Wir gratulieren. Ferienprogramm. Herzlichen Glückwunsch. Öffentliche Zahlungsaufforderung. Malwettbewerb 5 Jahre Familiennachmittag

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir gratulieren. Ferienprogramm. Herzlichen Glückwunsch. Öffentliche Zahlungsaufforderung. Malwettbewerb 5 Jahre Familiennachmittag"

Transkript

1 Jahrgang 2014 Freitag, den 16. Mai 2014 Nummer 5 Wir gratulieren Herzlichen Glückwunsch zum 50-jährigen Ehejubiläum Eheleute Justina und Hermann Einbecker, Ganghoferstraße 3, am zum 94. Geburtstag Anna Poch, Danziger Straße 5, am zum 92. Geburtstag Maria Karmann, Pflegerstraße 21, am zum 91. Geburtstag Katharina Schwarz, Danziger Straße 5, am zum 90. Geburtstag Christine Elsner, Grubhofstraße 3, am zum 85. Geburtstag Rosalia Selwanger, Erwin-Rommel-Straße 3, am Emma Hiebinger, Danziger Straße 5, am zum 80. Geburtstag Maria Ettl, Kapellenstraße 16, am Anton Trübswetter, Grubhofstraße 5, am zum 75. Geburtstag Richard Schardt, Raiffeisenstraße 9, am zum 70. Geburtstag Josef Schächerer, Sollbacher Straße 62, am Geburtstage werden aus datenschutz-rechtlichen Gründen nur veröffentlicht, wenn uns dafür die Zustimmung der Betroffenen erteilt wurde. Ferienprogramm Der Markt Bruck i.d.opf. bittet alle Vereine, die sich mit einer Veranstaltung am Sommer-Ferienprogramm beteiligen wollen, sich bis spätestens 06. Juni 2014 bei Frau Kaiser oder Frau Hauser im Rathaus zu melden. Bereits im Vorfeld schon herzlichen Dank für die Beteiligung! Öffentliche Zahlungsaufforderung Am 15. Mai 2014 wurden zur Zahlung fällig: - Grundsteuer, 2. Rate für Gewerbesteuer, 2. Rate für Wassergebühren, 2. Vorauszahlung für Kanalgebühren, 2. Vorauszahlung für 2014 Bargeldlose Zahlungen können auf folgende Konten der Marktkasse erfolgen: Raiffeisenbank Bruck IBAN: DE Sparkasse Bruck IBAN: DE Steuerzahler, die bereits einen Abbuchungsauftrag erteilt haben, brauchen diesen Termin nicht beachten, da die fälligen Steuern automatisch eingezogen werden. Malwettbewerb 5 Jahre Familiennachmittag Am Samstag, 17. Mai 2014 findet von Uhr bis Uhr der 5. Familiennachmittag auf dem Brucker Marktplatz statt. In diesem Jahr sind alle Kinder aufgerufen, sich am Malwettbewerb zum Thema 5 Jahre Familiennachmittag, zu beteiligen. Die kleinen Kunstwerke können entweder vorab im Rathaus bei Frau Glomann, Zimmer Nr. E 04, oder am Familiennachmittag selber abgegeben werden. Die Preisverleihung findet dann im Rahmen der Spendenübergabe im Rathaus statt. Die Gewinner werden hierzu schriftlich eingeladen. Bei Bedarf werden die Bilder in verschiedenen Altersklassen gewertet. Das Fundbüro informiert Folgende Fundsachen wurden beim Fundbüro im Rathaus abgegeben und können dort abgeholt werden: Rucksack, Fundort: Bushaltestelle (Januar 2014) Geldbörse, Fundort: Schule ( ) Kuchenspenden für Familiennachmittag Die Kuchenspenden für den Familiennachmittag können ab Uhr am Stand des BRK abgegeben werden. Gerne sind weitere Kuchenspenden willkommen.

2 Bruck i. d. OPf Nr. 5/14

3 Bruck i. d. OPf Nr. 5/14 Verabschiedung der ausgeschiedenen Marktgemeinderäte In der letzten Marktgemeinderatssitzung am Dienstag, 29. April 2014 wurden die ausgeschiedenen Marktgemeinderatsmitglieder der Wahlperiode vom 1. Bürgermeister Hans Frankl verabschiedet. Lorenz Bräu gehörte dem Marktgemeinderat seit 1984 an. Mitglied im Bauausschuss war er von 1990 bis Dem Hauptverwaltungs- und Bauausschuss gehörte er ab dem Jahr 2003 an, dem Haushaltsausschuss von 2002 bis Im Werk-, Natur- und Umweltausschuss war Lorenz Bräu von 1990 bis 2002 vertreten. Dem Abwasserzweckverband Sulzbachtal gehörte er seit 2008 an. Herrn Bräu wurde am die Bürgermedaille in Gold verliehen. Umbau der Mehrzweckhalle Gaststätte weiter geöffnet Die Arbeiten zur Sanierung der Mehrzweckhalle im Freizeitzentrum sind seit Ostern in vollem Gange. Derzeit werden die Abbrucharbeiten in der Halle durchgeführt, d.h. es werden der Sportboden und die Wandverkleidungen sowie die abgehängte Decke ausgebaut. Peter Faltermeier war Marktgemeinderat seit Das Amt des zweiten Bürgermeisters hatte er von 1996 bis 2008 inne. Mitglied im Bauausschuss war er von 1984 bis Dem Haushaltsausschuss gehörte er von 1996 bis 2008 und ab 2011 bis jetzt an, dem Rechnungsprüfungsausschuss seit Hier führte er seit 2002 den Vorsitz. Herrn Faltermeier wurde am die Bürgermedaille in Gold verliehen. Alois Heimerl gehörte dem Marktgemeinderat seit 1996 an. Das Amt des dritten Bürgermeisters hatte er von inne. Mitglied im Haushaltsausschuss war Heimerl von 1996 bis Dem Hauptverwaltungs- und Bauausschuss gehörte er seit dem Jahr 2008 an. Johann Baier war Marktgemeinderat seit Seitdem war er auch Mitglied im Haushaltsausschuss. Hans Gloetzl kam als Nachrücker am in den Marktgemeinderat zurück. Bereits vorher hatte er von 1996 bis 2002 dem Gremium angehört. Anna Teufel wurde am als Nachrückerin vereidigt und gehörte seitdem dem Marktgemeinderat an. Dem Haushaltsausschuss gehörte sie seit 2003 und dem Hauptverwaltungs- und Bauausschuss seit 2010 an. Außerdem hatte sie das Amt der Fraktionssprecherin der FWG inne. Zeitgleich wird an der Ostseite der Mehrzweckhalle mit den Erd- und Fundamentarbeiten zur Errichtung der neuen Stahl- Glas-Überdachung begonnen. Die energetische Sanierung mit Aufsparrendämmung, neuer Dacheindeckung, sowie Einbau der neuen Fenster und Türen an der Außenfassade und das Anbringen des Vollwärmeschutzes sind bereits zum Großteil abgeschlossen. Der Betrieb der Gaststätte läuft während der kompletten Bauzeit ohne besondere Einschränkungen weiter. Besuch des Feldjägerregiments 3 in der Arnulfs-Kaserne Roding 1. Bürgermeister Hans Frankl sowie der Vorsitzende der Reservistenkameradschaft Bruck, Siegfried Mindel, haben im Rahmen der Seniorenarbeit wieder einen gemeinsamen Besuch in der Arnulfs-Kaserne Roding organisiert. Seit dem 01. April 2014 ist unsere Patenkompanie 3./Feldjägerbataillon 451 in das 8./Feldjägerregiment 3 umgegliedert worden. Nach der Begrüßung durch stellvertretende Kompaniechefin Hauptmann Jasmin Liebl erklärte sie mit Oberleutnant Schmidt den Teilnehmern den Schießsimulator (AGSHP). 1. Bürgermeister Hans Frankl dankte den ausscheidenden Marktgemeinderatsmitgliedern für ihr zum Teil jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement und wünschte für die Zukunft viel Erfolg und vor allem Gesundheit. Als Anerkennung überreichte 1. Bürgermeister Hans Frankl ein Wandbild aus Porzellan mit prägnanten Motiven des Marktes Bruck i.d.opf. Anschließend wurden die Teilnehmer in die Handhabung des Sturmgewehrs G 36 sowie des Maschinengewehrs (MG) eingewiesen, bevor sie diese selber ausprobieren konnten. Die Auswertung der Treffer wurde am Bildschirm nachvollzogen. Es stellte sich heraus, dass es gar nicht so einfach ist, mit diesen Waffen das Ziel zu treffen.

4 Bruck i. d. OPf Nr. 5/14 Zum Abschluss bedankte sich 1. Bürgermeister Hans Frankl sowie Siegfried Mindel recht herzlich bei den beiden Damen für Marktbücherei die hervorragende Betreuung und überreichten ein Geschenk. Öffnungszeiten Marktbücherei Geänderte Öffnungszeit am Samstag, den 17. Mai Die Marktbücherei beteiligt sich mit einem Bücherflohmarkt am Familiennachmittag des Marktes Bruck i.d.opf. und ist deshalb am von bis Uhr auch zur Besichtigung und Ausleihe geöffnet. Die reguläre Öffnungszeit amsamstag, den (9.00 bis Uhr) entfällt! Anmeldung für den Kindergartenbus Eltern, deren Kinder ab September 2014 mit dem gemeindlichen Kindergartenbus vormittags zum Kindergarten gebracht und wieder abgeholt werden möchten, müssen ihr Kind bis spätestens 13. Juni 2014 bei der Marktkasse, Rathaus, Zimmer Nr. 1 03, anmelden und einen Abbuchungsauftrag erteilen. Die monatliche Fahrtkostenbeteiligung beträgt 26,00 Euro. Eine Anmeldung ist nur mit dem Anmeldeformular, welches in den beiden Kindergärten sowie in der Marktkasse erhältlich ist, möglich. Weiter kann das Formular auf der Homepage des Marktes Bruck i.d.opf. (www.bruck.eu - Rubrik Bürgerservice/ Rathaus-Service-Portal/Kindergartenbus An- und Abmeldung ) heruntergeladen werden. Nach der Zusammenstellung der Tourenpläne durch die Kindergartenbusfahrerin Petra Weinfurtner werden diese, rechtzeitig vor dem neuen Kindergartenjahr, an die jeweiligen Eltern übersandt. Vorlese- und Bastelstunde Das Büchereiteam veranstaltete, unterstützt von Gabi Schwarzfischer, am Samstag, den 12. April, eine Vorlesestunde- und Bastelstunde. Zunächst leitete Frau Schwarzfischer das Thema Frühling damit ein, dass in dieser Jahreszeit alles grün wird, viele bunte Blumen blühen, die Tiere vom Winterschlaf erwachen, oder dass ein Frühjahrsputz durchgeführt wird. Sie hatte dazu auch viele Stoffhandpuppen mitgebracht, mit denen die Kinder spielen durften. Danach las sie die Geschichte vom Hasen Primel vor, der trotz seines kleinen Sprachfehlers glücklich und zufrieden lebt, bis ihn eines Tages ein paar schlechte Freunde hänseln und auslachen. Er beschließt daraufhin, nicht mehr zu sprechen und nur noch nachts zu essen. Schließlich gelingt es jedoch seinen guten Freunden ihn davon zu überzeugen, dass sie ihn auch mit der kleinen Schwäche akzeptieren und ihn wegen seiner guten Eigenschaften sehr lieb haben. Termin für die mobile Problemmüllsammlung im Frühjahr Recyclinghof Freitag, 30. Mai 2014, Uhr Der Problemmüll muss persönlich am Sammelmobil abgegeben werden. Was bei der Anlieferung zu beachten ist, kann im Müllmagazin 2014 des Landkreises Schwandorf oder auf der Homepage des Marktes Bruck i.d.opf. (www.bruck.eu - Rubrik Bürgerservice ) nachgelesen werden. Nach einem Bewegungstanz zum Lied Der flotte Flitzer (Specht) nutzten die Kinder das Angebot zum Basteln von zur Geschichte passenden Tier-Gesichtsmasken, die aus Pappe ausgeschnitten, ausgemalt und mit Wollbommeln sowie verschiedenen Deko-Material verziert wurden. Die Kleinen hatten viel Spaß und bastelten mit großem Eifer. Spielenachmittag Der Spielenachmittag unter der Leitung des Seniorenbeauftragten Gerhard Antretter findet jeden Dienstag von Uhr Uhr im Multifunktionsraum im 1. Stock des Gasthofes Zur Post statt. Es sind jederzeit Neueinsteiger herzlich willkommen. Anzeigenservice wird bei uns ganz GROSSgeschrieben! Aktion Lesefreunde zum Welttag des Buches Die Initiative der Stiftung Lesen, des Börsenvereines des Deutschen Buchhandels und 20 namhafter deutscher Verlage hat Anfang des Jahres wieder lesebegeisterte Menschen in ganz Deutschland aufgerufen, Lesefreude zu teilen und andere Menschen mit einem Buchgeschenk zum Lesen zu inspirieren. Diese Aktion fand nach 2012 zum 2. Mal statt. Aus allen Lesebegeisterten, die sich zwischen dem 10. und dem 28. Februar 2014 in ganz Deutschland online registriert und ihren Lieblingstitel aus 11 verschiedenen Büchern sowie den gewünschten Abholort ausgewählt hatten, wurden

5 Bruck i. d. OPf Nr. 5/14 Gewinner ausgelost und so wurden bundesweit anlässlich des Welttag des Buches am 23. April insgesamt Bücher verschenkt. Die Gewinner der Buchpakete können die Bücher wiederum an Freunde und Bekannte, die sie zum Lesen einladen möchten, weiterverschenken. Zur Auswahl standen folgende Titel: Alex Cross. Ave Maria (James Patterson), Ausgeliebt (Doris Heldt), Das Pestzeichen (Deana Zinßmeister), Der Goldene Kompass (Philipp Pullman), Der Mann von nebenan (Amelie Fried), Der Seelenbrecher (Sebastian Fitzek), Die Korrekturen (Jonathan Franzen), Hectors Reise (Francois Lelord), Rotkehlchen (Jo Nesbo), Schiffbruch mit Tiger (Yann Martel) sowie Weisser Schatten (Deon Meyer). Auch die Marktbücherei Bruck i.d.opf. hatte sich als eine von deutschlandweit Büchereien gegenüber der Stiftung Lesen bereit erklärt, als Abholort zu fungieren und die Gratis- Bücherpakete an die Buchschenker weiterzugeben. So wurden 7 glückliche Gewinnerinnen und Gewinner am Donnerstag, den 17. April, in die Marktbücherei eingeladen, um ihre Buchpakete in Empfang zu nehmen und mit einem Glas Sekt auf den Gewinn anzustoßen. Der Kurs Denken im Gehen findet ab Mittwoch, den 11. Juni, in der Sandoase statt. Dabei handelt es sich um einen Denkspaziergang im Freien, bei dem es aber nicht auf die Geschwindigkeit und die Streckenlänge ankommt. Der Kurs findet im 5er Block (wöchentlich 1 Stunde, Unkostenbeitrag insgesamt 15 Euro) bei jedem Wetter statt, bequeme Kleidung wird empfohlen. Treffpunkt ist am am Parkplatz in der Sandoase. Nähere Informationen dazu sowie die Anmeldung sind ab sofort bei Frau Birgit Sperl unter der Telefonnummer 09434/2819 möglich. Ihre Anmeldung kann jedoch auch in der Marktbücherei während der regulären Öffnungszeiten erfolgen. Besonders freute sich das Büchereiteam darüber, dass sich alle Buchschenker/innen dazu bereit erklärt haben, der Marktbücherei ein Exemplar ihres Gewinnerbuches zu überlassen, welches nun von jedem Leser ausgeliehen werden kann. Herzlichen Dank nochmals an die Spender für das Buchgeschenk! Neue Medien: Kinder: Die Störenfrieda - Lauter Krachgeschichten Der Tag, an dem ich cool wurde Mein großes Winter-Wimmelbuch Josefine Meerschwein träumt vom Meer DREI PLUS ZWEI-DETEKTEI - Die verschwundenen Monsterkarten DREI PLUS ZWEI DETEKTEI Der hundsgemeine Haustier- Klau Kurs Gedächtnistraining mit Birgit Sperl Aufgrund des Interesses an dem angebotenen Gedächtnistrainingskurs mit der zertifizierten Gedächtnistrainerin Birgit Sperl fand dieser Kurs an fünf Nachmittagen im März und April in der Marktbücherei statt. Bis zu 12 Teilnehmerinnen fanden sich jeweils ein, um mit viel Freude und Begeisterung die verschiedensten Übungen, die Merkfähigkeit, Kreativität, Logisches Denken, Wahrnehmung und vor allem Konzentration förderten, durchzuführen. Neben diversen Merk- und Wörtersuchspielen wurden die Gehirnzellen auch mit Finger- und Bewegungsübungen - teilweise zu rhythmischer Musik auf Trab gebracht. Außerdem gab es jedesmal eine schriftliche Hausaufgabe, wie beispielsweise Brückenwörter mit Tieren suchen (Beispiel Gänse Arzt; Brückenwort: Haut), die von den Damen mit großem Fleiß und Eifer sorgfältig erledigt und die Ergebnisse dann am nächsten Kurstag verglichen wurden. Am Ende der letzten Übungsstunde waren sich sämtliche Teilnehmerinnen darüber einig, dass ihnen das Gedächtnistraining sehr gut gefallen hat und sie sehr viel Spaß miteinander hatten. Da alle übereinstimmend ausdrücklich bedauerten, dass das Ende des Workshops bereits erreicht war, stellte Frau Sperl in Aussicht, in Kürze einen weiteren Kurs anzubieten. Viele neue Sachbücher, z.b.: Wie kommt der Strom in die Steckdose? So wird die Rübe zu Zucker So kommt das Wasser in die Leitung Tiere und ihre Häuser Pflanzen und Tiere im Jahreslauf Wie Tierkinder erwachsen werden Wie Lebensmittel entstehen So kommt der Tunnel in den Berg So geht s zur Pferdeschule Mittelalter Indianer Naturgewalten Fußball Sport und Olympia Warum hat der Bagger Zähne? Können Fische rülpsen? Wie schnell ist die Feuerwehr? Wie kommen die Streifen in die Zahnpasta? Können Schmetterlinge hören? Wie macht die Kuh die Milch? Wieviel Höcker hat ein Kamel?

6 Bruck i. d. OPf Nr. 5/14 Jugend und Erwachsene: Cinderella Undercover Der Kuss des Feindes Ulysses Moore Die Tür zur Zeit Die Kammer der Pharaonen Das Haus der Spiegel Die Insel der Masken Die steinernen Wächter Der Erste Schlüssel Das Rosie-Projekt DVD: Sperrmüllabfuhr in Bruck i.d.opf. vom Dienstag, Ernest & Celestine Frau Ella Die Hüter des Lichts Ostwind Turbo-Kleine Schnecke, großer Traum Hörbücher: Die große Wildnis Der kleine Ritter Trenk (verschiedene Episoden) Markt Bruck, die Straßenzüge: Am Häubelberg, Amselweg, Arberstr., Bahnhofstr., Bergweg, Biedermannsiedlung, Böhmerwaldstr., Eichenweg, E.-Reuter- Str., Erwin-Rommel-Str., Finkenweg, Fr.-Ebert-Str., Gänsbergstr., Gartenstr., Geschw.-Scholl-Str., Goldhofstr., Grubhofstr., Grubmühlstr., Gutenbergstr., Höhenweg, Jägerweg, Kellerweg, Kugelberg, Leitenweg, Lerchenweg, Mappacher Str., Osserstr., Quellweg, Rachelstr., Raiffeisenstr., Randsberger Str., Sandmühlweg, Schleifmühlweg, Seiffener Str., Sollbacher Str. (ab Fr.-Ebert-Str. markteinwärts Richtung Bruck), Sudetendeutsche Str., Th.-Heuss-Str., Tiefenwöhrer Weg, Waldweg, Weichselbergstr., Wurmesgrund Markt Bruck, Ortsteil: Birkhof Muttertagsgeschenk vom Vater-Kind- Team selbst gebastelt Der BRK-Kindergarten Theresia hat dieses Jahr für den Muttertag eine besondere Idee umgesetzt. In den Räumen des Kindergartens bastelten die Väter mit ihrem (Kindergarten-)Kind ein selbstgebasteltes Insektenhotel. An der Aktion beteiligten sich insgesamt 47 Väter mit ihren Kindern. Die Holzzuschnitte bereitete die Firma Holzbau Drexler vor und stellte diese kostenlos zur Verfügung. Als Füllmaterial für das Insektenhotel dienten Holzwolle, Tannenzapfen, Schilfrohr, Weidenzweige, gebohrte Holzscheiben und Rinde. Durch die unterschiedlichen Materialien finden verschiedene Tiere Unterschlupf in der Behausung. Mittwoch, Markt Bruck, die Straßenzüge: Adolf-Kolping-Str., Am Burggut, Am Hoffeld, Am Pfarrberg, Am Sand, Bodenwöhrer Str., Breslauer Str., B.-Krautbauer-Str., Bürgermeister-Berger-Str., Danziger Str., Dr.-Pawlik-Str., Egerstr., Fischbacher Str., Friedenstr., Ganghoferstr., Goethestr., Hans- Sachs-Str., Hauptstr., H.-Löns-Str., Hintere Marktstr., Jahnstr., Königsberger Str., Lessingstr., Ludwig-Thoma-Str., Malesherber Str., Marktplatz, Nittenauer Str., Obere Bachgasse, Ostpreußenstr., Pflegerstr., Rathausstr., Rilkestr., Schillerstr., Schlesische Str., Schulstr., Schumannstr., Siechengraben, Silberbergstr., St. Ägidius-Platz, St.-Sebastins-Platz, Thürner Weg, Untere Bachgasse, Wilh.-Busch-Str. Markt Bruck, die Ortsteile: Hinterthürn, Hofing, Kellerhof, Kölbldorf, Mögendorf, Schöngras mit Schöngraser Str., St. Hubertus, Vorderthürn So können sich Wildbienen/Solitärbienen, Florfliegen, Käfer und Ohrwürmer einnisten. Diese Nützlinge des Gartens revanchieren sich oft unbeachtet. Ohne die Bestäubung von Wildbienen können wir Menschen weder Äpfel noch Kirschen ernten. Florfliegen und Marienkäfer machen den Blattläusen den Garaus. Auch die Ohrwürmer vertilgen Blattläuse und andere Schädlinge. Die Kinder füllten die einzelnen Felder. Die Papas übernahmen die anspruchsvolleren Arbeiten mit dem Werkzeug. Das Ergebnis machte alle sichtlich stolz. Eine Brotzeit für Vater und Kind war natürlich inbegriffen, schließlich macht arbeiten auch hungrig. Herzlicher Dank galt der Firma Drexler für die Bereitstellung des Rahmenmaterials. Donnerstag, Markt Bruck, der Straßenzug und die Ortsteile: Sollbacher Str. ab Fr.-Ebert-Str. in Richtung Sollbach Markt Bruck, die Ortsteile: Gipfelberg, Hinterrandsberg, Kobl, Mappach, Sollbach, Vorderrandsberg Gesammelt werden Hausmüllgegenstände, die aufgrund ihrer Größe nicht in die Restmülltonne passen (z.b. Sofa, Sessel, Teppich, Matratzen usw.). Sperrige Gegenstände, die überwiegend aus Holz bestehen (z.b. Tische, Türen und andere Gegenstände aus Holz aus dem Innenbereich), werden getrennt beim Altholz gesammelt. Als Schrott, der ebenfalls abgeholt wird, gelten Gegenstände aus Eisen wie z.b. Blechwannen, Dachrinnen und Fahrräder. Das maximale Kantenmaß der bereitgestellten Gegenstände sollte 1,50 m nicht überschreiten. Die zu entsorgenden Gegenstände sollten an einer für die Sammelfahrzeuge leicht erreichbaren Stelle am Abholtag ab 6.00 Uhr morgens gelagert werden. Gegenstände, die nicht mitgenommen werden dürfen, müssen vom Eigentümer zurückgenommen und fachgerecht entsorgt werden. Von der Sammlung ausgeschlossen sind Elektrogeräte, Problemabfälle wie Batterien, Farben usw., Baustellenabfälle, Agrarfolien, Altreifen, Bauschutt und Säcke oder Kartonagen gefüllt mit Restmüll.

7 Bruck i. d. OPf Nr. 5/14 Weitere Auskünfte erteilt das Landratsamt Schwandorf, kommunale Abfallwirtschaft (Tel.: 09431/ ) oder das Entsorgungsunternehmen Lober (Tel.: 09672/92010). Gesetzliche Betreuung - Eine Aufgabe für Sie? Gesucht werden sozial engagierte Menschen, die Interesse haben, ehrenamtlich eine gesetzliche Betreuung zu führen. Die Aufgaben, die einem gesetzlichen Betreuer übertragen werden, werden vom Betreuungsgericht festgelegt. Sie erhalten eine pauschale Aufwandsentschädigung von 399 Euro im Jahr für Porto, Fahrtkosten etc., die aufgewendete Zeit wird nicht vergütet. Mit Ihrer Aufgabe werden Sie nicht alleine gelassen, der Betreuungsverein Schwandorf steht Ihnen beratend zur Seite, begleitet Sie bei Ihren Aufgaben und bietet Ihnen Fortbildung und Erfahrungsaustausch an. Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann melden Sie sich bitte beim Betreuungsverein Schwandorf (Ansprechpartner: Rita Sebald und Waltraud Brettner). Unsere Adresse lautet: Betreuungsverein Schwandorf e.v. Ohmstr Schwandorf Tel.09431/41866 Fax 09431/ Karten sind erhältlich bei nachfolgenden Stellen: Pfarramt Bruck, Rathausstraße 23, Tel /13 73, Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis Uhr, Donnerstag von Uhr bis Uhr Schreibwaren Multerer, Hauptstraße 1, Tel /13 73 Florianstag in Bruck gefeiert Die Freiwillige Feuerwehr Bruck übernahm dieses Jahr die Ausrichtung des Florianstages für den KBM-Bereich von Kreisbrandmeister Armin Jehl. Zu Beginn trafen sich die 10 Feuerwehren am Brucker Feuerwehrgerätehaus. Dort nahm der Kirchenzug seine Aufstellung ein. Die Brucker Blaskapelle, unter der Leitung von Dirigent Manfred Kramer, führte die Formation an. Es folgte der Marsch zur Pfarrkirche. Mit dem Vorabendgottesdienst begann der feierliche Rahmen. Die musikalische Gestaltung der Messfeier übernahm mit der Schubert-Messe auch die Brucker Blaskapelle. Kleinkinderturnen mit Fantasie Der Kurs des Volksbildungswerks Kleinkinderturnen mit Fantasie unter der Leitung von Evi Wenisch kann bei genügend Anmeldungen nochmals als 5-er Kursblock (diesmal nur 1 Kurs) bis zu den Pfingstferien angeboten werden. Kursbeginn wäre am Die Kursgebühren für 5 Kurstage betragen 16,50. Anmeldungen nimmt Evi Wenisch unter der Tel.Nr /4293 entgegen. Familienkonzert mit Liedermacher Siegfried Fietz am Freitag, 27. Juni 2014 Der Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Ägidius Bruck veranstaltet ein Familienkonzert mit Siegfried Fietz und Gerhard Barth. Die öffentliche Veranstaltung findet am Freitag, 27. Juni 2014 um Uhr in der Pfarrkirche St. Ägidius in Bruck statt. Bekannte Melodien von Siegfried Fietz sind Von guten Mächten wunderbar geborgen sowie Gottes guter Segen, um nur zwei zu nennen. Seit seinem 20. Lebensjahr schreibt er Lieder, die die Menschen begeistern. Inzwischen sind es mehr als Der unermüdliche Musiker gilt als ein Pionier moderner christlicher Musik im deutschsprachigen Raum. Mit seinen Liedern möchte er Mut machen: Mut zum Glauben, Mut zum Leben. Er begeistert das Publikum, weil er selbst begeistert ist. Seine Musik trägt eine positive und lebensbejahende Botschaft, die den Menschen gut tut. Der Erlös aus diesem Konzert wird einem wohltätigem Zweck zugeführt. Die Karten werden für Erwachsene zu 8,00 /Person verkauft, für Kinder und Menschen mit Behinderung zu 5,00 /Person. Die Besucherzahl ist auf die Sitzplätze in der Kirche begrenzt. Im Feuerwehrgerätehaus begrüßte dann der 1. Vorstand der Feuerwehr Bruck, Robert Feuerer, die Ehrengäste und die Feuerwehrkameraden. In seinem Grußwort begrüßte auch der 1. Bürgermeister Hans Frankl die anwesenden Ehrengäste, auch stellvertretend für seinen Kollegen, 1. Bürgermeister aus Nittenau, Karl Bley. Gerne hätte der Hausherr das neue Feuerwehrauto TLF 3000 vorgestellt, aber leider gibt es vom Hersteller Lieferschwierigkeiten. Er dankte den anwesenden Wehren zur Pflege der Tradition sowie für den Zusammenhalt im KBM-Bereich von Armin Jehl. Außerdem sprach er allen Aktiven seinen Dank für den Einsatz im Ehrenamt aus. Auch Armin Jehl dankte in seinem Grußwort für die Einsätze und die Absolvierung der Ausbildungsstunden. Abschließend wurden die Feuerwehrkameraden mit einer Brotzeit bewirtet. Am Florianstag beteiligten sich folgende Feuerwehren: Bruck, Sollbach, Schöngras, Nittenau, Bergham, Stefling, Fischbach, Neuhaus, Kaspeltshub, Hof am Regen. Sprechtage VdK-Sprechtag Sprechtage anderer Stellen und Behörden Der nächste Sprechtag finden am Dienstag, von bis Uhr, im Multerer-Anwesen, Marktplatz 6, 1. Stock (Zugang über Treppenhaus), statt. Sprechtage des Zentrum Bayern (Familie und Soziales) Region Oberpfalz -Versorgungsamt- Für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Schwandorf finden an jedem 2. Montag im Monat, jeweils von Uhr, im Landratsamt Schwandorf, Außensprechtage des Versorgungsamtes statt. Somit findet der nächste Sprechtag am Montag, statt.

8 Bruck i. d. OPf Nr. 5/14 Während dieser Außensprechtage ist das Beratungs-Team des Versorgungsamtes auch telefonisch unter der Nr. 0175/ erreichbar. Das Amt in Regensburg erreichen Sie unter der Rufnummer 0941/ Für Opfer von Gewalttaten (z.b. Schädigung durch tätlichen Angriff, sexueller Missbrauch etc.) sowie für Kriegsopfer, Wehrdienstopfer, Zivildienstgeschädigte, Impfgeschädigte und Blinde stehen darüber hinaus beim Versorgungsamt in Regensburg Sonderbetreuer zur Verfügung (Frau Ferstl, Tel. 0941/ oder Frau Buchholz, Tel. 0941/ ), die über die Hilfsmöglichkeiten des Staates umfassend informieren. Sprechtage der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd Jeden Dienstag findet im Landratsamt Schwandorf, Zimmer-Nr. 145, in der Zeit von Uhr und von Uhr ein Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung statt. Vorherige Terminvereinbarung unter der Telefon-Nr.: 0800/ ist dringend notwendig. Personaldokumente (Reisepass oder Personalausweis) sind zu den jeweiligen Terminen mitzubringen. Die gemeinsame Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Regensburg, Maximilianstr. 9, Tel. 0941/5849-0, Fax 0941/ , hat folgende Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch... von 7.30 Uhr Uhr Donnerstag... von 7.30 Uhr Uhr Freitag... von 7.30 Uhr Uhr Nach wie vor ist unsere Rentenberatungsstelle im Rathaus, Zimmer-Nr. E 02, nach vorheriger tel. Terminvereinbarung (Tel.: 09434/ ) für Sie da. Für Details und vor allem für den EDV-Ausdruck über die Rentenversicherungsbeiträge und die eventuelle Rentenhöhe sind die Sprechtage der Deutschen Rentenversicherung beim Landratsamt Schwandorf zu empfehlen. Hunde und Katzen im Sommer nicht im Auto lassen Das Auto wird im Sommer für Kind und Tier zur tödlichen Falle! Man kann es nicht oft genug wiederholen: Wenn die Temperaturen im Sommer über 20 Grad Celsius steigen, gehört weder Kind noch Tier in ein Auto. Selbst im Schatten steigen die Temperaturen in wenigen Minuten derart an, dass das Auto für Kind und Tier zur tödlichen Falle wird. Denken Sie daran, wenn sie Ihr Auto parken: Die Sonne wandert und schnell wird es im Inneren Ihres Wagens höllisch heiß. Auch bei bedecktem Himmel wird es in einem Auto rasch zu warm. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass Hunde im Auto warten müssen oder noch schlimmer vergessen werden. Im Gegensatz zum Menschen können sich Hunde und Katzen nicht durch Schwitzen über die Haut Kühlung verschaffen und sind deshalb gegenüber Hitze sehr empfindlich. Sauerstoffmangel, Übelkeit, Kreislaufprobleme und Kreislaufversagen führen im schlimmsten Fall bereits nach 15 Minuten im Auto zum Hitzschlag und zum Tod, denn das Innere des Wagens kann sich bis auf 70 Grad Celsius und mehr erhitzen. Wer ein Tier bei Hitze im Auto zurücklässt, handelt verantwortungslos und verstößt gegen die Tierschutz-Hundeverordnung. Passanten, die ein Tier in Not bemerken, sollten umgehend die Polizei oder auch die Feuerwehr informieren, um das Fahrzeug öffnen zu lassen, falls der Fahrzeughalter oder Fahrer nicht schnell genug gefunden werden kann. Allerdings muss nachweislich nach ihnen gesucht werden. In der Zwischenzeit sollte man versuchen, das Auto durch feuchte Decken zu kühlen. Die Feuerwehr hat per Gesetz nicht die gleiche Befugnis das Auto zu öffnen wie die Polizei. Daher wäre es angebracht, Polizei und FFW gleichzeitig zu verständigen. Tipps: Bei steigender Hitze beobachten Sie Ihren Vierbeiner und stellen Sie ihm immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung kein Mineralwasser. Auch Hund und Katze können auf unbehaarten Stellen einen Sonnenbrand bekommen. Beobachten Sie Ihre Tiere genau, um bei evtl. Veränderungen schnell reagieren zu können. Hunde die gern schwimmen, für die ist ein Bad im See oder Weiher eine willkommene Abwechslung. Keine Angst: Ein Hund wird niemals im Wasser Nässen oder sich Lösen, denn dann würde er ertrinken. Machen Sie keine Radtouren, oder gar mehrmalige Fußmärsche am Tag. Sportliche Betätigungen in praller Hitze sind ebenfalls tabu. Verlegen Sie Ihre Spaziergänge in die Morgen- und Abendstunden auf schattigen Wegen. Im Wald lassen Sie ihren Hund aber bitte nicht frei laufen, die Jäger werden es Ihnen danken. Lassen Sie ihren vierbeinigen Mitbewohner selbst entscheiden, wann er in der Wohnung, im Keller oder im Garten ein kühles Plätzchen aufsuchen möchte. Auch Katzen, die keinen Zugang ins Freie haben, sollte im Sommer im Haus ein kühles Plätzchen zur Verfügung stehen. Vorsicht: Nicht nur bei älteren Tieren können Kreislaufprobleme auftreten. Transport von Tieren Tiere nur während der Fahrt in einem luftdurchlässigen Transporter unterbringen, da es auch darin bei erhöhten Außentemperaturen - selbst im Schatten - zu einer extremen Wärmeentwicklung kommen kann. Sobald das Fahrzeug abgestellt wird, müssen die Tiere das Fahrzeug verlassen können. Eine Klimaanlage während einer längeren Fahrt ist sicherlich sehr sinnvoll um einem Hitzestau vorzubeugen, aber nur während der Fahrt. Lange Autofahrten beim Fehlen einer Klimaanlage sind eher nicht angebracht. Für unverantwortliches Verhalten kann der Tierhalter nach 17 Tierschutzgesetz zur Rechenschaft gezogen und bestraft werden. Warnsignale bei Tieren Glasiger Blick, tiefrote Zunge und Hecheln mit gestrecktem Hals sind einige Anzeichen dafür, dass Hunden die Hitze zu sehr zusetzt. Außerdem sind Erbrechen, Gleichgewichtsstörungen und schließlich Bewusstlosigkeit Anzeichen für einen Hitzschlag, der im schlimmsten Fall zum Tod des Tieres führt. Erste Anzeichen eines Hitzeschlags erkennt man bei Katzen daran, dass sie unruhig auf und ab gehen, Herzschlag und Körpertemperatur sich erhöhen oder die Tiere stark hechelnd auf dem Bauch liegen. Wenn Symptome auftreten, die auf einen Hitzeschlag deuten, ist so schnell wie möglich ein Tierarzt aufzusuchen. Damit der Sommer für Sie und Ihren Vierbeiner unbeschwert bleibt, holen Sie sich Expertentipps bei Tasso e.v., dem Deutschen Tierschutzverband oder bei Ihrem Tierarzt.

9 Bruck i. d. OPf Nr. 5/14 Marktverwaltung Öffnungszeiten: Montag Uhr Dienstag Uhr Uhr Mittwoch Uhr Donnerstag Uhr Uhr Freitag Uhr Hausanschrift: Marktverwaltung Bruck i.d.opf. Rathausstraße Bruck i.d.opf. Telefon 09434/ Telefax 09434/ Homepage: Schulverwaltung Hausanschrift: Grund- und Mittelschule Bruck i.d.opf. Schulstraße Bruck i.d.opf. Telefon 09434/611 Telefax 09434/ Recyclinghof in der Grubmühlstraße 6, Bruck i.d.opf. Öffnungszeiten: Mittwoch Uhr Samstag Uhr Marktbücherei Marktplatz 10, Bruck i.d.opf. Telefon-Nr.: 09434/ Öffnungszeiten: Dienstag Uhr Mittwoch Uhr Donnerstag Uhr Freitag Uhr Samstag Uhr Am Samstag, den von bis Uhr geöffnet (vormittags geschlossen!) Ihr Mitteilungsblatt: viel mehr als nur ein Blättchen! Veranstaltungskalender Nachfolgend sind die Veranstaltungen der Brucker Vereine aufgeführt, die der Marktverwaltung gemeldet wurden: Wallfahrt nach Altötting, KAB Bruck :00 Uhr, 5. Brucker Familiennachmittag, Markt Bruck i.d.opf. und örtliche Vereine :00 Uhr -17:00 Uhr, Tag der offenen Tür des Seniorenheims, Seniorenheim St. Elisabeth :30 Uhr, Maiandacht, KAB Bruck Altflug in Kleinostheim; Ehrenpreis: SOS; mittlere Entfernung OW 257, Gut Flug Taubenbeförderung Vorderer Bayer. Wald e.v :00 Uhr, Treffen im Marktcafe Kneiperl, Rentnergemeinschaft Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen, Sportfreunde Bruck i.d.opf Motorradtour - Französische Seealpen, MSC Bruck e.v. 24./ Motorradtour - Rennstrecke nach Brünn/Tschechei, MSC Bruck e.v :00 Uhr, Jugendmaiandacht in Schöngras, Kolpingsfamilie Bruck i.d.opf :30 Uhr, Frühlingsfest im Gasthaus zur Post, VdK Ortsverband Bruck i.d.opf Warenmarkt auf dem Marktplatz, Markt Bruck i.d.opf Altflug in Pfungstadt; mittlere Entfernung OW 291, Gut Flug Taubenbeförderung Vorderer Bayer. Wald e.v :00 Uhr, Treffen im Gasthof Hartl, Mappach, Rentnergemeinschaft :30 Uhr, Bittgang bei Mariankapelle Sollbach, Kapellenverein Sollbach :00 Uhr, Christi Himmelfahrt Vatertagsfeier, Heimat- und Bauernmuseum Bodenwöhr-Bruck i.d.opf.-nittenau e.v. in Mappach Altflug in Kirchheimbolanden (Regional); mittlere Entfernung OW 320, Gut Flug Taubenbeförderung Vorderer Bayer. Wald e.v :00 Uhr, Treffen im Gasthof zur Post, Rentnergemeinschaft :00 Uhr, Historische Führung durch den Markt Bruck i.d.opf., Treffpunkt Brucker Marktplatz beim Marktbrunnen, Volksbildungswerk :00 Uhr, Auslosung Einzelwettbewerbe Marktmeisterschaft Doppelmeisterschaft und Jugendmeisterschaft 2014 im Tennisheim, SpVgg Bruck, Sparte Tennis Altflug in Borg I (Regional); mittlere Entfernung OW 431, Gut Flug Taubenbeförderung, Vorderer Bayer. Wald e.v Fahrradtour / Pfingstmontagsausflug, Sportfreunde Bruck i.d.opf :00 Uhr, Treffen im Gasthaus Schächerer, Sollbach, Rentnergemeinschaft Altflug in Borg II (Regional); mittlere Entfernung OW 431, Gut Flug Taubenbeförderung, Vorderer Bayer. Wald e.v :00 Uhr, Treffen im Marktcafe Kneiperl, Rentnergemeinschaft :30 Uhr, Johannifeier bei Familie Schuierer in Vorderthürn, Kolpingsfamilie Bruck i.d.opf :00 Uhr, Johannifeier Auf der Trath, Trachtenverein D Trollbachtaler

10 Bruck i. d. OPf Nr. 5/ Voraussichtliche Endspieltermine Einzel-, Doppel- und Jugendmeisterschaft, SpVgg Bruck, Sparte Tennis Altflug in Transinne I (Regional); Ehrenpreis: SM; mittlere Entfernung OW 524, Gut Flug Taubenbeförderung Vorderer Bayer. Wald e.v :00 Uhr, Treffen im Gasthaus Renner, Randsberg, Rentnergemeinschaft Notruftafel Notruf: Polizei Notruf: Feuerwehr und Rettungsdienst Ärztlicher Bereitschaftsdienst (in nicht lebensbedrohlichen Fällen) Zahnärztlicher Notfalldienst / Apothekennotdienst / Giftnotruf Nürnberg / oder 112 München /19240 oder 112 Landespolizeistation Nittenau / Technisches Hilfswerk, Schwandorf / Technisches Hilfswerk, Neunburg v.w /91466 Freiwillige Feuerwehr Bruck (Kommandant) / Freiwillige Feuerwehr Bruck (Stv. Kommandant) / Freiwillige Feuerwehr Sollbach (Kommandant) / Freiwillige Feuerwehr Sollbach (Stv. Kom.) / Freiwillige Feuerwehr Schöngras (Kommandant).09434/ Freiwillige Feuerwehr Schöngras (Stv. Kom.) / Wasserwerk des Marktes Bruck i.d.opf / Wasserwerk - Bereitschaft / EON Bayern AG /7300 Störungsdienst rund um die Uhr (Strom) / Störungsdienst rund um die Uhr (Erdgas) / Katholisches Pfarramt Bruck /1334 Evangelisches Pfarramt Nittenau /424 Apothekennotdienste * Marien-Apotheke, Nittenau Stadt-Apotheke, Nittenau Stadt-Apotheke, Nittenau Markt-Apotheke, Bruck i.d.opf Neue Apotheke, Neunburg vorm Wald Barbara-Apotheke, Bodenwöhr Bergham-Apotheke, Nittenau Regental-Apotheke, Nittenau Marien-Apotheke, Nittenau Marien-Apotheke, Nittenau St. Ägidius-Apotheke, Bruck i.d.opf Markt-Apotheke, Bruck i.d.opf Neue Apotheke, Neunburg vorm Wald Barbara-Apotheke, Bodenwöhr Bergham-Apotheke, Nittenau Regental-Apotheke, Nittenau Regental-Apotheke, Nittenau Stadt-Apotheke, Nittenau St. Ägidius-Apotheke, Bruck i.d.opf Markt-Apotheke, Bruck i.d.opf Neue Apotheke, Neunburg vorm Wald Barbara-Apotheke, Bodenwöhr Bergham-Apotheke, Nittenau Bergham-Apotheke, Nittenau Marien-Apotheke, Nittenau Stadt-Apotheke, Nittenau St. Ägidius-Apotheke, Bruck i.d.opf Markt-Apotheke, Bruck i.d.opf Neue Apotheke, Neunburg vorm Wald Barbara-Apotheke, Bodenwöhr Barbara-Apotheke, Bodenwöhr Regental-Apotheke, Nittenau Marien-Apotheke, Nittenau Stadt-Apotheke, Nittenau St. Ägidius-Apotheke, Bruck i.d.opf Markt-Apotheke, Bruck i.d.opf Neue Apotheke, Neunburg vorm Wald Neue Apotheke, Neunburg vorm Wald * Die Information über die Notdienste ist unverbindlich, da sich diese sehr kurzfristig ändern können. Es kann keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen werden. Die diensthabenden Apotheken können auch auf der Internetseite: oder unter der Telefon-Nr.: abgerufen werden. Impressum Mitteilungsblatt Markt Bruck i. d. OPf. Das Mitteilungsblatt Markt Bruck i. d. OPf. erscheint monatlich und wird kostenlos an alle erreichbaren Haushalte des Verbreitungsgebietes verteilt. Herausgeber, Druck und Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG, Peter-Henlein-Straße 1, Forchheim, Telefon 09191/ P.h.G.: E. Wittich Verantwortlich für die Veröffentlichungen des Marktes Bruck: Der Erste Bürgermeister des Marktes Bruck i. d. OPf. Hans Frankl, Rathausstraße 7, Bruck i. d. OPf. für alle übrigen redaktionellen Beiträge: der jeweilige Autor für den Anzeigenteil: Peter Menne in Verlag + Druck Linus Wittich KG. Im Bedarfsfall Einzelexemplare durch den Verlag zum Preis von E 0,40 zzgl. Versandkostenanteil. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die z. Z. gültige Anzeigenpreisliste. Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann nur Ersatz des Betrages für ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadenersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel UMZUG leicht gemacht Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel Herzlich willkommen in Gera! Die Stadtverwaltung freut sich, Sie als neuen Bürger in Gera begrüßen zu können. Sicher können Sie bestätigen,

Mehr

Erholsame Tage wünscht Ihnen Fam. Heimerdinger

Erholsame Tage wünscht Ihnen Fam. Heimerdinger Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Haus entscheiden haben und hoffen Ihren Erwartungen zu entsprechen. Hier haben wir einige Dinge aufgeführt, die wichtig sind und es uns leichter machen Missverständnissen

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Oberpfälzer-Seenland-Card Herzlichen Glückwunsch

Oberpfälzer-Seenland-Card Herzlichen Glückwunsch Jahrgang 2008 Donnerstag, den 14. August 2008 Nummer 8 Oberpfälzer-Seenland-Card Herzlichen Glückwunsch zum 50. Ehejubiläum Lydia und Richard Dechant, St.-Ägidius-Platz 5, am 25.08.2008 zum 93. Geburtstag

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Wertstoffhof oder Sperrmüllservice. Sie kommen zu uns oder wir zu Ihnen.

Wertstoffhof oder Sperrmüllservice. Sie kommen zu uns oder wir zu Ihnen. Wertstoffhof oder Sperrmüllservice. Sie kommen zu uns oder wir zu Ihnen. Einfach hin und sofort weg: selbst entsorgen im Wertstoffhof. Wertstoffhöfe in Ihrer Nähe. Alles muss raus, und das am liebsten

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Monatsbericht Januar 2014

Monatsbericht Januar 2014 Llipin Yahuar-Todas las Sangres Allerlei Herzblut - Lifeblood Monatsbericht Januar 2014 Inhalt Überblick... 1 Details... 2 Training zum Thema Persönliche Hygiene... 2 Gesundheitsversorgung... 3 Artesanía...

Mehr

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG 1 Name, Sitz und Vereinszweck Der Verein führt den Namen FC Bayern Fanclub Schwabachtal. Er hat seinen Sitz in Kleinsendelbach, Landkreis Forchheim. Der Verein wurde

Mehr

Checkliste Todesfall SOFORT

Checkliste Todesfall SOFORT Checkliste Todesfall Ob der Tod nun völlig überraschend kam oder alles schon länger absehbar war, Angehörige sind oft unvorbereitet und es stellt sich die Frage: Todesfall - was nun? Diese Checkliste kann

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Projektdokumentation. Photovoltaik Anlagen in Unterhaching. Kubiz Süd und Norddach. Freibad Unterhaching

Projektdokumentation. Photovoltaik Anlagen in Unterhaching. Kubiz Süd und Norddach. Freibad Unterhaching Projektdokumentation Photovoltaik Anlagen in Unterhaching Kubiz Süd und Norddach Freibad Unterhaching Projektstart: 22.05.2012 Es geht los! Arbeiten an den ersten beiden Photovoltaik Anlagen der Bürger

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie.

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder, recht herzlich möchten wir Sie in unserem Haus begrüßen. Wir sind stets darum bemüht, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie

Mehr

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union SAAR-RUNDSPRUCH Nr. 43 vom 26. Oktober 2008 Guten Morgen liebe

Mehr

Die Stiftung nattvandring.nu

Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung Nattvandring.nu wurde von E.ON, einem der weltgrößten Energieversorger, in Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft Skandia gebildet auf Initiative der

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

Sommer Sonne Hitze. Was ist ein Hitzestau? Was tun bei Hitzestau?

Sommer Sonne Hitze. Was ist ein Hitzestau? Was tun bei Hitzestau? Sommer Sonne Hitze Mit dem Sommer und der Sonne kann es auch in unseren Breiten zu länger andauernden Hitzeperioden kommen. Solche Perioden können zu ernsten Gesundheitsproblemen, wie Hitzestau und Hitzschlag,

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

SEPA-LASTSCHRIFT 211

SEPA-LASTSCHRIFT 211 SEPA-LASTSCHRIFT 211 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (siehe Vordruck) zu erteilen.

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Anmeldung. zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder

Anmeldung. zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder Anmeldung zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder Name, Vorname des/der Erziehungsberechtigten: Anschrift: Telefon- Nummer/ Mobil-Nummer/Tel.- Nr. im Notfall: Email-Adresse:

Mehr

Elektromobilität erfahren. Das Elektromobilitätsprogramm von enviam für Kommunen und Partner

Elektromobilität erfahren. Das Elektromobilitätsprogramm von enviam für Kommunen und Partner Elektromobilität erfahren Das Elektromobilitätsprogramm von enviam für Kommunen und Partner 2 3 Inhalt Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, Vorwort 3 E-Mobility-Testwochen 5 Elektroautos und -fahrräder

Mehr

Finder sind in der Überzahl. Archiv - Freitag 3. Mai 2002, Hinterthurgau

Finder sind in der Überzahl. Archiv - Freitag 3. Mai 2002, Hinterthurgau Archiv - Freitag 3. Mai 2002, Hinterthurgau Urheberrecht: Die Übernahme dieses Textes bzw. der Fotografie ist verboten. Jede Weiterverwendung des Inhalts dieser Site bedarf der Einwilligung der Redaktion.

Mehr

Nach dem abschließenden Pizzaessen waren alle großen und kleinen Erich Kästner-Fans zufrieden und satt.

Nach dem abschließenden Pizzaessen waren alle großen und kleinen Erich Kästner-Fans zufrieden und satt. Presse Mai 2014/1 Nach-LESE und Ausblick Erich Kästner Rallye und die kleinen Detektive Erich Kästner (1899 1974) schlägt auch noch heute die Jugend in ihren Bann. Die Buch- Rallye, die aus Anlass seines

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

Die Gemeinde Grünwald informiert: Angebote für Kinder und Jugendliche in Grünwald

Die Gemeinde Grünwald informiert: Angebote für Kinder und Jugendliche in Grünwald Die Gemeinde Grünwald informiert: Angebote für Kinder und Jugendliche in Grünwald Die Gemeinde Grünwald ist stets bemüht, ihren Bürgern reichhaltige Angebote innerhalb eines Netzwerks anzubieten. Wer

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Fahrschule Wendl GmbH Vilstalstr. 183 92245 Kümmersbruck Telefon: 09624/2142 Fax: 09624/922852 E-Mail: 096241242@t-online.de

Fahrschule Wendl GmbH Vilstalstr. 183 92245 Kümmersbruck Telefon: 09624/2142 Fax: 09624/922852 E-Mail: 096241242@t-online.de SERVICE konkret Berufskraftfahrerqualifikation - Liste der Ausbildungsstätten Folgende Veranstalter führen - lt. IHK-Umfrage - Lehrgänge nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz in Schulungsstätten

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Comenius Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Beteiligte Schulen: Albrecht-Dürer-Mittelschule Haßfurt in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Schule

Mehr

Jahresplanung Kindergarten

Jahresplanung Kindergarten Jahresplanung Kindergarten September: Eingewöhnungszeit in allen Gruppen Elternabend mit Elternbeiratswahl - Spracharbeit 3-jährige Kinder : Einführung Wortschatz Kindergartenalltag und Sprachrituale (

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Newsletter Juli 2015 Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Sehr geehrte Leserinnen und Leser, bitte entnehmen Sie die neuesten Informationen für und mit Menschen mit Behinderung

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Spiel und Spaß im Freien. Arbeitsblat. Arbeitsblatt 1. Zeichnung: Gisela Specht. Diese Vorlage darf für den Unterricht fotokopiert werden.

Spiel und Spaß im Freien. Arbeitsblat. Arbeitsblatt 1. Zeichnung: Gisela Specht. Diese Vorlage darf für den Unterricht fotokopiert werden. Spiel und Spaß im Freien Arbeitsblatt 1 Arbeitsblat 1 Zeichnung: Gisela Specht Arbeitsblatt 1 Was kann man mit diesen Dingen machen? Was passt zusammen? Verbinde die richtigen Bildkarten miteinander. 2

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Hochzeits- Kostenlose Infobroschüre. Preise, Textbeispiele, Schriftmuster und vieles mehr! Gestaltung Druck Verarbeitung Neue Medien

Hochzeits- Kostenlose Infobroschüre. Preise, Textbeispiele, Schriftmuster und vieles mehr! Gestaltung Druck Verarbeitung Neue Medien Hochzeits- karten Kostenlose Infobroschüre Preise, Textbeispiele, Schriftmuster und vieles mehr! Gestaltung Druck Verarbeitung Neue Medien Was bietet printaholics an? Wir bieten Ihnen eine umfangreiche

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Was tun, wenns brennt. Prävention Brandschutz

Was tun, wenns brennt. Prävention Brandschutz Was tun, wenns brennt Prävention Brandschutz Richtig vorbereitet sein Ein Feuer kann überall ausbrechen. Merken Sie sich die Fluchtwege und Standorte der Löschgeräte. Im Notfall ist es dafür zu spät. Wenn

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Umzugs-Checkliste. Allgemeines. Wichtige Termine. Arbeitgeber informieren

Umzugs-Checkliste. Allgemeines. Wichtige Termine. Arbeitgeber informieren Umzugs-Checkliste Allgemeines Mietvertrag neue Wohnung Kündigung der alten Wohnung (Kündigungsfrist!) ggf. um Nachmieter kümmern Umzugstermin festlegen Transport oder LKW ca. 2 Wochen zuvor reservieren

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

ZAMMA-KEMMA. Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof

ZAMMA-KEMMA. Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof ZAMMA-KEMMA Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof Gemeinsam feiern, essen, spielen, musizieren und tanzen mit Menschen aus aller Welt unter dem Motto: Damit aus Fremden Freunde

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht!

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Das Problem der Schimmelbildung in Wohnräumen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Auch wenn Schimmelpilze überall

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Bürgerservice Maerker

Bürgerservice Maerker Bürgerservice Maerker Das Pflichtgefühl der Märker, ihr Lerntrieb, ihr Ordnungssinn, ihre Sparsamkeit - das ist ihr Bestes. Und das sind Eigenschaften, wodurch sie s zu etwas gebracht haben. Theodor Fontane

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund 16:30 Uhr Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen Ansprechpartner: Andrea Grund Handynr.: 0171 1766996 e-mail: grund@kernzeit-fsg.de homepage: www.kernzeit-fsg.de

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir verband für den Rhein-Erft -Kreis e.v. Reifferscheidstr. 2-4, 50354 Hürth Tel.: 02233 / 7990-0 (Fax 62) info@caritas-erftkreis.de Rahmenkonzeption für die Einrichtungen der stationären Altenhilfe Gewinnung

Mehr

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen.

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen. TUM. Dekanat Weihenstephan Alte Akademie 8. 85350 Freising. Germany Technische Universität München Grundinformationen Ferienbetreuung 2015 TUM Familienservice Weihenstephan Betreuungszeiträume 2015 Osterferien:

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle!

Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle! Evangelischer Kirchenbezirk Nürtingen Dienstag 15.07.2014 Newsletter 2/2014 Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle! Inhalt 1. Der aktuelle Fundraising-Tipp

Mehr

MITTEILUNGSBLATT der Gemeinde Faulbach

MITTEILUNGSBLATT der Gemeinde Faulbach MITTEILUNGSBLATT der Gemeinde Faulbach Allgemeine Mo. Fr. 10. 00 12. 00 Uhr - Rathaus Faulbach Dienststunden: Mo. Di. 15. 00 16. 00 Uhr - Hauptstr. 121, 97906 Faulbach Do. 16. 00 18. 00 Uhr - Telefon:

Mehr

Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser

Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser Unsere Stadtwerke Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH Salinenstraße 36 67098 Bad Dürkheim www.sw-duerkheim.de KUNDEN-Informations-Zentrum Unser

Mehr

Umzugscheckliste. Seite 1 von 6

Umzugscheckliste. Seite 1 von 6 Umzugscheckliste Hier finden Sie eine übersichtliche Checkliste für Ihre Umzugsplanung. Drucken Sie diese Checkliste aus und haken Sie einfach die Aufgaben ab, die Sie schon erledigt haben. So behalten

Mehr

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Liebe Eltern, eure Kinder interessieren sich für Fußball? Freundinnen und Freunde aus Kindergarten oder Schule sind schon dabei und eure Kinder wollen sich auch mal

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

Krisen- und Notfallplan für

Krisen- und Notfallplan für Krisen- und Notfallplan für.. Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, Hamburg, Mai 2005 der Krisen- und Notfallplan soll eine strukturierte Hilfe für Menschen in seelischen Krisen sein. Er basiert auf

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

TAGUNGEN UND SEMINARE

TAGUNGEN UND SEMINARE TAGUNGEN UND SEMINARE Frisch und modern präsentiert sich die neue CHÄRNSMATT. Umgebaut und rundum erneuert bieten wir für Firmenkunden perfektes Seminar-Ambiente abseits der Business-Hektik an. HERZLICH

Mehr

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Name, Vorname geboren am PLZ Ort Telefon Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz E-Mail

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Amtsanzeiger Lupsingen Seite 13 April 2013 Amtsanzeiger Lupsingen April 2013 Seite 14 KOMPOST ANLEGEN RICHTIG KOMPOSTIEREN KOMPOSTHAUFEN Weil wir vom "Selber Kompostieren" überzeugt sind, zeigen wir unter

Mehr

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4.1 Grundsatz Bei der Festlegung der neuen Öffnungszeiten der Beratungsstellen gilt es folgende Grundsätze zu beachten: Die bedürfnisorientierten Öffnungszeiten

Mehr