes e.v. Einordnung Green Economy Die Sparkassen-Finanzgruppe

Mehr

PKF FASSELT SCHLAGE. Partner für Ihren Erfolg

PKF FASSELT SCHLAGE. Partner für Ihren Erfolg PKF FASSELT SCHLAGE Partner für Ihren Erfolg Die Welt verändert sich. Immer schneller. Deshalb brauchen Sie heute andere Lösungen als gestern und morgen andere als heute. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft

Mehr

H & E UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO.

H & E UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO. UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO. KG Fokus PARTNERSCHAFT BRAUCHT ECHTE PARTNER. H&E beteiligt sich als unternehmerischer

Mehr

Die irische Versicherung für Deutschland. Portrait eines starken Partners

Die irische Versicherung für Deutschland. Portrait eines starken Partners Die irische Versicherung für Deutschland Portrait eines starken Partners Eagle Star in Irland auf einen Blick 1978 in Irland gegründet Seit 1998 Teil der Zurich Gruppe Viertgrößter Anbieter von Lebensversicherungen

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Marktführerschaft im Privatkundengeschäft als Ausgangspunkt zukünftiger Geschäftsstrategien

Marktführerschaft im Privatkundengeschäft als Ausgangspunkt zukünftiger Geschäftsstrategien Marktführerschaft im Privatkundengeschäft als Ausgangspunkt zukünftiger Geschäftsstrategien 8. Norddeutscher Bankentag 2007, Lüneburg, 22.06.07 Dr. Jörg Wittenberg, Bereichsleiter Marketing & CRM, Deutsche

Mehr

Branchentalk schweizeraktien.net. Wachstumstreiber Firmenkundengeschäft. 31. Mai 2016 Urs P. Gauch

Branchentalk schweizeraktien.net. Wachstumstreiber Firmenkundengeschäft. 31. Mai 2016 Urs P. Gauch Branchentalk schweizeraktien.net Wachstumstreiber Firmenkundengeschäft 31. Mai 2016 Urs P. Gauch Raiffeisen: strategische Stossrichtungen 2017-2019 1 Qualitatives Wachstum im Kerngeschäft 2 Diversifizierung

Mehr

Wachstum durch Trading! Frankfurt, 03.05.2005

Wachstum durch Trading! Frankfurt, 03.05.2005 Wachstum durch Trading! Frankfurt, 03.05.2005 1 Portrait sino AG: - Gegründet März 1998. Anlage- und Abschlussvermittler (Broker). Seit 1998 spezialisiert auf Heavy Trader. 22 Mitarbeiter. - Seit 1999

Mehr

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe www.nordlb.de Vielen Dank für Ihre Beteiligung. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist der Schlüssel zu unserem Erfolg.

Mehr

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg Die Sparkasse stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen Ein herzliches Willkommen und Grüß Gott. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, immer wieder werden wir gefragt, wodurch sich die Sparkasse

Mehr

Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen)

Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen) 1 Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen) DieKundeneinlagenhabensichimJahr2015um67,0Mio. (+4,7%)erhöht.MitderEntwicklungsindwir angesichts des niedrigen Zinsniveaus sehr zufrieden. Es ist allerdings

Mehr

Das sichere Fundament für Ihren Geschäftserfolg. Kautionsversicherung

Das sichere Fundament für Ihren Geschäftserfolg. Kautionsversicherung Das sichere Fundament für Ihren Geschäftserfolg Kautionsversicherung Vertrauen ist immer der Anfang Vertrauen ist die Grundlage für gute Geschäftsbeziehun gen und somit für Ihren geschäftlichen Erfolg.

Mehr

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel Vontobel Private Banking Advisory@Vontobel Unser Beratungsprozess: Innovation und Expertise Unsere Anlageberatung kombiniert das Beste aus zwei Welten: moderne, innovative, leistungsfähige Informationstechnologie,

Mehr

SaarLB und DKB stärken Bankenstandort Saarbrücken DKB übernimmt SKG BANK und baut Betriebsstätte im Saarland auf

SaarLB und DKB stärken Bankenstandort Saarbrücken DKB übernimmt SKG BANK und baut Betriebsstätte im Saarland auf Presseinformationen SaarLB und DKB stärken Bankenstandort Saarbrücken DKB übernimmt SKG BANK und baut Betriebsstätte im Saarland auf Achtung Sperrfrist 30.05.2008, 13 Uhr! Saarbrücken, 30.05.2008. Die

Mehr

MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP

MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP SIMPLY DOING MORE 3 Bausteine für Ihren Erfolg Wer erfolgreich sein will, braucht erfolgreiche Partner. Denn nur gemeinsam kann man am Markt

Mehr

Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig

Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig Presseinformation Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig Warburg Gruppe erhöht Eigenkapital aus eigener Kraft um 63 Mio. Euro

Mehr

Presseinformation. LBBW setzt auf weiteres Wachstum. 28. April 2008 37/2008

Presseinformation. LBBW setzt auf weiteres Wachstum. 28. April 2008 37/2008 Michael Pfister Pressesprecher Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-41610 Telefax 0711 127-41612 michael.pfister@lbbw.de www.lbbw.de 37/2008 LBBW setzt auf weiteres

Mehr

Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass.

Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass. Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass. Willkommen Wer Werte schaffen will, muss Werte haben. Es freut uns, dass Sie sich für Reuss Private interessieren. Wir sind ein unternehmerisch geführter unabhängiger

Mehr

IM-Trendstudie 2015. Privatkundengeschäft 2020. Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag. Studienexposé

IM-Trendstudie 2015. Privatkundengeschäft 2020. Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag. Studienexposé IM-Trendstudie 2015 Privatkundengeschäft 2020 Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag Studienexposé Inhaltsverzeichnis IM-Trendstudie 2015 Privatkundengeschäft 2020 Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag 1.0 Vorwort

Mehr

Wealth Management und Mittelstandsbank. Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind

Wealth Management und Mittelstandsbank. Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind Wealth Management und Mittelstandsbank Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind Die Herausforderungen, vor denen Sie als Unternehmer sowie als Privatperson stehen, sind oftmals

Mehr

Deutsche Bank Mobiler Vertrieb. Der Mobile Vertrieb der Deutschen Bank Unternehmer mit Zukunft

Deutsche Bank Mobiler Vertrieb. Der Mobile Vertrieb der Deutschen Bank Unternehmer mit Zukunft Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Der Mobile Vertrieb der Deutschen Bank Unternehmer mit Zukunft Inhalt Unternehmer für die Deutsche Bank 4 Unternehmer mit dem Mobilen Vertrieb 5 Unternehmer mit starken Partnern

Mehr

VSL NRW Speditionskreis 26.01.2011

VSL NRW Speditionskreis 26.01.2011 VSL NRW Speditionskreis 26.01.2011 Liquidität garantiert: Factoring und Exportfactoring als flexible Finanzierungslösungen für den Mittelstand Jörg Freialdenhoven Agenda Kurzvorstellung Bibby Financial

Mehr

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE!

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! FÜR IHRE ANLAGEN: UNSER KNOW-HOW. KOMPETENT, FAIR UND INDIVIDUELL: DIE CONSORSBANK BERATUNG. Jeder Anleger hat seine persönlichen Ansprüche und finanziellen Ziele.

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

Ordentliche Generalversammlung der CREDIT SUISSE GROUP AG Zürich, 26. April 2013

Ordentliche Generalversammlung der CREDIT SUISSE GROUP AG Zürich, 26. April 2013 Es gilt das gesprochene Wort Ordentliche Generalversammlung der CREDIT SUISSE GROUP AG Zürich, Ansprache von Brady W. Dougan Chief Executive Officer der Credit Suisse Group Sehr geehrte Aktionärinnen und

Mehr