Systemnutzungsentgelte-Verordnung Novelle BGBl. II Nr. 369/2014 vom

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Systemnutzungsentgelte-Verordnung Novelle 2015 - BGBl. II Nr. 369/2014 vom 19.12.2014"

Transkript

1 Systemnutzungsentgelte-Verordnung Novelle BGBl. II Nr. 369/2014 vom Neue Systemnutzungsentgelte für Strom: Größte Senkungen in Niederösterreich, Oberösterreich und Linz, Steigerung in der Steiermark, Wien und Klagenfurt Die neuen Stromnetztarife für 2015 stehen fest: Für sämtliche Stromkunden (Haushalte, Industrie und Gewerbe) steigen über alle Netzebenen die Stromnetzentgelte im Österreich- Schnitt um 0,33 Prozent oder rund 5,3 Millionen Euro pro Jahr. Die e-control sieht die heuer stabile Entwicklung der Entgelte vor dem Hintergrund positiv, dass 2012 und 2013 mehr investiert wurde als in den letzten 20 Jahren. So sind die Netzinvestitionen 2013 mit rund 750 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch wie in den Anfangsjahren der Regulierung. Das aktuelle Regulierungsregime bietet damit ausreichende Anreize für die Netzbetreiber, notwendige Investitionen durchführen ohne gleichzeitig die Netzkunden übergebührlich zu belasten. Die Netztarife werden jährlich vom Strom- und Gasregulator festgelegt. Rund 30 Prozent der Stromrechnung entfallen auf die Stromnetzgebühren, den Rest machen der Energiepreis sowie Steuern und Abgaben aus. Seit der Liberalisierung des Strommarktes und der damit einhergehenden Regulierung der Stromnetze zahlen alle Stromkunden mittlerweile jährlich 633 Millionen Euro weniger an Netzgebühren. Die aktuellen Netznutzungs- und Netzverlusttarife im Detail: Netzbereitstellungsentgelt Das Netzbereitstellungsentgelt ist als Pauschalbetrag für den vom Netzbetreiber bereits durchgeführten und vorfinanzierten Ausbau des vorgelagerten Leitungsnetzes zu leisten. Berechnungsbasis ist die im vereinbarten Ausmaß tatsächlich in Anspruch genommene Leistung. Netzbereitstellungsentgelt seit 1. November 2003 ab 1. April 2005 ab 1. Jänner 2006 ab 1. Jänner 2008 Netzbereitstellungsentgelt Netzebene 3 Netzebene 4 Netzebene 5 Netzebene 6 Netzebene 7 Netzbereich in EUR / kw in EUR / kw in EUR / kw in EUR / kw in EUR / kw Burgenland 12,00 44,00 107,00 152,00 238,00 Kärnten 13,98 67,75 76,12 152,24 239,15 Klagenfurt - 49,49 61,16 208,48 265,33 Niederösterreich 22,40 44,09 101,48 132,27 210,65 Oberösterreich 11,80 45,67 97,50 150,00 208,00 Linz - 49,45 113,32 171,01 226,63 Salzburg 21,68 78,55 136,86 152,69 293,63 Steiermark 11,40 44,70 90,50 133,80 198,90 Graz ,50 139,00 202,40 Tirol 20,00 68,00 133,00 173,00 193,00 Innsbruck - 67,95 105,87 141,10 176,42 Vorarlberg 29,00 48,00 79,00 107,00 167,00 Wien 10,29 52,76 90,26 113,81 235,47 Kleinwalsertal ,18 106,83 166,74

2 Netznutzungs- und Netzverlustentgelt Durch das Netznutzungsentgelt werden dem Netzbetreiber die Kosten für die Errichtung, den Ausbau, die Instandhaltung und den Betrieb des Netzsystems abgegolten. Das Netznutzungsentgelt wird von der Regulierungskommission der Energie-Control Austria festgesetzt. Die nachfolgenden Grafiken beziehen sich auf die Durchleitungskosten in Cent je kwh für Stromlieferungen in den einzelnen Netzebenen der Verteilnetzbetreiber. Basis für die Berechnung ist eine von der e-control für die einzelnen Netzebenen ermittelte durchschnittliche Bezugscharakteristik. Die mit "h" bezeichneten Jahresbenutzungsstunden ergeben sich durch Division des Jahresstrombezuges in kwh dividiert durch die Jahresverrechnungsleistung in kw. Generell gilt bei der Netznutzung das arithmetische Mittel der 12 Monatshöchstleistungen als Verrechnungsleistung. Grundsätzlich ist anzumerken, dass bei den Netznutzungsentgelten innerhalb der einzelnen Netzebenen nach wie vor große Unterschiede zwischen den österreichischen Netzbetreibern bestehen. Durch das Netzverlustentgelt werden dem Netzbetreiber jene Kosten abgegolten, die dem Netzbetreiber für die Beschaffung der für den Ausgleich von Netzverlusten erforderlichen Energiemengen entstehen. Für die Bemessung des Netzverlustentgeltes ist ein arbeitsbezogener Netzverlustpreis tarifmäßig zu bestimmen Die Systemnutzungstarife können auch mit dem Strom- und Gastarifkalkulator der e-control im Detail ermittelt werden.

3 Netzebene 7 (0,4 kv Niederspannungsnetz) Pauschaltarif ohne Leistungsmessung Systemnutzungs- und Netzverlusttarif in Cent/kWh excl. USt. Netzebene 7 Jahresbezug in kwh Gebiet Burgenland 6,8260 4,9917 4,5148 4,3864 4,3436 4,3094 Kärnten 8,4310 6,7167 6,2710 6,1510 6,1110 6,0790 Klagenfurt 6,1570 4,3570 3,8890 3,7630 3,7210 3,6874 Niederösterreich 6,1210 4,5524 4,1446 4,0348 3,9982 3,9689 Oberösterreich 6,4100 5,0386 4,6820 4,5860 4,5540 4,5284 Linz 5,2770 3,9056 3,5490 3,4530 3,4210 3,3954 Salzburg 6,2980 4,7123 4,3000 4,1890 4,1520 4,1224 Steiermark 7,3340 5,7226 5,3036 5,1908 5,1532 5,1231 Graz 5,5130 3,9187 3,5042 3,3926 3,3554 3,3256 Tirol 5,7760 4,4046 4,0480 3,9520 3,9200 3,8944 Innsbruck 6,2320 4,8606 4,5040 4,4080 4,3760 4,3504 Vorarlberg 6,1510 4,7796 4,4230 4,3270 4,2950 4,2694 Wien 6,1760 4,8003 4,4426 4,3463 4,3142 4,2885 Kleinwalsertal 8,5040 7,0897 6,7220 6,6230 6,5900 6,5636

4 Netzebene 7 (0,4 kv Niederspannungsnetz) Unterbrechbare Lieferung Systemnutzungs- und Netzverlusttarif in Cent/kWh excl. USt. Netzebene 7 Jahresbezug in kwh Gebiet Burgenland 2,6980 2,6980 2,6980 2,6980 2,6980 2,6980 Kärnten 3,5110 3,5110 3,5110 3,5110 3,5110 3,5110 Klagenfurt 2,4670 2,4670 2,4670 2,4670 2,4670 2,4670 Niederösterreich 2,6550 2,6550 2,6550 2,6550 2,6550 2,6550 Oberösterreich 2,3900 2,3900 2,3900 2,3900 2,3900 2,3900 Linz 2,5070 2,5070 2,5070 2,5070 2,5070 2,5070 Salzburg 1,7180 1,7180 1,7180 1,7180 1,7180 1,7180 Steiermark 2,4480 2,4480 2,4480 2,4480 2,4480 2,4480 Graz 2,0810 2,0810 2,0810 2,0810 2,0810 2,0810 Tirol 2,9260 2,9260 2,9260 2,9260 2,9260 2,9260 Innsbruck 2,2520 2,2520 2,2520 2,2520 2,2520 2,2520 Vorarlberg 2,8410 2,8410 2,8410 2,8410 2,8410 2,8410 Wien 2,2900 2,2900 2,2900 2,2900 2,2900 2,2900 Kleinwalsertal 3,2240 3,2240 3,2240 3,2240 3,2240 3,2240

5 Netzebene 7 (0,4 kv Niederspannungsnetz) Tarif mit Leistungsmessung Netzebene 7 Gebiet Jahresbenutzungsstunden h h h h h h h h Burgenland 7,0900 4,8940 4,1620 3,7960 3,5764 3,4300 3,3254 3,2470 Kärnten 9,8328 6,4788 5,3608 4,8018 4,4664 4,2428 4,0831 3,9633 Klagenfurt 7,6071 5,0691 4,2231 3,8001 3,5463 3,3771 3,2562 3,1656 Niederösterreich 5,2333 3,9073 3,4653 3,2443 3,1117 3,0233 2,9602 2,9128 Oberösterreich 6,8600 5,0060 4,3880 4,0790 3,8936 3,7700 3,6817 3,6155 Linz 5,4126 3,5226 2,8926 2,5776 2,3886 2,2626 2,1726 2,1051 Salzburg 6,0120 4,1100 3,4760 3,1590 2,9688 2,8420 2,7514 2,6835 Steiermark 7,4914 5,5774 4,9394 4,6204 4,4290 4,3014 4,2103 4,1419 Graz 5,6868 4,3368 3,8868 3,6618 3,5268 3,4368 3,3725 3,3243 Tirol 5,6460 3,8520 3,2540 2,9550 2,7756 2,6560 2,5706 2,5065 Innsbruck 6,7597 4,7437 4,0717 3,7357 3,5341 3,3997 3,3037 3,2317 Vorarlberg 5,8694 3,8774 3,2134 2,8814 2,6822 2,5494 2,4545 2,3834 Wien 6,8780 4,5740 3,8060 3,4220 3,1916 3,0380 2,9283 2,8460 Kleinwalsertal 10,4760 7,3200 6,2680 5,7420 5,4264 5,2160 5,0657 4,9530

6 Netzebene 6 (Versorgung aus der Trafostation) Netzebene 6 Gebiet Jahresbenutzungsstunden h h h h h h h h h Burgenland 5,5704 3,7344 3,1224 3,0829 2,8164 2,6328 2,5104 2,4230 2,3574 Kärnten 5,6224 3,5344 2,8384 2,7935 2,4904 2,2816 2,1424 2,0430 1,9684 Klagenfurt 6,3187 4,1347 3,4067 3,3597 3,0427 2,8243 2,6787 2,5747 2,4967 Niederösterreich 4,6127 3,0647 2,5487 2,5154 2,2907 2,1359 2,0327 1,9590 1,9037 Oberösterreich 4,9023 3,0723 2,4623 2,4229 2,1573 1,9743 1,8523 1,7651 1,6998 Linz 4,0555 2,6155 2,1355 2,1045 1,8955 1,7515 1,6555 1,5869 1,5355 Salzburg 4,6605 3,0945 2,5725 2,5389 2,3115 2,1549 2,0505 1,9760 1,9200 Steiermark 5,8047 3,9507 3,3327 3,2929 3,0237 2,8383 2,7147 2,6265 2,5602 Graz 4,2267 2,9127 2,4747 2,4464 2,2557 2,1243 2,0367 1,9741 1,9272 Tirol 5,2101 3,4101 2,8101 2,7714 2,5101 2,3301 2,2101 2,1244 2,0601 Innsbruck 4,8353 3,2693 2,7473 2,7137 2,4863 2,3297 2,2253 2,1508 2,0948 Vorarlberg 5,3732 3,5372 2,9252 2,8857 2,6192 2,4356 2,3132 2,2257 2,1602 Wien 6,2600 3,9710 3,2080 3,1588 2,8265 2,5976 2,4450 2,3360 2,2543 Kleinwalsertal 10,4760 7,3200 6,2680 6,2001 5,7420 5,4264 5,2160 5,0657 4,9530

7 Netzebene 5 (10/30 kv Netz) Netzebene 5 Gebiet Jahresbenutzungsstunden h h h h h h h h h Burgenland 4,1387 2,6447 2,1467 1,8977 1,8621 1,7483 1,6487 1,5776 1,5242 Kärnten 4,7745 2,9565 2,3505 2,0475 2,0042 1,8657 1,7445 1,6579 1,5930 Klagenfurt 4,7992 2,9152 2,2872 1,9732 1,9283 1,7848 1,6592 1,5695 1,5022 Niederösterreich 4,1462 2,5202 1,9782 1,7072 1,6685 1,5446 1,4362 1,3588 1,3007 Oberösterreich 3,7583 2,2823 1,7903 1,5443 1,5092 1,3967 1,2983 1,2280 1,1753 Linz 3,5583 2,2683 1,8383 1,6233 1,5926 1,4943 1,4083 1,3469 1,3008 Salzburg 3,7361 2,3081 1,8321 1,5941 1,5601 1,4513 1,3561 1,2881 1,2371 Steiermark 4,7160 2,9520 2,3640 2,0700 2,0280 1,8936 1,7760 1,6920 1,6290 Graz 3,3960 2,1360 1,7160 1,5060 1,4760 1,3800 1,2960 1,2360 1,1910 Tirol 4,5702 2,7942 2,2022 1,9062 1,8639 1,7286 1,6102 1,5257 1,4622 Innsbruck 3,7133 2,4893 2,0813 1,8773 1,8481 1,7549 1,6733 1,6150 1,5713 Vorarlberg 3,2791 2,1451 1,7671 1,5781 1,5511 1,4647 1,3891 1,3351 1,2946 Wien 5,2530 3,1110 2,3970 2,0400 1,9890 1,8258 1,6830 1,5810 1,5045 Kleinwalsertal 5,5580 4,2440 3,8060 3,5870 3,5557 3,4556 3,3680 3,3054 3,2585

8 Netzebene 4 (110 kv - 10/30 kv Umspannung) Netzebene 4 Gebiet Jahresbenutzungsstunden h h h h h h h h h Burgenland 3,0661 1,8721 1,4741 1,2751 1,1557 1,0971 1,0761 1,0193 0,9766 Kärnten 4,1170 2,3530 1,7650 1,4710 1,2946 1,2079 1,1770 1,0930 1,0300 Klagenfurt 3,9520 2,4340 1,9280 1,6750 1,5232 1,4486 1,4220 1,3497 1,2955 Niederösterreich 2,9158 1,7398 1,3478 1,1518 1,0342 0,9765 0,9558 0,8998 0,8578 Oberösterreich 2,2983 1,4163 1,1223 0,9753 0,8871 0,8438 0,8283 0,7863 0,7548 Linz 2,5380 1,5480 1,2180 1,0530 0,9540 0,9054 0,8880 0,8409 0,8055 Salzburg 2,9284 1,7704 1,3844 1,1914 1,0756 1,0187 0,9984 0,9433 0,9019 Steiermark 3,4480 2,1280 1,6880 1,4680 1,3360 1,2712 1,2480 1,1851 1,1380 Tirol 3,4529 1,9949 1,5089 1,2659 1,1201 1,0485 1,0229 0,9535 0,9014 Innsbruck 2,8046 1,9226 1,6286 1,4816 1,3934 1,3500 1,3346 1,2926 1,2611 Vorarlberg 2,4193 1,5433 1,2513 1,1053 1,0177 0,9747 0,9593 0,9176 0,8863 Wien 3,6480 2,1210 1,6120 1,3575 1,2048 1,1298 1,1030 1,0303 0,9758

9 Netzebene 3 (110 kv Netz) Netzebene 3 Gebiet Jahresbenutzungsstunden h h h h h h h h h Burgenland 2,20 1,31 1,02 0,87 0,78 0,73 0,7202 0,68 0,65 Kärnten 3,25 1,87 1,41 1,18 1,05 0,95 0,9455 0,89 0,84 Niederösterreich 2,07 1,18 0,89 0,74 0,65 0,59 0,5850 0,55 0,52 Oberösterreich 1,56 0,97 0,77 0,67 0,61 0,57 0,5698 0,54 0,52 Salzburg 2,25 1,29 0,97 0,81 0,72 0,65 0,6492 0,61 0,57 Steiermark 2,32 1,36 1,04 0,88 0,78 0,72 0,7118 0,67 0,64 Tirol 2,61 1,50 1,12 0,94 0,83 0,75 0,7459 0,70 0,66 Vorarlberg 1,92 1,20 0,96 0,84 0,77 0,72 0,7150 0,68 0,66 Wien 3,30 1,83 1,34 1,10 0,95 0,86 0,8480 0,79 0,73

10 Messleistungen Der Bereich der Messleistungen war zu Beginn der Liberalisierung nicht im Detail geregelt. Um Missbräuchen in diesem Bereich vorzubeugen, wurden Höchstpreise für Messleistungen festgesetzt, wobei in der Verordnung ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass dieses Entgelt grundsätzlich aufwandsorientiert zu verrechnen ist. Höchstpreise für Messleistungen je Kalendermonat Mittelspannungswandler Lastprofilzählung: EUR 75,00 Niederspannungswandler Lastprofilzählung: EUR 52,00 Niederspannungswandler Viertelstundenmaximumzählung: EUR 11,00 Direkt Lastprofilzählung: EUR 50,00 Viertelstundenmaximumzählung: EUR 9,00 Drehstromzählung: EUR 2,40 Wechselstromzählung: EUR 1,00 Blindstromzählung: EUR 2,40 Tarifschaltgerät: EUR 1,00 Prepaymentzählung: EUR 1,60 Verringerung der Höchstpreise bei Beistellung durch Netzbenutzer Lastprofilzählung a) Lastprofilzähler: EUR 6,00 b) GSM oder Analoges Modem: EUR 5,00 c) Telefonnebenstelle: EUR 5,00 Viertelstundenmaximumzähler: EUR 3,50 Drehstromzählung: EUR 0,40 Wechselstromzählung: EUR 0,30 Messwandler a) Netzebene 4 und 5: EUR 20,00 b) Netzebene 6 und 7: EUR 1,50 Intelligentes Messgerät EUR 0,80

11 Entgelte für sonstige Leistungen 1. Entgelte für Mahnungen: a) erste Mahnung EUR 0,00 b) jede weitere Mahnung EUR 1,50 c) letzte Mahnung gem. 82 Abs. 3 ElWOG 2010 EUR 5,00 2. vom Netzbenutzer veranlasste Änderungen wie Anbringung, Umstellung oder Entfernung von Messeinrichtungen: a) die Funktionen im Sinne des 9 Z 5 bis 12 erfüllen EUR 20,00 b) die Funktionen im Sinne des 9 Z 1 bis 4 erfüllen EUR 150,00 3. Abschaltung und Wiederherstellung des Netzzugangs vor Ort EUR 25,00 4. Ablesung und Zwischenabrechnung von Messeinrichtungen auf Wunsch des Netzbenutzers a) Ablesung vor Ort ohne Zwischenabrechnung EUR 10,00 b) Zwischenabrechnung ohne Ablesung vor Ort EUR 5,00 c) Zwischenabrechnung mit Ablesung vor Ort EUR 15,00 5. Tägliche Fernauslesung eines Lastprofilzählers und elektronische EUR 7,00 Datenübermittlung 6. Überprüfung von Messeinrichtungen auf Wunsch des Netzbenutzers a) vor Ort EUR 40,00 b) durch eine kompetente Prüfstelle EUR 70,00 Links zur Energie-Control Austria:Systemnutzungsentgelte-Verordnung 2012-Novelle 2015 Systemnutzungsentgelte-Verordnung konsolidierte Fassung Verordnung der Regulierungskommission der E-Control, mit der die Entgelte für die Systemnutzung bestimmt werden; idf Novelle 2015 SNE-VO-2012-idF-Novelle-2015_konsolidiert.pdf kB Systemnutzungsentgelte-Verordnung 2012-Novelle 2015 (SNE-VO 2012-Novelle 2015) kundgemacht im BGBl. II Nr. 369/2014 SNE-Novelle-2015_Beschluss_final.pdf kB Erläuterungen zur SNE-VO 2012-Novelle 2015 SNE-VO-Novelle-2015-Erlauterungen_Beschluss.pdf kB Trotz sorgfältigster Bearbeitung wird für die Berechnung der Systemnutzungstarife keine Gewähr übernommen und eine Haftung des Autors und der Wirtschaftskammer Oberösterreich ausgeschlossen. Letzte Aktualisierung: Ing. Otto Kalab MSC WKO Oberösterreich - 8. Jänner 2015

Geänderte Anforderungen Systemnutzungstarife für Elektrizitätsnetze?

Geänderte Anforderungen Systemnutzungstarife für Elektrizitätsnetze? Workshop Energiemärkte im Wandel 4. November 2014 Geänderte Anforderungen Systemnutzungstarife für Elektrizitätsnetze? Stefan Bogner, Nora Schindler (WU Wien) Österreichischer Haushalt 2 Zähler Netzebene

Mehr

Stadtwerke Altdorf GmbH. Netznutzungsentgelte Strom gemäß VV II plus Preisblatt 2005; gültig ab: 01.01.2005

Stadtwerke Altdorf GmbH. Netznutzungsentgelte Strom gemäß VV II plus Preisblatt 2005; gültig ab: 01.01.2005 1. Netznutzungsentgelt Netznutzungsentgelt 6,43 Dem ist ein pauschaler Risikozuschlag von 0,21 für Leistungsabweichungen vom Lastprofil enthalten. b. Kunden mit Leistungsmessung Entnahmestelle Netznutzungsentgelte

Mehr

Liberalisierung des Strommarktes: Rolle des Regulators und Erfolgsfaktoren Norbert Fürst/Wolfgang Urbantschitsch 12. Jänner 2015

Liberalisierung des Strommarktes: Rolle des Regulators und Erfolgsfaktoren Norbert Fürst/Wolfgang Urbantschitsch 12. Jänner 2015 1 Liberalisierung des Strommarktes: Rolle des Regulators und Erfolgsfaktoren Norbert Fürst/Wolfgang Urbantschitsch 12. Jänner 2015 Liberalisierung & Regulierung Wertschöpfungskette Strom Erzeugung Handel

Mehr

7i/2015. LoadShift: Lastverschiebung in Haushalt, Industrie, Gewerbe und kommunaler Infrastruktur Potenzialanalyse für Smart Grids

7i/2015. LoadShift: Lastverschiebung in Haushalt, Industrie, Gewerbe und kommunaler Infrastruktur Potenzialanalyse für Smart Grids 7i/2015 LoadShift: Lastverschiebung in Haushalt, Industrie, Gewerbe und kommunaler Infrastruktur Potenzialanalyse für Smart Grids Rechtliche Aspekte des nachfrageseitigen Lastmanagements in Österreich

Mehr

Rechnungserklärung Das Übersichtsblatt

Rechnungserklärung Das Übersichtsblatt Das Übersichtsblatt Hier erfahren Sie übersichtlich auf einem Blatt Ihre Energiekosten Ihre gesamten Stromkosten Ihren gesamten Stromverbrauch Ihren neuen Teilzahlungsbetrag 1 Kundendaten Wichtig für Rückfragen

Mehr

65,19 Gesamtbetrag inkl. USt. 553,15 geleistete Zahlungen. -516,50 Unsere Restforderung 36,65

65,19 Gesamtbetrag inkl. USt. 553,15 geleistete Zahlungen. -516,50 Unsere Restforderung 36,65 Stadtwerke Kufstein Ges.m.b.H., Fischergries 2, Herr Mustermann Max Musterstraße /Top Rechnungsnummer: Rechnungsdatum: Verrechnungszeitraum: 298765432/0/5 4.04.5 0.04.4 bis 3.03.5 Kundennummer: 37890 Wir

Mehr

Voltino eine Marke der Wels Strom Voltino Hinweis 300,11 Ersparnis 29,55

Voltino eine Marke der Wels Strom Voltino Hinweis 300,11 Ersparnis 29,55 E-Control Tarifkalkulator Ihr persönlicher Strompreisvergleich für 8010 Graz oekostrom GmbH für Vertrieb, Planung und Energiedienstleistungen name oekostrom basic Stromverbrauch (Normalstrom) 1533 kwh/jahr

Mehr

Preisblatt für die Nutzung von Elektrizitätsversorgungsnetzen der Freisinger Stadtwerke Versorgungs-GmbH (Netznutzungsentgelte)

Preisblatt für die Nutzung von Elektrizitätsversorgungsnetzen der Freisinger Stadtwerke Versorgungs-GmbH (Netznutzungsentgelte) Preisblatt für die Nutzung von Elektrizitätsversorgungsnetzen der Freisinger Stadtwerke Versorgungs-GmbH (Netznutzungsentgelte) Die Preise sind gültig ab 01.01.2014. Für die Nutzung der Elektrizitätsversorgungsnetze

Mehr

Preisblatt 1: Jahresleistungspreissystem für Entnahme mit Lastgangmessung. Preisblatt 2: Monatsleistungspreissystem für Entnahme mit Lastgangmessung

Preisblatt 1: Jahresleistungspreissystem für Entnahme mit Lastgangmessung. Preisblatt 2: Monatsleistungspreissystem für Entnahme mit Lastgangmessung Preisblätter der Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH für die Nutzung des Stromversorgungsnetzes der ESWE Versorgungs AG Stadtgebiete Wiesbaden und Taunusstein Die Netzentgelte, Messpreise und Abrechnungspreise

Mehr

Stadtwerke Lemgo GmbH, Anlage 1 zum LRV Strom

Stadtwerke Lemgo GmbH, Anlage 1 zum LRV Strom Stadtwerke Lemgo GmbH, Anlage 1 zum LRV Strom Preisblatt für die Netznutzung Strom, gültig ab dem 01.01.2015 (inklusive Kosten für das vorgelagerte Netz) Die nachfolgenden Preise und Regelungen für die

Mehr

0,00 1,50 0,00 1,79. Jahresbenutzungsdauer < 2.500 h/a

0,00 1,50 0,00 1,79. Jahresbenutzungsdauer < 2.500 h/a Netznutzungsentgelte gem. StromNEV für das Stromnetz der Stadtwerke GmbH Bad Kreuznach gültig ab 01. Januar 2015 Stadtwerke GmbH Bad Kreuznach Abt. Energiewirtschaft Herr Christoph Rademaker (0671 99 1655)

Mehr

Tag und Nacht von sauberem und günstigem Strom profitieren. Danke, Wasserkraft!

Tag und Nacht von sauberem und günstigem Strom profitieren. Danke, Wasserkraft! Tag und Nacht von sauberem und günstigem Strom profitieren. Danke, Wasserkraft! 4 Monate Gratis-Strom 1 Gültig bis 30.11. Tag und Nacht profitieren. Sie besitzen einen Normalstromzähler mit zwei Messzeiten,

Mehr

Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2015)

Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2015) Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2015) Die Energieversorgung Filstal GmbH & Co. KG (EVF) ermöglicht Letztverbrauchern und Weiterverteilern unter Berücksichtigung des Energiewirtschaftsgesetzes

Mehr

enwor energie & wasser vor ort GmbH Preisregelung für die Nutzung von Elektrizitätsverteilungsnetzen Preisstand 01. Januar 2009

enwor energie & wasser vor ort GmbH Preisregelung für die Nutzung von Elektrizitätsverteilungsnetzen Preisstand 01. Januar 2009 Preisblatt 1 Netznutzungsentgelte für Kunden mit registrierender Leistungsmessung Die Leistungsmessung erfolgt in Form einer registrierenden ¼ Stunden-Zeitraster-Messung. Dieses Preisblatt gilt regelmäßig

Mehr

PREISBLATT NETZNUTZUNGSENTGELTE STROM

PREISBLATT NETZNUTZUNGSENTGELTE STROM PREISBLATT NETZNUTZUNGSENTGELTE STROM zum 01.01.2016 1. Voraussichtliche Netznutzungsentgelte für Kunden mit Leistungsmessung Die Entgelte für die Netznutzung sind in Abhängigkeit von Jahresbenutzungsdauer

Mehr

Effizienzvergleich österreichischer Verteilnetzbetreiber

Effizienzvergleich österreichischer Verteilnetzbetreiber Effizienzvergleich österreichischer Verteilnetzbetreiber Benchmarking als Ausgangsbasis zur Festsetzung zukünftiger Netznutzungsgebühren Hans Auer Arbeitsgruppe Energiewirtschaft Technische Universität

Mehr

AK Energiepreismonitoring April 2015

AK Energiepreismonitoring April 2015 AK Energiepreismonitoring April 2015 Seit Mitte 2008 beobachtet die AK laufend die Preisentwicklungen von ausgewählten Strom- und Erdgaslieferanten in Österreich. Primäres Ziel der AK-Erhebung ist ein

Mehr

Sauberer und günstiger Strom ist einfach die richtige Entscheidung. Danke, Wasserkraft!

Sauberer und günstiger Strom ist einfach die richtige Entscheidung. Danke, Wasserkraft! Sauberer und günstiger Strom ist einfach die richtige Entscheidung. Danke, Wasserkraft! 4 Monate Gratis-Strom 1 Gültig bis 30.11. Mit sauberem Strom gelingt auch die Energiewende. Mit günstigem und sauberem

Mehr

Allgemeine Preise. für die Grund- und Ersatzversorgung mit elektrischer Energie (Allgemeine Strompreise)

Allgemeine Preise. für die Grund- und Ersatzversorgung mit elektrischer Energie (Allgemeine Strompreise) Allgemeine Preise für die Grund- und Ersatzversorgung mit elektrischer Energie (Allgemeine Strompreise) Gültig ab 1. Januar 2015 - 2 - Die Stadtwerke Flensburg GmbH stellt für die Grundversorgung von Haushaltskunden

Mehr

Immobilienpreisspiegel 2015

Immobilienpreisspiegel 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Pressekonferenz des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder anlässlich der Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Ihre Gesprächspartner

Mehr

Vorläufiges Preisblatt 2016 (Indikation) Strom - Netznutzungsentgelte

Vorläufiges Preisblatt 2016 (Indikation) Strom - Netznutzungsentgelte Vorläufiges Preisblatt 2016 (Indikation) Strom - Netznutzungsentgelte Stand: 15.10.2015 www.infraserv-knapsack.de Unverbindlichkeit des Preisblattes Gemäß 20 Abs. 1 S.1, 2 EnWG sind Netzbetreiber verpflichtet,

Mehr

Elektrizitäts-Genossenschaft Lufingen (EGL) Verwaltung: Hans Bachmann, Mülistrasse 38, 8426 Lufingen, Tel. 044 813 28 72

Elektrizitäts-Genossenschaft Lufingen (EGL) Verwaltung: Hans Bachmann, Mülistrasse 38, 8426 Lufingen, Tel. 044 813 28 72 Netznutzungspreise der EGL Gültig ab 1.1.2015 Netz 400 Volt Gültig bis 31.12.2015 Netznutzung für Endkunden in Niederspannung ohne Leistungsmessung. Der Netznutzungspreis beinhaltet die Netzkosten, Netzverluste

Mehr

Jetzt doppelt profitieren: Mit sauberem Strom und klimaneutralem Gas.

Jetzt doppelt profitieren: Mit sauberem Strom und klimaneutralem Gas. Jetzt doppelt profitieren: Mit sauberem Strom und klimaneutralem Gas. Je 4 Monate GRATIS 1 Strom + Gas klimaneutrales Gas 100 % Wasserkraft Die beste Kombi für die Umwelt und Ihr Haushaltsbudget. VERBUND

Mehr

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf.

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. gültig ab 01.01.2010 Bei der Nutzung des Stromnetzes der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. sind das Netzentgelt und das Abrechnungsentgelt je gemäß diesem

Mehr

Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW

Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW gültig ab 01. Januar 2012 beinhaltet die Netzentgelte des vorgelagerten Netzbetreibers Stadtwerke Kempen GmbH Heinrich - Horten

Mehr

Sauberer und günstiger Strom ist einfach die richtige Entscheidung. Danke, Wasserkraft! Jetzt 4 Monate Gratis-Strom 1 sichern!

Sauberer und günstiger Strom ist einfach die richtige Entscheidung. Danke, Wasserkraft! Jetzt 4 Monate Gratis-Strom 1 sichern! Sauberer und günstiger Strom ist einfach die richtige Entscheidung. Danke, Wasserkraft! Jetzt 4 Monate Gratis-Strom 1 sichern! Mit sauberem Strom gelingt auch die Energiewende. Mit günstigem und sauberem

Mehr

Fuhrparkmanagement. Leasing und mehr. Jetzt neu. Mobilien-Leasing. Kfz-Leasing. Mobilien- Leasing. Immobilien- Leasing

Fuhrparkmanagement. Leasing und mehr. Jetzt neu. Mobilien-Leasing. Kfz-Leasing. Mobilien- Leasing. Immobilien- Leasing Leasing und mehr Jetzt neu Mobilien-Leasing Kfz-Leasing Fuhrparkmanagement Mobilien- Leasing Immobilien- Leasing Kfz-Leasing für Privat- und Geschäftskunden Fahren statt kaufen. Wir finanzieren Ihr Wunschfahrzeug.

Mehr

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf.

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. gültig ab 01.01.2011 Bei der Nutzung des Stromnetzes der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. sind das Netzentgelt und das Abrechnungsentgelt je gemäß diesem

Mehr

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Cham GmbH

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Cham GmbH Netzentgelte Strom der Stadtwerke Cham GmbH gültig ab 01.01.2015 Bei der Nutzung des Stromnetzes der Stadtwerke Cham GmbH sind das Netzentgelt und das Abrechnungsentgelt je Entnahmestelle gemäß diesem

Mehr

Erfordernisse einer Rechnung

Erfordernisse einer Rechnung Erfordernisse einer Rechnung Wann muss ein Unternehmer Rechnungen ausstellen? Der Unternehmer ist nach dem Umsatzsteuergesetz verpflichtet Rechnungen auszustellen, wenn er Umsätze an andere Unternehmer

Mehr

Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht

Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht Ökonomische Bedeutung der Kreativwirtschaft Mag. Aliette Dörflinger Wien, am 28. April 2015 Die österreichische Kreativwirtschaft in Zahlen 2/12 Anteil

Mehr

Preisblatt der Stadtwerke Bad Kissingen GmbH zu den Strom-Netzentgelten gültig ab 01. Januar 2013-

Preisblatt der Stadtwerke Bad Kissingen GmbH zu den Strom-Netzentgelten gültig ab 01. Januar 2013- Preisblatt der Stadtwerke Bad Kissingen GmbH zu den Strom-Netzentgelten gültig ab 01. Januar 2013- I. Netzentgelte für Entnahmestellen mit Leistungsmessung 1.Jahresleistungspreissystem: Jahresbenutzungsdauer

Mehr

Strompreise Zahlen, Daten, Fakten

Strompreise Zahlen, Daten, Fakten Strompreise Zahlen, Daten, Fakten Inhalt 1. Wie funktioniert der Strommarkt?... 2 2. Wie setzt sich der Strompreis zusammen?... 3 3. Wie hat sich der Strompreis entwickelt?... 8 Seite 1 von 9 1. Wie funktioniert

Mehr

Klimaneutrale Energie beziehen plus bares Geld sparen.

Klimaneutrale Energie beziehen plus bares Geld sparen. Klimaneutrale Energie beziehen plus bares Geld sparen. plusgas Bis 30.11.2015 wechseln. 4 Monate Gratis-Gas 1 sichern! Klimaneutral Wärme erzeugen plus nachhaltig die Umwelt schonen. Mit plusgas dem klimaneutralen

Mehr

Belieferung von Kunden ohne Leitungsmessung Pflichten der Betreiber von Versorgungsnetzen

Belieferung von Kunden ohne Leitungsmessung Pflichten der Betreiber von Versorgungsnetzen Belieferung von Kunden ohne Leitungsmessung Pflichten der Betreiber von Versorgungsnetzen Euroforum-Konferenz Netzzugangsverordnung Strom Köln, 25. Oktober 2004 Inhalt Kurzvorstellung Belieferung von Kunden

Mehr

Erfordernisse einer Rechnung

Erfordernisse einer Rechnung Erfordernisse einer Rechnung Wann muss ein Unternehmer Rechnungen ausstellen? Der Unternehmer ist nach dem Umsatzsteuergesetz verpflichtet Rechnungen auszustellen, wenn er Umsätze an andere Unternehmer

Mehr

Klimaneutral heizen plus bares Geld sparen. 4 Monate Gratis-Gas 1 Gültig bis 30.11.

Klimaneutral heizen plus bares Geld sparen. 4 Monate Gratis-Gas 1 Gültig bis 30.11. Klimaneutral heizen plus bares Geld sparen. plusgas 4 Monate Gratis-Gas 1 Gültig bis 30.11. Mit klimaneutralem Gas heizen plus nachhaltig die Umwelt schonen. VERBUND versorgt Sie als erster Anbieter österreichweit

Mehr

Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen.

Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen. Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen. plusgas Jetzt wechseln und sparen. Bis zu 1.225 Euro 1 oder mehr. Klimaneutrale Energie beziehen plus nachhaltig die Umwelt schonen. VERBUND versorgt

Mehr

Ermittlung des gemeinen Wertes von inländischen nicht notierten Wertpapieren und Anteilen - Wiener Verfahren 1996

Ermittlung des gemeinen Wertes von inländischen nicht notierten Wertpapieren und Anteilen - Wiener Verfahren 1996 Ermittlung des gemeinen Wertes von inländischen nicht notierten Wertpapieren und Anteilen - Wiener Verfahren 1996 Wie bereits in der Broschüre über das Bewertungsgesetz grundsätzlich erläutert, geht bei

Mehr

Netzzugangsentgelte Strom der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH

Netzzugangsentgelte Strom der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH Netzzugangsentgelte Strom der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH gültig ab 01.01.2015 Die Preisangaben sind ohne Umsatzsteuer, im Fettdruck mit Umsatzsteuer (z. Zt. 19 %) angegeben. Die Preise mit

Mehr

3. Entgelte für Monatsleistungspreissystem der Entnahmestellen mit Leistungsmessung

3. Entgelte für Monatsleistungspreissystem der Entnahmestellen mit Leistungsmessung e für die Nutzung des Stromverteilnetzes der Stadtwerke Sindelfingen GmbH (gültig ab 01.01.2015) Die Stadtwerke Sindelfingen GmbH erhebt für die Nutzung ihres Stromverteilnetzes ab 01. Januar 2015 die

Mehr

Die Energierechnung gibt Auskunft: Lesen und Verstehen.

Die Energierechnung gibt Auskunft: Lesen und Verstehen. Die Energierechnung gibt Auskunft: Lesen und Verstehen. In diesem Handout finden Sie die wichtigsten Inhalte des Videoclips, sowie einige zusätzliche Informationen. VERBUND AG / Energieberatung / Erklärung

Mehr

Gleichbehandlungsprogramm. der LINZ STROM Netz GmbH

Gleichbehandlungsprogramm. der LINZ STROM Netz GmbH Gleichbehandlungsprogramm der LINZ STROM Netz GmbH Copyright Alle Rechte vorbehalten. Personen die dieses Dokument erhalten, verpflichten sich, diese Informationen streng vertraulich zu verwenden. Vervielfältigungen

Mehr

EKZ Tarifsammlung. Gültig ab 1. Januar 2012

EKZ Tarifsammlung. Gültig ab 1. Januar 2012 EKZ Tarifsammlung Gültig ab 1. Januar 2012 Inhaltsverzeichnis Preisübersicht EKZ Naturstrom EKZ Naturstrom solar 3 EKZ Naturstrom star 4 Diese EKZ Naturstromprodukte können mit dem jeweiligen Aufpreis

Mehr

Tarif: Allgemeiner Doppeltarif Drehstrom mit Lastschaltanlage Allgemeiner Doppeltarif gem. Messung

Tarif: Allgemeiner Doppeltarif Drehstrom mit Lastschaltanlage Allgemeiner Doppeltarif gem. Messung Verbrauchsunabhängiger Grundpreis pro Jahr 134,09 Grundpreis pro Monat 11,17 Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde HT 29,70 Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde NT 21,69 Verbrauchsunabhängiger

Mehr

Preisblatt der Thüga Energienetze GmbH für den Netzzugang Gas

Preisblatt der Thüga Energienetze GmbH für den Netzzugang Gas Preisblatt der Thüga Energienetze GmbH für den Netzzugang Gas inkl. vorgelagerter Netze Stand: 20.12.2013, gültig ab 01.01.2014 Vorbehalt der Vorläufigkeit Als Grundlage der auf diesem Preisblatt angewiesenen

Mehr

Familienname/Nachname: Vorname: VSNR (Geburtsdatum): Pflegegeldstufe 3 4 5 6 7

Familienname/Nachname: Vorname: VSNR (Geburtsdatum): Pflegegeldstufe 3 4 5 6 7 An das Bundessozialamt Landesstelle Eingangsstempel Betrifft: Zuschuss zur Unterstützung der 24-Stunden-Betreuung Wechsel einer selbständigen Betreuungskraft oder / und Betreuung durch eine zusätzliche

Mehr

Dreiecksgeschäfte in der Umsatzsteuer

Dreiecksgeschäfte in der Umsatzsteuer Dreiecksgeschäfte in der Umsatzsteuer Was versteht man unter einem Dreiecksgeschäft? Ein Dreiecksgeschäft ist ein Sonderfall des Reihengeschäftes. Die Grundregeln des Reihengeschäftes sind im Infoblatt

Mehr

Preise und Regelungen für die Netznutzung der ENRW Energieversorgung Rottweil GmbH & Co. KG ab dem 01.01.2014

Preise und Regelungen für die Netznutzung der ENRW Energieversorgung Rottweil GmbH & Co. KG ab dem 01.01.2014 Preise und Regelungen für die Netznutzung der ENRW Energieversorgung Rottweil GmbH & Co. KG ab dem 01.01.2014 1. Preise Netznutzung mit Leistungsmessung Das Netznutzungsentgelt ist abhängig von der Jahreshöchstleistung

Mehr

Windkraft in der Steiermark. www.igwindkraft.at

Windkraft in der Steiermark. www.igwindkraft.at Windkraft in der Steiermark Mai 2012 Regionale Verteilung der Windkraft 622,2 Bundesland Leistung Anlagen Österreich 1.100,1 MW 663 Niederösterreich 622,2 MW 383 Burgenland 390,5 MW 213 Steiermark 53,05

Mehr

Preisblatt Netzentgelte Strom gültig ab 01.01.2015

Preisblatt Netzentgelte Strom gültig ab 01.01.2015 Preisblatt Netzentgelte Strom gültig ab 01.01.2015 1. Kunden mit Lastgangzählung und einer Jahresnutzungsdauer von mindestens 2.500 Vollbenutzungsstunden/a Entnahmestelle Leistungspreis /kw Arbeitspreis

Mehr

Arbeit. Leistung. Preisblatt (inkl. vorgelagerte Netzebenen) für die Netznutzung Gas der Energie- und Wasserversorgung Altenburg GmbH

Arbeit. Leistung. Preisblatt (inkl. vorgelagerte Netzebenen) für die Netznutzung Gas der Energie- und Wasserversorgung Altenburg GmbH Preisblatt (inkl. vorgelagerte benen) für die Netznutzung Gas 1. sgemessene Kunden 1.1 Preistabellen 1.1.1 Preistabelle für Untergrenze in Obergrenze in Sockelbetrag in in spreis der nicht n in ct/ 1 0

Mehr

Preisblatt 2015 Strom - Netznutzungsentgelte

Preisblatt 2015 Strom - Netznutzungsentgelte Preisblatt 2015 Strom - Netznutzungsentgelte Stand: 19.12.2014 www.infraserv-knapsack.de 1. Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung (Jahresleistungspreissystem) Entnahmestelle in Jahresbenutzungsdauer

Mehr

Profitieren Sie von flexiblen Marktpreisen: Danke, Wasserkraft!

Profitieren Sie von flexiblen Marktpreisen: Danke, Wasserkraft! Profitieren Sie von flexiblen Marktpreisen: Danke, Wasserkraft! Nachhaltig gut für die Zukunft und Ihr Haushaltsbudget. H 2 Ö-Float 3 ist das perfekte Produkt für alle, die sich für aktuelle Preisentwicklungen

Mehr

Versorgerwechsel in den österreichischen Elektrizitäts- und Gasmärkten. Untersuchungszeitraum Oktober 2003 bis September 2004

Versorgerwechsel in den österreichischen Elektrizitäts- und Gasmärkten. Untersuchungszeitraum Oktober 2003 bis September 2004 Versorgerwechsel in den österreichischen Elektrizitäts- und Gasmärkten Untersuchungszeitraum Oktober 2003 bis September 2004 Hans Nischkauer (hans.nischkauer@e-control.at) Franz Schörg (franz.schoerg@e-control.at)

Mehr

Fachhochschul-Ausbau geht in die zweite Runde zusätzliche Plätze für 2013 fixiert insgesamt 128 neue Plätze in Tirol

Fachhochschul-Ausbau geht in die zweite Runde zusätzliche Plätze für 2013 fixiert insgesamt 128 neue Plätze in Tirol Fachhochschul-Ausbau geht in die zweite Runde zusätzliche Plätze für 2013 fixiert insgesamt 128 neue Plätze in Tirol Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle 1. Oktober 2012 Fachhochschulen

Mehr

Preisblatt Netzentgelte Gas der EnergieNetz Mitte GmbH

Preisblatt Netzentgelte Gas der EnergieNetz Mitte GmbH Preisblatt Netzentgelte Gas der EnergieNetz Mitte GmbH 1. Preistabelle für Kunden ohne registrierende Leistungsmessung 1.1. Preistabelle Bereich Jahresarbeit mengenabhängiger Arbeitspreis fester Grundpreis

Mehr

Profitieren Sie von flexiblen Marktpreisen. H 2 Ö-Gewerbe-Float.

Profitieren Sie von flexiblen Marktpreisen. H 2 Ö-Gewerbe-Float. Profitieren Sie von flexiblen Marktpreisen. H 2 Ö-Gewerbe-Float. Nachhaltig gut für die Zukunft und Ihr Unternehmen. H 2 Ö-Gewerbe-Float 3 ist das perfekte Produkt für alle, die sich für aktuelle Preisentwicklungen

Mehr

Treibstoff-Newsletter 01/2012

Treibstoff-Newsletter 01/2012 Treibstoff-Newsletter 01/2012 Erscheinungsdatum: 10. Februar 2012 Liebe Leserinnen und Leser, in der Februar - Ausgabe unseres Newsletters möchten wir Ihnen einen Überblick über die Entwicklungen am österreichischen

Mehr

Einfach Heizen mit EVA Systems

Einfach Heizen mit EVA Systems Gas Öl Holz Wärmepumpe Solar Wärmespeicher Einfach Heizen mit EVA Systems EnergieVersorgung Autonom mit Photovoltaik und Wärmepumpe www.boesch.at/heizung Wir heizen und kühlen mit unserem eigenen Strom.

Mehr

Pendlerpauschale ab 2014

Pendlerpauschale ab 2014 Pendlerpauschale ab 2014 Neue Kriterien für das Pendlerpauschale durch neue Pendlerverordnung 2014 Im März 2013 wurde die Erweiterung der Pendlerförderung im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Diese beinhaltete

Mehr

der EnergieNetz Mitte GmbH

der EnergieNetz Mitte GmbH Preisblatt Netzentgelte Strom der EnergieNetz Mitte GmbH 1. Kunden ohne registrierende 1/4h Leistungsmessung Grundpreis (GP) Arbeitspreis (AP) 43,80 /a 4,99 ct/kwh 2. Netzentgelte unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen

Mehr

Ökostrom Gesetzesnovelle 2006 Finanzierungsvolumen und Aufbringungsmechanismus

Ökostrom Gesetzesnovelle 2006 Finanzierungsvolumen und Aufbringungsmechanismus Ökostrom Gesetzesnovelle 2006 Finanzierungsvolumen und Aufbringungsmechanismus Forst-Platte-Papier, 22. Juni 2006 Ökostrom Novelle FPP 2006-06-22 1 Eckpunkte der Ökostromgesetzes-Novelle Anhebung des Sonstigen

Mehr

E n t wurf. 1. Abschnitt Anbietungs- und Ablieferungspflicht von Druckwerken nach 43 des Mediengesetzes

E n t wurf. 1. Abschnitt Anbietungs- und Ablieferungspflicht von Druckwerken nach 43 des Mediengesetzes E n t wurf Verordnung des Bundeskanzlers über die Anbietungs- und Ablieferungspflicht von Druckwerken, sonstigen Medienwerken und periodischen elektronischen Medien nach dem Mediengesetz (Pflichtablieferungsverordnung

Mehr

Das Sparverhalten der Österreicher 2011

Das Sparverhalten der Österreicher 2011 Das Sparverhalten der Österreicher 2011 Eine IMAS Studie im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand Erste Bank Wolfgang Pinner, Experte für ethisch-nachhaltige

Mehr

ALLGEMEINE PREISE DER GRUNDVERSORGUNG MIT STROM

ALLGEMEINE PREISE DER GRUNDVERSORGUNG MIT STROM ist t Vielfalt eschäf G r e s n u ALLGEMEINE PREISE DER GRUNDVERSORGUNG MIT STROM STROM P R I V A T Preisstand: 01.01.2014 für die Versorgung im Niederspannungsnetz der Stadtwerke Bad Säckingen Strompreise

Mehr

Preisblatt Netznutzung Strom

Preisblatt Netznutzung Strom Preisblatt Netznutzung Strom für das Verteilnetz der Westfalen Weser Netz GmbH gültig ab 01.01.2015 1 Netzentgelte Lastganggemessene Kunden 1 Jahresleistungspreisregelung Tabelle 1: Benutzungsdauer < 2.500

Mehr

Antrag auf Aufstockung der Zivildienstplätze einzubringen bei dem nach dem Sitz der Einrichtung örtlich zuständigen Landeshauptmann;

Antrag auf Aufstockung der Zivildienstplätze einzubringen bei dem nach dem Sitz der Einrichtung örtlich zuständigen Landeshauptmann; Antrag auf Aufstockung der Zivildienstplätze einzubringen bei dem nach dem Sitz der Einrichtung örtlich zuständigen Landeshauptmann; Amt der Landesregierung Anschrift siehe Seite 5 Wir beantragen die Aufstockung

Mehr

Arbeit. Leistung. Preisblatt (inkl. vorgelagerte Netzebenen) für die Netznutzung Gas der Energie- und Wasserversorgung Altenburg GmbH

Arbeit. Leistung. Preisblatt (inkl. vorgelagerte Netzebenen) für die Netznutzung Gas der Energie- und Wasserversorgung Altenburg GmbH 1. sgemessene Kunden 1.1 Preistabellen 1.1.1 Preistabelle für Untergrenze in Obergrenze in Sockelbetrag in in spreis der nicht n in ct/ 1 0 1.000 0,00 0 0,792 2 1.001.000,79 1.000 0,773 3.001 0.000 23,11.000

Mehr

DestinationCompass 2010

DestinationCompass 2010 DestinationCompass 2010 BUDGET- UND GEHALTSRICHTWERTE FÜR TOURISTISCHE ORGANISATIONEN IN ÖSTERREICH Der bewährte Kohl & Partner Gehaltsvergleich wurde weiterentwickelt und stellt als DestinationCompass

Mehr

enercity Strom Allgemeine Preise

enercity Strom Allgemeine Preise enercity Strom Allgemeine Preise Preise gültig ab 01.01.2014 Die Stadtwerke Hannover AG im Folgenden enercity genannt bietet die Versorgung in Niederspannung zu folgenden Allgemeinen Preisen an: Die Versorgung

Mehr

Eigenverbrauch. Grundsätzliches

Eigenverbrauch. Grundsätzliches Eigenverbrauch Grundsätzliches Der Eigenverbrauch soll verhindern, dass etwas ohne Umsatzsteuerbelastung in den Endverbrauch gelangt. Der Vorsteuerabzug, den der Unternehmer für Leistungen, welche für

Mehr

Tipps Für den Stromhaushalt

Tipps Für den Stromhaushalt Tipps Für den Stromhaushalt Neue Regelungen für Stromkonsumentinnen Gerechtigkeit muss sein RECHTE VON STROMKUNDiNNEN Neue Regelungen für StromkonsumentInnen Mitte der 1990er Jahre begann auf EU-Ebene

Mehr

Multimedia-Verkabelung: Flexibilität für Ihre 4 Wände.

Multimedia-Verkabelung: Flexibilität für Ihre 4 Wände. Multimedia-Verkabelung: Flexibilität für Ihre 4 Wände. Telefonieren, surfen, fernsehen und Musik hören, wo Sie wollen! Ein Produkt von SCHRACK 4 HOME die Lifestyle-Linie von Schrack Technik. 2 Herzlich

Mehr

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Vortrag auf der Regionalkonferenz Energiewende 2020 Oldenburg,

Mehr

oekostrom green business gute energie für Ihr unternehmen

oekostrom green business gute energie für Ihr unternehmen oekostrom green business gute energie für Ihr unternehmen Informations- und Preisblatt Stand Juli 2015 oekostrom green business gute energie für ihr unternehmen Leistbare Energie: 6,99 cent/kwh netto (8,39

Mehr

Windkraft in NÖ, Cash Cow oder sinnvolle Alternative?

Windkraft in NÖ, Cash Cow oder sinnvolle Alternative? Windkraft in NÖ, Cash Cow oder sinnvolle Alternative? Die Windkraft hat in Österreich enormes Potential. Vor allem die östlichen Bundesländer, Burgenland und Niederösterreich, haben viele bevorzugte Flächen,

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Elektrizitätswerk Quarten. Information über die Elektrizitätsund Netznutzungstarife. Gültigkeit von bis

Elektrizitätswerk Quarten. Information über die Elektrizitätsund Netznutzungstarife. Gültigkeit von bis Elektrizitätswerk Quarten Information über die Elektrizitätsund Netznutzungstarife Gültigkeit von bis 01.01.2015 31.12.2015 Elektrizitätstarife Der Elektrizitätstarif ist das Entgelt für die an den Kunden

Mehr

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten Dezember 2014 Seite 1 von 5 Fassung Dezember 2014 Diese Kundenrichtlinien regeln die Rechtsbeziehung zwischen dem Inhaber eines Kontos (im Folgenden Kontoinhaber), welcher BTV erhalten hat, sowie dem jeweiligen

Mehr

Virtuelles privates Mobilfunknetz (VPN) der Evangelischen Kirche Österreichs

Virtuelles privates Mobilfunknetz (VPN) der Evangelischen Kirche Österreichs 10.07.12 Virtuelles privates Mobilfunknetz (VPN) der Evangelischen Kirche Österreichs Das VPN der evangelischen Kirche startete im Dezember 2001 seinen Betrieb und hat derzeit (März 11) ca. 1.300 Anschlüsse.

Mehr

Das Sparverhalten der Österreicher. - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

Das Sparverhalten der Österreicher. - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank & Sparkassen Durchführungszeitraum: 27.7. - 4.8. 29 Methode: Die Interviews wurden telefonisch

Mehr

Die erste Funkverbindung gelang dem Italiener Marconi 1896 über eine Strecke von rd. 5 km mit einem Knallfunkensender (Morsezeichen)

Die erste Funkverbindung gelang dem Italiener Marconi 1896 über eine Strecke von rd. 5 km mit einem Knallfunkensender (Morsezeichen) Entwicklung Die erste Funkverbindung gelang dem Italiener Marconi 1896 über eine Strecke von rd. 5 km mit einem Knallfunkensender (Morsezeichen) Um 1913 erste Tonübertragung 100 Jahre ständige Weiterentwicklung

Mehr

Netznutzungsentgelte Strom. voraussichtliche Preisblätter gem. 20 Abs. 1 Satz 2 EnWG. Preisstand: 01.01.2013

Netznutzungsentgelte Strom. voraussichtliche Preisblätter gem. 20 Abs. 1 Satz 2 EnWG. Preisstand: 01.01.2013 Netznutzungsentgelte Strom voraussichtliche Preisblätter gem. 20 Abs. 1 Satz 2 EnWG Die evo Energie-Netz GmbH weist darauf hin, dass wegen der derzeit noch nicht vollständigen Datengrundlage von einer

Mehr

Stromfresser finden: Energieverbrauch messen.

Stromfresser finden: Energieverbrauch messen. Stromfresser finden: messen. In diesem Handout finden Sie die wichtigsten Inhalte des Videoclips, sowie einige zusätzliche Informationen. VERBUND AG / Energieberatung / Erklärung zum Videoclip 3 / Juli

Mehr

Generali Geldstudie 2015

Generali Geldstudie 2015 Department: Research Country: Generali Austria Generali Geldstudie 0 Institut: Methode: Stichprobe: Schwankungsbreite: +/-,% Erhebungszeitraum: November 0 Veröffentlichung: 0. Dezember 0 MAKAM Research

Mehr

Gleichbehandlungsprogramm Der Stadtwerke Kapfenberg GmbH. Gemäß 7 Abs. 3 lit. c des GWG BGBI I Nr. 121/2000 in der Fassung BGBI. I Nr.

Gleichbehandlungsprogramm Der Stadtwerke Kapfenberg GmbH. Gemäß 7 Abs. 3 lit. c des GWG BGBI I Nr. 121/2000 in der Fassung BGBI. I Nr. Gleichbehandlungsprogramm Der Stadtwerke Kapfenberg GmbH Gemäß 7 Abs. 3 lit. c des GWG BGBI I Nr. 121/2000 in der Fassung BGBI. I Nr. 106/2006 Inhaltsverzeichnis 1. ZIEL... 3 2. GESCHLECHTSNEUTRALE BEZEICHNUNGEN...

Mehr

Ergänzende Bedingungen (StromGVV-EB) der Gemeindewerke Hermaringen GmbH (Grundversorger)

Ergänzende Bedingungen (StromGVV-EB) der Gemeindewerke Hermaringen GmbH (Grundversorger) Ergänzende Bedingungen (StromGVV-EB) der Gemeindewerke Hermaringen GmbH (Grundversorger) zu der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung

Mehr

Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg

Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg Studie von Macro-Consult im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen Mai 2014 Konjunktur nimmt langsam wieder

Mehr

(4) Die Basispreise I und II (Abs. 3 lit. a und b) sind folgendermaßen zu gewichten:

(4) Die Basispreise I und II (Abs. 3 lit. a und b) sind folgendermaßen zu gewichten: V E R O R D N U N G des Landeshauptmannes von Oberösterreich betreffend die Einspeisung elektrischer Energie aus Ökoanlagen (Oö. Ökostromverordnung 2002) Auf Grund des 34 Elektrizitätswirtschafts - und

Mehr

STROMPREISE 2014. Gültig ab 1. Januar 2014. EWK Energie AG Hauptstrasse 38 5742 Kölliken Telefon 062 737 09 25 info@ewk-energie.ch www.ewk-energie.

STROMPREISE 2014. Gültig ab 1. Januar 2014. EWK Energie AG Hauptstrasse 38 5742 Kölliken Telefon 062 737 09 25 info@ewk-energie.ch www.ewk-energie. STROMPREISE 2014 Gültig ab 1. Januar 2014 EWK Energie AG Hauptstrasse 38 5742 Kölliken Telefon 062 737 09 25 info@ewk-energie.ch www.ewk-energie.ch Grundlagen Grundlagen für die Lieferung elektrischer

Mehr

E-Control. Ihr Ansprechpartner für Strom und Gas

E-Control. Ihr Ansprechpartner für Strom und Gas E-Control Ihr Ansprechpartner für Strom und Gas Juni 2010 Inhalte und Texte: Die 6 Rechte der Energiekunden 3 Bezahlen Sie zu viel für Energie? Sparen Sie bares Geld! 5 E-Control Ihr unabhängiger Partner

Mehr

Das Arbeitszimmer im Wohnungsverband

Das Arbeitszimmer im Wohnungsverband Das Arbeitszimmer im Wohnungsverband Viele Unternehmer verwenden für die Ausübung ihrer gewerblichen Tätigkeit einen im Wohnungsverband gelegenen Raum als Arbeitszimmer. Die Kosten dafür sind nur dann

Mehr

100 % Wasserkraft bringt 100 % Lebensfreude: H 2 Ö-plus.

100 % Wasserkraft bringt 100 % Lebensfreude: H 2 Ö-plus. 100 % Wasserkraft bringt 100 % Lebensfreude: H 2 Ö-plus. 100 EURO- WARENGUTSCHEIN 1 SICHERN! JETZT UMSTEIGEN! Familie Z. VERBUND-Kunden Bei uns zuhause leben drei Generationen gemeinsam unter einem Dach.

Mehr

Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen

Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen [Benjamin Franklin] E i N L A D U N G 2- Tages Seminar FASZINATION BÖRSE WERTPAPIERANALYSE & TRADING Programm: 17.04.2009 13:30 Uhr Welcome

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Unfall & Umsorgt Ihre private Unfallvorsorge

Unfall & Umsorgt Ihre private Unfallvorsorge Unfall & Umsorgt Ihre private Unfallvorsorge Wussten Sie, dass...... über 70 % aller Unfälle zu Hause und in der Freizeit passieren?*... Kinder bis zum Schulantritt, Hausfrauen und Pensionisten nicht gesetzlich

Mehr

UNIQA SafeLine. Die erste Autoversicherung, die Leben retten kann.

UNIQA SafeLine. Die erste Autoversicherung, die Leben retten kann. UNIQA SafeLine Die erste Autoversicherung, die Leben retten kann. Eine Kfz-Versicherung, die einfach mehr kann. Über 40.000 Menschen sterben jedes Jahr in Europa bei Verkehrsunfällen. Bis zu 2.500 davon

Mehr

DVB-T: Das Digitale Antennenfernsehen 5 Monate DVB-T in Österreich Rückblick und Ausblick

DVB-T: Das Digitale Antennenfernsehen 5 Monate DVB-T in Österreich Rückblick und Ausblick DVB-T: Das Digitale Antennenfernsehen 5 Monate DVB-T in Österreich Rückblick und Ausblick Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft Digitale Plattform Austria 26. März 2007 Ing. Karl Fischer Technischer

Mehr

Energiepreise im Gespräch

Energiepreise im Gespräch Energiepreise im Gespräch Montag, 21. Mai 2012 Wirtschaftskammer Steiermark, Europasaal Dr. Gerfried Weyringer Rechtsservice Wirtschaftskammer Steiermark System seit 1.10.2001 Seit 1.10.2001 ist der Strommarkt

Mehr